Bayern Rundfahrt: Das Magazin 2014

bayernrundfahrtev

Rückblick auf die Bayern Rundfahrt 2014.

Das

Magazin

2014

SCHIRMHERR:

STAATSMINISTER

JOACHIM HERRMANN

ETAPPENSTÄDTE:

VILSHOFEN A. D. DONAU

FREILASSING

REIT IM WINKL

GRASSAU

NEUSÄSS

WASSERTRÜDINGEN

NÜRNBERG


BAYERN RUNDFAHRT DAS MAGAZIN

INHALT

03

Editorial

08 – 09

Das Starterfeld

10 - 11

Die Teampräsentation

12 – 13

Die Etappen 1-3 im Rückblick

14 - 15

Jens Voigt - Abschied von

einer langen Radsportkarriere

16 – 23

Die Etappen 4 und 5 im

Rückblick

24 - 25

Die Ergebnisse 2014

26 - 27

Die Bayern Rundfahrt

überzeugt als Gesamterlebnis

28 - 29

Perfektes Zusammenspiel

30 – 31

Kontinuierliche Information

und hoher Service

Impressum

Veranstalter Bayern Rundfahrt e.V.

Weiherfeld 16a,

85456 Wartenberg

Telefon +49 8762 9690

info@bayern-rundfahrt.com

V.i.S.d.P Dagmar Rohe

Redaktion Judith Schlumberger-Steger

Fotos Henninger Angerer, Verena Börlein,

Hennes Roth, Mario Stiehl

Gestaltung Carola Skarabela,

www.skarabela-design.com

Druck Böhm & Partner

Druckerei GmbH, Mainburg

2 | MAGAZIN


Liebe Radsportfreunde,

mit großen Erwartungen sind wir in die 35. Auflage der Bayern Rundfahrt gegangen. Denn die Vorzeichen

auf einen sportlich herausragenden Verlauf des Rennens waren mehr als positiv: Die Etappe

zur Winklmoos-Alm versprach einen spannenden Schlagabtausch der Protagonisten, das Starterfeld

mit vier früheren Siegern der Rundfahrt sowie elf für die Tour de France gesetzten Teams war erste

Klasse, die 787 Kilometer lange Strecke führte durch bezaubernde Landschaften, unsere sieben

Etappenstädte waren bestens vorbereitet.

Nach der Rundfahrt können wir heute sagen: All unsere Erwartungen wurden mehr als nur erfüllt.

Wir haben spannende Rennen erlebt mit Fahrern wie Heinrich Haussler, den jungen Fahrern

Jan-Niklas Droste und Silvio Herklotz, dem Schweizer Mathias Frank und dem diesjährigen Sieger

Geraint Thomas. Der vermutlich letzte Auftritt von Jens Voigt als Profi in einem deutschen Rennen

bescherte zudem Zuschauern und Fans viele emotionale Momente. Überall an der Strecke war die

Begeisterung des Publikums für den Radsport zu erleben. Trotz Nässe und Kälte säumten mehrere

tausend Zuschauer den vier Kilometer langen Anstieg hinauf zur Winklmoos-Alm und sorgten für

Gänsehaut-Feeling. In Nürnberg bejubelten mehr als 30.000 Menschen die Fahrer beim Finale der

Rundfahrt. Ein Erfolg, der von vielen getragen wurde. Daher möchte ich es an dieser Stelle nicht

versäumen allen, die auch in diesem Jahr die Bayern Rundfahrt unterstützt haben, zu danken: den

Sponsoren und Förderern, den Etappenstädten und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, der

Polizei und den Feuerwehren sowie dem gesamten Team der Bayern Rundfahrt.

Lassen Sie mit unserem Magazin die Bayern Rundfahrt 2014 noch einmal Revue passieren. Wir

haben für Sie die schönsten Momente und wichtigsten Fakten zusammengefasst. Mit diesem Blick

zurück freue ich mich auf ein Wiedersehen mit Ihnen allen bei der Bayern Rundfahrt 2015!

Herzlichst

Ewald Strohmeier

Rundfahrtleiter

BAYERN RUNDFAHRT 2014 | 3


BAYERN RUNDFAHRT 2014

Fabian Cancellara

begeistert: nach einer

großartigen Klassikersaison

bei der Bayern

Rundfahrt wieder

zurück im Rennen.


BAYERN RUNDFAHRT 2014

Mehr als 30.000

Menschen bejubelten

die Fahrer beim Finale

in Nürnberg rund um

die Altstadt.


WELTKLASSE

das Starterfeld der Bayern Rundfahrt

Angeführt von gleich vier ehemaligen Siegern war bei der 35. Auflage der

Bayern Rundfahrt erneut ein Feld der Superlative am Start: Jens Voigt, Gesamtsieger

in Bayern in den Jahren 2000, 2001 und 2004, Weltmeister und

Olympiasieger Geraint Thomas aus Wales, Gesamtsieger 2011,

Linus Gerdemann als Sieger von 2009 und Christian Knees, Gesamtsieger

2008. Am Ende war es Geraint Thomas, der seinen Erfolg aus dem Jahr

2011 wiederholen konnte. Linus Gerdemann, der mit großen Erwartungen

nach Bayern gekommen war, musste den gerade zu Beginn der Rundfahrt

widrigen Wetterumständen Tribut zollen. Christian Knees, in der Gesamtwertung

nach 787 Kilometern schließlich 14., wurde mit dieser Platzierung

ein weiteres Mal bester deutscher Fahrer und freute sich über den Sieg seines

Mannschaftskollegen sowie über die Führung in der Teamwertung. Der

mehrfache Zeitfahrweltmeister und Olympiasieger Fabian Cancellara fand

bei der Bayern Rundfahrt nach einer großartigen Klassiker-Saison wieder

den Einstieg in den Rennmodus, um sich auf Bayerns Straßen für die Tour de

France einzurollen.

TEAM SKY - SKY

31 *BOSWELL Ian USA

32 *DOMBROWSKI Joseph USA

33 KENNAUGH Peter GBR

34 KIRYIENKA Vasil BLR

35 KNEES Christian GER

36 *ROWE Luke GBR

37 THOMAS Geraint GBR

DS RASCH Gabriel

TREK FACTORY TEAM - TCR

1 VOIGT Jens GER

2 CANCELLARA Fabian SUI

3 DEVOLDER Stijn BEL

4 POPOVYCH Yaroslav UKR

5 RAST Gregory SUI

6 ROULSTON Hayden NZL

7 VANDEWALLE Kristof BEL

DS DEMOL Dirk

TEAM KATUSHA - KAT

41 BRUTT Pavel RUS

42 *VOROBYEV Anton RUS

43 IGNATYEV Mikhail RUS

44 ISAYCHEV Vladimir RUS

45 KOLOBNEV Alexander RUS

46 PORSEV Alexandr RUS

47 TSATEVICH Alexeksei RUS

DS MIKHAYLOV Gennady

MTN QHUBEKA P.B. SAMSUNG - MTN

AG2R LA MONDIALE - ALM

11 CIOLEK Gerald GER

12 GERDEMANN Linus GER

13 KONOVALOVAS Ignatas LTU

14 *MEINTJES Louis RSA

15 VENTER Jaco RSA

16 STAUFF Andreas GER

17 THOMSON Jay RSA

DS ZEMKE Jens

21 *BARDET Romain FRA

22 BONNAFOND Guillaume FRA

23 HUTAROVICH Yauheni BRL

24 KADRI Blel FRA

25 KERN Julian GER

26 GASTAUER Ben FRA

27 RIBLON Christophe FRA

DS JANNEL Didier

TEAM GIANT SHIMANO - GIA

RAD NET ROSE TEAM - RNR

51 *ARNDT Nikias GER

52 *BARGUIL Warren FRA

53 DAMUSEAU Thomas FRA

54 FRÖHLINGER Johannes GER

55 *CRADDOCK Lawson USA

56 JANSE VAN RENSBURG RSA

Reinardt

57 PETERSON Thomas USA

DS MARIE Lionel

61 BOMMEL Henning GER

62 *BRINTRUP Fabian GER

63 *BUCHMANN Emanuel GER

64 *MATHIS Marco GER

65 *SCHAFFNER Moritz GER

66 *WEINSTEIN Domenic GER

67 *VOGT Mario GER

DS GRABSCH Ralf


IAM CYCLING - IAM

ORICA GREENEDGE - OGE

71 DENIFL Stefan AUT

72 FRANK Mathias SUI

73 HAUSSLER Heinrich AUS

74 KLEMME Dominic GER

75 KLUGE Roger GER

76 TSCHOPP Johann SUI

77 WYSS Marcel SUI

DS ALBASINI Marcello

131 BEWLEY Sam NZL

132 GERRANS Simon AUS

133 MOURIS Jens NEL

134 IMPEY Daryl RSA

135 KRUOPIS Aidis LTU

136 MEIER Christian CAN

137 *YATES Simon GBR

DS DEAN Julian

CCC POLSAT POLKOWICE - CCC

81 MARYCZ, Jaroslaw POL

82 HONKISZ Adrian POL

83 MORAJKO Jacek POL

84 REBELLIN, Davide ITA

85 SAMOILAU Branislau BLR

86 OWSIAN Lukasz POL

87 TACIAK Mateusz POL

DS WADECKI Piotr

TEAM HEIZOMAT - THF

141 *DROSTE Jan-Niklas GER

142 *GRAD Alexander GER

143 KNAUER Florenz GER

144 *ESSERS Julien GER

145 *RAPPS Dario GER

146 *SCHORMAIR Fabian GER

147 *WEBER Johannes GER

DS SCHLEICHER Markus

LKT TEAM BRANDENBURG - LKT

91 *DECKERT Sebastian GER

92 *KNAUP Tobias GER

93 *SCHIEWER Franz GER

94 *SCHULZE Julian GER

95 SCHÄFER Stefan GER

96 *SOBALLA Carl GER

97 *WILLWOHL Willi GER

DS AUGUSTIN Frank

BRETAGNE SÉCHÉ ENVIRO. - BSE

151 DELAPLACE Anthony FRA

152 FEILLU Brice FRA

153 GUILLOU Florian FRA

154 GERARD Arnaud FRA

155 JARRIER Benoit FRA

156 VACHON Florian FRA

157 *SEPULVEDA Eduardo ARG

DS Hubert Emmanuel

FDJ.FR - DFJ

101 *ELLISONDE Kenny FRA

102 LADAGNOUS Matthieu FRA

103 PINEAU Cedric FRA

104 *PINOT Thibaut FRA

105 ROUX Anthony FRA

106 ROY Jérémy FRA

107 VICHOT Arthur FRA

DS MADIOT Yvon

CAJA RURAL SEGUROS RGA - CJR

161 ARROYO DURAN David ESP

162 GARCÍA Marcos ESP

163 *GRIJALBA Fernando ESP

164 MAS BONET Luis ESP

165 *PARRA Heiner COL

166 PIEDRA Antonio ESP

167 VIGANÒ Davide ITA

DS GOIKOETXEA Eugenio

TEAM NETAPP ENDURA - TNE

111 BARTA Jan CZE

112 BENEDETTI Cesare ITA

113 *BENNETT Sam IRL

114 HUZARSKI Bartosz POL

115 KÖNIG Leopold CZE

116 SCHORN Daniel AUT

117 *SCHWARZMANN Michael GER

DS POITSCHKE Enrico

TEAM STÖLTING - STG

171 *DIETEREN Jan GER

172 EICHLER Markus GER

173 *HERKLOTZ Silvio GER

174 BAUHAUS Phil GER

175 SAGGIORATO Mirco SUI

176 *VASYLIV Yuriy GER

177 *WERDA Maximilian GER

DS HAHN Jochen

GARMIN SHARP - GRS

121 BAUER Jack NZL

122 NUYENS Nick BEl

123 *HANSEN Lasse Norman DEN

124 KREDER Raymond NED

125 LANGEVELD Sebastian NED

126 MILLAR David GBR

127 VON HOFF Steele AUS

DS KLIER Andreas

TEAM STUTTGART - SGT

181 *CUMMINGS Jack AUS

182 *HOLLER Nikodemus GER

183 KAUTZ Kai GER

184 *KRIEGER Alexander GER

185 THÖMEL Tino GER

186 *WALSLEBEN Max GER

187 WEBER Marcel GER

DS RAMMLER Julian


VON DER

REGION IN DIE

METROPOLE

DIE 35. BAYERN RUNDFAHRT HATTE IHREN

AUFTAKT IN VILSHOFEN AN DER DONAU

Am Ende strahlte der Himmel doch noch – am späten Abend des 27. Mai

zeigte sich am Himmel über Vilshofen ein brillantes Feuerwerk und

bescherte der Bayern Rundfahrt einen vielversprechenden Auftakt. Das außergewöhnliche

Ambiente auf dem Flugplatz der „kleinen Dreiflüssestadt“

machte die Vorstellung der 19 teilnehmenden Mannschaften an der 35.

Bayern Rundfahrt am Vorabend der ersten Etappe zu einer ganz besonderen

Veranstaltung. Das Vilshofener Publikum trotzte dem Regen und im kurzfristig zur

Showarena umfunktionierten Hangar erlebte es das Stelldichein der Stars des internationalen

Radsports aus nächster Nähe. Der Funke der Begeisterung für den Radsport und seine

Protagonisten sprang über. So boten die Vilshofener am kommenden Tag beim Start der

ersten Etappe den 133 Fahrern eine imposante Kulisse, als sie sich auf zwei Runden durch

die Innenstadt aus Vilshofen für die ersten 204 Kilometer der großen Schleife durch den

Freistaat verabschiedeten. Mit der Bayern Rundfahrt sind es nicht immer die großen Städte,

die in den Fokus der Aufmerksamkeit kommen und zum Schauplatz von Spitzensport

werden. Die Volksbanken Raiffeisenbanken, Hauptsponsor von Deutschlands höchstrangigem

Etappenrennen, schätzen den Bezug zur Region. Wie auch die anderen Sponsoren und

Partner erhalten sie dazu durch das jedes Jahr aufs Neue top-besetzte Fahrerfeld eine breite

Präsenz weit über Bayern und Deutschland hinaus.

Bilder des Sports transportieren

die Schönheiten der Landschaft

Sportveranstaltungen gelten längst als starke Treiber für die Tourismuswirtschaft.

Das größte Kapital einer Region, ihre Landschaft und ihre

touristische Infrastruktur, werden mit Etappenrennen wie der Bayern

Rundfahrt in besonderer Weise transportiert. Regionen, die sich gerade

erst dem Tourismus öffnen, genauso wie Landschaften, die seit jeher als

Reise- und Ausflugsziel beliebt sind, können gleichermaßen profitieren.

BAYERN RUNDFAHRT 2014 | 11


PATRONAT

Jan-Niklas Droste

vom Team Heizomat

trumpfte bei

der Bayern Rundfahrt

so richtig auf.


ETAPPE

01

28. MAI

DAS BLAUE WUNDER

JAN-NIKLAS DROSTE UND DER DEUTSCHE NACHWUCHS SETZEN

MEHR ALS NUR EIN AUSRUFEZEICHEN

Es gibt sie jedes Jahr aufs Neue, die Geschichte von den jungen,

unbekannten Fahrern, die ihre Chance nutzen und sich bei der Bayern

Rundfahrt ins Rampenlicht fahren. In diesem Jahr zählte zu den

Protagonisten dieser Story der 23-jährige Jan-Niklas Droste vom

Continental Team Heizomat. Er setzte den ersten Paukenschlag, als

er zum Auftakt im strömenden Regen zwischen Vilshofen und Freilassing

mit einer dreiköpfigen Ausreißergruppe rund 180 Kilometer

unterwegs war und im Ziel sowohl das Blaue SDK Trikot des besten

Sprinters als auch das Weiße Nachwuchstrikot der R+V Versicherung

überstreifen durfte. Beim Einzelzeitfahren in Wassertrüdingen

schlug der junge Mann aus Gießen erneut zu. Mit einer fabelhaften

Zeit ließ er sogar Spezialisten wie Fabian Cancellara und Christian

Knees hinter sich und belegte als bester deutscher Fahrer Rang 8

im Tagesklassement. „Dass Jan-Niklas bei dieser hochkarätigen

Konkurrenz im Zeitfahren in die Top Ten fährt, konnte man nicht

erwarten“, staunte selbst sein Teammanager Markus Schleicher.

Auf der Schlussetappe von Wassertrüdingen nach Nürnberg fiel

Jan-Niklas Droste dann allerdings der Rennchoreographie zum

Opfer. Er war nicht in der neunköpfigen Fluchtgruppe und konnte

sein Punktekonto deshalb nicht weiter aufstocken. Im Ziel überflügelte

ihn der Etappensieger Sam Bennett um einen einzigen Zähler.

Ähnlich wie Jan-Niklas Droste trumpfte auch der erst 20-jährige

Silvio Herklotz vom Team Stölting auf: Mit Platz 13 auf der schweren

Etappe hinauf zur Winklmoos-Alm unterstrich er seine Klasse.

Teamkollege Phil Bauhaus, ebenfalls erst 19 Jahre alt, überzeugte

im Konzert der Sprinter und verpasste im Finale der Etappe nach

Neusäß nur knapp das Podium.

BAYERN RUNDFAHRT 2014 | 13


Mathias Frank - 20

Kilometer vor dem

Ziel noch gestürzt -

triumphierte auf der

Winklmoos-Alm.

PATRONAT


ETAPPE

02

29. MAI

EIN SCHWEIZER STRAHLT IN GELB

MATHIAS FRANK, DER ERSTE SIEGER EINER BERGANKUNFT

BEI DER BAYERN RUNDFAHRT

Heinrich Haussler, der Deutsch-Australier aus der Schweizer

Mannschaft IAM Cycling, war sich nach seinem Sieg auf der ersten

Etappe in Freilassing sicher, dass er am folgenden Tag oben auf

der Winklmoos-Alm sein Gelbes Trikot der Volksbanken Raiffeisenbanken

wieder werde abgeben müssen. Er sollte recht behalten

- und auch wieder nicht: Denn am Ende war er es, der seinem

Schweizer Teamkollegen Mathias Frank rund 20 Kilometer vor

dem Ziel - nach einem Sturz - mit dem markigen Spruch: „Sei kein

Weichei!“ dazu verhalf, die letzten Reserven für das schwere Finale

zu mobilisieren. Das Ergebnis ist bekannt: Mit einer mutigen Attacke

im 19 Prozent steilen ersten Teilstück des vier Kilometer langen

Schlussanstiegs der zweiten Etappe ließ er seine Konkurrenten

stehen, holte sich den Etappensieg und übernahm von Haussler das

Gelbe Trikot. Mit Kälte und Dauerregen erhielt das zweite Teilstück

der Bayern Rundfahrt noch zusätzliche Dramatik. Die Fans standen

auf den finalen Kilometern der Etappe Spalier, feuerten die Athleten

an, die sichtbar an ihre Grenzen gehen mussten, um die steilen

Rampen zu bewältigen und den schwierigen Wetterbedingungen

zu trotzen.

Mit der ersten Bergankunft hat die Bayern Rundfahrt ein neues

Kapitel in ihrer Geschichte aufgeschlagen. Sie hat die Rundfahrt

in ihrem Ausgang offener gestaltet und ein Plus an Dramatik und

Emotionalität beschert. Mit diesem Verlauf hat sie einmal mehr gezeigt,

dass die unverwechselbaren Attribute des Radsports – individuelle

Höchstleistungen, der spannende Kampf Mann gegen Mann

und das mannschaftstaktische Kalkül – die Menschen begeistert.

BAYERN RUNDFAHRT 2014 | 15


Bejubelt, gefeiert und

geliebt von den Fans:

Jens Voigt.

PATRONAT


ETAPPE

03

30. MAI

EINE FLUCHT MIT ANSAGE

JENS VOIGT SCHENKT SEINEN FANS EINE SEINER

UNNACHAHMLICHEN SOLO-FAHRTEN

Schafft es Jens Voigt oder schafft er es nicht – das war die große

Frage, die die Menschen in Neusäß beim Finale der dritten Etappe

bewegte. Bereits 15 Kilometer nach dem Start im strömendem

Regen des Chiemgaus hatte der 42-Jährige einen seiner legendären

Angriffe lanciert. Schnell hatte er einen Vorsprung von 45

Sekunden herausgefahren, bis er mit Timo Thömel aus dem Team

Stuttgart, Sebastian Deckert aus Großhesselohe bei München vom

LKT-Team Brandenburg sowie dem Kolumbianer Heiner Parra aus

dem Team Caja Rural-Seguros Gesellschaft fand. Am Ende fehlten

Altmeister Jens Voigt fünf Kilometer. Nach der Distanz von 233,5

Kilometern, der längsten Etappe, hatte ein anderer schließlich die

Nase vorn. Es war Daryl Impey aus Südafrika, der mit einem Überraschungsanriff

die Sprinterteams düpierte und sechs Meter auf die

heranfliegenden Verfolger über die Ziellinie rettete. Die Fans aber

waren noch lange nach dem Rennen fasziniert von dem grandiosen

Schauspiel, das ihnen Jens Voigt, der „Dauerbrenner“ des internationalen

Radsports, geboten hatte. Der sah sich in der Pflicht, bei

seinem letzten großen Rennen in Deutschland noch einmal eine

große Show zu bieten: „Ich dachte, wenn ich hier die Nummer eins

bekomme, dann kann ich auch wie die Nummer eins fahren.“ Dass

die Rechnung am Ende nicht aufging, das betrübte ihn nicht außerordentlich:

Das ist mir in 18 Jahren als Berufsradfahrer sicher 200

Mal passiert. Natürlich hätte ich hier lieber gewonnen, als eingeholt

zu werden am Ende. Trotz allem war es ein guter Tag für mich. Ich

konnte mich noch einmal vorne zeigen, die alte Geschichte: Ich

gegen alle, ich gegen das Feld – der Klassiker sozusagen.“

BAYERN RUNDFAHRT 2014 | 17


Der Youngster und der Oldie

Silvio Herklotz (20 Jahre, Team Stölting)

über Jens Voigt

Jens Voigt ist ein Rennfahrer, der in jedem Fall ein Vorbild

für mich ist. Vom Kampfgeist - da kann ich mir eine

Scheibe abschneiden. Ich habe ihn auch schon ab und zu

im Training getroffen. Er kommt ja wie ich aus Berlin.

Ich kann mich erinnern, als ich 13 Jahre alt war und beim

Training war, da ist er mir im Grunewald einmal entgegen

gekommen. Ich bin natürlich gleich hinterher. Ich

glaube so schnell bin ich noch nie durch den Grunewald

gefahren, um an sein Hinterrad zu kommen.

Er ist ein cooler Typ!


JENS VOIGT ÜBER DIE

BAYERN RUNDFAHRT UND

SEIN KARRIEREENDE

Überall war er gefragt, bei seinem vermutlich letzten Auftritt als

Profi-Rennfahrer in Deutschland: Jens Voigt. In einem Interview

hat er mit uns darüber geplaudert, wie es ist, Abschied von einer

langen Radsportkarriere zu nehmen.

Was verbindet Sie mit der Bayern Rundfahrt?

Ich bin mehr als fünf Mal am Start gewesen, habe drei Mal die

Rundfahrt gewonnen und bin mit Ewald Strohmeier, dem Macher

der Rundfahrt, wirklich freundschaftlich verbunden. Es ist einfach

toll zu sehen, mit wie viel Herzblut dieses schöne Rennen organisiert

wird. Es ist wirklich ein glücklicher Zufall, dass ausgerechnet

die Bayern Rundfahrt mein einziges großes Rennen in Deutschland

in meinem letzten Profijahr gewesen ist.

Ist der Gedanke an das Karriereende während dieser Saison

ein ständiger Begleiter für Sie?

Ich versuche eigentlich schon, das auszublenden. Es ist hilft ja

nichts. Der Gedanke daran könnte dazu verführen, in einem

Rennen nicht mehr alles zu geben, es einfach zu locker zu nehmen.

Genauso besteht aber auch die Gefahr mit dem Blick auf das

Karriereende, zu viel zu riskieren. Ich versuche da einen gesunden

Mittelweg für mich zu finden. Natürlich schießt es mir schon bei

dem einen oder anderen Rennen durch den Kopf und mir wird

dann bewusst: Mensch, das ist jetzt wirklich das letzte Mal, dass du

hier am Start stehst und dieses Rennen fährst.

Woher haben Sie gerade in den letzten Jahren, in einem Alter,

in dem andere Sportler bereits längst ihre Karriere aufgegeben

haben, Ihre Motivation genommen?

Ich könnte natürlich jetzt sagen, ich bin verheiratet und habe eine

Familie mit sechs Kindern zu versorgen. Nein, das ist es nicht.

Dieser Sport ist zu hart und zu schwer, um ihn nur fürs Geld zu

machen. So eine Karriere hat ja verschiedene Phasen und ich habe

mich auch jetzt in dieser letzten Phase, in der ich selbst nicht mehr

die großen Ergebnisse eingefahren habe, als Teil der Mannschaft

gefühlt. Ich habe diese Leidenschaft für den Radsport immer noch,

nur setze ich sie jetzt anders um, als zu Beginn meiner Karriere.

Jetzt, durch meine Leistung dem Star in der Mannschaft zum Erfolg

zu verhelfen, ist für mich genauso befriedigend, wie zu Beginn

meiner Karriere selbst derjenige gewesen zu sein, der den Sieg für

die Mannschaft geholt hat. Und dann ist es auch das Feedback der

Fans, die nach dem Rennen einem auf die Schulter klopfen und

Anerkennung zollen. Das macht mich glücklich und hat mir die

Motivation gegeben, immer wieder loszulegen.

Sie haben von Ihrer Leidenschaft für den Radsport gesprochen.

Kann es ohne den Radsport nach Ihrer aktiven Laufbahn

für Sie überhaupt weitergehen?

Man ist ja in so einer Situation, in der ich mich gerade befinde,

versucht, etwas ganz Neues zu machen. Also, nicht nur einfach

ein Kapitel in einem Buch zu schließen, sondern tatsächlich, ein

ganz neues Buch aufzuschlagen. Aber für mich ist klar: Ich habe

für meinen Erfolg im Radsport wirklich hart gearbeitet. Das will ich

jetzt nicht einfach so über Bord werfen und werde mir daher sicher

eine Aufgabe suchen, die auf dem aufbaut, was mich die letzten

Jahre geprägt hat.

Sie sind 42 Jahre alt, einige Ihrer Teamkollegen zählen gerade

einmal 20 Jahre. Wie sehen Sie Ihre Rolle gegenüber den

jungen Fahrern?

Wir sprechen ja alle englisch miteinander, da gibt es kein Sie

und Du. Aber dennoch habe ich anfangs gespürt, dass die Jungs

erst einmal etwas befangen waren. Ich glaube, die hätten mich

am liebsten mit „Herr Voigt“ angesprochen. Da war es an mir,

die Distanz zu brechen und auch klar zu machen, dass ich sie als

Teamkollegen voll akzeptiere. Was ich wirklich schätze, ist, wenn

die jungen Fahrer einem zuhören und mit Überzeugung annehmen,

was ich Ihnen aus meiner Erfahrung weitergeben kann. Das

bringt mir wirklich eine große Zufriedenheit.

Vielen Dank für das Gespräch.

BAYERN RUNDFAHRT 2014 | 19


Voller Selbstbewusstsein

hatte er den Sieg im

Blick: Geraint Thomas,

der Sieger der Bayern

Rundfahrt 2014.

PATRONAT


Einzelzeitfahren

04

31. MAI

VOM GLÜCK EINES OLYMPIASIEGERS

GERAINT THOMAS TRUMPFT IM ZEITFAHREN AUF UND SICHERT

SICH DAMIT DEN GESAMTSIEG DER RUNDFAHRT

Geraint Thomas vom Team Sky Procycling fühlt sich wohl auf dem

Podium von Deutschlands bedeutendstem Etappenrennen: 2011

gewann der zweifache Olympiasieger in der Mannschaftsverfolgung

bereits einmal die Gesamtwertung der Rundfahrt, im vergangenen

Jahr belegte der Waliser den zweiten Rang. Wie 2011 übernahm er

das Gelbe Trikot der Volksbanken Raiffeisenbanken nach dem Einzelzeitfahren

am vierten Tag der Rundfahrt und bekannte danach:

„Es ist schön wieder hier zu sein. Dieses Rennen ist extrem gut

organisiert.“ 2014 war Geraint Thomas auf der 25,5 Kilometer langen

Strecke in Wassertrüdingen rund um den Hesselberg nicht zu

schlagen. Schon auf der Königsetappe hatte er mit einem sechsten

Platz angedeutet, dass er zu den Top-Favoriten für den Sieg in der

Gesamtwertung zu zählen sein werde. Entsprechend selbstbewusst

ging er in den „Kampf gegen die Uhr“: „Ich wusste, mit dem Zeitfahren

könnte ich die verlorene Zeit wieder gut machen.“ Wie für die

meisten Fahrer aus den für die Tour de France gesetzten Mannschaften

stellte die Bayern Rundfahrt für Thomas einen entscheidenden

Schritt in der Vorbereitung auf die Frankreichrundfahrt dar,

bei der das Team Sky Procycling eine erfolgreiche Wiederholung

des Projekts „Tour-Sieg“ mit seinem Kapitän Christopher Froome

anstrebt. So war der Brite nach dem Zeitfahren in Wassertrüdingen

glücklich, dass die Zwischenbilanz für ihn positiv ausgefallen war:

„Es waren sehr viele gute Zeitfahrer hier und ich war mir nicht

sicher, wo ich stehe und musste mich überraschen lassen – es war

eine schöne Überraschung und ich bin sehr glücklich, dass ich das

Gelbe Trikot übernehmen konnte.“ Auch in der Mannschaftswertung

übernahm das Team Sky mit dem Zeitfahren wieder die Führung

und gab diese bis zum Ende der Rundfahrt in Nürnberg nicht

mehr ab: Zum insgesamt dritten Mal nach 2011 und 2012 durfte sich

die britische Equipe als beste Mannschaft der Bayern Rundfahrt

feiern lassen.

BAYERN RUNDFAHRT 2014 | 21


Auf dem Sprung in die

Weltspitze der Sprinter:

der Ire Sam Bennett.

PATRONAT


ETAPPE

05

1. Juni

HAPPY END

DER JUNGE SPRINTER SAM BENNETT HOLT FÜR SEIN TEAM NETAPP

ENDURA DEN ERSTEN ETAPPENSIEG BEI DER BAYERN RUNDFAHRT

Am Vortag beim Einzelzeitfahren fehlten dem Team NetApp

Endura nur drei Sekunden auf den Etappensieg. Jan Barta, der

tschechische Zeitfahrmeister aus dem deutschen Rennstall, der in

Raubling beheimatet ist, musste sich Geraint Thomas geschlagen

geben. Schon 2013 war das Team sowohl im Zeitfahren wie auch

in der Gesamtwertung nur denkbar knapp an einem Sieg vorbeigefahren.

Sollte es 2014 also auch wieder so sein? Dass es diesmal ein

Happy End für die Truppe um Manager Ralph Denk geben sollte,

dafür sorgte der erst 23-jährige Sam Bennett. Schon beim deutschen

Radklassiker „Rund um Köln“ hatte er den übrigen Sprintern

die Show gestohlen. In Nürnberg gelang es ihm erneut: Er ließ

die arrivierten Sprinter hinter sich und bescherte beim „Sprint

Royal“ vor dem Nürnberger Opernhaus seinem Team den ersten

Etappensieg bei der größten deutschen Rundfahrt – und wurde dort

von den mehr als 30.000 begeisterten Zuschauern bejubelt. „Dieser

Etappensieg war extrem wichtig für unser Team. Wir sind hier

angetreten, um unser Bestes zu geben – und jetzt natürlich glücklich,

dass es auf den letzten Drücker noch mit dem Etappensieg

geklappt hat“, kommentierte der junge Ire seinen Erfolg. Mit dem

Sieg entschied Bennett gleichzeitig auch die SDK Sprintwertung der

Bayern Rundfahrt für sich und verwies Jan-Niklas Droste in dieser

Wertung noch auf den zweiten Platz.

Jens Voigt versuchte es auf dieser Etappe erneut, mit einer letzten

beherzten Attacke 20 Kilometer vor dem Ziel eine Entscheidung

für sich zu erzwingen. Aber auch diesmal waren die Sprinterteams

nicht bereit, Geschenke an Voigt zu verteilen. Unerbittlich setzten

sie ihre Kräfte ein, um den Hasardeur Voigt wieder zu stellen. So

war die Bühne bereit für das Happy End mit Sam Bennett.

BAYERN RUNDFAHRT 2014 | 23


RESULTATE -

DIE SIEGER DER GESAMTWERTUNG

GESAMTEINZELWERTUNG

1 THOMAS Geraint Team Sky 19.17.42

2 FRANK Mathias IAM Cycling + 00.00.19

3 KIRYIENKA Vasil Team Sky + 00.00.35

4 KÖNIG Leopold Team NetApp Endura + 00.00.43

5 PINOT Thibaut FDJ.FR + 00.01.10

6 BARTA Jan Team NetApp Endura + 00.01.35

7 IMPEY Daryl Orica GreenEdge + 00.01.38

8 TSCHOPP Johann IAM Cycling + 00.01.58

9 WYSS Marcel IAM Cycling + 00.02.00

10 KENNAUGH Peter Team Sky + 00.02.04

11 FEILLU Brice Bretagne Séché Environnement + 00.02.12

12 GASTAUER Ben Ag2R La Mondiale + 00.02.19

13 BAUER Jack Garmin Sharp + 00.02.22

14 KNEES Christian Team Sky + 00.02.23

15 BARDET Romain Ag2R La Mondiale + 00.02.30

GESAMTSPRINTWERTUNG

1 BENNETT Sam Team NetApp Endura 13

2 DROSTE Jan-Niklas Team Heizomat 9

3 GASTAUER Ben Ag2R La Mondiale 8

4 HUTAROVICH Yauheni Ag2R La Mondiale 8

5 VOIGT Jens Trek Factory Team 7

NACHWUCHSWERTUNG

1 PINOT Thibaut FDJ.FR 19.18.52

2 BARDET Romain Ag2R La Mondiale + 00.01.20

3 SEPULVEDA Eduardo Bretagne Séché Environnement + 00.01.25

4 BARGUIL Warren Team Giant Shimano + 00.01.46

5 HERKLOTZ Silvio Team Stölting + 00.02.04

6 ELLISONDE Kenny FDJ.FR + 00.02.17

7 MEINTJES Louis MTN Qhubeka p.b. Samsung + 00.02.23

8 CRADDOCK Lawson Team Giant Shimano + 00.02.25

9 BUCHMANN Emanuel Rad net Rose Team + 00.02.28

10 WERDA Maximilian Team Stölting + 00.03.05

GESAMTBERGWERTUNG

1 MEIER Christian Orica GreenEdge 12

2 KERN Julian Ag2R La Mondiale 8

3 VOIGT Jens Trek Factory Team 7

4 FRANK Mathias IAM Cycling 5

5 BARDET Romain Ag2R La Mondiale 4

GESAMTMANNSCHAFTSWERTUNG

1 Team Sky 57.55.18.0

2 IAM Cycling + 00.01.28.00

3 Bretagne Séché Environt + 00.03.11.00

4 Ag2R La Mondiale + 00.05.02.00

5 CCC Polsat Polkowice + 00.05.48.00

BAYERN RUNDFAHRT 2014 | 25


DIE BAYERN RUNDFAHRT

ÜBERZEUGT ALS

GESAMTERLEBNIS

Spiel, Spaß, Unterhaltung

und Information beim Rahmenprogramm

in den Etappenorten

Der erstklassige Sport, den die Bayern Rundfahrt präsentiert, bietet eine ideale Plattform für

Sponsoren und Partner zur Kommunikation mit dem Publikum. Im Rahmen des sportlichen

Großereignisses gibt es ein großes Rahmenprogramm, das die Bayern Rundfahrt

zu einem Gesamterlebnis für Besucher, Fans und Gäste macht. Musik und Showelemente

sorgen für Unterhaltung. Sponsoren, lokale und regionale Unternehmen informieren

und präsentieren ihre Angebote und Produkte. Ihnen bietet sich zudem die Möglichkeit

ihre Kunden einzuladen, die Bayern Rundfahrt als VIP-Gäste zu erleben. Ein besonderes

Catering-Angebot rundet dieses Erlebnis ab.

In Erwartung und Spannung auf das heranrasende Fahrerfeld erzielt die Werbekolonne, die

jeweils ca. 30 Minuten vor dem Peloton das Publikum an der Strecke erreicht, eine

hohe Aufmerksamkeit. Wie die Athleten selbst wird der Auftritt der Werbekolonne von

den Zuschauern bejubelt und ist Teil jeder Moderation, ob beim Start der Etappe, bei den

Zielpassagen und schließlich bei der Ankunft im Etappenziel.

Werden Sie

PARTNER

der Bayern

Rundfahrt!

www.bayern-rundfahrt.com

Wir kommen gerne mit Ihnen ins

Gespräch, um Ihnen die vielfältigen

Möglichkeiten, mit denen Sie sich

bei der Bayern Rundfahrt präsentieren

können, vorzustellen. Gerne

unterbreiten wir Ihnen ein

individuelles Angebot.


Die Motorradstaffel der

Polizei - unerlässlich für

einen sicheren Verlauf

der Rundfahrt genauso

wie die übrigen rund

2.200 Einsatzkräfte, die

die Strecke absicherten.


PERFEKTES

ZUSAMMENSPIEL

EIN ETAPPENRENNEN ÜBER 787 KILOMETER

ABZUSICHERN, FORDERT VIELE KRÄFTE.

Das Bayerische Staatsministerium des Innern hatte wie im Vorjahr das

Polizeipräsidium Niederbayern mit der Einsatzleitung für das gesamte

Rennen beauftragt, wobei die Polizeidienststellen entlang der Rennstrecke

mit eingebunden wurden. Die Einsatzleitung lag in den Händen von

Polizeirat Thomas Pfeffer. In Summe galt es den Einsatz von rund 700

Polizeikräften sowie fast 1.500 Kräften der

Feuerwehren und anderen Hilfskräften

aus lokalen Radsportvereinen und den

kommunalen Bauhöfen zu koordinieren.

Die Einsatzplanung für die 35. Auflage der Bayern Rundfahrt begann

bereits im Dezember 2013, ab dem Zeitpunkt, ab dem die 787 Kilometer

lange Strecke für die große Schleife durch den Freistaat feststand.

Während die zweite Etappe mit der Bergankunft hinauf zur

Winklmoos-Alm die Rennfahrer physisch forderte, war die Polizei

durch das besondere Profil der Etappe in anderer Weise gefordert.

„Unsere größte Sorge lag darin, dass angesichts der Schwierigkeiten der

Etappe sich das Feld hätte besonders weit auseinander ziehen können.

2.200 EINSATZKRÄFTE

SICHERN DIE RUNDFAHRT

Zusätzlich querte die Strecke mehrere Bahnübergänge. So waren unsere

Einsätzkräfte an den neuralgischen Punkten im ständigen Kontakt, um

die Zeitabstände genau zu verfolgen“, berichtet Til Hauptmann, Einsatzplaner.

Alles verlief aber reibungslos, sodass vorsorglich aufgestellte

Rückfallpläne nicht greifen mussten. Nach einer Woche Streckenabsicherung

über 787 Kilometer konnte man im

Polizeipräsidium Niederbayern auch in diesem

Jahr wieder eine positive Bilanz ziehen: „Wir

hatten einen zufriedenstellenden Einsatzverlauf.

Das Zusammenspiel der verschiedenen Kräfte hat gut funktioniert.

Es hat keine Zwischenfälle gegeben.“

Das Engagement der Polizei und aller unterstützenden Kräfte wird

nicht zuletzt belohnt durch das positive Feedback aus der Bevölkerung

auf den Einsatz. So ist die Begleitung der Bayern Rundfahrt für die bayerische

Polizei ein wertvoller Beitrag für die eigene Öffentlichkeitsarbeit,

zu Mal sie auch vor Ort in den Etappenstädten die Möglichkeit hat, über

Themen rund um Sicherheit und Verkehr zu informieren.

Freiwillig und engagiert - DAS TEAM DER BAYERN RUNDFAHRT

Viele helfende Hände sind nötig, um eine Veranstaltung wie die Bayern Rundfahrt auf die Beine zu stellen. Im Team

der Bayern Rundfahrt arbeiten während der Rundfahrt rund 100 freiwillige Helfer Hand in Hand mit Polizei, Feuerwehr

und den Verantwortlichen in den Etappenstädten. Ihnen allen gebührt ein großes Kompliment für ihre tolle

Leistung!

Werbekolonne · Manfred Blümel · Heidi Deser · Jörg Eisele · Claus Heinzel · Hannes Knab · Anita Lichtenegger · Leo Lindner · Alexander Olah

· Klaus Roithmeier · Wolfgang Simet · Siegerehrung/VIP-Betreuung · Daniela Bichler · Steffi Bichler · Barbara Gehr · Sabine Hinterwinkler ·

Carmen Jörgl · Isabell Pollich · Steffi Priwratsky · Susi Resch · Annika Scherer · Lisa Schimka · Carina Sippl · Veronica Strohmeier · Sprecher ·Klaus

Angermann · Frank Jäger · Denis Köhler · Werner Krappweis · Marcel Meinert · Thomas Nägele · Medienteam · Henning Angerer · Henry Fecherolle

· Peter Krämer · Stefan Löffler · Julia May · Thorben Nilewski · Peter Seidenbusch · Judith Schlumberger-Steger · Mario Stiehl · Fahrer/Chauffeure

· Klaus Diewald · Steffen Dörfer · Michael Herner · Martin Hinterwinkler · Michael Kemeny · Sepp Tröster · Startaufbau/Streckenmarkierung/

Sonderwertungen · Hans Fenzl · Otto Heizer · Erwin Kahl · Jürgen Lang · Daniel Lentini · Maximilian Lentini · Markus Loibl · Andy Montag · Maximilian

Remde · Stefan Schauer · Robert Schweiger · Matthias Stürzl · Heinz Uhl · Klaus Wenzel · Karl de Wille · Zielaufbau · Alexander Betz · Hans-

Georg Birner · Peter Christofori · Jörg Eberl · Hans Hilger · Sepp Käsbauer · Gernot Körber · Marold Niedersteiner · Christian Niermeier · Michael Öller

· Armin Pfasch · Max Pongratz · Armin Reiter · Jürgen Schreck · Basti Seidenbusch · Helmut Wagner · Hans Wittenzellner · Manfred Würf · Rennbüro

· Ingrid Erkens · Wolfgang Erkens · Pia Virgens · Rennärzte/Rettungsdienst · Christian Bauer · Michael Müller · Dr. Florian Kessler · Dr.

Didi Schraml · Tobias Zabel · Sicherungsstaffel/Infokrad · Dietmar Hartl · Norbert Holzmann · Josef Lichtenegger · Gabi und Oliver Muschweck

· Franz Renftle · Gunther Schlecht · Günther Wach · Franz Winklmaier · Neutrale Materialwagen Klaus Aldinger · Alois Daimer · Josef Estermeier

· Leonhard Huber · Markus Martincevic · Elwin Nothaft · Kommissäre · Lukas Belger · Dierk Brandewinder · Alexander Donike · Bernd Heidemann

· Simon Huppertz · Florian Körber · Christian Magiera · Max Meidinger · Albert Pfeil ·Bernd Potthoff · Werner Rauch · Stefan Rosiejak · Präsident

der Kommissäre · Paul Watson · Sportlicher Leiter · Hartmut Bölts · Streckenchef · Walter Oestreich · Schatzmeister · Markus Remde ·

Marketing · Thorben Nilewski · Peter Streng · Technischer Leiter · Florian Strohmeier · Medienchefin · Dagmar Rohe · Stellvertretender

Rundfahrtleiter · Tilman Rieger · Rundfahrtleiter · Ewald Strohmeier ·

BAYERN RUNDFAHRT 2014 | 29


In fünf Etappen führt die Bayern Rundfahrt 2014 vom 27. Mai bis zum 1. Juni über 787 Kilometer von Ostbayern über den

Chiemgau nach Mittelfranken. Die Etappenstädte sind Vilshofen an der Donau, Freilassing, Reit im Winkl, Grassau, Neusäß,

Wassertrüdingen und Nürnberg. Schirmherr ist Staatsminister Joachim Herrmann.

• Die Bayern Rundfahrt ist Deutschlands wichtigstes Etappenrennen für Radprofis.

• Die Bayern Rundfahrt rangiert in der zweithöchsten Kategorie des Internationalen Radsportverbands (UCI).

Diese Kategorie umfasst die derzeit wichtigsten internationalen Rennen außerhalb von WorldTour, Weltmeisterschaften

und den drei großen Landesrundfahrten Tour de France, Giro d’Italia und Vuelta à España.

• Jedes Jahr zieht die Bayern Rundfahrt die Weltelite des Radsports nach Bayern.

• In diesem Jahr werden voraussichtlich 19 Mannschaften an den Start gehen. Elf von ihnen werden wenige Wochen

später auch die Tour de France bestreiten.

• Ausgerichtet wird das Etappenrennen von dem allein zu diesem Zweck gegründeten Verein Bayern Rundfahrt e.V.

Rund 100 freiwillige Helfer kümmern sich ehrenamtlich um die Organisation und Ausrichtung der Veranstaltung.

Aktuelle Infos zur Bayern Rundfahrt unter www.bayern-rundfahrt.com

5. Etappe

159,6 km

SDK

129,0 km

Nürnberg

Nürnberg

Print

MEDIEN

Information

4. Etappe und 5. Etappe

D

Die Vorschau, das Programm

und die Streckenkarte – die

Printmedien der Bayern

Rundfahrt

KONTINUIERLICHE

INFORMATION UND

HOHER SERVICE

3. Etappe

233,5 km

SDK

225,0 km

Neusäß

Neusäß

Wassertrüdingen

Neusäß

219,5 km

4. Etappe

25,5 km

Wassertrüdingen

SDK

164,1 km

Mammendorf

SDK

76,3 km

Heilsbronn

Hohenschäftlarn

109,1 km

SDK

95,8 km

Stein

Gnotzheim / Spielberg

12,4 km und 23,0 km

Samerberg / Törwang

21,0 km

SDK

43,0 km

Bad Feilnbach

Die Bayern Rundfahrt – schon gewusst?

In fünf Etappen führt die Bayern Rundfahrt 2014 vom 27. Mai bis zum 1. Juni über 787 Kilometer von Ostbayern über den

Chiemgau nach Mittelfranken. Die Etappenstädte sind Vilshofen an der Donau, Freilassing, Reit im Winkl, Grassau, Neusäß,

Wassertrüdingen und Nürnberg. Schirmherr ist Staatsminister Joachim Herrmann.

Und das sind die wichtigsten Fakten:

164,7 km

2. Etappe

164,7 km

• Die Bayern Rundfahrt ist Deutschlands wichtigstes Etappenrennen für Radprofis.

• Die Bayern Rundfahrt rangiert in der zweithöchsten Kategorie des Internationalen Radsportverbands (UCI).

Diese Kategorie umfasst die derzeit wichtigsten internationalen Rennen außerhalb von WorldTour, Weltmeisterschaften

und den drei großen Landesrundfahrten Tour de France, Giro d’Italia und Vuelta à España.

• Jedes Jahr zieht die Bayern Rundfahrt die Weltelite des Radsports nach Bayern.

• In diesem Jahr werden voraussichtlich 19 Mannschaften an den Start gehen. Elf von ihnen werden wenige Wochen

später auch die Tour de France bestreiten.

• Ausgerichtet wird das Etappenrennen von dem allein zu diesem Zweck gegründeten Verein Bayern Rundfahrt e.V.

Rund 100 freiwillige Helfer kümmern sich ehrenamtlich um die Organisation und Ausrichtung der Veranstaltung.

Aktuelle Infos zur Bayern Rundfahrt unter www.bayern-rundfahrt.com

SDK

142,7 km

Siegsdorf / Scharam

124,2 km

Marquartstein

3. Etappe

Reit im Winkl Winklmoos-Alm

Grassau

Reit im Winkl Winklmoos-Alm

SDK

21,2 km

Fürstenzell

Bad Griesbach

47,6 km

1. Etappe

Vilshofen a. d. Donau

Wonneberg / St. Leonhard

158,6 km

SDK

173,3 km

Teisendorf

Ramsau / Hochschwarzeck

72,6 km

SDK

196,8 km

1. Etappe

204,6 km

2. Etappe

Freilassing

Freilassing

Freilassing

SDK

24,4 km

Bad Reichenhall

SDK

54,0 km

Berchtesgaden

Sponsoren

5. Etappe

Nürnberg

159,6 km

SDK

Nürnberg

129,0 km

3. Etappe

Neusäß

233,5 km

SDK

Neusäß

225,0 km

Neusäß

219,5 km

4. Etappe und 5. Etappe

Wassertrüdingen

4. Etappe

Wassertrüdingen

25,5 km

SDK

Mammendorf

164,1 km

BAYERN

RUNDFAHRT

2014

Die Streckenkarte

27. Mai bis

1. Juni 2014

SDK

Heilsbronn

76,3 km

Gnotzheim / Spielberg

12,4 km und 23,0 km

Hohenschäftlarn

109,1 km

SCHIRMHERR:

STAATSMINISTER

JOACHIM HERRMANN

ETAPPENSTÄDTE:

VILSHOFEN A. D. DONAU

FREILASSING

REIT IM WINKL

GRASSAU

NEUSÄSS

WASSERTRÜDINGEN

NÜRNBERG

SDK

Stein

95,8 km

Fair und

persönlich –

genossenschaftliche

Beratung

„Alles im

Griff haben.”

BAYERN

RUNDFAHRT

DIE VORSCHAU

Bei der genossenschaftlichen Beratung stehen Sie als

Mensch im Mittelpunkt. Gerade jetzt, wo das Familienleben

turbulente Zeiten mit sich bringt, begleiten wir Sie als zuverlässiger

Partner in die Zukunft. Profitieren Sie von unserer

besonderen genossenschaftlichen Beratung – damit für Ihre Kinder und

Ihre Familie optimal vorgesorgt ist. www.bayern.vr.de

www.bayern-rundfahrt.com

Samerberg / Törwang

21,0 km

SDK

Bad Feilnbach

43,0 km

SDK

Marquartstein

142,7 km

Reit im Winkl Winklmoos-Alm

164,7 km

2. Etappe

Reit im Winkl Winklmoos-Alm

164,7 km

Siegsdorf / Scharam

124,2 km

SCHIRMHERR:

STAATSMINISTER

JOACHIM HERRMANN

ETAPPENSTÄDTE:

VILSHOFEN A. D. DONAU

FREILASSING

REIT IM WINKL

GRASSAU

NEUSÄSS

WASSERTRÜDINGEN

NÜRNBERG

Die Bayern Rundfahrt – schon gewusst?

Und das sind die wichtigsten Fakten:

3. Etappe

Grassau

BAYERN

RUNDFAHRT

27. MAI BIS 1.JUNI 2014

PROGRAMM

www.bayern-rundfahrt.com

Bad Griesbach

47,6 km

SDK

Fürstenzell

21,2 km

Ramsau / Hochschwarzeck

72,6 km

Wonneberg / St. Leonhard

158,6 km

SDK

Teisendorf

173,3 km

SCHIRMHERR:

STAATSMINISTER

JOACHIM HERRMANN

ETAPPENSTÄDTE:

VILSHOFEN A. D. DONAU

FREILASSING

REIT IM WINKL

GRASSAU

NEUSÄSS

WASSERTRÜDINGEN

NÜRNBERG

1. Etappe

Vilshofen a. d. Donau

SDK

Freilassing

196,8 km

1. Etappe

Freilassing

204,6 km

2. Etappe

Freilassing

SDK

Bad Reichenhall

24,4 km

SDK

Berchtesgaden

54,0 km

Sponsoren

as Medienteam der Bayern Rundfahrt

kümmert sich um alle Formen der Kommunikation

und die Zusammenarbeit mit

den Medien. Lokale, überregionale und

internationale Medienvertreter werden mit

dem bestmöglichen Service unterstützt,

um vor und während der Bayern Rundfahrt

stets optimale Arbeitsbedingungen zu

haben und jederzeit mit allen wichtigen

Informationen versorgt zu sein.

KONTINUIERLICHE BEGLEITUNG

DER RUNDFAHRT

Die Vorstellung der Strecke jeweils im

Vorjahr der aktuellen Rundfahrt gibt den

Startschuss für die umfängliche Begleitung

der Medien durch das Medienteam

der Rundfahrt. Die offizielle Präsentation

der Strecke für Sponsoren, Förderer und

Freunde der Bayern Rundfahrt hoch über

den Dächern Nürnbergs im Hauptgebäude

der VR Bank Nürnberg im Dezember 2013

fand große Aufmerksamkeit.

Über die verschiedenen Stationen in der

Vorbereitung der Bayern Rundfahrt hinweg

folgte bis zum offiziellen Startschuss eine

kontinuierliche Information der Medien,

zugeschnitten auf deren Zielgruppen,

über Pressemitteilungen. Zum Auftakt der

Rundfahrt hatte das Medienteam zudem

zu einer Pressekonferenz nach München

eingeladen. Im besonderen Ambiente des

Trek Bicycle Store gaben Rundfahrtleiter

Ewald Strohmeier sowie die Top-Fahrer

Jens Voigt und Linus Gerdemann Auskunft

über ihre Erwartungen zu dem bevorstehenden

Rennen und fanden mit ihren

Einschätzungen eine breite Resonanz in

den Medien.

MultiMedia – daS angeBOt

WÄCHST

Vor Ort in den Etappenstädten kümmert

sich das Medienteam um die Einrichtung

von Pressezentren, die den die Rundfahrt

begleitenden Journalisten und Fotografen

optimale Voraussetzungen für eine aktuelle

Berichterstattung geben. Dort werden vom

Medienteam die Website der Rundfahrt

mit Informationen zum Renngeschehen

aktualisiert und der tägliche Liveticker

geschrieben. Ergänzt wurde der Liveticker

auch in diesem Jahr wieder über ein

Livetracking. Darüber ließ sich die Spur

der Radsportler live am PC, Smartphone

oder Tablet verfolgen. Das Landesamt für

Vermessung und Geoinformation unterstützte

mit diesem Angebot Deutschlands

größtes Etappenrennen. Mit einer eigenen

Crew realisierte die Bayern Rundfahrt

jeden Tag eine kurze Zusammenfassung

des Renngeschehens, die online abrufbar

war. In „Jensie’s Diary“ gab Jens Voigt seine

Sicht auf die Etappe und kommentierte

das Tagesgeschehen. Die Zugriffszahlen

belegen, dass das Konzept den Geschmack

der User und Fans getroffen hatte.

BREITE RESONANZ

Die vom Medienteam produzierten TV-

Bilder wurden nationalen und internationalen

TV-Stationen sowie Internetdiensten

angeboten und fanden eine breite Abnahme

u.a. vom Schweizer Fernsehen und

SKY. Mit einem eigenen Team begleitete

das Bayerische Fernsehen die Rundfahrt

und berichtete täglich in seinem Programm:

In der „Abendschau“ gab es beginnend

mit der Teampräsentation jeweils

tagesaktuelle Zusammenfassungen.

In einer Sondersendung von „Blickpunkt

Sport“ berichtete das Bayerische Fernsehen

über die Königsetappe der Rundfahrt

hinauf zur Winklmoos-Alm. Das Einzelzeitfahren

war Thema in der „Blickpunkt

Sport“ Ausgabe am 31. Mai. „Blickpunkt

Sport Regional“ brachte am 1. Juni einen

ausführlichen Beitrag über die finale Etappe

nach Nürnberg.

30 | MAGAZIN


SCHIRMHERR:

STAATSMINISTER

JOACHIM HERRMANN

ETAPPENSTÄDTE:

VILSHOFEN A. D. DONAU

FREILASSING

REIT IM WINKL

GRASSAU

NEUSÄSS

WASSERTRÜDINGEN

NÜRNBERG

Bei der genossenschaftlichen Beratung stehen Sie als

Mensch im Mittelpunkt. Gerade jetzt, wo das Familienleben

turbulente Zeiten mit sich bringt, begleiten wir Sie als zuverlässiger

Partner in die Zukunft. Profitieren Sie von unserer

besonderen genossenschaftlichen Beratung – damit für Ihre Kinder und

Ihre Familie optimal vorgesorgt ist. www.bayern.vr.de

nsoren

BAYERN

RUNDFAHRT

2014

Die Streckenkarte

27. Mai bis

1. Juni 2014

News

ONLINE

Liveticker

Fair und

persönlich –

genossenschaftliche

Beratung

„Alles im

Griff haben.”

„Jensie’s Diary“ war der Titel, der vom

Medienteam selbst produzierten täglichen

Videozusammenfassungen, die wir Ihnen

zusammen mit einer Reihe weitere

Dokumente zur Medienarbeit hier noch

einmal auf DVD präsentieren.

Ein vielfältiges Online-

Angebot, besonders

gefragt war während der

Rundfahrt der „Liveticker“.

BAYERN RUNDFAHRT 2014 | 31


www.bayern-rundfahrt.com

32 | MAGAZIN

Wir freuen uns auf ein

Wiedersehen in 2015!

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine