neW Card Mobil - GWG Grevenbroich GmbH

gwg.grevenbroich.de

neW Card Mobil - GWG Grevenbroich GmbH

Kundenmagazin der neW niederrhein energie und Wasser

ausgabe gWg

Die NeW bilDet aus

Die NEW gibt jungen Menschen

Startchancen in attraktiven Berufen.

Jetzt für den Ausbildungs beginn im

Herbst 2013 bewerben. Seite 06 Mit Der soNNe raDelN

www.new.de

Innovation mit Pfiff: „Die Werkstatt“

aus Erkelenz und die NEW Re entwickeln

gemeinsam ein Pedelec mit

Solarantrieb. Seite 14

büro uND bütt

03/12

In der Woche arbeitet Marina

Willems bei der NEW, am Wochenende

als Stewardess – zumindest in

der Karnevalszeit. Seite 18


2

Inhalt

Ihre Rechnung, alles

klar? Die wichtigsten

Begriffe und Neuerungen

auf der NEW-Rechnung.

NEW Card mobil: Mit der

neuen App von der NEW

wird Ihr Smartphone zum

Freizeit-Navigator.

Die Sonne radelt mit:

„Die Werkstatt“ in Erkelenz

und die NEW Re entwickeln

ein Pedelec mit Solarantrieb.

04

10

14

Die NEW bietet 100 jungen Menschen

eine Ausbildung auf hohem Niveau,

darunter auch Sven Schmitz, angehender

Elektroniker für Betriebstechnik.

Das „Museum der

Niederrheinischen Seele“

in der Villa Erckens ist eine

Schatzkammer.

16

Marina Willems arbeitet

bei der NEW und als

Stewardess – zumindest

in der Karnevalszeit.

06

18


nEu IM wassErturM

Vesko Gösel ist neuer Atelier-Stipendiat

der NEW in Mönchengladbach. Im Juni

ist der Absolvent der Kölner Kunsthochschule

für Medien in die Pumpenwärterwohnung

des Wasserturms an der Viersener

Straße eingezogen. Der gebürtige

Thüringer habe schon als Kind fotografiert

und seine Jugend mehr oder weniger

„in der Dunkelkammer verbracht“.

Heute drückt er nur noch selten auf den

Auslöser. In seinen Installationen befasst

sich der 28-Jährige vielmehr mit der

Funktion von Fotografie und ihrem, wie

er es nennt, „kontroversen Gebrauchswert,

zwischen Alltags- und Kunstwelt.“

Impressum

NEW AG, Odenkirchener Straße 201,

41236 Mönchengladbach, Telefon 02166

688-0, E-Mail kundenmagazin@new.de,

Internet www.new.de; Redaktion Christina

Achtnich (verantw.), Gisela Barr und

Anja Mertens in Zusammenarbeit mit

Kerstin Mahnke, KOMMIT Medien GmbH,

Herdecke; Fotografie Martin Leclaire:

Titel, S. 6-9, 12/13, 18; Bildredaktion

Anja Appelhans; Grafischer Entwurf

Königs, Atelier für Grafik

und Design, Mönchengladbach;

Realisation

Veronika Burgmayr und

Greet Visser; Druck

hofmann infocom, Nürnberg;

chlorfrei gebleichtes

Papier.

IhrE MEInung

zählt!

Seit drei Ausgaben bieten wir

Ihnen mit unserem Kundenmagazin

„NEW“ Nachrichten,

Tipps und Trends aus der

Welt der Energie, informieren

über neue Produkte, Förderprogramme

und Serviceleistungen

der NEW und stellen

Ihnen interessante Menschen

und Freizeit-Möglichkeiten

in der Region vor. Nun

möchten wir gerne wissen,

wie diese Mischung bei Ihnen

ankommt. Schreiben Sie

uns, was Ihnen an der „NEW“

gefällt. Noch mehr aber inte-

ressiert uns: Wie können wir

das Magazin weiter verbessern?

Gibt es Themen, über

die Sie mehr erfahren möchten?

Ihre Wünsche, Anregungen

und Fragen können

Sie uns klassisch per Post

(Adresse im Impressum) oder

auch per E-Mail senden:

kundenmagazin@new.de

Endspurt bEI dEr nEw-laufsErIE

Mit dem NEW volksbad-Lauf am 9. September in Mönchengladbach

geht die NEW-Laufserie 2012 zu Ende. Ein kleines Jubiläum: Der Lauf

startet zum zehnten Mal und hat sich mit rund 1.000 Anmeldungen im

vergangenen Jahr in der Region etabliert. Start und Ziel liegen wieder im

volksbad in der Bungt. Neu ist diesmal der 5-km-FirmenCup: Firmen und

andere Institutionen können sich hier mit Dreier-Teams engagieren.

Weiterhin stehen auf den naturnahen Strecken die Distanzen 10 km

(auch Walking), 2,5 km und für Bambini 400 m zur Auswahl. Wie immer

wartet auf Besucher und Teilnehmer neben toller Stimmung ein stattliches

Kuchen- und Torten-Buffet, gestiftet von vielen freiwilligen Helfern.

Ein Höhepunkt ist die Siegerehrung der im März gestarteten zweiten

NEW-Laufserie. Die Online-Anmeldefrist endet am 5. September (für den

FirmenCup am 1. September). Eine Anmeldung am Veranstaltungstag ist

ebenfalls noch möglich. Mehr Infos unter www.newlauf.de

3


4

Service " Die Rechnung veRstehen

Die Kunst zu Lesen

WeR seine eneRgieRechnung lesen Will, veRsteht leiDeR oft nuR Bahnhof.

Die gesetz lichen anfoRDeRungen machen Das ganze eBen nicht einfacheR.

WiR eRkläRen ihnen hieR einige wichtige Begriffe und neuerungen. Damit

sie Bei DeR neW Den Richtigen zug eRWischen …

Auf Seite 1 finden Sie das Wichtigste im

Überblick: Haben Sie ein Guthaben oder

wird eine Nachzahlung fällig? Des Weiteren

werden Vertragspartner, Vertragskontonummer,

Lieferstelle, Zeitraum der

Lieferung, Rechnungsbetrag und die Abschläge

für das kommende Abrechnungsjahr

aufgeführt. Abschläge sind in

der Regel monatlich zu zahlen und orientieren

sich an dem jeweiligen Jahresverbrauch

und den Preisen zum Zeitpunkt

der Rechnungserstellung.

Auf Seite 2 steht eine Zusammenfassung

der Entgelte für alle Produkte und

Sparten (also etwa Strom, Gas und

Wasser). Abzüglich der im Abrechnungszeitraum

eingegangen Zahlungen und

Das ist neu

Im Jahr 2011 wurde das Energiewirtschaftsgesetz

(EnWG) novelliert. Es

schreibt vor: Rechnungen sollen übersichtlicher

werden. Urteilen Sie selbst,

ob der NEW das gelungen ist. Achten

Sie besonders auf folgende Punkte:

1. Vergleich zum Vorjahr

So können Sie auf einen Blick feststellen,

ob Ihr Verbrauch von Strom, Erdgas

oder anderen Produkten konstant geblieben

ist oder ob er sich erhöht hat.

2. Beanstandungen, Beschwerden

Läuft etwas nicht so, wie Sie es sich

vorstellen? Scheuen Sie sich nicht,

uns dies mitzuteilen. Wir werden uns

des Problems annehmen und bald eine

zuzüglich gesetzlicher Umsatzsteuer

ergibt sich aus dem Rechnungsbetrag

eine Nachzahlung an die NEW oder Ihr

Guthaben.

Auf den Folgeseiten werden die einzelnen

Sparten betrachtet. Sie sehen dort,

wie viel verbraucht wurde und was dies

im Einzelnen gekostet hat. Haben sich

im Laufe eines Jahres Preisänderungen

ergeben, so wird der Verbrauch entsprechend

aufgeteilt.

Bei Strom und Gas werden zusätzlich

die Entgelte für Netznutzung, Steuern

und gesetzliche Abgaben angegeben,

welche im Preis enthalten sind. So gehen

mittlerweile schon knapp 50 Prozent

des Strompreises an Vater Staat.

zufriedenstellende Lösung finden.

3. Laufzeiten, Kündigungsfristen

Kennen Sie das Kleingedruckte in Ihrem

Vertrag? Hier erfahren Sie, zu welchem

Termin Sie Ihren Strom­ oder den Gasbezugsvertrag

beenden können.

4. Stromzusammensetzung

Eine Grafik (siehe „NEWstrom“ rechts)

verrät Ihnen, mit welchen Primärenergieträgern

Ihr Strom produziert wurde.

4. Mehr Effizienz

Die Rechnung gibt Ihnen Hinweise, wo

und wie Sie sinnvoll Energie sparen

können. Noch besser: Die NEW berät

und informiert Sie gern, auch rund um

die Uhr im Internet unter www.new.de

Nehmen Sie sich

etwas Zeit für den

trockenen Lesestoff,

und kontrollieren Sie

alle Angaben auf der

Rechnung.

nachfragen

Wenn Sie Fragen zur Rechnung

haben, hilft Ihnen die

NEW gern weiter. Rufen

Sie an, kostenlos unter der

InfoLine 0800 6 886881.

Halten Sie für ein Gespräch

die aktuelle Rechnung bereit.

Was Sie auf jeden Fall

zur Hand haben sollten, ist

Ihre Vertragskontonummer.


T

Herrn

Max Mustermann

Musterstr. 111

41516 Grevenbroich

Leistungsempfänger: Lieferstelle:

Herrn

Max Mustermann

Musterstr. 111

41516 Grevenbroich

Kundeneigene Angaben:

Jahresrechnung

Vertragskontonummer: 202241107

Rechnungsnummer 20000286143

Seite 6

Grevenbroich, 18.11.2011

Bei Zahlung und Rückfragen bitte angeben:

Max Mustermann

Musterstr. 111

41516 Grevenbroich

Vertrag: 305066786

Gas Anlage: 601257915

Zeitraum Preis Betrag EUR

Zähler Nr. 207117311

Zählpunkt

Zählerstand am 01.11.2010 8.900,000

Zählerstand am 28.10.2011 11.000,000

(Stand durch VNB per MSCONS)

Gasvolumen in m³ 2.100 m³/B 362 Tage

x Zustandszahl 0,9636

x Brennwert 10,047 (kWh/m³)

20.331 kWh

Gasbezug (Thermische Energie) 20.331 kWh

NEWgas GWG

bis 31.12.2010 7.145 kWh 61 Tage 4,68 Ct/kWh 334,39 a)

bis 31.03.2011 9.040 kWh 90 Tage 4,55 Ct/kWh 411,32 b)

bis 30.09.2011 2.639 kWh 183 Tage 4,91 Ct/kWh 129,57 c)

bis 28.10.2011 1.507 kWh 28 Tage 4,71 Ct/kWh 70,98 d)

Grundpreis 362 Tage 96,00 EUR/Jahr 95,21

Entgelt

1.041,47

Entgelt vor Umsatzsteuer 1.041,47

Umsatzsteuer 01.11.2010 bis 28.10.2011: 19,00 % von 1.041,47 EUR 197,88

Rechnungsbetrag 1.239,35

Künftiger monatlicher Abschlag (89,08 EUR zzgl. 19,00 % Umsatzsteuer, 16,92 EUR) 106,00

DE 700141 41516 14128850000000000001

1)

T

Herrn

Max Mustermann

Musterstr. 111

41061 Mönchengladbach

Leistungsempfänger: Lieferstelle:

Herrn

Max Mustermann

Musterstr. 111

41061 Mönchengladbach

Kundeneigene Angaben:

Zusammenfassung

Jahresrechnung

Vertragskontonummer: 202240501

Rechnungsnummer 20000285461

Seite 2

Mönchengladbach, 02.03.2011

Max Mustermann

Musterstr. 111

41061 Mönchengladbach

Bei Zahlung und Rückfragen bitte angeben:

Entgelt für Strom nach NEWstrom 747,33 Euro

Entgelt für Gas nach Grundversorgung 1.344,12 Euro

Entgelt für Trinkwasser 370,65 Euro

Kanalbenutzungsgebührenbescheid Schmutzwasser 584,48 Euro

Kanalbenutzungsgebührenbescheid Regenwasser 159,40 Euro

Umsatzsteuer 7,00 % 25,95 Euro

Umsatzsteuer 19,00 % 397,37 Euro

Rechnungsbetrag 3.629,30 Euro

abzüglich der bis 02.03.2011 bei uns eingegangenen Zahlungen 3.000,00 Euro *)

Forderung

629,30 Euro

1. Abschlagsbetrag für das Folgejahr (fällig am 23.03.2011) 298,00 Euro

Gesamtforderung

927,30 Euro

Hinweis gemäß Gesetz über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen:

Informationen zu Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und der Energieeinspeisung mit Vergleichswerten

zum Energieverbrauch sowie Kontaktmöglichkeiten zu Verbraucherorganisationen, Energieagenturen oder ähnlichen

Einrichtungen erhalten Sie auf folgender Internetseite: www.new.de/5436.php

Hinweis für Beanstandungen von Verbrauchern im Sinne § 13 BGB:

Fragen oder Beschwerden im Zusammenhang mit Ihrer Energielieferung können an unseren Kundenservice per Post

(NEW AG, Postfach 20 09 51, 41209 Mönchengladbach), telefonisch (Mo.-Fr. von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr,

0800 6 886881) oder per E-Mail (info@new.de) gerichtet werden.

Der Verbraucherservice der Bundesnetzagentur stellt Ihnen Informationen über das geltende Recht, Ihre Rechte als

Haushaltskunde und über Streitbeilegungsverfahren für die Bereiche Elektrizität und Gas zur Verfügung:

Bundesnetzagentur, Postfach 8001, 53105 Bonn

Telefon: Mo.-Fr. von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr, 030 22480-500 oder 0180 5 101000 (Festnetzpreis 14 ct/min,

Mobilfunkpreise maximal 42 ct/min), Telefax: 030 22480-323

E-Mail: verbraucherservice-energie@bnetza.de

Zur Beilegung von Streitigkeiten kann ein Schlichtungsverfahren bei der "Schlichtungsstelle Energie e.V."

beantragt werden. Voraussetzung dafür ist, dass der Verbraucherservice unseres Unternehmens angerufen wurde und

keine beidseitig zufriedenstellende Lösung gefunden wurde.

Schlichtungsstelle Energie e.V., Friedrichstraße 133, 10117 Berlin

Telefon: 030 2757240-0, Telefax: 030 2757240-69

Internet: www.schlichtungsstelle-energie.de, E-Mail: info@schlichtungsstelle-energie.de

Foto: Digital Vision/Thinkstock

Das steht Drin

Die NEW versorgt Sie mit Strom und Erdgas. Sie

können unter mehreren Produkten wählen, zum Beispiel

NEWstrom aus 100 Prozent erneuerbaren Energien

oder beim Erdgas ein Festpreis­Produkt, das

Sie vor Preisschwankungen auf den Energiemärkten

schützt. Die NEW liefert Ihnen auch Trinkwasser, und

sie übernimmt darüber hinaus im Auftrag der Stadt

Mönchengladbach die Ab wasser ent sor gung.

Unsere komplette Rechnungserläuterung finden Sie

im Internet unter www.new.de, Kunden aus Grevenbroich

unter www.gwg­grevenbroich.de. Hier können

Sie sich eine Musterrechnung ansehen, die Sie interaktiv

informiert. In den KundenCentern der NEW

liegt die Rechnungserläuterung in gedruckter Form

für Sie bereit. Auf Wunsch senden wir Ihnen diese

gern per Post zu.

newStrom: der

erneuerBare

Beim NEWstrom sieht die Sache besonders

einfach aus: Er stammt vollständig

aus erneuerbaren Energien wie Wind-

und Wasserkraft, zum Beispiel auch aus

Norwegen oder Österreich. Ein Fünftel

des Stroms wird nach dem Erneuerbare-

Energien-Gesetz (EEG) gefördert. Mit

NEWstrom sind keine CO 2 -Emissionen und

kein radioaktiver Abfall verbunden. Der TÜV

hat NEWstrom entsprechend zertifiziert.

20 %

erneuerbare

Energien,

gefördert

nach EEG

80 % erneuerbare

Energien

e-BikeS

günStiger

5


6

Sven Schmitz (oben) macht seine

Ausbildung zum Elektroniker für Betriebstechnik.

Noch ein Jahr lang

„schraubt“ er an seiner Zukunft.

Vor ort " Ausbildung

100 Plätze für

die zukunft

die Region mit LebensquaLität zu veRsoRgen und den Jugendlichen eine

PersPektiVe Vor ort zu bieten: dAfüR bRAucht es eine Ausbildung Auf

hohem niveAu mit eineR bReiten PAlette An Angeboten. die neW mAcht dAs.

Die rund 100 Azubis der NEW lernen an

ganz verschiedenen Orten ganz verschiedene

Sachen. Doch ihr jeweiliges

Berufsziel hat eines gemeinsam. Es

geht um Dienstleistungen für die Bürger

der Region: vom Transport und der Versorgung

mit Energie und Wasser über

den Betrieb von Bädern bis hin zum

ÖPNV. Insgesamt 19 Ausbildungsberufe,

davon jetzt auch drei im dualen Studium,

stehen den jungen Leuten offen.

Es können zwar nicht jedes Jahr alle zusammen

angeboten werden, aber im

August 2013 starten immerhin wieder

13 Ausbildungsgänge. Der Countdown

dafür läuft bereits (siehe Seite 9)!

Bahn frei für junge Energie

Kathrin Hintsches lernt im dritten Jahr

bei der NEW Netz GmbH den Beruf der

Vermessungstechnikerin. Das sind die

Leute, die man als Autofahrer öfters am

Straßenrand stehen sieht, der eine mit

Messlatte, der andere in einiger Entfernung

mit einem Gerät auf drei Beinen.

Laienhaft gesprochen. In Wirklichkeit

„WiR Wollen uns füR die Region

engAgieRen und den lokAlen AusbildungsmARkt

sPüRbAR beleben.“

Ute Gruben

handelt es sich, so erzählt Kathrin, um

ein hochintelligentes Messgerät namens

Tachymeter, mit dem sie Richtungen

und Winkel zum Zielpunkt hin ermittelt.

Ist das nicht ein typischer Männerberuf?

Altes Denken! Kathrin: „Bei mir in der

Berufsschule machen wir Frauen schon

ein Drittel aus, Tendenz steigend.“ Beim

Suchen von Leitungen und natürlich

beim Verlegen neuer Leitungen aller Art

müssen zunächst die Vermessungstechniker

ran. Nach der Rückkehr ins

Büro pflegt die Auszubildende die Daten

in ein elektronisches Informationssystem

ein. So wird die Netz-Landkarte

immer perfekter. Das steigert die Versorgungssicherheit.

Die NEW-Nachwuchsinitiative

„Wir brauchen junge Menschen wie

Kathrin Hintsches“, sagt Achim Breuer,

Ausbildungsleiter im gewerblichen Bereich.

Denn gerade in Sachen Technik

steht uns mit der Energiewende ein

ganz spannendes Jahrzehnt bevor.

Die Energie wird immer dezentraler,

erneuerbarer und intelligenter: eine Riesenchance

für gut ausgebildete junge

Leute. Um den wachsenden Herausforderungen

gerecht zu werden, wird

in diesem Jahr erstmals das duale Studium

angeboten und im nächsten Jahr

auf drei Abschlüsse erweitert. Die

NEW hat mit der Ausweitung des Ausbildungsangebots

auch den demographischen

Wandel im Blick.

Die NEW-Nachwuchsinitiative

Ute Gruben, die die Ausbildung im kaufmännischen

Bereich leitet: „Wenn ältere

Mitarbeiter in den verdienten Ruhestand

gehen, wollen wir sie durch Nachwuchs

aus unserem eigenen Haus ersetzen.“

Und der muss eben jetzt aufgebaut

werden. In der Regel werden die Azubis

nach der Abschlussprüfung in einem

ersten Schritt für ein Jahr übernommen.

Lesen Sie weiter auf S. 8


VieLfach ausgezeichnete ausbiLdung

Kathrin Hintsches will Vermessungstechnikerin werden. Junge Leute wie sie profitieren von der hohen Ausbildungsqualität

bei der NEW. Seit Jahren erhält das Unternehmen die Urkunde als „Bester Ausbildungsbetrieb“.

Den Ehrentitel gibt es, wenn Azubis ihre Ausbildung mit der Glanznote Eins absolvieren.

7


8

Fotos: Martin Leclaire

Rene Dömges erlernt in den Viersener Bädern

den Beruf des Fachangestellten für Bäderbetriebe.

„Der heißt zu Recht so, weil wir keine bloßen

Bademeister sind.“ Rene lernt den Umgang mit

Kindern und die Betreuung der Badegäste eben-

„WiR mAchen die Jungen leute

fit füR dAs neue zeitAlteR nAch

deR eneRgieWende.“ Achim Breuer

Den Rettungsring

trägt er natürlich

nur zum Spaß:

Azubi Rene Dömges

hält sich fit für den

Dienst an den

Badegästen.

so wie die Kontrolle von Wasserwerten und die

Techniken der Wasserreinhaltung. Er wird im

Rettungsdienst unterwiesen und natürlich muss

er täglich trainieren, um fit zu sein. Bei der Abschlussprüfung

wird ganz schön Leistung verlangt,

in allen vier Stilarten. Diese Vielseitigkeit

Kleinkinder brauchen

es warm, um sich

wohlzufühlen: Rene

Dömges misst mit

dem Lasergerät die

Wassertemperatur.

gefällt dem jungen Mann, gewissermaßen mit

allen Wassern gewaschen.

Geschätzter Kontakt zu den Bürgern

Etwas trockener geht es bei Lina Bollesen aus

Schwalmtal zu. Sie will Industriekauffrau werden.

Auch ihr hat es die Vielseitigkeit angetan: mal in

Viersen, mal in Mönchengladbach, mal in Erkelenz

beschäftigt sie sich, zum Beispiel, mit Personalwirtschaft,

Finanz- und Rechnungswesen, IT-Service,

Rechtsfragen. Und sie steht im KundenCenter

in direktem Kontakt zu den Bürgern vor Ort. Den

schätzte auch schon ihr Großvater sehr, der „für

die Stadtwerke“ als Ableser unterwegs war und

lustige Geschichten davon zu erzählen wusste.

Ihr Azubi-Kollege Sven Schmitz ist Techniker, genauer

gesagt, er will Elektroniker für Betriebstechnik

werden. Wenn er in der Ausbildungswerkstatt

an der „Elektrobox“ arbeitet, nimmt das der Laie etwas

verwirrt als eine Menge Kabel, Steckdosen,

Regler und Leuchtdioden wahr. Sven absolviert hier

Kurseinheiten etwa über Halbleiter oder Wechselstrom.

Ansonsten durchläuft er sämtliche technischen

Bereiche und profitiert dabei vom gestiegenen

Know-how der größer gewordenen NEW.

Die angehende

Industriekauffrau

Lina Bollesen

(rechts) holt sich

Rat bei Mitarbeitern

in den Abteilungen

– wie hier

von Bianca

Schmitz.


Foto: Pixelspieler - Fotolia.com

der Countdown läuft!

eine Ausbildung Auf hohem niveAu ist entscheidend füR die zukunft

JungeR menschen. und sie ist Wichtig füR die WeiteRentWicklung deR Region.

die neW bietet füR 2013 startchancen in 13 attraktiVen berufen.

Im kaufmännischen Bereich:

Kaufmann/-frau für Bürokommunikation

Industriekaufmann/-frau

Duales Studium Betriebswirtschaft –

Bachelor of Arts (B.A.)

Verkäufer/-in (MöBus)

Fachinformatiker/-in

Duales Studium Wirtschaftsinformatik –

Bachelor of Science (B.Sc.)

Fachangestellte/-r für Bäderbetriebe

Wissen trifft Praxis

Die NEW bietet ab sofort die Möglichkeit zum dualen Studium an. Sie

arbeitet dabei mit der Hochschule Niederrhein zusammen. Die Grundidee

ist, junge Menschen zweigleisig auszubilden: einerseits an der

Hochschule und andererseits im Unternehmen, d.h. eine Kombination

aus Studium und Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf.

Im Unterschied zu einem herkömmlichen Studium erhält der praxisbezogene

Anteil der Ausbildung damit ein deutlich größeres Gewicht.

Das Duale Studium dauert insgesamt vier Jahre. In den ersten beiden

Jahren sind die Studenten in der Regel drei Tage in ihrem Ausbildungsbetrieb

und zwei Tage an der Hochschule. Dieser Teil der Ausbildung endet

mit der IHK­Prüfung im entsprechenden Ausbildungsberuf. Die letz­

Im gewerblichen Bereich:

Vermessungstechniker/-in

Fachkraft für Abwassertechnik

Kfz-Mechatroniker/-in

Anlagenmechaniker/-in

Elektroniker/-in für Betriebstechnik

Duales Studium Elektrotechnik –

Bachelor of Engineering (B.Eng.)

Die Ausbildung beginnt am 1. August 2013. Bitte bewerben Sie sich bis zum

30. September 2012 schriftlich mit dem Abschlusszeugnis des abgelaufenen

Schuljahres bei: NEW AG, Odenkirchener Straße 201, 41236 Mönchengladbach.

Weitere Infos gibt es:

für den kaufmännischen

Bereich bei: Ute Gruben

Telefon 02166 688-3542

E-Mail ute.gruben@new.de

für den gewerblichen Bereich bei:

Anja Hutschenreiter

Telefon 02166 688-2520

E-Mail anja.hutschenreiter@new.de

ten beiden Jahre können als Vollzeitstudium oder als berufsbegleitende

Variante absolviert werden und enden mit dem Studienabschluss als

Bachelor. Nähere Auskünfte erteilen die Ausbildungsleiter der NEW.

9


10

Kein Pardon

Das Musical „Kein Pardon“ kehrt nach

kurzer Sommerpause zurück auf die

Bühne des Düsseldorfer Capitol Theaters.

Das Motto der turbulenten Show:

Jeder Mensch hat einen Traum. Nur wehe,

wenn der sich erfüllt! Das Musical

über eine „ganz normale“ Ruhrgebiets-

Familie mit großen Träumen und ihrer

Begegnung mit der glamourösen Fernsehwelt

basiert auf dem gleichnamigen

Erfolgsfilm mit Hape Kerkeling. In den

Haupt- und Nebenrollen: Familie

Schlönzke, klasse Showgirls, ein lustiger

Glückshase und mitreißende Musik: von

Pop bis Polka, von Bottrop bis Broadway

– natürlich mit großem Showorchester.

Das Buch für das Musical stammt

aus der Feder von Comedian Thomas

Hermanns, der mit Hape Kerkeling die

Idee zur Inszenierung entwickelte. Seit

dieser Saison stehen erstmals Herrmanns

selbst sowie Entertainer und

Schlagerstar Achim Mentzel abwech-

CityPoWer-tag

neW Card Mobil:

das neue Freizeit-navi

Mit der kostenlosen neuen App „NEW Card mobil“

für iPhones und Android-Smartphones wird die

Suche nach Rabatten bei über 2.000 Partnern der

NEW Card noch einfacher. Ob Shopping, Musical,

Kino oder Sport – mit „NEW Card mobil“ finden Sie

auf einen Blick alle Sparangebote an Ihrem Standort,

im Umkreis oder an einem Ort Ihrer Wahl. Einfach

Angebotssuche starten, Vorteilspartner anzeigen

lassen und Angebot aufrufen. Machen Sie sich

am besten direkt mit dem Routenplaner auf den

Weg ins Sparvergnügen. Vor Ort erhalten Sie und

Ihre Familie gegen Vorlage der NEW Card wie gewohnt

Ihren Sofortrabatt. „NEW Card mobil“ gibt es

kostenlos im AppStore oder bei Google Play.

selnd in der Rolle des Moderators „Heinz

Wäscher“ auf der Capitol-Bühne.

Mit der NEW Card gibt es für die Vorstellungen

vom 13. September bis zum

30. Dezember 2012 einen Nachlass von

20 Prozent auf die Ticketgrundpreise

(zzgl. Vorverkaufs-Gebühr, 2 Euro

Systemgebühr und 4,90 Euro Versandgebühr).

Buchbar bei der Deutschen

Eintrittskarten TKS GmbH unter der

Ticket-Hotline 0180 5 2001 (14 ct/Min.,

mobil max. 42 ct/Min.), Stichwort „City-

Power“, und der Kundennummer 19383.

Die Ruhrpottfamilie Schlönzke trifft auf die

glamouröse Fernsehwelt.

Am 3. Oktober ist Citypower-Tag beim Halloween Horror Fest

im Bottroper Movie Park Germany. Inhaber der NEW Card erhalten

50 Prozent Preisnachlass auf jede Tageskarte. Weitere

Infos im Internet unter www.citypower.de

„NEW Card mobil“ –

jetzt kostenlos im

AppStore oder bei

Google Play herunterladen.

Foto: Jens Hauer

Wer hat

noch keine?

Die kostenlose NEW Card

bietet allen Energiekunden

der NEW zahlreiche Ermäßigungen

und Rabatte. Mehr

als 2.000 Partner aus Sport,

Freizeit, Kultur, Reise und

Gastronomie beteiligen sich

an dem vielfältigen Angebot.

Fordern Sie jetzt unter der

InfoLine 0800 6 886881

(kostenlos) Ihre Kundenkarte

für die ganze Familie an.

Den Kartenantrag und ausführliche

Infos gibt es unter

www.new.de

presented by

Michael Mustermann

Karten-Nr.

03/00000001

PoPCorn gratis

card 2

Das Grefi-Kino ist so etwas wie eine

Ins titution in Grevenbroich. Vor einigen

Jahren wurde das Kino-Center komplett

umgebaut und modernisiert und bietet

nun fünf klimatisierte Kinosäle. Zwei davon

sind mit 3D-Technik ausgestattet.

Gezeigt werden die neuesten Kinohits –

vom Familienfilm bis zum packenden

Thriller. Comedian Tom Gerhardt und

Hape Kerkeling alias Horst Schlämmer

kamen sogar schon selbst ins Grefi, um

ihre Filme vorzustellen. Inhaber der

NEW Card bekommen beim Kinobesuch

eine Tüte Popcorn gratis.

www.grefi-kino.de


kochen" Workshops

von einFaCh

bis FestliCh

Die NeW macht mit NeueN Workshops Lust aufs

kocheN. Los geht’s mit eiNfacheN aber raffi-

NierteN gerichteN aus Der Bistro-küche. uND

DaNach kocheN Wir uNs für Weihnachten Warm.

Unkompliziert und mit einfachen Zutaten

raffinierte Gerichte zaubern – dafür steht

die Bistro-Küche. Wer auch an hektischen

Tagen nicht zum Fertiggericht greifen mag,

findet in diesem Kochworkshop ganz bestimmt

schnelle und leckere Alternativen.

Zum Beispiel frische Wraps, Fisch mit Wildreis

oder einen leichten Salat mit Melone

und Hähnchen.

Rezepte aus der Bistro-Küche

InfoCenter der NEW

Mittwoch, 19. September, 18 Uhr

Donnerstag, 20. September, 19 Uhr

Donnerstag, 27. September, 19 Uhr

Kochstudio der NEW Viersen

Dienstag, 18. September, 19 Uhr

Mittwoch, 19. September, 19 Uhr

Freitag, 21. September, 9 Uhr

Donnerstag, 27. September, 19 Uhr

Anmeldung telefonisch ab sofort

Damit in diesem Jahr keiner sagen kann,

dass Weihnachten mal wieder ganz plötzlich

vor der Tür steht, hier jetzt schon der

Hinweis auf die Weihnachts-Kochworkshops

der NEW.

Wer seine Lieben diesmal mit einem ganz

besonderen Festessen überraschen will,

sollte unbedingt weiterlesen: Den Auftakt

zum geplanten Weihnachts-Menü machen

ein raffinierter Petersilienwurzel-Cappuccino

und eine Vorspeise aus Putenfleisch mit

Foto: panthermedia.net /Svetlana Kolpakova

Wraps, hier mit Avocado und frischem Gemüse, sind

schnell gemacht. Im NEW-Workshop „Rezepte aus der

Bistro-Küche“ gibt’s mehr schnelle Kochideen.

Basilikum-Käse-Füllung. Lammfilet zum

Hauptgang ist eine aromatische Alternative

zu Rinder- oder Schweinebraten. Und zum

Abschluss gibt’s ein Dessert aus marinierten

Birnen und Vanilleeis. Köstlich!

Weihnachten 2012

InfoCenter der NEW

Dienstag, 20. November, 9 Uhr

Mittwoch, 7. November, 18 Uhr

Dienstag, 13. November, 19 Uhr

Dienstag, 4. Dezember, 19 Uhr

Kochstudio der NEW Viersen

Donnerstag, 8. November, 19 Uhr

Donnerstag, 15. November, 19 Uhr

Mittwoch, 21. November, 19 Uhr

Anmeldung telefonisch ab dem

22. Oktober

Typische und ungewöhnliche Gerichte rund

um die Winterzeit und das kommende

Weihnachtsfest erwarten auch die Teilnehmer

des Kochnachmittags „Winterwunderküche“

für Kinder und Jugendliche zwischen

8 und 13 Jahren. Das Motto dieses

beson deren Kochkurses lautet: zusammen

kochen und natürlich auch alles miteinander

genießen.

Winterwunderküche

InfoCenter der NEW

Mittwoch, 28. November, 15 Uhr

Anmeldung telefonisch ab dem

22. Oktober

infos &

anmeldung

Die NEW bietet die Kochseminare

für NEW­Energiekunden

und deren Familienmitglieder

an. Diese zahlen

dafür lediglich die Lebensmittelumlage

von 12,50 Euro

pro Kurs. Bei Anmeldung

bitte die NEW Card vorlegen

oder Kundennummer angeben.

Nicht­NEW­Kunden

zahlen zusätzlich 10 Euro

Kursgebühr.

Anmeldung

InfoCenter der NEW

Odenkirchener Straße 201

41236 Mönchengladbach

Telefon 02166 688-2229

Kochstudio der NEW

Viersen im Stadthaus

Rathausmarkt 1

41747 Viersen

Telefon 02162 371-0

Mindestteilnehmerzahl je

Kurs: 12 Personen

11


12

PersPektiven " Gas Geben

Millionen von

KiloMetern

so viel erfahrunG ist selten: Der lvr unterhält im new-Gebiet

24 erdgas fahrzeuge unD ist sehr zufrieDen mit Der Ökoflotte.

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR)

ist sozialer und kultureller Dienstleister

für die Menschen im Rheinland und betreibt

allein in Viersen und Mönchengladbach

drei Kliniken. Seine Arbeit

stellt er unter das Motto „Qualität für

Menschen“. Dazu gehört für ihn auch,

sich für die Umwelt und ihren Schutz

zu engagieren. Ein Eckpfeiler der Nachhaltigkeitsstrategie

des LVR ist seit drei

Jahren der Umstieg auf Erdgasfahrzeuge

in seinem Fuhrpark.

Tankt Erdgas, fährt super

Weil der LVR einen seiner Schwerpunkte

in der psychiatrischen Betreuung von

Hilfsbedürftigen hat, kommen sehr viele

Fahrkilometer zusammen. Erhard

Braun von der LVR-Klinik in Viersen

nennt den Grund: „Wir gehen auf die

Menschen zu. Das heißt: Unsere Ärzte,

Pflegekräfte und Mitarbeiter des Sozialdienstes

fahren zu Tageskliniken und

Ambulanzen oder auch direkt zu den

Menschen nach Hause.“

Die LVR hat mit VW, einem der führenden

Hersteller von Erdgasautos in Serie,

einen Rahmenvertrag abgeschlossen.

Die Fahrzeuge werden für je drei Jahre

geleast. Die 24 Erdgas-VW, die immerhin

bereits mehr als ein Drittel der gesamten

Flotte ausmachen, sind zumeist Caddys.

Mit den zwei Schiebetüren hinten sind

sie besonders gut für den Transport von

behinderten Menschen geeignet. Fahrdienstleister

Klaus Hinzmann: „Die Caddys

werden von unseren Mitarbeitern

gern gefahren. Im Fahrkomfort merken

sie keinen Unterschied zu den sogenannten

normalen Fahrzeu gen.“ Er lobt

auch, wie wenige Reparaturen anfallen.

Mit den 20 bis 25 Kilo Erdgas kommen

die Fahrer etwa 350 Kilometer weit, ein

10-Liter-Benzintank ist als Sicherheitspolster

mit an Bord.

Vielfahrer sparen schnell

Die Caddys fahren beim LVR jährlich im

Schnitt 70.000 Kilometer, die beiden Apotheken-Caddys,

die täglich auf Medika-

Erhard Braun mit dem Umweltschutz-

Zertifikat der LVR-Klinik Viersen

Wir fÖrdern sie

Für den Umstieg auf den klimaschonenden

Erdgasantrieb erhalten Sie ein Tankguthaben

in Höhe von 250 Euro. Damit können

Sie gut 4.000 Kilometer kostenlos fahren.

menten-Tour gehen, kommen sogar auf

130.000 Kilometer. Doch auch wer weniger

fährt, muss nicht lange auf die Amortisation

warten. Denn der „Sprit“-Preis ist

konkurrenzlos günstig. Leider wird das

an der Tankstelle nicht zur Gänze sichtbar,

doch wenn man die Energiedichte

berücksichtigt, zahlen die Erdgasfahrer

nur rund die Hälfte gegenüber einem

Benziner. Und die Luft dankt es sowieso:

Die Emissionen sind deutlich geringer

und Feinstaub ist Fehlanzeige. Das ist

wirklich mehr Qualität für die Menschen.

Täglich auf Achse:

die Erdgasauto-

Flotte des Landschaftsverbands

Rheinland


erdgas tanken

in der region

Mönchengladbach-Rheydt

Breite Straße 114

Mönchengladbach-Wickrath

Dieselstraße 14–20

Grevenbroich, Jülicher Straße 55

Viersen, Alte Bruchstraße 5

Tönisvorst, Düsseldorfer Straße 2

13


14

Aktiv " Solar-Pedelec

mit der Sonne

unterwegS

FaSt alltagStauglich und umweltFreundlich:

„die werkStatt“ in erkelenz und die new re entwickeln

gemeinSam ein Pedelec mit solArAntrieb. die detailS

der PFiFFigen konStruktion machen neugierig.

Elektrofahrräder erleben

zurzeit einen Boom, über

300.000 Stück hat der Handel

im vergangenen Jahr abgesetzt.

Kein Wunder: In Zeiten

hoher Spritpreise locken

die elektrischen Fahrräder

mit hohem Nutzwert und

Spaßfaktor. Auch die NEW

Re, die NEW-Gesellschaft für

regenerative Energien, ist auf

diesem Feld tätig geworden:

Gemeinsam mit der „Werkstatt“

aus Erkelenz hat sie eine

Studie vorgestellt, die

sich durch originelle Lösungen

im Detail von anderen

Konzepten abhebt. Die bisherigen

Tests haben bereits

gute Ergebnisse gebracht.

Angetrieben wird das Pedelec

mit einer Kette zum Vorderrad.

Ein Nabenmotor im

Vorderrad unterstützt den

Fahrer beim Treten. Bis zum

Dreifachen der Tretleistung

kann er bis zu 500 Watt

Zusatzleistung anfordern,

um Steigungen zügig zu

überwinden.

Wie andere Pedelecs bietet

das Erkelenzer Modell Tretunterstützung.

Es ist ein

Fahrrad, kein rein elektrisches

Gefährt. Aber was hat

dieses Pedelec, was andere

nicht haben? Mehrere dicke

Pluspunkte: Zum einen sammelt

es Energie auch unterwegs

– eine Photovoltaikfolie

auf dem Dach des Dreirads

liefert circa 80 bis 120 Watt

Leistung. Die Reichweite bei

Sonnenschein schrumpft

Die beiden „Erfinder“ Detlef

Hermanns (links) von der

Erkelenzer „Werkstatt“, und

Markus Palic, Geschäftsfüh

rer der NEW Re, testen

das solargetriebene Vehikel.

energiewissen

für schulen

Wie wird Elektrizität erzeugt? Wie viel Strom

verbrauchen wir am Tag? Neben einem

Schulprogramm rund ums Trinkwasser bietet

die NEW jetzt auch Lernmodule und Unterrichtsmaterialien

zu Energiethemen an. Die

drei Lern einheiten für die Grundschule dauern

jeweils 90 Minuten und decken unterschiedliche

Schwerpunkte ab: Elektrizität,

Energie sparen und erneuerbare Energien.

Ziel der NEW-Schulprogramme ist es, Kindern

die Themen Energie, Wasser und Technik

spielend nahezubringen. Anschauliche

Versuche und gemeinsames Experimentieren

sollen Kindern vermitteln, die natürlichen

Ressourcen sparsam zu nutzen und das Klima

zu schützen. Nähere Infos zum Angebot

gibt es bei Renate Gluth, Telefon 02166 688-

2406, E-Mail renate.gluth@new.de, oder

im Internet unter www.new.de

also nicht. Außerdem kann

sogar die Bremsenergie zurückgewonnen

und in den

beiden Batterien gespeichert

werden. Man kann sie im

Übrigen an jeder Steckdose

im Haushalt aufladen. Wenn

die Sonne einmal nicht

scheint, dient das Dach auch

als Regenschutz. Zusätzlich

sorgen transparente Folien

für trockene Füße und Kleidung.

Fazit: Das etwas andere

Pedelec gefällt und ist

ein kleines Stück Energiewende

auf drei Rädern.

Sofern sich das Vehikel im

weiteren Praxistest bewährt,

könnte von der zweiten Generation,

die bereits in Arbeit

ist, bald eine kleine Serie

gefertigt werden.


naMen " Clemens sChelhaas

Für mehr Toleranz

mehRmals jähRliCh maChT Clemens sChelhaas siCh aUF, Um FRemDe länDeR

ZU enTDeCKen. seine ReiseeRinneRUnGen TeilT DeR GRevenbRoiCheR GeRn

miT anDeRen, möChTe sie FÜR andere lÄnder Und kUlTUren beGeisTeRn. im

KommenDen novembeR beRiChTeT eR ÜbeR maRoKKo.

Im April und Mai war Clemens Schelhaas

in Marokko, das sechste Mal schon

in seinem langen Reiseleben. Ende Juli

fuhr er zum zweiten Mal in den Kaukasus

– mit dem Motorrad, seinem bevorzugten

Reisemittel. „Auf dem Motorrad

ist man den Menschen einfach näher als

im Auto“, erklärt der 74-Jährige. Der

Kontakt zu den Menschen ist ihm auf

Reisen immer sehr wichtig. Er begegnet

ihnen mit Bescheidenheit und großem

Respekt. Im Gegenzug hat Schelhaas

viel Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft

erfahren. „Das verbindende Element zwischen

Menschen ist das Lächeln“, sagt

er, „da können sich die Deutschen von

anderen Völkern noch viel abgucken.“

Schelhaas hat in Asien und Nordafrika

Gegenden bereist, in denen das Leben

lange nicht so komfortabel ist wie hierzulande.

An manchen Orten werde es

vielleicht nie eine funktionierende Stromversorgung

geben. „Leben lässt es sich

so natürlich auch, wenn auch einfacher“,

Marokko in Bildern

Eine traumhafte Bergwelt, hilfsbereite und höfliche Menschen: Marokko

ist ein faszinierendes Reiseland. Davon erzählt Clemens Schelhaas

am Mittwoch, den 7. November, um 19.30 Uhr, in einem Bildvortrag

in der Christuskirche Grevenbroich. Veranstalter ist die JONA Hospizbewegung,

für die Schelhaas zwei Mal im Jahr honorarfrei Vorträge

hält, damit der Verein Spenden sammeln kann. Der Eintritt ist frei.

Durch die Wüste Marokkos: Die beiden

auf dem Krad sind ein befreundetes

Ehepaar von Clemens Schelhaas.

stellt er fest. Die Menschen behelfen

sich anders. Die Nepalesen in den Städten

etwa stellen große Kunststoffkanister

aufs Dach, in denen das Brauchwasser

von der Sonne erwärmt wird.

An den Erinnerungen an seine bald unzähligen

Reisen durch Indien, die Türkei,

Syrien, Jordanien und immer wieder Nepal

und Marokko lässt Schelhaas andere

gerne teilhaben. Schon als Leiter des

Medienzentrums der Kreisverwaltung

Neuss hat er früher Diavorträge über seine

Reisen angeboten. Im Ruhestand

sind Reise- und Vortragslust geblieben.

Heute zieht es ihn jedes Jahr mindestens

zwei Mal in fremde Gefilde, oft für

mehrere Monate. In Vereinen, Seniorenheimen,

der Volkshochschule oder auch

Kirchengemeinden berichtet er dann von

seinen Abenteuern, will erfreuen und unterhalten.

Und: „Es macht großen Spaß,

seine Erinnerungen mit anderen zu teilen,

sie für fremde Kulturen und Länder zu

begeistern“, erzählt er. „Ich hoffe, dass

meine Zuschauer so mehr Verständnis

und Toleranz für Fremde entwickeln.“

15


16

MuseuM " Villa ERckEns

NiederrheiN mit

alleN SiNNeN

kann man in jEmandEs sEElE schauEn? Wohl kaum, abER diE dauER ausstEllung im MuseuM der NiederrheiNischeN

seele in dER gREVEnbRoichER Villa ERckEns VERsucht Es WEnigstEns. im sEptEmbER ERWaRtEt bEsuchER nun diE ERstE

spannEndE WEchsElausstEllung – übER diE öRtlichE tExtilindustRiE.

So redet der Niederrheiner, das isst er

gerne, so feiert er, so glaubt er und so

sieht die Landschaft aus, in der er lebt

– charmant, spielerisch und mit viel

Gefühl nähern sich die Ausstellungsmacher

dem innersten Kern des Niederrheiners:

seiner Seele „an und für sich“.

Die Perspektiven der Annäherung sind

vielfältig, nicht wirklich neu – doch das

‚Wie‘ ist besonders und außergewöhnlich.

Für jede Perspektive gibt es einen

eigenen Raum. Darin reiht sich nicht et-

wa eine Vitrine an die nächste – mit alten

Tellern, Büchern oder Bildern. Nein,

muffig oder spießig ist die Ausstellung

so ganz und gar nicht. „Wir sind kein

Heimat-, Stadt- oder Landesmuseum“,

sagt Thomas Wolff, Projektleiter und

wissenschaftlicher Mitarbeiter des Museums.

Die Dauerausstellung im Obergeschoss

der Villa Erckens lädt die Besucher vielmehr

ein, die Facetten der niederrheinischen

Lebenswelt selbst zu entdecken

iNfo

Museum der Niederrheinischen Seele

in der Villa Erckens

Am Stadtpark

41515 Grevenbroich

Telefon 02181 608-656

www.museum-niederrheinische-seele.de

Öffnungszeiten

Mittwoch, Donnerstag, Samstag

und Sonntag von 11–17 Uhr

Freitag von 9–13 Uhr.

Führungen nach Vereinbarung möglich

und zu erleben. Den Auftakt macht das

o + i, Leuchtbuchstaben, die sprechen,

wie der Niederrheiner eben redet.

Wer mehr Niederrheinisches lesen und

hören möchte, kann dies im Raum Redensarten:

vom Heldenlied Siegfried

von Xantens bis zu Texten von Hanns-

Dieter Hüsch oder des Schriftstellers

Dieter Wellershoff. Nahezu spartanisch

wird die Feierkultur zelebriert – in einem

16-minütigen Film über die vielen

Akte des Schützenfestes. „Das hat am


In farbenfrohen Themenräumen zeigt

die Dauerausstellung des Museums das

Verhältnis der Niederrheiner zu Sprache,

Landschaft, Religion, Essen, Trinken,

Festen und Arbeit.

Niederrhein eine besondere Tradition“,

so Wolff. Riemchentorte und Panhas

auf Endiviensalat – in realistischer Plastikoptik

– machen Appetit auf niederrheinische

Spezialitäten.

Piranhas in der Erft

Die Erft spielt in Grevenbroich eine

wichtige Rolle. Im Raum „Landschaftsbilder“

gibt es nicht nur beschauliche

Ansichten der Natur zu bewundern, sondern

auch eine wellenförmige Glasvitrine

mit Besonderheiten des Flusses.

So haben Angler in den 1990er-Jahren

Piranhas aus der Erft gefischt. Die ausgesetzten

Fische überlebten, weil der

niederrheinische Braunkohlentagebau

warmes Wasser in die Erft einleitet. Welchen

Einfluss der Tagebau auf das Leben

am Niederrhein hat, zeigt ein großes

Puzzle mit den Dörfern, die dem Kohleabbau

weichen mussten. Im Keller der

Villa, wo die Industrie- und Produktionsgeschichte

ihren Platz hat, finden sich

auch außergewöhnliche Fundstücke der

Grevenbroicher: „Jemand hat uns eine

40 Jahre alte Dose aus einer örtlichen

Konservenfabrik mitgebracht“, erzählt

Ausstellungsmacher Wolff.

Fotos: Günter Rudolph

textile KuNSt

Die erste Wechselausstellung

in der Villa Erckens bietet

etwas für alle Sinne: In den

repräsentativen Salons im

Erdgeschoss zeigen die international

bekannten Textilkünstler

Barbara Esser und

Wolfgang Horn vom 15. September

bis zum Januar 2013

ihre Arbeiten: textile Webstoffe

und textile Installationen.

Der Titel „Best(st)off“ deutet

an: Es sind vorwiegend prämierte

Arbeiten der beiden.

Der Grevenbroicher Textilindustrie

und ihrer Geschichte

widmet sich vom 22. September

an eine kleine, aber

feine Kabinettausstellung –

im Dachgeschoss der Villa

Erckens, der dabei eine besondere

Rolle zukommt.

Denn sie wurde 1887 von

dem Textilfabrikanten Oskar

WeltMusik aM NiederrheiN

Stellen in der Villa Erckens

aus: Barbara Esser und

Wolfgang Horn

Bindung und Gewebe – zwei Werke der beiden Düsseldorfer Textilkünstler.

Am Dienstag, den den 30. 30. Oktober, um 20 Uhr, ist Guro von Germeten in in

der Reihe „Weltmusik am Niederrhein“ in der Villa Erken zu Gast.

Die Sängerin mit großer Stimme, deren Markenzeichen ein rotes

Akkordeon und rote Pumps sind, wurde in Kopenhagen, Oslo und der

Schweiz ausgebildet. Ihre Lieder und ihr Vortrag werden allerdings

von viel Intuition gelenkt. „Guro erschafft eine ganz eigene Welt aus

Chanson-Cabaret, Balkan-Noir, Balkan-Noir, französischem Lebensgefühl, Lebensgefühl, italienischer

Grandezza und deutschem Geist“, heißt es über die

Musikerin. Der Eintritt kostet 10 Euro. Infos zur Sängerin unter

www.myspace.com/gurovongermeten

Erckens für seine Familie gebaut

– einen Steinwurf von

der Wassermühle an der Erft

entfernt, von wo sich die örtliche

Textilindustrie ab 1800

ausbreitete. Bereits 1956

musste Oskar Erckens seine

Baumwollspinnereien und

-webereien schließen. Der

letzte Textilbetrieb machte in

den 1980er-Jahren zu.

17

Fotos: Barbara Esser, Wolfgang Horn


18

Als „Stewardess

Marina“ reißt NEW-

Mitarbeiterin Marina

Willems im Karneval in

ganz NRW die Stimmung

hoch.

Menschen " marIna wIllemS

Zwischen Büro

und Bütt

In der woche arbeITeT marIna wIllemS beI der new In der

abTeIlung für KommunIKaTIon, an den wochenenden alS

STewardeSS – zumIndeST in der Karnevalszeit.

Auf den ersten Blick sieht Marina Willems aus wie

eine echte Stewardess: marineblaues Kleid bis

zum Knie, Halstuch, Hütchen und Pumps in passendem

Rot, dazu ein Trolley. Doch statt Saft und

Wasser herumzurollen reicht sie Schoten aus Politik

und Fußball, Witze über Ballermann-Reisen und

TV-Ereignisse, Männer und Frauen. Als Büttenrednerin

„Stewardess Marina“ reißt sie im Karneval in

ganz NRW die Stimmung hoch, sogar im Fernsehen

ist sie schon gelandet.

„Das war ein Höhepunkt“, sagt sie, „ich habe meine

ersten Fanbriefe bekommen.“ Seit 2010 tritt sie

an den Wochenenden von Herbst bis Aschermittwoch

als Stewardess auf. Sprach sie vorher nur

auf kleinen Feiern, sind mittlerweile oft einige hundert

Zuschauer mit ihr an Bord. Auch immer dabei

ist ihre Crew, bestehend aus Vater, Mutter und

Freund. „Sie unterstützen mich in Managementangelegenheiten,

Technik und Outfit“, berichtet die

23-Jährige stolz.

„Besonders mag ich das Kreative an dem Hobby“,

erklärt Marina Willems, „Texte schreiben und aktu-

„Ich weISS morgenS nIe, waS der

Tag brIngen wIrd.“

elle Ereignisse einbauen.“ Genau das schätzt sie

auch an ihrem Beruf: Sie arbeitet im Bereich Kommunikation

und Öffentlichkeitsarbeit bei der NEW

in Mönchengladbach. „Hier bin ich auch kreativ,

etwa wenn ich Pressemitteilungen schreibe oder

etwas recherchiere“, sagt sie, „außerdem muss es


für alle verständlich sein. Wie auf der Bühne.“ Kontakt

und Austausch mit Menschen mag sie ohnehin

– im Saal wie am Schreibtisch.

Und Spontanität. Abgelesene Reden in Reimform

sind nicht ihr Ding. Sie passt ihr Programm nicht

nur aktuellen Themen an, sondern reagiert auch

spontan auf Zurufe. „Das gefällt mir auch an meinem

Beruf, die Medien im Blick behalten und immer

voll da sein zu müssen“, sagt sie, „ich weiß

morgens nie, was der Tag bringt.“

Service ist Service

So wie im vergangenen März bei der Entschärfung

einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg, derentwegen

das NEW-Betriebsgelände in der Rheinstraße

und rund 5.000 Anwohner evakuiert werden

mussten. „Ich musste ganz schnell intern recherchieren,

wann die Sonder busse für die Menschen

fahren, die sonst keine Möglichkeit haben, das Gebiet

zu verlassen, und wie lange die Sperrung etwa

dauert“, erzählt sie.

In ihrem Element war sie auch bei der Anfrage eines

Hobbyfotografen: Er klagte, dass im Viersener

Nordkanal kein Wasser und er deshalb nicht sehr

fotogen sei. Sie konnte ihm nicht nur mitteilen,

dass der Kanal gerade gereinigt werde, sondern

auch exakt sagen, wann er wieder losfahren müsse,

um Fotos bei bestem Wasserstand machen zu

können. Service ist schließlich Service, ob an

Bord oder im Büro.

Mehr von Marina Willems sehen und lesen können

Sie im Internet unter www.stewardess-marina.de

Marina

Willems

behält die

Medien im

Blick und

ist beruflich

wie in

der Bütt

immer voll

präsent.

MitMachen" und gewInnen

Bilderrätsel

wenn SIe SIch dIeSeS magazIn aufmerKSam ange-

SchauT haben, dann wIrd eS Ihnen leIchTfallen,

unSer bIlderräTSel zu löSen. unTen Sehen SIe dreI

foTomoTIve, dIe SIe auch Im InnenTeIl wIederfInden.

noTIeren SIe SIch dIe enTSprechenden SeITenzahlen,

addIeren SIe dIeSe und SchreIben SIe dIe Summe bIS

zum 5. OKtOber 2012 auf eIner poSTKarTe an:

Zu gewinnen:

Apple

iPod nano

mit 16 GB

Speicher

NEW AG

– Kommunikation –

Odenkirchener Straße 201

41236 Mönchengladbach

Unter den richtigen Einsendungen

verlosen wir sechs MP3-Player

Apple iPod nano. Der Rechtsweg ist

ausgeschlossen. Mitarbeiter der

NEW und der Unternehmenstöchter

können nicht teilnehmen.

SeITe

SeITe = Summe

SeITe

19


Wir kümmern uns

www.gwg-grevenbroich.de

um Strom, Gas und Wasser.

GWG Grevenbroich GmbH. Ihr Versorger in Grevenbroich.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine