CARL SPITZWEG WILHELM BUSCH

adx.cache.de

CARL SPITZWEG WILHELM BUSCH

DAS STICKERALBUM ZUR AUSSTELLUNG!

CARL SPITZWEG

WILHELM BUSCH


Hier gibt es die Sammelalben und Sticker:

Georgengarten

Georgengarten

1

Bremer Damm

Leine

Linden-

Nord

Limmerstraße

Linden-

Mitte

1

2

3

4

5

Fössestraße

Wilhelm-Busch-Museum Hannover

Georgengarten

www.wilhelm-busch-museum.de

radio ffn

Stiftstraße 8

www.ffn.de

12

Anzeiger Hochhaus

Geschäftsstelle Verlagsgesellschaft

Madsack

Goseriede 9, www.madsack.de

Comix

Goseriede 10

www.comix-hannover.de

Comics am Steintor

Nordmannpassage 3

www.buch-comic.de

Nienburger Straße

Jägerstraße

Ihme

Küchengarten

Stephanusstr.

Lindener

Markt

Spinnereistraße

Gartenallee

Nordstadt

Universität

Blumenauer Straße

Falkenstr.

W.-Busch-Straße

Königsworther

Platz

Königsworther Straße

Schwarzer

Bär

Engelbosteler Damm

Schloßwender Straße

Brühlstraße

Calenberger

Neustadt

Goetheplatz

Gustav-Bratke-Allee

6

7

8

9

Humboldtstraße

Schmorl & von Seefeld

in der Ernst-August-Galerie

Ernst-August-Platz 2, www.schmorl.de

Pavillon

Kultur- und Kommunikationszentrum Pavillon

Lister Meile 4

www.pavillon-hannover.de

Tourist Information am Bahnhof

Hannover Marketing und Tourismus GmbH

Ernst-August-Platz 8

www.hannover-tourismus.de

Schmorl & von Seefeld

Bahnhofstraße 14

www.schmorl.de

2

Klagesmarkt

Stiftstr. tr.

Otto-Brenner-Str.

Lange Laube

Goethestraße

Weide ndamm

Arndtstraße

Leibnizufer

Waterlooplatz

2

Laves-Allee

Goseriede

3

© Hannover Marketing und Tourismus GmbH / JNK Media

4

5

Steintor

Herschelstraße

11

6

Kurt-Schumacher-Straße

Landtag

Mitte

Osterstraße ße

10

Karmarschstr.

Hamburger Allee

Celler

Georgstraße

10

11

12

Friedrichswall

9

Kröpcke

Marktstr.

Osterstraße

Trammpl.

Neues

Rathaus

Welfenplatz

Straße

Bahnhof

Bahnhofsstr.

Willy-Brandt-Allee

Ernst-

August-

Platz

Oper

üstra Service Center City

Karmarschstraße 30/32

www.uestra.de

Infocounter Neues Rathaus

Hannover Marketing und Tourismus GmbH

Trammplatz 2

www.hannover-tourismus.de

Phantastische Zeiten

Stephanusstraße 13

www.phantastische-zeiten.eu

Oststadt

Die Sammelalben sind zudem für eine

kurze Zeit in allen Rossmann-Filialen

der Region Hannover erhältlich.

8

Georgstraße

Aegidientorplatz

Weißekreuzplatz

Lister- ter-

Raschplatz

Meile

7

Thielenplatz

Prinzenstraße

Schiffgraben

Marienstr.

Hildesheimer Straße


Liebe Sammlerinnen und Sammler,

liebe Freundinnen und Freunde

von Wilhelm Busch und Carl Spitzweg,

wir wollen Sie verführen!

Wir wollen Sie in das Wilhelm-Busch-Museum locken!

Wir wollen Ihnen Originale von Kunstwerken zeigen, die Sie noch nie gesehen haben – aber dennoch kennen. Zum Beispiel:

ıDer arme Poet„ von Carl Spitzweg oder sein Bild ıDer Bücherwurm„. Sie kennen Reproduktionen – aber nicht die Originale

dieser Werke, die Ölbilder selbst! Diese können Sie im Wilhelm-Busch-Museum vom 23. November 2008 bis zum 19. April 2009

sehen.

Unser Lockmittel soll dieses Sammelalbum sein, das nach dem Vorbild der berühmten Panini-

Stickeralben gestaltet ist, wie sie regelmäßig etwa zu den Fußballmeisterschaften erscheinen.

Wir gehen davon aus, dass Sie selten ins Museum gehen. Also kommen wir Ihnen entgegen

und gewähren Ihnen bis Jahresende einen beträchtlichen Preisnachlass: Statt Euro 4,50 zahlen

Sie bei Vorlage dieses Albums nur Euro 2,50 Eintritt. Im Gegenzug erhalten Sie die Sticker der

Seiten 4 und 5. Diese gibt es exklusiv nur im Wilhelm-Busch-Museum Hannover, Georgengarten.

Und beim Kleben der Sticker werden Sie merken, wie lustig die Bilder von Spitzweg sind und

wie gnadenlos komisch die Enden der Bildergeschichten von Wilhelm Busch. Und Sie sehen die

Originale!!!

Wir können so spendabel sein, weil wir großzügig unterstützt werden. Zunächst von den Firmen,

die sich als Verteilerstellen angeboten haben – die Standorte und Namen finden Sie auf der

links stehenden Karte. Und dass wir Ihnen dieses Album gratis geben können, verdanken wir

allein der finanziellen Hilfe der Stiftung Niedersächsischer Volksbanken und Raiffeisenbanken,

der Niedersächsischen Lottostiftung und der Klosterkammer Hannover.

Man will Sie ins Museum locken! Tun Sie sich den Zwang an!

Wenn Sie alle Verteilerstellen abgelaufen sind und noch nicht alle Sticker

haben, können Sie tauschen: jeden Mittwoch und jeden Sonntag

von 15 bis 18 Uhr ist Tauschbörse im Wilhelm-Busch-Museum.

Viel Spaß beim Sammeln und

herzlich willkommen im Wilhelm-Busch-Museum

Ihr

Prof. Dr. Hans Joachim Neyer

Direktor des Wilhelm-Busch-Museums

3

EDITORIAL


3*

�����������������������������

��������������������������������������

5*

������������� wurde 1832 in

Wiedensahl bei Stadthagen geboren und

starb 1908 in Mechtshausen bei Seesen. Er

studierte Malerei in Düsseldorf, Antwerpen

und München. Bekannt wurde er durch seinen

Bestseller ıMax und Moritz„, der wegweisend

für den amerikanischen Comic wurde. Seine

Bildergeschichten sind beliebt, weil sie beim

Leser große Schadenfreude auslösen. Viele

dieser Geschichten erschienen zwischen 1859

und 1871 in der humoristischen Wochenzeitschrift

ıFliegende Blätter„.

4*

6*

�������������������������������������

������������������������������������������


Die Sticker der Seiten 4 und

5 sind exklusiv im Wilhelm-

Busch-Museum Hannover, Georgengarten,

erhältlich. Sammler, die ihr

Stickeralbum vorzeigen, erhalten

ermäßigten Eintritt für Euro 2,50

(regulär Euro 4,50).

7*

������������� wurde 1808 in München

geboren und starb ebendort 1885. Bevor er sich

der Malerei zuwandte, arbeitete Spitzweg jahrelang

als Apotheker. Sein berühmtestes Bild, ıDer arme

Poet„, entstand 1837. Es zeigt Spitzwegs Spezialität:

den Humor. Seine pointenreichen Ölbilder

verliehen ihm eine Ausnahmestellung unter den

Malern seiner Zeit. Von 1844 bis 1852 arbeitete

Spitzweg als Illustrator für die ıFliegenden Blätter„.

Irrtümlich wird Spitzweg häufig als typischer Vertreter

der Biedermeierkunst bezeichnet. Bei näherer

Betrachtung entpuppen sich seine Bilder allerdings

als komische Kritik am deutschen Spießer.

�����������������������������

������������������������������������������

8*

9*

�������������������������������������

��������������������������������������

10*


11

16

14

12

13

15

�������������������������������������������

���������������������������������������


1

2

Max und Moritz gönnen sich

einen Hühnerschmaus

17

Durch den Schornstein mit Vergnügen

Sehen Sie die Hühner liegen.

18

19

19

19

Schnupdiwup! da wird nach oben

Schon ein Huhn herauf gehoben.

7

3

4

5

20

Aber schon sind sie ganz munter

Fort und von dem Dach herunter.

21

Alle Hühner waren fort –

Spitz!! – das war ihr erstes Wort.

22

Mit dem Löffel, groß und schwer,

Geht es über Spitzen her.

������������������������������������������������������������


1 Nun

3

5

Max und Moritz knöpfen sich

Lehrer Lämpel vor

23

war dieser brave Lehrer

Von dem Toback ein Verehrer.

25

Schlichen sich die bösen Buben

In sein Haus und seine Stuben.

– Ach! – spricht er – Die größte FreudÂ

Ist doch die Zufriedenheit!!! – 6

������������������������������������������������������������

2

In der Kirche mit Gefühle

Saß vor seinem Orgelspiele, –

4

24

26

Und voll Dankbarkeit sodann

Zündet er sein Pfeifchen an.

27 28

8

Rums!! – da geht die Pfeife los

Mit Getöse, schrecklich groß.


29

33

30

32

31

���������������������������������

������������������������������������������


Der Floh

34 35

1 2

36 37

3 4

38 39

5 6

40 41

7 8

������������������������������������������

10


9

46

42

45

10

47

11

44

11

43

�������������������������������

�������������������������������������������

48


Der gewandte, kunstreiche Barbier und

49 50

1 2

52 53

4 5

55 56

7 8

58 59

10 11

����������������������������������������������������������������������������������������


sein kluger Hund

3

6

9

12

51

54

57

60

62

63

61

64

�������������������������������������

������������������������������������������


1

3

5

Auf seine Hörner nimmt der Bock

Adelens Krinolonenrock.

Adelens Spaziergang

65

Ein Mädchen, schön und voll Gemüth,

Geht hier spazieren wie man sieht.

67

69

Schnapp! faßt der Storch die Krinoline

Und fliegt davon mit froher Miene.

�����������������������������������������������������

14

2

4

Ein Schäfer weidet in der FernÂ;

Den Ziegenbock hat man nicht gern.

Der Schäfer trägt Adelen fort;

Ein Storch kommt auch an diesen Ort.

6

66

68

70

Hier sitzt das Ding im Baume fest

Als wunderschönes Storchennest.


71

75

73

74

72

�������������������������������������������������

������������������������������������������


1 Ein

4

7

kleiner Teufel, bös und frech,

Kommt aus der Hölle, schwarz wie Pech. 2

Schmied und Teufel

76 77 78

79

Der Schmied sitzt bei der Schraube,

Der Teufel zupft die Haube. 5

Er legt ihn über den Ambos quer,

Au, au! Da schreit der Teufel sehr. 8

Der Schmied thut sich entsatzen;

Der Teufel will ihn kratzen. 3

80

Der Teufel nähert der Klammer sich:

Ja, siehst Du wohl! Da hat er Dich! 6

Der Schwanz wird abgekniffen,

Der Teufel hat gepfiffen. 9

Durch eine hohle Tonnen

Ist ihm der Schmied entronnen.

81

Er faßt ihn mit der Zange,

Dem Teufel wird es bange.

82 83 84

���������������������������������������������

16

Er heult und fährt zur Hölle nieder:

Das sagÊ ich meiner Großmutter wieder!!


85

89

86

90

88

87

�����������������������������

���������������������������������������


93

92

����������������������������������������������������

������������������������������������������

95

91

94

96


97

98

101

99

100

��������������������������������

���������������������������������������������


1 Des

2

3

Die Brille

102

Mittags, als es zwölfe war,

Setzt sich zu Tisch der Herr Actuar.

103

Und durch die Brille scharf und klar

Entdeckt er gleich ein langes Haar.

104

Er aber kehrt sich schleunigst um

Und holt die Flasche, die voll Rum.

��������������������������������������������

20

4

5

6

7

105

Er trinkt und ist so sehr verstockt,

Daß selbst die Wurst ihn nicht verlockt.

106

ıAch!„ denkt die Frau, ıwie wird das enden!„

Und sucht die Flasche zu entwenden.

107

Und schon ergreift er mit der Hand

Den Stock, der in der Ecke stand.

108

Ein Schlag, gar wohl gezielt und tüchtig,

Trifft, und zerbricht die Flasche richtig.


8

9

10

11

109

Nun nimmt die Frau die Sache krumm

Und kehrt sich zur Attake um. 12

110

Sie hat die Brill und freut sich sehr,

Der Mann steht da und sieht nichts mehr.

111

Nun aber wird die Wuth erst groß –

Was es auch sei – er haut drauf los.

112

Voll Eifer will er nach, und ach!

Rennt an die Thür mit großem Krach.

21

13

14

15

113

Nun istÂs zu Ende mit dem Rasen;

Das rothe Blut rinnt aus der Nasen.

114

Und demuthsvoll und flehentlich

Bemüht er um die Brille sich.

115

Er nimmt mit Freud und Dankgefühl

Die Brille von dem Besenstiel.

116

So triumphirt das brave Weib. –

Die Wurst hat Tapp der Hund im Leib.


118

120

117

119

121

����������������

��������������������������

����������������������

��������������������


1

4

7

122

125

128

2

5

8

Der Korb

123

126

129

23

3

6

9

124

127

130

������������������������������������������


�������������������������������

������������������������������������������

131

132

133

1 Ganz

4

7

134

heimlich flüstern diese zwei,

Natürlich nur von Lumperei.

137

Schnell will er die Pistole kriegen;

Der Dieb mißgönnt ihm das Vergnügen.

140

Und hängen ihn, o Sünd und SchandÂ

An einen Nagel an die Wand.

��������������������������������������������


Zwei Diebe

2

5

8

135

Ein Fenster, welches nicht verschlossen,

Erklimmen sie auf Leitersprossen.

138

Und jeder haut und jeder sticht,

Und Keiner trifft den Andern nicht.

141

Da kommt, vom lauten Knack erwacht,

Die Köchin im Gewand der Nacht.

25

3

6

Und als der Privatier erwacht,

Ein Messer ihm entgegenlacht.

Hier knebeln sie den dicken Mann,

Daß er nicht schreien und laufen kann.

9

136

139

142

Und ruft mit bangem Wehgeschrei

Durchs Fenster nach der Polizei.


Zwei Diebe – Fortsetzung

10

11

12

143

Doch seht! die brave Polizei

Kommt, wie gewöhnlich, schnell herbei.

144

Die Diebe sind im Schrank versteckt,

Die Polizei hatÂs gleich entdeckt.

145

Am Rücken liegt die Polizei,

Die Diebe stürmen schnell vorbei.

26

13

146

Da sieht man beide lustig fliegen,

Die böse Sache scheint zu siegen.

14

147

148

Doch still! die Strafe fehlet nie!

Gesegnet sei das Paraplü!


IMPRESSUM

Das Stickeralbum ist die museumspädagogische Begleitbroschüre zur Ausstellung ıZwei Künstlerjubiläen:

Carl Spitzweg – Wilhelm Busch„, die vom 23. November 2008 bis zum 19. April 2009

im Wilhelm-Busch-Museum Hannover stattfindet.

Die Ausstellung wurde gemeinsam konzipiert vom Wilhelm-Busch-Museum Hannover und

vom Museum Georg Schäfer in Schweinfurt.

Herausgeber: Wilhelm-Busch-Gesellschaft e.V., Georgengarten, 30167 Hannover

Redaktion: Martin Jurgeit, Hans Joachim Neyer

Koordination: JNK Media, Berlin

Grafik: comicpix, Weimar Û www.comicpix.de

Druck: Druck-Studio Abel, Hünfeld Û www.druckstudio-abel.de

Copyright für alle Bilder von Wilhelm Busch: Wilhelm-Busch-Gesellschaft e.V., Hannover Û Copyright für alle Bilder

von Carl Spitzweg (außer ıDer arme Poet„): Museum Georg Schäfer, Schweinfurt Û Copyright für ıDer arme

Poet„ von Carl Spitzweg: Germanisches Nationalmuseum, Nürnberg

Alle Rechte vorbehalten. Kein Teil dieses Bandes darf ohne schriftliche Genehmigung des Herausgebers

vervielfältigt oder verbreitet werden. Redaktionsschluss war der 6. November 2008. Alle Angaben ohne Gewähr.

www.jnk-media.de

www.wilhelm-busch-museum.de

27

Wir danken den

Förderern:


WILHELM BUSCH

MUSEUM HANNOVER

Carl Spitzweg und Wilhelm Busch: Zwei Künstlerjubiläen

Aus Anlass des 200. Geburtstags von Carl Spitzweg und des 100. Todestags von Wilhelm Busch im Jahre 2008 zeigt das

Wilhelm-Busch-Museum Hannover in Zusammenarbeit mit dem Museum Georg Schäfer in Schweinfurt eine Gemeinschaftsausstellung

der beiden großen deutschen Humoristen. Die Ausstellung läuft vom 23. November 2008

bis zum 19. April 2009 (Dienstag bis Sonntag: 11 bis 18 Uhr). Das vorliegende Stickeralbum dient als museumspädagogisches

Material und soll Sammlerinnen und Sammler einladen, ins Museum zu gehen,

um die originalen Kunstwerke kennenzulernen.

Die Ausgabe des Stickeralbums erfolgt gratis.

Weitere Infos unter:

Telefon (0511) 16 99 99-11 Û www.wilhelm-busch-museum.de

Ähnliche Magazine