Aufrufe
vor 3 Jahren

Taxi Times International - März 2015

  • Text
  • Uber
  • Fahrer
  • Taxis
  • Tncs
  • Branche
  • Unternehmen
  • Taxifahrer
  • Fahrzeuge
  • Apps
  • Taxibranche

TAXIZENTRALEN

TAXIZENTRALEN TAXIZENTRALEN TAXI.EU STARTET MOBILES BEZAHLEN Mit einem Pilotversuch in Berlin will die App taxi.eu eine schnelle bargeldlose Zahlung über Smartphones ermöglichen. Ein wichtiger Partner ist der Anbieter PayPal. Mit plakativer Außenwerbung machen Berliner Taxis auf das Mobile Payment aufmerksam. lungsmerkmal verweisen kann: Die bargeldlose Zahlung kann auch dann erfolgen, wenn der Kunde am Halteplatz ohne vorherige App-Bestellung zugestiegen ist. „In diesem Fall muss der Fahrer auf seinem Terminal lediglich einen Aktivierungscode anfordern“, schildert Stephan Müller von taxi.eu die Vorgehensweise. „Der Fahrgast muss diesen Code in sein Smartphone eingeben und anschließend die Zahlung autorisieren.“ Durch die zusätzliche Integration von PayPal konnte mit dem Unternehmen zum Start des Pilotversuchs eine umfangreiche Marketing-Kampagne vereinbart werden. PayPal wird den neuen Dienst an wichtigen Berliner Verkehrspunkten wie Bahnhöfen und am Flughafen plakativ bewerben. Deshalb fahren rund 900 Berliner Taxis seit einigen Wochen mit einer entsprechenden Außenwerbung an den Türen. Der Start des Mobile Payment erfolgt für Berlin übrigens genau zum richtigen Zeitpunkt. Als erste Stadt in Deutschland hatte die zuständige Aufsichtsbehörde vor Kurzem eine Verordnung erlassen, die alle Berliner Taxis zur Akzeptanz von mindestens drei gängigen Kreditkarten verpflichtet. Spätestens ab Mai dürfen dann Taxis, deren Fahrer keine Kreditkartenzahlung akzeptieren, keine Fahrgäste mehr aufnehmen. „Kreditkarten haben die meisten unserer angeschlossenen Taxis bisher auch schon akzeptiert und die Zahlung über entsprechende Hilfsgeräte abgewickelt“, stellt Hermann Waldner klar. „Dass wir mit taxi.eu-Payment nun ein zusätzliches und sehr unkompliziertes Verfahren anbieten können, ist gegenüber Wettbewerbern wie Uber, mytaxi und anderen ein deutliches Zeichen unserer Leistungsfähigkeit.“ n jh VON BERLIN NACH EUROPA 5 700 Taxis fahren in der deutschen Hauptstadt für die Taxizentrale Berlin TZB. Schätzungsweise rund ein Fünftel von ihnen werden das taxi.eu-Payment testen, schätzen die Verantwortlichen der Taxizentrale. Um mitmachen zu können, müssen sowohl der Fahrer als auch das Fahrzeug registriert sein. Wie immer bei Taxi Berlin erfolgt die Teilnahme auf freiwilliger Basis. Wenn sich der Pilotversuch bewährt, sollen auch die anderen Zentralen, die bisher an der taxi.eu-Vermittlung angeschlossen sind, diese Funktion integrieren können. Seit Kurzem können Berliner Fahrgäste ihre Taxifahrt per Kredit- oder EC-Karte begleichen, ohne dass dafür ein zusätzliches Terminal nötig ist. Die Zahlung wird über die taxi.eu-App abgewickelt. Das Unternehmen fms/austrosoft, über dessen System Taxibestellungen aller Art an die Fahrzeuge von Zen tralenflotten vermittelt werden, hat die dazu nötige Schnittstelle programmiert. Dabei wurde erstmals auch die Zahlungsoption PayPal integriert. In den kommenden Wochen wird die Praxistauglichkeit der neuen App (taxi.eu-Payment) an den rund 5 700 Taxis der Berliner Zentrale TZB getestet. Der Transaktionsvorgang wird ausschließlich über das Smartphone des Kunden autorisiert. Der Fahrgast muss seine Kreditkarte im Vorfeld registriert und autorisiert haben bzw. über ein Konto bei PayPal verfügen. Auf Fahrerseite wird die Bezahlung über das Auftragsterminal oder optional über die Fahrer-App abgewickelt. Konkret: Bei Fahrt ende aktiviert der Fahrer den Mobile-Payment-Zahlungsmodus und gibt den Fahrpreis ein. Dieser erscheint nun auf dem Smart phone- Display des Kunden und wird bestätigt. Anschließend bestätigt »Ein deutliches Zeichen für die Leistungs fähigkeit des Taxigewerbes.« Hermann Waldner 22 taxi.eu-Payment läuft auf den PDA- und DBGtouch-Geräten sowie im Menü der Fahrer-App. auch der Taxifahrer die Zahlung, die damit abgeschlossen ist. Die Abrechnung übernimmt die Taxizentrale. Hermann Waldner, Geschäftsführer von TZB und in Personalunion Mitbegründer der App taxi.eu, schließt mit dieser zusätzlichen Zahlungsoption eine Lücke zu den konkurrierenden Apps. Mytaxi, über deren App Fahrten direkt auf die Smartphones angeschlossener Taxifahrer und Unternehmer geleitet werden, hatte ein ähnlich einfaches Mobile-Payment-System bereits 2013 eingeführt. Taxi Deutschland, ein Wettbewerber speziell auf dem deutschen Markt, bietet seit 2014 eine mobile Zahlungslösung an. Vor allem bei diversen Vergleichstests unter den nationalen und internationalen Taxi-Apps hatte taxi.eu immer wieder wegen einer bisher fehlenden Payment- Lösung Minuspunkte bekommen. Zuletzt musste man sich bei einem Ranking des Verbraucherportals vergleich.org nur knapp hinter mytaxi geschlagen geben. Künftig hofft man auf bessere Bewertungen und den Sprung auf Platz eins. Vor allem auch deshalb, weil taxi.eu mit seiner Mobile-Payment-Lösung gegenüber dem Wettbewerber auf ein Alleinstel- FOTOS: TZB VOLLHYBRID VOLLER KOMFORT DAS LEXUS GS 300h VOLLHYBRID-TAXI ALLE INFORMATIONEN UNTER LEXUS.DE/TAXI AKTIONSPREIS 38.990 Z inkl. MwSt. * Auto Test Öko Trend Sonderheft 1/2015 Benzintriebwerk, 133 kW (181 PS), und Elektromotor, 105 kW (143 PS), Systemleistung 164 kW (223 PS), Kraftstoffverbrauch GS 300h Business Edition innerorts/außerorts/kombiniert 4,8/4,5/4,7 l/100 km, CO 2 -Emissionen kombiniert 109 g/km (nach EU-Messverfahren). Abb. zeigt GS 300h Business Edition mit Sonderausstattung. *Unverbindliche Aktionspreisempfehlung der Toyota Deutschland GmbH (Lexus Division), Toyota-Allee 2, 50858 Köln, gültig von Januar bis Juni 2015, inkl. MwSt., zzgl. Überführung. Nur gültig für Geschäftskunden. Individuelle Preis- und Finanzangebote bei den teilnehmenden Lexus Händlern.

TaxiTimes D-A-CH

Taxi Times DACH - Doppelausgabe Juni / Juli 2019
Taxi Times DACH - Februar/März 2019