13.05.2015 Aufrufe

ERFOLGREICHE POWER-FRAUEN im Direktvertrieb/Network-Marketing

Sonderausgabe 05/15 Network-Karriere

Sonderausgabe 05/15
Network-Karriere

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

WWW.NETWORK-KARRIERE.COM SONDERAUSGABE · 05.2015<br />

EUROPAS GRÖSSTE WIRTSCHAFTSZEITUNG FÜR DEN DIREKTVERTRIEB<br />

DIREKTVERTRIEB/NETWORK-MARKETING<br />

ZKZ 66685<br />

<strong>ERFOLGREICHE</strong><br />

<strong>POWER</strong>-<strong>FRAUEN</strong><br />

NETWORK-<br />

KARRIERE<br />

VERBINDET


10<br />

<strong>POWER</strong><strong>FRAUEN</strong><br />

DIREKTVERTRIEB UND NETWORK-<br />

MARKETING – HEIMSPIEL FÜR <strong>FRAUEN</strong><br />

Frauenquote? Millionen von Frauen,<br />

liefert Amazon & Co., bequem ge-<br />

die heute <strong>im</strong> <strong>Direktvertrieb</strong>, MLM<br />

bracht von DHL oder UPS. Wozu<br />

und Empfehlungs-<strong>Marketing</strong> tätig<br />

also noch einen Berater oder Distri-<br />

sind, schmunzeln darüber. Denn<br />

butor <strong>im</strong> <strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong>? Gute<br />

sie stellen in dieser Branche längst<br />

Frage! Als Wissensvermittler, Erklä-<br />

die Mehrheit. Je nach Statistik und<br />

rer und Logistiker ist er überflüssig<br />

Zählweise beträgt der Frauenan-<br />

geworden.<br />

teil bei den Vertriebspartnern und<br />

Wenn sich ein <strong>Network</strong>er oder Di-<br />

Beraterinnen 63 bis 80 Prozent. Ei-<br />

rektvertriebler aber neu erfindet, seine<br />

gentlich kein Wunder, denn die gro-<br />

neue Rolle akzeptiert und dieses Ge-<br />

ßen Erfolgsgeschichten in der Di-<br />

schäft als sozialen Prozess versteht,<br />

rektvertriebs-Industrie wurden von<br />

sind die Chancen besser denn je!<br />

Frauen initiiert.<br />

Heute geht es um Gemeinschaftserlebnisse,<br />

Austausch, Events, Life-<br />

Mit starken Frauen ging es los<br />

style, Kommunikation, persönliche<br />

Als der mäßig erfolgreiche Buch-Ver-<br />

Entwicklung, Sinn fi nden in der Ar-<br />

treter David H. McConell <strong>im</strong> Jahre<br />

beit, Beziehungen aufbauen und le-<br />

1886 in New York das Unternehmen<br />

ben. Das Geschäft, das Unternehmen<br />

Avon Cosmetics gründete, setzte er<br />

und die Produkte sind die Plattform,<br />

von Beginn an auf Frauen als Be-<br />

auf und mit der sich das alles entwi-<br />

triebsbeauftragte. Im Gespräch von<br />

ckeln kann.<br />

Frau zu Frau sollten die Kosmetik-<br />

Zukünftig zählen als die sogenann-<br />

Produkte verkauft werden. Eine er-<br />

ten Soft-Skills, mit denen insbeson-<br />

folgreiche Geschäftsidee, wie die<br />

dere die Frauen gesegnet sind. Die<br />

heute 6,5 Mio. Beraterinnen welt-<br />

Frauen können es also, und zwar<br />

weit beweisen. Es war aber auch ein<br />

sehr gut – wollen sie es auch? Ge-<br />

politisch bedeutsamer Akt, denn<br />

ist es vor allem ein Geschäft mit<br />

und freuen sich darüber etwas zu<br />

nur über den Agenten dieses Unter-<br />

nau an diesem Punkt setzt das Be-<br />

1886 war es alles andere als selbst-<br />

Menschen – das macht es so inter-<br />

erreichen. Das macht Frauen auch<br />

nehmens zu bekommen. Das mach-<br />

dauern ein: Zu viele Frauen begnü-<br />

verständlich, dass Frauen ihr eige-<br />

essant. Für sie steht tatsächlich der<br />

zu besseren Führungskräften.<br />

te ihn interessant. Wenn er dann die<br />

gen sich mit zu wenig! „So viel brau-<br />

nes Geld verdienten und so einen<br />

Mensch <strong>im</strong> Mittelpunkt des Interes-<br />

Für Männer ist ein Team nur Werk-<br />

Produkte auch noch ins Haus brach-<br />

che ich gar nicht!“ „Mir genügt das,<br />

Beitrag zum Familieneinkommen leis-<br />

ses – und nicht <strong>im</strong> Weg, wie gele-<br />

zeug und Messlatte, um sich über<br />

te, konnte er mit diesem Service zu-<br />

was ich habe“, und „Ich will gar nicht<br />

ten konnten.<br />

gentlich von Zynikern behauptet.<br />

die Rangordnung in der Gruppe zu<br />

sätzlich punkten. Diese Zeiten sind<br />

an die Spitze“ sind die Aussagen die<br />

Es war auch eine Frau, die den Kunst-<br />

Und in diesem Bereich können die<br />

defi nieren und dabei eigenen Status<br />

längst vorbei.<br />

zu oft vorkommen. Ein großes Ge-<br />

stoff-Artikel-Hersteller Earl S. Tupper<br />

Frauen jene Talente entfalten, die bei<br />

aufzubauen. Motto: Team ist o.k., wenn<br />

Es gibt alles überall – Wissen, Pro-<br />

schäft aufzubauen ist nicht schwie-<br />

dazu brachte, seine Produkte aus<br />

den Männern oft kaum entwickelt<br />

ich der Boss bin. Dies hat jüngst die<br />

dukte, Meinungen, Beratungen. Die<br />

riger als ein kleines. Hier schlum-<br />

dem Einzelhandel zu nehmen und<br />

sind. Frauen interessieren sich für<br />

Chefärztin in einer Klinik in einem In-<br />

Informationen kommen von Google,<br />

mert ein Riesen-Potenzial! Frauen<br />

fortan nur noch auf Home-Partys zu<br />

ihre Mitmenschen, deren Gedanken<br />

terview ganz herrlich mit einem Ver-<br />

Wikipedia und einer Milliarde Inter-<br />

sind die Idealbesetzung für dieses<br />

verkaufen. Brownie Wise hieß die<br />

und Gefühle. Deshalb spüren sie<br />

gleich aus der Tierwelt beschrieben:<br />

netseiten. Die dinglichen Produkte<br />

Geschäft.<br />

Lady, die ab 1951 gemeinsam mit<br />

besser, was in ihren Geschäftspart-<br />

Der Hirsch (= männlicher Chef) be-<br />

Earl S. Tupper den Vertriebsaufbau in<br />

nern vorgeht, können sich in Situati-<br />

tritt die Lichtung, schüttelt das Ge-<br />

die Hand nahm. Gemeinsam mach-<br />

onen und Zustände empathischer<br />

weih und röhrt los.<br />

ten sie das Geschäft zu einem Welt-<br />

hineinversetzen.<br />

erfolg.<br />

Sie teilen sich gerne mit – ob am Te-<br />

Viele Frauen in Sozialberufen<br />

Schließlich war es wieder eine star-<br />

lefon, <strong>im</strong> persönlichen Gespräch oder<br />

Aus diesen Gründen wird auch ver-<br />

ke Frau, die nach der Scheidung von<br />

per E-Mail und Kurznachrichtendienst.<br />

ständlich, warum der Frauenanteil in<br />

ihrem ersten Mann und dem frühen<br />

Dabei fällt es ihnen auch leichter, über<br />

sozialen Berufen so hoch ist. Die ge-<br />

Tod ihres zweiten 1963 ein <strong>Direktvertrieb</strong>s-Unternehmen<br />

gründete,<br />

die eigenen Gefühle zu sprechen –<br />

ein Feld, auf dem Männer eher zu<br />

nannten Eigenschaften, Talente, innere<br />

Einstellungen und Verhaltens-<br />

VITA<br />

das heute ebenfalls zu den erfolg-<br />

einer milden Form des Autismus nei-<br />

weisen sind essenziell, um in solchen<br />

reichsten der Welt zählt. Mary Kay Ash<br />

hieß die Dame, die als Vertriebsmit-<br />

gen. Frauen sind meist offener, gehen<br />

auf andere zu und sind eher be-<br />

Berufen glücklich und erfolgreich zu<br />

werden. So stellen die Frauen je nach<br />

Michael Strachowitz<br />

arbeiterin von Stanley Home Products<br />

reit andere zu unterstützen und zu<br />

Bundesland 78 Prozent der Grund-<br />

Michael Strachowitz startete seine Lauf-<br />

bei einer fälligen Beförderung zu<br />

fördern. Für die zahlreichen Mütter<br />

und Realschullehrer, 95 Prozent der<br />

bahn <strong>im</strong> <strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong> <strong>im</strong> Jahre 1977 bei der<br />

Gunsten eines Mannes übergangen<br />

in der Branche ist Letzteres eine der<br />

Kindergärtner, 80 Prozent der Sozi-<br />

deutschen Tochtergesellschaft des auch heute noch weltweit größ-<br />

wurde, den sie selbst ausgebildet<br />

natürlichsten Aufgaben, für die sie<br />

alarbeiter, 73 bis 86 Prozent der Kran-<br />

ten Unternehmens dieser Branche.<br />

hatte. Sie kündigte und schrieb ei-<br />

sich keine neuen Verhaltensweisen<br />

kenpfleger und <strong>im</strong>merhin 63 Prozent<br />

In nur fünf Jahren baute er zusammen mit seiner Frau Gabriele eine<br />

nen Karriere-Ratgeber für Frauen,<br />

antrainieren müssen. Auch hier sind<br />

der Studienanfänger <strong>im</strong> Arztberuf.<br />

europaweite Verkaufsorganisation mit schließlich weit über 20.000<br />

der sich dann zum Business-Plan für<br />

die Männer zögerlicher, weil oft noch<br />

neben- und hauptberuflichen Vertriebspartnern auf. Damit erreichte<br />

ihr neues Unternehmen wandelte:<br />

<strong>im</strong> Konkurrenzdenken verhaftet. Mot-<br />

Das neue <strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong> –<br />

er <strong>im</strong> Jahre 1982 die obers te Hierarchie-Stufe <strong>im</strong> Vertriebssystem<br />

Mary Kay Cosmetics. Die heute drei<br />

to: Warum jemanden helfen, der mir<br />

mehr sozialer Prozess<br />

dieses Unternehmens, genannt „Kronen-Botschafter“. So gehörte er<br />

Millionen Beraterinnen und rund drei<br />

dann später die Beute streitig macht?<br />

als Handelsform<br />

zur kleinen Elite von nur drei Vertriebspartnern, die diese Stufe zu<br />

Milliarden Dollar Umsatz zeigen, dass<br />

Was seit einigen Jahren Branche für<br />

diesem Zeitpunkt in Deutschland erreicht haben. Bis zum heutigen<br />

auch dieses Konzept funktioniert.<br />

Weniger Ego – mehr Teamgeist<br />

Branche durcheinanderwirbelt, ver-<br />

Tage wurde diese Leistung nur noch von zwei weiteren Führungs-<br />

Auch wenn der Begriff „Teamgeist“<br />

ändert und gar zerstört, macht auch<br />

kräften in Deutschland erbracht.<br />

Können es die Frauen besser?<br />

fast schon zur Plattitüde verkommen<br />

vor der <strong>Direktvertrieb</strong>s-Industrie nicht<br />

Seit Ende der 80er-Jahre genießt M. Strachowitz die Ernte aus sei-<br />

Um diese Frage zu beantworten,<br />

ist, stellt der Erfolg be<strong>im</strong> Aufbau ei-<br />

Halt: das Internet. In der Frühzeit des<br />

nem Organisationsaufbau und arbeitet seitdem als Unter neh mens-<br />

muss geklärt werden, worauf es in<br />

ner Organisation <strong>im</strong> <strong>Network</strong>-Marke-<br />

<strong>Direktvertrieb</strong>s konnte der Berater<br />

berater, Fachtrainer, Referent und Coach mit den Schwerpunkten<br />

diesem Gewerbe ankommt. Aus der<br />

ting <strong>im</strong>mer eine Teamleistung dar. In<br />

noch mit Spezialwissen bei Kunden<br />

<strong>Direktvertrieb</strong>, <strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong> und Strukturvertrieb. Mit beson-<br />

Sicht der Vertriebspartnerinnen ist<br />

einem Team mit netten Menschen<br />

und Interessenten glänzen, über das<br />

derer Hingabe widmet er sich auch den Themen Kommunikation,<br />

<strong>Direktvertrieb</strong> und <strong>Network</strong>-Marke-<br />

zusammenzuarbeiten, ist für viele<br />

nur er verfügte. Er genoss durch die-<br />

Rhetorik, Erfolgstraining und Talententwicklung.<br />

ting keine Verkaufs- und Distributi-<br />

Frauen Freude. Sie haben Spaß dar-<br />

sen Wissensvorsprung eine gewisse<br />

www.michael-strachowitz.de<br />

onsmaschine zur Warenversorgung<br />

an sich auszutauschen, genießen die<br />

Exklusivität. Auch die angebotenen<br />

der privaten Konsumenten. Für sie<br />

Atmosphäre in einer netten Gruppe<br />

Produkte waren häufig einzigartig und<br />

05.2015


<strong>POWER</strong><strong>FRAUEN</strong><br />

11<br />

<strong>FRAUEN</strong> IM US-AMERIKANISCHEN<br />

NETWORK-MARKETING<br />

Frauen und <strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong><br />

Viele Frauen haben erfolgreiche<br />

scheinen so perfekt zusammenzu-<br />

<strong>Network</strong>-Unternehmen gegründet,<br />

passen, wie Erdbeerkuchen mit fri-<br />

mitbegründet oder führen diese er-<br />

scher Sahne. Der Erfolg in diesem<br />

folgreich, wie Avon von ihrem CEO<br />

Geschäft ist größtenteils abhängig<br />

Sherilyn McCoy. Mary Kay Ash hat<br />

von Faktoren wie Teamarbeit, Coa-<br />

vielen Frauen mit ihrem Kosmetik-<br />

ching und entsprechenden Verbin-<br />

konzern Mary Kay geholfen sich er-<br />

dungen. Im Allgemeinen sind dies<br />

folgreich auf eigene Füße zu stellen;<br />

eher Eigenschaften, die man der<br />

Shelli Gardner, Mitbegründerin und<br />

Natur nach Frauen zuschreibt.<br />

CEO von Stampin’ Up!, einem Unternehmen,<br />

das mittlerweile mehr als<br />

Aber auch die Chance der großen<br />

Verdienstmöglichkeit, ge-<br />

US-$ 250 Millionen mit dekorativen<br />

Postkarten macht. Auch Doris Chris-<br />

paart mit Zeitflexibilität ist das, was<br />

topher ist erfolgreiche Gründerin und<br />

Frauen aller Altersgruppen am MLM<br />

Unternehmenslenkerin von The Pam-<br />

anzieht. Es bietet eine perfekte Lö-<br />

pered Chef. The Pampered Chef ge-<br />

sung für die Mütter, die zu Hause mit<br />

hört mittlerweile zum Warren Buffett-<br />

ihren Kindern bleiben möchten oder<br />

Imperium. Nicht so bekannt ist Mabel<br />

nur in Teilzeit arbeiten möchten, um<br />

Baker, die 1909 PartyLite gründete<br />

anderen (sozialen) Verpflichtungen<br />

und den heutigen Erfolg des Unter-<br />

nachzukommen.<br />

ge zu sehen und zu beurteilen. Frau-<br />

❙ Frauen haben ein allgemeines Inter-<br />

geben, ihnen helfen und sie unter-<br />

nehmens initiierte.<br />

Ähnlich wie in Europa ist das MLM in<br />

en sind offen und geben Informatio-<br />

esse an Selbstverwirklichung und<br />

stützen ihre Träume und Ziele <strong>im</strong><br />

Die Schwägerinnen Kara Egan und<br />

USA geprägt durch Frauen, fast 80<br />

nen, ihre Ideen und Gedanken an an-<br />

Verbesserung der persönlichen Si-<br />

Leben zu erreichen.<br />

Colette Gunnell gründeten 2003<br />

Prozent der Berater, Partner oder<br />

dere weiter, sie „denken laut“. Sie sind<br />

tuation.<br />

❙ Man macht eine Arbeit, die Spaß<br />

Scentsy. Scentsy vertreibt Produkte<br />

Repräsentanten sind laut der Direct<br />

offen für andere Meinungen und<br />

❙ Frauen sind in der Regel nicht ego-<br />

macht, mit Produkten, die man<br />

rund um Kerzen und Pflegeproduk-<br />

Selling Association (DSA) Frauen.<br />

schätzen Diskussionen.<br />

istisch oder behaupten, dass sie<br />

braucht und schätzt.<br />

te mit einem Umsatz von rund US-$<br />

Frauen prägen das Gesicht des Net-<br />

bereits alles wissen.<br />

❙ Man hat alle Vorteile einer selbst-<br />

200 Millionen. Jüngstes Beispiel ist<br />

work-<strong>Marketing</strong> entscheidend, es bie-<br />

5. Frauen wirken nicht<br />

❙ Frauen sind bereit zu lernen bzw.<br />

ständigen Unternehmerin, ohne die<br />

Origami Owl, das von der damaligen<br />

tet vielen die Möglichkeit, Karriere<br />

einschüchternd<br />

dazu zu lernen.<br />

oft hohen Risiken.<br />

14-jährigen Schülerin Isabella Weems<br />

zu machen und erfolgreich zu sein.<br />

Männern steht oft ihr Testosteron <strong>im</strong><br />

❙ Man kann in drei bis fünf Jahren<br />

gegründet wurde und mittlerweile mit<br />

Woran liegt es, dass Frauen ihren<br />

Weg in der Art, wie sie kommunizie-<br />

Die meisten Männer sehen sich eher<br />

Karriere machen, für die man norma-<br />

Modeschmuck über US-$ 250 Milli-<br />

männlichen Pendants so weit über-<br />

ren und mit anderen umgehen. Oft<br />

als Konkurrenz unter einander und<br />

lerweise bis zu 25 Jahre in einem<br />

onen umsetzt. Aber auch Stella & Dot<br />

legen sind und erfolgreich Organi-<br />

wirkt ihr Verhalten einschüchternd<br />

dies ist nicht die beste Motivation, um<br />

klassischen Unternehmen braucht.<br />

mit ihrem CEO Jessica Herrin macht<br />

sationen aufbauen?<br />

auf das Gegenüber, das man ja ei-<br />

erfolgreiche Geschäfte zu machen.<br />

❙ Man muss an niemanden berichten<br />

eine Milliarde US-$ mit Modeschmuck<br />

gentlich gewinnen möchte. Frauen<br />

und ist selbst für sich verantwort-<br />

und sie war vor kurzem in der US-TV-<br />

1. Frauen sind bekannt als<br />

sind in ihrer Kommunikation natür-<br />

8. Frauen lernen schneller<br />

lich.<br />

Show Undercover Boss zu sehen.<br />

Multi-Tasker<br />

lich und offen und „freunden“ sich erst<br />

Die Fähigkeit, neue Dinge schnell zu<br />

❙ Man trifft die interessantesten und<br />

Frauen sind offensichtlich erfolgreich<br />

Frauen können mehrere Tätigkeiten<br />

mit ihrem Gesprächspartner an, um<br />

lernen, ist eine großartige Eigenschaft,<br />

leidenschaftlichsten Menschen und<br />

<strong>im</strong> MLM-Geschäft und es bleibt zu<br />

und Aufgaben „unter einen Hut“ brin-<br />

ihn dann als neuen Vertriebspartner<br />

um <strong>im</strong> <strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong> erfolg-<br />

Unternehmer.<br />

hoffen, dass dies auch andere Frau-<br />

gen. Männern fehlt sehr oft diese Art<br />

zu gewinnen.<br />

reich zu sein. Die richtige Art der<br />

en inspiriert diesen Weg zu entde-<br />

von Fähigkeit, doch dies ist eine<br />

Motivation, verbunden mit der Be-<br />

cken und erfolgreich zu werden.<br />

großartige Qualität und Stärke, um<br />

6. Frauen sind von Natur aus<br />

reitschaft zu lernen, erklärt, warum<br />

<strong>im</strong> <strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong> erfolgreich zu<br />

Pflegerinnen, Beschützerinnen<br />

eine Mehrheit der Frauen <strong>im</strong> Multi-<br />

sein. Frauen sind gute Multi-Tasker,<br />

und hilfsbereit<br />

Level-<strong>Marketing</strong> so erfolgreich ist.<br />

weil sie dazu neigen methodisch zu<br />

Es gibt zwar keinen wissenschaftli-<br />

In USA geht man auf diese Beson-<br />

denken und logisch vorzugehen, um<br />

chen Beweis, dass Frauen einen ‚ein-<br />

derheiten, dass Frauen anders und<br />

Haushalt, Familie und Beruf bestens<br />

gebauten’ Beschützer- und Pflege-<br />

besser <strong>im</strong> MLM-Geschäft arbeiten,<br />

in Einklang zu bringen.<br />

Instinkt haben, sie sind trotzdem da-<br />

ein. Es gibt spezielle Organisationen,<br />

rauf bedacht, freundlich und einla-<br />

Agenturen, Workshops und Messen,<br />

2. Frauen sind gute Führungskräfte<br />

Frauen sind nicht nur kommunikati-<br />

dend auf Menschen zuzugehen und<br />

möchten, dass man sich in ihrer Ge-<br />

die Frauen massiv unterstützen in<br />

<strong>Direktvertrieb</strong>sgeschäft erfolgreich zu<br />

VITA<br />

onsstark, sondern auch einfühlsam.<br />

genwart wohl fühlt. Sie sind hilfsbe-<br />

werden und zu bleiben. Es gibt eine<br />

Sie haben klare Visionen und denken<br />

langfristig und dies ist ein sehr<br />

guter Ansatz Dinge anzugehen und<br />

reit und unterstützen. Dies ist ein<br />

weiterer nicht zu unterschätzender<br />

Vorteil <strong>im</strong> MLM-Geschäft, Frauen<br />

Vielzahl von Gründen, warum Frauen<br />

sich für das <strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong><br />

entscheiden sollten.<br />

Prof. Dr.<br />

Kolass-Hundeshagen<br />

zu erledigen.<br />

bauen, helfen und pflegen, um ein<br />

Zum einen, um ihre fi nanzielle Situa-<br />

Prof. Dr. Kolass-Hundeshagen füllt unsere USA-<br />

erfolgreiches Team „aufzuziehen“.<br />

tion zu verbessern und unabhängig<br />

Kolumne/-Seite mit interessanten und wissenswerten Informationen<br />

3. Frauen pflegen von Natur aus<br />

zu werden und sich nicht ständig Sor-<br />

direkt aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten.<br />

verschiedenste soziale Kontakte<br />

7. Frauen haben die richtige Art<br />

gen ums Geld zu machen. Zum an-<br />

Prof. Dr. Kolass-Hundeshagen hat über 25 Jahre in verschiedenen Po-<br />

<strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong> ist ein Geschäft<br />

der Motivation für sich und andere<br />

deren die freie Zeiteinteilung, man<br />

sitionen <strong>im</strong> <strong>Marketing</strong> und Management für namhafte Unternehmen<br />

mit und für Menschen und die meis-<br />

Motivation ist das Wichtigste, wenn<br />

arbeitet nicht nach einem starren Ta-<br />

wie für die Dr. Oetker Gruppe, Milupa GmbH, LR Health & Beauty Sys-<br />

ten Frauen mögen Geselligkeit und<br />

man selbstständig arbeitet, insbe-<br />

gesablauf von acht bis siebzehn Uhr.<br />

tems GmbH und zuletzt als Geschäftsführerin für die WIV Wein Inter-<br />

sind gute Gastgeberinnen und das<br />

sondere <strong>im</strong> <strong>Direktvertrieb</strong>. Es gibt<br />

Man hat auch die Freiheit, dann zu<br />

national AG gearbeitet.<br />

ist eine wichtige Eigenschaft um er-<br />

verschiedene Arten der Selbstmoti-<br />

arbeiten, wenn man es möchte und<br />

Vor über drei Jahren ist sie dem Ruf an die Houston Baptist-Universität<br />

folgreich <strong>im</strong> Partygeschäft zu sein<br />

vation, um erfolgreich zu sein.<br />

so viel man möchte und kann mehr<br />

in Houston, Texas, gefolgt. Hier lehrt sie als Professorin für <strong>Marketing</strong> in<br />

und neue Kontakte zu knüpfen.<br />

Zeit verbringen mit Menschen, die<br />

den MBA-Programmen der Universität, außerdem ist sie Miteigentü-<br />

Für Frauen inkludiert erfolgreiche<br />

einem wichtig sind.<br />

merin der HOMIE Brands Group, einem Unternehmen, das eigene<br />

4. Frauen kommunizieren offen<br />

Motivation:<br />

Aber auch diese weiteren Gründe fas-<br />

Marken, Designs und Copyrights wie American Outdoors ® , Jailhouse<br />

und freundlich<br />

❙ Geld zu verdienen als Mutter, von<br />

zinieren Frauen ins <strong>Direktvertrieb</strong>s-<br />

Blues ® und Miss Hip Hop ® lizenziert.<br />

Die weibliche Psyche unterscheidet<br />

zu Hause aus um nicht wieder in<br />

Geschäft zu gehen:<br />

Überdies berät sie US-amerikanische <strong>Network</strong>-Start-ups in den Be-<br />

sich von der männlichen. Frauen se-<br />

die Unternehmenswelt zu müssen.<br />

reichen <strong>Marketing</strong>, Management und Produktpolitik.<br />

hen Dinge anders oder haben einen<br />

❙ (Ihren) Männern zu zeigen, dass man<br />

❙ Man kann das Leben vieler Men-<br />

unterschiedlichen Winkel diese Din-<br />

auch als Frau erfolgreich sein kann.<br />

schen berühren, ihnen Hoffnung


12<br />

<strong>POWER</strong><strong>FRAUEN</strong><br />

ZEITGEMÄSSER LIFESTYLE VON GESUNDHEIT,<br />

BEWUSSTSEIN UND ERFOLG<br />

Hier werden Partner und Kunden gestärkt: Als globales Unternehmen ist<br />

Unicity weltweit mit über 150 Healthcare- und Wellness-Produkten erfolgreich<br />

<strong>im</strong> <strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong> vertreten. Unicity hat eine über 100-jährige<br />

Geschichte und steht für die Werte sichere Zukunft und Nachhaltigkeit.<br />

Die Philosophie „Make Life Better“ begeisterte schon zigtausend Kunden<br />

und Partner. Von kleinen Zusatzeinkommen bis hin zu lukrativen Einkommensmöglichkeiten<br />

und großen Organisationen ist alles möglich. Erfolgreiche<br />

Unicity-Vertrieblerinnen berichten in der <strong>Network</strong>-Karriere.<br />

Marjani Krüger (42)<br />

Direktorin<br />

Unicity Global Markets GmbH<br />

Bettina Pape (52)<br />

Presidential Diamond<br />

Unicity Global Markets GmbH<br />

Telefon: +41 (0) 765675995<br />

E-Mail: Bettina@SwissShape.info<br />

www.SwissShape.info<br />

Schon lange erfolgreich bei<br />

Unicity<br />

Mit 44 Jahren entschied ich mich, als<br />

Frau unabhängig zu leben und Großes<br />

zu bewirken. <strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong><br />

war und ist das perfekte Geschäftsmodell.<br />

Unicity ist in Forschung/Entwicklung<br />

von Naturprodukten<br />

und dem Top-Vergütungsplan<br />

der perfekte Partner für mich.<br />

Wir vermitteln Business-Partnern<br />

und Kunden den zeitgemäßen Lifestyle<br />

von Gesundheit, Bewusstsein<br />

und Erfolg. Die vielen zufriedenen<br />

Kunden und Partner in nur wenigen<br />

Jahren stehen für eine einzigartige<br />

Erfolgsgeschichte. Ich bin der Beweis<br />

dafür, dass man sich hier ein<br />

hohes, nachhaltiges Einkommen<br />

aufbauen kann.<br />

Besonders dankbar bin ich, mit Unicity<br />

vielen Menschen den Weg in<br />

eine erfolgreiche Selbstständigkeit<br />

gezeigt zu haben und weiterhin zeigen<br />

zu dürfen. Mit unserem Konzept<br />

und Ausbildungsprogramm haben<br />

wir einen bewiesenen Weg zum Erfolg.<br />

Meine Vision ist es, mit meinem<br />

Feuer und Pioniergeist weltweit<br />

Menschen zu inspirieren, um gemeinsam<br />

Großes zu bewirken. Habe<br />

ich dich inspiriert? Hast du Lust auf<br />

(d)ein spektakuläres Leben? Ich<br />

freue mich auf deine Kontaktaufnahme.<br />

„Rising star“: Überflieger mit<br />

Unicity<br />

Seit Juli 2014 arbeite ich mit Unicity,<br />

ursprünglich komme ich aus der Finanzbranche.<br />

Das Einkommen war<br />

dort nie ein Problem, sondern das<br />

Thema. Die Entscheidung, mit Unicity<br />

zu starten, war eine große Veränderung<br />

– ich bin mit Vollgas gestartet.<br />

Hauptberuflich bin ich noch Führungskraft<br />

<strong>im</strong> kaufmännischen Bereich.<br />

Tammy Peterson (45)<br />

Senior Director<br />

Unicity Global Markets GmbH<br />

Mobil: 0177 2629872<br />

E-Mail: tammy.peterson@gmx.de<br />

www.matcha-einkommenstip.info<br />

Neben der Wirkungsweise der Produkte<br />

begeistert mich das passive<br />

Einkommen. Mein Ziel: Unicity als<br />

Hauptberuf. Der erste Schritt ging<br />

schnell: Ich zähle zu den Durchstartern<br />

des Unternehmens. Ich gebe<br />

Gas und habe in kurzer Zeit schon<br />

mehr erreicht als ich für möglich gehalten<br />

hätte.<br />

Meine Stärken liegen eindeutig <strong>im</strong><br />

Vertrieb: Vertrieb und Verkauf ist<br />

eine opt<strong>im</strong>ale Mischung erfolgreich<br />

zu sein. In erster Linie präsentiere ich.<br />

Häufi g ergeben sich daraus neue Geschäftspartnerschaften.<br />

Ich bin sehr<br />

zielstrebig und auf Ziele fi xiert – mein<br />

Erfolgsgarant <strong>im</strong> <strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong>.<br />

Ich schreibe meine Wünsche auf und<br />

verlasse gerne meine Komfortzone<br />

um mich durchzubeißen.<br />

Alleinerziehende Mutter mit<br />

Kindern und erfolgreich<br />

Aktuell genieße ich noch den Beginn<br />

meiner Karriere mit Unicity als<br />

Nebenjob zu meiner Anstellung bei<br />

der Bank. Mein Einstieg war <strong>im</strong> letzten<br />

Herbst. Meine Perspektive ist es<br />

dranzubleiben und mir ein erfolgreiches<br />

Geschäft aufzubauen, hauptberuflich<br />

mit Unicity zu arbeiten.<br />

Mobil: 0163 3221272<br />

E-Mail: Marjani.Matcha@gmail.com<br />

http://leadadmin.de/by/Marjani/<br />

Was mich besonders reizt, ist die<br />

Unabhängigkeit. Durch meine privaten<br />

Umstände musste ich mich entscheiden,<br />

ob ich mich einschränke<br />

oder als Powerfrau „dranbleibe“. Als<br />

alleinerziehende Mutter von zwei<br />

Kindern bin ich aktiv und habe mich<br />

dafür entschieden, mit voller Kraft<br />

alles für meine Unabhängigkeit mit<br />

Unicity zu geben.<br />

Pure Überzeugung: Als ich mich für<br />

Unicity entschieden habe, habe ich<br />

mir den Rat meiner Freundinnen<br />

eingeholt. Etwa zehn Frauen haben<br />

für mich die Produkte getestet und<br />

waren begeistert. Einige sind direkt<br />

mit mir gestartet. Sie stehen hinter<br />

mir und meinem Produkten, bestärken<br />

mich. Meine Devise ist auch zu<br />

akzeptieren, wenn jemand mit dem<br />

MLM nichts zu tun haben will.<br />

www.unicity.com<br />

Steffi Helmschrott (36)<br />

Gold 2 Demonstrator<br />

Stampin‘ Up!<br />

Ilona Kozok (56)<br />

Platinum 1 Demonstrator<br />

Stampin‘ Up!<br />

Nadine Weiner (31)<br />

Gold 1 Demonstrator<br />

Stampin‘ Up!<br />

Unabhängigkeit und Selbstbest<strong>im</strong>mtheit<br />

Wie viele Frauen habe ich nicht daran geglaubt, dass<br />

Selbstverwirklichung <strong>im</strong> Beruf und Spaß zu vereinbaren<br />

sind. Seit fünf Jahren bin ich <strong>im</strong> <strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong><br />

für Stampin´ Up! tätig – vorher habe ich Umstandsmoden<br />

verkauft. Die Selbstständigkeit ist kein gänzlich<br />

neues Feld für mich. Neu ist die Tatsache, dass<br />

ich meine Leidenschaft für Papier und mein Hobby<br />

als Beruf ausleben kann. Alles steht und fällt letztendlich<br />

mit einem starken Team. Ich habe aus einem<br />

Idealismus heraus meinen Job gewechselt – man<br />

kann seine Arbeit wirklich lieben. Unabhängigkeit,<br />

Selbstbest<strong>im</strong>mtheit, neue Leute, auch der Kontakt zu<br />

Menschen, die mir ansonsten nicht begegnen würden,<br />

sind eine tolle Erfahrung. Wer etwas erreichen<br />

möchte, muss sich heute von unkonventionellen Arbeitsmustern<br />

lösen – das heißt den klassischen „nine<br />

to fi ve-Job“ gibt es <strong>im</strong> Vertrieb nicht. Es ist wie mit jeder<br />

Selbstständigkeit ein hohes Maß an Selbstorganisation<br />

und Verantwortung für den umfassenden Erfolg<br />

nötig. Wir veranstalten keine direkten Partys – wir<br />

gestalten zusammen und leben unsere Kreativität.<br />

Das Potenzial erkennen<br />

Wie vielen Menschen fehlte mir in meinem Beruf der<br />

Ausgleich: Als Krankenschwester bin vor zwölf Jahren<br />

mit dem <strong>Direktvertrieb</strong> in Verbindung gekommen<br />

– das Thema der Firma war trotz höherer Position<br />

schnell nicht mehr passend. Als ich von Stampin’ Up!<br />

gehört habe, wollte ich sofort einsteigen. Zunächst<br />

habe ich die Produktpalette <strong>im</strong> Eigenbedarf genutzt<br />

– sehr schnell habe ich das Potenzial für mich erkannt<br />

und den Teamaufbau nebenberuflich gestartet.<br />

Möglichkeit zur Selbstentfaltung<br />

Mittlerweile arbeite ich mit 700 Teampartnern hauptberuflich<br />

in den Niederlanden und Deutschland. Es ist<br />

faszinierend, dass auch Menschen meines Alters diese<br />

große Möglichkeit zur Selbstentfaltung haben. Zukünftig<br />

werde ich mich vergrößern – ich expandiere<br />

und habe mittlerweile auch eigene Büro- und Ausstellungsräume.<br />

Die Zeit teile ich mir frei ein, lebe und<br />

genieße meine Freiräume. Diese Art von Betrieb bietet<br />

allen neben Kindern, Alltag und Job viel Spaß. Besonders<br />

erfreut mich die Begeisterung der Menschen,<br />

wenn sie ihre eigene Kreativität entdecken.<br />

Ich brenne für meine Arbeit<br />

Nach dem Abschluss meines nebenberuflichen Wirtschaftsstudiums<br />

war ich 2011 auf der Suche nach einer<br />

Herausforderung, die zum einen eine kreative Abwechs<br />

lung zu meinem Bürojob bot, zum anderen fle xibel<br />

in meinen Alltag passte und sich mit meinem Vollzeitjob<br />

kombinieren ließ. Da es gerade wieder auf Weihnachten<br />

zuging, eine Zeit der Kreativität, kamen mir die<br />

Möglichkeiten, die Stampin’ Up! bietet, sehr gelegen.<br />

Durch das Modell des <strong>Direktvertrieb</strong>s passt sich mein<br />

eigenes Geschäft meinem Alltag an. So lerne ich jede<br />

Menge kreative Menschen kennen und kann mir nebenbei<br />

ein zusätzliches Einkommen schaffen, um<br />

meine Träume zu verwirklichen.<br />

Zum Erfolg helfen einem Liebe und Leidenschaft.<br />

Unsere Produkte sind toll und zeichnen sich auf dem<br />

Markt durch hohe Qualität, Vielfalt und die besondere<br />

Koordination der Produkte und Farben aus. Da ich<br />

ein absoluter Fan der Produkte bin, kann ich auch<br />

überzeugend meinen Kunden und Teammitgliedern<br />

gegenüber auftreten. Ich brenne für meine Arbeit<br />

und man merkt mir dies an.<br />

05.2015<br />

Telefon: 04488 9836340<br />

E-Mail: ilonakozok@web.de<br />

www.stempelhaus.blogspot.com


<strong>POWER</strong><strong>FRAUEN</strong><br />

13<br />

MONIKA GROSCH: DIE RENTE VERGOLDEN<br />

Dass viele Rentner <strong>im</strong> <strong>Direktvertrieb</strong><br />

nebenher ihre schmale Rente aufbessern<br />

müssen, ist hinreichend bekannt.<br />

Gerade <strong>im</strong> <strong>Direktvertrieb</strong> gibt<br />

es auch jenseits der Siebzig Vollblutunternehmer,<br />

die so manchem Jungen<br />

zeigen, wie der Hase läuft. Eine<br />

solche Vollblutunternehmerin ist die<br />

72-jährige Monika Grosch aus Dieburg,<br />

die sich mit Leib und Seele dem<br />

PDG GmbH-Goldvertrieb verschrieben<br />

hat. Auf den Punkt gebracht: Die<br />

Monika Grosch: „Gold ist ein Heilmittel“.<br />

charmante Dame lebt mit und für<br />

Gold. Mit viel Spaß sogar und gar nicht<br />

schlecht.<br />

Monika Grosch ist das, was man eine<br />

Unternehmerin des alten Schlages<br />

bezeichnen kann. Sie war ihr Leben<br />

lang selbstständig und hat in den letzten<br />

mehr als 50 Jahren pfi ffi g und<br />

ideenreich mit allem gehandelt, was<br />

zu ihr passte und was das Leben bot.<br />

Als junge Frau heiratete sie einen<br />

Metzger, da waren Fleisch und Wurst<br />

ihr Metier. Als Springreiterin handelte<br />

sie mit Pferden, irgendwie rutschte<br />

sie ins Spargelgeschäft und landete<br />

dann in der damals boomenden Ver-<br />

sicherungsbranche und verkaufte<br />

äußerst erfolgreich Jugendschutzbriefe.<br />

„Das war mein Ding“, sagt Monika<br />

Grosch, „ich konnte den Leuten wirklich<br />

helfen, sinnvoll etwas für die Aus-<br />

Ein gutes Team: Monika Grosch und PDG Vertriebschef Julius Leineweber.<br />

bildung der Kinder oder auch für die Playern mit. Dubai war in Goldgräberst<strong>im</strong>mung,<br />

der Immobilienmarkt ex-<br />

erste Wohnung oder das erste Auto<br />

Geld auf die Seite zu bringen. Das plodierte regelrecht, zumindest so<br />

war nicht nur Verkaufen und Provisionen.<br />

Das war für mich auch eine Monika Grosch mittendrin.<br />

lange, bis die Dubai-Blase platzte.<br />

innerliche Freude und Befriedigung.“ Das in vielen Jahren verdiente Geld<br />

Monika Groschs Erfolge ebneten ihr samt der Altersversorgung zerrann<br />

den Weg. Sie wurde Versicherungs- <strong>im</strong> Sand von Dubai. Eines nahm Monika<br />

Grosch allerdings mit: teuer er-<br />

Mehrfachagentin, hatte Mitarbeiter,<br />

eben ein richtiges eigenes Unternehmen.<br />

Mit dem Jahrtausendwechsel um die Bedeutung und den Wert des<br />

kaufte Erfahrung und das Wissen<br />

zeichnete es sich jedoch ab, dass Goldes. „Gold ist ein Heilmittel“, sagt<br />

die goldenen Zeiten der Versicherungsbranche<br />

vorbei waren. Monika Leben passiert, wer Gold hat, wird<br />

Monika Grosch. „Denn egal was <strong>im</strong><br />

Grosch reagierte schnell und stieg in <strong>im</strong>mer überleben!“<br />

das Immobiliengeschäft ein. Nicht die Seit drei Jahren ist Monika Grosch<br />

Vermittlung der kleinen Wohnung Goldbotschafterin bei PDG GmbH,<br />

oder des Häuschens um die Ecke – der Vertriebsgesellschaft der Heusenstammer<br />

PIM Gold und nein, sie spielte gleich bei den Global<br />

Scheideanstalt<br />

GmbH – bei der Firma, an<br />

deren Firmengründer Mesut Pazarci<br />

sie 28 Jahre davor einen Jugendschutzbrief<br />

verkauft hatte.<br />

„Für mich ist das Geschäft mit Barrengold<br />

kein Job, sondern eine Aufgabe,<br />

ein sozialer Auftrag. Ich sehe<br />

täglich, welche fi nanziellen und sozialen<br />

Probleme insbesondere die<br />

Frauen <strong>im</strong> Alter haben. Wer Gold <strong>im</strong><br />

Haus hat, und seien es auch nur kleine<br />

Mengen, hat <strong>im</strong>mer Geld zur Hand.<br />

Viele Frauen haben <strong>im</strong> Laufe ihres<br />

Lebens Schmuck angesammelt, der<br />

unbenutzt in einer Schublade liegt.<br />

Ihnen rate ich, dieses Altgold in kleine,<br />

sofort verkäufliche Goldbarren<br />

einschmelzen zu lassen. Die PIM Gold<br />

und Scheideanstalt GmbH übern<strong>im</strong>mt<br />

dies sehr seriös zu soliden<br />

Tagespreisen des Goldes.“<br />

Gerne informiere ich interessierte<br />

Damen und Herren über die Möglichkeiten,<br />

<strong>im</strong> soliden und nachhaltigen<br />

PDG-Goldgeschäft haupt- oder<br />

nebenberuflich das Einkommen oder<br />

die Rente aufzubessern:<br />

info@pgd.ag – www.pgd.ag<br />

Birgit Bergauer (52)<br />

Bronze-Orga-Leiterin<br />

LR Health & Beauty Systems GmbH<br />

Anne Reil-Pollak (52)<br />

Gold-Orga-Leiter<br />

LR Health & Beauty Systems GmbH<br />

Tanja Geyer (40)<br />

Orga-Leiterin<br />

LR Health & Beauty Systems GmbH<br />

Vertrieb mit Glaubwüdigkeit<br />

Von Beginn an durchstarten – das ist meine Mentalität<br />

als Powerfrau. Zunächst habe ich LR-Produkte<br />

nur als Kundin genutzt. Beruflich war ich damals <strong>im</strong><br />

Bereich des Management- und Verkauftrainings tätig.<br />

In meinen Seminaren hatte ich Kontakt zu Vertrieblern<br />

aus unterschiedlichen Unternehmen – <strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong><br />

war also kein Neuland für mich. Konsequenz<br />

war mir <strong>im</strong>mer sehr wichtig, sodass ich mich<br />

nur auf eine Sache konzentrieren wollte. Wenn ich<br />

Seminare leite, bin ich nicht in der Lage, glaubwürdig<br />

einen Vertrieb aufzubauen und umgekehrt.<br />

2011 bahnte sich <strong>im</strong> Seminar-Bereich eine Veränderung<br />

an, die mich zum Umdenken an<strong>im</strong>iert hat. Durch<br />

persönliche Veränderung kam der Start des Netzwerkaufbaus<br />

– LR ist zunehmend in den Vordergrund<br />

gerückt. Nach dem Einstieg hatte ich innerhalb von<br />

neun Monaten die Führungsposition der Orga-Leiterin,<br />

die mir zu meinem Traum-Sportwagen verholfen<br />

hat. Wichtig sind Konsequenz und Zielstrebigkeit:<br />

2014 hat LR den Silberclub ins Leben gerufen. Ich<br />

war diejenige, die die meisten Erstlinien und den daraus<br />

resultierenden höchsten Umsatz hatte.<br />

Der Glaube an sich selbst<br />

Mir ging es wie vielen Frauen: Mit 28 Jahren „nur“<br />

Hausfrau und Mutter zu sein, konnte ich mir nicht vorstellen.<br />

Zeitlich war ich ausgelastet, aber irgendwie<br />

wollte ich mehr. Mehr Selbstverwirklichung, mehr<br />

Geld, mehr Unabhängigkeit, mehr Perspektive – ich<br />

wollte mich auch weiter entwickeln. Ich wusste <strong>im</strong>mer:<br />

„In mir schlummert noch so einiges.“ Dann hatte<br />

ich eine schicksalhafte Begegnung und lernte LR<br />

kennen. Nebenberuflich gestartet, erkannte ich relativ<br />

schnell: Da ist mehr drin! Da war endlich die seriöse<br />

Perspektive, die ich so sehnsuchtsvoll gesucht<br />

habe.<br />

Nach zwei Jahren nebenberuflicher Tätigkeit verdiente<br />

ich schon deutlich mehr, was ich <strong>im</strong> normalen<br />

Berufsleben hätte nie erreichen können. Neue Aufgaben,<br />

neue Ziele, tolle Erfolge und Anerkennung<br />

haben mich und mein Team Jahr für Jahr weiter nach<br />

vorne getragen. Wichtig dabei ist: Der Glaube an sich<br />

selbst sowie eine innovative, zuverlässige Company<br />

an der Seite und die Gewissheit, dass das was und<br />

wie man etwas tut, einen greifbaren Wert für die Gesellschaft<br />

hat. Dann erfüllt sich vieles.<br />

Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist perfekt!<br />

Nicht fremdgesteuert sein, ein Unternehmen <strong>im</strong> Rücken<br />

zu haben, das durch Unterstützung nur so glänzt:<br />

Durch ein großes Team baue ich mir langfristig ein<br />

sicheres Standbein auf. Mein Team: tolle Leute, auf<br />

die ich stolz bin. Ständige Veränderung, Arbeit mit<br />

Menschen und eine wirklich freie Einteilung haben<br />

meine Arbeit als Orgaleiterin der Firma LR Health &<br />

Beauty GmbH zu einer Leidenschaft werden lassen.<br />

Es macht Spaß selbstbest<strong>im</strong>mt zu sein und dann zu<br />

arbeiten, wann ich möchte.<br />

Kein Termin ist umsonst, man hat mit tollen und interessanten<br />

Menschen gesprochen und wieder Neues<br />

kennengelernt. Im MLM steckt so viel Leben und Power<br />

und Freiheit, das macht den Job für mich perfekt.<br />

Ich will fi nanziell etwas erreichen, möchte Menschen<br />

helfen ihren Weg zu gehen und möchte Zeit für die<br />

Familie haben. Alles das bietet mir mein Job. Besonders<br />

wichtig ist mir, dass Termine dann stattfi nden,<br />

wenn unser Sohn in der KITA ist oder wenn er abends<br />

schläft! Herrlich!<br />

Mobil: 0151 54650548<br />

E-Mail: info@birgitbergauer.de<br />

www.birgitbergauer.de<br />

Mobil: 0171 6265066<br />

E-Mail: arp24@t-online.de<br />

www.4eplus.lr-partner.com<br />

Mobil: 0170 6406395<br />

E-Mail: info@agenturgeyer.de<br />

www.agenturgeyer.de


14<br />

<strong>POWER</strong><strong>FRAUEN</strong><br />

MORINDA CORE – DIE <strong>POWER</strong>-FORMEL FÜR IHR GESCHÄFT<br />

Kein Geschäft ohne zündende Idee! Ihr wertvolles Startkapital als neuer<br />

Morinda-Partner ist unsere erfolgreiche Geschäftsidee. Sie bekommen ein<br />

komplettes Produktkonzept und alle Tools zum Einstieg in einen neuen,<br />

zeitgemäßen Lebensstil. Ein Angebot für mehr Wohlbefi nden und ein länger<br />

junges Lebensgefühl, mit dem Sie viele Menschen erreichen. Wer<br />

möchte nicht länger jung und gesund bleiben?<br />

Morinda startete 2013 die erfolgreiche TruAge-Initiative (www.truage.eu.com)<br />

und hat mit der Best<strong>im</strong>mung des biologischen Alters durch den TruAge-Scanner<br />

das Fundament zur Definition eines persönlichen TruAge-Lifestyles geschaffen.<br />

Diese bewusste Lebensweise, unterstützt von den Morinda CORE-Produkten,<br />

ist der Einstieg in einen gesunden Alterungsprozess, der uns länger ein junges<br />

Lebensgefühl, Wohlbefi nden und Fitness schenkt. Auf dieser Basis wird<br />

eine breite Zielgruppe angesprochen, beraten und mit Morinda gewonnen.<br />

Drei Morinda-Vertriebspartnerinnen sprechen über ihr attraktives Geschäft.<br />

Jasmin Neuhauser (28)<br />

Pearl<br />

Unabhängige Produktreferentin<br />

Telefon: +43 676 5417090<br />

E-Mail: health@jasminneuhauser.com<br />

www.jasminneuhasuer.com<br />

Bezahlung nach Leistung ist<br />

perfekt<br />

Mit 22 Jahren bin ich zum MLM gekommen.<br />

Ich war als Sozialversicherungsfachangestellte<br />

tätig. Der Weg<br />

vom Konzept bis hin zum Produkt hat<br />

mich derart begeistert, dass ich mich<br />

mit dem Thema näher beschäftigen<br />

wollte. Was mir gut tut, möchte ich<br />

auch mit meinen Lieben teilen, einen<br />

Mehrwert schaffen. Empfehlungsmarketing<br />

ist für mich das Beste.<br />

Morinda ist für mich mit der Bezahlung<br />

nach Leistung perfekt.<br />

Lifestyle mit Genuss<br />

Für das, was ich weiter empfehle, bekomme<br />

ich Provision – am Markt ist<br />

das für mich das beste Konzept.<br />

Nachdem ich gesehen habe, dass ich<br />

keinerlei Einstiegkosten hatte, war<br />

ich völlig überzeugt.<br />

Wenn ich anderen etwas Gutes tue<br />

und damit Geld verdiene, ist das perfekt.<br />

Aus dem Nebenjob ist ein Hauptjob<br />

mit Leidenschaft und Spirit geworden.<br />

Zusätzlich zu den Provisionen<br />

genieße ich dank Morinda Reisen<br />

– ein Lifestyle, der mir extrem gut<br />

gefällt. Ohne Morinda hätte ich Hawaii,<br />

Tahiti und Las Vegas best<strong>im</strong>mt nicht<br />

kennengelernt. Ein Lifestyle, den ich<br />

sehr genieße und nicht mehr missen<br />

möchte.<br />

Die Philosophie begeistert<br />

Als ich 2004 das erste Mal mit dem<br />

Unternehmen zu tun hatte, war das<br />

MLM Neuland für mich. Ich war vom<br />

Produkt begeistert. Motivation für<br />

Loretta Oertelt (60)<br />

Jade<br />

Unabhängige Produktreferentin<br />

Mobil: 0162 7761 856<br />

E-Mail: Loretta@nonifeeling.net<br />

www.nonifeeling.net<br />

den Start als Kundin war die gesunde<br />

Lebensführung mit Morinda. Aufgrund<br />

eines privaten Umstandes folgte<br />

der Start ins Business gemeinsam<br />

mit meinem Mann. Erst kam eine intensive<br />

Beschäftigung mit dem <strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong>.<br />

Morinda ist noch<br />

meine Nebentätigkeit. Langfristig arbeite<br />

ich daran, dass Morinda mein<br />

Hauptjob wird, auch <strong>im</strong> Rentenalter<br />

gibt es mit Morinda opt<strong>im</strong>ale Perspektiven.<br />

Events <strong>im</strong> Ausland als Highlight<br />

Die von mir gesponsorten Berater<br />

stehen von Beginn an zu mir. Ob private<br />

Feiern oder beruflicher Kontakt<br />

– die Verbindung zu meinem Team<br />

ist hervorragend. Events wie in Salt<br />

Lake City sind unglaublich bereichernd<br />

– Berater aus aller Welt kennenzulernen<br />

hat meinen Weg geprägt.<br />

Wichtig ist: Jeder soll seine<br />

eigenen Entscheidungen treffen. Ich<br />

respektiere auch, wenn jemand nichts<br />

mit dem MLM zu tun haben möchte.<br />

Insgesamt zählt: Die Geduld ist das<br />

A und O!<br />

Ich war explosionsartig begeistert<br />

<strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong> kenne ich seit<br />

30 Jahren, ich bin ein Quereinsteiger.<br />

Herkunft: Gastronomie und Fitness-<br />

An<strong>im</strong>ation. In den USA bin ich mit<br />

dem MLM in Kontakt gekommen. In<br />

Kapstadt ist mir eine Familie begeg-<br />

Christa Wiener (55)<br />

Jade Elite<br />

Unabhängige Produktreferentin<br />

Mobil: +43 699 11049865<br />

E-Mail: christa.wiener@gmail.com<br />

www.mehr-energie.eu<br />

net, die mit dem MLM viel zu tun<br />

hatte. Der Job war gut, der Kontakt<br />

zum Kunden nah, serviceorientiert.<br />

Von da an war mir klar: MLM mit dem<br />

passenden Unternehmen wie Morinda,<br />

sofort! Morinda ist mir vor zwei<br />

Jahren begegnet – ich war explosionsartig<br />

begeistert!<br />

Mein Aufbau ist konstant und solide<br />

– <strong>im</strong>mer unterstützt von Morinda.<br />

Hierin unterscheidet sich der deutsche<br />

Markt auch von anderen – es<br />

mag anfänglich langwieriger sein, es<br />

braucht für die Kunden mehr Vertrauen<br />

und den persönlichen Kontakt.<br />

Ich habe das Produkt ausprobiert,<br />

jedes Einzelne getestet. Wir alle<br />

werden älter und müssen für den<br />

dritten Lebensabschnitt Sorge tragen.<br />

Nach einer Verletzung habe ich<br />

Morinda dann während des Genesungsprozesses<br />

genutzt und war<br />

extrem begeistert. Morinda schreibt<br />

echte Empfehlung und Wohlbefi n-<br />

den groß – ein besonderer Zeitgeist.<br />

www.morinda.com<br />

Martina Neikes<br />

Executive Leader<br />

ASEA<br />

Evelyn Schröder<br />

EU Founding Double Diamond<br />

ASEA<br />

Nicola Mannhardt<br />

EU Founding Diamond Executive<br />

ASEA<br />

Senkrechtstarterin mit Fundament<br />

Als allein erziehende Mutter von drei Kindern habe<br />

ich ein Studium zur Diplom-Gesundheitstherapeutin<br />

absolviert – mit eigener Praxis. Allerdings fühlte ich<br />

mich dort eingesperrt und sehnte mich nach der<br />

Freiheit, die <strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong> bietet. Zehn Jahre<br />

lang habe ich die <strong>Network</strong>-Karriere gelesen. Ein Interview<br />

meines heutigen Sponsors Torsten Sedlmeier<br />

hat mich inspiriert. Ich nahm Kontakt mit ihm auf<br />

und mit seiner Unterstützung gelang es mir, mich in<br />

nur drei Monaten für eine ASEA-Urlaubsreise nach<br />

Cancun zu qualifi zieren und ein großes Team aufzubauen.<br />

Noch nie habe ich ein so überzeugendes Konzept<br />

gesehen und selbst ausprobiert. Die Redox-Signaltechnologie<br />

begeistert mich <strong>im</strong>mer wieder. Auch als<br />

Senkrechtstarterin ist es mir heute wichtig, solide und<br />

fundiert zu arbeiten. Frauen können <strong>im</strong> MLM sehr gutes<br />

Geld verdienen, dieser Chance dürfen und sollten<br />

sich Frauen mehr bewusst werden. Ich nutze dabei<br />

soziale Medien wie Facebook und arbeite dabei sehr<br />

erfolgreich von zu Hause aus.<br />

Für mich war es <strong>im</strong>mer schon wichtig, dass ich selbstständig<br />

war – seit 1993 kenne ich den Vertrieb aktiv.<br />

Ursprünglich komme ich aus der Gastronomie und<br />

wollte dennoch <strong>im</strong>mer gerne reisen. Weltweit arbeiten<br />

wo ich will und wann ich möchte ist mein liebster<br />

Teil der Arbeit mit ASEA. Heute habe ich mir meinen<br />

Wunsch erfüllt und arbeite in mehreren Ländern – in<br />

einigen bin ich auch vor Ort um den Aufbau zu unterstützen.<br />

Es ist <strong>im</strong>mer wieder spannend zu sehen, wie<br />

neue Geschäftspartner ihren Aufbau vornehmen und<br />

<strong>im</strong>mer erfolgreicher werden. Ich selbst habe in über<br />

zehn Ländern Geschäftspartner – die moderne Kommunikation<br />

ist dabei unser Plus, wir sind auf allen Kanälen<br />

vernetzt. Hinzu kommen unsere einzigartigen Produkte<br />

– weltweit ist mir kein vergleichbares Konzept<br />

bekannt. Das motiviert die Leute <strong>im</strong> <strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong><br />

<strong>im</strong>mens. Es gibt viele Sportler bei uns, die festgestellt<br />

haben, dass ASEA sie rundum unterstützt.<br />

Mein Motto: N<strong>im</strong>m dir die Zeit für deine Träume, bevor<br />

dir die Zeit deine Träume n<strong>im</strong>mt.<br />

Den geschäftlichen Vorteil nutzen<br />

Ich bin seit 20 Jahren Unternehmerin, mit ASEA arbeite<br />

ich seit deren Gründungsstunde in Europa. Eine<br />

wichtige Zielgruppe sind Frauen jenseits der 50, die<br />

den beruflichen Anschluss oder neue Karrieremöglichkeiten<br />

suchen. Diese Frauen brauchen echte<br />

Chancen, um ihre vielfältigen Fähigkeiten einbringen<br />

zu können. Wir schaffen mit ASEA Perspektiven für<br />

Frauen und Männer, die fürs Alter vorsorgen wollen<br />

oder müssen. Denn nicht alle Menschen können<br />

heute noch mit einer ausreichenden Rente rechnen.<br />

Im <strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong> spielen eben auch sozialkritische<br />

Aspekte eine wichtige Rolle. Ich möchte dafür<br />

sorgen, dass Frauen eine gleichberechtigte Tätigkeit<br />

ausüben und <strong>im</strong> Alter fi nanzielle Sicherheit genießen<br />

können. Frauen haben als unternehmerisch Selbstständige<br />

viel mehr Chancen. Eine leistungsorientierte<br />

Honorierung ist die fairste Variante. In dieser Fairness<br />

liegt die Chance <strong>im</strong> <strong>Direktvertrieb</strong>. Das Prinzip der<br />

Netzwerkbildung birgt gerade für Frauen ein enormes<br />

Potenzial – diesen geschäftlichen Vorteil gilt es<br />

zu nutzen.<br />

05.2015<br />

Telefon: 0174 9692891<br />

E-Mail: renu28team@google.com<br />

http://bavaria.teamasea.com<br />

Mobil: 06171 886744<br />

E-Mail: mannhardt@gmx.net<br />

www.vivavida.teamasea.com


<strong>POWER</strong><strong>FRAUEN</strong><br />

15<br />

Stefanie Peters (41)<br />

Vileda Home-Fachberaterin<br />

Vileda Home<br />

Ute Schick (42)<br />

Vileda Home-Beraterin<br />

Vileda Home<br />

Melanie Tschamler-Elgert<br />

Vileda Home-Beraterin<br />

Vileda Home<br />

Das überzeugende Portfolio<br />

Der <strong>Direktvertrieb</strong> interessiert mich schon lange, doch<br />

erst Vileda Home konnte mich mit seinen Menschen,<br />

dem Top-Konzept und einem überzeugenden Produktportfolio<br />

so begeistern, dass ich 2014 sofort ja<br />

gesagt habe. Neben meiner Tätigkeit als selbstständige<br />

Chancenberaterin und Kommunikationstrainerin<br />

kümmere ich mich, gemeinsam mit meinem Lebenspartner,<br />

um das Buchen und Halten von Partys und<br />

all dem, was sonst zu einer opt<strong>im</strong>alen Kundenpflege<br />

und einem nachhaltigen Vertriebsaufbau gehört.<br />

Dazu zählen z. B. Serviceanrufe, Beratung bei Nachbestellungen,<br />

Online-<strong>Marketing</strong>, Infostände und Messen.<br />

Das Wichtigste ist jedoch das Begleiten von neuen<br />

Beratern/innen und der Aufbau unseres Teams.<br />

Ein idealer Einstieg zur nächsten Karrierestufe war<br />

eine erfolgreiche „Buchungsrallye“ mit unserem gesamten<br />

Team. Das macht Spaß, motiviert und unterstützt<br />

dadurch. Mit diesem Highlight konnten wir uns<br />

einen vielversprechenden Monatsumsatz sichern und<br />

die nächste Karrierestufe erreichen.<br />

Die Kraft der Traditionsmarke<br />

Von einer Bekannten habe ich erfahren, dass Vileda<br />

in den <strong>Direktvertrieb</strong> geht. Ich fand es spannend bei<br />

einem Start-up dabei zu sein, mitzugestalten und ein<br />

Teil der Erfolgsgeschichte zu werden. Konzept und<br />

Qualität der Produkte, die es nur bei Vileda Home und<br />

nicht <strong>im</strong> Einzelhandel gibt, überzeugten mich sofort.<br />

Meine Begeisterung für die Produkte, die das Leben<br />

einfacher machen, teile ich bei den Vileda Home-<br />

Partys mit meinen Gastgeberinnen und deren Gästen.<br />

Häufi g ergeben sich hier bereits Weiterbuchungen<br />

für neue Partys oder es kommen Anfragen über<br />

meine persönliche Vileda Home-Webseite. Vileda ist<br />

eine bekannte Traditionsmarke, dies erleichtert die<br />

Kundenansprache enorm. Und mit den TOP-Produkten,<br />

die von selbst überzeugen, ist es ebenso einfach,<br />

Menschen für den Job und die Karrieremöglichkeiten<br />

zu begeistern. So habe ich als Mama, Angestellte und<br />

als Vileda Home-Beraterin die Chance flexibel und<br />

bei freier Zeiteinteilung erfolgreich <strong>im</strong> Nebenberuf<br />

tätig zu sein.<br />

Kundenservice und Profitipps<br />

Ich habe durch Zufall über Vileda Home gelesen und<br />

bin nun seit den Anfängen in 2014 erfolgreich dabei.<br />

Der <strong>Direktvertrieb</strong> hat mich schon <strong>im</strong>mer interessiert,<br />

aber ich habe nie das für mich passende Konzept gefunden.<br />

Die Marke Vileda begleitet und begeistert mich<br />

jedoch schon mein ganzes Leben und somit hatte<br />

ich be<strong>im</strong> Start von Vileda Home nachhaltige und effektive<br />

Produkte gefunden, die ich sehr gerne und vor<br />

allem mit Überzeugung verkaufen kann. Und so habe<br />

ich mit Vileda Home einfach begonnen: Mit meinem<br />

Starter-Kit <strong>im</strong> Gepäck präsentierte ich die Produkte<br />

zuerst bei Familie und Freunden. Und nun kommen<br />

mehr und mehr Fans und begeisterte Kunden auf<br />

mich zu, um bei einer Party dabei zu sein oder weil sie<br />

die Produkte nachbestellen möchten. Die Präsentation<br />

und der Verkauf der Vileda Home-Produkte auf Partys<br />

machen mir ganz besonders viel Spaß. Hier können<br />

unsere Kunden die Produkte selbst testen, alles ausprobieren,<br />

ich gebe Profi -Tipps und biete einen tollen<br />

Kundenservice.<br />

EUROPAS GRÖSSTE WIRTSCHAFTSZEITUNG FÜR DEN DIREKTVERTRIEB<br />

DAS VORTEILS-ABONNEMENT:<br />

IHR BESTES TOOL FÜR EIN <strong>ERFOLGREICHE</strong>S<br />

BUSINESS<br />

Tun Sie sich was Gutes, lesen Sie was Gutes: Die <strong>Network</strong>-Karriere.<br />

Die neuesten Branchen-News national und international,<br />

In siderwissen und Erfolgsstorys, Trainingsthemen, Lifestyle<br />

und mehr erfahren Sie monatlich durch die <strong>Network</strong>-Karriere.<br />

Nutzen Sie diese Quelle der Information als Unterstützung<br />

für Ihr tägliches Geschäft und unterstreichen Sie<br />

die Seriosität dieser Branche durch fundierte journalistische<br />

Inhalte und Top-Interviews mit Politikern, Meinungsbildnern<br />

und Personen des öffentlichen Lebens.<br />

Mit dem Vorteils-Abonnement der Fachzeitung erhalten<br />

Sie alle Informationen druckfrisch eine Woche vor dem<br />

Handel nach Hause geliefert und profi tieren zeitgleich<br />

durch Sonder-Aktionen und -Leistungen des Verlages.<br />

> Keine automatische Verlängerung –<br />

keine Kündigungsfristen – solide und fair<br />

> Jetzt online Ihre Wunschlaufzeit wählen<br />

und ab der nächsten Ausgabe <strong>im</strong>mer<br />

top-informiert sein<br />

Exklusiv zum Start der NEUEN <strong>Network</strong>-<br />

Karriere gibt es das Kennenlern-Angebot<br />

für 3 Monate: SchnupperAbo.<br />

Oder Sie nutzen gleich 6 oder 12 Monate –<br />

für die Entschlossenen unter Ihnen!<br />

WWW.NETWORK-KARRIERE.COM


16<br />

<strong>POWER</strong><strong>FRAUEN</strong><br />

KARRIEREFAKTOR <strong>FRAUEN</strong><strong>POWER</strong> –<br />

KONZEPT VON <strong>FRAUEN</strong> FÜR <strong>FRAUEN</strong><br />

NK: Ihr Feminess-Konzept ist von<br />

Frauen für Frauen – um die Position<br />

der Frau zu stärken. Welches<br />

Feedback erhalten Sie von Ihren<br />

Seminar- und Kongressbesucherinnen?<br />

Marina Friess: Ich erhalte zu meinem<br />

Erstaunen <strong>im</strong>mer das Feedback von<br />

den Frauen, dass sie sich vorher gar<br />

nicht vorstellen konnten, dass eine<br />

Veranstaltung mit so vielen Frauen so<br />

harmonisch abläuft. Kein musternder<br />

Blick, keine herablassenden Äußerungen,<br />

einfach sehr angenehm.<br />

Was mir natürlich wieder zeigt, was<br />

Frauen für eine Meinung von sich<br />

ha ben.<br />

Der Kongress ist für die Teilnehmerinnen<br />

einfach etwas Besonderes, da<br />

erfolgsbewusste 300 bis 500 Frauen<br />

teilnehmen, die sich gerne vernetzen<br />

möchten und gemeinsam ihr<br />

Leben noch schöner gestalten möchten.<br />

Ich bin sehr dankbar für diese<br />

tollen Frauen. Ohne sie wäre der<br />

Kongress nicht annähernd so wertvoll.<br />

NK: Ihr Kongress geht am 14. No-<br />

Karriere? Durchstarten? Erfolg? Da-<br />

das erreicht haben, was Sie erreichen<br />

heißt, man setzt sich ein Ziel und er-<br />

genau wo meine nächsten Schritte<br />

vember in die vierte Runde, dieses<br />

zu zählen <strong>im</strong>mer auch die weiblichen<br />

möchten, ist es machbar!<br />

reicht dieses. Je öfter das passiert,<br />

hingehen.<br />

Mal in Stuttgart. Welche Neuerun-<br />

Impulse! Das Konzept von Feminess<br />

Und Männer machen einfach eini-<br />

desto selbstbewusster wird die Per-<br />

gen rund um den Kongress erwar-<br />

dreht sich rund um die bedeutsa-<br />

ges richtig und anstatt mich darüber<br />

son.<br />

NK: Frau Friess, Ihr Steckenpferd<br />

ten die Damen dort und auch zu-<br />

me Rolle der Frau in der Gesell-<br />

zu beschweren, dass sie Anerken-<br />

sind die Alphafrauen. Wie sehen die-<br />

künftig?<br />

schaft. Nie zuvor hatten Frauen in<br />

nung fürs „Nichtstun“ bekommen<br />

NK: Vielen Frauen mangelt es an<br />

se aus und was zeichnet sie aus?<br />

Marina Friess: Neuerungen gibt es<br />

der Gesellschaft so viele Chancen<br />

oder einen „Old Boy’s Club“ haben,<br />

Selbstvertrauen und Mut. Wie soll-<br />

Marina Friess: Alphafrauen sind für<br />

schon deshalb <strong>im</strong>mer, da wir <strong>im</strong>mer<br />

zur Selbstverwirklichung. <strong>Network</strong>-<br />

sollten sich diese Frauen überlegen,<br />

ten Frauen, die schüchtern sind und<br />

mich Frauen, die ganz genau wissen<br />

neue spannende Referentinnen und<br />

Karriere <strong>im</strong> Gespräch mit Feminess-<br />

wie auch sie es schaffen können, auf<br />

sich noch nicht in die selbstbe-<br />

wer sie sind, was sie wollen und wo<br />

Teilnehmerinnen haben. Zusätzlich<br />

Begründerin und Jungunterneh-<br />

eine weibliche Art erfolgreicher zu<br />

wusste Business-Welt hinaus ge-<br />

ihr Weg hingehen soll und das auf<br />

wird dieses Mal das Augenmerk auf<br />

merin Marina Friess.<br />

werden.<br />

traut haben, ihre Ziele definieren?<br />

eine weibliche Weise. Sie merken,<br />

noch stärkeres Netzwerken unter den<br />

Marina Friess: Ich sage <strong>im</strong>mer: Set-<br />

bei mir geht es viel um die Verein-<br />

Frauen gelegt. Ich bin der Meinung,<br />

<strong>Network</strong>-Karriere: Frau Friess, „Frau-<br />

NK: Frauen <strong>im</strong> Vertrieb melden sich<br />

ze dir die Ziele <strong>im</strong> Verhältnis zu dei-<br />

barkeit von beruflichem Erfolg und<br />

wir sollten uns gegenseitig noch mehr<br />

en erobern die Welt“. Sieht so die<br />

<strong>im</strong>mer wieder bei uns zu Wort. Die<br />

ner Komfortzone. Hast du eine stark<br />

Weiblichkeit. Ich bin mir sicher, dass<br />

die Bälle hin und her spielen und<br />

Angst vieler Männer <strong>im</strong> Business<br />

Herangehensweisen sind dabei in<br />

ausgeprägte Komfortzone, setz dir<br />

diese Kombination unschlagbar ist.<br />

dafür werden wir bei diesem Kon-<br />

aus? Oder werden selbstbewusste<br />

genau zwei Lager geteilt. Das erste<br />

kleinere Ziele und steigere diese dann<br />

Übrigens wird es dazu Ende des<br />

gress sorgen. Auch werden wir einen<br />

Damen eher belächelt?<br />

vertritt diejenigen, die ganz klar an<br />

systematisch. Hast du eine kleinere<br />

Jahres ein Buch geben. Nur soviel<br />

größeren Ausstellungsbereich haben,<br />

Marina Friess: Ich glaube nicht, dass<br />

der Spitze stehen wollen und selbst-<br />

Komfortzone, dann setz dir die Ziele<br />

dazu: Eine Alphafrau hat das Be-<br />

damit die Frauen neue und span-<br />

selbstbewusste Damen belächelt<br />

bewusst auch so manchen Mann in<br />

ruhig größer.<br />

wusstsein darüber, wie sie wirken<br />

nende Dinge kennenlernen können.<br />

wer den. Ich glaube eher, dass Män-<br />

den Schatten stellen. Das andere<br />

Ich erlebe <strong>im</strong>mer wieder, dass Frau-<br />

möchte, was sie darstellen möchte<br />

Wir freuen uns schon sehr drauf und<br />

ner die Frauen belächeln, die reden,<br />

Lager scheint etwas mutlos und<br />

en sich entweder überschätzen oder<br />

und wer sie als Frau <strong>im</strong> Business ist.<br />

auf jede einzelne Teilnehmerin.<br />

handeln und agieren wie Männer.<br />

hadert mit dem Selbstvertrauen.<br />

unterschätzen. Bei beidem entsteht<br />

Das ist sehr wichtig.<br />

Ich glaube, damit haben Männer das<br />

Wie können Netzwerkerinnen ihre<br />

Frust. Wenn Sie bereit sind richtig<br />

wirkliche Problem. Es gibt Frauen, die<br />

Blockade ablegen?<br />

Gas zu geben, auch einmal unange-<br />

überrennen mit ihrem starken Selbst-<br />

Marina Friess: Für mich hört sich „…<br />

nehme Dinge wie Kaltakquise oder<br />

bewusstsein ihr Umfeld. Das ist so-<br />

so manchen Mann in den Schatten<br />

das Ansprechen fremder Menschen<br />

wohl für Männer als auch für Frauen<br />

stellen“ <strong>im</strong>mer irgendwie nach Kampf<br />

in Kauf nehmen, dann setzen Sie<br />

unangenehm. Selbstbewusstsein ist<br />

an. Ich erlebe so viele Frauen, die<br />

sich ruhig größere Ziele.<br />

wichtig, es nach außen zu zeigen ist<br />

mehr damit beschäftig sind sich nach<br />

Wenn Sie lieber langsam machen und<br />

wichtig! Aber die Portionierung ist<br />

oben zu kämpfen als damit, dass sie<br />

weniger bereit sind unangenehme<br />

ebenfalls wichtig!<br />

sich eine ausgefeilte Strategie zu-<br />

Dinge zu tun, fangen Sie klein an und<br />

Ich weiß nicht, ob Männer Angst vor<br />

Frauen haben, es spielt meiner Mei-<br />

recht legen um nach oben zu kommen.<br />

Wenn ich diesen Frauen etwas<br />

steigern Sie sich dann. Was an dieser<br />

Stelle noch wichtig ist zu erwäh-<br />

VITA<br />

nung nach keine Rolle. Ich glaube<br />

es braucht keine Männer dafür, dass<br />

mitgeben könnte, dann wäre es: Hört<br />

auf zu kämpfen! Leichtigkeit ist der<br />

nen: Ich halte es für unnötig, sich jetzt<br />

schon Gedanken zu machen wo, man<br />

Marina Friess<br />

sich viele Frauen schwer tun nach<br />

Schlüssel zum Erfolg. Geht das <strong>im</strong>-<br />

in fünf Jahren stehen will. Wenn es<br />

Der Feminess Business-Kongress ist<br />

oben zu kommen. Das schaffen eini-<br />

mer? Nein, aber meistens. Und es ist<br />

für Sie klar und einfach ist, dann dür-<br />

das Netzwerk-Event von Frauen für Frau-<br />

ge Frauen schon ganz alleine. Es ist<br />

auch nicht verwerflich einige Dinge<br />

fen es gerne fünf Jahre sein, wenn<br />

en in Deutschland. Die besten Referentinnen Deutschlands inspirie-<br />

halt leichter zu sagen, dass die Män-<br />

einfach einmal wegzulächeln.<br />

es Ihnen allerdings Stress und ein<br />

ren Sie mit spannenden Vorträgen. Impulse für neue Strategien, per-<br />

ner schuld sind. Zugegeben, es gibt<br />

Und wenn eine Netzwerkerin gerne<br />

ungutes Gefühl bereitet, dann fan-<br />

sönliche Ausrichtung, überzeugende Kommunikation … alles für mehr<br />

Firmen und Branchen, da hat man es<br />

an ihrem Selbstbewusstsein arbeiten<br />

gen Sie doch erstmal mit den nächs-<br />

Erfolg, Lebensqualität und Perspektiven.<br />

als Frau etwas schwerer, aber es ist<br />

möchte, dann geht das meiner Mei-<br />

ten Schritten an.<br />

www.feminess-kongress.de<br />

machbar. Solange es Frauen in Ihrer<br />

nung nach nur durch das Sammeln<br />

Ich weiß jetzt auch nicht, wo Feminess<br />

Firma oder in Ihrer Branche gibt, die<br />

positiver Referenzerlebnisse. Das<br />

in fünf Jahren steht, aber ich weiß ganz<br />

05.2015


17<br />

KARRIERECHANCEN FÜR <strong>FRAUEN</strong><br />

MIT AMORELIE<br />

Aktuell sind Toy-Partys der große<br />

Trend <strong>im</strong> <strong>Direktvertrieb</strong>: Grund genug<br />

für die <strong>Network</strong>-Karriere, das<br />

neue Phänomen einmal genauer<br />

unter die Lu pe zu nehmen. Die Motivationen<br />

sind so vielfältig wie die<br />

verschiedenen Beraterinnern – Wiedereinstieg<br />

als Mutter in den Job, Karriere<br />

<strong>im</strong> MLM, lukrativer Nebenjob.<br />

AMORELIE-Mitarbeiterin Gabriele<br />

Vogt ist Leitung Party Plan Sales<br />

und erklärt, wie sie zu dem ungewöhnlichen<br />

Job kam.<br />

<strong>Network</strong>-Karriere: Frau Vogt, eine<br />

Frage zu einem Film, der aktuell<br />

weltweit die Medien und Gemüter<br />

bewegt – kurbelt der Film zum<br />

Bestseller-Roman „Fifty Shades of<br />

Grey“ Ihr Business an? Welche St<strong>im</strong>mung<br />

nehmen Sie dazu wahr?<br />

Gabriele Vogt: Wir sind <strong>im</strong> April 2014<br />

mit dem <strong>Direktvertrieb</strong> in Form von<br />

Toy-Partys gestartet und sind mehr<br />

als zufrieden mit der rasanten Entwicklung<br />

dieses Vertriebskanals. Der<br />

Film „Fifty Shades of Grey“ inspiriert<br />

viele Menschen dazu, etwas Neues<br />

auszuprobieren und zu testen, ob<br />

Bondage auch etwas für das eigene<br />

Liebesleben ist. Seit Veröffentlichung<br />

des Weltbestsellers ist tatsächlich<br />

der Umsatz für Bondage-Produkte<br />

ge stiegen.<br />

Bei den Toy-Partys sind vor allem<br />

Handschellen und Fesseln sehr gefragt<br />

und haben sich mit Filmstart zu<br />

Platz zwei der Topseller entwickelt.<br />

Wie schon gesagt regt der Film die<br />

meisten Kundinnen an, sich wieder<br />

Zeit zu nehmen und mehr Prickeln<br />

ins Liebesleben zu bringen. Und dafür<br />

muss es nicht ein komplettes Bondage-Set<br />

sein, sondern oft reicht<br />

schon die Augenbinde aus. Des Weiteren<br />

nehmen wir wahr, dass innerhalb<br />

von Paarbeziehungen offener<br />

miteinander über die eigenen Wünsche<br />

und Bedürfnisse gesprochen<br />

wird. Der Film hat mit einem Tabu<br />

gebrochen und das merkt man in der<br />

Gesellschaft.<br />

NK: Wie sind Sie persönlich auf die<br />

Idee gekommen Toy-Party-Beraterin<br />

zu werden? Waren Sie bereits<br />

vorher <strong>im</strong> <strong>Network</strong>-Mar keting tätig?<br />

Geben Sie unseren Lesern einen<br />

Einblick in Ihre Kar riere für und mit<br />

AMORELIE!<br />

Gabriele Vogt: Ich bin nie persönlich<br />

als Beraterin tätig gewesen. Von 1996<br />

bis 2008 war ich in ers ter Linie mit<br />

Online-<strong>Marketing</strong> und später Social<br />

Media beschäftigt. Seit sechs Jahren<br />

beschäftige ich mich nun mit dem<br />

Thema <strong>Direktvertrieb</strong> für erotische<br />

Produkte. Ich bin damals durch einen<br />

Zufall in Kontakt mit einer Firma<br />

für Home-Partys gekommen, für die<br />

ich mehrere Jahre tätig war. Als ich<br />

von AMORELIE erfahren habe, haben<br />

mich das Konzept und die Aufmachung<br />

sofort überzeugt. Durch die<br />

langjährige Erfahrung in der Industrie<br />

der Erotikprodukte <strong>im</strong> Zusammenhang<br />

mit <strong>Direktvertrieb</strong> und dank<br />

eines großartigen Teams<br />

ist es uns gelungen, innerhalb<br />

weniger Monaten<br />

AMORELIE-Toy-Par tys<br />

deutschlandweit anbieten<br />

zu können.<br />

NK: Das klingt sehr spannend<br />

und zeigt, wie unterschiedlich die<br />

Wege <strong>im</strong> und zum <strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong><br />

sein können. Immer wieder<br />

wird in der Branche von Senkrechtstartern,<br />

überzeugenden Produkten<br />

und Businessplänen gesprochen.<br />

Wie geht AMORELIE mit den<br />

Strömungen der Branche um?<br />

Gabriele Vogt: Für uns haben solche<br />

Strömungen keine Bedeutung.<br />

Denn <strong>Network</strong>ing <strong>im</strong> Multi-Level-<br />

Bereich ist für unsere Produkte nicht<br />

durchführbar.<br />

NK: <strong>Direktvertrieb</strong> ist kein Zu ckerschlecken,<br />

auch wenn man che <strong>Network</strong>er<br />

das Business auf die leichte<br />

Schulter nehmen. Manchen stoßen<br />

auf Widerstände, andere scheinbar<br />

gar nicht. Erzählen Sie uns doch<br />

einmal von den Höhen und Tiefen.<br />

Gabriele Vogt: Einen <strong>Direktvertrieb</strong><br />

aufzubauen ist keineswegs trivial, das<br />

muss gut durchdacht und logistisch<br />

gemeistert werden – insbesondere<br />

wenn man so schnell wächst. Zudem<br />

war es unser Anspruch dem vielleicht<br />

etwas angestaubten Image der Toy-<br />

Partys mit innovativen Elementen entgegenzuwirken.<br />

Im <strong>Direktvertrieb</strong> ist<br />

das Wichtigste, die Bedürfnisse der<br />

Vertriebspartnerinnen zu verstehen<br />

und auch zu antizipieren. Das bedeutet,<br />

dass man <strong>im</strong>mer offen für<br />

Veränderungen und sehr flexibel<br />

reagieren muss. Des Weiteren ist<br />

die Beziehung zu den Vertriebspartnerinnen<br />

eine Rund-um-die-Uhr-Beziehung:<br />

vierundzwanzig Stunden am<br />

Tag und sieben Tage die Woche. Die<br />

Höhen sind selbstverständlich, wenn<br />

Gabriele Vogt<br />

ich merke, wie verbunden die Frauen<br />

mit AMORELIE sind und wie gerne<br />

sie sich mit unserem Unternehmen<br />

identifi zieren und die Marke so<br />

anspruchsvoll vertreten wie wir uns<br />

das wünschen. Die Tiefen liegen auf<br />

der Hand – der Verlust herausragender<br />

Vertriebspartnerinnen, die<br />

aus persönlichen/privaten Gründen<br />

die Tätigkeit aufgeben müssen.<br />

NK: Unter unseren Lesern sind einige<br />

Frauen, die <strong>im</strong>mer aufmerksam<br />

und neugierig auf spannende<br />

Entwicklungen sind. Welche Tipps<br />

haben Sie für diejenigen, die auch<br />

als Beraterinnen in den <strong>Direktvertrieb</strong><br />

einsteigen wollen?<br />

Gabriele Vogt: Sie sollten sich unbedingt<br />

fragen, ob sie sich mit dem<br />

Unternehmen und Produkten identifi<br />

zieren können. Wir suchen zum<br />

Beispiel Frauen, die mitten <strong>im</strong> Leben<br />

stehen und mit großer Leidenschaft<br />

unsere Produkte auf den Partys<br />

präsentieren können.<br />

NK: Hinter den zahlreichen<br />

Vertriebswegen stehen<br />

auch <strong>im</strong>mer individuelle<br />

Entwicklungen und<br />

Persönlichkeiten. Geben<br />

Sie uns einen<br />

Einblick in die Strukturen<br />

der Firma?<br />

Gabriele Vogt: Wir<br />

ha ben sehr flache Hierarchien<br />

bei AMORELIE<br />

und flexible Strukturen.<br />

Wir sind ein junges Unternehmen,<br />

das offen für<br />

Veränderungen ist und in dem<br />

man sich auf Augenhöhe und mit<br />

viel Respekt begegnet.<br />

NK: Eine Frage zum Abschluss –<br />

was war denn das witzigste Erlebnis<br />

auf einer Ihrer Partys und was<br />

das Schlüpfrigste?<br />

Gabriele Vogt: Da ich selbst nicht<br />

als Beraterin tätig war, kann ich Ihnen<br />

leider nichts kolportieren. Aber es<br />

gibt Beispiele von unseren bes ten<br />

Beraterinnen.


18<br />

FREIHEIT IM MLM MIT SYNERGY<br />

Prinzipien leben und anderen helfen: Eine Vison, die Synergy WorldWide<br />

seit der Gründung durch Dan Higginson <strong>im</strong> Jahr 1999 durch Integrität, Qualität<br />

und Stabilität verkörpert. Seit mehr als einem Jahrzehnt verzeichnet das<br />

Unternehmen ein phänomenales Wachstum weltweit auf Märkten. In der<br />

<strong>Network</strong>-Karriere stellen drei Synergy-Power-Frauen ihre Erfahrungen <strong>im</strong><br />

<strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong> mit Synergy vor.<br />

Weiteres Rekordjahr für Synergy WorldWide<br />

Anhaltendes Wachstum und Engagement für Spitzenleistungen machen<br />

aus Synergy ein dynamisches Unternehmen mit einer großartigen Wettbewerbsposition<br />

in der Branche für Nahrungsergänzungsmittel ebenso in der<br />

<strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong>-Branche.<br />

Synergy hat <strong>im</strong> Geschäftsjahr 2014 einen weiteren Wachstumsrekord aufgestellt.<br />

Laut des Geschäftsberichts von Nature’s Sunshine Products ist der<br />

Umsatz von Synergy stark gestiegen – um etwa 18,3 Prozent – eine Leistung,<br />

die das Unternehmen den Führungsqualitäten bei Synergy und<br />

Teammitgliedern auf aller Welt zu verdanken hat.<br />

Claudia Ziemke-Wald (47)<br />

Team-Elite<br />

Synergy WorldWide<br />

Mobil: 0175 6650152<br />

E-Mail: claudia@legacy-team.info<br />

www.legacy-team.info<br />

Die Freiheit überall zu arbeiten<br />

Ich komme aus der Selbstständigkeit,<br />

habe <strong>im</strong> Vertrieb gearbeitet –<br />

der Bereich Soft- und Hardware war<br />

schnelllebig, ein ganz anderes Geschäft.<br />

Ich habe festgestellt, dass dieser<br />

Vertriebsbereich massiv in die<br />

Freizeit eingegriffen hat, sodass Zeit<br />

für die Familie eher eine Wunschvorstellung<br />

war. Zudem war die Abhängigkeit<br />

von Lieferanten, Herstellern<br />

und Kunden sehr bedrückend.<br />

Ich war auf der Suche nach einer Alternative,<br />

als mir die Synergy-Produkte<br />

aufgrund privater Umstände begegnet<br />

sind. Wenn Sie es so wollen,<br />

habe ich über das Produkt vor sieben<br />

Jahren zur Firma gefunden – was<br />

heute noch das A und O ist, da das<br />

Produkt überzeugt und absolut wirksam<br />

ist. Das war letztendlich ausschlaggebend<br />

dafür, dass ich Synergy<br />

WorldWide näher kennenlernen wollte<br />

und seit vier Jahren hauptberuflich<br />

mit den Menschen arbeite, die zu mir<br />

passen. Hinzu kommt die Freiheit<br />

überall zu arbeiten, mit wem, wann<br />

und wo ich möchte. Das Schöne ist<br />

– es gibt nach oben keine Einkommensgrenzen<br />

und ich arbeite mit und<br />

für die Gesundheit.<br />

Das passive Einkommen ist<br />

mein Anreiz<br />

Als Mutter von vier Kindern und als<br />

diplomierte Krankenschwester war<br />

die Pflege meiner Großeltern 25 Jahre<br />

lang neben dem Beruf meine Zusatzaufgabe.<br />

Damals habe ich Produktinformationen<br />

von Synergy erhalten<br />

– zunächst war ich am Produkt<br />

interessiert, ein Wechsel ins MLM war<br />

undenkbar. Die Message der Firma<br />

und der duale Plan haben mein Leben<br />

von Grund auf verändert: Der<br />

Neubeginn war irgendwann eine logische<br />

Konsequenz.<br />

Um Geld zu verdienen braucht es lediglich<br />

Engagement – die Produkte<br />

tun ihr Übriges. Nach und nach erweiterte<br />

die Firma ihr Sort<strong>im</strong>ent – die<br />

neuen Produkte bedienen auch ein<br />

Lifestyle-Thema <strong>im</strong> Bereich des Gewichtmanagements.<br />

Synergy hat mir<br />

mit dem Firmenkonzept ermöglicht,<br />

sehr schnell neue Positionen zu erreichen.<br />

Mittlerweile sind meine Vertriebspartner<br />

in drei Ländern vertreten<br />

– unsere Partner sind <strong>im</strong> Vertrieb<br />

Freunde! Das Schönste am MLM:<br />

Das passive Einkommen ist stabil,<br />

eine große Form der Absicherung.<br />

Es ist meine Grundlage um <strong>im</strong>mer<br />

weiter darauf aufzubauen.<br />

Elfriede Tappauf (50)<br />

Pearl Executive<br />

Synergy WorldWide<br />

Telefon: +43 664 2313383<br />

E-Mail: elfi.tappauf@gmail.com<br />

www.slmsmart.at<br />

Es geht <strong>im</strong>mer um die Duplikation<br />

Mein Leben lang war ich selbstständig.<br />

Automatisch kommt man als<br />

„One Woman Show“ auch mit dem<br />

Vertrieb in Kontakt – eigentlich eine<br />

logische Konsequenz meiner Persönlichkeit.<br />

Als gelernte Diplom-Betriebswirtin<br />

<strong>im</strong> Immobilienbereich ist<br />

Susanne Kupske (53)<br />

Pearl Executive<br />

Synergy WorldWide<br />

Mobil: 0163 2757662<br />

E-Mail: synergy@kupske.de<br />

www.synergyworldwide.com/DE-DE<br />

mir Synergy 2007 zum ersten Mal<br />

begegnet. Der Wechsel ins MLM<br />

bedeutet für mich die Freiheit zu<br />

genießen und die freie Einteilung,<br />

wann ich wo mit wem arbeite. Sowohl<br />

beruflich als auch was das<br />

Wohlbefi nden angeht, kann ich vielen<br />

Menschen heute etwas mitgeben.<br />

Dabei ist für den langfristigen<br />

Erfolg eine Kombination aus Verkauf<br />

und Vertriebsaufbau wichtig, es geht<br />

ja <strong>im</strong>mer um eine Duplikation.<br />

Ich „fahre“ getreu der Devise: Für jeden<br />

ist der Vertrieb wichtig und nützlich,<br />

egal jung oder alt. Es gibt Hunderte<br />

Erlebnisse mit Menschen <strong>im</strong><br />

MLM, die meine Arbeit und Motivation<br />

maßgeblich prägen. Menschen<br />

werden zusammen geführt: Mein<br />

persönliches Geschäftsmodel baut<br />

auf Resonanz auf, basiert auf Vertrauen<br />

und dem engen Bezug zu<br />

einander. „Tu das, was du tust, mit<br />

Herz und Ehrlichkeit!“<br />

www.synergyworldwide.com<br />

Rita Klöpper (55)<br />

Team-Managerin +<br />

BEMER Int. AG<br />

Kirsten Bendel<br />

BEMER Partner +<br />

BEMER Int. AG<br />

Sonja Reisinger (46)<br />

Team-Managerin<br />

BEMER Int. AG<br />

Klasse statt Masse<br />

Ich bin schon <strong>im</strong>mer <strong>im</strong> Vertrieb tätig, zunächst aber<br />

als Angestellte <strong>im</strong> Bereich Hotel und Gastronomie.<br />

Erste Erfahrungen als Selbstständige habe ich <strong>im</strong> Bereich<br />

Finanzdienstleistung gesammelt. Während einer<br />

Zwischenetappe in Südfrankreich habe ich mit<br />

<strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong> begonnen. Erst 2010 kam dann<br />

das Richtige für mich: der <strong>Direktvertrieb</strong> bei BEMER.<br />

Mein Grund für den Einstieg: Ich wollte selbstständig<br />

sein, aber nicht in einem Vertrieb, bei dem der Einzelne<br />

nicht viel zählt. Meine Devise: Klasse statt Masse.<br />

Mein Ziel war es Team-Managerin zu werden: Innerhalb<br />

von 18 Monaten habe ich den Aufstieg verwirklicht.<br />

Mein Schwerpunkt: Der Vertriebsaufbau von<br />

Beginn an. Das ist meine Kernkompetenz – Menschen<br />

in das Geschäft bringen und zum Erfolg verhelfen.<br />

Wir kombinieren bei BEMER die Produkt- und<br />

Unternehmenspräsentation. Bereits der Einstieg und<br />

die Ausbildung sind hoch qualifi ziert – ein Plus gegenüber<br />

vielen Vertrieben. Die persönliche Note<br />

kombiniert mit Wertschätzung ergibt das BEMER-<br />

Konzept: Fairness und Menschlichkeit <strong>im</strong> Fokus.<br />

BEMER als Wachstumsmarkt der Zukunft<br />

BEMER ist für mich eine Bereicherung – eigentlich<br />

keine Arbeit, sondern eine Aufgabe aus Leidenschaft.<br />

Trotz Familie und meinem intensiven Hobby, dem<br />

Reitsport, kann ich mich der Arbeit mit Freude widmen<br />

– die Rahmenbedingungen st<strong>im</strong>men einfach.<br />

Ich bin seit über zehn Jahren als Bankangestellte tätig<br />

und habe meine Elternzeit genutzt um meine<br />

Struktur intensiv auszubauen. Ich habe ein sehr erfolgreiches<br />

Team aus Ärzten, Kosmetikstudios, Salzgrotten-Betreibern,<br />

Podologen, Pferde-Osteopathen,<br />

Logopäden und Fitnessstudios. Es macht unhe<strong>im</strong>lich<br />

viel Spaß mit einem so tollen und motivierten Team<br />

zusammenzuarbeiten.<br />

Erfahrungen mit <strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong> hatte ich vorher<br />

noch keine und stand der Branche eher sehr skeptisch<br />

gegenüber. BEMER hat mich nach einem schweren<br />

Reitunfall völlig überzeugt, das spüren meine Kunden<br />

heute. Die große Bandbreite an Aus- und Fortbildungen<br />

sowie Persönlichkeitstrainings, die BEMER bietet,<br />

sind nicht nur für den Geschäftsaufbau wertvoll.<br />

Sonja Reisinger, allein erziehende Mutter, ist mit ihrer<br />

Mutter Inge Reisinger als BEMER-Partnerin <strong>im</strong> <strong>Direktvertrieb</strong><br />

bei BEMER tätig: Ein kleines Familienunternehmen,<br />

das den Spagat zwischen Kind – Familie –<br />

Haushalt – Hund – Pferd und BEMER-Business durch<br />

gute Organisation und Zeitmanagement perfekt meistert.<br />

„Durch meine Tätigkeit als Physiotherapeutin wende<br />

ich die BEMER-Therapie seit 2003 bei den Pferden<br />

an. Die Therapieerfolge überraschten mich und veranlasste<br />

meine Familie in das BEMER-Business einzusteigen.<br />

Wie in kaum einer anderen Branche bietet<br />

die BEMER Int. AG ideale Voraussetzungen für eine<br />

ausgewogene Work-Life-Balance.<br />

Die Behandlung mit der BEMER-Therapie bei den<br />

Pferden begeistert mich, da der schnelle Therapieerfolg<br />

sofort an den Reaktionen der Pferde sichtbar ist<br />

– eine unverzichtbare Therapieform.<br />

Durch die vielen Behandlungen mit der BEMER-Therapie<br />

an den Pferden in den verschiedensten Ställen<br />

und Tierkliniken sind auch die Pferdebesitzer und<br />

Tierärzte in den Genuss der BEMER-Therapie gekommen<br />

– ein Gewinn vieler Partner.“<br />

05.2015<br />

Mobil: 0171 7726613<br />

E-Mail: kirsten.bendel@t-online.de<br />

www.bendel.bemergroup.com<br />

Mobil: 0179 4122233<br />

E-Mail: s-reisinger@web.de<br />

www.lebenundenergie.bemergroup.com


19<br />

EMMI-CLUB: REVOLUTIONÄRE TECHNIK UND<br />

MOTIVIERTE VERTRIEBSPARTNER<br />

Empfehlungsmarketing mit einem verständlichen und fairen Vergütungsplan,<br />

einzigartigen Produkten und marktkonformen Preisen aufbauen: Das<br />

ist das Konzept des Emmi-Clubs. Von Neueinsteigern und alten Hasen hat<br />

die <strong>Network</strong>-Karriere erfahren, was den Erfolg des Emmi-Clubs ausmacht.<br />

Gabi Maierhofer (52)<br />

One Star President<br />

Emmi-Club<br />

Mein Ziel: ein tolles Einkommen<br />

bis zum Rentenalter<br />

Ich bin ein Frischling unter vielen alten<br />

Hasen <strong>im</strong> Vertrieb. Als Pressesprecherin<br />

des Bundesverbandes der<br />

Groomer bin ich <strong>im</strong>mer unter Leuten,<br />

Claudia Franke (47)<br />

Honore (Manager Ebene)<br />

Telefon: 0211 8689500<br />

E-Mail: mail@cf-expert.de<br />

www.cf-expert.de<br />

Emmi-Club<br />

zudem leite ich selbst einen Salon.<br />

Die Branche rund um Tiere kenne ich<br />

seit 1988. Als mir die Produkte von<br />

Emmi vorgestellt wurden, habe ich<br />

direkt eine Mitarbeiterin eingespannt,<br />

die ihre Hunde behandelt hat – die<br />

Ergebnisse konnte ich kaum fassen.<br />

Alle zwei Jahr besuche ich die Interzoo-Messe<br />

und habe dort natürlich<br />

Unmengen Produkte kennengelernt.<br />

Nur Emmi hat mich völlig begeistert.<br />

Das System, Tiere ohne Narkose zu<br />

behandeln, finde ich revolutionär, auch<br />

wenn ich am Anfang noch skeptisch<br />

war. Mein Vorteil: Ich bin weit vernetzt,<br />

habe beruflich auch vor Emmi Kontakte<br />

ins Ausland gehabt. In London ist<br />

die größte Hunde-Schule einer meiner<br />

Vertriebspartner. Emmi eröffnet<br />

mir die totale Freiheit – nebenbei ein<br />

passives Einkommen zu generieren<br />

ist opt<strong>im</strong>al. Mein Ziel ist es ein tolles<br />

Einkommen mit Emmi bis zum Rentenalter<br />

zu haben.<br />

Unternehmerische Verwirklichung<br />

mit Rückhalt<br />

Seit Mai 2014 arbeite ich mit Emmi,<br />

auch vorher war ich <strong>im</strong> <strong>Direktvertrieb</strong><br />

tätig. Meine Motivation für den Emmi-<br />

Club: Mir macht die Arbeit mit Menschen<br />

Freude und die Strukturentwicklung<br />

ist beeindruckend.<br />

Der Aufbau eines eigenen Unternehmens<br />

entspricht meinem absolutem<br />

Traum – ich wollte mich <strong>im</strong>mer<br />

schon unternehmerisch verwirklichen.<br />

Den größten Spaß bringt<br />

die Entwicklung der Menschen um<br />

einen herum. Die Möglichkeiten<br />

durch das MLM sind <strong>im</strong>mens groß<br />

– Frauen können sich entfalten: Es<br />

gibt eine absolute Gleichberechtigung<br />

zwischen Mann und Frau. Ich<br />

komme ursprünglich aus der Metallund<br />

Kunststoffi ndustrie. Das ist für<br />

Frauen ein hartes Pflaster und die<br />

Unterschiede zwischen Männern<br />

und Frauen sind eklatant. Bei Emmi<br />

Edith Müllner (46)<br />

Group-Partner<br />

Emmi-Club<br />

Telefon: +43 660 505 1171<br />

E-Mail: edith.ajmuellner@aon.at<br />

www.emuellner.emmi-club.de<br />

Telefon: +43 676 318 6096<br />

office@healthylivingcorporation.com<br />

www.healthyliving.emmi-club.de<br />

sind die Menschen verbunden, das<br />

Produkt und die Menschen machen<br />

eine sehr besondere Mischung aus.<br />

Besonders beeindruckt hat mich<br />

der Rückhalt meines Teams, als ich<br />

aufgrund privater Umstände bereits<br />

am Anfang eine längere Auszeit<br />

nehmen musste.<br />

Ernährung und gesunde<br />

Lebensführung<br />

Meine Erfahrung mit anderen Vertrieben<br />

ist mit Emmi nicht vergleichbar.<br />

Emmi hat sich sehr schnell als<br />

das beste Zugpferd herauskristallisiert,<br />

da das Produkt st<strong>im</strong>mt. Ab der<br />

Summe von etwa 100 Vertriebspartnern<br />

kam eine tolle Dynamik ins Geschäft,<br />

sodass mein Partner und ich<br />

hauptberuflich für Emmi arbeiten.<br />

Eigentlich stamme ich eher aus der<br />

Vitamin-Branche und bin selbst sehr<br />

sportlich. Mein Schwerpunkt ist die<br />

Branche rund um Ernährung und<br />

eine gesunde Lebensführung.<br />

Martina Skora (44)<br />

Vertriebsleitung II<br />

proWIN<br />

Claudia Schwarz (30)<br />

Vertriebsleitung<br />

proWIN<br />

Gabriele Boyd<br />

Team Elite Platinum<br />

Nu Skin<br />

Ich liebe das Party-Geschäft<br />

Vor fast fünf Jahren gab es für mich als Hausfrau und<br />

Mama zwei wesentliche Gründe <strong>im</strong> <strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong><br />

durchzustarten:<br />

Ich wollte RAUSKOMMEN – tolle Produkte, geniale<br />

Job-Chancen und Kontakt zu anderen bei geselligen<br />

Treffen waren meine Chance zur Selbstverwirklichung.<br />

Einen Euro mehr als mein Mann zu verdienen<br />

war ein weiterer Anreiz. Meine Bilanz hierbei: Ziel<br />

nach weniger als zwei Jahren verwirklicht. <strong>Network</strong>-<br />

<strong>Marketing</strong> ist die perfekte Chance für mich als Mutter,<br />

da ich meine Termine und somit mein Einkommen<br />

selbst best<strong>im</strong>me.<br />

Teamförderung und Weiterbildung<br />

Mein bestes Argument: Ich kann jede Woche so viele<br />

neue Beraterinnen einstellen wie keine andere Firma<br />

– das macht alles spannend. Da ich das „Party-Geschäft“<br />

liebe, werde ich nie aufhören selbst Partys zu<br />

machen, habe aber ganz klar bei mehr als 400 Beraterinnen<br />

und zwei sehr aktiven Beratern den Hauptfokus<br />

auf mein Team gerichtet. Hier biete ich jede<br />

Woche Crash-Kurse, Meetings, Wollerkreise und<br />

persönliche Gespräche an, die mein Team und mich<br />

in unserem Geschäft und Denken weiter bringen.<br />

Im Februar 2012 bin ich während meiner Elternzeit<br />

hauptberuflich bei proWIN eingestiegen. Meine erste<br />

proWIN-Party wurde zum Schlüssel meines heutigen<br />

Erfolges – dort wurde ich auf die Tätigkeit und die<br />

Möglichkeiten angesprochen. Meine Position: Ich<br />

wollte Karriere mit Familie. Und zwar richtig. Es hat<br />

funktioniert, weil ich bereit war alles zu geben und<br />

Grenzen zu überwinden. Nach zweieinhalb Jahren<br />

war ich Vertriebsleitung.<br />

proWIN ist genau das, was ich gesucht habe. Die<br />

freie Zeiteinteilung ist Freiheit pur. Ich kann verreisen<br />

oder shoppen gehen, wann ich will, habe viel Zeit für<br />

meine Familie und kann trotzdem richtig gutes Geld<br />

verdienen. Gutes tun mit unserer Stiftung; anderen<br />

abgeben, denen es schlechter geht als mir: Das ist<br />

das, was ich will. Das ist das, was ich zu 100 Prozent<br />

mit proWIN lebe. Der schöne Aspekt: Gutes Geld verdienen<br />

nicht durch, sondern mit anderen, das ist der<br />

Schlüssel bei proWIN. Andere ausbilden und in die<br />

fi nanzielle Unabhängigkeit führen. Wir leben den<br />

Teamgedanken: Einer für alle, alle für einen.<br />

Als allein erziehende Mutter fand ich 2005 durch Nu<br />

Skin die für mich beste Möglichkeit, fi nanziell frei zu<br />

werden, Zeit für die Tochter zu haben, auf tolle Reisen<br />

zu gehen und weltweit aufbauen zu können. Da<br />

ich mit voller Begeisterung und Fleiß neue Interessenten<br />

fördere, erlangte ich innerhalb eines Jahres<br />

den höchsten Titel Blue Diamond – ein Jahr später<br />

sogar den Team Elite-Titel, gefolgt von TE Platinum.<br />

Bisher haben es sieben Vertriebspartner aus meinem<br />

Team geschafft mit Nu Skin in wenigen Jahren je<br />

über eine Million US-$ zu verdienen, weitere Partner<br />

folgen.<br />

Business-Faktor Duplikation<br />

Die Vermittlung unserer einzigartigen Technologien<br />

generiert monatlich ein automatisches Folgeeinkommen,<br />

da diese nur mit dazu entwickelnden Produkten<br />

funktionieren. Innerhalb von zehn Minuten zeigen<br />

wir den Unterschied: Eine Methode, die jeder schnell<br />

nachmachen und duplizieren kann.<br />

Auch Sie können Ihre Ziele verwirklichen.<br />

Telefon: +41(0)44 381 92 59<br />

E-Mail: gabrieleboyd@me.com<br />

www.gabrieleboyd.com


20<br />

NETWORK-MARKETING MIT SYSTEMPFLEGE<br />

VON LAMONIEL COSMETICS<br />

Die Gründerin der LAMONIEL Cosmetics<br />

GmbH, Margit Jox, hat nach<br />

25 Jahren Erfahrung in der Kosmetikbranche<br />

eine außergewöhnliche<br />

Aloe Vera Systempflege kreiert und<br />

am Markt etabliert. Schlüssig <strong>im</strong> Aufbau<br />

überzeugt das Pflegekonzept<br />

eine Vielzahl begeisterter Kundinnen<br />

in Deutschland und <strong>im</strong> deutschsprachigen<br />

Ausland. Die Systempflege ist<br />

von der Reinigung, über die Wirkstoffversorgung<br />

bis hin zum finalen Schutz<br />

aufeinander abgest<strong>im</strong>mt. Die Anwenderinnen<br />

erleben ein völlig neues<br />

Hautgefühl, auf das sie nicht mehr<br />

verzichten wollen. Das hochwertige<br />

Pflegesystem ‚Made in Germany‘ erreicht<br />

eine hohe Weiterempfehlungsquote<br />

bei Freundinnen und Bekannten.<br />

Der Kreis der Stammkundinnen<br />

wächst rasant an. Die starke Bindung<br />

an die LAMONIEL Produktlinie wird<br />

durch den ständigen Nachkauf deutlich.<br />

Wertvolle Pflegekompositionen unterstützen<br />

ein gepflegtes, strahlendes<br />

Hautbild und decken die unterschiedlichen<br />

Hautbedürfnisse aktiv<br />

mit ausgesuchten Wirksubstanzen<br />

ab. Das Sort<strong>im</strong>ent wird ständig mit<br />

innovativen Produkten erweitert. Damit<br />

der Bekanntheitsgrad der Sys tempflege<br />

von LAMONIEL noch schneller<br />

und effektiver verbreitet wird, hat<br />

sich die dynamische Unternehmerin<br />

nun für den Vertriebsweg Empfehlungs-<br />

<strong>Network</strong>-<strong>Marketing</strong> entschieden.<br />

Frau Jox freut sich sehr auf erfahrene<br />

und engagierte Partner/innen, die<br />

mit ihr – von der ersten Stunde an –<br />

das Vertriebskonzept umsetzen und<br />

zum gemeinsamen wirtschaftlichen<br />

Erfolg führen.<br />

www.lamoniel.de<br />

Barbara M. Ramm<br />

Organisationsdirektorin<br />

BEMER Int. AG<br />

Petra Ebert<br />

Gesundheitsmanagerin<br />

FGXpress<br />

Evelyn Ruhula<br />

Selbständige Vertriebspartnerin<br />

Emmi-Club<br />

Gesundheits- & Präventionsmanagement<br />

Mein Ziel: Menschen gesund, glücklich & erfolgreich<br />

machen! Wie dies sicher mit BEMER gelingt – zeige<br />

ich Ihnen gerne. Ich freue mich auf Sie!<br />

Ich biete: Patentierte Produkte zur Schmerzlinderung,<br />

Prävention, Energieaufbau und Anti–Aging. Mein Ziel:<br />

Körperliche und fi nanzielle Gesundheit für alle.<br />

Ich bin begeisterte Emmi-Club-Partnerin: tolle Produkte,<br />

super Team, fairer <strong>Marketing</strong>plan. Der beste Weg in<br />

eine sorgenfreie Zukunft. Ich freue mich auf Sie!<br />

Mobil: 0160 962 550 56<br />

E-Mail: barbara-ramm@t-online.de<br />

www.gesund-und-vital.eu<br />

Mobil: 0152 29378844<br />

E-Mail: energie-durch-pflaster@gmx.de<br />

www.petra-ebert.com<br />

Mobil: 0176 727 19 430<br />

E-Mail: ultraschall.pflege@gmail.com<br />

www.ultraschall-pflege.emmi-club.de<br />

Nicole Stöckel (44)<br />

Style Coach-Direktorin<br />

PIPPA&JEAN GmbH<br />

Renate Jäkle (45)<br />

kaufmännische Angestellte<br />

LR Health & Beauty Systems GmbH<br />

Ehrgeiz und Geschick: Als berufstätige Mutter habe<br />

ich mit LR <strong>im</strong> Nebenjob ein erfolgreiches Team aufgebaut.<br />

Mein Ziel: Weiterer Vertriebsaufbau mit Freude!<br />

DIE<br />

BROSCHÜRE<br />

ZUM THEMA<br />

<strong>POWER</strong><strong>FRAUEN</strong><br />

IM ONLINE-SHOP<br />

WWW.NETWORK-KARRIERE.COM<br />

Ich liebe es Träume zu verwirklichen – auch deine!<br />

Ich suche positive Frauen, die ihre Wünsche und<br />

Träume mit Pippa&Jean verwirklichen wollen.<br />

Pippa&Jean, DAS Schmucklabel, das die Presse begeistert<br />

und die Stars auf dem roten Teppich lieben.<br />

Das Unternehmen, mit der Vision 100.000 Frauen auf<br />

dem Weg in die Selbständigkeit zu begleiten, wird<br />

geleitet von einem erfolgreichen Gründerteam, CEO<br />

& Founder Gerald Heydenreich und u.a. CoFounder<br />

und Erfolgstrainer Torsten Will und bietet Dir Sicherheit,<br />

dank deutschen Top-Investoren, wie Vorwerk,<br />

Holzbrinck Ventures, Klingel und ProSieben.<br />

Ob 300 Euro oder 15.000 Euro/Monat, wenn Du Initiative<br />

mitbringst, wird Dir unsere Qualität zum Erfolg<br />

verhelfen.<br />

Als Zahntechnikerin habe ich <strong>im</strong>mer anderen Menschen<br />

ein Lächeln ins Gesicht gezaubert, nun bringt<br />

Pippa&Jean mich zum Strahlen. Innerhalb kürzester<br />

Zeit gehöre ich als Style Coach Director zu den Top10<br />

von Pippa&Jean. Jetzt liegt es an Dir ? Melde Dich<br />

jetzt bei mir!<br />

Mobil: 0170 2786006<br />

E-Mail: renate.jaekle@t-online.de<br />

www.rj69.lr-partner.com<br />

Claudia Fornito (53)<br />

Executive Director<br />

Swiss Shape/Unicity<br />

Als Schnelldenkerin, Persönlichkeitstrainerin und Mutter<br />

von fünf Kindern liebe ich selbständiges Arbeiten<br />

und bin Teil eines Dream Teams. Meine Vision: Weltweites<br />

Vernetzen zum Wohle aller!<br />

Mobil: 0176 44046 41<br />

E-Mail: atelier@creatifo.ch<br />

www.fornito.swissshape.info<br />

05.2015<br />

Mobil : 0163 4207393<br />

E-Mail: info@nicole-stoeckel.de<br />

www.nicole-stoeckel.de<br />

© Alle Rechte auf Inhalt, Konzept und Gestaltung: GKM-Zent ral re dak ti on GmbH. Vervielfältigungen jeglicher Art (print & online) nur mit<br />

ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung der GKM-Zent ral re dak ti on GmbH. Anfragen unter: ver lag@net work-kar ri e re.com

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!