Handball Aktuell - HSG Mörlen

hsg.moerlen.de

Handball Aktuell - HSG Mörlen

Handball Aktuell

2011/2012

www.hsg-moerlen.de

ww www w ww.

w. hsg-moerlen.de


Liebe Freunde des Handballsports,

Das abgelaufene Handballjahr wird als das Jahr in die noch

junge HSG Geschichte eingehen, in dem einige Ären zu Ende

gegangen sind. Am 31.12.2010 endete die Ära Kirsten Eichler.

Kirsten Eichler hat in ihrer 5-jährigen Amtszeit als Vorsitzende

der HSG mit ihren tollen Ideen und ihrem unermüdlichen Einsatz

maßgeblich dazu beigetragen, dass die HSG heute von sich

mit großem Stolz sagen kann:

„Wir sind eine große Handballfamilie“. Unter ihrer Führung

sind zwei Vereinskulturen zu einer Einheit zusammengewachsen.

Ich bin sehr froh, dass Kirsten die Gestaltung unserer

Homepage auch weiterhin mit großem Engagement und

unglaublicher Kreativität weiterführt. Neu in den Vorstand kamen als Schriftführerin Kirano

Warsakis und seit dem 01.05.2011 als 2. Vorsitzende Anna Svensson-Rossin. Ich freue

mich, dass der Vorstand so um zwei engagierte Mitglieder erweitert wurde und die bestehenden

Vorstände bei ihrer unermüdlichen Arbeit zum Wohle der HSG Entlastung

bekommen.

Mit Ablauf der Spielzeit 2010/2011 gingen auch zwei sportliche Ären zu Ende. Thomas

Wolfner hat sich entschieden nach mehr als 20 Jahren Trainertätigkeit kürzer zu treten.

Nach 5 Jahren Trainer der 1. Herren hat sich Sven Tauber entschieden, eine neue sportliche

Herausforderung bei der SU Florstadt anzunehmen. Sven war in den vergangenen Jahren

maßgeblich dafür verantwortlich, dass die Philosophie der HSG, mit einheimischen jungen

Spielern erfolgreich Handball zu spielen, umgesetzt und gelebt wurde. Unter seiner sportlichen

Leitung ist aus der HSG ein etablierter Bezirksoberligist geworden.

Allen Drei möchte ich noch mal Danke sagen, für die in den letzten Jahren geleistete Arbeit.

Sportlich konnte sich die abgelaufene Saison 2010/2011 mit 3 Meisterschaften und 2 Vizemeisterschaften

sehen lassen. Aber nicht nur Meisterschaften zählen. Die HSG ist besonders

stolz darauf, in der Jugend eine der größten Spielgemeinschaften im Bezirk Giessen zu sein

und wir vielen Kinder und Jugendlichen ein sportliches und freundschaftliches Zuhause

bieten können. Dieses geht natürlich nicht ohne unsere engagierten Trainer und Betreuer.

In die neue Saison starten wir mit großer Freude und natürlich auch mit einigen Erwartungen.So

konnten wir für die Damen 1, die Herren 1 sowie für die Herren 2 neue Trainer

gewinnen,die diesen Mannschaften sicher ein anderes sportliches Gesicht geben werden.

Im Jugendbereich haben wir uns in der männlichen Jugend B und A aus personellen Gründen

entschieden, eine Spielgemeinschaft mit dem WSV Oppershofen einzugehen. Dieses ist eine

strategische Entscheidung in die Zukunft unserer Spieler. Nur so können wir leistungsstarken

Handball bieten und unsere Spieler an den Aktivenhandball heranführen. Allen Mannschaften

wünsche ich viel Erfolg beim Erreichen der selbstgesteckten Ziele.

Unterstützen Sie auch in der neuen Saison die HSG mit Ihrem vielfältigen Engagement und

lassen Sie uns gemeinsam den Gemeinschaftsgeist der HSG leben.

Ihr und euer

Siggi (Siegfried) Bläsche

1. Vorsitzender

3


Liebe Freunde des Handballsports,

liebe Fans der HSG Mörlen,

mit der Devise „immer am Ball bleiben“ ist die HSG Mörlen nicht nur

auf dem Spielfeld, sondern auch auf dem nicht minderweiten Feld

der Vereinsarbeit weit gekommen.

Dass auch im Sport nichts beständiger ist als der Wandel, ist dabei

eine allseits bekannte Lebensweisheit. Der bisherige Trainer der

ersten Mannschaft, Sven Tauber, hat nach fünf erfolgreichen Jahren

seine Aufgabe in neue Hände gegeben. Auch wenn das vor der

Saison ausgegebene Ziel eines positiven Punktekontos nicht

erreicht werden konnte, war die Wiederholung des 9. Platzes aus dem Vorjahr insgesamt sicher ein

zufriedenstellendes Ergebnis und rundet die insgesamt positive Arbeit des Trainers in diesen fünf

Jahren ab. Dass über die reine Trainertätigkeit dabei eine enge Verbundenheit zur HSG Mörlen bei

Sven Tauber entstanden ist, zeigt, welches Zusammengehörigkeitsbefühl und welche Emotionen

insbesondere der Sport auslösen kann.

Auch die 2. Mannschaft der Herren hat als letztjähriger Aufsteiger in die Bezirksliga A mit dem

Klassenerhalt eine erfolgreiche Saison 2010/2011 absolviert. Hier bleibt zu hoffen, dass trotz des

alten Grundsatzes „Das zweite Jahr ist für einen Aufsteiger das schwerste Jahr“ auch die neue

Saison mit Erfolg gemeistert wird.

Kooperationen, wie die im Bereich der männlichen Jugend A und B als Spielgemeinschaft JSG

Mörlen/Oppershofen belegen die Weitsicht und die Bereitschaft der Verantwortlichen, die qualifizierte

Förderung der Jugend und deren sportliche Erfolge zu bündeln sowie den Willen zum Aufstieg

in die Herrenteams zu realisieren.

3 Mini-Mannschaften, zwei Purzelligen, 3 Männermannschaften, 2 Damenmannschaften, E-, D-,

C-, B-, und A-Jugend männlich und weiblich - die HSG Mörlen ist eine Talentschmiede, belegt und

bewiesen durch die 95% der aktiven Spielerinnen und Spieler, die der eigenen, hochklassigen

Jugendförderung entspringen.

Insgesamt können alle Beteiligten mit Recht auf die sportlichen Leistungen der Damen-, Herrenund

Jugendmannschaften und das darüber hinausgehende Engagement der HSG-Familie stolz

sein. Der Förderverein und die ungewöhnlich hohe Anzahl der Sponsoren leisten darüber hinaus

Vieles, um die Attraktivität und den Bekanntheitsgrad des Handballsports in Ober- und Nieder-

Mörlen weiter zu steigern.

Für die Saison 2011/2012 wünsche ich allen Mannschaften der HSG Mörlen viele sportliche

Erfolge und den Verantwortlichen im Vorstand viele engagierte Mitstreiter, verbunden mit meinem

persönlichen Dank für ihre Arbeit.

Mit sportlichen Grüßen

Ihr

Armin Häuser

Bürgermeister

5


Liebe Freunde der HSG

und des Handballsports

In die kommende Spielzeit geht die HSG Mörlen mit altem Schwung

und Elan aber auch mit einem neuen Trainer. Das Flaggschiff

unserer Spielgemeinschaft, die erste Männermannschaft, hat in

einer beeindruckenden Art bewiesen, wie junge Nachwuchshandballer

in einer starken Spielklasse teilweise knappe, zum Teil schon

routinierte Siege einfahren können. Nun geht es darum, den eingeschlagenen

Weg der schrittweisen Integration junger einheimischer

Spieler, mit dem neuen Übungsleiter Andreas Schießer in Richtung

oberes Drittel der Spielklasse fortzusetzen. Dafür wünsche ich der

Mannschaft, dem Trainer- und Betreuerstab aber auch den wiederum zahlreichen Fans weiterhin

viele sportliche Erfolge.

Als herausragende Erfolge in der vergangenen Spielzeit sind dabei ebenso die Meisterschaften der

männlichen A und E Jugend, sowie der weiblichen E und D-1 Jugend anzusehen. Auch den Damen

1 ist als Vizemeister mit dem Aufstieg in die Bezirksoberliga ein toller Erfolg gelungen.

An dieser Stelle möchte ich den Meistern, aber auch allen anderen Mannschaften, Trainerinnen und

Trainern für ihre hervorragende Leistung, ihr Engagement und aufopferungsvolles Wirken im

Verein besonders im Bereich der Jugendarbeit danken.

Aber nicht nur der Handballsport sondern auch die vielen begleitenden Events, attraktiven Angebote,

Kooperationen mit Schulen und Institutionen zeigen, dass der Verein es mit seinen Offerten

versteht, sich in unserer modernen Gesellschaft interessant aufzustellen.

Ich wünsche den Sportlerinnen und Sportlern immer faire und dabei möglichst viele siegreiche

Spiele sowie einen verletzungsfreien Verlauf ihrer Spielsaison. Den sportlich Verantwortlichen der

Spielgemeinschaft, ihren zahlreichen Helfern und Unterstützern wünsche ich bei ihrem Wirken und

Sigbert Steffens

Tun für Aktive und Verein ein gutes Gelingen.

Ihnen, den Zuschauern und Freunden der HSG Mörlen, wünsche ich attraktiven und Spaß bereitenden

Handballsport.

Sigbert Steffens

Bürgermeister Ober-Mörlen

7


Liebe Anhänger der HSG,

ich begrüße Sie zur neuen

Spielzeit 2011/2012.

Den Ausblick auf die neue Saison, möchte ich mit einem Rückblick

auf die letzten, doch sehr erfolgreichen Jahre beginnen und den Personen

danken, die all dies möglich gemacht haben.

Vielen Dank allen „ehrenamtlichen“ Vorstandsmitgliedern der HSG,

dem Handballförderverein, allen Trainern, Betreuern, Sponsoren,

Eltern und natürlich den handballspielenden Kindern, Jugendlichen

und Senioren, die die HSG in den letzten Jahren mit Leben gefüllt und zu dem gemacht haben, was

sie heute ist.

Diese Saison gibt es bei vielen Mannschaften Wechsel im Spieler- und Trainerbereich.

Aneinander gewöhnen, neue Spielsysteme einstudieren, neue Trainingsmethoden etablieren

bedeuten Herausforderungen für alle Beteiligte.

Ich wünsche allen Mannschaften und ihren Trainern eine erfolgreiche und glückliche Saison.

Damit die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre fortgesetzt werden kann, möchte ich an alle Handballbegeisterte

appellieren, weiterhin mit großem Engagement und Enthusiasmus die HSG zu

unterstützen.

Auch die anderen Abteilungen des TSV 1904 Nieder-Mörlen (Badminton, Lauftreff, Tischtennis,

Turnen, Volleyball und Wandern) möchte ich begrüßen und auch ihnen alles Gute wünschen.

Markus Philipp

1. Vorsitzender TSV Nieder-Mörlen

������������������������

9


10

Getränke Scheibel

Tel.: 0 60 32 / 8 42 92

Fax: 0 60 32 / 97 18 80

Raiffeisenstraße 9

61231 Bad Nauheim


Eine neue Erfahrung…

Auch der TV stand Anfang diesen Jahres wieder vor der Frage, wie

soll es weitergehen?

Leider sind auch bei uns gute und engagierte Mitglieder des Vorstandes

aus beruflichen und privaten Gründen nicht mehr dabei.

Dann musste nun als Konsequenz ein neuer Vorstand her, eine neue

Form, der Teamvorstand. Da gibt es dann keinen 1. und 2. Vorsitzenden

mehr, sondern Verantwortungsbereiche, wie z.B. meinen,

die Vereinsführung als Sprecher des Vorstandes. Somit bin ich nun

neuer Ansprechpartner in all diesen Belangen, auch für euch, die

HSG!

Ich werde mich noch einarbeiten müssen, in Abläufe und Gepflogenheiten, werde viele neue

Gesichter kennen lernen und hoffentlich ein Rädchen im Getriebe TV-HSG-TTG werden.

3 Vereine, die sich mit viel Ehrgeiz auf ihren Betätigungsfeldern engagieren. Aber auch gemeinsame

Projekte, wie die Pfingstsporttage sind allgemein bekannt.

Ich habe zwar schon mehrere privat erleben dürfen, aber dieses Jahr war ich von Anfang an dabei,

bei der Vorbereitung, der Durchführung und habe zwei Tage das ganze Geschehen von früh bis spät

hautnah miterlebt. Ein Spektakel, das wie ich finde, in dieser Größenordung seinesgleichen sucht.

Jeder hat sein Bestes getan, um es auch dieses Jahr wieder zu einem Erlebnis für groß und klein zu

machen. Ich hoffe, dass uns das auch im nächsten Jahr mit vereinten Kräften wieder gelingt.

Die HSG existiert nun schon seit der Saison 2004/2005, viele Jahre, auf die wir stolz gemeinsam

zurückblicken können, mit Höhen und Tiefen, aber das gehört alles dazu!

Die aktuell 3 Herren-, 2 Damen- und 15 Jugendmannschaften und auch die ganz Kleinen „Purzel“

und „Minis“ zeigen uns, was die Faszination dieser Sportart ausmacht. Alle haben viel Spaß beim

Training und den Spielen.

Sicher ist es nicht einfach, immer die beste Leistung abzurufen, um auch in den Spielen erfolgreich

zu sein und den Tabellenplatz zu verteidigen und sich eventuell sogar noch zu verbessern und den

Aufstieg zu schaffen. Aber mit eurem Willen, dem Einsatz aller, Vereinsvorstände, Trainer, Spieler

und Angehörigen wird das sicher gelingen.

Sollte ich einen Betrag dazu leisten können, kommt auf mich zu, sprecht mich an, ich werde mein

Möglichstes tun!

Vielen Dank an alle, viel Erfolg weiterhin und auf eine gute Saison!

Es grüßt euch

Euer

Ulf

Sprecher TV Ober-Mörlen

11


HSG Mörlen Herren I

Saison 2011/2012

Die Herren I der HSG Mörlen haben nach rund drei

Wochen Erholungsphase eine intensive dreistufige Vorbereitungsphase

mit rund 50 Trainingseinheiten, vier

Freiluft-Turnieren, sechs Testspielen und einem dreitägigen

Trainingslager absolviert. Während in der ersten

Phase die konditionellen und physischen Grundlagen

erarbeitet wurden, beinhaltete die zweite und dritte Phase

den technisch taktischen Part in Angriff und Abwehr. Die

Mannschaft geht also sicherlich bestens vorbereitet in die neue Spielzeit 2011 /

2012.

Ein 9. Platz mit 21:27 Punkten bzw. ein Start mit 6:12 Punkten kann nicht der

Anspruch der HSG sein. Ich bin mir sicher, dass hier eine spürbare Verbesserung

möglich ist und das Ziel sein muss.

Personell hat die Mannschaft mit Kreisläufer Wolf Klatt (studienbedingter Umzug)

und Torhüter Christian Langer (2. Mannschaft, Männerwart HSG) lediglich zwei

Abgänge zu verzeichnen. Dem gegenüber stehen bis zum jetzigen Zeitpunkt mit

Torhüter Christian Steube vom abgestiegenen Landesligisten TSV Södel und

Rechtsaußen Christian Ebner von der MSG Niedermittlau / Altenhaßlau zwei Neuzugänge

fest. Mit einem weiteren Spieler für den Rückraum steht die HSG noch in

Verhandlung. Zum Zeitpunkt des Redaktionsschlusses steht das Ergebnis der Verhandlungen

noch nicht fest. Hinzu kommt, dass talentierte Jugendspieler aus der

A-Jugend langsam an die erste Mannschaft herangeführt werden. Gerade hier

zeichnet sich ab, dass der ein oder andere eine wirkliche Alternative ist.

Der Kader der Herren I wird in der kommenden Spielzeit 14 Stammkräfte und vier

optionale Spieler umfassen. Die Spieler des erweiterten Kaders der Herren I sollen

die ebenfalls neuformierte Herren II der HSG tatkräftig unterstützen, so dass dort

frühzeitig der Klassenerhalt klar gemacht werden kann. Mit Stefan Albus haben die

Herren II einen ebenfalls leistungsorientierten Trainer bekommen, der dem Ganzen

nun eine vernünftige Struktur verpasst. Ein enges Miteinander zwischen Herren I

und II ist die Basis für den maximalen Gesamterfolg. Dies soll nicht nur auf dem

Papier, sondern auch in der Praxis gelebt werden. Konkret bedeutet dies, dass zum

einen kein Spieler der Herren I einen Freibrief hat und im Umkehrschluss Spieler der

Herren II und A-Jugend sich jederzeit über Training und Spiel entsprechend

anbieten können. Stefan Albus und ich werden uns hierzu regelmäßig austauschen.

Die Zielsetzung für die kommende Saison ist recht einfach formuliert: Wir wollen

unserem Publikum temporeichen und attraktiven Handballsport bieten und am

Ende Platz 6 und ein positives Punktekonto anpeilen.

13


14

Schnell - Flexibel - Kundennah

Moderne

Heiztechnik

und Bäder

61231 Bad Nauheim Tel. 06032-91500


Um diese Steigerung zu erreichen ist neben einer intensiven Vorbereitung und Veränderungen

im taktischen Angriff- und Abwehrkorsett auch ganz entscheidend der

Glaube an die eigenen Fähigkeiten und die noch nicht ausgeschöpfte Leistungsfähigkeit.

Es muss das Ziel sein, dass wir aktiv dem Gegner unser Spiel aufzwingen

und nicht nur auf die Stärken der jeweiligen Gegner reagieren. Wir müssen mit

breiter Brust und einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein in die Partien gehen

und lernen, dass wir Spiele nicht in den ersten zehn Minuten entscheiden wollen,

sondern das einzig und alleine das Ergebnis nach 60 Minuten zählt.

Der Kader der Saison 2011/2012 ist durchweg auf allen Positionen zweifach und

qualitativ hochwertig besetzt. Im Rahmen der Vorbereitung galt es die individuellen

Fähigkeiten zu einem funktionieren Team zu formen, indem jeder seine Aufgabe

kennt und für den anderen bedingungslos einsteht.

Neben den beiden Absteigern aus der Landesliga Mitte TV Mainzlar und TSV Södel,

zählen sicherlich die TG Friedberg, die HSG Münzenberg/Gambach und der ein oder

andere Überraschungskandidat zu den Titel-Favoriten der kommenden Spielzeit.

Aufgrund zahlreicher Derbys und der großen Leistungsdichte in der BOL Gießen

wird das Mittelfeld traditionell umkämpft sein.

Unser Ziel muss es sein, die Mannschaften auf Augenhöhe hinter uns zu halten und

dem ein oder anderen Favoriten ein Bein zu stellen. Mit den neuen Konzepten und

Ihrer in der Vergangenheit phantastischen Unterstützung in der Festung MörlArena

können wir diese Ziele realisieren. Die Mannschaft und auch ich zählen auf Sie. Mit

Ihnen als achtem Mann erfahren wir eine zusätzliche Motivation, können verborgene

Reserven freisetzen und werden die Spiele für uns entscheiden.

Andreas Schießer

Trainer HSG Mörlen

15


16

� �����������

� ����������������

� �������������

� ������������������

� ������� �� ����������

� ��������

� �������������������

���� ������� ����

��� ������� ����

������������ �� ���������������������

����� ������� ������� ����������������������


HSG Mörlen Herren II

Saison 2011/2012

Die 2.Herrenmannschaft der HSG Mörlen hat ihr Gesicht für das

kommende Jahr verändert.

Thomas Wolfner wird nicht mehr als Trainer zur Verfügung stehen,

wir möchten ihm an dieser Stelle noch einmal für seine erfolgreiche

Arbeit der letzten Jahre danken.

Ebenfalls möchten wir ein riesen Dankeschön an die ganze „alte“

2.Herrenmannschaft senden. Ihr habt mit eurer Leistung einen entscheidenden

Grundstein für das Bindeglied zwischen A-Jugend und

den 1.Herren gelegt, die 2.Herrenmannschaft !

Im kommenden Jahr wird die Zweite von Stefan Albus trainiert, er hat durch seine super Arbeit in der

Jugend viel Erfahrung von Trainingsgestaltung und moderner Methodik. Außerdem kann er auf

seine Erfahrungen als Co-Trainer der 1. Mannschaft in der A-Klasse zurück greifen.

Unterstützt wird er hierbei durch Christian Langer.

Nachdem die verdienten Spieler um Marker / Naß und Geffert kürzer treten möchten, hat sich das

Bild doch entscheidend verändert.

Die jungen Spieler die lange an der Seite der Routiniers gespielt hatten, rücken jetzt ins erste Glied

und müssen zeigen, was in ihnen steckt.

In der Vorbereitung wurde hart und gut gearbeitet. Eine zweite, für die A-Klasse wichtige Trainingseinheit

wurde eingeführt. Die Kondition wurde gestärkt, auf Schnelligkeit Wert gelegt und verschiedene

Abwehrsysteme einstudiert.

Sicher werden alle diese Sachen nicht sofort auf Knopfdruck zum Rundenstart abrufbar sein,

aber die Entwicklung des Handballsports zeigt uns immer deutlicher, dass wir uns dem Tempohandball

nach vorne und einer offensiveren Abwehr nicht verschließen dürfen und hier am Ball bleiben

müssen.

Die Saison 2011/2012 wird eine schwere Saison werden, denn das einzige Ziel das verfolgt wird, ist

der Klassenerhalt. Wenn man einen Blick in die anderen Hallen der Bezirksklasse A wagt, weiß man

was Sache ist. Aber allen Tatsachen zum Trotz wird dieser Kampf von allen Teilen der Mannschaft

getragen und es wird gut am gemeinsamen Ziel gearbeitet.

Damit wir den letzten Tropfen Schweiß im Kampf um Punkte aus uns herausquetschen können,

benötigen wir aber eure Unterstützung. Wir würden uns sehr freuen, euch bei Auswärts-, aber vor

allem bei Heimspielen auf der Tribüne zu sehen.

Christian Langer

Männerwart

Stefan Albus

17


Liebe Handballfreunde!

die 1. Herrenmannschaft der HSG-Mörlen hat die letzte Saison mit

dem 9. Platz und einem Punkteverhältnis von 21:27 Punkten abgeschlossen.

Unser Ziel, die Runde besser abzuschließen als

2009/10, konnten wir leider nicht erreichen, da wir in der

Rückrunde mit sehr vielen Verletzungen zu kämpfen hatten und

nicht immer in voller Besetzung spielen konnten. Trotzdem war eine

gute Unterstützung durch den gesamten Verein, den Vorstand, den

Sponsoren und den super HSG-Fans vorhanden.

Zur kommenden Saison hat uns unser Trainer Sven Tauber , unter

dem wir 5 Jahre erfolgreich und mit viel Spaß trainieren durften,

Richtung Florstadt verlassen. Des weiteren ging Wolf Klatt aus studientechnischen Gründen nach

Belgien und kann uns nicht mehr am Kreis unterstützen. Torwart Christian Langer verließ uns in

Richtung 2. Mannschaft.

Den Platz als Trainer hat nun Andreas Schiesser vom TV Goldstein eingenommen und gibt jetzt die

Richtung in der 1. Mannschaft an. Außerdem haben wir noch 3 Neuzugänge in der 1. Mannschaft

zu vermelden. Zum einen ist das Christian Steube, der aus Södel kommt und uns im Tor unterstützen

wird, Christian Ebner, der auf Rechtsaußen sein bestes geben wird und Marcel Galbiertz,

der uns im linken Rückraum unterstützen wird.

Unsere Vorbereitung läuft seit dem 07.06. mit 3 Mal Training unter der Woche und mindestens

einem Spiel am Wochenende und neigt sich nun langsam dem Ende. Die komplette Vorbereitungszeit

hat die Mannschaft geschlossen und immer mit vollem Einsatz und Willen durchgezogen,

wodurch wir einige Schritte vorangekommen sind und das Konzept , welches der neue Trainer mitgebracht

hat, schon sehr gut verinnerlichen konnten. Um dies jedoch noch zu vertiefen , bestreitet

die Mannschaft Anfang September ein 3-tägiges Trainingslager in Ober Mörlen, um euch, den

besten Fans der BOL, schnellen und attraktiven Handball bieten zu können.

Damit wir unsere gesteckten Ziele erreichen können, brauchen wir allerdings nicht nur eine super

gute Stimmung in der Mannschaft, sondern auch euch! Denn ohne euch, den besten Fans der Liga

und der super Stimmung in der Mörl’n Arena ist es fast unmöglich, eine gute Saison zu spielen und

die gesteckten Ziele zu erreichen.

Wir freuen uns auf viele Fans, eine super Stimmung in der Mörl’n Arena und eine erfolgreiche

Saison 2011/12!

Euer Kaptain

Philipp Möbs

19


20

Bruno Müller KG

Bruno Müller Fußgasse 23 61231 Bad Nauheim

Tel. 0 60 32/84883 Fax 0 60 32/86 83 84 Mobil 0173/3 05 39 67

E-Mail: Mueller.UllmannKG@gmx.de


HSG Mörlen Frauen I - Saison

2011/2012

Liebe Handballfreunde,

ich möchte mich kurz vorstellen:

mein Name ist Winfried Ries, ich bin 59 Jahre alt, mein Wohnort ist

Butzbach.

Als Trainer im Frauen- und Männerbereich kann ich langjährige

Erfahrung einbringen.

Zum Ende der vergangenen Saison war ich bereits mit den Verantwortlichen

der HSG Mörlen im Gespräch. Mit Elke Heil lernte ich eine sehr gute Vertreterin des

Frauenhandballs der HSG Mörlen kennen. Uwe Knobloch hatte bereits die Beendigung seiner Trainertätigkeit

angekündigt.

An dieser Stelle nochmals Glückwunsch an Uwe und die Mannschaft zur Vizemeisterschaft.

Nach zwei Spielbeobachtungen und einem Probetraining erfolgte im April meine Zusage, die

Frauen I der HSG Mörlen ab Juni 2011 zu übernehmen. Zielsetzung war, wieder im Bezirk A um

den Aufstieg mitzuspielen und die Integration von Nachwuchsspielerinnen.

Nachdem feststand, dass Hungen in der Landesliga verbleiben wird, hatte die

1. Frauenmannschaft der HSG Mörlen als Vizemeister hinter Gettenau ebenfalls den Aufstieg in die

Bezirksoberliga geschafft. In der BOL sind damit für unsere Mannschaft einige “Derbys” mehr auf

dem Spielplan.

Die neue Spielklasse hat natürlich für die kommende Saison eine andere Zielsetzung zur Folge. Die

Mannschaft war bereits einmal als Vizemeister in die BOL aufgestiegen und nach Verletzungen und

einer schwachen Rückrunde wieder als Absteiger in der A-Klasse. Dies gilt es zu vermeiden. Unser

Saisonziel ist der Klassenerhalt.

Dafür müssen wir in der Vorbereitung und in den Trainingseinheiten im Saisonverlauf die Voraussetzungen

schaffen.

Das “WIR-Gefühl” ist für dieses Vorhaben sehr wichtig. Die Mannschaft ist gewillt “Tempohandball”

zu spielen. Das passt zu meinen Vorstellungen vom modernen Handball. Im Bereich Technik

und Taktik muss noch eine Steigerung erfolgen.

Nina Riehl steht wegen Verletzung vorerst nicht zur Verfügung. Mit Michi Fritz haben wir einen

Rückkehrer auf der Torwartposition. Elena Kloppenburg kehrt nach Auslandsaufenthalt ebenfalls

zur Mannschaft zurück.

Neu im Team ist Julia Schäfer. Sie bringt Landesligaerfahrung mit und spielte vor ihrer Babypause

in Leihgestern.

Mannschaft und Trainer möchten den Fans attraktiven Handball bieten und wünschen sich dabei

die Unterstützung zahlreicher Zuschauer.

Winfried Ries

Trainer HSG Mörlen -Frauen I-

21


22

�����������������������������������������������������������������������������������������������

AUDI, VOLKSWAGEN

VOLVO, PORSCHE

MERCEDES, BMW, SEAT

TOYOTA, U. WEITERE

INSPEKTIONEN

TÜV/AU

REPARATUREN

TUNING

61239 OBER-MÖRLEN

Egerländer Straße 11

Telefon (0 60 02) 99 20 94 • Fax (0 60 02) 99 20 95


Hallo liebe Handballfeunde!

Mit 15 Mannschaften von der E- bis zur A-Jugend ist die HSG in

allen Altersklassen vertreten und steht somit wieder quantitativ

ganz vorne im Bezirk. Bei den kleinen Handballern im Mini- und

Purzel-Bereich gibt es fünf Gruppen.

Aber auch sportlich können sich die Mörler Jugendhandballer sehen

lassen. Bei den Qualifikationsturnieren konnten sich fast alle Mannschaften

wunschgemäß in der Bezirksoberliga positionieren. Die

weibliche B-Jugend verpasste sogar nur knapp den Sprung in die

Oberliga.

Im Bereich der männlichen A- und B-Jugend gibt es eine Kooperation mit unserem Nachbarverein,

dem WSV Oppershofen. In beiden Altersklassen beeindruckten die Mannschaften bereits bei den

Quali-Turnieren mit guten Leistungen und bestätigten hiermit den

eingeschlagenen Weg. Fast alle Spieler der männlichen A-Jugend

befinden sich noch im jüngeren Jahrgang, so dass die Erwartungen

nicht zu hoch geschraubt werden können, jedoch sollen die Jungs

auch bereits mit dem Erwachsenenspielrecht parallel ihre Erfahrungen

im Aktivenbereich machen.

Durch die Bündelung der Kräfte hat sich mittlerweile im 18er-Kader

der männlichen B-Jugend eine starke erste Besetzung herauskristallisiert,

die in einer ausgeglichenen BOL durchaus um die Meisterschaft

mitspielen kann, falls die zwei absoluten Leistungsträger

immer mitspielen.

Für die männliche Jugend C1 gilt es, die so nicht erwartete Leistungsexplosion

der acht gesetzten Stammspieler von der erfolgreichen BOL-Quali jetzt mit einer

entsprechenden Konstanz in der Saisonrunde zu bestätigen. Dies dürfte bei dem erlebten Trainingseinsatz

nach der Sommerpause nach Meinung des Trainerteams auch gelingen.

Falls die Saisonspiele weitgehend in Bestbesetzung bestritten werden können, ist ein Platz unter

den ersten vier Teams in der Bezirksoberliga keine Utopie. Die männliche Jugend C2 startet in der

Bezirksliga B. Das Team um die vier Leistungsträger des Jahrgangs 1997 wurde gemeldet, um allen

Spielern anhand der sehr guten Trainingsmitarbeit auch durch entsprechende Spielpraxis eine Leistungsentwicklung

zu gewährleisten. Von der Zusammensetzung ausgehend, sollte das Team um

die B-Klassen-Meisterschaft mitspielen können.

Die männliche D-Jugend bietet in beiden Jahrgängen einige talentierte Spieler auf. Fast komplett

nach Jahrgängen getrennt spielt die D1 in der für diese Altersklasse höchsten Spielklasse, der

Bezirksoberliga, und die D2 eine Klasse tiefer im Bezirk A, um eine leistungsgerechte Weiterentwicklung

zu gewährleisten. Die beiden Mannschaften der männlichen E-Jugend werden ebenfalls

fast komplett nach Jahrgängen getrennt.

23


Die E1 tritt im Bezirk A an und möchte die schon guten Leistungen aus dem letzten Jahr bestätigen

und einen Platz unter den ersten drei anstreben, während die E2 in einer langen Runde (22 Spiele)

im Bezirk B ihre ersten Erfahrungen im Spielbetrieb sammeln wird. Im Bezirk Gießen wird im

Bereich der E-Jugend in dieser Saison die Hinrunde in der Spielform 2x 3gegen3 gespielt. Die

Rückrunde, wie gewohnt 6+1, allerdings findet auch hier die Zählweise der 2x 3gegen3-Spielform

Anwendung (Anzahl der Tore x Anzahl der Torschützen).

Die weibliche A-Jugend verpasste leider im Qualiturnier die Bezirksoberliga, obwohl sie sich spielerisch

an diesem Tag als beste Mannschaft präsentierte. Somit ist der Angriff auf die Tabellenspitze

der Bezirksliga A das Ziel, denn die Mannschaft ist auf allen Positionen doppelt stark besetzt und

hat sich auch im konditionellen Bereich gut auf die Saison vorbereitet.

Die weibliche B-Jugend setzt sich aus der letztjährigen Oberliga Mannschaft (C-Jugend) und zwei

Spielerinnen aus der alten C2 zusammen und stellt wahrscheinlich die jüngste Mannschaft in der

Bezirksoberliga.

Die Quali zur Oberliga wurde leider denkbar knapp verpasst, deshalb lautet das Saisonziel in der

BOL vorne mit zu spielen und einen Platz unter den ersten Drei zu erreichen, vorausgesetzt die

Mannschaft bleibt verletzungsfrei und kann mit kompletten Kader antreten. Sehr zufrieden zeigten

sich die Trainer mit den gezeigten Leistungen in den Vorbereitungsturnieren und im Trainingsbetrieb.

Die weibliche C-Jugend versucht in diesem Jahr in der Bezirksoberliga ihr Glück. Die Mannschaft,

die je zur Hälfte aus dem älteren und dem jüngeren Jahrgang besteht, möchte oben mitspielen, vielleicht

sogar ein Wörtchen um die Meisterschaft mitreden. Wichtiger ist aber kontinuierliche Weiterentwicklung

des persönlichen Spielvermögens als auch der Spielfähigkeit innerhalb einer Mannschaft.

Oberster Priorität hat aber der Spaß am Sport innerhalb der Gemeinschaft.

In beiden Mannschaften der weiblichen D-Jugend gibt es eine gute Mischung aus dem jüngeren und

dem älteren Jahrgang. Zielsetzung ist die Weiterentwicklung hin zu schnellerem und strukturiertem

Handball.

Für die D2 steht das Erlangen von Spielpraxis in der Bezirksklasse B im Vordergrund.

Die weibliche E-Jugend besteht fast nur aus dem jüngeren Jahrgang, teilweise haben die Mädels

neu angefangen, es sind aber auch "alte Minis" wieder zurückgekehrt. Deshalb wird die Mannschaft

in diesem Jahr noch keine Runde spielen, sondern neben dem Training einige Freundschaftsspiele

absolvieren.

Im Rahmenprogramm wurde u. a. in den Osterferien wieder ein Trainingscamp durchgeführt,

sowie nach den Sommerferien eine Jugendfreizeit für die E- und D-Jugend.

Wir wünschen allen Mannschaften für die bevorstehende Saison viel Spaß und Erfolg, sowie spannende

und faire Spiele!

Elke Heil

Jugendwartin (weibliche Jugend)

Stefan Albus

Jugendwart (männliche Jugend)

25


Unsere Schiedsrichter

Aneken Lass Christian Nehk Günther Hergl Jasmin Möckel

Kai Steinacker Laura Wölfel Lumi Münch Ralph Ockert-Zuber

Saskia Pietz Thomas Geck Thomas Scheibel Undis Jost

Kompetenz die überzeugt zu fairen Preisen!

Container-Umleer-Systeme, Abfallannahme,

Altmetallankauf, Altpapierverwertung etc.

www.vetters-containerservice.de

61231 Bad Nauheim

Frankfurter Landstr. 153b

Tel.: (0 60 32) 9 10 10

26

VETTER’S

CONTAINER

SERVICE


Liebe Handballfreunde!

als Schiedsrichterwartin der HSG Mörlen begrüße ich Sie recht herzlich

zur kommenden Saison 2011/2012.

Erstmal ein riesengroßes Dankeschön an unsere 12 Schiedsrichter/innen,

insbesondere unsere jungen Schiedsrichterinnen, der

HSG-Mörlen. Weiterhin bedanke ich mich bei allen, für den ehrenamtlichen

Einsatz bei unseren großen „Events“ dem Pfingstturnier,

dem Ewald-Cup und diversen Freundschaftsspielen.

Leider konnten wir die letztjährige Höchstzahl von 17 Schiedsrichter/innen

nicht wieder erreichen, denn wie überall - es kommen - es gehen - aber es bleiben

auch viele.

Wir, die HSG-Mörlen, sind sehr stolz auf ein junges, zielstrebiges Schiedsrichterinnengespann, ein

neu zusammengestelltes, internes Schiedsrichtergespann. Sowie seit einigen Jahren auf 2 schon

länger pfeifende Gespanne, mit je einem externen Partner. Eines dieser Gespanne bildete sich weiter

und darf auf höherer Ebene pfeifen. Weiterhin gehören dazu zwei „alte Hasen“, drei Jungschiedsrichterinnen

und meine Wenigkeit.

Das vorgegebene Schiedsrichtersoll ist dieses Jahr gerade so erreicht d. h. wird das Soll einmal nicht

erreicht, wird es eine Geldbuße nach sich ziehen und evtl. werden einer Mannschaft (höchstspielende

Mannschaft) am Ende der Saison Punkte abgezogen.

Fühlt sich jetzt jemand angesprochen, ist 18 Jahre alt, möchte etwas bewirken, die/der ist hier

genau richtig. Jedes Jahr findet mind. 1 Schiedsrichterlehrgang statt. Interessierte können sich bei

mir oder über die Homepage melden.

Das ZIEL sollte weiterhin sein, für jeden Schiedsrichterlehrgang 1 oder 2 handballbegeisterte

Spieler bzw. Spielerinnen zu motivieren, diese Aufgaben zu übernehmen. Nur auf diese Weise kann

gewährleistet werden, dass wir das Schiedsrichtersoll für jede neue Saison erfüllen werden.

Mit dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ möchte ich an jeden handballbegeisterten Spieler-

/innen und Zuschauer appellieren, sich für den nächsten Schiedsrichterlehrgang anzumelden.

Argumente und Vorteile können auf unserer Homepage-Seite unter „Schiedsrichter“ gelesen

werden.

Meine Zielsetzung als Schiedsrichterwartin ist immer noch mindestens 2 Schiedsrichter aus den

aktiven Mannschaften.

Ich freue mich auf faire und spannende Spiele in der kommenden Saison und wünsche allen

Schiedsrichtern, Sportlern und Fans viel Freude bei unserem Handballsport!

Ludwiga Münch

Schiedsrichterwartin

27


Unsere Motivation Schiri zu werden war, dass wir es besser machen wollten als manch anderer.

Da wir beide selbst Handball spielen und uns auch immer wieder Spiele im Jugend und Aktivenbereich

anschauen, fällt man schon manchmal bei einigen Entscheidungen der Schiris vom Glauben

ab. Deshalb ließen wir uns von der Lumi im Okt. 2009 zu einem Schiedsrichterlehrgang anmelden

und legten im März 2010 erfolgreich unsere Prüfung ab.

Immer mit einem Betreuer an unserer Seite, der bei jedem Spiel eines jeden dabei war, erhielten wir

immer gute bis sehr gute Bewertungen, kleinere Fehler waren auch mal dabei, die aber postwendend

von uns abgestellt wurden.

Zuerst pfiffen wir alleine und im August 2010 beschlossen wir dann einen Lehrgang für Jung-und

Fördergespanne zu besuchen. So kamen wir dann auch in den Kader für Fördergespanne. Ab

diesem Zeitpunkt durften wir dann schon in höheren Klassen pfeifen wie z.b. mJB, mJA beides in

der BOL und auch OL in der wJA. Zum Schluss der Saison 2011 bekamen wir dann noch ein absolutes

Zuckerl, denn dank unserer konsequenten und kontinuierlich guten Leistung durften wir

unser letztes Spiel im Aktivenbereich der Männer pfeifen. Das war für uns wiederum sehr aufregend,

aber auch das absolvierten wir mit Bravour, wie uns die Trainer beider Herren-Mannschaften

bestätigten.

Bis jetzt macht es uns ganz viel Spaß und wir werden auch weiterhin unser Bestes geben.

Noch zu erwähnen sei, dass man sich durch sein Hobby an einigen Wochenenden ein ganz beachtliches

Taschengeld dazu verdienen kann.

Liebe Grüße

Saskia Pietz und

Jasmin Möckel

29


Von l.n.r. Julia Schäfer, Elena Kloppenburg, Lissy Weidmann, Michi Fritz

Zugang bei den HSG Damen 1

Nicht nur als „neuer“ auch als „alter“ Zugang wird man in der HSG Mörlen

mit offenen Armen empfangen. Jeder wird gleich in Abläufe, Pläne und

Organisationen einbezogen und darf sich individuell einbringen.

Die HSG ist ein strukturierter Verein, in dem jeder schnell Anschluss findet.

Ein Hauch mehr Asien

������������������-�������

����������������

Wir bieten folgende Anwendungen:

- Thaimassage

(Ganzkörper, Rücken, Fuß und Bein)

- Aromaöl

- Ayurveda

- Heiße Steine

- Japanische

Fingerdruck

Massage

Weitere Informationen und Bilder finden Sie unter: www.thaiwellness4you.de

30

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die Verwöhn- und Wellness-Oasen von Ruangurai Schrauth finden Sie in:

Bad Nauheim Ludwigstr. 13a

Tel. 06032 - 938 98 83

Bad Homburg Thomasstr. 7

Tel. 06172 - 681 64 64

Friedberg Kaiserstr. 29

Tel. 06031 - 1 44 99

Mobile Büro- & Eventmassagen

- bei Veranstaltungen mit dem besonderen Highlight

- als besonderes Angebot für Ihr Hotel, Kurklinik, Pension

- in Arbeitspausen für Ihre Mitarbeiter

Partnermassagen

Paare können sich gleichzeitig, nebeneinander

im selben Raum massieren lassen

Geschenk-Gutscheine

Erhältlich direkt bei uns oder zum

Herunterladen aus dem Internet

Gruppenermäßigung

10 % Rabatt auf jede Behandlung

und Person (Bei Anmeldungen von

Gruppen ab 3 Personen).

10er Karte

Eine Gratisbehandlung beim Kauf

einer 10er Karte

Unsere Öffnungszeiten:

Mo. – Sa. 9.00 bis 19.00 Uhr

Di. und Do. bis 21.00 Uhr

So. 10.00 bis 17.00 Uhr


Kader der ersten Damenmannschaft

Position Name

Torhüterin Regina Maibach

Michi Fritz

Bianca Grundmann

Außen Christina Heil

Katharina Stecher

Kathrin Birkenstock

Julia Schäfer

Elena Kloppenburg

Franziska Körfgen

Elisabeth Weidmann

Rückraum Juliane Wagner

Katja Schneider

Kerstin Stumm

Laura Tizza

Lisa Vetter

Mona Obleser

Melanie Kranz

Kreis Mandy Lauer

Laura Wölfl

Trainer Winfried Ries

Betreuerin Andrea Beddies

31


Damen I

kniend von links: Lissy Weidmann, Katja Schneider, Laura Tizza, Katharina Stecher,

stehend von links: Kathrin Birkenstock, Julia Schäfer, Kerstin Stumm, Mandy Lauer,

es fehlen: Regina Maibach, Juliane Wagner, Bianca Grundmann, Laura Wölfl,

32


Melanie Kranz

Andrea Beddies, Chrissi Heil, Mona Obleser, Elena Kloppenburg, Lisa Vetter, Michi Fritz

Franziska Körfgen, Winfried Ries (Trainer)

33


34

DIE LOKALE ZEITUNG FÜR FRIEDBERG, BAD NAUHEIM,

OBER MÖRLEN, BUTZBACH, ROSBACH V.D.H. UND UMGEBUNG

Die Lokale Zeitung –

für Ihre Region, in Ihrer Heimat!

Alles Wissens- und Lesenswerte aus Ihrem Umfeld,

mit Terminen, Veranstaltungen, Berichten aus der Nachbarschaft –

aus der Region für die Region!

Die Lokale Zeitung erscheint monatlich, kostenlos

mit 40.000 Exemplaren, jeweils am Samstag.

. . . . . . . Lesen Sie selbst!

Herausgeberin:

Kirano Warsakis

Dieselstraße 13 · 61191 Rosbach v.d.H.

Telefon 0 60 03 / 93 50 74-0

Mobil 01 76 / 10 07 27 98

wetteraukreis@

dielokalezeitung.de


Frauen Bezirksoberliga

17.09.2011 19:00 WSV Oppershofen – HSG Mörlen

24.09.2011 18:00 HSG MörlenHSG K/P/G/Butzbach(NM)

08.10.2011 18:00 HSG Mörlen – TuS Waldernbach(NM)

22.10.2011 18:00 TSG Leihgestern II – HSG Mörlen

05.11.2011 18:00 HSG Mörlen – TUS Vollnkirchen(NM)

20.11.2011 17:00 TV Aßlar – HSG Mörlen

04.12.2011 15:00 HSG Wettenberg – HSG Mörlen

10.12.2011 18:00 HSG MörlenHSG Herborn/Seelbach(NM)

17.12.2011 18:00 SU Nieder-Florstadt – HSG Mörlen

14.01.2012 18:00 TV Lich – HSG Mörlen

21.01.2012 18:00 HSG Mörlen – WSV Oppershofen(NM)

28.01.2012 18:00 HSG K/P/G/Butzbach – HSG Mörlen

11.02.2012 18:00 HSG Mörlen – TV Gettenau(NM)

25.02.2012 18:30 TuS Waldernbach – HSG Mörlen

03.03.2012 18:00 HSG Mörlen – TSG Leihgestern II(OM)

10.03.2012 19:30 TV Gettenau – HSG Mörlen

17.03.2012 19:45 TUS Vollnkirchen – HSG Mörlen

24.03.2012 18:00 HSG Mörlen – TV Aßlar(NM)

14.04.2012 18:00 HSG Mörlen – SU Nieder-Florstadt(NM)

21.04.2012 18:00 HSG MörlenHSG Wettenberg(NM)

28.04.2012 17:00 HSG Herborn/Seelbach – HSG Mörlen

05.05.2012 18:00 HSG Mörlen – TV Lich(NM)

35


Damen 2

vordere Reihe von links: Sabrina Langsdorf, Maskottchen Leon, Laura Wölfl, Kirsten

Berger, Julia Beuthner, Jana Stoll mittlere Reihe von links: Sandra Selzer, Franziska

Körfgen, Doro Schätzle, Carmen Allef, Saskia Pietz, Elke Heil

hintere Reihe von links: Claudia Scheibel, Katja Reller, Elli Wagner, Katharina Stecher,

Melanie Kranz es fehlen: Regina Dombrow, Katharina Hacker, Eva Weil, Patty Philipp,

Sabine Ratz, Moni Strasheim, Rebecca Nader, Jasmin Möckel

Frauen Bezirksliga C - Süd

18.09.2011 17:00 HSG Mörlen II – TSF Heuchelheim III(OM)

02.10.2011 18:00 HSG Münzenberg/Gamb. – HSG Mörlen II

22.10.2011 17:00 WSV Oppershofen II – HSG Mörlen II

20.11.2011 15:00 SG Rechtenbach – HSG Mörlen II

26.11.2011 18:00 HSG Mörlen II – HSG Wz.-Garbenheim(OM)

03.12.2011 17:30 HSG Gedern/Nidda II – HSG Mörlen II

15.01.2012 17:00 HSG Mörlen II – WSV Oppershofen II(NM)

22.01.2012 13:30 TSF Heuchelheim III – HSG Mörlen II

05.02.2012 17:00 HSG Mörlen II – HSG Münzenberg/Gamb.(NM)

26.02.2012 17:00 HSG Mörlen II – SG Rechtenbach(NM)

04.03.2012 11:00 HSG Wz.-Garbenheim – HSG Mörlen II

18.03.2012 17:00 HSG Mörlen II – HSG Gedern/Nidda II(OM)

37


weibliche A-Jugend:

Hintere Reihe v. l. : Trainer Torsten Pietz, Doreen Hufenbach, Carmen Allef, Natascha

Nehk, Valerie Scherer, Saskia Pietz, Trainerin Bettina Pietz. Vordere Reihe v. l. : Theresa

Wagner, Jana Stoll, Julia Beuthner, Talisa Philipp, Elisa Wünsch, Lena Huber.

Es fehlen: Alisa Grimmel, Ines Matokovic, Jasmin Möckel, Lara Scholz, Lisa Lorenz,

Simone Kranz.

Weibliche Jugend A - Bezirksliga A

11.09.2011 12:30 HSG Pohlheim – HSG Mörlen

18.09.2011 15:15 HSG MörlenHSG Großen-Buseck/Beuern(OM)

25.09.2011 15:00 JSG Hungen/Lich – HSG Mörlen

01.10.2011 16:00 HSG Mörlen – TV Weilburg(NM)

30.10.2011 17:15 HSG Mörlen – JSGwA Dilltal/Burgsolms(OM)

13.11.2011 15:30 JSG Florstadt/Gettenau – HSG Mörlen

19.11.2011 18:00 HSG Mörlen – JSGwA Münzenb./Gamb./Södel(OM)

26.11.2011 17:45 JSG Rechtenbach/Vollnkirchen – HSG Mörlen

03.12.2011 17:00 HSG Mörlen – TG Friedberg(OM)

10.12.2011 14:15 HSG MörlenHSG Pohlheim(NM)

15.01.2012 15:30 HSG Großen-Buseck/Beuern – HSG Mörlen

21.01.2012 15:00 HSG Mörlen – JSG Hungen/Lich(NM)

28.01.2012 17:00 TV Weilburg – HSG Mörlen

05.02.2012 16:15 JSGwA Dilltal/Burgsolms – HSG Mörlen

12.02.2012 18:00 HSG Mörlen – JSG Florstadt/Gettenau(NM)

26.02.2012 15:15 JSGwA Münzenb./Gamb./Södel – HSG Mörlen

04.03.2012 17:00 HSG Mörlen – JSG Rechtenbach/Vollnkirchen(OM)

11.03.2012 17:45 TG Friedberg – HSG Mörlen

39


ARAL-Tankstelle Ewald

Seit 80 Jahren besteht in Nieder Mörlen die ARAL-Tankstelle Ewald. Diese

ARAL-Tankstelle lag anfangs an der Frankfurter Straße und wurde nach dem

Krieg an die Umgehungsstraße von Nieder Mörlen - die Weingartenstraße - verlegt,

wo sie auch heute noch zu finden ist.

Im Jahre 1960 wurde mit der Übernahme der NSU-Vertretung der Grundstein für

einen umfassenden und erfolgreichen Kundenservice gelegt. Dieser Service

konnte Anfang der 70-er Jahre durch den Zusammenschluß von NSU und der

Audi-Organisation erheblich verbessert werden. Bereits im Januar 1990 vollzog

sich ein Generationswechsel. Wolfgang Ewald übernahm das Unternehmen von

den Eltern und so ist dasselbe jetzt schon in der 3. Generation.

Erstmalig in der Wetterau konnte im Herbst 1994 eine vollautomatische Polieranlage

installiert werden, wo PKW´s aller Fabrikate innerhalb von 20 Minuten ein

„neues Gesicht“ durch langanhaltenden Schutz erhalten. 1998 wurde im Rahmen

der Baumaßnahmen von ARAL die bereits seit 1986 bestehende automatische

Waschanlage komplett gegen eine der modernsten Waschanlagen mit umweltfreundlicher

Wasseraufbereitung und Wasserrückgewinnung ausgetauscht.

Der Höhepunkt der perfekten Pflege ist zur Zeit eine der besten Textilwaschanlagen

in der Umgebung. Mit einer Vielzahl von Reinigungsprogrammen wird hier

ihr Auto mit SofTecs sauber gestreichelt. Jeder der den Chef des Unternehmens

kennt, weiß, daß auch er bemüht sein

wird, die langjährige Tradition des Hauses

fortzuführen und mit seinen Mitarbeitern

stets mit Rat und Tat zur

Verfügung stehen wird.

40


���������������

�����

�������������������

���������������������������������������

����������������

�����������������������������

���������������������������

����������������

41


weibliche Jugend B

vordere Reihe von links: Pia Hofmann, Annabel Wetzels, Katharina Nader, Katharina

Dietz, Lisa Axmann, Angela Klier

hintere Reihe von links: Claudia Scheibel, Selina Berger, Alicia Dietz, Sophie Scheibel,

Aileen Müller, Weronika Kubon, Sara Lobgesang, Frank Staudinger

Weibliche Jugend B - Bezirksoberliga

11.09.2011 16:30 HSG MörlenHSG Nordeck-W./All./Lon.(OM)

15.09.2011 17:30 HSG Wettenberg I – HSG Mörlen

25.09.2011 17:00 HSG MörlenHSG Dilltal(OM)

30.10.2011 14:15 HSG Mörlen – JSG Hungen/Lich(OM)

05.11.2011 15:40 TSG Leihgestern – HSG Mörlen

12.11.2011 15:45 HSG Münzenberg/Gamb. – HSG Mörlen

19.11.2011 16:30 HSG MörlenHSG K/P/G/Butzbach(OM)

26.11.2011 17:00 HSG Dutenh./Münchholzh. – HSG Mörlen

04.12.2011 18:00 HSG MörlenHSG Pohlheim(OM)

11.12.2011 13:50 HSG Nordeck-W./All./Lon. – HSG Mörlen

17.12.2011 18:00 HSG MörlenHSG Wettenberg I(OM)

21.01.2012 16:00 HSG Dilltal – HSG Mörlen

29.01.2012 15:30 HSG MörlenHSG Münzenberg/Gamb.(NM)

05.02.2012 16:30 JSG Hungen/Lich – HSG Mörlen

12.02.2012 16:30 HSG Mörlen – TSG Leihgestern(NM)

26.02.2012 13:15 HSG K/P/G/Butzbach – HSG Mörlen

03.03.2012 13:30 HSG MörlenHSG Dutenh./Münchholzh.(OM)

10.03.2012 17:30 HSG Pohlheim – HSG Mörlen

42


Die aktuellen Trainingszeiten der

Mannschaften finden Sie auf der

Homepage der HSG Mörlen

www.hsg-moerlen.de

43


weibliche Jugend C

Hinten: Trainer Christoph Wulf

Hinterer Reihe v.l.n.r.: Sandra Guss, Malin Strube, Anna Dietz, Friederike Wulf,

Nora Kostka, Merit Albus, Pauline Bühler, Anna Lorenz Vordere Reihe v.l.n.r.: Siska

Langsdorf, Julia Fritz, Sophie Scheibel, Lena Michael, Caro Falk, Selina Tross

44

Dipl.Kfm. Stefan Langsdorf

Steuerberater |Geschäftsführer

61169 Friedberg

Kaiserstraße 67

0 60 31 / 684 33 90

www.steueraktiv.de


Weibliche Jugend C - Bezirksoberliga

11.09.2011 18:00 HSG MörlenHSG K/P/G/Butzbach(OM)

18.09.2011 09:45 HSG Kleenheim – HSG Mörlen

24.09.2011 15:10 HSG MörlenHSG Dilltal(NM)

02.10.2011 13:00 TV Hüttenberg – HSG Mörlen

30.10.2011 15:45 HSG Mörlen – TV Weilburg(OM)

05.11.2011 15:00 HSG Eibelsh./Ewersb. – HSG Mörlen

20.11.2011 14:05 TV Homberg – HSG Mörlen

26.11.2011 16:15 TV Mainzlar – HSG Mörlen

03.12.2011 15:30 HSG Mörlen – TV Aßlar(OM)

10.12.2011 16:15 HSG K/P/G/Butzbach – HSG Mörlen

14.01.2011 14:30 HSG MörlenHSG Kleenheim(NM)

22.01.2012 10:30 HSG Dilltal – HSG Mörlen

29.01.2012 17:00 HSG Mörlen – TV Hüttenberg(NM)

04.02.2012 15:30 TV Weilburg – HSG Mörlen

11.02.2012 16:20 HSG MörlenHSG Eibelsh./Ewersb.(NM)

26.02.2012 15:30 HSG Mörlen – TV Homberg(NM)

04.03.2012 15:30 HSG Mörlen – TV Mainzlar(OM)

10.03.2012 16:15 TV Aßlar – HSG Mörlen

Öffnungszeiten: Di. - Fr. 9.00 bis 18.00 Uhr

Sa. 8.00 bis 13.00 Uhr

45


weibliche Jugend D 1

stehend von links: Angela Klier (Co-Trainerin), Sasha Müller, Lena Hardt, Alicia Stöcker, Ann-

Sophie vom Hagen, Lena Schmull, Kerstin Stumm (Trainerin), sitzend von links: Sabrina

Hahn, Angelika Schwiertz, Rike Wielpütz, Sophie Pütz, Nora Schneider; es fehlen: Mavie Grupp,

Alicia Schneider, Katharina Vaupel

Weibliche Jugend D - Bezirksoberliga - Süd

10.09.2011 14:45 JSG Rechtenb./Vollnkirchen – HSG Mörlen

18.09.2011 14:00 HSG MörlenHSG Gedern/Nidda(OM)

24.09.2011 14:00 HSG Mörlen – JSG Hungen/Lich(NM)

02.10.2011 16:00 HSG Langgöns/Dornholzh. – HSG Mörlen

19.11.2011 15:20 HSG Mörlen – TV Hüttenberg(OM)

26.11.2011 16:45 HSG Mörlen – JSG Rechtenb./Vollnkirchen(OM)

03.12.2011 14:30 HSG Gedern/Nidda – HSG Mörlen

11.12.2011 10:30 JSG Hungen/Lich – HSG Mörlen

17.12.2011 15:00 HSG MörlenHSG Langgöns/Dornholzh.(OM)

29.01.2012 13:00 TV Hüttenberg – HSG Mörlen

05.02.2012 15:30 JSG Rechtenb./Vollnkirchen – HSG Mörlen

11.02.2012 14:10 HSG MörlenHSG Gedern/Nidda(NM)

26.02.2012 14:15 HSG Mörlen – JSG Hungen/Lich(NM)

04.03.2012 12:30 HSG Langgöns/Dornholzh. – HSG Mörlen

24.03.2012 16:30 HSG Mörlen – TV Hüttenberg(NM)

46


weibliche Jugend D 2

vordere Reihe von links: Steffi Klug, Jeanette Fritz, Saskia Bruch, Franziska Dietz, Verena

Böttner hintere Reihe von links: Trainerin Katharina Dietz, Marianna Raizner, Elke Heil, Navsika

Elefteriados, Xenia Holtzem, Trainerin Daniela Bruch es fehlen: Sina von der Heydt, Sina

Lange, Franziska Schnoor, Jaqueline Vaupel, Vera von Montigny

Weibliche Jugend D - Bezirksliga A - Süd

10.09.2011 12:00 TSV Griedel – HSG Mörlen II

18.09.2011 12:45 HSG Mörlen II – JSGwD Rosbach/Friedberg(OM)

24.09.2011 12:45 HSG Mörlen II – JSG Hungen/Lich II(NM)

02.10.2011 12:30 JSGwD Münzenb./Gamb./Södel – HSG Mörlen II

30.10.2011 13:00 HSG Mörlen II – JSG Florstadt/Gettenau(OM)

05.11.2011 13:00 HSG Kleenheim – HSG Mörlen II

19.11.2011 14:10 HSG Mörlen II – WSV Oppershofen(OM)

26.11.2011 13:00 HSG Pohlheim – HSG Mörlen II

03.12.2011 14:15 HSG Mörlen II – HSG K/P/G/Butzbach II(OM)

11.12.2011 16:45 HSG Mörlen II – TSV Griedel(OM)

15.01.2012 14:40 JSGwD Rosbach/Friedberg – HSG Mörlen II

22.01.2012 10:45 JSG Hungen/Lich II – HSG Mörlen II

29.01.2012 14:15 HSG Mörlen II – JSGwD Münzenb./Gamb./Södel(NM)

05.02.2012 11:15 JSG Florstadt/Gettenau – HSG Mörlen II

11.02.2012 13:00 HSG Mörlen II – HSG Kleenheim(NM)

26.02.2012 13:40 WSV Oppershofen – HSG Mörlen II

04.03.2012 14:15 HSG Mörlen II – HSG Pohlheim(OM)

10.03.2012 15:30 HSG K/P/G/Butzbach II – HSG Mörlen II

49


50

������������������ ���������������������������������

� ��������� ������������� ������������� ��������� ���������

�������������������������� �������������������

�������������������� ����������� ��������������

������� ���������������������������� ��������������

�� ����������� ������� ������������������������������������������������������������������������

������������������������������������������� ������������������������������������

JUWELIER gegr. 1898

DIE ADRESSE FÜR UHREN + SCHMUCK

UHRMACHERMEISTER

Karlstr. 9 61231 Bad Nauheim Tel.: 0 60 32 / 22 66


Weibliche Jugend E

Vordere Reihe v.l.n.r.: Tine Möbs, Larissa Lengemann, Sarah Lengemann

Hintere Reihe v.l.n.r.: Co-Trainerin Kathy Nader, Antonia Dallwitz, Sophie Komor, Charlotte

Wulf, Diana Menner, Trainerin Carmen Nader Es fehlen: Emily Röder und Pauline Schwiertz

Nachdem es anfangs noch hieß, es gibt keine weibliche E-Jugend, können wir nun

voller Stolz mitteilen, dass wir eine Mannschaft zusammen haben. Die Mädels

sind fast alle im jüngeren Jahrgang und haben teilweise neu angefangen, es sind

aber auch "alte Minis" wieder zurückgekehrt. Die Mannschaft von Carmen Nader

wird aber in diesem Jahr noch keine Runde spielen, sondern neben dem Training

einige Freundschaftsspiele absolvieren.

51


Handballspaß pur im Süwag-Handballcamp der

HSG Mörlen

Das war genau die richtige Abwechslung zu Beginn der Osterferien: 45 Kinder im

Alter von 9 bis12 Jahren hatten beim zweitägigen Handballcamp in der Frauenwaldhalle

in Nieder-Mörlen ihren Spaß.

Zum dritten Mal veranstaltete die HSG Mörlen unter dem Motto „Optimal trainieren“

ein Süwag-Handballcamp in Kooperation mit der Handball-Initiative

FrankfurtRheinMain. Für ein abwechslungsreiches Training sorgten vier lizenzierte

Trainer der Handball-Initaitive, die durch vier Übungsleiter des engagierten Vereins

unterstützt wurden. Mit Ebi Klotz und Carsten Schmidmeister konnten zwei erfahrene

Handballtrainer für das Camp gewonnen werden, die bereits mehr als 100

Camps erfolgreich umgesetzt haben. Ihnen zur Seite stand zum einen der Sportwissenschaft-Student

Tim Maurer. Zum anderen besuchte der Zweitliga-Spieler Pana

Nastos für einen Tag das Camp, um einige Handballtricks vorzuführen und wertvolle

Tipps weiterzugeben.

Nach verschiedenen Trainingseinheiten am Morgen folgten nach den gemeinsamen

Mittagessen jeweils die Spielformen. „Wir haben den Fokus während des

Trainings auf Koordination und individuelle Techniken mit Ball gelegt, da solche

Fähigkeiten in diesem Alter am einfachsten zu erlernen sind“, so Cheftrainer Klotz.

Darüber hinaus erwarteten den beigeisterten Handball-Nachwuchs mit einem

eigens konzipierten Campwettkampf und einem großen Abschlussturnier zwei

besondere Highlights. Zur Belohnung gab es am Ende des Camps für die eifrigen

jungen Handballer noch ein T-Shirt und eine Urkunde, sowie einen Pokal für die

beste Turniermannschaft.

53


HSG ohne Freizeit ist wie Pommes

ohne Ketchup“

Nach einer halben Stunde Busfahrt und der Begrüßung von der Herbergsleitung wurden die

Zimmer verteilt und bezogen. Danach wurde die Jugendherberge Grävenwiesbach lautstark

und mit viel Getrappel erkundet. Nach dem Abendessen folgte eine zweistündige Nachtwanderung

im naheliegenden Wäldchen. Gegen Mitternacht schienen die Älteren jedoch immer

noch nicht müde zu sein und belebten die Gänge.

Der Samstag wurde wie jedes Jahr mit dem traditionellen Morgenlauf begonnen und nach

dem Frühstück ging es runter an den Bach um einen Staudamm zu bauen oder in den Aufenthaltsraum

T-Shirts bemalen. Über den Tag verteilt gab es vier Gruppen, die auf einem

„gefährlichen Abenteuergang“ Teamwork und Mut beweisen mussten. Man musste über eine

Schlucht, ein Haibecken und schließlich ging es mit Hilfe der Titanic nach Afrika, wo man

zum Abschluss noch einen Fluss mit Krokodilen passieren musste.

Bis zum Abendessen hatte sich jede Mannschaft einen kleinen Programmpunkt für die

Abendshow überlegt, die uns alle bis spät Abends mit Tanzvorführungen, Zauberei, Sketchen

und Scherzfragen unterhielt.

Der Morgenlauf am Sonntag fiel wegen Müdigkeit aus. Nach dem Frühstück ging es ans

Tasche packen und Zimmer fegen. So blieb vor dem Mittagessen noch Zeit für ein Gruppenspiel.

Dann noch das Gruppenfoto und die Türen der Busse schlossen sich und man rollte

Richtung Mörlen zurück nach Hause.

Siska Langsdorf

54

- Alles Gute für Ihren Baum -

Siska Langsdorf


Minis Anfänger (Berni):

Hintere Reihe von links: Berni Dietz, Enes Aksakad, Nicklas Eigenwillig, Nils König, Finn König, Joel Seidl,

Caro Falk Vordere Reihe von link.: Jona Stoll, Lea Sophie Kille, Jeremy Lang, Nadine Juleic, Cagtay Özkan,

Nils Mack, Matthias Nickel Es fehlen: Markus Wippermann, Rike Bohn

Minis Carmen:

Vordere Reihe v.l.n.r.: Paul Luca Schneider, Simon Scheibel, Louis Jasper Feuerstein, Lenny Münsterberg, Tristan

Wagner, Dennis Herth Hintere Reihe v.l.n.r.: Trainerin Carmen Nader, Christopher König, Vincent

Schmidt, Kyrill Barren, Marlon Stibitz, Co-Trainerin Marie-Louise Kristen

Es fehlen: Luis Flemming, Patrick Mennert, Arian Schulz, Kenan Özkan

57


58

Terrasse und Biergarten - 61231 Bad Nauheim/Nieder-Mörlen - Weingartenstr. 41


Minis- Fortgeschritten I

Stehend li.: Trainerin Elke Holtzem, Louisa Falk, Lukas Bauer, Paul Zuleger, Dario Burk, Tim Fritz,

Trainer Julian Falk Vorne li.: Pascal Bastine, Maggy Strubbe, Maximillian Langstrof, Samuel Metz, Ben Dodsworth,

Thomas Holtzem, Tristan Eigenwillig Es fehlen: Lea Behnisch, Nils Finkeldey, Lukas Wippermann,

Ladislav Raizner und Kilian Ole Fulde

Purzelliga blau

Von links nach rechts hinten: Trainerin Madeleine Dey, Malte von und zu Gilsa, Sina Reichwein, Merlin

Mohr, Leon Mohr, Philip Otto

Mitte: Tim Datz, Denis Akdeniz, Marco Melia, Lucas König, Niko Hoti, Trainerin Nina Datz

Unten: Emily Dey, Alina Kremer, Jakob Schiling, Justin Boljuch und Julian Franz es fehlen: Henri Feuerstein und

Kilian Ole Fulde

59


Bei der HSG Verantwortung übernehmen

„Bei der HSG ist die ganze Saison etwas los, das ist wirklich toll“, so die Aussageeines

Vaters, dessen Sohn noch nicht so lange bei uns spielt.

Es stimmt, bei uns ist wirklich immer etwas los. Aber die vielen großen und kleinen

Veranstaltungen müssen alle auch organisiert werden. Ohne die freiwillige Bereitschaft,

nicht nur als Konsument sondern als Aktiver am Vereinsleben teilzunehmen,

könnte eine Spielgemeinschaft wie die HSG gar nicht bestehen.

Es gibt vielfältige Möglichkeiten, sich in der HSG zu engagieren.

Allen voran besteht die Möglichkeit der Mitarbeit im Vorstand. Im nächsten Jahr

finden, wie alle zwei Jahre, wieder Neuwahlen zum Vorstand statt. Der Vorstand

besteht aus den Vorsitzenden, dem Schatzmeister, den Abteilungsleitern sowie aus

den Beisitzern. In diesem Gremium werden alle Entscheidungen zum Wohle der

HSG und der Spieler getroffen. Es ist eine spannende Aufgabe, bei der man sehr viel

bewegen kann. Und es macht sehr viel Spaß, mit den Vorstandskollegen zu

arbeiten.

Als weiteres Gremium wollen wir im Rahmen der Jugendoffensive einen Jugendrat

gründen der jeweils für die laufende Saison gewählt wird. Dieser Rat soll aus Eltern

der jüngeren Spieler und Spieler der älteren Jahrgänge zusammengesetzt sein. Der

Rat soll sich als Informationssammelbecken und Sprachrohr zwischen Spielern,

Eltern, Trainer auf der einen und dem Vorstand auf der anderen Seite verstehen.

Damit möchten wir erreichen, dass die Arbeit des Vorstandes noch praxisnäher

erfolgen kann.

Natürlich suchen wir, angefangen von unseren Purzelgruppen für Ober- und

Nieder-Mörlen, auch immer Betreuer und Trainer für unsere begeisterungsfähigen

Jugendspielerinnen und Spieler.

Sprechen oder rufen Sie mich an, wenn sie Interesse an einer aktiven Mitarbeit

haben. Ich freue mich auf Sie.

Siegfried Bläsche

1. Vorsitzender

61


Die Internetpräsenz der HSG Mörlen Informativ, Unterhaltsam, Interaktiv und

immer Aktuell! HSG Mörlen mit über 10.000 Fotos und Berichten im Internet 24

Stunden täglich erreichbar.

www.hsg-moerlen.de

63


Meine Erfahrungen im Aktivenbereich !

Letzten Frühling endete mein letztes Jahr in der Mörler Jugend und der Übergang in

die Aktiven stand bevor. Vor dem ersten Trainingsbesuch bei den Damen herrschte

ein wenig Unsicherheit und ich wusste nicht, was mich in der Einheit erwartet. Die

neue Mannschaft erschien als eine selbstbewusste, geschlossene Einheit und ich

konnte mir nicht vorstellen jemals dazuzugehören. Doch dieser erste Eindruck hat

getrügt. Mit jedem Training habe ich die Mannschaft besser kennengelernt und

inzwischen fühle ich mich wohl und voll integriert. Obwohl die Einheiten härter

sind als in der Jugend und der Muskelkater zu einem ständigen Begleiter geworden

ist, macht es Spaß und ich habe in den letzten Wochen viel gelernt.

Trotzdem hatte ich am Anfang das Gefühl, dass die ungeliebten Aufgaben an die

Jungen weitergegeben werden. Schließlich bin ich als Jüngste der Fuchs und aus der

Tradition heraus muss dieser einige Dinge für die Mannschaft erledigen.

Doch auch das erste Jahr geht schnell vorbei und dann wird das nächste Küken

diese Aufgabe übernehmen. Insgesamt sind die Erfahrungen also positiv und man

sollte keine Angst vor etwas Neuem haben.

Von links: Melanie Kranz, Laura Wölfl, Franziska Körfgen

64


66

„Die HSG liegt mir am Herzen.“


„Uns auch.“

Friedrichstraße 1 Bad Nauheim

W W W . L O E A P O . D E

Freecall 0800 / 910 910 1

kostenloser

Lieferservice

67

www.mainbrain.biz


68

61231 BAD NAUHEIM / NIEDER-MÖRLEN


Männliche Jugend E 1

Stehend von links: Trainer Bernd Geffert, Trainer Frank Fritz, Fabio Melia, David Loscher,

Tom Fritz, Dario Walke, Luca Harz, Jacob vom Hagen, Trainer Kai Steinacker. Sitzend

von links: Fynn Marler, Moritz Roth, Theo Ziegelhöffer, Jonathan Thuy, Maxim Storr,

Lennart Müller, Fabian Brauburger. es fehlen: Aljoscha Herr, Sascha Korchounov, Piet

Lausmann, Philipp Vaupel, Luca Schneider, Felix Wagner.

Männliche Jugend E - Bezirksliga A - Süd

18.09.2011 09:00 TSV Griedel – HSG Mörlen I

25.09.2011 13:15 HSG Mörlen I – HSG Gedern/Nidda(OM)

29.10.2011 14:15 HSG Mörlen I – JSG Florstadt/Gettenau(OM)

06.11.2011 10:00 TV Hüttenberg – HSG Mörlen I

19.11.2011 13:00 HSG Mörlen I – HSG K/P/G/Butzbach(OM)

26.11.2011 13:00 JSGmE Friedberg/Rosbach – HSG Mörlen I

03.12.2011 13:00 HSG Mörlen I – JSG Rechtenb./Vollnkirchen(OM)

11.12.2011 15:30 HSG Mörlen I – TSV Griedel(OM)

22.01.2012 14:00 HSG Gedern/Nidda – HSG Mörlen I

28.01.2012 16:00 JSG Florstadt/Gettenau – HSG Mörlen I

05.02.2012 13:00 HSG Mörlen I – TV Hüttenberg(NM)

11.02.2012 13:15 HSG K/P/G/Butzbach – HSG Mörlen I

25.02.2012 13:45 HSG Mörlen I – JSGmE Friedberg/Rosbach(NM)

03.03.2012 14:45 JSG Rechtenb./Vollnkirchen – HSG Mörlen I

69


Frankfurter Straße 95

61231 Bad Nauheim

Telefon (0 60 32) 9 66 65

Telefax (0 60 32) 96 66 40

Homepage: www.hotel-lindemann.de

www.bad-nauheim.net/lindemann

E-Mail: lindemann@bad-nauheim.net

70

★ ★ ★

Hotel garni


Männliche Jugend E 2

Stehend von links: Trainer Bernd Geffert, Trainer Frank Fritz, Lukas Wolf, Jan Marc Plöger, Gregor Faust,

Lars Berlich, David Akdeniz, Erik Böttger, Trainer Kai Steinacker. Sitzend von links: Jacob Heinisch, Paul

Geffert, Mirco Zimmermann, Tim Loscher, Jan Steinhaus, Niklas Dietz, Maik Fritz.

Männliche Jugend E2 - Bezirksliga A - Süd

11.09.2011 12:30 HSG Mörlen II – JSG Kleenheim/Langgöns/D.(OM)

17.09.2011 14:45 HSG Münzenberg/Gamb. – HSG Mörlen II

25.09.2011 12:00 HSG Mörlen II – MJSG Linden(OM)

03.10.2011 13:00 JSG Hungen/Lich I – HSG Mörlen II

29.10.2011 13:00 HSG Mörlen II – TSV Griedel II(OM)

05.11.2011 15:00 HSG Pohlheim II – HSG Mörlen II

12.11.2011 16:30 HSG Mörlen II – TV Hüttenberg II(NM)

19.11.2011 13:00 TSV Södel – HSG Mörlen II

27.11.2011 14:00 HSG Mörlen II – HSG Fernwald(OM)

04.12.2011 14:20 WSV Oppershofen – HSG Mörlen II

10.12.2011 13:00 HSG Mörlen II – TV Burgsolms(NM)

18.12.2011 14:00 JSG Kleenheim/Langgöns/D. – HSG Mörlen II

15.01.2012 13:00 HSG Mörlen II – HSG Münzenberg/Gamb.(NM)

21.01.2012 15:00 MJSG Linden – HSG Mörlen II

29.01.2012 13:00 HSG Mörlen II – JSG Hungen/Lich I(NM)

01.02.2012 18:15 TSV Griedel II – HSG Mörlen II

12.02.2012 09:45 HSG Mörlen II – HSG Pohlheim II(NM)

26.02.2012 13:00 TV Hüttenberg II – HSG Mörlen II

04.03.2012 13:00 HSG Mörlen II – TSV Södel(OM)

11.03.2012 12:00 HSG Fernwald – HSG Mörlen II

17.03.2012 15:00 HSG Mörlen II – WSV Oppershofen(NM)

24.03.2012 14:00 TV Burgsolms – HSG Mörlen II

71


Männliche Jugend D1

vordere von Links: David Schwiertz, Moritz Harz, Marten Hardt, Marvin Becker, Max

Schmidt, Jonas Terzenbach, Nils Flemming Hinten Von Links: Trainer Sven Harz, Fynn

Duchardt, Julius Wulf, Mika Berger, Davis Reinbold, Tristan Jost, Ole Schmitt, Valerio Carmade

Es fehlen: Niklas Otto, Marvin Becker

Männliche Jugend D - Bezirksoberliga

17.09.2011 13:00 TV Hüttenberg – HSG Mörlen

25.09.2011 15:45 HSG MörlenHSG Wettenberg(OM)

29.10.2011 17:30 JSG Rechtenbach/Vollnkirchen – HSG Mörlen

05.11.2011 14:30 HSG Mörlen – JSGmD Griedel/Oppershofen(NM)

19.11.2011 15:30 HSG Dutenh./Münchholzh. – HSG Mörlen

26.11.2011 15:30 HSG MörlenHSG Pohlheim(OM)

04.12.2011 12:30 TV Mainzlar – HSG Mörlen

11.12.2011 14:20 HSG Mörlen – TV Hüttenberg(OM)

21.01.2012 15:00 HSG Wettenberg – HSG Mörlen

28.01.2012 15:00 HSG Mörlen – JSG Rechtenbach/Vollnkirchen(NM)

05.02.2012 14:00 JSGmD Griedel/Oppershofen – HSG Mörlen

11.02.2012 15:15 HSG MörlenHSG Dutenh./Münchholzh.(NM)

26.02.2012 15:15 HSG Pohlheim – HSG Mörlen

03.03.2012 16:30 HSG Mörlen – TV Mainzlar(OM)

72


Männliche Jugend D2

hintere Reihe von links: Kai Vormwald (Trainer), Nico Scheibel, Lukas König, Moritz von

Gilsa, Lukas Jensch, Sven Langsdorf, Maurice Schmidt, Ben Vormwald, Torben Scheibel, Steffi

Vormwald (Trainerin) vordere Reihe von links: Bastian Kussler, Paul Troidl, Niklas König,

Henrik Naß, Lennard Peppler, Paul Walke

Männliche Jugend D - Bezirksliga A - Süd

11.09.2011 13:40 HSG Mörlen II – MJSG Linden(OM)

17.09.2011 14:45 HSG K/P/G/Butzbach – HSG Mörlen II

25.09.2011 14:30 HSG Mörlen II – HSG Pohlheim II(OM)

02.10.2011 11:15 JSG Hungen/Lich – HSG Mörlen II

30.10.2011 14:00 HSG Gedern/Nidda – HSG Mörlen II

05.11.2011 13:15 HSG Mörlen II – JSG Münzenb./Gamb./Södel(NM)

19.11.2011 15:00 HSG Kleenheim – HSG Mörlen II

27.11.2011 15:20 HSG Mörlen II – JSG Florstadt/Gettenau(OM)

03.12.2011 16:25 JSGmD Friedberg/Rosbach – HSG Mörlen II

10.12.2011 16:15 MJSG Linden – HSG Mörlen II

15.01.2012 14:15 HSG Mörlen II – HSG K/P/G/Butzbach(NM)

21.01.2012 15:30 HSG Pohlheim II – HSG Mörlen II

28.01.2012 13:40 HSG Mörlen II – JSG Hungen/Lich(NM)

05.02.2012 14:15 HSG Mörlen II – HSG Gedern/Nidda(NM)

11.02.2012 14:15 JSG Münzenb./Gamb./Södel – HSG Mörlen II

25.02.2012 15:00 HSG Mörlen II – HSG Kleenheim(NM)

04.03.2011 12:00 JSG Florstadt/Gettenau – HSG Mörlen II

11.03.2012 14:30 HSG Mörlen II – JSGmD Friedberg/Rosbach(OM)

75


Leder ist ein Naturprodukt von unverwechselbarer

Schönheit mit all seinen typischen Unregelmäßigkeiten

durch Narben und Pigmentfehlern.

76

Leder ist von Natur aus strapazierfähig und langlebig,

trotzdem kommt es vor, dass es schon nach kurzer Zeit

durch Flecken, Risse, Abschürfungen, Wasserschäden,

Brandlöchern, Ausbleichungen und Austrocknungen

durch die Sonne zu Beschädigungen kommt.

Wir haben uns auf die Behebung und Prävention

solcher Schäden spezialisiert.

• Altlederrestauration

• Lederpflege- und Pflegemittel

• Pflegeservice

• Oldtimerservice

• Service vor Ort

• Fleckenentfernung

• Lederreparatur

• Lederfärbung

• Austausch von defekten Lederteilen

mit passend gefärbten Leder

Ledertechnik Frank Recht

Friedrichstraße 13 | 61239 Ober-Mörlen | Service-Nummer: 06002 9920139

Mobil: 0160 96363860 | mail@fr-ledertechnik.de | www.fr-ledertechnik.de


Sebastian Dietz beim Tempogegenstoß

Olaf Rutten

Am Hempler 15

61231 Bad Nauheim

Mobil: 0151 56155130

77


78

�������������

����������

����������������

������������

�����������������

��������������������

������������������������������������������������������������

��������������������������������������������������������������

�����������������������������������������

�����������������

��������������������

�������������

�����������������

��������������

�����������������

�����������������

����������������������

��������������

�����������������

���������������

���������������

�����������������

����������

�����������

����������������


Männliche Jugend C1

hinten von links: Betreuer Walter Klein, Fabian Klug, Luca Schätzle,

Janik Bücher, Trainer Thomas Scheibel vorne von links: Trainerin Lumi Münch, Jonathan

Nader, Edwin Braun, Lars Rossin, Philipp Wölfl es fehlt: Rene Lausmann

Männliche Jugend C - Bezirksoberliga

11.09.2011 15:00 HSG Mörlen I – TV Aßlar(OM)

17.09.2011 15:45 MJSG Linden – HSG Mörlen I

24.09.2011 16:30 HSG Mörlen I – HSG Dilltal(NM)

01.10.2011 16:00 HSG Kleenheim – HSG Mörlen I

29.10.2011 17:00 HSG Mörlen I – HSG Wettenberg(OM)

06.11.2011 15:00 HSG Lollar/Ruttersh. – HSG Mörlen I

20.11.2011 15:00 HSG Mörlen I – HSG Gedern/Nidda(OM)

26.11.2011 18:00 HSG Pohlheim I – HSG Mörlen I

04.12.2011 14:30 HSG Mörlen I – TV Mainzlar I(OM)

10.12.2011 18:15 TV Aßlar – HSG Mörlen I

15.01.2011 15:30 HSG Mörlen I – MJSG Linden(NM)

21.01.2012 14:30 HSG Dilltal – HSG Mörlen I

28.01.2011 16:15 HSG Mörlen I – HSG Kleenheim(NM)

05.02.2012 11:45 HSG Wettenberg – HSG Mörlen I

12.02.2012 15:15 HSG Mörlen I – HSG Lollar/Ruttersh.(NM)

26.02.2012 15:30 HSG Gedern/Nidda – HSG Mörlen I

03.03.2012 15:00 HSG Mörlen I – HSG Pohlheim I(OM)

10.03.2012 13:45 TV Mainzlar I – HSG Mörlen I

79


80

Macht frisch und vital

ideal bei leichten Sportverletzungen

kühlt u. erfrischt strapazierte Gelenke

mit Rosskastanie u. Aloe Vera

Erhältlich in Ihrem Reformhaus.

www.bergland.de


Männliche Jugend C2

hinten von links: Betreuer Walter Klein, Alexander Meiß, Patrick Bauer, Trainer Thomas

Scheibel vorne von links: Trainerin Lumi Münch, Niklas Knapp, Tim Böttger, Nico Walke,

Paul Alabi es fehlen: Lukas Philipp, Moritz Zimmer, Marcus Hensel und Marc-Philipp Witzel

Männliche Jugend C - Bezirksliga B - Süd

18.09.2011 11:30 JSGmC Griedel/Oppershofen – HSG Mörlen II

24.09.2011 14:30 TSF Heuchelheim – HSG Mörlen II

29.10.2011 15:30 HSG Mörlen II – HSG Pohlheim II(OM)

06.11.2011 12:00 JSG Hungen/Lich – HSG Mörlen II

20.11.2011 13:30 HSG Mörlen II – HSG K/P/G/Butzbach(OM)

27.11.2011 15:00 TV Mainzlar II – HSG Mörlen II

04.12.2011 13:00 HSG Mörlen II – HSG Grünberg/Mücke(OM)

11.12.2011 13:00 HSG Mörlen II – JSGmC Griedel/Oppershofen(OM)

21.01.2012 16:30 HSG Mörlen II – TSF Heuchelheim(NM)

29.01.2012 14:00 HSG Pohlheim II – HSG Mörlen II

05.02.2012 15:30 HSG Mörlen II – JSG Hungen/Lich(NM)

12.02.2012 13:15 HSG K/P/G/Butzbach – HSG Mörlen II

25.02.2012 16:20 HSG Mörlen II – TV Mainzlar II(NM)

03.03.2012 17:45 HSG Grünberg/Mücke – HSG Mörlen II

81


JSG männliche Jugend B Mörlen/Oppershofen

Hintere Reihe, v. l.: Trainer Max Weil, Jonas Radermacher, Sebastian Weil, Julian Textor,

Max Breitenfelder, Max Lausmann, Trainer Thomas Scheibel.

Vordere Reihe, v.l.: Tobias Herr, Felix Schmidt, Lukas Krause, Claudio Najar, Niklas

Rettig, Benedikt Witzenberger, Jonas Seiler, Torben Weil.

Männliche Jugend B - Bezirksoberliga

10.09.2011 18:00 TSV Griedel – JSGmBMörlen/Oppershofen

25.09.2011 16:15 JSGmB Mörlen/Oppershofen – HSG Kleenheim

02.10.2011 12:00 HSG Wettenberg – JSGmB Mörlen/Oppershofen

30.10.2011 16:15 JSGmB Mörlen/Oppershofen – HSG Dilltal

05.11.2011 17:00 TV Hüttenberg II – JSGmB Mörlen/Oppershofen

20.11.2011 15:15 HSG Pohlheim – JSGmB Mörlen/Oppershofen

26.11.2011 14:00 JSGmB Mörlen/Oppershofen – TG Friedberg(OM)

04.12.2011 12:00 TSF Heuchelheim – JSGmB Mörlen/Oppershofen

11.12.2011 16:30 JSGmBMörlen/Oppershofen – HSG Lollar/Ruttersh.(NM)

17.12.2011 16:30 JSGmB Mörlen/Oppershofen – TSV Griedel(OM)

21.01.2012 16:00 HSG Kleenheim – JSGmB Mörlen/Oppershofen

29.01.2012 13:40 JSGmB Mörlen/Oppershofen – HSG Wettenberg

05.02.2012 18:00 HSG Dilltal – JSGmB Mörlen/Oppershofen

12.02.2012 12:10 JSGmB Mörlen/Oppershofen – TV Hüttenberg II(NM)

04.03.2012 15:15 JSGmB Mörlen/Oppershofen – HSG Pohlheim

11.03.2012 15:15 TG Friedberg – JSGmB Mörlen/Oppershofen

17.03.2012 16:20 JSGmB Mörlen/Oppershofen – TSF Heuchelheim(NM)

24.03.2012 16:30 HSG Lollar/Ruttersh. – JSGmB Mörlen/Oppershofen

83


Naturerlebnis „Indian Summer“

mit der HSG Mörlen

Leuchtend rote Wälder und warmes Spätsommerwetter machen den “Indian

Summer” zu einem einzigartigen Phänomen. Das Farbspiel der Laubblätter im

Spätsommer oder Frühherbst läutet eine der schönsten Jahreszeiten überhaupt ein.

Wanderwege durch ruhige Wälder, Aussicht von Türmen, traumhafte Plätze in

intakter Natur oder sportliche Herausforderungen, das zeichnet die Natur unserer

Heimat aus. Was liegt also näher als beides miteinander zu verbinden. Ein Erfolgsrezept

! Das zeigt die Teilnahme von fast 100 Menschen aller Altersgruppen die

unserer Einladung in den letzten Jahren gefolgt waren. Daher werden wir den

Indian Summer mit Grillabschluss an der Frauenwaldhalle am Sonntag, den

16.Oktober 2011 zum vierten male aufleben lassen.

Unter der Führung unseres erfahrenen Jürgen Feuerstein werden wir auf heimatlichen

Wegen den „Indian Summer“ bei bester Stimmung genießen.

Bitte merken Sie sich schon jetzt unbedingt den Termin vor!!

85


JSG männliche Jugend A Mörlen/Oppershofen

Hintere Reihe von links: Co-Trainer Tobias Kreuzer, Paul Nittel, Christian Schmidt, Bernhard

Dietz, Julian Falk, Silas Volk, Co-Trainer Sascha Reuß, Trainer Florian Naß Vordere Reihe von

links: Sebastian Bischof , Paul Capellen , Max Körfgen, Kai Roth , Joshua Frey , Jannik Zielinski

Es fehlen: Trainer Simon Kieninger , Nico Schuhmann

Männliche Jugend A - Bezirksoberliga

10.09.2011 18:00 JSG Rechtenbach/Vollnkirchen – JSGmA Mörlen/Oppershofen

18.09.2011 15:30 TSF Heuchelheim – JSGmA Mörlen/Oppershofen

25.09.2011 18:00 JSGmA Mörlen/Oppershofen – HSG Dutenh./Münchholzh. II

02.10.2011 18:00 HSG Dilltal – JSGmA Mörlen/Oppershofen

30.10.2011 18:00 JSGmA Mörlen/Oppershofen – JSGmA Münzenb./Gamb./Södel

05.11.2011 17:45 HSG Kleenheim – JSGmA Mörlen/Oppershofen

20.11.2011 16:30 JSGmA Mörlen/Oppershofen – TSV Griedel(OM)

27.11.2011 16:00 TG Friedberg – JSGmA Mörlen/Oppershofen

04.12.2011 16:00 JSGmA Mörlen/Oppershofen – HSG Pohlheim(OM)

11.12.2011 18:00 JSGmA Mörlen/Oppershofen – JSG Rechtenbach/Vollnkirchen(NM)

14.01.2012 16:00 JSGmA Mörlen/Oppershofen – TSF Heuchelheim(NM)

21.01.2012 15:00 HSG Dutenh./Münchholzh. II – JSGmA Mörlen/Oppershofen

29.01.2012 15:10 JSGmA Mörlen/Oppershofen – HSG Dilltal

04.02.2012 17:30 JSGmA Münzenb./Gamb./Södel – JSGmA Mörlen/Oppershofen

12.02.2012 13:30 JSGmA Mörlen/Oppershofen – HSG Kleenheim(NM)

26.02.2012 13:30 TSV Griedel – JSGmA Mörlen/Oppershofen

04.03.2012 17:00 JSGmA Mörlen/Oppershofen – TG Friedberg

10.03.2012 17:30 HSG Pohlheim – JSGmA Mörlen/Oppershofen

87


90

�����������������������������

����������������������������������������������������������

����������������������


• �������������������������������������������������

• ��������������������������������������

• ������������������������������������������������������������

• �������������������������������������������������������������������

���������������������������������������������������������������

������������������������������������������������������������

���������������������������������������������������������


����������������������������������������������������������������������

�����������������������������������������������������������������������

���������������������������������������������������


�������������������������������������������������������

������������������������������

��������������������������

�������������������������

����������������������������

�������������������

�����������


��������������


�����������������������������

�������������������������

����������������������

�����������������

����������������������������

������������������������

�����������������������

���������������������������������


Herren 3

oben v. l. n. r.: Thomas Wolfner, Volker Müller, Dirk Marker, Ralph Ockert-Zuber, Albert Scheibel,

Bülent Akdeniz, Tobias Margraf unten v. l. n. r.: Andreas Hahn, Martin Nader, Martin Richter,

Christoph Wulf, Torsten Pietz, Stefan Albus es fehlen: Marcus Falk, Hermann Rack, Kai Vormwald,

Markus Fritz, Uwe Fellhauer, Walter Klein, Wolfgang Müller

Männer Bezirksliga C - Süd

17.09.2011 16:30 HSG Mörlen III – HSG Wz.-Garbenheim II(NM)

24.09.2011 20:00 HSG Mörlen III – HSG K/P/G/Butzbach II(NM)

02.10.2011 18:00 TG Friedberg II – HSG Mörlen III

08.10.2011 20:00 HSG Mörlen III – TSV Södel II(NM)

05.11.2011 16:00 HSG Mörlen III – TUS Vollnkirchen II(NM)

20.11.2011 17:00 HSG Pohlheim III – HSG Mörlen III

27.11.2011 16:45 HSG Mörlen III – HSG Kleenheim III(OM)

11.12.2011 18:00 HSG Mörlen III – HSV Butzbach-Degerfeld(OM)

14.01.2012 17:30 MSG Linden III – HSG Mörlen III

22.01.2012 16:00 HSG Wz.-Garbenheim II – HSG Mörlen III

28.01.2012 20:00 HSG K/P/G/Butzbach II – HSG Mörlen III

11.02.2012 20:00 HSG Mörlen III – TG Friedberg II(NM)

25.02.2012 17:30 TSV Södel II – HSG Mörlen III

17.03.2012 18:00 TUS Vollnkirchen II – HSG Mörlen III

24.03.2012 20:00 HSG Mörlen III – HSG Pohlheim III(NM)

15.04.2012 16:15 HSG Kleenheim III – HSG Mörlen III

29.04.2012 17:00 HSV Butzbach-Degerfeld – HSG Mörlen III

05.05.2012 20:00 HSG Mörlen III – MSG Linden III(NM)

91


92

PIETÄT

Haberland ehem- Brauburger

Nieder Mörlen Frankfurter Str.287

Tel. 06032-81447

Tel.06032-81447

Tel. 06031-13460

Besuchen Sie unsere Ausstellung

Mo. – Fr. 10.00 – 20.00 Uhr

Sa. 10.00 – 18.00 Uhr

Haberland Tel.06036-981666

Zum Bahndamm 40 Fax 06036-981667

61200 Wölfersheim www.schreinerei-haberland.de

E-Mail info@schreinerei-haberland.de


Herren 2

Hintere Reihe v.l.: Johannes Möbs, Lorenz Weil, Tobias Grundmann, Frank Fritz, Andreas Möbs, Sascha

Reuss, Florian Simon, Henning See Vordere Reihe v.l.: Tobias Becker, David Friedrich, Stefan Schmidt, Tim

Moritz, Christian Langer (Torwart, Trainer und Männerwart), Kai Steinacker, Carsten Schröder, Christian

Pietz, Stefan Albus (Trainer)

Es fehlen: Matthias Turba, Thomas Walter, Sebastian Hett, Alexander Löwe, Bernd Geffert

Männer Bezirksliga A

11.09.2011 16:00 HSG Dilltal II – HSG Mörlen II

17.09.2011 20:00 HSG Gedern/Nidda – HSG Mörlen II

25.09.2011 18:00 HSG Lollar/Ruttersh. – HSG Mörlen II

01.10.2011 18:00 HSG Mörlen II – HSG Langgöns/Dornholzh. II(NM)

09.10.2011 18:00 HSG Kleenheim II – HSG Mörlen II

15.10.2011 18:00 HSG Mörlen II – TV Hüttenberg III(NM)

22.10.2011 18:00 HSG Mörlen II – HSG Pohlheim II(NM)

05.11.2011 18:00 HSG Nordeck-W./All./Lon. – HSG Mörlen II

12.11.2011 18:00 HSG Mörlen II – MSG Hungen/Lich(NM)

19.11.2011 18:00 TV Aßlar – HSG Mörlen II

26.11.2011 19:45 TUS Vollnkirchen – HSG Mörlen II

04.12.2011 16:00 HSG Großen-Buseck/Beuern – HSG Mörlen II

10.12.2011 16:00 HSG Mörlen II – TV Gettenau(NM)

14.01.2012 18:00 HSG Mörlen II – HSG Dilltal II(NM)

21.01.2012 20:00 HSG Mörlen II – HSG Gedern/Nidda(NM)

28.01.2012 18:00 HSG Mörlen II – HSG Lollar/Ruttersh.(NM)

12.02.2012 15:00 HSG Langgöns/Dornholzh. II – HSG Mörlen II

25.02.2012 18:00 HSG Mörlen II – HSG Kleenheim II(NM)

03.03.2012 16:45 TV Hüttenberg III – HSG Mörlen II

10.03.2012 19:45 HSG Pohlheim II – HSG Mörlen II

17.03.2012 18:00 HSG Mörlen II – HSG Nordeck-W./All./Lon.(NM)

24.03.2012 19:30 MSG Hungen/Lich – HSG Mörlen II

31.03.2011 19:00 TV Gettenau – HSG Mörlen II

14.04.2012 16:00 HSG Mörlen II – TV Aßlar(NM)

21.04.2012 16:00 HSG Mörlen II – TUS Vollnkirchen(NM)

28.04.2012 18:00 HSG Mörlen II – HSG Großen-Buseck/Beuern(NM)

93


Herren 1

Hintere Reihe v.l.: Marcel Galbierz; Johannes Möbs; Tim Brauburger; Christian

Mittlere Reihe v.l. : Christian Langer ( Männerwart ); Daniel Hergl; Christopher

Philipp Möbs; Anna Svensson-Rossin (Physio )

Vordere Reihe v.l. : Hannah Albus ( Physio ); Sebastian Dietz; Christian Steube;

Es fehlen : Tobias Becker; Birgit Schneider ( Physio ); Dorthe Wiedenhöft-Naß

94


Birkenstock; Daniel Birkenstock;

Cisek; Christian Ebner; Max Ungerwetter; Henning See; Josef Schätzle ( Betreuer)

Raphael Kipp; Johannes Falk; Simon Dönges; Andreas Schießer ( Trainer )

( Torwart-Trainerin )

95


96

f


Männer Bezirksoberliga

10.09.2011 17:00 HSG Dutenh./Münchholzh. III – HSG Mörlen

17.09.2011 20:00 HSG Mörlen – TG Friedberg(NM)

24.09.2011 19:30 TSV Griedel – HSG Mörlen

01.10.2011 20:00 HSG MörlenHSG Langgöns/Dornholzh.(NM)

08.10.2011 20:15 SU Nieder-Florstadt – HSG Mörlen

15.10.2011 20:00 HSG MörlenHSG Münzenberg/Gamb.(NM)

22.10.2011 20:00 HSG Mörlen – SG Rechtenbach(NM)

05.11.2011 19:30 HSG Grünberg/Mücke – HSG Mörlen

12.11.2011 20:00 HSG MörlenHSG Wettenberg II(NM)

20.11.2011 17:00 TV Mainzlar – HSG Mörlen

26.11.2011 18:30 WSV Oppershofen – HSG Mörlen

03.12.2011 19:30 TSV Södel – HSG Mörlen

10.12.2011 20:00 HSG Mörlen – TSV Kirchhain(NM)

14.01.2012 20:00 HSG MörlenHSG Dutenh./Münchholzh. III(NM)

21.01.2012 18:30 TG Friedberg – HSG Mörlen

28.01.2012 20:00 HSG Mörlen – TSV Griedel(NM)

12.02.2012 17:00 HSG Langgöns/Dornholzh. – HSG Mörlen

25.02.2012 20:00 HSG Mörlen – SU Nieder-Florstadt(NM)

03.03.2012 19:30 HSG Münzenberg/Gamb. – HSG Mörlen

10.03.2012 19:45 SG Rechtenbach – HSG Mörlen

17.03.2012 20:00 HSG MörlenHSG Grünberg/Mücke(NM)

24.03.2012 18:00 HSG Wettenberg II – HSG Mörlen

14.04.2012 20:00 HSG Mörlen – TV Mainzlar(NM)

21.04.2012 20:00 HSG Mörlen – WSV Oppershofen(NM)

28.04.2012 20:00 HSG Mörlen – TSV Södel(NM)

05.05.2012 20:00 TSV Kirchhain – HSG Mörlen

97


Kader Herren I

Name Vorname

Tor

Alter am 12.09.2011 Handball seit im Verein seit

Falk Johannes 29 23 23

Steube Christian 25 21 Neu

Kipp Raphael 28 22 2

Birkenstock

Rückraum

Christian 23 17 17

Brauburger Tim 21 17 21

Galbierz Marcel 19 15 15

Ungerwetter Max 27 19 3

Möbs Philipp 22 16 16

Becker Tobias 21 16 16

Hergl Daniel 29 21 10

Außen

Birkenstock Daniel 23 17 17

Cisek Christoph 30 21 4

Dietz Sebastian 22 15 15

Ebner Christian 21 12 Neu

See Henning 25 20 3

Kreis

Dönges Simon 22 16 16

Möbs Johannes 21 18 18

Trainer und Betreuerstab

Schießer Andreas Trainer

Wiedenhöft-Naß Dorthe Torwart-Trainerin

Schätzle Josef Betreuer

Schneider Birgit Physio

Svensson-Rossin Anna Physio

Albus Hannah Physio

99


Fanartikel online unter:

www.hsg-moerlen.de

oder

bei Elke Heil, Tel. 06002-992942 zu bestellen

100


unverbindliche Anfragen unter:

• Bauschutt

• Erde Hasselhecker Straße 35

• Gartenabfälle 61239 Ober-Mörlen

• Sperrmüll usw.

Tel.: 06002/91 69 67

-Anlieferung von: Fax: 06002/91 69 68

• Muttererde/Rindenmulch Internet: www.reller.info

• Kies/Natursteine email: info@reller.info

• Schotter/Splitt

101


102


Neuzugänge Herren 1

Christian Ebner

(vorher MSG Niedermittlau/Altenhaßlau)

Es fehlt: Marcel Galbierz (eigene Jugend)

Christian Steube

(vorher TSV Södel)

Telefon: 0 60 32 /9 37 19 03 • Telefax: 0 60 32/9 37 19 04 • Mobil: 0178/3 57 50 80

www.rote-pumpe.de

103


Freiheit ist die Möglichkeit

so zu leben, wie Du willst!

Der Familienbetrieb, Fachpersonal für

alles rund um die Küche, seit 30 Jahren vor Ort.

Unsere Spezialitäten:

104

Das alles und noch viel mehr wird Ihnen geboten von

freundlichen Mitarbeitern. Wir sind für Sie da.

• Kostenlose Beratung und Planung

• Individuelle Bedarfsanalyse

• Installations- und Fliesenpläne

• Küchenmöbel von Holz natur geölt bis

farbig lackiert oder Kunststoff

• Arbeitsflächen in Massivholz, Corian,

Cristalite, Granit

• Unterschiedliche Arbeitshöhen

• Küchenmodernisierung, Austausch

alter Küchengeräte gegen neue

• Montage durch hauseigene Schreiner

• Günstige Finanzierungsangebote

• Neueste Technik bei Markengeräten

• Umzug Ihrer bestehenden Küche,

Modernisierung und Erweiterung


Physiotherapeutische Betreuung

bei der HSG Mörlen!

Nach dem Trainerwechsel der 1. Herren Handballmannschaft

im Juni 2011, wurde auf

Wunsch von Andreas Schiesser eine physiotherapeutische

Betreuung für die Mannschaft

gesucht.

Diese Aufgaben übernehmen seit Juli 2011, Frau

Birgit Schneider, Leiterin der Physiotherapie am

Hochwald und ihre Stellvertreterin Frau Anna

Svensson- Rossin.

Eine zusätzliche Hilfe leistet die angehende Physiotherapeutin (Praktikantin im 4. Semester),

Frau Hannah Albus.

Frau Schneider und Frau Svensson - Rossin verfügen über eine langjährige Berufserfahrung

im klinischen Bereich, sowie in verschiedenen Physiotherapiepraxen. Die Schwerpunkte ihrer

Behandlungsplanung sind das funktionelle und wissenschaftlich fundierte Arbeiten mit und

an dem Patienten.

Die optimale Betreuung wird von den vorhandenen Räumlichkeiten in der Physiotherapie am

Hochwald unterstützt. Modernste Behandlungsräume auf einer Fläche von 500 Quadratmeter,

sowie ein großzügiger Bereich für medizinisches Aufbau- und Fitnesstraining stehen den

Sportlern zur Verfügung.

Zu unserem weiteren Therapieangebot gehören:

Krankengymnastik

Manuelle Therapie

Kiefergelenksbehandlungen

Sportphysiotherapie

Kinesio-Taping

Medizinisches Aufbautraining und Krankengymnastik am Gerät

Massagen, Lymphdrainage und Bindegewebsmassage

Behandlungen auf Neurophysiologische Grundlage nach Bobath und PNF

Wärmetherapie, Fango, Eis

Elektrotherapie und Ultraschall

Wir wollen eine unkomplizierte Zusammenarbeit gewährleisten, damit wir unseren Sportlern

eine umgehend und zeitnahe physiotherapeutische Therapie zusichern können. Weiterhin

sollen die Spieler von unserer Kompetenz, sowie der schnellen als auch qualitativ hochwertigen

Versorgung profitieren. Selbstverständlich ist auch die ganze HSG -Familie bei uns willkommen.

Wir freuen uns auf die kommende Saison!

Sportliche Grüße

Birgit, Anna und Hannah

105


106


Herzlichen Glückwunsch unseren

Meistermannschaften aus der Saison 2010/2011

Unter der Führung von Trainer Stefan Albus und Betreuer Walter Klein dominierte

unsere männliche Jugend A die Bezirksliga A und sicherte sich bereits 3 Spieltage vor

Rundenende, mit nur 3 Gegenpunkten, die verdiente Meisterschaft.

Volker Müller und Christoph Wulf führten unsere weibliche Jugend D1 verdient zur

Meisterschaftsfeier im Bezirk A!

Souverän wurde die von Kai und Steffi Vormwald trainierte männliche Jugend E1 mit

unglaublichen 36: 0 Punkten und 457:194 Toren Meister in der Bezirksklasse A!

107


Karlstr. 4

61231 Bad Nauheim

Tel. 0 60 32/51 41

108

Stiftstr. 9-17

60313 Frankfurt am Main

Tel. 069/13 38 39 95

Ankauf von

Gold, Silber,

hochwertigen

Markenuhren und

versilbertem

Besteck


Impressum:

Herausgeber: Handballförderverein HSG Mörlen

Verantwortlich: Peter Brauburger, Gisbert Lang, Kirsten Eichler, Werner Adam

Druck: Fritsch-Druck, Bad Nauheim

109


110

Michael Knies

Gebrauchtwagen An- und Verkauf

Ihr freundlicher

und kompetenter

Ansprechpartner.

Fundierte Beratung.

Michael Knies

KFZ-Handel

Gezielter Hausbergstraße Verkauf.

30

61231 Bad Nauheim

Tel. 0 60 32.97 04 79

Mobil 0173.30 47 876

m-knies@web.de

Michael Knies

KFZ-Handel

Hausbergstraße 30

61231 Bad Nauheim

Tel. 0 60 32.97 04 79

Mobil 0173.30 47 876

m-knies@web.de


HANDBALLFÖRDERVEREIN

HSG MÖRLEN e. V.

Raiffeisenstr. 2, 61231 Bad Nauheim

Der Handballförderverein

Bei uns hat die Jugend eine Zukunft!

- mit weit über 200 Jugendlichen nimmt die HSG Mörlen erfolgreich am Handballspielbetrieb des

Bezirks Gießen- Marburg teil.

Mannschaften

-2 Purzel

-4 Mini-Mannschaften

-E-,D-,C-,B-,A,-Jugend weiblich und männl. (14 Jugendmannschaften)

Aktive

-3 Männermannschaften

-2 Damenmannschaften

-ca.95% der aktiven Spieler kommen aus unserer eigenen Jugend

-20 eigene hochmotivierte Trainer und Betreuer aus dem eigenen Verein

Was will der Handballförderverein

-Qualifizierte Förderung unserer Jugendspieler/-innen

-Zusätzliche Freizeitangebote für unsere Jugendlichen anbieten

-Weitere Steigerung der Attraktivität des Handballsports in Ober u. Nieder Mörlen

-Leistungsoptimierung

-Einheitliches Erscheinungsbild

Ihr Beitrag hilft uns dabei um auch in Zukunft bestehen zu können.

Werden Sie für 65,-- � Jahresbeitrag Mitglied im Handballförderverein!

Werbemöglichkeiten für die Saison 2011/2012

Programmheft Handball Aktuell

Auflage 1500 St. Preis � Seite 50,-- � plus Mwst. 1 Seite 95,-- � plus Mwst.

Bandenwerbung Mehrzweckhalle Nieder Mörlen, Usatalhalle Ober-Mörlen

Werbung auf Trikots und Trainingsanzügen

Setzen Sie sich mit uns in Verbindung!

Peter Brauburger

Am Haingraben 15

61231 Bad Nauheim

Tel. 06032/85530

E-Mail: Peter.Brauburger@t-online.de

Gisbert Lang

Raiffeisenstr. 2

61231 Bad Nauheim

Tel. 06032/86158

E-Mail: gisbert.lang@hsg-moerlen.de

111


Sparda Bank Cup in Mörlen bringt Hochkaräter zusammen

Double Gewinner Thüringer HC zu Gast in Bad Nauheim

Die Story :

Der Frauenhandball in der Region Mittelhessen war jahrelang durch den TV Lützellinden und den

TV Mainzlar in der ersten Bundesliga repräsentiert worden. Nachdem beide Vereine in den vergangenen

Jahren aus finanziellen Gründen ihre Bundesligalizenz abgeben mussten herrscht in dieser

Region Ebbe in Bezug auf Spitzenhandball im Frauenbereich.

Die HSG Mörlen, eine der größten Handballspielgemeinschaften in Mittelhessen, schaffte da kurzfristig

Abhilfe und bot den Handballfreunden am Samstag den 6. August 2011 Spitzenhandball der

Extraklasse.

Mit der großartigen Unterstützung der Sparda-Bank Hessen als Hauptsponsor, war die Mörler

Spielgemeinschaft in der Lage in der Frauenwaldhalle in Bad Nauheim das Turnier um den Sparda-

Bank Hessen Frauen Cup 2011 zu veranstalten.

Favorit des Turniers war zweifelsohne der amtierende deutsche Meister und Pokalsieger der

Thüringer HC, eine Spielgemeinschaft aus Erfurt und Bad Langensalza, Bad Nauheims Partnerstadt.

Um den Turniersieg stritten weiterhin so namhafte Teams wie der BVB 09 Borussia Dortmund

und die HSG Bensheim/Auerbach aus der zweiten Liga, sowie die Damen des Bundesligisten Frisch

Auf Göppingen. Bei diesem Ein-Tagesturnier waren aktuelle Nationalspielerinnen aus Deutschland,

Holland, Österreich, Litauen, Tschechien und der Schweiz am Start.

Mit der direkten Organisation der Veranstaltung waren 8 Personen beschäftigt, deren Aufgaben

vom neuen 1.Vorsitzenden der Mörler Spielgemeinschaft, Siegfried Bläsche, koordiniert wurden.

Zur Durchführung des Turniers, angefangen vom Kassierer über den Mannschaftsbetreuer bis hin

zum Verkauf am Getränkestand waren dann ungefähr 30 Personen im Einsatz. Die Aufgaben

wurden, wie es sich für ein Damenturnier gehört, von Damen der HSG Mörlen mit großem Engagement

übernommen. Die Hoffnungen der Veranstalter auf eine proppenvoll gefüllte „MörlArena“,

wie die Austragungsstätte in heimischen Handballkreisen liebevoll genannt wird, erfüllten sich

leider nicht. Dennoch waren Veranstalter und teilnehmende Mannschaften am Ende sehr

zufrieden. Den dann anwesenden 300 Zuschauern wurde guter Handballsport geboten und auf den

gewonnen Erfahrungen der Organisatoren aufbauend, besteht die Hoffnung auf eine ähnliche Veranstaltung

im neuen Jahr.

112


Thüringer HC gewinnt Sparda-Bank-Cup in Bad Nauheim

Der deutsche Meister und Pokalsieger Thüringer HC hat den erstmalig ausgetragenen Sparda-

Bank-Cup der HSG Mörlen gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Herbert Müller setzte sich im

Finale gegen FA Göppingen mit 31:27 (15:10) durch.

In den beiden Halbfinalspielen gab es zuvor die erwarteten Favoritensiege. So unterlag BVB Dortmund

Handball mit 20:29 (9:14) den Damen von Frisch Auf Göppingen ebenso, wie die HSG Bensheim/Auerbach

dem Thüringer HC mit 17:38 (9:20).

Im kleinen Finale um Platz 3 siegte der BVB Dortmund Handball dann 27:24 (13:10) gegen den

hessischen Vertreter HSG Bensheim/Auerbach.

Das Team des deutschen Meisters bestimmte von Beginn an das Finale und setzte sich dank seines

beeindruckenden Tempospiels beim 10:5 schnell mit fünf Toren ab. Dieser Vorsprung konnte bis

zur Halbzeit gehalten werden und mit einem 15:10 ging es in die Kabinen. Mitte der zweiten Halbzeit

wurde das Spiel noch einmal spannend, denn Göppingen kam bis auf zwei Tore heran. Der THC

hatte allerdings immer die passende Antwort parat und siegte am Ende verdient mit 31:27. Beste

Torschützin im Finalspiel wurde mit sechs Toren für den Thüringer HC Danick Snelder.

Die teilnehmenden Mannschaften zeigten sich vom Verlauf und der Organisation des Turniers sehr

zufrieden. Die 300 Zuschauer in der Bad Nauheimer Frauenwaldhalle bekamen durchweg guten

Handballsport geboten. Sämtliche Mannschaften gaben allen ihren Spielerinnen lange Einsatzzeiten,

was ab und an zu Abstimmungsproblemen führte. Den Zuschauern war es recht, denn so

kam man in den Genuss die große Anzahl der teilnehmenden Nationalspielerinnen alle live zu

erleben.

113


114

Möbelaufzüge

Fachpersonal

Übersee-Transporte

Lagerungen

Ober-Mörlen

Telefon (0 60 02) 1788

Telefon (0 60 02) 9393912

Fax (0 60 02) 9393813


„Volle Konzentration“

Zu beziehen über Getränke Getränke Scheibel

Raiffeisenstraße Reiffeisenstraße 9, 9 61231 Bad Nauheim

115


116


1. Vorsitz

2. Vorsitz

Kassenw.

Schriftführerin.

Damenwartin

Jugendw.

Schiedsrichterw.

Beisitzer

Beisitzer

Beisitzer

Beisitzer

Herrenwart

Hallenplan

H S G

Siggi Bläsche

Röntgenstr. 17

61231 Bad Nauheim

Anna Svensson-Rossin

Heinrich-Gebhard Str. 37

61239 Ober-Mörlen/Langenhain

Uwe Fellhauer

Dr.-Werner-Stoll-Straße 5

61239 Ober-Mörlen

Kirano Warsakis

Treisberger Weg 13

61389 Schmitten

Elke Heil

Elisabethenstraße 32

61239 Ober-Mörlen

Stefan Albus

An der Gärtnerei 5

61239 Ober-Mörlen

Ludwiga Münch

Elisabethenstraße 11

61239 Ober-Mörlen

Till Capellen

Friedrichstraße 1

61231 Bad Nauheim

Frank Fritz

Pfarrgasse 1 A

61239 Ober-Mörlen

Peter Brauburger

Am Haingraben 15

61231 Bad Nauheim

Gisbert Lang

Raiffeisenstraße 2

61231 Bad Nauheim

Christian Langer

Buchenweg 2

61231 Bad Nauheim

Kirsten Berger

Pestalozzistrasse 10

61231 Bad Nauheim

M Ö R L E N

Adressen – Vorstand

� p 06032-87313 Fax

� g 0160-6714628 06032-803606

email bass.bl@t-online.de

� p 06002-939954,0172-6734349

� g 06032/702395

email anna.svensson@t-online.de

� p 06002/916682

� g 06031/6849203

email uwe.fellhauer@t-online.de

� p 0170 2822995

� g 06003 93507411

kirano.warsakis@dielokalezeitung.de

� p 06002-992942

� g 06002-412

� g 06031-91410

email elke.andreas@t-online.de

� p 06002-992636

email Stefan-Albus@t-online.de

� p 06002-92251

� g 06032-32017

email lumi@smuench.de

� p 0171-5527996 Fax

� g 06032-910910 06032-910912

email till@loeapo.de

� p 06002-916878

� g 06032-87374

email frank@die-fritzis.de

� p 06032-85530

� g

email Peter.Brauburger@t-online.de

� p 06032-86158

� g 069/9094-6012

email gisbert.lang@hsg-moerlen.de

� p 06032/9493114

� g 0177/7094345

email Christian@moerlau.de

� p 06032-87911

� g 069-770750426

email kirsten.berger@web.de

117


118

�� ��������������





� ����������������

� ������������������������ ��������

� �������������� ���� ����������

� �������������������������

����� �� ��������� ���

����������� ��� �� ������ ���� �������

����� ���� ����� ������� �� ����������������������

Tel.: 06032 / 2678 Fax 06032 / 71543 E-Mail: j.tuppi@gmx.de


Spielweise der E-Jugendmannschaften in der Saison 2011/2012

Spieleranzahl und Feldaufteilung

• Es spielen zwei Mannschaften mit der normalen Spieleranzahl

(6 Feldspieler und 1 Torwart) gegeneinander

• Das Handballfeld wird für jede Mannschaft in eine Angriffs- und Abwehrhälfte unterteilt. In

jeder Hälfte halten sich jeweils drei Feldspieler jeder Mannschaft auf

• Die Mittellinie darf von keinem Feldspieler überschritten werden

• Der Torwart darf seinen Torraum ohne Ball verlassen (das Hinaus- bzw. Hineintragen des

Balles in den Torraum ist verboten), jedoch die Mittellinie nicht überschreiten

Der Abwurf

• Der Gegner darf den Raum zwischen Tor- 7m- und Freiwurflinie bei Abwurf des Torwarts

nicht betreten.

Der Anwurf

• Es gibt keinen Anwurf an der Mittellinie nach Torerfolg, sondern der Torhüter bringt den Ball

ohne Pfiff des Schiedsrichters sofort ins Spiel (Abwurf)

• Der Torhüter paßt den Ball entweder zu einem Abwehrspieler oder direkt zu einem

Angriffsspieler seiner Mannschaft.

Das Spielen des Balles

• Das Rückspiel aus der Angriffshälfte in die Abwehrhälfte ist erlaubt.

• Der Ball kann in der Angriffshälfte von einem Abwehrspieler bzw. in der Abwehrhälfte von

einem Angriffsspieler gefangen werden, solange dieser Spieler die Mittellinie nicht

überschreitet.

• -Das Spiel beginnt mit Torabwurf für die Mannschaft, die das Anspiel gewonnen hat.

• -Wird die Mittellinie überschritten, wird auf Freiwurf für das andere Team entschieden.

Das Wechseln von Spielern

• Die Spieler werden über den Auswechselraum der eigenen Mannschaft gewechselt.

• -Auch der direkte Wechsel zwischen Angriff und Abwehr bzw. Abwehr und Angriff erfolgt über

die Wechselzone.

• Die Angriffsspieler dürfen zum Zweck des Wechsels die Mittellinie überschreiten, jedoch nicht

in der Abwehrhälfte aktiv in das Spielgeschehen eingreifen.

• Es dürfen nur maximal 6 Feldspieler und ein Torhüter auf dem Spielfeld sein.

Die Auszeiten

• Jede Mannschaft kann pro Halbzeit Team-Time-Out gemäß den Handballregeln beantragen

Die Spielwertung

• Die Spielwertung erfolgt nach Treffer mal Anzahl der Torschützen.

• Das Ergebnis ist am Ende des Spieles zu errechnen und im Spielprotokoll einzutragen.

Beispiel: Mannschaft A erzielt 20 Tore , die von 2 Spielern erzielt wurden also 20 x 2 = 40

Mannschaft B erzielt 15 Tore, die von 6 verschiedenen Spielern erzielt wurden also 15 x 6 = 90

Somit Endstand A – B = 40:90

119


120


„Begeisterung“

Psychotherapeutische Praxis

D.P. Heinrich Jost

Krisenbewältigung, Selbsterfahrung und

individuelle Entwicklung

in Einzel- und Gruppenarbeit

sowie thematischen Seminaren

61231 Bad Nauheim

Tel.: 06032 85178

HeinrichJost@web.de

121


122

GAS- & WASSERINSTALLATION

ULRICH LANG

Gas- u. Wasserinstallationsmeister

Beratung – Montage

Service aus Meisterhand

Haupstraße 70

61231 Bad Nauheim

Tel. 0 60 32 / 68 74 oder

01 77 / 3 21 16 88


„Zufriedene Gesichter“

• Wintergärten

• Rolläden

• Markisen

• Türen • Tore

• Fenster • Geländer

• Feuerschutztüren

123






�������������������������������������������������

�������������������������������������������������������

124

��������������������������������������������

����������������������������������

�� ��������������������

��������������������

�� ���������������������������

��������������������������������

�� ���������������

���������������

���������������������

���������������������������������������������

��������������������������������������������������

���������������������������������������������������������


����������������������������������� �

������������������������������������� ��� ����������������������������������������������������������


„Pfingstturnier 2011 in Ober-Mörlen

● Kosmetikbehandlung für Sie und Ihn ● Permanent Make Up

● Permanent Make Up Schulungen ● Maniküre – Pediküre ● Massagen

● Brautservice ● Body-Wrapping ● Lymphdrainage

● Reflexzonenmassage ● Schmink-Kurse

Fragen Sie nach meinen monatlichen SPECIALS!

Exklusive Behandlungen monatlich im Wechsel zu SPECIALPREISEN!

Nieder-Mörler Str. 2 · 61231 Bad Nauheim/Nieder-Mörlen

Fon (06032) 867477 · Fax (0 6032) 9 867478

E-Mail: pradaline@aol.com ● www.pradaline.de ● info@pradaline.de

125


Ewald Cup vom 14. – 20. August 2011

Münzenberg/Gambach beendet große HSG

Show erst im Endspiel

Bereits zum 21. Mal fand in diesem Jahr der Ewald Cup statt. Dieses Turnier, das vom

Handballförderverein organisiert und von unserem treuen Freund Wolfgang Ewald

finanziell unterstützt wird, ist für die teilnehmenden Vereine eine willkommene Gelegenheit

kurz vor Rundenbeginn die aktuelle Form unter Wettkampfbedingungen zur

überprüfen.

Knapp eine Woche waren die Organisatoren des Turniers im Dauereinsatz.

Peter Brauburger und sein Team hatten sich eine Änderung für den Terminrahmen einfallen

lassen. Angeregt durch die Resonanz teilnehmender Mannschaften aus dem Vorjahr,

wurde nicht von Montag bis Sonntag gespielt, sondern das Turnier begann mit vier

Spielen am Sonntag, den 14. August und endete mit den Finalspielen am Samstag, den

20.August.

Bis zum Freitag wurden in zwei Gruppen, mit jeweils vier Mannschaften, die Finalteilnehmer

ermittelt. In Gruppe 1 hatten vor dem letzten Spieltag noch alle Mannschaften

die Chance in die Finals einzuziehen. Letztlich erreichte die HSG Münzenberg/Gambach

das Finale und die HSG Anspach/Usingen das Spiel um Platz 3. In Gruppe 2 war es

etwas eindeutiger. Die HSG Mörlen, erstmals unter der Regie des neuen Trainers Andreas

Schiesser, bot ganz großen Handball und dominierte die Gruppe eindeutig. Mit 6:0

Punkten und einem überragenden Torverhältnis wurde der Gruppensieg vor dem Nachbarn

TSV Södel errungen.

Die beiden Finalspiele hatten es dann in sich. Im Spiel um Platz 3 feierte der TSV Södel

einen ungefährdeten Start-Ziel Sieg und bezwang die HSG Anspach/Usingen mit 33:24.

Das Finale selbst wurde nach einem hochklassigen und unterhaltsamen Spiel dann erst

durch ein Siebenmeterwerfen entschieden. Dabei hatten die Gäste die besseren Nerven

und sicherten sich den Siegerpokal.

Zuvor boten beide Mannschaften einen finalwürdigen Schlagabtausch mit allen Höhen

und Tiefen. Das Spiel endete mit einem leistungsgerechten 30:30.

Waren in den Jahren zuvor eher die zahlreiche Wetterau-Derbys das Salz in der Suppe,

so standen diesmal interessante Quervergleiche mit den Landesligisten TSF Heuchelheim

und TSG Münster 2 im Interesse der Zuschauer.

Alle Teilnehmer waren mit dem gewohnt gut organisierten Turnier zufrieden. Unzählige

Helfer zeigten sich für den reibungslosen Ablauf verantwortlich. In erster Linie sind hier

Peter Brauburger, Werner Adam, Gisbert Lang und Kai Steinacker zu nennen. Letzterer

war für die Einteilung der Sekretäre und Zeitnehmer verantwortlich. Diese wiederum

unterstützten die Schiedsrichtergespanne, die durchweg eine gute Leistung boten.

Auch für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. In bewährter Art und Weise hatte hier

Küchenchef Achim Kretzer gemeinsam mit Regina Dombrow das Zepter in der Hand.

Freuen wir uns also auf die 22. Auflage des Ewald-Cup in 2012 !

126


Ewald-Cup 2011

127


128

Hotel

Restaurant

Bankett

Smoker’s Lounge

Lassen Sie sich überraschen und

verwöhnen von einem Gastgeberteam,

das es sich zur Aufgabe macht, Ihren

Aufenthalt in Bad Nauheim nicht nur

so angenehm wie möglich, sondern

unvergesslich zu gestalten. Ob mit

Familie oder Freunden, ob privat oder

geschäftlich: Im Best Western

Hotel Rosenau erwartet Sie

Gastfreundschaft –

von Herzen anders!

Hotel Rosenau

Steinfurther Straße 1-5 • 61231 Bad Nauheim

Tel. 06032 / 96 46-0 • Fax: 06032 / 96 46-666

info@rosenau@bestwestern.de

www.rosenau.bestwestern.de


Wir lassen die Sau

raus..........

.....und schlachten

sie !

Am Samstag, dem 03. März 2012 steigt in der Frauenwaldhalle in

Nieder Mörlen die 5. Auflage von unserem großen

„Oberhessisches

Schlachtfest“

129


Leo`s Jeans macht auch

beim Sport eine top Figur

130


2.

Outletverkauf

Freitag, 2.12.2011 von 15°° bis 19°° Uhr

und Samstag, 3.12.2011 von 11°° bis 16°° Uhr

*50% Nachlass auf den Preis laut original Preisschild.

Es werden wieder zahlreiche Jeans in vielen Waschungen, verschiedenen Größen von

verschiedenen Marken für Sie bereit liegen. Außerdem: Oberteile, Gürtel und Schals.

mindestens 50% Nachlass*

Butzbach, Otto-Hahn-Straße 25, Gewerbegebiet Süd (gegenüber der neuen ALDI-Filiale)


132

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine