Wandern

dotnet.get24.at

Wandern

15 touren für

genusswanderer

Wandern


2

Dieses Projekt wird vom Klima- und Energiefonds im Rahmen des

klima:aktiv Förderprogramms als Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz

im Verkehr gefördert.“


inhalTsVerzeichnis

Panoramaweg südalpen ........................ 4

wanderpackages .................................................. 6

carnica-Region Rosental ....................... 11

Klopeiner see – südkärnten ........... 23

lavanttal ........................................................................... 34

Hüttenangebote .................................................. 46

Allgemeine infos ................................................. 49

Der sonnenwinkel Kärntens ............ 51

3


PANORAMAWEG

SÜDALPEN

gREnZEnlOs

wAnDERn.

NEU

4


WWW.sonnenWinKel-KaernTen.aT

Von Rosenbach im Rosental über den Karawankenbogen

bis Bleiburg und weiter über die Saualm

bis zum Zirbitzkogel als höchstem Punkt

erstreckt sich der neue Leitwanderweg der Regionen

Rosental, Klopeiner See - Südkärnten und

Lavanttal. Fantastische Panoramablicke über

Kärnten und Slowenien, grenzüberschreitende

Touren, gemütliche Gasthöfe mit Sonnenterrassen

und Schmankerln aus dem Alpe-Adria Raum

und Geschichten über die Besonderheiten der

einzelnen - heute grenzenlosen - Wege erwarten

Wanderer in diesem Gebiet. In diesem Sonnenwinkel

Kärntens im Schnittpunkt zweier Kulturen

gibt es für Bergfexe noch jede Menge Geheimnisse

zu lüften. 17 Tagesetappen zwischen 2,5 und

sieben Stunden und über 200 km warten auf entdeckungshungrige

Gäste.

5


naTur aKTiV AngEBOtE

WanderTouren in den KaraWanKen

Besuchen Sie die Karawanken und

erkunden die schönsten Plätze entlang

der Wald- und Wiesenwege,

wo Sie in wohltuender Ruhe einer

einzigartigen Flora und Fauna

begegnen: Wanderung am rama-Rundwanderweg Bodental, Wanderung durch die

Pano-

Tscheppaschlucht zum Meerauge und zur Märchenwiese,

Grenzüberschreitende Wandertour am hemma-Pilgerweg.

Mai – oKToBer

aB € 139 pro person

BerggasThoF lausegger BodenTal

tel.: 04227/6260, www.lausegger.at

KleTTersTeige in den KaraWanKen

Wandern in den Bergen ist Ihnen zu

wenig? die Karawanken bieten auch

Abenteuer! Koschutnikturm, hochstuhl,

Lärchenturm – von leichten bis

zu schweren Klettersteigen finden

Sie in den Karawanken alles. In den

letzten Jahren wurden alte Klettersteige saniert und teilweise

neu angelegt oder gleich ganz neue Wege erschlossen.

ob Sie nur einen Nachmittag oder gleich mehrere Tage Zeit

haben, Sie werden garantiert eine passende Tour finden.

high liFe alpinschule

wienergasse 10, 9020 Klagenfurt

tel.: 0463/595189

E-mail: office@highlife.co.at

www.highlife.co.at

WaldseilparK TscheppaschluchT

hängebrücken, Seile und Rollen

bieten Spaß und Spannung für die

ganze Familie. Baby-, Affen-, Murmeltier-

oder Eichhörnchen Parcours,

Tschepparutsche und Gorilla Flying

Fox. Auf 7 Parcours in lichsten Schwierigkeitsgraden können Sie Ihre Geschicklich-

unterschiedkeit

testen. Schwindelfrei sollten Sie aber schon sein, wenn

Sie sich die 300 m lange Tschepparutsche, eine der längsten

Flying Fox Anlagen österreichs, hinüber schwingen und auf

die 42 m unter Ihnen liegende Schlucht blicken.

WalTer MaMedoF – FreizeiTFaMilie, ouTdoorTours

tel.:0664/1355743 bzw. 0664/1113136

E-mail: freizeitfamilie@utanet.at

www.freizeitfamilie.at

www.waldseilpark-tscheppaschlucht.at

6


canYoning in der TscheppaschluchT

Wer die Schlucht nicht nur von

oben sehen, sondern ihr auf den

Grund gehen will, ist beim canyoning

genau richtig. Gänsehaut und

Schweißperlen wechseln sich ab,

wenn es springend, rutschend und

schwimmend nach unten geht. Wenn nötig, wird auch

abgeseilt.

high liFe alpinschule

wienergasse 10, 9020 Klagenfurt

tel.: 0463/595189

E-mail: office@highlife.co.at

www.highlife.co.at

geoparK KaraWanKen – Wandern

Südkärnten-Shuttle fährt nach Bad

Eisenkappel. Umsteigen ins Wandertaxi

– Transfer bis zum Gehöft

Vretschk. horst Kaschnig führt die

leichte Gipfeltour auf die ojstra,

einen der Aussichtsberge Südkärntens.

Er zeigt die Landschaft hier im Geopark und erzählt

die Geschichten dahinter. Regional typische Gipfeljause

und Wanderung retour bis Bad Eisenkappel. optional Einkehr

in der Marktstube „Zur Lotte“ mit 2 regional typischen

Gerichten aus der Grenzregion zu Slowenien. Rückfahrt mit

dem Südkärnten-Shuttle nach St. Kanzian.

5.6. – 18.9.2013

€ 41 pro person

Dauer: 6,5 stunden

heMMaBerg – Von ToTen goTen

Transfer vom Tourismuscenter zum

hemmaberg. Wanderung mit Ulrike

Knely zur mehrere hundert Jahre

alten Linde. Besichtigung der Ausgrabungsstätten

im Landschaftsschutzgebiet.

Wanderung am Weg „Ad Fontes“

zur heiligen Rosalienquelle und zu Panoramablicken

über die Seen Südkärntens. Abstieg nach Globasnitz zum

Pilgermuseum. Führung mit Besichtigung des einzigen

ostgotischen Gräberfelds und des größten erhaltenen römischen

Mosaiks österreichs. Anschließend Rücktransfer

zum Tourismuscenter.

6.6. – 19.9.2013

€ 31 pro person

Dauer: 4 stunden

7


naTur aKTiV AngEBOtE

MiT der naTur auF du und du

„Natur sehen und Natur erleben“

ist die Botschaft des Wanderangebotes

in Kärntens östlichster Ferienregion.

Ein Meer blühender obstbäume

im Frühling sowie zahlreiche

Buschenschenken und Bauernhöfe

laden zur traditionellen Granitztaler Blütenwanderung

Anfang Mai. Bei geführten Wanderungen von Mai bis September

lässt sich die herrliche Landschaft in sachkundiger

Begleitung erleben. Eine Besonderheit im Wanderangebot

des Lavanttales ist die Eselwanderung Mitte Juli auf

der Saualpe. Sanfte Begegnung mit den Schönheiten und

Besonderheiten der Region ermöglichen Themenwege wie

Mostwanderwege, Quellenwanderwege uvm.

rMl regionalManageMenT laVanTTal

minoritenplatz 1, 9400 wolfsberg

tel.: 04352/2878

www.region-lavanttal.at

KleTTererleBnis laVanTTal

Kletterfelsen, Klettergärten und

-steige in Reichenfels, am Raben-

stein und am Mohlwandl in St. Paul

sowie am dreifaltigkeitsfelsen in

Lavamünd bieten Routen in allen

Schwierigkeitsgraden. Sollte das

Wetter einmal nicht mitspielen, kann man seinem hobby in

der bestens ausgestatteten Kletterhalle in Wolfsberg frönen.

hängebrücken, Seilrutschen und Klettersteige findet

man am Erlebnisklettersteig am Klippitztörl. Nicht Kletter-

Vollprofis, sondern kleine und große Abenteurer finden hier

einen „gesicherten“ Spielplatz.

ösTerreichischer alpenVerein WolFsBerg

christian grübler, tel.: 0664/1462333 oder 04352/30503

www.kletterzentrum-wolfsberg.at

öaV oBeres laVanTTal

Herr Zarfl, tel.: 04350/2067 oder 0664/3023452

KlippiTzTörl-inForMaTion

tel: 04350/8166

www.klippitz.at

8


sÜDKäRntEn

SHUTTLE neu!

vom 5.6. bis 20.9.2012

immer mittwoch und Freitag

Hin & Retour

streckenticket

Wochenkarte

Familienwochenkarte

(2 Erw. + 2 Kinder)

€ 5,-

€ 13,-

€ 25,-

Ort Mittwoch Donnerstag

st. Kanzian 8:00 8:30

Eberndorf 8:14 8:44

Bad Eisenkappel 8:35 –

st. michael ob. B. – 9:10

Bleiburg – 9:20

Bad Eisenkappel 8:40 –

Bleiburg – 9:30

st. Kanzian 9:10 10:10

st. Kanzian 9:30 13:30

Völkermarkt 9:45 –

griffen 10:00 –

Eberndorf – 13:44

globasnitz – 14:00

griffen 12:45 –

Völkermarkt 13:02 –

st. Kanzian 13:15 –

st. Kanzian 13:20 –

Bad Eisenkappel 13:45 –

Bad Eisenkappel 14:00 –

Eberndorf 14:10 –

st. Kanzian 14:35 –

Bleiburg – 16:20

st. michael – 16:30

globasnitz – 16:40

Eberndorf – 16:55

st. Kanzian – 17:10

9


WANDERFREUNDLICHE BETRIEBE

• Berggasthof Pension Andreas Lausegger

www.lausegger.at

• Familienparadies - Gästehaus - Pension Tischler

www.pension-tischler.at

• Wahaha Paradise

www.wahaha-paradise.com

• Landhaus Drachenstein

www.drachenstein.at

• Landhotel Rosentaler Hof

www.rosentaler-hof.at

• Landgasthof Plöschenberg

www.ploeschenberg.at

• Gasthof-Pension Karawankenblick

www.pension-karawankenblick.at

• Haus Raunighof

http://members.aon.at/freibach

10


Tour 1:

Zwergohreulenwanderweg

Plöschenberg .....................12

Tour 2:

tscheppaschlucht tour ................................14

Tour 3:

Hochstuhl tour .............................................................16

Tour 4:

Freiberg tour ..................................................................18

Tour 5:

Bergkapellen tour ................................................ 20

11


Tour 1

Zwergohreulenwanderweg

Plöschenberg

KurzBeschreibung

Am Zwergohreulenwanderweg Plöschenberg-Wurdach

führt Sie eine leichte und angenehme Wandertour entlang

bunter Magerwiesen und durch lichte Wälder auf

die Anhöhe des Sattnitz-Plateaus. Unterwegs finden

Sie 20 Informationstafeln mit interessanten Fakten zur

Flora und Fauna. Panoramablick nach Süden ins Rosental

und auf die Karawanken sowie nach Norden in das

Klagenfurter Becken. Entlang des Wanderweges laden

gemütliche Buschenschenken und Gasthäuser zum Verweilen

und Stärken ein.

Wegbeschreibung

Start beim Landgasthof Plöschenberg: ca. 1 km entlang

der asphaltierten Straße bis Streusiedlung mit Buschenschenke

und Panoramatafel. Abzweigung nach rechts

in den Wald oder weiter geradeaus, ca. 800 m, bis zur

nächsten Buschenschenke und dann rechts in den Wald

(Wege treffen sich). Nun ca. 2 km bis Waldwiese mit

Steilabfall. Weiter ca. 1 km bis zu einer Bank mit Blick

auf Karawanken, weitere 800 m bis Wurdach. Ziel beim

Feuerwehrhaus, Buschenschenke in 50 m.

12


m

1050

900

750

600

450

6,6 km Länge

km 1 2 3 4 5 6

ERLEBNISWERT:

Ausgangspkt.: Landgasthof Plöschenberg

Rundtour

LANDSCHAFT:

KONDITION:

TECHNIK:

Streckenlänge: 6,6 km

Höhenmeter: 161 Hm

Dauer: 2 – 3 Stunden

Schwierigkeit: Leicht

familiengerecht, Kinder

aussichtsreich

Geheimtipp

faunistische Highlights

Einkehrmöglichkeit

Anfahrt: Südlich von Klagenfurt bei Lambichl auf die L 99 Richtung Köttmannsdorf

fahren, vor Köttmannsdorf rechts auf den Berg zum Landgasthof Plöschenberg.

Bassgeigensee

515

600

Camping

Freibad

Rauschelesee

Camping

Reauz

700

748

S a t t n i t z

Wurdach

Plöschenberg

802

Mostitz

665

P l ö s c h e n b e r g

700

700

0 500 1.000 m

600

Köttmannsdorf

L99

St. Gandolf

13


Tour 2

Tscheppaschlucht Tour

Wegbeschreibung

Vom Tscheppaschlucht-Parkplatz über die Brücke vorbei

am Waldseilpark, steil hinunter bis zum Loiblbach. Der

Schotterstraße Bach aufwärts bis zum Goldenen Bründl

folgen. Dem Weg folgen und auf teilweise versichertem

Klammsteig über Stufen, Leitern und Galerien durch

die Schlucht. Nach ca. 1 Stunde gelangt man hinauf zu

den einzigartigen Naturschauspielen „Tschaukofall“ und

„Felsentor“. Hier gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder

zum Gasthof Deutscher Peter oder Richtung Windisch

Bleiberg, Bodental. Nach ca. einer weiteren Stunde sind

die Gasthöfe in Windisch Bleiberg und im Bodental erreicht.

Von hier Bustransfer zum Tscheppaschlucht-

Parkplatz (lt. aktuellem Fahrplan). Gutes Schuhwerk,

Trittsicherheit und Schwindelfreiheit absolut notwendig,

für Kleinkinder ungeeignet, für Hunde nicht geeignet

(steile Leitern).

14

Fotopoint auf der Teufelsbrücke nicht

versäumen! Fotos auf www.ferlach.at.

Besuch des Waldseilparkes:

www.waldseilpark-tscheppaschlucht.at.

Abstecher zum Meerauge im Bodental.


m

1200

1050

900

750

Tschaukofall, m Tscheppaschlucht

Tschaukofall, Tscheppaschlucht

1200

1050

900

750

600

600

6,1 km Länge

6,1 km Länge

km 1 km 2 1 3 2 4 3 5 4 6 5

ERLEBNISWERT:

Ausgangspkt.: Parkplatz Tscheppaschlucht, Unterbergen

LANDSCHAFT:

KONDITION:

TECHNIK:

Streckenlänge: 6,1 km

Höhenmeter: 712 Hm

Dauer: 3 Stunden

Schwierigkeit: Mittel

Streckentour

familiengerecht, Kinder

geologische Highlights

Einkehrmöglichkeit

Anfahrt: Von Klagenfurt kommend auf der Bundesstraße B 91 nach Unterloibl, nach

ca. 300 m befindet sich auf der rechten Seite der gebührenpflichtige Parkplatz.

1360

Halbingsattel

1400

973

Lausegger

1049

Rausch

1161

Windisch-Bleiberg

1200

1300

1000

Pautz

Bodenbach

W a r a n t

1396

0 500 1.000 m

G e i e r k o p f

1300

1200

1100

Bukownik

860

1556

Singerberg

1589

B91

Plösniutz

1140 682

1100

Bodenbach

Pagitz

900

Starinjak

G e i ß r ü c k e n

Metschisch

739

Töppi

B91

Jurgele

800

E652

Loiblbach

1400

S u a n i t z a

S t i n a

1208

Loibler Grintoutz

1295

B91

Sapotnica

Tschaukofall

K l e i n e r

L o i b l p a s s Goldenes Bründl

T e u f e l s b r ü c k e

Plasnig

1500

1000

1300

1200

1100

Neuberg

1368

Unterloibl

H ö l l g r a b e n

Parkapelle

Urch

1000

1100

900

Tscheppaschlucht

800

700

Grabenhammer

Zeller Grintoutz

1368

1200

600

Loiblbach

1300

1423

E s e l s a t t e l

Žerjav

15

Grießbach


Tour 3

Hochstuhl tour

Wegbeschreibung

Ausgedehnte und anstrengende aber landschaftlich

beeindruckende Bergwanderung im Herzen der Karawanken

mit beeindruckendem Panorama inklusive der

höchsten Erhebung der Karawanken, dem Hochstuhl.

Direkt bei der Stouhütte (960 m) geht der Wanderweg

Nr. 603A/672 direkt auf den Bärensattel (1703 m).

Hier Richtung Osten entlang des Panoramaweges

Südalpen vorbei am Weinasch (2104 m) bis

zum Hochstuhl (2237 m). Abstieg über Bielschitzasattel

zur Klagenfurter Hütte und in Folge zurück zum

Ausgangspunkt Stouhütte.

Achtung: Am Bärensattel angekommen nicht den

ersten Steig direkt am Grat Richtung Osten nehmen.

Dieser wird in Folge sehr ausgesetzt und brüchig!

Bergausrüstung, Jause, ausreichend Getränke und ein

gültiges Reisedokument!

16

Einkehr in der slowenischen Preschernhütte

direkt unter dem Gipfel des Hochstuhls

oder in die Klagenfurter Hütte.


m

2700

2400

2100

1800

1500

1200

16,6 km Länge

km 2 4 6 8 10 12 14 16

ERLEBNISWERT:

LANDSCHAFT:

KONDITION:

TECHNIK:

Ausgangspunkt: Bärental/Stouhütte

Streckenlänge: 16,6 km

Höhenmeter: 1369 Hm

Dauer: 6,5–8 Stunden

Schwierigkeit: Schwer

Rundtour

Gipfeltour

aussichtsreich

Geheimtipp

Einkehrmöglichkeit

Anfahrt: Von Klagenfurt bzw. Villach kommend nach Feistritz im Rosental, ca. 5 km

ins Bärental bis zur Stouhütte, Parkplatz unter der Stouhütte.

ärentaler

otschna

944

1000

1800

Bärensattel

1200

1100

1700

1698

1400

1300

1600

1600

1500

1924

1400

1300

N a r z i s s e n w i e s e

1700

2018

1900

0 500 1.000 m

Turn

878 Orenschek

Neu-St. Michael

S t e p h a n s

Gmeiner

1200

Sdernitza

1822

S c h n e i d e r k a r

1800

Schneider

1100

Weinasch

2104

1000

1152

900

Linhardt

I m W i n k e l

W e i n a s c h k a r

2018

1200

M o t s c h i w a

K a r a w a n k e n

1400

Kosiakkar

1822

J o h a n n s e n r u h e

1500

1700

1300

1600

Hochstuhl

2237

1800

1628

1582

Kosiak

2024

Edelweißspitze

Klagenfurter

Spitze

H o c h s t u h l k a r

2100

1300

1995

2116

2000

1500

1900

1100

1200

Quelle

Bielschitza

1700

S a r u g a r z a

1959

1600

1714

1500

1400

1800

17


Tour 4

Freiberg tour

Wegbeschreibung

Einer der sympathischsten Karawankenvorberge ist der

1922 m hohe Freiberg, vielen auch als Setiče ein Begriff.

Dieser bietet einen phantastischen Rundumbklick ins

Kärntner Land. Im Norden Zell-Pfarres aufragend, ist

er über eine bewaldete Einsenkung mit dem Jauernik

(1657 m) verbunden.

Auf vorerst asphaltierter Straße, an der neuen Schule

vorbei, bis kurz vor einem Bauernhaus rechts über die

Wiese hinauf (Wegweiser) bis zum nahen Wald und

den Hohlweg hinauf. Nach einer Stunde ist das Uschnikkreuz

(1300 m) erreicht. Wegverzweigung: Nach links

zum Jauernik, nach rechts zum Freiberg-Gipfel.

Der weitere Aufstieg ist klar vorgegeben – und schön!

Vorbei an der Nikolaushütte, die neue Forststraße

querend gewinnt man weitere Höhenmeter. Durch eine

breite Grasrinne und in einigen Kehren führt der Steig

zum Westrücken, wo schon bald der Gipfel in Sichtweite

ist.

18

Einkehrschwung im Alpengasthof Malle:

„2 Herzl – Gesunde Küche“ Betrieb.

www.zell-sele.at


1200

m

2100

1800

1500

1200

7,9 km Länge

km 1 2 3 4 5 6 7

ERLEBNISWERT:

Ausgangspunkt: Zell-Pfarre, Alpengasthof Malle

LANDSCHAFT:

KONDITION:

TECHNIK:

Streckenlänge: 7,9 km

Höhenmeter: 946 Hm

Dauer: 2–3 Stunden

Schwierigkeit: Schwer

Gipfeltour

Streckentour

aussichtsreich

Einkehrmöglichkeit

Anfahrt: Start: Zell-Pfarre, Alpengasthof Malle, Parkplätze vorhanden. Von Klagen-

furt nach Ferlach und weiter nach Zell-Pfarre. Vor dem Alpengasthof Malle links ab-

biegen und gleich im Anschluss rechts parken.

1800

Freiberg

1700

1923

1600

1500

1100

1400

Nikolaushütte

1300

H u n d s r ü c k e n

Užnikkreuz

Kladwo

1183

Zell-Pfarre

1000

952

0 500 1.000 m

19


Tour 5

Bergkapellen Tour

Wegbeschreibung

Gemütliche Halbtageswanderung zu den beiden Bergkapellen

oberhalb von Maria Elend. Schöner Rastplatz

mit toller Aussicht. Diese Wanderung ist auch für sportliche

Kinder geeignet.

Die Wallfahrtskirche Maria Elend bildet das Zentrum des

Ortes. Hier startet auch diese Wanderung. Vorbei an

den letzten Häusern, die Eisenbahnschienen querend,

wenig anstrengend den Forstweg folgen, dann steiler

hinauf zu den beiden Bergkapellen. Der Rückweg führt

vorbei am Augenwasser „Vodice“ über den Weg 603

nach Greuth zum Bahnhof Maria Elend. Weiter bis zur

Bundesstraße und nach Westen bis nach Maria Elend.

Beim Gasthof Auer links abbiegen zum Ausgangspunkt.

20

Ein leeres Gefäß/Flasche mitnehmen und das nach

altem Volksglauben heilkräftige Wasser abfüllen!


m

900

750

600

450

300

6,7 km Länge

km 1 2 3 4 5 6

ERLEBNISWERT:

LANDSCHAFT:

Ausgangspunkt: Maria Elend, Kirche Rundtour

Streckenlänge: 6,7 km

familiengerecht, Kinder

KONDITION:

TECHNIK:

Höhenmeter: 355 Hm

Dauer: 3 Stunden

Schwierigkeit: Leicht

aussichtsreich

kulturell/historisch

Einkehrmöglichkeit

Anfahrt: Von Villach kommend über die Karawankenautobahn A 11 nach St. Jakob,

ca. 3 km weiter nach Maria Elend, rechts abbiegen.

Von Klagenfurt kommend über die B 91 Loiblpass Bundesstraße bis nach Kirschentheuer,

beim Kreisverkehr Richtung Feistritz abbiegen, Feistritz durchfahren, Maria

Elend, hier links abbiegen, bei der Kirche parken.

510

Fresnach

Feistritzer

Stausee

B85

Maria Elend

St. Oswald

Waldbad

B85

500

522

Greuth

600

Quelle

Bergkapellen

Maria Elend

1000

900

800

700

818

701

Großer Dürrenbach

554

1100

Kapellenberg

1226

0 500 1.000 m

21


WANDERFREUNDLICHE BETRIEBE

Bad Eisenkappel:

• **** Berghof Brunner, www.berghof-brunner.at

• Pension Besser, www.pension-besser.at

Miklauzhof/Sittersdorf:

• Familiengasthof Schmautz, www.familiengh-schmautz.at

St. Kanzian am Klopeiner See:

• Ferienhotel Krainz Garni, www.krainz.at

• Hotel Marko, www.hotel-marko.at

• Strandhotel Seeblick, www.strandhotel-seeblick.at

• Appartements-Pension Peter, www.appartements-peter.at

• Wohlfühlpension Kristan, www.kristan.at

Diex:

• Familienhotel Petschnighof, www.petschnighof.at

Eberndorf:

• Hotel Rutar Lido, www.rutarlido.at

Feistritz ob Bleiburg:

• Hotel & Camping Pirkdorfer See, www.pirkdorfersee.at

22


Tour 1:

gracarca tour ................................................................24

Tour 2:

Krainersteig/Kärntner storschitz ....26

Tour 3:

Hochobir tour...............................................................28

Tour 4:

große Petzenrunde ........................................... 30

Tour 5:

Speikkogel & Wolfsberger Hütte ....32

23


Tour 1

Gracarca Tour

KurzBeschreibung

Urzeitliche und mittelalterliche Siedlungsspuren verteilen

sich in diesem Gebiet auf gut 2 km, was allein einen

Rückschluss auf eine bedeutende Urzeitsiedlung erlaubt.

Historiker konnten mittlerweile sogar keltische Siedlungsspuren

nachweisen. Auch römische Funde bezeugen ein

reges Leben auf diesem Bergrücken. Das milde Klima,

die Nähe zum Wasser und die geschützte Lage erklären,

warum sich schon früh Menschen hier ansiedelten.

Wegbeschreibung

Der Höhenrücken Gracarca – Gespensterwegsattel –

Dreiseenblick – Georgiberg liegt im Süden des Klopeiner

Sees und wurde vor einigen Jahren zum Landschaftsschutzgebiet

erklärt.

Wir starten unsere Tour in Unterburg am Klopeiner See,

beim Gasthof Fichtenhof. Wir wandern waldeinwärts

und biegen beim Tourinfopunkt zur Gracarca Tour links

weg. Weiter geht es durch wandern durch den Wald

nach Oberburg und Grabelsdorf rund um die Gracarca

wieder Richtung Süden des Klopeiner Sees. Dazwischen

ergeben sich immer wieder schöne Ausblicke auf die

Südkärntner Landschaft bis hin zur markanten Koralpe –

etwa von Oberburg aus.

24


m

St. Daniel Gracarca

900

750

600

450

300

5,8 km Länge

km 1 2 3 4 5

ERLEBNISWERT:

LANDSCHAFT:

KONDITION:

Ausgangspunkt: Unterburg, Georgibergstraße

Streckenlänge: 5,8 km

Höhenmeter: 291 Hm

TECHNIK:

Dauer: 2–2,5 Stunden

Schwierigkeit: Mittel

Rundtour

Einkehrmöglichkeit

Anfahrt: A2 Abfahrt Grafenstein oder Völkermarkt Ost nach St. Kanzian und weiter

nach Unterburg am Ostufer des Sees oder über Eberndorf bzw. Sittersdorf und den

Turnersee.

Camping

Freibad

Unterburg

Klopeiner

See

Freibad

500

Georgiberg

624

Oberburg

Gracarca

676

St.

Daniel

600

Grabelsdorf

0 500 1.000 m

Mökriach

25


Tour 2

Krainersteig –

Kärntner Storschitz

KurzBeschreibung

Der Kärntner Storschitz ist ein gernbesuchtes Wanderziel

in der Karawankenkette. Er liegt nahe der Staatsgrenze

zu Slowenien und hat auf dem Gipfel ein besonderes

Gipfelkreuz. Es ist eine Nachbildung des

„Kärntner Kreuzes“, einer Verdienstmedaille, die den

Beteiligten am Kärntner Abwehrkampf verliehen wurde.

Wegbeschreibung

Der Steig beginnt am Seebergsattel (1218 m). Von hier

aus geht man 1,3 km entlang der Markierung 608 des

Eisenwurzenweges bis zu den zwei Jagdhütten. Dort

zweigt der Steig links ab und führt steil durch teilweise

felsiges, mit Stahlseilen gesichertes Gelände zum Gipfel

(1759 m). Der Krainersteig ist übrigens nach einem verdienstvollen

Gendarmeriebeamten benannt, der Name

stammt also nicht von der berühmten Krainer Lilie, sie

ist aber in der Gegend zu finden.

Tolle Aussicht auf die Mittel- und Ostkarawanken

– Feldstecher mitnehmen!

26


m

1950

1800

1650

1500

1350

2,6 km Länge

km 0.5 1 1.5 2 2.5

ERLEBNISWERT:

LANDSCHAFT:

KONDITION:

TECHNIK:

Ausgangspunkt: Seebergsattel

Streckenlänge: 2,6 km

Höhenmeter: 522 Hm

Dauer: 2 Stunden

Schwierigkeit: Mittel

Streckentour

aussichtsreich

Einkehrmöglichkeit

Anfahrt: Von Bad Eisenkappel nach Bad Vellach und über die Seebergstraße zum

Seebergsattel.

Kärntner Storschitz

1759

Kärntner

Storschitz

(1.759 m)

1670

1500

1400

1300

1200

B82

Seebergsattel

0 500 1.000 m

1215

27


Tour 3

Hochobir tour

KurzBeschreibung

Vom Hochobir, einem der schönsten Aussichtsberge

Kärntens, hat man einen wunderbaren Blick ins Klagenfurter

Becken und in das Unterkärntner Seengebiet.

Bequem gelangt man auf der durchwegs asphaltierten

Mautstraße – der Alpenstraße Hochobir zur „Eisenkappler

Hütte“ (1555 m). Genießen Sie den herrlichen Fernblick

in die Steiner Alpen und Karawanken.

Wegbeschreibung

Die Wanderung beginnt bei der Eisenkappler Hütte, von

hier aus folgen wir der Markierung 608 durch den Wald.

Bei der Seealpe zweigen wir nach links ab und folgen

der Wegmarkierung 623. Wir passieren die Kalten Quellen

(Schautafeln) und die Ruinen des Rainer-Schutzhauses

(2043 m) zu finden, das im Zweiten Weltkrieg

zerstört wurde. Von dort erreichen wir den Gipfel in ca.

20 Min. Der Gipfel befindet sich auf 2139 m und ist ein

lohnendes Ziel nicht nur wegen der seltenen Alpenflora

sondern auch wegen des eines grandiosen Fernblicks,

der bei klarer Sicht bis zum Großglockner und zu den

Tauerngletschern reicht. Am Gipfel befindet sich auch

die 1891 errichtete Hannwarte, eine der ersten Wetterstationen

in den Alpen.

28


m Eisenkappler Hütte Kalte Quellen: Schautafeln Rainer Schutzhaus

2400

2200

2000

1800

1600

2,7 km Länge

km 0.5 1 1.5 2 2.5

ERLEBNISWERT:

LANDSCHAFT:

Ausgangspunkt: Eisenkappler Hütte

Streckenlänge: 2,7 km

Streckentour

KONDITION:

TECHNIK:

Höhenmeter: 535 Hm

Dauer: 1,5 Stunden

Schwierigkeit: Leicht

familiengerecht, Kinder

aussichtsreich

Einkehrmöglichkeit

Anfahrt: Von Bad Eisenkappel Richtung Ebriach, beim Obir Pepi

nach rechts Richtung Mautstraße zur Eisenkappler Hütte abzweigen.

Tipp - für die Mautstraße unbedingt

Kleingeld bereithalten: Münzautomat mit Schranke!

D o w a

1600

1500

1300

1400

Hochobir

Quelle

2139

Rainer

Schutzhaus

2000

1900

Kalte

Quellen:

Schautafeln

S e e a l p e

Eisenkappler

Hütte

1800

1700

S t a n w i e s e n

0 500 1.000 m

29


Tour 4

GroSSe Petzenrunde

KurzBeschreibung

Die Petzen erhebt sich südlich von Bleiburg, mit der

Gondelbahn erreicht man bequem die Aussichtsstelle

Siebenhütten in 1700 m Seehöhe. Von hier aus genießt

man einen traumhaften Ausblick über die gesamte

Region Südkärnten aber auch weit nach Westen bis

zum Großglockner, weiter im Norden sieht man die

Tauern, Nockberge, Saualpe und Koralpe.

Wegbeschreibung

Von Siebenhütten starten wir durch den lichten Lärchenwald

an der St. Anna-Kapelle vorbei bergwärts bis

zur Baumgrenze. Hier folgt der Anstieg auf den Kniepssattel.

Unweit des Gipfels der Hochpetzen folgen wir

dem Weg 603 (Karawanken-Wanderweg) und zweigen

nach Südwesten zum Luscha-Sattel ab. Wir folgen

weiter dem Weg 640 über die Almflächen abwärts

zur Wackendorfer Alm. Dem Weg 640 entlang verlassen

wir diesen nächst einer Jagdhütte am Dickenberg

(1167 m) und folgen einem schmalen Steig Nr. 7,

der in Richtung Osten führt. Am Ausgang des Kolsche-

Grabens treffen wir auf einen Güterweg, der in östliche

Richtung führt und bei der Talstation-Kabinenbahn

endet.

30


m

2500

2000

1500

1000

500

19,9 km Länge

km 2 4 6 8 10 12 14 16 18

ERLEBNISWERT:

LANDSCHAFT:

KONDITION:

TECHNIK:

Ausgangspunkt: Bergstation Petzen

Streckenlänge: 19,9 km

Höhenmeter: 1058 Hm

Dauer: bis zu 7 Stunden

Rundtour

Schwierigkeit: Schwer

Bergbahnauf-/abstieg

Anfahrt: Mit dem Auto zur Talstation der Petzen Bergbahn in Feistritz ob Bleiburg.

873

560

Stergar

900

Globasnitzbach

600

700

800

Globasnitzbach

1000

630

Podrain

1100

1575

717

Turm

1463

1362

1315

L u s c h a s a t t e l

1200

Koprein Petzen

0 500 1.000 m

900

1000

Hrwati

Jelen

Feuersberger

Spitze

1472

1301

1704

800

764

T r a w e n t a

1300

1100

1300

1500

Dickenberg

1374

Berghaus Kolsche auf der Petzen

G o j a w i t z a

1400

1400

Globasnitzbach

1500

1700

1600

1800

S t i e g e n

700

1200

Wackendorfer

Sp.

2079

Feistritzer Spitze (Hochpetzen)

1900

900

1812

1000

1800

1700

2113

1835

1500

1790

600

Ruttach-Schmelz

656

700

800

O b e r e

K r i s c h a

Muschenik

1168

1200

U n t e r e -

K r i s c h a

St. Anna

Bergstation

Petzen

Kniepssattel

Knieps

2110 2012

1900

1100

Kanauf

S p i t z

Kordeschkopf

2126

31

1106

T r e b n i k k a r

2000

1500

1400

1800

1400

1300

1700

1600


Tour 5

Speikkogel &

Wolfsberger Hütte

KurzBeschreibung

Über 2000 Sonnenstunden machen Diex zum sonnigsten

Bergdörfl Österreichs, ein landschaftliches Juwel am

Südausläufer der Saualpe in 1159 m Seehöhe gelegen.

Die Wehrkirchen von Diex und Grafenbach zählen zu

den wohl imposantesten Kirchenfestungen Kärntens

und sind besondere historische Kostbarkeiten aus der

Zeit der Türkeneinfälle.

Wegbeschreibung

Wir starten unsere Wandertour beim Gasthof Jauntalblick

in Diex und wandern – uns rechts haltend – in

Richtung Norden. Bei der ersten Weggabelung biegen

wir links zum Sapotnigofen ab. Nun wandern wir weiter

nördlich am Weitwanderweg Eisenwurzen 308 in

die Wolftratte. Nun folgen wir weiter der Markierung

am Schwaigkogel vorbei auf den „Kleinen Sauofen“ in

1830 m Seehöhe. Wenn wir diesen Punkt passiert haben,

wandern wir weiter zum Speikkogel, der mit 1901 m der

höchste Punkt der Tour ist. Anschließend wandern wir

bergab weiter zur Wolfsberger Hütte.

In Diex gibt es viele Gasthäuser,

die zum Verweilen einladen.

32


m

2200

2000

1800

1600

1400

12,0 km Länge

km 2 4 6 8 10 12

ERLEBNISWERT:

LANDSCHAFT:

Ausgangspunkt: Gasthof Jauntalblick

Streckenlänge: 12 km

Streckentour

KONDITION:

TECHNIK:

Höhenmeter: 757 Hm

Dauer: 3,5 Stunden

Schwierigkeit: Mittel

familiengerecht, Kinder

aussichtsreich

Einkehrmöglichkeit

Anfahrt: Mit dem Auto über die A2 nach Völkermarkt, Abfahrt Völkermarkt-Ost und

dann nach Diex.

P r a i l i n g

K o s t e t z e n

St.

Oswald

Mirnig

Stickelberger

Saualpe

1500

1857

L a b a c k h a l t

H a c k e l i t z e n

1480

U n t e r g m e i n

1500

Z e c h w a l d

L a m m i n g e r W a l d

St. Leonhard

1039 1226

an der

Saualpe

J a u e r n i g

1500

1000

1000

Hochfeistritz

Wölfnitz

K a l t e n b e r g

1125

R ü g g e n

1500

1266

1000

Tschrietes

St. Ulrich am

Johannserberg

Haus

Unterlobnig

Oberlobnig

Diex

D i e x e r

A l p e

1414

Grafenbach

O b e r g r e u t s c h a c h

1202

1000

1000

Gretschach

Wriesen

973

1000

0 2,5 5 km

1000

1000

Untergreutschach

Kaunz

33


WANDERFREUNDLICHE BETRIEBE

• Familienhotel „Zur alten mühle“, www.hotel-zuraltenmuehle.at

• Pension gitti, www.pension-gitti.at

• schloss lichtengraben, www.schloss-lichtengraben.at

• trippolthof, www. trippolthof.at

• Bauernhof-Pension Juri, www.juriurlaub.at

• Alpengasthof wolfgruber, www.biohotel-wolfgruber.at

• Alpengasthof waldrast, www.waldrast.biz

• Hotel garni gästehaus Karin, www.gaestehaus-karin.at

• Fewo-Pension Koralpe, www.fewo-koralpe.at

• Hotel-gasthof stoff, www.hotel-stoff.at

• wellness-Pension waldhof, www.waldhof-kaernten.com

• gästehaus Freitag, www.fleischerei-freitag.at

weitere wanderbetriebe, Rml Regionalmanagement lavanttal gmBH

tel.: +43(0)4352/2878, www.region-lavanttal.at

34


Tour 1:

Koralpen-Panoramarundwanderung

......................................................... 36

Tour 2:

st. georgener lebensbaumpfad ... 38

Tour 3:

st. Pauler tour ...............................................................40

Tour 4:

saualpen-8-Hütten-

Rundwanderung ....................................................... 42

Tour 5:

Klippitztörl tour .........................................................44

35


Tour 1

Koralpen-Panoramarundwanderung

KurzBeschreibung

Herrlicher Rundwanderweg auf der Koralpe mit einzigartiger

Fernsicht (u.a. Steiner Alpen, Koschuta, Triglav,

Hohe Tauern, …).

Wegbeschreibung

Vom Koralpenparkplatz führt die Tour entlang dem

Panoramaweg (Weg Nr. 4) zur Goding (1614 m). Von

dort geht es steil aufwärts zum Koralpenschutzhaus

(auf 1,5 km ca. 350 Höhenmeter, Weg Nr. 595). Vom Koralpenschutzhaus

geht es noch ca. 30 Min. weiter zum

Großen Speikkogel, dem höchsten Punkt der Wanderung

(2140 m). Für die Mühe gibt es als Belohnung einen

herrlichen Panoramarundblick. Weiter geht es vorbei

am Seespitz immer am Bergrücken der „Hühnerstütze“

bis zur Grillitschhütte (Weg Nr. 05, E6, 579).

Dieser Abschnitt ist ein Teil des europäischen Weitwanderweges

E6 und des österreichischen Weitwanderweges

05 von Nebelstein in Niederösterreich bis Eibiswald

in der Steiermark. Von der Grillitschhütte vorbei

am Schäferkreuz und der Großhöllerhütte über den

Pomswasserfall zurück zum Ausgangspunkt dieser

Rundtour (Weg Nr. 591, 592).

36


1800

m

2400

2200

2000

1800

1600

Großer Speikkogel

5,7 km Weg

8,9 km Pfad

Koralpe- Pomswasserfall

km 2 4 6 8 10 12 14

ERLEBNISWERT:

LANDSCHAFT:

KONDITION:

TECHNIK:

Ausgangspunkt: Koralpenparkplatz Rundtour

Gipfeltour

Streckenlänge: 14,6 km

familiengerecht, Kinder

Höhenmeter: 825 Hm

aussichtsreich

Dauer: 5–6 Stunden

geologische Highlights

Schwierigkeit: Mittel

Einkehrmöglichkeit

Anfahrt: A2 Südautobahn – Abfahrt Wolfsberg Süd – Richtung St. Stefan, Koralpe

1300

W a r s c h e c k

Forsthaus Rassing

1500

B u r g s t a l l o f e n

1600

Reidebner Bach

1700

Alplkogel

1681

1500

Sprungkogel

K l e i n e s - Koralpe-

K a r Pomswasserfall

Koralpe- 1868

Großhöllerhütte

1671

1600

1700

1900

Hühnerstütze

1989

Moschkogel

1916

Koralpe-

Grillitschhütte

(1650 m)

1748

Koralpe-

Schäferkreuz

1288

1300

1400

Eitwegbach

T r a t e n o f e n

E r l e n l o c h

Goding -

Alpengasthof

Sonnhof

G o d i n g e r

W a l d

1500

S t e i n s c h o b e r

S t e i n s c h n e i d e r

Koralpenhaus

Siebenbrunn

1800

Goding -

Godinger

Hütte

0 500 1.000 m

1700

1900

2000

G r o ß e s

K a r

Fluderwasserfall Großer

Speikkogel

2100

Krakaberg

2070

2005

Seespitz

2066

Kleiner

Speikkogel

2117

K o r a l p e

Speiksee

1700

Ochsenstein

1987

37


Tour 2

st. georgener

Lebensbaumpfad

KurzBeschreibung

Seit Jahrtausenden besteht zwischen dem Baum

und dem Menschen eine innige Beziehung. Am Lebensbaumpfad

St. Georgen befinden sich 22 von

den Kelten verehrte Baumarten, denen Geburtsdaten

und menschliche Charaktereigenschaften zugeordnet

sind. Mittels Schautafeln werden die Eigenschaften

der einzelnen Bäume beschrieben.

Ein besonderes Highlight für Kinder ist der Wasserspielplatz

sowie das Rätsel, das es zu lösen gilt. Beim

Panorama-Rastplatz genießt man die herrliche Aussicht

und entspannt bei den Kraftquellen, von denen es auf

diesem Weg gleich mehrere gibt.

Wegbeschreibung

Der St. Georgener Lebensbaumpfad ist ein Rundwanderweg

mit einer Länge von 1,5 km und bietet Einkehrmöglichkeit.

Der Wanderweg beginnt beim Besucherparkplatz an

der Steinberger Straße in St. Georgen.

38


m Start St. Georgener Lebensbaumpfad

900

750

Buschenschank Dörrkeusche

600

450

300

2,5 km Länge

km 0.2 0.4 0.6 0.8 1 1.2 1.4 1.6 1.8 2 2.2 2.4

ERLEBNISWERT:

Ausgangspkt.: Parkplatz Steinberger Str./St. Georgen

LANDSCHAFT:

KONDITION:

TECHNIK:

Streckenlänge: 2,5 km

Höhenmeter: 159 Hm

Dauer: bis zu 1 Stunde

Schwierigkeit: Leicht

Rundtour

familiengerecht, Kinder

botanische Highlights

kulturell/historisch

Einkehrmöglichkeit

Anfahrt: A2 Südautobahn – Abfahrt St. Andrä – Richtung St. Paul – St. Georgen.

600

Steinberg-Unterhaus

Rainzer Bach

539

Buschenschank

Dörrkeusche

Rainzer Bach

500

Start St.

Georgener

Lebensbaumpfad

0 500 1.000 m

39


Tour 3

St. Pauler tour

KurzBeschreibung

Eine sehr schöne Rundwanderung auf und um den

Johannesberg, mit vielen kulturellen und geologischen

Höhepunkten.

Wegbeschreibung

Vom Ort St. Paul auf den Johannesberg, vorbei an der

Johanneskirche und dem Gasthaus Johannesmesner

bis zum Rottensteiner Kreuz (Weg Nr. 1, 06). Bei der

Wegkreuzung Rottensteiner Kreuz rechts abbiegen,

vorbei am Kasparstein über den Martinikogel bis zum

Eiser Sattel (Weg Nr. 3, 06). Beim Eiser Sattel rechts abbiegen

und dem Wanderweg 335 bis St. Martin folgen.

In St. Martin vor der Kirche rechts abbiegen (Weg Nr. 3).

Nach ca. 500 m links abbiegen und der Beschilderung

zur Burgruine Rabenstein/St. Paul folgen. Von der Ruine

Rabenstein/Gasthof Rabensteiner den Weg entlang bis

zur Straßenkreuzung Johannesmesner/Johannesberg.

Von hier wieder zurück nach St. Paul über den Wanderweg

Nr. 1 zum Ausgangspunkt der Tour.

40


m

Rottensteiner Kreuz

900

750

600

450

300

8,4 km Weg

6,6 km Pfad

km 2 4 6 8 10 12 14

ERLEBNISWERT:

LANDSCHAFT:

KONDITION:

TECHNIK:

Ausgangspunkt: St. Paul

Streckenlänge: 15 km

Höhenmeter: 948 Hm

Dauer: 5–6 Stunden

Schwierigkeit: Mittel

Rundtour

familiengerecht, Kinder

aussichtsreich

geologische Highlights

kulturell/historisch

Einkehrmöglichkeit

Anfahrt: A2 Südautobahn – Abfahrt St Andrä – Richtung St. Paul.

436

525

398

Granitzbach

Martiner Wirt

St. Paul im Lavanttal

St. Martin

500

Stift St. Paul

400

Freibad

390

Unterhaus

L135

Ruine/Klettergarten

Rabenstein

Ölbründl

Gasthof Rabensteiner

St. Josef

Loschental

L135

Gasthof Johannesmesner

600

759

500

700

600

Martinikogel

841

800

Kasparstein

841

Rottensteiner

Kreuz

0 500 1.000 m

685

41


Tour 4

Saualpen-8-Hütten-

Rundwanderung

KurzBeschreibung

Diese Wanderung bietet einen herrlichen Panoramarundblick

vom höchsten Punkt der Saualpe, dem Ladinger

Spitz (2079 m), mit Einkehr in eine der zahlreichen

Almhütten auf eine Lavanttaler Brettljause.

Wegbeschreibung

Bei der Zechhütte links über die Wiese, vorbei am

Gasthaus Alpenrose bis zur Reisberger Hütte (Weg

Nr. 5b). Der Schotterstraße entlang bis zur ersten Kehre.

Rechts abbiegen, den Moserbach überqueren und

ca . eine halbe Stunde entlang des Forstweges bis zur

Lamminger Hütte (Weg Nr. 5c). Von hier geht es wieder

zurück Richtung Nord-Osten über eine Schotterstraße

bis zur Pöllinger Hütte (ca. 30 min). Hinter der Pöllinger

Hütte über eine Wiese bergauf, den Hinweistafeln

folgend bis zur Wolfsberger Hütte (Weg Nr. 7, 5c, 338).

Von der Wolfsberger Hütte weiter über die große Saualpe

bis zum Ladinger Spitz (Weg Nr. 308). Von hier geht

es abwärts, vorbei an den Meeraugen (Alpenseen) zur

Ladingerhütte (Weg Nr. 5 a). Weiter Richtung Westen

vorbei am „Ruprechtsfelsen“ bis zur Offnerhütte (Weg

Nr. 1d) und über den Wanderweg 5 zum Ausgangspunkt

zurück.

42


1600

m Saualpe- Zechhütte

2400

2200

2000

1800

1600

1400

Saualpe-Wolfsberger Hütte-Schutzhaus

Saualpe/Ladinger Spitz

7,1 km Weg

11,7 km Pfad

km 2 4 6 8 10 12 14 16 18

ERLEBNISWERT:

LANDSCHAFT:

KONDITION:

TECHNIK:

Ausgangspunkt: Zechhütte

Streckenlänge: 18,8 km

Höhenmeter: 879 Hm

Dauer: 6–7 Stunden

Schwierigkeit: Schwer

Rundtour

Gipfeltour

familiengerecht, Kinder

aussichtsreich

Einkehrmöglichkeit

Anfahrt: A2 Südautobahn – Abfahrt Wolfsberg Süd, Richtung St. Michael, Lading.

1300

1800

2044

Kaiserofen

2037

Ladinger Spitz

2079

1857

S a n d o f e n

Schutzhaus

Wolfsberger Hütte

Zingerlekreuz

1400

1500

1900

S a u a l p e

1480

1869

Meeraugen

1935

2000

2029

1872

Speikkogel

Sandkogel

1901

G r o ß e r S a u o f e n

Pöllinger Hütte

L u r i t z o f e n

H a c k e l i t z e n

0 500 1.000 m

1700

L a d i n g e r

G r a b e n

Wirtsofen

1731

Jurkikogel

R u p r e c h t s f e l s e n

2011

1762 1577

K l e i n e r

S a u o f e n

Windische-

Wiesen

Jakobpaulischwaig

Ladingerhütte

1600

1800

Offner Hütte

1600

1541

1700

1400

1590

Moarhaltberg

1142

Reisberger Hütte

1400

H o c h ö f e n

1500

1500

S c h l a g h a l t

1300

Gasthaus Alpenrose

1210

1200

Beilstein

1420

Z e c h w a l d

Moserbach

1300

Beilsteiner Bach

Zechhütte

1200

1100

1300

Lamminger Hütte

Großer

Moserkogel

1205

43


Tour 5

Klippitztörl tour

KurzBeschreibung

Wunderschöne Rundwanderung am Klippitztörl mit

Einkehr in urige Hütten und gemütliche Gasthäuser. Die

Sommerrodelbahn und der neu errichtete Klettergarten

runden das Angebot am Klippitztörl ab.

Wegbeschreibung

Vom Parkplatz des Alpengasthofes Hochegger der

Beschilderung „Klippitzrunde K“, folgend vorbei an

der Schaffer-Halt ca. 2,5 km zum Naturfreundehaus

Klippitztörl. Oberhalb des Naturfreundehauses auf der

Passhöhe, führt die Wanderung rechts in den Wald,

entlang des Weitwanderweges Nr. 308 bis zur Einmündung

in einen Forstweg. Entlang des Forstweges

nach ca. 300 m rechts abbiegen. Nach einem kurzem

steilen Aufstieg führt der Wanderweg weiter bis zu einer

Weggabelung (Abzweigung zur Hohenwarthütte).

Gerade aus weiter bis zur Abzweigung Grünhütte/Weitenbacherweg

(Weg Nr. W). Rechts abbiegend erreicht

man nach ca. 20 Min. die Grünhütte. Zurück führt die

Rundwanderung vorbei an der Guglhütte (privat), zur

Moselebauerhütte (Weg Nr. B). Von hier aus erreicht

man über eine Schotterstraße wieder den Ausgangspunkt

der Wanderung.

44


1400

m

Klippitztörl - Grünhütte 1620 m

1950

1800

1650

1500

1350

6,3 km Weg

2,5 km Pfad

1,2 km Schotter

km 2 4 6 8 10

ERLEBNISWERT:

Ausgangspkt.: Parkplatz Alpengasthof Hochegger

LANDSCHAFT:

KONDITION:

TECHNIK:

Streckenlänge: 10 km

Höhenmeter: 443 Hm

Dauer: 3–4 Stunden

Schwierigkeit: Mittel

Rundtour

familiengerecht, Kinder

aussichtsreich

Einkehrmöglichkeit

Anfahrt: A2 Südautobahn – Abfahrt Bad St. Leonhard, weiter Richtung Klippitztörl.

Grünhütte

1600

1500

1500

00

Moselebauer Hütte

Hohenwart

1818

Hohenwarthütte

1700

1664

L91

1600

Klettergarten

1500

1400

Schwarzkogel

1663

Sommerrodelbahn

Alpengasthof Hochegger

Seetalerhütte

K l i p p i t z t ö r l

1644

Naturfreundehaus

500 1.000 m

1715

1300

1200

45


HÜTTENANGEBOTE

CARNICA-REGION ROSENTAL

KlagenFurTer hüTTe

Hüttenwirt sigi Payrer und sandra widmann

tel.: 0664/8660608

www.klagenfurterhuette.at

öffnungszeiten:

sommer: mitte mai – Oktober durchgehend

winter: weihnachts- und Osterferien

durchgehend, ansonsten an den

wochenenden

KoschuTahaus

9170 Zell-Koschuta 4

tel.: 04227/7110

www.naturfreunde.at

öffnungszeiten: mai – Oktober

BerTahüTTe

Hüttenwirt christian sternad

www.bertahuette.at

tel.: 0676/4211377

öffnungszeiten:

sommer: mai – Oktober

winter: Freitag – sonntag –

je nach wetterlage

gasThaus TerKlBauer

maximilian Rakuschek

Zell-Freibach 1

9170 Zell-Freibach

tel. und Fax: 04227/7101

öffnungszeiten: ganzjährig geöffnet.

das ist ein Auszug des hüttenangebotes. Informationen zu weiteren hütten

bekommen Sie in den jeweiligen Info-Büros der Regionen.

46


KLOPEINER SEE – SÜDKÄRNTEN

Bad eisenKappler hüTTe

Familie Jernej

Ebriach 145

9135 Bad Eisenkappel

tel.: 04238/8170 oder 0664/2824203

www.eisenkapplerhuette.at

öffnungszeiten: mai – Oktober

BergresTauranT

sieBenhüTTen

Familie Beppo mischitz

tel.: 04235/5116 oder 0676/9337860

www.siebenhuetten.at

öffnungszeiten:

mai – Oktober, november – April

ezzo‘s hüTTe

Ezzo Kraut

tel.: 04235/3134 oder 0664/5553674

www.ezzo.at

öffnungszeiten:

mai – Oktober, november – April

WacKendorFer alM

Friedrich Breznik

tel.: 0664/4300559

www.globasnitz.at

öffnungszeiten: mai – september

gasThaus riepl

auF der luschaalM

Familie lenzhofer

Koprein 6

9135 Bad Eisenkappel

öffnungszeiten:

1. mai – 31. Oktober: täglich

november – mai: Donnerstag – montag

10-22 Uhr, winter- und Energie ferien täglich

eMMi’s MosThüTTe

Unterort 58

9150 Bleiburg

tel.: 0664/4669320

öffnungszeiten:

Juni – september und Dezember – märz

47


HÜTTENANGEBOTE

LAVANTTAL

grilliTschhüTTe

Prössinggraben

9413 Frantschach-st. gertraud

tel.: 0664/4234378

öffnungszeiten:

Ende mai bis Anfang Oktober täglich,

danach bis 26. 10. an den wochenenden

grosshöllerhüTTe

Prössinggraben 33

9413 Frantschach-st. gertraud

tel.: 04352/37953

öffnungszeiten:

mitte bis Ende mai wochende, Juni bis Ende

september täglich, Oktober wochenende

WolFsBerger hüTTe

Aichberg 79

9411 st. michael

tel.: 0676/5837510

öffnungszeiten:

mitte mai – Ende Oktober

oFFnerhüTTe

9411 st. michael 2

tel.: 0664/3921602

öffnungszeiten:

Anfang Juni – Ende september

naTurFreundehaus

KlippiTzTörl

Klippitztörl 4

9462 Bad st. leonhard

tel.: 04350/38046

öffnungszeiten:

ganzjährig

zechhüTTe

9431 Aichberg 75

tel.: 0650/7541681

öffnungszeiten:

geöffnet im mai an den wochenenden, von

Anfang Juni bis Ende september täglich

das ist ein Auszug des hüttenangebotes. Informationen zu weiteren hütten

bekommen Sie in den jeweiligen Info-Büros der Regionen.

48


WICHTIGE ADRESSEN

Bergrettung/Alpinnotruf 140, www.kaernten.bergrettung.at

CARNICA-REGION ROSENTAL

high liFe alpinschule

wienergasse 10

9020 Klagenfurt

tel.: 0463/595189

E-mail: office@highlife.co.at

www.highlife.co.at

WalTer MaMedoF –

FreizeiTFaMilie,

ouTdoorTours

tel.: 0664/1355743 bzw. 0664/1113136

E-mail: freizeitfamilie@utanet.at

www.freizeitfamilie.at

www.karawankeninfo.at, www.mountaininfo.eu, www.active-karawanks.com

KLOPEINER SEE – SÜDKÄRNTEN

naTurFreunde

KühnsdorF

saBlaTnigMoor

michael Hanscho

tel.: 0676/5249767

Wander-

KoMpeTenzzenTruM

Bad eisenKappel

wanderprogramm mai – Oktober 2012

tel.: 04238/8686

www.bad-eisenkappel.info

high liFe alpinschule

wienergasse 10

9020 Klagenfurt

tel.: 0463/595189

E-mail: office@highlife.co.at

www.highlife.co.at

peTzen BergBahnen

9143 Feistritz ob Bleiburg

tel.: 04235/2246

Fax 04235/2246-22

E-mail office@petzen.net

www.petzen.net

LAVANTTAL

alpin- und KleTTerschule

WolFsBerg

österreichischer

Alpenverein wolfsberg

christian grübler

tel. 0664/1462333 oder

04352/30503

www.kletterzentrum-wolfsberg.at

BergBahn KlippiTzTörl

hohenWarT sKiliFT

gMBh

Klippitztörl 26

9462 Bad st. leonhard

tel.: 04350/8166-0

www.klippitz.at

49


WANDERKARTEN

CARNICA-REGION ROSENTAL

• WK 234 freytag & berndt, Wander-Rad- und Freizeitkarte

carnica-Region Rosental – Klagenfurt am wörthersee, € 7,95

• Wanderkarte Ferlach, € 1,50

Erhältlich in der tourismusinformation im schloss Ferlach

sowie im Büro der carnica-Region Rosental

• Wanderkarte Zell, € 2,–

Erhältlich in der gemeinde Zell sowie im Büro der carnica-Region Rosental

• Kletterführer „komm auf Touren in den Karawanken“, € 3,50

Von Herbert Pegam, wandern, Klettern, Klettergärten

KLOPEINER SEE – SÜDKÄRNTEN

• wanderkarte Bad Eisenkappel, € 3,–

erhältlich in der gemeinde Eisenkappel

und tourismusregion Klopeiner see - südkärnten

• Wanderkarte Diex, € 1,–

erhältlich in der gemeinde Diex

und tourismusregion Klopeiner see – südkärnten

• WK 237 freytag & berndt:

saualpe – lavanttal – Koralpe – Region schilcherheimat, € 6,95

• WK 238 freytag & berndt:

Jauntal – Klopeiner see –Völkermarkt – Bleiburg – steiner Alpen, € 6,95

• WK 065 Kompass:

Klopeiner see – Bad Eisenkappel, € 7,95

• WK 65 Kompass:

Klopeiner see – Karawanken, € 7,50

LAVANTTAL

• WK 219 Kompass:

lavanttal, saualpe, Koralpe, € 7,50

• WK 237 Freytag & Berndt:

saualpe – lavanttal – Koralpe – Region schilcherheimat, € 7,95

• Freytag & Berndt: Saualpe, € 5,–

Alle Karten sind im Büro der Rml – Regionalmanagement lavanttal gmbH erhältlich.

Minoritenplatz 1, 9400 Wolfsberg, Tel.: 04352/2878, www.region-lavanttal.at

50


Klopeiner see - südKÄrnTen

laVanTTal

carnica-region rosenTal

im südosten Kärntens liegen die tourismusregionen

Carnica-Region Rosental, Klopeiner See – Südkärnten

und Lavanttal. Vom mittagskogel bei Villach bis an

die steirische grenze reicht dieses gebiet, das durch

das blaue Band der Drau, die Karawanken und die

sau- und Koralm verbunden ist.

gemeinsam ist man seit Herbst 2011 der „Sonnenwinkel

Kärntens“. nicht nur weil hier statistisch

die sonne am häufigsten scheint, auch wegen der

besonders authentischen menschen und ihren vielen

Festen, die einem hier begegnen.

Dem „Sonnenwinkel“ entspringen 2012 einige neue

Produkte wie der panoramaweg südalpen, die Via

carinzia, gesund aktiv am Wasser und die skischule

Kärntens. Einiges davon entdecken sie unter:

www.sonnenwinkel-kaernten.at.

imPREssUm: Herausgeber: Der sonnenwinkel Kärntens, schulstraße 10, A-9122 st. Kanzian;

www.sonnenwinkel-kaernten.at. Gestaltung und Konzeption: SASS marketing & projects,

www.sass-marketingprojects.com. Bildernachweis: Rml Regionalmanagement lavanttal gmbH,

Kärnten werbung, gemeinden, tourismusvereine, carnica-Region Rosental, Archiv tV Klopeiner see –

turnersee, Archiv tV südkärnten, lanxx – www.lanxx.at, Zupanc – www.zupanc.at, Assam –

www.kaerntenphoto.at, F. gerdl – www.franzgerdl.at, Jörg schmöe – www.js-foto.com, Heidemarie

Kilian, Ernst Karl Koschutnig, Kartographie E. Kucher, museum globasnitz, museum

liaunig, stefan Eder, grabner, Kulterer, Petzen Bergbahnen, öBB Postbus gmbH,

AustroDesign.at, www.mountaininfo.eu, norbert schnatterer, Krammers lamas. Alle Angaben erheben

trotz sorgfältiger Bearbeitung nicht den Anspruch auf Vollständigkeit und Fehlerlos igkeit.

sämtliche Rechte und änderungen vorbehalten. Druck/Print: carinthian Druck BeteiligungsgmbH,

9020 Klagenfurt am wörthersee. Ausgabe/Version: mai 2013


ANREISE

CZ

Prag

Zürich

D

München

Passau

Salzburg

Linz

SK

Wien

St. Pölten

Eisenstadt

Budapest

FL

Bregenz

Innsbruck

Tauernautobahn

Graz

H

SALZBURG

CH

Lienz

I

Villach

Venedig

Triest

Spittal

Klagenfurt

Laibach

Lienz

BOZEN

Spittal

A10

GRAZ

A2

Wolfsberg

St. Andrä

Völkermarkt

KLAGENFURT

Villach

St. Kanzian Bleiburg

Rosegg

Ferlach Bad Eisenkappel

VENEDIG

TRIEST

LAIBACH/LJUBLJANA

Den sonnenwinkel Kärntens, die 3 Kärntner Urlaubsregionen

carnica-Rosental, Klopeiner see-südkärnten und das lavanttal,

erreichen sie bequem mit dem Auto über die Hauptverkehrsverbindungen

tauern- (A10), süd- (A2) und Pyhrnautobahn

(A9). natürlich kann ihre Anreise per Bahn oder aber

auch mit dem Flugzeug erfolgen. wir informieren sie gerne!

CARNICA-REGION

ROSENTAL

sponheimer Platz 1

A-9170 Ferlach

+43(0)4227/5119

info@carnica-rosental.at

www.carnica-rosental.at

TOURISMUSREGION

KLOPEINER SEE – SÜDKÄRNTEN GMBH

schulstraße 10

A-9122 st. Kanzian/Klopeiner see

+43(0)4239/2222

info@klopeinersee.at

www.klopeinersee.at

RML REGIONALMANAGEMENT

LAVANTTAL GMBH

minoritenplatz 1

A-9400 wolfsberg

+43(0)4352/2878

info@region-lavanttal.at

www.region-lavanttal.at

WWW.SONNENWINKEL-KAERNTEN.AT

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine