Anhang zum Endbericht - Frauengesundheitszentrum Graz

fgz.co.at

Anhang zum Endbericht - Frauengesundheitszentrum Graz

30.11.2010

Anhang zum Endbericht

zur Evaluation des Projektes

MÄDCHENGESUNDHEIT

STEIERMARK

ZSW – Zentrum für Sozialforschung und Wissenschaftsdidaktik

Mag. a Andrea Hoyer-Neuhold & Mag. a Sandra Messner

Lilienbrunngasse 18/50, 1020 Wien

Tel.: 0650/334 04 46

E-Mail: hoyer@zsw.at

Internet: www.zsw.at

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

1


Inhalt

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

1 Langfassung Internetrecherche.................................................................................................3

2 Interviewleitfaden für RepräsentantInnen in Aus- und Weiterbildungseinrichtungen .............. 16

3 Feedbackbogen zur Fortbildung MÄDCHENGESUNDHEIT STEIERMARK .......................... 17

4 Feedbackbogen zur Tagung MÄDCHENGESUNDHEIT STEIERMARK ................................ 21

5 Interviewleitfaden 1 für AnbieterInnen / AkteurInnen .............................................................. 25

6 Interviewleitfaden 2 für AnbieterInnen / AkteurInnen .............................................................. 27

7 Girls’ Guide Screen Shot vom 23.9.2010 (Frauengesundheitszentrum)................................. 28

8 Fotos vom ersten Strukturarbeitskreis am 30. Juni 2009 ........................................................ 52

9 Reflexionsbogen zum Strukturarbeitskreis MÄDCHENGESUNDHEIT STEIERMARK........... 55

10 SPSS-Tabellen Module ......................................................................................................... 58

11 SPSS-Tabellen Fachtagung.................................................................................................. 61

2


1 Langfassung Internetrecherche

zu den Angeboten für Mädchengesundheitsförderung in den vier Bezirken

1.1 Methodische Vorgehensweise

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

In einem ersten Schritt wurden die Suchbegriffe Mädchengesundheit bzw.

Mädchengesundheitsförderung und Mädchenangebote mit dem Booleschen Operator

UND mit jedem Bezirk verknüpft in die Suchfunktion der Suchmaschine Google

eingegeben (z. B. Mädchengesundheit(-sförderung) & Deutschlandsberg, Mädchengesundheit(-sförderung)

& Graz, …). In einem zweiten, vertiefenden Schritt wurden in

den offiziellen Bezirkswebsites bzw. Bezirkshauptstadtwebsites spezifisch nach

Angeboten für Mädchen recherchiert.

Die Ergebnisse dieser Internetrecherche werden nun in der alphabetischen Ordnung

der Bezirke dargestellt. Graz erfährt auf der Ebene der Bezirkswebsite eine zu den

anderen drei Bezirken abweichende Darstellungsweise, da die Bezirkswebsite der

Landeshauptstadt eine völlig andere Struktur aufweist als die Websites der

Bezirkshauptstädte Deutschlandsberg, Hartberg und Leibnitz. Für Deutschlandsberg,

Hartberg und Leibnitz kann auf der Ebene der Bezirkswebsite nur ein Bild über die

Bezirkshauptstädte geliefert werden, da die Landgemeinden des Bezirks nicht im

Internet repräsentiert sind.

1.2 Detaillierte Darstellung der Ergebnisse

1.2.1 Deutschlandsberg

1.2.1.1 Google Suche: Mädchengesundheit(-sförderung) &

Deutschlandsberg

� 19 Einträge vom Frauengesundheitszentrum bzw. Verweise auf anderen

Websites auf Veranstaltungen und Angebote des Frauengesundheitszentrums,

wie z. B. das Projekt „MÄDCHENGESUNDHEIT STEIERMARK“

� 1 mal der Verweis auf MAFALDA: 3. Angebote in den Regionen � „MAFALDA

geht auf’s Land“ unter

www.fachstellennetzwerk.at/document.dws?XSB=ABCDEFGH&xxdocument=76

3 - 16k –

1.2.1.2 Google Suche: Mädchenangebote & Deutschlandsberg

� 4 Einträge vom Frauengesundheitszentrum bzw. Verweise auf anderen Websites

auf Veranstaltungen und Angebote des Frauengesundheitszentrums, wie z. B.

3


das Projekt „MÄDCHENGESUNDHEIT STEIERMARK“ (Anm.: identisch mit den

Suchergebnissen zu Mädchenangeboten in Hartberg und Leibnitz.

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

1.2.1.3 Bezirkshauptstadtseite www.deutschlandsberg.at, Funktion: Suchen

1.2.1.3.1 Funktion Suchen: Mädchengesundheitsförderung

Keine Ergebnisse.

1.2.1.3.2 Funktion Suchen: Mädchenangebote

Keine Ergebnisse.

1.2.1.3.3 Funktion Suchen: Frauen(angebote), Frauenberatungsstellen

Keine Ergebnisse.

1.2.1.3.4 Funktion Jugendeinrichtungen unter dem Link „Jugend“

„Der Stadtjugendrat und das Jugend- und Kulturzentrum Subway sind

Musterbeispiele für gute Jugendarbeit und gute Zusammenarbeit mit der

Gemeinde

Um die Jugendarbeit zu fördern wurden in der Stadtgemeinde Jugendeinrichtungen

geschaffen. Das Jugend- und Kulturzentrum der Stadtgemeinde Deutschlandsberg wird

von zwei Jugendberatern betreut, die gemeinsam mit den Jugendlichen zahlreiche

Projekte ins Leben rufen. Vom Konzert über verschiedenste Turniere bis zur Aufklärung

im Drogen- und Suchtgiftbereich reicht das breit gefächerte Programm.

Für das Surfen im Internet stehen vier vernetzte Computer zur Verfügung. Um diese

Aktivitäten auch Außenstehenden näher zu bringen, hat das Jugend- und

Kulturzentrum "Subway" auch eine eigene Website ins Leben gerufen.

Eine überaus rege Aktivität entfaltet auch der Stadtjugendrat, der seit Ende 1999

eingerichtet ist. Hier sind die "jüngeren" Jugendlichen vertreten, aber nicht weniger

aktiv. Gemeinsame Wanderungen, Konzertbesuche, Flohmärkte und vieles andere wird

organisiert und von den Jugendlichen begeistert angenommen. Die Berichte über diese

Aktivitäten sind laufend im Stadtmagazin zu lesen.“

(http://www.deutschlandsberg.at/jugend.htm, 19.5.2009).

� Das Jugend- und Kulturzentrum JuKuz SUBWAY unter www.subway-dl.at: Auf

der Homepage gibt es keine Hinweise, Vermerke, … auf

Mädchengesundheit(sförderung) bzw. Mädchenangebote.

4


� Der Stadtjugendrat Deutschlandsberg unter: http://sjrdeutschlandsberg.jimdo.com/.

Auf der Homepage gibt es keine Hinweise,

Vermerke, … auf Mädchengesundheit(sförderung) bzw. Mädchenangebote.

1.2.2 Graz

1.2.2.1 Google Suche: Mädchengesundheit(sförderung) & Graz

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

Frauengesundheitszentrum: Natürlich an erster Stelle 18 Einträge vom Frauengesundheitszentrum

und häufige Verweise auf anderen Websites auf

Veranstaltungen und Angebote des Frauengesundheitszentrums.

� http://www.mona-net.at/network/austria/stmk - „reine Mädchensache“ >

Linksammlung (an erster Stelle wird hier z. B. mafalda genannt.

� Mafalda – für Mädchen und junge Frauen: http://www.mafalda.at

� Steirischer Dachverband der offenen Jugendarbeit: http://www.dv-jugend.at/

� Fachstellenetzwerk: http://www.fachstellennetzwerk.at > Fachbegriffe >

Mädchengesundheit wird erläutert

� Hazissa – Fachstelle für Prävention - gegen sexualisierte Gewalt!:

http://www.hazissa.at/

1.2.2.2 Google Suche: Mädchenangebote & Graz

4 Einträge vom Frauengesundheitszentrum bzw. Verweise auf anderen Websites auf

Veranstaltungen und Angebote des Frauengesundheitszentrums, wie z. B. das Projekt

„MÄDCHENGESUNDHEIT STEIERMARK“.

1.2.2.3 Bezirkswebsite www.graz.at – Mädchengesundheit(sförderung),

Mädchenangebote auf dem Link „Jugend“

� Stadtverwaltung

» Amt für Jugend und Familie

» Amt für Wirtschafts- und Tourismusentwicklung

» Sportamt

» Stadtschulamt

Rechercheergebnis: Alle vier Verwaltungseinheiten nach dem Stichwort

„Mädchen“ durchsucht: keine Hinweise auf mädchenspezifische Angebote.

� Weitere Informationen auf www.graz.at

5


» Auslandspraktika für Lehrlinge

» Bezirkssportplätze

» Early Bird - Jugend und Unternehmen

» Freizeit

» Jugendinformation

» Jugendschutz

» Jugendtaxi

» Jugendzentren

» Sportkurse

» Sportstätten

» Sportveranstaltungen

» Sportvereine

» Städtische Schulen

» Streetwork

» Wohnen und Betreuung

Rechercheergebnis: Alle Links nach dem Stichwort „Mädchen“ durchsucht: keine

Hinweise auf mädchenspezifische Angebote.

Graz-Links

» Ferialjobbörse (Link nicht mehr aktiv)

» Jugendbühne "Next Liberty" – Bühnen Graz

» Jugend-Literaturwerkstatt Graz (www.literaturwerkstatt.at)

» Jugend- und Familiengästehaus Graz (Graz Idlhofgasse)

» Landesschulrat für Steiermark (nicht projektrelevant, weil nicht außerschulische

Jugendarbeit)

» Logo – das Jugendinformationsservice

» Musikhauptschule Ferdinandeum (nicht projektrelevant, weil nicht

außerschulische Jugendarbeit)

» Steirische Landes-Ludothek "Ludovico"

» TaO! - Zentrum für Theaterstücke und Theaterkurse für Jugendliche

Rechercheergebnis: Alle Links nach dem Stichwort „Mädchen“ durchsucht: keine

Hinweise auf mädchenspezifische Angebote.

1.2.2.4 Bezirkswebsite www.graz.at – Mädchengesundheit(sförderung),

Mädchenangebote auf dem Link „Frauen“

� Stadtverwaltung

» Referat für allgemeine Frauenangelegenheiten

» Amt für Jugend und Familie

» Sozialamt

» Gesundheitsamt

Rechercheergebnis: Alle Links nach dem Stichwort „Mädchen“ durchsucht: keine

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

6


Hinweise auf mädchenspezifische Angebote.

� Weitere Informationen auf www.graz.at

» Frauenwohnheim der Stadt Graz

» Gender Mainstreaming

» Gleichbehandlung

» Kinderbetreuungseinrichtungen

» Literaturwettbewerb – Rechercheergebnis: ab 18 Jahren frauenspezifischer

Wettbewerb „Minna Kautsky Literaturpreis:

http://www.graz.at/cms/beitrag/10099047/407625/

» Mütterberatungsstellen

» Schwangerenberatung - Geburtsvorbereitung

» Veranstaltungen für Frauen

» Unabhängige Frauenbeauftragte der Stadt Graz

Rechercheergebnis: Außer dem Literaturwettbewerb (s. o.) keine Hinweise auf

mädchenspezifische Angebote, auffällig bei den Websites Mütterberatung und

Schwangerenberatung: keine direkte Ansprache von jugendlichen Schwangeren.

Graz-Links

» Babyklappe - Anonyme Geburt Rechercheergebnis: > verweist auf Caritas

Steiermark

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

» Caritas – Beratungszentrum für Schwangere Rechercheergebnis: Beratung für

jugendliche Schwangere: http://schwangerenberatung.caritas-steiermark.at/a-n-g-eb-o-t-e/angebote-fuer-schwangere-frauen-und-werdende-vaeter/k-u-r-se/geburtsvorbereitungskurse-fuer/geburtsvorbereitungskurse-fuer-jugendlicheschwangere/

» Danaida- Treffpunkt und Bildung für ausländische Frauen Rechercheergebnis:

GIVIP - Girls Video Project, Online unter: http://www.danaida.at/ >Projekte.

Projektbeschreibung von der Website: Im Rahmen dieses Projekts, das vom

Zukunftsfonds Steiermark unterstützt und in Kooperation mit der Medienwerkstatt –

Graz durchgeführt wurde, beschäftigten sich Mädchen und junge Frauen mit

vielfältigem kulturellem Hintergrund (unterschiedliche

Herkunftsländer, Religionen und Muttersprachen) unter Anleitung der

Workshopleiterin mit den Themen: Lebensperspektiven von Frauen, weibliche

Lebensentwürfe, Wünsche und Träume für die Zukunft. Chancen und Hindernisse zur

Erreichung ihrer Ziele und Wünsche waren dabei naturgemäß ebenso ein Thema wie

Gender Mainstreaming. Als Ergebnis dieses Erfahrungs- und Lernprozesses wird ein

Videofilm mit Inhalten des Workshops unter aktiver Beteiligung der Migrantinnen

produziert.

Nach einer gemeinsamen Präsentation des Videos (Frühling 2008) kann dieses Video

von MultiplikatorInnen in Schulen, Jugendgruppen etc. als Impuls für Diskussionen,

Gesprächsrunden usw. eingesetzt werden.

» Doku Graz: Frauen-Dokumentations- und Projektzentrum, online:

7


http://www.doku.at/ Rechercheergebnis: veranstaltete am 3.3.2009 eine Frauen-

und Mädchenenquete

» Frauenadressen / Steiermark Rechercheergebnis: > Anklicken verlinkt zu

Ceiberweiber – Online-Magazin, online unter: http://www.ceiberweiber.at/ mit Sitz in

Wien. Im Rahmen dieser Seite gibt es den Link Girlpower – alles aber nicht Grazspezifisch,

sondern österreichweite News und Projektinfos mit „Wienlastigkeit“.

» Frauengesundheitszentrum – siehe ganz oben

» Frauenhaus Graz, keine mädchenspezifischen Angebote

» Frauensache(n) im Netz, Sitz in 1150 Wien, frauenspezifische Psychotherapie

Reindorfgasse

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

» Frauenservice Graz online unter: http://www.frauenservice.at/ Rechercheergebnis:

keine mädchenspezifischen Angebote

» Frauensprache http://www.frauensprache.com/ kein Hinweis auf

mädchenspezifische oder grazspezifische Angebote. Ein Artikel über

Schulbuchanalyse hinsichtlich geschlechterspezifischer Sprache

» Geschlechtergerechte Sprache > Stadt Wien: http://www.wien.gv.at/ma57/sprache/

» Mafalda - Beratungsstelle für Mädchen und junge Frauen > siehe oben

» Nowa - Netzwerk für Berufsausbildung Rechercheergebnis: Frauen und Technik-

Ausbildungen, Infotage, … http://www.nowa.at/_lccms_/_00030/Berufliche-

Bildung.htm?VER=081201084735&LANG=frg&MID=74 keine mädchenspezifischen

Angebote

» Tara- Beratung, Therapie und Prävention bei sexueller Gewalt Rechercheergebnis:

http://www.taraweb.at/cms/index.php?option=com_content&task=view&id=17&Itemid=

31 Unsere Angebote richten sich an Frauen und Mädchen (ab 16 Jahren), die

sexualisierte Gewalt erlebt haben. Darüber hinausgehend bieten wir Unterstützung für

Bezugspersonen (PartnerInnen, LehrerInnen, BetreuerInnen) bzw.

Vertrauenspersonen Betroffener an. Im Rahmen unserer Kapazitäten stehen wir auch

für Informationsveranstaltungen, Anfragen von Studierenden, SchülerInnen,

ProfessionalistInnen und anderen gerne zur Verfügung.

» Universität Graz - Koordinationsstelle für Geschlechterstudien, Frauenforschung und

Frauenförderung Rechercheergebnis: Förderung des weiblichen wissenschaftlichen

und wissenschaftlich-künstlerischen Nachwuchses und Personals

» Verein Frauenservice wie Frauenservice Graz s. o.

» Womens Web Rechercheergebnis: frauenspezifisches Datenbank-Projekt von

DOKU Graz online unter: http://www.womensweb.at/

8


1.2.2.5 Bezirkswebsite www.graz.at – Mädchengesundheit(sförderung),

Mädchenangebote in Jugendeinrichtungen in Graz

1.2.2.5.1 Autonome und verbandliche Jugendzentren in Graz

� Jugendzentrum DIETRICHSKEUSCH`N

Dietrichsteinplatz 9, 8010 Graz

Tel: 0316/81-32-90, e-mail: dk@chello.at

Angebote: Airbrushworkshops, Feste, Ausflüge, Kochworkshop, Kooperation

mit der "Brücke", begleitete Freizeit 2x Monat

Rechercheergebnis: „Girls only“-Stunden im Aprilprogramm auf der Website

ersichtlich (in sonst keinem Monat eingetragen).

� Jugendzentrum LEUZENHOFGASSE, Verein JUKUS

Leuzenhofgasse 4, 8020 Graz

Tel: 0316/722 865, Fax: 0316/722 911, e-mail: office@jukus.at

Angebote: Sinnvolle Freizeitgestaltung, Persönlichkeitsbildung, Lernhilfe und

Berufsorientierung, geschlechtsspezifische Angebote, Integration und

Gewaltprävention

Rechercheergebnis: auf der Website war nichts ersichtlich hinsichtlich

mädchenspezifischer Angebote. Geschlechtsspezifische Angebote

werden allerdings auf www.graz.at angeführt.

� Jugendzentrum DIABOLO

Berschenygasse 9 – 11, 8055 Graz

Tel: 0316/24-28-15, mobil: 0660/4019003 bzw. 0660/6550074,

e-mail: juz.diabolo@aon.at od. juz.diabolo@gmx.net

Angebote: Sport, Spiele, Ausflüge, Workshops, Disco, themenspezifische

Abende, kreatives Gestalten

Rechercheergebnis: Keine Website vorhanden

� Jugendzentrum DON BOSCO

Südbahnstraße 100, 8020 Graz

Tel.: 0316/58-51-25, e-mail: donbosco@checkit.at

Angebote: Schi- und Snowboardtage, Jugendfest, Radtour, Ferienaktion

wöchentlich.: Bastelgruppe, Tischtennistraining, Hausaufgabenhilfe,

Klavierunterricht, Jugendorchesterprobe, Theatergruppe

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

9


Rechercheergebnis: keine Hinweise auf der Website hinsichtlich

mädchenspezifischer Angebote.

� Jugendzentrum DOMINO

Kaiser Josef Platz 9, 8010 Graz

Tel: 0316/47-24-81, e-mail: evang-graz-liebenau@aon.at

Offenes Jugendcafe, 2x im Monat Filmdiskussion "Kino für Kluge Köpfe"

Zusatzangebote: Tagesaktivitäten (Ausflüge, Snowboarden,...) "Auf und

davon" - mit Altersschwerpunkten 13-14 Jahre, sowie auch für Ältere

Querverbindungen zum gesamten Programm der EJ HK: Sommer- und

Winterfreizeiten, thematische Wochenenden, Jugendgottesdienste...

Zusatzangebote ("Auf und davon", Filmabende,... werden mit interessierten

Beteiligten entwickelt und geplant)

Rechercheergebnis: JZ der Evangelischen Jugend Graz Heilandskirche.

Keine Hinweise auf der Website hinsichtlich mädchenspezifischer Angebote.

� Jugendzentrum UMLEITUNG

Pedrettogasse 14, 8045 Graz

Tel: 0664 5133613, email: elisabeth.korp@umleitung.biz

Angebote: Billardraum mit Billardtisch und Drehfußball, Partyraum mit

Brettspielen, Darts, Bar und Snacks zum Selbstkostenpreis;

zusätzlich werden Seminare und Workshops angeboten, die jugendrelevante

Themen wie Sex, Aids, Drogen, Musik,... ansprechen und damit zur Bildung

Jugendlicher und zur Prävention beitragen. Als Referenten werden

ErlebnispädagogInnen sowie Fachleute eingeladen.

Rechercheergebnis: keine ausdrücklichen Hinweise auf der Website

hinsichtlich mädchenspezifischer Angebote, allerdings kommen „Beauty-

Abend“, „Schminken“ oder „Henna-Abend“ vor, das eher als („typisch“mädchenspezifisches

Angebot zu werten wäre).

� Jugendtreff FUNTASTIC

Neuholdaugasse 68, 8010 Graz

Tel.: +43 676 5200680 oder +43 676 5200682, E-Mail: vkj@aon.at, Web:

www.funtastic.cc

Geboten wird den Jugendlichen in erster Linie ein Treffpunkt:

Freizeitangebote wie Billard, Drehfußball, Dart, Kartenspiele, Playstation-,

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

10


Gamecube-, X-Box-, Konsolenspiele und Internetterminals, günstige Speisen

und Getränke (kein Alkohol), Workshops wie Schminken, usw.

Rechercheergebnis: „only4girls“-Button auf der Website zum Anklicken, im

September 2005 (unter „Events“) steht „Eröffnung Mädchenpavillon“, danach

allerdings nichts mehr diesbezüglich ersichtlich. Sonst erscheint auf der

Website die Ausrichtung sehr Party (HipHop)- und Fußball-lastig.

� Jugendtreff AM GRÜNANGER

Jugendcontainer Theyergasse, 8041 Graz

Tel: 42 65 65-140, e-mail: xciting@wiki.at

Angebote: Freizeit mit Sport, Fußball, Basketball, Landhockey, Eis laufen, Dart,

Drehfußball, Musik, Brett- und Kartenspiele, Gespräche vom small talk bis zur

Beratung

Rechercheergebnis: auf der WIKI-Website unter Youth Points – Youth Point

Grünanger: 1x im Monat „Girls Lounge“ mit einer Betreuerin.

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

� YAP - Young Active People, Jugendzentrum der Stadt Graz

Basierend auf den drei Kernbereichen - Jugendcafé, Freizeit und Soziale Arbeit -

bietet das YAP mit seinem professionell ausgebildeten Team ein breit

gefächertes Angebot.

Rechercheergebnis: Keine Hinweise auf der Website hinsichtlich

mädchenspezifischer Angebote.

1.2.2.5.2 LOGO

http://www.logo.at/ - Info und Service für junge Leute

about LOGO, (Okt.2008) „Power to the people“

Karmeliterplatz 1, 8010 Graz

Tel:. 0316|877-4903, Fax.: 0316|877-4900, Email: andrea.bemelmans@logo.at

„LOGO hat es sich zum Ziel gesetzt, die vielfältigen Lebenswelten Jugendlicher

nachhaltig zu bereichern, indem es Informations- und Kommunikationsdienstleistungen

und Services offeriert, die Jugendliche dabei unterstützen eigenverantwortlich und

kritikfähig zu agieren, und um für sich relevante Entscheidungen treffen zu können.

LOGO unterstützt und initiiert Rahmenbedingen in der Gesellschaft (Gemeinden,

Jugendeinrichtungen, Schulen…) die dies ermöglichen.“

''LOGO ist ein im Auftrag der Steiermärkischen Landesregierung - Landesjugendreferat,

der Stadt Graz und regionaler Gemeindeverbände agierender gemeinnütziger

Informations- und Kommunikationsdienstleister.''

11


Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

LOGO-Mission Statement

(http://www.logo.at/list_firstdoc.dws?xxnode=1351&XSB=EWTCLIQN):

LOGO hat es sich zum Ziel gesetzt, die vielfältigen Lebenswelten der Jugendlichen

nachhaltig zu bereichern und zu verbessern. LOGO trägt dafür Sorge, dass Jugendliche

und ihre Anliegen in der Gesellschaft wahr und ernst genommen werden. Junge

Menschen haben das Recht, ihren eigenen Weg zu gehen, sie haben das Recht Fragen

zu stellen und adäquate Antworten zu bekommen. Die Angebote, Infos und Services

von LOGO unterstützen Jugendlichen dabei ihren eigenen Weg zu finden und ihn auch

zu gehen.

LOGO ist eine Fachstelle die im Auftrag des Landes Steiermark Dienstleistungen aus

dem social profit Bereich für Jugendliche anbietet. Dazu gehören Informations- und

Kommunikationsdienstleistungen aller Art. Bei unserer Arbeit legen wir Wert auf Qualität

und Aktualität und agieren in enger Kooperation mit unseren PartnerInnen.

Rechercheergebnis: Keine Hinweise auf der Website hinsichtlich mädchenspezifischer

Angebote.

1.2.2.5.3 Mobile Jugendarbeit

Jugendstreetwork - Im Auftrag des Amtes für Jugend und Familie

Jugendstreetwork heißt, im öffentlichen Raum Beziehungen zu Jugendlichen

(im Alter von 13 bis 21 Jahren) aufzubauen.

Jugendstreetwork bedeutet:

• Unterstützung für junge Menschen im öffentlichen Raum

• Gespräche führen, beraten und begleiten

• Unterstützung in Krisensituationen

• Vermitteln und Deeskalieren

• unbürokratisch Handeln

• Soforthilfen (z.B. Erste Hilfe, Hygieneartikel)

• Lokale besuchen

Die Anlaufstelle:

Die Anlaufstelle ist Freiraum ohne Konsumzwang. Beratung und Unterstützung

bis hin zur Begleitung ergänzen das Angebot.

Die Anlaufstelle bietet:

• einen gemütlichen Rückzugsraum

• Deckung Deiner Grundbedürfnisse (Essen, Duschen, Wäsche waschen etc.)

• vertrauliche und anonyme Gespräche

• Information und Beratung

• Unterstützung in Krisensituationen

• Vermittlung und Begleitung (z.B.: Beratungsstellen, Polizei)

12


Kontakt: Die Anlaufstelle erreichst Du unter:

Tel: +43-316-810591

Schönaugasse 12 a im Hof, 8010 Graz

Du kannst uns persönlich, telefonisch oder per

Email (jugendstreetwork@caritas-steiermark.at) erreichen. Im Internet findest

du uns unter: http://jugendstreetwork.caritas-steiermark.at

Rechercheergebnis: unter „Prinzipien: „Geschlechtssensible Ansätze“,

allerdings keine weiteren Hinweise auf konkrete mädchenspezifische

Angebote auf der Website (http://jugendstreetwork.caritas-steiermark.at/wiearbeiten-wir/prinzipien/).

1.2.2.5.4 Wohnen und Betreuung für Jugendliche

„Jugendliche, die nicht länger allein oder bei ihren Eltern wohnen können oder

sollten, finden in sozialpädagogischen Jugendwohngemeinschaften ein neues

Zuhause. Ziel ist es, Jugendliche Schritt für Schritt auf ihrem Weg in die

Selbständigkeit und Eigenverantwortung hilfreich zu begleiten.“

� ABS-Wohngemeinschaft

Sozialpädagogische Betreuung von Kindern und Jugendlichen – Stadt Graz

� Jugendwohngemeinschaft 1

Sozialpädagogische Betreuung von Jugendlichen – Stadt Graz

� WeGe LEBEN

Sozialpädagogische Betreuung von Kindern und Jugendlichen – Stadt Graz

� KIWOKI Kinder und Familien

Rechercheergebnis: keine Hinweise auf geschlechtsspezifische oder

mädchenspezifische Angebote.

1.2.3 Hartberg

1.2.3.1 Google Suche: Mädchengesundheit(sförderung) & Hartberg

� 19 Einträge vom Frauengesundheitszentrum bzw. Verweise auf anderen

Websites auf Veranstaltungen und Angebote des Frauengesundheitszentrums,

wie z. B. das Projekt „MÄDCHENGESUNDHEIT STEIERMARK“.

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

1.2.3.2 Google Suche: Mädchenangebote & Hartberg

� 4 Einträge vom Frauengesundheitszentrum bzw. Verweise auf anderen Websites

auf Veranstaltungen und Angebote des Frauengesundheitszentrums, wie z. B.

das Projekt „MÄDCHENGESUNDHEIT STEIERMARK“ (Anm.: identisch mit den

Suchergebnissen zu Mädchenangeboten in Deutschlandsberg und Leibnitz.

13


1.2.3.3 Bezirkshauptstadtseite www.hartberg.at, Funktion: Suchen

1.2.3.3.1 Funktion Suchen: Mädchengesundheitsförderung

Keine Ergebnisse.

1.2.3.3.2 Funktion Suchen: Mädchenangebote

Keine Ergebnisse.

1.2.3.3.3 Funktion Suchen: Frauen(-angebote), Frauenberatungsstellen

Kein Link zu Frauen, …, aber unter dem link „Gesundheit und Soziales“ �

Beratungsstellen � Frauen- und Mädchenberatungsstelle Hartberg (keine

Homepage), ansonsten keine Ergebnisse.

1.2.3.3.4 Funktion Jugendeinrichtungen unter dem Link „Jugend“

� Das Jugendzentrum Hartberg unter http://www.juz-hartberg.net/ mit folgenden

Hinweisen auf Mädchenangebote: Unter Info –

„Außerdem kannst DU...

...bei der Mädchen- und Burschengruppe dabei sein...

Unter Veranstaltungen –

Mädelsgruppe:

das JUZ ist nur für die Mädels offen

01.04.2009

Mädelsgruppe: Therme Stegersbach 07.04.2009 17:00“

Darüber hinaus gibt es auf dieser Homepage keine Hinweise, Vermerke, … auf

Mädchengesundheit(sförderung) bzw. Mädchenangebote.

Interessant ist hier, dass auf dieser Homepage unter Links einige

Beratungsstellen, wie z. B. die Drogenberatungsstelle, …, die

Männerberatung, aber keine Frauen- bzw. Mädchenberatungsstelle

angeführt ist.

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

� Streetworker unter http://steiermark.hilfswerk.at/b1341m912. Auf der Homepage,

dem Link gibt es keine Hinweise, Vermerke, … auf Mädchengesundheit-

(sförderung) bzw. Mädchenangebote.

14


1.2.4 Leibnitz

1.2.4.1 Google Suche: Mädchengesundheit(sförderung) & Leibnitz

� 16 Einträge vom Frauengesundheitszentrum bzw. Verweise auf anderen

Websites auf Veranstaltungen und Angebote des Frauengesundheitszentrums,

wie z. B. das Projekt „MÄDCHENGESUNDHEIT STEIERMARK“.

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

1.2.4.2 Google Suche: Mädchenangebote & Leibnitz

� 4 Einträge vom Frauengesundheitszentrum bzw. Verweise auf anderen Websites

auf Veranstaltungen und Angebote des Frauengesundheitszentrums, wie z. B.

das Projekt „MÄDCHENGESUNDHEIT STEIERMARK“ (Anm.: identisch mit den

Suchergebnissen zu Mädchenangeboten in Deutschlandsberg und Hartberg.

1.2.4.3 Bezirkshauptstadtseite www.leibnitz.at, Funktion: Suchen

1.2.4.3.1 Funktion Suchen: Mädchengesundheitsförderung

Keine Ergebnisse.

1.2.4.3.2 Funktion Suchen: Mädchenangebote

Keine Ergebnisse.

1.2.4.3.3 Funktion Suchen: Frauen(angebote), Frauenberatungsstellen

Keine Ergebnisse.

1.2.4.3.4 Funktion Jugendeinrichtungen unter dem Link „Jugend“

Auf dieser Homepage gibt es keinen Link zu Jugend bzw. Jugendeinrichtung(en). Unter

der Funktion Suche – Jugendeinrichtung(en) erscheinen 0 Einträge.

Im Rahmen der Recherche für Leitfaden-InterviewpartnerInnen ist das Evaluationsteam

auf „transformator.verein zur jugendintegration“ (www.transformator.or.at) in

Leibnitz gestoßen. Die Durchsicht dieser homepage hat keine Hinweise auf Mädchengesundheit(sförderung)

bzw. Mädchenangebote ergeben. Auch die Funktion Suchen

hat nach Eingabe dieser 3 Begriffe jeweils 0 Einträge gezeigt.

15


2 Interviewleitfaden für RepräsentantInnen in Aus- und

Weiterbildungseinrichtungen

im Frühjahr 2010

Einleitung: Bezug zu Ankündigung durch Jutta Pfeiler

1) Einstiegsfrage: Inwiefern hat das Projekt MÄDCHENGESUNDHEIT STEIERMARK bei

Ihnen bzw. Ihrer Institution in irgendeiner Form Spuren hinterlassen / etwas in Gang

gesetzt?

Eventualanregungen:

• Das können ganz kleine Dinge sein wie etwa

o ein Denkanstoß, eine Diskussionsanregung im Team, informelle Gespräche,

Netzwerkkontakte …

o bis hin zu konkreten Vorträgen oder Aus- und Weiterbildungsangeboten zu MGF bzw.

geschlechtsspezifische Jugendgesundheitsförderung und Jugendarbeit (wir hören bes. auf:

Wird konkret die Planung oder Durchführung eines Moduls „Gesundheitsförderung für

Mädchen“ genannt?)

2) Wenn JA: Welche Spuren? Was ist

konkret angedacht/geplant/umgesetzt?

3) Welche Impulse waren dafür

ausschlaggebend?

(Alternativformulierung: Welche

Maßnahmen/Aktivitäten des Projektes

waren dafür ausschlaggebend?)

Eventualanregungen: Maßnahmen des

Projektes sind z.B.:

o Fachtagung im April 2009,

o Öffentlichkeitsarbeit,

o Angebot in Lehrgang (Modul-wann?),

o Angebot zur Mitarbeit in Strukturarbeitskreis,

o Gespräch mit JP, …

Wenn NEIN – aus welchen Gründen nicht?

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

� weil Thema Mädchengesundheitsförderung in

unserer Institution nicht relevant/interessant …

> Ende

� weil bereits vor dem Projekt zu

Mädchengesundheitsförderung aktiv >

nachfragen: was machen Sie zu dem Thema

bereits bzw. was ist geplant?

Welche Impulse waren dafür ausschlag-gebend? –

andere Impulse als Mädchengesundheitsförderung

-Projekt

4) Gibt es sonst noch etwas, das Sie im Zusammenhang mit dem Thema/dem Projekt

erwähnen möchten?

Abschluss: Danke für das Gespräch, …

16


3 Feedbackbogen zur Fortbildung MÄDCHENGESUNDHEIT

STEIERMARK

Es ist uns wichtig, Ihre persönliche Meinung über das Modul zum Thema Mädchengesundheitsförderung zu

erfahren. Deshalb bitten wir Sie, den folgenden Feedbackbogen auszufüllen. Die Ergebnisse fließen in die

Evaluation des Projektes MÄDCHENGESUNDHEIT STEIERMARK ein. Ihre Angaben bleiben

selbstverständlich anonym.

01. Fragen zur Fortbildung – allgemein:

Das Modul empfand ich als …

� … inhaltlich vollkommen neu.

� … vertiefend.

� … bestärkend.

� … inhaltlich und methodisch gut ausgewählt.

Anderes:

Die praktischen Übungen empfand ich als spannend.

Das Verhältnis zwischen vorgetragener Theorie und praktischen

Übungen empfand ich als gut ausgewogen.

Wenn nicht zutreffend:

� zu viel Theorie � zu viele Übungen

Anmerkungen:

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

Bitte kreuzen Sie das für Sie Zutreffende

an.

trifft zu

trifft eher

zu

trifft

teilweise

zu

trifft eher

nicht zu

17

trifft nicht

zu


02. Fragen zu den Referentinnen:

Die Inhalte und Methoden waren verständlich vorgetragen.

Auf Fragen der TeilnehmerInnen wurde kompetent geantwortet.

Die zur Verfügung gestellten Materialien (Broschüren, Literaturliste,

Website-Empfehlungen, …) sind für mich hilfreich.

03. Fragen zu den Inhalten des Moduls:

Die Inputs zum Thema mädchenspezifische Gesundheitsförderung

(Bedürfnisse von Mädchen, Körperkompetenz, Essprobleme, …)

waren für mich sehr informativ.

Die Inputs zum Thema Gestaltung von Angeboten für Mädchen

(Kriterien, Modelle guter Praxis, …) waren für mich sehr informativ.

Die vorgestellten Methoden in der Mädchenarbeit waren für mich

sehr informativ.

Anmerkungen:

04. Fragen zum Praxisbezug:

Durch dieses Modul habe ich Inhalte kennen gelernt, die in meinem

beruflichen Kontext weiter verwendbar sind.

Wenn ja, welche:

Durch dieses Modul habe ich Methoden kennen gelernt, die in

meinem beruflichen Kontext weiter verwendbar sind.

Wenn ja, welche:

trifft zu

trifft zu

trifft zu

trifft eher

zu

trifft eher

zu

trifft eher

zu

trifft

teilweise

zu

trifft

teilweise

zu

trifft

teilweise

zu

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

trifft eher

nicht zu

trifft eher

nicht zu

trifft eher

nicht zu

18

trifft nicht

zu

trifft nicht

zu

trifft nicht

zu


05. Fragen zu Möglichkeiten der Zusammenarbeit:

Dieses Modul hat mich dazu angeregt, Zusammenarbeit mit anderen

TeilnehmerInnen anzudenken.

Wenn ja, wodurch (z. B. Pausengespräche, Diskussion,

Kleingruppenphase, Flexibilität in der Gestaltung, …):

Wenn ja, welche Art der Zusammenarbeit (regelmäßige Kontakte,

Arbeitstreffen, Projektplanung, Kontaktdaten ausgetauscht, …):

Die anderen TeilnehmerInnen des Moduls kannte ich bereits vor

dieser Fortbildung.

06. An der Fortbildung hat mir Folgendes besonders gut gefallen:

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

� ja � nein

� ja � nein � teilweise

..............................................................................................................................................................................

..............................................................................................................................................………………………

..............................................................................................................................................………………………

07. Worauf sollte bei zukünftigen Fortbildungen mehr geachtet werden?

..............................................................................................................................................................................

..............................................................................................................................................………………………

..............................................................................................................................................………………………

19


.

08. Fragen zu Ihrer Person:

Geschlecht?

Wie alt sind Sie?

Haben Sie eine Ausbildung/Ausbildungen im Bereich der Jugendarbeit

absolviert?

Wenn ja, welche?

Seit wie vielen Jahren sind Sie in der Jugendarbeit tätig?

Ich hatte bereits Vorkenntnisse (Seminar, Ausbildung, …) zum Thema

Mädchengesundheitsförderung.

Wenn ja, welche:

Ich habe bereits zum Thema Mädchengesundheit(-sförderung)

gearbeitet.

Wenn ja, in welchem Bereich/in welchen Bereichen (Essen,

Essprobleme, Sexualität, Mädchenselbstverteidigung,

Mädchengruppen, …):

VIELEN DANK FÜR IHR FEEDBACK!

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

� weiblich � männlich

…………… Jahre

� ja � nein

seit…………Jahr(en)

� ja � nein

� ja � nein

20


4 Feedbackbogen zur Tagung MÄDCHENGESUNDHEIT

STEIERMARK

Sehr geehrte Teilnehmerin, sehr geehrter Teilnehmer!

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

Ihre Meinung über die Tagung MÄDCHENGESUNDHEIT STEIERMARK ist uns wichtig.

Deshalb bitten wir Sie, diesen Feedbackbogen auszufüllen. Ihre Angaben bleiben selbstverständlich

anonym. Die Ergebnisse fließen in die Evaluation des Projektes

MÄDCHENGESUNDHEIT STEIERMARK ein.

01. Wie zufrieden sind Sie mit der Tagung hinsichtlich …

Ankündigung und Bewerbung der Tagung im Vorfeld?

Organisation vor Ort?

Tagungsmoderation?

Tagungsmappe?

Verpflegung und Haus?

02a. Wie zufrieden sind Sie mit dem Vortrag von Frau Dr. in Claudia

Wallner zum Thema Mädchenarbeit und Gender: Gegensätze

oder gemeinsame Strategien zur Gleichberechtigung

hinsichtlich …

Inhalt?

Verständlichkeit der Ausführungen?

Praxisbezug?

02b. Wie zufrieden sind Sie mit dem Vortrag von Frau Mag. a

Amanda Ruf M.A. zum Thema Gesundheitsförderung im

Mädchenzentrum Amazone hinsichtlich …

Inhalt?

Verständlichkeit der Ausführungen?

Praxisbezug?

Bitte kreuzen Sie das für Sie Zutreffende an.

sehr zufrieden

sehr zufrieden

sehr zufrieden

zufrieden

zufrieden

zufrieden

teilsteils

teilsteils

teilsteils

unzufrieden

unzufrieden

unzufrieden

sehr

unzufrieden

sehr

unzufrieden

sehr

unzufrieden

21


02c. Wie zufrieden sind Sie mit der Präsentation von Frau Mag. a

Jutta Pfeiler zum Thema Mädchengesundheit in der

Steiermark hinsichtlich …

Inhalt?

Verständlichkeit der Ausführungen?

Praxisbezug?

03a. Welchen Workshop haben Sie besucht?

sehr zufrieden

zufrieden

Workshop 1: Mädchenarbeit konkret: Was tun, wenn die Mädchen nicht „wollen“?

Workshop 2: Von Pippi und ihren Schwestern – Mädchen zwischen zwei Welten. Beispiele

ressourcenorientierter Arbeit mit benachteiligten Mädchen

teilsteils

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

unzufrieden

Workshop 3: Mädchenarbeit – Eine besondere Herausforderung?! Ein Austausch über strukturelle

Rahmenbedingungen und Stolpersteine der geschlechtersensiblen Jugendarbeit

Workshop 4: Wo sind die Mädchen? Wie erreiche ich sie? Anregungen für mädchengerechte

Rahmenbedingungen bei Angeboten der Jugendarbeit

Ich habe keinen Workshop besucht.

03b. Wie zufrieden sind Sie mit dem Workshop, den Sie besucht

haben, hinsichtlich …

Inhalt?

Verständlichkeit der Ausführungen?

Praxisbezug?

04. Wie bewerten Sie die Möglichkeiten von Austausch und

Vernetzung während der Tagung insgesamt?

Durch die Tagung habe ich Ideen für Kooperationen bekommen.

Die Informationen in der Tagungsmappe unterstützen mich bei

Vernetzungsbemühungen.

Es wurde ausreichend Zeit für Austauschgespräche (Pausen)

anberaumt.

Ich konnte den Workshop gut für Erfahrungsaustausch und

Vernetzung nutzen.

Durch Austausch und Vernetzung habe ich Anregungen für

mädchenspezifische Angebote erhalten.

sehr zufrieden

trifft zu

zufrieden

trifft

eher zu

teilsteils

trifft

teilweise

zu

unzufrieden

trifft

eher

nicht zu

sehr

unzufrieden

sehr

unzufrieden

trifft

nicht zu

22


05. Was „nehmen Sie sich von der Tagung mit“? trifft zu

Durch die Tagung habe ich Inhalte zum Thema Mädchengesundheitsförderung

kennen gelernt, die ich in meinem

beruflichen Kontext weiter verwenden kann.

Wenn ja, welche:

Durch die Tagung habe ich Methoden zum Thema Mädchengesundheitsförderung

kennen gelernt, die ich in meinem

beruflichen Kontext weiter verwenden kann.

Wenn ja, welche:

Ich nutze die Tagung vorwiegend für Vernetzung und Austausch.

Die Tagung hat bei mir Interesse für das Thema Mädchengesundheitsförderung

geweckt.

Mein Verständnis für die Notwendigkeit mädchenspezifischer

Angebote hat sich vertieft.

Aufgrund der Praxisbeispiele in den Referaten ist mir klar

geworden, wie ich Angebote für Mädchen in meinem Umfeld

entwickeln kann.

Ich habe Anregungen dazu erhalten, wie ich sozial benachteiligte

Mädchen besser erreichen kann.

06. An der Tagung hat mir Folgendes besonders gut gefallen:

trifft

eher zu

trifft

teilweise

zu

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

trifft

eher

nicht zu

trifft

nicht zu

23


07. Bei zukünftigen Tagungen sollte auf Folgendes mehr geachtet werden:

08. Wir bitten Sie abschließend um Angaben zu Ihrer Person:

Geschlecht? weiblich männlich

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

Was ist Ihr Arbeitsfeld? (wenn mehrere zutreffen, bitte jenes ankreuzen, in dem Sie hauptsächlich tätig sind)

VertreterIn einer mädchen- oder frauenspezifischen

Einrichtung

VertreterIn der verbandlichen Jugendarbeit

(Sportverein, Landjugend, …)

VertreterIn der offenen Jugendarbeit

(Jugendzentrum, Streetwork, …)

VertreterIn der kommunalen Jugendarbeit

(Feuerwehr, Sanitätsdienste, …)

VertreterIn einer Ausbildungseinrichtung

Wenn Sie in der Jugendarbeit tätig sind: Seit wie

vielen Jahren?

Ich bin Expertin/Experte zum Thema

Mädchengesundheitsförderung.

Beamter/Beamtin der Verwaltungsebene

FrauensprecherIn einer Partei

LandesabgeordneteR einer Partei

PolitikerIn der kommunalen, regionalen oder

Landes-Ebene

Anderes:…………………………………………….

……………………………………………………….

seit …………..Jahr(en)

ja nein

09. Wenn Sie TagungsteilnehmerIn aus einem der vier Projekt-Pilotbezirke (Deutschlandsberg, Graz,

Hartberg und Leibnitz) sind, dann bitten wir Sie auch um folgende Angaben:

Ich interessiere mich für die Mitarbeit im

Strukturarbeitskreis.

Ich möchte unser(e) Angebot(e) im geplanten Girls’

Guide einbringen.

ja nein

ja nein

VIELEN DANK FÜR IHR FEEDBACK!

24


5 Interviewleitfaden 1 für AnbieterInnen / AkteurInnen

März-Mai 2009

1) Fragen zur Institution

Einstiegsfrage:

Beschreiben Sie bitte Ihre Institution.

Eventualfragen/zur Vertiefung:

Auftrag:

• Was ist Ihr Auftrag im Bereich außerschulischer Jugendarbeit?

• Was bieten Sie an? Wann machen Sie Ihr(e) Angebot(e) (Öffnungszeiten)?

Zielgruppe(n):

• Welche Zielgruppe(n) sollten Sie mit Ihrem Angebot erreichen?

• Welche Zielgruppe(n) erreichen Sie tatsächlich?, d. h.

Welche Jugendlichen kommen in Ihre Institution (Subkultur, Schultypen, MigrantInnen,

Geschlecht, …)?

Aus welchem Einzugsgebiet kommen die Jugendlichen? Wie viele Jugendliche

können Sie mit Ihren Angeboten erreichen?

Wann bzw. wie oft kommt die Zielgruppe der Jugendlichen zu Ihnen (z. B. das

gesamte Jahr hindurch, nur während der Ferien, immer am Nachmittag, immer am

Wochenende, täglich, …)? � Warum? Aufgrund der Öffnungszeiten, aufgrund

anderer Verpflichtungen der Jugendlichen, aufgrund der schwierigen Erreichbarkeit

der Einrichtung, …

MitarbeiterInnenstruktur:

• Wie viele MitarbeiterInnen arbeiten im Bereich außerschulischer Jugendarbeit in Ihrer

Institution? Davon wie viele Männer, wie viele Frauen?

• Haben die MitarbeiterInnen im Bereich außerschulischer Jugendarbeit in Ihrer Institution

ein Angestelltenverhältnis?

Wenn ja, in welchem Stundenausmaß (vollzeit-teilzeit)?

Wenn nein, sind die MitarbeiterInnen Honorarkräfte, ehrenamtlich, …?

• Haben die MitarbeiterInnen eine spezifische Ausbildung für außerschulische

Jugendarbeit?

2) Fragen zu Mädchenangeboten bzw. zur Mädchengesundheitsförderung

• Gibt es aktuell spezifische Mädchenangebote? Gab es welche? Sind welche geplant?

• Wenn ja, welche?

• Wie setzen Sie die spezifischen Mädchenangebote um? Wie haben Sie sie umgesetzt?

Wie werden Sie sie umsetzen?

• Was verstehen Sie unter Mädchengesundheitsförderung? oder Sind Ihnen Konzepte zur

Mädchengesundheitsförderung bekannt? Wenn ja, welche? Gibt es in Ihrer Einrichtung

Konzepte zur Mädchengesundheitsförderung? Wenn ja, welche?

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

25


• Wie schätzen Sie den Bedarf in der Steiermark bzw. in Ihrem Bezirk dafür ein?

• Welche Angebote brauchen die Mädchen Ihrer Einschätzung nach? Welche

Rahmenbedingungen brauchen die Mädchen Ihrer Einschätzung nach (eigener Raum,

eigene Inhalte, weibl./männl. BetreuerInnen, …)?

3) Fragen zu Erfahrungen bei der Umsetzung mädchenspezifischer Angebote

• Welche Erfahrungen gibt es dazu von Ihrer Institution? (Erfolge/Misserfolge, Hindernisse,

Ressourcen, Akzeptanz, …)

• Inwieweit werden/wurden die Mädchen in der Planung der Angebote aktiv beteiligt?

4) Fragen zu Angeboten für Mädchen in und Kooperationen mit anderen Institutionen

• Welche anderen mädchenspezifischen AnbieterInnen in der Steiermark kennen Sie?

• Gibt es Kooperationen Ihrerseits mit anderen Einrichtungen?

• Wenn ja, welche Erfahrungen haben Sie damit?

5) Fragen zur Tagung MÄDCHENGESUNDHEIT STEIERMARK

• Haben Sie von der Tagung MÄDCHENGESUNDHEIT STEIERMARK am 30. April 2009

bereits gehört? Wenn ja, wodurch?

• Planen Sie an dieser Tagung teilzunehmen?

• Haben Sie Erwartungen an die Tagung MÄDCHENGESUNDHEIT STEIERMARK?

Wenn ja, welche?

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

26


6 Interviewleitfaden 2 für AnbieterInnen / AkteurInnen

im Mai/Juni 2010

Einleitung: Gespräch vor einem Jahr zum Thema und zum Projekt MÄDCHENGESUNDHEIT

STEIERMARK des Frauengesundheitszentrums in Graz

5) Einstiegsfrage: Inwiefern hat das Projekt MÄDCHENGESUNDHEIT STEIERMARK bei

Ihnen bzw. Ihrer Institution in irgendeiner Form Spuren hinterlassen / etwas in Gang

gesetzt?

o Es geht uns bei der Frage auch um Veränderungen der Haltung, Sichtweise zum

Thema. – Hat sich in dem Jahr diesbezüglich etwas in Ihrer Institution verändert?

6) Wenn JA: Welche Spuren? Was ist konkret angedacht/geplant/umgesetzt?

(Wenn NEIN: nach Gründen fragen und dann Interview beenden)

Eventualanregungen:

• Entwicklung von konkreten Angeboten für Mädchen zum Thema GF

• Entwicklung von neuen Vernetzungen, Kooperationen (wie stabil / nachhaltig sind

diese?) >> alltagssprachliche Formulierung: … mit anderen Einrichtungen

zusammengearbeitet?

• Veränderungen im Hinblick auf (mehr) Wissen über mädchenspezifische Angebote oder

Institutionen, …

• Fördergelder für MGF erhalten oder andere finanzielle Veränderungen >>

alltagssprachliche Formulierung: … wie werden Projekte/Aktivitäten finanziert bei Ihnen?

• Andere Veränderungen: ein Denkanstoß, eine Veränderung in der Haltung zum Thema

MGF, eine Diskussionsanregung im Team, informelle Gespräche, Netzwerkkontakte …

nachfragen:

• Waren Mädchen in der Angebotsentwicklung beteiligt? – Inwiefern?

• Werden bei den Angeboten auch Bedürfnisse von sozial benachteiligten Mädchen

berücksichtigt? – Inwiefern? >> alltagssprachliche Formulierung: … Für welche Mädchen ist

das Angebot (auch für Mädchen mit Migrationshintergrund, mit Behinderungen, aus

armutsgefährdeten Familien, aus einer ländlichen Gegend …= sozial benachteiligt?

7) Was war dafür ausschlaggebend? (Alternativformulierung: Welche

Maßnahmen/Aktivitäten des Projektes waren dafür ausschlaggebend?)

Inwiefern war die Fachtagung im April 2009 für Sie bedeutsam?

Inwiefern waren andere Projektmaßnahmen dafür bedeutsam? (im Hinterkopf haben

wir: Informationen zum Projekt generell (E-Mails, Broschüren, Website, ...), Kontaktaufnahme

durch Projektleiterin, Strukturarbeitskreis, ReferentInnenpool, Weiterbildungsmodule oder Vorträge

durch Projektleiterin, Infos zum Girls’ Guide – Einladung zum Mitmachen)

8) Haben Sie zum Thema MGF für die Zukunft etwas geplant? – Wenn JA, was konkret?

9) Gibt es sonst noch etwas, das Sie im Zusammenhang mit dem Thema/dem Projekt

erwähnen möchten?

Abschluss: Danke für das Gespräch, … Infos über Projekt-Ergebnisse

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

27


7 Girls’ Guide Screen Shot vom 23.9.2010

(Frauengesundheitszentrum)

Angebote in Graz:

Bewegung für Körper, Geist und Seele im Stadion Eggenberg

Schloßstraße 20

8020 Graz, Austria

www.askoe-steiermark.at

Viele interessante Workshops zum Thema Bewegung, Ernährung und Psychosoziales Wohlbefinden des ASKÖ

Steiermark/Referat für Fitness und Gesundheitsförderung

WANN

13. bis 14. November 2010

jeweils von 8.00 bis 18.00 Uhr

WO

Stadion Eggenberg, gesamtes Areal

DAUER

2 Tage

WER

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

28


für Mädchen ab dem 16. Lebensjahr

KOSTEN

siehe Website www.askoe-steiermark.at

C'mon Steiermark: casemanagement für Mädchen

Eggenberger Allee 40-42

8020 Graz, Österreich

E-Mail: office.cmon14@oesb.at

Tel.: 0316/381237-0

Mobil: 0699/16 56 39 10

www.cmon14.at

WAS

individuelle Beratung und Begleitung (Case Management)

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

Wir bieten Mädchen Beratung und Begleitung auf ihrem Weg von der Schule in das Berufsleben über einen längeren

Zeitraum und über mehrere Stationen hinweg an. Nachdem gemeinsam ein Ziel formuliert ist, bleibt die Case

Managerin Ansprechperson, egal wie der nächste Schritt aussieht – ob ein Kurs besucht, ein Ausbildungsabschluss

nachgeholt, eine Arbeitsstelle gesucht oder eine spezielle Beratungsstelle in Anspruch genommen wird. Die Anzahl

der Beratungen orientiert sich an den persönlichen Bedürfnissen, die Beratungstermine können flexibel gestaltet

werden.

WANN

nach Vereinbarung

WIE KOMME ICH DORTHIN

Straßenbahnlinie 7, Haltestelle Franz Steiner Gasse;

Wegbeschreibung mit Bildern auf der Facebook-Seite

www.facebook.com/pages/cmon14-Steiermark/132290280134995

WER

für 14-17-jährige Mädchen, die Unterstützung bei der Ausbildungs- oder Berufswahl brauchen

KOSTEN

kostenfrei

Fenster ins morgen: Mädchentreffen für Musliminnen und Migrantinnen

Verein SOMM

Wielandgasse 23

8010 Graz, Austria

E-Mail: maedchen@somm.at

Tel.: 0680/14 03 403

www.somm.at

WAS

Fenster ins morgen

Workshops und Diskussionen rund um verschiedene Themen, die die Mädchen interessieren, Gesundes Lernen,

Ausflüge, Sport, Unterstützung, Beratung, Begleitung bei Schwierigkeiten in der Schule oder Familie, Workshops für

die Mütter, Teilnahme an Lehrerkonferenzen

WANN

Samstag 14.00-17.00 Uhr

WO

29


Verein SOMM (Selbst Organisation von und für Migrantinnen und Musliminnen)

Wielandgasse 23

8010 Graz

Fotowettbewerb Girls just wanna have fun

Vinzenzgasse 42

8020 Graz, Österreich

E-Mail: yp-stvinzenz@wiki.at

Mobil: 0676/52 19 746

WAS

Fotowettbewerb Girls just wanna have fun

Deine 3 kreativsten Fotos sind gefragt und das Beste davon wird auf Plakatgröße ausgedruckt und in der

Mädchenecke aufgehängt!

WANN

22. September 2010-9. Oktober 2010

WO

Vinzi Youth Point

Vinzenzgasse 42

8020 Graz

WIE KOMME ICH DORTHIN

Straßenbahnlinie 1 Richtung Eggenberg, Haltestellte Vinzenzgasse aussteigen, dann rechts die Vinzenzgasse

entlang gehen, im Keller der Kirche findest du den Vinzi Youth Point

WER

für Mädchen zwischen zwölf und 19 Jahren

KOSTEN

kostenfrei

INFORMATION

Isabel Egger, Jugendbetreuerin im Vinzi Youth Point, 0676/5219746

Frauen in die Technik, Computermädchen, Teens treffen Technik

Mandellstraße 11/EG

8010 Graz, Österreich

E-Mail: klostermann@tugraz.at

Tel.: 0316/873 60 92

www.fit.tugraz.at

WAS

Beratung und Ferialjobs:

FIT - Frauen in die Technik

technische Studienberatung für Oberstufenschülerinnen

CoMäd - Computermädchen

10 -13 Jährige Mädchen für Technik motivieren

T³ UG - Teens treffen Technik

Ferialjobs für Oberstufenschülerinnen in den einzelnen Technikstudien

WANN

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

30


Zeit (von bis) FIT Infotage jährlich in der Woche vor den Energieferien

CoMäd und T³UG in den Sommerferien

Dauer : FIT 4 Infotage, CoMäd : 1 – 2 wöchig, T³UG ein Monat Ferialpraxis

KOSTEN

kostenfrei, nur bei CoMäd je Woche Unkostenbeitrag von 50€

ANMELDUNG UND INFORMATION

Reg. Rätin ADir. Johanna Klostermann

0316/87 36 092

Büro für Gleichstellung und Frauenförderung

Frauengesundheitszentrum: Beratung, kostenfreier Schwangerschaftstest und

mehr

Joanneumring 3

8010 Graz, Austria

Tel.: 0316/83 79 98

www.fgz.co.at

WAS

Verhütungsberatung

WANN

nach telefonischer Vereinbarung

WER

für Mädchen und Frauen

KOSTEN

kostenfrei

...

WAS

kostenfreier Schwangerschaftstest

WANN

zu den Öffnungszeiten im Frauengesundheitszentrum

WER

Mädchen und Frauen

KOSTEN

kostenfrei

...

WAS

Beratung bei gewollter und ungewollter Schwangerschaft

WANN

zu den Öffnungszeiten des Frauengesundheitszentrums

WER

Mädchen und Frauen

KOSTEN

kostenfrei

...

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

31


WAS

Beratung bei seelischen Problemen

WANN

nach telefonischer Vereinbarung

WER

für Mädchen und Frauen;

wir bieten auch Gesprächstherapie in kroatischer, serbischer und bosnischer Sprache an, weitere Sprachen auf

Anfrage mit Dolmetscherin

KOSTEN

kostenloses Erstgespräch,

psychotherapeutisch Beratung 25€,

Einzeltherapiestunde 50€ pro Einheit (je 50 Minuten). Die Rückerstattung durch den jeweiligen Versicherungsträger

in Höhe von 21,80€ ist möglich (vorbehaltlich einer Satzungsänderung der GKK).

Unter bestimmten Voraussetzungen können junge Frauen unter 18 Jahren bei uns nach dem

Jugendwohlfahrtsgesetz kostenlos psychotherapeutische Gespräche in Anspruch nehmen.

...

WAS

Bunte Gruppe

WAS MACHEN WIR:

Neuigkeiten austauschen,

Probleme besprechen, zeichnen, Filme anschauen, tanzen, jausnen

WANN

jeden zweiten Dienstag im Monat, 17.00-20.00 Uhr

WER

für junge Frauen ab 18 Jahren,

die nicht gut hören

die sich beim Sprechen schwer tun

die nicht gut sehen

mit Lernschwierigkeiten

mit körperlichen Einschränkungen oder Behinderungen

neugierige Frauen

Frauen, die gerne gemeinsam etwas unternehmen

Frauen, die gern lachen

KOSTEN

kostenfrei

Fußballtraining für Mädchen beim Jugendzentrum Don Bosco

Südbahnstraße 100

8010 Graz, Österreich

E-Mail: juz-donbosco@gmx.at

Tel.: 0316/585125

www.juz-donbosco.at

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

32


Auf Grund der großen Nachfrage haben wir uns entschlossen eine Hobbyfußballmannschaft für Mädchen zu

gründen. 1 ½ Stunden Spaß am wöchentlichen gemeinsamen Training.

WANN/WO

Jeden Montag 15.30 Uhr – 17.00 Uhr, Fußballplatz Don Bosco

Öffnungszeiten Jugendzentrum:

Mo, Di, Mi, Fr von 15.00 Uhr - 21.00 Uhr

WIE KOMME ICH DORTHIN

Das Jugendzentrum befindet sich neben der Kirche Don Bosco und ist mittels der Buslinien 31, 33 zu erreichen

(Haltestelle Kirche Don Bosco). Die Linie 32 hält etwas weiter bei der Haltestelle Don Bosco Süd. Ca. 500m vom

Jugendzentrum entfernt befindet sich außerdem die S-Bahn-Station Don Bosco. Das Jugendzentrum befindet sich

direkt neben der Kirche. Auch ein Kindergarten befindet sich direkt daneben. An der Rückseite kann man den

Fußballplatz kaum übersehen.

WER

für Mädchen von 12 – 15 Jahren die Spaß am Fußball haben

KOSTEN

das Training ist kostenlos; eventuell entstehen Kosten durch fehlende Ausrüstung

ANMELDUNG

die Anmeldung erfolgt im Jugendzentrum,

bei Fragen bitte während der Öffnungszeiten unter 0316/585125 anrufen

Gender frequenz

Frauenservice

Griesgasse 8

8020 Graz, Austria

E-Mail: genderfrequenz@gmx.at

Tel.: 0316/71 24 48

Mobil: 0699/12 26 23 19

www.frauenservice.at

WAS

gender frequenz – feministisches Radio (in Kooperation mirt Radio Helsinki)

Internetcafé für Frauen: Für Job- und Wohnungssuche 1 Stunde kostenlos; Unterstützung beim Verfassen von

Bewerbungsunterlagen;

Veranstaltungen zu verschiedenen Themen

Infopoint: vielfältige Zeitschriften, Broschüren, Flyer ...

WANN

Montag – Donnerstag 9.00 – 16.00 Uhr, Mittwoch 9.00 – 19.00 Uhr

WO

palaver connected

Griesgasse 8

8020 Graz

WIE FINDE ICH DORTHIN

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

Straßenbahnhaltestelle „Südtirolerplatz / Kunsthaus“, in die Griesgasse gehen (Richtung Mangolds), nach ca. 20m ist

auf der rechten Seite das Internetcafé palaver connected

WER

für Mädchen ab 15 Jahren

Girls' Lounge im WIKI YP Jugendtreff Grünanger

33


Andersengasse 32

8041 Graz, Austria

E-Mail: gruenanger@wiki.at

Mobil: 0676/43 62 122

www.wiki.at

WO

von Oktober-Mai: Andersengasse 32

von Juni-September: Theyergasse (Container)

WANN

mittwochs, 14 bis 16 Uhr

WER

für Mädchen zwischen 12 und 25 Jahren

KOSTEN

Mädchenzeitschriften 6-10€ pro Woche

Gymnastiksport Union Graz (GUG)

Gaußgasse 3

8010 Graz, Österreich

E-Mail: office@gug-graz.at

Tel.: 0316/91 57 90

Mobil: 0699/10 26 97 79

http://www.gug-graz.at

WAS

Rhytmische Sportgymnastik

Spielerisches Erlernen der Sportart Rhythmische Gymnastik

WO

Unionhalle, Gaußgasse 3, 8010 Graz

WER

Mädchen zwischen fünf und zwölf Jahren

INFORMATION UND ANMELDUNG

Sabine Arenkens, 0699/10 26 97 79

...

WAS

Hip Hop

wöchentliches Hip Hop Training für Anfängerinnen

WO

Unionhalle, Gaußgasse 3, 8010 Graz

WER

Mädchen und junge Frauen zwischen zehn und 15 Jahren

INFORMATION ANMELDUNG

Sabine Arenkens, 0699/10 26 97 79

...

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

34


WAS

Showdance

dreimal wöchentliches Tanztraining für Auftritte und Wettbewerbe mit den Weltmeistern Dance Connection Graz.

Stile: Hip Hop, Jazz, Musical usw. (nur Fortgeschrittene)

WO

Unionhalle, Gaußgasse 3, 8010 Graz

WER

junge Frauen ab 16 Jahren

INFORMATION ANMELDUNG

Sabine Arenkens, 0699/10 26 97 79

Jugendtreff Funtastic

Neuholdaugasse 68

8010 Graz, Austria

E-Mail: marianita.kessler@funtastic.cc

www.funtastic.cc

WAS

Angebote: GirlyLounge, Girlyevents (Fotoshooting etc. ) Geocaching für Mädchen, Internetzugang, Playstation,

Billard, Tonstudio ...

WANN

Öffnungszeiten

Mittwoch 14.00 Uhr – 19.00 Uhr

Donnerstag und Freitag 14.30 Uhr – 20.00 Uhr

Samstag 14.00 Uhr – 20.00 Uhr

WO

Neuholdaugasse 68

8010 Graz

WER

für alle Mädchen und jungen Frauen

KOSTEN

kostenfrei

Landjugend Steiermark: Bildungstag für Mädchen

Krottendorferstraße 81

8052 Graz, Österreich

E-Mail: landjugend@lk-stmk.at

Tel.: 0316/80 50-7150

WAS

Bildungstag für Mädchen

An diesem Tag laufen 3 Seminare parallel, aus denen man wählen kann.

Themen: Wellness für zuhause, Zeitmanagement, Argumentation und Schlagfertigkeit

WANN

19. Februar 2011, 8.30-18.00 Uhr

WO

Bildungszentrum Raiffeisenhof

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

35


Krottendorfer Straße 81

8052 Graz

WIE KOMME ICH DAHIN

siehe Website des Bildungszentrums Raiffeisenhof (darin befindet sich das LJ Büro):

www.raiffeisenhof.at/raiffeisenhof/contact/information

WER

Mädchen und junge Frauen zwischen 14 und 30 Jahren

Das Seminar steht sowohl Landjugend Mitgliedern als auch Nicht-Mitgliedern offen.

KOSTEN

für Landjugend-Mitglieder: 30€

für Nicht-Mitglieder: Preis auf Anfrage

Mafalda: Selbstbewusstsein/Selbstbehauptung und Silberschmuck

Mafalda

Arche Noah 9-11

8020 Graz, Austria

E-Mail: office@mafalda.at

Tel.: 0316/33 73 00

www.mafalda.at

KURS 1

WANN

zehn Einheiten

Samstag, 2. Oktober, 14.00 bis 19.00 Uhr, und Sonntag, 3. Oktober, 10.00 bis 15.00 Uhr

WO

Mädchenberatungsstelle Mafalda

Glacisstraße 9

8010 Graz

WER

für Mädchen zwischen 14 und 18 Jahren

Kursleiterin Heidi Pichler

KURS 2

WANN

zehn Einheiten

Samstag, 13. November, 14.00 bis 19.00 Uhr, und Sonntag, 14. Novemeber, 10.00 bis 15.00 Uhr

WO

Mädchenberatungsstelle Mafalda

Glacisstraße 9

8010 Graz

WER

für Mädchen zwischen 14 und 18 Jahren

Kursleiterin Annemarie Siegl

KURS 3

WANN

zehn Einheiten

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

36


Samstag, 18. September, 14.00 bis 19.00 Uhr, und Sonntag, 19. September, 10.00 bis 15.00 Uhr

WO

Mädchenberatungsstelle Mafalda

Glacisstraße 9

8010 Graz

WER

für Mädchen zwischen 10 und 13 Jahren

Kursleiterin Annemarie Siegl

SILBERSCHMUCK

WANN

8 Einheiten

Freitag, 3. Dezember, 16.00 bis 19.00 Uhr, und Samstag, 4. Dezember 10.00 bis 15.00 Uhr

WO

Mädchenberatungsstelle Mafalda

Glacisstraße 9

8010 Graz

WER

für Mädchen und junge Frauen zwischen 12 und 16 Jahren

Kursleiterin Barbara Edlinger

Mädchengruppe im Kinderschutz-Zentrum Graz

Mandellstraße 18/2

8010 Graz, Österreich

E-Mail: graz@kinderschutz-zentrum.at

Tel.: 0316/83 19 41

www.kinderschutz-zentrum.at

WAS

Mädchengruppe Meinen eigenen Weg gehen

Fördern und stärken von Selbstvertrauen, Entwicklung und Stärkung eigener Ressourcen, Gefühle wahrnehmen,

benennen und ausdrücken können, eigene Grenzen erkennen und anderen sichtbar machen

WANN

nächstes Gruppenangebot im Frühjahr 2011,

wöchentliche Treffen(acht) oder Blockveranstaltung

WIE KOMME ICH DORTHIN

Straßenbahnlinie 1, 7 Haltestelle Kaiser Josef Platz,

Straßenbahnlinie 3, Haltestelle Sparbersbachgasse

oder mit den Buslinien 31, 39, 30 Haltestelle Kaiser Josef Platz

WER

Workshop für Mädchen mit Gewalt- und Missbrauchserfahrungen im Alter zwischen elf und 14 Jahren

KOSTEN

kostenfrei

Anmeldung im Kinderschutz-Zentrum

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

37


OMEGA – Transkulturelles Zentrum für psychische und physische Gesundheit

und Integration

Albert Schweitzer Gasse 22

8020 Graz, Österreich

Tel.: 0316/77 35 54

www.omega-graz.at

WAS

OMEGA – Transkulturelles Zentrum für psychische und physische Gesundheit und Integration

Migrantinnen, die ihre Integration im Hinblick auf Arbeit und Soziales erreichen möchten, und hierfür auch ihre

Sprachkenntnisse verbessern wollen sind zu den unterschiedlichsten Aktivitäten herzlichst eingeladen.

WANN

Montag-Donnerstag 9.00-16.00 Uhr

Freitag 9.00-15.00 Uhr

WO

Albert Schweitzer Gasse 22

8020 Graz

WIE KOMME ICH DORTHIN

• Allgemeine Beratung

• Sprachtraining und Orientierung im Alltag

• PC Schulungen

• Unterstützung bei Arbeitssuche

• Information über Ausbildungen

• Kochtraining, Catering

In der nähe vom Griesplatz – hinter dem Telekom Gebäude - neben dem geriatrischen Krankenhaus

WER

Mädchen und junge Frauen mit Migrationshintergrund

KOSTEN

kostenfrei

ANMELDUNG

Usha Sundaresan M.A.

0316/77 35 54-20

www.omega-graz.at

Palaverconnected:Liberia_Austria

Frauenservice

Griesgasse 8

8020 Graz, Austria

E-Mail: palaver@frauenservice.org

Tel.: 0316/71 24 48

Mobil: 0699/12 26 23 19

http://palaver-connected.blogspot.com

WAS

Frauen in Liberia und Frauen in Österreich treffen sich online um über wichtige Dinge in ihrem Leben zu palavern,

Erfahrungen und Standpunkte auszutauschen, … und sich damit besser kennen zu lernen. Du kannst jederzeit via

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

http://palaver-connected.blogspot.com schreiben und lesen. Wir kommunizieren englisch, aber keine Sorge, perfekte

Sprachkenntnisse sind keine Voraussetzung – wir wollen nur plaudern! Wir möchten uns aber auch persönlich zu

Diskussionsrunden treffen, gemeinsam Fragen an unsere Freundinnen in Liberia formulieren, ihre beantworten und

Spaß haben. Wenn du selbst nicht englisch schreiben möchtest können wir gemeinsam einen Text erstellen.

38


WANN

7.09.2010, 3.11.2010, 24.11.2010 jeweils ab 18.00 Uhr

WO

palaver connected

Griesgasse 8

8020 Graz

WIE FINDE ICH DAHIN

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

Straßenbahnhaltestelle „Südtirolerplatz / Kunsthaus“, in die Griesgasse gehen (Richtung Mangolds), nach ca. 20m ist

auf der rechten Seite das Internetcafé palaver connected

WER

für Mädchen ab 15 Jahren

ANMELDUNG

keine Anmeldung erforderlich, einfach vorbeikommen

SIQ! (Sport-Integration-Qualifikation) Diözese Graz Seckau: Schwimmen,

Ballspiel und mehr

Leonhardstraße 116

8010 Graz, Österreich

E-Mail: andrea.richter@caritas-steiermark.at

Mobil: 0676/88 01 56 66

http://siq.caritas-steiermark

WAS

SIQ Musliminnen Sportmodul

In diesem Modul können sich junge Musliminnen in verschiedenen Sportarten versuchen und trainieren. Angeboten

werden Gymnastik, Tanz, Selbstverteidigung, Ballspiele, Aerobic …

WANN

einmal wöchentlich, immer donnerstags,im Oktober auch dienstags, donnerstags 18.30 bis 20.00 Uhr,dienstags

15.00 bis 16.30 Uhr

WO

HS St.Leonhard (VS Elisabeth)Elisabethstraße 56; Eingang in der Hartenaugasse (Schulhof)

WIE KOMME ICH DORTHIN

Straßenbahnlinien 1 und 7, Haltestelle Reiterkaserne; Bus 41, Haltestelle Tegetthoffplatz;

WER

Musliminnen zwischen 13 und 18 Jahren, die sportlich sind oder einfach neugierig sind, was Sport zu bieten hat.

KOSTEN

kostenfrei

ANMELDUNG

Dipl.Paed. in Andrea Richter, 0676/88 01 56 66, andrea.richter@caritas-steiermark.at,

Lisa Narnhofer, 0664/46 04 692, 04narnhe@edu.uni-graz.at

...

WAS

Ballspiele für Mädchen

In diesem Modul werden verschiedenste Ballsportarten angeboten. Basketball, Volleyball, Handball sowie Fußball

wird hier gespielt.

WANN

39


immer freitags, 17.00 – 18.00 Uhr

WO

Volksschule BrockmannBrockmanngasse 1198010 Graz

WIE KOMME ICH DAHIN

Bus 34, Haltestelle Augartensauna; Straßenbahnlinien 5 und 4, Haltestelle Finanzamt

WER

Mädchen ab 7 Jahren

Minderjährige Konventionsflüchtlinge und subsidiär Schutzberechtigte

KOSTEN

kostenfrei

ANMELDUNG

Dipl.Paed. in Andrea Richter, 0676/88 01 56 66, andrea.richter@caritas-steiermark.at,

Mag. Michael Teichmann, 0676/88 01 53 45, m.teichmann@caritas-steiermark.at,

MMag. Thomas Jäger, 0676/88 01 53 99, t.jaeger@caritas-steiermark.at

...

WAS

Schwimmen für Mädchen

Die Mädchen, aber auch Mütter und Frauen, haben in diesem Modul die Möglichkeit, Schwimmkenntnisse zu

erwerben, aber auch bereits vorhandene Schwimmfertigkeiten zu festigen.

WANN

immer samstags, 9.10, 6.11, 27.11

(Einstieg jederzeit möglich)

18.00 – 20.00 Uhr

WO

Hallenbad ATG, Kastellfeldgasse 8, 8010 Graz (Die Schwimmhalle ist eigens für die Mädchenschwimmgruppe

gemietet)

WIE KOMME ICH DORTHIN

Straßenbahnlinien 3 und 6; Haltestelle Dietrichsteinplatz

WER

Minderjährige Konventionsflüchtlinge und subsidiär Schutzberechtigte

keine Altersbegrenzung

KOSTEN

kostenfrei

ANMELDUNG

Dipl.Paed. in Andrea Richter, 0676/88 01 56 66, andrea.richter@caritas-steiermark.at,

Mag. Michael Teichmann, 0676/88 01 53 45, m.teichmann@caritas-steiermark.at,

MMag. Thomas Jäger, 0676/88 01 53 99, t.jaeger@caritas-steiermark.at

Unabhängige Frauenbeauftragte der Stadt Graz

Keesgasse 6

8010 Graz, Austria

Maggie Jansenberger

E-Mail: frauenbeauftragte@stadt.graz.at

Tel.: 0316/872-4660

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

40


www.grazerfrauenrat.at

WAS

Was macht die Frauenbeauftragte?

• Ombudsstelle zur Information und Unterstützung • Schnittstelle zwischen Bürgerinnen, Politik und Verwaltung •

Kooperationen • Öffentlichkeitsarbeit • Geschäftsführung im Verein Grazer Frauenrat • Vorsitz & Leitung des Grazer

Frauenrates • Watchgroup gegen sexistische Werbung

Was bietet die Ombudsstelle?

Unabhängige, kostenlose und anonyme Information und Unterstützung, wenn Du • Rat oder Hilfe suchst •

Anregungen oder Beschwerden hast • Diskriminierungen aufzeigen willst • Wünsche/Vorschläge zur Verbesserung

der Situation von Grazerinnen hast…• Du kannst dazu ohne Voranmeldung zu den Ombudsstellenzeiten kommen,

einen Termin abseits dieser Zeiten vereinbaren oder telefonisch oder per Mail anfragen.

Was ist der Verein Grazer Frauenrat?

Der Verein Grazer Frauenrat will Frauenanliegen in der Stadt Graz durchsetzen. In diesem Sinn wird/werden •

Lobbyarbeit gegen Diskriminierung von Frauen betrieben • gesellschaftliche Entwicklungen kritisch hinterfragt •

Vernetzung betrieben • regionale und überregionalen Maßnahmen und Forderungen unterstützt •

Frauenratssitzungen als Diskussionsplattform veranstaltet. • Der Verein Grazer Frauenrat ist überparteilich, nicht

konfessionell gebunden und nicht gewinnorientiert.

Was ist die Watchgroup gegen Sexistische Werbung?

• Sie beobachtet die Werbelandschaft • zeigt sexistische Sujets auf • jedeR kann mitmachen

WANN

Ombudsstellenzeiten

Mo 9.00 – 12.00 Uhr, Do 16.00 – 20.00 Uhr

Bürozeiten

Mo, Di, Fr, 9.00 – 14.00 Uhr und Mi, 12.00 – 17.00 Uhr

WO

Keesgasse 6

8010 Graz

WIE KOMME ICH DAHIN

mit allen GVB-Linien vom oder in Richtung Jakominiplatz, Haltestelle Wielandgasse

Verein Ikemba

Herrengasse 2/3

8010 Graz, Austria

Tel.: 0316/22 81 13

www.ikemba.at

WAS

Einzel- und Gruppenberatung

Wir bieten bedürfnisorientierte Beratungen an. Egal um was es geht, bei uns hast du eine erste Ansprechpartnerin.

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

Unsere Mitarbeiterinnen sprechen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Polnisch, Ibo und Russisch. Wir haben

auch männliche Mitarbeiter die Türkisch, Serbisch, Bosnisch, Kroatisch und Portugiesisch sprechen.

WANN

Montag 9.00 – 13.00 Uhr, 14.00 – 17.00 Uhr

Dienstag nach Vereinbarung

Mittwoch 9.00- 13.00 Uhr, 14.00 – 19.00 Uhr

Donnerstag 9.00 – 13.00 Uhr

Freitag 9.00 – 13.00 Uhr

WO

Verein Ikemba

41


Herrengasse 2/3 (bemaltes Haus)

8010 Graz

WER

für alle Mädchen

KOSTEN

kostenfrei

Vinzi Youth Point: Mädchenecke

Vinzenzgasse 42

8020 Graz, Österreich

E-Mail: yp-stvinzenz@wiki.at

Mobil: 0676/52 19 746

WAS

Mädchenecke

Wir haben unser Jugendzentrum umgestaltet und es gibt ab jetzt eine sehr gemütliche Mädchenecke mit

Zeitschriften und diversen Kreativmaterialien. Mit euch gemeinsam planen wir Veranstaltungen und Projekte nur für

Mädchen und junge Frauen (Girls night, Sportausflüge, Liebe und mehr, Selbstverteidigung ...)

WANN

Mittwoch und Donnerstag 14.00-19.00 Uhr

Freitag 14.00-20.00 Uhr,

Samstag 14.00-18.00 Uhr

WO

Vinzi Youth Point

Vinzenzgasse 42

8020 Graz

WIE KOMME ICH DORTHIN

Straßenbahnlinie 1 Richtung Eggenberg, Haltestellte Vinzenzgasse aussteigen, dann rechts die Vinzenzgasse

entlang gehen, im Keller der Kirche findest du den Vinzi Youth Point

WER

für Mädchen zwischen 12 und 19 Jahren

KOSTEN

kostenfrei

ANMELDUNG

Isabel Egger, Jugendbetreuerin im Vinzi Youth Point, 0676/5219746

WEN DO-Grundkurs: Gegen Sexismus handeln

Frauenservice

Griesgasse 8

, 8020 Graz

E-Mail: palaver@frauenservice.org

Tel.: 0316/71 24 48

Mobil: 0699/12 26 23 19

WAS

WEN DO – Grundkurs: Gegen Sexismus handeln

WEN kommt von women (= englisch, und heißt: Frauen)

DO (= japanisch, und heißt: Weg.)

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

42


WEN DO = der Weg der Frauen

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

Wen Do ist feministische Selbstverteidigung, die von Feministinnen entwickelt wurde und wird, und ausschließlich an

Frauen und Mädchen weitergegeben wird. Inhalt des Kurses sind verbale und körperliche Verteidigungstechniken,

Austausch zu Erfahrungen und Strategien ... und noch vieles mehr...

WANN

27. und 28.11.2010 jeweils 10.00 – 18.00 Uhr

WO

der Ort hängt von der Teilnehmerinnenzahl ab

WER

für Mädchen ab 15 Jahren

KOSTEN

Uns ist wichtig, dass alle Mädchen und Frauen unabhängig von ihrer Einkommenssituation teilnehmen können.

Der Seminarbeitrag erfolgt nach Selbsteinschätzung.

WOMENTOR

European Federation of Mentoring for Girls and Women - Womentor

Roseggerkai 5/6/17

8010 Graz, Austria

E-Mail: hello@womentor.eu

Mobil: 0664/34 05 743

www.womentor.eu

WAS

Beratung und Information im Bereich Mentoring

Vermittlung von internationalen Praktika

Netzwerk zu europäischen und internationalen Einrichtungen durch Partnerorganisationen

WANN

nach Vereinbarung

Öffnungszeiten täglich von 9.00-17.00 Uhr

WO

nach Vereinbarung

WIE KOMME ICH DAHIN?

Nähe Jakominiplatz, gegenüber Steirischer Gebietskrankenkasse (GKK)

WER

für Mädchen und Frauen die sich für internationales Mentoring interessieren

KOSTEN

nach Vereinbarung

ANMELDUNG

Gerlinde Hacker

Roseggerkai 5/6/17, 8010 Graz

E-mail: hello@womentor.eu

Tel: 0664/34 05 743

YAP Jugendzentrum der Stadt Graz

Orpheumgasse 8

8020 Graz, Austria

Tel.: 0316/71 53 10

www.yap.graz.at

43


WAS

Das YAP verfügt über einen extra Mädchenbereich mit einer großen gemütlichen Couch und diversen

Mädchenzeitschriften.

Es gibt auch immer wieder verschiedene Aktionen und Projekte nur für Mädchen und junge Frauen

(Kinonachmittage, Badeausflüge, Selbstverteidigungskurse ...)

WANN

Dienstag 13.30- 17.00 Uhr

Mittwoch 13.30- 20.00 Uhr

Donnerstag 13.30- 19.00 Uhr

Freitag 13.30- 17.00 Uhr

1x/Monat Samstag 14.00- 18.00 Uhr

WO

YAP

Orpheumgasse 8

8020 Graz

WER

für Mädchen und junge Frauen von 11 bis 20 Jahren

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

44


Angebote in Hartberg

Frauen- und Mädchenberatungsstelle und Jugendzentrum Hartberg

Grazerstraße 3

8230 Hartberg, Austria

WAS

FRAUEN- UND MÄDCHENBERATUNGSSTELLE HARTBERG

psychologische, pädagogische, juristische, sozialarbeiterische und medizinische Beratung

Dauer nach Bedarf (meist zwischen 1-10 Beratungseinheiten zu je 50 Minuten)

WANN

Dienstag, 15.00 - 17.00 Uhr, Mittwoch, 8.00 - 10.00 Uhr sowie

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

45


Freitag, 8.00 - 10.00 Uhr

WO

Grazerstraße 3

8230 Hartberg

WIE KOMME ICH DAHIN?

Vom Kreisverkehr am Landeskrankenhaus die Ausfahrt Richtung Stadtzentrum nehmen, nach rund 200 Metern

befindet sich die Beratungsstelle auf der rechten Seite

WER

für alle Mädchen von 14 bis 18 Jahren

INFORMATION

0 33 32/62 862, office@frauenberatunghartberg.org

www.frauenberatunghartberg.org

KOSTEN

kostenfrei, anonym und vertraulich

...

WAS

JUGENDZENTRUM HARTBERG UND STREETWORK HARTBERG

AKTUELL: Just 4 girls – MÄDCHENTAG IM JUZ

29. September 2010, 13.00 – 18.00 Uhr

Schokofondue, Acrylbilder malen, Gesichtsmasken, Speckstein schleifen, Schmuck und Schmuckkästchen basteln,

Verschiedene Spiele spielen, Antistressbälle, Billard ...

WANN

Dienstag, 13.00 - 17.00 Uhr

Mittwoch, 13.00 - 18.00 Uhr

Donnerstag, 13.00 - 17.00 Uhr

Freitag, 13.00 - 20.00 Uhr

Samstag, 15.00 - 19.00

Sonntag und Montag ist das JUZ geschlossen!

WO

Grazerstraße 3

8230 Hartberg

WIE KOMME ICH DAHIN?

Das Jugendzentrum ist im alten Rot-Kreuz-Gebäude – schräg dahinter befindet sich der Zielpunkt. 2 Gehminuten

vom McDonald´s entfernt (Ein Gehweg ist rechts vom McDonald´s, man kommt beim Zielpunkt raus)

WER

für Mädchen und junge Frauen zwischen zwölf und 19 Jahren

INFORMATION

03332/ 625 89, 0676/ 82 41 40 06

Alle aktuellen Aktionen und Angebote gibt es Online bei Myspace www.myspace.com/juzhartberg

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

46


Angebote in Leibnitz:

GANZ SCHÖN ICH

Allerheiligen 170

8412 Allerheiligen/Wildon, Österreich

Mobil: 0676/86 64 74 75

WAS

GANZ SCHÖN ICH

Schönsein, Gefühle und Körper sind Themen die viel miteinander zu tun haben.

Im Workshop GANZ SCHÖN ICH erfahrt ihr mehr über diese Themen, könnt miteinander diskutieren und lernt in

Übungen und Spielen euch selbst, eure Tankstellen und Gefühle besser kennen.

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

47


Referentin Mag. a (FH) Heidrun Rader

eine Kooperation des Frauengesundheitszentrums mit der Volksschule Allerheiligen

WANN

Freitag 8. Oktober, 15.00 bis 18.30 Uhr

WO

Volksschule Allerheiligen

Allerheiligen 170, 8412 Allerheiligen/Wildon

WIE KOMME ICH DORTHIN

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

in den Ort Allerheiligen einfahren, nach der Raika nach rund 150 Metern links einbiegen – Beschriftung: Volksschule,

Kindergarten

WER

für Mädchen und junge Frauen zwischen 12 und 16 Jahren

KOSTEN

kostenfrei

ANMELDUNG

Roswitha Walch

0676/86 64 74 75

Bitte meldet euch für die Veranstaltung an.

Verein Transformator: Mein Körper und meine Haltungen

Klostergasse 37

8430 Leibnitz, Österreich

E-Mail: ingrid@transformator.or.at

Mobil: 0699/10 40 95 97

WAS

Einführung in Basisübungen des Stille - Qi Gong, Bewegungs - Qi Gong, Tai Chi, Energie- und Körperarbeit speziell

für Mädchen und Frauen

veranstaltet vom Jugendverein Transformator

WANN

Freitag, 19. November 2010, 15.00-19.00 Uhr

WO

Jugendgästehaus Leibnitz (Veranstaltungsort)

WIE KOMME ICH DAHIN

westlich vom Hauptplatz, gegenüber der Handelsakademie

WER

für Mädchen und junge Frauen ab 14 Jahren

KOSTEN

15€ pro Person

ANMELDUNG

Mag. a Ingrid Pratter

0699/10 40 95 97

ingrid@transformator.or.at

Kadagasse 5, 8430 Leibnitz

Anmeldeschluss ist der 12. November 2010

Verein Transformator: Ruhe und Kraft - Begabungen und Ressourcen -

Schwitzhütte für Mädchen und Frauen

48


Parkweg 56

8430 Leibnitz, Österreich

E-Mail: ingrid@transformator.or.at

Mobil: 0699/10 40 95 97

WAS

Ruhe und Kraft - Begabungen und Resourcen.

Schwitzhütte für Mädchen und Frauen;

Zelte aufbauen, Bau der Schwitzhütte, Steine erhitzen, Schwitzhüttenzeremonie, „Zammsitzen“ und Essen,

Tabakzeremonie, Abbau

Schwitzhüttenleiterin: Barbara Gastager

WANN

22. bis 23. Oktober 2010, Freitag 10.00 bis Samstagmittag

WO

Am Hollerbrand: Parkweg 56, 8430 Seggau/ Leibnitz

WIE KOMME ICH DORTHIN

zu Fuß vom Jugendgästehaus: über die Fußgängerbrücke links nach rund 200 Metern

WER

für Mädchen und Frauen ab 14 Jahren

KOSTEN

60€ inklusive Verpflegung, Zeltplatz, Materialkosten (Holz),

für Transformatormitgliederinnen und Mädchen unter 18 Jahren 40€, Unterbringung im Haus 10€

ANMELDUNG

Mag. a Ingrid Pratter

0699/10 40 95 97

ingrid@transformator.or.at

Anmeldeschluss ist der 15. Oktober 2010

mitzubringen sind:

zwei Handtücher, langes T-Shirt (Hitzeschutz), Schlafsack, Zelt

Verein freiraum

Karl Morre Gasse 11

8430 Leibnitz, Austria

E-Mail: frauen@verein-freiraum.at

Tel.: 03452/20 200

www.verein-freiraum.at

WAS

frauenspezifische Beratung, Begleitung und offenen Austausch zwischen Frauen.

Für alle Mädchen und Frauen der Bezirke Leibnitz und Radkersburg.

Wir bieten Erstgespräche, juristische Beratung, Lebens- und Sozialberatung, Krisenintervention, Psychotherapie,

Finanzberatung, Sozialarbeit, Sozialbegleitung, Alltagsmanagement, Karriereplanung, Verhütungsberatung,

Elternbildung

WANN

Kommen Sie uns Montag bis Donnerstag von 9.00 bis 12.00 Uhr besuchen.

Gerne vereinbaren wir einen Termin bei unseren Beraterinnen.

Kostenlos, anonym, vertraulich, persönlich und frauenspezifisch-feministisch

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

49


Angebote in Deutschlandsberg:

Tanz-Hip Hop für alle Altersgruppen

Turnerschaft Deutschlandsberg

Burgegger Straße 2

8530 Deutschlandsberg, Austria

Mobil: 0699/10 11 23 46

www.deutschlandsberg.at

WAS

Hip Hop-Kurs

Ziele dieses Kurses sind

das Lernen von neuen Choreografien, Schulung von Rhythmik, Koordination, Kondition, Spaß haben an der

Bewegung, Stärkung des Selbstbewusstseins und der Körpergefühls, soziale Kompetenzen fördern;

WANN

Hip Hop für 7-jährige Mädchen: Dienstag, 15.00 - 16.00 Uhr (Judith Simettinger) Hip Hop für 12-jährige Mädchen:

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

50


Mittwoch, 16.30 - 17.30 (Mag. a Michaela Paulitsch) Hip Hop für 8-9 jährige Mädchen: Donnerstag, 16.00 - 17.00 Uhr

(Julia Haring) Hip Hop für 10-jährige Mädchen: Donnerstag, 17.00 - 18.00 Uhr (Julia Haring) Hip Hop für 4-5-jährige

Mädchen: Freitag, 14.00 - 15.00 Uhr (Simona Pichler) Hip Hop für 6-jährige Mädchen: Freitag, 15.00 - 16.00 Uhr

(Simona Pichler) Hip Hop für 10-11 jährige Mädchen: Freitag, 15.00 - 16.00 Uhr (Kristina Weitacher) Hip Hop für 13-

jährige Mädchen: Freitag, 16.00 - 17.00 Uhr (Mag. a Michaela Paulitsch) Hip Hop für 11-12-jährige Mädchen: Freitag,

16.00 - 17.00 Uhr (Kristina Weitacher) Hip Hop für 14-15-jährige Mädchen: Freitag, 17.00 - 18.00 Uhr (Mag. a

Michaela Paulitsch) Hip Hop für 15-16-jährige Mädchen: Freitag, 17.00 - 18.00 Uhr (Kristina Weitacher)

WO

Turnerschaft Deutschlandsberg

Burgegger Straße 2

8530 Deutschlandsberg

WER

für Mädchen aller Altersgruppen

KOSTEN

60€ von September bis Juli

ANMELDUNG

Informationen unter 0699/10112346 bei Mag. a Michaela Paulitsch; Anmeldetag am 13. September 2010 14-17 Uhr

(in der Turnerschaft Deutschlandsberg)

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

51


8 Fotos vom ersten Strukturarbeitskreis am 30. Juni 2009

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

52


Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

53


Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

54


9 Reflexionsbogen zum Strukturarbeitskreis

MÄDCHENGESUNDHEIT STEIERMARK

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

Sehr geehrte/r Mitwirkende/r an einer Arbeitsgruppe des Strukturarbeitskreises!

Sie haben im Rahmen des Projektes MÄDCHENGESUNDHEIT STEIERMARK an einer

Arbeitsgruppe des Strukturarbeitskreises teilgenommen. Ihre diesbezüglichen

Erfahrungen sind für uns und das Projektteam des Frauengesundheitszentrums sehr

wertvoll. Wir bitten Sie, darüber zu reflektieren und den vorliegenden Reflexionsbogen

bis spätestens 20. Oktober 2010

per E-Mail ausgefüllt an uns zu retournieren oder jenen Reflexionsbogen in Papierform

zu verwenden, den wir Ihnen Anfang Juli zukommen haben lassen (inkl. frankiertem

Rücksendekuvert).

Postadresse: Zentrum für Sozialforschung und Wissenschaftsdidaktik

Lilienbrunngasse 18/50, 1020 Wien

E-Mail-Adresse: hoyer@zsw.at

Ich habe in der folgenden Arbeitsgruppe mitgearbeitet (bitte ankreuzen):

o ReferentInnenpool

o Kollegiale Beratung/Weiterbildung/Coaching

o Medienarbeit

o Website

Bitte schreiben Sie Ihre Gedanken in die freien Flächen und nutzen Sie, falls Sie

in der Papierversion mehr Platz brauchen, mit Bezug zur Fragenummer auch die

Rückseite des Blattes! VIELEN DANK!

1) Welche Maßnahmen der Mädchengesundheitsförderung wurden in der

Arbeitsgruppe initiiert? Welche davon wurden auch bereits durchgeführt? Wie

zufrieden sind Sie mit den Ergebnissen?

55


2) Inwieweit wurden ihre Bedürfnisse als Akteurin in der Mädchenarbeit bei der

Entwicklung und/oder Durchführung der Maßnahmen berücksichtigt?

3) Inwieweit wurden die Bedürfnisse von Mädchen bei der Entwicklung und/oder

Durchführung der Maßnahmen berücksichtigt?

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

4) Zielen die entwickelten bzw. durchgeführten Maßnahmen darauf ab, auch

benachteiligte Mädchen zu erreichen? Wenn JA, inwiefern und für welche

Gruppe(n) von benachteiligten Mädchen (z. B. armutsgefährdete oder armutsbetroffene

Mädchen, Mädchen aus ländlichen Regionen, aus bildungsfernen Herkunftsfamilien, mit

Migrationshintergrund, mit Behinderungen, mit anderer sexueller Orientierung als heterosexuell,

…)?

5) Inwiefern haben Sie als AG-TeilnehmerIn mit anderen für die Mädchenarbeit

relevanten Einrichtungen zusammengearbeitet? Inwiefern haben Sie als AG-

TeilnehmerIn andere für die Mädchenarbeit relevante Einrichtungen kennen

gelernt? Inwiefern gab es oder gibt es Zusammenarbeit über die AG-Treffen

hinausgehend?

56


6) Welche Ressourcen (zeitlich, räumlich, finanziell, …) standen Ihnen für die

Entwicklung und Umsetzung von Maßnahmen zur Verfügung?

7) Wie nachhaltig sind die Maßnahmen aus Ihrer Sicht? Aus welchen Gründen

schätzen Sie diese als nachhaltig bzw. nicht nachhaltig ein?

8) Was wünschen Sie sich für die Zukunft zum Thema Mädchengesundheit?

Vielen Dank, dass Sie sich für den Reflexionsbogen Zeit genommen haben!

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

57


10 SPSS-Tabellen Module

Geschlecht

Gültig

Alter - gruppiert

Gültig

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

weiblich 35 57,4 57,4 57,4

männlich 24 39,3 39,3 96,7

k. A. 2 3,3 3,3 100,0

Gesamt 61 100,0 100,0

Gültige

Prozente

Kumulierte

Prozente

Häufigkeit Prozent

bis 25

Jahre

19 31,1 31,1 31,1

26-35

Jahre

21 34,4 34,4 65,6

36-45

Jahre

11 18,0 18,0 83,6

46-55

Jahre

4 6,6 6,6 90,2

k. A. 6 9,8 9,8 100,0

Gesamt 61 100,0 100,0

Dauer der Jugendarbeit-Tätigkeit - gruppiert

Gültig

Ausbildung Jugendarbeit

Gültig

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

0-3 Jahre 41 67,2 67,2 67,2

4-7 Jahre 5 8,2 8,2 75,4

8-11

Jahre

3 4,9 4,9 80,3

12-15

Jahre

1 1,6 1,6 82,0

k. A. 11 18,0 18,0 100,0

Gesamt 61 100,0 100,0

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

ja 24 39,3 39,3 39,3

nein 32 52,5 52,5 91,8

k. A. 5 8,2 8,2 100,0

Gesamt 61 100,0 100,0

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

58


Vorkenntnisse Mädchengesundheitsförderung

Gültig

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

ja 19 31,1 31,1 31,1

nein 36 59,0 59,0 90,2

k. A. 6 9,8 9,8 100,0

Gesamt 61 100,0 100,0

bereits zu Mädchengesundheitsförderung gearbeitet

Gültig

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

ja 14 23,0 23,0 23,0

nein 42 68,9 68,9 91,8

k. A. 5 8,2 8,2 100,0

Gesamt 61 100,0 100,0

Inputs Mädchengesundheitsförderung informativ -3

Gültig

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

trifft (eher) zu 41 67,2 67,2 67,2

trifft teilweise

zu

10 16,4 16,4 83,6

trifft (eher)

nicht zu

6 9,8 9,8 93,4

k. A. 4 6,6 6,6 100,0

Gesamt 61 100,0 100,0

Inputs Gestaltung von Angeboten informativ -3

Gültig

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

trifft (eher) zu 44 72,1 72,1 72,1

trifft teilweise

zu

10 16,4 16,4 88,5

trifft (eher)

nicht zu

4 6,6 6,6 95,1

k. A. 3 4,9 4,9 100,0

Gesamt 61 100,0 100,0

Inputs Methoden in der Mädchenarbeit informativ - 3

Gültig

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

trifft (eher) zu 47 77,0 77,0 77,0

trifft teilweise

zu

7 11,5 11,5 88,5

trifft (eher)

nicht zu

4 6,6 6,6 95,1

k. A. 3 4,9 4,9 100,0

Gesamt 61 100,0 100,0

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

59


Praxisbezug: Inhalte verwendbar - 3

Gültig

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

trifft (eher) zu 38 62,3 62,3 62,3

trifft teilweise

zu

12 19,7 19,7 82,0

trifft (eher)

nicht zu

10 16,4 16,4 98,4

k. A. 1 1,6 1,6 100,0

Gesamt 61 100,0 100,0

Praxisbezug: Methoden verwendbar - 3

Gültig

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

trifft (eher) zu 34 55,7 55,7 55,7

trifft teilweise

zu

18 29,5 29,5 85,2

trifft (eher)

nicht zu

7 11,5 11,5 96,7

k. A. 2 3,3 3,3 100,0

Gesamt 61 100,0 100,0

Anregung: Zusammenarbeit andenken

Gültig

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

ja 28 45,9 45,9 45,9

nein 29 47,5 47,5 93,4

k. A. 4 6,6 6,6 100,0

Gesamt 61 100,0 100,0

TeilnehmerInnen bekannt

Gültig

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

ja 49 80,3 80,3 80,3

nein 4 6,6 6,6 86,9

teilweise 3 4,9 4,9 91,8

k. A. 5 8,2 8,2 100,0

Gesamt 61 100,0 100,0

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

60


11 SPSS-Tabellen Fachtagung

Ankündigung und Bewerbung der Tagung im Vorfeld

Gültig

Organisation vor Ort

Gültig

Tagungsmoderation

Gültig

Tagungsmappe

Gültig

Verpflegung und Haus

Gültig

Gültige

Prozente

Kumulierte

Prozente

Häufigkeit Prozent

sehr

zufrieden

19 52,8 52,8 52,8

zufrieden 12 33,3 33,3 86,1

teils-teils 3 8,3 8,3 94,4

unzufriede

n

1 2,8 2,8 97,2

k.A. 1 2,8 2,8 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Gültige

Prozente

Kumulierte

Prozente

Häufigkeit Prozent

sehr

zufrieden

32 88,9 88,9 88,9

zufrieden 4 11,1 11,1 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Gültige

Prozente

Kumulierte

Prozente

Häufigkeit Prozent

sehr

zufrieden

22 61,1 61,1 61,1

zufrieden 9 25,0 25,0 86,1

teils-teils 5 13,9 13,9 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Gültige

Prozente

Kumulierte

Prozente

Häufigkeit Prozent

sehr

zufrieden

32 88,9 88,9 88,9

zufrieden 2 5,6 5,6 94,4

teils-teils 2 5,6 5,6 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Gültige

Prozente

Kumulierte

Prozente

Häufigkeit Prozent

sehr

zufrieden

25 69,4 69,4 69,4

zufrieden 6 16,7 16,7 86,1

teils-teils 5 13,9 13,9 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

61


Vortrag Claudia Wallner Inhalt

Gültig

Gültige

Prozente

Kumulierte

Prozente

Häufigkeit Prozent

sehr

zufrieden

27 75,0 75,0 75,0

zufrieden 6 16,7 16,7 91,7

teils-teils 1 2,8 2,8 94,4

k.A. 2 5,6 5,6 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Vortrag Claudia Wallner Verständlichkeit

Gültig

Gültige

Prozente

Kumulierte

Prozente

Häufigkeit Prozent

sehr

zufrieden

32 88,9 88,9 88,9

zufrieden 1 2,8 2,8 91,7

teils-teils 1 2,8 2,8 94,4

k.A. 2 5,6 5,6 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Vortrag Claudia Wallner Praxisbezug

Gültig

Vortrag Amanda Ruf Inhalt

Gültig

Gültige

Prozente

Kumulierte

Prozente

Häufigkeit Prozent

sehr

zufrieden

16 44,4 44,4 44,4

zufrieden 12 33,3 33,3 77,8

teils-teils 3 8,3 8,3 86,1

unzufrieden 1 2,8 2,8 88,9

sehr

unzufrieden

1 2,8 2,8 91,7

k.A. 3 8,3 8,3 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Gültige

Prozente

Kumulierte

Prozente

Häufigkeit Prozent

sehr

zufrieden

28 77,8 77,8 77,8

zufrieden 6 16,7 16,7 94,4

teils-teils 1 2,8 2,8 97,2

k.A. 1 2,8 2,8 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

62


Vortrag Amanda Ruf Verständlichkeit

Gültig

Gültige

Prozente

Kumulierte

Prozente

Häufigkeit Prozent

sehr

zufrieden

31 86,1 86,1 86,1

zufrieden 3 8,3 8,3 94,4

teils-teils 1 2,8 2,8 97,2

k.A. 1 2,8 2,8 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Vortrag Amanda Ruf Praxisbezug

Gültig

Vortrag Jutta Pfeiler Inhalt

Gültig

Gültige

Prozente

Kumulierte

Prozente

Häufigkeit Prozent

sehr

zufrieden

30 83,3 83,3 83,3

zufrieden 3 8,3 8,3 91,7

teils-teils 2 5,6 5,6 97,2

k.A. 1 2,8 2,8 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Gültige

Prozente

Kumulierte

Prozente

Häufigkeit Prozent

sehr

zufrieden

24 66,7 66,7 66,7

zufrieden 7 19,4 19,4 86,1

teils-teils 3 8,3 8,3 94,4

k.A. 2 5,6 5,6 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Vortrag Jutta Pfeiler Verständlichkeit

Gültig

Gültige

Prozente

Kumulierte

Prozente

Häufigkeit Prozent

sehr

zufrieden

26 72,2 72,2 72,2

zufrieden 8 22,2 22,2 94,4

k.A. 2 5,6 5,6 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Vortrag Jutta Pfeiler Praxisbezug

Gültig

Gültige

Prozente

Kumulierte

Prozente

Häufigkeit Prozent

sehr

zufrieden

22 61,1 61,1 61,1

zufrieden 11 30,6 30,6 91,7

teils-teils 1 2,8 2,8 94,4

k.A. 2 5,6 5,6 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

63


Welchen Workshop besucht?

Gültig

Workshop Inhalt

Gültig

ws1 -

Mädchenarbeit

konkret

ws2 - Pippi und

ihre

Schwestern

ws3 -

Mädchenarbeit

-

Herausforderun

g?

Workshop Verständlichkeit

Gültig

Häufigkeit Prozent

Gültige

Prozente

Kumulierte

Prozente

9 25,0 25,0 25,0

8 22,2 22,2 47,2

8 22,2 22,2 69,4

ws4 - Wo sind

die Mädchen? 8 22,2 22,2 91,7

k.A. 3 8,3 8,3 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Gültige

Prozente

Kumulierte

Prozente

Häufigkeit Prozent

sehr

zufrieden

9 25,0 25,0 25,0

zufrieden 12 33,3 33,3 58,3

teils-teils 8 22,2 22,2 80,6

unzufriede

n

4 11,1 11,1 91,7

k.A. 3 8,3 8,3 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Gültige

Prozente

Kumulierte

Prozente

Häufigkeit Prozent

sehr

zufrieden

15 41,7 41,7 41,7

zufrieden 13 36,1 36,1 77,8

teils-teils 5 13,9 13,9 91,7

k.A. 3 8,3 8,3 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

64


Workshop Praxisbezug

Gültig

Ideen für Kooperationen

Gültig

Gültige

Prozente

Kumulierte

Prozente

Häufigkeit Prozent

sehr

zufrieden

13 36,1 36,1 36,1

zufrieden 9 25,0 25,0 61,1

teils-teils 9 25,0 25,0 86,1

unzufrieden 1 2,8 2,8 88,9

sehr

unzufrieden

1 2,8 2,8 91,7

k.A. 3 8,3 8,3 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

trifft zu 13 36,1 36,1 36,1

trifft eher zu 11 30,6 30,6 66,7

trifft

teilweise zu

9 25,0 25,0 91,7

k.A. 3 8,3 8,3 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Tagungsmappe unterstützt bei Vernetzungsbemühungen

Gültig

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

trifft zu 17 47,2 47,2 47,2

trifft eher zu 10 27,8 27,8 75,0

trifft

teilweise zu

6 16,7 16,7 91,7

k.A. 3 8,3 8,3 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

ausreichend Zeit für Austauschgespräche

Gültig

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

trifft zu 14 38,9 38,9 38,9

trifft eher zu 9 25,0 25,0 63,9

trifft

teilweise zu

3 8,3 8,3 72,2

trifft eher

nicht zu

4 11,1 11,1 83,3

trifft nicht zu 1 2,8 2,8 86,1

k.A. 5 13,9 13,9 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

65


Workshop gut für Austausch und Vernetzung

Gültig

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

trifft zu 12 33,3 33,3 33,3

trifft eher zu 12 33,3 33,3 66,7

trifft

teilweise zu

5 13,9 13,9 80,6

trifft eher

nicht zu

2 5,6 5,6 86,1

trifft nicht zu 1 2,8 2,8 88,9

k.A. 4 11,1 11,1 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Anregungen für mädchenspezifische Angebote erhalten

Gültig

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

trifft zu 12 33,3 33,3 33,3

trifft eher zu 9 25,0 25,0 58,3

trifft

teilweise zu

9 25,0 25,0 83,3

trifft eher

nicht zu

2 5,6 5,6 88,9

k.A. 4 11,1 11,1 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Praxisbezug: Inhalt Mädchengesundheitsförderung

Gültig

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

trifft zu 16 44,4 44,4 44,4

trifft eher zu 10 27,8 27,8 72,2

trifft

teilweise zu

5 13,9 13,9 86,1

trifft eher

nicht zu

3 8,3 8,3 94,4

k.A. 2 5,6 5,6 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Praxisbezug: Methoden Mädchengesundheitsförderung

Gültig

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

trifft zu 8 22,2 22,2 22,2

trifft eher zu 5 13,9 13,9 36,1

trifft

teilweise zu

10 27,8 27,8 63,9

trifft eher

nicht zu

6 16,7 16,7 80,6

trifft nicht zu 2 5,6 5,6 86,1

k.A. 5 13,9 13,9 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

66


Tagungsnutzung vorwiegend für Austausch und Vernetzung

Gültig

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

trifft zu 7 19,4 19,4 19,4

trifft eher zu 5 13,9 13,9 33,3

trifft

teilweise zu

16 44,4 44,4 77,8

trifft eher

nicht zu

3 8,3 8,3 86,1

k.A. 5 13,9 13,9 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Verständnis für Notwendigkeit mädchenspezifische Angebote vertieft

Gültig

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

trifft zu 18 50,0 50,0 50,0

trifft eher zu 9 25,0 25,0 75,0

trifft

teilweise zu

3 8,3 8,3 83,3

trifft eher

nicht zu

1 2,8 2,8 86,1

k.A. 5 13,9 13,9 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Praxisbeispiele zur Angebotsentwicklung

Gültig

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

trifft zu 6 16,7 16,7 16,7

trifft eher zu 12 33,3 33,3 50,0

trifft

teilweise zu

12 33,3 33,3 83,3

trifft eher

nicht zu

1 2,8 2,8 86,1

k.A. 5 13,9 13,9 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Anregungen soziale benachteiligte Mädchen zu erreichen

Gültig

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

trifft zu 4 11,1 11,1 11,1

trifft eher zu 5 13,9 13,9 25,0

trifft

teilweise zu

12 33,3 33,3 58,3

trifft eher

nicht zu

8 22,2 22,2 80,6

trifft nicht zu 2 5,6 5,6 86,1

k.A. 5 13,9 13,9 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

67


Geschlecht

Gültig

Arbeitsfeld

Gültig

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

weiblich 32 88,9 88,9 88,9

männlich 2 5,6 5,6 94,4

k.A. 2 5,6 5,6 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

mädchen- oder

frauenspezifisch

e Einrichtung

Häufigkeit Prozent

Gültige

Prozente

Kumulierte

Prozente

4 11,1 11,1 11,1

verbandliche

Jugendarbeit 3 8,3 8,3 19,4

offene

Jugendarbeit

10 27,8 27,8 47,2

Ausbildungseinri

3 8,3 8,3 55,6

chtung

Dauer der Tätigkeit in Jugendarbeit

Gültig

BeamtIn der

Verwaltungsebe

ne

1 2,8 2,8 58,3

Anderes 10 27,8 27,8 86,1

k.A. 5 13,9 13,9 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

1 7 19,4 19,4 19,4

2 2 5,6 5,6 25,0

3 1 2,8 2,8 27,8

4 1 2,8 2,8 30,6

5 2 5,6 5,6 36,1

7 2 5,6 5,6 41,7

8 3 8,3 8,3 50,0

9 1 2,8 2,8 52,8

14 1 2,8 2,8 55,6

20 1 2,8 2,8 58,3

26 1 2,8 2,8 61,1

999 14 38,9 38,9 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

68


ExpertIn zu Mädchengesundheitsförderung

Gültig

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

ja 3 8,3 8,3 8,3

nein 26 72,2 72,2 80,6

k.A. 7 19,4 19,4 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Interesse für Strukturarbeitskreis

Gültig

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

ja 12 33,3 33,3 33,3

nein 7 19,4 19,4 52,8

k.A. 17 47,2 47,2 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Interesse für Girls' Guide

Gültig

Gültige Kumulierte

Häufigkeit Prozent Prozente Prozente

ja 9 25,0 25,0 25,0

nein 9 25,0 25,0 50,0

k.A. 18 50,0 50,0 100,0

Gesamt 36 100,0 100,0

Zentrum für Sozialforschung

und Wissenschaftsdidaktik

69

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine