kgg_081

webdiol

kgg_081.pdf

K I N D E R - G O T T E S D I E N S T - G E M E I N D E

Heilige Elisabeth - Gelebter Glaube

KGG Nr. 81 – 17. Jahrgang - 2009/2010

Für 4- bis 10-Jährige

Inhaltsverzeichnis

Zum Thema............................Seite 01

Das Leben der hl. Elisabeth...Seite 02

Schrifttexte.............................Seite 03

Gottesdienst...........................Seite 05

Gottesdienst-Elemente...........Seite 08

Elisabethsonntag - Caritas......Seite 13

Lieder.....................................Seite 13

Quellenangaben.....................Seite 15

Kopiervorlage.........................Seite 17

aus: Weite Welt, November 2007


Heilige Elisabeth

LIEBE LESERINNEN UND LESER DER KINDERGOTTESDIENSTGEMEINDE!

Nach drei Jahren hat Mag. a Irmgard Lehner ihre Arbeit für die KinderGottesdienstGemeinde beendet.

15 Nummern tragen ihre Handschrift. Für diese sehr wertvollen Seiten sage ich – im Namen aller

zufriedenen BenützerInnen der KGG’s – herzlich DANKE.

Willkommen sage ich Sonja Höhenberger, die mit dieser Nummer ihre Arbeit für die KGG begonnen hat.

Sonja Höhenberger ist Pfarrassistentin in Ansfelden und arbeitet schon längere Zeit im Kinderliturgie-

Arbeitskreis der Diözese mit.

Langgediente LeserInnen kennen sie bereits, da sie schon vor einigen Jahren bei der Erstellung der KGG´s

mitgearbeitet hat.

Mit Blick auf das neue Arbeitsjahr möchte ich ihnen die geplanten Themen für 2009/10 vorstellen.

Nr. 81 Hl. Elisabeth

Nr. 82 Adventsonntage Lesejahr C

Nr. 83 Gründonnerstag

Nr. 84 Gottesdienste rund um die Erstkommunion

Nr. 85 Vatertagsgottesdienst

Ich hoffe, diese Übersicht erleichtert ihnen die Planung im Kinderliturgie-Team.

Rückmeldungen zu den vergangenen Heften und Wünsche für die kommenden sind jederzeit willkommen.

Und noch eine Anmerkung in eigener Sache:

DEN

Referentinnen ändern sich, auch das Layout der KGG ändert sich. Ich hoffe, sie sind mit der Verbesserung

zufrieden.

Alles Gute und Gottes Segen für das neue Arbeitsjahr!

Mag. a Maria Eichinger, Kinderpastoralreferentin der Diözese Linz

ZUM THEMA

Was sind Heilige?

„Der heutige Mensch hält wieder Ausschau nach den Heiligen. Auf die entscheidende Frage nach dem

Sinn und dem Ziel des Lebens sind sie die unverzichtbaren Leitbilder – heute wie in den Tagen des frühen

Christentums. Zwar sind die heiligen Menschen mit Schwächen und Fehlern wie wir (was eine idealisierende

Heiligengeschichtenschreibung der Vergangenheit zumeist verschwiegen hat), aber sie sind mit diesen

Fehlern und mit den Härten und Widersprüchen des Lebens fertig geworden. Das ist das Beispielhafte an

den Heiligen, das den heutigen Menschen überzeugt. Er will mehr erfahren über die Kraft, aus der heraus

sie ihr kompromissloses Leben lebten und darüber hinaus Taten vollbrachten, die dem vielgepriesenen

gesunden Menschenverstand unerklärlich erscheinen. Aus dieser Kraft leisteten sie Unvorstellbares. ...

Jede Zeit hat ihre eigene Grundgestalt des Heiligen. Immer aber sind es Menschen, die aus einem tiefen

Sendungsbewusstsein den Kampf mit den negativen Tendenzen ihrer Zeit aufnehmen. Als solche haben

sie oft genug den Verlauf der Geschichte maßgeblich beeinflusst. Der entscheidende Aspekt jedoch, der

die Heiligen als außergewöhnliche Menschen kennzeichnet: sie leben aus dem Übernatürlichen – also ein

zweites, die diesseitige Wirklichkeit unendlich übersteigendes Leben! Hier liegt die Ursache, warum sich

das Leben des Heiligen weder durch die wissenschaftliche Geschichtsschreibung noch durch die Methoden

KGG NR. 81

Seite 1

More magazines by this user
Similar magazines