Leistungsbild FM - DS-Plan

ds.plan.com

Leistungsbild FM - DS-Plan

Facility Management Consulting

Strategisch beraten – operativ planen


Inhalt

Von der strategischen FM-Beratung bis zur

operativen FM-Planung

Damit die Nutzung hält, was der Entwurf verspricht

Neuausrichtung und Konzeption der

Facility Management-Organisation

Die Weichen neu stellen

Beratung zu Lebenszykluskosten

Werte bestimmen und steigern

Bewertung und Optimierung von

Bewirtschaftungskosten

Dauerhafte Wirtschaftlichkeit im Betrieb schaffen

Planungs- und baubegleitendes FM

Für die Nutzung bauen

Beschaffung operativer Dienstleistungen

Den Richtigen finden

Daten- und Informationsmanagement

Transparenz auf Abruf

Referenzen

4

6

8

10

12

14

16

18


VON DER STRATEGISCHEN FM-BERATUNG BIS ZUR OPERATIVEN FM-PLANUNG

Damit die Nutzung hält, was der Entwurf verspricht

Profis für große Ziele

Ihr Ziel ist die langfristige Ertragssteigerung

und Werterhaltung Ihrer Immobilien.

Ihre Herausforderung: Facility Management

strategisch zu positionieren und

professionell zu betreiben – und das

sowohl beim Neubau als auch beim Bestand.

Denn der Markt erfordert Flexibilität

und Schnelligkeit. Dazu ist eine

transparente, bewegliche und wertschöpfende

Facility Management-Organisation

notwendig. Zum Beispiel mit einem für

das Unternehmen wirtschaftlichen Anteil

von Eigen- und Fremdleistungen.

Mit Immobilienexpertise, Prozess-Knowhow,

Managementwissen und Erfahrung

4

Strategische

Facility Management-Beratung

� Neuausrichtung und

Konzeption der

FM-Organisation

� Beratung zu

Lebenszykluskosten

� Bewertung und Optimierung

von Bewirtschaftungskosten

aus einer Vielzahl von Projekten beraten

wir Sie, damit das Facility Management

ein profitables strategisches Instrument

Ihrer Unternehmensführung wird.

So gehen wir vor

Wir arbeiten nicht mit fertigen Standardlösungen,

sondern stets kundenindividuell.

Wir analysieren Ihren spezifischen

Bedarf mit den klassischen Methoden

der Unternehmensberatung. Dabei

schauen wir über den Tellerrand hinaus

und integrieren unsere langjährige

Erfahrung aus der Planung, dem Bauen

und dem Betrieb. Entsprechend Ihren

Zielen und bestehenden Rahmenbe-

Operative

Facility Management-Planung

Planungs- und

baubegleitendes FM

� Beschaffung operativer

Dienstleistungen

� Daten- und

Informationsmanagement

dingungen erarbeiten wir gemeinsam

mit Ihnen ein praktikables Konzept für

Ihr Unternehmen. Wir planen die Umsetzung

und unterstützen erfolgreich

operative Aufgaben verschiedenster

Bewirtschaftungsprozesse.

Unsere Erfahrung

Führende Unternehmen aus verschiedenen

Branchen vertrauen uns seit Jahren

und entscheiden sich immer wieder für

uns. Unsere Kunden gewinnen durch

unsere maßgeschneiderten und ganzheitlichen

Leistungen vom Marktführer

mit mehr als 30 Jahren Erfahrung.


Ihr Vorteil

Sie profitieren von individuellen Zukunftsszenarien für Ihr

Unternehmen, von Konzepten und Lösungen, die aus der

Erfahrung vieler Projekte resultieren und Ihre Ziele und Rahmenbedingungen

als Grundlage nehmen. Damit ist der Umsetzungserfolg

garantiert.

5


NEUAUSRICHTUNG UND KONZEPTION DER FACILITY MANAGEMENT-ORGANISATION

Das tun wir für Sie:

Wir helfen, Ihre Facility Management-Organisation strategisch auszurichten. Ausgehend von

Ihren Anforderungen gestalten wir Ihre effektive und effiziente Organisation.

� wir definieren Ziele und erfassen den Bedarf

� wir analysieren die IST-Situation

� wir zeigen Veränderungsbedarf auf

� wir leiten Ihre Strategie ab

� wir konzipieren Ihre SOLL-Organisation in Struktur und Ablauf

� wir erarbeiten Ihre Konzeption für die Umsetzung

� wir definieren ein Controllingsystem und begleiten Sie bei der Einführung

6


EnBW, Stuttgart LBBW, Stuttgart Flughafen Wien

Die Weichen neu stellen

Facility Management steht

zunehmend im Fokus der

strategischen Unternehmensplanung.

Um den gestiegenen

Anforderungen des globalen

Markts gerecht zu werden,

ist die Organisation dieser

Prozesse entscheidend.

Wenn Ihr Unternehmen sich strategisch

neu aufstellt oder beispielsweise übergeordnete

Programme zur Effizienzsteigerung

aufgesetzt werden, wird gleichzeitig

eine Neuausrichtung der Facility

Management-Organisation notwendig.

Ziele werden geändert, die Strategien

müssen folgen, und die Organisation

muss diese letztendlich umsetzen. Die

Weichen werden neu gestellt, um mit

einem strategischen Facility Management

einen Beitrag zur Wertschöpfung

Ihres Unternehmens zu leisten.

Konzepte, die Kosten optimieren

Unser gemeinsames Ziel ist es, eine

effektive und effiziente Organisation für

die Leistungen des Facility Managements

Ablaufplan zur Findung der optimierten Bewirtschaftungsorganisation

zu konzipieren und umzusetzen. Um

dies zu erreichen, sind ganzheitliche

und vorausschauende Konzepte erforderlich.

Denn nur, wenn die Organisation

richtig strukturiert ist, lassen sich Einsparpotenziale

in der Bewirtschaftung

optimal ausschöpfen.

FM als strategischer Partner

Eine Facility Management-Organisation

ist strategischer Partner der Führungsspitze

eines Unternehmens. Sie unterstützt

Unternehmensentscheidungen

und leistet so einen wertvollen Beitrag

zur Optimierung. Das wird umso wichtiger,

je mehr die Kernprozesse des Unternehmens

von den Gebäudeprozessen

abhängig sind.

Prozess Effizienz Struktur

Strategie Steuerung Ausführung






Effizienz


B�A

� �

C



0 % Fremdleistung 100 %



IM

TGM IGM KGM

Analyse Konzeption Umsetzung

7


Erneuerungsinvestition

3.000.000

2.500.000

2.000.000

1.500.000

1.000.000

500.000

0

223.575

200

200

BERATUNG ZU LEBENSZYKLUSKOSTEN

Werte bestimmen und steigern

Immobilien stellen nicht nur

große Werte dar, sie binden

viel Kapital und verursachen

Kosten. Sie benötigen daher

belastbare Informationen als

Grundlage Ihrer Immobilienstrategie.

Nur so können Sie

weitblickende und sichere

Entscheidungen treffen.

0

0

200

201

8

223.575

35.153

201

201

0

2.596.180

201

201

1.036.753

455.005

479.967

529.500

201

201

201

2.591.448

201

201

Jahr

1.524.713

569.103

202

202

257.684

619.027

109.882

460.456

202

202

202

202

258.728

1.717.411

202

202

381.178

800.000

700.000

600.000

500.000

400.000

300.000

200.000

100.000

0

Instandhaltungskosten

Ziel ist oft, die Immobilienkosten zu senken

und damit die Rendite zu steigern –

bei gleichzeitiger Werterhaltung und

optimierter Bewirtschaftung. Nur wenn

die zukünftigen Bewirtschaftungskosten

transparent sind, führt diese Strategie

zum Erfolg. Denn nur, was man messen

kann, lässt sich auch verbessern.

Transparenz schaffen

Bereits in der Planungsphase unterstützen

wir Sie bei der Berechnung der

Lebenszykluskosten, damit können Sie

Planungs- und Ausführungsalternativen

bewerten und erfolgreich strategische

Entscheidungen treffen. Denn in der

Nutzungsphase treten die Lebenszykluskosten

als Vielfaches der Erstinvestition

auf. Auch bei der Planung von Instandhaltungsmaßnahmen

oder Erneuerungsinvestitionen

sind die Lebenszykluskosten

der Ausgangspunkt für nachhaltig

rentable Investitionen.

Beispielhafte Darstellung Lebenszykluskosten (Auszug) Mercedes-Benz Museum, Stuttgart Dockland, Hamburg

Mit der richtigen Strategie die Rendite

optimieren

Neben der Ermittlung der Kosten und

der Ableitung maßgeschneiderter

Strategien unterstützen wir Sie auch bei

der Umsetzung in die Praxis: Dazu muss

die Strategie durch organisatorische

Maßnahmen in der operativen Praxis

verankert werden – unterstützt durch

eine dazu passende, leistungsfähige IT-

Umgebung. Wir sehen unsere Aufgabe

in der Überführung dieser Strategien in

die Praxis. Gemeinsam mit Strategen,

Ingenieuren und Controllern schaffen wir

eine belastbare Informationsbasis für

Budgetplanung und -steuerung und

unterstützen Sie bei An- und Verkaufsentscheidungen

bis hin zur Immobilienportfoliosteuerung.

Dazu gehören auch

Budgetplanung und Controlling. Von

Detailentscheidungen in der Planungsphase

bis hin zu übergreifenden Strategien

für den gesamten Lebenszyklus –

unsere Beratung bringt Transparenz in

Ihren Immobilienbestand.


Das tun wir für Sie:

Wir entwickeln Strategien, wie Sie den Wert Ihrer Immobilie durch eine strategische

Bewirtschaftung günstig beeinflussen.

� wir definieren gemeinsam mit Ihnen Ziele und den Detaillierungsgrad

� wir bringen unsere Erfahrung aus einer Vielzahl von Projekten ein und nutzen unsere

Werkzeuge und Datenbanken

� wir ermitteln die Objektdaten und führen Bestandsbewertungen durch

� wir berechnen die Lebenszykluskosten

� wir leiten gemeinsam mit Ihnen eine Immobilienstrategie ab und stellen Aktionsprogramme auf

� wir verankern das Lebenszykluskosten-Management in Ihrer Organisation

9


BEWERTUNG UND OPTIMIERUNG VON BEWIRTSCHAFTUNGSKOSTEN

Das tun wir für Sie:

Wir vermitteln einen bedarfsorientierten und kostenbewussten Umgang mit der Gebäudebewirtschaftung.

Und wir schaffen Transparenz, damit diese „Denke“ Früchte trägt.

� wir ermitteln die Bewirtschaftungskosten von der ersten Schätzung über die Berechnung

bis zur Feststellung

� wir analysieren und bewerten Potenziale, die Bewirtschaftungskosten zu senken –

dazu erstellen wir zum Beispiel Leistungskataloge und ermitteln nach einer kalkulatorischen

Bewertung die Abweichungen und Potenziale

� wir nutzen die Bewirtschaftungskosten als Instrument, das Ihnen hilft, Ihre

Bewirtschaftungsziele zu erreichen

� wir entwickeln ein Bewirtschaftungskostenmanagement und setzen es in die Praxis um

10


Dauerhafte Wirtschaftlichkeit im Betrieb schaffen

Als „zweite Miete“ gewinnen

die Bewirtschaftungskosten an

Bedeutung. Sie sind ein Indiz

für Wirtschaftlichkeit und dienen

als Stellhebel für Optimierungen.

Transparenz bei der

Erfassung und Zuordnung der

Kosten ist dafür die Grundlage.

In allen Lebensphasen der Immobilie

können Sie die Bewirtschaftungskosten

optimieren, indem Sie geplante oder

laufende Prozesse permanent daraufhin

hinterfragen, wo sich Ansätze für Kostensenkungen

bieten. Ein Beispiel dafür

ist die Anpassung von Servicelevels oder

die Neugestaltung von Vertragslandschaften.

Ebenso birgt die Neuausschreibung

und Einführung organisatorischer

Maßnahmen erhebliches Potenzial zur

Optimierung – wie etwa eine besonders

wirtschaftliche Instandhaltungsstrategie.

In diese Aufgabe bringen wir Kennwerte

ein, die wir aus zahlreichen Projekten

und Ausschreibungsergebnissen gewonnen

haben. Unsere Datenbasis ist

so strukturiert und unsere Erfahrung

so umfangreich, dass wir fundierte Aussagen

für alle Gebäudetypen und -nutzungen

machen.

Bewerten beim Bauen, Benchmarking

in der Nutzung

Schon in sehr frühen Phasen der Gebäudeplanung,

etwa im Rahmen von

Architektenwettbewerben, können

durch eine Abschätzung der entstehenden

Kosten Hinweise zur späteren

Wirtschaftlichkeit des Gebäudes gegeben

werden. Mit diesen Erkenntnissen

bringen wir gezielt Maßnahmen zur Optimierung

dieser Kosten in den Planungsprozess

ein.

Bei Bestandsgebäuden lassen sich mithilfe

von Benchmarking der ermittelten

Kosten mit ähnlichen Gebäuden aussagekräftige

Prognosen zur Wirtschaftlichkeit

stellen. Für diese Aufgabe bringen

wir Informationen und Kennwerte

aus einer Vielzahl von Projekten der

unterschiedlichsten Nutzungsarten und

Größen ein. Gemeinsam mit Ihnen schaffen

wir die Datengrundlagen und konkretisieren

die Optimierungsansätze.

Dauerhaft die Marktanforderungen

erfüllen

Mit der Bewertung von Bewirtschaftungskosten

treffen Sie konkrete Aussagen

über diesen Kostenblock und dessen

Optimierung. Für jede Planung und jede

Änderung lässt sich abschätzen, welche

Auswirkungen sie auf die Bewirtschaftungskosten

haben wird. Wir schaffen für

Sie die notwendige Transparenz – bis ins

Detail jeder einzelnen Kostengruppe.

Münchner Verein, Verwaltungsgebäude, München Frankfurter Welle, Frankfurt Neues Kranzler Eck, Berlin

11


PLANUNGS- UND BAUBEGLEITENDES FACILITY MANAGEMENT

Für die Nutzung bauen

Die spätere Nutzung eines

Gebäudes definiert, welche

Anforderungen schon bei der

Planung und beim Bau berücksichtigt

werden müssen.

Facility Management in den

frühen Projektphasen vertritt

Ihre Interessen im Hinblick

auf einen funktionalen und

wirtschaftlichen Betrieb.

Bezogen auf die gesamte Lebensdauer

einer Immobilie machen die

Investitionskosten im Vergleich zu den

später anfallenden Bewirtschaftungskosten

nur einen Bruchteil aus. Nur

wenn diese Ergebnisse in die Planung

einfließen, können Ihre Immobilien

langfristig ökonomisch bewirtschaftet

werden. Deshalb bringen wir unser

umfassendes FM-Know-how schon in

die ersten Konzept- und Planungsüberlegungen

mit ein.

Optimierungspotenziale erkennen

und nutzen

Weil Konzepte immer über Kosten entscheiden,

sorgen wir für Transparenz

bei möglichen Wechselwirkungen von

und zwischen Planungsinhalten und

Bewirtschaftungsprozessen. Das bedeutet

zunächst, Schnittstellen zu

definieren und ein stimmiges Bewirtschaftungskonzept

zu entwickeln. Im

Entwurf des Architekten steht die

Ästhetik im Vordergrund. Doch auch

beim interessantesten Design sollten

Betriebskosten nicht vergessen werden.

Dazu gehören auch die Heizund

Kühlkosten für Ihre Immobilie.

Damit etwa ständig steigende Heizkosten

Ihr Budget nicht übermäßig belasten,

integrieren wir das Thema Energiemanagement

und realisieren damit ökonomisch

nachhaltige Gebäude. Während

der Baumaßnahmen sorgen wir dafür,

dass alle Themen, die Betriebskosten

betreffen, richtig platziert werden.

Gebäude effizient bewirtschaften

Planungs- und baubegleitendes Facility

Management gibt Ihnen die Gewähr,

dass die Nutzungsanforderungen durchdacht

und konsequent in die Entscheidungen

im Planungs- und Bauprozess

einfließen. Mit bewährten Tools, wie der

„Knackpunkt-Liste“, verschaffen wir

Ihnen Transparenz über den aktuellen

Stand der Umsetzung aller FM-relevanten

Maßnahmen. Sie können darauf

vertrauen, dass Ihr Gebäude genau das

leisten wird, was der Verwendungszweck

erfordert – bei optimierten Bewirtschaftungskosten.

Ihr Gewinn ist beachtlich:

Jede Effizienzsteigerung, die Sie durch

planungs- und baubegleitendes Facility

Management erzielen, multipliziert sich

mit den Jahren der Gebäudenutzung.

funktional

Erstellung

NUTZUNG

Betreiberorganisation

baulich technisch

Anforderungen an Bauaufgabe

Neue Messe Stuttgart

12

Highlight Munich Business Towers, München Wechselwirkung von Planungsinhalten und

Bewirtschaftungsorganisation

wirtschaftlich


Das tun wir für Sie:

Wir unterstützen Sie dabei, Kosten und Nutzen bei der Bewirtschaftung in eine günstige Relation zu

bringen, damit sich das Objekt über seine Lebensdauer als wirklich effizient im Betrieb erweist.

� wir prüfen die Rahmenbedingungen und nehmen gemeinsam mit Ihnen die spezifischen

Nutzungsanforderungen der Immobilien auf

� wir analysieren die Planungs- und Bauaufgaben und definieren die Bewirtschaftungsprozesse

� wir übersetzen die Ergebnisse der Prozessdefinition in bauliche, technische sowie

organisatorische Anforderungen und achten darauf, diese in die Planung einzubringen und

deren Umsetzung zu überwachen

� wir entwickeln Grundlagen und Empfehlungen für das spätere Betreiberteam

13


BESCHAFFUNG OPERATIVER DIENSTLEISTUNGEN

Das tun wir für Sie:

Mit der gezielten Definition und Vergabe von Leistungen tragen wir gleichermaßen zur

Werterhaltung des Gebäudes und zum Kostenmanagement bei.

� wir definieren gemeinsam mit Ihnen den Umfang und die Inhalte der auszuschreibenden

Dienstleistungen

� wir erstellen detaillierte und nachtragssichere Leistungsverzeichnisse

� wir stellen gemeinsam mit Ihnen den optimalen Bieterkreis zusammen

� wir betreuen das gesamte Ausschreibungsverfahren vom Versand der Unterlagen

14

bis hin zur Vergabeempfehlung und Vertragsgestaltung


BMW, Leipzig Kunstmuseum, Stuttgart Bildungszentrum Ostend, Frankfurt

Den Richtigen finden

Die Nutzungsqualität eines

Gebäudes hängt maßgeblich

vom operativen Gebäudebetrieb

ab. Unsere Aufgabe

bei der Beschaffung operativer

Dienstleistungen ist es, unter

qualitativen und wirtschaftlichen

Gesichtspunkten den

richtigen Partner zu finden.

1

Vertrag

2 Leistungsverzeichnis

3

4

�Aufgaben

�Qualitäten

�Service-Level

�Anforderungen

Kalkulationstabellen,

Preisabfragen

Anlagen zum LV

Gliederung der Ausschreibungsunterlagen

Pflichten Personal

Anforderungen

Service-Level

Dienstleistungspartner für den Gebäudebetrieb

zu beschaffen heißt Ausschreibungen

durchzuführen. Zuvor ist es jedoch

notwendig, den konkreten Umfang und

die Inhalte der Leistungen festzulegen.

Erfahrung und Marktkenntnis

In einer intensiven Zusammenarbeit

mit Ihnen definieren wir die notwendigen

Tätigkeiten und Qualitäten Ihres Gebäudebetriebs

und schaffen die Basis

für eine Beschaffung bedarfsgerechter

operativer Dienstleistungen. Wir bündeln

gleichartige und ähnliche Leistungen zu

sinnvollen Paketen, um maximale Synergieeffekte

bei der Leistungserbringung

zu garantieren. Die einzelnen Tätigkeiten

beschreiben wir detailliert hinsichtlich

Qualitäten, Leistungszeiten und Dokumentationsanforderungen.

Damit schaf-

Vergütung Haftung Dokumentation Vertragsdauer

Aufgaben

1. Wartung

2. Bedienen

3. Reinigung Pflichten

4. …

Personal

Öffnungszeiten Objektspezifika Datenschutzerklärung


fen wir die Grundlage für die Kontrolle der

Leistungserbringung. Sie erhalten exakt

passende Leistungsverzeichnisse, die

genau auf Ihre Bewirtschaftungsprozesse

und auf Ihr Gebäude abgestimmt sind.

Umfassende Betreuung

Bei der Durchführung des Ausschreibungsverfahrens

übernehmen wir alle

Aufgaben, die wichtig sind, um eine

nachtragssichere Vergabe zu erreichen.

Dazu gehören der fristgerechte Versand

der Unterlagen, die Erläuterung der

wesentlichen Inhalte bei den Bietern

sowie die Auswertung und Aufbereitung

der Angebote. Wir bringen unser Knowhow

bei Klärungs- und Verhandlungsgesprächen

ein und liefern entsprechende

Musterverträge zur Bindung des

richtigen Partners.

Obligatorische

Subunternehmer

15


DATEN- UND INFORMATIONSMANAGEMENT

Transparenz auf Abruf

Immobilienprojekte erzeugen

eine Unmenge an Daten. Durch

das Daten- und Informationsmanagement

stellen wir sicher,

dass alle relevanten Informationen

vorhanden sind und

nicht erst aus verschiedenen

Systemen neu ermittelt werden

müssen.

Campeon Neubiberg, München

16

Die typische Vielzahl immobilienspezifischer

Informationen reicht von den

Katasterdaten, Bauwerksinformationen,

technischen Anlagen bis hin zu Mietvertrags-,

Kosten- und Benchmarking-Daten.

Das Daten- und Informationsmanagement

macht diese unterschiedlichen

Zahlenströme und -formate durch Strukturierung

und den Einsatz moderner IT

nutzbar. Auf diese Weise entsteht für Sie

eine Art Cockpit, an dessen Instrumentierung

Sie alle wichtigen Kenngrößen

fundiert und wirtschaftlich aufbereitet

abrufen können.

Schneller Zugang zur richtigen

Information

Der individuelle Informationsbedarf

unterscheidet sich je nach Rolle dessen,

der die Information benötigt. Deshalb

ermittelt das Daten- und Informationsmanagement

individuell für Bauherren,

Betreiber, Nutzer oder Verwalter die

jeweils richtigen Daten und stellt sie für

deren relevante Prozesse bereit. Ein

wesentlicher Teil davon ist die strategische

Planung, wie man die IT-Landschaft(en)

mit ihren (vorhandenen) System-,

Software- und Datenressourcen

zusammenführt und integriert und damit

intelligent nutzbar macht.

Flughafen Düsseldorf

Daten- und Informationsmanagement

ist eine Voraussetzung für erfolgreiche

FM-Projekte. Entscheidender Faktor für

den Erfolg ist dabei, dass Organisationsstrukturen

parallel optimiert werden.

Schließlich bestehen Organisationen

aus Menschen – sie erwarten eine erkennbare

und wesentliche Verbesserung

ihrer Arbeit. Nur so können wir

eine wirkliche Akzeptanz und damit die

Nutzung der Systeme erreichen.

Fundierte Datenbasis für nachhaltige

Einsparungen

Bei Bauprojekten liegt der Vorteil unseres

Daten- und Informationsmanagements

darin, dass die Ansprüche an eine

EDV-gerechte Planung und Baudokumentation

rechtzeitig definiert und die

Grundlagen für die betreiberrelevanten

Daten geschaffen werden. Mit unserem

spezifischen Know-how und der exakten

Definition, welche Daten relevant sind,

sorgen wir für eine bedarfsgerechte

Bestandsdatenerfassung ohne unnötige

Kosten für die Erfassung und Pflege.

Durch Auswahl der geeigneten Facility

Management-Systeme und der anwenderorientierten

Systemeinführung schaffen

wir Transparenz und erleichtern die

Prozessoptimierung.

Systeme

Daten

Tätigkeiten

strategisch

operativ /

strategisch

operativ

Operative Prozessdaten werden zu strategischen

Informationen


Das tun wir für Sie:

Wir sorgen dafür, dass Sie eine wirtschaftlich relevante Datenbasis und eine kompetente IT-Unterstützung

zur Verfügung haben, um autonom planen, steuern und optimieren zu können.

� wir bieten standardisierte Lösungen für die digitale Planung und Dokumentation, von der Planungs-

und Realisierungs- bis zur Betriebsphase

� wir bieten Systemlösungen für die Erfassung von Bau- und TGA-Anlagendokumentation sowie für

die anschließende Datenprüfung, -erstellung und -aufbereitung

�wir unterstützen Sie mit der Analyse, Konzeption, Auswahl und Einführung immobilienspezifischer

IT-Systeme – auch in komplexen Großprojekten

� wir sind die Schnittstelle zwischen Ihrer Fachabteilung und der IT-Abteilung Ihres Unternehmens

� wir formulieren fundierte Handlungsempfehlungen und begleiten Sie bei deren Umsetzung

... und das bei Neubauprojekten und Bestandsimmobilien

17


Referenzen

· Arcor, Eschborn

· Arkona, Rostock

· Autostadt Volkswagen, Wolfsburg

· AXA Real Estate, Köln

· BASF, Limburgerhof

· BB Centrum, Prag

· Bibliothek des 21. Jahrhunderts, Stuttgart

· Bildungszentrum Ostend, Frankfurt/Main

· BKK Post, Stuttgart

· BMW, München

· Bundesamt für Post und Telekommunikation, Bonn

· Campeon Neubiberg, München

· DaimlerChrysler, Stuttgart

· Deutsche Telekom, Bonn

· DIFA, Hamburg

· Dräger Immobilien, Lübeck

· DRK (Deutsches Rotes Kreuz), Stuttgart

· Elbphilharmonie, Hamburg

· EnBW, Karlsruhe

· Europäische Zentralbank (New ECB Premises),

Frankfurt/Main

· Flughafen Düsseldorf

· Flughafen Stuttgart

· Flughafen Wien

· Fortress Investment Group, Frankfurt/Main

· Frankonia, Nettetal

· Fraport, Frankfurt

· Gebäudeversicherung Baden-Württemberg,

Karlsruhe

· g.e.b.b. (Gesellschaft für Entwicklung, Beschaffung

und Betrieb der Bundeswehr), Köln

· Gewerbliche Schule, Heilbronn

· GGI (Gesellschaft für Gewerbeimmobilien),

Hamburg

· Groz- Beckert, Albstadt

· Highlight Munich Business Towers, München

· Hotel Adlershof, Köln

· Hotel Lindner, Wien

· HUK- Coburg

· IGEMET (Immobilienverwaltung der IG Metall),

Frankfurt

· Infineon DC, Duisburg

· JP Morgan, Moskau

· Jungheinrich, Bensheim

· Kanadische Botschaft, Berlin

· Klinikum Ludwigsburg

· Kongresszentrum Düsseldorf

· Kreissparkasse Garmisch-Partenkirchen

· Kreissparkasse Ludwigsburg

· Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee

· Kronprinzbau Stuttgart

· Kunstmuseum Stuttgart

· Landkreis Harburg

· LBBW, Stuttgart

· LTU-Arena, Düsseldorf

· MAN, München

· Mercedes-Benz, München

· Mercedes-Benz Center, Stuttgart

· Mercedes-Benz Museum, Stuttgart

· Merckle, Ulm

· Moscow Federation Towers, Moskau

· Münchener Verein Versicherungsgruppe, München

· Nestlé, Ludwigsburg

· NMBG Schulungszentrum, Hannover

· Neue Messe Stuttgart

· OSRAM, München

· Parlamentsbauten am Spreepark, Berlin

· Porschemuseum, Stuttgart

· Potsdamer Platz, Berlin

· Quartier „N“, Düsseldorf

· Quimonda, München

· Robert Vogel, Hamburg

· RVK (Rheinische Versorgungskasse), Koblenz

· RZVK (Rheinische Zusatzversorgungskasse), Köln

· Santander Consumer Bank, Mönchengladbach

· SAP-Arena, Mannheim

· Sachsenfonds, München

· SEB Asset Management (Skandinaviska

Enskilda Banken), Frankfurt/Main

· Sevens, Düsseldorf

· Skyoffice, Düsseldorf

· Space Park, Bremen

· Sparkasse Bad Tölz

· Sparkasse Mühldorf

· Sparkasse Nürnberg

· Sparkasse Ulm

· Stadt Stuttgart

· Stadt Wolfsburg

· Stihl, Waiblingen

· ST Towers, Moskau

· Wald-Klinikum Gera

· Westhafen Frankfurt/Main

· Zeche Zollverein, Essen


Impressum

Herausgeber

Drees & Sommer AG

Obere Waldplätze 11

70569 Stuttgart

Telefon+49 711 1317-0

Telefax +49 711 1317-108

www.dreso.com

Ansprechpartner

Peter Tzeschlock

peter.tzeschlock@dreso.com

Thomas Häusser

thomas.haeusser@dreso.com

© Drees & Sommer

Bildnachweis

Titel: Santander Consumer Bank AG

LBBW, Stuttgart: H. G. Esch, Hennef

Dockland, Hamburg: Datenland Erik Recke

Flughafen Düsseldorf: Ansgar M. van Treek, Düsseldorf International

Flughafen Wien: Itten + Brechbühl AG/Baumschlager Eberle GmbH

Frankfurter Welle, Frankfurt: Christoph Kraneburg, Köln/Düsseldorf

Highlight Munich Business Towers, München: Eugen Haller, München

Kunstmuseum Stuttgart: Brigida Gonzalez, Stuttgart

Mercedes-Benz Museum, Stuttgart: DaimlerChrysler AG

Münchner Verein, München: Robert Sprang, München

Neues Kanzler Eck, Berlin: © goebel photo

Neue Messe Stuttgart: Projektgesellschaft Neue Messe

Arbeitssituationen: Sandra Schuck Fotografie, Berlin

Drees & Sommer_0907/2000/SO/D

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine