Bayreuth

bautz

Bayreuth

Bayreuth

Das Tor zum Fichtelgebirge und zur romantischen Fränkischen Schweiz

127

Bayreuth


128

Umgeben von den Naturparks Fränkische Schweiz,

Fichtelgebirge und dem Frankenwald ist Bayreuth

Oberzentrum, Sitz der Regierung von Oberfranken

und mit knapp 75.000 Einwohnern die größte

Mittelstadt im Freistaat Bayern. Geprägt wurde

die ehemalige Residenzstadt des Fürstentums

Brandenburg-Bayreuth durch Markgraf Friedrich

und seine kunstsinnige Gemahlin Wilhelmine, die

Lieblingsschwester von Friedrich dem Großen.

Die meisten Besucher bringen die 800 Jahre alte

Stadt mit den weltbekannten Richard-Wagner-

Festspielen in Verbindung. Doch das ist nicht alles.

Das Jugendfestspieltreffen, die Musica Bayreuth, die

Fränkischen Festwochen und andere hochkarätige

Veranstaltungen im Markgräfl ichen Opernhaus, in der

Stadthalle oder in der Oberfrankenhalle sind fester

Bestandteil des kulturellen Lebens. Verkehrsgünstig

an der Autobahn A 9 Berlin-München gelegen,

entwickelt sich die moderne Wirtschafts-, Kongress-

und Universitätsstadt zum High-Tech-Zentrum der

Region.

Neben den zahlreichen Sehenswürdigkeiten und

Museen ist Bayreuth vor allem eine attraktive

und pulsierende Einkaufsstadt mit einzigartigen

Geschäften, gemütlichen Restaurants und pfi ffi gen

Cafés. Das vielfältige Angebot lässt einen Bummel

durch die Innenstadt zu einem Erlebnis werden – das

ganze Jahr hindurch.

Unbedingt empfehlenswert ist ein Besuch unter:

www.gemeinsam-für-bayreuth.de

dem Kultur- und Einzelhandelsportal der Stadt.


129

Bayreuth


130

Wenn man gerade noch dachte: „Das Bild kenn ich

doch, das ist er doch - Richard Wagner“, lag man nicht

so ganz falsch. In Gewand und Pose des Meisters

schlüpfte ein interessanter Bayreuther der Gegenwart,

der sich seelenverwandt der Musik von höchster

Güte verpfl ichtet fühlt. Der „Meister des Raumklangs“

Dipl.-Ing. Peter Zirker hat das Ziel in den Ohren, die

grandiosen, unverwechselbaren Klänge aus den

Konzertsälen dieser Welt unverfälscht zu Hause

reproduzieren zu können.

Seine STEREOfone Raumklang-Manufaktur

Bayreuth

fertigt Laut-sprecher von ungewöhnlich

hoher Qualität

und bestechendem Design.

„Was Musikliebhaber wollen,

sind nicht Geräte, sondern

Gefühle, die Musik

transportiert. Meine Kunden

wollen Othellos Zorn

spüren, Isoldes Liebe und

Schuberts Sehnsucht. Und

das zu Hause ebenso wie

im Konzertsaal.“

Die Lautsprecher von STEREOfone wurden bereits

mehrfach von kompetenten Testern geprüft und liefern

ein faszinierendes Ergebnis. Die Produkte lassen

den Hörer die technische Klangquelle vergessen.

Sänger und Instrumente scheinen direkt im Raum zu

stehen, und der Klang löst sich vollständig von den

Lautsprechern.

Revolutionär ist darüber hinaus, dass dieses Ergebnis

mit geringen Verstärkerleistungen und einem nahezu

frei wählbaren Standort mit großer Variabilität bei der

Ausrichtung im Raum erzielt wird.

Natürlich ist Bayreuth für Peter Zirker Verpfl ichtung

zur Qualität.

Die Lautsprecher werden nach Wunsch in einer

großen Auswahl an Oberfl ächen und Furnieren gefertigt,

unter anderem auch mit dem speziellen Klavierlack

weltberühmter Pianofabriken. Aber die STEREOfone

Raumklang-Manufaktur hat beim Thema Individualität

noch mehr Besonderheiten

auf Lager, nämlich ein neuartiges,

ausbaufähiges

Lautsprechersystem.

Die kompakte ANIMA kann

mittels eines Bassmoduls

zur großen DURA erweitert

werden und transportiert

dann sogar gewaltige Orchester,

tiefste Orgelklänge

und peitschenden Rock authentisch

in den heimischen

Hörraum.

Für sehr große Räume wurde

der Lautsprecher ERDA

mit seiner 2-Wege-Konstruktion

geschaffen. Hier kommt

ein 46cm Basschassis von JBL und ein handgefertigter

20cm Breitbänder von der Firma AER in Stuttgart

zum Einsatz.

Das Ergebnis ist einfach spektakulär.

Wer also keine Hoffnung auf eine Karte für die Festspiele

in Bayreuth oder Salzburg hat: Die Lautsprecher

von STEREOfone versprechen einen würdigen

Ersatz.


Peter Zirker engagiert sich nicht nur für standesgemäße

Klangreproduktionen „Made in Bayreuth“, sondern

ist auch in vielen anderen Bereichen für die Stadt

aktiv. So wird die Einführung zu den Festspielen von

ihm begleitet und er leitet die private Stadtmarketing-

Initiative „Gemeinsam für Bayreuth e.V.“.

Privat hat Herr Zirker auch einen Stadtführer Bayreuth

aufgelegt, der vom anfänglichen Geheimtipp mit informativen,

kurzweiligen und interessanten Beiträgen

zur generellen Empfehlung für Gäste Bayreuths geworden

ist.

Vom Innenstadt-Parkhaus P7 Badstraße gelangt man

direkt über den Innenhof und die Passage im Haus

Nummer 13 auf die Richard-Wagner-Straße- die

pulsierende Einkaufsstraße im Herzen der Stadt.

STEREOfone Raumklang-Manufaktur Bayreuth

Dipl.-Ing. Peter Zirker

Richard-Wagner-Straße 13 • 95444 Bayreuth

Telefon 0921 / 5 64 20

www.stereofone.de • musik@stereofone.de

P7 Badstraße mit 200 Parkplätzen

131

Bayreuth


132

Mitten im Herzen von Bayreuth in der Sophienstraße

23-25 befi ndet sich ein Geschäft der ganz besonderen

Art.

In einem verzaubernden Ambiente bietet Yasheena -

anziehende Träume faszinierende und ausgefallene

Damen-Designermoden der mittleren Preisklasse

von Gr. 36 bis 48/50, von Hand gearbeitete Taschen,

teils von Hand gefi lzt oder aus alten Originalstoffen

gefertigt, märchenhafte Schals, exklusiven Künstler-

Schmuck, die englische Duft- und Pfl egeserie

Crabtree & Evelyn sowie ausgewähltes, liebevoll von

Hand gefi lztes Homeinterieur.

Der Name Yasheena -anziehende Träume entstammt

der Idee, besondere Kleidung in einer kreativ und

inspirierenden Atmosphäre zu präsentieren und

damit ein Refugium zu schaffen, das die Sinne und

die Phantasie berührt.

Es öffnet seine Tore für alle Frauen, die das Besondere

lieben.


Unweit der Fußgängerzone, in der Wölfelstraße Nr.

5, fi ndet man eines der bezaubernsten Geschäfte

Bayreuths, das ARS VIVENDI. Inhaberin Christine

Förster hat sich mit ihrem Esoterikladen vor mehr als

7 Jahren einen lange gehegten Traum erfüllt.

Die studierte Apothekerin hat schon in jungen Jahren

vermutet, dass es nicht nur der Körper ist, der krank

ist. Seit mehr als 30 Jahren beschäftigt sie sich

mit alternativen Heilweisen und Spiritualität. Die

Schulmedizin und -Pharmazie hat sie mittlerweile

hinter sich gelassen und bietet in ihrem Laden Hilfe

zur Selbsthilfe an.

Über feinstoffl iche Heilweisen, von Aura-Soma bis

Zen, fi ndet man im ARS VIVENDI viele Tipps in Form

von Büchern, Produkten, Adressen und individueller

Beratung. Pendel und Klangschalen sind ebenso

im Sortiment vertreten wie Räucherwerk und die

verschiedensten Kartensets.

Durch den regen Zuspruch der Kunden hat vor allem

die Steinheilkunde in den letzten Jahren enormen

Aufschwung erfahren. So war die Ausbildung zur

Edelsteinberaterin in der Cairn-Elen-Lebensschule

von Michael Gienger, Deutschlands renommiertestem

Autor zur Steinheilkunde, für Christine Förster nur die

logische Folge.

Besonders stolz ist sie auf viele seltene Steine

und Raritäten und darauf, dass „ihre“ Steine nicht

manipuliert sind. Sorgsam achtet sie darauf, nur

bei Lieferanten zu kaufen, die mit dem Prüfsiegel

ausgezeichnet sind und daher nur gemmologisch

geprüfte Ware anbieten. Daher ist es kein Wunder,

daß das ARS VIVENDI heute das führende Geschäft

für Edelsteine und Mineralien in Bayreuth ist.

Genießen kann man den Aufenthalt in diesem für

Nordbayern einmaligen Laden und sich von dem

einmaligen Ambiente verwöhnen lassen.

Neben der Inhaberin Christine Förster ist Michelle

Bock, die im ARS VIVENDI zur Einzelhandelskauffrau

ausgebildet wurde, eine kompetente Ansprechpartnerin.

Michelle Bock ist zudem ausgebildete Aura-

Soma-Beraterin.

Gerne kümmert man sich um alle Wünsche und

Bestellungen. Am online-shop und unter der Website

www.esohaus.de wird noch emsig gebastelt - also

immer mal wieder vorbei schauen.

Inh.

Christine Förster

Lebenskunst, Spiritualität und Wellness

Mo.-Fr. 10.30-18.00 Uhr

Sa. 10.30-15.00 Uhr

Wölfelstr. 5 • 95444 Bayreuth • Tel.: 09 21 /5169302

E-Mail: esohaus@gmx.de • www.esohaus.de

133

Bayreuth


134

Eine exklusive Adresse für Uhren- und

Schmuckliebhaber ist in Bayreuth die Firma Juwelier

Kolanus in der Maximilianstraße 7. Das Unternehmen

Kolanus bietet seinen Kunden gelebte Schmuck-

und Uhrenkultur. Mit Kreativität und Liebe zum

Detail wird in der haus- eigenen

Goldschmiede Schmuck kreiert und

angefertigt oder vorhandener geerbter

Familienschmuck aufgefrischt und

ggf. mit neuem Design umgearbeitet.

Internationale Schmuck- und

Uhrenkollektionen sind bei Kolanus zu

Hause.

Der gelernte Uhrenmachermeister Hubertus Kolanus

ließ sich 1947 in Bayreuth nieder und eröffnete

1950 hier sein erstes Geschäft. 1964 starb der

Firmengründer. Sein Sohn Werner Kolanus begann mit

seiner Lehre als Uhrmacher und trat 1968 in die Firma

ein. Zusammen mit seiner Mutter Anneliese Kolanus

führte er die Geschichte von Juwelier Kolanus fort.

Der Betrieb wurde in die Innenstadt, die neu erbaute

Ladenpassage in Bayreuth verlegt. 1980 eröffnete

die Firma Kolanus in Kulmbach ihr zweites Geschäft.

Nachdem Anneliese Kolanus den Betrieb an ihren

Sohn Werner Kolanus weitergegeben hat, zog sie sich

1982 in den wohlverdienten Ruhestand zurück.

Ihren Part in der Firma übernahm die Schwiegertochter

Karin Kolanus. Die Designerin Karin Kolanus

entwirft Schmuck für

die Firma und nach

individueller Beratung

für ihre Kunden. 1985

eröffnete Juwelier

Kolanus in Bayreuth

ein Geschäft in der

Maximilianstraße.

Das Geschäft in der Ladenpassage wurde 1987

geschlossen. Heute 2006 werden die hervorragend

etablierten Fachgeschäfte in Bayreuth und Kulmbach

von Werner und Karin Kolanus geführt.

Beim Juwelier Kolanus erlebt man eine besondere

Beratung beim Schmuck- und Uhrenkauf. Seit 1990

kann das internationale Festspielpublikum bei der

jährlich stattfi ndenden Ausstellung die Schmuck-

und Uhrenexponate von Juwelier Kolanus im

Steigenberger Festspielrestaurant am grünen Hügel

bewundern und erwerben. Internationale und regionale

Kunden werden liebevoll, auch über Ländergrenzen

hinweg, ganzjährig vom Kolanus Team betreut. Die 3.

Generation, die beiden Söhne der Familie, werden mit

gleichem Engagement die Firma weiterführen.

Juwelier Kolanus – ein Familienbetrieb mit Tradition

und gelebter Schmuck- und Uhrenkultur


Gepfl egte Hotels und Gasthöfe laden ein, sich zu

entspannen und den Alltag zu vergessen. Fränkische

und internationale Restaurants sorgen für Vielfalt und

Gaumenfreuden.

Nahe der Stadtmitte liegt das RAMADA Hotel

Residenzschloss Bayreuth. Mit seinen erstklassig

ausgestatteten Zimmern und Suiten wird es den

Ansprüchen eines internationalen Publikums gerecht.

Hier hat der Gast die Möglichkeit, im Foyer dank

W-Lan kabellos online zu gehen. Ebenso stehen

Nichtraucher-, Allergiker- und behindertengerecht

eingerichtete Zimmer zur Verfügung sowie eine

Tiefgarage mit ausreichend Stellplätzen, Top-Fit-Club

mit Whirlpool und Sauna. Das Restaurant Sudhaus

und im Sommer eine herrliche Terrasse bieten national

und international erlesene Spezialitäten. Die Treff Bar

lädt mit erfrischenden Cocktails und regionalen Bieren

zum Entspannen ein.

135

Bayreuth


136

Licht – das Salz in der Suppe

Am Anfang war das Feuer… Heute beeinfl usst uns Licht

von Leuchtstoffen, LED-Lampen oder Leuchtfolien.

Licht ist die Grundlage des Lebens und einer von

vielen Umweltfaktoren mit entscheidendem Einfl uss

auf Gesundheit und Wohlbefi nden des Menschen. Licht

steuert die Zyklen der Natur und auch unseren eigenen

Tagesrhythmus. Wir nehmen

Licht sowohl über die Augen

als auch über die Haut

auf. Jeder Mensch kann

die Wirkung des Lichts an

sich selbst nachvollziehen.

An einem strahlenden

Sommertag sind wir heiterer

und unternehmungslustiger

als zu nebligen Novemberzeiten.

Ist es nicht nahe liegend sich die gesundheits-

fördernde Wirkung des Lichts nutzbar zu machen, ob

am Arbeitsplatz, im Freizeit- oder Privatbereich?

Für die unterschiedlichen Eigenschaften und Formen

des Lichts möchte das Lichtspielhaus Bayreuth Ihr

Interesse wecken und Sie begeistern.

Entstanden durch den Edelmut des Lichts verwirklichten

Marcus Kübel und Christian Wurst im September 2004

die Vision einer kleinen, aber exklusiven Ausstellung

für Beleuchtung der Extraklasse in Bayreuth. Was

bislang nur theoretisch aus dem Planungsbüro

verarbeitet wurde, sollte für den Kunden vorab bereits

greifbar werden.

Durch die große Erfahrung und die neusten Kenntnisse

der Lichttechnologie

werden Sie begleitet, von

der Idee über die Planung

bis zur Fertigstellung

Ihres Projekts, ob für

private oder gewerbliche

Objekte, für Innen- oder

Außenbeleuchtung. Je

nach Anforderung und

Wunsch werden auf Sie

perfekt zugeschnittene,

i n d i v i d u e l l e

Lichtlösungen entwickelt.


Die unglaublich große

Leuchtenauswahl

namhafter Hersteller

wie Viabizzuno, MoveLight,

Cabelli Luce

und vielen anderen

Designklassikern ergänzt

durch modernste LED

und Glasfasertechnik

lässt keine Wünsche offen.

In vielen Bereichen

sind natürlich auch Sonderanfertigungen

nach

Kundenvorgabe sowie die Aufarbeitung und Neugestaltung

alter Leuchten und Leuchtenschirme in

Handarbeit möglich…

Viele verwinkelte Gassen

und Straßen geben immer

wieder neue Blicke

auf historische Gebäude

frei. Es macht Spaß,

durch die Stadt zu schlendern

und dabei auch die

Sehenswürdigkeiten zu

erkunden.

Egal ob barocke Kirchen

mit verschnörkelten Treppenaufgängen

oder alte

Häuser mit schön geschnitzten

Türen, es lohnt

sich zu verweilen und

diese Kunst auf sich

wirken zu lassen.

Wer sich zwischendurch ein wenig ausruhen möchte,

fi ndet dazu Gelegenheit in den vielen gemütlichen

Cafés. Jedes Café hat seinen eigenen Charme

und jedes für sich ist gemütlich und einladend.

137

Bayreuth


138

Hier sitzt man gern, um seinen Kaffee zu trinken

und auch ein Stück Kuchen oder einen Eisbecher zu

genießen. Einige Cafés bieten neben der gemütlichen

Kaffeehausatmosphäre

auch verschiedenste

Galerien, so dass Gaumen

und Auge etwas gegeben

wird.

Direkt am Markt befi ndet sich die Brauereischänke am

Markt, welche seit 1987 von Gabriele Herpich betrieben

wird. Im Biergarten (von März bis Oktober) und von

der Marktstube aus kann man das Treiben auf dem

Markt beobachten. Hier trifft sich Jung und Alt zu den

verschiedensten Anlässen wie Stammtisch, Familien-

und Betriebsfeiern. Durch regionale Einkäufe werden

stets frische fränkische Mahlzeiten zu guten Preisen

angeboten. Dazu gehören Sauerbraten, Krustenbraten

und Schweinshaxen mit den über Bayreuth hinaus

bekannten „Riesenklößen“. Über dem offenen Grill im

gemütlich fränkisch eingerichteten Hauptlokal werden

verschiedene Gerichte wie Rostbratwürstchen,

Schnitzel und Kammsteaks vor den Augen der Gäste

zubereitet. Dazu werden natürlich Fassbiere der

Bayreuther Bierbrauerei AG, z.B. Aktien Pils, Dunkel

und das beliebte Zwick’l Bier im Steinkrug getrunken.

Und für die Minis gilt: Kinder unter 1 Meter essen hier

kostenlos!


Bayreuth hat auch seinen besonderen Reiz als Einkaufsstadt.

In den Geschäften wird man fachgerecht

beraten, so dass

man jederzeit gern

wiederkommt.

Boutiquen, Kunsthandel,

Geschäfte

für Deko-Artikel,

Geschenk- und

Tee-Läden, hier

fi ndet bestimmt

jeder etwas.

Neben der Musik

hat auch die

bildende Kunst in

Bayreuth einen hohen

Stellenwert. So wurde

aus dem historischen

Alten Rathaus nach

umfangreichen Umbau-

und Restaurierungsarbeiten

1999 das

Kunstmuseum

Bayreuth.

Aus den umfangreichen Beständen verschiedener

Stiftungen werden wechselnde Ausstellungen

präsentiert. Die Schwerpunkte liegen auf

druckgraphischen Arbeiten des 20. Jahrhunderts. In

den alten Mauern befi nden sich auch die Geschäfts-

und Ausstellungsräume des Kunstverein Bayreuth

e. V. und - mit dem Historischen Sitzungssaal - ein

vielseitig genutzter Vortragsraum.

Um das Kunstmuseum herum haben sich viele

Künstler mit ihren interessanten Ausstellungen

platziert. Die Bandbreite umfasst das gesamte

internationale Kunstgeschehen. Aber auch einfach

nur Besonderes und Interessantes entdeckt man in

den vielen kleinen Seitengassen.

So auch Bine’s Studio in der Spitalgasse 10. Unter

anderem bekommt man hier eine ganz besondere

Form der Kunst. Vom eigenen Körper als Vorlage wird

mit Gipstechnik die ganz individuelle Körperplastik

gestaltet.

139

Bayreuth


140

BAT CampusGalerie, Bayreuth

Ein innovatives Kunstprojekt in der Wagnerstadt ist

die CampusGalerie der British American Tobacco

(Germany) GmbH (BAT), die in Bayreuth ihr einziges

Werk in Deutschland sowie ihr europäisches Entwicklungszentrum

betreibt.

Seit dem Jahr

2000 hat sich

die BAT CampusGalerie

mit

24 Ausstellungen

als ein

lebendiger

Ort zeitgenössischer

Kunst

mit überregionalerAusstrahlung

entwickelt.

Im Zentrum stehen

Malerei und

Fotografi e. Sie bringt nicht nur Kunst an den Campus,

sondern es gelingt ihr auch, universitäres Publikum

und die Kunstliebhaber aus Stadt und Region zu vereinen.

Die Eröffnungsfeste der BAT CampusGalerie

haben inzwischen Kultstatus.

Die Förderung junger Künstler steht im Mittelpunkt

des Konzepts.

Zu jeder Ausstellung erscheint deshalb ein Katalog

und Bilder werden durch BAT erworben.

Die angekauften Werke wandern an Arbeitsplätze

der Mitarbeiter in Bayreuth und Hamburg und sorgen

dort für eine inspirierende Arbeitsumgebung.

Ermutigt durch den Kulturpreis 1999 der Stadt

Bayreuth, den British American Tobacco zusammen

mit dem künstlerischen Leiter der bisherigen Casino-Galerie,

Peter J. Osswald, erhalten hat, will das

Tabakunternehmen jetzt neue Impulse der zeitgenössischen

Kunst in Bayreuth setzen.

Das verstärkte Kunstengagement in Bayreuth sieht

British American Tobacco als konsequente Fortführung

der bisherigen Unternehmenspolitik im Bereich

Kulturförderung und dies auch in der Tradition der

ehemaligen Casino-Galerie.

Es wurde bewusst von Ausstellungen im Werk Abschied

genommen. Ungenügende Raumgröße, be-


grenzte Öffnungszeiten und letztlich die Erreichbarkeit

waren Gründe auf die großartigen und lichten Räume

des Foyers vom Audimax der Universität Bayreuth

zurückzugreifen. Die CampusGalerie präsentiert hier

Kunst in einer neuen Dimension.

Große Besucherzahlen bestätigen das Konzept der

British American Tobacco Gruppe und sind Grund genug,

die attraktive Serie von internationalen Ausstellungsprojekten

fortzuführen und auch weiterhin junge,

viel versprechende Künstler neben bekannte Namen

zu stellen und auch Ausdrucksformen wie Fotografi e

und Plastik zuzulassen.

Universität Bayreuth, Foyer des Audimax, täglich

geöffnet von 10 bis 18 Uhr

www.campusgalerie.de

141

Bayreuth


142

Tee wird zum Geschmackserlebnis und sorgt für

Wohlbefi nden

In den letzten Jahren hat sich die Richard-Wagner-

Straße unweit des Sternplatzes zur interessantesten

Einkaufsstraße in Bayreuth entwickelt. Hier werden

noch die Tugenden des spezialisierten Fachhandels

– wie Beratung, das breit gefächerte Sortiment,

der kundenorientierte Service und das persönliche

Gespräch gepfl egt.

Das Teefachgeschäft Thymian in der Richard-

Wagner-Straße 24 ist hierfür beispielhaft und erfreut

sich seit Jahren einer wachsenden Stammkundschaft.

Mit ganz individuellen Teemischungen aus den

bekanntesten Anbaugebieten der Welt, kompetenter

Beratung und einer großen Auswahl an Accessoires

rund um das Thema Tee lädt das Thymian-Team zum

Probeschnuppern ein.

Hier erfährt man alles zur richtigen Zubereitung und

zum nötigen Zubehör wie Teekannen, Teeporzellan,

Thermometer und vieles mehr.

Die mehr als 350 verschiedenen Teesorten werden

von erfahrenen Apothekern und Tea-Testern aus

den hochwertigsten Tee-Ernten der Welt komponiert,

jenseits des üblichen standartisierten Angebotes. Ob

man den Morgen willkommen heißen möchte oder

den Abend ausklingen lassen will – bei Thymian Tee

& Ambiente fi ndet man den idealen Tee zu jedem

Anlass und für jeden Geschmack, vom Klassiker bis

zu Rarität, auch aromatisiert und in Bio-Qualität

Man hat die Auswahl zwischen:

- eleganten Schwarztees

- erlesenen Grüntees

- duftenden Rooibostees

- erfrischenden oder magenmilden Früchtetees

- feinen Kräutertees

Mit ein wenig Hilfe

fi ndet jeder Teeliebhaber

sicherlich das

Richtige.


Zu den jährlich stattfi ndenden Richard Wagner

Festspielen im Sommer werden für die Besucher von

Bayreuth spezielle „Festspieltees“ angeboten und

haben bereits Kultstatus erreicht:

Vom „Grünen Hügel“ bis zu „Siegfried´s Drachenblut“

leben Wagners Welten zu Hause weiter.

Für sein Wohlbefi nden sollte sich jeder einfach einmal

etwas Zeit nehmen.

Das Thymian-Team freut sich auf alle Interessenten

rund um den Teegenuss.

143

Bayreuth


144

Cafe`Florian ist seit nunmehr 25

Jahren ein Anziehungspunkt in

Bayreuths Innenstadt. Hier

trifft sich ein bunt gemischtes

Völkchen: Geschäftsleute,

Touristen, Rentner, Schüler und Studenten. Das Konzept

des Florian ist ebenso einfach wie genial. Gruppiert um

den Brunnen direkt an der

Stadtmauer wird alles geboten

was das Herz begehrt.

Ein Café mit Wintergarten

im Caféhausstil gehalten

empfängt seine Gäste mit

Atmosphäre, ab 8.00 Uhr ein

ausgiebiges Frühstück oder

nur einen excellenten Espresso

genießen, mittags

ein günstiges

Tagesgericht,

herrlich selbstgemachte

Kuchen

und Torten oder am Abend eine Kleinigkeit essen und

Wein, Bier oder Cocktail genießen. Der Wintergarten

wird im Sommer durch Herausnahme der Fenster zur

Sonnenterrasse, welche gleichzeitig die Verbindung zu

dem sehr schönen idyllischen Biergarten herstellt. Hier

bekommt man die gleiche Produktpalette, ergänzt durch

eine typisch fränkische

Brotzeitkarte mit

allen erdenklichen

Schmankerln.

Immer mittwochs ab

18.00 Uhr zelebriert

das Florian Team

den fränkischen Abend. Hier wird dann ein Bier aus der

fränkischen Schweiz vorgestellt, original im Holzfass und

im Steinkrug ausgeschenkt, dazu fränkische Spezialitäten.

Bei schönem Wetter wird auch gegrillt. Berühmt ist auch

der traditionelle Weißwurstfrühschoppen am Samstag.

Seit zwei Jahren ergänzt ein weiteres gastronomisches

Objekt das Konzept der Betreiber, die Winkellosalm.

Im Nebengebäude, angrenzend an den Biergarten ist

ein Kleinod entstanden, das

seinesgleichen sucht. Mit viel

Liebe und alpenländlichem Vorbild

wurde ein altes Backsteingebäude

zur Winkellosalm umbebaut. Hier darf in einem schönen

Ambiente gefeiert werden. Die Alm wird für private Feiern

oder andere Anlässe vermietet. Ein kleiner eigener Biergarten

gehört natürlich dazu. Sonntags wird für die Öffentlichkeit ein

preiswerter und ehrlich fränkischer Mittagstisch angeboten.

Die köstlichen Rouladen oder den Sauerbraten muss man

einfach probieren. Doch nicht nur das alltägliche Geschäft

wird im Florian

groß geschrieben.

Das Florian Team

überrascht immer

wieder mit gelungenen

Themenpartys, Festen

und Veranstaltungen.

So ist ein absolutes

Muss im Florian den Faschingsdienstag zu feiern. Eine

eigene Kerwa immer Anfang September mit zünftiger

Musik ist fester Bestandteil im Florian Kalender. Geöffnet

Mo-Sa von 8 Uhr bis ? und sonntags von 14.00 Uhr bis

22.00 Uhr. Die Winkellosalm lädt Sonntags ab 11.30 Uhr

zum Mittagessen ein.


Schokoladendegustation

Wäre es nicht schön, Freunde zu einem stilvollen

Abendessen einzuladen und als Dessert eine

Schokoladendegustation einzuplanen? Gerne?

Da Sie während Ihrer Schokoladendegustation

hauptsächlich die Aromen des Kakaos wahrnehmen

möchten, empfehlen wir Ihnen, drei bis fünf hochwertige

Schokoladen mit einem hohen

Kakaoanteil vorzubereiten. Nehmen

Sie sich zu Beginn der Verkostung ein

Stück der auf etwa 20°C temperierten

Schokolade. Dieses sollte so groß

sein, damit Sie es später vor Ihren

Ohren in zwei Teile brechen können.

Betrachten Sie nun zunächst die Farbe

der Schokolade. Ist sie fast schwarz,

dunkelbraun, braun oder hellbraun? Je

dunkler die Schokolade ist, desto höher

ist in der Regel ihr Kakaoanteil. Richten

Sie nun Ihr Augenmerk auf die Struktur

der Schokolade. Ist sie einheitlich

oder eher fl eckig? Die Struktur sollte

einheitlich sein. Wie sieht es mit ihrem

Glanz aus? Ist sie hochglänzend,

mattglänzend oder matt? Fahren Sie

fort mit der akustischen Bewertung. Halten Sie sich hierfür

das Stück Schokolade an Ihr Ohr, während Sie es in zwei

Teile brechen. Haben Sie ein sehr klares, ein klares oder

ein dumpfes Geräusch wahrgenommen? Hochwertige

Schokoladen verursachen beim Brechen ein sehr klares

Knackgeräusch. Nehmen Sie nun nochmals eine optische

Bewertung vor. Die Bruchkanten sollten sauber und

ohne Krümel sein. Nun kommt Ihr Tastsinn zum Einsatz.

Wie fühlt sich die Oberfl äche der Schokolade an? Ist

sie glatt oder rau? Ist sie weich oder fest? Bewerten

Sie jetzt den Geruch Ihrer Schokolade. Schließen Sie

hierzu am besten Ihre Augen und konzentrieren Sie

sich ganz auf den Geruch. Ist dieser sehr intensiv,

intensiv oder wenig intensiv? Wie stark können Sie zum

Beispiel kakaosäuerliche, schokoladige, herbe, milchige,

karamellige, vanillige, fruchtige, würzige, erdige oder

holzige Aromanoten feststellen? Oder assoziieren Sie mit

dem wahrgenommenen Geruch vielleicht Lakritze, Malz,

Tabak oder Leder? Was können Sie zur Ausgewogenheit

der Aromen sagen? Sind diese sehr

ausgewogen oder ist ein Aroma

zu dominant? Beißen Sie nun ein

kleines Stück von Ihrer Schokolade

ab. Konzentrieren Sie sich auf das

Geräusch, das hierbei entsteht. Haben

Sie ein hartes Knacken oder eher ein

sandiges Knirschen wahrgenommen?

Hochwertige Schokoladen sollten

einen deutlichen Knacklaut von sich

geben. Führen Sie nun noch eine

kurze haptische Bewertung durch.

Wie fühlt sich die Schokolade in Ihrem

Mund an? Ist sie zartschmelzend oder

eher nicht? Fühlt sie sich angenehm

cremig an, fühlt sie sich glatt oder

eher unangenehm belegend an?

Wie auch schon bei der geruchlichen

Bewertung, gilt es jetzt die Intensität des Geschmacks

festzustellen. Ist der Geschmack sehr intensiv oder eher

nicht? Erkennen Sie Aromanoten, die Sie auch schon

bei der geruchlichen Bewertung wahrgenommen haben?

Gibt es zu dominante Aromanoten oder würden Sie den

Geschmack eher als ausgewogen beurteilen? Wie lange

hält der Geschmack an?

Haben wir Sie mit der Schokoladendegustation im

wahrsten Sinne des Wortes auf den Geschmack

gebracht? Wir würden uns freuen, wenn wir Ihnen unser

Schokoladensortiment vorstellen dürften.

145

Bayreuth


146

Schuhhaus Krause feine Schuhe und Mode

Richard Wagner Straße 4-6 in Bayreuth

Internet: www.schuhhaus-krause.de

E-Mail: schuhhaus-krause@t-online.de

Telefon: +49 921 65624

Seit kurzem in

neuem Ambiente

mit Longe

zum Verweilen

und Genießen

bei Espresso, frischen

Säften oder

Prosecco.

Die angenehme Beleuchtung, eine ruhige Farbgestaltung

und die Unterteilung der Verkaufsfl äche durch

stilvolle Stühle und Regale vermitteln

eine nahezu private

Atmosphäre des Familienunternehmen

seit über 50 Jahren. Bei

vielen Gästen und Mitwirkenden

der Festspiele sowie Stammkunden

aus Nah und Fern bekannt

und geschätzt wird.

Kenner kaufen Krause Schuhe.

Sich wohlfühlen beginnt bei den Füßen und überträgt

sich auf den gesamten Körper. Handgearbeitete

Schuhe, sportliche Sneaker oder elegante Flechtschuhe

für Herren, modische und passende Schuhe

für Damen, hochwertige Leder und Passformen, junge

trendy Schuhmode für Kids und junge Erwachsene und

selbstverständlich

für die Kleinsten

die perfekten

Schuhe. Mode

für Damen und

Herren sportlich

elegant von nam-

haftenHerstellern von Kopf

bis Fuß harmonischkombiniert.

Immer

etwas Neues

und Ansprechendes

für die

Kunden des

Hauses zu bieten ist das Bestreben von Schuhhaus

Krause. Chefi n Frau Raithel und Ihr Bruder Dieter

Krause bemühen sich selbstverständlich persönlich

um die verschiedensten Wünsche ihrer Kunden und

versuchen sie durch gezielten Einkauf zu verwirklichen.

Service und kompetente

Beratung von geschultem

und erfahrenem Personal

werden bei Schuhhaus Krause

feine Schuhe und Mode in

den Vordergrund gestellt.


Bayreuth bietet die ganze Bandbreite von

Möglichkeiten, den typischen fränkischen Charme

in Verbindung mit der weltoffenen Gastlichkeit zu

genießen.

Im Alltag ist ein wichtiger Teil des Lebensgefühls, dass man

sich in den Pausen und nach getaner Arbeit in „seinem“

Lokal trifft. Bei Kaffee, einem Gläschen Wein oder einem

frischen Bier

einfach gemütlich

sitzen, sehen und

gesehen werden,

Leute treffen,

Neues austauschen

gehört zum Tag.

Viele interessante

Cafés, Gasthöfe

und Restaurants

bieten einen entspannenden

und

genussvollen

Aufenthalt.

Direkt im Stadtkern in der Nähe des Rathauses

befi ndet sich der Brauereigasthof Goldener Löwe.

Hier wird Gastlichkeit groß geschrieben - so ist zum

Beispiel der Stammtisch des Festspielorchesters seit

1959 treuer Gast im Goldenen Löwen.

Das Haus wird seit Jahrzehnten als Familienbetrieb

bewirtschaftet. Das Credo der Wirtsleute ist:

„Tradition ist kein Stillstand, Handwerk ist Berufung

und Kochen ist Leidenschaft.“ Deshalb werden auch

für die Schmankerl-Wochen und die Tageskarte nur

knackfrische Zutaten verwendet.

Bevorzugt werden Produkte aus der fränkischen

Region. Die zentrale Lage bietet den idealen

Ausgangspunkt für Ausfl üge in und um Bayreuth. Das

Hotel ist ganzjährig geöffnet und hat 11 gemütliche

Gästezimmer und eine Suite. Ein Besuch im Goldenen

Löwen lohnt sich bestimmt.

147

Bayreuth


148

Bayreuther Katakomben

Was die wenigsten wissen: Bayreuth ist „unterkellert“.

Ein System unterirdischer Gänge befi ndet sich unter

der Festspielstadt. Die wenigsten der zahlreichen

Katakomben sind noch zu begehen, lediglich die unter

der Bayreuther Bierbrauerei kann man besichtigen.

Diese labyrinthischen Kellergänge verlaufen mit

einer Gesamtlänge von 20 Kilometern an mehreren

Schwerpunkten des Stadtgebietes - in der Innenstadt

sind sie teilweise sogar zweistöckig angelegt.

Die vermutlich zwischen dem 16. und 19. Jahrhundert

in den Sandstein getriebenen Gänge bieten den

Charme einer schier endlosen Gruft. Unheimlich,

spannend und zudem auch skurril ist die faszinierende

Welt der Felsenkeller.

In den Katakomben der Bayreuther AKTIEN-Brauerei

in der Kulmbacher Str. 60 kann

man die Bayreuther Stadt- und

Biergeschichte erkunden.

Zu bestaunen ist ein

Panoptikum aus Brauerei-

historie, die Kulturgeschichte der Stadt Bayreuth

während des Zweiten Weltkrieges mit der

Katakombenküche und dem Lazarett, das Küstriner

Gefängnis mit seinem einzigen Insassen, dem Alten

Fritz, die Gedenkstätte der Bierheiligen und vieles,

vieles mehr.

Einen Einblick in das unterirdische Reich mit seinem

Charme und der anheimelnden, geheimnisvollen

Atmosphäre kann man sich bei einer Führung

verschaffen. Warum die Gänge entstanden sind, ist

bis heute noch ein Geheimnis, jedoch vermutet man,

dass sie in der damaligen Zeit zur Gewinnung von

Sandstein oder aber als Schutz- und Fluchtanlagen

dienten.

Eines ist jedoch sicher: Es waren die besten und

kühlsten Keller im ausgehendem 19. Jahrhundert und

wurden zum Lagern der erstklassigen AKTIEN-Biere

genutzt. Zu sehen ist, wie sich die Bevölkerung als

Kellergemeinschaftler in eine drangvolle, fürchterliche

Enge während der Bombenangriffe auf die Stadt im

April 1945 hierher zurückzog. Hier kann man in die

legendäre Unterwelt mit dem Flair des zeitlosen

Schauderns abtauchen.


Gruppenführungen ab 12 Personen sind nach

telefonischer Anmeldung (Tel. 0921/401-243) jederzeit

möglich. Eine Führung dauert ca. 60 Minuten mit

einem anschließenden Glas frischem AKTIEN Pilsner

oder Zwick’l im gemütlichen Bierstüberl.

Maisel’s Brauerei & Büttnerei – Museum

Die Bier-Erlebniswelt

Das zinnengeschmückte Stammhaus der Brauerei

Gebr. Maisel aus dem 19. Jahrhundert beherbergt

heute auf über 2400 m² ein weltweit einzigartiges

Biermuseum.

Bereits 1988 erfolgte der Eintrag in das Guinness-

Buch der Rekorde. Highlights dieser Bier-Erlebniswelt

sind neben der komplett erhaltenen Brauerei

zwei Räume mit 400 seltenen Emailleschildern

verschiedener Brauereien und Biermarken. Ebenfalls

ein Glanzpunkt: In zwei großen Vitrinengewölben

werden über 5100 Biergläser und Krüge sowie eine

Bierdeckelsammlung kunstvoll in Szene gesetzt.

149

Bayreuth


150

Seit der Eröffnung 1981 wurde das Museum

kontinuierlich erweitert. Bis heute wachsen die

einzigartigen Sammlungen weiter. Im April 2006 ist

eine Ausstellung von mehr als 3000 Bieretiketten aus

aller Welt dazugekommen.

Die Faszination rund um das Thema Bier ist

ungebrochen und bis zum heutigen Tag besuchten

bereits knapp 500.000 Gäste das Biermuseum der

bayreuther Traditionsbrauer.

Während der einstündigen Führung durch 20 Räume

können Besucher die historischen Brauanlagen noch

an den originalen Wirkungsstätten bestaunen.

Nachdem in den tiefen Lagerkellern die letzten

Geheimnisse der Braukunst gelüftet wurden, endet

die Tour in der „Alten Abfüllerei“ bei einer frischen

Maisel’s Weisse.

Informationen zu Museumsführungen:

• Die Besichtigung des Museums ist im Rahmen

von Führungen möglich,

• Führung für Einzelbesucher: Montag bis Sonntag,

jeweils um 14.00 Uhr ohne Voranmeldung

möglich

• Gruppenführungen ab 12 Personen sind nach

telefonischer Absprache jederzeit möglich - bei

Bedarf auch in Englisch und Französisch,

• Dauer der Führung mit anschließender Einladung

zu einem Glas Maisel’s Weisse in der

„Alten Abfüllerei“ ca. 90 Minuten

• Der Eintrittspreis (incl. Getränk) beträgt 4,00 € für

Erwachsene und 2,00 € für Schüler.

• Am Ende der Besichtigung lädt der Maisel’s Shop

alle Bierfans zu einem Einkauf ein

Weitere Informationen www.maisel.com/museum

und Voranmeldung unter 0921/401-234,

Kontakt: brauereimuseum@maisel.com


Mitten in der Stadt

befi ndet sich

Bayreuth‘s größter

und wohl auch

ältester Biergarten,

der Herzogkeller. Er

wurde vor 118 Jahren

auf dem Herzog,

einem Hügel in dem

früher die heimischen

Beckenwirte

ihre Bierkeller

hatten, gebaut.

Der Herzogkeller ist mit seinem historischem

Baumbestand einer der schönsten Biergärten der

Region. Die Sommerhalle, mitten im Biergarten, bietet

den Gästen Zufl ucht vor Regen. Sie ist mit ihrem

Fachwerk und der Dekoration das Schmuckstück auf

dem Herzogkeller.

Fränkische Spezialitäten werden vom Wirt Jürgen

Färber und seiner Mannschaftserviert. Es wird

großer Wert auf hochwertige regionale Speisen und

Getränke gelegt.

Es treffen sich Jung und Alt, um unter den alten

Linden das süffi ge Bier der benachbarten Bayreuther

Bierbrauerei AG, leckere Brotzeiten und einen

schönen Abend zu genießen.

Fünf Sorten Bier (Pils, Dunkles, Hell, Original und

Zwick‘l) der AKTIEN fl ießen hier aus Holzfässern.

Radi, Obatzda, Wurstsalat, Backstaakees, Bayreuther

Brotzeitbrett und wechselnd warme Tagesgerichte

lassen sich die Gäste mit frischem Holzofenbrot

schmecken. Außerhalb der Saison fi nden viele

Veranstaltungen und Events auf dem Herzogkeller

statt. Für den Besucher der wissen will wie die

Bayreuther feiern und genießen, ist der Besuch des

Herzogkellers ein muss.

151

Bayreuth


152

„Weißes Gold“ aus Bayreuth:

ERSTE BAYREUTHER PORZELLANFABRIK WALKÜRE

Das „weiße Gold“ begeistert, es fasziniert die

Besucher der Bayreuther Porzellanfabrik Walküre

immer wieder. Sie erleben Porzellan, seine

Herstellung und Geschichte „live“ bei „Walküre“: Sei

es bei einem Rundgang durch die Kulissenstraße des

Porzellanmuseums am Fuße des Festspielhügels, bei

den zahlreichen Ausstellungen auf dem Werksgelände

oder auch bei einem Besuch im Werksverkauf -

Walküre-Porzellan verschönert den Alltag.

Tradition durch

Innovation - auf

diesen Nenner

lässt sich das

Erfolgsrezept

der Bayreuther

Porzellanfarik

„Walküre“

bringen. 1899

gründete sie

Siegmund Paul

Meyer.

Aus einer Porzellanmalerei entwickelte sich eine

fl orierende Porzellanherstellung am Fuße des

Festspielhügels in Bayreuth. 1901 brachte Meyer

das feuerfeste Koch- und Backgeschirr „Walküre“ auf

den Markt - eine Innovation, die 1920 der Firma ihren

Namen gab. Sortimentserweiterungen öffneten neue

in- und ausländische Märkte.

Seit den siebziger Jahren spezialisierte sich „Walküre“

auf Hotel- wie Gastronomiebedarf und erschloss

erfolgreich Nischenmärkte. Innovativ zeigte sich nicht

nur der Gründer. Wie ein roter Faden zieht sich der

Erfolgsfaktor „Design“ durch die über 100-jährige

Tradition. Zahlreiche Auszeichnungen belegen die

kreative Arbeit.

Für die hohe Designleistung der Espressokollektion

„ALTA“, der Serie „NYNY“ und „Suppenkultur“ verlieh

das Designzentrum Nordrhein Westfalen den „roten

Punkt“.

Walküre-Qualität für Profi s

“Allerweltsprodukte sind nicht unsere Sache.“ Die

Porzellanfabrik Walküre hat sich spezialisiert und fertigt

Porzellan, das an Know-How und Fertigungstechnik

besondere Ansprüche stellt: Porzellan, das

ungewöhnliche Aufgaben erfüllen muss, Porzellan,

das auf klares, zeitloses Design setzt, Porzellan, das

funktioniert und überzeugt.

Als Hersteller feiner

Porzellan-Produkte ist

„Walküre“ international

bekannt. Modernste

Technologien, ein

hohes Maß an

Innovationskraft

sowie engagierte,

hochmotivierte

Mitarbeiter sind ihre Erfolgsfaktoren. Walküre-

Produkte haben Trends gesetzt, die den Markt

entscheidend verändert haben.


“Mit der Zeit

gehen...“

Erleben Sie eine

Zeitreise durch

ein Jahrhundert

Porzellangeschichte. „Mit der Zeit gehen“ –

so lädt Sie das Porzellanmuseum zu einem

Spaziergang durch eine Kulissenstraße auf über

200 m² Ausstellungsfl äche ein. Vier Szenen der

Gästebewirtung aus vier Jahrzehnten führen Sie durch

das vergangene Jahrhundert der Porzellangeschichte:

Betreten Sie die Küche eines großbürgerlichen

Hauses im Jahr 1899, das Bahnhofsrestaurant der

„goldenen Zwanziger Jahre“ oder genießen Sie das

Ambiente zwischen Petticoat und Peter Kraus auf

einer Hotelterrasse. Nicht zu vergessen ist das Cafe

„Alta“, in dem Besucher aus den prämierten Walküre-

Porzellanserien Kaffee trinken können.

Schnäppchen aus „weißem Gold“

Schnäppchenjäger aufgepasst: Teller, Tassen,

feuerfeste Backformen oder eine Kaffeekanne und

ein Suppengedeck - im Walküre-Werksverkauf fi nden

Sie auf zwei Etagen Produkte aus eigener Fertigung

mit geringen Oberfl ächen - oder Dekorabweichungen

zu ermäßigten Preisen. Der Werksverkauf befi ndet

sich direkt auf dem Firmengelände der Porzellanfabrik

Walküre am Fuße des Festspielhügels in Bayreuth an

der Gravenreutherstraße.

153

Bayreuth


154

Das (Klavier-) Kulturzentrum Steingraeber Haus

Nahe dem ältesten Kern Bayreuths mit seiner gotischen

Stadtkirche trifft der Besucher auf die Friedrichstraße.

Ein ungewöhnlicher Zauber geht von

dieser Prunkstraße des Rokoko aus, deren Auftakt

ein lang gestreckter, dreifl ügeliger Prachtbau eindrucksvoll

den Wandel vom Mittelalter zur Aufklärung

markiert.

1754 erbaute ihn Hofarchitekt Joseph Saint-Pierre

für den „Camerier“ von Markgraf Friedrich als

„Liebhardt’sches Palais“. In der Architektur des heutigen

Steingraeber-Hauses verewigte sich Saint-Pierre

mit deutlich französischem Flair wie auch in seinen

Bayreuther Schlossbauten, dem Markgräfl ichen

Opernhaus und der Eremitage.

Seit 1871 ist

das ‚Steingraeber-Haus’

die Zentrale

der weltweit

geachteten

Klavier-manufakturSteingraeber

& Söhne. In fast 140 Jahren und fünf Generationen

entwickelte die Familie Steingraeber mit ihren Mitarbeitern

den Gebäudekomplex zu einer kleinen Kulturstadt in der

Musikstadt, die sich weitläufi g über die Steingraeberpassage

durch die mittelalterliche Stadtmauer hinunter bis in

die Dammallee und das Dammwäldchen ausbreitet; dort

liegt das gründerzeitliche Fabrikgebäude.

Seit 1898 bildet es einen reizvollen Kontrast zum Rokoko

und liegt direkt gegenüber Richard Wagners erster

Bayreuther Wohnstätte. Auch diese räumliche

Nähe mag es gewesen sein, die den frühen Kontakt

von Eduard Steingraeber zu Richard Wagner beförderte.

Die Zusammenarbeit gipfelte in der Anfertigung

eines Gralsglocken-Klaviers für die Uraufführung des

Parsifals.

Im Areal verteilen sich heute vier Veranstaltungsorte,

Proben- und Ausstellungsräume mit mehr als

100 Flügeln und Klavieren, die nach Herzenslust bespielt

werden wollen, und natürlich die Ateliers zur

kunsthandwerklichen Einzelanfertigung der Klaviere.

Steingraeber & Söhne ist die kleinste der wenigen

Edelschmieden für Künstlerklaviere weltweit - vielleicht

auch die mit der feinsten Atmosphäre, arbeiten

hier doch ausschließlich Meister ihres Fachs und keine

Angelernten.

Man fertigt nach alten ‚Rezepturen’ mit ausschließlich

natürlichen Materialien, Stück für Stück und oftmals

begleitet von den Auftraggebern, Kunden die aus aller

Welt anreisen, von Tokio bis Seattle. Sie bestimmen

oft selbst die Intonation und Spielart, aber auch die

Gestaltung ihres eigenen,unverwechselbaren

Einzelstückes

in Form, Lackierung

und der Auslese aus

der „Schatzkammer“

im Keller der Manufaktur:

Dort lagern 98

verschiedene, oft seltene

Edelholzarten.


Das seltene Erlebnis, die Entstehung eines Klaviers

vom rohen Baumstamm bis zum edlen Musikinstrument

zu verfolgen, haben Besucher an jedem ersten

Donnerstag eines Monats (während der Festspielzeit

an jedem Donnerstag um 16 h) bei den Führungen

durch die Klaviermanufaktur - für Reisegruppen gibt es

Sondertermine nach Absprache, für Musikstudenten

und Schülergruppen bis hin zu Kindergärten können

kostenlose Einzelführungen vereinbart werden -

auf Wunsch sogar mit Studentenseminaren zur

Klaviertechnik.

Zum 250. Geburtstag des Steingraeber Hauses

wurden im Jahre 2004 die Schablonenmalereien im

Treppenhaus und die berühmten Pedrozzi- Stuckaturen

restauriert. Die Klavierauswahl im Rokoko brachte

seitdem sogar das Magazin „Wirtschaftswoche“

zum schwärmen. In ihren Einkaufstipps für Bayreuth

empfi ehlt die Redaktion die Ausstellungsräume

im Ambiente des italienischen Meisters, der auch

das Neue Schloss für die Markgräfi n Wilhelmine

stuckatierte: Dort werden die Kunden mit einer

grandiosen Vielfalt von Klavieren weg vom Alltag in

die Welt der Kunst und Musik entführt.

Die Bastille Oper in Paris ist einer der Plätze, an

dem strenge Pianisten im Auftrag der französischen

Musikmagazine „Diapason“, „Le Monde de la Musique“

und „Pianiste“ Flügel und Pianos aller Hersteller

regelmäßig probespielen. Die Bayreuther Klavierbauer

sind seit 1988 bei allen Klaviertests der Spitzenklasse

ungeschlagene Sieger: mit dem Steingraeber & Söhne

Piano 138 (größtes Konzertklavier des Weltmarktes)

bis hin zum außergewöhnlichsten Konzertfl ügel

(E-272) und dem besonders sängerfreundlichen

Kammermusikfl ügel 205, der auf einem Modell

basiert, welches schon Franz Liszt zu Hause spielte.

Der kleine Flügel

168 wurde sogar

immer wieder zum

besten Flügel bis zu

zwei Meter Länge

prämiert und das

Profi klavier mit

der schnellsten

Repetition (Piano

130) ist der häufi gste

Testsieger in Paris

überhaupt.

Innovationen werden bei Steingraeber so häufi g wie

bei keiner zweiten Spitzenmarke mit dem klassischen

Klavierbau kombiniert.

Die Patente für außergewöhnliche Spielwerke sprechen

Bände: So werden auf Wunsch „rollende Rollen“ in

155

Bayreuth


156

Flügel eingebaut oder die Repetitionseinrichtung für ein

fl ügelähnliches Spielgefühl bei aufrechten Klavieren.

Angeboten werden aber auch Sonderanfertigungen

wie die elektromagnetische Pedalsteuerungen für

Rollstuhlfahrer, Bioklaviere oder eingelegtes Edelholz

in schwarz polierten Flächen.

Kunsthandwerker brauchen Künstler um am Ohr

der Zeit zu bleiben, also zu lernen wie sich der

musikalische Ausdruck und die Anforderungen an

die Instrumente aus Künstlersicht wandeln. Dies galt

schon für den Firmengründer Eduard Steingraeber,

der Franz Liszt zu Konzerten einlud und mit dessen

Hilfe den transparenten Steingraeber-Ton entwickelte,

Engelbert Humperdinck und Richard Strauss folgten.

Der Bogen spannt sich bis zu Daniel Barenboim in

unseren Tagen. Oft sind es die illustren Gäste, die

als Komponisten, Pianisten, Dirigenten oder bildende

Künstler die Klavierbauer zu neuen Ideen anregen.

Die gestaltbare Modulation des Steingraeber Klanges

ist ein Ergebnis dieser Arbeit.

Eindrucksvolle Musikerlebnisse sind der willkommene

Rahmen dieser Begegnungen und ein wichtiger

Pfeiler des Bayreuther Kulturlebens. Der Rokokosaal

im ersten Stock des Steingraeber Hauses lässt die

intime Atmosphäre der Salons des 18. Jahrhunderts

wieder aufl eben und erhielt in jüngster Zeit Antipoden

im gleichen Areal:

Seit 1982 machen die alternativen Festspiele im

Steingraeber-Hoftheater mit Wagnerparodien Furore,

die selbst die großen Kritiker der ‚richtigen’ Festspiele

zu Begeisterungstürmen hinreißen. Für das Stück

„Hojotoho, der gantze Wagner an einem Abendt“

muss man sich schon rechtzeitig um Karten kümmern

um diesen Spaß miterleben zu dürfen.

Seit Udo Schmidt-Steingraeber das Unternehmen

leitet, wurde der Steingraeber-Kulturkalender auf

rund 60 Veranstaltungen pro Jahr ausgeweitet und

mit zwei Kulturpreisen öffentlich gewürdigt.

Neben den Liederabenden, Lesungen und

Veranstaltungen für Kinder fi nden sich drei große

Themenveranstaltungen im wiederkehrenden

Programm:

Die Zeit für Neue Musik im Juni veranstaltet man

gemeinsam mit der Stadt und der Universität Bayreuth

unter der Leitung von Prof. Helmut Bieler.

Das Bayreuther Klavierfestival wurde von Steingraeber

gegründet und fi ndet inzwischen auch im Markgräfl ichen

Opernhaus und der Hochschule für Evangelische

Kirchenmusik statt. Grenzüberschreitungen prägen

das Programm und so mag es nur kurz verwundern,

dass Abende mit den ‚Best of Beatles für zwei

Klaviere’ und Travestie zusammen mit klassischen

Klavierabenden oder ‚Melodramen mit Dietrich

Fischer-Dieskau und Hartmut Höll’ im Rahmen eines

Klavierfestivals angeboten werden.


Eine der erfolgreichsten Steingraeber-Serien heißt

‚Junge Meisterpianisten’ aus internationalen Musikhochschulen;

erfolgreich vielleicht auch deshalb, weil

hierfür ein besonderes Ambiente geschaffen wird:

„Spielplatz“ ist nämlich oft die Klaviermanufaktur

selbst. Dort, im Intoniersaal in der Dammallee, riecht

man förmlich den Klavierbau und befi ndet sich in mitten

von Hobelbänken und Arbeitsgerätschaften. An

der Quelle gelangen die jungen Meisterschüler oftmals

zu Höhenfl ügen ihrer Kunst.

Szenenwechsel gibt es auch in dieser Serie mit

der Konzentration auf einen einzigen Komponisten

in ‚Fünf Konzerten an drei Tagen’ im Rokokosaal:

Diese Mammutprojekte führen seit einigen Jahren

Studenten der Musikhochschule Bremen jährlich

Ende November im Steingraeber-Haus auf. Ein Musikkritiker

beschrieb diese Konzertreihe als eine Entwicklung

. . . vom Geheimtipp zur Konzertserie mit

Ereignischarakter . . . .

Und selbst für den seltenen Fall, dass man kein Programmangebot

vorfi ndet, lohnt sich der Besuch: Die

Friedrichstraße 2 ist Montag bis Freitag von 10 bis

18 h geöffnet (samstags bis 14 h, im Herbst und Winter

bis 16 h). Der Besuch der Steingraeber - Galerie

mit dem Rokoko- und dem Rosenstuckzimmer ist immer

möglich.

Man schlendert vorbei an den Flügeln und Pianos die

NIEMALS das Schild tragen ‚Berühren verboten’.

157

Bayreuth


158

Sehenswertes / Wissenswertes

Kulturelle Vielfalt

Bayreuth verdankt seinen hohen Bekanntheitsgrad

nicht nur den weltbekannten Bayreuther Festspielen,

denn außerhalb der sechswöchigen Festspielzeit

bieten weitere zahlreiche Musik- und Theaterfestivals

Kulturgenuss auf höchstem Niveau. Bayreuth bietet

mit dem Markgräfl ichen Opernhaus das wohl

schönste erhaltene Barocktheater Europas.

Nach einer gelungenden Vorstellung lässt man den

Abend am besten im Café Müller an der Oper stilvoll

ausklingen.

„ C a f é M ü l l e r “

an der Oper

direkt neben dem

Markgräflichen Opernhaus

in Bayreuth

"Café Müller an der Oper" : Ein bekannter

Name in einem historischen

Gebäude, dem Redoutenhaus direkt

neben dem Markgräflichen Opernhaus

in Bayreuth. Das Kaffeehaus wurde

Anfang 2003 von der Familie Müller

völlig neu konzipiert. Ein gepflegtes

Ambiente und selbstgebackener Kuchen

laden zum Verweilen ein. Selbstverständlich

werden auch Frühstücke und

kleine Gerichte angeboten.

Wir sind täglich ab 10.00 Uhr für Sie da :

Ruhetag Dienstag

Telefon: 0921 5071421

Fax: +49 921 5071425

eMail: info@operncafe-bayreuth.de

www.operncafe-bayreuth.de

Um bei den

vielen gehobenen

Anlässen in Bayreuth

richtig gekleidet zu

sein, gibt es eine

große Banbreite

attraktiver Boutiken

und Modehäuser.

Seit über 23 Jahren bietet Yvonne Braut- und

Abendmode internationaler Hersteller an. Die

bezaubernden und exclusiven Modelle aus dem

Hause Yvonne ziehen bei der großen Gala alle Blicke

auf sich. In gepfl egter Atmosphäre kann man hier das

Traumkleid und die passenden Accessoires für den

schönsten Tag im Leben aussuchen.


Das Festspielhaus

Auf dem Grünen Hügel, am Rande der Stadt und

schon von weitem sichtbar, steht der Tempel für alle

Wagnerianer, das bekannteste Gebäude der Stadt.

Nur für die Werke Wagner erbaut, ist es einzigartig in

der Welt. Welcher Komponist kann schon behaupten,

ein eigenes Theater zu besitzen?!

Der einfache Ziegelsteinbau lässt nicht erahnen,

welch einzigartige Akustik dieses Haus im Inneren

offenbart: ein Klang, der seinesgleichen sucht.

Die Nachfrage nach Eintrittskarten ist demzufolge

immens. So beträgt die durchschnittliche Wartezeit

mittlerweile 7 Jahre, und das bei jährlich ca. 60.000

verkauften Karten. In den 5 Wochen der Festspiele

fi nden insgesamt 30 Opernaufführungen mit jeweils

fast 2.000 Besuchern statt. Wolfgang Wagner, einer

der Enkel Richard Wagners, ist seit 1951 erfolgreicher

Leiter der Festspiele, die jedes Jahr in der Zeit vom

25. Juli bis Ende August stattfi nden.

Hunderte Journalisten von Presse, Funk und

Fernsehen berichten über das Geschehen und

Prominenz aus der ganzen Welt gibt sich hier ein

Stelldichein. Die Grundsteinlegung für das Theater

fand am 22. Mai 1872 statt. Im Grundstein wurde eine

Kapsel mit folgendem Spruch versenkt:

„Hier schließ´ ich ein Geheimnis ein,

da ruh´es viele hundert Jahr´;

solange es verwahrt der Stein,

macht es der Welt sich offenbar.“

Auch dieses geniale Bauwerk konnte nur mit Hilfe

von König Ludwig II. fertig gestellt werden.

Eine Besonderheit im Inneren ist der tiefer liegende,

verdeckte Orchestergraben, der mystische Abgrund

zwischen Parkett und Bühne, der nicht nur zur

besonderen Akustik beiträgt, sondern es den

Zuschauern ermöglicht, sich vollkommen auf das

Geschehen auf der Bühne zu konzentrierten.

Ansteigende Ränge im Stile eines Amphitheaters

garantieren einen sehr guten Blick auf die Bühne, die

zu den größten der Welt gehört.

159

Bayreuth


160

Der Siegesturm

Oberhalb des Theaters, ca. 20 Gehminuten entfernt,

befi ndet sich der Siegesturm. Von diesem 17 m

hohen Aussichtsturm aus hat man einen herrlichen

Blick über die gesamte Stadt Bayreuth und bis über

das Fichtelgebirge hinaus.

Das Neue Schloss

1753 - nach dem Brand des Alten Schlosses -

erfüllte sich endlich der Wunschtraum der Markgräfi n

Wilhelmine nach einer neuen Residenz. Hofbaumeister

Joseph Saint-Pierre (der Erbauer des Markgräfl ichen

Opernhauses) integrierte hierfür bereits vorhandene

Gebäude - eine reformierte Kirche, ein Bürgerhaus

sowie zwei Pfarrhäuser. Auch dieses Bauwerk erhielt

eine schlichte Fassade, die nichts verrät von der

üppigen Barockpracht im Inneren des Gebäudes.

Bei einem Rundgang kann man den Salon mit der

Golddecke, das berühmte Spiegelscherbenkabinett,

das Alte Musikzimmer mit Pastellbildnissen und das

Palmenzimmer als

wohl be-deutendstes

Raumkunstwerk des

Bayreuther Rokoko

bestaunen.

Im Erdgeschoss

befi ndet sich zudem

eine umfangreiche

Privatsammlung

Bayreuther

Fayencen.

Altes Schloss und Eremitage

Bereits im 13. Jahrhundert wurde der Grundstein

für dieses prachtvolle Gebäude gelegt. Die

Vierfl ügelanlage diente von 1603 bis 1753 als Residenz

der Bayreuther Markgrafen. Das Alte Schloss wurde

nach seiner Zerstörung im Zweiten Weltkrieg und

in den Fünfziger Jahren liebevoll wieder aufgebaut.

Die im 2. Weltkrieg nicht beschädigten Trakte des

alten Schlosses in Bayreuth erhielten seine rot-weiße

Farbgebung aus der Zeit um 1700 zurück. Heute

sind in der Anlage des Alten Schlosses Teile der

städtischen Verwaltung untergebracht. Ein Besuch in

den Sommermonaten lohnt sich.

Markgraf Friedrich schenkte seiner Gattin

Wilhelmine die Eremitage. In diesem Park feierte

Wilhelmine zahlreiche Feste und verbrachte in den

Sommermonaten viel Zeit beim Schreiben ihrer

Memoiren. Ab 1735 ließ Markgräfi n Wilhelmine

bereits vorhandene Anlagen mit Alleen, Pfl anzen-

und Wasseranlagen erweitern. Es entstand eine

Parkanlage mit vielen unterschiedlichen Gartenteilen.

Die Parkanlage beherbergt eine Obere Grotte,

einen Sonnentempel, verziert mit unzähligen bunten

Mosaiksteinen, ein Hauptgebäude und eine Untere

Grotte.

Eine besondere Attraktion sind die täglich stattfi ndenden

Führungen und die nach Originalplänen mit allerlei

exotischen Pfl anzen versehenen Parkanlagen.

Überall im Park verteilt sind kleine Tempel, Brunnen

und skurrile Gebäude.


161

Bayreuth


162

Veranstaltungen

Federführend wirkt die Kongress- und

Tourismuszentrale, teils in Zusammenhang mit

weiteren Trägern, an den großen städtischen

Veranstaltungen im Laufe des Jahres mit:

• „Sechs tolle Tage“ zur Faschingszeit

• das Volksfest zu Pfi ngsten - zu diesem Termin

eines der beliebtesten Feste in Bayern

• das Bürgerfest in der Innenstadt

• das Sommernachtsfest im markgräfl ichen Park

der Eremitage

• Blumenmarkt

• Christkindlesmarkt

All diese Veranstaltungen sorgen das ganze Jahr

über für ein buntes Treiben auf Bayreuther Straßen

und Plätzen.

Tradition und Zukunft werden nicht zuletzt durch die

Oberfrankenausstellung verknüpft. Alle zwei Jahre, im

Wechsel mit Hof und Coburg, fi ndet die Ausstellung

auf dem Volksfestplatz statt und ist ein vielbeachtetes

Schaufenster der regionalen Wirtschaft.

Ausfl ugsziel

Der Röhrenseepark an der Pottensteiner Straße ist

eines der traditionsreichsten und beliebtesten Ausfl

ugsziele in Bayreuth und bietet Jahr für Jahr Zehntausenden

Menschen Erholung und Entspannung.

Der Park mit seinem 1973 gegründeten Tiergehege ist

ein Erlebnisraum, der eine sinnvolle Freizeitgestaltung

und eine echte Naturbegegnung ermöglicht.

Der Park ist jederzeit öffentlich zugänglich und für diese

familienfreundliche Einrichtung ist der Entritt kostenfrei.

Reizvolle Schlösser wie das Neue Schloss mit Museum

Bayreuther Fayencen, das Alte Schloss mit

historischer Parkanlage Eremitage und ihren verträumten

Grotten und Wasserspielen sowie 25 interessante

Museen erwarten den Besucher.

Sehens- und erlebenswert ist auch ganz besonders

der Ökologisch-Botanische Garten der Universität

Bayreuth. Auf dem

weitläufi gen Freigelände,

in Gewächshäusern

und einem

Natur-pflanzengarten

ge-deihen rund 12000

Pfl anzenarten.


Freizeit / Sport

Bayreuth verfügt über eine ganze Reihe städtischer

und privater Sport- und Freizeitanlagen.

Zentrum der meisten Aktivitäten ist der Sportpark. Er

vereint auf kürzester Distanz das Kunsteisstadion, das

Hallenbad des Schwimmvereins, die Oberfrankenhalle

sowie das Hans-Walter - Wild - Fußball- und

Leichtathletik-Stadion.

Auf einer Anhöhe mitten im

Grünen liegt der Golfplatz

Bayreuth in einem

Landschaftsschutzgebiet

innerhalb der Grenzen

der Stadt. Die Golfanlage

am Rodersberg umfasst

einen 18-Loch-

Meisterschaftsplatz und

ist mit 120 Hektar die

größte Golfsportanlage

in Oberfranken.

Bayreuth hat viele attraktive

Bäderlandschaften zu bieten:

Das Stadtbad (Hallenbad),

das Kreuzsteinbad

(Freibad), das vereinseigene

Hallenbad des Schwimmvereins

Bayreuth (SVB) und

die Lohengrin Therme mit

ihrer staatlich anerkannten

Heilquelle locken alljährlich

rund 750 000 Badegäste

aus nah und fern an.

Zudem ist Bayreuth

Ausgangspunkt und

Ziel für erlebnisreiche

Fahrradtouren.

Die Radwander-Fernwege

Main und Burgenstraße

treffen sich in

Bayreuth.

Die Stadt ist auch Start und Ziel für den Radweg des

Sächsisch-Bayerischen Städtenetzes, der Bayreuth

mit Hof, Plauen, Zwickau und Chemnitz verbindet.

Und wer Skaten liebt, hat die Auswahl zwischen

mehreren großen Skateanlagen.

163

Bayreuth


164

Die Lohengrin Therme

In unmittelbarer Nachbarschaft der historischen

Parkanlage Eremitage, der barocken Schloss- und

Gartenanlage der Markgräfi n Wilhelmine, der Lieblingsschwester

Friedrich des Großen, und des turnierfähigen

18-Loch-Golfplatzes befi ndet sich die

Lohengrin Therme. Weiter grenzt das Thermengelände

unmittelbar an das Landschaftsschutzgebiet Rotmaintal

an.

Die Ende der 80er Jahre erbohrte „Friedrichstherme“

wurde 1993 von der Bayerischen Landesregierung als

Heilwasser staatlich anerkannt. Das Wasser wird aus

1.122 m Tiefe entnommen und tritt mit ca. 34 Grad am

Brunnenkopf aus.

Dank der wunderschönen Lage der Lohengrin

Therme fi nden die Besucher auch nach den Anwendungen

Ruhe und Erholung. Wasser und Wärme

machen den Besuch in der Therme zu einem besonderen

Erlebnis.

Neben dem Thermalbereich

verspricht die

Saunawelt und das

SPA mit seinen WellnesspaketenEntspannung

pur. Den

Begriff SPA kannte

man übrigens schon

im alten Rom. SPA

ist die Abkürzung für

„sanus per aquam“

und bedeutet „Gesundheit

durch Wasser“.

Sich rundum wohl fühlen,

den Stress des

Alltags weit von sich

schieben und eine

Oase der Ruhe entdecken,

diese wertvollen

Geschenke

für die Gesundheit

kann man sich in der

Lohengrin Therme

selber machen. Die

Therme hat gemeinsam

mit kompetenten Partnern - u.a. Physio-Team,

In Balance Team, Reha-Zentrum Roter Hügel und

Sportmedizinischem Institut hochwertige Angebote

entwickelt.

Ein Besuch lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Mit ihren

großen Liegewiesen samt kostenlosen Liegen bringt

die Lohengrin Therme auch an heißen Tagen Erholung

und Entspannung voller Ruhe.


165

Bayreuth

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine