09.11.2023 Aufrufe

Monatsblatt Heilsbronn - November 2023

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

Ausgabe 11 20. Jahrgang<br />

08.11.<strong>2023</strong> - 06.12.<strong>2023</strong><br />

<strong>November</strong><br />

Farbenfroher<br />

Foto: Hanisch


NACHRICHTEN AUS DEM RATHAUS UND STADTRAT<br />

Bürgersprechstunde im<br />

Rathaus bei 1. Bürgermeister<br />

Dr. Jürgen Pfeiffer<br />

Die nächsten Bürgersprechstunden<br />

finden an<br />

folgenden Donnerstagen<br />

von 16:00 bis 18:00 Uhr im<br />

Bürgermeisterzimmer des<br />

Rathauses statt:<br />

Donnerstag, 23.11.23<br />

Donnerstag, 07.12.23<br />

Eine Anmeldung für die<br />

Bürgersprechstunde ist nicht<br />

erforderlich. Selbstverständlich<br />

steht Ihnen 1. Bürgermeister<br />

Pfeiffer jederzeit nach<br />

Terminvereinbarung auch an<br />

anderen Tagen zur Verfügung.<br />

Sitzungstermine der Stadt<br />

<strong>Heilsbronn</strong>:<br />

Mittwoch, 15.11.<strong>2023</strong><br />

16:30 Uhr Bau-, Umweltund<br />

Klimaausschuss<br />

Mittwoch, 15.11.<strong>2023</strong><br />

19:00 Uhr Stadtrat<br />

Mittwoch, 21.11.<strong>2023</strong><br />

17:30 Uhr Haupt- und<br />

Finanzausschuss<br />

Mittwoch, 29.11.<strong>2023</strong><br />

16:30 Uhr Bau-, Umweltund<br />

Klimaausschuss<br />

Mittwoch, 29.11.<strong>2023</strong><br />

19:00 Uhr Stadtrat<br />

In der Regel gliedert sich<br />

die jeweilige Sitzung in<br />

einen öffentlichen und<br />

nicht öffentlichen Teil<br />

auf. Die Tagesordnungspunkte<br />

der öffentlichen<br />

Sitzungen sowie der Beginn<br />

der Ausschusssitzungen<br />

und des Sitzungsortes<br />

werden in den städtischen<br />

Schaukästen sowie auf<br />

der Homepage der Stadtverwaltung<br />

veröffentlicht.<br />

Damit zu den Sitzungen des<br />

Bau-, Umwelt- und Klimaausschusses<br />

die Bauanträge<br />

entsprechend in der<br />

Verwaltung vorgeprüft<br />

werden können, werden die<br />

Bauherren gebeten, ihre<br />

Unterlagen rechtzeitig bei<br />

der Stadtverwaltung, Zi.<br />

Nr. E.12, zu dem jeweiligen<br />

Sitzungstermin einzureichen,<br />

d. h. spätestens 10<br />

Tage vorher.<br />

Wir weisen darauf hin, dass<br />

Bauanträge ausnahmslos<br />

nur in die nächste Sitzung<br />

des Bau-, Umwelt- und<br />

Klimaausschusses aufgenommen<br />

werden können,<br />

wenn diese Frist eingehalten<br />

wird.<br />

Bürgerversammlungen<br />

Vielleicht hatten Sie nicht<br />

die Gelegenheit, im Jahr<br />

<strong>2023</strong> an einer unserer<br />

Bürgerversammlungen teilzunehmen.<br />

Für diesen Fall dürfen Sie<br />

sich mit unserer Präsentation<br />

gerne einen Überblick<br />

über die aktuellen Themen<br />

der Stadt <strong>Heilsbronn</strong><br />

verschaffen. Sie finden<br />

diese unter<br />

www.heilsbronn.de -><br />

Rathaus -> Rathausservice<br />

-> Bürgerversammlungen<br />

Abfuhrtermine für Papiertonne,<br />

Gelbe Säcke, Biound<br />

Hausmüll<br />

Biotonne:<br />

Donnerstag, 16.11.<br />

Donnerstag, 30.11.<br />

Restmüll:<br />

Freitag, 24.11.<br />

Freitag, 08.12<br />

Gelbe Säcke:<br />

<strong>Heilsbronn</strong><br />

Donnerstag, 16.11.<br />

Ortsteile<br />

Montag, 20.11.<br />

Papiertonne:<br />

Montag, 27.11.<br />

Die Tonnen und die Wertstoffsäcke<br />

sind bereits ab<br />

6.00 Uhr am Straßenrand<br />

bereitzustellen. Die Abholung<br />

erfolgt grundsätzlich<br />

an der Grundstücksgrenze<br />

bzw. an einem mit dem<br />

Müllfahrzeug öffentlich<br />

befahrbaren Ort.<br />

Alle Abfuhrtermine finden<br />

sich auch im „Ratgeber<br />

Abfall <strong>2023</strong>“ und im Internet<br />

unter dem Pfad: www.landkreis-ansbach.de<br />

-> Bürgerservice<br />

-> Abfall<br />

Bei Fragen zum Austausch<br />

kaputter Tonnen oder<br />

ähnlichem wenden Sie sich<br />

bitte an das Landratsamt<br />

Ansbach unter der Telefonnummer<br />

0981 4682323 oder<br />

per E-Mail unter abfallwirtschaft@landratsamtansbach.de<br />

Feuerwehr-Probealarm<br />

Nächster Probealarm:<br />

Samstag, 02.12.<strong>2023</strong><br />

Der Probealarm wird jeweils<br />

zwischen 11:05 und 11:20 Uhr<br />

in den Stadtteilen <strong>Heilsbronn</strong>,<br />

Betzendorf, Bonnhof,<br />

Bürglein, Göddeldorf, Gottmannsdorf,<br />

Höfstetten,<br />

Ketteldorf, Müncherlbach,<br />

Neuhöflein, Seitendorf,<br />

Weißenbronn und Weiterndorf<br />

ausgelöst. Die Bevölkerung<br />

wird um Kenntnisnahme<br />

gebeten.<br />

Veranstaltungen in und um<br />

<strong>Heilsbronn</strong> herum<br />

Informationen zu anstehenden<br />

Veranstaltungen<br />

finden Sie in unserem Veranstaltungskalender<br />

(Auslage<br />

im Rathaus, Amt für Kultur<br />

und Tourismus, Zi. E-02), auf<br />

der städtischen Homepage<br />

unter www.heilsbronn.de<br />

-> Kultur & Tourismus -><br />

Veranstaltungen -> Veranstaltungskalender<br />

(für<br />

<strong>Heilsbronn</strong> und Ortsteile)<br />

oder www.kernfranken.eu<br />

-> Die Projekte -> Veranstaltungskalender<br />

(für alle<br />

Kommunen der Kommunalen<br />

Allianz Kernfranken).<br />

Gerne lassen wir Ihnen<br />

unseren Veranstaltungskalender<br />

postalisch zukommen.<br />

Bitte schreiben Sie hierzu eine<br />

Mail an kulturamt@heilsbronn.de<br />

Ihre Stadt <strong>Heilsbronn</strong><br />

2<br />

<strong>November</strong> 2022


NACHRICHTEN AUS DEM STADTRAT<br />

Informationen aus der 54. Sitzung des Stadtrates vom<br />

20.09.<strong>2023</strong><br />

(Die komplette Niederschrift der öffentlichen Sitzung ist nach<br />

Absegnung durch den Stadtrat im Ratsinformationssystem der Stadt<br />

<strong>Heilsbronn</strong> nachzulesen)<br />

Beschluss - Einreichung Förderanträge Gigabit-Richtlinie<br />

des Bundes 2.0 (Gigabit-RL 2.0)<br />

Auf der Grundlage der bestehenden Rahmenbedingungen der<br />

Bundesrepublik Deutschland zur Unterstützung des flächendeckenden<br />

Ausbaues von Gigabitnetzen in „grauen Flecken“ vom<br />

13. <strong>November</strong> 2020 mit einer Laufzeit bis 31.12.2025 sind ab dem<br />

01.01.<strong>2023</strong> auch Haushalte förderfähig, welche mind. 100 Mbit/s<br />

im Download aufweisen. In der Praxis sind das DSL-Anschlüsse,<br />

welche durch Super-Vectoring-Technik erschlossen sind.<br />

Die Stadt <strong>Heilsbronn</strong> hat bereits im Rahmen des Breitbandausbaus<br />

nach der Bayerischen Gigabitrichtlinie beschlossen, den<br />

damals weitestgehend (Ausnahme 4 Adressen) nicht förderfähigen<br />

Ortsteil Göddeldorf in einem separaten Verfahren nach<br />

der Bundesförderrichtlinie weiter auszubauen.<br />

Auf Grundlage dessen wurden in der Bestandsaufnahme sämtliche<br />

potentiellen Adressen im gesamten Gemeindegebiet ermittelt.<br />

Für die fristgerechte Förderantragstellung (15.10.<strong>2023</strong>) gemäß<br />

Ergebnis der Markterkundung wird die Verwaltung ermächtigt,<br />

die notwendigen Schritte einzuleiten. Der Erhalt der Förderbescheide<br />

in vorläufiger Höhe verpflichtet die Kommune nicht in<br />

ein Auswahlverfahren einzusteigen; der finale Einstieg wird zu<br />

einem späteren Zeitpunkt auf Grundlage einer Grobkalkulation<br />

der endgültigen Förderkulisse erfolgen.<br />

Für die fristgerechte Förderantragstellung (15.10.<strong>2023</strong>) erteilt<br />

die Stadt <strong>Heilsbronn</strong> Breitbandberatung Bayern GmbH auf<br />

Basis des Angebotes in Höhe von 3.510,50 € (brutto) den<br />

Auftrag.<br />

Übernahme der Betriebsträgerschaft für die Kindertagesstätte<br />

Sonnenblume durch die Arche gGmbH; Information,<br />

Beschluss über den Abschluss einer "Defizitvereinbarung"<br />

Im Ausschuss für Bildung v. 19.07.<strong>2023</strong> wurde die Verwaltung<br />

beauftragt, den Betriebsübergang der Trägerschaft der Kindertageseinrichtung<br />

Sonnenblume, voraussichtlich zum 01.01.2024,<br />

an die Arche gGmbH weiter vorzubereiten.<br />

Ab dem neuen Kindergartenjahr <strong>2023</strong>/2024 startet außerdem eine<br />

Kooperation zwischen der Arche und der Kita Sonnenblume, um<br />

einen reibungslosen Betriebsübergang gewährleisten zu können.<br />

Aus Gründen der Gleichbehandlung der <strong>Heilsbronn</strong>er Kita-<br />

Träger empfiehlt die Verwaltung auch mit der Arche gGmbH eine<br />

analoge Defizitvereinbarung abzuschließen.<br />

Die Verwaltung wird beauftragt, eine analoge Defizitvereinbarung<br />

wie mit den bestehenden <strong>Heilsbronn</strong>er Kita-Trägern<br />

auch mit der Arche gGmbH für den Betrieb der Kindertageseinrichtung<br />

Sonnenblume ab 01/2024 abzuschließen.<br />

Bekanntgaben<br />

Wegfall der Nichtöffentlichkeit 53. Sitzung des Stadtrates<br />

vom 26.07.<strong>2023</strong>; Bekanntgabe<br />

Folgende Tagesordnungspunkte wurden in der nicht öffentlichen<br />

Sitzung vom 26.07.<strong>2023</strong> öffentlich:<br />

<strong>November</strong> 2022<br />

3


NACHRICHTEN AUS DEM STADTRAT<br />

4<br />

Auftragsvergabe - Sturzflut-Risikomanagement<br />

Der Stadtrat beschließt das Angebot vom Ingenieurbüro<br />

Steinbauer Consult anzunehmen und die Konzepterstellung<br />

für das Sturzflut-Risikomanagement vorbehaltlich einer<br />

positiven Rückmeldung vom WWA-AN zu beauftragen.<br />

Grundstücksangelegenheit i. S. Stadt<br />

<strong>Heilsbronn</strong>./.Bundesrepublik Deutschland (Bundesstraßenverwaltung)<br />

-Bundesautobahn-;<br />

Der Stadtrat hat von der Urkunde der Notarin Dr. Maniak in <strong>Heilsbronn</strong><br />

vom 17.07.<strong>2023</strong>, i. S. Bundesrepublik Deutschland (Bundesstraßenverwaltung)<br />

-Bundesautobahn Kenntnis genommen und<br />

genehmigt alle darin für die Stadt abgegebenen Erklärungen.<br />

Nutzungsvereinbarung Gymnastikhalle TV <strong>Heilsbronn</strong>; Übergang<br />

in Eigentum der Stadt <strong>Heilsbronn</strong><br />

Die auf dem städtischen Grundstück mit der Fl. Nr. 308/3 Gem.<br />

<strong>Heilsbronn</strong> befindliche Einfachturnhalle wurde vor 25 Jahren<br />

durch den Turnverein 1896 <strong>Heilsbronn</strong> e. V. mit einem Anbau<br />

für einen Gymnastik- und Turnraum erweitert.<br />

Für die Nutzung wurde seinerzeit eine Nutzungsvereinbarung<br />

zwischen der Stadt <strong>Heilsbronn</strong> und dem Turnverein 1896 <strong>Heilsbronn</strong><br />

e. V. geschlossen.<br />

Die Nutzungsdauer ist <strong>2023</strong> abgelaufen, als Übernahmedatum<br />

wurde mit Herrn Heß vom Turnverein 1896 <strong>Heilsbronn</strong> e. V. der<br />

01.09.<strong>2023</strong> (neues Schuljahr) festgesetzt. Ab diesem Zeitpunkt<br />

ist die Stadt <strong>Heilsbronn</strong> Eigentümer des Anbaus.<br />

Die Nutzung durch den Turnverein 1896 <strong>Heilsbronn</strong> e. V., der<br />

Schulen sowie der Stadt <strong>Heilsbronn</strong> ist weiterhin im bisherigen<br />

Umfang möglich.<br />

Ehem. Bahnmeisterei <strong>Heilsbronn</strong>; Umbau zum Musikbahnhof<br />

In seiner Sitzung vom 10.05.<strong>2023</strong> hat der Stadtrat nach intensiven<br />

Beratungen auch in vorangegangenen Sitzungen einstimmig<br />

beschlossen, dass das bestehende, bereits erworbene ehemalige<br />

Bahnhofsgebäude u.a. für die Errichtung einer Musikschule<br />

umfänglich saniert und wiederbelebt wird. Die weiteren<br />

Planungen bis zur Erstellung eines Zuschussantrages wären<br />

zügig vorzubereiten.<br />

Grundlage war das in der Sitzung vom 29.03.<strong>2023</strong> vorgestellte<br />

Sanierungsgutachten und eine grobe Kostenprognose vom<br />

17.03.<strong>2023</strong>, die für die seinerzeit vorgestellte Variante IV Gesamtkosten<br />

von 2,61 Mio. € annahm.<br />

Vor einer weiteren gemeinsamen Abstimmung mit dem Architekturbüro,<br />

Mitgliedern des Stadtrates, der Städtebauförderung,<br />

der Verwaltung und der Musikschule soll in einer der nächsten<br />

Stadtratssitzungen beraten werden, ob auch in Hinblick auf<br />

diese erste Kostensteigerung wie beschlossen weiter verfahren<br />

werden soll.<br />

Klästerer Kerwabuum und -madli e.V.; Antrag vom 05.07.<strong>2023</strong><br />

auf Unterstützung von Mitarbeitern des städtischen Bauhofs<br />

für den Auf- und Abbau des Klosterstodels an der <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Kirchweih<br />

Die Klästerer Kerwabuum und -madli e.V. traten an den 1. Bürgermeister<br />

mit der Bitte heran, seitens der Stadt durch den städt.<br />

Bauhof auch beim Auf- und Abbau des Klosterstodels weiter zu<br />

unterstützen. Es wurde auch ein entsprechender Antrag an den<br />

Stadtrat formuliert.<br />

Im Ferienausschuss wurde vor allem aus Gründen der Gleichbehandlung<br />

aller Kirchweihburschen im Stadtgebiet und auch<br />

sonstiger Vereine eine weitergehende Unterstützung abgelehnt.<br />

<strong>November</strong> 2022<br />

Der Antrag wird in einer der nächsten Sitzungen des Stadtrates<br />

unter Zugrundelegung des Sachverhaltes von den<br />

Kerwabuum-und madli e.V. vorgestellt. Sollte sich daraus<br />

ein neues Meinungsbild ergeben, kann über den Beschluss<br />

des Haupt- und Finanzausschusses vom 16.08.<strong>2023</strong> erneut<br />

abgestimmt werden.<br />

Auflösung Gewässerzweckverband Ansbach Ost<br />

In seiner Sitzung vom 10.05.<strong>2023</strong> beschloss der Stadtrat der<br />

Stadt <strong>Heilsbronn</strong> der Auflösung des GwZV-AN-Ost zuzustimmen.<br />

Daraufhin wurde in der Verbandsversammlung des Zweckverbandes<br />

am 15.06.<strong>2023</strong> einstimmig die Auflösung zum 31.12.<strong>2023</strong><br />

beschlossen.<br />

Diese Auflösung wurde mit Schreiben vom 21.07.<strong>2023</strong> durch<br />

das Landratsamt genehmigt und im Amtsblatt Nr. 22 vom<br />

02.08.<strong>2023</strong> bekanntgegeben. Somit löst sich der Zweckverband<br />

zum 31.12.<strong>2023</strong> auf.<br />

Besucherzahlen Freibad;<br />

Die Besucherzahlen des Freibades <strong>Heilsbronn</strong> haben sich wie<br />

folgt entwickelt:<br />

Zahlen vor Corona:<br />

Besucherzahl 2018: 52.547; Öffnungstage: 133<br />

Besucherzahl 2019: 44.294; Öffnungstage: 134<br />

Zahlen während Corona:<br />

Besucherzahl 2020: 21.236; Öffnungstage: 97<br />

Besucherzahl 2021: keine Angabe möglich; Öffnungstage: 110<br />

Zahlen nach Corona:<br />

Besucherzahl 2022: 42.239; Öffnungstage: 119<br />

Besucherzahl <strong>2023</strong>: 39.709; Öffnungstage: 120<br />

Auslieferung neues Löschfahrzeug LF 20 für den Standort<br />

<strong>Heilsbronn</strong><br />

Das für den Standort <strong>Heilsbronn</strong> beschaffte Löschfahrzeug<br />

LF 20 wurde durch die Feuerwehr <strong>Heilsbronn</strong> abgeholt. Eine<br />

feierliche Fahrzeugeinweihung wird in den nächsten Wochen/<br />

Monaten geplant.<br />

Das neue Fahrzeug konnte im Rahmen der langen Nacht der<br />

Feuerwehr am Samstag, den 23.09.<strong>2023</strong> bereits besichtigt werden.<br />

Die Stadtverwaltung wünscht der Feuerwehr <strong>Heilsbronn</strong> mit dem<br />

neuen Fahrzeug viel Freude und wünscht stets wohlbehaltene<br />

Rückkehr von den Einsätzen. Der Freiwilligen Feuerwehr und<br />

allen am Beschaffungsprozess Beteiligten spricht die Stadtverwaltung<br />

ihren ausdrücklichen Dank für die angenehme und<br />

konstruktive Zusammenarbeit aus.<br />

Ansbacher Straße 21a · 91560 <strong>Heilsbronn</strong> · Telefon 0 98 72/12 53<br />

Telefax 0 98 72/84 17 · E-Mail: info@farben-dommel.de · www.farben-dommel.de


Eine neue Ära der medizinischen Versorgung beginnt<br />

Medic-Center Nürnberg eröffnet hochmoderne Praxen<br />

im Fürther Hauptbahnhof<br />

Fürth - Das Medic-Center Nürnberg hat einen bedeutenden Schritt<br />

in seiner Entwicklung vollzogen und ist nun im beeindruckenden<br />

Fürther Hauptbahnhof zu finden. Auf zwei Etagen erstrecken sich<br />

die hochmodernen Praxisräume, die mit den neuesten medizinischen<br />

Geräten ausgestattet sind und eine umfassende Versorgung<br />

für Patienten in Fürth und der gesam-ten Region gewährleisten.<br />

AUS DER REGION // ADVERTORIAL<br />

Das Team in den neuen Räumlichkeiten besteht aus hochqualifizierten<br />

HausärztInnen, AllgemeinmedizinerInnen und auch hausärztlich<br />

tätigen InternistInnen, die die Grundversorgung und die fachliche<br />

Weiterbehandlung der Patienten sicherstellen. Darüber hinaus ist<br />

man stolz darauf, zwei herausragende Kardiologinnen im Team zu<br />

haben, die auf die Diagnose und Behandlung von Herzkrankheiten<br />

spezialisiert sind. Eine weitere Bereicherung für die Dienstleistungen<br />

ist die moderne und neu ausgestattete Gastroenterologie-<br />

Abteilung, die die Untersuchung<br />

und Behandlung von Magen-<br />

Darm-Erkrankungen auf dem<br />

neuesten Stand der medizinischen<br />

Forschung anbietet. Das<br />

kompetente Ärzte-Team dieser<br />

Abteilung ist internistisch, als<br />

auch gastroenterologisch qualifiziert<br />

und blickt auf jahrelange<br />

Erfahrung zurück. Zusätzlich hat<br />

man für eine Diabetologische<br />

Schwerpunktpraxis gesorgt, die<br />

sich auf die Betreuung von Diabetikern<br />

spezialisiert und eine<br />

umfassende, individuell angepasste<br />

Versorgung gewährleistet.<br />

Norbert Schöll, medizinischer<br />

Leiter und Geschäftsführer des<br />

familiengeführten Medizinischen<br />

Versorgungszentrums<br />

MedicCenter Nürnberg, betont:<br />

„Unsere Praxis im Fürther Hauptbahnhof<br />

ist ein bedeutender<br />

Schritt in unserer Mission, erstklassige<br />

medizinische Versorgung<br />

bereitzustellen. Unsere<br />

hochmodernen Einrichtungen,<br />

unsere breite Palette an Fachrichtungen<br />

und unsere erstklassigen<br />

Ärzte ermöglichen es uns, die<br />

Gesundheitsbedürfnisse unserer<br />

Patienten auf höchstem Niveau<br />

zu erfüllen. Wir sind stolz darauf,<br />

in einem so geschichtsträchtigen<br />

Gebäude wie dem Fürther<br />

Hauptbahnhof tätig zu sein und<br />

unsere Dienstleistungen in dieser<br />

beeindruckenden Umgebung<br />

anzubieten.“<br />

Das Medic-Center Nürnberg freut<br />

sich darauf, die medizinische<br />

Versorgung in Fürth und der<br />

umliegenden Region auf ein<br />

neues Niveau zu heben. Das Team<br />

steht bereit, die Gesundheitsbedürfnisse<br />

der Gemeinschaft<br />

zu erfüllen und Patienten in<br />

den modernen Praxisräumen<br />

im Fürther Hauptbahnhof willkommen<br />

zu heißen.<br />

<strong>November</strong> 2022<br />

5


NACHRICHTEN AUS DEM RATHAUS<br />

Verabschiedung von Frau Elke Braun<br />

Im Oktober <strong>2023</strong> wurde die langjährige Mitarbeiterin der Stadtwerke<br />

<strong>Heilsbronn</strong>, Frau Elke Braun, im Rahmen einer kleinen Feierstunde<br />

in die Freistellungsphase der Altersteilzeit verabschiedet.<br />

Frau Braun absolvierte nach der mittleren Reife zunächst eine<br />

Ausbildung zur Bankkauffrau bei der Sparkasse <strong>Heilsbronn</strong>.<br />

Anschließend war sie noch bei zwei weiteren Banken tätig, bevor<br />

sie im September 1999 zur Stadt <strong>Heilsbronn</strong> wechselte.<br />

Sie war eine sehr erfahrene Kollegin, die seit 24 Jahren bei den<br />

Stadtwerken u. a. für die Bearbeitung der Verbrauchsabrechnungen<br />

für Strom, Wasser und Abwasser zuständig war sowie für<br />

den Netzbetrieb und die Einspeisevergütungen für PV-Anlagen. Ab<br />

Januar 2022 hatte sie zusätzlich die kaufmännische Leitung inne.<br />

Viele Jahre hat sie sich auch als Personalratsvorsitzende für die<br />

Belange der städtischen Beschäftigten eingesetzt. Frau Braun war<br />

bei der Bürgerschaft und im<br />

Kollegenkreis sehr beliebt und<br />

geschätzt.<br />

Im Rahmen einer kleinen<br />

Abschiedsfeier bedankte sich<br />

der 1. Bürgermeister Dr. Jürgen<br />

Pfeiffer bei Frau Braun mit einem<br />

Geschenk für die geleisteten<br />

treuen Dienste und wünschte<br />

ihr noch viele gesunde Jahre<br />

im Ruhestand. Die Kolleginnen<br />

und Kollegen schlossen sich<br />

ebenfalls den guten Wünschen<br />

mit Geschenken an.<br />

Schee wars! – Kirchweih in <strong>Heilsbronn</strong><br />

Fotos: © <strong>Heilsbronn</strong>er Musikanten, Ralf Hanisch<br />

6<br />

<strong>November</strong> 2022<br />

Am zweiten Oktoberwochenende war es wieder soweit:<br />

Die <strong>Heilsbronn</strong>er Kerwa fand vom 12. bis zum 16. Oktober in der<br />

Innenstadt statt.<br />

Wie auch schon in den vergangenen Jahren wurde der Klosterstodel<br />

die Wochen zuvor von den Klästerer Kerwabuum und -madli aufgebaut.<br />

Zusammen mit der Bar und einem Catering bildete dieser das<br />

„Festzelt“ der Kerwa. Abgerundet wurde dies durch die Buden und<br />

Stände der Schausteller. So gab es verschiedene Fahrgeschäfte, ein<br />

Barussell, eine Schießbude, Verkaufsstände mit süßen und deftigen<br />

Leckereien und vieles mehr.<br />

Für einen feierlichen Auftakt des Wochenendes sorgte der Kirchweihumzug<br />

von der Fürther Straße bis zum Rathaus. Bei strahlendem<br />

Wetter beteiligten sich über 500 Personen und über 30<br />

Oldtimer an dem Festumzug.<br />

Anschließend wurde der Kerwabaum von den Klästerer Kerwabuum<br />

und -madli am Rathaus aufgestellt. Musikalisch umrandet<br />

wurde das Brauchtum von den <strong>Heilsbronn</strong>er Musikanten. Am<br />

Abend eröffnete der 1. Bürgermeister Dr. Jürgen Pfeiffer offiziell die<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Kirchweih <strong>2023</strong> mit dem traditionellen Bieranstich im<br />

Klosterstodl der Klästerer Kerwabuum und -madli.<br />

Am Samstag startete der Festbetrieb mit Frühschoppen und guter<br />

Stimmung, trotz des regnerischen Wetters. Auch am Nachmittag<br />

klarte das Wetter leider nicht auf, doch die <strong>Heilsbronn</strong>er Stadtkapelle<br />

nutzte eine Regenpause für ihr Standkonzert, das zahlreiche<br />

Kirchweihbesucher anlockte. Die Puppenbühne Lippelpie zeigte ihr<br />

Stück „Der Quellquapp und das Fest der Nationen“ im Konventsaal,<br />

das auch bei der zweiten Aufführung am Sonntag gut besucht war.<br />

Ein weiteres Highlight am Kirchweihsamstag war die Abholung des<br />

neuen Schützenkönigs der Schützengesellschaft <strong>Heilsbronn</strong>, die<br />

mit Fackeln durch die Innenstadt lief.<br />

Am letzten Festtag lud der 1. FC <strong>Heilsbronn</strong> zum Kirchweihspiel.<br />

Die Gästeführerinnen zeigten in ihren Rollen als Kurfürstin Anna,<br />

Nonne Peregrina und Großmagd Helga den BesucherInnen die<br />

Innenstadt durch einen historischen Blickwinkel bei der Führung<br />

„Klosterklatsch um 1500 in <strong>Heilsbronn</strong>“. Auch das stadtgeschichtliche<br />

Museum „Vom Kloster zur Stadt“ war für geschichtsinteressierte<br />

Kirchweihbesucher geöffnet.<br />

Die Stadt <strong>Heilsbronn</strong> bedankt sich herzlich bei allen Mitwirkenden<br />

und natürlich den BesucherInnen. Ohne die aktiven Beiträge der<br />

Klästerer Kerwabuum und -madli, der integrierten Vereine, Schausteller<br />

und Helfern wäre die Umsetzung der <strong>Heilsbronn</strong>er Kirchweih<br />

nicht möglich gewesen.<br />

Wir freuen uns Sie auch im nächsten Jahr wieder auf der <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Kirchweih begrüßen zu dürfen. Vom 10. bis 14. Oktober<br />

2024 heißt es dann wieder „die Kerwa is kumma die Kerwa is do“.


<strong>Heilsbronn</strong>er Weihnachtsmarkt vom 8. bis 10. Dezember <strong>2023</strong><br />

NACHRICHTEN AUS DEM RATHAUS<br />

Foto: ©Ralf Hanisch<br />

Am zweiten Adventswochenende verwandelt sich der Marktplatz<br />

wieder in ein kleines Winterdorf mit geschmückten Buden, allerlei<br />

Köstlichkeiten und einem bunten Bühnenprogramm.<br />

Wir laden Sie herzlich zu einem gemütlichen Spaziergang über den<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Weihnachtsmarkt vom 8. – 10. Dezember <strong>2023</strong> ein.<br />

Offiziell eröffnet wird der Markt am Freitag traditionell durch unseren<br />

Ersten Bürgermeister Dr. Jürgen Pfeiffer und die Verkündung der<br />

Weihnachtsbotschaft durch den Weihnachtsengel. Anschließend<br />

gibt es für alle Kinder wieder eine kleine Überraschung.<br />

Genießen Sie an den drei Tagen, während dem bunten Treiben auf<br />

dem Markt, die weihnachtlichen Klänge der <strong>Heilsbronn</strong>er Musikvereine<br />

auf der Bühne am Marktplatz. Außerdem öffnet das Museum<br />

„Vom Kloster zur Stadt“ sowie der KunstRaum<strong>Heilsbronn</strong> an allen<br />

drei Tagen für Sie ihre Türen.<br />

Am Samstag und Sonntag präsentiert die Puppenbühne Lippelpie<br />

jeweils um 14.30 Uhr und 16.00 Uhr Kindertheatervorstellungen<br />

im Konventsaal.<br />

Eine Übersicht des vollständigen Programms wird demnächst auf<br />

www.heilsbronn.de veröffentlicht.<br />

Sie brauchen noch ein einzigartiges Weihnachtsgeschenk? Dann<br />

lohnt sich auf jeden Fall ein Besuch auf unserem Kunsthandwerkermarkt,<br />

der zeitgleich zum Weihnachtsmarkt stattfindet. Entdecken<br />

Sie individuell gefertigtes Handwerk aus Holz, Edelstahl, Stoff und<br />

Wolle, Pflanzenöle und vieles mehr!<br />

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!<br />

Ihr Amt für Kultur und Tourismus<br />

1. Therapeuten- & Anwendertag für Arm-Exoskelett bei<br />

z.B. Schlaganfallpatienten im Draxler Sanitätshaus e. K. in Schwabach<br />

Die MyoPro® 0rthese ist ein am Körper tragbares myoelektrisches<br />

Orthesensystem. Es ermöglicht Menschen mit einem Funktionsverlust<br />

des Armes und der Hand durch z.B. Schlaganfall, Querschnitt,<br />

Verletzung des Plexus Brachialis oder weiteren Neurologischen<br />

Erkrankungen eine Wiederherstellung dieser Funktionen.<br />

Das MyoPro® System ermöglicht das Greifen, Halten, und Öffnen<br />

der Hand sowie das Beugen, Heben und Strecken des Ellenbogens,<br />

wodurch eine Wiederherstellung der Funktion von Hand und Arm<br />

ermöglicht wird.<br />

Ablauf Donnerstag, 23.11.:<br />

10.00-12.30 Uhr & 14.00-17.00 Uhr Screening (für mögliche Patienten}<br />

Ablauf Freitag, 24.11.:<br />

10.00 Uhr Screening (für mögliche Patienten)<br />

15.00 Uhr Produktvorstellung (für Therapeuten)<br />

16.00 Uhr Praktischer Teil (für Therapeuten)<br />

Um Voranmeldung wird gebeten:<br />

info@sh-draxler.de oder Tel. 09122 / 87 554-0<br />

ADVERTORIAL<br />

<strong>November</strong> 2022<br />

7


NACHRICHTEN AUS DEM RATHAUS<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Weihnachtswunschbaum<br />

Nach dem großen Zuspruch der vergangenen Jahre wird es auch<br />

heuer wieder den Weihnachtswunschbaum in <strong>Heilsbronn</strong> geben.<br />

Wir wollen den Menschen eine Freude bereiten, die niemanden<br />

mehr haben, der sie beschenkt oder nicht ausreichende finanzielle<br />

Mittel haben, um ihrer Familie Wünsche zu erfüllen. Doch gerade<br />

in Zeiten der Krise und Not kann ein kleiner Weihnachtszauber<br />

viel bewegen.<br />

Deshalb hat sich die Stadt <strong>Heilsbronn</strong> auch dieses Jahr an die <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Tafel, die Familienhilfe <strong>Heilsbronn</strong> und die <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Seniorenheime gewandt, um die Menschen zu erreichen, für die<br />

ein prachtvoller Weihnachtsbaum mit vielen Geschenken darunter<br />

nicht selbstverständlich ist.<br />

Wir würden uns freuen, wenn Sie uns dabei helfen, die Wünsche<br />

dieser Menschen zu erfüllen und Ihnen in der besinnlichen Weihnachtszeit<br />

Freude zu schenken.<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er<br />

WeiHnacHtsWunscHbaum<br />

Die Weihnachtszeit<br />

ist die Zeit<br />

der Geschenke<br />

und Wünsche.<br />

Sie möchten<br />

dabei helfen den<br />

Weihnachtszauber<br />

zu verbreiten?<br />

Sie möchten dabei helfen den Weihnachtszauber zu verbreiten?<br />

So einfach geht´s:<br />

Nehmen Sie sich vom 20. <strong>November</strong> bis 4. Dezember einen Wunsch<br />

vom Weihnachtswunschbaum, der in der Sparkasse, Hauptstraße<br />

8, 91560 <strong>Heilsbronn</strong>, steht.<br />

Geben Sie das eingepackte Geschenk zusammen mit der Wunschkarte<br />

bis zum 7. Dezember beim Kulturamt, Kammereckerplatz 1,<br />

91560 <strong>Heilsbronn</strong>, ab.<br />

So einfach geht‘s:<br />

Nehmen Sie sich vom<br />

20. <strong>November</strong> bis 4. Dezember<br />

einen Wunsch vom Weihnachtswunschbaum<br />

in der Sparkasse,<br />

Hauptstraße 8, in <strong>Heilsbronn</strong>.<br />

Geben Sie das eingepackte<br />

Geschenk zusammen<br />

mit der Wunschkarte bis zum<br />

7. Dezember im Kulturamt,<br />

Kammereckerplatz 1,<br />

<strong>Heilsbronn</strong>, ab.<br />

Bei Fragen können Sie sich gerne an das Kulturamt per E-Mail an<br />

kulturamt@heilsbronn.de oder telefonisch unter 09872/806250<br />

wenden.<br />

Seniorenheim<br />

St. Stilla<br />

Familienhilfe<br />

<strong>Heilsbronn</strong> e.V.<br />

Infos & mehr: Amt für Kultur und Tourismus 09872 806-250 kulturamt@heilsbronn.de heilsbronn.de<br />

Wohnungen für geflüchtete<br />

Menschen gesucht<br />

Aufgrund des nahenden Winters rechnet das Landratsamt Ansbach<br />

mit steigenden Flüchtlingszahlen und sucht jetzt wieder aktiv<br />

Wohnungen für geflüchtete Menschen aller Nationalitäten. Ideal<br />

wären bereits möblierte Wohnungen. Es werden aber auch unmöblierte<br />

Objekte angemietet.<br />

Wohnungsangebote melden Sie bitte per E-Mail unter wohnungsangebot@landratsamt-ansbach.de.<br />

Es können sowohl langfristig<br />

als auch vorübergehende Wohnmöglichkeiten für mindestens drei<br />

Wochen gemeldet werden.<br />

Foto: Landratsamt Ansbach/Helmut Lettenbauer<br />

8<br />

<strong>November</strong> 2022<br />

Aktuell sucht das Landratsamt Ansbach wieder möblierte Wohnungen<br />

für geflüchtete Menschen aller Nationalitäten.<br />

Bitte geben Sie folgende Daten in Ihrer E-Mail an: Wohnungsgröße,<br />

Anzahl der Zimmer und Betten, Anzahl der Personen sowie ein<br />

Datum, ab wann der Wohnraum verfügbar sein kann.<br />

Gerne können Sie dazu auch das Formular „Erfassung von Wohnraumangebot“<br />

nutzen. Dieses finden Sie unter www.landkreisansbach.de<br />

-> Formulare -> Formulare und Anträge -> Formulare<br />

zum Thema Asyl.<br />

Aktuell kann es zu Verzögerungen bei der Bearbeitung kommen.<br />

Das Landratsamt wird sich baldmöglichst bei Ihnen melden.<br />

Bei Fragen zum Wohnungsangebot können Sie sich gerne an<br />

folgende Stelle wenden:<br />

Sozialhilfeverwaltung<br />

Landratsamt Ansbach<br />

Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz<br />

Crailsheimstraße 1<br />

91522 Ansbach<br />

Telefon: 0981 468-5151


NACHRICHTEN AUS DEM RATHAUS<br />

Jahresablesung Strom- und Wasserzähler <strong>2023</strong><br />

Ab Ende <strong>November</strong> findet die diesjährige Ablesung der Strom- und<br />

Wasserzähler sowie Gartenwasserzähler für die Jahresabrechnung<br />

im Stadtgebiet <strong>Heilsbronn</strong> und im Stadtteil Weiterndorf statt.<br />

Aus diesem Grund erhalten Sie eine Ablesekarte der Stadtwerke<br />

<strong>Heilsbronn</strong>. Wichtig: Auch wenn Sie durch einen anderen Stromlieferanten<br />

versorgt werden benötigen wir als Netzbetreiber zwingend<br />

Ihren Stromzählerstand.<br />

Bitte verwenden Sie für die Übermittlung der Zählerstände<br />

ausschließlich die Ablesekarte und tragen jeweils Ihre Zählerstände<br />

sowie Ihre Kontaktdaten ein. Die Karten senden Sie<br />

anschließend bitte innerhalb der angegebenen Frist wieder an uns<br />

zurück. Sollten uns Ihre Zählerstände für Strom- und Wasser nicht<br />

fristgerecht vorliegen, sehen wir uns gezwungen, Ihren Verbrauch<br />

aufgrund der Vorjahreswerte rechnerisch zu ermitteln.<br />

Sie<br />

haben einen<br />

Gartenwasserzähler?<br />

Der aktuelle Zählerstand des<br />

Gartenwasserzählers ist bis<br />

spätestens 31.12. bei den Stadtwerken<br />

<strong>Heilsbronn</strong> zu melden.<br />

Eine Mitteilung ist auch erforderlich,<br />

wenn während der<br />

Ableseperiode kein Wasser<br />

vergossen wurde.<br />

Wird der Zählerstand nicht<br />

fristgerecht gemeldet, entfällt<br />

die Vergünstigung.<br />

Bitte nutzen Sie zur Meldung<br />

Ihres Gartenwasserzählers im<br />

Stadtgebiet <strong>Heilsbronn</strong> und im<br />

Stadtteil Weiterndorf die Ablesekarte<br />

der Stadtwerke <strong>Heilsbronn</strong>.<br />

Für Ihre Unterstützung<br />

herzlichen Dank!<br />

Besuchen Sie uns auch online:<br />

www.heilsbronn-stadtwerke.de<br />

Stadtwerke <strong>Heilsbronn</strong><br />

Kammereckerplatz 1<br />

91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

Telefon: 09872 806 - 332 bis - 337<br />

stadtwerke@heilsbronn.de<br />

Als Kunde bei den Stadtwerken <strong>Heilsbronn</strong> können Sie Ihre Zählerstände<br />

auch über unser Online-Kundenportal an uns übermitteln.<br />

Über den QR-Code können Sie sich direkt online registrieren.<br />

Wir bedanken uns im Voraus für Ihre Unterstützung bei der diesjährigen<br />

Jahresablesung und wünschen Ihnen<br />

schon jetzt eine besinnliche Adventszeit!<br />

Besuchen Sie uns auch online:<br />

www.heilsbronn-stadtwerke.de<br />

Stadtwerke <strong>Heilsbronn</strong><br />

Kammereckerplatz 1, 91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

Telefon: 09872 806 - 332 bis - 337,<br />

stadtwerke@heilsbronn.de<br />

<strong>November</strong> 2022<br />

9


AUS UND UM HEILSBRONN<br />

Ornithologische Erkundung der Stadt <strong>Heilsbronn</strong><br />

Von 2021 bis Oktober <strong>2023</strong> habe ich ein Projekt zur ornithologischen<br />

Erkundung der Stadt <strong>Heilsbronn</strong> durchgeführt. Mit diesem<br />

Projekt wurde die Vogelwelt in der Gemeinde systematisch beobachtet<br />

und erfasst.<br />

Insgesamt liegen nun etwa 10.000 Beobachtungen zur Auswertung<br />

vor, davon etwa 8.000 von mir selbst und etwa 2.000 von anderen<br />

Meldern, unter anderem von der BN-Ortsgruppe <strong>Heilsbronn</strong>. 139<br />

Vogelarten wurden gefunden, darunter „Highlights“ wie Braunkehlchen,<br />

Steinschmätzer, Waldschnepfe, Fischadler, Wespenbussard<br />

und Heidelerche. Es wurde bei der Erkundung darauf geachtet, das<br />

gesamte <strong>Heilsbronn</strong>er Gemeindegebiet abzudecken.<br />

Die nun fertiggestellte Projektdokumentation (etwa 30 Seiten) soll<br />

im PDF-Format unter anderem der Stadtverwaltung, der Forstverwaltung<br />

und den örtlichen Naturschutzvereinen zur Verfügung<br />

gestellt werden. Auch interessierte Bürger können die Dokumentation<br />

auf Nachfrage erhalten.<br />

Das Ziel des Projekts (das fortgeführt werden soll) ist, abgesehen<br />

von naturkundlicher Arbeit, die Feststellung von Schutzbedarf und<br />

die Stärkung des Bewusstseins für die Vielfalt der heimischen Natur.<br />

Die Gemeinde <strong>Heilsbronn</strong> weist zwar keine einzigartigen Biotope<br />

auf, in welchen man große Seltenheiten der Tier- und Pflanzenwelt<br />

Bürgerstiftung <strong>Heilsbronn</strong><br />

Mit bunten Motiven durchs Jahr<br />

2024 – der neue Kalender ist da<br />

Flussuferläufer<br />

Braunkehlchen<br />

findet, aber durch ihre vielfältige Landschaft bietet sie doch vielen,<br />

auch gefährdeten Arten, einen wertvollen Lebensraum. Vielerorts<br />

können die Besitzer von Wiesen, Gärten, Gewässern, Feldern und<br />

Wäldern dazu beitragen, diese Lebensräume zu schützen und noch<br />

wertvoller zu gestalten.<br />

Wenn Sie Fragen haben, selbst interessante Beobachtungen<br />

gemacht haben und diese zum weiteren Projektverlauf beisteuern<br />

wollen, oder wenn Sie die Projektdokumentation erhalten<br />

möchten, schreiben Sie mir unter franz.singer@oedp.de.<br />

Franz Singer<br />

Der Dreischalenbrunnen am<br />

Münster am Abend, glühende<br />

Sommerfarben, der Herbsthimmel:<br />

Unter dem Titel „Licht<br />

und Schatten“ empfiehlt sich<br />

auch der neue Kalender der<br />

Bürgerstiftung <strong>Heilsbronn</strong> mit<br />

faszinierenden Motiven als<br />

Begleiter durch das kommende<br />

Jahr.<br />

Entstanden ist der Wand-<br />

Kalender als Gemeinschaftsprojekt<br />

mit dem Amt für Kultur und<br />

Tourismus der Stadt <strong>Heilsbronn</strong>.<br />

Das hatte einen Fotowettbewerb<br />

organisiert. Die Teilnehmerinnen<br />

und Teilnehmer zeigten enormen<br />

Einfallsreichtum und reichten<br />

knapp 100 tolle Bilder ein.<br />

Daraus wählte eine Jury je ein<br />

passendes Motiv für jeden<br />

Monat aus. In einer Abstimmungswoche<br />

konnten interessierte<br />

Bürgerinnen und Bürger<br />

die drei Gewinner küren – die<br />

natürlich mit einem Bürgerstiftungskalender<br />

belohnt werden.<br />

Eine Extra-Dankeschön-Seite<br />

präsentiert weitere 40 gelungene<br />

Aufnahmen.<br />

Erhältlich sind die Kalender, die<br />

kürzlich ausgeliefert wurden,<br />

zum Preis von acht Euro im<br />

städtischen Bürgerservice, in<br />

der Bücherstube am Turm, bei<br />

Schreibwaren Pauly, in der<br />

Getränkehandlung Oase sowie<br />

in der Fontana-Apotheke.<br />

Wer einen Kalender erwirbt,<br />

unterstützt damit die Bürgerstiftung<br />

<strong>Heilsbronn</strong> und trägt<br />

damit dazu bei, Projekte für<br />

Menschen und Organisationen<br />

in <strong>Heilsbronn</strong> mit allen Ortsteilen<br />

zu finanzieren.<br />

Übrigens: Die Bürgerstiftung<br />

besteht seit 2011; sie versteht<br />

sich als Helfer in der Not und<br />

Förderer für gemeinsame<br />

Aufgaben.<br />

Wolfgang Heilig-Achneck<br />

10<br />

<strong>November</strong> 2022


VEREINE<br />

AWO <strong>Heilsbronn</strong><br />

Nachkirchweih/“Brodworschdkärwa“<br />

Zum Beginn der Veranstaltung konnte AWO Vorsitzender Ludger<br />

Lütkehermölle die über 60 Teilnehmer, die seinem Aufruf zur traditionellen<br />

Brodworschdkärwa gefolgt waren, und die anwesenden<br />

Jubilare begrüßen. Er konnte mit ihnen auf ein Jahr mit vielen<br />

schönen Veranstaltungen und auf eine erfolgreich verlaufene<br />

Kirchweih zurückblicken.<br />

Lütkehermölle dankte den treuen Kunden für ihren zahlreichen<br />

Besuch und Einkauf am Kirchweihstand und im eigenen Festzelt,<br />

sowie für die vielen guten Gespräche.<br />

Bürgermeister Dr. Jürgen Pfeiffer freute sich in seinem Grußwort<br />

über die in diesem Jahr eröffnete Kindertagesstätte der AWO und<br />

auch über die gelungene <strong>Heilsbronn</strong>er Kärwa bei sommerlichem<br />

Wetter. Er unterstützte auch die Auffassung des Ortsvereins, sich<br />

als Förderverein der neuen Einrichtung zu verstehen. Auch Kreisvorstand<br />

Peter Sauer konnte hier dem Bürgermeister beipflichten.<br />

Bedanken konnte sich Lütkehermölle bei seinem treuen Helferteam,<br />

das bei allen Veranstaltungen wie immer seine Frau bzw.<br />

seinen Mann stand. Ob Bierverkauf (180ltr.), Glühwein- der erste<br />

der Saison, denn trotz des sehr durchwachsenen (Sommer)wetters<br />

war ein warmer Schluck abends schon etwas wert- oder Äbirnchips<br />

(140kg) und Altbierbowle, die Kuchenspenden oder die Hilfe beim<br />

sonntäglichen Kaffeetrinken, Auf- und Abbau oder das Schmücken<br />

der Kirchweihbude.<br />

Gerade bei den Vorbereitungen waren viele Helfer schon Tage, ja<br />

manchmal Wochen im Einsatz. Auch im Stand fanden sich immer<br />

wieder Helfer, die hier 10 und mehr Stunden Ihren Mann/Frau<br />

standen. Es waren viele Hände, die anfassten. Alle trugen zum<br />

Erfolg der Veranstaltungen bei. Auch in diesem Jahr konnte die<br />

AWO <strong>Heilsbronn</strong> langjährigen verdienten Mitgliedern eine Ehrung<br />

zukommen lassen.<br />

In diesem Jahr waren es 14 Mitglieder, denen für 10, 30, 35, 40 und<br />

50 jährige Mitgliedschaft gedankt werden konnte.<br />

Für 10 jährige Mitgliedschaft geehrt wurden: Maria Roessl, Christine<br />

Wonnenberg, und Ulrike Schmid-Mißbüchler, sowie Uwe, Marina<br />

Jenny und Marco Josef Mißbüchler<br />

Die anwesenden Geehrten: von rechts: Helmut Pauly, Hermann Stellwaag,<br />

Lina Strum, Erwin Vogel, Elfriede Lommel, Maria Loske und Horst Stühler<br />

für 30 jährige Mitgliedschaft wurden Ehrungen ausgesprochen an:<br />

Erwin Vogel, Helmut Pauly; Elfriede Lommel, und Anna Hutzler.<br />

Über 35 jährige Mitgliedschaft können sich freuen: Lina Sturm<br />

und Georg Link. Auf 40 jährige Mitgliedschaft kann Ursula Härtelt<br />

zurückblicken und 50 Jahre dabei ist Maria Loske.<br />

Als treue und langjährige verdiente Helfer konnten in diesem Jahr<br />

Walter Träger, Hermann Stellwaag, Horst Stühler und Tanja Pfützner<br />

für Ihre Leistungen geehrt werden.<br />

Als nächste Veranstaltung wird sich die AWO <strong>Heilsbronn</strong> am Weihnachtsmarkt<br />

der Stadt <strong>Heilsbronn</strong> beteiligen.<br />

Zur Weihnachtsfeier am 17. Dezember wird herzlich eingeladen.<br />

5-Tagesfahrt<br />

Eine gute Nachricht für alle Reisefreudigen war, dass die Planung<br />

der 5- Tagesfahrt im nächsten Jahr schon fast fertig ist. Sie wird vom<br />

08.-12. Mai 2024 an die Mosel führen. Anmeldungen können schon<br />

angenommen werden. Es wird sicher wieder eine schöne Fahrt werden.<br />

Im Anschluss konnte der Vorstand dem Küchenteam die Versorgung<br />

der Teilnehmer mit den traditionellen Brodwörschd überlassen.<br />

Ludger Lütkehermölle<br />

Mediterrane Küche | Persönlicher Service<br />

Wohlfühlambiente | Feiern im Rossano<br />

Excellente Küche<br />

Schon jetzt an Weihnachten denken…<br />

Werksverkauf:<br />

verschiedene Festtagsbräten, weihnachtliche<br />

Geschenkkörbe oder Gutscheine –<br />

gerne individuell zusammengestellt<br />

Bedientheke:<br />

Festliche küchenfertige Gerichte, Raclette- oder<br />

Fonduefleisch vom Schwäbisch Hällischen Landschwein<br />

oder Boeuf de Hohenlohe<br />

Regionales Weihnachtsgefügel aus Nürnberg/Kraftshof<br />

(Freilandhaltung & Hofschlachtung) – Vorbestellung<br />

bitte bis 08.12.<strong>2023</strong><br />

Weitere Details finden Sie auf unserem<br />

Weihnachtssonderflyer oder auf unserer Homepage<br />

HERBSTSPEZIALITÄTEN<br />

IM ROSSANO<br />

Genießen Sie Gerichte mit<br />

Wild, Kürbis, Trüffel u.vm.<br />

Johanna & Gino<br />

mit dem gesamten Team<br />

Hotel Rossano & Ristorante<br />

Alle wichtigen Informationen sowie unsere aktuelle Speisekarte<br />

finden sie unter www.hotel-rossano.de.<br />

Hauptstraße 30<br />

91623 Sachsen bei Ansbach<br />

09827-927221<br />

www.hotel-rossano.de<br />

<strong>November</strong> 2022<br />

11


VEREINE<br />

Schützengesellschaft 1856 <strong>Heilsbronn</strong><br />

Königsschießen <strong>2023</strong><br />

Insgesamt 44 Schützen beteiligten sich am Königsschießen, acht<br />

mehr als im vergangenen Jahr.<br />

Der neue Schützenkönig wurde in diesem Jahr wieder mit dem Bus<br />

und der Stadtkapelle von zuhause abgeholt und durch die Stadt<br />

zum Schießhaus geleitet.<br />

Die Proklamation der Könige erfolgte durch 1. Bürgermeister<br />

Dr. Jürgen Pfeiffer.<br />

Der bisherige Schützenkönig und Schützenkaiser – Franz Winner –<br />

konnte seinen Königstitel mit einem 145,0 Teiler verteidigen. Auf<br />

den zweiten Platz kam Klaus Stöhr vor Christian Gegner.<br />

Die bisherige Damenkönigin – Petra Gegner – konnte ihren Königstitel<br />

nicht verteidigen.<br />

Sandra Rappold – ebenfalls Schützenkaiserin – holte sich den Sieg<br />

mit einem 55,4 Teiler. Gefolgt von Ulrike Kallsen und Petra Gegner.<br />

Die bisherige Jugendschützenkönigin – Anika Gegner – konnte ihren<br />

Königstitel mit einem 151,2 Teiler verteidigen, vor Franz Hofmockel<br />

und ihrer Schwester Juliane. Anika ist Mittlerweile ebenfalls Schützenkaiserin<br />

bei der Jugend.<br />

Die weiteren Ergebnisse des Königsschießens im Einzelnen:<br />

Anika Gegner freute sich über den Gewinn der Kirchweihscheibe mit<br />

einem 25,0 Teiler vor ihrem Bruder Christian und ihrem Vater Robert.<br />

Die Glückscheibe konnte sich ebenfalls Anika Gegner mit einem<br />

4,4 Teiler sichern, vor ihrem Vater Robert und Franz Hofmockel.<br />

Jugendmeister mit 102,6 Ringen wurde ebenfalls Anika Gegner, vor<br />

ihrer Schwester Juliane und Alena Brusch.<br />

Mit 101,4 Ringen holte sich Roman Erhardt den Sieg bei der Meisterserie,<br />

vor Christian Gegner und Christiopfer Horneber.<br />

Franz Winner war Sieger auf Altersmeister mit 99,0 Ringen, vor<br />

Robert Gegner und Jürgen Schwed.<br />

v.l.n.r: Petra Gegner, Anika Gegner, Franz Winner, Sandra Rappold, Justus<br />

Heckel<br />

Im Rahmen des Königsschießens ermitteln die Schützen auch den<br />

Sieger der Kirchweih-pokale.<br />

Den Gewehrpokal gewann ein Schütze der Jugend uns zwar Justus<br />

Heckel mit einem 160,6 Teiler, vor Michl Glöckner und Roman<br />

Erhardt.<br />

Den Pistolenpokal gewann Petra Gegner mit einem 125,7 Teiler, vor<br />

Horst Wittmann und Annette Hanna.<br />

Nach Abschluss der Proklamation ließ man den Abend noch gesellig<br />

ausklingen.<br />

G. Popp<br />

6.000€ Spende für<br />

gemeinnützige Zwecke<br />

Mit unserem "Festival 4 Kids" in Dietenhofen konnten wir nicht nur rund 2.000 Besuchern<br />

und Kindern einen unvergesslichen Nachmittag bescheren, sondern auch eine<br />

beachtliche Summe für verschiedenste Projekte sammeln.<br />

Wir sind immer noch begeistert von dem Zusammenspiel und der Mithilfe verschiedenster<br />

Gruppen, Firmen und Vereinen. Nur so konnte das „Festival 4 Kids“ in dieser Form<br />

überhaupt stattfinden und durchgeführt werden.<br />

Vielen Dank für Eure Unterstützung: Markt Dietenhofen und Bauhof Dietenhofen,<br />

KIZZRock - Rock & Metal nicht nur für Kids, KernFranken, der Raiffeisen Bürgerstiftung,<br />

Druckerei Pese, Maler Heink, Tank&Wasch GmbH, Flaviano Catering, Zauberer Bennini,<br />

Metzgerei Albrecht, EDEKA Schuler, BRK Dietenhofen, Feuerwehr Dietenhofen, und den<br />

vielen weiteren ehrenamtlichen Helfern.<br />

Wir freuen uns folgende Projekte unterstützen zu können:<br />

1.500,-€ BRK Dietenhofen, zur Unterstützung bei der Anschaffung eines<br />

neuen Einsatzfahrzeugs.<br />

1.000,-€ Kindergarten und Schulförderverein Dietenhofen<br />

500,-€ Jugendfeuerwehr Dietenhofen<br />

1.000,-€ Krümelhof Augsburg eine Einrichtung mit „Tiergestützte<br />

Pädagogik“ für benachteiligte Kinder und Jugendliche.<br />

1.000,-€ „Schmetterlingskind Vito“: Da die Haut so verletzlich ist wie die<br />

Flügel eines Schmetterlings, werden die Betroffenen dieser<br />

folgenschweren Hauterkrankung auch „Schmetterlingskinder“ genannt.<br />

Hier möchten wir Vito aus Schwabach einfach ein klein wenig<br />

unterstützen und Freude bereiten.<br />

250,-€ Ohrwürmchen der Chorjugend Dietenhofen e.V.<br />

500,-€ Kirchengemeinde Dietenhofen zur Sanierung des Kirchturms<br />

250,-€ Jugendfußballabteilung des TV 09 Dietenhofen<br />

Euer Biberttal Festival e.V. &<br />

Alles für's Kind e.V.<br />

12<br />

<strong>November</strong> 2022<br />

…weil es einfach Spaß macht anderen zu helfen!


VEREINE<br />

<strong>Heilsbronn</strong>-Aktiv - Verein der <strong>Heilsbronn</strong>er Gewerbetreibenden.<br />

Buchstabenrätsel<br />

Glückliche Gewinnerkinder der Stadtrallye-Aktion des Vereins der<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Gewerbetreibenden<br />

Auch dieses Jahr erfreuten sich wieder viele Kinder zwischen 5 und<br />

12 Jahren an der langjährigen Buchstabenrätsel-Aktion des Vereins<br />

der <strong>Heilsbronn</strong>er Gewerbetreibenden.<br />

Zwischen 01. und 16.09.<strong>2023</strong> konnten Kinder in insgesamt 16 teilnehmenden<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Innenstadt-Geschäften wie z.B. Fotostudio<br />

Lichtblick, Pauly´s Schreib- und Spielwaren, VR Bank Mittelfranken,<br />

Fahrrad-Schmiede Wagner aber auch bis an den Ortsrand Kupfer´s<br />

Metzgermarkt oder Fontana Apotheke auf Buchstaben-Rallye gehen<br />

um am Ende aus allen Buchstaben ein Lösungswort zu rätseln.<br />

Unter den insgesamt 150 Kindern mit dem richtigen Lösungswort:<br />

„SCHULFRUEHSTUECK“ konnten sich 16 Kinder aus <strong>Heilsbronn</strong> und<br />

Umgebung über tolle Gewinne, gespendet der teilnehmenden<br />

Firmen im Wert von 20,-€ freuen.<br />

Besonders erfreulich, die zunehmende Bekanntheit unseres Rätsels<br />

auch über <strong>Heilsbronn</strong> hinaus bis in die benachbarten Ortschaften<br />

wie Roßtal und Großhabersdorf, wie sich anhand der Gewinner<br />

feststellen ließ.<br />

Am 05.10.<strong>2023</strong> hießen Fr. Weigelt und Fr. Fees im Namen der VR<br />

Bank Mittelfranken Mitte, in deren Geschäftsstelle am <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Marktplatz alle 16 Gewinnerkinder und deren Eltern zur feierlichen<br />

Preisübergabe herzlich willkommen.<br />

Preisverleihung mit v.l.n.r Ursula Müller (Pauly´s Schreib- und Spielwaren),<br />

Fr. Fees und Fr. Weigelt (VR Bank Mittelfranken Mitte)<br />

Wir bedanken uns für den herzlichen Empfang und den feierlichen<br />

Rahmen bei der VR Bank Mittelfranken Mitte sowie allen teilnehmenden<br />

Firmen, die mit ihren attraktiven Sachspenden jährlich zu<br />

einem tollem Rätselspaß beitragen.<br />

Andrea Eger<br />

Gesangverein Liedertafel Bürglein e.V.<br />

Gemeinsamer Ausflug von Bürgleiner Vereinen<br />

Foto: Klaus Eder<br />

Auch in diesem Jahr unternahmen die Soldaten- und Bürgerkameradschaft<br />

und der Gesang-verein Liedertafel, beide aus Bürglein,<br />

wieder einen gemeinsamen Ausflug.<br />

Dieser führte am 14. Oktober nach Oberfranken. Dort wurde<br />

zunächst die Basilika Vierzehnheiligen bei Bad Staffelstein besichtigt,<br />

wo einer der örtlichen Mönche spontan eine Führung anbot.<br />

Nach dem Mittagessen ging die Fahrt weiter nach Kloster Banz.<br />

Gleich nach der Ankunft trugen die 30 Teilnehmer vor herrlicher<br />

Kulisse das im Jahre 1859 von Victor von Scheffel dort gedichtete<br />

„Lied der Franken“ vor, was sehr schön und ergreifend war.<br />

Anschließend bekamen wir eine sehr interessante Führung durch<br />

die heute als Bildungsstätte genutzte Anlage. Nach dem Abendessen<br />

in Wilhelmsdorf, mit einer kurzweiligen Einführung in das<br />

Thema Brennrechte, ging es zurück nach Bürglein.<br />

Die Teilnehmer waren sich einig, dass die Organisatoren Klaus<br />

Eder und Armin Großmann ihre Sache wieder sehr gut gemacht<br />

und einen interessanten Ausflug vorbereitet hatten.<br />

Jürgen Hufnagel, Vorsitzender<br />

60 Jahre Steuerberatung in <strong>Heilsbronn</strong><br />

Existenzgründungsberatung<br />

Steuererklärungen − Jahresabschlüsse<br />

Finanzbuchhaltung – Lohnbuchhaltung<br />

Betriebswirtschaftliche Beratung<br />

Nachfolge- und erbschaftsteuerrechtliche Beratung<br />

Ernst Rabenstein<br />

Wolfgang Kempf<br />

Bettina Girstl-Späth<br />

Roland Späth<br />

Matthias Weiskopf<br />

<strong>November</strong> 2022<br />

13


WAS/WANN/WO<br />

BÜRGERTREFF HEILSBRONN<br />

MÄRCHENABEND: MÄRCHEN –<br />

HÖREN, ERINNERN, FORSCHEN<br />

UND ENTDECKEN<br />

In Märchen ist viel Weisheit<br />

verborgen.<br />

Einige Märchen kennen wir seit<br />

unserer Kindheit und sie begleiten<br />

uns seitdem durch verschiedene<br />

Alters- und Entwicklungsstufen. Ja,<br />

es ist und bleibt spannend, da jedes<br />

Märchen in verschiedenen Stimmungen<br />

oder Lebenslagen einen<br />

anderen Eindruck in uns hinterlässt.<br />

An diesem Abend begeben<br />

wir uns leichtfüßig in unser Lieblingsmärchen<br />

und staunen über<br />

den Nachhall der Eindrücke.<br />

WANN: Mittwoch, den 15.11.<strong>2023</strong>, um 19 Uhr<br />

WO: im Bürgertreff <strong>Heilsbronn</strong>.<br />

INFO: Für Erwachsene. Nur mit Anmeldung.<br />

TEILNEHMERZAHL: 10 Personen<br />

Herbst-<br />

konzert<br />

Mittwoch,<br />

15.11.<br />

19 Uhr<br />

Anmeldung und weitere Infos bei Irene Gesell unter 09872/7366,<br />

www.puppenbuehne-lippelpie.de<br />

Filmmusik mit dem Sinfonischen Blasorchester<br />

und dem <strong>Heilsbronn</strong>er Kammerorchester<br />

Bürgertreff <strong>Heilsbronn</strong><br />

10 JAHRE BÜRGERTREFF HEILSBRONN EIN<br />

GRUND ZUM FEIERN „GANZ AUF FRÄNKISCH“<br />

Für Fränginnen und Frangn<br />

Das Deam des Bürcherdreffs läd alle BürcherInnen<br />

zum Frängischen Oomd ei am Samsdoch,<br />

18.11.<strong>2023</strong>.<br />

Nei defder scho um 18:30 Uhr, zohln brauchder<br />

nix.<br />

Bass auf, wos do alles los is:<br />

• Werdshaussinga mid die Quedschnspieler Renade<br />

und Wenner<br />

• A Gschidn zum Dodlachn von Max und Moritz, nadierlich af frängisch,<br />

vordrong vom Beder und dem Wuschl<br />

• Der Harry drächd a boor Dexde vom Günther Hießleitner vuur,<br />

des wor so a Mundarddichder aus Weißenbronn, der leider scho<br />

gschdorm is<br />

• Und wal die Frangn amol gern essn und dringn gibds so frängische<br />

Dabbas mid Schingn, Brodwoschd, Graud und mehr, zur<br />

Nod a wos Vegedarisches<br />

Für nicht fränkisch sprechende Menschen<br />

Deshalb lädt das Team des Bürgertreffs <strong>Heilsbronn</strong> alle BürgerInnen<br />

ein zum „Fränkischen Abend“ am Samstag, 18.11.<strong>2023</strong>, Einlass<br />

ab 18:30 Uhr, Eintritt frei.<br />

Euch erwartet:<br />

• Wirtshaussingen mit Renate und Werner (Liedtexte liegen aus)<br />

• Max und Moritz auf Fränkisch mit Peter und Wuschel<br />

• Gedichte vom Weißenbronner Mundart-dichter Günther Hießleitner,<br />

vorgetragen vom Harry<br />

• Das Ganze wird umrahmt von fränkischem Wein, Bier und typisch<br />

fränkischen Schmankerli (Schinken, Bratwurst, Kraut und mehr,<br />

natürlich auch Vegetarisches)<br />

Thomas Franck<br />

Was tut sich im Bürgertreff?<br />

Samstag<br />

18.11.<br />

18.30 Uhr<br />

14. Mai bis 15.10. <strong>2023</strong> - Ausstellung<br />

Und es geht künstlerisch weiter:<br />

Einige Monate lang hat nun die Ausstellung regionaler KünstlerInnen<br />

in <strong>Heilsbronn</strong> bereichert, inspiriert und zu Gedanken und<br />

Gesprächen angeregt. Im Bürgertreff waren Fotografien von James<br />

Edward Albright Jr. und Wolfgang Noack zu sehen.<br />

Wir bedanken uns herzlich bei den KünstlerInnen und den VeranstalterInnen<br />

vom Kunstraum <strong>Heilsbronn</strong><br />

Neu sind im Bürgertreff die Arbeiten eines jungen Künstlers mit<br />

heilsbronner Wurzeln zu sehen. Simon Horn bringt derzeit seine<br />

bunten Werke an unseren Wänden an.<br />

Und noch ein Hinweis:<br />

Unsere Pinnwand :<br />

„Sonst noch was?“ ist die Seite betitelt und dort können die<br />

verschiedensten Anliegen veröffentlicht werden.<br />

Wenden Sie sich einfach über das Kontaktformular auf der Homepage<br />

www.buergertreff-heilsbronn.de an uns.<br />

14<br />

Sa. 11.11.<strong>2023</strong><br />

Hohenzollernhalle, Eintritt frei<br />

Leitung: Claus Bernecker und Christel Opp<br />

<strong>November</strong> 2022<br />

Gefördert vom Freistaat Bayern<br />

Auch unsere Speisekarte für den Mittagstisch am Donnerstag<br />

und Freitag wird immer auf der Homepage veröffentlicht und ist<br />

durchaus sehenswert und appetitanregend.<br />

Übrigens: Immer am letzten Mittwoch im Monat findet im Bürgertreff<br />

ab 18.00 das Repair-Cafe statt. Unter der fachkundigen Anleitung<br />

von Walter Adolf und seinem Team werden defekte Kleingeräte<br />

wieder repariert.<br />

Jutta, Harry und das Bürgertreff-Team


✷<br />

✴<br />

WAS/WANN/WO<br />

ZAUBERHAFTE WINTERMÄRCHEN AUF DEM<br />

HEILSBRONNER WEIHNACHTSMARKT<br />

Samstag und Sonntag spielen<br />

wir für euch im Konventsaal 2<br />

Märchen<br />

Um 14.30 Uhr (für Kinder ab 3<br />

Jahren, Dauer 15 Min)<br />

„Das Häschen und die Rübe“<br />

Das Häschen findet im Schnee<br />

zwei gelbe Rüben. Da es nach<br />

einer satt war, bringt es die<br />

andere zu einem Freund. Nun<br />

macht sich die Rübe auf die<br />

Reise, viele Freunde werden<br />

bedacht. Wo sie wohl am Schluss<br />

landen wird? Eine winterliche<br />

und feine Geschichte.<br />

Weiter geht es um 16 Uhr mit der<br />

Quellquapp Geschichte<br />

“Der Quellquapp und der Weihnachtswunsch“.<br />

(Für Kinder ab 5 Jahren, Dauer 50 Min)<br />

CSU Ortsverband <strong>Heilsbronn</strong><br />

EINLADUNG ZUM WEINFEST<br />

Am Freitag, den 24. <strong>November</strong> <strong>2023</strong> lädt der CSU-<br />

Ortsverband die <strong>Heilsbronn</strong>er Bevölkerung, alle<br />

Freunde und Gönner sowie seine Mitglieder zum<br />

Weinfest um 19.00 Uhr in Kupfers Metzger-Markt<br />

ein.<br />

Tischreservierung Tel.: 09872-804141 erwünscht.<br />

Zum Ausschank werden die Wein-Verführungen des Weingutes<br />

Schürmer aus Ipsheim angeboten.<br />

Auf Ihr Kommen freut sich der Ortsverband der CSU<br />

Freitag<br />

24.11.<br />

19 Uhr<br />

Manfred Huber<br />

Diesmal gerät nicht nur der Quellquapp in ein Schlamassel, sondern<br />

auch seine Freunde Katharina und Jossip brauchen dringend seine<br />

Hilfe. Ob sie sich gegenseitig helfen können?<br />

Es wird spannend im tiefen Schnee und ganz nebenbei geht es<br />

auch um ganz große Wünsche zu Weihnachten. Wie sie manchmal<br />

in Erfüllung gehen oder auf einmal gar nicht mehr so wichtig sind,<br />

weil plötzlich klar wird, was wirklich froh mach. Das und vieles<br />

mehr könnt ihr in dieser Geschichte erleben.<br />

Zwischen und nach den Stücken gibt es Kaffee, Kuchen und Quellquapplimo.<br />

Um 17 Uhr findet wieder unser Lichterfest im Brunnenhaus statt.<br />

Jeder ist eingeladen, eine Kerze für seinen Herzenswunsch anzuzünden<br />

und an unsere Quelle im Brunnenhaus zu stellen. Dabei<br />

singen wir und genießen gemeinsam die Adventsstimmung.<br />

Mehr Infos bekommt ihr auf unserer Homepage.<br />

Irene Gesell<br />

BRK TERMN<br />

BLUTSPENDEN –<br />

ONLINE TERMINRESERVIERUNG<br />

• Warum ist die Terminreservierung für die<br />

Spenderinnen und Spender so wichtig?<br />

• Eine Reservierung bietet Planungssicherheit!<br />

• Es verringert sich die Wartezeit – ein reibungsloser Terminablauf<br />

wird ermöglicht.<br />

• Terminzeiten mit besonders hohem Andrang können<br />

vermieden werden.<br />

• Eine gleichmäßige Verteilung über die gesamte Terminzeit<br />

wirkt sich positiv auf Warzezeiten<br />

und Zufriedenheit aus.<br />

• Das Spendeergebnis wird verbessert.<br />

Bitte Termin online reservieren!<br />

Dienstag,<br />

18.11.<br />

16.30 -<br />

20.30 Uhr<br />

✷<br />

<br />

✩<br />

<strong>Heilsbronn</strong> entdecken<br />

Führungen <strong>November</strong> + Dezember <strong>2023</strong><br />

✶<br />

FR<br />

10.11.<br />

20:00<br />

Uhr<br />

FR<br />

01.12.<br />

19:00<br />

Uhr<br />

✴<br />

✩<br />

<br />

Lichterführung<br />

durch das Münster<br />

60 Min.<br />

Münster <strong>Heilsbronn</strong><br />

auf Spendenbasis<br />

Jutta Gruber<br />

„Mach dich auf<br />

und werde licht“ –<br />

Musikalische<br />

Münsterführung<br />

zum Advent<br />

60 Min.<br />

Münster <strong>Heilsbronn</strong><br />

auf Spendenbasis<br />

Sopranetten<br />

= Dauer<br />

= Treffpunkt<br />

= Kosten p. P.<br />

= GästeführerInnen<br />

= Veranstalter<br />

INFormatIoN / aNmelDuNg:<br />

Amt für Kultur und Tourismus<br />

Kammereckerplatz 1<br />

91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

Telefon 09872 806 - 251<br />

kulturamt@heilsbronn.de<br />

✴ ✩<br />

✶<br />

FR<br />

09.12.<br />

17:00<br />

Uhr<br />

Freitag 08.12. – Sonntag 10.12.<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Weihnachtsmarkt<br />

& Kunsthandwerkermarkt<br />

Evang.-Luth. Pfarramt<br />

Pfarrgasse 5<br />

91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

Telefon 09872 1297<br />

pfarramt.heilsbronn@elkb.de<br />

heilsbronn-evangelisch.de<br />

✴<br />

Lichterführung<br />

durch das Münster<br />

60 Min.<br />

Münster <strong>Heilsbronn</strong><br />

auf Spendenbasis<br />

Jutta Gruber<br />

✷<br />

✶<br />

heilsbronn.de<br />

<strong>November</strong> 2022<br />

15


VEREINE<br />

Der <strong>Heilsbronn</strong>er Adventskalender - Gewinnen und Helfen<br />

Der 8. <strong>Heilsbronn</strong>er Adventskalender vom Verein der <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Gewerbetreibenden ist ab <strong>November</strong> <strong>2023</strong> für 5.- € in den teilnehmenden<br />

Geschäften erhältlich.<br />

Der Verkauf des Adventkalenders erfolgt bis einschließlich 30.<br />

<strong>November</strong> <strong>2023</strong>, solange der Vorrat reicht. Es gibt Gutscheine und<br />

attraktive Sachpreise zu gewinnen, die von 60 <strong>Heilsbronn</strong>er Firmen<br />

und Geschäften gespendet werden.<br />

Jeder Kalender hat eine eigene Losnummer, die in der Mitte unten<br />

auf dem Kalender hinter einem Türchen zu finden ist. Ausgespielt<br />

werden 218 Gewinne im Gesamtwert von über 7.600.-€. Die Gewinnnummern<br />

werden unter Ausschluss des Rechtsweges und unter<br />

notarieller Aufsicht gezogen. Die bereits gezogenen Losnummern<br />

kommen wieder in den Lostopf und nehmen weiterhin an den täglichen<br />

Ziehungen teil. Für Sie bedeutet das, dass sie eine Chance auf<br />

mehrere Gewinne haben! Die Gewinnnummern werden täglich im<br />

Internet unter www.heilsbronn-aktiv.de, in Facebook u. Instagram<br />

„<strong>Heilsbronn</strong> Aktiv“ und im Schaukasten am Museum „Vom Kloster<br />

zur Stadt“ veröffentlicht. Ihre Gewinne können Sie ganz einfach<br />

unter Vorlage des Kalenders in den jeweiligen Geschäften und<br />

Firmen abholen.<br />

Vielen Dank, dass Sie mit dem Kauf des <strong>Heilsbronn</strong>er Adventskalender<br />

einen guten Zweck unterstützen!<br />

Aus dem Reinerlös der Verkaufsaktion „<strong>Heilsbronn</strong>er Adventskalender<br />

<strong>2023</strong>“ und eingegangenen Spenden, wird der Heimatverein<br />

<strong>Heilsbronn</strong> e.V. – „Vom Kloster zur Stadt“ unterstützt.<br />

Zweck des Heimatvereins ist die Förderung der Heimatpflege<br />

und Heimatkunde, die Erforschung der Geschichte <strong>Heilsbronn</strong>s<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Adventskalender <strong>2023</strong><br />

Los-Nummer<br />

<strong>Heilsbronn</strong><br />

Verein der<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er Gewerbetreibenden e.V.<br />

und seiner Umgebung, sowie Erhaltung, Schutz und Pflege<br />

des heimatlichen Brauchtums, alter Überlieferungen und<br />

Sammlungen. Der Heimatverein übernimmt die Pflege <strong>Heilsbronn</strong>s<br />

stadtgeschichtlichen Museums und der Heimatstuben.<br />

Nähere Informationen unter www.museum-heilsbronn.de/de/<br />

vereine/der-heimatverein zu finden.<br />

Für alle Unterstützung sind wir sehr dankbar!<br />

Verein der <strong>Heilsbronn</strong>er Gewerbetreibenden e.V.<br />

1.Vorstand Rudolf Eger<br />

35<br />

Jahre<br />

... auch bequem<br />

ins Haus!<br />

TORSTEN HÄRTELT<br />

Tel. 09872-7154<br />

www.buchhandlungamturm.de<br />

45<br />

JAHRE<br />

Urlaubsreif? Kommen Sie vorbei und<br />

reisen Sie mit unserem Portugal-Fenster!<br />

44 JAHRE<br />

JAHRE<br />

AUTOVERWERTUNG & ENTSORGUNG<br />

JETZT AN WINTERREIFEN DENKEN,<br />

viele gebrauchte Reifen bei uns erhältlich.<br />

Rufen Sie uns an!!!<br />

CONTAINERDIENST<br />

von 1 m³ bis 38 m³<br />

Gutenbergstraße 22-24 · 91560 <strong>Heilsbronn</strong> · info@kfz-teile-eger.de<br />

16<br />

<strong>November</strong> 2022


VEREINE<br />

Firma Telefon Gewinn Wert Firma Telefon Gewinn Wert<br />

acad group GmbH 09872/9533900 5x Brotzeitdose mit Vesper 25,00 €<br />

Alles-Luxus.de 09872/955590 Exklusives Grillbesteck<br />

Grillbesteck<br />

Grillthermometer<br />

Amdo GmbH & Co. KG 09872/93930<br />

Geschenkgutschein <strong>Heilsbronn</strong>-AKTIV<br />

99,00 €<br />

39,00 €<br />

32,00 €<br />

30,00 €<br />

Atelier 09872/9568425 2x Gutschein 15,00 €<br />

Autohaus Oppel<br />

GmbH<br />

Autoverwertung<br />

Eger<br />

09872/97550 2x Gutschein Collection<br />

Probefahrtwochenende<br />

Maserati<br />

09872/954833 6x Auto zertrümmern - für<br />

bis zu 4 Personen<br />

50,00 €<br />

200,00 €<br />

150,00 €<br />

Blue Istanbul 09872/957443 3x Gutschein 20,00 €<br />

Bodin GmbH 09872/93444 3x Wertgutschein 30,00 €<br />

Brandschutz<br />

Sander<br />

Buchhandlung am<br />

Turm<br />

0171/6880650 3x 1L. Feuerlöscher Auto -<br />

Akku<br />

60,00 €<br />

09872/7154 5x Gutschein 15,00 €<br />

Bürgertreff 09872/9579260 4x Verzehrgutschein 15,00 €<br />

Butzenhof Alpaka 0160/5291461 3x Alpakawanderung 20,00 €<br />

Bürgerservice<br />

Stadt <strong>Heilsbronn</strong><br />

Christ Generali<br />

Versicherung<br />

09872/806-210 nur Verkaufsstelle ---<br />

09872/95835 11x Weinthermometer mit<br />

Clip Edelstahl<br />

9,90 €<br />

City Friseur 09872/8484 3x Gutschein 20,00 €<br />

Die Oase - Carmen<br />

Lauchs<br />

09872/5763 2x OASE-Gutschein 25,00 €<br />

Eiscafé Franco 09872/953003 14x Eisgutschein 10,00 €<br />

Energieberater<br />

Huber<br />

Fahrrad-Schmiede<br />

Wagner<br />

FEGA & Schmitt<br />

Elektrogroßhandel<br />

GmbH<br />

09872/95820 5x Rauchmelder 25,00 €<br />

09872/7113 2x Gutschein 15,00 €<br />

09872/<br />

95395630<br />

Spezial Bit Satz<br />

DAB-Radio<br />

Profi Akku -Leuchte<br />

Bomann Stabmixer<br />

24,21 €<br />

71,22 €<br />

16,39 €<br />

13,80 €<br />

Fine Line 09872/5472 2x Gutschein 25,00 €<br />

Fischer Landtechnik<br />

Fliesenfachgeschäft<br />

Ralf Schmitt<br />

09872/7818 2x Gutschein 25,00 €<br />

09872/5315 Fliesenkleber Flex FT Extra 106,50 €<br />

Fontana Apotheke 09872/9572720 Blutdruckmessgerät<br />

4x Gutschein<br />

Garten- u. Landschaftsbau<br />

Martin<br />

Seewald<br />

Gasthaus Rotes<br />

Roß Engelhardt<br />

Gasthof „Goldner<br />

Stern“<br />

Gasthof „Zur<br />

Linde“<br />

Goldschmiede<br />

Rammensee<br />

<strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Kurbad<br />

Heizungs- und<br />

Sanitärtechnik<br />

Wagner<br />

70,00 €<br />

15,00 €<br />

0172/9805035 4x Strauchrose 25,00 €<br />

09872/954295 Wurstdosen<br />

Verzehrgutschein<br />

2x Verzehrgutschein<br />

15,00 €<br />

10,00 €<br />

20,00 €<br />

09872/1262 6x Gutschein 25,00 €<br />

09872/7613 2x Gutschein 30,00 €<br />

09872/1257 4x Gutschein 50,00 €<br />

09872/1500 1x Massage 23,50 €<br />

09872/93442 4x Geschenkgutschein<br />

<strong>Heilsbronn</strong>-AKTIV<br />

HELE GmbH 09872/9771-50 Einkaufsgutschein<br />

Einkaufsgutschein<br />

Einkaufsgutschein<br />

Hirschmann GmbH<br />

& Co. KG<br />

09872/93442 Puzzle<br />

Spiel<br />

Wertgutschein<br />

20,00 €<br />

100,00 €<br />

30,00 €<br />

50,00 €<br />

10,00 €<br />

10,00 €<br />

100,00 €<br />

Hörgeräte Eisen<br />

GmbH & Co. KG<br />

Josef Scherbaum<br />

GmbH<br />

Kempf+Partner<br />

Steuerberatungs-<br />

GmbH<br />

KerSkin beauty by<br />

Kerstin Urban<br />

Kupfers Metzgermarkt<br />

Maler u. Farbgeschäft<br />

Ebert<br />

09872/95890 Gehörschutz Maßanfertigung 150,00 €<br />

09872/7382 3x Stiftarbeitsleuchte 36,00 €<br />

09872/972541 4x Geschenkgutschein<br />

<strong>Heilsbronn</strong>-AKTIV<br />

25,00 €<br />

09872/9761059 3x Wertgutschein 30,00 €<br />

09872/804140 Dry Aged Club Steak<br />

Kupfer Geschenkkorb<br />

35,00 €<br />

30,00 €<br />

09872/2501 3x Gutschein 20,00 €<br />

Maußer Hof 0152/33829613 5x Geschenkkorb 10,00 €<br />

Modellhelikoptershop<br />

09872/93028 Drohne mit Kamera 50,00 €<br />

PM Peter Müller 09872/9761131 3x Gutschein 30,00 €<br />

Optik Bauer 09872/5904 Adidas Sport Sonnenbrille 120,00 €<br />

Rechtsanwalt<br />

Thiel<br />

Reifenhandel<br />

Radakovitsch<br />

Restaurant „Zur<br />

Friedenseiche“<br />

REWE Stolpowski<br />

OHG<br />

09872/93330 6x Gutschein für 1 Erstberatung<br />

09872/7450 Gutschein für Reifenwechsel<br />

mit Wuchten<br />

100,00 €<br />

45,00 €<br />

09872/6854 5x Gutschein 30,00 €<br />

09872/9560575 4x Einkaufsgutschein 50,00 €<br />

Ringler Immobilien 09872/8212 Geschenkgutschein <strong>Heilsbronn</strong>-AKTIV<br />

50,00 €<br />

RS Computer-Shop 09872/93990 6x Powerbank 20,00 €<br />

Küffner GmbH<br />

Rehatechnik - Rollstuhlcenter<br />

Sonnenblume<br />

Blumenladen<br />

Sparkasse <strong>Heilsbronn</strong><br />

09872/8700 Reisekissen<br />

Kinderwärmflasche<br />

2x Massage TOGO<br />

Schulternackenkissen<br />

6,00 €<br />

12,90 €<br />

12,90 €<br />

49,90 €<br />

09872/805519 4x Gutschein 15,00 €<br />

0981/1892900 Reisegutschein 100,00 €<br />

Stadtwerke <strong>Heilsbronn</strong><br />

09872/806-<br />

300<br />

4x Zehnerkarte für Erwachsene<br />

6x Zehnerkarte für Kinder<br />

u.Jugendliche<br />

Stoffam Turm 09872/2792 8x Einkaufsgutschein<br />

2x Kaffee Gutschein<br />

37,00 €<br />

17,00 €<br />

25,00 €<br />

20,00 €<br />

Taxi Herzog 09872/7766 5x Taxigutschein 20,00 €<br />

VR-Bank Mittelfranken<br />

West<br />

VR-Bank im südlichen<br />

Franken eG<br />

Zuckermeisterei<br />

Thomas Neuer<br />

Verein der <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Gewerbetreibende<br />

e.V.<br />

0981/181-0 2x Geschenkgutschein<br />

<strong>Heilsbronn</strong>-AKTIV<br />

09872/80721 5x Geschenkgutschein<br />

<strong>Heilsbronn</strong>- AKTIV<br />

50,00 €<br />

20,00 €<br />

09872/958753 3x Gutschein 10,00 €<br />

09872/8269 Geschenkgutschein <strong>Heilsbronn</strong>-AKTIV<br />

500,00 €<br />

Angaben ohne Gewähr - Gelb hinterlegte Firmen sind auch Verkaufsstellen © Marina Zlochin - stock.adobe.com<br />

<strong>November</strong> 2022<br />

17


VEREINE<br />

Obst- und Gartenbauverein <strong>Heilsbronn</strong> & Umgebung e. V.<br />

Der Verein berichtet<br />

17.10.<strong>2023</strong>: Vortrag „Adieu Gießkanne – So<br />

kommt der Garten mit weniger Wasser aus“<br />

mit Frau Karinemma Brenner<br />

Mit 30 Teilnehmern war der Vortrag mit<br />

Frau Karinemma Brenner sehr gut besucht.<br />

Verwundert hat es uns nicht – das Thema<br />

zum Klimawandel und die Auswirkungen auf<br />

die Natur und unsere Gärten betrifft wohl<br />

jede Gartenfreundin und jeden Gartenfreund.<br />

Frau Brenner trug Ihre Inhalte mit<br />

vielen Bildern und großer Leidenschaft vor.<br />

Sie gab Anregungen zum Gartenbau und der<br />

Frage, wie man seinen Garten anlegen kann,<br />

um dem Wassermangel entgegenzuwirken.<br />

Natürlich gehörten auch Pflanzen dazu,<br />

die an den Klimawandel besser angepasst<br />

sind als andere. Im Mittelpunkt stand dabei<br />

immer wieder der Umgang mit Wasser und<br />

dessen Verbrauch. Frau Brenner warb u. a.<br />

für mehr Grünflächen, Baumplanzungen<br />

und Blumenwiesen. Am Ende des Vortrages<br />

erhielt jeder Teilnehmer Samen aus ihrem<br />

Garten. Wir bedanken uns bei Frau Brenner<br />

für den kurzweiligen Abend und ihre hervorragende<br />

Art, das Thema authentisch und<br />

mit ganzer Seele hervorgetragen zu haben.<br />

Einen kleinen Einblick in Frau Brenners<br />

zertifizierten Naturgarten erhalten Sie im<br />

Internet über www.facebook.com/Oberdachstetten<br />

oder http://www.naturwerkstatt-hortus-romanticus.de/.<br />

Thomas Merk<br />

Nächsten Termine:<br />

08.12.<strong>2023</strong> – 10.12.<strong>2023</strong>: Teilnahme am <strong>Heilsbronn</strong>er<br />

Weihnachtsmarkt<br />

Wir sind wieder mit unserer Bude vertreten<br />

und bieten Heidelbeerglühwein, Schnäpse,<br />

Liköre, scharfen Apfel, heißen Apfel und<br />

Kinderpunsch an. Außerdem verkaufen wir<br />

unsere selbstgemachten Marmeladen und<br />

Fränkische Oliven. Wir freuen uns auf regen<br />

Besuch und viele wärmende Begegnungen<br />

am Wochenende zum 2. Advent.<br />

Stand zur Aktion „Streuobstpakt“<br />

Nach Ende der Eingabefrist im Juli <strong>2023</strong><br />

haben wir Angebote bei verschiedenen<br />

Anbietern eingeholt. Den Zuschlag hat die<br />

Firma Schmitt in Poxdorf am 13. September<br />

<strong>2023</strong> erhalten. Alle Bäume bleiben unter<br />

dem förderfähigen Maximalbetrag des<br />

Amtes für ländliche Entwicklung, sodass alle<br />

Interessenten bzw. Besteller den Baum und<br />

die Lieferung kostenfrei erhalten. Sobald<br />

uns die Firma Schmitt den Liefertermin<br />

der Bäume mitgeteilt hat, informieren wir<br />

die Besteller über Ort, Tag und Uhrzeit der<br />

Ausgabe.<br />

Ihr Thomas Merk mit Vorstandschaft<br />

Internet: www.ogv-heilsbronn.de<br />

Facebook: Obst- und Gartenbauverein <strong>Heilsbronn</strong><br />

& Umgebung e. V.<br />

E-Mail: thomas-merk@t-online.de<br />

Whatsapp Vorsitzender: 01520 1538945<br />

SG 1856 <strong>Heilsbronn</strong><br />

Toller Final-Erfolg !<br />

Die 1. Mannschaft Großkaliberschützen der<br />

SG <strong>Heilsbronn</strong> ist wieder Bezirksmeister<br />

Mittelfranken. Im Rundenwettkampf <strong>2023</strong><br />

Großkaliber Sportpistole-Revolver verteidigte<br />

sie erfolgreich den 1 Platz.<br />

Zuvor hatte sich die Mannschaft als<br />

Gewinner in ihrer Gruppe mit 9:3 Punkten<br />

und 6376 Ringen für diesen finalen Wettkampf<br />

qualifiziert.<br />

24 Mannschaften mit 109 Schützen und Schützinnen<br />

aus dem ganzen Bezirk Mittelfranken,<br />

eingeteilt in 6 Gruppen, traten zu diesem<br />

Rundenwettkampf an. Im Wettkampf gegen<br />

SG Thalmässing I schoss Frank Loh sein bestes<br />

Ergebnis von unglaublichen 390 Ringen!<br />

Dieser Wettbewerb bot unseren Schützen<br />

nebenbei eine ideale Vorbereitung auf eine<br />

erfolgreiche Teilnahme an der Bayerischen<br />

Meisterschaft.<br />

Im Finalwettkampf, ausgetragen im Schützenheim<br />

Niederndorf bei Herzogenaurach,<br />

gewann das Team unter der Leitung ihrer<br />

Mannschaftsführerin Annette Hanna, den 1.<br />

Platz mit 1080 Ringen vor SGi Herzogenaurach<br />

I, mit 1049 Ringen auf dem 2. Platz und der KK<br />

Moosbach I mit 1029 Ringen auf Platz 3.<br />

Ergebnisse beim Finale: Annette Hanna 337<br />

Ringe, Steffen Lorber 363 Ringe und mit<br />

überragenden 380 Ringen brachte Frank Loh<br />

seine Mannschaft zum RWK-Sieg. Damit hat<br />

die SG <strong>Heilsbronn</strong> ihren Titel „Bezirksmeister<br />

v.l. Ulrike Kallsen, Annette Hanna, Frank<br />

Loh, Peter Schuhmann, nicht im Bild: Steffen<br />

Lorber.<br />

Mittelfranken“ aus dem Jahr 2019 erfolgreich<br />

verteidigt.<br />

Auch die II. Mannschaft der SG <strong>Heilsbronn</strong><br />

hat sich bei diesem Rundenwettkampf gut<br />

geschlagen und belegte in ihrer Gruppe den<br />

2. Platz mit 5857 Ringen.<br />

Annette Hanna<br />

Foto: Peter Berberich<br />

18<br />

1. FC <strong>Heilsbronn</strong><br />

Spende Erste-Hilfe-Koffer durch die Fontana Apotheke<br />

Im September trafen sich am Fußballplatz am Ketteldorfer Eck in<br />

<strong>Heilsbronn</strong> die Mädchen-Fußballmannschaften mit ihren Trainern<br />

und Herrn Dr. Brewitzer von der Fontana Apotheke.<br />

Herr Dr. Brewitzer übergab zwei Erste-Hilfe-Koffer an Herrn Otto M.<br />

Kupfer mit den besten Wünschen für die sportlichen Erfolge der<br />

Mädchen-Fußballmannschaften.<br />

So gut ausgestattet kann ja nun nichts mehr schiefgehen. Wobei<br />

wir alle hoffen, dass die Erste-Hilfe-Koffer nie zum Einsatz kommen<br />

müssen.<br />

Wir danken der Fontana Apotheke für diese Spende<br />

Otto M. Kupfer<br />

<strong>November</strong> 2022


VEREINE<br />

1. FC <strong>Heilsbronn</strong><br />

Rückblick Kirchweih<br />

Der 1. FC <strong>Heilsbronn</strong> war auch in diesem Jahr ein wichtiger Bestandteil<br />

des <strong>Heilsbronn</strong>er Kirchweihumzuges.<br />

Am Freitag liefen wir mit über 130 Vereinsmitgliedern von der<br />

Industriestraße über den Marktplatz bis zum oberen Tor. Neben den<br />

bekannten „FCH,FCH“-Sprechchören machten die Kinder diesmal<br />

ebenfalls mit ihren FCH-Pfeifen auf sich und den Verein aufmerksam.<br />

Eine nette Geste des Vorstandes vom 1. FC <strong>Heilsbronn</strong>, der die<br />

Pfeifen extra für den Kirchumzug bestellt und an die Kids verteilt<br />

hatte. Am Ende des Kirchweihumzuges machten wir vor dem oberen<br />

Torbogen noch ein gemeinsames Gruppenfoto.<br />

Stadtkapelle <strong>Heilsbronn</strong> e.V.<br />

Erfolgreicher Start des Bläserklassenprojektes<br />

Zum Schuljahresbeginn konnte an der <strong>Heilsbronn</strong>er Grundschule in<br />

Kooperation mit der Musik-schule die erste von drei Bläserklassen<br />

mit 11 Schülerinnen und Schülern erfolgreich an den Start gehen.<br />

Musikschulleiter Claus Bernecker zeigte sich sehr erfreut, mit<br />

welcher Begeisterung die Kinder ihr neues Instument angenommen<br />

haben. Im Rahmen des Bläserklassenprojektes bekommen diese<br />

für drei Jahre von der Stadtkapelle <strong>Heilsbronn</strong> e.V. ein Instrument<br />

kostenfrei zur Verfügung gestellt. Im Vormittagsunterricht der<br />

Grundschule wird von Lehrkräften der Musikschule für 45 Minuten<br />

Gruppenunterricht angeboten und für weitere 45 Minuten das<br />

gemeinsame Orchesterspiel in der Bläserklassenprobe praktiziert.<br />

Die musikalische Ausbildung erfolgt an Querflöte, Klarinette, Saxophon,<br />

Trompete, Horn, Posaune und Euphonium.<br />

Die Anschaffungskosten für die erforderlichen Musikinstrumente für<br />

die erste Bläserklasse konnten mit Unterstützung der Sparkassenstiftung,<br />

der Bürgerstiftung <strong>Heilsbronn</strong>, der Erwin-Fricke-Stiftung und<br />

weiterer privater Zuwendungsgeber finanziert werden. Zum offiziellen<br />

Start hatten sich die Vertreter der Stiftungen und privaten Fördergeber<br />

in der Grundschule selbst einen Eindruck von dem Projekt<br />

vermittelt (s. Foto). Grundschulrektor Martin Roth und Bürgermeister<br />

Dr. Pfeiffer hoben dabei in ihren Grußworten die Bedeutung des<br />

Der Verein bedankt sich recht herzlich bei allen Teilnehmern, die<br />

unseren FCH so zahlreich und lautstark repräsentiert haben.<br />

Bernd Scherzer<br />

Reihe 1 und 2: Kinder der Bläserklasse; hintere Reihe v.l.n.r.: Wolfgang Prager<br />

(Stadtkapel-le), Dr. Jürgen Pfeiffer (1. Bürgermeister), Martin Roth (Grundschule),<br />

Ingo Hayduk (Erwin-Fricke-Stiftung), Erwin Christofori, Michael<br />

Gebhard (Bürgerstiftung), Claus Bernecker (Musikschule <strong>Heilsbronn</strong>)<br />

gemeinsamen Projektes mit der Musikschule der Stadtkapelle für<br />

die Grundschule als musikalische Grundschule hervor.<br />

In den Jahren 2024 und 2025 sind weitere zwei Bläserklassen<br />

geplant. Um das Projekt fortzuführen, ist die Stadtkapelle <strong>Heilsbronn</strong><br />

e.V. auf finanzielle Unterstützung angewiesen. Die notwendigen<br />

Beschaffungskosten für die Instrumente der zweiten<br />

und dritten Bläserklasse betragen jeweils rund 18.000,- €. Es wäre<br />

schön, wenn sich auch hier Gönner finden könnten, die das musikalische<br />

Jugendprojekt unterstützen würden. Bei Interesse steht<br />

der Vorsitzende der Stadtkapelle <strong>Heilsbronn</strong> e.V., Wolfgang Prager,<br />

gerne unter der Rufnummer 09872/954957 als Ansprechpartner zur<br />

Verfügung.<br />

Wolfgang Prager<br />

Turnverein <strong>Heilsbronn</strong><br />

Sturzprophylaxe - Training für Senioren<br />

Neben Fitnessstunden für Jung und Alt bietet<br />

der Turnverein <strong>Heilsbronn</strong> ein außergewöhnliches<br />

Training: Sturzvorbeugung für hochaltrige<br />

Frauen und Männer - für mehr Sicherheit und<br />

Unabhängigkeit.<br />

Im fortgeschrittenen Alter nimmt das Sturzrisiko<br />

bei Senioren deutlich zu. Laut Statistiken gehören<br />

Stürze zu den häufigsten Unfallursachen und<br />

können schwerwiegende Folgen für die Gesundheit<br />

und die Lebensqualität der Betroffenen<br />

haben. Eine Vielzahl von Faktoren begünstigt das<br />

Sturzrisiko im Alter. Hierzu zählen nachlassende<br />

Muskulatur und Gleichgewichtsfähigkeit, verminderte<br />

Seh- und Hörleistung sowie altersbedingte<br />

Veränderungen der Knochenstruktur. Der Rückgang<br />

dieser körperlichen Funktionen führt dazu,<br />

dass ältere Menschen häufiger stolpern oder<br />

das Gleichgewicht verlieren, was das Sturzrisiko<br />

erhöht.<br />

Der TVH will mithelfen, dieses Risiko zu verkleinern.<br />

Unter einfühlsamer und fachkundiger<br />

Anleitung wird zu altersangepasster körperlicher<br />

Aktivität animiert. Spezielles Balance- und Koordinationstraining<br />

sowie gezieltes Krafttraining<br />

helfen dabei, die Muskelkraft und das Gleichgewicht<br />

zu verbessern. Die Übungsstunde wird mit<br />

leichter Mobilisierung begonnen. Nach einigen<br />

Balance- und Kräftigungsübungen im Stehen<br />

werden weitere Übungen im Sitzen auf Hockern<br />

durchgeführt. Den Abschluss bilden spielerische<br />

Übungen für das Gleichgewicht und das Gehirntraining.<br />

Die Sturzprophylaxe im Alter kann ein<br />

entscheidender Baustein sein, um Senioren ihre<br />

Unabhängigkeit zu bewahren und sie vor gefährlichen<br />

Stürzen zu schützen. Das Bewegungsangebot<br />

findet dienstags, von 10 bis 11 Uhr, im Vereinshaus<br />

an der Ketteldorfer Straße statt. Der Übungsraum<br />

ist barrierefrei zugänglich. Die Anmeldung ist in<br />

der Vereinsgeschäftsstelle des TVH unter 09872<br />

805949 möglich.<br />

Erich Heß<br />

1. Vorsitzender<br />

Inspektionswoche<br />

vom 27.11.-15.12.2022<br />

Motorsäge<br />

ab € 27,95 Rasenmäher<br />

ab € 39,90<br />

Der STIHL Inspektions-Service<br />

• Für alle Ihre STIHL Motorgeräte<br />

und alle anderen Fabrikate<br />

• Prüfung, Wartung, Reinigung<br />

• Kompetenz, die sich bewährt<br />

• Fachgerecht, schnell und zuverlässig<br />

• Garantieverlängerung 2+1<br />

Wir beraten Sie gern!<br />

Jürgen Fischer | Landtechnik<br />

Neuhöflein 8 | 91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

Tel. 09872/78 18, Fax 09872/78 16<br />

info@fischer-neuhoeflein.de<br />

www.fischer-neuhoeflein.de<br />

<strong>November</strong> 2022<br />

19


VEREINE<br />

Heimatverein und Stadtmuseum <strong>Heilsbronn</strong><br />

XX. Anonyme Schenkung an das<br />

Stadtmuseum<br />

Die Spenderin oder der Spender dieser<br />

Papiere stammt wahrscheinlich aus<br />

Weißenbronn, denn eine Ansichtskarte<br />

mir Ansicht des Dorfes vom 21. Februar<br />

1941 lag bei.<br />

Es handelt es sich um Pfandbriefe und<br />

Schuldverschreibungen aus der Zeit von<br />

1926 bis 1942. Besonders interessant ist die<br />

„ Schuldverschreibung über 25 Reichsmark“<br />

vom 1. <strong>November</strong> 1926 (unten links): hier<br />

hat die Kommune Geld aufgenommen, um<br />

Reparationszahlungen des 1. Weltkrieges<br />

zu bezahlen. Zinsen wurden bis zum Ende<br />

der Reparationszahlungen nicht gezahlt, die<br />

Gläubiger konnten (bei einer Tilgung von 30<br />

Jahren) nicht von ihrer Seite aus kündigen.<br />

Um die Anleihe interessant zu machen, gab<br />

es jährliche Auslosungen, bei der die Gläubiger<br />

ihren Einsatz zurückerhielten, verzinst<br />

mit 5% plus das Vierfache ihres Einsatzes<br />

(also 125,00 plus 1,25 Reichsmark). Die<br />

anderen Pfandbriefe und Schuldverschreibungen<br />

von 1940-1942 bieten demgegenüber<br />

einen festen Zinssatz von 4% an –somit<br />

einen ähnlichen Zinssatz, wie wir ihn heute<br />

bei derartigen Bankgeschäften bekämen.<br />

Der Schenkung liegt auch eine Reichsbanknote<br />

über eintausend Mark von 1910 bei, ein<br />

sogenannter „Brauner Tausender“-während<br />

diesen in seiner Ausgabezeit wohl nur<br />

wenige Menschen besaßen (ein Abendessen<br />

mit Bier kostete damals 70 Pfennig), sank<br />

der Wert im Laufe der Inflation während<br />

der 1920er Jahre gegen Null.<br />

Dr. Barbara Kaulbach<br />

Foto: Jürgen Steger<br />

SG Kernfranken<br />

wD bei der Mini-Handball-EM<br />

Nach dem erfolgreichen Saisonauftakt<br />

gegen die MTV-Stadeln II stand für die<br />

weibliche D-Jugend der SG Kernfranken am<br />

30.9.<strong>2023</strong> der erste Saison-Höhepunkt auf<br />

dem Programm. Sie wurden für die Mini-<br />

Handball-EM der D-Jugenden ausgewählt<br />

und nach Zirndorf eingeladen.<br />

Anlässlich der EHF EURO 2024 laufen unsere<br />

D-Jugendlichen im Freistaat schon im<br />

September zu den ersten Länderspielen auf:<br />

Anpfiff zur Mini-EM! Dabei spielt jedes Team<br />

für ein Land, das sich für die kommende<br />

EM der Männer im Januar 2024 qualifiziert<br />

hat. Die offiziellen EM-Botschafter für den<br />

Spielort München, Weltmeister Dominik<br />

Klein und Beachhandball-Europameisterin<br />

und frühere Nationalspielerin Isabell<br />

Klein haben unseren Mädels Griechenland<br />

zugelost.<br />

Bereits die Begrüßung sorgte für den ersten<br />

Gänsehaut-Moment. Nach dem Einlauf aller<br />

Mannschaften überraschten die Handballprofis<br />

Nico Bündel vom HC Erlangen und der<br />

ehemalige Nationalspieler Steffen Weinhold<br />

vom Rekordmeister THW Kiel, der für seinen<br />

Heimatverein Zirndorf (mittlerweile JSG<br />

Fürther Land) einen bewegenden persönlichen<br />

Gruß mitbrachte, die Spielerinnen<br />

und Spieler mit einer sehr motivierenden<br />

Begrüßung per Video.<br />

Natürlich durfte auch die Aufstellung<br />

vor dem Publikum mit Nationaltrikots,<br />

Griechenland-Fahne und Nationalhymne<br />

nicht fehlen. Na gut, an der Textsicherheit<br />

der griechischen Hymne müssen wir noch<br />

arbeiten, aber das war ja unser erstes<br />

Mal. In kämpferischen Partien traten die<br />

Griechinnen gegen die Mannschaften aus<br />

Tschechien (JSG Fürther Land), Portugal<br />

(MTV Stadeln) und Dänemark (TG Höchberg)<br />

an. Leider konnte keine der Partien<br />

gewonnen werden – auch wenn der Auftakt<br />

bravourös war und das erste Spiel gegen<br />

Tschechien, den späteren Turniersieger<br />

nur knapp verloren wurde. Wir leben den<br />

olympischen Gedanken: dabei sein ist alles.<br />

Einen würdigen Abschluss fand der internationale<br />

Handballtag für unsere Mannschaft<br />

– wie könnte es anders sein – beim<br />

Griechen in Bürglein. Danke, Roland, für<br />

deine großzügige Eisspende, allen Fans und<br />

Mitgereisten für die tolle Unterstützung<br />

auf der Tribüne, den Veranstaltern der JSG<br />

Fürther Land und den Spielerinnen für ein<br />

unvergessliches Turniererlebnis!<br />

Gabriele Pees<br />

20<br />

Turnverein <strong>Heilsbronn</strong><br />

Ein sportlicher Abend für die<br />

Frauen<br />

Seit 100 Jahren gibt es Frauensport im Turnverein <strong>Heilsbronn</strong>.<br />

Diesen runden Geburtstag feierten rund 80 Sportlerinnen Ende<br />

September gemeinsam. Bei der Veranstaltung „Ladies fit and<br />

fun day“ präsentierte der Turnverein in 20 Sportstunden seine<br />

große Vielfalt: von Yoga bis FitnessBiking, von Selbstverteidigung<br />

bis Slingtraining. Das Organisationsteam hat bereits vor vielen<br />

Monaten mit der Planung begonnen. Das zahlte sich aus: „Wir<br />

konnten in den vier Hallen an der Grundschule von 16 bis 18 Uhr ein<br />

attraktives Fitness- und Sportprogramm für Frauen anbieten. Dank<br />

vieler engagierter Helferinnen und Helfer lief alles reibungslos.<br />

Alle Teilnehmerinnen, die ich getroffen haben, waren begeistert“,<br />

sagte Barbara Brand vom Organisationsteam. Neben dem Sport<br />

gab es auch Gegrilltes, belegte Brötchen, Obstsalat und natürlich<br />

Getränke. Nach den Sportstunden klang der Abend mit einer Party<br />

aus. Ein großer Dank geht an REWE Stolpowski und Kupfer für die<br />

<strong>November</strong> 2022<br />

kulinarische Unterstützung, an die Familie Emmert für die Hilfe<br />

beim Transport. Da die Veranstaltung im Rahmen der „Europäischen<br />

Woche des Sports“ unterstützt wurde, konnte der TVH auf<br />

Teilnahmegebühren verzichten.<br />

Erich Heß<br />

Foto: Antonia Müller


TV <strong>Heilsbronn</strong><br />

Taxi Herzog spendet mobile Handball-Torverkleinerungen<br />

Die Minis und E-Jugendlichen der TV <strong>Heilsbronn</strong> bedanken sich bei<br />

Markus Herzog für ihre neuen Torverkleinerungen.<br />

Bisher mussten die Nachwuchshandballerinnen und -handballer<br />

meist auf große Tore spielen, da nur in der Hohenzollernhalle<br />

Abhängungen vorhanden waren, um das Spiel altersgerecht auf<br />

die geringe Körpergröße der Kinder anzupassen. Bei Turnieren<br />

oder Trainings in anderen Hallen können nun die leichten, mobilen<br />

Torverkleinerungen genutzt werden und erhöhen so den Spaß am<br />

Spiel. Vielen Dank!<br />

Gabriele Pees<br />

VEREINE<br />

Foto: Zdenka Herzog<br />

Foto: Georg Konnerth<br />

Bund Naturschutz <strong>Heilsbronn</strong><br />

Neue Nistkästen auf BN Streuobstwiese – Streuobstaktion<br />

Günter Möbus vom Landesbund<br />

für Vogelschutz beriet<br />

uns auf unserer Streuobstwiese<br />

bei Neuhöflein bezüglich der<br />

geeigneten Angringung von zwei<br />

Steinkauz-Nistkästen.<br />

Diese hatte unser aktives<br />

Mitglied Inge Wolf mit großem<br />

handwerklichen Geschick angefertigt.<br />

Für Nistkästen mussten<br />

geeignete Standorte und die<br />

Ausrichtung festgelegt werden.<br />

Hocherfreut waren wir über den<br />

von Herrn Möbus als Geschenk<br />

mitgebrachten Wendehals-<br />

Nistkasten, den er auch sofort<br />

mit uns an passender Stelle<br />

anbrachte. Weiterhin schlug<br />

er Maßnahmen zur Pflege und<br />

besseren Platzierung vorhandener<br />

Nistkästen vor. Ende<br />

Oktober war es soweit und 4<br />

Aktive der Ortsgruppe brachten<br />

die zwei Steinkauzkästen mit<br />

Hilfe von Lochbändern und<br />

Alunägeln an. Ein Nistkasten<br />

wird hoffentlich bald belegt,<br />

während der zweite Kasten<br />

als Vorratslager durch die<br />

Steinkauzfamilie genutzt wird.<br />

Geduld ist angesagt, da der<br />

Steinkauz zwar nicht im Bestand<br />

Fußball Förderverein <strong>Heilsbronn</strong><br />

Einladung ins Nachwuchszentrum<br />

vom 1. FC Nürnberg<br />

gefährdet ist, aber bei uns<br />

selten nachgewiesen wird.<br />

Die diesjährige Apfel- und<br />

Birnenernte fiel in unserem<br />

Bereich aufgrund fehlendem<br />

Behang komplett aus. Normalerweise<br />

ernten wir bis zu 2,5<br />

Tonnen Äpfel auf unseren<br />

Baumstück. Trotzdem wurde<br />

an zwei Annahmeterminen in<br />

Unternbibert durch unsere<br />

Gruppe mit dem Bürgermeister<br />

von Rügland zusammen die<br />

diesjährige Streuobstannahme<br />

für den Grünspecht Apfelsaft<br />

durchgeführt. Insgesamt waren<br />

es im nördlichen Landkreis 3<br />

Annahmestellen mit insgesamt<br />

33 Tonnen Streuobst. Dies ist<br />

eine stark unterdurchschnittliche<br />

Menge. Deswegen waren<br />

die ausgezahlten Preise mit<br />

bis zu 20€ pro Doppelzentner<br />

entsprechend hoch. Alle Beteiligten<br />

hoffen auf das nächste<br />

Jahr und würden sich über eine<br />

Birnen- und Apfelschwemme,<br />

trotz der damit verbundenen<br />

Arbeit freuen.<br />

Günter Ries<br />

V.l.n.r. obere Reihe: Josef Marku, Otto Kupfer, Dieter Nüssing, Jakob<br />

Kupfer, Georg Konnerth, Bernd Scherzer, Robert Hirscher, Michael<br />

Gebhard, David Lummer, Stefan Schuhmann, Hans-Jürgen Grosser,<br />

Helmut Burger, von links nach rechts untere Reihe: Sepp Bader,<br />

Matthias Busch, Hans Hahn<br />

Der Fußball Förderverein <strong>Heilsbronn</strong> hat langjährige Mitglieder und<br />

Trainer vom 1. FC <strong>Heilsbronn</strong> in das Nachwuchsleistungszentrum<br />

vom 1. FC Nürnberg eingeladen um sich über das Nachwuchsleistungszentrum<br />

zu informieren.<br />

Wir wurden vom Leiter des Nachwuchsleistungszentrums Michael<br />

Wiesinger begrüßt. Danach sind wir auf die Trainingsplätze um dort<br />

ein Spiel von der U14 Mannschaft gegen Erlangen und ein Training<br />

der U16 Mannschaft anzusehen.<br />

Danach hat uns Herr Dominik Tekeser Trainer der U 16 Mannschaft<br />

anhand einer Präsentation über seine Arbeit informiert.<br />

Die 8 jungen Spieler Nathaniel Brown, Ali Loune, Can Uzun, Lukas<br />

Schleimer, Jannik Hoffmann, Finn Jeltsch, Jan Reichert und Nicolas<br />

Ortegel aus dem Nachwuchsleistungszentrum haben bereits eine<br />

Profivertrag beim 1. FC Nürnberg erhalten.<br />

Der jetzige Trainer des 1. FC Nürnberg Christian Fiél war ja zurückliegend<br />

auch Trainer im Nachwuchsleistungszentrum. Das zeigt<br />

auf welche hervorragende Arbeit das Nachwuchsleistungszentrum<br />

unter der Leitung von Michael Wiesinger leistet.<br />

Wir wurden auch von Prominenz Dieter Nüssing und Reinhold<br />

Hintermaier begrüßt.<br />

<strong>November</strong> 2022<br />

21


KINDER UND JUGEND<br />

Kita St. Otto<br />

„Der Herbst, der Herbst, der Herbst ist da! Er<br />

bringt uns Wind, heihussasa!“<br />

So machte sich die Zaubertroll-<br />

Gruppe das erste Mal nach der<br />

Eingewöhnungszeit auf den<br />

Weg in die Natur.<br />

Natürlich haben wir zunächst<br />

gemeinsam mit den Kindern<br />

Waldregeln beschlossen, so<br />

dass wir sicher in das Abenteuer<br />

starten konnten. Im Wald<br />

angekommen, gestalteten wir<br />

einen Morgenkreis in der Natur.<br />

Hierbei durften die Gruppe ihr<br />

bereits vorhandenes Wissen<br />

über die Bewohner (Hasen,<br />

Wildschweine, Rehe, …) und<br />

Pflanzen des Waldes äußern.<br />

Des Weiteren lauschten wir<br />

mit geschlossenen Augen der<br />

Umgebung und nahmen viele<br />

Geräusche, wie z.B. Vogelgezwitscher<br />

war.<br />

Nun begannen die Kinder<br />

verschiedenste Naturmaterialien<br />

für unsere diesjährigen<br />

Sankt Martin-Laternen<br />

zu sammeln. Anschließend<br />

hatten sie noch Zeit den Wald<br />

zu erkunden und ließen ihrer<br />

Fantasie freien Lauf. Einige<br />

Kinder bauten ein Lager, andere<br />

formten aus Moos Bälle oder<br />

betrachteten Insekten.<br />

Zum Abschluss trafen wir uns<br />

nochmal im Kreis und ließen<br />

einen gelungenen Waldtag<br />

ausklingen.<br />

Martina Struensee & Vanessa<br />

Effenhauser<br />

Die „Naturfüchse“<br />

Ein Kartoffelfest wurde am Berghof gefeiert<br />

Der kühle Wind streift übers<br />

Land, die Tage werden früher<br />

dunkler, der Wald verändert<br />

sein Antlitz vom satten Grün des<br />

Sommers auf die bunt leuchtenden<br />

Farben des Herbstes. Um<br />

diesen in diesem Jahr gebührend<br />

zu begrüßen, feierten<br />

wir mit den Kindern des Bund<br />

Naturschutzes der OG <strong>Heilsbronn</strong><br />

die „Naturfüchse“ ein<br />

Kartoffelfest mit einem großen<br />

Feuer am Berghof.<br />

Am 07. Oktober <strong>2023</strong> trafen wir<br />

uns hierfür auf dem Münsterplatz<br />

um gemeinsam Feuerholz<br />

sammelnd durch den Wald<br />

entlang der alten Schwabacher<br />

Straße zur Schafweide<br />

der Familie Heidingsfelder des<br />

Berghofes zu wandern.<br />

Kennen Sie die Geschichte vom<br />

Kartoffelkönig? Unsere Birgit<br />

hatte uns ein Märchen aus dem<br />

20. Jahrhundert von Wilhelm<br />

Matthießen mitgebracht. Die<br />

Kinder waren ganz gebannt,<br />

was der Kartoffelkönig alles<br />

erlebte. Nachdem er als größte<br />

Kartoffel überhaupt in der Kiste<br />

im Keller der Großmutter eben<br />

jener guten Frau entkam, durch<br />

den Wald den gierigen Mäulern<br />

von Igel, Wildschwein und Hase<br />

entschlüpfte, erfuhr ihm eben<br />

Jenes: „Und eins, zwei, drei,<br />

rollte der Kartoffelkönig weiter<br />

durch den Wald. Da begegneten<br />

ihm zwei arme Kinder.<br />

Die hatten Hunger und sagten:<br />

„Ach, was läuft da für eine dicke<br />

Kartoffel! Wenn wir die zu Hause<br />

hätten, könnte Mutter uns einen<br />

großen Reibekuchen davon<br />

backen.“ Als das der Kartoffelkönig<br />

hörte, da rollte er nicht<br />

mehr weiter. Und, hops, sprang<br />

er den Kindern ins Körbchen.<br />

So bekamen die Kinder einen<br />

dicken, fetten Reibekuchen des<br />

Mittags zu Hause und ließen ihn<br />

sich richtig gut schmecken. Und<br />

wenn sie nicht gestorben sind…“<br />

Wir hatten nun auch einen<br />

riesigen Kartoffelhunger und<br />

bereiteten diese für das Feuer<br />

vor. Sie wurden von den Kindern<br />

in eine dicke Lehmschicht<br />

gehüllt, das machte Spaß! Lehm<br />

lässt sich hervorragend überall<br />

hinschmieren, nicht nur auf<br />

die Kartoffeln! Das Feuer hatte<br />

inzwischen eine beachtliche<br />

Größe erreicht und die Lehmkartoffeln<br />

wanderten eine Zeitlang<br />

in die Glut. Derweil waren einige<br />

Eltern eingetroffen und halfen<br />

später beim Heraussuchen<br />

der Kartoffeln aus dem Feuer.<br />

Das Erkennen, was Kartoffel<br />

oder doch bloß Holzkohle war,<br />

gestaltete sich etwas schwierig,<br />

gelang uns aber dennoch und<br />

die Kinder aßen den Kartoffelkönig<br />

mit seinem Gefolge voller<br />

Inbrunst auf.<br />

An dieser Stelle sei der Familie<br />

Heidingsfelder von Herzen<br />

gedankt. Ohne euch könnten wir<br />

solche wunderbaren Momente<br />

und Natur - Erlebnisse den<br />

Kindern nicht bieten.<br />

Märchenhafte Herbstgrüße vom<br />

Team der Naturfüchse, eure Kim,<br />

Birgit, Inge und Caro<br />

Caroline Cipra<br />

22<br />

KiTa „Das Spatzennest“<br />

„Schau dich mal im Spiegel an - was dein Körper alles kann!“.<br />

Wir sind mitten drin im neuen gemeinsamen KiTajahr, und seit<br />

Wochen mitten drin im neuen Projekt „Schau dich mal im Spiegel<br />

an - was dein Körper alles kann!“. Alles dreht sich um unsere<br />

Körperteile, Organe und Knochen. Ein spannendes Thema, nicht<br />

nur für die Kinder…..<br />

Wie immer gestaltet sich das Thema anschaulich und ganzheitlich,<br />

um für jede Altersgruppe Inhalte und Impulse zu bieten.<br />

Viele Sachbücher, eine Lichtplatte und dazugehörige Röntgenbilder,<br />

ein Skelettmodell („Caesar“) und - unverzichtbar! – ein Spiegel<br />

halfen uns, Körper-und Knochenbau zu sehen. Eine Mutter, Physiotherapeutin,<br />

bot den Kindern eine Einheit aus der Rückenschule<br />

an - die Kinder lernten die „Banschies“ (Bandscheiben) kennen<br />

und wie man sie entlasten kann.<br />

Mit zwei Plastikbeuteln und daran befestigten Strohhalmen ließ<br />

sich die Lungentätigkeit sehr gut veranschaulichen. Der Blick in die<br />

Vor-und Rückseite eines Esslöffels diente dazu, die Funktion des<br />

Auges zu erklären - Lichtstrahlen gelangen durch die Pupille und<br />

lassen auf der Netzhaut ein auf dem Kopf stehendes Bild entstehen.<br />

<strong>November</strong> 2022<br />

Natürlich waren die Kinder<br />

zum Thema kreativ und haben<br />

gestaltet..vom Skelett aus<br />

Wattestäbchen bis hin zu Selbstportraits.<br />

Zudem gestaltete „Das Spatzennest“<br />

Anfang Oktober gemeinsam<br />

mit Hr. Pfarrer Schindler eine gut<br />

besuchte Andacht für Kindergartenkinder<br />

und deren Familien<br />

zum Erntedankfest, Inhalt war die<br />

Geschichte „Das Rübchen“.<br />

Wie eingangs gesagt – wir sind<br />

mitten drin im neuen gemeinsamen<br />

KiTajahr!<br />

Susanne Stahl und das Team<br />

Wattestäbchenskelett


Grund- und Mittelschule Petersaurach<br />

Bubble Soccer Turnier<br />

Sportstunden der besonderen Art genossen die Schüler:innen der<br />

Grund- und Mittelschule Petersaurach beim Bubble Soccer Turnier,<br />

für das sich die pädagogische Mitarbeiterin der Schule, Sabine<br />

Fetz, verantwortlich zeigte.<br />

Bubble-Soccer oder Bumper Soccer ist eine Sport- und Freizeitaktivität,<br />

bei der die Teilnehmer:innen über ihren Oberkörper transparente,<br />

und aufblasbare Kugeln (die so genannten Bubblebälle<br />

oder Bumperbälle) stülpen und damit Fußball spielen. Sowohl der<br />

Kopf als auch der Oberkörper der Spieler: innen sind durch die<br />

aufblasbaren Bubblebälle geschützt, die aus PVC bestehen und im<br />

aufgeblasenen Zustand einen Durchmesser von etwa eineinhalb<br />

Meter haben.<br />

Die Bubblebälle fungieren beim Bubble-Fußballspielen als eine<br />

Art Airbag, da sie die Spieler:innen bei Zusammenstößen schützen.<br />

Dadurch entsteht vergleichbar zum klassischen Fußballspiel ein<br />

gänzlich unterschiedliches Spielprinzip. Wie beim American Football<br />

stürmen die Spieler beim Anpfiff aufeinander zu, versuchen<br />

zunächst die Gegenspieler umzuwerfen und sich dann so einen<br />

Weg zum Tor zu bahnen.<br />

KINDER UND JUGEND<br />

Ein Team bestand aus drei Spieler:innnen. Zwei Teams traten<br />

gegeneinander an. Die Spielfeldgröße war die Fläche der Schulturnhalle.<br />

Die Spielzeit betrug fünf Minuten. Die großen Anstrengungen<br />

sowie die Hitze in den Bubble-Bällen erlauben eigentlich keine viel<br />

längeren Spielzeiten. Nach dem Anpfiff gilt es beim Bubble-Fußball<br />

wie auch beim klassischen Fußball, den Ball ins gegnerische Tor<br />

zu schießen. Es gelten dieselben Regeln wie beim klassischen<br />

Fußball, jedoch ist beim Bubble Soccer Körperkontakt erwünscht<br />

und gehört zum Spiel. Die vielen Teams entwickelten während<br />

des Turniers, jedes für sich unterschiedliche und eigene Strategien,<br />

um zum Torerfolg zu kommen. Viele Teams, egal ob Mädels<br />

oder Jungs, hatten mit der Strategie am meisten Erfolg, dass zwei<br />

Spieler des Teams für das Umschubsen, das so genannte Bumpen<br />

der gegnerischen Spieler zuständig war, während der dritte Spieler<br />

sich um den Ball kümmerte und versuchte, diesen ins gegnerische<br />

Tor zu schießen.<br />

Eine gelungene Schulveranstaltung, die jederzeit eine Wiederholung<br />

finden sollte.<br />

Roland H. R. Gössnitzer<br />

Job und<br />

Ausbildung<br />

Wir brauchen Sie<br />

in unserem Team!<br />

Kinderpfleger*in für das Haus für<br />

Kinder in Regelsbach gesucht<br />

Sie haben noch keine langjährige Berufserfahrung und bringen dafür<br />

frische Impulse aus Ihrer Ausbildung mit in unser Team?<br />

Sie sind bereits seit vielen Jahren als Kinderpfleger*in tätig und Ihre<br />

Kompetenz bereichert unsere Arbeit?<br />

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung!<br />

Bei Fragen können Sie sich gerne telefonisch melden Tel. 09122/30955<br />

Familien- und Altenhilfe e.V.<br />

Geschäftsführung Andrea Schmidt<br />

Penzendorfer Str. 20, 91126 Schwabach oder<br />

info@fa-schwabach.de<br />

Sie finden uns auch im Internet unter www.fa-schwabach.de<br />

<strong>November</strong> 2022<br />

23


KIRCHEN<br />

24<br />

EVANG.-LUTHERISCHEN KIRCHENGEMEINDE HEILSBRONN<br />

Friedensdekade vom 12.11. -<br />

22.11.<strong>2023</strong><br />

Gottesdienste und Veranstaltungen<br />

Sonntag, 12.11. Themengottesdienst<br />

10.15 Uhr zur Eröffnung der<br />

Friedensdekade im Münster,<br />

mit Band<br />

Montag, 13.11. Friedensgebet<br />

18.00 Uhr im Kapitelsaal<br />

Dienstag, 14.11. „Sünde Kains<br />

oder metaphysischer Kampf?“<br />

19.00 Uhr Russlands Krieg<br />

gegen die Ukraine und die<br />

orthodoxen Kirchen – Vortrag<br />

des orthodoxen Theologen<br />

Georgios Vlantis (Geschäftsführer<br />

der AcK Bayern) im<br />

Kapitelsaal<br />

Freitag, 17.11. „Perspektivenwechsel<br />

– ein Weg zur<br />

Versöhnung in persönlichen<br />

Konflikten“<br />

17.00 Uhr Gespräch mit Pfarrerin<br />

Claudia Kuchenbauer<br />

von der Arbeitsstelle für konstruktive<br />

Konfliktbearbeitung<br />

„kokon“<br />

Montag, 20.11 Friedensgebet<br />

18.00 Uhr im Kapitelsaal<br />

Mittwoch, 22.11 „trotz-dem!“<br />

Bedenk-Gottesdienst<br />

10.15 Uhr Buß- und Bettag mit<br />

Beichte und Heiligem Abendmahl<br />

im Münster<br />

Samstag, 18.11. Gospelkonzert<br />

“come and let us sing!”<br />

19.00 Uhr im Refektorium mit<br />

dem Gospelchor Joyful Voices.<br />

Beschwingte Rhythmen, ruhige<br />

Augenblicke, mitreißende<br />

Songs – ein Abend voller<br />

Steinmetzbetrieb<br />

l Grabmale<br />

l best. Grabanlagen<br />

l Nachschriften<br />

l Laternen aus Bronze<br />

l Fensterbänke<br />

l Treppen<br />

l Bodenbeläge<br />

l Sandsteinarbeiten<br />

l Restaurationen<br />

l Brunnen<br />

l Fassadenverkleidungen<br />

l Fliesenarbeiten<br />

Tel. 0 98 72/29 88<br />

Betzmannsdorf 5<br />

91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

www.steinmetzmeyer.de<br />

<strong>November</strong> 2022<br />

Nach telef.<br />

Absprache<br />

Gospel zum Genießen und<br />

Mitmachen.<br />

Mittwoch, 22.11. Kinderbibeltag<br />

an Buß- und Bettag<br />

09.30 - 15.30 Uhr im Refektorium.<br />

Herzliche Einladung zum<br />

Kinderbibeltag. Wir wollen<br />

dieses Jahr den entlaufenen<br />

Sklaven Onesimus bei seinen<br />

Abenteuern begleiten. Eingeladen<br />

sind alle Kinder der 1.<br />

bis 6. Klasse. Anmeldung ist ab<br />

sofort übers Pfarramt möglich.<br />

Der Kostenbeitrag für Verpflegung,<br />

Basteleien etc. beträgt<br />

9,00 € pro Kind.<br />

Samstag, 25.11. Andacht für<br />

Sternenkinder<br />

19.30 Uhr im Münster. In<br />

diesem Jahr wird es eine<br />

Andacht zum Gedenken an<br />

Sternenkinder im Münster<br />

<strong>Heilsbronn</strong> geben. Als „Sternenkind“<br />

werden Kinder<br />

bezeichnet, die vor, während<br />

oder kurz nach der Geburt<br />

gestorben sind. Es sind die<br />

Kinder, die den Himmel erreichen,<br />

noch bevor sie das Licht<br />

der Welt erblicken dürfen. Im<br />

gemeinsamen Trauern, Erinnern<br />

und Hoffen soll erfahrbar<br />

werden, dass Sie in Ihrer<br />

Trauer nicht alleine sind. Im<br />

Miteinander kann Raum für<br />

Vergangenes, Gegenwärtiges<br />

und Zukünftiges sein.<br />

Sonntag, 26.11. Ewigkeitssonntag<br />

mit Hl. Abendmahl<br />

10.15 Uhr im Münster. Am<br />

letzten Sonntag des Kirchenjahres,<br />

dem Ewigkeitssonntag,<br />

wird der in diesem Jahr Verstorbenen<br />

besonders gedacht.<br />

Deren Angehörige und Freunde<br />

sind speziell dazu eingeladen,<br />

aber natürlich auch die ganze<br />

Gemeinde. Wir wollen uns<br />

dankbar an unsere Toten erinnern<br />

und unsere Hoffnung auf<br />

ein Leben nach dem Tod bei<br />

Gott stärken lassen.<br />

Sonntag, 26.11. Requiem von<br />

Gabriel Fauré und andere<br />

Werke<br />

17.00 Uhr am Ewigkeitssonntag<br />

im Münster. Dekanatskantorin<br />

Stefanie Hruschka-Kumpf hat<br />

dieses wunderbare Musikstück<br />

mit dem Dekanatsprojektchor<br />

einstudiert. Unterstützt werden<br />

sie vom <strong>Heilsbronn</strong>er Kammerorchester,<br />

der BlechMafia und<br />

Solist*innen. Karten gibt es<br />

im Vorverkauf zu 15,00 € und<br />

12,00 € (Schüler*innenund<br />

Studierende jeweils um 5,00<br />

€ ermäßigt) bei folgenden<br />

Stellen: Paulys Schreib- und<br />

Spielwaren, Getränke-Oase,<br />

Freimund-Buchhandlung<br />

Neuendettelsau, Tickets und<br />

Spiele Lies Windsbach.<br />

Mittwoch, 29.11. Märchenabend<br />

- von Gold, Glück und Gemeinschaft<br />

Ab 19.30 Uhr Karin Ehrlich<br />

erzählt im Rahmen von<br />

„Frauen treffen Frauen“ am<br />

29. <strong>November</strong> im Kapitelsaal<br />

Märchen und Geschichten<br />

für Erwachsene. An diesem<br />

Abend dürfen sich alle Frauen<br />

entspannt zurücklehnen<br />

und der Erzählerin lauschen.<br />

Darüber hinaus gibt es die<br />

Gelegenheit ins Gespräch zu<br />

kommen. Beginn ist wieder<br />

um 19.30 Uhr mit lockerem<br />

Ankommen, los geht es dann<br />

um 20.00 Uhr.<br />

Freitag, 01.12. „Mache dich auf<br />

und werde Licht“ – Münsterführung<br />

mit den Sopranetten<br />

19.00 Uhr, die Sopranetten<br />

spazieren zu Beginn der Weihnachtszeit<br />

mit ihren Gästen zu<br />

den verschlossenen Altären im<br />

Münster. Schätze, die sich nur<br />

im Advent zeigen, Lieder, die<br />

nur vor Weihnachten erklingen,<br />

erwartungsvolle Stimmung<br />

hin zum Fest. Vorfreude durch<br />

Melodien - kommen Sie mit!<br />

Der Eintritt ist frei – Spenden<br />

werden erbeten. Dazu herzliche<br />

Einladung!<br />

Samstag, 02.12. KinderKirchenNacht<br />

18.00 Uhr, Schulkinder bis<br />

zur 6. Kl. sind eingeladen<br />

den Abend miteinander zu<br />

verbringen, im Gemeindezentrum<br />

zu schlafen und am<br />

1. Advent zusammen Gottesdienst<br />

zu feiern, erst mit den<br />

Großen im Münster, dann<br />

im Kindergottesdienst im<br />

Gemeindesaal. Anmeldung<br />

erfolgt über das Pfarramt.<br />

Informationen gerne bei Pfr.in<br />

U. Fischer, Tel. 802596.<br />

Samstag, 02.12. good- feelings<br />

– feel go(od)<br />

18.00 Uhr, Herzliche Einladung<br />

zu unserem feel go(od) Gottesdienst,<br />

der etwas andere<br />

Gottesdienst; dieses Mal zu<br />

Beginn der Adventszeit im<br />

Gemeindehausgarten, in Bürglein<br />

(Kirchenweg 9).<br />

Sonntag, 03.12. Gemeindetag<br />

zum 1. Advent mit Kindergottesdienst<br />

10.15 Uhr im Münster. Wir<br />

beginnen mit einem „Gottesdienst<br />

für Jung und Alt“,<br />

den die Kinder nach einem<br />

gemeinsamen Anfang für ihren<br />

eigenen Kigo im Gemeindehaus<br />

verlassen werden.<br />

Danach geht es zum Suppenessen,<br />

Kaffeetrinken und<br />

einem kleinen Programm<br />

(auch für Kinder!) ins Refektorium.<br />

Die Einnahmen sind für<br />

die Aktion “Brot für die Welt“<br />

bestimmt.<br />

Sonntag, 03.12. Konzert<br />

CLASSIC BRASS<br />

17.00 Uhr im Münster <strong>Heilsbronn</strong>,<br />

herausragendes<br />

Konzert mit dem Bläserensemble<br />

CLASSIC BRASS. Unter<br />

dem Motto „Alle Jahre wieder“<br />

verströmt CLASSIC BRASS<br />

mit seinen fünf Musikern<br />

festlichen Glanz zur Vorweihnachtszeit.<br />

Neben weihnachtlichen<br />

Klängen aus aller Welt,<br />

entfalten sich stimmungsvolle<br />

klassische Melodien von<br />

Johann Sebastian Bach, Georg<br />

Friedrich Händel, Arcangelo<br />

Corelli, Peter Tschaikowsky<br />

und anderen herausragenden<br />

Meistern zu strahlender Pracht<br />

und differenzierter Dynamik.<br />

Das Ensemble spielt sich<br />

durch ihren einzigartigen und<br />

mitreißenden Brass-Sound mit<br />

Trompeten, Horn, Posaune und<br />

Tuba direkt in die Herzen der<br />

Musikfreunde. Es erwartet Sie<br />

ein bläserisches Weihnachtskonzert<br />

von althergebracht<br />

bis modern, anspruchsvoll bis<br />

leichtgängig, gefühlvoll bis<br />

fröhlich – und das alles auf<br />

allerhöchstem musikalischem<br />

Niveau. Karten gibt es an<br />

den bekannten Vorverkaufsstellen<br />

zu € 20,- / Schüler und<br />

Studenten zu € 15,- (Kinder bis<br />

12 J. frei).<br />

Abendmahl für Senior*innen<br />

Gegen Ende des Kirchenjahres<br />

nehmen gerade ältere<br />

Menschen gerne am Heiligen<br />

Abendmahl teil. Darum bieten<br />

wir besondere Abendmahlsgottesdienste<br />

für sie an:<br />

Montag, 13.11., 14.30 Uhr im<br />

Seniorenkreis im Kapitelsaal<br />

Dienstag, 21.11., 15.00 Uhr in<br />

St. Stilla<br />

Mittwoch, 22.11., 14.00 Uhr im<br />

Feuerwehrhaus in Weiterndorf<br />

mit Beginn der Bibelstunde<br />

Mittwoch, 22.11., 16.00 Uhr im<br />

Seniorenwohnstift<br />

Ihr Dr. Ulrich Schindler, Pfr.<br />

PFARRGASSE 8, TEL. 09872 1297, PFARRAMT.HEILSBRONN@ELKB.DE, WWW.HEILS-<br />

BRONN-EVANGELISCH.DE.


