Der Krieg gegen Gott

kirpalsangat.com

Der Krieg gegen Gott

Während der Weihnachtszeit

hatten sich erneut Kräfte versammelt,

die sich für die Abschaffung

Gottes und aller Religionen

einsetzen, um mit allem

Nachdruck die Vereinigten Staaten

von Amerika auch im Jahre

2009 weiter in den Atheismus

zu treiben.

T-1er ,,Neue Atheismus" ist militant.

l--,rslark und zuversichtlich. über die

Forderung nach der Entfernung von

Weihnachtsbäumen und Krippenspieien

hinausgehend, bewalfnet er sich mlt

evangelikalem Eiler zur Bekehrung

52 Mncnzrru 200oplus / Nr. 265

Amerikas von einer ölfentlich apathi

schen zu einer aktiv felndseligen Ge

sellschaft gegen cotl und Religion.

Anführer dieser neuen Angrilfswelle

Einige Richter an höchsten US-Gerichten

haben bereits ihre Unterstützung

durch die Heranziehung ausländischer

Rechtsquellen und Rechtsnormen bei

ihrer Urteilsfindung verkündet. Der

Rückgriff auf internationale präzedenzfälle

könnte den Neu-Atheisten

die rechtlichen Voraussetzungen in die

Hand geben, die sie benötigen, um ihre

Forderung nach Abschaffung oder

Reglementierung der religiösen Erziehung

für Kinder durchzusetzen.

.tirs:

i*Uii. ,rjill:,,t+:

-i*;i. ;ji:i

,i:::Ci+: Y

.t ::1' 1

1,,,.''. .,

,";'lt; #.c,. "

'+j."'rit t -

'i,lr':r.

:' :"'

0

mit dem ZieI, Gott von Seinem Thror

zu stürzen, ist Richard Dawkins, Lehr

stuhlinhaber lür öllentliches Verständ

nls an der Oxlord-Universität. Dawkinl

bedient sich der Miitel Vernunft unc

Wissenschaft als Argumente gegen dir

Existenz Gottes. Er ist Autor der be

kannten Werke ,,Der bllnde Uhrmacher,

und ,,Ein Kaplan des Teulels." Sein neu.

estes Werk ,,Der Gotteswahn" stand lüt

mehr als acht Wochen an der Spitze der

Bestseller-Liste der New york Times.

Im Januar 2006 legte Dawkins eine

Dokumentation mit dem Titel ,,Die Wur

zel allen übels?" vor, in der er argumentierte,

die organisierte Religion sel

die Ursache für die meisten globalen

Probleme. Jetzt behauptet Dawkins in

,,Der cotteswahn", die Religion im allgemeinen

sei schädlich für die Gesell


schaft und den Einzelnen. Religion, be_

hauptet er, ,,sei wahrhaft bosä,,. Rell

gionsunterricht und Katechese wurden

von ihm als,,Gehirnwäsche,, und,,Kin_

derschändun g" b e zeichnet.

Mit von der partie bei Dawkins athei_

stischem Apostolat ist Sam Harris, Au_

tor des New york Times-Bestsellers

,,Das Ende des Glaubens: Religion, Ter_

ror und die Zukunft der Vernunft .,, Har_

ris gibt einen historischen überblick

über Tod, Verderben und Zerstörung,

um dann zu versichern, allen Religiö_

nen sei ein vergleichbar gewalttätiges

Schema innewohnend.

Harris sagt, die nicht-islamischen Re

ligionen seien heute die Ursache vielen

Leides auf der Welt. Er behauptet, die

katholische Kirche sei wegen ihres

Kondom-Verbots für die AID=S_seuche

in Afrika verantwortlich. Christen in

den USA müsse die Schuld für die Be_

hinderung der Wissenschaften. insbe,

sondere im Bereich der Stammzellen_

forschung, zugewiesen werden.

Ende November 2006 gehörten Daw,

kins und Harris zuden Täilnehmern der

Konferenz des ,,Salk-lnstitutes,, in La

Jolla, Kalifornien. Die Konferenz stand

unter dem Motto: ,,über den Glauben

hinaus, Religion, Vernunft und überle_

ben." Diese Konferenz war ein bahn_

brechendes Ereignis. Nobelpreisträger

und weltberühmte physikei, Astroio_

men, Biologen und Vertreter anderer

wissenschaftlicher Bereiche versam_

melten sich zu einer Veranstaltung, die

Auch der größte Weihnachtsbaum der Welt auf

der New Yorker Rockefeller plaza dürfte nach

dem Willen der Kräfte des ,.Neuen Atheismus,,

nicht mehr aufgestellt werden.

der Religion zu schwächen, sollte

unternommen werden, denn am Ende

könnte es sich als unser größter Beitrag

zur Zivllisation erweiseil,. Neil deGrasl

se Tyson, Direktor des Havdn_planeta_

rum in New york City,

man verkündete als militante

auf

der

Zusammenkunft

Konferenz:

Der,,Neue Atheismus,, ist

von Intellektuellen

,,Wissenschaft ist ei,

militant,

bezeichnen

stark ne Philosophie der

muß,

und zuversichtlich Entdeckung,

die sich geschworen

intellihaben,

Amerika in einen atheistischen , gentes Design ist ei

ne Philosophie der lgnoranz,,.

Staat umzuwandeln.

Einer der

Carollm porco,

Wissenschaftler zog die pa_

eine einflußreiche rallele zwlschen Religion

Wissenschaftlerin

und äner ex_

am,,Space Center In_ zentrischen alten Dame

stitute" mit

in

der Fest_

Boulder, Colorädo, intonierte: stellung: ,,Wenn es sie nicht

,,Wir soll[en

mehr gibt,

uns vom Erlolg der religiö könnte es sein, daß

sen

wir

Formeln

sie vermiJsen

leiten lassen ... Laßt irns werden". Dawkin reagierte

unsere

darauf

Kinder

mit

bereits sehr früh über die den Worten.

Geschichte

,,tch weäe sie nicht

des

ver-

Universums unterrich_ missen ... kein bißchen,

ten

mit keinem

...

Ge_

Diese Geschichte ist bereits heute danken".

so viel glorioser und erstaunlicher als Der Erfolg wütender,

alles,

polemischer,

was die heiligen Schrilten oder atheistischer Autoren wie

das

Richard

Konzept

Oaw_

von Cot"t zu bieten haben.,, kins und Sam

Professor Richard p

Harris sollte bei den

Sloan

Gläubigen

vom zur Be_

Columbia

University ,,Der Gott der Bibel Medi-

ist eine

cal Center, Autor gewalttätige Macht, die zu

des Buches verehren gefährlich ist,,

,,Blinder Glaube: Die

(Sam Harris)

Unheilige Allianz

sorgniifuhren.

von Religion und Medizin,,, sprach über

de.n Aberglauben, daß das Cöbet physi_

sche Heilungen bewirken könnte.

Nobelpreisträger und physiker Steven

Weinberg, Autor von ,,Die ersten drei

Minuten", ließ die Konferenzteilnehmer

wissen, daß ,,Alles, was wir Wissen_

schaftler tun können, um den Einfluß

Der Atheismus hat

bei den Intellektuellen

stets ein emp

fänsliches publikum

gehabt. JeLzt ver_

packt der militante Atheismus seine

Anti-Gott-Propaganda für ein breiteres

Publikum und trachtet danach, in der

Bevölkerung nicht die Ablehnung des

Göttlichen, sondern auch derer iu er_

reichen, die Ihn anbeten.

Wissenschaftler und Schriftsteller,

von denen nicht die Ansicht vertreten

Uds t:fidL'

dts Glaulre*s

Mit von der Partie bei Dawhauptet.

der

kins atheistischemAposto- Gott der Bilat

ist Sam Harris, Autor des bel sei eine

Bestsellers ,,Das Ende des

Graubens:Religion,Terror gewalttätige

und die Zukunit der Ver- Macht, die

nunft." zu verehren

gefährlich

sei. Folglich sei diese Gefahr zu neutra-

lisieren. Harris erklärt. die Religion müs_

se als Diskussionsgegenstand gebannt

und als nichts anderes als von Grund

auf falsch und höchst gefährlich be_

zeichnet werden.

Anführer der neuen Angriffswelle mit dem Ziel,

Gott von Seinem Thron zu stürzen, ist Richard

Dawkins, Lehrstuhlinhaber für öffentliches

Verständnis an der 0xford-Universität.

wird, Wissenschaft und Gott seien An_

tagonisten, sollten Bücher schreiben

und sie einer breiten Oflentlichkeit zu_

gänglich machen. Richard Dawkins

weigert sich grundsätzlich, mit denjeni_

gen zu diskutieren, von denen seine

Ansichten nicht geteilt werden. Er sagt,

er könne eine Opposition nicht tolerä_

ren, die er als ,,arrogant,, bezeichnet.

Wenn unterschiedliche Ansichten miteinander

verglichen werden, wird sich

die Wahrheit durchsetzen. Es sollte

Dawkins nicht gestattet werden, sich

vor seinen Gegnern zu verstecken. Laßt

uns die Debatte mit den Athelsten jetzt

beginnen. I

Mncezrru 2000plus / Nr. 265 53

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine