Sowjetmoderne Soviet Modernism 1955 –1991 - DETAIL.de

detail

Sowjetmoderne Soviet Modernism 1955 –1991 - DETAIL.de

SAMSTAG / SATURDAY

24.11.2012, ab / from 17:00

Der letzte Kongress der

ArchitektInnen der UdSSR

The Last Congress of the USSR

Architects

Im Juni 1987 fand in Moskau der 8. Kongress der Architektenvereinigung

der UdSSR statt. So wie alle fünf Jahre versammelte

sich die sowjetische Architekturelite, um einen neuen Vorstand

zu wählen. Trotz der spürbaren Umbruchstimmung deutete

nichts auf ein baldiges Ende dieser mächtigen und einflussreichen

Organisation hin, deren Wirkungsbereich sich auf das

Berufs- wie auch auf das Privatleben ihrer Mitglieder erstreckte.

25 Jahre später versammeln sich in Wien ArchitektInnen der

Sowjetmoderne“, die inzwischen über die ganze Welt verstreut

leben. Als Zeitzeugen berichten sie über ihre Arbeitserfahrungen

in der UdSSR. Initiiert wurde die Veranstaltung von Felix

Novikov. Organisatorisch wird sie durch die Architektenvereinigung

Russlands und durch die Internationale Assoziation der

Architektenvereinigungen unterstützt.

-----

The 8th congress of the Union of Architects in the USSR took

place in June 1987. Like every five years the elite of Soviet

architecture came together to elect a new board. Despite a

tangible sense of imminent change there was nothing to suggest

that this powerful and influential organization, which influenced

both the professional and private lives of its members, would

soon cease to exist. Now, 25 years later, architects of ‘Soviet

Modernism’, who today live scattered across the entire world,

are meeting in Vienna. They report, as contemporary witnesses,

about their experiences of working in the USSR. This event was

initiated by Felix Novikov. In organizational terms it has received

support from the Union of Architects of Russia and the

International Association of Unions of Architects.

6 | 19. Wiener Architektur Kongress

SONNTAG / SUNDAY

25.11.2012, 10:00 – 13:00

Lokale Modernen. Zentrifugale

Kräfte in der Architektur der UdSSR

Local Modernisms. Centrifugal

Forces in the Architecture of the

USSR

Entgegen westlicher Vorurteile, die der Architektur aller kommunistischen

Staaten einen gleichförmigen Stil aufgrund einheitlicher

Produktionsbedingungen und Normvorgaben zuordnen wollen,

soll hier auf die große Vielfalt lokaler Strategien, Formen und Maßstäbe

innerhalb der Sowjetunion eingegangen werden. Während

sich die Baltischen Länder stark an der skandinavischen Architektur

orientierten, kann die Architektur in Weißrussland und der Ukraine

als „proto-sowjetisch“ bezeichnet werden. In den Republiken

Zentralasiens stellte sich die Frage, inwieweit nationale Wurzeln

und nationale Konstruktionen bedient werden sollten. Im Kaukasus

erstarkten lokale Architektureliten mit einem autochthonen Stil. Auf

welche Vorbilder, Traditionen und Materialien konnten und wollten

sich die ArchitektInnen in den einzelnen Republiken berufen?

Auf dem Prüfstein stehen die Mythen um nationale MeisterarchitektInnen

und Meisterwerke, eigenständige lokale Stile und

subversiven Widerstand gegen das System.

-----

Contrary to the western prejudice that views the architecture of

all communist states as being essentially similar in style due to

the uniform conditions of production and imposed standards,

here an examination will be made of the rich diversity of local

strategies, forms and scales within the Soviet Union. Whereas

Scandinavian architecture provided a model for the Baltic

countries, architecture in Belarus and Ukraine can be described

as ‘proto-soviet’. In the republics of central Asia the extent to

which national roots and national methods of construction

should be used was an important question. In the Caucasus

local architects’ elites emerged with an autochthon style. Which

were the models, traditions and materials that architects in the

individual republics wanted and were able to use? The myths of

national master architects and masterpieces, independent local

styles and subversive resistance to the system are subjected to

scrutiny.

19 th Vienna Architecture Congress | 7

More magazines by this user
Similar magazines