Aufrufe
vor 2 Wochen

Umwelt Journal 2020-1

  • Text
  • Mobilitaet
  • Wirtschaft
  • Abfall
  • Recycling
  • Klima
  • Umwelttechnik
  • Umweltjournal
  • Energiesparmesse
  • Kreislaufwirtschaft
  • Bauen
  • Messe
  • Unternehmen
  • Umwelt
  • Energie
UMWELT JOURNAL 1/2020 (veröffentlicht: 31.01.2020) Themen: Kreislaufwirtschaft, IFAT 2020, Energiesparmesse Wels, Bauen & Energie Wien, E-world Essen, Regierungsprogramm Österreich - Umwelt, Living Standards Award 2020, Abfallentsorgung, Gasturbinen, Bibliothek, Personalia, Seminare.

UMWELTjournal

UMWELTjournal 1/2020 | S8 IFAT 2020: Abfall, Abwasser und die Kreislaufwirtschaft als zentrale Themen Mit einer neuen Rekordfläche geht die IFAT 2020 - die weltgrößte Leitmesse für Umwelttechnologien - in München vom 4. bis zum 8. Mai an den Start. Zentrale Themen dieser Messeausgabe sind: Abfallwirtschaft, Abwassertechnologien und die Kreislaufwirtschaft sowie E-Mobilität. Ganz unter dem Motto: Zeitgemäße Lösungen für mehr Nachhaltigkeit - eine Leistungsschau der Industrie. alle Fotos (5) ©IFAT, Messe München STEFAN RUMMEL GESCHÄFTSFÜHRER, MESSE MÜNCHEN Die Anmeldungen seitens Ausstellern wollten schier nicht enden. Also reagierte die Messe München prompt und erweiterte die Flächenfür die IFAT 2020 kurzerhand gleich um 10.000 Quadratmeter. Damit erreicht die Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfallund Rohstoffwirtschaft vom 4. bis zum 8. Mai 2020 in München eine neue Rekordfläche von 270.000 Quadratmetern. Messegeschäftsführer Stefan Rummel kann zufrieden sein: „Die große Nachfrage auf der Ausstellerseite hat uns darin bestärkt, die Präsentationsfläche der IFAT 2020 zu vergrößern. Mit zusätzlichen 10.000 Quadratmetern im Freigelände wollen wir der Bedeutung von Umwelttechnologien für die Entwicklung unserer Wirtschaft und Gesellschaft Rechnung tragen.“ Rohstoffkreisläufe schließen Dabei werden die IFAT-Macher die neue Rekordfläche mehr denn je nutzen, um Innovationen zu fördern und konkrete Anwendungsbeispiele für geschlossene Rohstoffkreisläufe aufzuzeigen. Rummel präzisiert: „Wir werden zum ersten Mal die Ausstellungsegmente Schadstoffmanagement, Abbruch, Aufbereitung sowie Straßenbau bündeln. Auf diese Weise demonstrieren wir, wie wir den Kreislauf bei Bau- und Abbruchabfällen schließen können und erweitern unser Angebot für die kommunalen Besucher.“

Die neue Sonderfläche ist insbesondere für Aussteller aus dem Hoch- und Tiefbau interessant und legt einen Schwerpunkt auf den nachhaltigen Straßenbau. Auch eine große Anzahl von Start-ups und Forschungseinrichtungen wird sich auf der Sonderfläche experience.science.future. präsentieren. Die Zukunftsplattform für die Vordenker und Nachwuchstalente der Branche hat sich gleich bei der Premiere 2018 erfolgreich als zentraler Ideenpool im Messegeschehen erwiesen und wird daher auch in diesem Jahr fortgesetzt. „Mit experience.science.future. bieten wir gerade jungen Unternehmen und Think Tanks die Chance, sich in diesem zukunftbezahlte Anzeige

UMWELT JOURNAL

Umwelt Journal 2020-1
MEDIADATEN | UMWELT JOURNAL
MEDIADATEN | LOGISTIK EXPRESS
MEDIADATEN | BUSINESS+LOGISTIC