Vereinskurier 2009 - SC Bruck

scbruck

Vereinskurier 2009 - SC Bruck

Landgasthof ERLSBACHER

Irmgard & Christian Aigner

… der gemütliche Treffpunkt am Leobner Stadtrand für Jung und Alt.

Großer Parkplatz, Gästezimmer, warme und kalte Küche,

neuer wunderschöner Wintergarten, überdachte Asphaltstockbahn.

8700 Leoben-Göß, Kaltenbrunner Str. 41

Tel: 03842/22157 Fax: DW 20

Email: landgasthof.erlsbacher@aon.at


Die steirische BAUFIRMA in Ihrer Nähe

Filiale Bruck/Mur,

Bienensteinstraße 1a,

Tel. (03862) 53 0 73, Fax-DW: 31

e-mail: bruck@granit-bau.at

HOCHBAU TIEFBAU

• Betonarbeiten

• Zu- & Umbauten

• Altbausanierung

• Fassaden

• Innenausbau

• Industriebau

• Straßenbau

• Außenanlagen

• Asphaltierungen

• Pflasterung in Natur-

und Kunststein

• Kanal- und

Leitungsbau

ST. MAREIN im MÜRZTAL:

ASPHALTERZEUGUNG

AUSHUB- und BAURESTMASSENDEPONIE

SAND- und SCHOTTERGEWINNUNG

DR. HELGA KAISER

ÖFFENTLICHE NOTARIN

MEDIATORIN

MAG. WOLFGANG STÜTZ

NOTARSUBSTITUT

NOTARPARTNER

Das Team des Notariates Dr. Helga Kaiser & Partner Mag. Wolfgang Stütz

will auch dieses Jahr zum Anlass nehmen,

sich für das entgegengebrachte Vertrauen zu bedanken.

Wir wünschen frohe

Weihnachten

d i d

� A-8600 Bruck an der Mur, Hoher Markt 3 � Telefon 03862/51430 �

� Fax 03862/56069 � e-mail: office@notariat-bruck.at � www.notariat-bruck.at �


SCHNELLER BAU GesmbH

Hoch –und Tiefbau

8600 Bruck/Mur, Rennfeldweg 6

Tel.: 03862/55 2 83

8132 Pernegg, Zlatten 12-14

Tel.: 03867/20555 Fax.: 03867/20555-4

Email: office@schneller.at

��

Heimvorteil

für Sie

vor Ort

Servicetelefon: 03862-51581-0

www.stadtwerke-bruck.at

Wohnen


s 12

U9/U10 – Zum jungen wilden T

Die Saison 2009 begann für die Mannschaft mit dem von den Trainern

und Eltern organisierten SC Bruck Hallenturnier für U9-Mannschaften.

Das Turnier war unter anderem mit dem SK Sturm Graz und dem ESK

Graz mit Topmannschaften besetzt. Als Motivation für unsere Kicker hatten

sich die Spieler der Kampfmannschaft I Stefan und Bernd Baumgartner

sofort bereit erklärt, das Aufwärmen und das Coaching zu übernehmen.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für ihre Unterstützung seitens

der Trainer Klaus Poglonik und Josef Ortner sowie der Eltern und des

Vereins.

Beim Turnier selbst startete man etwas unglücklich gegen den vermeintlichen

Turnierfavoriten SK Sturm Graz mit einer 0:2-Niederlage. Das

hinderte unsere Mannschaft aber nicht daran, die nächsten drei Spiele

mit einem Torverhältnis von 18:0 zu gewinnen. Das Semifinale gegen

den ESK Graz war wohl die beste Leistung als auch das beste Spiel des

gesamten Turniers. Nach einem 0:1-Rückstand spielte nur noch unser

Team und gewann verdient mit 2:1. Im Finale konnten wir dann leider nicht

mehr zusetzen und verloren gegen einen verdienten Sieger SK Sturm

Graz mit 1:3, so die beiden Trainer. Letztlich gingen alle zufrieden nach

Hause mit der Feststellung, dass ein selbst organisiertes Turnier, schon

aus Gastfreundschaft, nicht gewonnen werden sollte!

Die Frühjahrsaison, die wiederum in Turnierform gespielt wurde, verlief

durchaus erfolgreich. Insgesamt absolvierte man 18 Spiele im Zeitraum

18. April bis 27. Mai. Von diesen 18 Spielen konnten elf Siege, vier

Unentschieden und lediglich drei Niederlagen erreicht werden. Man erzielte

50 Treffer und erhielt nur 22 Gegentreffer! Am Ende der Frühjahrssaison

spielte man noch beim Internationalen Charity Jugendturnier in Trofaiach

und belegte den tollen 2. Platz sowie beim GAK Junior Soccercup mit 30

Mannschaften, bei dem man den ausgezeichneten 7. Platz errang.

In der Herbstsaison starteten unsere Jungs im U10-Bewerb, wiederum in

Turnierform. Von den insgesamt 16 Spielen konnten sage und schreibe

15 Siege erspielt werden mit 96 Toren und nur 13 Gegentreffern. Um sich

auch mit vermeintlich besseren Gegnern zu messen, nahm man beim internationalen

Turnier in Gössendorf teil. Mit einem ausgeglichenen Verhältnis

von vier Siegen und vier Niederlagen erreichte man den guten 13. Platz

von 25 Mannschaften. In der bereits laufenden Hallenmeisterschaft hat

unsere Mannschaft einen guten Start hingelegt und qualifizierte sich, als

einzige Mannschaft aus dem Mürztal, schon vorzeitig für das Landesfinale

des Futsalcups.

Analysiert man das Jahr 2009 nüchtern, so darf man sich von den vielen

Erfolgen (Siege und Tore) nicht blenden lassen. Entscheidend ist, dass


s 14

U10 – Sag zum Abschied leise Servus!

Die Saison 2008/09 wurde mit einem neuen Trainer gestartet.

Wolfgang Kalcher übernahm aus zeitlichen Gründen von

Andreas Maier die Chefrolle, der ihn aber als Co-Trainer weiterhin

unterstützte. Im Herbst waren die Trainer mit der Entwicklung

der Mannschaft sehr zufrieden und sagten im Vereinskurier

2008: „Die gezeigten Leistungen lassen ein vielversprechendes

Frühjahr erwarten.“ Nun stellt sich die Frage: „Hat sich dieser

Optimismus bestätigt?“

So startete man voller Hoffnung in die Frühjahrsaison. Prinzipiell

kann man die sportliche Entwicklung im Frühjahr positiv bewerten,

so der Trainer Wolfgang Kalcher. Wir haben uns von Spiel

zu Spiel gesteigert und konnten mit einer positiven Bilanz - sprich

ansprechenden, sportlichen Erfolgen das Frühjahr beenden.

Die Kaderzusammensetzung nahm leider eine negative

Entwicklung. Einige Spieler verließen den Verein, womit der

Stamm der Mannschaft für eine Meisterschaft zu klein wurde.

Aber auch die mangelnde Trainingsbeteiligung ist kritisch anzumerken.

Zu viele, durchaus talentierte Spieler, wollten nur

Meisterschaftsspiele beschreiten. So kam es wie es kommen

musste, die Mannschaft hatte nicht mehr genügend Spieler um

in eine U11-Herbstsaison gehen zu können. Um denen, die weiterhin

mit Leidenschaft Fußball spielen wollten, eine Möglichkeit

zu geben, wurde eine Kooperation mit Oberaich eingegangen.

Vier Spieler gingen zu unserem Nachbarverein, andere wiederum

versuchten es in unserer U12-Mannschaft. Dazu der Trainer

Wolfgang Kalcher: „Der Kern der Mannschaft hat lange zusammen

gespielt. Nun gilt es für jeden einzelnen sich in andere

Mannschaften zu integrieren. So beginnt für jeden ein neues

Kapitel Fußball.“

Das Trainerteam bedankt sich bei den Spielern, vor allem aber

bei jenen, die auch die Trainingsbeteiligung hoch gehalten

haben, sowie bei den Eltern für die gute Zusammenarbeit. Sie

wünschen allen viel Glück bei ihren neuen Herausforderungen

und alles Gute im Jahr 2010.

http://www.scbruck.at


SCHNELLER BAU GesmbH

Hoch –und Tiefbau

8600 Bruck/Mur, Rennfeldweg 6

Tel.: 03862/55 2 83

8132 Pernegg, Zlatten 12-14

Tel.: 03867/20555 Fax.: 03867/20555-4

Email: office@schneller.at


Tabelle KM I Saison 2008/2009 - Steirische Landesliga

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverhältnis Tordifferenz Punkte

1 Flavia Solva 30 15 7 8 54:34 20 52

2 Kalsdorf 30 15 7 8 56:41 15 52

3 Fürstenfeld 30 16 3 11 55:50 5 51

4 Gleisdorf 30 14 8 8 47:40 7 50

5 Fehring 30 13 8 9 57:47 10 47

6 Gleinstätten 30 14 4 12 64:48 16 46

7 SC Bruck I 30 12 10 8 40:34 6 46

8 Köflach 30 10 11 9 52:49 3 41

9 Gratkorn Amateure 30 11 7 12 55:50 5 40

10 Wildon 30 11 6 13 40:47 -7 39

11 GAK II 30 10 7 13 53:46 7 37

12 KSV Amateure 30 10 7 13 47:53 -6 37

13 Irdning 30 10 6 14 32:41 -9 36

14 Großklein 30 9 7 14 40:52 -12 34

15 Deutschlandsberg 30 8 8 14 40:64 -24 32

16 Eggendorf Hartberg II 30 7 4 19 33:69 -36 25

Tabelle KM II Saison 2008/2009 - Gebietsliga Mürz

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverhältnis Tordifferenz Punkte

1 Langenwang 26 19 3 4 73:31 42 60

2 Oberaich 26 18 4 4 74:29 45 58

3 Tragöss 26 15 5 6 59:42 17 50

4 Hinterberg 26 13 7 6 57:36 21 46

5 Breitenau 26 11 6 9 51:34 17 39

6 Gußwerk 26 10 9 7 44:39 5 39

7 SC Bruck II 26 10 6 10 62:54 8 36

8 Parschlug 26 11 2 13 48:41 7 35

9 Kammern 26 10 5 11 33:54 -21 35

10 Mautern 26 9 2 15 50:87 -37 29

11 Phönix Mürzzuschlag 26 8 4 14 50:63 -13 28

12 Wartberg 26 7 6 13 42:59 -17 27

13 Mariazell 26 5 3 18 34.59 -25 18

14 Laming 26 4 2 20 35:84 -49 14

Frühjahrsendtabelle U 15 - Steirische Unterliga B

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverhältnis Tordifferenz Punkte

1 Zeltweg 14 11 2 1 68:13 55 35

2 LZ GU Nord I A 14 11 2 1 65:23 42 35

3 JSV Ries-Kainbach I A 14 9 1 4 68:25 43 28

4 Thörl 14 6 1 7 50:48 2 19

5 LZ Oberes Murtal 14 5 3 6 22:27 -5 18

6 Neumarkt 14 5 0 9 41:53 -12 15

7 NLZ Ennstal A 14 3 0 11 29:54 -25 9

8 SC Bruck 14 1 1 12 14:114 -100 4

Tabelle U 13 Saison 2008/2009 - Gebiet Mürz

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverhältnis Tordifferenz Punkte

1 Kindberg 16 16 0 0 162:8 154 48

2 Krieglach 16 11 3 2 50:29 21 36

3 St. Marein/Lorenzen 16 8 2 6 48:40 8 26

4 SC Bruck 16 8 1 7 43:53 -10 25

5 NWM Kapfenberg II-B 16 7 2 7 37:50 -13 23

6 ESV Mürzzuschlag 16 5 2 9 36:58 -22 17

7 Thörl 16 4 0 12 30:79 -49 12

8 Parschlug 16 4 0 12 24:77 -53 12

9 Pernegg 16 3 2 11 23:59 -36 11

10 Wartberg 0 0 0 0 0:0 0 0

11 Mitterdorf 0 0 0 0 0:0 0 0

Tabelle U 11 Saison 2008/2009 - Gebiet Mürz

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverhältnis Tordifferenz Punkte

1 NWM Kapfenberg I-A 18 15 2 1 47

2 SC Bruck 18 14 1 3 43

3 NWM Kapfenberg II-B 18 12 1 5 37

4 Kindberg 18 10 0 8 30

5 Krieglach 18 6 0 11 18

6 ESV Mürzzuschlag 18 1 1 16 4

7 St. Marein/Lorenzen 18 1 1 15 4

Herbsttabelle - Steirische Landesliga

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverhältnis Tordifferenz Punkte

1 Irdning 15 9 5 1 29:17 12 32

2 Fürstenfeld 15 9 3 3 34:22 12 30

3 KSV Amateure 15 8 4 3 23:18 5 28

4 Gratkorn Amateure 15 8 3 4 25:16 9 27

5 Anger 15 7 4 4 25:21 4 25

6 Köflach 15 7 3 5 27:26 1 24

7 Kalsdorf 15 6 5 4 29:25 4 23

8 Wildon 15 7 1 7 32:24 8 22

9 Gleinstätten 15 6 2 7 24:22 2 20

10 Gleisdorf 15 5 4 6 23:20 3 19

11 Fehring 15 4 6 5 19:26 -7 18

12 Großklein 15 4 4 7 11:22 -11 16

13 SC Bruck I 15 3 4 8 17:22 -5 13

14 Pachern 15 2 7 6 20:28 -8 13

15 Liezen 15 2 5 8 18:28 -10 11

16 GAK II 15 1 4 10 17:36 -19 7

Herbsttabelle - Gebietsliga Mürz

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverhältnis Tordifferenz Punkte

1 Parschlug 13 9 2 2 37:11 26 29

2 Hinterberg 12 8 3 1 33:12 21 27

3 Oberaich 13 8 3 2 31:16 15 27

4 Breitenau 13 7 4 2 27:15 12 25

5 Mürzhofen II 12 7 1 4 23:18 5 22

6 Mautern 13 6 1 6 25:36 -11 19

7 Kindberg II 13 4 3 6 24:26 -2 15

8 Gußwerk 12 3 5 4 26:20 6 14

9 Wartberg 13 3 4 6 15:20 -5 13

10 Mürzzuschlag 12 3 4 5 25:32 -7 13

11 Kammern 12 4 1 7 15:28 -13 13

12 Tragöss 12 3 3 6 18:25 -7 12

13 Mariazell 13 2 3 8 14:39 -25 9

14 SC Bruck II 13 1 3 9 11:26 -15 6

Herbsttabelle U 15 - Gebiet Mur/Mürz

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverhältnis Tordifferenz Punkte

1 SC Bruck 9 8 0 1 56:10 46 24

2 St. Michael 9 7 1 1 78:8 70 22

3 Trofaiach 9 7 1 1 60:9 51 22

4 Proleb-Niklasdorf B 9 5 3 1 33:14 19 18

5 ESV Knittelfeld-Lobmingtal B 9 5 0 4 48:31 17 15

6 Kraubath-St.Stefan/L. 9 3 1 5 22:25 -3 10

7 WSV Eisenerz 9 2 2 5 11:57 -46 8

8 Niklasdorf-Proleb 9 2 1 6 15:35 -20 7

9 Kalwang A 9 1 1 7 8:58 -50 4

10 Mautern B 9 0 0 9 4:88 -84 0

Herbsttabelle U 13 - Gebiet Mur/Mürz

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverhältnis Tordifferenz Punkte

1 SC Bruck 9 9 0 0 74:11 63 27

2 DSV Leoben A 9 7 1 1 50:12 38 22

3 Proleb B 9 7 1 1 45:13 32 22

4 Trofaiach B 9 5 0 4 38:22 16 15

5 Oberaich 9 5 0 4 34:24 10 15

6 SG Kammern 9 3 0 6 24:52 -28 9

7 WSV Eisenerz B 9 2 2 5 21:38 -17 8

8 Team MM 2008 II B 9 2 1 6 15:52 -37 7

9 Hinterberg C 9 2 0 7 19:34 -15 6

10 St. Peter/Fr. B 9 0 1 8 16:78 -62 1

Herbsttabelle U 12 - Gebiet Mur/Mürz

Rang Mannschaft Spiele S U N Torverhältnis Tordifferenz Punkte

1 St. Stefan/L.-St. Michael 11 9 2 0 29

2 NWM Kapfenberg 11 9 1 1 28

3 Hinterberg 11 9 0 2 27

4 SC Bruck 11 8 0 3 24

5 Krieglach 11 6 2 3 20

6 Mautern 11 6 0 5 18

7 Proleb 11 6 0 5 18

8 LZ Trofaiach 10 3 0 7 9

9 Turnau 11 2 1 8 7

10 Gusswerk-Mariazell 11 1 2 8 5

11 Parschlug 10 1 1 8 4

12 ESV Mürzzuschlag 11 0 1 10 1


s 20

U11/U12 – Ein Jahr jünger und

In den Wintermonaten wurde zweimal in der Halle trainiert und man

nahm auch an einigen Hallenturnieren teil. Beim Hallen-Superkidscup

Jg 1999 konnte man in der Finalrunde leider nicht an die Leistungen der

Vorrunde anschließen und belegte einen Platz im hinteren Drittel. Besser

ging es im Futsalcup des Gebietes Mürztal, wo man beim Jg 1998 den

zweiten Platz erreichte und beim Jg 1999 das Turnier gewann.

Mitte März waren die Trainingsplätze im Freien bespielbar und man

konnte sich gut auf die Frühjahrssaison vorbereiten. Wie bereits im

Herbst zeichnete sich ein Kräftemessen mit der Mannschaft Kapfenberg

I ab. Vor dem Spiel gegen Kapfenberg I spielte die U11 in Kindberg und

lag zur Halbzeit 1:2 hinten. In der zweiten Halbzeit spielte nur noch unsere

Mannschaft, doch trotz unzähliger Chancen konnte kein Treffer mehr

erzielt werden. So kam es zum entscheidenden Spiel gegen Kapfenberg

I. In einem spannenden Spiel gab es ein gerechtes Unentschieden mit

4:4

Beim internationalen Superkidscup Jg 1998 in Judenburg konnte sich

unsere U11 bei einem sehr stark besetzten Turnier auf hohem Niveau

mit anderen Mannschaften messen. Obwohl wir den Mannschaften körperlich

unterlegen waren, konnte man mithalten und belegte einen Platz

im Mittelfeld von insgesamt 48 Teams.

Man kann mit der gesamten Saison sehr zufrieden sein, bis auf wenige

Spiele wurde immer ein ansprechender Fußball gespielt, meint Trainer

Gerhard Supancic. Mit der Entwicklung der einzelnen Spieler kann man

ebenfalls zufrieden sein. Man hat aber bereits in dieser Altersgruppe

sehen können, dass, wenn die ganze Mannschaft nicht voll konzentriert

und engagiert spielt und sich mental, körperlich und technisch nicht

gut vorbereitet, mit den Gegnern nicht mehr mitgehalten werden kann

bzw. keine Erfolge zu erwarten sind. Diese Aussage trifft insbesondere

dann zu, wenn man gegen gleichwertige oder vermeintlich bessere

Mannschaften spielt.

Im September nahm man zum wiederholten Male beim Superkids-Cup,

diesmal in Tillmitsch, teil. Am Samstag hatte die Mannschaft keinen

guten Tag, leider. Dafür bot man am Sonntag ansprechende Leistungen

und so konnte man bei einem Top-Turnier mit ca. 40 Teilnehmern mit

zahlreichen Bundesligamannschaften einen guten Mittelfeldplatz belegen.


s 22

U13 – Ein Erfolgslauf mit Beis

Unmittelbar nach der Herbstsaison startete die U13 in der Halle durch.

Während der gesamten Winterzeit konnte man zwei Mal wöchentlich

trainieren. Aufgrund der guten Ergebnisse bei den Hallenturnieren hat

sich das Training wohl ausgezahlt. So konnte beim U12-Futsalhallencup

in Kindberg ein überlegener Sieg errungen werden.

Ein besonderes Highlight war das eigene Hallenturnier in Bruck an

der Mur. Dank der tollen Mithilfe der Eltern und des Obmanns Peter

Erlsbacher konnte binnen zehn Tagen das gesamte Turnier auf die Beine

gestellt werden. Beim Turnier selbst trat man mit zwei Mannschaften an

und belegte letztendlich die hervorragenden Plätze zwei und drei.

Voller Optimismus startete man in die Frühjahrssaison, mit dem Ziel,

zumindest den guten 3. Platz des Herbstes auch in der Endtabelle inne

zu haben. Leider konnte dieses Ziel knapp nicht erreicht werden. Mit

nur einem Punkt Rückstand auf St. Marein/Mürztal belegte man aber

den guten 4. Platz. Dabei muss man positiv erwähnen, dass unsere

U13-Mannschaft die jüngste Mannschaft der Meisterschaft war.

Der Erfolg eines kontinuierlichen Trainings zeigt sich letztlich nicht nur

in der Meisterschaft. So haben beim alljährlichen 1. Mai-Schülerturnier

der 5. und 6. Schulstufen auf der Murinsel die Mannschaften der

Realschule und des Bundesrealgymnasiums die Plätze eins und zwei

belegt. Das ist deswegen von Interesse, da beide Mannschaften ausschließlich

aus der U13-Mannschaft stammten. Auch beim Beachsoccer

(bei Beach an der Mur) am Hauptplatz belegten die Mannschaften die

Plätze eins (Bundesrealgymnasium) und zwei (Realschule). Die Trainer

sind auf die Leistungen der Spieler im Rahmen dieser Veranstaltungen

besonders stolz.

Nach einer kurzen Sommerpause startete man Anfang August sehr

motiviert in die Herbstsaison. Die Trainingsschwerpunkte legte das

Trainerteam Manfred Eggenreich und Christian Rieß auf Ausdauer,

Schnelligkeit und Spielintelligenz. Der Kader hatte sich über den

Sommer geringfügig verändert. So konnten mit Fabio Untergrabner (von

Parschlug) und Ahmad Saadat (aus der eigenen U12) zwei Neuzugänge

verzeichnet werden. Hingegen verließ zu Beginn der Saison u.a. unser

langjähriger und talentierter Tormann, Dominik Burger, aufgrund einer

Wohnsitzverlegung nach Krieglach, die U13-Mannschaft.

Die Meisterschaft war ein toller Erfolg. Eine geschlossene


s 24

U15 – Herbstmeistertitel nac

Das "Experiment“ Steirische Leistungsklasse ging im

Frühjahr 2009 weiter, trotz Aderlasses im Spielerkader

wurde schon früh mit der Saisonvorbereitung begonnen.

Leider fiel auch Trainer Horst Schweigebauer krankheitsbedingt

fast zwei Monate aus, sodass der Verein improvisieren

musste.

In dieser Zeit sprang Robert Seebacher ein, der den größten

Teil der Trainingseinheiten absolvierte. Das Coaching

bei den Spielen wurde zwischen dem Jugendleiter-Stv.

Gerhard Supancic, Peter Erlsbacher und eben Robert

Seebacher aufgeteilt. In dieser Zeit landete unsere

Mannschaft auch den ersten und einzigen Sieg im Heimspiel

gegen Neumarkt. Nach einem 2:3-Pausenrückstand drehten

unsere Jungs das Spiel noch um und landeten einen

verdienten 4:3-Heimsieg. Leider wurden aber auch hohe

Niederlagen eingefahren. Trotzdem hatte dieses "Lehrjahr"

auch positive Aspekte, welche sich danach insbesondere in

der Herbstsaison 2009 auswirkten. Nach 7-jähriger Tätigkeit

verabschiedete sich Trainer Horst Schweigebauer, da er

eine Auszeit brauchte. Herzlichen Dank an dieser Stelle für

den Einsatz in dieser Zeit.

Im Sommer übernahm dann Wolfgang Kalcher die

Mannschaft, wobei sich die Vereinsführung entschlossen

hat, die Meisterschaft in der regionalen Klasse zu bestreiten.

Für die Burschen war die Umstellung auf einen neuen

Trainer sicherlich eine gewisse Problematik, zudem ist

gerade diese Altersklasse aufgrund der Pubertät für jeden

Trainer eine Herausforderung. Der Start mit den Jungs war

schwierig. Die oberste Priorität war, vermehrt Disziplin in

die Mannschaft zu bringen, wobei Trainer Wolfgang Kalcher

auch nicht davon abschreckte, Leistungsträger auf die Bank

zu setzen. Bei den Trainings in der Vorbereitungszeit gab es


s 26

KM II – Ewald Dreier beendet fü

Nach der guten Herbstsaison 2008 konnte unsere junge

Mannschaft auch im Frühjahr 2009 an die gezeigten Leistungen

anknüpfen. Am Ende schaute ein zufriedenstellender 7. Platz

heraus. Herausragend aus der jungen Mannschaft war sicherlich

Topscorer Harald Kotzegger mit 28 Volltreffern, was ihm

auch den Titel des Torschützenkönigs in der Gebietsliga Mürztal

einbrachte. Erfreulich ist auch der Sieg im Fair-Play Bewerb,

welchen unsere Mannschaft bereits zum zweiten Mal in Folge

gewinnen konnte. Das erfolgreiche Trainerduo Ewald Dreier und

Franz Wolfgruber wurde im Sommer gesprengt, da „Ewi“ aus

dienstlichen Gründen das Handtuch werfen musste. An dieser

Stelle nochmals herzlichen Dank für die gute Zusammenarbeit

in den letzten fünf Jahren.

Die neue Saison 2009/10 wurde von Coach Franz Wolfgruber in

Alleinarbeit mit sehr viel Schwung in Angriff genommen. Leider

hat sich Goalgetter Harald Kotzegger für den Gebietsliga Ost

Verein Birkfeld entschieden, diese Schwächung konnten wir einfach

nicht kompensieren. Von Beginn an lief das „Werkl“ nicht

richtig rund, obwohl wir spielerisch mit fast jeder Mannschaft problemlos

mithalten konnten. So wurde bereits im ersten Heimspiel

gegen Mariazell in der 2. Runde trotz vieler Torchancen nur ein

mageres 0:0-Remis erzielt. Die Torflaute zog sich wie ein roter

Faden durch den gesamten Herbst hindurch. Der Höhepunkt an

vergebenen Chancen war aber zweifelsohne das Heimmatch

gegen Gusswerk, in dem zumindest zwölf „Hundertprozentige“

(darunter ein Elfer, der in der 92. Minute den verdienten Sieg herbeiführen

hätte können) vergeben wurden. Erst im letzten Spiel

konnte der Fluch beendet werden, ein Freistoßtreffer sicherte

uns den ersten und daher einzigen Sieg. Beinahe jeder Fehler

in der Abwehr wurde bestraft, so blieb als Trost immer nur das

Kompliment von den jeweiligen Gegnern, dass wir wirklich gut

gespielt hätten. Davon kann man sich aber nichts kaufen, Fakt

ist, dass wir als Tabellenletzter überwintern. Neben den vielen

vergebenen Torchancen konnten wir auch die verletzungs- und

beruflich bedingten Ausfälle von Leistungsträgern gegenüber der

letzten Saison nicht verkraften. So fielen Christoph Gatschlhofer

und Rijad Ahmetovic beinahe die gesamte Herbstsaison aus.

Ebenso fehlten Christoph Leodolter und der am Schienbein verletzte

Daniel Merl an allen Ecken und Enden. Nun gilt es, weiter

gut zu arbeiten, den positiven Abschluss mit dem Sieg gegen


s 28

KM I – Es zählen nur das

Am 12. Jänner 2009 ist mit Elan die erste von insgesamt acht harten

Trainingswochen begonnen worden. Die Vorbereitungszeit verlief ausgezeichnet.

Es konnten sehr gute Testspielleistungen wie z.B. das 1:2 gegen

den Erstligisten Admira gezeigt werden. Den Grundstein legte man aber

sicherlich mit dem perfekten Trainingslager in Medulin, wo unter professionellen

Bedingungen von Montag bis Samstag jeweils zwei Einheiten

pro Tag absolvierten worden sind. Bei diesem Trainingslager konnte man

schon erahnen, dass die Rückrunde vielversprechend verlaufen würde.

Mit Meik Süss als Neuzugang hatte man einen erfahrenen und torgefährlichen

Stürmer dazu bekommen und es sollte die im Herbst gezeigte

Abschlussschwäche somit eine Ende haben.

Der Meisterschaftsstart bei den starken Köflachern war erfolgreich. Man

erreichte mit einer kämpferisch und taktisch sehr guten Leistung ein

Unentschieden. Dass die Unentschieden noch zum Stolperstein werden

könnten, war damals noch keinem bewusst. Die vielen Remis zu Beginn der

Saison führten dazu, dass man nicht so richtig vom hinteren Tabellendrittel

weg kam. Die Unentschieden-Serie zog sich bis sechs Runden vor Ende

der Saison. Genau zu diesem Zeitpunkt kam dann der Tabellenführer und

Aufstiegsfavorit Flavia Solva nach Bruck. In diesem Spiel, das den Fans

wohl noch lange in Erinnerung bleiben wird, ist dann die positive Wende eingetreten.

Der Trainer Rene Poms: „Es war das beste und emotionalste Spiel,

das ich bis jetzt als Trainer des SC Bruck erlebt habe. Nach einem unverdienten

0:2-Rückstand bis zur 60. Spielminute haben wir dann innerhalb von

20 Minuten das Spiel durch eine sensationelle Leistung und super Tore noch

3:2 gewinnen können.“ Ab diesem Spiel wurden alle weiteren Spiele gewonnen

und letztendlich die erste LL-Saison nach dem Wiederaufstieg mit nur

sechs Punkten Rückstand auf den Aufsteiger Flavia Solva als Siebenter

beendet. Besonders stolz war ich über die Tatsache, dass wir wie schon

ein Jahr zuvor in der Oberliga, nun auch in der Landesliga die wenigsten

Gegentore bekommen haben, so der Trainer.

Mit dem Selbstvertrauen der abgelaufenen Saison und einigen Neuzugängen

begann man am 6. Juli mit dem ersten Training. Das Ziel war auf jeden Fall

ganz vorne mit zu spielen. Dementsprechend war auch die Euphorie im

und um den Verein. Leider war aber schon zu Beginn der Vorbereitungszeit

erkennbar, dass viele Spieler nicht den nötigen Ehrgeiz und Einsatz entwikkelten,

der notwendig ist, um so ein Ziel zu erreichen. Der Meisterschaftsstart

in Pachern, wo man 2:1 gewonnen hat, war noch sehr vielversprechend, ab

dann ist es aber kontinuierlich bergab gegangen. Einzig auswärts konnten

wir einige Male aufzeigen und auch punkten. Zuhause waren alle Spiele

sehr schlecht und mit nur zwei Punkten absolut enttäuschend. Die Analyse

des Trainers: „Ich habe in dieser Saison leider sehr oft vergebens auf

einen Effekt wie im Spiel gegen Flavia Solva gehofft. Man hat aber auch

gesehen, wie schmerzlich uns Typen wie Andi Ebner, Meik Süss oder der


Wir machen Ihnen die

Entscheidung leicht...

�������

8600 Bruck/Mur • Einödstraße 13

Tel.: 0 38 62/57 0 18 • Fax: 0 38 62 /57 0 18-4

e-mail: cd@compact-druck.at

www.compact-druck.at

����������

�������� �� ������ �� ���������


������� ���������� � � � ������������ ��� ������ ������ �� �����

�������� ���������������� � � � �����������


Gute Aussichten.

8Kreative Ideen – verbunden

mit den besten Bildern, den

passenden Worten und einer

optimalen Strategie –

machen Botschaften lebendig7

Wenn‘s lecker

schmecken soll …

dann:

BRUNO‘s CATERING

geliefert und serviert – in die ganze Steiermark.

call ··· 0664 / 312 12 70

Mehr Region.

Regional Broadcasting

MEMA TV

8605 Kapfenberg, Wienerstraße 2, T 03862|28 202, F DW -4, kapfenberg@mematv.at

8020 Graz, Karlauergürtel 1, T 0316|91 92 58-0, F DW-59, graz@mematv.at www.memaTV.at

BRUNO's CATERING

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine