ORGANISATION

wieselhuber

ORGANISATION

WIR GESTALTEN ERFOLGE

ORGANISATION


EHRWERT

Unabhängig,

Leistungen

Führungsorganisation

Sie bestimmt die grundsätzliche organisatorische Ausrichtung des Unternehmens.

Sie definiert Geschäftsprozesse und bildet Märkte ab, schafft Entfaltungsräume

und fördert die Initiativkraft, befähigt zum Zeitwettbewerb

und bestimmt den Grad der Kundenorientierung.

Holding-Organisation

Die Holding-Organisation kann Flexibilität und Wachstum fördern, die

Markt- und Kundennähe stärken, die Effizienz der Geschäftsprozesse sowie

die Kooperations- und Beteiligungsfähigkeit steigern.

Prozessorganisation

Die Erfüllung von Kundennutzen und Wettbewerbsdifferenzierung sowie

die Erreichung hoher Effizienz sind vor allem das Ergebnis überlegener

Geschäftsprozesse. Somit hat die Gestaltung der Prozessorganisation einen

grundlegenden Einfluss auf die Ertragskraft und Wertsteigerung eines

Unternehmens.

Internationale Organisation

Die zunehmende Präsenz internationaler Wettbewerber in allen wichtigen

Ländermärkten, die Notwendigkeit der Erlangung von Volumenvorteilen

durch eine weltweite Tätigkeit sowie die notwendige Nähe zu weltweit operierenden

Kunden verlangen zunehmend eine internationale Organisation.

Führungssysteme

Die organisatorischen Erfordernisse und die Ansprüche der Unternehmensführung

bestimmen die Ausgestaltung des Führungssystems. Es soll

die Unternehmensstrategie umsetzen, die Zielerreichung unterstützen und

das Lernen der Organisation fördern.

SELBSTVERSTÄNDNIS

unternehmerisch,

strategiegetrieben

Dr. Wieselhuber & Partner ist das erfahrene, kompetente und professionelle Beratungsunternehmen

für führende Inhaber-Unternehmen, für Konzerne unterschiedlicher Branchen

sowie für öffentliche Institutionen. Wir sind spezialisiert auf die unternehmerischen Gestaltungsfelder

Strategie und Organisation, Kapitalausstattung und -strukturierung, Führung und

Human Resources.

Als unabhängige Top-Management-Beratung vertreten wir einzig und allein die Interessen

unserer Auftraggeber. Wir wollen nicht überreden, sondern geprägt von Branchenkenntnissen,

Methoden-Know-how und langjähriger Praxiserfahrung überzeugen. Und dies jederzeit

objektiv und eigenständig.

Das schafft Mehrwert an Beratungsleistung. Das setzen wir konkret durch unser unternehmerisches

Denken und Handeln, unseren Blick für Detail- und Gesamtlösungen und durch

unsere Verbindlichkeit in den Aussagen verantwortungsvoll um. Dr. Wieselhuber & Partner

zeichnet sich als profilierter Strategieberater durch hohe Lösungskompetenz und Individualität

in der Betreuung aus.

Unser Anspruch ist es, Wettbewerbsfähigkeit, Ertragskraft und Unternehmenswert unserer

Auftraggeber nachhaltig sowie dauerhaft zu steigern. Diese ausgeprägte Markt- und Gewinnorientierung

zählt zu unseren Positionierungsmerkmalen. Sie dokumentiert sich auch und gerade

in unseren Beratungsleistungen für die Bereiche Marketing und Vertrieb, eBusiness, Logistik

und Effizienz-Management.


OMPETENZ

ERFOLGSFAKTOR ORGANISATION

ERFOLGSFAKTOR ORGANISATION

Wettbewerbsvorteile

ganzheitlich sichern

Schnelligkeit, Flexibilität, Internationalität

sowie Markt- und Kundennähe erfordern

neue Organisationsformen in den

Unternehmen. Bei der Gestaltung zukunftsweisender

Führungsorganisationen geht es

nicht einfach um Verschlankung oder um

Reengineering – es geht um Innovationssprünge.

Ein Ziel ist dabei der Ausgleich

zwischen Statik und Dynamik in der Unternehmensorganisation.

Organisation und Führung sind primäre

Stellhebel für den Unternehmenserfolg. Sie

sind Mittel zum Zweck. Keine Visionen, keine

Strategien oder Ressourcen entfalten

ihre Wirkung ohne diese beiden Erfolgsfaktoren.

Sie sind keine starren, sondern

gemäß der Ausgangssituation und der Zielsetzung

individuell gestaltbare und entwicklungsfähige

Elemente.

Die Gestaltung der Organisation erfolgt

ganzheitlich und bezieht die Organisationsverstärker

Unternehmenskultur und Human

Resources ein. Wertvorstellungen gegenüber

Kunden, Mitarbeitern oder Anteilseig-

nern sind stets als sinngebendes Fundament

der Führungsorganisation zu berücksichtigen.

Entscheidend ist, dass neue organisatorische

Konzepte durch das Unternehmen

und seine Mitarbeiter getragen werden

und somit umsetzbar sind.

Die Organisation bestimmt die Ausprägung

und die Verwirklichung der wesentlichen

Erfolgsfaktoren. Erst ihre überlegene

Wir gestalten strategieorientierte

und umsetzbare

Organisationen

Dr. Wieselhuber & Partner stellt als ausgewiesene

Strategie- und Organisationsberatung die Verbindung

zwischen strategischen und organisatorischen

Erfolgsfaktoren her. Gemeinsam mit

unseren Auftraggeber gestalten wir Unternehmensorganisationen

zielorientiert und kreativ.

Das Ergebnis sind umsetzbare und innovative

organisatorische Konzepte, die Unternehmenserfolge

begründen.

Dr. Wieselhuber & Partner geht mit hoher sozialer

Kompetenz und großem Einfühlungsvermögen

an organisatorische Aufgaben heran. Letztlich

ist jedoch der Mensch der entscheidende

Erfolgsfaktor: Er muss die Organisation akzeptieren

und sie zum Leben erwecken.

organisatorische Realisation führt zu strategischen

Wettbewerbsvorteilen, die wiederum

nachhaltige Ertragskraft hervorbringen.

Im einzelnen handelt es sich dabei um:

Ausrichtung auf differenzierte Märkte

und Kunden

Entwicklung von Kernkompetenzen

Gewinnung und Bindung qualifizierter

Mitarbeiter

Innovationskraft

Schnelligkeit

Flexibilität, Rekonfigurations- und

Kooperationsfähigkeit

Internationalisierung und Globalisierung

Führbarkeit und Entscheidungsfähigkeit

Überlegene Kultur- und

Organisationsinnovationen

Organisation und Unternehmenskultur

gehören zu den Gestaltungsfeldern, die

schwer imitierbar sind. Entsprechend

begründen Kultur- und Organisationsinnovationen

dauerhafte Wettbewerbsvorteile. Bei

genauer Betrachtung wird klar, dass im

Wettbewerb langfristig die Unternehmen

mit überlegener Organisation und Führung

vorne liegen. Der Grund: Innovative Organi-

sationsformen sind weniger leicht zu kopieren

als temporäre Produkt- oder Verfahrensvorteile.

Bei der Gestaltung von Organisationen

beachtet Dr. Wieselhuber & Partner auch

deren normative Elemente wie Sinnvermittlung,

Begeisterung, Verantwortung und Entfaltungsmöglichkeit.

Bei steigender Marktund

Unternehmensdynamik sowie zunehmender

Dezentralität und ergebnisorientierter

Selbststeuerung steigt damit die Bedeutung

der normativen Kräfte in der Unternehmensorganisation.


ÖSUNGEN

FÜHRUNGSORGANISATION

Die Bedeutung einer Führungsorganisation

ist enorm. Sie bestimmt die grundsätzliche

organisatorische Ausrichtung des

Unternehmens. Sie definiert Geschäftsprozesse

und bildet Märkte ab, schafft Entfaltungsräume

und fördert die Initiativkraft der

Mitarbeiter. Sie befähigt zum Zeitwettbewerb

und bestimmt den Grad der Kundenorientierung.

Ein wichtiger Spezialfall der

Führungs-Organisation ist die Holding-Organisation.

Gestaltungselemente der Führungs-

Organisation sind die Aufbau- oder Strukturorganisation,

die Ablauf- oder Prozessorganisation

und das Führungssystem. Sie gilt

es optimal zu nutzen, damit eine leistungsfähige

Organisation entsteht. Denn große

und dauerhafte Wettbewerbsvorsprünge

oder gar Marktführerschaft werden weniger

durch Produkt- und Verfahrensinnovationen,

sondern vielmehr mit neuen strategischen

und organisatorischen Konzepten erzielt.

Die Aufbau- oder Strukturorganisation

gliedert horizontal die Aufgaben- und Verantwortungsbereiche

innerhalb eines Unternehmens

und vertikal die Kompetenzzuordnung

für die einzelnen hierarchischen Ebenen.

Die horizontale Gliederung in Aufga-

FÜHRUNGSORGANISATION

Die Unternehmensarchitektur

muss stimmen

ben- und Verantwortungsbereiche kann

grundsätzlich nach Funktionen (Entwicklung,

Beschaffung, Produktion), nach Objekten

(Produktgruppen, Regionen, Kundengruppen)

oder nach Geschäftsprozessen

(Auftragsabwicklung, Logistik) vorgenommen

werden.

Geschäfte-Mix und

Wertschöpfungsstruktur

Eine Ausbildung der Führungsorganisation

nach Funktionsbereichen bietet sich

unter den Voraussetzungen eines schmalen

Produktspektrums sowie einer relativ homogenen

Abnehmergruppe an. Denn eine funktionale

Arbeitsteilung bewirkt niedrigere

Wir gestalten passende

Führungsorganisation

Dr. Wieselhuber & Partner liefert keine standardisierten

Lösungen oder Patentrezepte. Stattdessen

setzen wir auf gemeinschaftliches Vorgehen,

auf die individuelle Analyse von Umfeld,

Tradition und Möglichkeiten eines Unternehmens

bei der Neugestaltung von maßgeschneiderten

Formen der Führungsorganisation. Als

Unternehmer kennen wir die Komplexität dieser

Aufgabe. Und wir wissen wir sie ebenso überzeugend

wie gewinnbringend zu lösen.

Kosten und höhere Produktivität, da kaum

Doppelbesetzungen oder -arbeiten auftreten

und die Sozialisierungsvorteile in den Organisationseinheiten

wirken. Die Erfolgskontrolle

bezieht sich dabei vor allem auf die

Faktoren Effizienz und Kosten.

Ist das Produkt- oder Abnehmerspektrum

dagegen breit und differenziert, empfiehlt

sich eine entsprechende objektorientierte

Gliederung. Dadurch ist eine stärkere

Markt- und Kundenorientierung möglich.

Ebenso kann dadurch die schnellere Koordination

von wichtigen Funktionen und Geschäftsprozessen

und eine objektbezogene

Delegation von Verantwortung und Erfolgskontrolle

erzielt werden.

Eine Ausprägung der objektorientierten

Organisation stellt das Geschäftsbereichsoder

Spartenmodell dar. Es bezieht sich

zumeist auf Produktgruppen und umfasst

im Kern die Funktionen Marketing und Vertrieb

sowie Forschung und Entwicklung. Je

nach Unternehmens- und Marktsituation

können in der Folge weitere Funktionen wie

Beschaffung oder Produktion in die Sparten

integriert werden.

Bei eindimensionalen Organisationsmodellen

wird jede Stufe der Aufbauhierarchie

nach einem Gliederungskriterium

gestaltet. Bei mehrdimensionalen Strukturen

(„Matrix-Modell“) werden dagegen

gleichzeitig mehrere Gliederungskriterien

(Funktionen und Produktgruppen) auf einer

Hierarchie-Ebene berücksichtigt. Was konfliktträchtig

wirkt, sichert bei gelerntem

Konfliktmanagement indes hohe Dynamik

bei der qualifizierten Marktbearbeitung.

Dagegen erscheinen stark hierarchische

oder statische Organisationen als Relikte.


YNERGIEN

HOLDING-ORGANISATION HOLDING-ORGANISATION

Zusätzliche

Möglichkeiten nutzen

Ein organisatorischer Ansatz, der Flexibilität

und Wachstum fördert, der Marktund

Kundennähe stärkt, der Kooperationsund

Beteiligungsfähigkeit ebenso steigert

wie die Effizienz in den Geschäftsprozessen,

ist das Holding-Konzept. Wichtige Voraussetzungen

hierzu sind die Bearbeitung

markt- oder wertschöpfungsbezogener sowie

unterschiedlicher Geschäftsfelder.

Dazu kommt das Erreichen einer umsatzund

kostenkritischen Größe für die einzelnen

Geschäftsfelder oder -einheiten. Wichtig

ist zudem die Möglichkeit der Zuordnung

übergreifender Funktionen oder Geschäftsprozesse

sowie die Entflechtbarkeit von

Produktionsprozessen oder -anlagen.

Eine Holding bietet vielfältige Gestaltungs-

und Entwicklungsmöglichkeiten. Sie

erleichtert die Aufspaltung, die Ausgliederung

oder die Neugründung von Unternehmensbereichen.

Sie vereinfacht den Zukauf

von Unternehmen sowie die Bildung von

Joint Ventures. Und: Über die Einrichtung

einer Holding lassen sich Geschäftsrisiken

reduzieren. Eine Holding setzt sich aus

einer zentralen Spitzeneinheit und aus

rechtlich selbständigen Unternehmenseinheiten

zusammen. Ihre Struktur basiert auf

rechtlicher und auf organisatorischer Identität.

Grundsätzlich lassen sich drei Holding-

Konstruktionen unterscheiden:

Wir wissen, worauf es

ankommt

Dr. Wieselhuber & Partner wägt sorgfältig und

zielgenau die Vorteile und Nachteile bei den

Überlegungen zur Schaffung einer Holdingorganisation

ab. Ist die Entscheidung prinzipiell für

eine Holding-Organisation gefallen, wird mit den

Beteiligten der passende Holding-Typ sowie die

optimale Ausgestaltung, gegebenenfalls unter

Einbeziehung weiterer Experten, bestimmt.

Die Finanz-Holding

Sie beschränkt sich auf die Finanzierung

und das strategische sowie wertorientierte

Controlling ihrer Beteiligungen. Zudem betreibt

sie ein aktives Portfolio-Management,

einschließlich Mergers und Acquisitions.

Die strategische

Management-Holding

Sie erweitert ihren Führungsanspruch um

typische Zentralfunktionen wie Personalmanagement,

Recht, Bilanzen und Steuern,

New Business und Unternehmenskommunikation.

Die operative

Management-Holding

Sie greift zusätzlich mit Funktionen wie Forschung

und Entwicklung, Beschaffungsmanagement,

Rechnungswesen oder zentralem

Marketing zum Teil sogar in das

Tagesgeschäft der Beteiligungsgesellschaften

ein.

Die Management-Holding kann hinsichtlich

ihres Umfangs an Ressourcen jeweils

unterschiedlich und bedarfsgrecht gestaltet

werden. Es ist absehbar, dass künftig die

Form der so genannten „schlanken“ Management-Holding

mit einer nur geringen Mitarbeiterzahl

in der Dachgesellschaft favorisiert

wird.

Die Zentralbereiche einer Holding können

beispielsweise folgendermaßen zugeordnet

werden: In der Dachgesellschaft

sind die Gruppenleitung und die integrierten

Zentralbereiche zusammengefasst. Die zentralen

Dienstleistungen für die Holding und

die Tochtergesellschaften erbringen rechtlich

selbständige Servicegesellschaften.

Sämtliche Unternehmen der Gruppe greifen

auf die Abteilungen einer Tochtergesellschaft

zurück und rechnen über Dienstverträge

ab.


OTENZIAL

GESCHÄFTSPROZESSE INTERNATIONALE

Organisation braucht

leistungsfähigen Antrieb

Eine prozessorientierte Organisation

zeichnet sich durch ganzheitliches Arbeiten

(bei breiter Qualifikation der Mitarbeiter),

durch Team- und Projektarbeit, durch Abbau

unnötiger Hierarchien und durch hohe

Eigenverantwortlichkeit der Mitarbeiter aus.

Bei einer solchen Organisationsform werden

stark funktionsübergreifende Abläufe

oftmals personell oder verantwortungsbezogen

zusammengefasst und Prozess-Verantwortliche

mit weitgehenden Entscheidungskompetenzen

eingesetzt.

Im Hinblick auf die Prozessorganisation

sind auch Potenziale zu nutzen, die eBusiness

und eCommerce für höhere Kundenzufriedenheit

sowie mehr Schnelligkeit und

Effizienz der Geschäftsprozesse bieten. Die

Elektronischen Medien eröffnen ganz neue

Möglichkeiten zur Gestaltung der Geschäftsprozesse

und der Wertschöpfungsstruktur.

Insgesamt entstehen neue Wertschöpfungspartnerschaften

und Wertschöpfungsnetzwerke

– und dies betrifft alle Unternehmensfunktionen.

Wir entwickeln leistungsfähige

Geschäftsprozesse

Dr. Wieselhuber & Partner verfügt über profunde

Erfahrungen bei der Gestaltung von

primären und sekundären Geschäftsprozessen.

Wir wissen, wie Unternehmen effizienter,

schneller und kundenorientierter werden. Dazu

entwickeln wir gemeinsam mit unseren Auftraggebern

nicht nur überlegene Geschäftsprozesse,

sondern setzten sie mit den Beteiligten auch im

Tagesgeschäft um.

Dr. Wieselhuber & Partner greift jeweils Konzeption

und Umsetzung von Geschäftsprozessen

auf ein Team von Spezialisten zurück. Wir

betrachten Organisation aus dem Blickwinkel

von Markt und Unternehmen.

ORGANISATIONSFORMEN

Global ist nicht

international

Globale Marktpräsenz bedeutet auch

und gerade die Bearbeitung regionaler und

lokaler Märkte mit jeweils spezifischen

Eigenarten und Besonderheiten. Deshalb

müssen sich internationale Organisationen

auf eine zunehmende internationale Arbeitsteilung

ebenso einstellen wie auf eine

zunehmende Regionalisierung und Individualisierung

der Bedürfnisse. Dazu kommt

eine fortschreitende Globalisierung von

Geld, Technologie, Arbeit, Arbeitskräften,

Waren, Dienstleistungen und Informationen.

Für das Engagement in Auslandsmärkten

bietet sich eine Vielfalt von Organisationsformen

an. Sie unterscheiden sich hinsichtlich

des erreichbaren Einflusses auf die Marktaktivitäten

im Zielland und des damit verbundenen

Ressourceneinsatzes. Sie reichen vom

direkten Export über die Handelsvertretung

und Vertriebsgesellschaft bis zur voll integrierten

Auslandstochtergesellschaft.

Internationale Organisationen lassen

sich je nach Entscheidungs(de)zentralisation

sowie (In-)Homogenität der Nachfrage in globale,

multinationale und in transnationale Formen

unterscheiden. So weisen die Global

Players als Hauptmerkmal eine weltweite

Zuständigkeit der obersten Unternehmens-

ebene auf, die entweder funktionalglobal

oder produktorientiertglobal sein können.

Dagegen setzt eine multinationale Organisation

auf dezentrale Länderverantwortung.

Angesichts der fortschreitenden Internationalität

von Unternehmen entstehen

immer häufiger transnationale Netzwerkstrukturen,

in denen sich dann einzelne

internationale Unternehmensstandorte zu

„Competence Centers“ herausbilden. Dem

Management transnationaler Organisationen

wird ein hohes Maß an dezentralregionaler

und zentralfunktionaler Einstellung und

Arbeitsweise abverlangt.


ROZESSE

FÜHRUNGSSYSTEME FÜHRUNGSSYSTEME

Mit Balanced

Scorecard Strategien

effektiver umsetzen

Das klassische Führungssystem setzt

sich stets aus einem Mix verschiedener

Faktoren zusammen. Dazu zählen das Planungs-

und Zielvereinbarungssystem, das

Informations- und Kommunikationssystem

(Berichte und Besprechungen), die Realisations-

und Entscheidungsregeln, das Controllingsystem

(Steuerungssystem, Abweichungsanalysen

und Handlungsrichtlinien).

Grundlage hierfür ist jeweils eine leistungsfähige

Informationstechnik.

Erfolge planen heißt nicht, Prognosen

abzugeben, sondern erreichbare Ziele definieren.

Die Struktur des Planungsgebäudes

wird durch folgende Fragen beschrieben:

Für welchen Zeitraum ist zu planen?

(Planungshorizont)

Wie detailliert ist zu planen?

(Planungstiefe)

Für welchen Bereich ist zu planen?

(Planungseinheit)

Wer hat zu planen?

(Planungsverantwortlicher)

Wann ist zu planen? (Planungskalender)

Wie ist zu planen? (Planungsmethodik).

Ein solches Informationssystem ist nur

dann wirksam, wenn aus dem herrschenden

Datenüberfluss erklärungs- und entscheidungsrelevante

Informationen generiert werden,

die rechtzeitig an die Entscheidungsträger

gelangen. Dabei ist es entscheidend, die

Informationen angemessen zu verdichten

und zu hierarchisieren.

Wichtig für die Entscheidungsqualität

und den Lerneffekt ist die kommunikative

Reflektion von Informationen, insbesondere

Wir schaffen wirksame

Führungssysteme

Dr. Wieselhuber & Partner besitzt umfassende

und vielseitige Erfahrungen hinsichtlich der

Gestaltung und Einführung unternehmensadäquater

Führungssysteme. Dieses Know-how

ist umso wichtiger, als Umfang und Ausgestaltung

eines Führungssystems jeweils von den

organisatorischen Erfordernissen und den Ansprüchen

der Unternehmensleitung abhängen.

Das Führungssystem ist kein bürokratischer

Selbstzweck, sondern Mittel zum Zweck: Und

zwar zur Umsetzung der Unternehmensstrategie

und zur Unterstützung des Lernens der Organisation.

Deshalb setzen wir auf durchführbare

Führungssysteme mit hoher Wirksamkeit.

von Zielabweichungen, in Besprechungen.

Ein noch so ausgefeiltes Berichtswesen

ersetzt nicht die kommunikative Wirkung

und den Erkenntniszuwachs von Besprechungen.

Diese müssen allerdings gut vorbereitet

und zielorientiert geleitet werden,

um effizient zu sein.

Die Bedürfnisse

bestimmen den Bedarf

Ein stark strategisch mobilisierendes

und ganzheitlich an Strategie, Struktur- und

Prozessorganisation, Personen und Organisationslernen

festgemachtes Führungssystem

ist die Balanced Scorecard Methode.

Die Grundthese dabei lautet: Unternehmensstrategien

sind nur so viel wert, wie

ihre Umsetzung.

Die Balanced Scorecard Methode verbindet

deshalb finanzielle mit nichtfinanziellen

Kenngrößen sowie zurückliegende Entwicklungen

mit zukünftigen Zielen und

Ergebniskennzahlen in Bezug auf die Leistungstreiber.

Entscheidend ist, dass die

Methode an die Bedürfnisse eines Unternehmens

angepasst wird.

Konkret beleuchtet die Balanced Scorecard

Methode folgende Fragestellungen:

Wie lässt sich der Unternehmenswert steigern,

wie kann eine Erhöhung der Kunden-

zufriedenheit durch verbesserte Produkte

oder Leistungen erzielt werden und wie

können die Innovations-, Betriebs- und Kundenprozesse

optimiert werden? Zudem

wird die Ausschöpfung der Ressourcen, die

Qualifikation und Motivation der Mitarbeiter

oder die Leistungsfähigkeit des Informationssystems

hinterfragt.


UALITÄT

NACHBETRACHTUNG

Der Unterschied in der

Beratung

Woran lässt sich der für Ihr Unternehmen,

für Ihre Problemstellung oder für Ihre

strategische Zukunftsplanung am besten

geeignete Berater erkennen ? Natürlich an

der Kompetenz. Natürlich am Wissen um

Branchen und Märkte. Natürlich an Erfolgen.

Vor allem aber an seinem Selbstverständnis.

Schließlich ist das Beratergeschäft

ein vertrauliches und verbindliches Personen-

und kein Zaubergeschäft, auch wenn

darin selbsternannte Magier auftreten. Es

steht und fällt daher mit der Persönlichkeit

des Beraters, mit seinen erlernten und

erworbenen Fähigkeiten, mit seinen wachen

Sinnen für Situationen und Lösungen, für

Menschen und Kulturen.

Schließlich geht es darum, für ein Unternehmen

oder eine Organisation in ganz

unterschiedlichen Situationen und aus ganz

unterschiedlichen Gründen hilfreich, kenntnisreich

und ideenreich als beratender Partner

und Spezialist auf Zeit zu handeln. Es

gilt, Probleme ganz individueller Art gemeinsam,

seriös und wirkungsvoll zu lösen.

Hier ist die Fähigkeit gefordert, komplexe

oder gar gegenläufige Entwicklungen intellektuell

miteinander zu verknüpfen: basie-

rend auf hohem fachlichem Branchen- und

Marktwissen, auf spezifischem Methodenrepertoire,

auf einem Mix aus praktischen

Sinnen und analytischer Intuition. Das macht

den Unterschied in der Beratungsleistung.

Das macht das Beratungsunternehmen Dr.

Wieselhuber & Partner einzigartig.

Gefragt sind weder Zeitgeist noch

Zukunftsangst. Deshalb lösen wir Problemstellungen

unternehmerisch und das heißt:

strategisch und dauerhaft. Auf diese Qualitäten

und Qualifikationen kommt es an.

Umso mehr, als im zunehmenden Wettbewerb

um eine starke Kapitalausstattung und

hohe Kapitalverfügbarkeit – als Ergebnis von

Globalisierung, Automatisierung und dem

Einsatz von moderner Informations- und

Kommunikationstechnologie – die richtige

Strategie der Werttreiber Nummer eins ist.

Lassen Sie uns Ihren Erfolg gemeinsam

gestalten.

Ihr

Norbert Wieselhuber


WIR GESTALTEN ERFOLGE

Dr. Wieselhuber & Partner ist das

erfahrene, kompetente und professionelleBeratungsunternehmen

für Familienunternehmen sowie

Sparten und Tochtergesellschaften

von Konzernen unterschiedlicher

Branchen.

Unser Anspruch ist es, Wettbewerbsfähigkeit,

Ertragskraft und

Unternehmenswert unserer Auftraggeber

nachhaltig sowie dauerhaft

zu steigern.

Diese ausgeprägte Markt- und Gewinnorientierung

zählt zu unseren

vorrangigen Positionierungsmerkmalen.

STRATEGISCHES MANAGEMENT

ORGANISATION & FÜHRUNG

INNOVATIONSMANAGEMENT

F&E-MANAGEMENT

SUPPLY CHAIN-MANAGEMENT

MARKETING-MANAGEMENT

VERTRIEBSMANAGEMENT

KOSTEN-/GEWINN-MANAGEMENT

RESTRUKTURIERUNG

FINANCE

München · Düsseldorf · Hamburg · Stuttgart

www.wieselhuber.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine