miteinander04 Maerz/Apr/Mai 2011 - miteinander Hemmingen

miteinander.hemmingen.de
  • Keine Tags gefunden...

miteinander04 Maerz/Apr/Mai 2011 - miteinander Hemmingen

Ausgabe März/April/Mai 2011iteinanderMagazin der evangelisch-lutherischen Kirchenregion HemmingenOstern – Aufbruch und NeuanfangSeite 2Konfirmation in HemmingenSeite 24Ehrenamtliche Arbeit mit und für KinderInterview Seite 3Mit kleinen Kindern Gott begegnenSeite 4Kirchentag DresdenSeite 6


VorwortLiebe Leserin! Lieber Leser!Aus dem Predigttext für Ostern:„Fürchtet euch nicht! Ichweiß, dass ihr Jesus, denGekreuzigten, sucht.Er ist nicht hier; er ist auferstanden,wie er gesagthat.“(Mt.28,5-6)Ostern wird in diesem Jahr sehr spät gefeiert.Der Kalender lässt das Osterfesterst auf den letzten Aprilsonntag fallen.Wer jetzt noch keine Ostergefühleentwickelt, der bekommt sie wohl auchden Rest des Jahres nicht mehr. Die Tagewerden länger, die Temperatur steigt.Die berühmten Frühlingsgefühle müsstenuns längst ergriffen haben, auchwenn sie bisweilen noch im Kampf mitder berüchtigten Frühjahrsmüdigkeitliegen.Ostern wird immer mit Aufbruch undNeuanfang in Verbindung gebracht. DieMediziner sagen, dass die “endokrinenDrüsen” in dieser Jahreszeit aufrüstenund uns mit Hormonen versorgen, diebelebend und beseelend und bisweilengar berauschend wirken.Für uns Christen ist Ostern aber nochsehr viel mehr. Wir feiern die AuferstehungJesu. Die Bibel erzählt, dass nachder Kreuzigung Jesu mehrere Frauen zuseinem Grab kommen. Aber an Stelledes Leichnams treffen sie in der Grabhöhleeine fremde Gestalt, die ihnensagt: „Fürchtet euch nicht! Ich weiß, dassihr Jesus, den Gekreuzigten, sucht. Er istnicht hier; er ist auferstanden, wie er gesagthat.“Mit dieser Botschaft hatten die Frauenüberhaupt nicht gerechnet. Ganz andersals bei unserem Frühling, der nacheiner langen Winterzeit zwar manchmalreichlich spät, aber doch immer wiederkehrendeintrifft, stellt die AuferstehungChristi alle Erfahrungen und Erwartungenin Frage. Auferstehung ist nichts,und war auch damals nichts, was sichMenschen vorstellen können. So sinddie Frauen von den Worten, die ihnenam Grab gesagt werden, nicht nur völligüberrascht; sie sind regelrecht entsetzt.Und als sie die Nachricht weitererzählen,glauben ihnen die anderen kein Wort.Daher beginnt die Botschaft an die Frauengerade mit den Worten: „Fürchteteuch nicht!“. Mehrfach wird Jesus später,wenn er mit den Jüngerinnen und Jüngernwieder zusammenkommt, dieseWorte aussprechen.Die Botschaft von der Auferstehung, sobekannt sie uns heute klingen mag undso selbstverständlich wir sie zu Ostern inden Gottesdiensten erwarten mögen,bleibt dennoch schwer begreifbar. Siestellt alles in Frage, was wir „normalerweise“erfahren und erwarten können.Auferstehung geschieht, weil Gott esso will. Niemand lässt sich selber auferstehen.Auch Jesus Christus nicht. KeinToter kann sich selber auferwecken, sichwieder ins Leben zurückbringen. AuchJesus Christus konnte das nicht. Auch erwar im Tode ganz machtlos. Eben ganztot.Aber Gott wollte nicht, dass der Tod dasletzte Wort hat in dieser Welt. Darumsagt Gott mit aller Macht: „Du sollst leben.“Auferstehung geschieht, weil Gottes so will. Und das Wunderbare dabei ist:Dieses „Du sollst leben“ gilt seit Osternallen Menschen. Die Taufe verbindetuns Menschen mit Jesus Christus. Unddieses Band ist so stark, dass es auch füruns in diesem Leben und über das Endeunseres Lebens hinaus gilt.So ist Ostern nicht nur ein Frühlingsfest,nicht nur das wiederkehrende Ereignisvon bestimmten biologischen Vorgängenin der Natur und in unserem Körper.Ostern ist zuerst und vor allem einFest, das Gott uns schenkt. Ein Fest, mitdem Gott alles Bisherige und Bekannteaufbricht und zu uns sagt: „Fürchtedich nicht! Du sollst leben!“ Ein Fest, dasKraft zum Leben und auch uns immerwieder Mut zu neuen Anfängen undAufbrüchen verleihen kann.Einen Aufbruch besonderer Art müssenmeine Familie und ich in diesen Tagenvollziehen: Wir werden unsere gewohnteUmgebung und ich meine bisherigeArbeit verlassen. Im Mai übernehme ichdie Leitung der Hildesheimer Blindenmission.Wie bei allen Aufbrüchen istauch dieser mit Lachen und gleichzeitigTränen verbunden. Ich freue michauf meine neue Tätigkeit, da sie mir dieMöglichkeit eröffnet, wieder in eineminternationalen Rahmen zu wirken. Allerdingsfällt mir der Weggang auchschwer. Das große Engagement so vielerMenschen für ihre Kirchengemeinde,das ich hier erfahren habe, und diegute Zusammenarbeit mit Kirchen- undRegionsvorstand lasse ich nur schwerenHerzens zurück. Die Botschaft desOsterfestes spricht mich in diesem Jahrganz persönlich an; diese Botschaft, diefür uns alle gilt: „Fürchte dich nicht! Dusollst leben!“Lassen Sie uns das Osterfest mit Freudefeiern. Es tut uns gut - jedes Jahr wiederneu!IhrInhaltFriedens-KirchengemeindeArnum .................................................Seite 8Trinitatis-Kirchengemeindein Hemmingen ..............................Seite 11Gottesdienste ................................Seite 14St.-Vitus-KirchengemeindeWilkenburg-Harkenbleck ..........Seite 16Nikolai-KirchengemeindeHiddestorf/Ohlendorf .................Seite 19Veranstaltungen .......................... Seite 22Freud und Leid.............................. Seite 26Gut zu wissen ................................ Seite 28Impressum ......................................Seite 27


Aus der KirchenregionEhrenamtliche Arbeit mit und für KinderDie Hemminger Kirchenvorsteherin, FrauHeidrun Schwarze, im Interview mit „miteinander“Liebe Frau Schwarze, bitte stellen Siesich und Ihre Familie vor.Ich bin verheiratet und habe zwei Kinder.In meinem Ursprungsberuf war ichbiologisch-technische Assistentin, dochseit einigen Jahren bin ich überwiegendfür meine Familie da.Wie sind Sie zum Ehrenamt gekommen?Ich bin eigentlich, mit Pausen, seitmeinem 13. Lebensjahr in der Kircheehrenamtlich tätig. Zu meinem ehrenamtlichenEngagement in der Trinitatisgemeindebin ich über meine Kindergekommen. 2001 habe ich mit meinerTochter den Kinderpark besucht. ZweiJahre später gründete ich mit anderenMüttern aus der Gruppe den JungenMüttertreff und habe parallel dazu denSecondhand-Basar ins Leben gerufen.Was liegt Ihnen in ihrer ehrenamtlichenTätigkeit besonders am Herzen?Das ist schon lange die Kinder- und Jugendarbeit.Seit 2004 arbeite ich imKinderkreis der Trinitatisgemeinde mit.Am Anfang war das natürlich wegender eigenen Kinder nahe liegend, abermittlerweile sind beide aus dem Alterheraus. Mein Interesse ist dennochgeblieben. Durch die Einführung desKU4-Unterrichts ist es mir noch einmaldeutlich geworden, wie viele Kinder inunserer Gemeinde leben. Da ist es mirwichtig, ein Angebot vorzuhalten, damitdie Kinder auch außerhalb des Konfirmandenunterrichtseinen Platz in derGemeinde haben. Und es ist mir wichtig,dass dieses Angebot von allen HemmingerKindern in Anspruch genommenwerden kann – unabhängig von ihrerKonfession.Welche Veränderungen hat es in derletzten Zeit gegeben?Das Projekt MALIBU hat bei uns einigesverändert. Dort sind insbesondere Müttermit ganz kleinen Kindern, die dieseGruppe oft als ersten Anlaufpunkt sehen,um andere Mütter kennen zu lernen.Häufig finden sie sich dann späterzu neuen Kinderparkgruppen zusammen.Ich versuche, regelmäßigen Kontaktzu diesen Frauen zu halten, was einerseitssehr spannend und interessant,andererseits aber auch enorm zeitaufwändigist.Eine weitere Veränderung könnte sichmöglicherweise in der nächsten Zeitergeben. Durch meine Mitarbeit im Jugendprämienfondsder Bürgerstiftungist mir noch einmal deutlich geworden,wie breit gefächert das Angebot fürKinder und Jugendliche in Hemmingenist. Da wäre es in meinen Augen sinnvoll,wenn wir als Kirche gemeinsammit anderen Institutionen wie dem Jugendkulturhaus,der Musikschule, derBürgerstiftung oder den Sportvereinenein Netzwerk aufbauen würden. Wirkönnten uns gut gegenseitig unterstützen.Eine Zusammenarbeit ist in vielenBereichen denkbar. Doch hier sind wirerst ganz am Anfang.Seit 2006 sind Sie auch Mitglied im Kirchenvorstandder Trinitatisgemeinde.Hatte das Auswirkungen auf Ihr sonstigesehrenamtliches Engagement?Ja, sicher. Im Kirchenvorstand sitzt manan der Quelle. Es ist schon von Vorteil,ein Mitsprache- und Stimmrecht zuhaben. Die Entscheidungswege sindkürzer und der Abstimmungsbedarf istgeringer. Dadurch wird vieles einfacher.Was hat Ihnen Ihr ehrenamtliches Engagementganz persönlich gebracht?Ich habe dadurch viele Menschen kennengelernt, die ich sonst vermutlich niegetroffen hätte. Und die Kinder gebenso unglaublich viel zurück! Es ist schön,ihre Entwicklung eine zeitlang begleitenund beobachten zu können.Haben Sie einen Wunsch?Ja, ich wünschte, auch andere Erwachsenekönnten erleben, wie viel Freude dieArbeit mit den Kindern im Kinderkreisbringt. Auch oder gerade, wenn dieeigenen Kinder dabei sind. Ich würdemich freuen, wenn unsere Jugendlichenund ich noch Unterstützung bekommenkönnten.Wir danken Frau Schwarze für das Interview.Christine KrämerHeilpraktikerinNaturheilpraxis für Klassische Homöopathieund OhrakupunkturHomöopathie: die ganzheitlich wirkende Therapiebei akuten und chron. Beschwerden – auch für Kinder.Tel. 0 5101/ 85 40 29 · Arnumer Kirchstr. 4 · 30966 Hemmingen OT Arnummiteinander März/April/Mai 2011 Magazin der evangelisch-lutherischen Kirchenregion Hemmingen 3


Aus der KirchenregionMit kleinen Kindern Gott begegnenEin Praxistag für NeugierigeKinder fragen nach Gott – was können wir antworten?Wie kann eine christliche Erziehung in der Familie, der Kirchengemeinde oder im Kindergartengestaltet werden?Foto: Wodicka19. März, 9:30 - 16 UhrTrinitatis-KirchengemeindeHemmingenGanz praktisch wollen wir auf diese Fragenin verschiedenen Workshops Anregungengeben und Umsetzungsmöglichkeitenvorstellen:- Bilderbücher/Medien/Kinderbibeln- Erzählen mit Handpuppen- Biblische Geschichten einfach erzählt- Fingerspiele- Beten in der Familie- KreativangebotKanzleiGutenbergstraßeAnna-Charlotte Thiem Rechtsanwältin und NotarinFrank Krause-Dommnich-Meerheimb RechtsanwaltHolger Landefeld RechtsanwaltIhr Recht auf gutem WegeGutenbergstraße 3 a · 30966 HemmingenTel.: 0511 / 220 689 50 · Fax: 0511 / 220 689 60E-mail: info@kanzlei-gutenbergstrasse.deEin einführendes Referat, Zeit zum Austauschen,das gemeinsame Mittagessenund eine Andacht runden den Tag ab.Eingeladen hierzu sind interessierte Eltern,Leiterinnen von Eltern-Kind-Gruppen,Erzieherinnen, PastorInnen undDiakonInnen aus dem ganzen Kirchenkreis.Neugierig geworden?Flyer mit näheren Einzelheiten und Anmeldeformularsind in allen Gemeindenerhältlich.Interessierte können sich gern auch beiDiakonin Corinna Bormann unter 05102/ 91 50 47 oder cb@ejls.de informieren.Abschlussgottesdienst KU 4Orgelpfeifen geben im Abschlussgottesdienstder Vorkonfirmanden (KU4) den TonanIn diesem Jahr endet der Vorkonfirmandenunterricht(KU4) der St.-VitusKirchengemeinde Wilkenburg-Harkenbleck,der Nikolai-KirchengemeindeHiddestorf und der Trinitatis-Kirchengemeindein Hemmingen mit einem Höhepunkt.Die Mädchen und Jungen werdenden Abschlussgottesdienst unterder Leitung von Wolfram Wallrabensteinmusikalisch wesentlich mitgestalten.Das Instrumentarium besteht aus Orgelpfeifen.Jeder Konfi erhält und spielteine Orgelpfeife, so dass die Kinder imLaufe des Gottesdienstes immer wiederselbst zu einer ‚großen Orgel‘ werden.Die Kinder werden das Lied ‚Laudato Si‘,das Ostinato der Passacaglia c-moll vonJohann Sebastian Bach und zum Beginndes Gottesdienstes das Glockengeläutvortragen.Die musikalischen Beiträge der Konfirmandenwerden im Unterricht vorbereitet.Die praktischen Übungen dazusind eingebunden in eine lebendigeWissensvermittlung über Glockengeläut(Funktion früher und heute, Symbolik,Gusstechnologie), Orgelbau (Geschichte,Funktionsweise) und Johann SebastianBach (Leben und Wirken). So dass dieKonfirmandinnen und Konfirmanden inmusikalischer, künstlerischer und inhaltlicherHinsicht vieles lernen werden.Den Abschluss bildet das gemeinsameKonzert im Gottesdienst am 3. April 2011in der Trinitatiskirche in Hemmingen um11 Uhr, zum de alle Interessierten undNeugierigen herzlich eingeladen sind.7-Wochen-ohneIn jedem Jahr startet die evangelische Kircheeine besondere Fastenaktion. 7 Wochensind wir aufgefordert, auf liebgewordeneVerhaltensweisen zu verzichten. Indiesem Jahr sind es die Ausreden.Alle reden von Verantwortung, die jemandübernehmen soll. Gemeint sindmeistens die anderen. Wenn einemselbst etwas misslingt, ist das Wetterschuld oder die Technik oder einfach dieVerhältnisse. „Tut mir Leid, der Bus hatte4 miteinander März/April/Mai 2011 Magazin der evangelisch-lutherischen Kirchenregion Hemmingen


Aus der KirchenregionVerspätung.“, oder „Natürlich habe ichdie Hausaufgaben gemacht. Aber leiderhat unser Hund sie gefressen.“ Werkennt sie nicht, diese oder ähnliche Ausreden.Sie sollen das eigene Fehlverhaltenverdecken. „Wenn ich nicht Schuldbin, kann mir keiner böse sein.“Die Fastenaktion „7-Wochen-Ohne“ ermuntert:Schluss mit den faulen Ausreden.Wer sich traut, „mein Fehler“ zu sagenund um Entschuldigung zu bitten,ist stark. Auch wenn man zunächst Kritikauszuhalten hat, am Ende erntet manRespekt. Und: Ehrlichkeit sorgt dafür,dass man glaubwürdig bleibt. Allerdingsbedarf es für ein Klima der Ehrlichkeitauch einer veränderten Fehlerkultur.Wer eine Schwäche offen legt, mussauf Gnade bauen können. Für Christeneigentlich selbstverständlich. Deshalb,nur Mut! Versuchen Sie es einmal: „Ichwar’s! Sieben Wochen ohne Ausreden!“Aus dem RegionalvorstandWie bereits in der letzten Ausgabe berichtet,nimmt die Kirchenregion Hemmingenam Projekt „Qualitätsentwicklungin der Kirche“ unserer Landeskircheteil. Im Rahmen dieses Projektes erarbeitetder Regionalvorstand zusammenmit dem Projektteam auf einem Klausurtagam 11. Februar eine Vision für dieZusammenarbeit in der KirchenregionHemmingen. In einem regionalen Gottesdienstam Sonntag, 20. März, um 10Uhr in der St.-Vitus-Kirche in Wilkenburgwerden die Arbeitsergebnisse und dieweiteren Schritte vorgestellt.Nach dem Ausscheiden von Herrn DietmarJuschkewitz aus dem KirchenvorstandArnum musste auch sein Platz imRegionalvorstand neu besetzt werden.Der Regionalvorstand bedauert dasAusscheiden von Herrn Juschkewitz undwünscht ihm für die Zukunft alles Gute.Der Kirchenvorstand hat Herrn HeimoVorndamme als Nachfolger berufen. Wirfreuen uns auf die Zusammenarbeit imRegionalvorstand.Sabine Arnke-LeissingPastor Frank Ewert von der Friedens-Kirchengemeinde Arnum geht neueWege: Zum ersten Mai übernimmt erdie Leitung der Hildesheimer Blindenmission.Damit wird er nicht nur die ArnumerGemeinde verlassen, sondernauch den Vorsitz im Regionsvorstandder vier Hemminger Kirchengemeindenabgeben. Ewert hat in den vergangenenJahren die Zusammenarbeit der ev.– luth. Gemeinden in Hemmingen sehrstark geprägt. „Das ist wichtig für dieZukunft“, sagt Ewert. Mehr zum Themalesen Sie auf Seite 8.Stephan Schwier„Gemeinsamer Urlaub“ inSüdtirol 19. bis 30. Oktober 2011Seit vielen Jahren hat sich der „GemeinsameUrlaub“ in Terenten/Südtirolbewährt. Jeder ist dabei frei, Ihn nachseinen Wünschen selbst zu gestalten.Aber der “Gemeinsame Urlaub“ eröffnetdie Möglichkeit, jederzeit andere in derGruppe zu finden, mit denen zusammenman etwas unternehmen kann.Außerdem werden Angebote gemacht,die jeder nutzen kann, wenn er möchte.Die Kosten betragen pro Person 430,-Euro im Doppelzimmer (EZ-Zuschlag55,- Euro; im DZ als EZ 110,- Euro).Die Anfahrt kann mit dem eigenen Pkwoder mit der Bahn erfolgen (wir werdenwieder eine Gruppenfahrt organisieren).Leitung: Pastor i. R. Wilhelm Knackstedt,Tel.: 05723 / 756 19.Auskunft auch bei Ursula Bode,Tel.: 0511 / 427 221.Albert J.PorthBei uns liegen Sie richtigIhr Partner in allen Immobilien- und FinanzierungsfragenSei du selbst:Giro-Free, das junge Konto.s SparkasseHannoverMit Giro-Free macht es Spaß, seine Finanzen im Griff zu haben:z.B. Geld abheben in jeder Filiale, bargeldlos zahlen unddas alles komplett zum Nulltarif! Infos in allen Filialen.Maklerservice Susanne EbelingBockstr. 14 • 30966 HemmingenTel.: 05101-92 50 84 • www.Maklerservice-Ebeling.demiteinander März/April/Mai 2011 Magazin der evangelisch-lutherischen Kirchenregion Hemmingen 5


Aus der KirchenregionFest des Glaubens im ElbtalStephan SchwierDie Fahrt für Erwachsene und Familienzum Kirchentag Dresden ist eine Reisewert: Das Elbtal, die Semperoper, dieFrauenkirche – und der 33. DeutscheEvangelische Kirchentag. Vom 1. bis zum5. Juni treffen sich evangelische Christenaus Deutschland und der Welt in derschönen Stadt an der Elbe.Die Losung in diesem Jahr heißt „... dawird auch dein Herz sein“. Es ist ein Ausschnittaus der Bergpredigt (Matthäus6,21) und fragt auch nach dem, woranunser Herz hängt. Was ist uns wichtig imLeben? Woran hängen wir unser Herz?Was schätzen wir im Glauben, in der Gesellschaftund in der Welt?Glauben, Gesellschaft und Welt sind diedrei großen Themenbereiche beim 33.Evangelischen Kirchentag.• Glauben: Wie können Christen miteinanderüber ihren Glauben sprechen?Wie verstehen sich Protestanten,Katholiken, Orthodoxe und Methodisten?Auch der Austausch mit anderenReligionen steht auf dem Programm.Mit dem Herzen dabeiStephan SchwierEine Mitmach-Aktion des KirchenkreisesLaatzen-Springe zum 33. EvangelischenKirchentag in DresdenDer Kirchentag Anfang Juni steht indiesem Jahr unter dem Motto „Da wirdauch dein Herz sein“. Für unsere Aktionwollen wir aus dem Kirchenkreis ca. 400selbstgenähte Herzen mit nach Dresdennehmen. Sie alle werden zu einerbunten Herzkette aufgefädelt und aufeinem großen Stand der Ev. Luth. LandeskircheHannovers beim Markt derMöglichkeiten präsentiert.Die Besucher des Standes haben dortnicht nur die Möglichkeit, sich über dasThema Gewinnung und Begleitung vonEhrenamtlichen zu informieren, sondernauch aktiv zu werden: Wer mag, darfein Herz aus dem Kirchenkreis Laatzen-• Gesellschaft: Wie gestalten wir unsereZukunft lebenswert? Welche Werte undFormen des Zusammenlebens wollenwir entwickeln und erhalten?• Welt: Welche Verantwortung tragenwir in der globalen Gesellschaft? Wie gestaltenwir unsere Beziehungen zu denNachbarn?Der Abend der Begegnung steht amMittwoch, 1. Juni wieder auf dem Programm.Von Donnerstag, 2. Juni, bisSonnabend, 4. Juni, gibt es Bibelarbeiten,den Markt der Möglichkeiten, offenesSingen, Abendgebete, kulturelle,geistliche und thematische Veranstaltungen.Der Kirchentag endet am Sonntag,5. Juni, mit dem großen Schlussgottesdienstmit Abendmahl.Springe mitnehmen und gleichzeitig amStand ein neues Herz gestalten und indie Herzkette einbringen. So gehen dieHerzen auf Reisen.Wir suchen nun Menschen aus dem Kirchenkreis,die gern Herzen beisteuernmöchten: Ein Herz aus Stoff(-resten) undmit Füllwatte ausgestopft. Eine Anleitungdazu und zwei Schablonen findenSie auf der Internetseite www.kirchenkreis-laatzen-springe.de/angebote/ehrenamt/kirchentagdresden/.Abgegeben werden können die Herzenbis zum 30. April 2010:• im Büro der Friedens-KirchengemeindeArnum, Bockstraße 33, 30966 Hemmingen;Der Kirchenkreis Laatzen-Springebietet eine Fahrt für Erwachsene undFamilien zu diesem Großereignis an,organisiert von der Diakonin und FreiwilligenmanagerinElke Hartebrodt-Schwier. Die Gruppe wird mit derDeutschen Bahn nach Dresden fahren.Informationen zu dieser Fahrt gibt esauf der Internetseite www.kirchenkreislaatzen-springe.de/angebote/ehrenamt/kirchentagdresdensowie beiElke Hartebrodt-SchwierBockstraße 33 in 30966 HemmingenTel. 05101 / 99 17 855, Fax 05101 / 49 83E-Mail: elke.hartebrodt@evlka.deErste Impressionen zum Kirchentag vermitteltauch die Internetseitewww.kirchentag.deÖffnungszeiten: Di 17 bis 19 Uhr, Do 10bis 11 Uhr, Fr 9 bis 11 Uhr• im Büro der St. Lucas-KirchengemeindePattensen, Corvinsplatz 2,30982 Pattensen;Öffnungszeiten: Mo und Mi 10 bis 12Uhr, Do 15 bis 18 Uhr.Verantwortlich für die Aktion im Kirchenkreisist die Diakonin und FreiwilligenmanagerinElke Hartebrodt-Schwier,die auch den Stand der Landeskirche inDresden mit betreuen wird. Das Teamder Landeskirche ist gespannt auf dieAktion und freut sich auf viele verschiedeneHerzen.Kontakt: Elke Hartebrodt-Schwier,E-Mail: elke.hartebrodt@evlka.de,Tel. 05101 / 99 17 8556 miteinander März/April/Mai 2011 Magazin der evangelisch-lutherischen Kirchenregion Hemmingen


Aus der KirchenregionJahreslosung 2011Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem.(L) Römer 12,21Ökumenische Fahrtnach Taizé 2011Die katholischen Pfarrgemeinden St.Augustinus und St. Maximilian Kolbe inHannover bieten für Jugendliche ab 15Jahren und junge Erwachsene bis 29Jahren eine ökumenische Fahrt nachTaizé ins französische Burgund vom 9.bis 17. Juli 2011 an.Tausende Jugendliche aus aller Weltfolgen jedes Jahr der Einladung derBrüder von Taizé. Die Mönche sind eineökumenische Gemeinschaft und teilenihren Alltag mit denen, die zu Besuchkommen. Alle, die kommen, lassen sicheine Woche lang auf den Rhythmus desgemeinsamen Lebens ein: Drei täglicheGebete mit den Brüdern, internationaleBegegnungen, gemeinsame Mahlzeiten,Gespräche in Kleingruppen undMithilfe bei den praktischen Arbeitenprägen den Aufenthalt in Taizé. DieTeilnehmer erwartet eine interessante,spannende und begegnungsreiche Wochein Frankreich.Was machen Sie am ersten Freitag im März?Wir feiern zusammen mit Frauen in über 170 Ländern denWELTGEBETSTAGSGOTTESDIENSTum 18.00 UhrIn der Nikolai-Kirche Hiddestorf,und laden dazu alle, Männer und Frauen aus allen Konfessionen und KirchengemeindenHemmingens ganz herzlich ein.Die Gottesdienstordnung ist von Frauen aus Chile erstellt worden und wir hörenvon der überwältigenden landschaftlichen Schönheit Chiles mit fruchtbaren Bödenund reichen Wäldern, aber auch von der ungleichen Verteilung der Güter und derwachsenden materiellen Gier. So fragen uns die Frauen aus Chile:„Wieviele Brote habt ihr?“Eine Frage, die wir uns mit Ihnen zusammen genauer ansehen möchten!Im Anschluss daran gibt es im Gemeindezentrum chilenische Spezialitäten.„Informiert beten – betend handeln“ –dieses Motto des WGT soll uns dabei auch in diesem Jahr leiten.G.v.MoellendorfWir fahren, je nach Größe unserer Gruppe,mit einem Reisebus oder mit Kleinbussen.Nach Rücksprache können auchErwachsene und Familien mit Kindernmitfahren.Der Reisepreis einschließlich Unterbringungund Verpflegung beträgt 150€ fürJugendliche und junge Erwachsene bis29 Jahre und 200€ für Erwachsene.Nähere Informationen geben BruderMatthias Bogoslawski (Telefon 0511 /123 59 53-25), Gerhard Rejnowski (Telefon0511 / 43 41 51) oder Martina Mohr(Telefon 0511 / -700 374 43).Bruder Matthias Bogoslawski, Diakonmiteinander März/April/Mai 2011 Magazin der evangelisch-lutherischen Kirchenregion Hemmingen 7


Friedens-Kirchengemeinde ArnumNeue Wege für Pastor EwertStephan SchwierSeelsorger verlässt die Friedens-KirchengemeindeNeue Wege schlägt Pastor Frank Ewertein. Zum 1. Mai dieses Jahres übernimmter die Leitung der HildesheimerBlindenmission und verlässt damit dieFriedens-Kirchengemeinde. Sechs Jahrewar Pastor Ewert in Arnum. Was nimmter mit? „Die Freude und Begeisterungder Menschen hier im Ort, sich auf eineehrenamtliche Tätigkeit einzulassen undin vielen Kreisen und Gruppen mitzuwirken“antwortet Pastor Ewert. Für ihnist Kirche vor allen Dingen eine sozialeOrganisation. Voran gebracht hat derTheologe auch die Zusammenarbeit inder Kirchenregion Hemmingen. „Dasist wichtig für die Zukunft“, sagt PastorEwert. Inzwischen sei die Kirchenregionein Vorbild in der Landeskirche. Er warauch der Vorsitzende des Regional-Vorstands.Im Kirchenkreis hat er sich ebenfallsengagiert und war zuletzt Mitgliedim Kirchenkreisvorstand, einem wichtigenLeitungsgremium.Bevor Frank Ewert mit seiner Familiennach Arnum kam, war er unter anderemfür einige Jahre in den USA als Pastor tätig.Nun wird seine Arbeit wieder international.Die Hildesheimer Blindenmissionbetreut vor allem Ausbildungsstättenfür Blinde und Mehrfachbehinderte inAsien. „Die Korrespondenz wird in Englischgeführt“, sagt Pastor Ewert. Mindestenseinmal im Jahr wird er unterwegssein, um die Einrichtungen zu besuchen,die unter anderem in Myanmar und Chinaliegen. „Ich habe so noch einmal dieMöglichkeit, etwas Neues zu machen“,sagt der 55-jährige. Die HildesheimerBlindenmission zu leiten sei eine besondereHerausforderung. Auch könne dieEinrichtung in Asien einen besondersschönen christlichen Wert vermitteln:das Verständnis der Nächstenliebe.„Es fällt uns schwer, ihn gehen zu lassen“,sagt Irmgard Georgiadis, stellvertretendeVorsitzende des Kirchenvorstands.„Er ist ein vorzüglicher Seelsorger“. DieMenschen in Arnum schätzten besondersseine Predigten und die persönlicheZuwendung. Sie wünscht Frank Ewert imNamen des Kirchenvorstands alles Guteund bedankt sich für die hervorragendeZusammenarbeit in den vergangenenJahren.Die Pastorenstelle in Arnum ist unterdessenbereits ausgeschrieben. Es istin diesem Fall eine sogenannte Ernennung,bei der die ev. luth. LandeskircheHannovers dem Kirchenvorstandgeeignete Bewerberinnen und Bewerbervorschlägt und dann ernennt. Mitim Boot ist auch der Regions-Vorstand,denn nach dem Regionsvertrag werdenPersonalentscheidungen auf Regionsebenegetroffen. „Die Vakanzzeit solltemöglichst nur sehr kurz sein“, sagt DetlefBrandes, Superintendent des KirchenkreisesLaatzen-Springe. Er wird FrankEwert auch verabschieden.Der Abschiedsgottesdienst für PastorFrank Ewert ist für Sonntagnachmittag,17. April, geplant (s. Gottesdienstübersicht).Reise durch 500 Jahre GitarrenmusikAm Sonnabend, 26. März 2011, 19 Uhr lädt die Friedens-Kirchengemeinde zu einemGitarrenkonzert in der Friedenskirche in Arnum ein. Der amerikanische Gitarrist undKomponist Peter Griggs wird sein Programm „Reise durch 500 Jahre Gitarrenmusik“präsentieren.Peter Griggs, New York, zeigt uns die Gitarrenmusik der letzten Jahrhunderte auseinem völlig neuen Blickwinkel. Er kombiniert spanische und brasilianische Gitarrentechnikmit der Sensibilität des Jazzmusikers und öffnet sich den neuen Einflüssender Weltmusik. Das Resultat gibt uns eine erfrischend andere Sichtweise auf dieMusik für klassische Gitarre.Auf der Reise durch 500 Jahre Gitarrenmusik begleitet er uns chronologisch vonder Renaissance zur Gegenwart und wir begegnen spannenden „Mitreisenden“ wieCesare Negri, Johann Sebastian Bach, Gaspar Sanz, Ferdinando Carulli, BartolomeCalatuyud, George Gershwin, Thelonious Monk, Baden Powell und vielen anderen.Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.8 miteinander März/April/Mai 2011 Magazin der evangelisch-lutherischen Kirchenregion Hemmingen


Friedens-Kirchengemeinde Arnum20 Jahre Bücherstube der Friedenskirche ArnumIm März dieses Jahres kann die Bücherstubeder Friedenskirche in Arnum einenrunden Geburtstag feiern. Die evangelischeöffentliche Bücherei besteht seit20 Jahren. Auf Initiative von Frau UrsulaSüberkrüb, die bis heute die Bücherstubeleitet, hat sich der Kirchenvorstand,damals unter Vorsitz von Frau PastorinStäblein, sehr für die Gründung einergemeindeeigenen Bücherei eingesetzt.Nach bescheidenen Anfängen wuchsdie Bücherei schnell. Derzeit unterstütztein engagiertes Team von elf ehrenamtlichenMitarbeiterinnen die Büchereileitungin der Ausleihe und Beratung.Besonderes Anliegen ist eine möglichstaktuelle Buchauswahl, die auch auf derHomepage gelistet ist. Zwei Literaturkreise,Vorlesen für Senioren, Bilderbuchkinofür die Kleinsten, Buchvorstellungenund ein ständiger Bücherflohmarktbereichern das Gemeindeleben. Ohnedie Unterstützung der Kirchengemeindeund der Landeskirche, ohne Spendenin Geld- und Buchform, ohne Anregungender Leserinnen und Leser und ihreTreue zur Bücherei wäre diese langjährigeArbeit nicht möglich gewesen.Das Team der Bücherstube und die Kirchengemeindemöchten mit Ihnen gemeinsamfeiern und laden Sie zu folgendenVeranstaltungen sehr herzlich ein:Sonntag, 6. März 2011, 10 UhrLiteraturgottesdienst zum 20 jährigenBestehen der Bücherstube in der Friedenskirchein Arnum zum Thema: „DasLabyrinth der Wörter“ mit anschließendemSektempfang.Dienstag und Mittwoch, 15./16. März2011wird Frau Lang aus der Buchhandlungan der Marktkirche für die Konfirmandenelternder FriedenskirchengemeindeBücher zum Thema Konfirmationvorstellen.Freitag, 6. Mai 2011, 15 Uhr:Offenes Café am Bürgerpark BegegnungsstätteBockstr. 33. Dies ist eineVeranstaltung zusammen mit der Arbeitsgemeinschaftder Senioren zumThema: Wir begrüßen den Mai mit allenSinnen. Gemeinsam mit Frau Moses,die hauptberuflich in der Seniorenarbeittätig ist, wird das Team der Bücherstubeden Nachmittag thematisch gestalten.Weitere Veranstaltungen aus Anlassdes Jubiläums entnehmen Sie den Folgeausgabenvon „Miteinander“.MärzBei Gott allein kommt meine Seele zur Ruhe; denn vonihm kommt meine Hoffnung.Ps 62,6 (E)Fußpflege und Behandlungen• Fuß-Reflexzonen-Massage• Spannungs-Ausgleichs-Massage [S-A-M]• Breuß- Massage• Reiki-BehandlungenGisela Ernst med. Fußpflege zertifiziert BfO HannoverMichael-Ende-Weg 22 • 30966 Hemmingen OT ArnumTel.: 05101 58 44 78 • Mobil 0172 43 04 118Termine nach VereinbarungBücherstube Öffnungszeiten:Sonntag nach dem Gottesdienstbis 12 UhrMontag bis Donnerstag:16 bis 18 Uhrmiteinander März/April/Mai 2011 Magazin der evangelisch-lutherischen Kirchenregion Hemmingen 9


Friedens-Kirchengemeinde ArnumGarteneinsatz um die FriedenskircheGruppen und KreisePfarramt und Büro siehe Seite 28Diakonischer Besuchsdienst:Freitags 5.3., 29.4., 27.5., 15:30BegegnungsstätteKantorei:Leitung Frau KleesChorproben jeden zweitenMittwoch um 20 UhrFrauentreff: 7.3, 28.3., 18.4., 9.5., 30.5 um19 Uhr im GemeindehausBegegnungsstätte:Vorlesen für SeniorenDo. 15–16 Uhr in der Begegnungsstätte,Frau Ursula SüberkrübSeniorennachmittagjeden Dienstag, BegegnungsstätteAuch wenn es bei der Zusammenstellung dieser Ausgabe von „Miteinander“ nochrecht winterlich erscheint, eines ist sicher: Der nächste Frühling kommt bestimmt.Und mit ihm neues Laub, neue Blumenpracht und – nicht zu übersehen – neueTriebe und neues Unkraut in Hülle und Fülle, die unserem Kirchengrundstück nichtgerade zur Zierde gereichen. Es werden also wieder fleißige Hände gebraucht, diemithelfen, das Drumherum um unsere schöne Kirche freundlich und zum Verweileneinladend zu gestalten. Helfer, die beim Arbeitseinsatz mitmachen möchten,treffen sich jeden letzten Samstag im Monat ab 14 Uhr für etwa zwei Stunden.Machen Sie doch mit.Kontakt: Ralf Herrman, Tel.: 05101 / 51 54 oder per Mail: herrman01@htp-tel.de.Seniorengymnastikund Tanzen im SitzenEs sind alle ab 65 Jahre herzlich willkommen.Anschließend gibt es Kaffeein der Begegnungsstätte.Infos: Gerlinde Risse, staatlich geprüfteGymnastiklehrerin, Tel.: 05101 / 29 11Zahlen ausunserer Gemeinde ausdem letzten Jahr• 27 Taufen• 45 Konfirmationen• 9 Trauungen• 34 Gemeindeglieder verstorben• 17 Kirchenaustritte• 5 Kirchenein- oder –wiedereintritte• 3.134 Gemeindeglieder• 3.034,46 € Kollekten und Spendenfür Brot für die Welt• 10.342,20 € Freiwilliges KirchgeldArbeitskreis Asyl:jeden 1. Dienstag im MonatKindergottesdienst:Martin Strottmann, Tel: 05101 / 85 38 98Frauke Schütte, Tel: 05101 / 58 59 48Sonntags(s. Gottesdienste)Literaturkreis:Letzter Donnerstag im Monat um 20 UhrUrsula Süberkrüb, Tel.05101 / 23 31Jugendtreff 7cy:mittwochs ab 19 Uhr imGemeindehaus-KellerDorothea Borchers 05101 / 59 89 73Jugendgruppe FKK‘s:FriedensKirchenKonfirmiertejeder 1. Mittwoch im Monat, 19 UhrEllen Leinemann 05101 / 32 99Karin Elbeshausen 05101 / 50 29Hauskreis:14-tägig, mittwochsChristel Herrmann-Vogel,Tel.: 05101 / 51 54Spielkreise:Melanie Stössel, 05101 / 58 48 14Theaterprojekt arthe-arnumMontag, 20 bis 22 Uhrim GemeindehausGünter von Lonski 05101 / 58 52 4010 miteinander März/April/Mai 2011 Magazin der evangelisch-lutherischen Kirchenregion Hemmingen


Trinitatis-Kirchengemeinde in HemmingenDer Kindergarten Devese stellt sich vorHilf mir, es selbst zu tunIn diesem Sinne begleiten und unterstützendie Mitarbeiterinnen des EvangelischenKindergarten Devese durchaltersgemäße Angebote.Im Evangelischen Kindergarten Devesewerden 50 Kinder in 2 altersgemischtenGruppen im Alter von 3-6 Jahren betreut.Die Einrichtung liegt in der Trägerschaftder Trinitatis-Kirchengemeinde inHemmingen.Wir arbeiten situationsorientiert undholen die Kinder in ihrer Entwicklung daab, wo sie stehen, mit ihren Fähigkeiten,Bedürfnissen und Interessen.Kinder und Eltern verschiedener Konfessionenund Nationalitäten erlebenein kooperatives, respektvolles undwertschätzendes Miteinander. Wir vermittelnchristliche Fundamente, die denKindern eine Orientierungshilfe für ihrLeben bieten. Dies geschieht durch Lieder,Gebete, Geschichten und die Feierkirchlicher und religiöser Feste.Des Weiteren ist das GewaltpräventionsprogrammFAUSTLOS ein konzeptionellerBestandteil. Hierbei erlernen die Kinderdie Grundlagen der verschiedenstenGefühle, bekommen Anregungen, Hilfeund Unterstützung in Form von gewaltfreienKonfliktlösungen.Wenn Sie Fragen oder Interesse an unsererEinrichtung haben, melden Sie sichgern in meiner täglichen Bürozeit zwischen12 und 14 Uhr (0511 / 234 56 88)oder schreiben mir eine E-Mail an kts.devese@evlka.de.Öffnungszeit:8 - 12 UhrSonderöffnungszeiten: 7:30 - 8 Uhr12 - 13 Uhr13 - 14 Uhrinklusive MittagessenSECOND- HAND- BASARAm Samstag, den 12. März 2011von 14 Uhr bis 16 Uhrim Ev. Kindergarten Devese derTrinitatis-Kirchengemeinde HemmingenAm Roggenkamp 2930966 HemmingenFolgendes wird zum Verkauf angeboten:Gebrauchte, aber gut erhaltene Kleidungsstücke,sowie diverses SpielzeugEs kann jeder bei uns verkaufen, der sichdurch eine verbindliche Anmeldungeinen Stand reserviert hat.WER?Wir laden alle ein, die Lust haben unsund unseren Kindergarten kennenzulernenund natürlich alle, die preisgünstigeinkaufen wollen.Außerdem gibt es noch eine Caféteriamit frischem Kuchen und Kaffee.Wir freuen uns auf einen gut besuchtenNachmittag!Frederike Otto und das Kindergarten-TeamTriniFilm im März„Das Mädchen mit dem Perlenohrring“Über den niederländischen Maler JanVermeerIn der Reihe der Biografien widmen wiruns in der letzten Vorstellung dieser Wintersaisondem Maler Jan Vermeer. SeinGemälde „Das Mädchen mit dem Perlenohrring“ist weltberühmt. Die Verfilmungläuft am 20. März, 17 Uhr, im Gemeindesaalder Trinitatis-Kirchengemeinde inHemmingen.Es handelt sich um einen Historienfilmaus dem Jahr 2003, der die Blütezeitniederländischer Malerei des 17. Jahrhundertswiderspiegelt. Ein zauberhaftanrührender, ruhiger Film, der sich lohnt,auch ein zweites Mal gesehen zu werden.Wir freuen uns auf Sie. Der Eintrittist frei.Sigrid Nickelmiteinander März/April/Mai 2011 Magazin der evangelisch-lutherischen Kirchenregion Hemmingen 11


Trinitatis-Kirchengemeinde in HemmingenJahresrückblick 2010Januar 2010•Mitarbeitfest mit dem KabarettistenMatthias Schlicht• Die Reihe Trinifilm wird auch in diesemJahr fortgesetztFebruar 2010• Gottesdienstberatung mit dem ”Zent -rum für Gottesdienst und Kirchemusik“aus Hildesheim• Konfirmandenfahrt nach Eisenach• GemeindeversammlungMärz 2010• Pastorin Heike Beckedorf erkranktschwer• Letzte Ausgabe vom Trinitatis-Gruß erscheint• Passionsgottesdienst mit der KantoreiApril 2010• Pastor Uwe Büttner vertritt PastorinHeike Beckedorf• ‚Gottesdienst für kleine Leute‘ wirdfortgesetzt• Die Glocke der Kapelle Devese wirdnach der Restaurierung wieder aufgehängt• Konfirmationen• Projekt Qualitätsentwicklung der KirchenregionHemmingen beginnt• Aerobic-Kurs im Gemeindehausbeginnt• Regionales Tauffest in der Trinitatis-Kirche• Gesprächskreis zu den ‚Biblischen Textendes nächsten Sonntags‘ beginnt.September 2010• KU4 Fahrt nach Abbensen• Abschied vom ‚Café im Küstergarten‘• Chor-Fahrt nach Wolfenbüttel• Gemeindeausflug nach Osterode• Konzert „Spätlese – Rot und Trocken“• Orgelkonzert mit SaxophonOktober 2010• Biblische Gesprächsreihe ‚Recht,Gerechtigkeit, Rechtfertigung‘• Kinderkreis-Übernachtung im Gemeindehaus• Musikalisch-Dramatische Lesung mitWolfram WallrabensteinNovember 2010• Secondhandbasar• Filmabende für die Hauptkonfirmanden• Klassisches Konzert im Rahmen von‚Hemmingen musiziert‘Dezember 2010• Beteiligung am Städtischen Weihnachtsmarkt• zerschlagene Glasscheibe am Kircheingang/ Einbruchsversuch, Vandalismus?• Zum ersten mal werden zwei Krippenspieleam Heiligen Abend aufgeführt.Peter BeygerWieder daLange war ich fort, beschäftigt mit meinemKranksein und dem Neu–laufen–lernen. Nun geht es wieder halbwegsgut und das ist viel.Ab dem 1. März ist eine Wiedereingliederungin meine vertraute Arbeitgeplant. Meine Kollegen haben sehrgeschwisterlich ihre Unterstützung zugesagt.Stufenweise aufbauend werdeich also für meine „alten“ Felder wiederverantwortlich sein, zunächst nur füreinen Teilbereich und dann hoffentlichzunehmend mehr. Ich freue mich darauf,alle mir lieben und vertrauten Menschenin meiner Gemeinde und Regionwieder zu treffen und gemeinsam mitihnen zu wirken.Heike BeckedorfMai 2010• Vortragsreihe Kriegskinder im Gemeindehaus• Trinitatis-EmpfangJuni 2010• Erste Ausgabe des regionalen Gemeindemagazins‚Miteinander‘ erscheint.• Secondhandbasar für Kinderkleidungund Spielzeug• Sommersoirée in der Kapelle Hemmingen• Picknickkonzert mit der MusikschuleHemmingenJuli 2010• Sommerkirche mit dem Thema Liebesgeschichtenaus der Bibel• Public Viewing zur Fußball-Weltmeisterschaftim GemeindehausAugust 2010• Kinderkreis beteiligt sich an der FerienpassaktionAm 1. Februar haben seine Angehörigen Abschied genommen vonDirk BöttcherEr verstarb im Alter von 89 Jahren.Dirk Böttcher war 18 Jahre (von 1976 bis 1994) Kirchenvorsteher in unserer Trinitatisgemeinde.Neben vielem anderem widmete er sich in dieser Zeit - während derBauphase der Kirche - mit großem Engagement der Gestaltung der Kreuzigungsgruppeam Altar. Ihm verdanken wir es auch, dass unser Kirchturm von einem goldenenKreuz gekrönt wird. Nach seinem Ausscheiden aus dem Kirchenvorstandwar er von 1997 bis 2008 Mitglied im Redaktionskreis des Trinitatisgrußes und sorgtemit seinen Anregungen und nicht zuletzt durch seine Artikel für die gute Qualitätunseres Gemeindebriefes. Er gehörte dem Liturgieausschuss der Gemeinde an,den er mit seiner Kompetenz als Lektor und Prädikant sehr bereicherte. Trotz seinerKrankheit war er bis zuletzt ein aktives und geschätztes Mitglied unserer Kirchengemeinde.Am 23. Januar verstarb er im Beisein seiner Ehefrau. Seinen Angehörigen,seiner Ehefrau und seiner Tochter mit Familie gilt unser tiefes Mitgefühl.Wir sind und bleiben dankbar für alles, was uns Gott mit und durch Dirk Böttchergegeben hat und vertrauen ihn seiner Güte an. Er wird ihn aufnehmen in sein Reich.Der Kirchenvorstand der Trinitatis-Kirchengemeinde in Hemmingen12 miteinander März/April/Mai 2011 Magazin der evangelisch-lutherischen Kirchenregion Hemmingen


Trinitatis-Kirchengemeinde in HemmingenOsternacht mit OsterfrühstückZu einembesonderenGottesdienstin der Osternachtundzu einem anschließendenOsterfrühstück lädt derKirchenvorstand der Trinitatis-Kircheein. Der Gottesdienst beginnt am Ostersonntag,24. April 2011, um 5:30 Uhrmorgens in der noch dunklen Kirche.Im Laufe des Gottesdienstes wird dasOsterlicht in die Kirche hineingetragen.So wird zeichenhaft dargestellt, wie dieAuferstehung unser Leben erhellt. AlleWir sammeln wieder Altkleider für BethelDie Trinitatis-Gemeinde in Hemmingen sammelt wieder Altkleider für Bethel.In der Woche vom 3. Mai bis zum 10. Mai 2011 können Sie ihre Altkleider zumGemeindehaus am Kirchdamm 4 bringen.Gesammelt werden gut erhaltene Kleidung und Wäsche, Schuhe (bitte paarweisebündeln), Handtaschen, Plüschtiere, Pelze und Federbetten.Nicht in die Kleidersammlung gehören: nasse, stark verschmutzte oder starkbeschädigte Kleidung und Wäsche, Lumpen, Textilreste, abgetragene Schuhe,Einzelschuhe, Gummistiefel, Skischuhe, Klein- und Elektrogeräte.Wir bedanken uns für Ihre Spenden.Weitere Informationen über die Brockensammlung Bethel und die dortige Arbeitfinden Sie im Internet unter: www.brockensammlung-bethel.deJesus Christus spricht: Ich bin die Auferstehung und das Leben.Wer an mich glaubt, der wird leben, auch wenn er stirbt.Johannes 11, 25Gottesdienstbesucher erhalten währenddes Gottesdienstes ein kleinesOsterlicht als Zeichen des österlichenSegens.Im Anschluss an diesen Gottesdienstsind alle zu einem gemeinsamen Osterfrühstückim Gemeindehaus eingeladen.Bei Kaffee, Tee, verschiedenenBroten und Auflagen möchten wir mitallen Gottesdienstbesucherinnen und –besuchern Ostern feiern. Wer an diesemOsterfrühstück teilnehmen möchte, dermelde sich bitte im Gemeindebüro (Tel.:0511 / 42 93 12) an.Wir trauern um unseren ehemaligenPastor Klaus HeußelEr starb am 23. Dezember 2011 im Alter von 73 Jahren.Klaus Heußel arbeitete in der Zeit vom 1. November1976 bis zum 31. Mai 1982 als Pastor der Trinitatis-Kirchengemeinde. Diese erfuhr zu jener Zeit tiefgreifendeVeränderungen. Die Kapellen Hemmingenund Devese wurden angegliedert; der Bau der Trinitatis-Kirche standunmittelbar bevor. Als erster Inhaber der neu eingerichteten zweiten Pfarrstellewar er für die beiden Kapellen und für ein Gebiet der ehemaligen WesterfelderGemeinde zuständig.Vielen ist er als Seelsorger und Prediger in guter Erinnerung geblieben. DieTrinitatis-Gemeinde hat ihm vieles zu verdanken. Das wurde auch deutlich, alser vor zwei Jahren zum Kirchenjubiläum seine alte Wirkungsstätte besuchte.Wir schließen ihn und seine Familie in unser Gebet mit ein.Der Kirchenvorstand der Trinitatis-Kirchengemeinde in HemmingenGruppen und KreiseBesuchsdienstkreisletzter Fr im Monat 17:30 UhrHeike Beckedorf, Tel.: 952 52 17Frauengesprächskreis14-tägig Mi 9:45 Uhr, gerade Wochennr.Margret Lechner, Tel.: 42 22 37,Christa Volkmann, Tel.: 42 72 24Kinderpark auf AnfrageHeidrun Schwarze, Tel.: 12 44 060KinderkreisFr 15:30 UhrHeidrun Schwarze, Tel.: 12 44 060KantoreiDi 20 UhrHeike-Susann Moltzen,Tel.: 0177 / 762 20 22Männergesprächskreis14-tägig Mi 9:45 Uhr, ungerade Wochennr.Dr. Horst-R. Marten, Tel.: 42 66 17,Peter Nefzger, Tel.: 05101 / 50 62Alt-Mütterkreis1. Mo im Monat, 18 UhrEdda Schaefer, Tel.: 42 64 71Junger MüttertreffTermine auf AnfrageHeidrun Schwarze, Tel.: 12 44 060SeniorenkreisMi 15 UhrLiselotte Althoff, Tel.: 42 28 77EhrenamtsbeauftragteDagmar Oppermann, Tel.: 23 44 518Kapellenvorstand DevesePeter Beyger Vors., Tel.: 42 93 12Rosmarie Ebelingstv. Vors., Tel.: 42 63 11MALIBUInfoveranstaltung Di, 03.05.2011, 10 UhrHeidrun Schwarze, Tel.: 12 44 060Vertretung Pn Heike BeckedorfFrau Beckedorf ist weiterhin erkrankt. Inihrer Einarbeitungszeit unterstützt sie:Pastor Büttner, Tel.: 05066 / 604931miteinander März/April/Mai 2011 Magazin der evangelisch-lutherischen Kirchenregion Hemmingen 13


GottesdiensteFriedens-KirchengemeindeArnumTrinitatistatis-Kirchengemeindein HemmingenKHem=Kapelle Hemmingen, KDev=Kapelle DeveseSa 05.03. 17:00 KDev P BeygerSo 06.03. 10:00 P Ewert Literatur-Festgottesdienst, Sektempfang20 Jahre Bücherstube der Friedenskirche8:30 KHem P Beyger10:00 Trinitatis P BeygerSo 13.03. 10:00 P Niedernolte 10:00 Trinitatis P Beyger11:30 KHem P BeygerSo 20.03. 10:00So 27.03. 10:00 Dn Riemenschneider, P EwertAbendmahlgottesdienst der Baumgruppen10:00 Trinitatis P Büttner16:00 Trinitatis P BeygerGottesdienst für kleine LeuteDo 31.03.Sa 02.04. 17:00 KDev P BüttnerSo 03.04. 11:00 P Ewert Vorstellungsgottesdienst 1der Hauptkonfirmanden16:00 Dn RiemenschneiderGottesdienst für kleine LeuteDo 07.04.Sa 09.04.So 10.04. 11:00 P Ewert Vorstellungsgottesdienst 2der HauptkonfirmandenSo 17.04. 14:00 Sup Brandes, P Ewert Gottesdienst mit Kantoreizur Verabschiedung von Pastor Ewert8:30 KHem P Büttner11:00 Trinitatis P Beyger, Pn Maczewski,Pn Steingräber-BroderKU4-Abschluss18:00 Trinitatis P BeygerMusikalische Passionsandacht10:00 Trinitatis P BeygerDo 21.04. 19:00 NN Tischabendmahl im Gemeindehaus 19:00 Trinitatis P Beyger TischabendmahlFr 22.04. 10:00 P Niedernolte 10:00 Trinitatis P Büttner15:00 KDev P BüttnerSo 24.04. 6:00 OKR iR P Krech Frühgottesdienstmit Feier des Osterlichtes10:00 NN5:30 Trinitatis P Beyger, P BüttnerOsternachtsgottesdienst mit Osterfrühstück10:00 KDev P BeygerMo 25.04. 10:00 Trinitatis Regionaler GottesdienstP Beyger, Pn Steingräber-BroderSo 01.05. 10:00 NN 10:00 Trinitatis P BeygerSa 07.05.So 08.05. 10:00 NN 10:00 Trinitatis NNDi 10.05.Fr 13.05. 19:00 P Ewert Konfirmanden ISa 14.05. 11:00 P Ewert Konfirmanden I Festgottesdienst19:00 P Ewert Konfirmanden IISo 15.05. 11:00 P Ewert Konfirmanden II Festgottesdienst 10:00 Trinitatis P BeygerFr 20.05. 19:00 P Ewert Konfirmanden III 19:00 Trinitatis P Büttner KonfirmandenSa 21.05. 11:00 P Ewert Konfirmanden III Festgottesdienst19:00 P Ewert Konfirmanden IV14:30 Trinitatis P Büttner Konfirmation19:00 Trinitatis P Büttner KonfirmandenSo 22.05. 11:00 P Ewert Konfirmanden IV Festgottesdienst 10:00 Trinitatis P Büttner KonfirmationSa 28.05. 19:00 Trinitatis P Büttner KonfirmandenSo 29.05. 10:00 NN 10:00 Trinitatis P Büttner KonfirmationDo 02.06.14 miteinander März/April/Mai 2011 Magazin der evangelisch-lutherischen Kirchenregion Hemmingen


GottesdiensteSt.-Vitus-KirchengemeindeWilkenburg-HarkenbleckHkb=Harkenbleck, Wkb=WilkenburgNikolai-KirchengemeindeHiddestorf / Ohlendorf15:30 Wkb Team10:00 Wkb Pn Maczewski mit Konfirmanden11:00 Hkb Team11:00 Pn Steingräber-Broder10:00 Hkb P Tyra 10:00 P iR Haunert10:00 Wkb Regionaler Gottesdienst zurneuen Vision der Region10:00 Hkb P iR Knackstedt 11:00 Pn Steingräber-BroderVorstellung der Konfirmand(inn)en11:00 siehe Trinitatis KU4-Abschluss11:00 Hkb Team18:00 Passionsandacht11:00 siehe Trinitatis KU4-Abschluss18:00 Texte u. Gesang zur Passionmit dem Ensemble arbo verde18:00 Passionsandacht15:30 Wkb Team10:00 Hkb P iR Haunert 10:00 PiR Dr. Cordes18:00 Wkb Pn Maczewski10:00 Prädikant KokotTaizé-Gottesdienst18:00 Hkb P Pechmann 19:00 PiR Oelze10:00 Wkb Pn Maczewski 10:00 Pn Steingräber-Broder11:00 Wkb Pn Maczewski 10:00 PiR KiewningKindergottesdiensteFriedenskirche Arnum14-tägig sonntags*, 10UhrTrinitatis-Kirche WesterfeldImmer freitags *, 17 Uhr*außer in der Ferienzeit und im JanuarSt. Vitus-KirchengemeindeWilkenburg-Harkenblecksiehe nebenstehende TabelleGottesdienste in derSeniorenresidenz08.03. Pn Beckedorf17.03. Herr Fedder24.03. Herr Prof. Kiewning12.04. Pn Beckedorf21.04. Frau Volkmann28.04. Herr Nowitzky10.05 Pn Beckedorf19.05. Herr Fedder26.05. Frau Volkmannjeweils um 10 Uhr10:00 Hkb P Habenicht 10:00 Prädikantin Hüper17:00 Hkb Pn Maczewski Konfirmanden 16:00 Pn Steingräber-BroderAbendmahlsgd. zur Konfirmation10:00 Wkb Pn MaczewskiKonfirmationsgottesdienst15:30 Wkb Team11:00 Pn Steingräber-BroderKonfirmationsgottesdienst18:00 Pn Steingräber-BroderAbendmahlsgottesdienst fürSenioren10:00 Hkb Pn Maczewski 10:00 P iR HaunertAbendmahl WeinAbendmahl TraubensaftFamiliengottesdienstKindergottesdienstbes. Gd. s.VeranstaltungenKirchkaffeeTaufgottesdienst10:00 Wkb Prädikant Dietze 10:00 Prädikant Kokot10:00 Hkb Pn Maczewski 11:00 Pn Steingräber-BroderGottesdienst zur Tauferinnerung11:00 Ökum. RegionalgottesdienstPn Maczewski, Pn Steingräber-Brodermiteinander März/April/Mai 2011 Magazin der evangelisch-lutherischen Kirchenregion Hemmingen 15


St.-Vitus-Kirchengemeinde Wilkenburg-HarkenbleckKinder-GospelchorHallo liebe Kinder und liebe Eltern!Im Januar hat unser neuer Kinder-Gospelchorbegonnen! Mit viel Spaß und Motivationströmt nun jeden Dienstag kurz vor17 Uhr ein Kind nach dem anderen in denGemeindesaal in Wilkenburg. Um die 20Kinder haben sich zu den Proben eingefunden.Im Gemeindesaal ist viel Platz, um sich zuMusik zu bewegen, Rhythmen auszuprobierenund zu singen! Die Gospelmusik mitihrer Vielfalt steht im Mittelpunkt: Wir singendeutsch und englisch, hören, was derText bedeutet, überlegen uns Bewegungenund lassen uns mitreißen von den Rhythmen!Anna Thumser, Diakonin und Sozialpädagogin,leitet den Chor.Kinder von 6-12 Jahren, die Lust haben,noch mit einzusteigen, sind herzlichwillkommen!Zeit: dienstags, von 17 bis 18 Uhr.Ort: Gemeindehaus Wilkenburg,Kirchstraße 18.Nähere Informationen gibt es beiPastorin Harriet Maczewski,Tel.: 0511 / 410 87 79AprilWachet und betet, dass ihrnicht in Anfechtung fallt!Mt 26,41 (L)Kirchkino in St. VitusDas kleine Kino zeigtam Freitag, dem 18. März 2011,um 19 Uhr im Gemeindesaal in Wilkenburgden Film "Emmas Glück“.Eine tragisch skurrile Verfilmung desgleichnamigen Romans von ClaudiaSchreiber mit einem Schuss schwarzenHumors.Emma lebt völlig allein als Schweinezüchterinauf dem heruntergekommenenund hoffnungslos verschuldetenHof ihrer Familie. Sie behandelt ihreSchweine liebevoll bis zum letzten Tagund schlachtet sie auf ihre ganz eigene,zärtliche Art.Max ist Autoverkäufer, auch allein undhat öfter Magenschmerzen. Beim Arzterfährt er, dass sein Leben auf der Kippesteht. In einer Kurzschlussreaktion klauter das Geld seines einzigen Freundes,bucht einen Flug und will nur noch weitweg. Als Max auf der Flucht mit dem Jaguaraus der Kurve fliegt und auf EmmasHof landet, beginnt er zu erkennen, dasswahres Glück viel näher liegen kann.Der Eintritt ist wie immer frei.Andreas Praetsch„Er ist erstanden.Halleluja!“ –Einladung zumOster-FamiliengottesdienstZu unserem großen und fröhlichen Familiengottesdienstam Ostersonntagmöchten wir Sie alle herzlich einladen.Der Gottesdienst beginnt um 11 Uhr inder St.-Vitus-Kirche in Wilkenburg.Wer im Anschluss an den Gottesdienstnoch Zeit hat, ist eingeladen, in derKirche oder (bei gutem Wetter) um dieKirche zu bleiben, Kaffee oder Saft zutrinken, Kuchen zu essen und den Kindernzuzusehen, wie sie auf dem KirchhofOstereier suchen, die ‘der Osterhase‘wieder versteckt haben wird.Harriet Maczewski16 miteinander März/April/Mai 2011 Magazin der evangelisch-lutherischen Kirchenregion Hemmingen


St.-Vitus-Kirchengemeinde Wilkenburg-HarkenbleckPassionskonzertin St. VitusDie Kirchengemeinde lädt am Sonntag,10. April, um 18 Uhr zum Konzert ein.Aufgeführt wird das Streichquartett op.51 „Die sieben letzten Worte unseresEr lösers am Kreuze“ von JosephHaydn.In einzigartiger Weise hat er das LeidenJesu von „Vater, vergib ihnen, denn siewis sen nicht, was sie tun“ bis „Vater,in die ne Hände empfehle ich meinenGeist“ musikalisch nachempfunden undumgesetzt. Haydn widmete sich dieserschwierigen Komposition auf besondersanspruchsvolle Weise, indem er sie insie ben Sonatensätze fasste, umrahmtvon einer Introduktion und einem „Terremoto“, einer Darstellung des im Matthäus-Evangeliumbeschriebenen Erdbebensunmittelbar nach Christi Tod.Das Werk wird aufgeführt vom EnsembleTedesco, dessen Mitglieder Konzertmeistersind bei der NDR Radiophilharmonie und der Neuen LausitzerPhilhar monie in Görlitz sowie Dozentinnenhan noverscher Musikschulen.Wolfgang Puschmann (Stadtsuperintendenti.R.) spricht Texte zum Geschehennach jedem Satz.Der Eintritt ist frei. Um eine großzügigeKollekte am Ausgang wird gebeten.Günter LinkhofWir über unsPfarramt und Büro siehe Seite 28Kirchenvorstand:Prof. Dr. Albert J. Porth,Vorsitzender 05101 / 29 30Harriet Maczewski,stellv. Vorsitzende 0511 / 410 877 9Sabine Appl 05101 / 37 56Renate Fuchs 05101 / 859 050Vera Kohsmann 0511 / 412 151Claus-W. Reinhardt 05101 / 33 92Horst Ritthaler 0511 / 421 534Dr. Erika Schuck 0511 / 413 878Markus Steinmetz 0511 / 390 679 7Besuchsdienstkreis:Dr. Erika Schuck 0511 / 413 878Diakonische Fragen:Sabine Appl 05101 / 37 56Gemeindebeirat:Andreas Praetsch 0511 / 423 454Hardangerkreis:montags, nach AbspracheInternet-Auftritt:Ernst Wahlmann 0511 / 411 745Kirchenchor:donnerstags 19:30 UhrKontaktkreis für Frauen:2. Dienstag im Monat um 16 UhrFörderverein der St.-Vitus-Kirche e.V.Svanburga v. Alten-Rilinger, VorsitzendeFax und Telefon 0511 / 411 392Spendenkonto Nummer: 015 012 800Sparkasse Hannover BLZ 250 501 80Förderverein Kapelle Harkenbleck e.V.Klaus Vermehr, VorsitzenderTelefon 05101 / 31 64Spendenkonto Nummer: 24 004 368Sparkasse Hannover BLZ 250 501 80Rumänien-ArbeitsgruppeHemmingen e.V. ‚Ein Haus für morgen‘Elisabeth Rotthaus 0511 / 417 997Spendenkonto Nummer: 015 012 099Sparkasse Hannover BLZ 250 501 80GemeinnützigeFriedrich-Wolter-StiftungFÜR MENSCHEN IN NOTFriedrich Wolter 0511 / 234 868 7Spendenkonto Nummer: 015 645 500Deutsche Bank BLZ 250 700 70KonfirmandenunterrichtOffene Kirche im SommerIm Sommer 2010 hatten wir unsere Kirchean den Sonntagen nachmittags geöffnet.Das Interesse war sehr groß. Wirkonnten weit über 100 Besucher begrüßen.Sie kamen überwiegend aus dernäheren Umgebung, jedoch auch ausSüddeutschland und den USA.Alle waren beeindruckt von der renovierten historischen Kirche so wie vomKirchhof mit den vielen sehr alten Grabsteinen.Interesse fand auch die Tafel mitden Namen aller Pastoren und Pas to rinnenseit Einfüh rung der Refor ma ti on imJahre 1542.Wir werden die St.-Vitus-Kirche auch indiesem Sommer wieder vom 12. Juni bis25. September sonntags von 15 bis 18Uhr öffnen. Herzlich willkommen!Horst RitthalerHauptkonfirmanden:in jeder ungeraden Kalenderwochedienstags 17 – 18:30 UhrVorkonfirmanden (4. Klasse):montags 16:30 – 17:30 Uhrschottmann weißschuh gbrtischlerei - schlossereiamtberg 8 • 30982 pattensentelefon 05102 / 93 09 15 • telefax 05101 / 93 09 14miteinander März/April/Mai 2011 Magazin der evangelisch-lutherischen Kirchenregion Hemmingen 17


St.-Vitus-Kirchengemeinde Wilkenburg-HarkenbleckGereimtes und Ungereimtes zum Neujahrsempfang 2011Fällt einmal Gudrun im Büro aus,vertreten Stankes und Frau Rotthaus.Und unsre Jungen und die Mädchensie brauchen nicht erst in ein Städtchen,sie eilen über Stock und Stegin Wilkenburg und Harkenbleck,freu‘n sich im Sommer wie im Winterauf Gottesdienste für die Kinder.Sehr gut betreuen sie – ich wette,Renate, Dorotheé, Anette,mit Svenja, Annika, Carina,auch helfen Harriet und Nina.Willkommen herzlich, liebe Scharbei dem Empfang zum neuen Jahr!Heut habe ich mir vorgenommen,es sollte mal zu Reimen kommen.Gar vielen ist hier Dank zu sagenfür Hilfe an so manchen Tagen,was niemals selbstverständlich ist,und was man durchaus mal vergisst.Hab ich in den vergangnen Jahrenall die Ereignisse, die waren,hier artig alle angesagtund leider nicht zuerst gefragt:Wer hat denn alles dies getan?Wer griff denn meistens hier mit an?Wer opferte die eigne Zeitund war, wenn‘s Not tat, schnell bereit?So danke ich mit großen Freudenzunächst KV und Beiratsleutenund unsrem Kirchenpersonal,dazu noch einer großen Zahlvon ehrenamtlichen Personen,die nur allein kann Gott entlohnen;dabei auch „Ehrenamts-Pastoren“,die zur Ergänzung auserkoren.Nun kommt der Rede schwerer Teil‘s gilt Namen nennen, alldieweilnoch viele mehr zu nennen wären,die ihre Hilfe uns gewähren.So danke ich dir, liebe Lisa,für manche Küsterdienstvertretung(hier fand ich leider keinen Reim,dann lass ich es wohl besser sein);doch eines hat dich nie gereut:Adventskranzbinden mit viel Freud‘.Bei dir fällt mir besonders auf,was für die anderen gilt auch,gar manches wäre noch zu nennen,das wissen alle, die dich kennen.Dank sei für viel‘ aktive Jahr‘an Wahlmanns Ernst und Gisela.Beim Internet und Bauausschussbringt er sich ein – für uns ein Muss;sie schreibt derweil die Kirchenbücherund sammelt fein gewebte Tücher,hat Engelkleidchen draus gemachtfürs Krippenspiel zu Weihenacht(der Reim ist auch nicht gut geglückt,bisweilen ist es schon verzwickt).Auch will ich keinesfalls vergessenbei einem Blick aufs schöne Essen,und Heinzelmänn- und -frauchen nennen,die alle von uns sehr wohl kennen.Es sind noch nicht einmal sehr viele,die auf- und abbau‘n, rücken Stühle,sie richten selbst das Essen her,das Essen selbst fällt uns nicht schwer.So wollen wir das Glas erheben:„Hoch soll‘n die guten Geister leben!“ –Nun möchte ich es weiter wagenund Etlichen noch danke sagen.Regionsgemeindebriefausträger,danach sehnt sich nicht wirklich jeder,sie tragen aus viermal im Jahrejeweils um tausend Exemplare.Zum hoh’n Geburtstag, wie man weiß,kommt jemand vom Besuchsdienstkreis,es sind nur Damen – sei‘n wir ehrlich,die Männer fühlen sich entbehrlich.Ein großer Dank ist anzubringenfür Hilf‘ in finanziellen Dingendurch Spenden manchmal groß, malkleinvon Einzelnen und vom Verein.Dank auch für wohlgemeinte Tipps,die resultierten meist aus Grips,bedauerlich war manchmal dies,dass sich‘s nicht praktizieren ließ.Und kommt heran dann bald der Winter,so wird es Zeit für Linkhofs Günter,er rackert hin und rackert her,wo krieg ich einen Chor nur her?Und Doris holt aus ihrem SackerlAdventsgeschichten von Herrn Waggerl.Seit 25 Jahren auchist ’s in St. Vitus guter Brauch,zu lauschen dem Adventskonzert,von dem man nur recht Gutes hört.Zum Schluss ist eines mir noch wichtig,wer’s schon gehört hat, der liegt richtig:denn hier im Haus wird’s bald lebendig,vielleicht klingt das Klavier vierhändig,und mit Getröte und Getute,kommt wieder Leben in die Bude.Die Pfarrfamilie zieht jetzt ein,ein guter Grund, sich drauf zu freu’n!Doch jetzt genug der schönen Worte,wir sind ja auch an diesem Orte,die leck’ren Dinge zu genießen.Drum will ich nun die Rede schließen.Buffet ist offen, liebe Leut‘!Tut alles, was das Herz erfreut.Albert J. Porth18 miteinander März/April/Mai 2011 Magazin der evangelisch-lutherischen Kirchenregion Hemmingen


Nikolai-Kirchengemeinde Hiddestorf/OhlendorfKaffeerundeWir laden herzlich ein zu den nächstenTreffen unseres Seniorinnen-Kreises, der„Kaffeerunde“. Das ist ein ökumenischerKreis, zu dem alle Interessierten unabhängigvon der Konfession herzlich willkommensind.Wir treffen uns von Oktober bis Mai immeram 2. Dienstag im Monat um 15 Uhrund schließen gegen 17 Uhr/17.30 Uhr.Neben dem Kaffee, Tee und Kuchen undZeit zu Gesprächen miteinander habenwir jedes Mal ein Thema und beendenunser Treffen mit einer kleinen Andacht.Als nächste Termine und Themen sindgeplant:Dienstag, der 8. März: Tanzen,Dienstag, der 12. April: Gebete in derevangelischen und katholischen TraditionDienstag, der 10. Mai: Abendmahlsgottesdienstin der KircheWir freuen uns auf das nächste Treffen!Freiwilliges KirchgeldWir danken sehr herzlich für die Spendenzum Freiwilligen Kirchgeld. Durch80 Spendende kamen 7031 € zusammen,das ist wieder ein schönes und ermutigendesErgebnis.Das Freiwillige Kirchgeld kommt zu100 % unserer Gemeinde zugute, undkann dort verwandt werden, wo es gebrauchtwird: Ob Heizöl für die Kirche,Material für den Konfirmandenunterricht,Zuschüsse zu Konfer-Freizeitenoder Reparaturen in unserer Kirche – alldas und noch mehr sind Zwecke, für diewir das Geld brauchen.Familiengottesdienst mit AbendmahlSchon seit einigen Jahren sind Kinder in unserer Gemeinde zum Abendmahl zugelassen,denn was Abendmahl bedeutet, kann man nur bruchstückhaft erklären, essollte erfahren und erlebt werden:• Gott streckt uns immer wieder seine Hand entgegen, auch wenn wir unsvon ihm entfernt haben.• Gott liebt uns alle gleichermaßen, so werden wir zu einer Gemeinschaft.• Wir erinnern uns an Jesus, erhalten dadurch neue Kraft und neuen Mut fürden Lebensweg.Wir laden herzlich ein zu einem Familiengottesdienst zum Thema Abendmahl, indem wir gemeinsam Abendmahl feiern wollen. Alt und jung, groß und klein sindeingeladen, mitzufeiern amSonntag, dem 6. März um 11 Uhrin der Nikolaikirche zu Hiddestorf.Dieser Gottesdienst wird in Zusammenarbeit mit unserer Bücherei vorbereitet, imAnschluss daran gibt es wieder eine kleine Bücherausstellung zum Thema. Die bereitgestelltenBücher können auch gleich kostenlos ausgeborgt werden.PassionsandachtenAuch in diesem Jahr wollen wir wiederzu Passionsandachten einladen, dievon Ehrenamtlichen gehalten werden.Es wurde die Bitte an uns herangetragen,die Andachten dieses Mal nichtin die Karwoche zu legen, deswegensind sie jeweils am Donnerstag dem 31.März und dem 7. April um 18 Uhr in unsererKirche.Nähere Informationen folgen.Gramann BestattungenTag und Nacht erreichbarPersönliche BeratungErledigung aller FormalitätenTexte und Musikzur PassionAm Sonntag, dem 3. April um 18 Uhrladen wir herzlich ein zu„Texte und Musik zur Passion“in der Nikolaikirche zu Hiddestorf.Es singt das Gesangsensemble Arbo-Verde aus Hannover unter der Leitungvon Ulrike Kestler Werke alter und neuerMeister, unter anderem von H. Schütz, I.Strawinsky und M. Duruflé.30966Hemmingen/OTHiddestorf · IhmerStr.1HTelefon (0 5101) 12144und 0176/64624801Deswegen allen noch einmal herzlichenDank!miteinander März/April/Mai 2011 Magazin der evangelisch-lutherischen Kirchenregion Hemmingen 19


Nikolai-Kirchengemeinde Hiddestorf/OhlendorfTauferinnerungsgottesdienst„Mama, warum werden Babys getauft?Wie geht das überhaupt? Und bin ich eigentlichauch getauft?“Viele Kinder erinnern sich an ihre Taufenicht, weil sie damals noch sehr kleinwaren. Sie hören gerne zu, wenn ihnendie Eltern oder Paten davon erzählenund schauen sich gerne die Bilder vondiesem besonderen Tag an.Was aber bedeutet die Taufe für einenMenschen?Eltern und Paten haben bei der Taufeeine Verpflichtung übernommen, siewollen ihre Kinder mit dem christlichenGlauben bekannt machen.Bevor wir Menschen „Ja“ zu Gott sagen,hat er längst „Ja“ zu uns gesagt. Mit diesemVertrauen sollen die Kinder vonfrüh an aufwachsen, das wollen Elternund Paten ihnen nahe bringen.Die Kirchengemeinde will sie dabeiunterstützen und deswegen laden wirauch in diesem Jahr herzlich ein zumTauferinnerungsgottesdienstam Sonntag, 29. Maium 11 Uhrin der Nikolaikirche.Dadurch sollen die Kinder an ihreTaufe erinnert werden und sie sollenspüren und erfahren, dass ihre Taufeetwas für ihr Leben bedeutet.Aktionstag im AprilNachdem der Winter nun hoffentlich zu Ende ist und die warme Jahreszeit beginnt,soll aufgeräumt werden rund um Kirche und Gemeindezentrum! Noch vor der Konfirmationund den geplanten Taufen und Trauungen soll das Gartengelände so vorbereitetsein, dass es zu unserer schönen Kirche passt.Der Kirchenvorstand kann das allein nicht schaffen. Eine Firma damit zu beauftragen,würde uns Geld kosten, das wir gern für andere Zwecke verwenden möchten.Deshalb dieser Aufruf an alle Hiddestorfer und Ohlendorfer BürgerInnen, denen unsereKirche und die Umgebung am Herzen liegt:Helfen Sie uns, diese Arbeit ehrenamtlich und mit vereinten Kräften zu schaffen.Wir freuen uns, wenn Sie mitmachen wollen amAktionstag am 9. April, von 9-12 Uhr.Gartengeräte mögen gern mitgebracht werden. Im Anschluss gibt es einen Imbisszur Stärkung!Dorfgemeinschaftsfest am 18. Juni 2011Die Vereine und Verbände in Hiddestorf und Ohlendorf gestalten wieder ein Dorfgemeinschaftsfestrund um die Kirche. Wir beginnen das Fest mit einer gemeinsamenAndacht um 14:30 Uhr in der Kirche.Anschließend stellen sich die Vereine mit ihren vielfältigen Aktivitäten vor und bietendarüber hinaus ein vielfältiges Programm für Jung und Alt. Angefangen mit Kinderschminken,Kinderflohmarkt, über „Dorfmarathon“ und Kutschfahrten bis hin zumusikalischen Darbietungen von Gesangverein und Musikzug der Feuerwehr wirdden Besuchern ein bunter Reigen unseres dörflichen Lebens vorgestellt. Natürlichdarf auch in diesem Jahr das reichhaltige Kuchenbuffet im Gemeindegarten nichtfehlen und selbstverständlich bieten die Vereine und Verbände in bewährter WeiseSpeisen und Getränke an.Der Reinerlös unseres Dorfgemeinschaftsfestes soll Projekten der Kinder- und Jugendarbeitzufließen. Helfen Sie durch Ihre Teilnahme mit, dass unser Dorfgemeinschaftsfestwieder ein großer Erfolg wird.In diesem Jahr laden wir die Kinder unsererGemeinde ein, die in den Jahren2004 und 2005 geboren sind, die Familienwerden persönlich angeschrieben.Sollten wir dabei jemanden übersehenhaben, melden Sie sich bitte im Pfarramt!Einen ganz herzlichen Dank schon imVorfeld an die Eltern, die in diesem Jahrbeim Tauferinnerungsgottesdienst, seinerPlanung und Vorbereitung mitarbeiten.miteinander März/April/Mai 2011 Magazin der evangelisch-lutherischen Kirchenregion Hemmingen 21


VeranstaltungenBesondere GottesdiensteRegionalgottesdienst„Eine Vision für die KirchenregionHemmingen“St.-Vitus-Kirche WilkenburgSonntag, 20. März10 UhrPastor Beyger, Team QualitätsentwicklungVorstellung der vom Regionalvorstanderarbeiteten Vision für die KirchenregionHemmingenTaizé-Gottesdienstmit KerzenlichtSt.-Vitus-Kirche WilkenburgSonntag, 17. April18 UhrTischabendmahl amGründonnerstagFriedens-Kirchengemeinde Arnum,GemeindehausDonnerstag, 21. April19 UhrWer daran teilnehmen möchte, meldesich bitte bis 19. April im Gemeindebüroan.TrinitatiskircheDonnerstag, 21. April19 UhrKinder und FamilieBilderbuchkino für die KleinstenFriedens-Kirchengemeinde Arnum,GemeindehausDonnerstag, 3. März16 UhrAm 3. März 2011 von 16 – 17 Uhr findetzum vorerst letzten Mal das beliebte Bilderbuchkinoin den Gemeinderäumender Friedenskirche statt. Wir bedankenuns vor allem bei den Kindern fürideenreiche und fröhliche Nachmittageund starten wieder ab Herbst.Praxistag‚Religiöse Früherziehung‘Wie bringe ich Religion ins Kinderzimmer?Trinitatisgemeinde, GemeindezentrumSamstag, 19. März9:30 UhrKirchenkreistag Laatzen-SpringePraxistag mit Workshops für alle, die sichmit kleinen Kindern auf die Suche nachGott machen wollen. (s. Seite 4)Gottesdienst für kleine LeuteTrinitatiskircheSonntag, 27. März16 UhrFriedens-Kirchengemeinde Arnum, GemeindehausSonntag, 3. April16 UhrDiakonin Anja RiemenschneiderMALIBU InformationsveranstaltungTrinitatisgemeinde, GemeindezentrumDienstag, 3. Mai10 UhrDie Trinitatis-Kirchengemeinde lädt Sieund Ihr Baby zu den neuen „MALIBU“-Kursen herzlich ein. MALIBU bedeutet:Miteinander den Anfang Liebevoll undIndividuell Begleiten und Unterstützen.In 10 Treffen, die von einer qualifiziertenFachkraft geleitet werden, geht es umfolgende Themen:• Sachkundige Informationen zumersten Lebensjahr des Kindes• Anregungen zur Förderung derindividuellen Entwicklung des Kindes• Unterstützung bei der Orientierung inder neuen Lebenssituation mit Kind• Freude an gemeinsamen Aktionenzwischen Eltern und Kind• Möglichkeiten zum persönlichenAustauschNähere Informationen erhalten Interessentenbei Heidrun Schwarze (0511 / 1244 060) oder bei Doris Mantei (01520 / 3833 885). Es wird eine Teilnahmegebührerhoben.Die Eltern-Baby-Kurse erfolgen in Zusammenarbeitmit der EvangelischenErwachsenenbildung.MusikGitarrenkonzert mit Peter GriggsReise durch 500 Jahre GitarrenmusikFriedenskirche ArnumSonnabend, 26. März19 UhrDer amerikanische Gitarrist und KomponistPeter Griggs wird sein Programm„Reise durch 500 Jahre Gitarrenmusik“präsentieren (s. Seite 8).Abendliche Andacht zur PassionNikolai-KircheSonntag, 3. April18 UhrAbendliche Andacht zur Passion mitdem Ensemble Arbo VerdePassion und MusikTrinitatiskircheSonntag, 10. April18 UhrAbendliche Andacht zur Passion mit derTrinitatis-Kantorei. Am Vormittag um 10Uhr findet kein Gottesdienst statt.22 miteinander März/April/Mai 2011 Magazin der evangelisch-lutherischen Kirchenregion Hemmingen


VeranstaltungenPassionskonzertSt.-Vitus-Kirche WilkenburgSonntag, 10. April18 UhrEnsemble Tedesco und StadtsuperintendentPuschmann (Texte zum Geschehen)Aufgeführt wird das Streichquartett Op.51 „Die sieben letzten Worte unseresErlösers am Kreuze“ von Joseph Haydn(s. Seite 17). Der Eintritt ist frei. Um einegroßzügige Kollekte am Ausgang wirdgebeten.Klassenvorspiel der MusikschuleHemmingenGitarrenklassen von Juliette de RijkeFriedenskirche ArnumMittwoch, 13. April undDonnerstag, 14.April17 UhrIn den Konzerten am 13. und 14. Aprilbringen Schülerinnen und Schüler derGitarrenklasse von Juliette de Rijke vonder Musikschule Hemmingen unterschiedlicheFacetten ihres Instrumentszum Klingen.Querflötenklassenvon Eva HeidrichFriedenskirche ArnumFreitag, 15. April17 UhrAm 15. April laden über 30 Instrumentalistender Flötenklasse von Eva Heidrichzu einem Frühlingskonzert mit Werkenfür Blockflöte und Querflöte aus verschiedenenJahrhunderten ein.BesondereVeranstaltungenBücher zur KonfirmationFriedens-Kirchengemeinde Arnum, GemeindehausDienstag, 15. März undMittwoch, 16. MärzFrau Lang aus der Buchhandlung ander Marktkirche stellt für die Konfirmandenelternder FriedenskirchengemeindeBücher zum Thema Konfirmationvor.TriniFilm„Das Mädchen mit dem Perlenohrring“Trinitatisgemeinde, GemeindezentrumSonntag, 20. März17 UhrLetzte Vorstellung dieser Wintersaison:Biografie über den Maler Jan Vermeerund die Entstehung seines Gemäldes„Das Mädchen mit dem Perlenohrring“WandertagFriedens-Kirchengemeinde ArnumSonntag, 1. Mai12:30 UhrAlle Wanderfreudigen der Region sindvom Planungsteam der Friedenskirchezur Maiwanderung eingeladen.Treffpunkt: Parkplatz vor der ArnumerKirche, dann Start zum Ausgangspunktder Wanderung in Fahrgemeinschaften.Weitere Infos und Anmeldung bei Fam.Meier 05101 / 5 82 63 oder Fam.Herrmann 05101 / 51 54Wir begrüßen den Mai mit allenSinnenArnum, Begegnungsstätte, Offenes Caféam Bürgerpark,Freitag, 6. Mai15 UhrTeam der BücherstubeDas Team der Bücherstube der Friedenskirchewird diesen Nachmittag zumthematisch gestalten.... der BioladenKäsespezialitäten • WeinObst und Gemüse der SaisonDirektsäfte • TeeTäglich frisches Brot • MilchFleisch und WurstwarenAllergikerprodukteNaturkosmetikÖffnungszeiten:montags bis freitags:9.00 bis 13.00 Uhr • 15.00 bis 18.30 Uhrsamstags: 8.30 bis 13.00 UhrRathausplatz 5A30966 HemmingenLiest sich gut!Deveser Straße 2 • 30966 HemmingenTelefon: 0511 / 2 34 60 15Fax: 0511 / 2 34 60 16eMail: hemminger.buchhandlung@htp-tel.deMontags bis Freitags 9 - 13 und 14 - 18 UhrSamstags 9 - 13 UhrStadtbus Linie 300 und 363Haltestelle: Westerfeld Deveser Straßemiteinander März/April/Mai 2011 Magazin der evangelisch-lutherischen Kirchenregion Hemmingen 23


DiebietenmehrGroße Auswahl!beste Qualitätgünstiger Preis!Marie-Curie-Str. 1(gegenüber real)30966 Hemmingenwww.roon.de 0511 - 420 330Mo. - Fr.: 9 - 19 Uhr Sa.: 9 - 16 UhrDie Pflegeeinrichtung mit Herz: ganz in Ihrer NäheKurzzeitpflegemöglich• Zentrale und ruhige Lage in Hemmingen• Komfortable Einzel- und Doppelzimmer mit eigenemBad / WC, persönliches Mobiliar ist willkommen• Liebevolle und kompetente Pflege und Betreuung inallen Pflegestufen, zentrales Qualitätsmanagement• Geschützter Wohnbereich für Menschen mit Demenz• Umfangreiche Freizeit- und Therapieangebote durchhauseigene Ergotherapeuten und exam. Pflegefachkräfte• Hauseigene Küche mit abwechslungsreichem Angebot• Großzügige ParkanlageBesuchen Sie uns! Unser Heimleiter Matthias Muus und sein Team freuen sich auf Sie und beraten Sie gerne persönlich.Berliner Str. 16 • 30966 Hemmingen • Telefon: 0511/4108-0 • www.sozialkonzept.com/rosenparkImpressumHerausgeber:Evangelisch-lutherische KirchenregionHemmingen, Bockstr. 3330966 HemmingenVorsitz V.i.S.d.P.: Frank EwertTel. 05101 / 92 53 64Kto. 15000151,Sparkasse Hannover, BLZ 250 501 80Stichwort: miteinanderRedaktion: Sabine Arnke-Leissing, VolkerLeinemann, Monika von Loeper, Katrin Oestern,Albert J. Porth, Erika Schuck, Thomas Schwarze,Stephan Schwier, Wolfgang Steinbrück .Namentlich gekennzeichnete Beitrage gebennicht unbedingt die Meinung der Redaktionwieder.Zuschriften erbeten an:redaktion@miteinander-hemmingen.deErscheinungsweise: 4 Ausgaben im JahrAuflage: 10.000Druck: akzent-druck GmbH, HannoverGestaltung und Anzeigen: Monika von LoeperTel. 0511 / 41 26 73, Fax 0511 / 41 26 72miteinander@von-loeper.netRedaktionsschluss für die nächste Ausgabe:21. April 2011


Gut zu wisseniteinanderMagazin der evangelisch-lutherischen Kirchenregion HemmingenTelefonnummern und Adressen, die weiterhelfenEv.-luth. Friedens-KirchengemeindeArnumEv.-luth. Trinitatis-Kirchengemeindein HemmingenEv.-luth. St.-Vitus-KirchengemeindeWilkenburg-HarkenbleckEv.-luth. Nikolai-KirchengemeindeHiddestorf/OhlendorfAdresse Bockstr. 3330966 HemmingenKirchdamm 430966 HemmingenKirchstraße 1830966 HemmingenSchulstraße 1030966 HemmingenGemeindebüroÖffnungszeitenDi 17 bis 19 UhrDo 10 bis 11 UhrFr 9 bis 11 UhrDo 10 bis 12 UhrDo 16 bis 18 UhrDi 10 bis 12 UhrDo 10 bis 12 UhrDi 10 bis 12 UhrFr 15 bis 17 UhrGemeindesekretärinBarbara StelljesTel. 05101 / 34 14Fax 05101 / 49 83Britta NackenTel. 0511 / 42 52 78Fax 0511 / 234 68 94E-Mail: kg.arnum@evlka.de kg.trinitatis.hemmingen@evlka.deGudrun FranzkeTel. 0511 / 42 51 10Fax 0511 / 42 51 21kg.wilkenburg-harkenbleck@evlka.deBarbara StelljesTel. 0 51 01 / 1 33 60Fax 0 51 01 / 85 10 62kg.hiddestorf.hemmingen@evlka.deInternet www.friedenskirche-arnum.de www.trinitatis-hemmingen.de www.st-vitus-gemeinde.de www.kirche-hiddestorf.dePastor/inFrank EwertTel. 05101 / 92 53 64Sprechstd: Di 9 bis 10 Uhr,Do 17:30 bis 18:30 Uhr,Fr 9 bis 10 Uhrfrankewert@online.deHeike BeckedorfTel. 0511 / 952 52 17heike.beckedorf@t-online.dePeter BeygerTel. 0511 / 42 93 12peter.beyger@evlka.deHarriet Maczewski,Tel. 0511 / 410 87 79hmaczewski@gmx.deSprechzeiten nachVereinbarungGesa Steingräber-Broder,Tel. 05101 / 85 10 61Sprechzeiten nachVereinbarungKüster/inFrida WeidmannTel. 05101 / 5 83 72Christine DeutscherTel. 0511 / 41 27 24Eva-Katrin HaverkampTel. 05101 / 991 763 7Tatjana KalmetjevTel. 05101 / 46 72KirchenmusikSusanne KleesTel. 05101 / 58 42 58Heike-Susann MoltzenTel. 0177 / 762 20 22Ursula BodeTel. 0511 / 42 72 21Ulrich Fischer,Tel. 0511 / 348 07 80VorstandStellv. Vorsitzende:Irmgard GeorgiadisTel. 05101 / 48 83Vorsitzende:Sabine Arnke-LeissingTel. 0511 / 41 34 01Vorsitzender:Prof. Dr. Albert J. PorthTel. 05101 / 29 30Pastorin Steingräber-BroderVerschiedenesDiakonin:Anja RiemenschneiderTel. 05101 / 49 84diakonin-arnum@htp.comEv. Kindergarten DeveseAm Roggenkamp 29Frederike OttoTel. 0511 / 234 58 66Fax 0511 / 213 78 97kts.devese@evlka.deSpendenkontoSparkasse HannoverKonto 240 038 08BLZ 250 501 80Sparkasse HannoverKonto 150 001 51BLZ 250 501 80Volksbank RonnenbergKonto 400 009 900BLZ 251 933 31Kirchenkreisamt RonnenbergStichwort: St. VitusVolksbank RonnenbergKonto 400 009 900BLZ 251 933 31Kirchenkreisamt RonnenbergStichwort: Kirchengem. HiddestorfFreiwilligenmanagerin des Kirchenkreises: Elke Hartebrodt-Schwier, Tel. 05101 / 991 78 55, elke.hartebrodt@evlka.deFundraiser des Kirchenkreises: Dr. Schwier, Tel. 05101 / 58 56 14 oder 0511 / 83 32 18, stephan.schwier@evlka.deAllgemeine Sozialberatung -KirchenkreissozialarbeitTel. 0511 / 8 74 46-60,monika.brandt-zwirner@evlka.deFamilien-, Paar- und Lebensberatung/ErziehungsberatungTel. 0511 / 82 32 99lebensberatung.laatzen@evlka.deKurenvermittlungTel. 0511 / 8 74 46-61beate.wedekind@evlka.deSchwangeren/-konfliktberatungTel. 0511 / 8 74 46-60monika.brandt-zwirner@evlka.deTel. 05041 / 94 50 33ingrid.roettger@evlka.deSoziale SchuldnerberatungTel. 0511 / 8 74 46-66schuldnerberatung.laatzen@evlka.deSuchtberatungTel. 0511 / 82 76 02suchtberatung.laatzen@evlka.deTelefonseelsorge Hannover24 Std. 365 Tage im Jahr, kostenlos0800 / 111 0 111 oder0800 / 111 0 222Internet-Seelsorge:www.telefonseelsorge.deAusführliche Informationenerhalten Sie in IhremGemeindebüro.www.miteinander-hemmingen.de28 miteinander März/April/Mai 2011 Magazin der evangelisch-lutherischen Kirchenregion Hemmingen

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine