03_2012_Jul - ADFC Rheinland-Pfalz

adfcrlp

03_2012_Jul - ADFC Rheinland-Pfalz

Überraschend:

Sperrung der B270 für Radfahrer

Rückblick:

Tourenleiterseminar in Bingen

ADFC Rheinland-Pfalz Radblatt 3.12 - 1


Inhalt

Inhalt

Überregionales

Vorwort................................. 3

Meldungen............................ 4

Neues aus den Kreisverbänden

KV Kaiserslautern................. 7

KV Ludwigshafen................. 9

KV Worms............................. 11

Fördermitglieder…………….. 18

Kontaktadressen: http://www.adfc-rlp.de/front_content.php?idcat=3

Impressum

Herausgeber: ADFC Landesverband Rheinland-

Pfalz e.V., An der Kirchenpforte 15, 55128

Mainz,

Telefon 06131-371108, Fax 06131-617776,

verantwortlich: Christian von Staden

2 - ADFC Rheinland-Pfalz Radblatt 3.12

Das Copyright der Bilder liegt, sofern nicht

anders angeben, beim jeweiligen Kreisverband.

Foto der Titelseite: Erhardt Vortanz -

In der Nähe von Germersheim, der Stadt der

Spezialradmesse, muss die

Straßenbauverwaltung schon mal mit solchen

Fahrzeugen rechnen


Editorial

Vorwort

Liebe ADFCler,

sicher gibt es aus den Kreisverbänden im Quartal einiges zu berichten,

was über eine Fahrradtour hinaus geht. Wenn ich mir die Beiträge

allerdings ansehe, dann scheint nur beim KV Worms, den

Ludwigshafenern und in Kaiserslautern etwas zu passieren. Es ist daher

die Überlegung wert, das RadBlatt in einen Newsletter umzuwandeln,

der auf unserer ADFC-Landesseite erscheinen würde.

Ansonsten hat sich einiges getan. Der Dummy des ICx mit

Fahrradabteil konnte von uns besichtigt werden, in Potsdam fand der

Workshop Umwelt & Verkehr statt und auf Bundes- und Landesebene

wird es in den Vorständen einige Änderungen geben. Auf Bundesebene

kandidieren drei Vorstandsmitglieder nicht mehr und bei uns im

Landesverband tritt Andree Schote nicht mehr an. Wer Interesse hat

und im Landesvorstand mitarbeiten und sich informieren möchte, kann

sich an eines der Vorstandsmitglieder wenden. Anfragen behandeln wir

selbstverständlich vertraulich.

Weiterhin viel Spaß mit dem ADFC

Christian v. Staden (Vorsitzender)

Die nächste RadBlatt Ausgabe erscheint am 1.Oktober 2012.

Einsendeschluss ist der 31.August 2012

ADFC Rheinland-Pfalz Radblatt 3.12 - 3


Meldung

Meldungen

Workshop Umwelt und Verkehr

in Potsdam fand am 14.06 und 15.06. der jährliche Workshop statt.

Schwerpunkt war die Barrierefreiheit im Bahnverkehr und die

Umweltfreundlichkeit der Bahn. Daneben wie immer die Vorschau auf

den Fahrplan 2013. Der Vorstandsvorsitzende der Bahn Dr. Grube hat

in einem langen Beitrag über die Zukunft der Bahn referiert und sich

den Fragen der Teilnehmer gestellt. Daneben gab es ein umfangreiches

Rahmenprogramm mit Besichtigung der Baustelle des

Neubauabschnittes der Bahntrasse Nürnberg – Halle – Berlin und einer

Exkursion in das neue „Fahrziel Natur“, den Bliesgau.

Besichtigung des Radabteils des ICx

Ende Mai konnte der Fachausschuss „öffentlicher Verkehr“ auf

Einladung der DB das 1:1 Modell des neuen ICx besichtigen. Der ICx

löst ab 2014 sukzessive die alten ICE 1 und 2 ab und wird ein

Fahrradabteil für 8 Räder enthalten. Der ADFC konnte seine

Vorstellungen über die Gestaltung des Abteils vorbringen und

Änderungswünsche anbringen. Ein sehr gutes und nützliches Treffen

das zeigt, dass die Bahn bereit ist, sich des Sachverstandes der

Verbände bereits im Vorfeld zu bedienen.

4 - ADFC Rheinland-Pfalz Radblatt 3.12


Verkehrsfreigabe 2. Bauabschnitt des Radweges zwischen Kestert

und Kamp-Bornhofen

Beim Rheinradweg tut sich etwas. Wer nicht weiß, wo sich der neue

Radweg befindet: Rechtsrheinisch gegenüber Bad Salzig. Es handelt

sich um einen kombinierten Rad- Gehweg. Das Stück ist nicht

besonders lang, aber ich freue mich über jede Verbesserung. Ab dem

27.06 heißt es: Freie Fahrt. Noch schöner wäre es, wenn die

bestehenden Schwachstellen auf der linken Seite auch beseitigt würden,

auf die der KV Worms schon lange beharrlich hinweist.

Christian v. Staden

ADFC – Magicmaps – Falk

Was haben diese drei Vereine und Firmen miteinander zu tun? Sie sind

Partner die wollen, dass sich die radelnden Verkehrsteilnehmer bei ihren

Tages-, Mehrtagestouren oder Radurlauben mit wenigen Problemen, auf

beschilderten Radwegen, guten Ergänzungen und deren

Querverbindungen, zurechtfinden.

Der ADFC erstellt mit seinen ADFC-Tourenportal-Redakteuren auf der

Internetseite www.adfc-tourenportal.de das qualitativ hochwertige

Streckennetz.

Die Firma Magicmaps (www.magicmaps.de), mit ihren digitalen

Kartenwerken für alle Bundesländer im Mst 1:25.000 und ganz

Deutschland im Mst. 1:50.000, bekommt vom ADFC das qualitativ

hochwertige Radwegenetz zur Verfügung gestellt und arbeitet es in ihr

Kartensystem ein.

Nach Erwerb dieses Tourenplaners (ADFC-Mitglieder erhalten 15%)

kann man nun am PC seine Touren auf dem ADFC-Radwegenetz und

mit eigenen Ergänzungen planen. Hier bekommt man die Informationen

über die Länge, Höhenprofil, Zeitbedarf und vieles mehr.

ADFC Rheinland Pfalz Radblatt 3.12 - 5


Als dritte im Bunde stellt die Firma Falk, bekannt durch Stadtpläne und

Autonavigation, nun Navigationsgeräte für unsere Radaktionen her.

Diese sind in den neuesten Versionen das Falk IBEX Cross und das

Falk LUX. Auf beiden sind die Magicmaps Karten aufgespielt und das

ADFC-Kartenwerk hinterlegt. Das besondere an diesen Geräten ist, dass

auch bei ausgeschaltetem Display die Navigation und

Trackaufzeichnung im Hintergrund weiter läuft. Somit hat man eine

längere Akkulaufzeit. Auch funktioniert die Routenplanung von A nach

B, da ja das Streckennetz des ADFC aktiv ist. Somit ergänzen sich dies

drei Partner in idealer Weise, mit ihren jeweils separaten fachlichen und

technischen Möglichkeiten, um uns unsere Radtouren so angenehm wie

möglich zu machen.

Da es sich hier jedoch um technische Geräte handelt, sollte man

trotzdem nicht die

guten ADFCzertifizierten

Fern- und

Regional-Radkarten

vergessen, denn es

könnte auch mal ein

technischer Fehler

auftreten und man ist

dann aufgeschmissen.

Trotzdem ist diese

Technik im

Gesamtkonzept bei der

Radtourenplanung und

beim Erradeln dieser

Strecken ein ideales

technisches Hilfsmittel.

Bernd Köppe ADFC-

Koordinator

Kaiserslautern

6 - ADFC Rheinland-Pfalz Radblatt 3.12


Kreisverband

KV Kaiserslautern

In Kaiserslautern liegen Licht und Schatten sehr eng beieinander.

Radweg nach Hochspeyer

Straße, das ist aber nicht so schlimm.

So ist nun endlich auch das

letzte Teilstück des

Radweges von

Kaiserslautern nach

Hochspeyer fertig geworden.

Der Bau entlang der Kaserne

der Amerikaner dauerte zwar

rund 10 Jahre (Radfahrer

sind bekanntlich ein

Sicherheitsrisiko, siehe

Ramsauer) aber nun ist es

geschafft. Eine gute Lösung,

gut zu fahren. Der Weg mit

dem Rad von Kaiserslautern

nach Neustadt geht jetzt

immerhin bis Frankenstein.

In Hochspeyer und

Frankenstein muss ich als

Radfahrer zwar auf die

ADFC Rheinland Pfalz Radblatt 3.12 - 7


Sperrung der B 270 für Radfahrer

Völlig überraschend haben Stadt und Kreisverwaltung die B 270 ab dem

Opel Kreisel und die L 367 bis Weilerbach für Mofas und Radfahrer

gesperrt. Begründung: Zu gefährlich.

Da ist was dran. Nur Lebensmüde benutzen diesen Weg Richtung

Industriegebiet Nord, schön ist er jedenfalls nicht. Nur: Einfach sperren

ohne sich Gedanken zu machen, wie es für die Radfahrer weitergehen

soll, das geht nicht. Der Gefahrenpunkt ist seit langem bekannt, das

Industriegebiet Nord wurde ohne Fahrradanschließung geplant. Jetzt

wird gesperrt und dann macht man sich Gedanken, wie Radfahrer

Richtung Weilerbach weiterkommen? Kann man das nicht gleichzeitig

tun und warum erst jetzt, nachdem die Straße vor Jahren ausgebaut

wurde? Ortskundige wissen, wie sie die Gefahrenstelle umfahren

können, aber das ist a) nicht einfach und b) deutlich länger. Was sehen

wir daraus?

Kaiserslautern denkt in Autos. Fahrräder kommen in der

Verkehrsplanung nicht vor. Fahrradfreundliche Stadt? Fehlanzeige.

Aber sich wundern, dass die Menschen woanders hin abwandern.

Offenbar hat die Stadtverwaltung noch nicht mitbekommen, dass gerade

die besser Ausgebildeten gerne mit dem Rad auch zu Arbeit fahren

wollen und dass Städte wie Freiburg, Münster, Erlangen usw. auch

deshalb so beliebt sind, weil dort nicht einseitig auf das Auto gesetzt

wird.

Christian v. Staden

8 - ADFC Rheinland-Pfalz Radblatt 3.12


Kreisverband

KV Ludwigshafen

Radwege-Schilder geändert

Vor kurzem hatten wir in einem Zeitungsbericht die widersprüchliche

Radwege-Beschilderung an der Pasadena-Allee am Ludwigshafener

Hauptbahnhof beanstandet. Erfreulicherweise wurden die alten Schilder

inzwischen abmontiert (roter Kreis). AW/HPE

ADFC Rheinland Pfalz Radblatt 3.12 - 9


Fahrrad-Aktionstag bei Roche in Mannheim

Der Pharma-Riese Roche in Mannheim motiviert seine Mitarbeiter zu

gesundheitsbewussstem Leben, also auch zum Radeln.

Peter, Karl-Heinz und Gabi vom ADFC Ludwigshafen informierten

beim Rad-Aktionstag auf dem Firmengelände die Mitarbeiter und einige

Führungskräfte übers Radeln, Georg und Conny aus Mannheim

machten das Fahrsicherheitstraining mit Slalomfahren,

Ausweichmanövern und Bremsübungen. Georg schreibt: "Einmal wurde

es richtig aufregend, als plötzlich eine laute Hupe ertönte und Sekunden

später ein Sanitäter quer übers Gelände und unseren Parcours zu seinem

Einsatz rannte. Ich schaute Conny an, und er nickte vielsagend: "...mit

einem Fahrrad wäre er schneller am Ziel". AW/GB

Mitten drin im bunten Treiben: Der ADFC-Infostand beim

175-Jahre-Jubiläumsfest der Sparkasse Rhein-Haardt in Bad Dürkheim am

29.4. Der ADFC hatte sich auch an der Sternfahrt beteiligt.

(Foto: ADFC-LU_Sparkasse DÜW)

10 - ADFC Rheinland-Pfalz Radblatt 3.12


Kreisverband

KV Worms

Beim 40. Gebraucht-Fahrradmarkt strahlte nicht nur die Sonne,

auch der komplette Vorstand des ADFC Worms - siehe Bild - von

rechts: Stefan Cluin, Günter Niederhöfer, Karin Himmler, Waltraud

Barth, Fritz Wolf, Christine Koenen, Wilu Fornoff und Dieter

Dohmeier.

Es strahlten vor allem die vielen zufriedenen Verkäufer, die am 24.

März ihre "Gebrauchten" an den Mann bzw. an die Frau brachten. Der

ADFC Rheinland Pfalz Radblatt 3.12 - 11


Frühjahrsmarkt ist eine feste Institution in der Region. Die Angebote

mit über 200 Fahrrädern waren wieder ein neuer Rekord. Unser

neuer Platz vor der Stadtbibliothek / Siegfriedbrunnen - bedingt durch

teilweise Verlegung des Wochenmarktes - wurde hervorragend

angenommen. Ein weiterer Fahrradmarkt fand inzwischen am 23. Juni

statt.

Bebelstraße auch für Radfahrer hervorragend ausgebaut! Mitten in

der Stadt ist diese zentrale Verbindung eine Augenweide und wertet das

Konversionsgebiet nach Abzug der Amerikaner weiter auf. Nach dem

Bau des Kreisels hoffen wir auf eine baldige Fortsetzung in Richtung

Gaustraße.

Radwegausbau Alzeyer Straße zwischen Kirschgartenweg und

Nievergoltstraße in Sicht! Seit mindestens fünf Jahren bemühen sich

Fahrradbeauftragter Helmut Gerlach und der ADFC Worms darum, dass

die marode Decke des Fuß- und Radweges erneuert wird. Mit Schreiben

vom 26. März d.J. informierte uns der für die Bundesstraße zuständige

Landesbetrieb Mobilität (LBM) Worms darüber, dass die Sanierung der

Strecke noch in diesem Jahr erfolgen wird.

In diesem Zusammenhang muss erwähnt werden, dass die

Bereitstellung der erforderlichen Finanzmittel immer eine große

Rolle bei der Realisierung solcher Projekte spielt. Der ADFC wünscht

sich, dass umweltfreundliche Radverkehrsanlagen in den

Prioritätenlisten der Politik viel weiter nach oben rutschen,... Heute erst

hörte ich eine Bürgerstimme dazu: "Warum dauert das alles so lange?"

Über die Stadtgrenzen hinaus Richtung Zellertal berichteten wir

bereits in RadBlatt 1-2012 vom Neubau des 2,2 km langen Radwegs

von Monsheim nach Wachenheim, der am 28. März offiziell eingeweiht

wurde. Die erste Geige spielte auf jeden Fall Bernhard Knoop;

Leiter des Landesbetriebs Mobilität (LBM) in Worms und der

Trompeter - siehe Foto - ist Andreas Vollet, Projektleiter der

12 - ADFC Rheinland-Pfalz Radblatt 3.12


Baumaßnahme. Anschließend saß man noch gemütlich bei einem

Umtrunk in der Weinstube von Winzer und Bürgermeister Heinz

zusammen.

Ein hartes Wochenende hatte der ADFC Worms am 12. und 13.

Mai:

Am 12. Mai fand von 10 - 16:00 Uhr ein Verkehrssicherheitstag auf

dem Ludwigsplatz statt, initiiert von der IHK Worms/Rheinhessen und

Evonik/Röhm, an dem viele andere Firmen aus Worms teilnahmen. Es

war der erste Verkehrssicherheitstag dieser Art in der Metropolregion

Rhein-Neckar, der künftig weiter stattfinden soll. Sinn der Sache ist, die

Mitarbeiter nicht nur in der eigenen Firma zu schützen, sondern

natürlich auch auf dem Hin- und Rückweg zur Arbeit. Der ADFC

Worms war mit einem Infostand dabei, unter dem auch unser AOK-

ADFC Rheinland Pfalz Radblatt 3.12 - 13


Partner Unterschlupf fand. Gemeinsam warben wir für die Aktion "Mit

dem Rad zur Arbeit".

Nur einen Tag später hatten wir unseren Infostand am Herrnsheimer

Schloss aufzubauen, um für viele der ca. 100.000 Teilnehmer am

Rhein-Radeln präsent zu sein. Es ist interessant, mit so vielen Radlern

über so viele verschiedene Dinge diskutieren zu können. Schließlich

hatte der Verfasser dieses Berichtes erstmals Gelegenheit, selbst ab

mittags ein wenig mit auf Tour zu gehen zusammen mit Heidi und

ihrem elektronisch nachgerüsteten Liegedreirad - wir ließen es uns auf

einer Terrasse in Mettenheim einfach gutgehen....

Haben wir da kürzlich mal etwas über "Kampfradler"

gehört/gelesen? Von einem vermeintlichen Verkehrsexperten als

Verkehrsminister - dem wievielten innerhalb weniger Jahre?

Dazu möchten wir am besten einen Leserbrief an die "Wormser

Zeitung" vom 17.04. zitieren, der da lautet:

Durch Aktionen wie „Mit dem Rad zur Arbeit“ sollen die Menschen

dazu motiviert werden, vom Auto umzusteigen. Politisch werden solche

Maßnahmen gerne mit dem Umweltschutz begründet. Es muss aber

auch mal deutlich gesagt werden, dass der Autoverkehr ohne die Radler

in vielen Städten schon kollabiert wäre. Alexandra Eisen benennt in

ihrem Kommentar das Hauptproblem: die mangelhafte Infrastruktur für

Radfahrer. Ein Rad ist im Arbeitsalltag nur dann eine Alternative zum

Auto, wenn Radler zügig und sicher fahren können. So ist es abwegig,

sie statt auf eigenen gekennzeichneten Querungen auf

Fußgängerüberwegen (Zebrastreifen) über die Straßen zu leiten und zu

fordern, sie mögen dabei zu Fuß gehen. Beispielhaft ist die Stadt

14 - ADFC Rheinland-Pfalz Radblatt 3.12


Münster, in der die Radfahrer schon seit Jahrzehnten als eigenständige

Verkehrsteilnehmer angesehen werden.

Einige Verbote entsprechen nicht der Realität im Straßenverkehr: wie

soll man bitteschön den Radweg benutzen, wenn man beim Einbiegen

auf manche Straße den Radweg nur über eine hohe Schwelle überhaupt

erreichen kann? Also bleibt der Radler solange auf der Straße, bis eine

Bordsteinsenkung das Auffahren auf den Radweg ermöglicht. Wenn der

Radweg zudem noch ständig zugeparkt ist, ist seine Nutzung ohnehin

nur schwer möglich.

Man sollte nicht bei Rot über die Ampel fahren. Aber wenn die

Induktionsschleife bei bedarfsgelenkten Ampeln auf den Radler nicht

reagiert, bleibt ihm irgendwann nichts anderes übrig, wenn er auf der

falschen Straßenseite geboren ist und ihn kein Auto erlöst.

Natürlich gibt’s auch unter Radfahrern rücksichtslose schwarze Schafe.

Aber über Busfahrer, die mich im engen Neuhauser Tunnel in Worms

trotz Überholverbot und der hohen Bordsteinkante überholen, kann ich

auch ein Lied singen. Nur ein beherzter Sprung auf den Bürgersteig

kann mich retten.

Weniger verbieten und mehr bieten, wäre doch mal eine sinnvolle

alternative Denkweise. Der Verkehrsminister ist herzlich eingeladen,

drei Monate im Sommer „Mit dem Rad zur Arbeit“ zu kommen und

dabei noch seinen Terminplan einzuhalten.

Mit freundlichen Grüßen - Kristin Daleiden, Worms

ADFC Rheinland Pfalz Radblatt 3.12 - 15


Tourenleiter-Seminar 29. März bis 1. April in Bingen

Aus Worms nahmen wir, Wilu Fornoff und Reinhard Koperlik an dem

Tourenleiter-Seminar in Bingen teil. Dies fand auf einer Anhöhe in der

ausgesprochen schönen und modernen Jugendherberge auf einem Berg

in Bingen statt, von dem man einen herrlichen Ausblick auf das

Rheintal samt Mäuseturm und der Burg Ehrenfels hatte.

Am späten Freitagnachmittag waren die Kursteilnehmer angereist. Nach

der Begrüßung des Seminarleiters Christian von Staden und nach dem

anschließenden Abendessen setzte man sich noch mal zusammen und

stellte sich vor.

Den ganzen Samstag vermittelte uns Christian von Staden in einer

überschaubaren Gruppe von 11 Teilnehmern Grundkennnisse in der

Planung, Vorbereitung, Kalkulation und letztendlich einer Ausführung

einer Feierabendradtour, einer Tagestour bis hin zu einer mehrtätigen

Fahrradtour. Währen den Vorträgen merkte man, dass er mit Leib und

Seele dem ADFC angehört. Alle Teilnehmer verfolgten die ganze Zeit

aufmerksam den Unterweisungen und Geschichten mit Beispielen von

diversen Radtouren von Stadens. Das Ganze war sehr kurzweilig und

die Zeit verging wie im Flug.

Dem Sonntagvormittag wurden noch die Themen, Was tun bei einem

Unfall?, Defekt am Fahrrad – was tun? und in Sachen Recht

gewidmet. Nach dem Mittagessen trafen wir uns noch auf der Terrasse

für ein Gruppenfoto, wo wir uns von dort aus auf den Heimweg

begaben.

16 - ADFC Rheinland-Pfalz Radblatt 3.12


Meinerseits kann ich sagen: Ich habe viel Neues erfahren und

„fruchtbares“ für meine zukünftigen Touren als frischgebackener

Tourenleiter mit nach Hause nehmen können.

Ein dickes Lob für Christian von Staden.

Reinhard Koperlik

Wilu = 3. von li., Hardy = dritter von re.

ADFC Rheinland Pfalz Radblatt 3.12 - 17


Fördermitglieder

Fördermitglieder

Drahtesel Kirchheimer Str. 50 67269 Grünstadt

Pension Schinderhannes & Julchen Seminarstr. 9 56154 Boppard

Tourist-Info Am Kreisel 56281 Emmelshausen

Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH Löhrstr. 103-105 56068 Koblenz

Zweiradhaus Mayer Hauptstr. 10 a 67105 Schifferstadt

Landgasthof Zum Pflug Hauptstr. 2 67378 Zeiskam

Zeiskamer Mühle Hauptstr. 87 67378 Zeiskam

Bürogemeinschaft Vortanz/Trauth Pfalzstr. 32 67378 Zeiskam

bike-touring.de Rathausstr. 20 67433 Neustadt a d W

Touristik-Gem. Vis-a-Vis Baumeisterstr. 2 76137 Karlsruhe

Germersheimer Radhaus Eugen-Sauer-Str. 2 76726 Germersheim

Killer-Rad GmbH Jaques-Offenbach-Str. 3 76744 Wörth

Hotel Zum Hirsch Luitpoldstr. 9 76744 Wörth

velo-center Hartmannstr. 25 76744 Wörth

Rudi's Vehikel Shop Forststr. 49 76756 Bellheim

Pietruska Verlag + GeoDB GmbH Gutenbergstr. 7 a 76761 Rülzheim

Fahrrad Klingel Hauptstr. 15 76870 Kandel

Ottersheimer Bärenbräu Waldstr. 35 a 76879 Ottersheim

Waldhaus Knittelsheimer Mühle 76879 Knittelsheim

Tourist-Information Pfälzer Bergland Trier Str. 41 66869 Kusel

Donnersberg-Touristik Verband e.V. Uhlandstr. 2 67292 Kirchheimbolanden

2Rad Mitschke Hofstr. 277 56077 Koblenz

Con Rad GmbH & Co. KG Glockenstr. 4 67655 Kaiserslautern

Fahrradhaus Kaufmann Königstr . 37 67659 Kaiserslautern

KuK Bikes Trippstadter Str. 125 67663 Kaiserslautern

Genussradeln-Pfalz Im Tränkweg 18 67482 Venningen

Radsporthaus Geil Raiffeisenstr. 9 76877 Offenbach

Rad & Sport Fecht Sedanstr. 29 67063 Ludwigshafen

Fahrradwelt Kalker Oderstr. 3 67071 Ludwigshafen

Radsport California Theaterplatz 10, 67059 Ludwigshafen

Radhaus Koch Im Vorderkehr 12 67112 Mutterstadt

Fahrradladen Berens und Reus GmbH Albinistr. 15 55116 Mainz

Die Radgeber Hintere Bleiche 3 55116 Mainz

Freeway Kurierservice Mombacher Str. 76 55122 Mainz

Fahrrad Weindel Im Geißhorn 5 67346 Speyer

Stiller Radsport aktiv e.K. Gilgenstr. 24 67346 Speyer

E.Motion for you UG Winterbacherstr. 1 66917 Biedershausen

Radsport Schinkel Lemberger Str. 56 66955 Pirmasens

Mathias Henn GmbH Zweiräder Viehmarktplatz 17 54290 Trier

Fahrrad Heidemann Saarstraße 9 54290 Trier

Monz GmbH & Co KG Bruchhausenstr. 20 54290 Trier

VIKING ADVENTURES GmbH Paulinstr. 25 54292 Trier

Velopoint GmbH und Co KG Aachener Str. 55 54294 Trier

Fahrrad Stemper GmbH Kantstr. 19 54294 Trier

Eifel Tourismus (ET) GmbH Kalvarienbergstr. 1 54595 Prüm

Zweirad - Gölz Bensheimerstr. 18-20 67547 Worms

Rad & Technik Mainzer Str. 1 67547 Worms

O.K.-Cycling Nieder-Flörsheimer Str. 8 67590 Monsheim

Go Electric Siegfriedstr. 21 67547 Worms

18 - ADFC Rheinland-Pfalz Radblatt 3.12


LVI - Lëtzeburger Velos-Inititativ 6, rue Vauban L-2663 Luxembourg

Ihr Unternehmen ist doch sicher dabei, oder?

Noch nicht Mitglied?

online unter

https://www.adfc.de/Mitgliedschaft/Mitgliedwerden/Beitrittserklaerung/Beitrittserklaerung

ADFC Rheinland Pfalz Radblatt 3.12 - 19

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine