März 2009 - Gfi-ministries.org

gfi.ministries.org

März 2009 - Gfi-ministries.org

Nacharbeit

Sehr glücklich waren Samuel und Christine, als sie viele der Einheimischen,

die sich an den evangelistischen Abenden öffentlich für ein Leben mit Jesus

entschieden hatten, anschließend auch im Nacharbeitszelt ermutigten durften.

Sie machten den neuen Christen in liebevoller Weise deutlich, dass man keinen

Segen erfahren wird, wenn man Gott nicht mit ungeteiltem Herzen nachfolgen

und sein Wort ernst nehmen will. Selbst viele Christen vermischen hier leider

traditionelle Kulte mit biblischen

Wahrheiten, was zur Folge hat, dass die

Menschen nicht richtig zu einem

befreitem Christ-sein durchbrechen

können. Auch erklärten die beiden, wie

man mit Gottes Hilfe den Alltag

meistern, ihn in alles einbeziehen und

seine Verheißungen in Anspruch nehmen kann. 50-70 neue Christen

fanden sich täglich dort ein. Besonders gerne hörten sie den

Erfahrungen aus dem eigenem Leben

des Ehepaars zu, die sie anführten um

biblische Wahrheiten zu vertiefen. Sie

benutzten Skizzen und Gegenstands-Lektionen

um die Sache lebendig zu gestalten, was auslöste, dass unsere lieben neuen

Freunde sogar in der knalligen Mittagshitze die Pause ausfallen lassen wollten!

Sonntags darauf wurden die beiden in eine der regionalen Gemeinden

eingeladen und durften dort bereits zehn neue Christen begrüßen!

Nachsorgearbeit lohnt sich!

Unsere Gebetsanliegen:

Vielen Dank für die fleißige Gebetsunterstützung für uns

als Familien und für den GFI Dienst!

Bitte betet vor allem für die anstehenden Einsätze in

diesem Jahr. Wir sehen, dass Gott uns Türen auch in

anderen Ländern aufmacht und beten, dass wir noch in

diesem Jahr eine Evangelisation in Rumänien

durchführen können. Ein weiteres Anliegen ist die Stadt

Moyale, an der Grenze zu Äthiopien, doch alleine mit den

Fahrzeugen dahin zu kommen, ist eine Herausforderung.

Bitte betet auch für Familie Mariann und Kilian Braun aus

der Schweiz, die in den Vorbereitungen zur Ausreise

stehen, um unser Team in Kenia zu unterstützen.

Achtung Spender!

Da uns einige Adressen von

Spendern fehlen, bzw. die Adressen

veraltet sind, konnten wir nicht alle

Spendenquittungen für 2008

zustellen.

Wer also keine Spendenquittung

bekommen hat, sollte sich bitte im

deutschen Büro bei Hermann und

Monika Wolf melden und die aktuelle

Adresse mitteilen.

(Telefonisch, e-Mail, Fax oder Brief)

Herzlichen Dank!

www.gfi-ministries.org

Gospel Fire International

Germany / Head Office

Gospel Fire International e.V.

H. & M. Wolf, Rötestrasse 24, 72221 Haiterbach

Tel: +49 (0) 7456-91313 Fax: +49 (0) 7456-91314

germany@gfi-ministries.org

Switzerland

GFI Schweiz, 3465 Dürrenroth

Tel: +41 (0) 34-4351116

switzerland@gfi-ministries.org

Kenya

Gospel Fire International, P.O. Box 759, 30100 Eldoret

Tel: +254 (0) 20-2410900 Fax: +49 (0) 721-151-444220

info@gfi-ministries.org

Australia

GFI Australia, c/o Rod Winter, 5 Zephyr Court

Surrey Downs, South Australia 5126

Tel: +61 (0) 8 825 17112

australia@gfi-ministries.org

Bankverbindungen / Missionaccounts:

GFI Deutschland: Volksbank Nagoldtal,

BLZ 641 910 30, KTO 79 71 001, SWIFT GENODESG

GFI Schweiz: Postkonto 60 - 169091 - 0

GFI Kenya: Gospel Fire International, Barclays Bank of Kenya Ltd. Eldoret

ACC 03-003-1075580, SWIFT BARCKENX

USA: For a US tax deductable receipt, make your cheque payable to:

CITA Ministries P.O. Box 953696, Lake Mary, Florida 32795

Note: to Gospel Fire Intl. Kenya

GFI Australia: Bank of South Australia, BSB 105011, Accnt: 100593040

PayPal online Spenden: http://www.gfi-ministries.org/partner.htm

© Gospel Fire International 2009

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine