November/Dezember 2013 - Naturfreunde Sektion Bülach

nfs.buelach.ch

November/Dezember 2013 - Naturfreunde Sektion Bülach

Clubheft

der Naturfreunde Bülach

erscheint 6 x jährlich

35. Jahrgang (Ausgabe Oktober 2013)

In dieser Ausgabe:

Seite

Veranstaltungen 2

Metzgete in der Edelmarch 3

Bericht: Bergtour auf den Selun 4 - 6

Jassmeisterschaft, 1. Runde 7

Wanderung mit Metzgete 9

Jahresschlusswanderung im Zürcher Unterland 11

Vorschau: Kegelmeisterschaft 12

Vorschau: Skiweekend in Vella 13

Klatsch und Tratsch 15

Fotos vom Kinderberglager 16

Mutationen 17

Generalversammlung

GV-Einladung, Traktandenliste 18 - 19

Vororientierung über die Jahresbeiträge 2014 20

Protokoll der GV 2012 und Jahresberichte 21 - 29

Rechnungswesen 30 - 31

Beitrittserklärung 32

Redaktion

Alice Wepfer

Blumenstrasse 15, 8192 Glattfelden

Telefon 043 810 71 22

E-mail: vereinspost@nfs-buelach.ch

Homepage: www.nfs-buelach.ch

Nächster Redaktionsschluss:

12. Dezember 2013

Seite 1


Veranstaltungen

Freitag 08. Metzgete in der Edelmarch

Sonntag 10. Jassmeisterschaft

Samstag 30. Metzgete in Eglisau

Samstag, 16. November 2013

Generalversammlung

Sonntag 22. Jahresschlusswanderung

im Zürcher Unterland

Seite 2


Metzgete in der Edelmarch

Freitag, 8. November 2013

Wer kommt mit an die Metzgete nach Buttikon

Urchig und guet!

Ab 20 Uhr spielt das Ländler-Trio Rötstock !!

Wo:

Wirtschaft zur Traube,

Kantonsstrasse 65

8863 Buttikon SZ

Fahrplan: Bülach ab 17.00 Uhr

Zürich HB ab

17.40 Uhr

Siebnen Wangen an 18.08 Uhr

ab mit Postauto 18.17 Uhr

Buttikon Haltestelle

Mittelpunktschule an 18.39 Uhr

Rückfahrt: Buttikon ab 22.34 Uhr

via Pfäffikon SZ

Bülach an

00.39 Uhr

oder mit dem PW, genügend Parkplätze

direkt vor der Wirtschaft Traube

Kosten:

Anmeldung

ab sofort

möglich:

ca. Fr. 39.— pro Person

Ruedi Kiener, Bronschhofen

Telefon 071 911 12 28 oder per

E-mail: rkiener@tbwil.ch

Seite 3


50 Jahre Naturfreunde Kloten

50 Gipfel

Wir waren mit 12 Personen mit dabei….

Die Naturfreunde Kloten haben sich zum 50. Geburtstag ihrer

Sektion etwas ganz Spezielles einfallen lassen. Am 25. August

2013 sollen 50 durch die Naturfreunde geführte Gruppen auf 50

verschiedenen Berggipfeln stehen. Jeder Teilnehmer sponsert

einen Betrag von 10 Franken für die Stiftung Theodora, das ist

jene Organisation, die speziell ausgebildete Clowns und Künstler

in Spitäler entsendet, um dort hospitalisierten Kindern Freude

und Heiterkeit zu schenken.

Die Benefiz Veranstaltung wurde zum grossen Erfolg. 614 Personen

standen am Sonntag, 25. August um ca. 13:00h auf 50

verschiedenen Gipfeln. Wegen des schlechten Wetters kamen

teilweise Ersatzvarianten zum Zuge. Der eingenommene Betrag

für Kinderlachen im Spital fliesst vollumfänglich der Stiftung

Theodora zu. Am 19. Oktober 2013 werden die Klotemer Naturfreunde

- anlässlich des Benefizabends im Zentrum Schluefweg

in Kloten - den gesammelten Geldbetrag übergeben.

Beeindruckend war auch die Grosszügigkeit der Sponsoren.

Sherpa z.B. unterstützte die Wander– und Tourenleiter mit

Regenjacken, T-Shirts und die Berggänger mit Bauchtaschen.

Wir Naturfreunde Bülach waren mit einem Berggipfel dabei.

Wanderleiter Ruedi Kiener führte uns auf den Selun 2204 m,

den sanftesten der sieben Churfirsten.

Wandersleute:

Margrit und Vreni,

Tuti, Peter,

Kari (75-jährig),

Erich und Erika,

Dave, Jeannine,

Alice und Ueli.

Seite 4


Wir mussten früh raus an diesem Sonntag, denn der Zug um

7.05 Uhr ab Bülach fuhr pünktlich. Aus allen Himmelsrichtung

erreichten die Wanderer auf den verschiedensten Bahnhöfen

unseren Zug, in Wil stiessen dann noch die 3 Kieners zu uns.

Gemäss Fahrplan erreichten wir Starkenbach. Es war recht kühl

und so mussten wir uns in den „Churfirsten“ noch schnell mit

einem heissen Käfeli stärken, denn uns stand eine 10-minütige

Fahrt mit der offenen „Holzkisten-Seilbahn“ bevor. Jeweils vier

Personen mit ihren Rucksäcken fanden in der Kiste Platz, die

uns auf die 700m höher gelegene Alp Selun beförderte. Nostalgie

pur.

Beim Abmarsch erfreuten uns ein paar Sonnenstrahlen! Sollten

wir trotz der ungünstigen Prognose etwa Wetterglück haben

Von der Selunalp führte der Weg kurz geradeaus Richtung

Fernsehturm und bog dann kurz vor dem Turm rechts ab. Von

jetzt an ging es gerade hinauf zum Selun, zuerst noch etwas

über kleinere Felsbrocken, anschliessend alles in der Wiese

hoch bis zum Gipfel, den wir wegen des Nebels eigentlich nie

richtig zu Gesicht bekamen.

Etwa auf halbem Weg dann öffnete Petrus die Schleusen. Es

goss wie aus Kübeln, uns blieb kaum Zeit die Regenschütze

hervor zu klauben. Gut hatte unser Wanderleiter vorgesorgt

und seine Wanderkarte laminiert!

Ein farbig gekleidetes Völklein stieg bei misslichen Verhältnissen

hoch und höher, niemand gab auf, alle erreichten triefend

den Gipfel.

Gratulationen, Gipfelbucheintrag, ein Schlückchen von Daves

Gipfelwein und ein Föteli, soviel Zeit musste einfach sein. Um

12.19 Uhr konnten wir über die Hotline den Gipfelerfolg telefonisch

melden und er wurde bestätigt.

Geschwind machten wir uns auf den glitschigen Abstieg. Es gab

herrliche Stürze und Rutschpartien zu sehen. Bei der Einkehr in

der Alpwirtschaft „Wildmannli“ sahen wir alle aus wie „Sau“.

Schuhe und Hosen bis hinauf zu den Knien, alles im modrigen

braun. Wer wollte bekam trotzdem eine heisse Gerstensuppe

oder anderes serviert.

Der Regen hatte zwar aufgehört, trotzdem wollte niemand

mehr 1 1/4 Std. bis zur Alp Selamatt weiter wandern. Wir gondelten

alle wieder mit der Kiste (mit einem mulmigen Gefühl)

Seite 5


ins Tal. Der Ausblick ins Toggenburg war trotzdem berauschend

und im Tal unten schien wieder ein bisschen die Sonne.

Alice

NB: Einer dieser „herrlichen“ Stürze beim Abstieg vom Selun

hatte dann doch noch ärgerliche Folgen. Ruedi rutschte aus und

schlug den Ellbogen auf einem der rumliegenden Steine auf.

Nachträglich haben die Ärzte festgestellt, dass der Schleimbeutel

gerissen und eine OP unumgänglich ist. Heute 28.8. wurde

er ambulant operiert (erfolgreich). Er trägt nun für 2 Wochen

einen schönen weissen Gips und hadert ein bisschen mit seinem

Schicksal…… Wir schreien ein herzliches „gute Besserung“

nach Bronschhofen.

NB 2: Unsere Vereinskasse hat die 10 Franken, die jeder Teilnehmer

zu berappen hatte, voll umfänglich übernommen. Ruedi

hat den Betrag z.Hd. der Stiftung Theodora bereits überwiesen.

Der angetrunkene Fahrer säuselt: "Ich

habe nur Tee getrunken." Darauf der

Polizist: "Dann haben Sie mindestens

1,8 Kamille ...

Seite 6


Jassmeisterschaft 2013 /2014

Wir haben es noch nicht ganz aufgegeben

und versuchen es noch ein

einziges Mal mit einer Ausschreibung

zur Jassmeisterschaft.

Bitte, bitte liebe Jassfreunde,

lasst uns nicht im Stich und macht

doch einfach mit….

1. Runde: Sonntag, 10. November 2013

2. Runde: Sonntag, 12. Januar 2014

Wo

Wir treffen uns wieder im

Restaurant Landhaus in Zweidlen.

Für Bahnreisende ideal, da direkt vis à vis vom

Bahnhof.

Fahrplan:

Bülach ab 09.07 Uhr, Eglisau ab 09.12 Uhr,

Zweidlen an 09.15 Uhr.

Auch genügend Parkplätze vorhanden.

Wann

Treffpunkt ab 09.15 Uhr

Die Jasserei beginnt dann pünktlich um 09.30 Uhr

Um ca. 12 Uhr werden wir im Landhaus auch

das Mittagessen einnehmen.

Anmeldung: Da der erste Jass-Sonntag vor der Generalversammlung

ist, müsst ihr euch ziemlich zügig anmelden und

zwar bis zum 1. November 2013.

bei Ueli Wepfer, Glattfelden, Telefon: 043 810 71 22

PS: .Wir jassen mit deutschen Karten den „Schieber“, alle

Punkte zählen einfach, nur der Match gibt 100 Punkte extra.

Seite 7


Ein Walfisch und ein Thunfisch treffen sich

im Meer. Da fragt der Walfisch: "Was wollen

wir heute tun, Fisch" Darauf der

Thunfisch: "Du hast die Wahl, Fisch."

Fragt der Lehrer die Klasse: "Wie viele

Weltmeere gibt es und wie heissen sie"

Tobias antwortet: "Sieben Weltmeere gibt

es und ich heisse Tobias."

Kommt ein Mann zur Autowerkstatt: "Ich

hätte gerne zwei neue Scheibenwischer für

meinen Wagen."

Sagt der Automechaniker: "Das klingt

nach einem fairen Tausch!"

Seite 8


Wanderung

mit anschliessender

Metzgete

Samstag, 30. November 2013

Wir fahren mit der Bahn nach Kaiserstuhl, machen einen kurzen

„Kafihalt“ und wandern dann dem Rhein entlang nach Eglisau,

wo wir im Restaurant Rheinfels eine Metzgete geniessen.

Autofahrer parkieren beim Restaurant Rheinfels und kommen

zum Bahnhof in Eglisau. Treffpunkt ab 12 Uhr.

Fahrplan:

Wanderung:

12.07 Uhr Bülach ab (S41)

12.12 Uhr Eglisau ab

12.20 Uhr Kaiserstuhl AG an

Billette besorgt jeder selbst

T1 / Kaiserstuhl - Eglisau in ca. 2 1/2 Std.

Wer an der Wanderung nicht teilnehmen möchte, kommt um

ca. 15 Uhr direkt in den Rheinfels zur Metzgete.

Nach dem Essen individuelle Heimreise.

Anmeldung

bis 16. November (GV) an:

Peter und Vreni, Eglisau

Telefon 044 867 31 84

oder per E-mail: peter.rueeger@gmx.ch

In der Mathematikvorlesung sitzen fünfzig

Studenten. In der Pause gehen sechzig

davon raus. Sagt der Professor: "Wenn

jetzt zehn wieder reinkommen, ist der

Hörsaal leer."

Seite 9


Seite 10


Jahresschlusswanderung

im

Zürcher Unterland

Sonntag, 22. Dezember 2012

In der kalten, nassen Jahreszeit wollen wir uns mit euch ein

bisschen in der Umgebung herum treiben. Diesmal werden wir

den Weg von Bülach nach Rorbas unter die Füsse nehmen. Genusswandern

ohne Rucksack, ohne Picknick und ohne Bergschuhe

an den Füssen. Das Mittagessen müssen wir uns dieses

Jahr allerdings etwas verdienen. 130 Meter bergauf / 165 Meter

bergab.

Treffpunkt:

Wanderzeit:

Verpflegung

10 Uhr beim Bahnhof Bülach

In Bülach treffen kurz vor 10 Uhr aus allen

Richtungen Züge ein.

Autofahrer können im Guss gratis parkieren.

1½ Std. / Distanz: 4.55 km

in der Pizzeria „Al Cervo“ in Rorbas

Nach dem Essen spazieren wir zum Bahnhof Embrach-Rorbas

und fahren zurück nach Bülach. Unbedingt Halbtax-Abos mitnehmen.

Auskunft:

Alice und Ueli Wepfer, Glattfelden

Telefon 043 810 71 22

Familie Müller macht eine Wanderung durch den Wald.

Nach ein paar Stunden sagt Herr Müller: "Schaut mal,

hier ist der ideale Platz für ein Picknick!"

Frau Müller entgegnet: "Schatz, Du hast wie immer

recht: Hunderttausend Ameisen können nicht irren!"

Seite 11


Vorschau

zur

Kegelmeisterschaft 2014

Mit viel Schwung nehmen wir im neuen Jahr Anlauf und treffen

uns 2 x zu einer gemütlichen Kegelrunde. Der neue Modus hat

im letzten Jahr allen zugesagt. Die Bahnen im „Landhus“ sind

reserviert. Wir hoffen viele neue und alte Gesichter anzutreffen.

Samstag, 4. Januar 2014

Samstag, 8. März 2014

Wir kegeln wieder im Restaurant „Landhus“ in Bülach

und starten jeweils um 19 Uhr.

Euer Kegelexperte Hans Steffen

Der Chef diktiert der Sekretärin:

"Also, schreiben Sie: Anrede wie immer,

übliche Einleitung, dann,

Ihr Schreiben vom soundsovielten haben wir

dankend und so weiter.

Leider sind wir im Augenblick nicht in der

Lage bla, bla, bla.

Wir hoffen aber dennoch pi, pa, po.

Schluss wie gehabt.

Und jetzt lesen Sie mir das Ganze noch einmal

vor!“

Seite 12


Vorschau

Skiweekend in Vella

Donnerstag – Montag, 16. – 20. Januar 2014

(einzelne Tage sind auch möglich)

Gemeinsam wollen wir ein langes Wochenende

im Schnee geniessen,

im Val Lumnezia - an der sonnigen Seite des Berges,

im Skigebiet Lumnezia / Obersaxen / Mundaun.

Unterkunft

Möglichkeiten

Kosten

Hotel Pellas, Vella (sehr zentral gelegen)

direkt neben der Sessellift-Talstation

zum Skifahren, Snowboarden,

Schneeschuhlaufen, Langlaufen und Wandern

(Wanderwege sind vorhanden)

Gruppenunterkunft mit Lagerplätzen

Halbpension: Fr. 70.- pro Person + Tag

(keine Schlafsäcke mitnehmen)

Skipass: 1 Tag Fr. 55.- Senioren Fr. 50.-

2 Tage Fr. 105.- Senioren Fr. 95.-

3 Tage Fr. 148.- Senioren Fr. 133.-

4 Tage Fr. 187.- Senioren Fr. 168.-

(weitere Infos: www.obersaxen.ch)

Individuelle

Anreise

Anmeldung

Auskunft

mit Bahn/Postauto oder Privatauto

bis auf weiteres möglich bei:

bei Peter und Vreni, Eglisau

Telefon: 044 867 31 84 oder

E-mail: peter.rueeger@gmx.ch

Seite 13


Alpines Museum der Schweiz

in Bern

Wie riecht Alpenluft aus der Spraydose Wie erobert man einen

Gipfel Was bedeuten uns die Berge und ist man überhaupt

verpflichtet, fasziniert von ihnen zu sein Das Alpine Museum

der Schweiz greift aktuelle Themen auf und stellt Fragen zur

Gegenwart.

Eiger, Mönch und Jungfrau sind in Bern zum Greifen nah. Näher

an den Bergen ist nur noch das Alpine Museum der Schweiz

(ALPS). Helvetiaplatz 4, 3005 Bern.

Sommerfrische und Klimawandel, Bergbauern und Gletscherschwund,

Tourismus und Zweitwohnungsbau. Die Alpen und die

Bergwelt sind Thema in Kunst und Literatur, in Gesellschaft,

Wirtschaft und Politik.

Das Alpine Museum der Schweiz präsentiert auf unkonventionelle

Art Ausstellungen zu aktuellen Bergthemen aus der ganzen

Welt. Ein Museum als interaktive Plattform, die Fragen aufwirft

und sie diskutiert. Mit dazu gehören das experimentelle

Biwak, der Museumsshop und die alpine Küche des hauseigenen

Restaurants «las alps».

Fühlst du dich angesprochen

Das Museum ist am Montag geschlossen, sonst von 10—17 Uhr

durchgehend geöffnet, Donnerstag bis 20 Uhr.

Der Eintrittspreis beträgt Fr. 14.— für Erwachsene. SAC– und

Naturfreundemitglieder bezahlen Fr. 10.—.

Seite 14


Wusstest Du schon, dass die Wanderung auf der Lenzerheide

abgesagt werden musste Da die meisten Vorstandsmitglieder

im September in den Ferien weilten, hat sich niemand für diese

Tour angemeldet…….

Wusstest Du schon, dass auch die grosse Mythen-Bergtour

abgesagt werden musste Diesmal allerdings wegen des frühen

Wintereinbruchs in den Bergen. Auf dem grossen Mythen liegt

zur Zeit bereits etwas Schnee!

Wusstest Du schon, dass Glattfelden für das I-Phone ein eigenes

App entwickelt hat Unter „Glattfelden Info“ kannst du es

herunterladen und schon ist nachzulesen, was hier im Dorf so

läuft und passiert. Selbstverständlich wird darin auch unser

Verein komplett vorgestellt.

Hier noch einige Fotos vom Kinderberglager

Seite 15


Seite 16


Mutationen pro 2012 / 2013

Seite 17


zur 62. ordentlichen

GENERALVERSAMMLUNG

Samstag, 16. November 2013

Wo

Im Saal des

Restaurants Löwen in Glattfelden

Türöffnung ab

Essen ca.

Beginn der GV ca.

17.30 Uhr

18.00 Uhr

19.00 Uhr

Der Vorstand

Zugverbindung:

Bülach ab 17.31 Uhr (S5)

Glattfelden ab mit Postauto 17.36 Uhr

Glattfelden Post an 17.43 Uhr

(5 Gehminuten bis zum Leue)

Für Automobilisten stehen genügend Parkplätze zur Verfügung.

Seite 18


1. Begrüssung

2. Appell

Traktandenliste

3. Genehmigung der Traktandenliste

4. Wahl der Stimmenzähler

5. Protokoll der GV 2012

6. Mutationen

7. Jahresberichte a) Präsident

b) Chef Veranstaltungen

8. Jahresrechnung

9. Genehmigung von Statutenänderungen

10. Jahresbeiträge 2014

11. Anträge a) des Vorstandes

b) der Mitglieder

(Diese sind bis spätestens 5 Tage vor der GV

dem Präsidenten schriftlich einzureichen)

12. Präsentation des Veranstaltungskalenders 2014

13. Budget 2014

14. Wahlen a) Sektionspräsident

b) Sektionskassier

c) Aktuar

d) Chef Veranstaltungen

e) 2 Revisoren /1 Ersatzmitglied

15. Ehrungen / Jubilare

16. Verschiedenes

Seite 19


Vororientierung betreffend Traktandum 10

„Jahresbeiträge 2014“

Erstmals seit dem Jahre 2000 sind wir gezwungen, unsere Mitgliederbeiträge

zu erhöhen, da der Landesverband höhere Abgaben

verlangt. Im Vorstand haben wir uns entschlossen folgende

Beiträge an der GV zur Abstimmung zu präsentieren.

Alt

Neu

Einzelmitglied / Alleinerziehend 55.00 75.00

Jugendmitglied 35.00 55.00

Familien- oder Gruppenmitglied 90.00 110.00

Trotz dieser Erhöhung sind unsere Beiträge schweizweit immer

noch sehr bescheiden! Weitere Auskünfte sind an der GV erhältlich,

falls gewünscht.

Der Vorstand

Seite 20


Protokoll der 61. Generalversammlung

vom

17.11.2012 in Moschtis

Partyraum, Eglisau

Traktanden:

1. Begrüssung

2. Appell

3. Genehmigung der Traktandenliste

4. Wahl der Stimmenzähler

5. Protokoll der GV 2011

6. Mutationen

7. Jahresberichte a) Präsident

b) Chef Veranstaltungen

8. Jahresrechnung

9. Genehmigung von Statutenänderungen

10. Jahresbeiträge 2013

11. Anträge a) des Vorstandes

b) der Mitglieder

(diese sind bis spätestens 5 Tage vor der GV

dem Präsidenten schriftlich einzureichen).

12. Budget 2013

13. Präsentation des Veranstaltungskalenders 2013

14. Wahlen a) Sektionspräsident

b) Sektionskassier

c) übrige Vorstandsmitglieder

d) 2 Revisoren / 1 Ersatzmitglied

15. Ehrungen / Jubilare

16. Verschiedenes

1. Begrüssung

Nach dem feinen Nachtessen (Spaghettiplausch) eröffnet Sektionspräsident

Ueli Wepfer die 61. Generalversammlung um 19.15 Uhr und heisst alle Anwesenden

herzlich willkommen. Er verweist auf die rechtzeitige Einladung in der

Vereinspost (Ausgabe Oktober 2012), sodass ein ordentlicher Ablauf gewährleistet

ist.

2. Appell

Gemäss Appelliste sind 39 Mitglieder anwesend, davon 33 Erwachsene und 6

Kinder.

Entschuldigt haben sich: Priska und Philipp Hatt-Lechner, Thomas Keller,

Hans Krebser und Marianne Alder, Erika Rüeger, Hans Steffen, Koni und Fabian

Greminger, Tuti Etter, Fritz und Elsy Nyffenegger, Marie Mühlebach, Max

Wenzel, Nadine Schori.

Seite 21


3. Genehmigung der Traktandenliste

Die Traktandenliste wird wie vorgeschlagen einstimmig genehmigt.

4. Wahl der Stimmenzähler

Vorgeschlagen und einstimmig gewählt wird Peter Gamma

Es gilt das einfache Mehr, jedes Mitglied ist stimmberechtigt, nur die abgegebenen

Stimmen zählen.

5. Protokoll der GV 2011

Das Protokoll der 60. GV wurde in der Vereinspostausgabe Oktober 2012 veröffentlicht

und wird deshalb nicht mehr verlesen. Es wird genehmigt und der Verfasserin

Margrit Kiener verdankt.

6. Mutationen

Für das verstorbene, zweitälteste Vereinsmitglied Elsy Wepfer, erheben wir uns

zu einer Gedenkminute.

Folgende Mutationen sind termingerecht eingetroffen:

Austritte: Tatjana Mathis, Reto Mathis

Eintritte: keine

Somit aktueller Mitgliederbestand: per Ende Vereinsjahr: 120

per GV 2012: 118

7. Jahresberichte

Die Jahresberichte wurden in der Vereinspost Oktober 2012 zusammen mit der

GV-Einladung veröffentlicht. Sie werden noch kurz kommentiert.

Die beiden Berichte werden einstimmig abgenommen und mit Applaus verdankt.

8. Jahresrechnung

Die Rechnung wurde ebenfalls mit der GV-Einladung publiziert.

Ruedi erläutert sie kurz:

Ergebnis der Sektionskasse:

Budget 2011/2012 Verlust Fr. 7‘210.00

Rechnung 2011/2012 Verlust Fr. 6‘842.14

Vermögen, Stand per 31.08.2012 Fr. 63‘643.55

Die Sektionskasse wurde durch die Revisoren geprüft und in Ordnung befunden.

Doris Wepfer verliest den Revisorenbericht und empfiehlt der Versammlung

die Abnahme der Jahresrechnung, um Kassier und Vorstand zu entlasten.

Der Antrag wird einstimmig angenommen und mit einem Applaus verdankt.

9. Genehmigung von Statutenänderungen:

keine

10. Jahresbeiträge 2013:

Die Sektionsbeiträge bleiben 2013 unverändert:

Seite 22


Einzelmitglied/Alleinerziehende

Jugendmitglied

Familien/Gruppenmitglied

55.00 (ab dem Jahr, in dem man

den 22. Geburtstag feiert)

35.00 (bis zu dem Jahr, in dem man

21 Jahre alt wird)

90.00 (2-10 Personen, gl. Adresse

& gl. Haushalt)

Für die Jahre 2011 – 2013 wird zusätzlich ein Beitrag von CHF 4.00 erhoben,

welcher für das Projekt „Weg frei“ bestimmt ist. Annahme ohne Gegenstimme.

11. Anträge

Keine

12. Budget

Das Budget der Sektionskasse wurde mit der GV-Einladung veröffentlicht.

Ruedi Kiener gibt Auskunft darüber. Das Sektionsbudget sieht für 2012/2013

einen Verlust von CHF 7’620.00 vor. Es ist nur ein Papierverlad berücksichtigt

und das Minus beim Konto Vereinspost resultiert aus weniger Einnahmen aus

den Inseraten und höhere Druckkosten. Annahme ohne Gegenstimme.

13. Präsentation des Veranstaltungskalenders 2013

Es sind wenige Vorschläge seitens der Mitglieder eingegangen. Auf dem Programm

stehen u.a. Jassmeisterschaft, Skiweekend, Aktivitäten des KV, Bergtouren,

Kulturelles.

Peter Rüeger bedauert, dass sich für die Jassmeisterschaft 1. Runde am 11.

November zuwenig Teilnehmer angemeldet haben und der Anlass abgesagt

werden musste. Die 2. Runde findet am 06. Januar 2013 im Landhaus Zweidlen

statt.

Einzelne Aktivitäten werden gezielt vorgestellt:

Skiweekend Vella 17. – 21. Januar 2013

Muttertagsplausch vom 12. Mai 2013

Pfingstvelotour 18. – 20. Mai 2013

Swisstrail von Sörenberg nach Seelisberg 08. – 11. Juni 2013

Swisstrail von Seelisberg nach Rueras 06. – 09. Juli 2013

Kinderkletterlager mit Franz und Renate 22. – 27. Juli 2013

Hochtour, Vierquellenweg 11. - 13. August 2013

Anlass 50 Jahre NFS Kloten, 25. August 2013, Bergwanderung Selun

Bergtour grosser Mythen, 20. Oktober 2013

Das Jahresprogramm wird in der nächsten Vereinspost veröffentlicht.

14. Wahlen

Sektionspräsident

Ueli Wepfer engagiert sich für ein weiteres Jahr und wird im Amt bestätigt.

Mit grossem Applaus wird sein Einsatz verdankt.

Seite 23


Sektionskassier

Ruedi Kiener stellt sich ebenfalls für eine weitere Amtsperiode zur Verfügung

und wird einstimmig und mit Applaus gewählt.

übrige Vorstandsmitglieder

Peter Rüeger stellt sich ebenfalls für ein weiteres Amtsjahr zur Verfügung

und wird einstimmig gewählt. Auch seine Arbeit wird mit einem Applaus

verdankt.

Ersatzwahl Aktuar/in

Ueli erläutert kurz die zunehmende Überalterung der Vorstandsmitglieder

und sagt, dass er gedenke im 2015 das Präsidentenamt abzugeben. Damit

der Ersatz des Vorstandes kontinuierlich erfolgen kann, hat Margrit Kiener

als erste den Rücktritt per GV 2012 bekannt gegeben. Ueli bedankt sich für

ihre Arbeit im Vorstand und überreicht ihr zum Dank ein Geschenk für ihren

Garten.

Als Ersatz wird Jeannine Dickson-Rayroux vorgeschlagen und einstimmig

gewählt. Ueli überreicht ihr als Willkommensgruss einen Blumenstrauss.

Revisoren

Turnusgemäss scheidet Doris Wepfer als Revisorin aus.

Bestätigt werden: 1. Revisor Karl Blumer

2. Revisor Ursula Wolfensberger

Als Ersatz wird gewählt: 3. Revisor Andrea Hennecke

15. Ehrungen / Jubilare

Veteranen / 25 Jahre Mitgliedschaft:

keine

Senioren / 40 Jahre Mitgliedschaft:

- Kupferschmied Beat erhält die goldene Anstecknadel und einen grossen

Früchtekorb

- Frei Olga hat sich nicht angemeldet und erhält deshalb nur die goldene

Nadel. Der gewünschte Früchtekorb wird der Jubilarin nächste Woche

überreicht

- Keller Thomas hat sich entschuldigt, die Nadel wird ihm zugestellt

- Keller Hans und Irmgard haben sich nicht angemeldet und sind auch nicht

anwesend. Sie erhalten die Nadel auch separat.

35 Jahre Vorstandstätigkeit:

Ueli Wepfer, 25 Jahre Kassier und 10 Jahre Präsident:

Peter Rüeger überreicht ihm 7 Flaschen Wein assortiert

10 Jahre Vorstandstätigkeit:

Ruedi Kiener, 10 Jahre als Kassier:

Peter Rüeger überreicht ihm 2 Flaschen Wein

Seite 24


Zudem werden folgende Mitglieder mit einem Präsent für ihren geleisteten

Spezialeinsatz beschenkt:

Vereinspost-Redaktion:

Postverträger:

Beherbergung Archiv:

Papierverlad:

16. Verschiedenes

Ueli Wepfer:







Alice Wepfer

Karl Blumer

Erika und Erich Märki

Franz Waser. Er teilt den Reisegutschein

mit René Mahler für dessen Mithilfe.

gratuliert 7 Mitgliedern für aktive Mitgliedschaft. Diese sind nächstes Jahr

beitragsfrei. Es betrifft dies: Ueli und Alice Wepfer, Ruedi und Margrit

Kiener, Erich Märki, Franz Waser und René Mahler

dass der Landesverband nächstes Jahr CHF 10.00 aufschlägt und unsere

Sektion den Mitgliederbeitrag dementsprechend anheben wird

dass Martin Schällibaum, Häuserwesen, aus dem Zentralvorstand zurückgetreten

ist und durch Felix Mannhart von der Sektion Lachen ersetzt

wurde

dass am 25. Mai 2013 die LV-DV in Steffisburg stattfindet und man sich

bei ihm melden kann, wenn man ihn begleiten möchte

lüftet das Geheimnis „Pfingstvelotour“. Diese führt von Glattfelden dem

Rhein entlang nach Baden. Die Strecke beträgt 51 Km. Dort wird in der

neu renovierten Jugi logiert. Der Rückweg führt der Limmat entlang zum

Kloster Fahr und weiter nach Glattfelden, ergibt ca. 47 Km. Letzte Anmeldegelegenheit

bis Ende November

Jahresschlusswanderung vom 09. Dezember, Start 11.10h ab Station

Glattfelden, ca 5.9 Km mit „Röstiplausch“

Pascal Hennecke:

stellt sich und seine Eindrücke von Quebec (Kanada) vor. Sehr gut gefallen

habe ihm der Flug im Cockpit nach Kanada, das Spielen in der

höchsten Liga, die Einquartierung in den Hotels, die organisierten Freizeitaktivitäten

für die Gastspieler. Das waren seine zwei Lieblingsschulwochen.

Dieser Aufenthalt werde ihm lebenslang in Erinnerung bleiben.

Sein Vortrag wird mit Bildern von diesem Aufenthalt begleitet

er dankt unserem Verein für die finanzielle Unterstützung

Franz Waser:

überbringt Grüsse von Walter Oberhänsli

stellt das Kinderberglager vor. Er hat im NF Haus Frateco in Villard sur

Chamby hoch über dem Genfersee reserviert

stellt die Zeitschrift „Explora“ vor

Erich Märki:

stellt die Alpinwanderung „vier Quellenweg“ von 6 Tagesetappen vor.

Schwierigkeitsgrad T1 – T3. 2013 werden die ersten 3 Etappen in Angriff

genommen, mit Start auf dem Oberalppass

Seite 25


Peter Rüeger:

macht auf die Wanderung vom 25. August auf den Selun aufmerksam.

Ein Projekt „50 Jahre“ NFS Kloten. Die Wanderung wird Ruedi Kiener

leiten, Publikation ab Januar im Mitteilungsblatt des KV

Ruedi Kiener:

erläutert die zwei mal 4 Tage Swisstrail, von Sörenberg nach Rueras

Margrit Kiener:

übergibt ihren ehemaligen Vorstandskollegen ein kleines Präsent zum

Abschied, welches herzlich verdankt wird

Ende der Versammlung 20.50 Uhr

Bronschhofen, 19. November 2012

Die Aktuarin:

Jahresbericht des Präsidenten 2013

Liebe Naturfreundinnen, Liebe Naturfreunde

Unser Vereinsjahr ist beendet, es geht mit grossen Schritten auf die

Generalversammlung zu und somit ist auch wieder mein Jahresbericht

fällig.

Auf die Aktivitäten dieses Jahres wird an anderer Stelle hingewiesen,

Seite 26


ich möchte dazu nur drei Sachen erwähnen. Erstens finde ich es bedenklich,

dass wir nicht einmal mehr genügend Jasser unter unseren

Mitgliedern haben, die bereit sind etwas Zeit für die Jassmeisterschaft

zu opfern. Zweitens hat mich unsere Pfingstvelotour richtig aufgestellt.

28 Teilnehmer (10 Kinder) haben zu diesem Erfolg beigetragen

und wir konnten die Tour dank den guten Beziehungen zum Wettergott

auch niederschlagsfrei durchführen. Drittens sind wir mit Swiss-

Trail und 4-Quellentour in ganz neue Gegenden vorgestossen und haben

zusammen einzigartige Stunden verbracht.

Was mich täglich beschäftigt, ist die Situation in unserem Verein. Wie

seit einem Jahr bekannt, werde ich auf die GV 2015 meinen unwiderruflichen

Rücktritt aus dem Vorstand geben. Während ich diese Zeilen

schreibe, sitze ich bei 32° am Strand vom Golf von Mexico und freue

mich, für solche Ferien dann viel mehr Zeit zu haben. Aber ich

schweife ab ………..

Auf der Suche nach einem neuen Präsidenten habe ich im letzten Jahr

mit einigen Mitgliedern persönliche Gespräche geführt, leider ohne

Erfolg. Bis heute ist auch niemand auf mich zugekommen, der sich

ernsthaft für dieses Amt interessiert. Meldet sich bis zur GV 2014 niemand,

werden wir uns mit diversen Szenarien auseinander setzen

müssen. In Betracht ziehen müssten wir die Auflösung unserer Sektion

Bülach oder die Fusion mit einer der umliegenden Sektionen. Austritte

aus VGO Glattfelden und IGBV Bülach währen die Konsequenz.

Papier sammeln könnten wir uns sparen und auch die Vereinspost

gäbe es in dieser Form nicht mehr, denn welcher Inserent würde

noch in einen dahin serbelnden Verein investieren!

Noch aber gebe ich die Hoffnung nicht auf, dass sich bis November

2014 jemand findet, der mein Amt übernimmt und unser Vereinsschiffchen

in die Zukunft lenkt. Ich freue mich jetzt schon auf die angeregte

Diskussion an der Generalversammlung.

Allen Vorstands- und Vereinsmitgliedern, die sich auch im letzten Jahr

wieder selbstlos und aufopferungsvoll für die gemeinsame Sache eingesetzt

haben, sage ich abschliessend ein herzliches Dankeschön. Für

mich war es einmal mehr eine angenehme Zusammenarbeit mit

Euch.

Fehlt Dir etwas in meinem Jahresbericht Wenn ja…., beteilige Dich

vermehrt an den Aktivitäten und Dir entgeht nichts mehr.

In diesem Sinne wünsche ich unserem Verein und Euch allen ein erfolgreiches

2014.

Euer Präsident Ueli

Seite 27


Jahresbericht Chef Veranstaltungen 2013

Unser Vereinsjahr geht dem Ende entgegen und wir können wiederum

auf viele schöne Events und Ausflüge zurückblicken. Das Programm

war vielfältig und abwechslungsreich. Ich denke für jeden wäre etwas

dabei gewesen.

Bereits beim Winterprogramm erlebten wir die erste Enttäuschung:

Die Jassmeisterschaft konnte infolge zu wenig Anmeldungen nicht

durchgeführt werden. Trotzdem starten wir im nächsten Jahr einen erneuten

Versuch.

Die zwei Kegelabende sowie der Theaterbesuch fanden jedoch wieder

ein gutes Echo und werden wie bisher das Winterprogramm bereichern.

Leider war uns Petrus am Skiweekend nicht optimal gesinnt! Trotzdem

verbrachten wir gemütliche Stunden mit Wandern, Plaudern und Jassen.

Tagesausflüge führten uns durch viele Gegenden der Schweiz. Wir finden

immer wieder Orte die uns noch nicht bekannt sind. Eine Wanderung

musste mangels Anmeldungen abgesagt werden. Dagegen wurde

teilweise auch bei Regenwetter aufgebrochen. Nach dem Motto: Es

gibt kein schlechtes Wetter nur ungeeignete Kleidung!

Ein gelungener Anlass war der Muttertag. Fanden doch 31 Gäste den

Weg zur Glattfeder Jagdhütte und genossen ein herrliches Mittagsessen.

An der gut organisierten Pfingstvelotour nach Baden beteiligten sich

19 Erwachsene und 9 Kinder. Bei gutem Wetter radelten alle unfallfrei

die gut rekognozierte Route.

Weitere Meilensteine waren auch die 8 Etappen des Swiss-Trails. Wir

wanderten von Sörenberg bis Rueras. Im nächsten Jahr werden wir

das Projekt weiter verfolgen. Immer noch mit dem Ziel Samnaun zu

erreichen.

Gestartet wurden die ersten drei Etappen der 4 Quellen Bergtour.

Auch dieses Projekt wird im nächsten Jahr weitergeführt.

Zu erwähnen ist auch das Kinderberglager im Naturfreundehaus Frateco

in Villard-sur Chamby. 9 Kinder und 7 Erwachsene erlebten eine

tolle Woche oberhalb des Genfersees. Das Haus war optimal gelegen

und da wir die einzigen Gäste waren, hatten wir genügend Platz in

und ums Haus. Auch die Kinder kamen voll auf ihre Kosten: War doch

in der Nähe ein geeigneter Kletterfelsen.

Seite 28


Zusammen haben wir gemütliche, erholsame und auch anstrengende

Stunden verbracht. Es wurde viel gelacht und gewitzt. Leider wird es

immer mehr eine Tatsache, dass vor allem Vorstandsmitglieder und

einige Wenige an den Aktivitäten teilnehmen. Daher mein Aufruf:

Nehmt am Vereinsleben teil und kommt mit neuen Ideen! Wir freuen

uns darauf.

Bereits seit 35 Jahren bin ich im Vorstand unserer Sektion und habe

in dieser Zeit diverse Ämter innegehabt. Auch nagt die Gesundheit

und Fitness am Alter! Aus diesem Grunde werde ich mein Amt auf die

GV vom 16. November 2013 zur Verfügung stellen. Ich werde jedoch

mit Freude weiterhin am Vereinsleben teilnehmen.

Danken will ich noch den Organisatoren von Wanderungen und Veranstaltungen:

Ausnahmslos alle Aktivitäten waren vorbildlich vorbereitet

und konnten unfallfrei durchgeführt werden.

Ich erinnere mich auch gerne an die vielen Vorstandsjahre zurück. Wir

haben immer kameradschaftlich und toll zusammengearbeitet. Für

diese gute Kameradschaft danke ich allen ganz herzlich und wünsche

dem Vorstand

sowie der Sektion in Zukunft alles Gute!

Chef Veranstaltungen:

Peter Rüeger

Seite 29


Seite 30


Seite 31


Beitrittserklärung

Ich melde mich als

Mitglied der Naturfreunde Schweiz

(Sektion Bülach) an:

Vorname / Name:.............................................................

Adresse:............................................................................

PLZ / Ort:..........................................................................

Geburtsdatum:...................................................................

Telefon: ......................... E-mail: ......................................

Geschlecht: □ männlich □ weiblich

Sprache: □ deutsch □ französisch □ italienisch

Weitere Familien-/Gruppenmitglieder: (an gleicher Adresse wohnhaft)

Vorname / Name:.............................Geb.-Datum: ...............

Vorname / Name:.............................Geb.-Datum: ...............

Mitgliedschaftskategorien:

□ Jugendmitglied (bis 25 Jahre) Fr. 35.-- (+ 4.-- - 2013)

□ Einzelmitglied Fr. 55.-- (+ 4.-- - 2013)

□ Alleinerziehend e Fr. 55.-- (+ 4.-- - 2013)

□ Familien / Ehepaare / Gruppen Fr. 90.-- (+ 4.-- - 2013)

Datum: .......................... Unterschrift.................................

Aufmerksam geworden durch:

□ Internet/Homepage □ persönlicher Kontakt

Sektionsanlass □ anderes

__________________________________________________

Einsenden an:

Naturfreunde Sektion Bülach

z.Hd. Ruedi Kiener

Himmelrichstrasse 26

9552 Bronschhofen

Seite 32

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine