STUDIEN HANDBUCH 2009 - Hochschule für Bildende Künste ...

hbk.bs.de

STUDIEN HANDBUCH 2009 - Hochschule für Bildende Künste ...

studien

handbuch

Hbk braunschweig

bachelor

KUNSTWISSENSCHAFT

2009

ba


INHALT

2


Vorwort

4

BA Kunstwissenschaft (Bachelor of Arts)

Datenblatt des Studiengangs

6

10

Allgemeine Studieninformationen

Akademischer Alltag

Lehrveranstaltungen

Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis

Selbststudium

Exkursionen

Auslandsaufenthalt

12

13

13

13

14

14

14

Aufbau des Studiums

Hauptfach Kunstwissenschaft

Das erste Semester

Nebenfachkombinationen

Professionalisierungsbereich

16

18

19

19

20

Studieninhalte

22

Modulübersichten

BA Kunstwissenschaft Hauptfach

BA Kunstwissenschaft Nebenfach

Professionalisierungsbereich

28

30

32

34

Studien- und Prüfungsleistungen

Studienleistungen

Modulbescheinigung

Prüfungsleistungen

Modulprüfung

Bachelor-Arbeit

Prüfungsformen der Modulprüfung

36

37

37

37

37

38

38

Weiterführende Studienmöglichkeiten

Master

40

41

Ansprechpartner

Infostelle Kunstwissenschaft

Lehrende

Geschäftsstelle

42

43

43

43

Impressum

44


vorwort

4


Liebe Studentin, lieber Student,

herzlich willkommen zum Studium

der Kunstwissenschaft.

Sie haben sich entschieden, an der Hochschule

für Bildende Künste Braunschweig zu studieren,

einer Kunsthochschule mit Universitätsstatus.

Hier existieren Kunst, Design und Wissenschaft

gleichberechtigt nebeneinander, was

einen außergewöhnlichen Austausch über die

Grenzen der Fachdisziplinen hinweg möglich

macht. Das Institut für Kunstwissenschaft

der HBK zeichnet sich dadurch aus, dass die

Kunst der Gegenwart vor dem Horizont der

Vergangenheit reflektiert wird.

Treten Sie also mit uns eine aufregende Reise

durch Zeit und Raum an. Sie werden dabei

die Gegenstände, die Protagonisten, die

Medien, die Fachterminologie, die Methoden,

die Berufsfelder und die Geschichte der Kunstgeschichte

kennen lernen – und nicht zuletzt

das Reden und Schreiben über Kunst einüben.

Studieren: Das heißt mehr als nur Wissenserwerb.

Persönliche und fachliche Bildung

gehen Hand in Hand. Daher können Sie bei

uns von Anfang an eigene Schwerpunkte

setzen, je nachdem, wie Sie Ihr Studium organisieren.

Die Ateliers und Werkstätten stehen

Ihnen offen, so dass Sie im Laufe des Studiums

Gelegenheit haben, die künstlerische und

gestalterische Arbeit aus nächster Nähe zu

verfolgen. Nutzen Sie also die Möglichkeiten,

andere Fachgebiete kennen zu lernen – auch

wenn sich die eine oder andere Veranstaltung

nicht in Form von Credits anrechnen lässt.

Unsere Einführungsveranstaltungen werden

Ihnen die Orientierung an unserer Hochschule

und im Studienalltag erleichtern.

Darüber hinaus können Sie sich bei Fragen

an Ihre Tutorinnen und Tutoren, an die Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter sowie die

Lehrenden des Instituts für Kunstwissenschaft

wenden. Einen ersten Einblick bietet Ihnen

dieses Studienhandbuch, das Sie mit grundlegenden

Informationen zum Studium an der

HBK unterstützt.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

Institut für Kunstwissenschaft

der HBK Braunschweig, September 2009

5


BA

Kunstwissenschaft

(Bachelor of Arts)

6


Die HBK ist eine Kunsthochschule mit universitärem

Status, die über Promotions- und

Habilitationsrecht verfügt. Aufgrund einer

engen Zusammenarbeit mit den Medien- und

Designwissenschaften der HBK und eines

Verbundes mit der TU Braunschweig findet

das Studium der Kunstwissenschaft an der

HBK innerhalb eines anregenden universitären

Bezugsfeldes statt. Die Kunstwissenschaft an

der HBK zeichnet sich durch ihre Integration

in das Gesamtgefüge einer Kunsthochschule

aus: Ästhetische Phänomene und Modelle

kunstwissenschaftlicher Theoriebildung

werden kritisch reflektiert und in Relation

zur gegenwärtigen künstlerischen und gestalterischen

Praxis gesehen. Der Bezug zur

Kunst der Gegenwart ist mithin zentral, erfolgt

jedoch auf einer soliden kunsthistorischen

Basis und in Kenntnis der historischsystematischen

Voraussetzungen des Faches.

Die Kunstwissenschaft an der HBK versteht

sich daher nicht nur als Brücke zwischen

Theorie und Praxis, sondern auch zwischen

unterschiedlichen zeitlichen Perspektiven.

Das Zusammenspiel von Wissenschaft, Kunst

und Design stellt – ebenso wie die tragende

Rolle, die der Ästhetik zugewiesen wird –

bundesweit eine Besonderheit dar und wirkt

sich auf das Forschungsspektrum wie das

Lehrangebot aus.

Das Bachelor-Studium der Kunstwissenschaft

vermittelt nicht nur grundlegende Kompetenzen

des wissenschaftlichen Arbeitens und

des historisch-kritischen Denkens, sondern

sensibilisiert auch für das Verhältnis von

Kunst und Sprache. Ziel ist der Erwerb von

Basiswissen hinsichtlich der Gegenstände,

Terminologie, Methoden, Medialität und

Geschichte des Faches Kunstwissenschaft.

Zudem machen die Lehrveranstaltungen

des Instituts für Kunstwissenschaft, die

von Studierenden der Kunst- und Medienwissenschaft,

der Freien Kunst, der Kunstvermittlung,

des Kommunikationsdesigns

und des Industriedesigns gleichermaßen

besucht werden, mit interdisziplinären

Ansätzen vertraut. In Ateliers und Werkstätten

der HBK erhalten Sie Einblicke in künstlerische

und gestalterische Arbeitsprozesse.

Zusätzliche Qualifikationen sind im Bereich

von Kooperationen mit städtischen und regionalen

Museen sowie durch Beteiligungen an

Ausstellungs-, Stadtraum-, Zeitschriften- und

Katalogprojekten, an der Entwicklung von

E-Learning-Programmen oder an der Vorbereitung

von wissenschaftlichen Tagungen zu

erlangen.

Der Bachelor-Studiengang Kunstwissenschaft

ist ein grundständiger Studiengang, bestehend

aus acht Modulen, die im Regelfall innerhalb

von sechs Semestern zu absolvieren sind.

7


Ein flexibler Studienverlauf erlaubt die Einbindung

von Auslandsstudien und Praktika

sowie die Vernetzung mit sämtlichen an der

HBK angesiedelten Studiengängen.

Der Fähigkeit, das Studium eigenständig und

selbstverantwortlich zu organisieren, wird

große Bedeutung beigemessen. Daher findet

die aktive Teilnahme am reichhaltigen Angebot

der HBK in Form von Ringvorlesungen,

Tagungen, Plena, Diskussionsrunden und

Filmprogrammen ausdrücklich als Studienleistung

Anerkennung (Selbststudium).

Nach dem Bachelor-Abschluss eröffnet sich

im Rahmen eines forschungsorientierten

Masterstudiums die Möglichkeit zur

Spezialisierung.

8


Datenblatt des Studiengangs

Zu verleihender Hochschulgrad

Regelstudienzeit

Leistungspunkte

Art des Lehrangebots

Jährliche Aufnahmekapazität

Studienbeginn

Ersteinrichtung des Studiengangs

Akkreditierung

Studienbeitrag

Bachelor of Arts

6 Semester

180

Vollzeit, problem orientiertes

wissenschaftliches Arbeiten

41 Studierende

Wintersemester

WS 2004/05

2004

500 Euro/Semester

10


Allgemeine

Studieninformationen

12


Akademischer Alltag

Ziel eines Hochschulstudiums ist nicht nur

die Vermittlung von Fachwissen, sondern

auch die Entwicklung von Kompetenzen, die

über das fachspezifische Wissen hinausgehen:

Eigenständigkeit, Selbstorganisation, Kritikfähigkeit

und Reflexionsvermögen sind Fähigkeiten,

die Sie im Studium nach und nach erlernen

und immer wieder aufs Neue erproben

können.

Nutzen Sie die Chance, über die regulären

Lehrveranstaltungen hinaus Filmabende,

Künstlergespräche, wissenschaftliche Vorträge,

Tagungen und die Ausstellungen in unserer

Hochschulgalerie zu besuchen. Auch Praxiskurse

in den Werkstätten der HBK und

Sprachkurse an der TU Braunschweig sind

sehr zu empfehlen, da sie eine Nähe zu den

Gegenständen unseres Fachs herbeiführen

und dazu befähigen, fremdsprachige Fachliteratur

zu lesen.

Hinweis Im Rahmen der vorgegebenen

Studienstruktur stellen Sie sich Ihren

individuellen Semester- und Wochenplan

eigenständig zusammen – bei Fragen stehen

Ihnen die Tutorinnen und Tutoren der Infostelle

Kunstwissenschaft beratend zur Seite.

Lehrveranstaltungen

Die Vorlesungszeit eines Semesters umfasst

14 Wochen. In der ersten Veranstaltungswoche

geben die Lehrenden üblicherweise

eine inhaltliche Einführung, informieren

über mögliche Studien- und Prüfungsleistungen

und vergeben Referatsthemen. Bitte beachten

Sie, dass an der HBK die Lehrveranstaltungen

in der Regel ohne die so genannte „akademische

Viertelstunde“, also pünktlich zur angegebenen

Zeit beginnen.

Das Institut für Kunstwissenschaft ist stets

um ein spannendes und umfangreiches Lehrangebot

bemüht. Bedingt durch Forschungssemester,

Pensionierungen und Berufungen

von Lehrenden gibt es dennoch keine Garantie

dafür, dass bestimmte Veranstaltungen oder

Module jedes Semester angeboten werden.

Kommentiertes

Vorlesungsverzeichnis

Informationen zu den Lehrveranstaltungen

werden vor Semesterbeginn im kommentierten

Vorlesungsverzeichnis als PDF-Download auf

den Internetseiten des Studiengangs Kunstwissenschaft

zur Verfügung gestellt.

Darin finden Sie unter anderem eine inhaltliche

Beschreibung der jeweiligen Veranstaltung

und entsprechende Lektürehinweise.

Die Lehrveranstaltungen sind, den einzelnen

Modulen entsprechend, thematisch gruppiert.

13


Im elektronischen Vorlesungsverzeichnis der

Hochschule finden Sie neben dem Angebot der

Kunstwissenschaft auch Veranstaltungen der

anderen Studienbereiche, die für Sie interessant

sein können.

Selbststudium

Neben dem Besuch der Lehrveranstaltungen

(Präsenzstudium) ist das selbst organisierte

wissenschaftliche Arbeiten ein tragendes

Element des Studiums. Dieses so genannte

Selbststudium umfasst zum einen die Vorund

Nachbereitungszeit Ihrer Veranstaltungen.

Darüber hinaus ist im Bachelor-Studiengang

ein modulbezogenes Selbststudium verankert,

in dem Sie die Studieninhalte eigenständig

vertiefen: Vom Museumsbesuch über die

Lektüregruppe bis hin zur Teilnahme an

einem Plenum der Freien Kunst stehen Ihnen

zahlreiche Varianten des Selbststudiums

offen. Das Selbststudium wird im Laufe Ihres

Studiums zu einem selbstverständlichen

Bestandteil des wissenschaftlichen Arbeitens

werden, das in Ihre Studien- und Prüfungsleistungen

einfließt. Wie intensiv Sie eigenständig

studieren, liegt in Ihrer Verantwortung.

Nutzen Sie die Möglichkeiten, die Ihnen dieses

flexible Element der Studienstruktur bietet.

Nähere Informationen über geeignete Formen

des Selbststudiums finden Sie in den Modulbeschreibungen,

die Ihnen zu Beginn des

Semesters bereitgestellt werden. Bei Fragen

können Sie sich an die Infostelle Kunstwissenschaft

wenden.

Hinweis Sollten Sie Freiräume in Ihrem

Stundenplan haben, lohnt es sich, zusätzliche

Veranstaltungen zu besuchen, um eigene

inhaltliche Schwerpunkte zu setzen.

Exkursionen

Auf Exkursionen steht die unmittelbare Auseinandersetzung

mit Kunst- und Bauwerken

vor Ort im Mittelpunkt, und Sie haben die

Gelegenheit, fachliche Diskussionen direkt

vor dem Original zu führen.

Auslandsaufenthalt

Reisen bildet! Nutzen Sie die Möglichkeit, im

Rahmen eines oder mehrerer Auslandssemester

eine andere Hochschule, ein anderes Land,

eine andere Kultur kennen zu lernen.

Die HBK ist weltweit mit Hochschulen vernetzt

und stellt diese Kontakte allen Studierenden

für Auslandssemester zur Verfügung.

Der Schwerpunkt liegt in Europa auf dem

EU-Programm ERASMUS. Für weitere Informationen

und Beratungen steht Ihnen das

International Office der HBK offen.

14


Aufbau

des Studiums

16


Der Bachelor-Studiengang Kunstwissenschaft

setzt sich aus dem Hauptfach Kunstwissenschaft,

einem Nebenfach und dem

Professionalisierungsbereich zusammen.

Hauptfach Kunstwissenschaft

inklusive Bachelorarbeit

Nebenfach

Professio nalisierungs bereich

105 Credits

45 Credits

30 Credits

Gesamtumfang des Bachelorstudiums 180 Credits

17


Hauptfach Kunstwissenschaft

Das Hauptfach Kunstwissenschaft gliedert

sich in acht Module, die aus jeweils thematisch

miteinander verzahnten Lehrveranstaltungen

bestehen. Ein Modul muss innerhalb

eines Semesters abgeschlossen werden.

Eine Ausnahme bildet Modul 6 „Vertiefung

Kunstwissenschaft“, das Sie additiv über

mehrere Semester verteilt absolvieren können

und das Sie so studienbegleitend auf die

Bachelor-Arbeit vorbereitet.

Abgeschlossen wird ein Modul mit einer

Modulprüfung, wobei mindestens eine

Modulprüfung in Form einer mündlichen

Prüfung und mindestens eine in Form einer

Hausarbeit abgelegt werden muss.

Modul 1 „Einführung in die Kunstwissenschaft“

ist obligatorisch im ersten Semester zu besuchen.

In der Regel wird im letzten Semester im Rahmen

von Modul 8 die Bachelor-Arbeit verfasst.

Ansonsten ist die Studienstruktur flexibel:

Es liegt in Ihrem Ermessen, die Abfolge der

Module zu bestimmen und die Anzahl der

Module, die Sie innerhalb eines Semesters

besuchen, festzulegen. Hauptfachstudierende

müssen zudem den Nachweis von sechs

Exkursionstagen erbringen.

Hinweis Nähere Informationen zu den

Studien- und Prüfungsleistungen finden Sie

im hinteren Teil dieses Studienhandbuchs.

Hinweis Die Regelstudienzeit von sechs

Semestern (30 Credits pro Semester) ist ein

Richtwert. Nehmen Sie sich Zeit für Ihr Studium,

und nutzen Sie die Möglichkeiten der

Hochschule, um über die vorgegebene Studienstruktur

hinaus auch eigene Projekte und

Ideen umzusetzen. Achten Sie auf die sich

semesterweise verändernden Themenangebote

in den Modulen gleichen Namens – sofern Sie

noch Freiräume in Ihrem Stunden plan haben

sollten, lohnt es sich, ein Modul (oder Teile

daraus) mit anderen inhaltlichen Schwerpunkten

noch einmal zu besuchen, auch wenn

es nicht in Form von Credits an rechenbar ist.

Erstes Semester

1.-6. Semester

Letztes Semester

Modul 1

Modul 2

Modul 3

Modul 4

Modul 5

Modul 6

Modul 7

Modul 8

18


Das erste Semester

Modul 1 „Einführung in die Kunstwissenschaft“

muss im ersten Semester besucht werden und

umfasst den Besuch von drei Lehrveranstaltungen:

Eine Vorlesung können Sie aus dem

Lehrangebot frei wählen. Auch beim Proseminar

„Einführung in die Kunstwissenschaft (Propädeutikum)“

haben Sie die Wahl zwischen

vier Seminaren (Anmeldung erforderlich).

Der Besuch eines der zu Modul 1 angebotenen

Tutorien, die von Studierenden höherer

Semester geleitet werden, ist obligatorisch

(Anmeldung erforderlich). Mit den Tutorinnen

und Tutoren werden sie unter anderem das

wissenschaftliche Arbeiten erlernen, Lerntechniken

einüben, Kunstinstitutionen vor

Ort besuchen und die Bibliothek sowie

Werkstätten und Ateliers der Hochschule

kennen lernen. Zur Anmeldung zu Seminar

und Tutorium tragen Sie sich in die Listen

ein, die in der Einführungswoche zentral

neben dem Seminarraum 01/304 ausgehängt

werden.

Über die Vor- und Nachbereitung der Lehrveranstaltungen

hinaus ist das von Ihnen

organisierte Selbststudium Bestandteil des

Moduls: Durch weiterführende Lektüre, die

Teilnahme am E-Learning-Programm oder

an Tagungen und / oder den aktiven Besuch

an einer Lehrveranstaltung nach Wahl (ohne

Prüfungsleistung) vertiefen Sie die Inhalte

des Moduls eigenständig. Das Modul wird

mit einer Modulprüfung in Form einer Klausur

abgeschlossen.

Hinweis Bietet sich die Möglichkeit, so

schauen Sie sich in der ersten Semesterwoche

mehrere Vorlesungen verschiedener Lehrender

an und entscheiden danach, welche Veranstaltungen

Sie das Semester über besuchen

möchten.

Nebenfachkombinationen

Das Hauptfach Kunstwissenschaft kann mit

folgenden Nebenfächern kombiniert werden:

Medienwissenschaften, Kunstvermittlung,

Kommunikationsdesign (HBK), English

Studies, Erziehungswissenschaft, Germanistik,

Geschichte (TU). Jedes Nebenfach ist unterschiedlich

strukturiert.

Informieren Sie sich rechtzeitig über den im

jeweiligen Semester anfallenden Arbeitsaufwand,

damit Sie Ihr Hauptfach entsprechend

planen können. Das Ausbalancieren der

Anforderungen im Hauptfach und im Nebenfach

ist gerade zu Beginn des Studiums oft nicht

ganz einfach. Sie sollten bei den Gesamtstudienbelastungen

immer auch im Blick

haben, dass am Ende des Semesters Modulprüfungen

mit den entsprechenden

Prüfungsvorbereitungen auf sie warten.

19


Hinweis Die Modulübersicht zu Ihrem

gewählten Nebenfach entnehmen Sie bitte

dem entsprechenden fachspezifischen

Studienhandbuch.

Professionalisierungsbereich

Studieren Sie Kunstwissenschaft im Hauptfach,

müssen Sie eine ausreichende Anzahl von

Angeboten aus dem Professionalisierungsbereich

wahrnehmen.

Die im Professionalisierungsbereich angesiedelten

Lehrveranstaltungen sind in der

Regel interdisziplinär und praxisorientiert

angelegt. Die so genannte „fachnahe Professionalisierung“

bietet Ihnen die Möglichkeit,

Praktiken der Vermittlung und Präsentationsformen

von Kunst modellhaft zu erproben,

Kontakte zu Mitarbeitern aus Museen und

Ausstellungshäusern der Region zu knüpfen

sowie künstlerische und gestalterische

Techniken und Arbeitsweisen kennen zu

lernen. Auch das Engagement in der studentischen

Selbstverwaltung der HBK wird als

„fachnahe Professionalisierung“ eingestuft,

da es mit den Lenkungsfunktionen und

Kontrollinstanzen der universitären Lehre

und Forschung vertraut macht.

Die in Kooperation mit der TU Braunschweig

und der Bundesakademie Wolfenbüttel angebotene

„überfachliche Professionalisierung“

bietet einen zusätzlichen Anreiz, Sprachen

zu erlernen, die für die Kunstwissenschaft

relevant sind, bereits vorhandene Sprachkenntnisse

zu vertiefen und Präsentationsund

Arbeitstechniken zu optimieren.

Durch ein mindestens fünfwöchiges Praktikum,

das dem individuellen Studienverlauf entsprechend

auf bis zu drei Monate ausgeweitet

werden kann, erproben Sie die im universitären

Rahmen gesammelten Erfahrungen in der

Praxis. Der Professionalisierungsbereich ist

studienbegleitend angelegt und wird nicht

benotet.

20


Studieninhalte

22


Bitte beachten Sie, dass für Studierende, die

ihr Studium vor dem Wintersemester 2008/09

begonnen haben, eine andere Studienordnung

gültig ist. Die aktuelle Struktur, nach

der Sie studieren, wird – entsprechend ihres

Einführungsjahres – als Bachelor 2008

bezeichnet. Zur besseren Unterscheidung

werden die Module mit der Kennung B08

nach dem Schema Modul 1 / B08 versehen.

Modul 1 / B08 Einführung in die Kunstwissenschaft

Im Zentrum steht das Erlernen fachspezifischer

wissenschaftlicher Methoden: Die Beschreibung

des Gesehenen (möglichst vor Originalen),

das Bestimmen künstlerischer Techniken

und des Themas, die Einordnung in kunsthistorische

Zusammenhänge und die Interpretation

auf Basis unterschiedlicher kunstwissenschaftlicher

Konzepte. Im Tutorium

werden grundlegende wissenschaftliche

Arbeitstechniken wie Recherchieren und

Bibliografieren eingeübt und Orte der

Kunstproduktion und -rezeption besucht

(Ateliers, Werkstätten, Museen).

Der Besuch einer Vorlesung nach Wahl ermöglicht

einen individuellen Einstieg in die

Kunstwissenschaft.

Modul 2 / B08 Kunst der frühen Neuzeit

An signifikanten Beispielen der Kunst vom

13. bis 18. Jahrhundert wird aufgezeigt, dass

Kunst immer in Kontexten entsteht, dass

ikonografische, ikonologische, kulturhistorische,

philosophische, kunsttheoretische und sozialgeschichtliche

Fragestellungen zur Deutung

eines Werkes herangezogen werden können.

Thematisiert werden auch die Herausbildung

der „klassischen“ Bildgattungen und ihrer Hierarchie

im 17. Jahrhundert, die Genese idealistischer

Kunsttheorie, der höfische, kirchliche

und bürgerliche Kontext der Kunstentwicklung

oder die Veränderungen von Wissensordnungen.

Modul 3 / B08 Kunst der Moderne

Das Modul gibt einen problemorientierten

Einblick in die Kunst des 19. und 20. Jahrhunderts.

Die Bezüge zu kunst- und kulturhistorischen

Phänomenen des 18. und 21.

Jahrhunderts bilden den erweiterten Referenzrahmen.

Im Zentrum stehen Tendenzen, die

mit dem Begriff der Moderne verknüpft sind:

etwa die Autonomisierung von Kunst und

Künstler, der beschleunigte Wechsel der Stilrichtungen,

das sich wandelnde Verständnis

von Alt und Neu, die Vermischung der künstlerischen

Gattungen, die erhöhte Selbstthematisierung

der Künste oder die Auflösung der

Grenzen zwischen freier Kunst, angewandter

Gestaltung und populären Bildern.

23


Modul 4 / B08 Kunst der Gegenwart

Was künstlerische Praktiken der zweiten

Hälfte des 20. Jahrhunderts wie der Gegenwart

kritisch reflektieren, wird hier in den

Blick genommen: Stil- und Gattungsbegriff,

Medialität, Kunst-, Künstler- und Werkbegriff,

Produktions- und Rezeptionsmodi, institutionsgeschichtliche

Zusammenhänge, Distributionsformen,

Modelle von Evidenz und Zeitlichkeit,

geschlechtsspezifische Zuschreibungen,

kunst interne Relationen und metaphorische

Dimensionen.

Zur Sprache kommen Potenziale und Grenzen

von Methoden und Forschungsstrategien wie

Hermeneutik, Ikonografie, Ikonologie, Ikonik,

Kontextforschung, Rezeptionsästhetik, Strukturalismus,

Systemtheorie, Diskursanalyse,

Gender und Cultural Studies.

Modul 5 / B08 Theorie der Kunst

Hier wird die Kunst aus dem Blickwinkel der

Philosophie betrachtet. Theorien aus den

Natur- und Geisteswissenschaften werden

in ihrer Relevanz für ein tieferes Kunstverständnis

reflektiert.

Modul 6 / B08 Vertiefung Kunstwissenschaft

Das Modul bietet die Möglichkeit, individuell

Studienschwerpunkte zu setzen: Im Verlauf

des Studiums werden drei Lehrveranstaltungen

besucht, die frei aus dem Lehrangebot auszuwählen

sind. Durch die vertiefende Auseinander

setzung mit ausgewählten Fragen,

Gegenständen und Methoden der Kunstwissenschaft

wird die Wahl des Bachelor-

Themas studienbegleitend vorbereitet.

Hinweis Im Verlauf Ihres Studiums wählen

Sie aus dem Studienangebot insgesamt drei

Lehrveranstaltungen aus:

1. eine Vorlesung ODER ein Hauptseminar

2. ein Proseminar

3. eine Übung ODER ein Tutorium ODER ein

Projekt.

Im Rahmen des Pro- oder Hauptseminars

legen Sie eine Modulprüfung ab.

Die Nachweise, die von dem jeweiligen Lehrenden

ausgestellt werden, legen sie dem Modulbeauftragten

(siehe Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis)

vor, der Ihnen dann bescheinigt,

dass Sie das Modul 6 abgeschlossen haben.

Modul 7 / B08 Kunstwissenschaftliche

Praxis

Gemäß den besonderen Möglichkeiten, die

die Integration des universitären Studiengangs

Kunstwissenschaft in eine Kunsthochschule

bietet, werden im Rahmen dieses Moduls

interdisziplinäre Kooperationsprojekte

verschiedenster Art erprobt.

24


Das Spektrum reicht vom Erlernen handwerklicher

und technischer Grundkenntnisse

in den Werkstätten der HBK über die Konzeption

und Realisation von Ausstellungen,

Vortragsreihen, Künstlergesprächen und

Workshops bis zur Erarbeitung von Vermittlungsmodellen

wie Führungen und Moderationen.

Experimentiert wird mit verschiedenen

Textformaten, darunter Interviews,

kunstwissenschaftliche Beiträge für Kataloge,

Tagungsbände und Zeitschriften, aber auch

mit Paratexten wie Ausstellungsbeschriftungen

und Leaflets. Einblicke in redaktionelle

Belange und in die Struktur von Ausstellungsinstitutionen

wie Museen, Kunstvereine und

Galerien werden eröffnet.

Modul 8 / B08 Bachelor

Das Modul richtet sich an Studierende, die

ihre Bachelor-Arbeit verfassen. Unter Berücksichtigung

aktueller Forschungsliteratur

werden Themenwahl, Arbeitsmethoden,

Theorien, Organisationsmodelle und Präsentationsweisen

diskutiert.

Fachnahe Professionalisierung / B08

Die fachnahe Professionalisierung stellt einen

curricular verankerten Anreiz dar, das Potenzial,

das ein kunstwissenschaftliches Studium an

einer Kunsthochschule eröffnet, über die

Grenzen des eigenen Faches hinaus produktiv

zu nutzen. Das praxisorientierte Lehrangebot

kann Übungen im freien und im angewandten

Schreiben, Praxiskurse im Projektmanagement

und der Kunstvermittlung, die Teilnahme an

Werkstattkursen oder die Mitarbeit an Ausstellungs-

und Katalogprojekten umfassen.

Im interdisziplinären Zusammenspiel wird

die Kompetenz ausgebildet, die in den regulären

Modulen der Kunstwissenschaft erworbenen

Kenntnisse für verwandte Wissensbereiche

fruchtbar zu machen und den Denkhorizont

um Theorien, problemorientierte Fragestellungen,

Organisationsstrategien sowie

fachspezifische Modi des Sprechens, Schreibens,

Projektierens und Realisierens, wie sie etwa

in der freien Kunst oder der Gestaltung

reflektiert und praktiziert werden, zu erweitern.

Auch das Engagement in der studentischen

Selbstverwaltung (Studierendenparlament,

Allgemeiner Studierenden-Ausschuss, Studiengangsrat)

findet in diesem Modul Anerkennung.

Hinweis Die Lehrveranstaltungen des

fachnahen Professionalisierungsbereichs

finden Sie im kommentierten Vorlesungsverzeichnis.

25


Überfachliche Professionalisierung / B08

Die überfachliche Professionalisierung stellt

eine Motivation zum Erlernen von Fremdsprachen

sowie zur Professionalisierung

im Bereich der Arbeitsorganisation (z. B.

Präsentations- und Schreibtechniken, Rhetorik,

Zeitmanagement) dar.

Die Lehrveranstaltungen werden in Kooperation

mit der TU Braunschweig und der Bundesakademie

Wolfenbüttel angeboten.

Hinweis Legen Sie nach Abschluss des

Praktikums der Praktikumsbeauftragten

(siehe Kommentiertes Vorlesungsverzeichnis)

einen drei- bis fünfseitigen Praktikumsbericht

sowie ein Praktikumszeugnis vor und

lassen Sie sich Ihr Praktikum bescheinigen.

Hinweis Die Angebote der „überfachlichen

Professionalisierung“ finden Sie zu Beginn

jedes Semesters auf den Internetseiten der

HBK.

Praktikum / B08

Ein eigenständig zu organisierendes Fachpraktikum

macht mit den Arbeitsabläufen,

Anforderungen und Kommunikationsmustern

in einem der Kunstwissenschaft nahestehenden

Berufsfeld vertraut. Das Praktikum ermöglicht

Ihnen Einblicke in die Strukturen und

Organisationsformen von Museen, Kunstvereinen,

Redaktionen oder Kulturinstitutionen

im In- und Ausland. Studierende höherer

Semester und Lehrende sind auf Anfrage

dazu bereit, die Suche nach einem geeigneten

Praktikumsplatz beratend zu unterstützen.

26


Modulübersichten

28


BA Kunstwissenschaft Hauptfach

Modulname

Elemente des Moduls

SWS

Prüfungsleistung

cr.

Modul 1/B08:

Einführung in die

Kunstwissenschaft

Vorlesung nach Wahl

Proseminar „Einführung in die

Kunstwissenschaft (Propädeutikum)“

Tutorium (obligatorisch)

Selbststudium

2

2

2

Klausur im

Einführungsseminar

12

Modul 2/B08:

Kunst der frühen

Neuzeit

Vorlesung oder Hauptseminar

Proseminar

Übung oder Projekt oder Tutorium

Selbststudium

2

2

2

Hausarbeit oder

mündliche Prüfung im

Rahmen eines Prooder

Hauptseminars

12

Modul 3/B08:

Kunst der Moderne

Vorlesung oder Hauptseminar

Proseminar

Übung oder Projekt oder Tutorium

Selbststudium

2

2

2

Hausarbeit oder

mündliche Prüfung im

Rahmen eines Prooder

Hauptseminars

12

Modul 4/B08:

Kunst der

Gegenwart

Vorlesung oder Hauptseminar

Proseminar

Übung oder Projekt oder Tutorium

Selbststudium

2

2

2

Hausarbeit oder

mündliche Prüfung im

Rahmen eines Prooder

Hauptseminars

12

Modul 5/B08:

Theorie der Kunst

Vorlesung oder Hauptseminar

Proseminar

Übung oder Projekt oder Tutorium

Selbststudium

2

2

2

Hausarbeit oder

mündliche Prüfung im

Rahmen eines Prooder

Hauptseminars

12

Modul 6/B08:

Vertiefung Kunstwissenschaft

Vorlesung oder Hauptseminar

Proseminar

Übung oder Projekt oder Tutorium

Selbststudium

2

2

2

Hausarbeit oder

mündliche Prüfung im

Rahmen eines Prooder

Hauptseminars

12

Modul 7/B08:

Kunstwissenschaftliche

Praxis

Projektseminar

Projektarbeit

2

Dokumentation der

Projektarbeit, Mitarbeit

an der Realisierung

des Projekts,

aktive Formen der

Kunstvermittlung

(unbenotet)

12

Modul 8/B08:

Bachelor

Colloquium „Wege zum Bachelor“

Abfassen der Bachelor-Arbeit

Lerngruppe oder Recherchekurs

2

2

Bachelor-Arbeit

15

Insgesamt

42

105*


* Der Nachweis von sechs Exkursionstagen

im Umfang von 6 Credits ist für Hauptfachstudierende

verpflichtend.

Die Exkursionstage können auch als Tage s-

exkursionen gesammelt werden.

Mindestens eine der Modulprüfungen

muss in Form einer mündlichen Prüfung

abgelegt werden (höchstens drei).

Hinweis Modul 1 / B08 wird nur im WS

angeboten. Alle übrigen Module werden im

Regelfall jedes Semester angeboten.

31


BA Kunstwissenschaft Nebenfach

Bitte beachten Sie, dass für Studierende, die ihr

Studium vor dem Wintersemester 2008/09

begonnen haben, eine andere Studienordnung

gültig ist. Die aktuelle Struktur, nach der Sie

studieren, wird – entsprechend ihres

Einführungsjahres – als Bachelor 2008

bezeichnet. Zur besseren Unterscheidung

werden die Module mit der Kennung B08

nach dem Schema Modul 1 / B08 versehen.

Modulname

Elemente des Moduls

SWS

Prüfungsleistung

cr.

Modul 1/B08:

Einführung in die

Kunstwissenschaft

Vorlesung nach Wahl

Proseminar „Einführung in die

Kunstwissenschaft

(Propädeutikum)“

Tutorium (obligatorisch)

Selbststudium

2

2

2


Klausur im

Einführungsseminar

12

Modul 2/B08:

Kunst der frühen

Neuzeit

Vorlesung oder Hauptseminar

Proseminar

Übung oder Projekt oder Tutorium

Selbststudium

2

2

2


(Hausarbeit oder

mündliche Prüfung im

Rahmen eines Prooder

Hauptseminars)

9

(12)

Modul 3/B08:

Kunst der Moderne

Vorlesung oder Hauptseminar

Proseminar

Übung oder Projekt oder Tutorium

Selbststudium

2

2

2


(Hausarbeit oder

mündliche Prüfung im

Rahmen eines Prooder

Hauptseminars)

9

(12)

Modul 4/B08:

Kunst der

Gegenwart

Vorlesung oder Hauptseminar

Proseminar

Übung oder Projekt oder Tutorium

Selbststudium

2

2

2


(Hausarbeit oder

mündliche Prüfung im

Rahmen eines Prooder

Hauptseminars)

9

(12)

Modul 5/B08:

Theorie der Kunst

Vorlesung oder Hauptseminar

Proseminar

Übung oder Projekt oder Tutorium

Selbststudium

2

2

2


(Hausarbeit oder

mündliche Prüfung im

Rahmen eines Prooder

Hauptseminars)

9

(12)

Insgesamt

32

24

45

Hinweis Modul 1 / B08 wird nur im WS

angeboten. Alle übrigen Module werden im

Regelfall jedes Semester angeboten.


Hinweise zur Modulübersicht BA Kunstwissenschaft

Nebenfach

Der Besuch von insgesamt vier Modulen der

Module 1-5 und der Nachweis über drei

Modulprüfungen ist für Studierende mit dem

Nebenfach Kunstwissenschaft verpflichtend:

Modul 1 ist obligatorisch im ersten Semester

zu besuchen und mit einer Modulprüfung

abzuschließen (Klausur). Die qualifizierte

Teilnahme an drei weiteren Modulen ist

nachzuweisen, davon müssen zwei Module

mit einer Modulprüfung abgeschlossen

werden (12 Credits). Mindestens eine der

Modulprüfungen muss in Form einer

mündlichen Prüfung absolviert werden,

mindestens eine in Form einer Hausarbeit.

In demjenigen Modul, in dem keine Modulprüfung

abgelegt wird, werden die Ergebnisse

des Selbststudiums im Rahmen eines Beitrags

im Seminar präsentiert (9 Credits).

Hinweis Weitere Informationen finden Sie

im Kapitel „Studien- und Prüfungsleistungen“

im hinteren Teil dieses Studienhandbuchs.

33


Professionalisierungsbereich

Bei einer Aufstockung des Praktikums (bis zu

12 Credits) verringert sich die Arbeitsleistung

in der fachnahen Professionalisierung

(mindestens 12 Credits) entsprechend.

Abhängig von der Studienleistung können im

Professionalisierungsbereich bis zu 5 Credits

je Lehrveranstaltung vergeben werden.

Professionalisierungsbereich

PrüfungsLeistung

Credits

(unbenotet)

Fachnahe Professionalisierung/B08

-

12–18

Überfachliche Professionalisierung/B08

-

6

Fachpraktikum/B08

Praktikumsbericht

6–12

Insgesamt

30

34


Studien- und

Prüfungsleistungen

36


Studienleistungen

Der erfolgreiche Besuch einer Lehrveranstaltung

setzt die regelmäßige, aktive Teilnahme voraus:

Jede/r Lehrende legt fest, welche Studienleistung

damit verbunden ist (beispielsweise

Kurzreferate, Rechercheaufgaben, Thesenpapiere

etc.).

Modulbescheinigung

Lassen Sie sich die erbrachten Studienleistungen

am Ende der Vorlesungszeit eines Semesters

von den Lehrenden bestätigen.

Das entsprechende Formular erhalten Sie in

der Geschäftsstelle. Sie können sich das

Formular aber auch von der HBK-Homepage

unter den Seiten des Prüfungsamtes als pdf-

Formular herunterladen.

Prüfungsleistungen

Modulprüfung

Hauptfachstudierende schließen Module mit

einer Modulprüfung in Form einer Klausur,

einer Hausarbeit oder einer mündlichen

Prüfung ab. Ausnahmen bilden das Modul 7

„Kunstwissenschaftliche Praxis“, in dem

eine Dokumentation der Projektarbeit, die

Mitarbeit an der Realisierung des Projekts

oder aktive Formen der Kunstvermittlung

vorgesehen sind, und Modul 8 „Bachelor“,

in dem die Bachelor-Arbeit zu verfassen ist.

Modulprüfungen können in Pro- und Hauptseminaren

abgelegt werden. Mindestens eine

der Modulprüfungen muss in Form einer

mündlichen Prüfung absolviert werden, es

dürfen jedoch nicht mehr als drei Modulprüfungen

mündlich abgelegt werden.

Wird eine Modulprüfung nicht bestanden

(Note „nicht ausreichend“, 4,1 oder schlechter),

kann die Modulprüfung einmal wiederholt

werden.

Die Anmeldung zur Modulprüfung erfolgt

im Prüfungsamt. Die Meldefrist liegt in der

Regel zwei bis drei Wochen vor dem Ende der

Vorlesungszeit und wird durch Aushänge

bekannt gegeben.

Das Anmeldeformular zur Modulprüfung

erhalten Sie im Prüfungsamt und in der

Geschäftsstelle des Instituts für Kunstwissenschaft.

Sie können sich das Formular aber auch

von der HBK-Homepage unter den Seiten des

Prüfungsamtes als pdf-Formular herunterladen.

Zur Anmeldung wird noch keine Modulbescheinigung

benötigt.

Sollten Sie Fragen zum Ablauf der Modulprüfung

haben, können Sie sich an die Infostelle

Kunstwissenschaft wenden.

37


Bachelor-Arbeit

Die Bachelor-Arbeit ist eine fachwissenschaftliche

Prüfungsarbeit, mit der Sie Ihr Studium

der Kunstwissenschaft abschließen.

Die Bearbeitungszeit beträgt sechs Wochen,

der Umfang maximal 30 Seiten.

Die Bachelor-Arbeit wird in einem Colloquium

in Modul 8 vorbereitet.

Mündliche Prüfung

Dauer: ca. 30 Minuten

Das Ergebnis wird im unmittelbaren Anschluss

an die Prüfung bekannt gegeben.

Prüfungsformen der

Modulprüfung

Klausur

Dauer: ca. zwei Stunden

Termin: legt die/der Lehrende fest

Klausurergebnisse werden durch Aushang in

Form von anonymisierten Listen (Matrikelnummer)

bekannt gegeben. Die Klausur kann

im Prüfungsamt eingesehen werden.

Hausarbeit

Mit der/dem Lehrenden wird ein Thema

vereinbart. Der Umfang variiert je nach

angestrebtem Studienabschluss (Bachelor/

Master). Die Bearbeitungszeit beträgt drei

bis vier Wochen. Hausarbeiten werden von

den Prüferinnen und Prüfern in den Sprechstunden

persönlich an Sie zurückgegeben.

Hier erfahren Sie, wie Ihre Leistungen eingestuft

werden und was Sie tun können, um

künftig noch bessere Ergebnisse zu erzielen.

38


Weiterführende

Studienmöglichkeiten

40


Master

Wenn Sie Ihr Bachelor-Studium erfolgreich

abgeschlossen haben, können Sie Ihr Studium

an der HBK im Studiengang Master of Arts

(MA) Kunstwissenschaft fortsetzen.

Für das Masterstudium müssen Sie sich

bewerben. Voraussetzung dafür ist ein

Bachelor-Abschluss, der mindestens mit der

Note „gut“ (2,5) bewertet wurde.

Genaueres hierzu erfahren Sie in der Master-

Zulassungsordnung und beim Immatrikulationsamt.

Auch der Anschluss fachnaher

Masterstudien gänge ist möglich.

41


Ansprechpartner

42


Infostelle Kunstwissenschaft

Die Infostelle Kunstwissenschaft

unterstützt das Institut für Kunstwissenschaft

in der Beratung der Studierenden und

in der Koordination des Studiengangs. Sie

können sich an die studentischen Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter mit allen Fragen

rund um Ihr Studium wenden – gerade im

ersten Semester stehen diese Ihnen gerne mit

Rat und Tat zur Seite!

Die Infostelle Kunstwissenschaft bietet

regelmäßige Sprechstunden in Raum 01/326

an. Die aktuellen Termine sowie weitere

Informationen finden Sie auf den Internetseiten

des Studiengangs.

Geschäftsstelle

Die Geschäftsstelle der Fachkommission III

Kunst- und Medienwissenschaften befindet

sich im Raum 01/306. Hier laufen alle Fäden

zusammen: Bei allgemeinen organisatorischen

Fragen oder auf der Suche nach Formularen

und Bescheinigungen können Ihnen die Mitarbeiterinnen

und Mitarbeiter weiterhelfen.

Darüber hinaus erhalten Sie hier nähere

Informationen zu Projektförderungen.

Die aktuellen Öffnungszeiten können Sie der

Webseite, dem Heft „HBK intern“ oder den

Aushängen am Eingang der Geschäftsstelle

entnehmen.

Lehrende

Jede Lehrende und jeder Lehrender bietet

wöchentlich oder nach Vereinbarung eine

Sprechstunde an. Die Zeiten finden Sie an den

jeweiligen Bürotüren und auf den Personenseiten

der Webseite der Hochschule.

In der Sprechstunde können Sie Fragen rund

um die Lehrveranstaltungen stellen, aber

auch zu Praktika, Auslandsaufenthalten,

Stipendien, zur Berufswahl und zu Studienproblemen.

Erfahrungsgemäß sind zum Ende

der Vorlesungszeit die Sprechstunden überfüllt.

Kommen Sie daher rechtzeitig und

bringen Sie etwas Zeit mit.

43


Impressum

Herausgeber

Institut für Kunstwissenschaft

Hochschule für Bildende Künste

Braunschweig

Postfach 25 38

38015 Braunschweig

Johannes-Selenka-Platz 1

38118 Braunschweig

Auskunft (0531) 391-9122

Telefax (0531) 391-9292

Redaktion

Lisa Steib, Nils Hörrmann, Lutz Röttger

Koordination

Harald Penner

Gestaltung

Dina Hoffmann & Jennifer Kupschis

Gestaltungsidee und Fotos von

Lotte Rosa Buchholz & Ulla-Britt Vogt

Lektorat

Eyke Isensee

Stand

September 2009

© Hochschule für Bildende Künste

Braunschweig

Alle Angaben ohne Gewähr.

Aktuellste Informationen finden Sie auf der

Webseite dre HBK: www.hbk-bs.de

44

Fotografien:

© 2009 Dina Hoffmann & Jennifer Kupschis

(Seiten 8/9, 16/17, 20/21, 24/25, 26/27)


studien

handbuch

Hbk braunschweig

bachelor

KUNSTWISSENSCHAFT

2009

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine