GUV 50.0.10 - Sicherer Feuerwehrdienst - Freiwillige Feuerwehr ...

feuerwehr.warburg.de

GUV 50.0.10 - Sicherer Feuerwehrdienst - Freiwillige Feuerwehr ...

30

Druckstöße bei der

Wasserförderung

Der Feuerwehrangehörige kann:

vom Wasserstrahl durch platzenden

Schlauch bei Druckstößen getroffen

werden.

Daher:

Druckstöße bei der Wasserförderung

vermeiden, auf langsamen

Druckaufbau achten,

von herumschlagenden

Schläuchen getroffen werden.

Daher:

Schläuche nicht geknickt oder

verdreht verlegen,

von einem durch Druckstoß

schlagenden Strahlrohr

getroffen werden.

Daher:

Schläuche schonen, nicht über

scharfe Kanten ziehen,

vom hochschlagenden Verteiler

beim schnellen Öffnen getroffen

werden (gilt für den Kugelhahnverteiler).

Daher:

Verteiler nicht schlagartig öffnen

oder schließen (möglichst keinen

Kugelhahnverteiler benutzen).

Wasserabgabe

Bei Wasserabgabe kann man den Stand

verlieren, von Treppen und Leitern

stürzen. Das Strahlrohr kann außer

Kontrolle geraten.

Unfallmeldungen

„M. rief G. etwas zu. Der Verletzte verlor

dabei die Kontrolle über das Strahlrohr

und stürzte von der Mauer (Rippenserienfraktur,

Bruch des Schlüsselbeins,

Kopfprellungen). “

„Als der Wasserdruck stieg, wurde ich

vom Schlauch von der Leiter gerissen

und fiel hinunter. Dabei verletzte ich

mich am ganzen Körper. “

„Ich trug einen Schlauch mit Strahlrohr

die Treppe hoch. Plötzlich kam Wasser,

und ich fiel die Treppen rückwärts wieder

herunter (Bruch des rechten

Oberschenkels und des rechten Unterarms).

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine