ABENDMAHL - ein historisch-volkstümliches Bühnenstück

RaoulYannik

Die Bühne ist smooth und sparsam illuminiert. Die Beleuchtung soll einen anbrechenden Abend symbolisieren, was jedoch nur unzureichend gelingt. Auf der Bühne, parallel zu den Sitzreihen im Zuschauerraum und streng nach der Euklidischen Geometrie ausgerichtet, steht ein einfacher, langer Holztisch. Der Tisch ist mit einem nicht ganz sauberen, beigebraunen und erkennbar nachlässig geflicktem Tuch bedeckt. Mittig auf dem Tisch steht eine fleckige Glaskaraffe, die zur Hälfte mit einer hellroten Flüssigkeit gefüllt ist. Am Tisch, mit den Gesichtern zum Publikum, sitzen zwölf Männer, die sich flüsternd und heftig gestikulierend unterhalten. Der mittlere, der dreizehnte Platz am Tisch ist noch frei. Mit etwas Phantasie und viel gutem Willen kann man die Szene als Speiseraum einer einfachen ländlichen Kantine interpretieren. An der Rückseite der Bühne befindet sich eine überdimensionierte Leinwand.