Pfarrbriefe für den Seelsorgebereich Leverkusen Südost

pfarrbrief.lev.suedost.de

Pfarrbriefe für den Seelsorgebereich Leverkusen Südost

5Foto: GundolfLiebe Leserinnen und Leser,immer wieder wird in den Medien über denKlimawandel berichtet und die Auswirkungen,die er mit sich bringt, mit schmelzendemPolareis, Tornados in Nordamerikaaber auch von ungewöhnlich harten Winternhier bei uns. Die regelmäßigen Berichteüber die Bemühungen der Vereinten Nationen,mit dem Kyoto-Protokoll möglichst vieleStaaten zur Reduzierung des KohlendioxidAusstoßes zu bewegen, lassen zumindestein ernsthaftes Nachdenken erkennen.Der Klimawandel ist längst nicht mehr einabstraktes Phänomen, dessen Entwicklungvon Forschern berechnet wird; denn die Veränderungdes Klimas hat längst begonnen.Auch wir Christen sind davon betroffen -was bedeutet dies für uns?In der Heiligen Schrift wird die Schöpfung alsGottes Werk gepriesen. So heißt es in Psalm104: „Herr, wie zahlreich sind deine Werke!Mit Weisheit hast du sie alle gemacht, dieErde ist voll von deinen Geschöpfen“ und imBuch Genesis wird beschrieben, wie Gott dieErde den Menschen anvertraut: „Gott, derHerr, nahm also den Menschen und setzteihn in den Garten von Eden, damit er ihn bebaueund hüte“ (Gen 2,15).Wir Christen haben vor Gott eine besondereVerantwortung für das Leben auf dieserErde. Diese Schöpfungsverantwortung verpflichtetuns zu einem sorgsamen Umgangmit der Umwelt und den natürlichen Ressourcen.Deshalb zeigen Christen unterschiedlicheMöglichkeiten, ihrer Verpflichtung nachzukommen.So engagierten sich in der72-Stunden-Aktion des BDKJ (Bund DeutscherKatholischer Jugend) vom 13.-16. Junideutschlandweit viele tausend junge Menschenfür soziale und ökologische Projekte.Eine wachsende Zahl kirchlicher Gebäudewird durch Solarstrom versorgt. Das bekanntesteBeispiel dürfte das Solarkraftwerkauf dem Dach der Audienzhalle im Vatikansein, das der Bonner Solartechnik-KonzernSolarworld dem Vatikan 2008 geschenkthat. Der Klimawandel ist und bleibt eine Herausforderungfür jeden einzelnen Christen,aber auch für die gesamte Kirche!Veränderungen gibt es aber nicht nur beimKlima sondern auch hier in unserem Seelsorgebereich.Zum 1. September werde ichunseren Seelsorgebereich verlassen und imSeelsorgebereich Bornheim-Vorgebirge arbeiten.Da ich im Juli geheiratet habe undmein Mann in Bonn arbeitet, habe ich michzu diesem Wechsel entschlossen.Danke sagen möchte ich für die vielen gutenBegegnungen, die ich hier in den letzten vierJahren erfahren durfte. Danke auch allen,die sich in unseren Gemeinden engagierenund viel Zeit, Liebe und Mühe dabei einbringen.Auch den Kolleginnen und Kollegen imPastoralteam möchte ich für die gute Zusammenarbeitdanken.Für eine erfüllte Sommerzeit wünsche ichuns allen Gottes Segen.Ihre Andrea Windhorst-Riede


6 7Foto: GundolfDenn du bist es, der die Welt erschaffen hat,durch deinen Willen war sie und wurde sie erschaffen.Wir lassen uns von der Hoffnung leiten,dass die ganze Schöpfung, auch wenn sie„bis zum heutigen Tag seufzt undin Geburtswehen liegt“ (Röm 8,22),durch Christus erlöst ist und wir folgenseiner Weisung, das Evangelium allenGeschöpfen zu verkünden (Mk 16,15).Offb. 4,11Aus der christlichen Tradition und der KulturEuropas resultiert eine besondere Verpflichtung desMenschen gegenüber der Natur.Ethikkommission, Sichere Energieversorung, Mai 2011Oft kann ein Weniger an konsumierten Gütermengen undErlebnisangeboten ein Mehr an Zufriedenheit bedeuten undder physischen und psychischen Gesundheit dienlich sein.Die kath. Bischöfe Deutschlands in: Der Schöpfung verpflichtet, Mai 2011„Wenn Sie an die Kraft des Gebetes glauben, beten Sie, dassdie Menschen die in ihnen innewohnende Fähigkeit wachrufen,sich zu ändern!“Al Gore, ehemaliger US-Vizepräsident und Klima-Aktivist zum ThemaKlimaschutz in dem Film „eine unbequeme Wahrheit“Der Klimawandel ist eine der drängendsten Überlebensfragen,die sich derzeit stellen. Die Kirchen sind gefordert, sich hier einzubringen.Annelie Hollman, Kampaignerin der EKM, Mitteldeutsche Kirche, Dezember 2010Die Energiewende ist viel wichtiger als wir vielleicht glauben.Denn Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf der ganzen Weltschauen auf Deutschland, ob wir das schaffen.Und wenn es in Deutschland passiert,hat keine anderes Land mehr eine Ausrede, es nicht zu tun.Felix Finkbeiner, UN-Kinderbotschafter: Kanzelrede in der Erlöserkirche inMünchen Schwabing, März 2013Wir alle stehen in der Pflicht zu handeln – aus Solidarität mit denOpfern des Klimawandels und mit den künftigen Generationen.Karl Kardinal Lehmann, 2006Die Ausmaße des Fleischkonsums stehenmittlerweile in keinem Verhältnis mehrzur Bewahrung der Schöpfungund zur Würde der Tiere.Rainer Hagencord, Theologe, Interview in„Frau und Mutter“ März 2013


26 AktuellesAktuelles 27Neues GOTTESLOBkommt zum 1. AdventDie Druckmaschinen für die Erstauflagevon 3,6 Mio. Exemplaren laufen bereitsseit Februar. Über zehn Jahre haben mehrals hundert Fachleute hieran gearbeitet. Erkenntnissevon Experten unterschiedlicherFachrichtungen und sogar Meinungsumfragenflossen ein. 2007 fand ein Probelaufin 186 repräsentativen Gemeinden in ganzDeutschland statt. Nun ist es endlich soweit:Die deutschsprachigen Bistümer dürfensich auf ein neues Gebets- und Gesangbuchfreuen.Am 1. Advent dieses Jahreswird es das Gotteslob von1975 ablösen.Das Neue Gotteslob umfasst1300 Seiten und erscheint ineinem lesefreundlichen zweifarbigenLayout. Völlig neuüberarbeitet ist der GebetsundAndachtsteil. Hier findetman erstmalig auch Angebotefür gestaltete Feiern zu Hause,etwa zu existentiellen Situationen,wie das Gebet amSterbebett, aber auch zu jahreszeitlichenAnlässen, wiedie Feier in der Familie amHeiligen Abend. Neu ist auchein katechetischer Teil.Viel Altbewährtes findet sich bei der Liedauswahl.Mehr als die Hälfte der Liedersind aus dem jetzigen Gesangbuch. Imüberregionalen Stammteil sind nicht nur 56neugeistliche und über 20 Taize-Lieder hinzugekommen,sondern auch Vertrautes wiedie „Deutsche Messe“ von Schubert oder„Maria durch ein Dornwald ging“.Einführungsveranstaltung des Gotteslobesin unseren GemeindenWer neugierig auf die Gesänge und Gebeteist, kann sich auf viel Neues, aber auch aufAltbewährtes freuen. Mit allen, die gernesingen, beten und Gott loben wollen, gehtes an diesem Abend auf Entdeckungstourdurch das neue Buch. Kantor Martin Sandersund Diakon Hans-Jörg Ganslmeierstellen interessante inhaltliche und musikalischeSeiten des Gotteslobes vor:Montag, 25. November um 19:30 Uhr inSt. Josef, Leverkusen - ManfortBischof Dr. Friedhelm Hofmann lässt sich den Prozess des Beladens derRotationspresse mit den großen Papierrollen erläutern. Gesehen beimAndruck des neuen Gotteslob in Nördlingen am 31. Januar 2013.Beide Fotos: by_markus hauck_pow / pfarrbriefservice.deFrischer Wind und jungesLayout im Internetauftritthttp://www.lev-suedost.de/Jetzt lohnt er sich besonders: Ein Besuchauf der Homepage unseres SeelsorgebereichesLeverkusen-Südost. Ständig wechselndeBilder aus dem Leben unserer Gemeindenim Kopfbereich der Internetseitemachen neugierig. Die Menüleiste darunterbeschränkt auf sieben Themen, um nochschneller eine Übersicht zu haben. Linksfindet man die wichtigste Telefonnummerund Buttons zu den Infos der Pfarrbüros, zuden Seiten des Familienbüros, der Katholischenöffentlichen Büchereien und des Eine-Welt-Ladens.Besonders Menschen, dieweniger vertraut in unserem Seelsorgebereichsind, werden nun schnell an die wichtigstenInformationen gelangen. SchauenSie doch auch mal häufiger rein. Bestimmtfinden Sie einen besonderen Gottesdienst,eine kirchenmusikalische Veranstaltungoder sonst etwas aus dem Leben in unserenkatholischen Kirchen, was Sie interessiert.Besten Dank allen, die unsere Internetseitenregelmäßig aktualisieren, ganz besondersWolfgang Herweg, Dr. Josef Simons,Ursula Kozan und Henryk Solich.Hans-Jörg GanslmeierDomwallfahrt 2013Fußwallfahrt des StadtdekanatsLeverkusen zum Kölner Domam Freitag, 27.09.201312:45 Uhr: Pilgersegen: St. Joseph,Leverkusen-ManfortWegstrecke St. Josef – St. Johannes Evangelist: ca. 7 km15:30 Uhr: St. Johannes Evangelist,Köln-StammheimWegstrecke St. Johannes Evangelist – Dom: ca. 8 km18:00 Uhr: Dom – SüdportalProzession unter dem Dreikönigsschrein hindurch18:30 Uhr: Feierliches Pontifikalamtim Hohen DomWeitere Infos 0217131400 undwww.kircheleverkusen.deOrgel zu vier HändenSt. Andreas SchlebuschSonntag, 6. Oktober 2013, 19:30 UhrLudger Morck und Dieter Lorenz spielendie Nussknacker Suite von PeterTschaikowski und vieles mehr.Eintritt frei - Spende willkommen.


30 AktuellesAktuelles 31Kevelaerwallfahrt 2013AlsGlaubendegehen wirunserenWegUnter diesem Motto eröffnete der MünsteranerWeihbischof Dr. Stefan Zekorn mitdrei symbolischen Hammerschlägen undden in deutsch, lateinisch und niederländischgesprochenen Worten „Öffnet dieTore eures Herzens Christus, dem Erlöser“die Wallfahrtszeit in der Marienstadt Kevelaer.Auch unser Seelsorgebereich geht wiederauf Pilgerreise in die Marienstadt:Sonntag 13. Oktober 2013Abfahrt mit dem Bus von folgenden Haltepunkten:Klinikum: 7:30 Uhr; St. JosephManfort 7:35 Uhr; St. Johannes Alkenrath7:45 Uhr; Gezelinallee 7:50 Uhr.Programm in Kevelaer: 11 Uhr PilgeramtKerzenkapelle, anschl. Mittagessen. 13:30Uhr Großer Kreuzweg;16:30 Uhr SchlussandachtBeichtkapelle. Rückkehr in Leverkusengegen 19 Uhr.Der Bus-Fahrpreis beträgt 15 €. Das Mittagessen(3-Gang-Menü) einschließlichTasse Kaffee und Wasser kosten 14 €, Kinderzahlen die Hälfte.Anmeldung und Rückfragen in den Pfarrbürosdes Seelsorgebereichs LeverkusenSüdost.Vrony SchmitzDie Liebe Gottes zu denMenschen tragenFoto: Dr. Josef SimonsSeit 25 Jahren ist Heinz Zöller Pfarrerin SchlebuschWer ihn kennt, weiß, dass er ein bescheidenerMensch ist und aus Überzeugungeinfach lebt. Die kleinen, ruhigen und ehertiefsinnigen Dinge mag er lieber als dasPompöse. Sich selbst in den Vordergrundstellen, liegt ihm fern. „Ich möchte die FroheBotschaft zu den einzelnen Menschenbringen und allen die MenschenfreundlichkeitGottes zeigen“. Das ist sein persönlichesCredo. Danach versuchte Heinz Zöllerseit 1988 stets, die Gemeinde St. Andreas zugestalten – später dann auch die sieben anderenGemeinden, denen er inzwischen alsleitender Pfarrer im Seelsorgebereich vorsteht.Wie es seiner Art entspricht, möchteer selbst gar kein großes Aufsehen.Ein Festgottesdienst am Sonntag, den22. September, 11 Uhr in St. Andreasund anschließende Begegnung auf demKirchvorplatz soll uns allen Gelegenheitgeben, Gott „Danke“ zu sagen: für ein ViertelJahrhundert gemeinsamer Wegstrecke,für lange Jahre guter Zusammenarbeit undfür viele schöne Begegnungen. Denn Dankist die Antwort auf die Liebe Gottes, die zuuns kommen will.Hans-Jörg GanslmeierMit Erfahrung zum PfarrRadSeelsorgebereichLeverkusen - Südosteinmal anders erfahrenIn „Erfahrung sammeln“ bzw. „etwaserfahren“ ist wortwörtlich derBegriff „fahren“ enthalten. In unseremgroßen Seelsorgebereich mitacht Gemeinden muss man manchmalauch erst etwas fahren, um „dieanderen“ kennen zu lernen.Das Erzbistum Köln hat mit finanziellerUnterstützung durch dasBundesministerium für Verkehr,Bau und Stadtentwicklung eineneue Internetplattform eröffnet, die Fahrradtourenzu bzw. zwischen den einzelnenKirchen und Gemeinden unseres Bistumsanbietet. Ziel ist es, eine Anregung zu geben,die vielfältigen Gotteshäuser, Kapellen,Kulturdenkmäler etc. dieses Bistumsmit dem Fahrrad zu erkunden. Das neueFahrradportal bedeutet nicht nur Bewegungan der frischen Luft und das hautnahe Erlebender Natur, es soll die Nutzer durch seineAusflugsziele auch spirituell bereichern.Diese Internetplattform ist zur Nutzung füralle Interessierten offen und bietet außerdemauch die Möglichkeit, eigene Tourenzu veröffentlichen und für andere nutzbarzu machen.Bereits angelegt ist eine Rundtour zur Erkundungaller Gotteshäuser unseres Seelsorgebereiches.Diese Tour ist als Vorschlaggedacht, sowohl die Identität aber auch dieVielfalt unseres Seelsorgebereiches einmalauf eine andere Art und Weise kennen zulernen. Die Tour kann als Ganzes „erfahren“werden, aber immer auch in einzelnenTeilabschnitten.Da es sich um eine Mitmachplattform handelt,muss diese Tour aber nicht die einzigein unserem Seelsorgebereich bleiben. Ichlade alle Interessierten dazu ein, sich selberweitere Tourenvorschläge auszudenken,z.B. von uns zu Nachbarpfarreien oder Tourenmit inhaltlichem Thema, z. B. „Auf denSpuren des Seligen Gezelinus“.Es ist sicherlich auch einmal denkbar, beientsprechendem Interesse die Tour in unseremSeelsorgebereich als geführte Tour,z. B. mit Kirchenbesichtigungen oder einePfarrRad-Wallfahrt gemeinsam zu organisieren.Falls Sie allgemeine Zusatzinformationenhierzu benötigen, schauen Sie doch einfachmal unter www.pfarr-rad.de rein.Falls Sie selber einen weiteren Tourenvorschlagin unserem Seelsorgebereich anregenoder hierbei mitwirken wollen oderInteresse an einer geführten Tour haben,dann melden Sie sich doch einfach unterherweg@haus-altenberg.de.Wolfgang Herweg


32 TerminkalenderTerminkalender 33Montag5. AugustDonnerstag5. SeptemberSamstag14. SeptemberKath. Kirchengemeinden inSchlebusch | SteinbüchelManfort | AlkenrathTERMINESamstagJuli 201320. JuliBeach-Party in NeuboddenbergDie Hubertus-Schützen laden alle ein.Gefeiert wird rund um die St. Nikolaus-KircheSt. Nikolaus .............................. 19 UhrMittwoch31. JuliDorfmesse in SteinbüchelHl. Messe um 18:30 Uhr bei FamilieKrämer, Längsleimbach 12Anschließend ImbissSt. Nikolaus ........................ 18:30 UhrMontagAUGUST 20135. AugustOffene Sprechstunde derErziehungsberatungKita St. Andreas, Münsters Gässchen 32St. Andreas ................ 8:30 - 9:30 UhrHebammen- Sprechstundeim Familienbüro, An St. Andreas 4St. Andreas ...................... 11 - 12 UhrPflegeberatung für pflegendeAngehörigeim Familienbüro, An St. Andreas 4St. Andreas ............ 17:30 - 19:30 UhrMontag26. AugustSenioren-Nachmittagmit Kaffee und Kuchen im PfarrsaalSt. Albertus Magnus,Albertussaal, Humperdinckstr. 4St. Albertus Magnus ................ 15 UhrMittwoch28. AugustEinweihung derFriedhofserweiterung inSteinbüchelAlt Steinbüchel, Auf‘m BergSt. Nikolaus ............................ 18 UhrDorfmesse in SteinbüchelHl. Messe um 18:45 Uhr bei FamiliePaffrath, Alt Steinbücheler Weg 9Anschließend ImbissSt. Nikolaus ........................ 18:45 UhrMontagSEPTEMBER 20132. SeptemberOffene Sprechstunde derErziehungsberatungKita St. Andreas, Münsters Gässchen 32St. Andreas ................ 8:30 - 9:30 UhrHebammen- Sprechstundeim Familienbüro, An St. Andreas 4St. Andreas ...................... 11 - 12 UhrPflegeberatung für pflegendeAngehörigeim Familienbüro, An St. Andreas 4St. Andreas ............ 17:30 - 19:30 UhrDas Markus-Evangelium- Auftaktveranstaltung derÖkumenischen Bibelwochen -Referent: Pfr. Hans Thüsing, BrühlAusführlicher Hinweis auf S. 23Pfarrsaal St. Andreas, Bergische Landstr. 8St. Andreas......................... 19:30 UhrSonntag8. SeptemberPolitischer Frühschoppen zuBundestagswahlt 2013„Erst schuften, dann betteln“ -Arm trotz ArbeitKonfrontation mit den Bundestagskandidaten.Bildungsprogramm der KAB.Moderator: Winfried Gather, DüsseldorfPfarrsaal St. Andreas, Bergische Landstr. 8St. Andreas ............................. 11 UhrMontag9. SeptemberSenioren-Nachmittagmit Kaffee und Kuchenim Pfarrsaal St. Albertus Magnus,Albertussaal, Humperdinckstr. 4St. Albertus Magnus ................ 15 UhrDienstag10. SeptemberSyrien - Geschichte desLandes, aktuelle Konflikte undHintergründeReferent: Dr. Otto Ernst, LeverkusenBildungskreis St. Albertus Magnus,Albertussaal, Humperdinckstr. 4St. Albertus Magnus............ 19:30 UhrDonnerstag12. SeptemberMut tut gutKonfliktbewältigungstrainung für5-6jährige KinderStetiger Kurs vom 12.09. bis 17.10.2013,jeweils donnerstags von 14:30 - 16:00 UhrKiTa St. Andreas, Münsters Gässchen 32St. Andreas ..................14:30 - 16 UhrStadtführung durch Leverkusen„Unsere Stadt mit vielen Facetten inständigem Wandel“Bildungsprogramm der KolpingsfamilieManfortFührung: Egon Hufenstuhl, Leverkusen.Treffpunkt: Kirche St. Joseph 14:00 UhrKostenbeitrag 12,50 €Anmeldung bis 01.09.2013 bei MarliesSeifert, 0214-7079699St. Joseph ............................... 14 UhrDonnerstag19. September„Bildung und Teilhabe“Beratung im Familienbüro,An St. Andreas 4St. Andreas ........................ 9 - 11 UhrMontag23. SeptemberSenioren-Nachmittagmit Kaffee und Kuchenim Pfarrsaal St. Albertus Magnus,Albertussaal, Humperdinckstr. 4St. Albertus Magnus ................ 15 UhrDienstag24. September„Das Labyrinth der Wörter“Filmvorführung im Pfarrsaal von St. Matthias.Zum „Filmbüffet“ gibt‘s Fingerfood!Veranstalter: KöB St. MatthiasUm einen kleinen Beitrag wird gebetenSt. Matthias......................... 19:30 UhrMittwoch25. SeptemberExkursion und Hafenrundfahrt zuden Industriehäfen in KölnDie Herrenrunde „Wir über 55“ lädt zumMitfahren ein: Abfahrt um 10:50 Uhran der Bushaltestelle Seniorenzentrum.Anmeldung bis 18.10.2013. Kostenbeitragincl. Busfahrt 13 €St. Matthias.........................10:50 Uhr


36 SchlebuschSchlebusch 37Wussten Sieschon, dass...?... die katholischen Frauen St. Thomas Morus in jedemMonat jeweils an jedem Donnerstag um 14 Uhr zumgemeinsamen Wandern einladen? Treffpunkt ist wie immerder Kirchplatz. Jeder ist herzlich willkommen.... die Pfadfinder des Stammes Gezelin künftig selbstgebackenenKuchen, Muffins, sowie Kaffee und Getränke an ausgewähltenSonntagen im Anschluss an die Hl. Messen vor der KircheSt. Andreas anbieten werden und der Erlös für die Jugendarbeitder Pfadfinder bestimmt ist?... die „Sängervereinigung 1882 Leverkusen-Manfort“ jeweilsdienstags ab 19 Uhr in der „von Ketteler-Stube“ im Pfarrheimprobt und alle Interessierten herzlich zum Mitsingen eingeladensind?... in St. Albertus Magnus die Orgel kernsaniert wurde undvorher die Organisten, da einige Tasten des Spieltischesnicht mehr funktionierten, ständig um diese Tasten herumspielen und improvisieren mussten?... die Frauen in St. Thomas Morus sich jeden Montag ab 19 Uhrim Edith-Stein-Raum (1. Etage) im Pfarrheim zum gemeinsamenMiteinander, Austausch, Basteln treffen und ab Oktober dasmontägliche Treffen bereits um 15 Uhr stattfindet?... am 15. September unsere Gemeindereferentin Hiltrud Görreseinen runden Geburtstag hat?... am Sonntag, 17. November, St. Albertus Magnus seinalljährliches Pfarrfest im Albertus-Saal des Pfarrheims feiert?Abendstimmung in Leverkusen. Im Hintergrund rauchen - nicht klimafreundlich- die Braunkohlekraftwerke Niederaußem. An dieser Stelle veröffentlichen wir inregelmäßigen Abständen Schlebuscher Motive . Wir freuen uns auf weitere Fotos!Schreiben Sie uns an pfarrbrief@lev-suedost.de (Bild: Dr. Josef Simons).


40 SchlebuschSteinbüchel 41VERANSTALTUNGSHINWEISEEinweihung der Friedhofserweiterung in SteinbüchelMittwoch, 19. September 2013Le HavreD/SF/F 2011, Regie: Aki Kaurismäki,94 Min.Das Filmcafé Schlebusch zeigt am Mittwoch,19. September, 15 und 19 Uhr,„Le Havre“. Der Film beginnt mit einerEinführung. Im Anschluss besteht dieGelegenheit zum Filmgespräch.Le Havre ist ein Spielfilm des finnischenRegisseurs Aki Kaurismäki aus demJahr 2011.Die französischsprachige Tragikomö-Gabun ist illegal, in einem Containerversteckt, nach Frankreich eingereistund vor den Behörden geflüchtet. Erwird von Marcel, seiner Frau Arletty undFamilienhündin Laika aufgenommen.Gebühr: 3 € je Termin, Platzkarten könnenam Spieltag ab 9:30 Uhr im AltenBürgermeisteramt erworben werden.Ort: Altes Bürgermeisteramt, BergischeLandstraße 28, 51375 LeverkusenSonntag, 17.November 2013Der ProzessDeutschland, Frankreich, Italien 1962,Regie: Orson Welles, 118 Min.In den letzten Wochen und Monaten war es nicht zu übersehen: der Friedhof derSt. Nikolausgemeinde „Auf´m Berg“ in Steinbüchel wurde erweitert.Die Hanglage machte eine aufwendige Planungnotwendig, doch das Ergebnis kannsich sehen lassen.160 neue Grabstellen wurden geschaffen,neue Wege angelegt, Wasserstellen installiert,Bäume und Sträucher gepflanzt.Der Künstler Bernhard Guski schuf ein imposantesKreuz, das den ganzen Friedhofüberragen wird. Als Zeichen des GlaubensHeute steht der Friedhof allen offen, wirdaber weiterhin vor allem von Gemeindemitgliedernder drei Steinbücheler Gemeindengenutzt.Im Zuge der Erweiterung werden auch„pflegeleichte Gräber“ geschaffen. Eineeingelassene Grabplatte mit Namen der/desVerstorbenen kennzeichnet in einem Rasenfelddie Grabstelle. Das Mähen des RasensDie Cineastische Martinée Schlebuschzeigt am Sonntag, 17. November2013, „der Prozess“ (12 Uhr Imbiss,12:30 Uhr Filmeinführung mit Thomasvon der Heide).Der Prozess (Originaltitel: Le procès)ist ein Film von Orson Welles aus demJahr 1962. Es handelt sich um eineVerfilmung von Franz Kafkas RomanDer Proceß. Der Protagonist Josef K.wird eines Morgens verhaftet, ohnedass er je etwas Böses getan hatte.Josef K. weiß allerdings nicht, wessendie Ermittlungsbehörde und dasGericht ihn beschuldigen. Verzweifeltkämpft er gegen die übermächtigeBürokratie des Justizapparates.Foto:Peter Heinrich | www.pixelio.dedie stellt den ehemaligen SchriftstellerMarcel Marx (dargestellt von AndréWilms) in den Mittelpunkt, der sicheines Flüchtlingskindes aus Afrika annimmt.Marx´ Traum, eine Karriere alsSchriftsteller einzuschlagen, hat eraufgegeben und verdient sich in derfranzösischen Hafenstadt seinen Lebensunterhaltals Schuhputzer in derNähe des Bahnhofs. Doch er ist mitseinem Leben zufrieden und meint,der Gesellschaft auf diese Weise besserdienen zu können. Eines Tages trifft erwährend seines Mittagessens zufälligauf Idrissa, der sich im Wasser unterdem Pier verborgen hat. Der Junge ausOrt: Altes BürgermeisteramtBergische Landstraße 28, Schlebusch,Gebühr: 3 €Veranstalter: Kath. BildungswerkLeverkusen in Kooperation mit derMedienzentrale des Erzbistums Kölnan die Überwindung von Leid und Tod, andie Hoffnung auf Auferstehung und Leben,soll es Trost und Kraft schenken.Der Friedhof selbst hat eine lange Geschichte.In unmittelbarer Nähe zur ehemaligen St. Nikolauskirchegelegen, ersetzt er seit 1842 denKirchhof direkt an der Kirche. Ursprünglichdurften nur Katholiken dort bestattet werden.1881 kaufte die Kirchengemeinde ein Grundstückdazu, so dass nun ein am Außenwegliegender Streifen „für die Evangelischen“abgetrennt werden konnte.Foto: B. Werdenübernimmt die Kirchengemeinde, so dasskeine Grabpflege durch Angehörige notwendigwird.Der Kirchenvorstand und die Kirchengemeindevon St. Nikolaus laden zur Einweihungdes neuen Friedhofsteils und des Friedhofskreuzesein:Mittwoch, 28. August, 18 UhrIm Anschluss feiern wir bei Fam. Paffrath,Alt Steinbücheler Weg 9, die monatlicheDorfmesse.Inge Metzemacher


42 SteinbüchelSteinbüchel 43TiM - Treff im MathildenhofAuch in diesen Sommerferien werden wiedereinige Aktionen und Freizeiten angebotenLos geht es mit demTeenCamp vom 07. -11. August 2013.15 Mädchen und Jungen von 12-16 Jahrenkönnen mit uns 5 Tage an der Nordsee in Butjadingenund der Wesermarsch verbringen.Wir werden 2 Nächte in einem Heuhotelübernachten, tolle Aktionen vor Ort planenund die anderen 2 Tage und Nächte auf einemkleinen Musikfestival verbringen.Interessierte können sich melden und werdenauf dem Laufenden gehalten, ab wann eineAnmeldung möglich ist.In der letzten Ferienwoche (26. – 31. August2013) findet der Sommerferienspaßbzw. Summerfun statt.Auch in diesem Jahr bieten wir die Veranstaltungwieder nach Alter getrennt an:Die 7-9-Jährigen treffen sich von Montag bisFreitag von 10-16 Uhr auf dem Gelände derSt. Nikolaus-Gemeinde in Neuboddenberg.Die 10-13-Jährigen treffen sich in der gleichenZeit auf dem Gelände der St. Matthias-Gemeindeund im TiM.Es wird wieder viel Spaß, Spiel und Action inunterschiedlichen Aktionen und Workshopsgeboten.An beiden Orten ist auch eine anschließendeÜbernachtung in Zelten von Freitag aufSamstag möglich.Die Anmeldungsphase hat begonnen undInteressierte können sich unter den untenangegebenen Kontaktdaten melden.Alle Freizeiten finden in Kooperation mitden jeweiligen Kirchengemeinden, der Kath.Jugendwerke Leverkusen e.V. sowie demBDKJ Leverkusen statt.TiM - Treff in MathildenhofKath. Jugendwerke Leverkusen e.V.Teltower Str.18e, 51377 LeverkusenTel.: 0214 3107920Mail: info@tim.kjw-lev.deÖffnungszeiten: Dienstags 16:00 - 19:30 UhrDonnerstags 17:00 - 19:30 UhrFreitags 17:00 - 20:30 UhrSonntag, 13. OktoberSpielfest inSt. MatthiasBeginn mit der hl. Messe um10:15 UhrDas Programm wird noch in Flyern undim Wochenbrief bekannt gegebenKöB St. Matthias lädt einFilmvorführung im Pfarrsaal am Dienstag,24. September um 19:30 UhrDas Bücherei-Team zeigt den Film„Das Labyrinth der Wörter“Anstelle von Eintrittsgeld erbitten wir einekleine Spende als kulinarischen Beitrag fürdas „Filmbuffet“, das in Form von Fingerfoodgereicht wird.Karla Ohlig-FacklamBücherei-Team St. MatthiasVERANSTALTUNGSHINWEISEHerrenrunde „Wir über 55“Mittwoch, 31. Juli, 10 UhrWanderung - ab St. Matthias-KircheMittwoch, 28. August, 10:30 UhrFahrt zum Wuppertrail nachDahlhausen16-Km Abenteuer-Tour mit der Fahrrad-DraisineMittwoch, 25. September, 10:50 UhrHafenrundfahrt in KölnMit dem Ausflugsschiff zu denIndustriehäfen. Treffpunkt Bushaltestelle„Seniorenzentrum“Mittwoch, 30. Oktober, 14 UhrChampignonzucht in Leichlingenmit Führung und Essen. Beitrag 14 €Weitere Auskünfte bei Hans Schüchter,Tel. 0214 9157460 Jahre Kolpingsfamilie Leverkusen-SteinbüchelGut 100 Jahre, nachdem Adolph Kolping in Köln denkatholischen Gesellenverein ins Leben rief, wurdehier in Steinbüchel ebenfalls eine Kolpingsfamiliegegründet.Pfarrer war damals Adolf Klein, ihm zur Seitestand Kaplan Johannes Pier.Nach vielen Zusammenkünften und Gesprächenvon Kaplan Pier mit der Pfarrjugend entstandin einigen jungen Männern der Wunsch,eine Kolpingsfamilie zu gründen. Schließlichkam es am 12. Januar 1953 in der alten Schulein Neuboddenberg zum entscheidenden Treffen:Unter der Führung von Kaplan JohannesPier und mit Unterstützung des KolpingbrudersFranz Peters, Kolpingmitglied in Lützenkirchen,gründeten 8 Junge Männer die KolpingsfamilieSteinbüchel.Schon am 22. Februar 1953 veransteltete dienoch junge Kolpingsfamilie im Saale Kaupzum ersten Mal eine karnevalistische Sitzung.Am 15. Februar 2003 schließlich fand eineGROSSE JUBILÄUMS-SITZUNG (und leiderauch die letzte) statt. Anlass war „50 JahreKarneval in Steinbüchel – 50 Jahre Sitzungder Kolpingsfamilie“ .Im Gründungsjahr 1953 hatte sich aus denReihen der Mitglieder sowie Freunden aus derGemeinde auch eine Laienspielgruppe zusammengefunden.Am 6. Dezember 1953 führtensie im Saal Kaup „Der Gottesfrevler“ auf.Bis 1980 hatte der Stammtisch ROTE ECK-BANK die Steinbücheler Kirmes veranstaltet.Aus personellen Gründen war dies dann nichtmehr möglich. Deshalb übernahm ab 1981 dieKolpingsfamilie die Organisation und Ausrichtungder Pfarrkirmes. Sie ist bis heute einfester Bestandteil im Veranstaltungskalenderder Pfarrgemeinde.Besondere Ereignisse der vergangenen 60 Jahre:• Vom 17.-20. Juni 1976 war die Kolpingsfamilieder Ausrichter der IX. InternationalenFriedenswanderung des Kolpingwerkes mitetwa 150 Teilnehmern aus der Schweiz, Luxemburgund der Bundesrepublik unter demMotto: „Versöhnung - Weg zum Frieden“.• Die erlebnisreiche Teilnahme mehrerer Mitgliederan der Seligsprechung Adolph Kolpingsam 27. Oktober 1991 in Rom, bleibtbei allen Beteiligten in guter Erinnerung.• Am Kolpinggedenktag, 5. Dezember 2001,legte Pfarrer i.R. Ernst Wolber nach 48 Jahrensein Amt als Präses der Kolpingsfamilienieder. Zu unserem neuen Präses wähltenwir Inge Metzemacher, Pastoralreferentin inder Pfarrgemeinde St. Nikolaus.Die nächsten Veranstaltungen der Kolpingsfamilie:Unser 60-jähriges Jubiläum feiern wir amSamstag, 28. September 2013 ab 19 Uhr imPfarrsaal von St. Nikolaus.Am Sonntag, 29. September findet dann dieSteinbücheler Kirmes statt. Beginn um9 Uhr mit der Festmesse zum Erntedank inSt. Nikolaus unter Beteiligung von DiözesanpäsesWinfried Motter, Bezirkspräses Pfr.Ulrich Kern und Präses PR Inge Metzemacher.Am Montag, 28. Oktober, hält Frau HildegardLeggewie einen Vortrag zum Thema: „Versöhnungmit sich selbst, mit den Mitmenschenund mit Gott - eine Lebensaufgabe bis zuletzt“Rudolf Hemmelrath


44 SteinbüchelSteinbüchel 45Frauenwallfahrt nach SteylAm Dienstag, 15. Oktober, führt die Frauenwallfahrtder drei Steinbücheler Gemeindenins Klosterdorf Steyl (bei Venlo). Neben einerFührung durch das Klosterdorf, Besichtigungender verschiedenen Kirchen und Besuchder Parkanlagen, wird eine Missionsschwesteruns über das Leben der „Steyler Missionarinnen“informieren. Die Feier einer Hl. Messeam Grab des seligen Arnold Jansen stehtebenfalls auf dem Programm. Das Mittagessennehmen wir in Venlo ein.Ab dem 2. September können Karten inden drei Steinbücheler Pfarrbüros erworbenwerden.Nähere Informationen werden noch erfolgen.Inge MetzemacherDer nächste Trödelmarkt„Rund um‘s Kind“im Pfarrsaal von St. Franziskusfindet statt amSonntag, 11. November 2013von 10:30 bis 16 UhrAnmeldung im Pfarrbüro vonSt. Franziskus (02171 706690),bei Angela Miesen (0157 73998284)oder Uschi Haltermann (02171 84037)VERANSTALTUNGSHINWEISEDienstag, 24. September 2013Vortragsveranstaltung der kfdim Matthias-Treff: Birgitta Schneider,ehemalige Gemeindereferentin inSt. Matthias, wird über ihr Enyiduro-Projekt in Nigeria berichten, nachdemsie dann soeben von dort zurückgekehrtist. Es verspricht ein interessanterund spannender Abend zu werden,der besondere Eindrücke hinterlassenwird.Beginn: 16:30 UhrFreitag, 11. Oktober 2013Oktoberfest in St. MatthiasDas kfd-Team lädt ein: Seit 2009, indiesem Jahr zum vierten Mal, erwartetSie ein fröhlicher Abend bei Maß, bayrischenSchmankerln und Tanz zumFeiern im Pfarrsaal ab 19 Uhr. Das kfd-Team freut sich auf Ihren Besuch.„Wir für St. Franziskus“Wir sorgen für den Erhaltunseres Pfarrheimes!Spendenkonto bei der SparkasseLeverkusen [375 514 40]Kto.-Nr. 100 027 069VERANSTALTUNGSHINWEISSamstag, 20. Juli 2013Beach-Party inNeuboddenbergAm Samstag, 20. Juli 2013 steigt ab19 Uhr wieder die „Beach-Party“ derSt. Hubertus Schützen.Ort des sonnigen Geschehens:Leverkusen – NeuboddenbergUnser Festzelt haben wir in einengrossen Strand verwandelt: FeinerSand, Palmen und ein Pool runden dasGanze ab.Zu zivilen Preisen können Sie unsereleckeren Cocktails wie den „Hubi Spezial“geniessen. Für das leibliche Wohlist natürlich auch gesorgt. Wir freuenuns auf Ihren Besuch!Die St. Hubertus Schützen– Eintritt frei –Dorfmessen in St. NikolausIn diesem Sommer finden nochzwei Dorfmessen unter freiemHimmel statt:Mittwoch, 31. Juli 18:30 beiFamilie Krämer, Längsleimbach 2undMittwoch, 28. August 18:45 beiFamilie Paffrath, Alt SteinbüchelerWeg 9Im Anschluss wird ein Imbiss gereicht.Alle sind zur Teilnahme herzlicheingeladen!Mandolinenverein „Tremolo“Wir spielen am 27. Oktober um 15:30 Uhr im großen Saal des AWO-Seniorenzentrums Tempelhofer Straße Stücke aus unseremfestlichen und volkstümlichen Repertoire.Das alljährliche Herbstkonzertfindet statt am Samstag, 9. November 2013 um 18:00 Uhr in derSt. Nikolaus-Kirche.Dieses Mal werden nur Beiträge aus dem „Mandolinen-Land“ Italienzu hören sein. Mit dabei ist die renommierte Gesangsgruppe (La)Capella aus Burscheid. Der Eintritt ist frei.„Projekt 100 x 10“ der KirchengemeindeSt. MatthiasSpendenkonto bei derSparkasse Leverkusen [375 514 40] Kto.-Nr. 108 001 710„Wir für St. Nikolaus“Wir sorgen für den Erhalt unseres Pfarrheimes!Spendenkonto bei der Sparkasse Leverkusen [375 514 40]Kto.-Nr. 100 015 486


46 Alkenrath und ManfortAlkenrath und Manfort 47Fotos auf diesen Seiten: H. BaumannKiTa St. Johannes derTäufer ist fast fertigDas Provisorium wird bald der VergangenheitangehörenAnne Thum, Leiterin der KiTa St.Johannes,freut sich:Der Traum wird Wirklichkeit. So wie esaussieht, wird unser Kindergartenumbau bisEnde Juli fertig.Obwohl auch an der vorhandenen Bausubstanznoch Sanierungen (in den Gruppenräumenund am Dach) notwendig wurden,liegen die Arbeiten im Zeitplan.Der Umzug aus dem Pfarrheim, in dem derKindergarten provisorisch zu Hause war,wird mit Hilfe der Kindergarteneltern undder KV-Mitglieder am 10. August stattfinden.Die KiTa St.Johannes der Täufer ist fast fertigDas Provisorium wird bald der Vergangenheitangehören. Im neuen Kindergartensind die Arbeiten gut vorangekommen DieErzieherinnen haben dann noch eine WocheZeit, sich mit den neuen Räumen vertraut zumachen und sie einzurichten. Der Betriebim neuen Haus mit den neuen Gruppenstrukturenbeginnt dann am Montag dem19. August 2013.Im neuen Kindergarten sind die Arbeiten gut vorangekommenEingang zur provisorischen KiTa im Pfarrheim vonSt. Johannes der Täufer.Wir freuen uns schon riesig und sind neugierigund gespannt, wie sich das Leben imneuen Kindergarten mit den Kindern gestaltenwird.Alle, die auch neugierig sind, haben dieMöglichkeit, sich am Samstag den 7. Septemberebenfalls umzusehen.Herr Pastor Zöller wird die neuen Räumesegnen und wir werden den Tag mit einemgemeinsamen Gottesdienst in unserer Pfarrkircheum 18 Uhr beschließen.Anne ThumLeiterin KiTa St. JohannesJedes Kind bringt dieBotschaft mit auf dieWelt, dass Gott sich vonden Menschen noch nichthat entmutigen lassen.Rabindranath Tagore, 1861-1941,indischer Dichter,Nobelpreisträger für Literatur1913Wir verabschieden uns vonden „großen“ St. JosephKinderkirchen-KindernEs ist wieder so weit. Das Schuljahr geht zuEnde und von „unseren“ Kindern gehören 5nach den Sommerferien zu den Kommunionkindern.Wir hatten eine tolle Zeit zusammen.Wenn ihr auch eine tolle Zeit in der Gemeindemit Gott haben wollt, kommt zu uns!Wann? Kinderkirche in St. Joseph istimmer jeden 1. Sonntag im Monat um11 Uhr parallel zum Wortgottesdienstder heiligen Messe (nicht in den Ferien)!Im Schuljahr 2012/2013 haben wir uns einigeHeilige näher betrachtet, Geschichten gehört,St. Martin nachgespielt und einen Rosenkranzgebastelt. Im März wurde nach der Messegebruncht, um uns besser kennen zu lernen.Im Juni gab es eine besondere Geschichte:Nach dem Morgengebet und dem Lied „Einerder mit mir geht“, erzählte Herr Schreibweiseiniges aus dem Leben des HeiligenFranziskus und seine besondere Bedeutungin der heutigen Zeit. Er lebte schon damalsUmweltschutz, Rücksichtnahme und die besondereBedeutung der unscheinbaren Dinge.Zum „Jahresabschluss“ und zur Verabschiedungder Kommunionkinder war dieKinderkirche im Dünnwalder Tierpark undhat gegrillt. Es hat allen sehr viel Spaß gemacht.Vielleicht seid Ihr neugierig und kommt alleinoder mit euern Eltern vorbei.Die neuen Termine der KinderkircheSt. Joseph im Herbst: 06.10.13 und 01.12.2013Wir (Doris Bertrams,Lisa-Marie Michels,Tanja Raupach, JonasSchreibweis) freuen unssehr auf viele Kindermit ihren Familien undein christliches Miteinanderunter GottesSegen.Für das KinderkirchenteamSt. Joseph:Doris BertramsFoto: H. Baumann


48 Taufen / Trauungen / BeerdigungenTaufen / Trauungen / Beerdigungen 49TaufenSt. FranziskusCatharina Petra TschirdewahnFranziska TerlistenMarc MußiFabian PlonkaJosy SchäferTim HölzerLuca HastEva SamaritterSt. NikolausLina PaasNatalia LiebigJakob David PantkeNina KuckenbergHenrik Aaron RingsSt. MatthiasFabian SeegerTayler SchäferJadon Jamain Hadi SeotjiptoKayne Deen Danny HadiSeotjiptoMilaine Marion PirwitzSofian Owoyemi IssaValentin HeidenreichLuis Felipe DunkelMaja Sophie GramatkeTrauungenSt. AndreasIrina Keller, geb. SiskinaValentina SiskinaKyana KelterbaumAlina QuinkertzLeila ShanaeStefanie EckardtDalilah EckardtSarah ElieseLaura ReicheAlessandro Di MuroTom SchiefferEmilia Sofie PalitzaJonas FlothowHenri EngelbertErnst FehlYannick MauriceStefan BubenzerLugh Alexander SchulzYas Yohann SanetraNika SchulzJosephine SgoinoJohn Derek BäumerichMila Minoukie JureckiMaily Neomi JureckiJohanna Charlotte VolksheimerMaximilian Francesco BroichJonas KühlerLea Gabriell GerlachLaura Milou SymallaJoris HoppeRichard Maximilian DrzymallaSt. NikolausSimone Bremer und Michael ClemensJulia Slodczyk und Christian KotullaSabine Zapka und Benjamin KarolAnnemarie Münker und Christoph MatuschinskiSt. JosephFabiana LorettuFernando LorettuJosefina Mia TuzlakKira Lisa MoranoFabian Torsten MiesLeonie LimbertzMia KleinbillengeretschesLucia Malin GernerSt. Johannes der TäuferVanessa PfennigEmma KompalkaNicole RozyckaSt. Albertus MagnusClara Sophia SchumacherLisa Maria Margarete RollingerJan Benjamin KunzeJonas Samuel NehenRobin Xaver KüppersTim GörtzSt. AndreasAndreas Donner und Sabine SchubertJohannes Hölzer und Jessica ZinßerChristian Arndt und Sandra MildenbergerDustin Hochkeppel und Johanna BernethLorenz Bärenz und Justyna WideraSebastian Deitz und Silke KonkolStefan Mleczynski und Helena ZitzerThomas Litwinski und Kathrin Barbara HirschAlexander Grimberg und Chanthal Catharina FlickHinweis: Aus Datenschutzgründen hat jeder das Recht, die Veröffentlichung seiner persönlichenDaten zu verweigern. Falls gewünscht, muss dieses vorab einem der Pfarrbüros mitgeteilt werden.BeerdigungenSt. AndreasHans-Peter Sinz 82Peter Bock 57Gerd Emil Müller 69Dr. Klaus Donat Arens 80Maria Leidel 100Engelbert Fehl 69Helene Scheffels 87Helmut Rohland 63Karl Adolf Bingler 91Bertha Clementine Heine 91Eva-Maria Voigtlaender-Tetzner 58Gertrud Kröber 81Karl-Heinz Donitza 82Theodor Müller 84Anna Lichter 93Edith Schanzel 88Veronika Brensing 80Oskar Farnschläger 84Hedwig Holländer 81Maria Esser 78St. Albertus MagnusAlfons Dorlars 91Annemarie Düren, geb. Mees 81Arnold Alexander Goebels 90Wilhelmine Dute, geb. Jeuk 91Thomas Ewald Pies 46Benedickt Korte 83St. Thomas MorusGertrud Brauckmann 90Philipp Karl Krümmel 82Annette Kalski 52Annemarie Düren 81Harald Bakowski 80Jakob Münch 72Emma Wagner 86Bruno Huhmann 81Johann Ernst Kujau 93Margarete Hossinger 80St. MatthiasEdith Roske 79Agnes Angerhausen 87Siegmund Ernst Struzik 74Luise Rasquin 85Karl-Heinz Krakow 81Inge Tempel 83Wilhelmine Kalb 105Stanislaus Golba 86Inge Tomaszewski 89Christine Elisabeth Schäfer 78Margarete Klara Gebhardt 86Meta Sophia Frandsen 79St. FranziskusEgon Börsch 76Elisabeth Hubertine Reinhard 83Nikolaus Lamberty 91Franc Seggel 70Anna Schuster 90Sophia Schäfer 88Johanna Bielendorfer 90Stanislaus Golba 86Antonie Miketa 83Josef Malik 92Hans-Paul Fucks 70Nadine Bossinger 26St. NikolausMaria Klünsch 89Josef Klein 92Volker Reißmann 62Franz Bauer 67Theo Müller 84St. JosephStefan Jarzebowski 54Erwin Peter Morsch 89Pauline Elisabeth Knappik 84Gertrud Pettke 83Anna Molda 83Maria Moor 77Georg Kottusch 73Herbert Schultz 88Andreas Alfred Gomzi 33St. Johannes der TäuferUlrich Birke 84Hugo Stadelbacher 93Alfred Gladich 73Hans Werner Vierkotten 83Elisabeth Maaser 85Was tun, wenn jemandgestorben ist?Flyer zum Thema Beerdigung erstellt.Immer wieder fragen Angehörige, die einen geliebtenMenschen verloren haben, wie eine kirchlicheBeerdigung zu veranlassen ist. Der Pfarrgemeinderathat sich im Rahmen seiner Beratungen zumPastoralkonzept des Seelsorgebereiches mit diesemwichtigen Thema beschäftigt.Ein Flyer mit allen Informationen liegt diesemPfarrbrief bei. Ebenfalls finden Sie eine Beratungsverfügung,in der Sie selbst für Ihre eigene BeerdigungVorsorge treffen können


50 SeelsorgeGemeinden im Seelsorgebereich 51Das PastoralteamPfarrer Heinz ZöllerAn St. Andreas 5,51375 LeverkusenTel.: 0214/56428Email:zoeller@lev-suedost.dePfarrer Ulrich Kern,PfarrvikarKarl-Jaspers-Str. 56,51377 LeverkusenTel.: 02171/7066960Email:kern@lev-suedost.dePater AbrahamMuttethazhath,PfarrvikarJosefstr. 28,51377 LeverkusenTel.: 0214/3101333Email:abraham@lev-suedost.deDiakon Hans-JörgGanslmeierAlter Grenzweg 19,51375 LeverkusenTel.: 0214/77158Email:ganslmeier@lev-suedost.dePastoralreferentTom DökerAn St. Andreas 551375 LeverkusenTel.: 0214/50699416Email:doeker@lev-suedost.dePastoralreferentinInge MetzemacherBerliner Str 173,51377 LeverkusenTel.: 0214/8908788Email:metzemacher@lev-suedost.deGemeindereferentinHiltrud GörresLortzingstr. 3a,51375 LeverkusenTel. 0214/2 06 83 77Email:goerres@lev-suedost.dePastoralreferentinAndreaWindhorst-RiedeKunstfeldstr. 5,51377 LeverkusenTel. 0214/3101332Email:windhorst@lev-suedost.deSubsidiarePfarrer Paul HansenBergische Landstr. 36, 51375 LeverkusenTel. 0214/7500563Diakon Gerhard KloockAndreasstr. 20c, 51375 LeverkusenTel.: 0214/5005571Im NotfallIm Seelsorgebereich steht an allenTagen des Jahres und 24 Stunden amTag ein Priester für Notfälle bereit.Er wird vermittelt über die Zentraledes St. Josef-Krankenhauses inLeverkusen, Tel.: 0214 / 372-0Pastoralbüro Leverkusen SüdostBergische Landstr. 51, 51375 Leverkusen (Schlebusch)Mo. bis Fr. 8–12 Uhr und 13–17 Uhr (Mo. nur bis 16 Uhr)Tel. 0214/31499670, Fax 0214/31499679, E-Mail: pastoralbuero@lev-suedost.deSt. Albertus MagnusLortzingstr. 3,51375 Leverkusen(Schlebusch-Waldsiedlung)Pfarrbüro:Mo. + Fr. 9–11 Uhr, Mi. 16–18 UhrTel. 0214/51666, Fax. 0214/506063,E-Mail: st-albertus@lev-suedost.deSt. Andreas und GezelinkapelleBergische Landstr. 51,51375 Leverkusen(Schlebusch)Pfarrbüro: Mo. bis Fr. 9–12 Uhr,Di. + Do. 15–18 UhrTel. 0214 56317, Fax. 0214/502065,E-Mail: st-andreas@lev-suedost.deSt. Thomas MorusAlter Grenzweg 19,51375 Leverkusen(Schlebusch)Pfarrbüro: Mi. 8:15–12:15 Uhr,Do. 15–17 UhrTel. 0214/76340, Fax. 0214 78749,E-Mail: st-thomas@lev-suedost.deSt. FranziskusKarl-Jaspers-Str. 56,51377 Leverkusen(Steinbüchel-West)Pfarrbüro: Mo. + Di. + Do.9–12 Uhr, Mo. + Do. 15–17 UhrTel. 02171/70669-0, Fax. 02171/70669-99,E-Mail: st-franziskus@lev-suedost.deSt. Matthias und Nepomuk-KapelleTeltower Str. 18 d,51377 Leverkusen(Steinbüchel-Fettehenne)Pfarrbüro: Mo. + Di. 9–12 Uhr,Di 15:15–16:45 Uhr,Do. 10:30–12 UhrTel. 0214/890080-0, Fax. 0214/8900805,E-Mail: st-matthias@lev-suedost.deSt. NikolausBerliner Str. 173,51377 Leverkusen(Steinbüchel-Neuboddenberg)Pfarrbüro:Di. + Fr. 9–12 UhrTel. 0214/91133, Fax. 0214/95310,E-Mail: st-nikolaus@lev-suedost.deSt. JosephJosefstr. 28,51377 Leverkusen(Manfort)Pfarrbüro: Di. bis Fr. 9–11 Uhr,Do. 17–18:30 UhrTel. 0214/76576, Fax. 0214/3101334,E-Mail: st-joseph@lev-suedost.deSt. Johannes der TäuferGraf-Galen-Platz 5,51377 Leverkusen (Alkenrath)Pfarrbüro: Di. 14–17 Uhr,Fr. 9–11:30 UhrTel. 0214/51290, Fax. 0214/5005104,E-Mail: st-johannes@lev-suedost.de


52 53Besondere GottesdiensteGottesdienstordnung im SeelsorgebereichFestgottesdienst zum25 jährigen Ortsjubiläumvon Pfarrer Zölleram Sonntag, den 22. September,11 Uhr in St. Andreas.Anschließende Begegnung auf demVorplatz der KircheMehr dazu auf Seite 30St.AlbertusMagnusSt.AndreasSa 10:00Altenheim17:15 8St.MatthiasSt.NikolausSt.JosephSt.Johannesder Täufer18:00VorabendmesseSo 09:45609:30 211:0009:15Klinikum11:30 5/7 10:15 7 09:00 7 08:0011:0018:30Mo 20:00 10 08.15MeditationDi 09:00 1Frauengottesdienst17:00 4SeniorenheimTempelhoferstr.08:30FrauenmesseMi 09:30 08:1509:00 13 18:30 3FrauenmesssmesssegottedienstFrauen-Frauen-FrauengottesdienstSt.FranziskusSt.ThomasMorus16:45VorabendmesseVorabendmesse10:0010:00 10Ev. AltenheimAlkenrathFoto: Solich.STILLEzeit.ZEIT zum …Innehalten….Atemholen …Hören…Schauen …BetenFreitag AbendANBETUNG bedeutet den anzuschauen, deruns anschaut und uns „Ansehen“ gibt.Auf diese Weise entsteht oft eine tiefeCHRISTUS-BEZIEHUNG und intensiveFreundschaft zu IHM.Wir kommen zu Christus, um ruhig undgelassen zu werden, Kraft zu tanken, Mut zuschöpfen, mit Dankbarkeit und Hoffnung.Termine:30. August; 27. September29. November; 06. Dezember13. Dezember; 20. Dezember19 – 19:45 Uhrin St. AndreasGottesdienste der ausländischen Missionen im unseren SeelsorgebereichPolnische Mission in St. Johannes der Täufer:Sonntags um 9:30 Uhr / Mi. + Do. + Fr. um 18 UhrIn St. Thomas Morus: Vorabendmesse samstags um 18:30 UhrDo 18:30 18:30Rosenkranz.Nepomuk-Kapelle19:00Fr 17:30anschl.Rosenkranz08:15Gezelin-Kapelle1) Nur jeden 1. Dienstag im Monat2) entfällt nach Pfingsten, d.h. Ende Mai3) Nur jeden 2. Mittwoch bzw. Samstag im Monat4) hl. Messe / Wortgottesdienst (zumeist im Wechsel)5) Jeden 3. Sonntag im Monat Kleinkinder-Gottsdienst im Pfarrsaal6) Jeden 1. und 3. Sonntag Familienmesse.Jeden 2. und 4. Sonntag parallel zur hl. Messe Wortgottesdienstfür Kinder im Pfarrsaal18:00 11Nepomuk-Kapelle18:00 08:15 4 09:1518:30 4 H.J. AndachtRosenkranz.18:00 12Allgemeine Beichtgelegenheiten:samstags 16:15 Uhr in St. Thomas Morus, 16:30 Uhr in St. Franziskus7) Jeden 1. Sonntag: Familienmesse in St. Franziskus;Jeden 2. Sonntag: Familienmesse in St. Matthias;Jeden 3. Sonntag: Familienmesse in St. Nikolaus8) entfällt in den Sommerferien9) immer am 1. und 3. Mittwoch im Monat10) Nur jeden 1. Montag im Monat11) um 17:30 Uhr vor der Messe Rosenkranzgebet12) jeden 1. Freitag im Monat Herz-Jesu-Andacht13) Nur jeden 1. Mittwoch im MonatFür Taufen und Hochzeiten fragen Sie bitte rechtzeitig in den jeweiligen Pfarrbüros an!


Gelobt seist du, mein Herr,für unsere Schwester Mutter Erde,die uns erhält und lenkt und vielfältige Früchtehervorbringt, mit bunten Blumen und Kräutern.aus dem Sonnengesang des hl. FranziskusFoto: Solich

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine