07.07.2023 Aufrufe

Magazin der Kreishandwerkerschaft Heilbronn-Öhringen 2023

Das Magazin der Kreishandwerkerschaft Heilbronn-Öhringen und der Handwerks-Innungen.

Das Magazin der Kreishandwerkerschaft Heilbronn-Öhringen und der Handwerks-Innungen.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

BESSER IN

Die Innungen | Seite 8

2023

DAS MAGAZIN

DER KREISHANDWERKERSCHAFT

HEILBRONN-ÖHRINGEN

Seminare + Termine | Seite 24

Reiseziele | Seite 27


2


INHALT

LEBEN

©Adobe.stock.com/rh2010

Arbeitsschutz Seite 4

Datenschutz Seite 5

UNFALL

RENTE

PENSIONSKASSE

Gesellenfreisprechung Seite 6

Die Innungen Seite 8

Sparen leicht gemacht Seite 22

SICHERHEIT

Seminare + Termine Seite 24

26

Das Versorgungswerk – die Selbsthilfeeinrichtung unseres örtlichen Handwerks. Seit über 40

Handwerksjunioren Seite 25

Jahren ist es unsere Aufgabe, für Arbeitgeber und Arbeitnehmer der Mitgliedsbetriebe günstige

Absicherungsmöglichkeiten zu schaffen. Die starke Gemeinschaft unseres Versorgungswerkes

bietet Ihnen Sicherheit zu Sonderkonditionen. Lassen Sie sich beraten – wir informieren Sie gerne!

Unternehmerfrauen Seite 25

Das VERSORGUNGS-

WERK –

Reisebericht Seite 26

Selbsthilfeeinrichtung unseres

Ferdinand-Braun-Straße 26

74074 Heilbronn

Tel.: 0 71 31 9358-33

Fax: 0 71 31 9358-88

versorgungswerk@handwerks.org

www.meinversorgungswerk.org

DES HANDWERKS

REGION HEILBRONN-FRANKEN E.V.

Reiseziele Seite 27

örtlichen Handwerks.

Seit über 40 Jahren ist es

Ehrungen Seite 28

Anzeige Versorgungswerk.indd 3 23.03.2021 14:26:01

unsere AUFGABE, für Arbeitgeber

Meisterbriefe Seite 32

und Arbeitnehmer der

Genderhinweis: Soweit innerhalb dieser Broschüre Bezeichnungen für Berufe,

Gruppen oder Personen verwendet werden, wird im Interesse einer besseren

Lesbarkeit nicht in geschlechtsspezifische Personenbezeichnungen

differenziert. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle

Geschlechter.

Mitgliedsbetriebe

Altmeisterfeier Seite 33

günstige

Absicherungsmöglichkeiten

Neu im Team Seite 34

ZU SCHAFFEN.

Die STARKE Gemeinschaft

3


ARBEITSSCHUTZ IM HANDWERK

Unterstützung beim Arbeitsschutz

Laut Arbeitsschutzgesetz ist der Arbeitgeber

verpflichtet, erforderliche Maßnahmen

zu treffen, welche die Sicherheit

und die Gesundheit der Mitarbeiter

sichern. Das Gesetz gibt Eckpfeiler im

Arbeitsschutz vor, überlässt aber vieles der

Eigenverantwortung des Arbeitgebers.

Beim Thema Arbeitsschutz

ein kompetenter Partner:

Ihre Kreishandwerkerschaft.

info@handwerks.org, Telefon 07131 935812,

www.fasimobil.de

Und dann kommen wir ins Spiel!

Wir möchten Ihnen in Ihrer Arbeitsschutzorganisation

mit fachlicher Beratung und

Hilfestellung zur Seite stehen.

• Erstbegehung Ihres Betriebes

mit Protokoll

• Betreuungskonzept

• Arbeitsmedizinische Betreuung

• Dokumentation und Organisation

(Print-Ordner und digital)

• Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen

• Erstellung von Betriebsanweisungen

• Erstellung Ex-Schutz Dokument

• Planung und Durchführung von

Unterweisungen

• Gefahrstoffverzeichnis

• Notfallmaßnahmen

• Betriebsmittelprüfung

Zu unseren umfangreichen Schulungen

und Kursen rund um den Arbeitsschutz

zählen:

• Ausbildung zum Brandschutzhelfer

• Ausbildung zum Ersthelfer

• Erstunterweisung für Azubis

• Stapler-, Hubarbeitsbühnen-,

Kranunterweisung

• Jährliche Sammelunterweisung

• Psychische Gefährdungsbeurteilung

• Individuelle Unterweisungen

für Ihren Betrieb

• Ladungssicherheit

• MVAS 99 nach RSA 21

IHR TEAM VOM ARBEITSSCHUTZ

Unter der kostenlosen Hotline

0800 5555 0800 beantworten

wir gerne Ihre Fragen zum

Thema Arbeitssicherheit

v.l. Matthias Spetz, Sabrina Schweizer, Georg Rahäuser

www.fasimobil.de

4


DATENSCHUTZ

Cyber-Angriff

„Das kann mir doch nicht passieren – dafür sind wir doch zu klein.“ Lassen Sie sich

davon nicht täuschen, die Zahl der betroffenen Betriebe steigt stetig. Gerade der

Umstand, dass im Handwerk leider immer noch zu wenig in entsprechende IT-

Sicherheits- und Schutzmaßnahmen investiert wird, macht Sie angreifbar. Bedenken

Sie: ein erfolgreicher Cyber-Angriff kann zu erheblichen wirtschaftlichen Schäden

führen!

Passwörter als Schwachstelle

Passwörter sind immer noch ein zentrales Element zur Authentisierung von Nutzern,

wie z.B. bei der Anmeldung bei einem Web-Dienst oder am Computer. Die Anmeldung

mittels Nutzername und Passwort stellt das gängigste Verfahren zur Authentifizierung

dar. Diese Authentifizierungsmethode ist damit oftmals das wesentliche oder gar

einzige Sicherheitselement, das vor dem Zugriff durch Unbefugte schützt. Noch

immer zählen aber "123456", "hallo" und "Passwort" zu den am häufigsten vorkommenden

Passwort-Kombinationen. Heutige Passwörter sollten andere Anforderung

erfüllen, hierfür haben sich eine Reihe von Regeln etabliert:

Kontakt:

Sandro Schreiter,

Datenschutzbeauftragter der

Kreishandwerkerschaft HN-ÖHR

und der angeschlossenen Innungen,

Tel. 07131-935844

sandro.schreiter@handwerks.org

www.fasimobil.de

Verwenden Sie starke Passwörter:

• Die aus zwölf oder mehr Zeichen

bestehen.

• Klein- als auch Großbuchstaben,

Ziffern und Satzzeichen umfassen.

• Verwenden Sie niemals Passwörter

doppelt

Besonders wichtig:

Sensibilisieren und schulen Sie Ihre Mitarbeiter!

Bei Fragen zum Datenschutz

unterstützen wir Sie gerne.

Datenschutzbeauftragter

Sandro Schreiter

5


GESELLENFREISPRECHUNG

Gesellenfreisprechungsfeier

Nach 2 Jahren Corona bedingten Ausfalls konnte die große Gesellenfreisprechungsfeier

mit rund 1000 Gäste in der Harmonie endlich wieder durchgeführt werden.

Was ein prachtvoller Anblick: Hunderte junge Menschen stehen auf der Bühne

der Heilbronner Harmonie. Im Kleid, in Zunftkluft, mit Fliege oder karierten Hosen

sind sie genauso unterschiedlich, wie die Branche, die sie repräsentieren: das Handwerk.

Die Kreishandwerkerschaft Heilbronn-Öhringen hatte wieder zur großen

Gesellenfreisprechungsfeier eingeladen. Ein Großteil der 574 Gesellen aus 43 Berufen,

die die Winter- oder Sommerprüfung bestanden haben, ist der Einladung auch

gefolgt.

„Wir vom Handwerk sind Macher! Wir sprechen nicht viel darüber, aber wir

haben das Thema Nachhaltigkeit und Energiewende längst auf dem Schirm“, betonte

Kreishandwerkmeister Ralf Rothenburger. Er ist der festen Überzeugung, dass es

um die aktuellen Karrierechancen und Entwicklungsmöglichkeiten im Handwerk

äußerst gut bestellt ist. Und der Gesellenbrief ist die Basis. Dem schloss sich Festrednerin

Julia Schäfer, alias tschulique, an. Die junge Kraichtalerin ist nicht nur

Maurermeisterin, sondern trommelt als Influencerin in den sozialen Medien stetig

für das Handwerk.

6


In stolz getragener Maurerkluft schwätzt sie in breitem Badisch frei von der Leber

weg, immer mit der Grundaussage: „Handwerk isch halt einfach geil!“ Sie macht

den Gesellen Mut. Suchen die Betriebe doch händeringend nach Fachkräften, die

Lust auf ihre Arbeit haben. „Roboter können nie das erledigen, was ihr da draußen

jeden Tag leistet.“ Besonders freue es sie, so viele Mädels zu sehen und ruft die

Handwerker auf, diesen mehr Chancen zu geben.

33 Prüflinge wurden als Prüfungsbeste ausgezeichnet.

Der Gesamtbeste ist Andreas Roll aus

Ilshofen-Sandelsbronn. Der 41-Jährige war Landwirt,

hatte einen Schweinezuchtbetrieb und sattelte

dann auf Fleischer um. Inzwischen arbeitet er als

amtlicher Fachassistent, wie Fleischbeschauer offiziell

heißen.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung

von der OAK-Band Heilbronn rund um Sängerin

und Friseurmeisterin Janina Schütz.

7


DIE INNUNGEN

Bäcker-Innung Heilbronn

Kürbiskernbrot - Brot des Jahres 2023

Ein deutschlandweiter Klassiker, mildnussig

im Geschmack mit knackigen

Kernen in Krume und auf Kruste: Der

wissenschaftliche Beirat vom Deutschen

Brotinstitut hat das Kürbiskernbrot zum

Brot des Jahres 2023 gekürt. Mit seiner

großen Varianz ist das Kürbiskernbrot

populär bei Verbrauchern und passt vor

allem gut zu milden Belägen und

Aufstrichen.

Brot-und Brötchenprüfung auf der

Gartenschau in Eppingen

Was ist drin in unserem Brot? Das

konnten interessierte Besucher bei der

öffentlichen Brot- und Brötchenprüfung

der Bäcker-Innung Heilbronn, im

Rahmen der Gartenschau in Eppingen

2022, erfragen.

Nach folgenden Kriterien wird geprüft:

Form und Aussehen, Oberfläche und

Kruste, Lockerung und Krumenbild,

Struktur und Elastizität, Geruch und

Geschmack. „Mehr als 60 Brote/Brötchen

am Tag schafft man nicht, dann

schmeckt alles gleich“, weiß Manfred

Stiefel, erfahrener Brotprüfer.

Obermeister:

Bernhard Kuhn

Bau-Innung Heilbronn

Nachhaltig Bauen

National wie international stellt das

große Thema Nachhaltigkeit eines der

wichtigsten Themen unserer Zukunft dar.

Bauwerke sind dabei wegen ihrer langen

Nutzungsdauer und des hohen Energieund

Ressourcenverbrauchs ein besonders

wichtiger Bereich.

Wenn wir den gesamten Lebenszyklus

eines Gebäudes betrachten, kann

die massive Bauweise hier nachhaltig

punkten – die Massivbauweise verringert

den Heizenergiebedarf eines Hauses, da

Wände aus Mauerwerk und Decken aus

Beton die Sonnenwärme besonders gut

ausnutzen.

Massive Wände speichern während

der Heizperiode an sonnigen Tagen über

die Fenster einfallende solare Wärme.

Wird es abends kälter, wirkt es wie ein

warmer Kachelofen und gibt die in den

Wänden und Decken gespeicherte Sonnenenergie

wieder an die Raumluft ab.

Bei Bauwerken, die nach aktuellen gesetzlichen Vorschriften errichtet wurden,

ersetzen diese Wärmegewinne circa 10 Prozent der benötigten Wärmeenergie.

Durch einen niedrigen Energiebedarf leisten diese Häuser einen wichtigen Beitrag

für die Umwelt. Ein gegenteiliger Effekt zeigt sich im Sommer: Sonneneinstrahlung

über große Südfenster kann das Haus zwischen Frühjahr und Herbst erheblich

aufheizen. Massivwände wirken jetzt wie eine Klimaanlage: Als natürlicher Wärmespeicher

bauen sie Temperaturspitzen spürbar ab und geben in den Nachtstunden

die Wärme an die Räume zurück. Massivhäuser erfüllen also ganz automatisch die

Anforderungen an den Wärmeschutz, die bei Neubauten Höchstwerte für die

Raumtemperaturen vorgeben.

Und sicher ist es außerdem - Ein Massivhaus kann so leicht nichts erschüttern.

Sie zeigen sich unbeeindruckt von widrigem Wetter und Feuchtigkeit – und halten

sogar Feuer und biologischen Schädlingen wie Pilzen und Insekten stand. Häuser

sind zudem langlebige Wirtschaftsgüter – sie behalten ihren Wert im Laufe der

Jahre.

Sie suchen einen Partner zum Bauen: www.bauinnung-hn.de/fuer-bauherren/

Gestalten Sie jetzt

die Zukunft mit! Mit

einer Ausbildung in

der Bauwirtschaft.

Bauen –

Next Generation

Obermeister:

Wolfgang Hammel

8


Innung des Bekleidungshandwerks Heilbronn-Franken

Deutschlands Maßschneider/-innen

Wir sind

das Maß

aller Dinge.

Wir wissen, was wir tun.

Ohne Schneider

keine Kleider

ObAbend-,Business-,Hochzeitskleidung

oder Tracht:

Mode nach Maß, elegant,

individuell, stilvoll und typgerecht,

festlich oder auch

einmal flippig, individuelle,

maßgeschneiderte Mode ist

immer auch ein Stück

Lebensqualität!

„Der Mode entkommt

man nicht. Denn auch wenn

Mode aus der Mode kommt,

ist das schon wieder Mode“,

so sagte schon einst der

deutsche Modeschöpfer Karl

Otto Lagerfeld.

Die Schneiderlehre in Maßateliers des

Schneiderhandwerks ist die Basis für die

Ausbildung. Praktische und theoretische

Unterweisungen wechseln sich ab.

Räumliches Vorstellungsvermögen,

handwerkliches Geschick und Ausdauer

sind wichtig. Zwei bis drei Jahre Lehrzeit

werden mit der Gesellenprüfung abgeschlossen,

anschließend kann eine Weiterbildung

zum Meister, Theaterschneider

oder Musterschneider erfolgen.

Mit dem Meistertitel eröffnen sich

auch ohne Abitur Möglichkeiten zum

Studium.

Obermeisterin:

Inge Sendelbach

Dachdecker-Innung Heilbronn-Franken

Innungswochenende mit Partner-Innung

Döbeln-Rochlitz

Vom 23.-25. September 2022 besuchte

die Partner-Innung Döbeln-Rochlitz die

Dachdecker-Innung Heilbronn-Franken zu

einem Austausch unter Gleichgesinnten.

Nach einem kurzweiligen Abend in der

Weinstube Sonne mit schwäbischem

Essen stand am nächsten Morgen nach

dem Frühstück eine Stadtführung durch

Lauffen auf dem Programm. Das

Highlight des Tages war jedoch die am

Nachmittag stattfindende Planwagenfahrt

durch die wunderschönen Weinberge

der Region mit anschließender

Weinprobe.

Spenden

Die Innung spendete zum Jahreswechsel 2022/23 jeweils 1.000 € an:

Sonnenschein Ambulanter

Kinder- u. Jugendhospizdienst Main-Tauber-Kreis

Scheckübergabe durch Vorstandsmitglied Martin

Rudorfer

Ambulanter Kinder- und Jugendhospizdienst SHA e.V. (AKI)

Scheckübergabe durch Roland Martin, Bernd Sören

Heinrich, Herman Heinrich und Michael Martin an Astrid

Winter vom AKI

Ökumenischer Hospizdienst Region Öhringen e.V.

Scheckübergabe durch Amelie Wolfarth und Alexander

Wolfarth von der Firma Pilz Bedachungen GmbH

Obermeister:

Kurt Breischaft

9


Elektro-Innung Heilbronn-Hohenlohe

Energiedialog

In Kooperation mit der Kreishandwerkerschaft

Heilbronn-Öhringen haben sich

die Dachdecker-Innung HN-Franken, die

Innung Sanitär-Heizung-Klima HN-

HOH, die Zimmerer-Innung HN-ÖHR und

die Elektro-Innung Heilbronn-Hohenlohe

im Jahr 2022 mehrfach zu einem

so genannten Energiedialog in Heilbronn

getroffen.

Ziel des Energiedialogs war es, die

gesamtgesellschaftlichen Anforderungen

der Energiewende auf die konkreten

lokalen/regionalen Bedingungen herunterzubrechen.

In diesem Zusammenhang konnten

sich die an der Schnittstelle der Energienetze

agierenden Handwerksbetriebe

(Elektro mit Stromnetz und SHK

mit Gasversorgung) konstruktiv mit den

regionalen Netzbetreibern /Energieversorgern

und politisch Verantwortlichen

aus der Region austauschen

und Lösungsansätze finden.

Obermeister:

Ralf Rothenburger

I I I

10


Fass- und Weinküfer-Innung Baden-Württemberg / Nord

Die Vertreter der Innung nahmen an der

gemeinsamen Tagung vom 23.-26.3.23

des Fass- und Weinküferhandwerks

unter Beteiligung der Verbände aus

Deutschland, Österreich, Schweiz und

Südtirol in Waidhofen/Ybbs teil. Zentrale

Punkte waren die aktuelle Marktsituation

sowie die Nachwuchs-sicherung. Darüber

hinaus besichtigte die Delegation

zwei große Holzfass- hersteller im Ort,

welche mit 25 bzw. 40 Mitarbeitenden

den internationalen Markt beliefern.

Obermeister Jürgen Wörthmann ist

gleichzeitig Bundesvorsitzender des

Verbandes des Deutschen-Fass- und

Weinküferhanderks e.V..

Obermeister:

Jürgen Wörthmann

Fliesenleger-Innung Heilbronn-Franken

Hauptversammlung der Fliesenleger-Innung Heilbronn-Franken

Die Fliesenleger-Innung Heilbronn-Franken traf sich am 05. Mai 2023 in Waldenburg

zur Jahreshauptversammlung. In Anwesenheit von rund 50 Teilnehmern wurde

Fliesenlegermeister Sven Blümel mit einstimmigem Votum als Obermeister bestätigt.

v.l. S. Wally, T. Aßfalg, S. Jähler, M. Schuhmacher

Stellvertreter bleibt Matthias Schuhmacher (Bieringen). Den Vorstand komplettieren

das seitherige Mitglied Timo Aßfalg (Langenbrettach) sowie die neu gewählten

Mitglieder Steffen Jähler (SHA) und Stefan Wally (Siegelsbach).

Verabschiedet wurden nach vielen Jahren Vorstandstätigkeit Klaus Kugler (Kupferzell)

und Rolf Krämer (Michelbach a.d.B.), der zudem lange Jahre das Amt des

Gesellenprüfungsvorsitzenden innehatte.

Fachtechnisch ließen sich die Mitglieder von der Firma Mapei über Estriche als

Verlege-Untergründe – Hinweise zur Belegreife, Unterschied zwischen Estrich mit

v.l. T. Aßfalg, K. Kugler, R. Krämer

Zusatzmittel und Schnellzementestrich

informieren.

Thomas Rupp von der Signal Iduna

berichtete über die aktuellen Möglichkeiten

der Betrieblichen Krankenversicherung.

Obermeister:

Sven Blümel

11


Friseur-Innung des Bekleidungshandwerks Heilbronn-ÖhringenHeilbronn-Franken

Handwerkspolitischer Austausch und Ausbildung

Ein handwerkspolitischer Austausch fand zwischen der Innung und dem Innenpolitischen

Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion Alexander Throm aus

Heilbronn statt. Die aktuelle Lage, die Coronahilfen sowie insgesamt die Unterstützungsmöglichkeiten

für das Handwerk durch die Politik standen hierbei im

Fokus.

Der Vorstand v.l. Jens Schmitt, Paulina Afonso-Vaz, Esra Topaloglu, Gerardo D`Ostuni

Obermeister:

Jens x Schmitt

Glaser- Dachdecker-Innung und Fensterbau-Innung Heilbronn-Franken

v.l. S. Lechner, T. Bauer, B. Felder,

T. Hartmann, K. Ihle, D. Vogt

Innung neu aufgestellt

Nach über 3 Jahrzehnten im handwerklichen Ehrenamt, davon 22 Jahre als Obermeister

der Innung, stand Dieter Vogt aus Schwaigern nicht mehr als Obermeister

zur Verfügung. Ebenso sein Stellvertreter Karl Ihle aus Neckarsulm, welcher ebenfalls

über 30 Jahre für die Innung tätig war.

Neuer Obermeister wurde Tobias Hartmann aus Berwangen, Stellvertreter

Sebastian Lechner aus Amrichshausen. Dem Vorstand weiter erhalten bleiben

Bernd Felder und Thomas Bauer (beide Heilbronn). Gemeinsam mit Dominik Lang

(Neckarsulm) und Christian Bauer (Heilbronn) bildet Dieter Vogt die Gruppe der

beratenden Vorstandsmitglieder. Den Kassenprüfer- und Rechnungsausschuss

bilden Peter Lang aus Neckarsulm und Heinz Keilbach aus Schöntal-Oberkessach.

In einem Vortrag wurden die Mitglieder über das Fensterbautool des Fachverband

Glas Fenster Fassade Baden-Württemberg informiert. Die Komplexität bei

technischen Vorgaben und Vorschriften nimmt auch im Fensterbau immer mehr zu.

Den Durchblick im Normen-Dschungel zu bewahren und die Nachweise darüber

ordentlich und rechtlich einwandfrei zu führen, kostet Zeit und bedarf guter Organisation.

Das für Mitglieder kostenlose Tool überstützt hier in der täglichen Arbeit.

x

Obermeister:

Tobias Hartmann

12


Karosserie- und Fahrzeugbauer-Innung Heilbronn-Franken

Karrierestart Berufsausbildung!

Karosserie- und Fahrzeugbaumechaniker(in)

Ein Beruf für echte Allround-

Talente

Karosserie- und Fahrzeugmechaniker(innen)

sind echte Allround-Talente – und

gleichzeitig echte Hightech-Profis. Sie

kennen sich mit allen Automarken aus.

Und sie setzen bei ihrer Arbeit jede

Menge innovative Technik ein. Zu den

Aufgaben des Berufes zählen das Bauen

und Umbauen von Fahrzeugrahmen,

Karosserien und Aufbauten. Ein wichtiges

Tätigkeitsgebiet ist auch die

fachmännische Reparatur von Fahrzeugen

nach Unfällen. Schweißen, ausbeulen,

vermessen, prüfen und lackieren:

Jeder Tag bringt neue Aufgaben. Und

genau das macht den Beruf so

spannend.

Die Ausbildung dauert 3,5 Jahre.

Fortbildungsmöglichkeiten:

• Techniker- oder Meisterprüfung

• Zulassung zur Fachhochschule

• Studiengang in Karosserie- und

Fahrzeugtechnik

Wichtig: In Deutschland erfolgt die Ausbildung

im Rahmen des bewährten

„Dualen Systems“ – also parallel in

Betrieb und Berufsschule. Der Azubi

lernt im Betrieb die Praxis und in der

Berufsschule die theoretischen Grundlagen.

Zusätzliche Kurse (die so

genannte überbetriebliche Unterweisung)

machen ihn dann so richtig fit.

Weitere Informationen zum Ausbildungsberuf

unter www.wewantyou.de

Obermeister:

Arthur Mocarski

Werde Meister

Deines Handwerks

Mit unseren Kursen bestens

vorbereitet für die Prüfung

Hol Dir jetzt

die Meisterprämie

von 1.500 Euro!

Weitere Informationen unter

www.hwk-heilbronn.de/weg-zum-Meister

13


Innung Metallbau und Feinwerktechnik Heilbronn

Innung tauscht sich mit Delegation aus

Kamerun aus

Der Bildungsminister von Kamerun, Mounouna

Foutsou, folgte der Einladung von

Vorstandsmitglied Karlheinz Mack und

kam im Sommer 2022 gleich mit einer

ganzen Delegation aus Staatssekretären

sowie Kameruns Botschafter in Berlin

nach Heilbronn, um sich vom deutschen

Modell der überbetrieblichen Ausbildung

inspirieren zu lassen.

Neben einer Stippvisite bei der international

aufgestellten Firma Förch in

Neuenstadt stand auch ein Besuch im

Bildungs- und Technologiezentrum in

den Böllinger Höfen auf der Agenda.

Roland Müller, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft

Heilbronn-Öhringen,

begrüßte die Anwesenden in deren

Muttersprache Französisch und erklärte

in einer kurzen Präsentation, was eine

Innung ist und welche Vorteile sie für

die Unternehmen bietet.

Unternehmensforum „Handwerk hat

goldenen Boden!?“

In Zusammenarbeit mit der C. Schrade

GmbH in Neckarsulm veranstaltete die

Innung Metallbau und Feinwerktechnik

Heilbronn am 6.10.2022 das 1. Unternehmensforum

Metall in den Firmenräumen

der C. Schrade GmbH.

Im Rahmen des Unternehmensforums,

welches unter dem Schwerpunktthema

„Handwerk hat goldenen

Boden!?“ stand, wurde speziell auf die

Belange und Interessen des Metallhandwerks

eingegangen und diese gemeinsam

gegenüber der Politik vertreten.

Für Fragen im Rahmen einer Talkrunde

standen verschiedene regionale Politiker

Rede und Antwort.

Moderiert wurde die Veranstaltung von

Herrn Christian Gleichauf, Chefkorrespondent

Wirtschaft der Heilbronner Stimme.

Obermeister:

Andreas Hemmerlein

14


Raumausstattter- und Sattler-Innung Heilbronn

Die geheime Kunst des Polsterns

Das Polstern von Möbelstücken ist eines

der vielfältigen Tätigkeitsfelder eines

Raumausstatters. Das Anfertigen und

Aufarbeiten von Polsterungen im Automobilbereich

wird hingegen von einem

Fahrzeugsattler ausgeführt.

„Die Arbeitstechnik, für vor allem das

Polstern von Möbelstücken, hat sich im

Laufe der letzten einhundert Jahre stark

gewandelt“, erklärt Marcus Bayerle,

Obermeister der Raumausstatter- und

Sattler-Innung Heilbronn. „Anfangs

wurden nur Lederstücke auf einen Holzrahmen

genagelt. Später wurde mit

verschiedenen Werkstoffen, z. B. Stroh,

Seegras und Rosshaar gepolstert, um

die Bequemlichkeit zu erhöhen.“

Gepolsterte Sitzgegenstände sind

uns allen bestens vertraut. Wir kennen

ihre oft voluminösen Formen und verbinden

mit dem Einsinken ins

weiche Polsterkissen das Versprechen

von Komfort und Behaglichkeit. Polstersessel

vermitteln Sinnlichkeit und

Wohlgefühl. Doch reduziert sich deren

Betrachtung zu oft nur auf ihr äußeres

Erscheinungsbild. Denn der Blick hinein

ist verwehrt, da das Innenleben gepolsterter

Stühle von Textilien, Leder oder

Kunststoffbahnen bedeckt wird. Dabei

lohnt der Blick in das Innere vieler Polstermöbel,

hinein in eine manchmal

federnde Konstruktion, die sich nicht

selten als handwerkliches Meisterwerk

erweist. Unter dem dekorativen Deckmantel

verbirgt sich oft sogar ein regelrechtes

Wunderwerk geschnürter Federtechnik.

Obermeister:

Marcus Bayerle

Schreiner-Innung Heilbronn

Wie der Schreiner kann‘s keiner …

Wohnzimmer, Arztpraxis, Luxusjacht oder Kirche: es gibt kaum einen Ort, an dem

sich keine Schreinerarbeit findet. Denn der Schreiner ist einer der vielseitigsten

Handwerker überhaupt.

Wir Schreiner stellen nicht nur individuelle Möbel her, wir übernehmen auch

ganze Inneneinrichtungen. In enger Abstimmung mit dem Kunden entwerfen, gestalten

und fertigen wir alles, was gewünscht wird – vom Einbauschrank bis zur Wandund

Deckenverkleidung. Mit modernen, zum Teil computergesteuerten Maschinen

verarbeiten wir neben Holz auch Kunststoffe, Holz- und Mineralwerkstoffe, Glas,

Metall und Stein. All diese Werkstoffe finden sich auch in Messeständen, Ladeneinrichtungen

oder Konzertsälen, die wir Schreiner ebenfalls fertigen.

Auch für Fenster und Türen ist der Schreiner der richtige Ansprechpartner.

Ausbesserung der alten Fenster und Türen, neue schalldämmende und energiesparende

Fenster, Haus- und Wohnungstüren, die ungebetenen Eindringlingen das

Leben schwer machen: die Produktpalette des Schreiners ist so variabel wie die

Anforderungen der Wohnverhältnisse. Ob Fußböden, Treppen, Dachausbau,

Renovierungen oder Fassadendämmung – Schreiner sind Experten bei allen Themen

rund ums Bauen, Wohnen und Einrichten.

Fast 2.000 Meisterbetriebe des Schreinerhandwerks in ganz Baden-Württemberg

gewährleisten, dass Sie Ihren Schreiner ganz in Ihrer Nähe finden.

Obermeister:

Andreas Hutz

15


Steinmetz- und Steinbildhauer-Innung Heilbronn-Franken

Stein macht Stolz!

Schon vor 40.000 Jahren gab’s die ersten

Steinmetze und der Job ist auch

heute noch voll angesagt. Natürliches

Arbeitsmaterial und tolle Gestaltungsmö

glichkeiten locken Macher, Anpacker

und Kreative.

Hier gibt's den richtigen Schliff -

www.steinmachtstolz.de

Die Steinmetz- und Steinbildhauer-

Innung Heilbronn-Franken hat bei der

diesjährigen Jahreshauptversammlung

Roland Vorherr im Amt des Obermeisters

betätigt.

Den weiteren Vorstand komplettieren

als stv. Obermeister Ralf Köberer (Öhringen)

sowie Holger Reimold (Eppingen),

Ingolf Dietz (Kirchardt), Stephanie Dürr

(Crailsheim), Thomas Rücker (Talheim)

und Andreas Scherer (Kirchberg/Jagst) –

beratend- als weitere Vorstandsmitglieder.

Lehrlingswart bleibt Anton Wachauf

aus Eppingen-Mühlbach.

Obermeister:

Roland Vorherr

Stuckateur-Innung für Ausbau und Fassade Heilbronn

Energiekrise: Heizung runter =

Schimmelgefahr rauf!!!

Teure Energiepreise und die Aufrufe zum

Energiesparen in den Medien machen

viele Verbraucher kreativ. „Die Heizung

aber einfach herunterdrehen ist keine

gute Lösung, denn dann wächst das

Risiko für Schimmelbefall in den Räumen“,

weiß Manuel Keicher, Obermeister

der Stuckateur-Innung für Ausbau und

Fassade Heilbronn.

Wichtig ist, dass alle Räume immer

direkt beheizt werden. Viele Menschen

machen den Fehler und öffnen am Abend

das unbeheizte Schlafzimmer, damit

warme Luft aus dem Wohnzimmer oder

dem Flur hineingelangt. Die in der warmen

Luft gebundene Luftfeuchte kann

sich an den kalten Schlafzimmerwänden

niederschlagen, weil die kritische Oberflächentemperatur

unterschritten ist.

Das sind die besten Voraussetzungen

für Schimmelwachstum.

Also entweder auch das Schlafzimmer

moderat heizen, um das Temperaturgefälle

nicht zu groß werden zu lassen.

Oder die Tür des unbeheizten Raums

konsequent geschlossen halten.

Je geringer die Raumtemperatur, desto

höher wird die relative Luftfeuchte. Was

die kältere Luft an Feuchte nicht mehr

binden kann, legt sich im Extremfall als

Kondensat auf die Wände. Wer also die

Feuchtemenge im Raum senkt, kann

auch das Schimmelrisiko reduzieren,

trotz niedrigerer Raumtemperatur. Am

besten Feuchtequellen reduzieren oder

vermeiden, wie zum Beispiel das Trocknen

von Wäsche oder auch Kochdunst.

Wo das nicht geht: Ableiten der Feuchtigkeit

durch richtiges Lüften.

Die Wärmedämmung ist der Königsweg.

Eine gedämmte Gebäudehülle reduziert

den Heizenergiebedarf und dessen

Kosten drastisch. Durch wärmere Innenwände

sinkt das Kondensationsrisiko

und damit das Schimmelrisiko deutlich.

Richtiges Lüften ist trotzdem unerlässlich.

Wer das Lüften nicht dem Zufall

überlassen will, lässt sich vom Stuckateur

seines Vertrauens gleichzeitig eine automatische

Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung

in die Fassade einbauen.

Obermeister:

Manuel Keicher

16


Fachinnung Uhren- Schmuck- und Zeitmeßtechnik Heilbronn-Franken

Zertifizierung

Mit der Zertifizierung zeichnet der

Zentralverband für Uhren, Schmuck

und Zeitmesstechnik Betriebe aus,

welche die definierten hohen fachlichen

Anforderungen, sowohl in technischer,

als auch in personeller Hinsicht,

erfüllen.

Die Zertifizierung stellt die so

wichtige Belieferung mit Ersatzteilen

durch alle Firmen sicher, welche die

Zertifizierung des Zentralverbandes

anerkennen und unterstützen.

Diese Zertifizierung ist das einzige

markenunabhängige Qualitätssiegel

für Uhrmacherfachbetriebe und zeigt

dem Kunden, dass in dieser Werkstatt

qualitätsbewusst und serviceorientiert

gearbeitet wird.

Die Zertifizierung bestätigt, dass

hier Reparaturen von bestens geschulten

Uhrmachermeistern mit modernsten

Maschinen und Geräten unter

Verwendung von Originalersatzteilen

durchgeführt werden. Inzwischen sind

auch Uhrmacherschulen durch den

Zentralverband zertifiziert. Damit wird

der hohe Standard bei Personal und

Ausstattung für die bestmögliche Ausbildung

im Uhrmacherhandwerk

gewährleistet.

Die Zertifizierung macht sprichwörtlich

Schule!

Obermeister:

Peter Scheuermann

Zimmerer-Innung Heilbronn-Öhringen

Die Prüfungsbesten aus 2022

v.l. T. Heyd, Hannes Frank, Harald Frank

Jahreshauptversammlung

Am 20. April 2023 veranstaltete die Zimmerer-Innung Heilbronn-Öhringen ihre

jährliche Jahreshauptversammlung. Obermeister Thomas Heyd gab den Innungsmitgliedern

einen Rückblick über die vergangenen (Jung-) und Unternehmerseminare,

den Obermeisterworkshop und die Obermeistertagung. Im Mittelpunkt stand neben

der neuen Vereinbarung mit der Sparkassenversicherung auch die Photovoltaik

Pflicht-Verordnung.

Obermeister Thomas Heyd betonte, wie wichtig ihm die Nachwuchsförderung

ist. Deshalb wurde mehrheitlich im Vorstand beschlossen, dass die Zimmerer-

Innung dieses Jahr wieder auf einer der größten Bildungsmessen in der Region

Heilbronn im Juni vertreten sein wird. Dieses Jahr folgte auf den Bericht des Obermeisters

ein Fachvortrag von Innungsbuddy Torsten Rothfuss. Gespannt hörten

die Anwesenden dem Vortragenden zu, der sein Aufgabengebiet beim Verband

vorstellte.

Die neugeschaffene Stelle erfuhr viel positive Resonanz unter den Innungsmitgliedern.

Beim gemeinsamen Abendessen ließ die Innung ihre Jahreshauptversammlung

in geselliger Runde und bei angeregten Gesprächen ausklingen.

v.l. M. Heckler, T. Heyd

Obermeister:

Thomas Heyd

17


INNUNGEN MIT EIGENER GESCHÄFTSS

Fleischer-Innung Heilbronn-Hohenlohe-Schwäbisch-Hall

Frankfurter Str. 60, 74072 Heilbronn

Telefon: 07131-62330, Fax: 07131-623348

info@fleischer-hn.de, www.fleischerbw.de

Obermeister:

Harald Hohl

Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe Innung Heilbronn-Öhringen

Kreuzenstraße 98, 74076 Heilbronn

Telefon: 07131-164398, Fax: 07131-171891

info@kfz-innung-hn.de, www.kfz-innung-hn.de

Obermeister:

Thomas Meier

Landmaschinenmechaniker-Innung Heilbronn-Stuttgart

Lossprechung Gesellen Landtechnik - Herzliche Glückwünsche zur bestandenen

Gesellenprüfung

Ende Februar war es endlich soweit, eine Land- und Baumaschinenmechatronikerin

und 123 Land- und Baumaschinenmechatroniker aus Württemberg hatten ihre

Gesellenprüfung erfolgreich bestanden.

Aufgrund der aktuellen Lage konnten die aus den Landmaschinenmechaniker-

Innungen Heilbronn-Stuttgart, Oberschwaben, Reutlingen und Ulm stammenden

Auszubildenden nicht wie sonst persönlich im Rahmen einer feierlichen Lossprechungsveranstaltung

in den Gesellenstand gehoben werden. Deshalb wurden die

Gesellenbriefe mit Abstand und stellvertretend durch den Postboten überreicht.

Wie bei Olympia ging es bei den drei besten Gesellen um ebenfalls nur wenige

Zehntel. Im Auftrag des Landesinnungsverbands wurden den drei besten Gesellen

ihre Gesellenbriefe persönlich durch Herrn Michael Rabe im jeweiligen Ausbildungsbetrieb

überreicht.

Marc Wagner vom Ausbildungsbetrieb

Wagner Garten & Kommunaltechnik

aus Gerlingen hat den besten

Abschluss in Württemberg erzielt und

freute sich bei Übergabe des

Gesellenbriefs besonders über sein

sehr gutes Ergebnis.

Das zweitbeste

Ergebnis konnte

Jonas Balle vom

Ausbildungsbetrieb

Ludwig Kurz aus

Röhlingen erzielen.

Hannes Nestle aus

Tübingen vom

Ausbildungsbetrieb

Landpower in

Bodelshausen

sicherte sich mit nicht

mal acht Zehnteln

Differenz den

dritten Platz.

Wollgrasweg 31, 70599 Stuttgart

Telefon: 0711-167790, Fax: 0711-4586093

info@vdaw.de, www.vdaw.de

Obermeister:

Kurt Neuscheler

18


TELLE

Maler- und Lackierer-Innung Heilbronn

Die Maler- und Lackiererinnung Heilbronn

unterstützt Jugendliche bei der

Berufsfindung.

In unterschiedlichen Projekten möchten

wir junge Menschen für das Maler- und

Lackiererhandwerk begeistern und

zeigen, wie spannend der Beruf ist.

In Mitmachprojekten bekommen die

Schüler die Möglichkeit, selbst kreativ

zu werden und unter Anleitung vorbereitete

Untergründe mittels Schablonentechnik

individuell zu gestalten.

Selbstverständlich dürfen die Schüler

diese als Andenken auch mit nach

Hause nehmen.

Schellengasse 2, 74072 Heilbronn

Telefon: 07131-86390

Fax: 07131-179359

Malerinnung-heilbronn@t-online.de

v.l. Geschäftsführerin Nicole Heidinger

und Obermeisterin Annette Geist

Obermeisterin:

Annette Geist

Innung Sanitär Heizung Klima Heilbronn-Hohenlohe

CLEVERLÄND-Roadshow

Gemeinsam clever Energie und Heizkosten sparen. Dazu rief die Landesregierung

Baden-Württemberg die Bürger und Bürgerinnen im Zuge einer Cleverländ-

Kampagne auf. Neben vielfältigen Informationen im Internet und Tipps über die

sozialen Medien setzte die Kampagne vor allem auf den persönlichen Austausch

vor Ort.

Experten unserer Mitgliedsbetriebe der SHK Innung Heilbronn Hohenlohe unterstützten

und informierten in einer landesweiten Roadshow, mit welchen Maßnahmen

sich von jedem im eigenen Zuhause Energieeinsparmaßnahmen einfach

umsetzen lassen. Die Tour starte mit der Eröffnung durch Ministerpräsident Winfried

Kretschmann am 16. September 2022 auf der Landesgartenschau in Eppingen.

In unserer Region machte die Tour an zwei weiteren Standorten, Heilbronn am

21. September und in Künzelsau am 29. September, halt. An allen Einsatztagen

leisteten unsere Betriebe der SHK Innung mit ihren Energieberatern, Heizungsund

Sanitärprofis für die Bevölkerung kostenlose Beratung vor Ort.

v.l. Sven Hohl, Ministerpräsident

Winfried Kretschmann, Steffen Rot

Silcherstr. 6a, 74906 Bad Rappenau

Telefon: 07264-2082782, Fax: 07264-2082687

info@shk-heilbronn.de, www.shk-heilbronn.de

Obermeister:

Jürgen Hohl

19


WEIL IHRE

HÄNDE

WICHTIGERES

ZU TUN HABEN,

ALS ALLEs SELBST

IN DIE HAND

ZU NEHMEN.

Gemeinsam anpacken.

Stärken Sie Ihre Mitarbeiter und Ihr Unternehmen mit dem betrieblichen

Gesundheitsmanagement der IKK classic. Zusätzlich gibt es 500 Euro Bonus.

Mehr Infos unter ikk-classic.de/bgm


Für ein Leben in Balance

IKK-Coaching für Geschäftsführende und ihre

Lebenspartnerinnen und -partner im Handwerk

Einen Betrieb erfolgreich führen und Zeit für Familie und

Partnerschaft finden – für Geschäftsführende und ihre

Lebenspartnerinnen und -partner ist es oft nicht leicht,

die nötige Balance zu halten. Gerade in kleineren Betrieben

sind die Lebensbereiche stark verwoben. Eine Interviewstudie

mit Unternehmerinnen und Unternehmern aus

dem Handwerk zeigte, dass der Wunsch nach mehr Ausgewogenheit

von Beruf und Privatleben groß ist, jedoch

häufig schwer gelingt. Hierbei kann ein neues Coaching-

Angebot der IKK classic unterstützen. Das Coachingkonzept

„Leben in Balance“ wurde von der Universität

Hamburg in Kooperation mit der IKK classic und Kreishandwerkerschaften

in einem Forschungsprojekt entwickelt

und dessen Wirksamkeit wissenschaftlich belegt.

Ansatz des Coachings ist es, dass die Paare ihre individuellen

Bedürfnisse erkennen, Potentiale erschließen, ausbauen

und miteinander verbinden. Rund 30 Unternehmerpaare

haben das Coaching erfolgreich erprobt. Im Mittelpunkt

der von den Paaren selbst gesetzten Ziele standen

mehr Gelassenheit im Beruf und Abgrenzung, aber auch

das Schaffen von gemeinsamen Freiräumen. „Die von den

Paaren gesetzten Ziele wurden zu 70 Prozent erreicht“,

so Katja Keller-Landvogt, Referentin des Bereiches

Gesundheitsförderung/Prävention bei der IKK classic.

„Das ist beachtlich, denn Ziele, die mit einer grundlegenden

Haltungsänderung zur Selbstfürsorge und Gesundheit

einhergehen, sind immer eine große Herausforderung.“

Entsprechend zufrieden waren die teilnehmenden Unternehmerpaare

und bewerteten das Coaching der

IKK classic mit der Note 1,5.

Das individuelle Coaching kann digital durchgeführt

und in der Region Heilbronn auch mit Präsenz-Terminen

absolviert werden. Die Vertraulichkeit ist in jedem Fall

garantiert.

Unternehmerpaare, deren Betrieb Firmenkunde bei der

IKK classic ist, können kostenfrei teilnehmen. Die Teilnahme

ist unabhängig von der Gesellschaftsform des Unternehmens

und der individuellen Krankenkassenzugehörigkeit

der Paare möglich.

Interessierte Unternehmerpaare erhalten mehr Informationen

bei Gesundheitsmanager Frank Ruhnau,

Tel. 0621 30078 15019

E-Mail: frank.ruhnau@ikk-classic.de

oder unter bgm@ikk-classic.de


SPAREN LEICHT

Zusätzlich zu den Beratungs- und Dienstleistungen von A bis Z

gibt es exklusiv für Innungsmitglieder im Verbund der KH Heilbronn-Öhringen

vielfältige Angebote mit echtem Sparpotenzial!

Anbieter

KH HN-Öhringen

KH HN-Öhringen

KH HN-Öhringen

KH HN-Öhringen

KH HN-Öhringen

Braunecker

ReiseService

Clever Group

GEMA

HMI Inkasso

HWF in Kooperation

mit KH HN-Öhringen

Innung

MEWA

MINIMAX

mirasec

Partner-Autohäuser

Signal Iduna

Speedytex GmbH

Süwag

Winery

Angebot

Beratung im Arbeitsschutz (Gefährdungsbeurteilung, Unterweisung, Betriebsbegehung)

Erstberatung in allen Rechtsfragen durch von der KH beauftragte Vertragsanwälte

Beratung zu Steuerrechtsfragen, Finanzbuchhaltung, Lohnoptimierung, betriebswirtschaftlichen

Themen und zur Unternehmensnachfolge; EDV-Einsatz im Handwerksbetrieb

durch Steuerexperten, die von der KH beauftragt werden

kostenlose Beratung und Verträge zum Arbeits- und Tarifrecht

kostenlose oder kostenreduzierte Teilnahme an Innungsforen zu verschiedenen Themen

Rahmenvertrag Reise: Sonderangebote für Innungsmitglieder bei Pauschalreisen,

Kreuzfahrten und Flügen

Telefonkostenoptimierung

Rahmenvertrag: Rabatt auf die GEMA-Gebühr

Beitreibung von Forderungen

„Sorglospaket“, Beratung und Betreuung rund um den Datenschutz

bis zu 50% Zuschuss auf Gesellenprüfungsgebühren (innungsabhängig)

Rahmenvertrag Berufskleidung: Neukunden-Rabatt

Rahmenvertrag Feuerlöscher: Sonderkonditionen bei Kauf und Instandhaltung

Sonderkonditionen bei IT-Netzwerkkonfiguration, IT-Sicherheit, Datenbanken, Hard-/

Softwarelösungen, Firewall-Systeme und Internetkonzepte

Kfz-Neuwagen-Rabatte

reduzierte Prämien für Rechtsschutz-, Kfz-, Haftpflicht- und Sachversicherungen

Rahmenvertrag Berufskleidung: Sonderangebote für Innungsmitglieder

attraktive Konditionen durch Rahmenvertrag für Strom und Gas sowie ein kostenloser

Verbraucherausweis oder eine kostenlose Gebäudethermographie für Neukunden

Rabatt auf das Wein- und Sektsortiment

Bitte beachten Sie: Die einzelnen Angebote sind nicht bei jeder

Innung verfügbar. Wir informieren Sie gerne telefonisch unter

07131 93580 oder auf der Internetseite www.innungen.info.

22


GEMACHT

Ihr Sparvorteil

kostenreduziert, teilweise kostenlos

bis zu 190,00 Euro

bis zu 270,00 Euro

unbezahlbar

unbezahlbar

bis zu 5%

kostenlos, Sparvorteile

20%

Ihr Mann vor Ort

Jürgen Gärtner

Mitgliederkommunikation

Ferdinand-Braun-Straße 26

74074 Heilbronn

Telefon 07131 93580

juergen.gaertner@handwerks.org

im Erfolgsfall gebührenfrei

Stundenpreis von 59,00 Euro statt 99,00 Euro

rund 250,00 Euro je Prüfling

5%

bis zu 50%

30%

bis zu 35%

bis zu 40%

auf Anfrage

Sparvorteile

Vorteile einer Innungsmitgliedschaft

5%

23


SEMINARE + TERMINE 2023

Online Seminar - Schulung

Bierdeckelkalkulation

14.03.2023, ab 18.00 Uhr

Referent: Martin Herber, Diplom

Betriebswirt (FH)

Erste Hilfe Grundkurs

18.03.2023, 08.30 – 16.30 Uhr

Durchführung: Johanniter Unfall Hilfe e.V.

in HN-Horkheim / HN-Sontheim

- keine Vormerkungen möglich

Fachkräfte + Azubis über Social

Media gewinnen

23.03.2023, ab 17.00 Uhr

Online Vortrag

Referentin: Anja Elsing,

Kooperationsmanagement

Firma Sutter GmbH, Essen

Erste Hilfe Grundkurs

01.04.2023, 8.30 – 16.30 Uhr

Durchführung:

Johanniter Unfall Hilfe e.V. in HN-

Horkheim - keine Vormerkungen möglich

Brandschutzhelfer/in

17.04.2023, 9.00 Uhr – 13.00 Uhr

Referentin: Karina Elsen,

Fachkraft für Arbeitssicherheit

Erste Hilfe Auffrischungskurs

22.04.2023, 8.30 – 16.30 Uhr

Durchführung: Johanniter Unfall Hilfe e.V.

in HN-Horkheim

- keine Vormerkungen möglich

Brandschutzhelfer/in

08.05.2023, 9:00 Uhr – 13:00 Uhr

Referentin: Karina Elsen,

Fachkraft für Arbeitssicherheit

Brandschutzhelfer/in

19.06.2023, 9.00 Uhr – 13.00 Uhr

Fachkraft für Arbeitssicherheit

Erbrecht

29.06.2023, 17.00 Uhr

Referent: Rechtsanwalt Dietrich Hauser,

Anwaltskanzlei THSB

Betriebsnachfolge

04.07.2023, 17.30 – 20.00 Uhr

Aktionstag „Handwerk Digital“

05.07.2023, 9.00 – 18.00 Uhr

Mit Vorträgen von verschiedenen

Referenten

Betriebsnachfolge

21.09.2023, ab 17.30 Uhr

Referentin: Olga Hollstein, Dipl. Ökonomin,

Steuerberaterin Lehleiter + Partner AG

Veranstaltungsort: Lehleiter + Partner AG,

Weinstr. 35 in 74172 Neckarsulm

Azubi Erstunterweisung

22.09.2023, 13.00 Uhr – 17.00 Uhr

Brandschutzhelfer/in

25.09.2023, 9.00 Uhr – 13.00 Uhr

Azubi Erstunterweisung

29.09.2023, 14.00 Uhr – 17.00 Uhr

Azubi Erstunterweisung Online

06.10.2023 9.00 Uhr – 13.00 Uhr

Erste Hilfe Kurs Grundkurs

07.10.2023, 08.30 – 16.30 Uhr

Durchführung: Johanniter Unfall Hilfe e.V.

in HN-Horkheim - keine Vormerkungen

möglich

Erste Hilfe Kurs Grundkurs

14.10.2023, 08.30 – 16.30 Uhr

Durchführung: Johanniter Unfall Hilfe e.V.

in HN-Horkheim - keine Vormerkungen

möglich

Wie Sie mit der richtigen

Strategie neue Mitarbeiter

gewinnen

17.10.2023, ab 17.00 Uhr

Online Vortrag

Referentin: Jennifer Wildschütz

Firma Sutter GmbH, Essen

IF Erbrecht / Testament

19.10.2023, ab 17.00 Uhr

Referent: Rechtsanwalt Dietrich Hauser,

Anwaltskanzlei THSB

Erste Hilfe Auffrischungskurs

21.10.2023, 8.30 – 16.30 Uhr

Durchführung: Johanniter Unfall Hilfe e.V.

in HN-Horkheim - keine Vormerkungen

möglich

Notfallkoffer – was passiert,

wenn plötzlich der Chef ausfällt

09.11.2023, ab 17.00 Uhr

Referent: Rechtsanwalt Dietrich Hauser,

Anwaltskanzlei THSB

Online Seminar - Schulung

Bierdeckelkalkulation

30.11.2023, ab 18.00 Uhr

Referent Martin Herber, Diplom

Betriebswirt (FH)

Zu den

Brandschutzhelferlehrgängen

Das oben genannte Programm stellt lediglich einen Auszug aus den vielfältigen

Aktivitäten der Handwerksorganisationen dar. Über das Jahr hinweg kommen noch

zahlreiche weitere Veranstaltungen hinzu, deren genaue Terminierung bzw. Inhalte

momentan noch nicht festliegen. Über diese Aktivitäten werden wir die Innungsbetriebe

zeitnah im gesonderten Rundschreiben informieren.Außerdem finden sie sämtliche

Veranstaltungen stets aktuell im Internet unter www.handwerks.org

Alle Veranstaltungen finden in den Ausstellungsräumen der Kreishandwerkerschaft HN-ÖHR in der Ferdinand-Braun-

Str. 26 in 74074 Heilbronn statt – sofern nichts anderes angegeben. Stand: April 2023

24


HANDWERKSJUNIOREN

Die Junioren des Handwerks in Deutschland

sind mit ca. 8.000 Mitgliedern in

rund 150 Juniorenkreisen die offizielle

Nachwuchsorganisation des deutschen

Handwerks, in der Unternehmer/-innen,

Führungskräfte, leitende Angestellte, aber

auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von

Handwerksbetrieben branchenübergreifend

zusammengeschlossen sind.

Wir Handwerksjunioren sind

integrierter Bestandteil und verstehen

uns nicht als Konkurrenzorganisation zu

den übrigen Handwerksorganisationen.

Wir bekennen uns zur Mitwirkung in den

Organisationen des etablierten Handwerks,

insbesondere zur aktiven Mitarbeit

in den Innungen. Wir bilden eine Interessen-

und Wertegemein-schaft, deren

Ziel es ist, die Identität des jungen

Handwerks in der Wirtschafts- und Gesellschaftsgruppe

„Handwerk“ zu

verdeutlichen.

Für weitere Informationen wenden Sie

sich bitte an unsere Geschäftsstelle:

Handwerksjunioren Heilbronn e.V.

Ferdinand-Braun-Str. 26

74074 Heilbronn

Telefon 07131-93580

Fax 07131-9358-88

info@handwerks.org

www.hwj-heilbronn.de

UNTERNEHMERFRAUEN

Wer wir sind

Wir sind unternehmerisch aktive Frauen,

Ehefrauen, Lebensgefährtinnen, Töchter,

Schwiegertöchter von Betriebsinhabern

/ Handwerksmeistern ebenso wie selbständige

Meisterinnen und Frauen in

Führungspositionen.

Wir übernehmen Verantwortung

Wir führen und entscheiden, sind vernetzt

mit Kolleginnen und nutzen den intensiven

Austausch untereinander. Wir bilden

uns weiter und profitieren beruflich und

persönlich davon. In Handwerksbetrieben,

in handwerksnahen Unternehmen

organisieren wir den betrieblichen Alltag.

Wir sind organisiert

Es gibt regionale Arbeitskreise, Landesverbände

und einen Bundesverband.

Momentan sind in Baden Württemberg

ca. 1.681 Mitglieder in 32 Arbeitskreisen

aktiv. Wir sind politisch neutral und organisieren

unsere Aktivitäten ausschließlich

durch Mitgliedsbeiträge und Spenden

von Institutionen.

v.l. Andrea Keicher, Silvia Pfäffle, Claudia

Trautwein, Vanessa Idler, Carmen Selz-Menschl

Was wir tun

Wir organisieren für unsere Mitglieder

regelmäßige Tagungen, Besichtigungen

und Seminare. Wir wollen eine Anerkennung

und Wertschätzung des Engagements

von Frauen im Handwerk erreichen.

Ufh ist ein stimmberechtigtes

Mitglied im Baden-Württembergischen

Handwerkstag.

Januar

Februar

März

April

Mai

Juli

Jahresprogramm 2023

Winterpause

Jahreshauptversammlung

mit Vortrag IKK classic

und Signal Iduna

Yoga - Entspannung

mit Ines und Katja

Vortrag der Deutschen

Rentenversicherung mit

Frau Kersten

Vortrag

mit Notfallarzt Dr. Müller

Vortrag Polizei über

Enkeltrick /

Cyberkriminalität

Unternehmerfrauen im Handwerk

Arbeitskreis Heilbronn

Carmen Selz-Menschl (1. Vorsitzende)

Wagenburgstraße 51, 74081 Heilbronn

Telefon 07131 4881127

Fax 07131 4881122

vorsitzende@ufh-heilbronn.de

www.ufh-heilbronn.de

August Sommerfest bei Firma

Kachelofenbau Bartenbach

Besuch BUGA Mannheim

September Betriebsführung Institut

Hohenstein - Bönnigheim

15.-16.9. ufh Landesverbandstagung

im

Europa-Park in Rust

Oktober Frauenwirtschaftstage

Stuttgart

November Vortrag:

Patientenverfügung /

Bestattungsvollmacht /

digitaler Nachlass

Dezember Jahresabschluss

Änderungen vorbehalten! Zu jeder

Veranstaltung erfolgt eine gesonderte

Einladung. Gäste sind uns immer

herzlich willkommen.

25


REISEBERICHT JORDANIEN

Vom 28.10. – 05.11.2022 hieß es für

eine bunte Truppe von Handwerkern

und Handwerkerinnen auf nach Jordanien,

einem kontrastreichen Land, das sich

heute als moderner und dynamischer

Staat präsentiert.

Mit vielen tollen Eindrücken im

Gepäck kehrte die 25-köpfige Gruppe

mit Teilnehmer*innen aus 6 verschiedenen

Handwerksberufen von der Reise

zurück.

Einige der Highlights: Besichtigung

der Felsenstadt Petra, ein Bad im Toten

Meer, Safari in klassische Beduinen Jeeps

durch die Wüste Wadi Rum, Trekkingtour

durch einen Wassercanyon, Kamelreiten,

uvm.

26


REISEZIEL 2023

10 Tage Malaysia / Singapur

Reisezeitraum: 27.10. – 05.11.2023

Die Kreishandwerkerschaft Heilbronn-Öhringen hat in Zusammenarbeit mit der

Reiseagentur univentra Hamburg vom 27.10. – 05.11.2023 eine einzigartige und

individuell zusammengestellte Reise nach Südostasien zusammengestellt.

In einer 10-tägigen Rundreise geht es von Malaysias Hauptstadt Kuala Lumpur

über die historische UNESCO-Stadt Malakka bis zum Insel- und Stadtstaat Singapur.

Inkludierte Leistungen dieser exklusiven Tour:

• Stadtrundfahrt Singapur inkl. Orchid Garden

• Stadtbesichtigung Malakka inkl. Bootstour

• Stadtrundfahrt Kuala Lumpur inkl. Besichtigung Batu Caves sowie Auffahrt

und Eintritt Petronas Twin Towers

• Tagesausflug Pulau Ketam Island Tour

• Langstreckenflüge mit Emirates ab/bis Frankfurt

• Moderner und klimatisierter Reisebus

• 7 Übernachtungen in sehr guten Mittelklassehotels

• 7x Frühstück / 6x Abendessen / 1x Mittagessen

• Deutschsprachige Reiseleitung während der gesamten Tour

• uvm.

Weitere Informationen sowie den Flyer mit Anmeldeformular finden Sie unter

www.handwerks.org.

Ressourceneffizienz ist Ihr Gewinn!

Einsparpotenziale finden

Kosten senken

Wettbewerbsfähigkeit sichern

Jetzt

kostenfreien

KEFF+Check

vereinbaren

Die Regionale Kompetenzstelle für Ressourceneffizienz Heilbronn-Franken unterstützt Sie

kostenfrei, neutral und unabhängig! Nehmen Sie Kontakt zu uns auf unter: www.keffplus-hf.de

Träger der Kompetenzstelle Ressourceneffizienz

Heilbronn-Franken

Gefördert

durch

Finanziert aus Landesmitteln, die der Landtag

Baden-Württemberg beschlossen hat.

KEFF+Anzeige_210x74,25_HF_Apr23_V1.indd 1 21.04.2023 09:32:56

27


EHRUNGEN

UND RUNDE GEBURTSTAGE

Hans-Martin Stopper

Hans-Martin Stopper erhielt am 7.April 2022 im Rahmen der Jahreshauptversammlung

aufgrund seiner langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit im Vorstand und für

seinen außerordentlichen Einsatz zum Wohle des gesamten Handwerks die Silberne

Ehrennadel des Landesverbandes des Zimmerer- und Holzbaugewerbes Baden-

Württemberg verliehen. Als Anerkennung seiner langjährigen Dienste für die Innung

wurde er außerdem einstimmig von den anwesenden Mitgliedern zum Ehrenobermeister

ernannt.

v.l. Obermeister Thomas Heyd, Ehrenobermeister Hans-Martin Stopper

Als einen der Höhepunkte seiner ehrenamtlichen Tätigkeit nannte er selbst die

Organisation des Aufbaus der Da-Vinci-Brücke im Rahmen der Bundesgartenschau

in Heilbronn 2019.

Tobias Betz und Elmar Peter

Im Rahmen der Mitgliederversammlung der Kreishandwerkerschaft Heilbronn-

Öhringen am 27. April 2022 wurden Tobias Betz und Elmar Peter jeweils mit der

Bronzenen Ehrennadel der Kreishandwerkerschaft für ihre langjährigen Verdienste

zum Wohle des Handwerks geehrt.

Jürgen Wörthmann

Im Rahmen der 72. Bundestagung des

Verbands des Deutschen Fass- und

Weinküfer-Handwerks e.V. am 7. Mai

2022 wurde Jürgen Wörthmann mit der

Goldenen Ehrennadel der Kreishandwerkerschaft-Heilbronn-Öhringen

geehrt.

Jürgen Wörthmann ist seit 26 Jahren

Obermeister der Fass- und Weinküfer-

Innung Baden-Württemberg/Nord. Von

1998 bis 2007 war er Vorstandsmitglied

der Kreishandwerkerschaft Heilbronn-

Öhringen und seit 2005 ist er Vorsitzender

des Bundesinnungsverbands. Da

ihm der Nachwuchs besonders am

Herzen liegt, ist er überdies seit 17 Jahren

Leiter der Bundesfachschule. Mit

bestem Dank für seine langjährige

engagierte Tätigkeit zum Wohle der

Kreishandwerkerschaft Heilbronn-

Öhringen, des Verbandes des Deutschen

Fass- und Weinküfer-Handwerks e.V.

sowie des gesamten Handwerks in der

Region überreichte Geschäftsführer

Roland Müller ihm eine Urkunde sowie

die Ehrennadel in Gold.

v.l. Elmar Peter, Tobias Betz und Kreishandwerksmeister Ralf Rothenburger

Tobias Betz ist seit 17 Jahren Vorstandsmitglied der Innung Metallbau und Feinwerktechnik

Heilbronn und fungiert seit 8 Jahren als stellvertretender Obermeister.

Zudem ist er seit 2005 Mitglied des Gesellenprüfungsausschusses der Feinwerkmechaniker

und steht diesem Ausschuss seit 2008 als Vorsitzender vor.

Elmar Peter war und ist rund 2 Jahrzehnte im Vorstand der Zimmerer-Innung

Heilbronn-Öhringen tätig. Davon über 10 Jahre als stellvertretender Obermeister.

Kreishandwerksmeister Ralf Rothenburger übergab den beiden ihre Bronzenen

Ehrennadeln und jeweils einen Präsentkorb.

v.l. Obermeister/Bundesinnungsmeister

Jürgen Wörthmann und Geschäftsführer

Roland Müller

28


Werner Schmitt

Ehrenobermeister Werner Schmitt

wurde im Mai 2022 für seine langjährige

engagierte Tätigkeit für die Friseur-

Innung HN-ÖHR und das Handwerk

allgemein mit der Silbernen Ehrennadel

der Kreishandwerkerschaft Heilbronn-

Öhringen ausgezeichnet. Werner

Schmitt war von 2007 bis 2022 Vorsitzender

des Gesellenprüfungsausschusses

und führte dieses Amt mit

außerordentlichem Engagement aus.

Von 2013 bis 2016 leitete er zudem

die Geschicke

der Innung als

Obermeister.

Karl Ihle und Dieter Vogt

v.l. Karl Ihle und Dieter Vogt

Mit bestem Dank für den Einsatz zum

Wohle der Kreishandwerkerschaft

Heilbronn-Öhringen, der Glaser- und

Fensterbauer-Innung Heilbronn sowie

des gesamten Handwerks in der Region

erhielten Dieter Vogt aus Schwaigern

und Karl Ihle im Rahmen der Jahreshauptversammlung

am 29. November

2022 die Silberne Ehrennadel der Kreishandwerkerschaft.

Beide waren über

30 Jahre in der Innung als Obermeister

und stv. Obermeister tätig.

Thomas Rendle

Thomas Rendle, Ehrenobermeister der

Maler- und Lackierer-Innung Heilbronn

wurde im November 2022 für sein langjähriges

Engagement für das Handwerk

mit der Silbernen Ehrennadel der Kreishandwerkerschaft

Heilbronn-Öhringen

ausgezeichnet.

Inge Sendelbach

Inge Sendelbach,

Obermeisterin der

Innung des Bekleidungshandwerks

Heilbronn-Franken

feierte am 17.

November 2022

ihren 75. Geburtstag.

1988 legte Sie

ihre Meisterprüfung

im Damenschneiderhandwerk

ab und gründete

bereits ein Jahr später ein Atelier in

Neckarsulm. Schon früh fühlte sich die

engagierte Handwerksmeisterin

sowohl dem Bekleidungshandwerk als

auch dem gesamten Handwerk in der

Region verbunden.

So war sie von 1992 bis 2004 stv.

Obermeisterin der Innung und leitet

seit 2004 die Geschicke der Innung

des Bekleidungshandwerks HN-Franken

als Obermeisterin. Zudem war sie

über viele Jahre hinweg Beisitzerin im

Gesellenprüfungsausschuss und seit

2007 ist sie Mitglied des Rechnungsprüfungsausschusses

der Kreishandwerkerschaft

Heilbronn-Öhringen.

Horst Herzig

Horst Herzig, Ehrenlandesinnungsmeister des Landesinnungsverband Steinmetzund

Steinbildhauerhandwerk Baden-Württemberg und Ehrenobermeister der

Steinmetz- und Steinbildhauer-Innung Heilbronn-Franken, feierte am Freitag, den

13. Januar 2023 seinen 85. Geburtstag. Über viele Jahre setzte sich Horst Herzig

ehrenamtlich für seinen Berufsstand sowie für das gesamte Handwerk ein. So

wurde er bereits 1970 stellvertretender Obermeister der Steinmetz- und Steinbildhauer-Innung

Hohenlohe–Unterland, deren Obermeister er von 1980 bis 1998 war.

In den Vorstand des Landesinnungsverband Steinmetz- und Steinbildhauerhandwerk

Baden-Württemberg wurde Horst Herzig Im Jahre 1982 berufen. Die

Obermeister des Landes wählten ihn 1985 zum stellvertretenden Landesinnungsmeister.

Mit viel Engagement führte er die Geschicke der organisierten Steinmetze

und Steinbildhauer im Land Baden-Württemberg als Landesinnungsmeister von

1989 bis 2008.

v.l. Bürgermeister Dr. Sebastian Kampe, Horst Herzig, Roland Vorherr

(Obermeister) und Roland Müller (Geschäftsführer)

29


EHRUNGEN

UND RUNDE GEBURTSTAGE

Sven Blümel

Sven Blümel, Obermeister der Fliesenleger-Innung Heilbronn-Franken, feierte am

9. April 2023 seinen 50. Geburtstag. Sven Blümel setzt sich seit vielen Jahren

ehrenamtlich für seinen Berufsstand sowie für das Handwerk insgesamt ein. So ist

er seit 2014 Obermeister der Fliesenleger-Innung Heilbronn-Franken. Im Jahr 2017

wurde er in den Vorstand des Landesinnungsverbandes Fliesen Baden-Württemberg

berufen. Für 4 Jahre war er stellvertretender Landesinnungsmeister sowie Vorsitzender

des Berufsförderungswerks Fliesen Baden-Württemberg. Seit 2021 führt

er als Landesinnungsmeister mit viel Engagement die Geschicke der organisierten

Fliesenleger im Land Baden-Württemberg.

Aber nicht nur auf Landesebene ist der Jubilar tätig. So wurde er ebenfalls 2021

zum stellvertretenden Vorsitzenden des Fachverbandes Fliesen und Naturstein im

Zentralverband des Deutschen Baugewerbes gewählt. Darüber hinaus ist Sven

Blümel Mitglied der Vollversammlung der Handwerkskammer Heilbronn-Franken.

Obermeister Sven Blümel mit

Geschäftsführer Roland Müller

Uwe Zipperlein

Am 23. April 2023 erhielt Uwe Zipperlein

die bronzene Ehrennadel der KH Heilbronn-Öhringen

für 31 Jahre Vorstandsmitgliedschaft

in der Zimmerer-Innung

HN-ÖHR. Obermeister Thomas Heyd

sprach ihm und seiner Arbeit im Vorstand

seine große Anerkennung aus und

bedankte sich bei ihm für sein jahrzehntelanges

Engagement in der Innung.

Gemeinsam mit dem Geschäftsführer

der Kreishandwerkerschaft, Roland Müller,

überreichte er Uwe Zipperlein die

bronzene Ehrennadel und eine Urkunde.

Uwe Zipperlein engagierte sich von

1991-2022 im Vorstand der Innung

Heilbronn-Öhringen. Zudem war Uwe

Zipperlein als Beisitzer für Lehrlingsstreitigkeiten

von 1988-2003 tätig.

30


Jetzt

attraktiv für

Fachkräfte

werden!

Ihr PLUS auf dem Arbeitsmarkt.

Unsere betriebliche Krankenversicherung für Mitarbeitende.

Eine betriebliche Krankenversicherung von SIGNAL IDUNA kann für Ihr Unternehmen einen großen

Unterschied machen. Investieren Sie in die Gesundheit Ihrer Mitarbeitenden mit Vorteilen für beide Seiten.

Überzeugen Sie sich von unseren Leistungen.

Bezirksdirektion Thomas Rupp

Ferdinand-Braun-Straße 26

74074 Heilbronn

Telefon 07131 6161762

thomas.rupp@signal-iduna.net

Generalagentur Frank Schulze

Schubartstraße 20

74076 Heilbronn

Telefon 07131 8737880

frank.schulze@signal-iduna.net

Generalagentur Johannes Kaisers

Hauptstraße 53

74235 Erlenbach

Telefon 07132 3809730

johannes.kaisers@signal-iduna.net

31


ALTMEISTERFEIER

Rund 150 Handwerksseniorinnen und

-senioren aus rund 25 verschiedenen

Handwerksberufen trafen sich am

5. Dezember 2022 im Bürgerhaus in

Heilbronn-Böckingen zu der traditionellen

Altmeisterfeier des Handwerks.

„Wir haben lange nachgedacht, ob

wir in Kenntnis der vergangenen und

immer noch aktuellen Lage in diesem

Jahr eine solch große Veranstaltung

durchführen wollen“ so Kreishandwerksmeister

Ralf Rothenburger. „Viele

Gespräche mit Vertretern aus dem Teilnehmerkreis

haben uns jedoch bestärkt,

diese Traditionsveranstaltung zu veranstalten“

so Rothenburger weiter.

Aus den Händen von Kreishandwerksmeister

Rothenburger und dem

Präsidenten der Handwerkskammer

HN-Franken, Ulrich Bopp, erhielten

17 Handwerksmeister/innen für ihr 50-

jähriges Meisterjubiläum den goldenen

sowie 12 Meister/innen für das

60-jährige Meisterjubiläum den diamantenen Meister- brief. Die besinnlichen Worte

zur Adventszeit sprach Dekan Roland Rossnagel von der Deutschordenspfarrei St.

Peter und Paul in Heilbronn.

IHRE IT –

UNSER HANDWERK

LÖSUNGEN FÜR

HANDWERKSBETRIEBE

Spannende Zeiten für kleine und mittelständische Handwerksbetriebe in Deutschland: Die Digitalisierung bringt neue Chancen mit

sich und die einmalige Möglichkeit, die ohnehin schon ausgeprägte Kundenorientierung im Handwerk weiter auszubauen. Voraussetzung:

Eine moderne IT-Infrastruktur. Als Partner des Handwerks unterstützten wir Sie dabei, Ihre IT fit für die Zukunft zu machen.

Damit Sie immer Zeit fürs Wesentliche haben: Ihre Mitarbeiter und Kunden.

Weitere Informationen unter: www.konicaminolta.de/handwerk

32

Ansprechpartner: Axel Schäfer • Tel. +49 (0)711 1397-249 • Mobile: +49 (0)173 8985217 • Axel.Schaefer@konicaminolta.de


MEISTERBRIEFE

Der Goldene bzw. Diamantene Meisterbrief wird an alle Handwerker*innen verliehen, die vor 50 bzw. 60 Jahren erfolgreich ihre

Meisterprüfung im Handwerk abgelegt haben. Traditionell findet die Verleihung selbiger jährlich bei der traditionellen Altmeisterfeier

Anfang Dezember statt. Wir gratulieren an dieser Stelle nochmals recht herzlich.

Goldener Meisterbrief

Diamantener Meisterbrief

Goldener Meisterbrief, mind. 50 Jahre Meisterprüfung

Name Vorname Wohnort Beruf

Heuser Helmut Obersulm-Affaltrach Müllermeister

Schreiweis Manfred Roigheim Maurermeister

Scheu Robert Heilbronn Elektroinstallateurmeister

Hagner Willi BR-Bonfeld Fleischermeister

Karle Ulrich Forchtenberg Fleischermeister

Uhlmann Bernd Obersulm-Willsbach Fleischermeister

Denzinger Friedrich Leingarten Kfz-Meister

Pfeil Gustav Eppingen Kfz-Meister

Häfner Heinz Jagsthausen Schlossermeister

Scheu Manfred Bretzfeld Landmaschinenschlossermeister

Hartmann Bernhard Schwaigern Zentralheizungs- und

Lüftungsbauer-Meister

Heidinger Peter Bad Friedrichshall Gas- und Wasserinstallateur-Meister

Heinz Gerhard Zaberfeld Zentralheizungs- und

Lüftungsbauer-Meister

Kappes Werner Gundelsheim Schreinermeister

Scheible Ulrich Heilbronn Schreinermeister

Nöth Manfred Heilbronn-Sontheim Stuckateurmeister

Pflugfelder Karl Heinz Bad Wimpfen Zimmerermeister

Diamantener Meisterbrief, mind. 60 Jahre Meisterprüfung

Name Vorname Wohnort Beruf

Feil Manfred Leingarten Bäckermeister

Reichert Werner Hardthausen Maurermeister

Schmidt Siegfried Lauffen Dachdeckermeister

Zenth Adolf Beilstein Metzgermeister

Blind Alfred Ilsfeld Kraftfahrzeugmechanikermeister

Friederich Rolf Lauffen Kraftfahrzeugmechanikermeister

Mitsch Werner Heilbronn Werkzeugmachermeister

Weller Wilhelm Nordheim Mechanikermeister

Frauhammer Josef Neudenau-Herbolzheim Schreinermeister

Holz Alfred Eppingen Betonstein- u. Terrazzoherstellermeister

Halter Erich Heilbronn-Biberach Stuckateurmeister

Raddatz Adolf Heilbronn Stuckateurmeister

33


NEU IM TEAM: CORINNA WIOSKA

• Titelbild

Bild: Freepik.com

• Seite 4 (Datenschutz)

• Foto Handwerker

www.safeusediisocyanates.eu

• Foto Feuerwehr www.pixabay.com

• Seite 8

Bäcker-Innung; Brot des Jahres 2023

www.baeckerhandwerk.de

• Seite 8

Bau-Innung; Nachhaltig Bauen

www.massiv-mein-haus.de

www.bauwirtschaft.de

Mein Name ist Corinna Wioska. Ich bin 46 Jahre alt, gebürtige Heilbronnerin,

verheiratet und habe eine Tochter (9 Jahre) und einen Sohn (11 Jahre). Meine

Freizeit verbringe ich am liebsten mit meiner Familie. In den Sommermonaten

sind wir europaweit mit unserem Wohnwagen unterwegs. Durch meine Tochter

bin ich während der Faschingszeit bei der Carneval Gesellschaft Heilbronn

aktiv.

Seit September 2022 arbeite ich bei der Kreishandwerkerschaft Heilbronn-

Öhringen im Bereich Mitgliederverwaltung. Zuvor war ich knapp 30 Jahre bei

einem mittelständischen Unternehmen im Bereich Hydraulik und Pneumatik

im kaufmännischen Bereich tätig. Nach so vielen Jahren wagte ich den Schritt,

das Unternehmen zu verlassen und mich neuen Herausforderungen zu stellen.

In der Kreishandwerkerschaft Heilbronn Öhringen fand ich einen Arbeitgeber,

der mir abwechslungsreiche Tätigkeiten in einem tollen Umfeld mit sehr netten

Kolleginnen und Kollegen bietet. Ich freue mich auf die kommende Zeit.

BILD- UND TEXTQUELLEN

• Seite 9

Innung Bekleidungshandwerk;

Ohne Schneider keine Kleider

www.mass-schneider-bayern.de

• Seite 13

Karosserie- und Fahrzeugbauer-Innung

www.wewantyou.de

• Seite 15

Schreiner-Innung

www.schreiner-bw.de

• Seite 15

Raumausstatter- und

Sattler-Innung

Foto: Zentralverband Raum und

Ausstattung - Olaf Rosenbaum

• Seite 16

Steinmetz- und Steinbildhauer-

Innung; Stein macht Stolz

www.steinmachtstolz.de

• Seite 17

Fachinnung Uhren-Schmuckund

Zeitmesstechnik

www.zv-uhren.de

AKTUELL für Nichtmitglieder: In vielen Innungen läuft im Jahr 2023 noch die Aktion „Probemitgliedschaft“. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

34


MITARBEITER*INNEN

Roland Müller

Geschäftsführer

☎ 07131 935866

✉ roland.mueller@handwerks.org

Sandro Schreiter

Datenschutzbeauftragter DSB-TÜV /

Mitgliederkommunikation

☎ 07131 935844

✉ sandro.schreiter@handwerks.org

Sabrina Schweizer

Arbeitsschutz

☎ 07131 935812

✉ sabrina.schweizer@handwerks.org

Katja Fredman

Gesellenprüfung

☎ 07131 935877

✉ katja.fredman@handwerks.org

Corinna Wioska

Mitgliederkommunikation

☎ 07131 935890

✉ corinna.wioska@handwerks.org

Andreas Schremmer

stv. Geschäftsführer

☎ 07131 935855

✉ andreas.schremmer@handwerks.org

Matthias Spretz

Fachkraft für Arbeitssicherheit

☎ 07131 935814

✉ matthias.spretz@handwerks.org

Karin Zahner

Buchhaltung

☎ 07131 935850

✉ karin.zahner@handwerks.org

Christa Bender

Veranstaltungen

☎ 07131 935833

✉ christa.bender@handwerks.org

Petra Kreuzer

Sekretariat

☎ 07131 935822

✉ petra.kreuzer@handwerks.org

Georg Rahäuser

Fachkraft für Arbeitssicherheit

☎ 07131 935815

✉ georg.rahaeuser@handwerks.org

Jürgen Gärtner

Mitgliederkommunikation

und Betriebsbesuche

☎ 0176 29946722

✉ juergen.gaertner@handwerks.org

Anja Beck

Veranstaltungen / Social media

☎ 07131 935811

✉ anja.beck@handwerks.org

IMPRESSUM

„BESSER IN“ ist das Magazin der Kreishandwerkerschaft

Heilbronn-Öhringen

– Körperschaft des öffentlichen Rechts –

Ferdinand-Braun-Straße 26

74074 Heilbronn

Telefon 07131 93580

Telefax 07131 935888

www.khheilbronn.de

www.innungen.info

www.facebook.com/kreishandwerker

Twitter @kreishandwerker

Instagram kreishandwerker

App: Kreishandwerkerschaft Heilbronn

V.i.S.d.P.: Kreishandwerksmeister

Ralf Rothenburger,

Geschäftsführer Roland Müller

Erscheinungsweise: jährlich

Reichweite: Druck 1.500

Digitalversand 3.500

Anzeigen: Anja Beck,

anja.beck@handwerks.org

Das vorliegende Magazin wurde mit großer

Sorgfalt erstellt und geprüft. Trotzdem

können wir Fehler nicht vollkommen

ausschließen. Der Herausgeber kann für

fehlerhafte oder unvollständige Angaben

und deren Folgen weder eine juristische

Verantwortung noch irgendeine

Haftung übernehmen.

Layout/Satz, Grafik, Pre-Print-Finish

Nasse-Design KG

Karlstraße 55, 74072 Heilbronn

Telefon 07131 2771382

www.nasse-design.de

Druck

Illig Druck & Medienwerkstatt

Dieselstr. 1

74223 Flein

Tel. 07131.2582-0

Fax 07131.2582-20

www.illigdruck.de

Stand Juni 2023

Ralf Rothenburger

Kreishandwerksmeister

Roland Müller

Geschäftsführer

Andreas Schremmer

Stv. Geschäftsführer

35


Achten Sie

auf dieses Zeichen!

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!