KIRCHEN<br />

EVANGELISCH FREIKIRCHLICHE GEMEINDE<br />

Gottesdienste, parallel<br />

Kindergottesdienste<br />

Jeden Sonntag 10.00 Uhr<br />

Kindergottesdienste in drei<br />

Altersgruppen<br />

• Klein- und Vorschulkinder<br />

(ab 2-3 Jahren)<br />

• Schulkinder<br />

• Teens<br />

Für Eltern mit Babys besteht<br />

die Möglichkeit, die Übertragung<br />

im Obergeschoss zu<br />

nutzen.<br />

Nach wie vor sind die aktuellen<br />

Gottesdienste im Nachgang<br />

sowie auch frühere<br />

Predigten auf unserer Homepage<br />

zu sehen und zu hören.<br />

Hauskreise/Kleingruppen<br />

Montags, 14-tägig, 19.00 -<br />

21.00 Uhr<br />

Sonnenstraße 30, Neuendettelsau,<br />

Ansprechpartner:<br />

Reiner und Beate Rabenstein<br />

Hauskreis junger Erwachsener<br />

Sonntags, 14-tägig, 19.30 Uhr<br />

Wechselnder Veranstaltungsort,<br />

bei Interesse den Ort<br />

vorher abfragen. Ansprechpartner:<br />

Melanie Jörke, und<br />

Tobias Miksch<br />

Hauskreis „Hören - Verstehen<br />

- Leben“<br />

Dienstags oder donnerstags,<br />

wöchentlich, 19.00 - 21.00 Uhr<br />

bei Interesse den Tag vorher<br />

abfragen. im Heuweg 40, 1. OG,<br />

<strong>Heilsbronn</strong>, Ansprechpartner:<br />

Norbert Kies, norbert.kies@<br />

web.de<br />

Seniorentreff<br />

Mittwoch, 29.11. 14.30 Uhr,<br />

Ansprechpartner: Ludwig und<br />

Helga Hafner<br />

Allianzgebetsabende<br />

Jeden ersten Dienstag im<br />

Monat, um 19.30 Uhr in der LKG<br />

Bonnhof, Zum Weinberg 8<br />

Friedensgebet<br />

Jeden Montag 18.00 - 18.30 Uhr<br />

im Bürgertreff <strong>Heilsbronn</strong><br />

Oase-Annahmetermine<br />

Freitag, 24.11 und 08.12., 16.00<br />

- 18.00 Uhr<br />

Gut erhaltene Kleidung,<br />

Spielsachen, Haushaltsgegenstände,<br />

Fahrräder, etc. Die<br />

OASE-hilft GmbH Hauptstelle<br />

in Hersbruck beteiligt sich an<br />

Hilfstransporten in die Ukraine<br />

und angrenzende Länder, die<br />

Kriegsflüchtlinge aufnehmen.<br />

Auch wir stellen spezielle<br />

Hilfspakete zusammen. Für<br />

Kinder gibt es eine spezielle<br />

Aktion mit Willkommenspäckchen.<br />

Die Packlisten für beides<br />

liegen im Gemeindehaus aus.<br />

Kindergottesdienste<br />

Kids-Club für Kinder ab 2-3<br />

Jahren<br />

In unseren Räumen im<br />

Keller bieten wir für diese<br />

ein eigenes, spezielles<br />

und abwechslungsreiches<br />

Programm mit Basteln,<br />

Werkeln, Kneten, Malen,<br />

Backen, etc. an. Biblische<br />

Geschichten und Bewegung<br />

kommen auf keinen Fall zu<br />

kurz. Ansprechpartner: Marion<br />

Kies und Stefan Hufnagel<br />

Schulkinder<br />

Es gibt wieder Kindergottesdienst<br />

am Sonntag parallel<br />

zum Gottesdienst. Ansprechpartnerin:<br />

Melanie Meyer<br />

Jungschar für 6-10-Jährige<br />

jeden Freitag, 18.00 Uhr – 19.00<br />

Uhr, außer in den Schulferien.<br />

Nähere Informationen dazu<br />

gibt es auf der Homepage.<br />

Nach wie vor bieten über den<br />

YouTube-Kanal unserer Homepage<br />

unter „Playlists“ altersgerechte<br />

Impulse für Jungscharund<br />

Kigo-Kids an: Stay fresh<br />

In Teenykreis für 10 –<br />

14-Jährige<br />

jeden Freitag, 19.30 Uhr - 21.00<br />

Uhr, außer in den Schulferien.<br />

Jederzeit aktuelle Informationen<br />

dazu gibt es auf der<br />

Homepage. Nach wie vor<br />

bieten über den YouTube-<br />

Kanal unserer Homepage<br />

unter „Playlists“ altersgerechte<br />

Impulse für Teens an: Wild<br />

Teens<br />

Allen, für die im <strong>November</strong><br />

ein neuer Lebensabschnitt<br />

beginnt, wünschen wir dafür<br />

Gottes Segen und Leitung!<br />

Reinhold Eckert<br />

JEHOVAS ZEUGEN<br />

Jehovas Zeugen laden Sie<br />

herzlich ein.<br />

Die Gottesdienste finden im<br />

Königreichssaal von Jehovas<br />

Zeugen in der Nürnberger Str.<br />

20, 91560 <strong>Heilsbronn</strong> statt.<br />

Alternativ kann man auch per<br />

Videokonferenz dabei sein.<br />

Nähere Informationen dazu<br />

erhalten Sie auf der Website<br />

jw.org > „Über uns“ > „Zusammenkünfte“<br />

oder über die<br />

Kontakttelefonnummer 0 98 72<br />

- 90 90 81. Der Eintritt ist frei.<br />

Es finden keine Sammlungen<br />

NÜRNBERGER STR. 20, 91560 HEILSBRONN, TEL.: 09872 909081<br />

KIRCHENGEMEINDEN GROSSHASLACH & BRUCKBERG<br />

Sonntag, 19.11.<br />

09.00 Uhr Marienkirche Großhaslach,<br />

Pfrin. Dr. Oertelt,<br />

gleichzeitig KiGO<br />

10.30 Uhr Martinskirche Bruckberg.<br />

Pfrin. Eitmann<br />

Mittwoch, 22.11. Jakobustreff &<br />

Gottesdienst am Buß- und Bettag<br />

14.00 Uhr Jakobushaus GH, Pfr.<br />

Thilo Walz, Beginn mit Kaffee<br />

& Kuchen danach, Kirche GH,<br />

Gottesdienst mit Abendmahl<br />

Freitag, 24.11., SpielSpaß<br />

19.00 Uhr Jakobush. GH<br />

Sonntag, 26.11. Gottesdienste<br />

am Ewigkeitssonntag<br />

09.00 Uhr Kirche GH, Pfrin. Dr.<br />

Oertelt, mit Chorgemeinschaft,<br />

gleichzeitig KiGO<br />

10.30 Uhr Kirche BB, Pfrin. Dr.<br />

Oertelt<br />

oder Spendenaufrufe statt.<br />

Gottesdienste immer um 09.30<br />

Uhr<br />

Sonntag, 12.11. „Wie denkt<br />

Gott über den Gebrauch von<br />

Bildern in der Anbetung?“<br />

Sonntag, 19.11. „Was gibt<br />

meinem Leben Sinn?“<br />

Sonntag, 26.11. „Eine besonders<br />

kostbare Perle – habe ich<br />

sie gefunden?“<br />

Sonntag, 03.12. „Habe ich den<br />

Geist eines Evangeliumsverkündigers?“<br />

Christine Schlögl<br />

Samstag, 02.12. Adventseinläuten<br />

17.30 Uhr Kirche GH, Pfrin. Dr.<br />

Oertelt<br />

Sonntag, 03.12. Gottesdienste<br />

am 1. Advent<br />

09.00 Uhr,Kirche GH, Pfrin. Dr.<br />

Oertelt, mit Posaunenchor,<br />

gleichzeitig KiGO<br />

10.30 Uhr Kirche BN, Pfrin.<br />

Eitmann , zum Mitsingen<br />

Offener Frauentreff<br />

Montag, 04.12.<br />

19.00 Uhr Gemeindetreff BB,<br />

Pfarrer Schwab erzählt von<br />

Weihnachtskrippen<br />

Jakobustreff<br />

Mittwoch, 06.12.<br />

14.00 Uhr Jakobushaus GH, Pfr.<br />

Thilo Walz, Weihnachtsliederrätsel<br />

PFARRAMT BRUCKBERG ANDREA PETERS TEL. 09824 923488, DO 15 – 17 UHR,<br />

PFARRAMT.BRUCKBERG@ELKB.DE, PFARRAMT GROSSHASLACH SONJA RÜHL TEL.<br />

09872 7600, DI, MI, DO 9 - 11 UHR, PFARRAMT.GROSSHASLACH@ELKB.DE, PFARRERIN<br />

DR. FRIEDERIKE OERTELT TEL. 01515 8784114, FRIEDERIKE.OERTELT@ELKB.DE<br />

NÜRNBERGER STR. 29, HEILSBRONN, WWW.EFG-HEILSBRONN.DE<br />

<strong>November</strong> 2022<br />

25


KIRCHEN<br />

FEEL GO(O)D-GOTTESDIENST DER DREI KIRCHENGE-<br />

MEINDEN BÜRGLEIN, HEILSBRONN UND WEISSENBRONN<br />

Zweite Runde fand am 08.07.<strong>2023</strong> im Pfarrgarten <strong>Heilsbronn</strong><br />

Die zweite Runde unserer Herzensangelegenheit – ein Gottesdienst<br />

in lockerer Atmosphäre zum Wohlfühlen und „Gut fühlen“ – ging<br />

am 08.07.<strong>2023</strong> über die Bühne. Ein sommerlicher Samstagabend im<br />

Pfarrgarten <strong>Heilsbronn</strong> schaffte den wunderbar passenden Rahmen<br />

für diesen Gottesdienst der „etwas anderen Art“ mit viel Musik als<br />

gemeinsames Projekt der drei Kirchengemeinden Bürglein, <strong>Heilsbronn</strong><br />

und Weißenbronn. Ein bisschen frech und überraschend – so<br />

läutete das „Bruttosozialprodukt“ den Gottesdienst ein. „Freiheit“<br />

von Marius Müller-Westernhagen weckte Erinnerungen an die sorglose<br />

Jugendzeit. Sich frei fühlen, glücklich, ohne Angst und mit viel<br />

Spaß - oft kein Vergleich zu heute mit zu vielen Verpflichtungen,<br />

Stress und Ängsten. Es folgte „From a distance“ mit einem sehr<br />

persönlichen Statement zu Abstand, der dennoch Gottes Nähe<br />

spüren ließ – Verbundenheit und Gelassenheit auch in schwerer Zeit<br />

und in Trauer. Aber wie gelassen kann ich denn sein, wenn es mir<br />

wirklich schlecht geht, ich mitten drin stecke und mich ganz verlassen<br />

fühle? Ein Impuls in diese Richtung war: versuchen, Abstand zu<br />

gewinnen, sich vorzustellen, das Hamsterrad selbst anzuhalten. Und<br />

dies in dem Vertrauen darauf, dass Gott dich sieht, dir Raum und Zeit<br />

gibt und du erstmal gar nichts machen musst. Ein „schweres“ Thema,<br />

dass sich dennoch mit einer großen Leichtigkeit und Gelassenheit<br />

durch den ganzen Abend zog. Dies lag nicht zuletzt wieder an unserer<br />

Band rund um Günther Brendle-Behnisch, die den Abend rockte und<br />

unermüdlich mit guter Musik bereicherte. Und „last, but not least“<br />

an dem tollem Vorbereitungsteam, mit dem es eine große Freude<br />

ist, „Feel Go(o)d“ zu gestalten. Noch größer war unsere Freude über<br />

die vielen Besucher*innen, die noch bis spät in den Abend hinein<br />

bei Cocktails - serviert von unseren beiden engagierten Barkeepern<br />

- und üppigem Fingerfood-Buffet mit uns im Pfarrgarten verweilten.<br />

#Save the date: Seien Sie gerne wieder dabei – am Samstag,<br />

02.12.<strong>2023</strong>, 18.00 Uhr in Bürglein!<br />

Ina Prager<br />

EVANG.-LUTH. KIRCHENGEMEINDE BÜRGLEIN<br />

Gottesdienste<br />

Sonntag 26.11. Ewigkeitssonntag<br />

Sonntag, 12.11. Gottesdienst<br />

09.00 Uhr mit Bastian Frank 09.00 Uhr mit Bastian Frank<br />

Sonntag 19.11. Gottesdienst Sonntag 03.12. (1. Advent)<br />

09.00 Uhr mit Bastian Frank Singgottesdienst<br />

Mittwoch 22.11. Buß- und 09.00 Uhr mit Bastian Frank<br />

Bettag<br />

Sonntag 10.12. (2. Advent)<br />

14.00 Uhr Seniorenabendmahl Gottesdienst<br />

mit Bastian Frank<br />

10.15 Uhr mit Meike Müller-<br />

19.00 Uhr Seniorenabendmahl Stach<br />

mit Bastian Frank<br />

Karin Wüstner<br />

KIRCHENWEG 7, 91560 HEILSBRONN, TELEFON: 09872 7504, MAIL: PFARRAMT.BUERG-<br />

LEIN@ELKB.DE, WWW.BUERGLEIN-EVANGELISCH.DE<br />

EVANG.-LUTH. PFARRAMT GROSSHASLACH<br />

Konzert: Trumpin` all over the<br />

world<br />

Sa., 11.11.<br />

19.00 Uhr Kirche GH<br />

Klassisches & Gospelklassiker:<br />

Johannes Stürmer (Trompete),<br />

Martin Stürmer (Schlagzeug), Carl<br />

Friedrich Meyer (Orgel & Klavier).<br />

Schwelgen Sie einen Abend in der<br />

Musik und das umsonst.<br />

Krippenspielprobe<br />

So., 12.11.<br />

9 Uhr Jakobush. GH, KiGo Team<br />

Gottesdienste<br />

So., 19.11.<br />

09.00 Uhr Marienkirche<br />

Großhaslach,Pfrin. Dr. Oertelt<br />

gleichzeitig KiGO<br />

10.30 Uhr Martinskirche Bruckberg,<br />

Pfrin. Eitmann<br />

Jakobustreff & Gottesdienst<br />

am Buß- und Bettag<br />

Mi., 22.11.<br />

14.00 Uhr Jakobushaus GH<br />

Pfr. Thilo Walz, Beginn mit Kaffee<br />

& Kuchen danach Kirche GH,<br />

Gottesdienst mit Abendmahl<br />

SpielSpaß<br />

Fr., 24.11.<br />

19.00 Uhr Jakobush. GH<br />

LANDESKIRCHL. GEMEINSCHAFT UND EC<br />

Gottesdienste<br />

Sonntag, 12.11.<br />

10.15 Uhr mit Renate Hauerstein.<br />

An diesem Tag wird an<br />

die verfolgten Christen weltweit<br />

gedacht unter dem Thema<br />

„Gemeinde in Bedrängnis –<br />

aber nicht ohne Hoffnung“ mit<br />

Gebetszeiten vor und nach dem<br />

Gottesdienst von 8.00 – 10.00<br />

Uhr und von 12 .00 – 14.00 Uhr<br />

Sonntag, 19.11.<br />

10.15 Uhr „Worship for Youngsters“<br />

mit Team<br />

Sonntag, 26.11.<br />

10.15 Uhr mit Gemeinschaftspastor<br />

Christian Haas<br />

Sonntag, 03.12.<br />

17.00 Uhr Gemeinsamer<br />

Gottesdienst mit Utina Hübner<br />

Gottesdienste am Ewigkeitssonntag<br />

So., 26.11.<br />

09.00 Uhr Kirche GH, Pfrin. Dr.<br />

Oertelt mit Chorgemeinschaft<br />

gleichzeitig KiGO<br />

10.30 Uhr Kirche BB, Pfrin. Dr.<br />

Oertelt<br />

Adventseinläuten<br />

Sa., 02.12.<br />

17.30 Uhr Kirche GH, Pfrin. Dr.<br />

Oertelt<br />

Gottesdienste am 1. Advent<br />

So., 03.12.<br />

09.00 Uhr Kirche GH, Pfrin.<br />

Dr. Oertelt mit Posaunenchor<br />

gleichzeitig KiGO<br />

10.30 Uhr Kirche BN, Pfrin.<br />

Eitmann, zum Mitsingen<br />

Offener Frauentreff<br />

Mo., 04.12.<br />

19.00 Uhr, Gemeindetreff BB<br />

Pfarrer Schwab erzählt von<br />

Weihnachtskrippen<br />

Jakobustreff<br />

Mi., 06.12.<br />

14.00 Uhr, Jakobushaus GH, Pfr.<br />

Thilo Walz, Weihnachtsliederrätsel<br />

Sonja Rühl<br />

Gemeinschaftsstunden<br />

Sonntag, 12.11.<br />

19.30 Uhr mit Gemeinschaftspastor<br />

Christian Haas<br />

Sonntag, 19.11.<br />

19.30 Uhr mit Gemeinschaftspastor<br />

Christian Haas<br />

Sonntag, 26.11.<br />

19.30 Uhr mit Renate Hauerstein<br />

„Sei stille und …“ – Zumutung<br />

oder Angebot?<br />

EC – Jugendkreis<br />

Am Mittwoch um 19.30 Uhr<br />

findet EC Plus mit BIBLE-<br />

CHECKUP statt und zum<br />

EC-Jugendtreff sind am Freitag<br />

um 19.30 Uhr alle jungen Leute<br />

ab 12 Jahren eingeladen.<br />

Evi Schlötterer<br />

HEILSBRONN-BONNHOF, ZUM WEINBERG 8 WWW.LKG-BONNHOF.DE.<br />

SCHREINEREI & BESTATTUNGEN<br />

Günter Prousa<br />

Marktplatz10, 91560 <strong>Heilsbronn</strong><br />

Telefon (0 98 72) 71 82<br />

Bau- u. Möbelschreinerei • Bauelemente • Innenausbau<br />

Sarglager, Überführungen, Erd-, Feuer- u. Seebestattungen<br />

Erledigung sämtlicher Formalitäten<br />

26<br />

<strong>November</strong> 2022


KLEINANZEIGEN<br />

KLEINANZEIGEN<br />

Uhrmacher Kalden<br />

Uhrreparaturen, Batteriewechsel<br />

sofort, große<br />

Auswahl an Uhrbändern,<br />

Ankauf gebrauchter Uhren.<br />

Petersaurach Finkenstraße 1<br />

09872 9699004 www.kalden.org<br />

Wildbretverkauf - Arlt<br />

Küchenfertige Feldhasen ab<br />

12.11.<strong>2023</strong><br />

bitte Vorbestellen<br />

Info unter Tel.: 09872 8549<br />

Gartengestaltung und Pflege<br />

Problembaumfällung und mehr<br />

Fa. M.W. Rent a man,<br />

Tel: 09872-957 09 65,<br />

Mobil: 0160 95020001<br />

Solarmodule 380 Watt 150.-<br />

LiFePo4 Akku 5kWh 48V<br />

1200.-. Abholung ab Lager<br />

Roth. Thümler GmbH mt@<br />

grip.de 09122-78711<br />

DAS MONATSBLATT FÜR HEILSBRONN<br />

auch als<br />

E-PAPER<br />

online ansehen!<br />

Unter www.seifert-medien.de<br />

oder einfach QR-Code scannen!<br />

Ausgabe 11 20. Jahrgang<br />

08.11.<strong>2023</strong> - 06.12.<strong>2023</strong><br />

Farbenfroher<br />

<strong>November</strong><br />

Renovierungsarbeiten,<br />

Trockenbau, Fliesenverlegung<br />

u. vieles mehr<br />

Fa. M.W. Rent a man,<br />

Tel: 09872 9570965,<br />

Mobil: 0160 95020001<br />

Foto: Hanisch<br />

Wir kaufen<br />

Wohnmobile + Wohnwagen<br />

03944-36160<br />

www.wm-aw.de<br />

Wohnmobilcenter Am Wasserturm<br />

Christbaumverkauf<br />

ab 30.11.<strong>2023</strong><br />

• Nordmannstanne<br />

• Blaufichten<br />

Streusalz / -splitt / -sand<br />

Schneeschieber / Eiskratzer<br />

Propangas<br />

Schneefanggitter / Dämmstoffe<br />

u.v.m.<br />

NOTDIENSTE<br />

FEUERWEHR, RETTUNGSDIENST, NOTARZT......................................112<br />

POLIZEI-NOTRUF......................................................................110<br />

ÄRZTL. BEREITSCHAFTSDIENST.....................................116 117<br />

ZAHÄRZTLICHER NOTDIENST......................................................<br />

WWW.NOTDIENST-ZAHN.DE<br />

APOTHEKEN NOTDIENST.............................. 0800 00 22 8 33*<br />

*KOSTENLOS AUS DEM DT. FESTNETZ<br />

IMPRESSUM MONATSBLATT HEILSBRONN<br />

Herausgeber: Seifert Medien<br />

Verantwortliche Schriftleitung: Jürgen Seifert<br />

Beiträge zur Öffentlichkeitsarbeit der<br />

Stadt <strong>Heilsbronn</strong>: 1. Bürgermeister Jürgen Pfeiffer<br />

Verantwortlich für die Anzeigen: Jürgen Seifert<br />

Verlagsrepräsentantin: Stephanie Seifert<br />

E-Mail: sts@seifert-medien.de<br />

Anzeigenverwaltung und Gesamtherstellung:<br />

Seifert Medien, Wendelstein<br />

Anschrift: 90530 Wendelstein, Kirchenstraße 3a<br />

Tel. 09129/7444, Fax 09129/270922<br />

E-Mail: info@seifert-medien.de<br />

www.seifert-medien.de<br />

Verteilung: Monatlich einmal kostenlos in jeden<br />

erreichbaren Haushalt. <strong>Monatsblatt</strong> für die Stadt<br />

<strong>Heilsbronn</strong> und deren Stadtteile Betzendorf,<br />

Betzmannsdorf, Bonnhof, Böllingsdorf, Bürglein,<br />

Göddeldorf, Gottmansdorf, Höfstetten, Ketteldorf,<br />

Markttriebendorf, Müncherlbach, Neuhöflein,<br />

Seitendorf, Trachenhöfstatt, Triebendorf, Weißenbronn,<br />

Weiterndorf.<br />

Auflage: 5.000 Exemplare<br />

Dieses <strong>Monatsblatt</strong> ist kein Amtsblatt im Sinne der gesetzlichen<br />

Bestimmungen. Es ist politisch unabhängig und wird<br />

ohne Zuschüsse der Kommune allein vom Verlag aus den Anzeigenerlösen<br />

finanziert. Daraus kann sich ein unterschiedlicher<br />

Seitenumfang ergeben. Aus diesem Grund sind Kürzungen<br />

der Textbeiträge möglich. Wie versuchen dies jedoch zu<br />

vermeiden. Zuschriften sind dennoch willkommen, eine<br />

Haftung für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos<br />

kann nicht übernommen werden. Bilder und Texte werden nur<br />

zurückgeschickt , wenn ausreichend Rück-Porto beigelegt ist.<br />

Mit Namen oder Kurzzeichen gekennzeichnete Artikel geben<br />

die Meinung des Verfassers wieder und müssen nicht mit der<br />

Meinung der Redaktion übereinstimmen. Abdruck, auch auszugsweise,<br />

nur mit Genehmigung des Herausgebers gestattet.<br />

Für Irrtümer kann keine Haftung übernommmen werden.<br />

SIE MÖCHTEN IM<br />

MONATSBLATT INSERIEREN?<br />

Dezember<br />

Redaktions- und Anzeigenschluss 23.11.<strong>2023</strong><br />

Verteilung ab 06.12.<strong>2023</strong><br />

Weitere Termine finden Sie auf<br />

unserer Homepage.<br />

Wir beraten Sie gerne telefonisch unter<br />

09129 / 7444<br />

Informieren Sie sich auf unserer Webseite unter<br />

www.seifert-medien.de oder melden sich per<br />

E-Mail an sts@seifert-medien.de.<br />

<strong>November</strong> 2022<br />

27


Ihr Service-Partner<br />

für alle Marken!<br />

Ä Inspektion und Wartung<br />

aller Fahrzeugmarken<br />

Ä Autoglas<br />

Ä Smart Repair / Lackschäden<br />

& Dellendoktor<br />

Ä HU / AU / AUK<br />

Ä Reifenservice<br />

Ä Elektronische<br />

Fahrzeugvermessung<br />

Ä Automatikgetriebe /<br />

DSG Getriebespülung<br />

Ä Klimaanlagen<br />

Service Stützpunkt<br />

Ä Unfallinstandsetzung<br />

Ä Neu- und<br />

Gebrauchtwagen<br />

Ä Abschleppservice<br />

Ä Werkstatt-Ersatzwagen<br />

Ä Oldtimer Service<br />

Ä Motorrad-Service<br />

Ä Hol- & Bringservice<br />

AKTIONS-<br />

PREISE<br />

Gutenbergstr. 2, 91560 <strong>Heilsbronn</strong> | Tel. 09872/95692-0<br />

E-Mail: info@kopp-autohaus.de | www.kopp-autohaus.de<br />

Zum 31. Januar 2024 beende ich meine<br />

Praxistätigkeit. Für das mir entgegengebrachte<br />

Vertrauen bedanke ich mich bei<br />

allen Patienten sehr herzlich.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!