Lichen ruber: Definition

uniklinikumessen

Lichen ruber: Definition

• Nicht kontagiös

Lichen ruber: Definition

• Subakut oder chronisch verlaufend

• Entzündlich-papulöse, polygonale Papeln

• Klinisch und histologisch typisch

• Juckreiz

• Häufig Manifestationen an Haut und Schleimhäuten


Lichen ruber

Synonym: Lichen ruber planus, Lichen planus,

Knötchenflechte (lichen, griech. = Flechte)

Effloreszenz: Polygonale, spiegelnde Papel

Oft weißliche, nicht abstreifbare Netzzeichnung

= Wickham-Phänomen

Isomorpher Reizeffekt (Köbner-Phänomen)

Symptom: Oft heftiger Juckreiz

Pathogenese: Unbekannt

Verlauf: Verlauf zwischen diskret und vorübergehend

bis ausgedehnt und über Jahre persistierend


Lichen ruber: Prädilektionsstellen

Haut: Gelenkbeugen an Hand, Ellenbogen Fuß

Rumpf, dorsal

Anogenital

Schleimhäute: Mund: Lippenrot, Wange, Zunge, Gingiva

Glans penis

Nägel: Nagelmatrix, Nagelplatte

Pterygium = Permanente Nagelzerstörung

Kopfhaut: Narbige Alopezie


Lichen ruber: Histologie

• Kompaktes Stratum corneum (Ortho-Hyperkeratose)

• Irreguläre „sägezahnartige“ Ausziehung der Reteleisten

(Akanthose)

• Fokale Verbreiterung des Stratum granulosum

(Hypergranulose)

• Vakuoläre (hydropische) Degeneration der Basalzellschicht

mit Kolloidkörpern

Lichenoides (bandförmiges) lymphohistiozytäres Infiltrat mit

Melanophagen unterhalb der Epidermis


• Glukokortikoide lokal

Lichen ruber: Therapie

Offen oder unter Okklusivverband

• Glukokortikoide intraläsional

• Glukokortikoide innerlich

Ausgedehnter Befall

Lichen ruber erosivus

Vernarbender Lichen ruber an Kopfhaut, Nägeln


• PUVA-Therapie

Lichen ruber: Therapie

P = 8-Methoxypsoralen = 8-MOP = Meladinine R Tabletten

UVA = Langwellige UV-Strahlung

• Acitretin = Neotigason R = Retinoid = Vtamin-A-Derivat

• Re-PUVA = PUVA-Therapie plus Acitretin

• Cyclosporin A = Optoral R , Sandimmun R

= Zyklisches Polypeptid mit 11 Aminosäuren

aus dem Pilz Trichoderma polysporum

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine