02.10.2014 Aufrufe

PD Dr. Karin Knoll

PD Dr. Karin Knoll

PD Dr. Karin Knoll

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Institut für Angewandte Trainingswissenschaft Leipzig<br />

ein Institut des Trägervereins IAT / FES des DOSB e.V.<br />

gefördert durch das BMI<br />

Unmittelbare Wettkampfvorbereitung<br />

im Leistungssport<br />

<strong>PD</strong> <strong>Dr</strong>. phil. habil. <strong>Karin</strong> <strong>Knoll</strong><br />

Leiterin des Fachbereichs Kraft-Technik<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen


Gliederung<br />

1. UWV – Spezifik der Sportartengruppen<br />

2. Qualität und Stabilität – leistungslimitierender Faktor<br />

3. WK-Verhalten im Diskuswerfen bei unterschiedlichen<br />

Windbedingungen<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen


Kraftorientierte Sportarten – Variante 1<br />

UWV – letzter Mesozyklus (8-10 Wochen)<br />

vor dem Wettkampf<br />

Leistungsoptimierung zum Erreichen der Qualifikationsnorm :<br />

• 4 Wochen – Leistungsnachweis<br />

• 2 Wochen - Leistungsnachweis<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen


Kraftorientierte Sportarten – Variante 2<br />

Jahresleistungsaufbau<br />

systematischer Leistungsaufbau<br />

in verkürzter zeitlicher Gestaltung<br />

• Entwicklung allgemeiner und spezieller<br />

Voraussetzungen<br />

• Technikvervollkommnung<br />

• Technikstabilisierung<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen


Technisch- kompositorische Sportarten<br />

UWV umfasst letzten Mesozyklus (6-8 Wochen)<br />

vor dem Wettkampf<br />

Trainingsmethodische und psychologische Schwerpunkte<br />

Trainingsmethodisch:<br />

• Stabilisierung<br />

• Qualität/Perfektion<br />

Psychologisch:<br />

• Motivierung für den WK<br />

• Einstellung auf die Besonderheiten<br />

(Tageszeit, Störgrößen)<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen


Wasserspringen<br />

Leistungsentwicklung - Schwierigkeitsgrad<br />

Kunstspringen der Damen<br />

Schwierigkeitsgrad<br />

24,8<br />

24,6<br />

24,4<br />

24,2<br />

24<br />

23,8<br />

23,6<br />

23,4<br />

23,2<br />

23<br />

1. - 6.<br />

Sieger<br />

22,8<br />

OS 96 WM 98 OS 00 WM 01 WM 03 OS 04 WM 05<br />

Wettkampf<br />

Thomas Köthe<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen


Wasserspringen<br />

Leistungsentwicklung - Qualität<br />

Kunstspringen der Damen<br />

9<br />

8,5<br />

1. - 6.<br />

Sieger<br />

Qualität (Pkt)<br />

8<br />

7,5<br />

7<br />

6,5<br />

OS 96 WM 98 OS 00 WM 01 WM 03 OS 04 WM 05<br />

Wettkampf<br />

Thomas Köthe<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen


Wasserspringen<br />

Technisch-kompositorische Sportarten<br />

Strategien – Nachwuchs (WS – Köthe, 2006)<br />

• Technik – Qualitätserhöhung<br />

• Mentale Vorbereitung<br />

• Verhalten im Wettkampf erlernen<br />

• Störgrößen imitieren<br />

Wasserspringen: Intervention – UWV<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen


Wasserspringen<br />

Absicht und Ziel der Protokollierung<br />

• Stabilisierung und hohe Qualität<br />

• optimiertes Zusammenspiel aller Sprungphasen,<br />

zur sicheren und perfekten Eintauchen<br />

• beste Punktergebnisse<br />

Motivation zur Eigenkontrolle<br />

des Optimierungsprozesses<br />

durch tägliche Besprechung der Fortschritte<br />

Thomas Köthe<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen


Wasserspringen<br />

Ermittlung der Sollvorgaben für die UWV<br />

ITP-Bestandteil<br />

Konkretisierung in der UWV<br />

z. B. Qualität = aktuelles Niveau<br />

evtl. Austauschsprung<br />

Thomas Köthe<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen


Wasserspringen<br />

Ermittlung der Sollvorgaben für die UWV<br />

Beispiel Soll-Vorgaben:<br />

320 Punkte Platz 1-6<br />

SI<br />

Qualität<br />

Sprung<br />

TW - Eintaucheinschätzung<br />

6,0 UWV 6,5<br />

oder Austauschsprung<br />

Thomas Köthe<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen


Wasserspringen<br />

1-m-Kunstspringen der Damen – 403B<br />

Entwicklung der Qualität (Beispiel - P.)<br />

Thomas Köthe<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen


Wasserspringen<br />

1-m-Kunstspringen der Damen – 403B<br />

Eintauchverhalten (Beispiel: P. – gerade eingetaucht, wenig gespritzt)<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen<br />

Thomas Köthe


Wasserspringen<br />

Psychologische Einflussnahme - Ziele<br />

• Psychische Beschäftigung außerhalb des Trainings<br />

• Aufdeckung sportler- und sprungspezifischer<br />

Probleme<br />

• Sprache des Sportlers<br />

• Formulierung von Schwerpunkten mentaler<br />

Vorbereitung für alle Kürsprünge (Formeln)<br />

• u. a. (Fragebogen, Skizzen)<br />

Thomas Köthe<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen


Eiskunstlaufen<br />

Neue Wettkampfbestimmungen – SI - Qualität<br />

Basis Value (KP)<br />

Gold Silber Bronze GER<br />

35<br />

MW 1.-6.<br />

33<br />

MW 1.-6.<br />

MW 1.-6.<br />

31<br />

29<br />

WM – Bronze<br />

27<br />

25<br />

6<br />

5<br />

4<br />

3<br />

2<br />

1<br />

0<br />

-1<br />

-2<br />

-3<br />

Schwierigkeit<br />

WM 2005 OS 2006 WM 2007<br />

GOE (KP)<br />

Gold Silber Bronze GER<br />

MW 1.-6.<br />

MW 1.-6.<br />

MW 1.-6.<br />

Qualität<br />

WM 2005 OS 2006 WM 2007<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen


Eiskunstlaufen<br />

Neue Wettkampfbestimmungen – Qualität<br />

6<br />

Basis Value (Kür)<br />

5<br />

4<br />

3<br />

2<br />

1<br />

0<br />

SK Solo SP<br />

Shen/Zhao 5,30 3,30 3,00<br />

Pang/Tong 5,28 4,00 2,50<br />

Savchenko/Szolkowy 1,85 4,00 3,50<br />

Stärken<br />

verstärken<br />

12<br />

Basis Value (Kür)<br />

10<br />

8<br />

6<br />

4<br />

2<br />

0<br />

Twist Throws PSP DSP<br />

Shen/Zhao 4,50 10,45 3,00 4,50<br />

Pang/Tong 5,00 10,00 3,00 4,50<br />

Savchenko/Szolkowy 5,00 10,45 4,50 4,00<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen


Eiskunstlaufen<br />

Neue Wettkampfbestimmungen – Qualität<br />

Sporttechnische Ausführung<br />

3<br />

GOE (Kür)<br />

2<br />

1<br />

0<br />

-1<br />

Reserven<br />

-2<br />

Twist Throws PSP DSP<br />

Shen/Zhao 1,30 2,97 0,50 0,20<br />

Pang/Tong 0,80 2,79 0,00 0,00<br />

Savchenko/Szolkowy 0,30 1,70 0,50 0,20<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen


Eiskunstlaufen<br />

Neue Wettkampfbestimmungen – Qualität<br />

Qualität und Stabilität<br />

• Programmwiederholungen<br />

• spezielles Stabilitätstraining<br />

• Stabilität durch Qualität<br />

• Stabilität durch Variabilität<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen


Unmittelbare Wettkampfvorbereitung<br />

Kraftorientierten Sportarten<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen


Speerwurf<br />

Forschung – Wettkampfanalyse<br />

<strong>Dr</strong>uckbein<br />

Stemmbein<br />

EM 2002<br />

Vergleich zur Weltspitze<br />

Reserve: Zeitverkürzung vom Setzen des <strong>Dr</strong>uckbeins bis zum<br />

Setzen des Stemmbeins<br />

Frank Lehmann<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen


Diskuswurf<br />

Wind beim Diskuswerfen<br />

Seitenansicht<br />

α<br />

α = Abflugwinkel<br />

Horizontale<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen


Diskuswurf<br />

<strong>Dr</strong>ehrichtung Diskus und Körper<br />

<strong>Dr</strong>ehrichtung Rechtshänder<br />

<strong>Dr</strong>ehrichtung Linkshänder<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen


Diskuswurf<br />

Windkanaluntersuchungen<br />

Experimentelle Untersuchungen zum Wind am Diskus<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen<br />

Falk Hildebrand


Diskuswurf<br />

Windkanaluntersuchungen<br />

Experimentelle Untersuchungen zum Wind am Diskus<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen<br />

Falk Hildebrand


Diskuswurf<br />

Windkanaluntersuchungen<br />

Datenerfassung<br />

Auftriebs- und Widerstandsbeiwerte<br />

Mathematische Modellierung<br />

Falk Hildebrand<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen


Diskuswurf<br />

Mathematische Modellierung<br />

zum Wind am Diskus<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen<br />

Falk Hildebrand


Diskuswurf<br />

Optimierte Anstellwinkel des Diskus bei unterschiedlichen<br />

Windrichtungen (vab = 23-25 m/s, 2 kg) – Rechtshänder<br />

Optimierte Anstellwinkel des Diskus bei unterschiedlichen<br />

Windrichtungen (vab = 23-25 m/s, 2 kg) – Rechtshänder<br />

Seitenansicht<br />

Vorderansicht<br />

α = Abflugwinkel<br />

β = Neigungswinkel<br />

α<br />

Horizontale<br />

Horizontale<br />

β<br />

66,65 – 72,40 m<br />

Abflugwinkel – 30°<br />

Neigungswinkel – 30°<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen<br />

Falk Hildebrand


WM 2007 Osaka<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen


Zusammenfassung - UWV<br />

• Sicherung von hoher Bewegungsqualität und Stabilität<br />

• Sicherung des notwendigen Voraussetzungspotenzials<br />

• Erprobung von Leistungsnachweisen unter<br />

verschiedenen Wettkampfbedingungen<br />

(Stresssituationen, Pausen, Windverhältnisse, …)<br />

• Wettkampfrituale erproben und optimieren<br />

• Formulierung von Schwerpunkten mentaler Vorbereitung<br />

(Formeln)<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen


Vielen Dank für die Aufmerksamkeit<br />

Mitarbeit:<br />

<strong>PD</strong> <strong>Dr</strong>. Falk Hildebrand – IAT – mathematische Modellierung<br />

<strong>PD</strong> <strong>Dr</strong>. Frank Lehmann – IAT – Leichtathletik – Wurf/Stoß<br />

<strong>Dr</strong>. Thomas Köthe – IAT - Wasserspringen<br />

<strong>Dr</strong>. Falk Naundorf – IAT - Gerätturnen<br />

kaknoll@iat.uni-leipzig.de<br />

Bundestrainergroßseminar 25.09.2007 – Gelsenkirchen

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!