13.04.2013 Aufrufe

SCHLOSS HARDENBERG IN VELBERT-NEVIGES ... - Stadt Velbert

SCHLOSS HARDENBERG IN VELBERT-NEVIGES ... - Stadt Velbert

SCHLOSS HARDENBERG IN VELBERT-NEVIGES ... - Stadt Velbert

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

<strong>SCHLOSS</strong> <strong>HARDENBERG</strong> <strong>IN</strong> <strong>VELBERT</strong>-<strong>NEVIGES</strong><br />

NUTZUNGSKONZEPTIONEN<br />

16. DEZEMBER 2008<br />

Dr. Ulrich Hermanns<br />

Ausstellung Medien Transfer<br />

Patronatsstr. 11a<br />

48165 Münster<br />

www.ulrich-hermanns.de


Auftraggeber <strong>Stadt</strong> <strong>Velbert</strong><br />

Dezernat II<br />

Am Lindenkamp 31<br />

42549 <strong>Velbert</strong><br />

Erstellung: Dr. Ulrich Hermanns<br />

Ausstellung Medien Transfer<br />

Patronatsstraße 11a<br />

48165 Münster<br />

Tel.: 02501 96 40 355<br />

Fax: 02501 96 40 344<br />

www.ulrich-hermanns.de<br />

info@ulrich-hermanns.de


BÜRO DR. ULRICH HERMANNS<br />

Dr. Ulrich Hermanns M.A.<br />

Kunsthistoriker<br />

Museumsberatung, Projektentwicklung und -realisation, seit 1995<br />

Büro Münster<br />

Neun MitarbeiterInnen (Wissenschaft, Architektur, Grafik, Medien,<br />

Projektsteuerung)


AUFTRAGGEBER <strong>IN</strong> AUSWAHL<br />

· LVR Landschaftsverband Rheinland<br />

· LWL Landschaftsverband Westfalen-Lippe<br />

· Senatsverwaltung für <strong>Stadt</strong>entwicklung, Berlin<br />

· Hochsauerlandkreis<br />

· Mühlenkreis Minden-Lübbecke<br />

· Kreis Gütersloh<br />

· Landkreis Osnabrück<br />

· <strong>Stadt</strong> Magdeburg / Baubecon GmbH<br />

· <strong>Stadt</strong> Arnsberg<br />

· <strong>Stadt</strong> Osnabrück<br />

· <strong>Stadt</strong> Olpe<br />

· <strong>Stadt</strong> Grevenbroich<br />

· Gemeinde Eslohe<br />

· Gemeinde Altenberge<br />

· Lippisches Landesmuseum Detmold<br />

· Westpreußisches Landesmuseum Münster<br />

· Regionale 2002<br />

· Regionale 2004<br />

· Regionale 2010<br />

· Villa Hügel / Alfried Krupp von Bohlen und<br />

Halbach-Stiftung<br />

· ThyssenKrupp AG<br />

· NRW-Stiftung Natur Heimat Kultur<br />

· Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes<br />

· Industriehaus Pforzheim GmbH<br />

· Denios AG Bad Oeynhausen<br />

· Caritasverband für den Kreis Olpe e.V.<br />

· Allwetterzoo Münster GmbH


VORGEHENSWEISE<br />

Recherchen und Analysen<br />

Expertenkreis, interne Präsentationen<br />

Ortstermine Schloss Hardenberg und Gespräche mit Bauleitung<br />

Sanierung


BEIRAT<br />

Expertenkreis:<br />

Klaus Fehlemann, ehem. <strong>Stadt</strong>direktor Dortmund<br />

Matthias Burzinski, Dortmund<br />

Tourismusconsultant, www.destinet.de<br />

Andres Wendenburg, <strong>Stadt</strong>baurat <strong>Velbert</strong><br />

Rita Hilgers, Münster<br />

Dr. Ulrich Hermanns, Münster<br />

Beratend<br />

Dr. Peter Egen<br />

Vorsitzender des Fördervereins Schloss Hardenberg


GENESE UND PROJEKTVERLAUF<br />

Diskussion seit ca. 2000<br />

Vielfältige Vorschläge und differenzierte Ansätze<br />

(kulturelle Nutzungen, Gärten, Baudenkmal, Sanierung)<br />

engagierte Interessensbekundungen<br />

überwiegend keine Gesamtbetrachtung<br />

Einzelinteressen und Innensichten


GENESE UND PROJEKTVERLAUF<br />

Divergierende Interessenslagen<br />

Sinken der Motivation<br />

Anstieg der Konfliktpotentiale


QU<strong>IN</strong>TESSENZ DER VERWALTUNG<br />

»Schnitt« ziehen<br />

Externe Beratung


VORGEHENSWEISE<br />

- Stufe 1<br />

- Stufe 2<br />

- Stufe 3<br />

Analyse, Standort, Themen, Bezüge, Richtungsentscheidungen 2-3 Mon.<br />

Festlegung einer thematischen Ausrichtung<br />

Politischer und öffentlicher Konsens (Grundvoraussetzung für Förderung)<br />

Vorkonzeption, Visualisierungen, Kostenermittlung, Antragsreife 6-8 Mon.<br />

Mittelakquise, Feinkonzeption, Gestaltung, Realisierung, Eröffnung 2-3 Jahre


KOMPLEXES GEFÜGE<br />

<strong>SCHLOSS</strong> <strong>HARDENBERG</strong>


KOMPLEXES GEFÜGE<br />

- Herrenhaus<br />

- Kasematten und Türme (?)<br />

- Vorburg und Umfeld<br />

- Zustand /<br />

Sanierung - Konversion<br />

Baudenkmal und<br />

Nutzung<br />

<strong>SCHLOSS</strong> <strong>HARDENBERG</strong>


KOMPLEXES GEFÜGE<br />

- Herrenhaus<br />

- Kasematten und Türme (?)<br />

- Vorburg und Umfeld<br />

- Zustand /<br />

Sanierung - Konversion<br />

Baudenkmal und<br />

Nutzung<br />

- öffentliche Nutzungen<br />

- museumsbezogene Möglichkeiten<br />

- bestehende Einrichtungen<br />

(z.B. Minigolf)<br />

- Anbindung an Nutzungen Vorburg<br />

Gärten<br />

<strong>SCHLOSS</strong> <strong>HARDENBERG</strong>


KOMPLEXES GEFÜGE<br />

- Herrenhaus<br />

- Kasematten und Türme (?)<br />

- Vorburg und Umfeld<br />

- Zustand /<br />

Sanierung - Konversion<br />

Baudenkmal und<br />

Nutzung<br />

- öffentliche Nutzungen<br />

- museumsbezogene Möglichkeiten<br />

- bestehende Einrichtungen<br />

(z.B. Minigolf)<br />

- Anbindung an Nutzungen Vorburg<br />

Gärten<br />

<strong>SCHLOSS</strong> <strong>HARDENBERG</strong><br />

Bespielung<br />

- Thema<br />

- Profilierung<br />

- Wirkungskreis<br />

(lokal - überregional)<br />

- Kosten<br />

- Betriebsmodelle


KOMPLEXES GEFÜGE<br />

- Herrenhaus<br />

- Kasematten und Türme (?)<br />

- Vorburg und Umfeld<br />

- Zustand /<br />

Sanierung - Konversion<br />

Baudenkmal und<br />

Nutzung<br />

- öffentliche Nutzungen<br />

- museumsbezogene Möglichkeiten<br />

- bestehende Einrichtungen<br />

(z.B. Minigolf)<br />

- Anbindung an Nutzungen Vorburg<br />

Gärten<br />

<strong>SCHLOSS</strong> <strong>HARDENBERG</strong><br />

Bespielung<br />

Verbindung mit<br />

Gesamtsituation<br />

- Thema<br />

- Profilierung<br />

- Wirkungskreis<br />

(lokal - überregional)<br />

- Kosten<br />

- Betriebsmodelle<br />

- <strong>Stadt</strong>teil Neviges<br />

- Attraktivierung<br />

- Wallfahrt


KOMPLEXES GEFÜGE<br />

- Herrenhaus<br />

- Kasematten und Türme (?)<br />

- Vorburg und Umfeld<br />

- Zustand /<br />

Sanierung - Konversion<br />

Baudenkmal und<br />

Nutzung<br />

- öffentliche Nutzungen<br />

- museumsbezogene Möglichkeiten<br />

- bestehende Einrichtungen<br />

(z.B. Minigolf)<br />

- Anbindung an Nutzungen Vorburg<br />

Gärten<br />

<strong>SCHLOSS</strong> <strong>HARDENBERG</strong><br />

Örtliche kulturelle<br />

Ansprüche<br />

Bespielung<br />

Verbindung mit<br />

Gesamtsituation<br />

- Thema<br />

- Profilierung<br />

- Wirkungskreis<br />

(lokal - überregional)<br />

- Kosten<br />

- Betriebsmodelle<br />

- Programm<br />

- Veranstaltungen<br />

- »Rittersaal«<br />

- Nutzungsmöglichkeiten (auch Vermietung)<br />

- bestehende Angebote (z.B. Vorburg-Saal;<br />

<strong>Stadt</strong>halle Wilhelmstraße)<br />

- <strong>Stadt</strong>teil Neviges<br />

- Attraktivierung<br />

- Wallfahrt


KOMPLEXES GEFÜGE<br />

- Herrenhaus<br />

- Kasematten und Türme (?)<br />

- Vorburg und Umfeld<br />

- Zustand /<br />

Sanierung - Konversion<br />

Baudenkmal und<br />

Nutzung<br />

Touristische<br />

Möglichkeiten,<br />

- der Besucher Erwartungen und Ansprüche<br />

- der Betreiber<br />

- der <strong>Stadt</strong> und <strong>Stadt</strong>teile<br />

- Kreisebene<br />

- touristische Arbeitsgemeinschaften,<br />

Kooperationen<br />

- öffentliche Nutzungen<br />

- museumsbezogene Möglichkeiten<br />

- bestehende Einrichtungen<br />

(z.B. Minigolf)<br />

- Anbindung an Nutzungen Vorburg<br />

Gärten<br />

<strong>SCHLOSS</strong> <strong>HARDENBERG</strong><br />

Örtliche kulturelle<br />

Ansprüche<br />

Bespielung<br />

Verbindung mit<br />

Gesamtsituation<br />

- Thema<br />

- Profilierung<br />

- Wirkungskreis<br />

(lokal - überregional)<br />

- Kosten<br />

- Betriebsmodelle<br />

- Programm<br />

- Veranstaltungen<br />

- »Rittersaal«<br />

- Nutzungsmöglichkeiten (auch Vermietung)<br />

- bestehende Angebote (z.B. Vorburg-Saal;<br />

<strong>Stadt</strong>halle Wilhelmstraße)<br />

- <strong>Stadt</strong>teil Neviges<br />

- Attraktivierung<br />

- Wallfahrt


KOMPLEXES GEFÜGE<br />

- Herrenhaus<br />

- Kasematten und Türme (?)<br />

- Vorburg und Umfeld<br />

- Zustand /<br />

Sanierung - Konversion<br />

- Investitionen<br />

- Betrieb<br />

- Förderungen<br />

- Sponsoren / Partner<br />

Finanzierung<br />

Baudenkmal und<br />

Nutzung<br />

Touristische<br />

Möglichkeiten,<br />

- der Besucher Erwartungen und Ansprüche<br />

- der Betreiber<br />

- der <strong>Stadt</strong> und <strong>Stadt</strong>teile<br />

- Kreisebene<br />

- touristische Arbeitsgemeinschaften,<br />

Kooperationen<br />

- öffentliche Nutzungen<br />

- museumsbezogene Möglichkeiten<br />

- bestehende Einrichtungen<br />

(z.B. Minigolf)<br />

- Anbindung an Nutzungen Vorburg<br />

Gärten<br />

<strong>SCHLOSS</strong> <strong>HARDENBERG</strong><br />

Örtliche kulturelle<br />

Ansprüche<br />

Bespielung<br />

Verbindung mit<br />

Gesamtsituation<br />

- Thema<br />

- Profilierung<br />

- Wirkungskreis<br />

(lokal - überregional)<br />

- Kosten<br />

- Betriebsmodelle<br />

- Programm<br />

- Veranstaltungen<br />

- »Rittersaal«<br />

- Nutzungsmöglichkeiten (auch Vermietung)<br />

- bestehende Angebote (z.B. Vorburg-Saal;<br />

<strong>Stadt</strong>halle Wilhelmstraße)<br />

- <strong>Stadt</strong>teil Neviges<br />

- Attraktivierung<br />

- Wallfahrt


VORGEHENSWEISE<br />

Fazit Vorgehensweise Stufe 1<br />

Optionen und Konsequenzen prüfen und abwägen<br />

»Nicht alles auf eine Karte«<br />

Politik und Öffentlichkeit mitnehmen<br />

Kommunikationsstrategien


NUTZUNG 1975-2003<br />

~ 1975 bis 2003:<br />

»Galerie Schloss Hardenberg«<br />

- Kunstgalerie der <strong>Stadt</strong> <strong>Velbert</strong><br />

- zeitgenössische Kunst, überregionale Anerkennung<br />

- Ausstellungen Gemälde der Sammlung Walter Stein<br />

- <strong>Stadt</strong>archiv<br />

Cornelia Will (gest. 1998), Leiterin des Schloss- und<br />

Beschlägemuseums<br />

bis 2003 weitere Ausstellungstätigkeit<br />

Schließung 2003


<strong>SCHLOSS</strong> <strong>HARDENBERG</strong><br />

Konzeptideen seit ca. 2000


KONZEPTIDEEN SEIT 2000<br />

Förderverein Schloss Hardenberg<br />

Landesmuseum für graphische Kunst, i.V. mit LVR<br />

<strong>Stadt</strong>museum mit erweiterter Nutzung<br />

Multifunktionale Veranstaltungsräume z.B. für Empfänge,<br />

Kammerkonzerte usw.<br />

Bürgerinitiative »Kultur muss im Zentrum bleiben«<br />

Nutzungskonzept wurde vom Rat der <strong>Stadt</strong> verabschiedet<br />

Kulturmix (<strong>Velbert</strong>er Bauhauskünstler / Nevigeser Maler Fritz<br />

Mühlenmeister, Nevigeser Geschichte / Wallfahrt / Industrie)<br />

Vorburg: Musik- & Kunstschule / Veranstaltungen<br />

Ausstellungshaus moderne Kunst<br />

Sparda-Bank<br />

Dauerausstellung Eugen Batz (+ Hotel)<br />

<strong>Stadt</strong> <strong>Velbert</strong><br />

Veranstaltungen<br />

Kinder- & Jugendakademie<br />

Idee: Mühlenhaus Künstlerwohnungen<br />

Hotel<br />

weitere externe Vorschläge<br />

Weltreligionenpark<br />

Musikakademie<br />

Wallfahrt (als Teillösung)<br />

1999/2000 2005 2007/08 lokal regional überregional


RESÜMEE<br />

»Event und Jugendbildung«<br />

Kultur- und Veranstaltungsmix <strong>Velbert</strong><br />

Kunst- und Musikschule<br />

Kinder- und Jugendakademie<br />

»Museum / Ausstellungen«<br />

<strong>Stadt</strong>museum<br />

Ausstellungsgalerie Moderne Kunst<br />

Öffentliche Veranstaltungsräume


AUSRICHTUNG / WIRKUNG<br />

Nutzung mit lokaler-regionaler<br />

Bedeutung<br />

Kultur- und Veranstaltungsmix<br />

Musikakademie<br />

<strong>Stadt</strong>museum<br />

Wallfahrtsmuseum<br />

»Spiritueller Tourismus«<br />

Nutzung mit überregionaler<br />

Bedeutung<br />

Ausstellungshaus /<br />

zeitgenössische Kunst


überregional<br />

regional<br />

lokal


KULTURTOURISTISCHE STRATEGIEN DER STADT <strong>VELBERT</strong><br />

Abgleich mit Zielen des Tourismus und der<br />

<strong>Stadt</strong>entwicklung<br />

<strong>Velbert</strong> – Neviges – Langenberg<br />

3 Musketiere: »Alle für einen, einer für Alle«


KULTURTOURISTISCHE STRATEGIEN DER STADT <strong>VELBERT</strong><br />

Strategisches Zielprogramm »<strong>Velbert</strong>s Zukunft«<br />

(September 2008)<br />

Zielperspektive auf 10 Jahre<br />

jeder <strong>Stadt</strong>teil mit eigenständigem Profil im Sinne<br />

einer Aufgabenteilung<br />

Einheitlichkeit & Identifikation mit der Gesamtstadt <strong>Velbert</strong><br />

Angebot, das sich von umgebenden Großstädten (Essen,<br />

Wuppertal, Düsseldorf, Bochum) abgrenzt<br />

Kooperationen mit kulturtragenden Häusern der Nachbarstädte


KULTURTOURISTISCHE STRATEGIEN DER STADT <strong>VELBERT</strong><br />

Premiumobjekt Schloss Hardenberg<br />

<strong>Stadt</strong> und <strong>Stadt</strong>teile haben kaum (kultur-) touristische Ziele<br />

Dom, Schloss und Gärten von zentraler Wichtigkeit<br />

Entscheidung und Investitionen langfristig, um<br />

touristische und urbane Wirkungen zu erzielen


KULTURTOURISTISCHE STRATEGIEN DER STADT <strong>VELBERT</strong><br />

Bezüge: <strong>Stadt</strong>teile – <strong>Stadt</strong> – Land


KULTURTOURISTISCHE STRATEGIEN DER STADT <strong>VELBERT</strong><br />

<strong>Velbert</strong>-Langenberg:<br />

»Bücherstadt« – Literatur, Kunst & historisches Ambiente<br />

Bürgerhaus: Theater, Musik, Events, Märkte<br />

Bücherstadt: Antiquariate & Angebote rund ums Thema Buch & Literatur<br />

Historische Altstadt: Architektur & Geschichte<br />

Schloss Hardenberg:<br />

Affine Nutzung: »Literaturwelten«<br />

aber: kein konkreter Bedarf, im <strong>Stadt</strong>teil sind Örtlichkeiten<br />

vorhanden


KULTURTOURISTISCHE STRATEGIEN DER STADT <strong>VELBERT</strong><br />

<strong>Velbert</strong>-Mitte: <strong>Stadt</strong> der Schlösser & Beschläge<br />

Deutsches Schloss- & Beschlägemuseum<br />

Forum Niederberg: Tagungs- & Kongresszentrum / Kulturangebot<br />

Schaffung »Kompetenzzentrum Schließ- & Sicherheitstechnik« für<br />

Automobil & Immobilie<br />

Schloss Hardenberg:<br />

affine Nutzung: »Dependance DSuBM«<br />

aber:<br />

- kein konkreter Bedarf im Schloss<br />

- Forum Niederberg als Zentrum ausbauen


KULTURTOURISTISCHE STRATEGIEN DER STADT <strong>VELBERT</strong><br />

<strong>Velbert</strong>-Mitte:<br />

Touristisches Eigenprofil: »<strong>Stadt</strong> der Schlösser & Beschläge«<br />

Deutsches Schloss- & Beschlägemuseum und zugehörige Industrie:<br />

»Touristische Alleinstellungsmerkmale der <strong>Stadt</strong>«<br />

aber: Museum: 5.-6.000 Besucher pro Jahr, überwiegend <strong>Velbert</strong>er<br />

Touristisches Profil, Akzeptanz und Bekanntheit sind<br />

zu überprüfen


KULTURTOURISTISCHE STRATEGIEN DER STADT <strong>VELBERT</strong><br />

<strong>Velbert</strong>-Neviges: »<strong>Stadt</strong> der Pilger«<br />

Mariendom / Wallfahrtsort<br />

Historische Innenstadt<br />

Schloss Hardenberg<br />

Ausbau Angebot für Wallfahrer<br />

Dombesichtigungen<br />

Ausbau Mittelaltermarkt<br />

Schloss Hardenberg:<br />

affine Nutzung: z.B. Wallfahrt / Religion / spiritueller Tourismus<br />

und Kulturthemen<br />

Ensemblewirkung Dom – Schloss – Gärten


KULTURTOURISTISCHE STRATEGIEN DER STADT <strong>VELBERT</strong><br />

<strong>Velbert</strong>-Neviges: »<strong>Stadt</strong> der Pilger«<br />

Dom und Wallfahrt: Rückläufige Besucherzahlen, geringe<br />

Wertschöpfung (nicht nur monetär, sondern auch im Bedeutungssinn)


KULTURTOURISTISCHE STRATEGIEN DER STADT <strong>VELBERT</strong><br />

Dom, Wallfahrt, touristische Wahrnehmung<br />

Untersuchung: Einzelwallfahrt, Gruppenwallfahrt, Tagesnutzung<br />

Verhalten, Interessen und Zeitbudget Wallfahrer<br />

z.B. Vergleich Telgte, Kevelaer<br />

Kooperation zwischen <strong>Stadt</strong>, Bistum und Franziskanern


KULTURTOURISTISCHE STRATEGIEN DER STADT <strong>VELBERT</strong><br />

Religiöses, kulturhistorisches und touristisches Profil<br />

Akzeptanz und Bekanntheit sind zu überprüfen und weiter zu<br />

entwickeln – zusammen mit Schloss Hardenberg


BURGEN UND SCHLÖSSER IM BERGISCHEN LAND


MUSEEN DER REGION<br />

<strong>Stadt</strong> Museum Ausrichtung<br />

Remscheid Deutsches Werkzeugmuseum /<br />

Historisches Zentrum der <strong>Stadt</strong><br />

Remscheid<br />

Altenberg,<br />

Ratingen, …<br />

Bergisch<br />

Gladbach<br />

Rheinisches Industriemuseum - Museum<br />

für Industrie- und Sozialgeschichte<br />

Bergisches Museum für Bergbau,<br />

Handwerk und Gewerbe<br />

Industrie<br />

Industrie<br />

Marienheide Pulvermuseum Villa Ohl Industrie<br />

Remscheid-<br />

Lennep<br />

Tuchmuseum Lennep /<br />

Wülfingmuseum<br />

Industrie/Handwerk<br />

Industrie<br />

Wuppertal Historisches Zentrum Wuppertal Industrie<br />

Wiehl-Bielstein Museum "Achse, Rad und Wagen" Industrie


MUSEEN DER REGION<br />

<strong>Stadt</strong> Museum Ausrichtung<br />

<strong>Velbert</strong> Deutsches Schloss- und<br />

Beschlägemuseum<br />

Wuppertal Bergisches Straßenbahnmuseum Technik<br />

Kunsthandwerk /<br />

Technik<br />

Dieringhausen Eisenbahnmuseum Dieringhausen Technik/Verkehr<br />

Remscheid-<br />

Lennep<br />

Deutsches Röntgen-Museum Natur / Technik<br />

Wiehl Bauernmuseum Wiehl Handwerk<br />

Lindlar Bergisches Freilichtmuseum für<br />

Ökologie<br />

und bäuerlich-handwerkliche Kultur<br />

Lindlar<br />

Natur


MUSEEN DER REGION<br />

<strong>Stadt</strong> Museum Ausrichtung<br />

Mettmann /<br />

Erkrath<br />

Stiftung Neanderthal Museum Kulturgeschichte<br />

Wülfrath Niederbergisches Heimatmuseum Kulturgeschichte /<br />

Handwerk<br />

Hückeswagen Heimatmuseum Hückeswagen <strong>Stadt</strong>geschichte /<br />

Kulturgeschichte<br />

Radevormwald Heimatmuseum Radevormwald <strong>Stadt</strong>geschichte /<br />

Kulturgeschichte<br />

Marienheide Haus der Geschichten Kulturgeschichte<br />

Solingen Deutsches Klingenmuseum Solingen Kulturgeschichte<br />

Solingen Bergisches Museum Schloss Burg Geschichte /<br />

Kulturgeschichte


MUSEEN DER REGION<br />

<strong>Stadt</strong> Museum Ausrichtung<br />

Wuppertal Von der Heydt-Museum Wuppertal Kunst<br />

Morsbroich Museum Morsbroich Kunst<br />

Bergisch<br />

Gladbach<br />

Städtische Galerie Villa Zanders Kunst<br />

Solingen-Gräfrath Museum Baden Kunst


KULTURTOURISTEN S<strong>IN</strong>D WEIBLICH


FOLGERUNGEN<br />

- lokal-thematische Anbindung für Neukonzeption möglich,<br />

aber nicht zwingend<br />

- Ausstellungshaus für moderne Kunst möglich<br />

- Wallfahrt / spiritueller Tourismus sinnvolle Anbindung<br />

- Entscheidung<br />

lokale oder überregionale Bedeutung


BASIS FÜR NEUKONZEPTION<br />

Konzept<br />

Wertigkeit<br />

Konsequenz


<strong>SCHLOSS</strong> <strong>HARDENBERG</strong> – STADTMUSEUM <strong>VELBERT</strong>


<strong>SCHLOSS</strong> <strong>HARDENBERG</strong> – STADTMUSEUM <strong>VELBERT</strong><br />

Geschichte <strong>Velbert</strong> – Langenberg – Neviges<br />

Regionalgeschichte<br />

Themen:<br />

Wirtschaft / Gewerbe / Industrie / Architektur<br />

Musik / Kirchen / Kunst etc.<br />

Dauer- und Wechselausstellung


ERSTE E<strong>IN</strong>SCHÄTZUNGEN<br />

Image<br />

Zielgruppen<br />

Vernetzung<br />

Förderung / PPP<br />

Sponsoren<br />

Lokale Akzeptanz<br />

Reichweite<br />

Realisierung


ERSTE E<strong>IN</strong>SCHÄTZUNGEN<br />

Image<br />

Zielgruppen<br />

Vernetzung<br />

Förderung / PPP<br />

Sponsoren<br />

Lokale Akzeptanz<br />

Reichweite<br />

Realisierung


ERSTE E<strong>IN</strong>SCHÄTZUNGEN<br />

Max. Wert<br />

Image 15<br />

Zielgruppen 20<br />

Vernetzung 10<br />

Förderung / PPP 10<br />

Sponsoren<br />

Lokale Akzeptanz 15<br />

Reichweite 15<br />

Realisierung 15<br />

100


ERSTE E<strong>IN</strong>SCHÄTZUNGEN<br />

Max. Wert<br />

Image 2,5 2,5 2,5 2,5 2,5 2,5 15<br />

Zielgruppen 3,3 3,3 3,3 3,3 3,3 3,3 20<br />

Vernetzung 1,7 1,7 1,7 1,7 1,7 1,7 10<br />

Förderung / PPP 1,7 1,7 1,7 1,7 1,7 1,7 10<br />

Sponsoren<br />

Lokale Akzeptanz 2,5 2,5 2,5 2,5 2,5 2,5 15<br />

Reichweite 2,5 2,5 2,5 2,5 2,5 2,5 15<br />

Realisierung 2,5 2,5 2,5 2,5 2,5 2,5 15<br />

100


<strong>SCHLOSS</strong> <strong>HARDENBERG</strong> – STADTMUSEUM <strong>VELBERT</strong><br />

Ergebniswert Max. Wert<br />

Image 2,5 2,5 2,5 2,5 2,5 2,5 2,5 15<br />

Zielgruppen 3,3 3,3 3,3 3,3 3,3 3,3 13,2 20<br />

Vernetzung 1,7 1,7 1,7 1,7 1,7 1,7 3,4 10<br />

Förderung / PPP 1,7 1,7 1,7 1,7 1,7 1,7 1,7 10<br />

Sponsoren<br />

Lokale Akzeptanz 2,5 2,5 2,5 2,5 2,5 2,5 10,0 15<br />

Reichweite 2,5 2,5 2,5 2,5 2,5 2,5 5,0 15<br />

Realisierung 2,5 2,5 2,5 2,5 2,5 2,5 10,0 15<br />

45,8 100


GOTTFRIED BÖHM / SAKRALBAUTEN


GOTTFRIED BÖHM / SAKRALBAUTEN<br />

Leben & Werk Gottfried Böhms<br />

Dom zu Neviges<br />

Sakralbauten, insbesondere 20. Jahrhundert<br />

Attraktive Medien- und Modellinstallationen<br />

Dauer- und Wechselausstellungen<br />

Wissenschaftliche Anbindung (Symposien, »An-Institut« etc.)


GOTTFRIED BÖHM / SAKRALBAUTEN<br />

Image / Tourismus<br />

Zielgruppen<br />

Vernetzung<br />

Förderungen / PPP<br />

Sponsoren<br />

Lokale Akzeptanz<br />

Reichweite<br />

Realisierung<br />

Ergebniswert Max. Wert<br />

51,0 100


AUSSTELLUNGSHAUS FÜR BILDENDE KUNST<br />

»Kunst unspezifisch«


AUSSTELLUNGSHAUS FÜR BILDENDE KUNST<br />

Kunst – Design – Medien<br />

Keine Sammlung, nur Wechselausstellungen<br />

»Kooperation und Konkurrenz«<br />

Angebot der umliegenden Großstädte<br />

Zuschüsse (z.B. Landesförderung, regionale Kultur, Tourismusmittel)<br />

eher projektbezogen


AUSSTELLUNGSHAUS FÜR BILDENDE KUNST<br />

Image / Tourismus<br />

Zielgruppen<br />

Vernetzung<br />

Förderungen / PPP<br />

Sponsoren<br />

Lokale Akzeptanz<br />

Reichweite<br />

Realisierung<br />

Ergebniswert Max. Wert<br />

61,0 100


RHE<strong>IN</strong>ISCHES FOTOGRAFIEMUSEUM/ MEDIEN<br />

»Kunst spezifisch«


RHE<strong>IN</strong>ISCHES FOTOGRAFIEMUSEUM<br />

Regionale Fotografie und »Rheinische Schule«<br />

(Ruff, Becher, Struth, Gursky…)<br />

Forum für künstlerische und angewandte Fotografie<br />

(Presse, Industrie, Architektur, Mode, Design)<br />

Forum für private Fotografie<br />

Regionales Bildgedächtnis<br />

Vorwiegend Wechselausstellungen


RHE<strong>IN</strong>ISCHES FOTOGRAFIEMUSEUM<br />

Image / Tourismus<br />

Zielgruppen<br />

Vernetzung<br />

Förderungen / PPP<br />

Sponsoren<br />

Lokale Akzeptanz<br />

Reichweite<br />

Realisierung<br />

Ergebniswert Max. Wert<br />

63,5 100


DuoConcept Ausstellungs- und Veranstaltungszentrum


DUOCONCEPT <strong>VELBERT</strong><br />

Nur Sonderausstellungen<br />

Jährlich 2 überregional bedeutende Ausstellungen<br />

Themenjahre<br />

Thematisch aufeinander bezogene Ausstellungen<br />

(Duo-Concept), z.B. Jahresthema »Traum«<br />

Wechsel<br />

- Sommer (Kunstausstellung<br />

- Winter (Kulturhistorische Ausstellung)<br />

Befristete Lösung möglich


DUOCONCEPT<br />

Duo-Concept: Sommer und Winter<br />

Sommer: Kunstausstellung<br />

- Großinstallation eines/r internationalen Künstlers/in<br />

in Schloss Hardenberg<br />

mit Bezug auf den besonderen Raum und Ort<br />

- Aufenthaltszeit ca. 1 Std.<br />

- Radtouristen<br />

- Motiviert zum Wiederkommen


DUOCONCEPT<br />

Optional: TRILokale <strong>Velbert</strong><br />

Hauptstandort<br />

Satellitenausstellungen<br />

Schloss Hardenberg in Neviges<br />

<strong>Velbert</strong> Mitte<br />

Langenberg<br />

ungewöhnliche Orte bespielen (z.B. Sender Langenberg)


DUOCONCEPT<br />

Duo-Concept: Sommer und Winter<br />

Winter: kulturhistorische Ausstellung<br />

- längere Verweildauer (ca. 2 Std.)<br />

- touristische Belebung


DUOCONCEPT<br />

Image / Tourismus<br />

Zielgruppen<br />

Vernetzung<br />

Förderungen / PPP<br />

Sponsoren<br />

Lokale Akzeptanz<br />

Reichweite<br />

Realisierung<br />

Ergebniswert Max. Wert<br />

71,0 100


ERLEBNISWELTEN


ERFOLGSFAKTOREN ERLEBNISWELTEN<br />

Attraktivität des Standortes<br />

Atmosphäre im ganzen Haus<br />

Konsequenter Qualitätsanspruch<br />

Service


KLOSTER ADMONT


ERFOLGSFAKTOREN ERLEBNISWELTEN<br />

Kontextuelle Ausstellungen, konzeptionell breiter Rahmen<br />

Innovative Ansätze<br />

Populäre hochwertige Ausstellungen, aber keine Trivialisierung<br />

Wechselnde pointierte Sinneseindrücke<br />

»Zwischenbereiche« zwischen Hochkultur und populärer Kultur<br />

sprechen großes Publikum an


STIMMUNG UND GESTIMMTHEIT<br />

»Das Licht, die Farben, die Temperatur … alles muss stimmig<br />

sein. Die Gäste wollen in Atmosphäre baden und ein wenig<br />

das Zeitgefühl verlieren.<br />

Wer die atmosphärische Wirkung vernachlässigt, muss mit<br />

Standortnachteilen rechnen.«<br />

(H. Opaschowski, 2000)<br />

Atmosphäre und Ambiente von Schloss Hardenberg und<br />

Gärten nutzen!


ERFOLGSFAKTOREN ERLEBNISWELTEN<br />

Erlebniskette<br />

Schaffung eines Spannungsbogens vom Anfang bis<br />

zum Ende des Besuches<br />

Chance und Ziel für Gesamtensemble Dom, Schloss, Gärten


ERFOLGSFAKTOREN ERLEBNISWELTEN<br />

Atmosphäre und Emotion<br />

Wissen<br />

Erholung<br />

Abwechslung<br />

Spaß


WALLFAHRT / SPIRITUELLES ERLEBEN


WALLFAHRT / SPIRITUELLES ERLEBEN<br />

Dom – Schloss – Garten<br />

Integration Wallfahrt und Weltreligionen<br />

Dauer- und Wechselausstellungen<br />

Kultur und Kunst mit Bezug zum Generalthema


WALLFAHRT / SPIRITUELLES ERLEBEN<br />

Information<br />

Erlebnis<br />

Kultur<br />

Shopping<br />

Erlebnis- und Familienangebote:<br />

Entdecken, Fantasie, Wissbegierde, Verständnis, Spielen


WALLFAHRT / SPIRITUELLES ERLEBEN<br />

Image / Tourismus<br />

Zielgruppen<br />

Vernetzung<br />

Förderungen / PPP<br />

Sponsoren<br />

Lokale Akzeptanz<br />

Reichweite<br />

Realisierung<br />

Ergebniswert Max. Wert<br />

70,4 100


MÄRCHENHAFT: PR<strong>IN</strong>ZESS<strong>IN</strong>NEN


GARTENGESTALTUNG<br />

Nutzung »Gärten« oder »Grün- und Freizeitanlagen«?<br />

Vorschläge Heike Engel<br />

Nordteil: Gärten, Nutzung »Gäste«<br />

Südteil: Grün- und Freizeitanlagen,<br />

Nutzung »Einheimische«


GARTENGESTALTUNG<br />

Themengärten<br />

Wasser<br />

Poesie<br />

Figuren<br />

Überbauungen


ÜBERSICHT<br />

Lokal-Regional orientiertes Museum<br />

Gottfried Böhm / Sakralbauten<br />

<strong>Stadt</strong>museum <strong>Velbert</strong><br />

Ausstellungshaus<br />

DuoConcept (Zwei Ausstellungen p.a.)<br />

Ausstellungshaus »spezifisch« z.B. Rheinisches Fotografiemuseum<br />

Ausstellungshaus »allgemein« z.B. für Bildende Kunst 20./21. Jh.<br />

Museum / Erlebniswelten<br />

Märchenhaft: Prinzessinnen<br />

Wallfahrt / Spirituelles Erleben


PROFILIERUNG<br />

Das Beste aus allem?<br />

»Vielfalt ist der Tod des Marketings«<br />

Spezialisierung und Profilierung erforderlich,<br />

wenn überregionale Wirkung angestrebt


BESPIELUNGSOPTIONEN UND REICHWEITEN<br />

Multifunktionale<br />

Kulturelle<br />

Bespielung<br />

lokal


BESPIELUNGSOPTIONEN UND REICHWEITEN<br />

Multifunktionale<br />

Kulturelle<br />

Bespielung<br />

<strong>Stadt</strong>museum<br />

»und mehr«<br />

lokal lokal


BESPIELUNGSOPTIONEN UND REICHWEITEN<br />

Multifunktionale<br />

Kulturelle<br />

Bespielung<br />

<strong>Stadt</strong>museum<br />

»und mehr«<br />

Museum<br />

Kunstgalerie<br />

Allgemein<br />

Standard<br />

lokal lokal regional


BESPIELUNGSOPTIONEN UND REICHWEITEN<br />

Multifunktionale<br />

Kulturelle<br />

Bespielung<br />

<strong>Stadt</strong>museum<br />

»und mehr«<br />

Museum<br />

Kunstgalerie<br />

Allgemein<br />

Standard<br />

Museum<br />

Ausstellungshaus<br />

Spezifisch, z.B.<br />

Fotografie<br />

Profilierung<br />

lokal lokal regional regional<br />

»wettbewerbsfähig«<br />

überregional


BESPIELUNGSOPTIONEN UND REICHWEITEN<br />

Multifunktionale<br />

Kulturelle<br />

Bespielung<br />

<strong>Stadt</strong>museum<br />

»und mehr«<br />

Museum<br />

Kunstgalerie<br />

Allgemein<br />

Standard<br />

Museum<br />

Ausstellungshaus<br />

Spezifisch, z.B.<br />

Fotografie<br />

Profilierung<br />

lokal lokal regional regional<br />

»wettbewerbsfähig«<br />

überregional<br />

Museum<br />

Ausstellungshaus<br />

Erlebniswelt<br />

Spezifisch +<br />

Integriert<br />

(Ensemble Dom,<br />

Schloss, Gärten)<br />

Alleinstellungsmerkmal<br />

»Marktführer«<br />

überregional


BESPIELUNGSOPTIONEN UND REICHWEITEN | KOSTEN<br />

Multifunktionale<br />

Kulturelle<br />

Bespielung<br />

<strong>Stadt</strong>museum<br />

»und mehr«<br />

Museum<br />

Kunstgalerie<br />

Allgemein<br />

Standard<br />

Museum<br />

Ausstellungshaus<br />

Spezifisch, z.B.<br />

Fotografie<br />

Profilierung<br />

lokal lokal regional regional<br />

Investitions- und Betriebskosten<br />

»wettbewerbsfähig«<br />

überregional<br />

Museum<br />

Ausstellungshaus<br />

Erlebniswelt<br />

Spezifisch +<br />

Integriert<br />

(Ensemble Dom,<br />

Schloss, Gärten)<br />

Alleinstellungsmerkmal<br />

»Marktführer«<br />

überregional


BESPIELUNGSOPTIONEN UND REICHWEITEN | KOSTEN<br />

Multifunktionale<br />

Kulturelle<br />

Bespielung<br />

<strong>Stadt</strong>museum<br />

»und mehr«<br />

Museum<br />

Kunstgalerie<br />

Allgemein<br />

Standard<br />

Museum<br />

Ausstellungshaus<br />

Spezifisch, z.B.<br />

Fotografie<br />

Profilierung<br />

lokal lokal regional regional<br />

Investitions- und Betriebskosten<br />

Sicherheit<br />

»wettbewerbsfähig«<br />

überregional<br />

Museum<br />

Ausstellungshaus<br />

Erlebniswelt<br />

Spezifisch +<br />

Integriert<br />

(Ensemble Dom,<br />

Schloss, Gärten)<br />

Alleinstellungsmerkmal<br />

»Marktführer«<br />

überregional


BESPIELUNGSOPTIONEN | REICHWEITEN | KOSTEN | TOURISMUS<br />

Multifunktionale<br />

Kulturelle<br />

Bespielung<br />

<strong>Stadt</strong>museum<br />

»und mehr«<br />

Museum<br />

Kunstgalerie<br />

Allgemein<br />

Standard<br />

Museum<br />

Ausstellungshaus<br />

Spezifisch, z.B.<br />

Fotografie<br />

Profilierung<br />

lokal lokal regional regional<br />

Investitions- und Betriebskosten<br />

Touristische Wirkkraft und<br />

Einnahmemöglichkeiten für Haus und Standort<br />

»wettbewerbsfähig«<br />

überregional<br />

Museum<br />

Ausstellungshaus<br />

Erlebniswelt<br />

Spezifisch +<br />

Integriert<br />

(Ensemble Dom,<br />

Schloss, Gärten)<br />

Alleinstellungsmerkmal<br />

»Marktführer«<br />

überregional


AUSRICHTUNG WIRTSCHAFTLICHKEIT<br />

eher weniger Öffentliche Förderung für Personal- und Betriebskosten<br />

langfristig gesichert<br />

= »dauernder Zuschussbetrieb«<br />

eher mehr Teil der Personal- und Betriebskosten muss<br />

erwirtschaftet werden<br />

= »subventionierte Wirtschaftlichkeit«<br />

deutlich Unternehmerische Ausrichtung<br />

Personal- und Betriebskosten müssen erwirtschaftet werden<br />

= »Zuschüsse nur bei Investitionskosten«


BASIS FÜR NEUKONZEPTION<br />

Konzept<br />

Wertigkeit<br />

Konsequenz


NUTZUNG HISTORISCHER BAUTEILE<br />

Haupthaus<br />

Kasematten<br />

Türme<br />

Gärten<br />

Vorburg


ATTRAKTIVITÄT ER<strong>SCHLOSS</strong>ENER UNTERIRDISCHER BAUTEN


ERDGESCHOSS


AUSBAU <strong>SCHLOSS</strong> (Beispiel »Birg‘ mich Cilli«)


KLOSTER ADMONT


<strong>SCHLOSS</strong> RHEYDT


<strong>SCHLOSS</strong> FREUDENSTE<strong>IN</strong> / FREIBERG


MÖGLICHKEITEN E<strong>IN</strong>ER KOOPERATIVEN F<strong>IN</strong>ANZIERUNG<br />

Finanzierung<br />

<strong>Stadt</strong> <strong>Velbert</strong><br />

Kreis Mettmann<br />

LVR Rheinland<br />

Landesförderung<br />

NRW-Stiftung<br />

Sonstige Kulturstiftungen<br />

(z.B. Sparkasse)<br />

Zustifter<br />

Förderer<br />

Sponsoring<br />

Sponsoring


EMPFEHLUNGEN<br />

1. Projektentwicklung unter konsequenter Einbeziehung der<br />

Gesamtsituation und des Ensembles Dom-Schloss-Gärten<br />

2. Klare Profilierung des Angebots; Schärfung und Abgrenzung<br />

gegenüber bestehenden Institutionen der Region und<br />

überregionalen Wettbewerbern<br />

3. Entwicklung eines kulturtouristischen Alleinstellungsmerkmals,<br />

mit überregionaler Ausrichtung des Angebots<br />

4. Ensemblewirkung und Vernetzung (räumlich, touristisch,<br />

Marketing) von Dom, Schloss und Gärten ausbauen – Integration<br />

in ein (kultur-) touristisches Begleitkonzept


EMPFEHLUNGEN<br />

5. Voraussetzungen schaffen für ein teilwirtschaftliches<br />

Betriebsmodell<br />

6. Optimierung der regionalwirtschaftlichen Effekte<br />

(Aufenthaltsdauer/Ausgabebereitschaft, Umsätze/Wertschöpfung,<br />

Arbeitsplätze, Steuern, Investitionsauslöser für private<br />

Investitionen, …)<br />

7. keine »Stückwerke« mehr, sondern eine kontinuierliche<br />

Entwicklung von Bausteinen und Teillösungen unter einem<br />

gemeinsamen Ziel<br />

8. Gemeinsame Fortsetzung einer kooperativen Projektentwicklung<br />

unter Leitung Dezernat II


BESPIELUNGSOPTIONEN UND REICHWEITEN<br />

Multifunktionale<br />

Kulturelle<br />

Bespielung<br />

<strong>Stadt</strong>museum<br />

»und mehr«<br />

Museum<br />

Kunstgalerie<br />

Allgemein<br />

Standard<br />

Museum<br />

Ausstellungshaus<br />

Spezifisch, z.B.<br />

Fotografie<br />

Profilierung<br />

lokal lokal regional regional<br />

»wettbewerbsfähig«<br />

überregional<br />

Museum<br />

Ausstellungshaus<br />

Erlebniswelt<br />

Spezifisch +<br />

Integriert<br />

(Ensemble Dom,<br />

Schloss, Gärten)<br />

Alleinstellungsmerkmal<br />

»Marktführer«<br />

überregional


KOMMUNIKATION<br />

Vertraulichkeit<br />

Abgestimmte Kommunikation


KELLERGESCHOSS<br />

Ausstellung<br />

0<br />

Keller<br />

181,63<br />

Funktion<br />

48,50<br />

Verkehrswege/Treppen<br />

27,49<br />

Gesamt<br />

258


ERDGESCHOSS<br />

Nutzflächen<br />

265,58<br />

Funktion<br />

0<br />

Verkehrswege/Treppen<br />

53,43<br />

Gesamt<br />

319


ZWISCHENGESCHOSS<br />

Nutzflächen<br />

122<br />

Funktion<br />

0<br />

Verkehrswege/Treppen<br />

36,23<br />

Gesamt<br />

158


OBERGESCHOSS<br />

Nutzflächen<br />

277,73<br />

Funktion<br />

0<br />

Verkehrswege/Treppen<br />

47,33<br />

Gesamt<br />

325


MANSARDGESCHOSS<br />

Nutzflächen<br />

277,05<br />

Funktion<br />

0<br />

Verkehrswege/Treppen<br />

63,48<br />

Gesamt<br />

341


HAUPTHAUS - AUFSTELLUNG DER FLÄCHEN<br />

Schloss Hardenberg / Aufstellung der Flächen (in m²)<br />

Geschoss<br />

Kellergeschoss<br />

Summe KG<br />

Erdgeschoss<br />

Summe EG<br />

Zwischengeschoss<br />

Summe ZG<br />

Obergeschoss<br />

Summe OG<br />

Mansardgeschoss<br />

Summe MG<br />

GESAMT KG/EG/OG/DG<br />

Nutzflächen<br />

0,00<br />

265,58<br />

122,01<br />

277,73<br />

277,05<br />

942,37<br />

Keller<br />

181,63<br />

0,00<br />

0,00<br />

0,00<br />

0,00<br />

181,63<br />

Funktion<br />

48,50<br />

0,00<br />

0,00<br />

0,00<br />

0,00<br />

48,50<br />

Verkehrswege<br />

27,49<br />

53,43<br />

36,23<br />

47,33<br />

63,48<br />

227,96<br />

Gesamt<br />

(m²)<br />

258<br />

319<br />

158<br />

325<br />

341<br />

1400,46

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!