"Besondere Urnenbeisetzungen in Obersulm" Format: PDF, Größe

obersulm.de

"Besondere Urnenbeisetzungen in Obersulm" Format: PDF, Größe

Besondere

Urnenbeisetzungen

in

Obersulm


Urnenwiese

Die Urnenblumenwiese ist eine naturnahe und pflegeleichte Bestattung auf allen Friedhöfen

in Obersulm.

In der Wiese werden von der Gemeinde 1,0 m x 1,0 m große Rasterfelder angeboten. Belegt

wird jeweils das nächste freie Grab.

Je Feld können max. 3 Urnenbestattungen mit verrotbaren Urnen erfolgen. Die Ruhezeit

beträgt 15 Jahre. Während dieser Zeit vergeht die Urne in der Regel und braucht nach

Auflösung des Grabes nicht noch einmal bestattet werden. Eine Umbettung ist nicht

möglich.

Die Namensnennung erfolgt auf Platten, die bodeneben verbaut werden. Als

Materialauswahl sind Natursteine, künstliche Steine, Steinzeug und Holz denkbar. Nicht

zulässig sind Glas, Emaille und Kunststoffe. Die Beschriftung der Platten muss durch eine

Gravur erfolgen.

Zwischen der Beisetzungen und der Fertigstellung der Grabplatten erfolgt keine

Kennzeichnung. Die Grabpflege erfolgt durch die Gemeinde, daher ist eine individuelle

Bepflanzung der Gräber nicht möglich. Wer sein Grab individuell bepflanzen und pflegen

möchte, sollte sich für ein Urnenreihengrab oder Urnenwahlgrab entscheiden.

Ein Grab in der Urnenwiese kostet: 1.185,00 €

Darin enthalten sind:

• Die Grabnutzungsgebühr

• Die Grabpflege für die Laufzeit von 15 Jahren


Gemeinschaftsurnenfeld

Im halbanonymen Grabfeld in Sülzbach werden Bestattungen für verrotbare Urnen im nicht

nachkaufbaren Rasterfeld angeboten. In dem 0,5 m x 0,5 m großem Feld kann nur 1 Urne

beigesetzt werden. Eine spätere Umbettung ist nicht möglich.

Ein Grab in der Urnenwiese kostet: 877,00 €

Darin enthalten sind:

• Die Grabnutzungsgebühr

• Die Kosten für die Namensnennung

• Die Grabpflege für die Laufzeit von 15 Jahren


Urnenstelen

Urnenstelen werden auf allen Friedhöfen in Obersulm angeboten. An den Urnenstelen sind

nur die von der Gemeinde beschafften Platten in einheitlicher Ausführung zugelassen.

Ein Urnennischengrab in der Urnenstele kostet: 1.185,00 €

Darin enthalten sind:

• Die Grabnutzungsgebühr


Urnentafelwand

Bei der Urnentafelwand erfolgt die Beisetzung vor der Wand im einheitlichen Grabfeld auf

den Friedhöfen in Willsbach und Sülzbach.

Es wird von der Gemeinde ein Grabfeld von 1,0 m x 1,0 m verkauft, in dem 4 Urnen bestattet

werden.

Die Pflege des Grabfeldes übernimmt die Gemeinde Obersulm. Als Beschriftung werden

einheitliche Tafeln an der Mauer über die Grabflächen durch die Gemeinde angebracht.

Es sind keine Pflegemaßnahmen für die Hinterbliebenen notwendig.

Ein Grab an der Urnentafelwand kostet: 1.185,00 €

Darin enthalten sind:

• Die Grabnutzungsgebühr

• Die Kosten für die Namensnennung an der Natursteinwand

• Die Grabpflege für die Laufzeit von 15 Jahren


Bestattung unter Bäumen

Die Bestattung wird in Eschenau unter den bestehenden Kiefern angeboten. Die Gemeinde

teilt den Platz unter den Bäumen in Segmente auf und verkauft diese für max. 4 verrotbare

Urnen.

Die Namensnennung erfolgt zentral für jeden Baum auf Messingschildern durch die

Gemeinde. Eine Umbettung ist nicht möglich.

Ein Grab unter den Bäumen kostet: 877,00 €

Darin enthalten sind:

• Die Grabnutzungsgebühr

• Die Kosten für die Namensnennung

• Die Grabpflege für die Laufzeit von 15 Jahren


Anonyme Bestattungen

Auf den Friedhöfen Eschenau und Willsbach sind Grabstätten für anonyme Beisetzungen

eingerichtet.

Die Grabstatten werden nicht gekennzeichnet.

Anonyme Beisetzungen finden ohne Beisein von Angehörigen des Verstorbenen und ohne

Hinweis auf den Zeitpunkt der Beisetzung satt.

Ein Grab im anonymen Grabfeld kostet: 528,00 €

Darin enthalten sind:

• Die Grabnutzungsgebühr


Allgemeine Vorschriften

Bei den Urnenbestattungen, die nicht auf allen Friedhöfen angeboten werden, ist der

Bestattungsbezirk frei wählbar.

Die Ruhezeit beträgt bei den besonderen Urnenbeisetzungen 15 Jahre.

Bei den Urnennischengräbern in Urnenstelen, Urnengräbern unter Bäumen, Urnengräbern

vor der Tafelwand und Urnenwiesengräbern kann das Nutzungsrecht auf Antrag verlängert

werden.

An den Urnengräbern ist es nicht gestattet:

• Aufbauten zu errichten

• Grabschmuck oder Erinnerungsstücke niederzulegen

• Kerzen oder Lampen aufzustellen

• Pflegeeingriffe oder Anpflanzungen vorzunehmen

Gemeinde Obersulm

Madeleine Weißhaar

- Friedhofsverwaltung -

Fon: 07130/28-163

Fax: 07130/28-169

E – Mail: madeleine.weisshaar@obersulm.de

Web: www.obersulm.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine