AV4ms und AV4m+Akku View mit Display / Nutzungs ... - Accu-Select

accu.select.de

AV4ms und AV4m+Akku View mit Display / Nutzungs ... - Accu-Select

GEBRAUCHSANWEISUNG aktualisiert von Fritz Mössinger 01.01.2013AV4ms und AV4m+ Akku View mit Display / Nutzungs-Hinweise CEAutonomer / Unabhängiger Automatik-Schnell-Lader für Netz- und 12V-Versorgung für eine bisvier NiCd / NiMH Mignon- (AA) / Micro- (AAA) Akkus ohne KapazitätsbegrenzungBitte lesen Sie diese Gebrauchsanweisung vor der Benutzung des Gerätes vollständig, um alle Vorzüge der AV4ms / AV4m+ Produkte kennen zulernen. Bitte bewahren Sie die Anleitung auf und geben Sie sie weiter, wenn Sie das Gerät an andere Anwender übergeben.1. BESCHREIBUNG Beide Geräte bieten völlig eigenständigen und unabhängigen Betrieb.BEDIENUNG LEICHT, EINFACH, SICHER. Vollautomatisch wird IMMER MAXIMAL VOLL GELADEN !Beide Geräte sind zueinander vollkommen identisch in allen Funktionen und Anzeigen.SoftwareVD Virtual DisplayLV LogViewDE DataExplorerStromversorgungERGEBNISDie ständige Anzeige-Sequenz ermittelter Werte aktuell beim Laden und beim Entladen:ist IMMER angezeigt: Ah / Spannung / Zeitdauer. ERGEBNIS-Anzeige-Werte siehe unten.Nur beim AV4ms ist der DATEN-Ausgang frei geschaltet und liefert dauernd Datenzur wahlweise zusätzlichen Daten-Nutzung mit angepassten PC-Programmen, im AV4ms Lieferumfang enthalten.VD zur Anzeige von 10 aktuellen Datenwerten jeder Zelle und zur Langzeit-Speicherung, zusätzlich mit vollständigerZellenbehandlungs-Historie inkl. PC-Datum und PC-Zeit, inkl. dem aktuellen Funktionsstatus.BLINDE / SEHBEHINDERTE Anwender können sich mit VD zusätzlich alle Zellen-Daten und -Meldungen akustischvom PC gezielt vorlesen lassen (wenige Tastaturbefehle), mit einem vorhandenen Leseprogramm, z.B. JAWSLV zur grafischen Anzeige des Datenverlaufs: Daten sind farbig zugeordnet, wählbar und einzeln / gesamt skalierbar.DE zur grafischen Anzeige des Datenverlaufs: Daten sind farbig zugeordnet, wählbar und einzeln / gesamt skalierbar,sowie zur Langzeit-Speicherung der angezeigten AV4ms Daten.9 Vdc ... 14 Vdc max. 1,5 Amp. Eine Stromversorgungs-Unterbrechung beendet den Betrieb und löscht ermittelteinterne Geräte-Anzeige-Werte. Bei Stromversorgungs-Wiederkehr startet das LADEN AUTOMATISCH NEU.IMMER endet jede Behandlung mit der automatisch MAXIMAL VOLL geladenen Zelle.2. FUNKTIONEN Individuelle vollständige Kontrollen erfolgen unabhängig von der Schacht-Belegung.a) LADEN Beginnt immer automatisch sofort beim EINLEGEN der Zelle, keine weitere Bedienung ist nötig.TEMPERATURJEDERZEITJEDE ZELLEJEDER LadestandJEDER SchachtIMMERSehr große ZellenHINWEISEDer Ladestrom und die aufnehmbare Lade-Kapazität bestimmen die Ladedauer bis zur VOLL-Erkennung.Automatisches Temperatur-Management verhindert jede Zellen-Erwärmung oberhalb von ca. 52°C. StändigeÜberwachung jeder Zellen-Temperatur. Mit automatischen Abkühlpausen (mit Restzeit-Anzeige je Zelle) undanschließender Ladestrom-Reduzierung wird IMMER eine MAXIMAL VOLL geladene Zelle erreicht – auch beisehr hochohmigen und schwachen Zellen. Der Ah- und Zeitzähler wird bei PAU Pausen angehalten.Zellen können jederzeit polrichtig eingelegt oder entnommen werden, ohne Einfluss auf andere Zellenschächte.Nur für aufladbare NiMH und NiCad AA und AAA Rund-Zellen, keine nicht ladbare Primär-Batterie einlegen.Hat eine Zelle noch mehr als 0,22 Volt, dann beginnt und endet automatisch das Laden mit MAXIMALER Kapazität.Wird eine Zelle nicht erkannt („nob“ Anzeige), kann manuelles For / Formieren das Laden erzwingen.Freie Nutzung, keine Beschränkung. AA und AA Zellen werden automatisch erkannt und die Ströme zugewiesenJede Zelle wird ständig analysiert. SOFORT beim Einlegen beginnt automatisch die MAXIMALE Ladung mitMEHRFACH-VOLL-Erkennung, auch bei Zellen mit sehr unterschiedlichem VOLL-Verhalten.Auch große C und D Rundzellen (bis 65 Ah !) sind automatisch ladbar. Der Anschluss je Schacht erfolgt über denAEZK Anschlussadapter für Externe Zellen als Universal-Zellenhalter. Beste Kontaktierung bietet der kräftige UZKHKlemm-Halter mit Anschlusskabel. Weitere Betriebshinweise bei externem Zellenanschluss beachten !Je größer die einladbare bzw. die entladbare Zellenkapazität ist, um so länger dauert die einzelne Behandlung.Haben Sie Geduld mit Ihren Zellen. Je nach Zellenverhalten kann es TAGE dauern bis zum Behandlungs-Ende.b) ENTLADEN Erfordert nur einen einzigen Tastendruck: Cycle >2 sec, wirksam für alle eingelegten Zellen.Dient dazu, um die Rest-Kapazität jeder Zelle anzuzeigen, wenn der Verbraucher „Akku Leer“ anzeigt / sich abschaltet.Dabei kann man erkennen: WIE VIEL Restkapazität hatte die einzelne Zelle (Vergleich / Bezug: Nominal-Kapazität),wie unterschiedlich sind dabei die ZELLEN ZUEINANDER in der Ah-Restkapazität (4 sec, wirksam für alle eingelegten Zellen.AutoMax Diese individuelle und vollautomatische Zellenmaximierung ist sehr empfehlenswert für:a) Jede unbekannte Zelle: Damit man diese genau bewerten und gruppieren kann.b) Jede bekannte Zelle: Mindestens 1x bis 2x pro Jahr RECYCLE wiederholen.RECYCLE AutoMax läuft vollautomatisch ab (mindestens 2 vollständige Zyklen Entladen / Laden):>4 sec beginnt mit Entladen Entlade-Ah-Wert je Zelle wird intern gespeichertDanach 1. Laden - Entladen 1. Entlade-Vergleich. Dieser 1. Entladung folgt immer einZweites Laden - Entladen 2. Entlade-Vergleich. Wenn kein >10 mAh höherer Ah-Wert:Danach Abschluss-Ladung IMMER endet JEDE Behandlung mit VOLL geladener Zelle.Ab jetzt optimal VERGLEICH, PAARUNG >80% der Nominal-Ah ist OK, Paarung < 5%Abweichung !AV4ms / AV4m+ Gebrauchsanweisung von Fritz Mössinger www.accu-select.eu Seite 1 von 9 01.01.2013


3. Bestimmungsgemäßer EinsatzAusschließlich zur Behandlung von aufladbadbaren NiMH und NiCad Akku-Zellen. Jede Zelle wird vor dem Laden auf Ladefähigkeit überprüft. Beianderen Akkus bzw. bei nicht aufladbaren Batterien besteht Explosionsgefahr! Das Gerät darf nicht in explosionsgefährdeten Umgebungen undnicht für medizinische Zwecke eingesetzt werden (Produkthaftung). Die in den Technischen Daten angegebenen klimatischen Einsatzbedingungensind zu beachten. Nichteinhaltung dieser Bestimmungen kann zu Unfällen und Schäden führen. Ein anderer Einsatz als in dieser Anweisungbeschrieben führt zu Gewährleistungs- und Garantieverlust sowie zu Haftungsausschluss, das gilt auch für Veränderungen und Umbauten.4. Sicherheits-, Service- und BetriebshinweiseBeachten Sie die beschriebenen Nutzungsbedingungen. Die Missachtung dieser Nutzungsbedingungen kann zu Unfällen, Sach- und Personenschädenführen. Dieses Gerät gehört nicht in Kinderhände! Achtung, Lebensgefahr bei unsachgemäßem Netzteil-Anschluss!Zellen-Polarität beachten! Das Gerät darf nur in trockenen Räumen betrieben werden.Betrieb unter widrigen Umgebungsbedingungen ist unter allen Umständen zu vermeiden. Widrige Umgebungsbedingungen sind:Umgebungstemperaturen über 30°C, brennbare Gase, Lösungsmittel, Dämpfe, Staub, Luftfeuchtigkeit >80 % rel., sowie Nässe.Wenn anzunehmen ist, dass gefahrloser Betrieb nicht mehr möglich ist, so ist das Gerät unverzüglich außer Betrieb zu setzen und gegenunbeabsichtigten Betrieb zu sichern. Ein gefahrloser Betrieb ist nicht mehr anzunehmen, wenn das Gerät keine Funktion mehr zeigt, sichtbareBeschädigungen aufweist, bei Transport-Beschädigungen / nach Lagerung unter ungünstigen Verhältnissen.Servicearbeiten und Reparaturen dürfen nur von autorisiertem Fachpersonal durchgeführt werden.5. Zugeordnete Anzeige-Sequenzena) DISPLAY-Anzeige-Sequenzen, abhängig von der BetriebsartÜbersicht der Geräte-Funktionen und deren Anzeigen. Jedem Zellen-Wert (Zahlen) ist die angezeigte Dimension als Symbol zugeordnet.Ausnahme: Jedem Spannungs-Wert ist ein „U“ vorangestellt: Frühere AT3, AT3+, AV4, AV4m haben kein „U“ Symbol im Display.Geräte-FUNKTIONENBetrieb Tasten-Druck Balken-Anzeige-ArtLadenLade-Ende(Rest-)Entladenplus 1xLadenAutoMaxRECYCLEEntlade-ErgebnisLade-ErgebnisStartet automatisch,nach dem Einlegender ZelleAutomatisch, nach„PAU“ vor zweitemVOLL LadenCycling-Taste2-3 secCycling-Taste> 4 secCAP Capacity-Taste >Nach VOLL geladen,und nach demEntlade-ErgebnisAufsteigende BalkenVolle BalkenWährend Entladen:Absteigende BalkenWährend Laden:Aufsteigende BalkenWährend Entladen:Absteigende BalkenWährend Laden:Aufsteigende BalkenDoppelbalken:Entladen: AbsteigendDoppelbalken:Laden: AufsteigendZusammengehörende WERTE & Anzeigen-SEQUENZENDisplay -Spannungs - Wert ZeitanzeigeAh-SymboleWertAh-SymbolU + Uhr + Ah-Symbole alsWerte-SequenzU + Uhr + Ah-Symbole alsSequenz beiEntladen undLadenUhr-Symbolverschwindet abder Abschluss-LadungU + Uhr + Ah-Symbole derEntlade-Ergebnis-SequenzU + Uhr + Ah-Symbole derLade-Ergebnis-Sequenz„U“ plus aktuelle Lade-Spannung„U“ plus maximale Lade-Spannung„U“ plus aktuelle Entlade-Spannung, beimfolgenden Laden wird diestromlose Ladespannungangezeigt„U“ plus maximale Lade-Spannung„U“ plus mittlererEntlade-Spannungswert„U“ plus mittlerer Lade-SpannungswertLade-Dauerh:min minLade-Dauerh:min minEntlade-Dauerh:min minEntladeundLade-Dauerh:min minEntlade-Dauerh:min minLade-Dauerh:min minx.xx Ahx.xx Ahx.xx Ahx.xx Ahx.xx Ahx.xx AhZuordnung der Spannungs-Werte während der DISPLAY-Anzeige-Sequenzen:Funktion Betrieb Spannungs-WertWährend Laden LIVE = aktuelle ZellenspannungWährendLadenSpannung an der Zelle während der 0,75Sekunden Ladestrom-Dauer je SekundeWährend Entladen LIVE = aktuelle ZellenspannungDie ERGEBNIS-Sequenz ist jederzeit möglich. Mittlere / durchschnittliche Entlade-Ergebnis-Anzeige-Sequenz: Zuerst dieVollständige Anzeige-Sequenzen mit jeweils 3 Spannung während der gesamten Entlade-Ah, dann Spannung, Zeitdauer) mit laufendenENTLADE- und 3 LADE-Werten sind nur nach Zeitdauer. Mittlere / durchschnittliche Lade-Doppelbalken: Zuerst absteigende Doppel-Abschluss auch der Entladung vervollständigt. Spannung in der anschließenden Anzeige-Balken für ENTLADE-Werte, anschließendWurde aber nicht entladen, dann werden 0.00 Sequenz (während der jeweiligen 0,75aufsteigende Doppelbalken für LADE-Werte.ENTLADE-Werte angezeigt (Ah, Spannung, Sekunden) Ladestrom-Dauer je Sekunde -Diese Sequenz wird je 2x angezeigtZeit).während der gesamten Lade-ZeitdauerLade-Erhaltung nach dem Lade-Ende LIVE = aktuelle Zellenspannungb) Akustische SignalisierungAlle Funktionen und die ermittelten und im Display anzeigten Werte und Ergebnisse können wahlweise zusätzlich auch akustisch signalisiertwerden. Mit eingeschalteter Akustik kann zusätzlich jeder Wert jeder Funktion signalisiert werden, siehe extra TON-SETUP-Einstellung.c) Zelle wird nicht erkannt, die Anzeige „nob“ bleibt trotz eingelegter Zelle bestehen: Manuelles FORMIEREN versuchen !Wird eine Zelle beim Einlegen nicht erkannt, dann hat sie eine geringere Spannung als 0,22 V. Man kann nun 45 sec lang mit der Taste CellSelect das Laden (in allen belegten Schächten) erzwingen, indem dauernd alle eingelegten Zellen (1,0 V beim Laden während der „Err“ Anzeige schafft.AV4ms / AV4m+ Gebrauchsanweisung von Fritz Mössinger www.accu-select.eu Seite 2 von 9 01.01.2013


Wenn jedoch die „Err“ Anzeige 5 Minuten angezeigt bleibt, dann kann man diese Zelle heraus nehmen und erneut neu einlegen.Wenn aber nach weiteren 5 Minuten wiederum „nob“ kommt, dann kann eine solche Zelle wohl keine (empfohlene) >80% Entladekapazität mehrabgeben - und vermutlich auch keine 60% der Nominal-ENTLADE-Kapazität abgeben. Eine solche „müde“ Zelle wird voraussichtlich eine extremhohe Selbstentladung SE haben - vermutlich bei 100% SE / Tag. Solche Schwach-Zellen sind eher fachgerecht zu entsorgen.6. ERGEBNIS-ANZEIGE, die Zusammenfassung der individuell ermittelten Zellen-WerteStändig läuft eine sich wiederholende 3-fach Anzeige-Sequenz durch – nur bei eingelegter Zelle.Jedem angezeigten Zellen-Wert ist bei jedem Schacht-Wert ein Werte-Symbol (Dimension des Zahlenwertes) zugeordnet:Ah = Kapazität, U = Volt (der Spannungswert folgt), Uhr = Zeitdauer, anschließend erfolgt eine Wiederholung der Anzeige.Zusätzlich zur ständig laufenden aktuellen Anzeige-Sequenz: Ah - - Spannung - - Zeitdauer ist auch die ERGEBNIS-Anzeigesequenz jederzeit aufrufbar.Dauerndes Drücken der CAPACITY Taste zeigt anfangs so lange andauernd den Ah-Wert an, bis diese Taste losgelassen wird.Anschließend erfolgt die weitere ERGEBNIS Anzeige-Sequenz.Die laufende ERGEBNIS-Anzeigesequenz kann jederzeit beliebig mit der CYCLE Taste beendet und mit der CAPACITY Taste erneutgestartet werden, wenn man beim Notieren der Anzeige-Werte diese erneut rasch vom Anfang weg ablesen möchte.1. Laufbalken im Zellensymbol zeigen den aktuellen Behandlungs-Status an und ordnen die Werte der Zelle zu:Aufsteigend Laufendes LADEN, so lange das Laden andauertAbsteigend Laufendes ENTLADEN, so lange das Entaden andauertVOLLLetztes Laden / die laufende Behandlung ist beendet. Diese Zelle ist MAXIMAL VOLL geladen / fertig gestellt.Doppel-Balken Abschließende ERGEBNIS.Anzeige, als 2-fache Sequenz: Zuerst ENTLADE-Werte, anschließend die LADE-Werte.2. Jedem Schacht ist seine Display-Anzeige zugeordnet.Mit ständiger Anzeige-Sequenz werden die aktuellen / aufsummierten Zellen-Werte angezeigt bei Laden sowie bei Entladen.Schacht 1 Schacht 2 Schacht 3 Schacht 4Geräte Bedienungs-Elemente:1 Schacht-Nummer2 CYCLE / Conditioning Taste (nahe am Display)3 CAPACITY Taste (hinten beim Stromstecker)4 SELECT Taste (mittlere der 3 Drucktasten). Einzelne Zelle nicht anwählbar, dafür Funktionen „For“+“TON-Select“.5 LC Display für die Werte / Funktionen jedes Schachts6 Ladestrom-Wahlschalter S (klein, sehr empfohlen), M (Mittel), L (großer Ladestrom). Verursacht meist „HOT“.7 RS-232 Datenausgang (3-pol Klinkenbuchse) für das RS9 Anschlusskabel an den 9-pol RS-232 PC-Anschluss.Für schonendes Laden von NiMH-Akkus den Ladestrom auf „S“ einstellen, um unnötige Zellen-Erwärmung zu vermeiden.Den max. Ladestrom „L“ normal nur zum raschen Ausgleich der Selbstentladung (z.B. nach längerer Lagerung) nutzen. Nur wenigeZellen können jedoch den „L“ Ladestrom vertragen, ohne dass die Temperatur-gesteuerte Zellen-Abkühlung „HOT“ aktiviert wird.Der Ladestrom ist wählbar in drei Stufen (gleicher Ladestrom bei einer, oder 2, oder 3, oder 4 eingelegten Zellen gleich wirksam).Schalterstellung Effektiver Ladestrom je AA-Zelle Effektiver Ladestrom je AAA-ZelleL = Large = sehr viel Ladestrom 1030 mA nur zum Nachladen 400 mAM = Medium = mittlerer Ladestrom 800 mA je nach Zelle noch geeignet 310 mAS = Small = niedrig = NORMAL 540 mA empfohlen, NORMAL 210 mA7. TON-Einstellungen und weitere Display-Anzeigen, Fehler-AnzeigenTON SETUP: Zuerst Capacity dann Select gleichzeitig öffnet TON-Menü. Select ändert die Einstellung. Erneut zuerstCapacity+Select wählt nächste Einstellungen. ENDE: Alle 3 Tasten: Zuerst Capacity +Select +Cycle speichert.„PAU“ Vom Gerät automatisch gesteuerte Pause, abhängig von der Zellen-Behandlung, auch beim Ladestrom-Umschalten. DiePause-Zeit zählt (gegen 0:00) bis zur nächsten anstehenden Zellenbehandlung in h:min:min.„ovv“ Zu hohe (stromlose) Spannung der eingelegten Zelle, also Ruhe-Spannung ohne Ladestrom:Laden / Entladen wird gesperrt, bis die Spannung unter 1,48 V gesunken ist.„bAd“ Zu hohe Zellenspannung mit Ladestrom (auch bei einer Primär-Batterie). Behandlung endet.„Err“ Es wird beim Laden keine ausreichend hohe Zellenspannung erreicht.„For“ Wenn bei eingelegter Zelle "nob" angezeigt wird, so wird diese Zelle nicht erkannt, weil sie nur 0,22 Volt - oder weniger - Spannung hat.Drücken und Halten der "Select Cell" Taste veranlasst Dauerladen für ALLE Schächte, in denen KEINE Zelle erkannt wurde. Dabei wird"For" angezeigt. Wird dabei innerhalb von 45 Sek. ca. 0,22 Volt erreicht, so übernimmt das Gerät das Laden automatisch, danach wird derFOR-Vorgang beendet. Für 45 weitere Sek. bleibt die FOR-Funktion gesperrt. Jedoch bleibt diese Zeit-Sperre auch dann, wenn alle Zellenentnommen werden. Man kann das automatische Übernehmen - je nach Zelle - evtl. mit dem "L" Strom erreichen sowie mit wiederholtemmanuellem "For" intensivieren / beschleunigen. Nachdem das Laden automatisch weiter läuft, sollte der Ladestrom auf "S" reduziert werden.„Hot“ Die „Hot“ Anzeige weist auf mehrere (z.T. länger andauernde!) Folge-Funktionen hin, die automatisch vom Gerät ausgeführt werden. Nachder “Hot“-Erkennung einer Zelle fehlt dauernd das oberste Balkensegment in der (Lauf-) Balkenanzeige dieses Zellenschachts. Dieseroberste Balken wird ab jetzt nicht mehr angezeigt, bis die Zelle entnommen wird, oder wenn die Stromversorgung endet / neu beginnt.AV4ms / AV4m+ Gebrauchsanweisung von Fritz Mössinger www.accu-select.eu Seite 3 von 9 01.01.2013


WICHTIG„Hot“ ist immer ein deutlicher Hinweis auf Zellen-Hochohmigkeit, ebenso auf eine voraussichtlich (viel) geringere Spannungslage unter Last,aber vor allem auch auf einen für diese Zelle bereits zu hohen Ladestrom, denn mehr Strom verursacht mehr Erwärmung. Daher sollte manunbekannte Zellen immer mit dem kleinen (S) Strom laden.Durch die AutoMax REYCLE Zellenpflege kann eine Zelle wieder niederohmiger werden, woraufhin sie evtl. beim nächsten Laden (deutlich)kühler bleiben kann, und daher „Hot“ evtl. nicht mehr erreicht, aber eher auch dadurch, weil nach jeder „Hot“ Anzeige der Ladestrom um 25% geringerwirksam wird, als beim vorherigen Laden.Der „Hot“ Anzeige folgt die „Abkühlzeit-Anzeige“ in h:min bis zum Fortsetzen der weiteren Lade-Behandlung (die Zelle wird zwischendurchmehrfach thermisch überprüft). Die Wartezeit kann unterschiedlich lang andauern.Die individuelle automatische Anpassung des eingestellten Ladestroms S - M - L des AV4ms und AV4m+ reduziert nach der „Hot“ Erkennungnacheinander bzw. in mehreren 25% Schritten (100%, 75%, 50%) den eingestellten Ladestrom beim jeweils anschließenden weiteren Laden, solangediese Zelle eingelegt ist.Sollte auch mit 50% Strom erneut „Hot“ erfolgen, dann startet jetzt automatisch die RECYCLE-Behandlung, aber nun mit nur noch 25% Ladestrom.Erst wenn sich auch damit „Hot“ ergibt - dies kann sehr lange andauern, erst dann wird diese Zelle mit „Err“ abgewiesen und dieBehandlung dieser Zelle abgebrochen.Wenn eine Zelle als „Hot“ erkannt ist, dann wird automatisch eine längere Abkühl-Pause eingefügt. Dadurch verlängert sich zwangsläufig dieLadezeit, so dass ein höherer Ladestrom nicht das Laden verkürzt – im Gegenteil, das Laden bis zur abschließenden Mehrfach-VOLL-Erkennungdauert dadurch (viel) länger, siehe Seite 9.„Hot“ kann allerdings auch dann erfolgen, wenn das Ladegerät z.B. in der Sonne betrieben wird, bzw. wenn die Zelle durch externe Wärmezusätzlich aufgeheizt wird. Daher ist es sinnvoll, für einen kühl(er)en AV4ms / AV4m+ Aufstellort mit guter Belüftung zu sorgen.Der Anwender kann immer sicher sein, dass jede Zelle vom AV4ms / AV4m+ stets optimal schonend behandelt und geladen wird.Wenn es nämlich evtl. bereits eine erduldete Zellen-Vorschädigung gibt - z.B. durch zu tiefes Entladen unter 1,0 Volt / Zelle, dann kann es derAnwender sehr genau erkennen, dass eine Zelle (der Zellensatz) nicht mehr die volle Leistung hat, weil die mittlere Entlade-Spannung / Entlade-Kapazität) nun (viel) geringer geworden ist (ERGEBNIS-Anzeige mit Doppel-Balken nach dem Drücken der CAPACITY Taste).Der ENTLADE-Ah (Wh Wattstunden)-Wert sinkt dadurch sofort merklich ab (die Wh-Anzeige erfolgt nur mit dem AV4ms am PC).Jede Zellen-Behandlung endet immer mit der individuell und perfekt VOLL geladenen Zelle, oder mit einer Fehler-Meldung.Entweder kann das AV4ms / AV4m+ Gerät eine Zelle korrekt VOLL laden, oder sie wird als defekt abgewiesen !Der Anwender sollte nach der RECYCLE-Pflege den Entlade-Ah-Wert mit dem Zellen-NominalAh-Wert vergleichen!Zellen mit weniger als ca. 80% Entlade-Ah-Wert sind nur noch sehr eingeschränkt gleich nach dem Laden nutzbar.8. Weitere Hinweisea) Die beste Nutzbarkeit erreichen Zellen mit zueinander (fast) gleicher Kapazität (


j) Verbraucher ohne Unterspannungs-Überwachung können jedoch vor allem durch die schädliche Tiefentladung am Kapazitäts-Ende sehrrasch auch das Nutzungsende von NiMH Akkus verursachen, wenn man mehrere oder einzelne ungleich geladene und / oder Zellen mitunterschiedlicher Kapazität, also mit ungleichem Ladezustand und / oder mit >5% unterschiedlicher Entlade-Kapazität gemeinsam verwendet.Die zuerst leere Zelle wird durch (z.T. extreme) Tiefentladung sofort (irreparabel) vorgeschädigt, und sie wird bereits bei nur etwas längeremBetrieb in diesem Ungleich-Status (massiv) umgepolt. Umpolung bewirkt aber immer den vorhersehbar fast sofortigen Zellenausfall durchbleibenden großen Kapazitätsverlust und dauernde Hochohmigkeit. Außerdem reduziert sich bei TE die nutzbare Zyklen-Anzahl erheblich.Dadurch wird die nutzbare Spannungslage dieser Zelle und somit des gesamten Zellensatzes schon bei geringer Belastung sehr niedrig, und derVerbraucher kann dadurch nahezu nicht mehr betrieben werden mit derartig geschädigten Zellen.Besonders bei der Akku-Nutzung in einer Lampe oder in Spielzeug usw. muß sofort ausgeschaltet werden, wenn z.B. das Licht merklich dunklerwird, um Tiefentladung / Umpolung zu vermeiden. Dieser Zellensatz sollte sofort gegen einen vollgeladenen Satz getauscht und / odernachgeladen werden, um weitere Schädigungen zu vermeiden.9. Zusammenfassung• Bei Zellen-Entnahme / -Wechsel warten, bis „nob“ erscheint, bevor eine andere Zelle eingelegt wird. Das kann je nach Status Sekunden andauern.• Das AV4ms / AV4m+ ermöglicht immer einen zuverlässigen Akkupflege-Betrieb fast ohne Bedienungsaufwand, aber nur dann, wenn derAnwender auf die Zellengleichheit im Akkusatz achtet und außerdem jede Tiefentladung unter 1 Volt / Zelle sicher vermeidet. „Normale“NiMH Akkus, insbesondere LSD NiMH Akkus können erst dadurch ihr enormes Leistungs-Potenzial zuverlässig bieten – oft über mehrere Jahre.• Optimal ist es, Zellen auch bei geringer Nutzung zwischendurch nachzuladen, und die regelmäßige RECYCLE Pflege zu nutzen.• Elektronisch überwachte Verbraucher schalten sich wegen zu hoch eingestellter Abschaltspannung leider oft / viel zu früh ab, so dass dadurch einoft nur noch geringer Kapazitätsanteil oberhalb der Abschaltspannung, und zudem oft nur noch direkt nach dem Laden genutzt werdenkann. Die oft noch verbliebene große Restkapazität der Zelle(n) unterhalb der Abschaltspannung ist dadurch nicht mehr nutzbar, bzw. kann zwarnachgemessen werden mit dem AV4ms / AV4m+, jedoch im Verbraucher (besonders bei dessen hoher Abschaltspannung) ist diese dann nutzlos.• Abhilfe bieten ENELOOP LSD Zellen dank sehr kleiner Selbstentladung, geringem Innenwiderstand und dadurch hoher Spannungslage. Somitkann der Verbraucher auch bei hoher Last dank hoher Spannungslage oberhalb der Abschaltspannungsgrenze und auch bei Kälte nahezu diegesamte Zellenkapazität nutzen, und das sogar noch viele Monate nach dem Laden. Besonders „normale“ NiMH Akkus erfordern jedochkonsequent alle 4-6 Wochen die RECYCLE-Pflege, und ermöglichen den längeren Betrieb dann jeweils nur noch direkt / sofort nach dem Laden !10. AV4ms und Software zur externen zusätzlichen Daten-Anzeige / -DarstellungFür diese Zusatz-Nutzung des AV4ms zusammen mit der PC Software VD Virtual Display (Daten sind auch akustisch lesbar für BLINDE /SEHBEHINDERTE Anwender) sowie das Programm LV LogView werden eigene ausführliche Beschreibungen zusammen mit der Softwaregeliefert. Ebenfalls ist separat die vielseitig mögliche AKUSTIK-TON-Einstellbarkeit aller Funktionen und Werte ausführlich beschrieben.Technische DatenAV4msAV4m+Ladegerät für4 Einzelschächte, RS-232 Datenausgang frei geschaltet4 Einzelschächte, RS-232 Datenausgang geschlossen1 - 4 aufladbare AA / AAA NiMH und NiCd AkkuzellenOption, je SchachtUZHK Zellenhalter mit Zellen-Anschluss-Adapter für externe Akkus im C bzw. D Format, bis 65 Ah max.!! Spezielle-Hinweise zum externen Zellenanschluss beachten: Hierbei ist keine Temperatur-Überwachung möglich!!LieferumfangLadegerät AV4ms oder AV4m+, 12 Vdc Weitbereichs-Netzteil (100V ... 240 Vac) und 12V KFZ Auto-AnschlusskabelEingangsspannung100 - 240 VAC 50 … 60 Hz, oder 9 - 14VDCLeistungsaufnahmemax. 18 WattTemperaturbereich 10°C … 30°CAbmessungenSteckernetzteil ca. 90 x 65 x 95 mm, AV4ms und AV4m+ ca. 145 x 70 x 48 mmGewichtca. 380 g (Steckernetzteil und Ladegerät)Verbindungsleitungca. 140 cm (Steckernetzteil zum Ladegerät), 12 V Ladekabel-Länge ca. 150 cmAA Ladestrom pro Schacht (S) ca. 540 mA im Mittel, Kurzzeit-Maximum ca. 720 mA je 750 msec / 0 mA alle 250 msec(M) ca. 800 mA im Mittel, Kurzzeit-Maximum ca. 1065 mA je 750 msec / 0 mA alle 250 msec(L) ca. 1030 mA im Mittel, Kurzzeit-Maximum ca. 1370 mA je 750 msec / 0 mA alle 250 msecAAA Ladestrom pro Schacht (S) ca. 210 mA im Mittel, Kurzzeit-Maximum ca. 280 mA je 750 msec / 0 mA alle 250 msec(M) ca. 310 mA im Mittel, Kurzzeit-Maximum ca. 413 mA je 750 msec / 0 mA alle 250 msec(L) ca. 400 mA im Mittel, Kurzzeit-Maximum ca. 533 mA je 750 msec / 0 mA alle 250 msecEntlade-Strom 445 mA (AA), 167 mA (AAA). Kapazitäts-Anzeige in Ah, Wh- und Ah-Genauigkeit ca. ±1%BetriebsartenLaden ≡ 1x Entladen / Laden ≡ RECYCLE AutoMax-Zellenoptimierung für AA / AAA, auch gemischtTon-SignalisierungJe nach Ladegeräte-Betriebsart unterschiedliche Tonsignalisierungen, einstellbar, abschaltbarDaten-Anzeigen je Schacht Ah Ampere-Stunde ≡ U + Spannung ≡ Zeit: als Sequenz bei Laden und Entladen, je Zelle„Hot“ ≡ „ovv“ ≡ „bAd“≡ „Err“ sowie „PAU“ Pausendauer mit ZeitanzeigeMeldungenDaten-Ausgang AV4ms Frei geschaltet: Spannungen - Ströme - Ah-Werte - Wattstunden Wh-Werte und weitereDaten-Ausgang AV4m+ Gesperrt, jedoch alle Betriebs-Anzeigen und -Funktionen der beiden Geräte sind identisch.Daten-Ausgang RS-232 115.200 Bd, 8N1, nur beim AV4ms frei geschaltetOption Verbindungsleitung RS9 RS-232 Kabel 1,7m lang, mit 9-pol D-Sub Buchse und 3-pol 1,5 mm Klinkenstecker gewinkeltOption RS-232 / USB Adapter Digitus DA-70156 VPR 3.0Technische Änderungen vorbehalten. Für Druckfehler übernehmen wir keine Haftung. 01/2013© Batterie & Kommunikation Friedrich Mössinger, Karlsbader Str. 4, 86899 LandsbergHomePagewww.accu-select.eu und www.accu-select.deeMailfritz.moessinger@t-online.deAV4ms / AV4m+ Gebrauchsanweisung von Fritz Mössinger www.accu-select.eu Seite 5 von 9 01.01.2013


EMPFEHLUNGEN / Zusammenfassungen:Individuelle Zellen-Optimierung mit AV4ms und AV4m+Vor allem ältere Zellen, aber auch Ladegeräte können vereinzelt erhebliche ZELLEN-Kontaktierungs-Unsicherheiten aufweisen. Diese müssen zuerst beseitigt sein für perfekte Zellen-Funktionen / Ergebnisse.1. VORBEREITUNGEN vor Durchführung der AutoMax RECYCLE Zellen-Optimierung:a) Kontaktierung(en) optimieren ist unverzichtbar - nur stabile Kontaktierung ermöglicht sichere Werte.• Kontaktierungs-Flächen (+) und (-) vorsichtig (mit Feuerzeugbenzin / Wattestäbchen) reinigen• Polieren: Die Kontaktierungs-Flächen auf Stoff / Teppich „blank reiben", Fusseln entfernenb) Baugleiche Zellen sortieren• Mit einfachem Voltmeter (Baumarkt usw.) Zellen (zunächst) nach Spannungs-Wert vorgruppieren.• FRAGLICHE Zellen mit sehr wenig Spannung 2 min eingelegt lassen um zu sehen, ob „Err“ ohne Knopfdruckverschwindet, weil inzwischen diese Zelle das Laden bei >1,0V, also ohne „Err“ schafft.• Wenn „Err“ nach 5 min bleibt, kann man „For“ erneut versuchen. Ob das aber dieser Zelle hilft, wieder auf>80% der Nominal-ENTLADE-Kapazität zu kommen, das ist eher fraglich, daher >> Entsorgen !• NORMALE Zellen mit mehr Spannung als 0,22 Volt werden stets automatisch erkannt und geladen.2. LADEN und danach RECYCLE durchführen - AutoMax liefert automatisch VOLLE Zellen.a) Zellen gleichen Typs der Gruppe > 0,22V nun normal LADEN, immer nur mit Strom "S" (reduziert Zellen-Hitze).).Ab 0,22V übernimmt das Gerät das Laden und „kennt“ anschließend diese Zelle, solange sie >0,18 V hat.b) Nach dem VOLL-Laden diese Zelle(n) automatisch optimieren mit AutoMax RECYCLE.Dazu die „Cycle“ Taste >4 sec drücken, bis das RECYCLE Symbol (geschwungener Doppelpfeil) angezeigt wird.Die Ton-Signalisierung bestätigt RECYCLE nun 2-fach je Schacht, für jede eingelegte Zelle. Gleichzeitig zeigenabsinkende Balken das 1. Entladen an, mit aufsummierenden Zellenwerten (Ah, Spannungs-, Zeit-Sequenz).3. ERGEBNIS-Anzeige starten: Jederzeit aufrufbar - Anzeige nur, wenn das Display Zellen-Werte anzeigt.Die ERGEBNIS-Anzeige ist die Zusammenfassung von Daten der letzten Zellen-Behandlung.Ohne eingelegte Zelle(n) erfolgt keine ERGEBNIS-Anzeige.a) CAPACITY Taste drücken - der Anzeige-Beginn wird mit einem Ton bestätigt (Ton-Menü).b) Die ERGEBNIS-Anzeige erfolgt nun für alle 4 Schächte (mindestens einer muss belegt sein).c) DOPPEL-BALKEN weisen die ermittelten ERGEBNIS-Werte zu:Absteigende Doppel-Balken = ENTLADE-Ergebnisse, als 2-fache Sequenz, danach folgenAufsteigende Doppel-Balken = LADE-Ergebnisse, als 2-fache Sequenz.d) ENTLADE-Ergebnis-Werte mit absteigenden Doppel-Balken:1. ENTLADE-Ah-Wert (Ah-Symbol).2. ENTLADE-Spannung (nach dem U folgt der Wert): MITTLERER Entlade-Spannungswert währendder gesamten jeweiligen ENTLADE-Zeitdauer. Spannung ist ein sehr wichtiger Wert zur Zellen-Beurteilung!3. ENTLADE-Zeitdauer (Uhren-Symbol). Diese 3 Werte jeder Zelle werden nun wiederholt.Nach den ENTLADE-Ergebnis-Daten folgen die 3 LADE-Ergebnisse (2-fache Sequenz).e) LADE-Ergebnisse mit aufsteigenden Doppel-Balken:1. LADE-Ah-Wert (Ah-Symbol).2. LADE-Spannungs-Wert. MITTLERE Lade-Spannung während der gesamten LADE-Zeit.3. LADE-Zeitdauer (Uhren-Symbol).f) Wh Wattstunden-Werte können nur mit dem AV4ms zusammen mit der Software VD Virtual Displaybzw. mit LV Logview, oder mit dem DE DataExplorer angezeigt werden, weil es im derzeit bestehendenAV4ms / AV4m+ Display (noch) keine zusätzliche Anzeige-Möglichkeit für das Wh-Symbol gibt.Wh Werte berücksichtigen aber vor allem auch die Spannungslage. Wh Werte sind daher wesentlichaussagefähiger als „nur“ Ah-Werte, denn die Ah-Berechnung nutzt ja nur die Zeitdauer mal dem Stromwert.Es gibt nämlich durchaus Zellen, die entladen andauernd nur noch knapp oberhalb von 1,0 Volt.Erst die HÖHERE Spannungslage beim Entladen trotz ca. gleichem Ah-Wert ermöglicht oft die Nutzbarkeit!4. ERGEBNISSE-Anzeige starten / unterbrechen / beenden.a) Start (wird auch akustisch signalisiert).Druck auf die CAPACITY Taste veranlasst den Beginn der ERGEBNIS-Anzeige-Sequenz mit Doppel-Balken.b) Beenden / unterbrechen.Jederzeit möglich: Druck auf die CYCLE Taste beendet die ERGEBNIS-Anzeige-Sequenz.Die aktuelle Gerätefunktion (VOLL-Ladeerhaltung oder Entladen oder Laden oder RECYCLE) wird fortgesetzt.AV4ms / AV4m+ Gebrauchsanweisung von Fritz Mössinger www.accu-select.eu Seite 6 von 9 01.01.2013


c) ERGEBNISSE-Anzeige jederzeit neu startenDrücken der CAPACITY Taste startet die ERGEBNIS-Anzeige-Sequenz erneut, aber nur, wenn eine Zelleeingelegt ist. Falls (noch) kein Entladen erfolgt ist, dann werden Entlade-Ergebniswerte mit 0.00 angezeigt.5. ERGEBNISSE-Anzeige ermitteln. Wh-Werte können nur extern mit VD bzw. LV / DE angezeigt werden.RECYCLE kann je nach Zelle 1-2 Tage andauern. Nach dem RECYCLE-Abschluss - dauernde VOLLE Balken Anzeige:Für jede Zelle werden jeweils 4 (3 ohne PC) ERGEBNIS-Werte notiert, siehe Muster-Tabellen unten.6. ERGEBNISSE-Anzeige: Zuerst RECYCLE, nach 7 Tagen mit Entladen / Laden bewerten.Dies ist nur eine erste Übersichts-Information: Die RECYCLE-Ergebnisse nach dem RECYCLE-Ende notieren.Diese RECYCLE-Ergebnisse sind jedoch die Ausgangs-Basis für qualifizierte Zellen-Bewertungen. Mehr als 80%des Nomimal-ENTLADE-Ah-Wertes sollten aus guten Gründen erreicht werden.Diese ermittelten ENTLADE- und LADE-Ergebniswerte dienen zunächst nur zur Vorab-Beurteilung:ERGEBNISSE zunächst nach der AutoMax / RECYCLE Zellen - OptimierungENTLADENLADENErgebnis-Wert S 1 S 2 S 3 S 4 S 1 S 2 S 3 S 4 DimensionPC - Wh-WertDisplay - Ah-WertZellenspannungZeitdauerWattstunden-Wert vom PC in VD/LVAmpere-Stunden-Wert (Display)U gefolgt vom Wert in Volt (Display)X:XX Stunden : Minuten (Display)Optimal beurteilt werden kann eine Zelle aber erst, wenn nach z.B. einer Woche Lagerung außerhalb vomAV4ms / AV4m+ jede behandelte Zelle erneut vermessen wird mit 1x ENTLADEN / LADEN, um erst dadurchden evtl. riesigen Einfluss / Kapazitätsverlust durch (sehr) hohe Selbstentladung SE zu erkennen.Auch nach z.B. 7 Tagen Lagerung MUSS die ENTLADE-Rest-Kapazität immer noch deutlich mehr als 80% deszuvor mit RECYCLE erzielten ENTLADE-Ah-Wertes erreichen. Beispiel: 80% von 2000 mAh = 1600 mAh.Wenn aber nur noch „mäßige“ Ah / Wh Werte unter 80% nach einer Langzeit-Lagerung - außerhalb vom AV4ms /AV4m+ gelagert - entladbar sind, das ist ein deutlicher Hinweis, dass die SE dieser Zelle (sehr) hoch ist.IDEAL sind nur solche Ah-Werte, die (viel) mehr als ca. 80% des aufgedruckten Zellen-Wertes beimENTLADEN auch noch nach (vielen) Wochen Lagerung erreichen, insbesondere bei LSD Zellen.Entscheidend: ERGEBNISSE nach der Langzeit - LagerungENTLADENLADENErgebnis-Wert S 1 S 2 S 3 S 4 S 1 S 2 S 3 S 4 DimensionPC - Wh-WertDisplay - Ah-WertZellenspannungZeitdauerWattstunden-Wert vom PC in VD/LVAmpere-Stunden-Wert (Display)U gefolgt vom Wert in Volt (Display)X:XX Stunden : Minuten (Display)Nach eine längeren Lagerung nach dem VOLL-Laden ist die SE ein sehr wesentlicher Punkt bei der Zellen-Nutzbarkeits-Beurteilung besonders bei der Paarung mit zueinander im Ah-Wert 80% bis 100% der Nominal-Entlade-Kapazität, mit


Diese Aufzeichnungen zeigen sehr deutlich die vor allem niedrige Entlade-Spannungslage derschwachen Zelle 4. Diese liegt nur knapp über 1,1 Volt, während die anderen 3 Zellen über 1,22 Volt liegen– und das während fast derselben Entlade-Dauer. Dadurch wird zwar der fast gleiche Ah-Wert angezeigt,wegen fast gleicher Entladezeitdauer, obwohl die Entladespannungs-Lage der Zelle 4 sehr niedrig ist.Mit dem Wh Watt-Stunden-Wert werden die Zellen-Unterschiede zwischen Entladen undLaden derselben Zelle nochmals deutlicher aufgezeigt.Je geringer aber der Wh-Unterschied ist zwischen Entlade-Wh und Lade-Wh, um so effizienterkann eine Zelle die eingeladene Energie auch wieder abgeben. Hohe Lade-Wh-Werte ergebensich bei einer hochohmigen Zelle, weil sie (erheblich) mehr Lade-Energie in Wärme umsetzt.AV4ms / AV4m+ Gebrauchsanweisung von Fritz Mössinger www.accu-select.eu Seite 8 von 9 01.01.2013


Aus diesen Aufzeichnungen ist ersichtlich, dass ein höherer Ladestrom die Gesamt-Ladedauerdeutlich verlängert, weil beim höheren Ladestrom mehr Wärme erzeugt wird, woraufhin die Abkühlpausenlänger andauern, wodurch das korrekte VOLL-Laden erst später beendet werden kann.Außerdem ersieht man hier gut, dass die typische AV4ms / AV4m+ Mehrfach-VOLL-Erkennungdeutlich unterschiedlicher erfolgte:Zelle 1, Zelle 2 und Zelle 3 erzeugten „Hot“ beim „M“ und beim „L“ Ladestrom.Zelle 4 wurde nur mit dem L Ladestrom zu warm, der M Ladestrom hat hierbei kein „Hot“ erzeugt.Mehrfache VOLL-ERKENNUNG erst ermöglicht die 100% VOLL Ladung jede Zelle.AV4ms / AV4m+ Gebrauchsanweisung von Fritz Mössinger www.accu-select.eu Seite 9 von 9 01.01.2013

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine