Aufrufe
vor 1 Jahr

SaarLorLux ...c'est savoir vivre Frühjahr/Sommer Edition 2021

  • Text
  • Werbung
  • Marketing
  • Unternehmen
  • Auto
  • Gourmet
  • Rezepte
  • Saarland
  • Urlaub
  • Savoirvivre
  • Saarlorlux
Sommer Edition 2021

affaire&investissement

affaire&investissement Sommer-Edition I/II/2021 ZUKUNFT – STADTGRÜN in Saarbrücken Foto © Studio Schaefer Weltweit wachsen Städte: Die UNO geht davon aus, dass der Anteil der städtischen Bevölkerung bis 2030 auf über 60 Prozent steigt. Eine Entwicklung, die in Kombination mit dem Klimawandel zu Herausforderungen in den Ballungsgebieten führt. Um die Bildung von Hitzeinseln zu reduzieren und die Luftqualität in den Städten zu verbessern, Roland König erforscht und erprobt man neuartige Lösung z.B. zur Begrünung von Wänden. Infolge des Klimawandels erwarten Forscher stärkere Hitzeperioden und mehr Starkregen. So hat sich die FDP-Saarbrücken auf Ihrer letzten Kreisvorstandssitzung einstimmig für ein Begrünungskonzept in der Landeshauptstadt Saarbrücken ausgesprochen. So sollen an zentralen Orten wie Landwehrplatz, Hauptbahnhof und Berliner Promenade eine vertikale Begrünung umgesetzt werden, die dem Konzept „Biolit Vertical Green“ - vertikale Begrünung an Schallschutzwände, Fassaden, Kühlzonen etc. entspricht. Zukünftig gebaute Schall- und Sichtschutzwände sollen, sofern möglich, gleichzeitig als Flächen für vertikale Begrünung genutzt werden. Städtische Gebäude und Flächen sollen deshalb begrünt werden und Bewohner Saarbrückens sollten bei der Planung eigener Hausbegrünungen von der Stadt Unterstützung erhalten können. Auch städtische Grünflächen in Bienenwiesen umzufunktionieren wäre ein prüfbarer Vorschlag. Roland König - FDP-Kreisvorsitzende - hierzu wörtlich: „Die Saarbrücker FDP sieht Stadtbegrünung als eine wichtige Maßnahme zur Reduzierung von innerstädtischen Wärmeinseln, die in heißen Sommernächten nicht ausreichend abkühlen. Ein Umstand, den wir in den vergangenen Jahren vermehrt beobachten bzw. erleben konnten und dem wir im Interesse der Menschen und der Natur entgegenwirken müssen“ Die zu erwartende Bindung von Feinstaub, Kohlendioxid und Stickoxiden sowie eine mit diesen Maßnahmen erreichbare Reduzierung von Verkehrslärm führen langfristig zu positiven gesundheitlichen Effekten für die Bevölkerung in Saarbrücken. „Die Landeshauptstadt Saarbrücken muss Quellen für Fördermittel wie zum Beispiel das Programm „Zukunft Stadtgrün“ des Bundesbauministeriums nutzen und mit gutem Beispiel voran gehen. Gleichzeitig muss interessierten Bürgerinnen und Bürgern Unterstützung angeboten werden, denn jede zusätzliche grüne Fläche in Saarbrücken erhöht die Biodiversität und steigert den Wert des Saarbrücker Stadtbildes. La ville de Sarrebruck doit devenir plus verte Suite au changement climatique, les chercheurs s'attendent à plus de chaleur à l'avenir. Pour cela, le parti FDP de Sarrebruck a proposé un concept d'écologisation. Les bâtiments devraient être verdis grâce au verdissement vertical à certains emplacements centraux, sur les murs insonorisés, les façades et autres. Convertir les espaces urbains verts en prairies d'abeilles serait aussi une proposition testable pour plus de biodiversité urbaine. 18 | SaarLorLux ...c›est savoir vivre PR-Anzeigen

Sommer-Edition I/II/2021 affaire&investissement INVESTITIONEN AM STAUSEE LOSHEIM 1,8 Mio. Euro für Tourist-Info, Besucherparkplätze und Wegebeschilderung Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger hat Ende Mai den Startschuss für wichtige Investitionen am Stausee Losheim gegeben. Neben der Einweihung der neuen Besucherparkplätze im Bereich des Wasserspielplatzes und der Erneuerung der touristischen Wegbeschilderung fand der offizielle Spatenstich für den Neubau der Tourist-Information gemeinsam mit dem Losheimer Bürgermeister Helmut Harth statt. Mit der neuen Tourist-Info entsteht eine moderne, hochwertige Anlaufstelle für Touristen im nördlichen Saarland. Die notwendigen öffentlichen Sanitäranlagen für Besucher werden im Untergeschoss des Gebäudes integriert. Die neue Tourismus-Information wird auf einer Nutzfläche von ca. 404 qm künftig 15 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einen Arbeitsplatz bieten. „Die Gemeinde Losheim am See ist ohne Zweifel eine unserer aktivsten und attraktivsten Tourismusgemeinden. Hier wurden in den letzten Jahren wichtige Weichen gestellt, um den Tourismus so zu entwickeln, wie er sich uns heute präsentiert. Gerade auch unsere öffentlichen Investitionen am Stausee Losheim haben dazu geführt, dass sich private Betriebe oder auch Ferienwohnungen hier verstärkt angesiedelt haben. Ich bin mir sicher, dass sich unsere rund 1,8 Mio. Euro, mit der wir die Gemeinde fördern, ebenfalls auszahlen und wir damit einen weiteren Beitrag zur Qualitätssteigerung des Tourismus im Saarland leisten“, so Rehlinger. Das saarländische Wirtschaftsministerium unterstützt die Gemeinde Losheim mit rund 332.500 Euro für die Errichtung der neuen Besucherparkplätze, mit rund 133.000 Euro für die neue touristische Wegbeschilderung und mit rund 1,325 Mio. Euro für den Neubau der Tourist-Information. Um einem Investitionsstau der Kommunen und Landkreise entgegen zu wirken und gleichzeitig den Ausbau der touristischen Infrastruktur insgesamt zu beschleunigen, hatte das Wirtschaftsministerium bereits im Oktober 2020 die Fördersät- Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger und Helmut Harth, Bürgermeister der Gemeinde Losheim am See, beim Spatenstich zur neuen Tourist-Info am Losheimer Staussee. Fotos: MWAEV ze zur Förderung von öffentlichen touristischen Infrastruktureinrichtungen im Saarland von 70 auf 95 Prozent erhöht. Helmut Harth, Bürgermeister der Gemeinde Losheim: „Die Seegemeinde hat die Bedeutung des Tourismus als wichtigen Wirtschaftsfaktor erkannt und möchte diesem Stellenwert mit den neuen großen Investitionen am Standort Stausee Rechnung tragen. Alle Investitionen kommen auch der Bevölkerung im Sinne der Naherholung zugute und sind ein weicher Standortfaktor für unsere erfolgreichen Gewerbe- und Dienstleistungsbetriebe.“ Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger: „Die stetigen Investitionen in den Stausee und vor allem seine Bespielung in der Saison, der Seegarten, der Wassergarten und die Radwege sind weitere wichtige touristische Infrastrukturen, die sich positiv entwickelt haben. Durch das attraktive Angebot an vielfältigen Events rund um den See schafft die Kommune zusätzliche Reiseanlässe und erhöht damit die Wertschöpfung, auch in der Region. Ich freue mich daher sehr, dass wir mit der Gemeinde Losheim einen solch engagierten Partner im Tourismusbereich haben.“ Investissements importants au lac artificiel de Losheim Fin mai, la ministre de l'économie sarroise Anke Rehlinger avait donné feu vert pour des investissements s'élevant à 1,8 millions d'euro. Après l'inauguration des nouveaux parkings pour visiteurs et de l'aire de jeux aquatiques, suivait la cérémonie officielle du nouveau bâtiment pour infos touristiques. PR-Anzeigen SaarLorLux ...c›est savoir vivre | 19

SaarLorLux Magazin 2022

SaarLorLux Magazin 2021

SaarLorLux Magazin 2020

SaarLorLux Magazin 2019