08.12.2012 Aufrufe

Laufende Rechnung - Gemeinde Flims

Laufende Rechnung - Gemeinde Flims

Laufende Rechnung - Gemeinde Flims

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

Jahresbericht und

Verwaltungsrechnung

2011

Gemeindeversammlung

betreffend Rechnungsablage

Montag, 16. April 2012, 20.00 Uhr

im Gemeindesaal Flims Dorf

Gemeinde Flims

Via dil Casti 2

CH-7017 Flims Dorf

gemeinde@flims.gr.ch

www.gemeindeflims.ch


Verzeichnis

der Gemeindebehörde und deren Mitglieder per 31. Dezember 2011

Gemeindevorstand

Gemeindepräsident: Dr. Ragettli Thomas Finanzdepartement

Gemeindevizepräsident: Gassmann Markus Baudepartement

Gemeindevorstandsmitglieder: Candrian Gion Polizeidepartement

Deflorin Vendelin Landschaftsdepartement

Durisch Reto Tourismusdepartement

Dr. Reiser Peter Bildungsdepartement

Wehrli Stefan Infrastrukturdepartement

Geschäftsprüfungskommission

Präsident: Huber Michael

Mitglieder: Rhyner Peter

Veraguth-Arnold Claudia

Kontrollstelle: Capol & Partner AG, Chur

Schulrat

Präsident: Dr. Reiser Peter

Vizepräsidentin: Wolf Alice

Mitglieder: Beeli Walter

Casparis Andrea

Hutter Sandra

Vertreter des Gemeindevorstandes: Dr. Reiser Peter

Gemeindefunktionäre

Gemeindeschreiber: Kuratli Martin

Sekretariat: Glück Monika

Buchhaltung: Putzi Beat Röthlisberger Marianne (Teilzeit)

Einwohnerkontrolle: Cavelti Anita Lechmann Sandra

Steueramt: Alberio Mariella Probst Lara

Gemeindepolizei: Fried Willy, Wm Cahenzli Anton, Kpl

Kurtaxenwesen: Gisiger Claudia (Teilzeit)

Fachstelle für Jugendarbeit: Schöb Fabienne (30%) Roth Ursina (50 %)

Grundbuchamt Flims/Trins: Oswald Heinz Oswald Sandro

Bauamt: Maranta Marco Cadosch Maurus

Bellofatto Laura Iten Werner

Werkgruppe: Feltscher Reto Carigiet Markus

Beeli Andreas Ragettli Patric

Casutt Martin Rohrer Daniel

Christoffel Curdin Sax René

Deflorin Joe Tönz Meinrad

Joos Rico Vincenz Curdin

Maissen Edvin Wellinger Werner

Panzer Rolf

Kehrichtsammelstelle: Lerchi Gion

Wasserversorgung: Darms Andreas Heer Stefan

ARA: Wunderli Ernst Caminada Rinaldo

Forstamt: Färber Thomas Ragettli Tumasch

Casutt Johann Weber Andreas

Abwart neues Schulhaus: Bandli Elsbeth und Michel

Abwart Schlössli/altes

Schulhaus/Eventhalle: Ragettli Elvira und Dermon Gerold


Gemeindeversammlung

Montag, 16. April 2012, 20.00 Uhr im Gemeindesaal

Traktanden

1. Genehmigung des Protokolls der Gemeindeversammlung vom 12. Dezember 2011

2. Orientierung über Verfassungsrevision – Vorstellung Verfassungsentwurf

(Beginn öffentliche Vernehmlassung: 18. April 2012)

3. Orientierung über Neubau Standorte Scoletta

(Beginn öffentliche Vernehmlassung zu den Standortvarianten: 18. April 2012)

4. a) Jahresbericht

b) Jahresrechnung 2011

c) Revisorenbericht

5. Varia und Umfrage

Flims, 6. März 2012 Gemeindevorstand Flims

Via dil Casti 2

CH-7017 Flims Dorf

Tel. +41 81 928 29 29

Fax +41 81 928 29 30

gemeinde@flims.gr.ch

www.gemeindeflims.ch


Jahresbericht

Sehr geehrte Stimmbürgerinnen und Stimmbürger

Im vergangenen Rechnungsjahr bewältigten Behörden

und Verwaltung wieder ein reichliches Ar beitspensum.

Einleitung

Das vergangene Jahr war in wirtschaftlicher Hinsicht

geprägt von Negativprognosen und Rezessionsängsten.

Der im Verhältnis zum Euro, aber auch zum Dollar

sehr starke Franken beeinträchtigt nicht nur unsere Exportwirtschaft,

sondern auch den Tourismus. Schlechte

Übernachtungszahlen sind das Resultat. Die kurzfristigen

Prognosen sehen nicht besser aus. Innovationen

und Einsatz zählen somit heute mehr als zuvor. Neue,

zukunftsorientierte Lösungen sind gefragt. Zusammen

mit den Gemeinden Flims, Laax, Falera, den touristischen

Leistungsträgern der Destination, ist der Verwaltungsrat

der Flims Laax Falera Management AG an

der Entwicklung von solchen gemeinsamen Lösungen

beteiligt. Die Organisation steht und die Ausrichtung

ist bekannt. Im zweiten Schritt sind nun die Finanzen

zu beschaffen, damit die gemeinsamen Projekte auch

umgesetzt werden können. Nur durch den Einsatz aller

ist die Umsetzung und die Zielerreichung, eine schlagkräftige

Destination zu werden, möglich.

Finanzwesen

Die Jahresrechnung 2011 schliesst mit einem Vorschlag

von Fr. 143 889.88 ab. Das Resultat darf als gut gewertet

werden. Die Gemeinde konnte, nebst ihren

ordentlichen Aufwendungen, In vestitionen und Anschaffungen

in der Höhe von rund Fr. 4 Mio. tätigen

sowie Fr. 8 671 115.04 Abschreibungen vornehmen.

Die Verschuldung konnte weiter gesenkt werden. Die

mittel- und langfristigen Verbindlichkeiten betragen

noch Fr. 12 700 000.00 (2010: Fr. 16 490 000.00).

Im Anhang finden Sie die vom Amt für Gemeinden

Graubünden empfohlenen Kennzahlen. Nachdem die

Gemeinde das Harmonisierte Rechnungsmodell (HRM)

eingeführt hat, können nun solche Kennzahlen mit

den entsprechenden Parametern gerechnet und mit

anderen Gemeinden verglichen werden. Neu wird im

Anhang eine Abschreibungstabelle geführt. Aus dieser

können Sie die getätigten Abschreibungen und Investitionen

entnehmen. Die Mittelflussrechnung zeigt den

Geldfluss während des laufenden Jahres auf.

2

Artengliederung

Nachstehend die Artengliederung gemäss HRM:

Aufwand

Sachgruppen Rechnung

2011

Budget

2011

Rechnung

2010

Personalaufwand 7 532 773.25 7 657 100 7 338 808.85

Sachaufwand 6 364 950.07 6 122 000 5 127 739.48

Passivzinsen 382 992.05 414 000 461 123.63

Abschreibungen 8 671 115.04 2 055 000 5 673 818.76

Anteile und Beiträge ohne

Z weckbindung

119 705.55 90 000 82 201.25

Entschädigungen an Gemeinwesen

180 172.50 109 000 190 086.80

Eigene Beiträge 4 990 881.90 4 562 100 5 105 262.49

Einlage in Spezialfinanzierungen

und Stiftungen

258 030.96 225 000 467 116.91

Interne Verrechnungen 1 904 094.25 2 381 700 1 799 977.90

Ertrag

Sachgruppen Rechnung

2011

Budget

2011

Rechnung

2010

Steuern 14 503 822.75 12 263 300 14 742 964.92

Regalien und Konzessionen 214 892.45 19 000 217 877.05

Vermögenserträge 782 042.80 872 400 840 513.28

Entgelte 4 048 483.21 3 072 500 3 024 520.40

Rückerstattungen von

Gemeinwesen

741 363.14 423 500 790 364.10

Beiträge für eigene Rechnung 4 191 468.70 4 200 000 4 217 963.80

Entnahme aus Spezialfinanzierungen

und Stiftungen

4 162 438.60 488 200 721 909.70

Interne Verrechnungen 1 904 094.25 2 381 700 1 799 977.90


Vergleich Steuereinnahmen 2004–2011 (in Fr. 1 000.–)

Art/Jahr 2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011

Gemeindesteuern

Einkommen 5 155 5 266 5 791 5 196 6 067 6 136 6 866 5 920

Vermögen 1 310 1 385 1 510 1 563 1 579 1 576 1 494 1 632

Quellensteuern 592 607 576 568 573 534 447 463

Juristische Personen 458 540 662 751 362 897 731 1 079

Liegenschaftssteuern 1 107 1 125 1 153 1 183 1 294 1 352 1 505 2 433

Grundstückgewinnsteuern 140 170 156 215 144 810 529 823

Handänderungssteuern 1 841 1 830 2 209 2 114 2 118 1 904 2 956 2 093

Erbschafts-/Schenkungssteuern 48 212 62 149 29 111 197 43

Hundesteuern 3 3 3 3 3 12 13 14

Feuerwehrsteuern 100 103 107 106 120 123 117 117

Steuern total 10 754 11 241 12 229 11 848 12 290 13 455 14 855 14 617

Steuereinnahmen gesamt 2004– 2010 (in Fr. 1 000.–)

16 000

14 000

12 000

10 000

8 000

6 000

4 000

2 000

0

2004 2005 2006 2007 2008 2009 2010 2011

3


Landwirtschaft

Die Aufwendungen halten sich im Rahmen der letzten

Jahre. Das kommunale Landwirtschaftsgesetz entspricht

nicht mehr dem heutigen Stand und ist zurzeit

in Überarbeitung durch die Landwirtschaftskommission.

Der Gemeindevorstand wird es dann im 2012

verabschieden und der Urnengemeinde zur Genehmigung

vorlegen.

Bauwesen

Die Baukommission und das Bauamt haben 134 (2010:

152) Baugesuche behandelt. Es wurden 107 (2010:

120) Bauentscheide erlassen, davon 101 (2010: 115)

Bewilligungen. Der Gemeinde vorstand musste 6 (2010:

5) ablehnende Entscheide fällen und hatte einige Einsprachen

zu bear beiten.

Bewilligt wurden 15 (2010: 17) Neubauten mit insgesamt

91 (2010: 79) Wohnungen. Im Bau wa ren Ende

Jahr 3 (2010: 2) Gebäude mit 8 (2010: 4) Wohnungen.

Angaben in Fr. 1000.–

35 000

30 000

25 000

20 000

15 000

10 000

4

5 000

0

Die Entwicklung der Bautätigkeit können Sie der nachstehenden

Grafik entnehmen. Einer abge rechneten

Bausumme im 2011 von insgesamt Fr. 58.7 Mio. (2010:

Fr. 46.8 Mio.) steht eine vorgesehene Investitionssumme

per 2012 von Fr. 44.6 Mio. (2011: Fr. 30.7

Mio.) gegenüber. Die in der Grafik aufgeführ ten Bausummenwerte

basieren auf dem Zürcher Wohnbaukostenindex

von 1977.

Per 1. Januar 2011 waren 2221 (2010: 2195) Gebäude

mit einem Versicherungswert von rund Fr. 1.98 Mia.

(2010: Fr. 1.93 Mia.) bei der GVA versichert. Die an die

Gebäudeversicherung Graubünden durch die Eigentümer

abgelieferten Prämien betrugen Fr. 772 755.10

(2010: Fr. 752 940.50). Mit diesen Gebäude- und Prämienwerten

liegt die Gemeinde Flims an siebter Stelle

(2010: 7. Stelle) im Kanton Graubünden. Vor ihr sind

platziert: Chur, Davos, St. Moritz, Klosters-Serneus,

Vaz/Obervaz und Arosa.

Indexierte Bausumme 1979–2011

1979

1980

1981

1982

1983

1984

1985

1986

1987

1988

1989

1990

1991

1992

1993

1994

1995

1996

1997

1998

1999

2000

2001

2002

2003

2004

2005

2006

2007

2008

2009

2010

2011

Total Bausumme Anteil öffentliche Bauten


Strassenwesen

Bei den Innerortsstrassen wurden die üblichen Belagsunterhaltsarbeiten

ausgeführt.

Im Sommer 2009 wurde mit dem Ausbau der Via Davos

Sulten begonnen. In diesem Zusammenhang wurde

auch der Kabelblock für die Verlegung der Hochspannungsleitung

der Hydro Surselva (neu Axpo) verlegt.

Die Strasse und ebenso die vollständige Verlegung der

Hochspannungs leitung wurden im Herbst 2011 abgeschlossen.

Im Frühjahr 2012 erfolgt nun noch der abschliessende

Deckbelag. Die Kosten werden nach Erhalt

aller Schlussrechnungen im Perimeterverfahren im

Jahr 2012 aufgeteilt und weiterverrechnet.

Ebenfalls wurde das Projekt «Sanierung der Fidazerstrasse

bis zur Milchseilbahn» gestartet. Die Sanierung

erfolgt in 4 Etappen in den Jahren 2012 und 2013. Da

die Strasse als Kantonsstrasse klassiert ist, erfolgt die

Sanierung durch den Kanton Graubünden. Im gleichen

Zuge saniert die Gemeinde Flims alle Werkleitungen.

Werkbetrieb

Die Werkgruppe hat im vergangenen Jahr diverse touristische

Veranstaltungen mit insgesamt 250 Einsatzstunden

unterstützt.

Kanalisation und Kläranlage

Es erfolgten die üblichen Unterhaltsarbeiten am Kanalnetz

sowie in der Kläranlage.

Es wurden 2011 insgesamt 884 300 m 3 (2010:

1 062 600 m 3 ) Abwasser gereinigt. Die Betriebskosten

für die Abwasserbeseitigung betragen im Schnitt der

Jahre 1976 bis 2011 Fr. 0.35/m 3 .

Nachdem die Abstimmung über die Sanierung der ARA

im Jahre 2011 durch die Urnengemeinde genehmigt

worden ist, begannen im Herbst 2011 die ersten Arbeiten

an diversen Anlageteilen. Der grösste Teil der Sanierung

der Biologie erfolgt in den Jahren 2012 und 2013.

Die Pumpstation Val da Porcs wurde im 2011 vollständig

saniert.

Gemeindeliegenschaften

Im Sportzentrum wurden die üblichen Unterhaltsarbeiten

ausgeführt. Im Weiteren wird auf den ausführlichen

Bericht der Betriebskommission verwiesen.

Im Sommer 2008 wurde mit den Unterhaltsarbeiten

resp. mit der Sanierung der Schäden am Schulhaus

Surmir begonnen, dies nachdem das Stimmvolk den

dazu nötigen Kredit gespro chen hatte. Grösstenteils

konnten die Arbeiten im Jahr 2008 und 2009 abgeschlossen

wer den. Die Sanierung der Oblichter des

Schulhauses und der Turnhalle waren im Sommer 2010

geplant. Infolge des überhitzten Arbeitsmarktes wurde

die Sanierung auf das Jahr 2011 verschoben, die auch

grösstenteils abgeschlossen wurde. Im Jahr 2012 werden

als letzte Garantieleistung die Schäden an der Fassade

nochmals behoben. Ende Sommer 2012 sollten

alle Arbeiten abgeschlossen sein.

Im Sommer 2011 wurde mit der Bürosanierung der

Einwohnerkontrolle begonnen. Die Arbeiten wurden

Ende 2011 fertiggestellt. Die Büros der Einwohnerkontrolle

und das Büro für Kurtaxen entsprechen nun

wieder dem heutigen Stand für ein modernes Dienstleistungsbüro.

Im Laufe des Winters 2012 erfolgen die

Abschlussarbeiten.

Kehrichtwesen

Mit der Umstellung von einzelnen Containersammelstellen

zum Unterflursystem (Molok) wurde im Jahr

2011 begonnen. Es wurden 4 Orte mit je einem Kehricht-

und einem Glasmolok umgerüstet. Weitere werden

im 2012 folgen.

In der Sammelstelle Werkhof sind in den vergangenen

Jahren

2008 2009 2010 2011

Papier 257 t 228 t 223 t 226 t

Karton 131 t 121 t 118 t 113 t

Alteisen 64 t 62 t 51 t 57 t

Sperrgut 379 t 344 t 327 t 284 t

Glas 437 t 450 t 445 t 510 t

PET 14 t 10 t 12 t 13 t

Elektroschrott 64 t 67 t 70 t 26 t

entsorgt worden. Die Sammelstelle erfreut sich grosser

Beliebtheit. Leider fehlt es oftmals an der Disziplin

der Sammelstellbenutzer. Schnell wird etwas mitentsorgt,

das eigentlich in den grünen Gebührensack gehört.

Der Gemeindevorstand ist daher gezwungen, ein

Ahndungssystem einzuführen, d.h. mögliche Kehrichtsünder

werden verzeigt und einem Buss- und Strafverfahren

unterstellt. Im Weiteren prüft der Gemeindevorstand

die Einführung von verursachergerechten

Abgabegebühren nach dem Muster von anderen Kehrichtsammelstellen.

Tourismus

Es wurden laufend Unterhaltsarbeiten an den Wanderwegen,

den Spielplätzen und der allgemeinen touristischen

Infrastruktur vorgenommen. Ebenfalls wurden

5


diverse Grillstellen mit neuen Tischen und Bänken ausgestattet.

Die zwei neuen Ruheoasen auf dem Wanderweg

nach Foppa wurden im Sommer 2011 fertiggestellt

und erfreuen sich grosser Beliebtheit und stossen

auf reges Interesse.

Caumasee

Am Caumasee wurden diverse Verbesserungen und

Anpassungen an der Basisinfrastruktur vorgenommen.

Dank des durch die Weisse Arena Gastro AG tadellos

geführten Restaurations- und Badebetriebes konnte

der Gemeinde wiederum ein zusätzlicher Beitrag abgeliefert

werden. Die gute Zusammenarbeit zwischen

Gemeinde und Privatunternehmung hat sich bestens

bewährt.

Wasserversorgung

Ebenfalls wurde, wie schon unter Planung erwähnt, mit

dem Grossprojekt WasserWelten begonnen, was die

Mitarbeiter der Wasserversorgung stark forderte. Unter

ständigem Betrieb der Wasserleitungen und der gesamten

Wasserversorgung mussten diverse Umlegungen

durchgeführt werden. Diese konnten erfolgreich und

ohne Qualitätseinbusse gemacht werden. Die Zusammenarbeit

zwischen der Flims Electric AG, der Weissen

Arena Bergbahnen AG und der Gemeinde ist sehr gut

und Erfolg versprechend für weitere Projekte.

Dr. Pierre-Yves Jeannin, Direktor des Schweiz. Institut

für Speläologie und Karstforschung, hat im Ver laufe

des Jahres weitere Untersuchungen in hydrogeologischer

Hinsicht und zur Füllung des Caumasees gemacht

und wurde dabei von den Mitarbei tern der Wasserversorgung

und des Bauamtes unterstützt.

Auf der Basis des Zwischenberichtes 2007 und des

Schlussberichtes wurden mit dem Kan ton Graubünden

Verhandlungen zur Finanzierung des Projektes «Füllung

Caumasee» aufge nommen. Im Sommer 2009 konnte

man sich mit dem Kanton einigen. Infolge diverser Einsprachen

der Umweltverbände konnte dieses Projekt

nicht definitiv abgeschlossen werden. Im Frühjahr 2010

konnten alle Einwände und Einsprachen behoben werden

und das Projekt «Füllung Caumasee» wurde von

der Regierung des Kantons Graubünden bewilligt. Die

Bauarbeiten wurden im gleichen Zuge mit den WasserWelten

im Sommer 2010 in Angriff genommen.

Das Projekt «Füllung Caumasee» konnte im Jahr 2011

erfolgreich abgeschlossen werden. Die komplette Inbetriebnahme

mit der definitiven Steuerung erfolgt im

Frühjahr 2012.

Dr. Pierre-Yves Jeannin wurde im Weitern beauftragt,

detaillierte Abklärungen über die Herkunft des Trink-

6

wassers der Gemeinde Flims betreffend der Versorgungssicherheit

in naher Zukunft vorzunehmen.

Planung

Anfang 2011 wurde in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro

H.P. Fontana und Partner AG in Flims

mit dem Arealplan Amiez gestartet. Anfang 2012 geht

dieser Arealplan zur Vorprüfung an das Amt für Raumentwicklung

in Chur und danach findet die Mitwirkungsauflage

statt.

Im Sommer 2009 wurde das an das Raumplanungsgesetz

für den Kanton Graubünden (KRG) angepasste

Baugesetz mit dem dazugehörigen Strassen- und Fusswegplan

vom Amt für Raumentwicklung des Kantons

Graubünden geprüft. Die diversen kleinen Korrekturen

wurden im Winter 2009 durchgeführt und das Gesetz

somit an das KRG angepasst. Das Mitwirkungsverfahren

wurde im Frühjahr 2010 durchgeführt. Anschliessend

wurde das Baugesetz und der Strassen- und

Fusswegplan an der Urne genehmigt. Infolge diverser

Einsprachen konnte das Geschäft bis Ende 2010 noch

nicht definitiv abgeschlossen werden. Anfang 2011

konnten alle Einsprachen behoben werden und der generelle

Erschliessungsplan ist in Rechtskraft erwachsen.

Ebenfalls wurde im Sommer 2011 mit einem kleinen

Projektwettbewerb das geplante Langlaufgebäude in

Bargis auf Wunsch des Amts für Raumentwicklung

(ARE) und der Bevölkerung angepasst. Das ausgewählte

Projekt wurde mit dem ARE vorbesprochen und als

gut empfunden. Dieses wird nun mit dem Kredit im

Frühjahr 2012 dem Volk zur Abstimmung vorgelegt.

Der alte Kindergarten «Pfrundhaus» im Oberdorf wird

ab dem Sommer 2012 nicht mehr als solcher genutzt.

Das Gebäude ist stark sanierungsbedürftig. Deshalb

wurden verschiedene Sanierungskonzepte für eine

Nutzung als Erstwohnungen ausgearbeitet. Im Spätsommer

2012 soll die beste Variante dem Volk vorgestellt

werden.

Mit der Flims Electric AG wurde weiter an den Wasser-

Welten, ehemalig Sinfonia d’aua, gearbeitet. Die Erteilung

der Wasserkonzessionen für die Stromgewinnung

wurde im Früh jahr 2009 vom Stimmvolk an der Urnenabstimmung

genehmigt. Die Regierung des Kantons

Graubünden genehmigte im Sommer 2010 das Projekt

WasserWelten. Ende Juli 2010 erfolgte dann der Spatenstich

für die erste Etappe von Punt Gronda bis nach

Tarschlims. Im 2011 konnten wie geplant weitere Etappen

realisiert werden. Die Zentrale am Crestasee konnte

bereits in Betrieb genommen werden. Die Beschneiung

der Graubergpiste konnte ebenfalls fertiggestellt

werden. Schon im Sommer konnte der Caumasee mit


Platt Alva Wasser gespiesen werden. Im Jahr 2012 folgen

dann die weiteren Etappen und im Jahr 2013 sollte

das Projekt abgeschlossen werden.

Weiter wurden auch Planungen für ein Konzept für die

Sanierungen der Gemeindestrassen und für einen neuen

Wanderweg entlang dem Flem vom Segnesboden

nach Flims vorange trieben. Der Wasserweg Trutg dil

Flem wurde im 2010 ein weiteres Mal an einer Gemeindeversammlung

vorgestellt. Der Kredit für den Wasserweg

wurde im 2011 an der Urne genehmigt. Der Start

der Bauarbeiten erfolgt im Frühling 2012.

Die im Internet unter www.gemeindeflims.ch abrufbaren

Pläne stossen auf reges Inte ressen. Diese Plangrundlagen

werden laufend aktualisiert.

Flimserstein

Die automatische Messanlage für die Felsbrocken am

Cuvel liefern weiterhin exakte Daten über die Felsbewegungen.

Die Felsmassen bewegen sich weiterhin.

Aufgrund dieser Ausgangslage werden die Messungen

fortgesetzt.

Wildbäche

Im 2008 sollte mit dem Bau des Kiesfanges Vitgé begonnen

werden. Der Kiesfang sollte das Risiko für

Überschwemmungen des Oberdorfes minimieren. Wegen

Verzögerungen bei der Bewilli gung des Kantons

sowie infolge einer neuen Gefahrenkarte und der dazu

nötigen Projektände rungen konnte mit dem Bau nicht

begonnen werden. Die notwendigen Anpas sungen

an der Projektierung inkl. Miteinbezug des ganzen Fischeisch

Baches sowie des Begl Valetta Baches wurden

im 2009 durchgeführt. Durch zusätzliche Abklärungen

mit diversen Amtsstellen des Kantons und des Bundes

wurde das Projekt in den Jahren 2010 und 2011 weiter

optimiert und angepasst. Die Bevölkerung und die direkt

Betroffenen werden im Frühjahr 2012 informiert.

Danach folgt die Publikation des Auflageprojektes und

die Abstimmung über den Kredit.

Forstwesen

Allgemeiner Rückblick

Im 2011 waren der Wald und das Holz oft in den

Schlagzeilen. Einerseits erfreulich im Rahmen des

«interna tionalen Jahr des Waldes», wo die grosse und

oft verkannte Bedeutung des Waldes für die Gesellschaft

an vielen Veranstaltungen auf der ganzen Welt

aufgezeigt wurde. Andererseits ernüchternd für Graubünden

mit der Schliessung des Sägewerks in Domat/

Ems sowie der ungewissen Zukunft des Standortes

Domat/Ems.

Im vergangenen Jahr war das Forstamt vor allem mit

der Aufrüstung von Sturm- und Käferholz beschäftigt.

Im Frühjahr konnte einiges an Käferholz aufgerüstet

werden, bis Anfang Juli ein Sturm über den Grosswald

hinwegfegte, der über 2000 Bäume umkippte

und einiges an Gipfelschäden verursachte. Das schöne

Wetter im Herbst bis Anfang Winter ermöglichte der

Forstgruppe ca. 80 Prozent der Schäden aufzuräumen.

Dies war aber nur dank der Mithilfe der Forstgruppe

aus Tamins und dem massiven Einsatz von Maschinen

möglich. Dafür besten Dank nach Tamins. Wanderwege

und Zufahrtsstrassen konnten innert kürzester Zeit,

dank der guten Unterstützung der Werkgruppe, für

den Tourismus wieder freigegeben werden. Ein weiterer

Sturm im Dezember und die starken Schneefälle

haben unserem Wald abermals zugesetzt. Die Schäden

konnten infolge der grossen Schneemengen noch nicht

ermittelt werden. Der Sturm richtete zudem verschiedene

kleinere und grössere Schäden an Häusern und

Fahrzeugen an. Vor allem umstürzende Bäume führten

zu Blechschäden bei Autos.

Holznutzungen

Die grosse Unsicherheit im Euroraum, mit direkter Wirkung

auf den Eurokurs, hat auch den Holzhandel beeinflusst.

Die Nachfrage nach Rundholz und der Preis

gingen stark zurück. Im vergangenen Jahr wurden

4300 m 3 Holz (2009: 4600 m 3 ) und ca. 550 m 3 Holzschnitzel

(2009: 700 m 3 ) aufgearbeitet und verkauft.

30 % von diesen Mengen blieben in der Schweiz, der

Rest ging nach Österreich (60 %) und nach Italien und

Deutschland (10 %).

Waldpflege

Fast alle vorgesehenen Arbeiten konnten ausgeführt

werden. Damit Schutzwälder ihre Aufgabe erfüllen

können, müssen sie stufig (unterschiedlich in Höhe

und Ausdehnung) sowie stabil aufgebaut sein und eine

genügende Verjüngung aufweisen. Eine periodische

Pflege ist daher notwendig. Diese besteht aus der eigentlichen

Jungwaldpflege, aus Durchforstungen, Verjüngungsschlägen

mit Holznutzungen sowie aus unterstützenden

Massnahmen (Schutzmassnahmen gegen

Schneegleiten oder Erosion im Wald, Anlegen von Begehungswegen

und Pflanzungen, Wildschaden-Verhütungsmassnahmen).

Vor allem im oberen Schutzwald

sind die Aufwendungen sehr gross und die Arbeiten

nicht ungefährlich. Verschiedene Schadenflächen wurden

aufgeräumt und mit Jungpflanzen aufgeforstet.

Ausblick

Das Forstamt wird auch im Jahr 2012 mit dem Aufräumen

der Waldschäden beschäftigt sein. Auch der

Borkenkäfer wird im Frühjahr wieder erwachen und die

Arbeit der Forstgruppe erschweren. Auch für die Freizeit

spielt der Wald eine wichtige Rolle. Einheimische

7


und Gäste nutzen ihn, um Entspannung und Erholung

zu finden. Schon Erich Kästner meinte: «Die Seele wird

vom Pflastertreten krumm. Mit Bäumen kann man wie

mit Brüdern reden und tauscht bei ihnen seine Seele

um.» In Ableitung dieses Zitats kann mit Recht gesagt

werden: Der Wald ist ein starker Freund – tragen wir

Sorge zu ihm!

Schule

Nachdem die bestehenden Kindergärten nicht mehr

den heutigen Anforderungen genügen und alle sanierungsbedürftig

sind, beschloss der Gemeindevorstand

auf Antrag des Schulrates, Abklärungen zu treffen,

wo eine neue Scoletta alle Bedürfnisse abzudecken

vermag. Im Winter 2010 wurde ein Architekturwettbewerb

gestartet. Im Sommer 2011 wurde dann die

beste Variante inkl. Kredit dem Stimmvolk zur Abstimmung

vorgelegt. Das Projekt wurde an der Urne abgelehnt.

Der Gemeindevorstand und der Schulrat sind an

der Ausarbeitung eines neuen Projektes.

Im Weiteren wird auf den umfassenden Bericht des

Schulrates verwiesen.

Sozialwesen

Allgemeines

Die Sozialbehörde war auch im 2011 stark gefordert.

Zusammen mit der Vormundschaftsbehörde, der Schule,

Kantonspolizei, Staatsanwaltschaft und weiteren

Amtsstellen gab es komplexe Aufgaben in den verschiedensten

Bereichen der Sozialhilfe und der Fürsorge

zu lösen. Erfreulicherweise konnte ein langjähriger

Sozialhilfefall endlich abgeschlossen werden.

Was bezahlt die Sozialhilfe?

Die Höhe der Sozialhilfeleistung berechnet sich in

der Schweiz basierend auf den SKOS-Richtlinien und

resultiert aus der Differenz der Einnahmen und der

anerkannten Ausgaben eines Haushalts. Das soziale

Exi stenzminimum umfasst die materielle Existenzsicherung,

die sich aus einem Grundbedarf für den

Lebensunterhalt, den Wohnkosten für eine bescheidene

Wohnung nach ortsüblichen Mietpreisen und der

medizinischen Grundversorgung (Grundversicherung

Krankenkasse) ergibt. Der Grundbedarf dient zur Deckung

der alltäglichen Ausgaben. Die Berechnung des

Grundbedarfs stützt sich auf das Konsumverhalten der

einkommensschwächsten zehn Prozent der Bevölkerung.

Massgebend dafür ist ein statistisch und wissenschaftlich

anerkannter «Warenkorb», also die realen

Kosten für bestimmte, für den Lebensunterhalt notwendige

Waren (berechnet vom Bundesamt für Statistik).

Zur materiellen Existenzsicherung kommen situationsbedingte

Leistungen hinzu, die je nach individueller

8

Situation und Bedarf ausgerichtet werden. Dabei kann

es sich insbesondere um Fremdbetreuungskosten für

Kinder während einer Erwerbstätigkeit der Eltern sowie

um krankheits- und behinderungsbedingte Auslagen

handeln.

Für Sozialhilfebeziehende, die sich um ihre Integration

bemühen, sehen die SKOS-Richtlinien verschiedene

Anreizelemente vor. Um Sozialhilfebeziehende zu motivieren,

eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen und/oder

diese beizubehalten bzw. auszuweiten, erhalten erwerbstätige

Sozialhilfebeziehende einen Einkommensfreibetrag

auf ihr Lohneinkommen. Das bedeutet, dass

nicht ihr ganzer Lohn mit der Sozialhilfe verrechnet,

sondern ein Teil als Bonus zur freien Verfügung überlassen

wird. Die Integrationszulage für Nicht-Erwerbstätige

soll Bemühungen zur beruflichen und sozialen

Integration honorieren. Gemäss SKOS-Richtlinien wird

eine entsprechende Aktivität mit 100 bis 300 Franken

pro Monat vergütet. Sind Sozialhilfebeziehende trotz

ausgewiesener Bereitschaft nicht in der Lage, eine Eigenleistung

zu erbringen oder stellt die Gemeinde kein

passendes Angebot zur Verfügung, sehen die SKOS-

Richtlinien eine minimale Integrationszulage von 100

Franken vor.

Neben der Existenzsicherung nimmt die Sozialhilfe

noch weitere Aufgaben wahr. Sie bietet persönliche

Hilfe in Form von Beratung, Stützung, Motivierung,

Förderung und Strukturierung des Alltags an. Wo nötig

bzw. sinnvoll, vermittelt die Sozialhilfe ihre Klientinnen

und Klienten an spezifische Angebote wie Kurse

und Trainingsprogramme, Stellenvermittlung, Integrationsprogramme,

therapeutische und sozialpädagogische

Angebote. Um den wirtschaftlichen und sozialen

Ausschluss von Stellenlosen zu verhindern, entwickelt

die Sozialhilfe besondere Arbeits- und Integrationsangebote.

Mittels gezielten pädagogischen Methoden,

Bildungsmassnahmen und/oder Arbeitstrainings wird

in Wiedereingliederungsprogrammen die Vermittlung

in den ersten Arbeitsmarkt angestrebt. Die Sozialhilfe

übernimmt auch eine Triagefunktion im Sinne einer

Vermittlerin weiterer Dienstleistungen und Beratungsangebote.

Die Sozialhilfe soll im Grundsatz eine vorübergehende

Unterstützung in Notlagen darstellen. In letzter Zeit erstreckt

sie sich aber über einen längeren Zeitraum. In

über 50 Prozent der Fälle dauert der Bezug mehr als

zwei Jahre. Je länger je mehr zeigt es sich, dass die Gesetzgebung

an ihre Grenzen kommt. Echte Bedürftigkeit

und Missbrauch sind nahe zusammen. Gesetzliche

Anpassungen auf Bundesebene wären längst fällig.

Beim Gemeindearbeitsamt waren im Jahr 2011 insgesamt

156 Arbeitslose angemeldet (2010: 184).


Jugendarbeit

Die Auswertung der Arbeitszeit für das Jahr 2011 hat

gezeigt, dass der Anteil von direkter Animation auf 54

Prozent vergrössert werden konnte. Dazu gehören beispielsweise

Planung und Durchführung von Projekten

gemeinsam mit Jugendlichen, Arbeit im Jugendraum,

Gespräche und Begleitung von Jugendlichen. Je rund

23 Prozent wurden in die Vernetzung und in die Administration

investiert.

Mit der Beteiligung der Gemeinde Trin an der Jugendarbeit

konnte die Fachstelle um 20 Prozent aufgestockt

werden. Fabienne Schöb reduzierte ihr Pensum in der

Jugendarbeit zugunsten der Schulsozialarbeit auf 30

Prozent. Seit August 2011 arbeitet die Soziokulturelle

Animatorin Ursina Roth 50 Prozent für die Jugendarbeit.

Sie ist eine erfahrene Fachfrau und aus professioneller

Sicht sowie persönlich eine Bereicherung im

Team der Jugendarbeit.

Im letzten Jahr wurden in der Jugendarbeit rund 25

Projekte gemeinsam mit Jugendlichen geplant und

durchgeführt. Erfolgreiche Projekte der Vorjahre wurden

weitergeführt, wie der Handykurs mit der Kommission

«Älter werden in Flims», der Ausflug des Bar-

Teams, das Guetzlibacken für das Flimslicht oder der

Ausflug in den Europapark. Neben vielen Motto- und

Geburtstagspartys und Filmabenden fanden mit dem

Selbstverteidigungskurs und dem Survival-Weekend

für die Jungs auch zwei zweitägige geschlechtergetrennte

Projekte statt. In Zusammenarbeit mit Christian

Müller, Schule Flims, wurde ein Probeweekend für den

Chor und die Schulband organisiert. Mit zwei Sportnächten

in der Turnhalle sowie dem Outdoor-Abend

wurden auch drei sportliche Events durchgeführt. Eine

Gruppe Jugendlicher bemalte die Wand auf dem alten

Schulhausplatz, andere halfen mit beim Umbau des DJ-

Pults im Jugendraum. An den Projekten und Anlässen

nahmen gesamthaft 784 Jugendlichen aus Flims und

Trin teil, darunter 344 Mädchen und 430 Jungs, was einem

ausgewogenen Geschlechterverhältnis entspricht.

Auch auf politischer Ebene hat die Jugendarbeit mitgewirkt

und sich aktiv beim Leitbild der Gemeinde Flims

beteiligt. Ausserdem wurde zusammen mit dem ZEPRA

ein runder Tisch zum Thema Alkohol und Jugendschutz

einberufen mit allen Akteuren, die von diesem Thema

betroffen sind: Lokal- und Ladenbesitzer, Polizei, Gemeinde,

Schule und Jugendarbeit. Gemeinsam wurden

Massnahmen, wie beispielsweise bessere Vernetzung

zwischen Nacht-Gastrobetrieben und Gemeinde, einheitliche

Eingangskontrollen und Personalschulungen

oder Alkoholtestkäufe diskutiert und vereinbart.

Die Öffnungszeit des Jugendraums am Freitagabend

wurde an die Busfahrzeiten für die Trinser Jugendlichen

angepasst. Der Jugendraum ist am Freitag von 19

bis 22 Uhr geöffnet. Durchschnittlich wird der Jugendraum

am Freitagabend von 52 Jugendlichen besucht.

An speziellen Partys kamen gar bis zu 86 Jugendliche

in den Jugendraum!

Altersarbeit

Die Kommission «Älter werden in Flims» führte am

3. November 2011 den Event 55+ in der Eventhalle (alte

Turnhalle) durch. Der Bündner Kabarettist Flurin Caviezel

sorgte mit seinem Programm «Zmitzt im Läba» für

eine gute Stimmung. Im Informationsteil erfuhren die

Besucherinnen und Besucher, bei welchen Institutionen

sie Hilfe im Alltag anfordern können. Der Anlass

erfreute sich grosser Beliebtheit. In Zusammenarbeit mit

der Gemeinde sucht die Alterskommission jeweils nach

pragmatischen Lösungen für die Umsetzung der Wünsche

der älteren Bevölkerung. Mittels weiteren Anlässen

möchte die Alterskommission das Netzwerk innerhalb

der älteren Menschen vergrössern bzw. stärken.

Allgemeines

Die Geschäfte unserer Gemeinde im abgelaufenen

Berichtsjahr wurden in vier Urnenabstim mun gen und

zwei Gemeindeversammlungen erledigt. Der Gemeindevorstand

behandelte an zwölf Tagessitzungen und

drei Abendsitzungen 190 Sachgeschäfte. Sehr grosse

Arbeit wurde auch in den verschie denen Kom missionen

geleistet. Die Bevölkerung wurde jeweils laufend mittels

der Publikation «aus der Rats stube», im Internet

(www.gemeindeflims.ch) und an den Gemeindeversammlungen

über die Ent scheide und Diskussionen des

Gemeindevorstandes informiert.

Daten und Ausgänge der Urnenabstimmungen

von 2011:

Datum Vorlage Ausgang

15. Mai – Kredit für den Bau des Trutg dil

Flem

– Kredit für den Ausbau und die

Erneuerung der Abwasserreinigungsanlage

Flims

11. Sept. – Gemeindewahlen (1. Wahlgang)

– Baukredit für den Neubau des

Kindergartens im Unterwaldhaus

23. Okt. – Gemeindewahlen (2. Wahlgang)

27. Nov. – Gesetz über öffentliche Ruhe

und Ordnung sowie den Ladenschluss

in der Gemeinde Flims

angenommen

angenommen

abgelehnt

abgelehnt

9


Personelles

Dienstjubiläen

Nachstehende Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

konnten im 2011 folgende Dienstjubiläen fei ern:

10 Jahre: Spescha Ulisses, Oberstufenlehrer

Zimmermann Sabine, Kindergärtnerin

20 Jahre: Grieder Brändli Sibylle, Oberstufenlehrerin

25 Jahre: Cavelti Anita, Chefin Einwohnerkontrolle

30 Jahre: Färber Thomas, Förster

35 Jahre: Iten Werner, Werkarbeiter

Der Gemeindevorstand dankt den Jubilaren für ihre

langjährige Treue und ihre pflichtbewusste Dienstausübung.

10

Dank

Nur Dank der Mithilfe aller können wir in unserer Gemeinschaft

etwas erreichen. Daher herzlichen Dank an

alle, die sich auf irgendeine Art und Weise für unser

Dorf einsetzten.

Ein Dankeschön geht auch an meine Gemeindevorstandskollegen

sowie an das gesamte Gemeindepersonal

für die gute Mitarbeit und das engagierte

Mitwirken.

Antrag

Der Gemeindevorstand beantragt Ihnen, den Jahresbericht

zur Kenntnis zu nehmen und die Jah resrechnung

2011 zu genehmigen.

7017 Flims, im März 2012

Der Gemeindepräsident:

Dr. Thomas Ragettli


Einwohnerstatistik

Wohnbevölkerung per 31.12.2011

2011 2010 2009

Schweizer

Niedergelassene Gemeindebürger 394 395 388

Niedergelassene Kantonsbürger 710 710 703

Niedergelassene Schweizer Bürger 971 990 951

Ständige Schweizer Bevölkerung 2 074 2 095 2 042

Wochenaufenthalter 116 112 100

Total Schweizer 2 190 2 207 2 142

Ausländer

Niedergelassene 254 236 237

Jahresaufenthalter 254 256 236

Ständige ausländische Bevölkerung 508 492 473

Kurzaufenthalter 123 144 113

Wochenaufenthalt befristeter Ausländer/Grenzgänger 9 13 6

Asylanten/Flüchtlinge 5 0 0

Total Ausländer 645 649 592

Total Schweizer und Ausländer 2 835 2 856 2 734

Total ständige Bevölkerung (Schweizer u. Ausländer) 2 582 2 587 2 515

Altersstruktur (ohne Kurzaufenthalter, Wochenaufenthalter und Asylanten/Flüchtlinge)

2011 2010

65 Jahre und älter 512 19,8 % 496 19,2 %

50 Jahre – 64 Jahre 524 20,3 % 546 21,1 %

20 Jahre – 49 Jahre 1 125 43,6 % 1 112 43,0 %

1 Jahr – 19 Jahre 421 16,3 % 433 16,7 %

Total 2 582 2 587

Wohnbevölkerung nach Geschlecht (ohne Wochenaufenthalter und Asylanten/Flüchtlinge)

2011 2010

Männlich 1 280 1 291

Weiblich 1 302 1 296

Die älteste Einwohnerin von Flims hat den Jahrgang: 1916

Der älteste Einwohner von Flims hat den Jahrgang: 1916

Geburten im 2011 13, davon 11 Schweizer und 2 Ausländer

Todesfälle im 2011 21, davon 19 Schweizer und 2 Ausländer

Trauungen im 2011 24, davon 17 Paare in Flims wohnhaft

11


Jahresbericht 2011 Sportzentrum Prau la Selva

Allgemeines

Im Jahr 2011 kamen im Sportzentrum Prau la Selva unsere

kleinen Gäste auf ihre Kosten. Der alte Spielplatz

wurde umgebaut und erstrahlte vor der Sommersaison

in neuem Glanz. Die Resonanz der Einheimischen und

der Gäste war einmalig. Ein weiteres Highlight war die

Swiss O Week, die Ende Juli Anfang August in Flims

stattfand. Während einer Woche campierten 150 OL-

Läufer auf dem Fussballplatz Prau la Selva, was sehr

viel Betrieb ins Sportzentrum brachte. Der Campingplatz

selber war in dieser Zeit natürlich ebenfalls total

ausgebucht.

Dadurch, dass der Frühling dieses Jahr sehr trocken war

und Ostern spät, profitierten alle Aussenanlagen wie

Tennis, Minigolf und natürlich der Hochseilpark. Leider

war der Sommer und der Herbst dann relativ regnerisch

und die Besucherzahlen nahmen etwas ab.

Erfreulicherweise konnte der Hochseilpark im 2011

seine Besucherzahlen gegenüber dem letzten Jahr erhöhen.

Gezieltes Marketing in Papierform, im Internet

aber auch die Werbung bei Radio Grischa lockte viele

Besucher aus der Region ins Sportzentrum Prau la Selva.

Insgesamt konnten im Jahr 2011 stolze 8600 Eintritte

an 159 offenen Tagen verbucht werden. Erneut

profitierte das ganze Sportzentrum von diesen hohen

Besucherzahlen.

Eishalle

Die Belegung der Eishalle konnte um sieben Prozent

gesteigert werden. Mit den ZSC Lions nutzte wieder

einmal ein Nationalliga-A-Verein die Infrastrukturen

des Sportzentrums für die Saisonvorbereitung.

Das Super Summercamp war auch in seiner 18. Austragung

ein voller Erfolg. Mit ca. 500 Eisstunden lag man

mit der Belegung im Bereich der letzten Jahre.

Die Erträge aus den Nebenbetrieben wie Tennis, Minigolf

und dem Skaterpark konnten gegenüber dem

letzten Jahr leicht gesteigert werden, wobei beim

12

Fitnessraum eine Einbusse von 28 Prozent registriert

werden musste. Grund dafür ist sicherlich der unattraktive

Standort ohne Aussicht im Untergeschoss des

Sportzentrums. Dazu kommt, dass die Fitnessanlage im

Waldhaus Mountain Resort nun öffentlich ist und die

Fitnessanlage in Laax neu ab 10 Uhr geöffnet ist.

Hochseilpark

Der trockene Frühling und die späten Ostertage bescherten

dem Hochseilpark erfreulicherweise sehr hohe

Frequenzen/Einnahmen. Die Zahlen in den Sommermonaten

Juli und August erfüllten in etwa die Erwartungen.

Der Herbst hingegen war aufgrund seiner unvorteilhaften

Wetterbedingungen nicht gerade erfreulich.

Dem Hochseilpark gelang im 2011 ein Erfolg von fast

Fr. 40 000.–.

Besucherzahlen: Kinderparcours 1055

Kinder 3882

Erwachsene 3677

Betrieb/Sanierungen

In Jahr 2011 wurden glücklicherweise keine nennenswerten

Störungen registriert. Die technischen Anlagen

wurden laufend saniert. Insgesamt wurden ca.

Fr. 40 000.– in die Bereiche Sanitärtechnik, Restaurant,

Grossküche, Gartenterrasse und Wohnung investiert.

Camping

Dank der Swiss O Week konnten die Passanten-Einnahmen

gegenüber dem Jahr 2010 erneut gesteigert

werden. Die Dauer- und Saisonplätze sind immer noch

ausgebucht und die Nachfrage ist nach wie vor sehr

gross. Der Campingbereich ist immer noch ein sehr

rentables Geschäft.

Um den Campinglatz attraktiv zu halten, muss immer

wieder etwas investiert werden und es braucht stetige

Innovation, um die Gäste anzulocken. Mit dem sogenannten

POD-Haus, eine Art Holz-Iglu, wurde dieses


Jahr ein weiterer Schritt in diese Richtung getan. In

Form einer Testphase wurden diesen Winter drei dieser

Holzhäuser auf der Ostseite des Campingplatzes

aufgestellt. Durch die grossen Schneemengen konnten

zauberhafte Werbefotos der POD-Häuser geschossen

werden, die per Internet fast um die ganze Welt gingen.

Die Resonanz der POD-Besucher war grandios.

Alle drei Häuser waren praktisch jede Nacht ausgebucht.

Die Betriebskommission prüft nun, ob die drei

POD-Häuser für das Jahr 2012 käuflich erworben werden

sollen.

Eine weitere Investition, die unbedingt folgen muss, ist

die Erneuerung des Betriebsgebäudes auf der Westseite

des Campingplatzes. Dieser Winter hat gezeigt,

dass das bestehende Gebäude aus den 60er-Jahren

den Standards in Bezug auf Isolation, Installationen

und Komfort bei Weitem nicht genügt. Um den sehr

gefragten Campingplatz Prau la Selva attraktiv zu halten,

muss das Betriebsgebäude mit der Reception unbedingt

saniert werden.

Personal und Restaurantleitung

Dieses Jahr wurden zwei Arbeitsbereiche im Sportzentrum

Prau la Selva personell neu besetzt. Zum einen

hat uns die Betriebsassistentin Melanie Marty aus

Weiterbildungsgründen verlassen und wurde durch

die neue Mitarbeiterin Nadine Rubitschon ersetzt.

Wir danken Melanie für ihren grossen Einsatz und

wünschen ihr alles Gute auf ihrem weiteren Weg.

Im gleichen Zuge freuen wir uns, mit Nadine eine so

engagierte und qualifizierte Mitarbeiterin in unserem

Team zu haben und wünschen ihr viel Spass im neuen

Job. Zum zweiten gab es dieses Jahr einen Wechsel

im Restaurantbetrieb. Die langjährige Restaurantleiter-Familie

Portmann musste uns aus persönlichen

Gründen verlassen. Wir danken der Familie Portmann

für die gute Zusammenarbeit und wünschen ihr alles

Gute für die Zukunft. Nach längerer Suche nach den

passenden Nachfolgern konnten wir erfreulicherweise

das Ehepaar Zimmermann für den Restaurantbetrieb

gewinnen. Herr und Frau Zimmermann sind sehr erfahrene

Gastronomen und haben sich bereits gut im

Sportzentrum Prau la Selva eingelebt. Wir wünschen

auch ihnen viel Freude und natürlich viele Gäste im

Restaurant.

Rechnung

Die Betriebsrechnung 2011 schliesst mit einem Aufwandüberschuss

von rund Fr. 47 600.– ab. Budgetiert

war ein Ertragsüberschuss von Fr. 34 000.–. Der Aufwandüberschuss

2011 ist vor allem der schlechten Eisvermietung,

den hohen Betriebskosten für die Halle,

dem regnerischen Sommer und dem starken Franken

(wenige Besucher aus dem EU-Raum) zuzuschreiben.

Betriebsrechnung Gesamtaufwand

Gesamt -

ertrag

Sportanlagen und Verwaltungsaufwand

822 294.00 566 116.95

Mehraufwand 256 177.05

Campingrechung 298 641.87 468 941.85

Mehrertrag 170 299.98

Hochseilpark 138 319.58 176 586.00

Mehrertrag 38 266.42

Aufwandüberschuss 47 610.65

Rückblick und Ausblick

Das Jahr 2011 war grundsätzlich ein gutes Jahr für das

Sportzentrum Prau la Selva sowie für den Campingplatz.

Sehr erfreulich ist der sehr gut gelungene Bau des

Kinderspielplatzes, der unseren kleinen Gästen grosse

Freude bereitete. Ein weiterer Erfolg waren die Besucherzahlen

des Hochseilparks. Man hat im Jahr 2011

gesehen, was eine gezielte Werbung für den Hochseilpark

und für das ganze Sportzentrum bringen kann.

Für das Jahr 2012 ist eine kleine Erweiterung für den

Hochseilpark geplant. Die Erweiterung erfolgt im Parcours-Bereich

für die jungen Hochseilakrobaten. Zusätzlich

zu einem weiteren Parcours entsteht die Möglichkeit

eines zweiten Einstieges in die Gesamtanlage. Bis

jetzt war nur ein Einstieg vorhanden, was des Öfteren

zu grossem Stau führte. In Zukunft können mehr Leute

ohne lange Wartezeit auf die Anlage gelangen und es

gibt mehr Möglichkeiten für unsere jungen Gäste.

Wie erwähnt hat unser Campinplatz einen einmaligen

Ruf bei den Besuchern. Die Innovation mit den im Jahr

2011 aufgestellten POD-Häusern hat den Campingplatz

Prau la Selva rund um die Welt bekannt gemacht.

Einige Besucher kamen ausschliesslich wegen den POD-

Häusern nach Flims, wobei sie unsere Region das erste

Mal kennenlernten. Was den Besuchern, aber auch den

Betriebskommissionsmitgliedern und den Campingbetreibern

ein Dorn im Auge ist, ist das Betriebsgebäude.

Das über 50-jährige Gebäude fällt fast auseinander, ist

nicht genügend isoliert und die Installationen lassen

schwer zu wünschen übrig. Die Kommission setzt sich

momentan intensiv mit einer Sanierung dieses Gebäudes

auseinander.

Zum Schluss möchte ich mich ganz herzlich beim Team

des Sportzentrums, des Campings, des Restaurants,

des Hochseilparks und bei meinen Kommissionsmitgliedern

für den tollen Einsatz bedanken. Ich freue

mich, mich auch im 2012 wieder mit vollem Elan für

das Sportzentrum Prau la Selva einzusetzen und hoffe

auf viele einheimische und auswärtige Besucher.

Die Betriebskommission:

Reto Durisch, Präsident

13


Jahresbericht 2011 der Schule Flims

Allgemeines

Der Jahresbericht orientiert über das Schuljahr

2010/2011 mit Schulbeginn am 23. August 2010 und

Schulschluss am 1. Juli 2011.

Die Schule Flims kann wiederum auf ein intensives und

erfolgreiches Schuljahr zurückblicken. Durchschnittlich

260 Kinder aus Flims und Trin besuchten den Unterricht

und konnten im Laufe des Schuljahres viel dazulernen

und sich weiterentwickeln. Unterrichtet und

betreut wurden die Kinder von rund 40 Lehrpersonen

und weiteren Mitarbeitern. Unsere Schule konnte sich

in den vergangenen Jahren in einem sehr komplexen,

anspruchsvollen und dynamischen Umfeld zu einer

kantonsweit angesehenen Bildungsinstitution entwickeln.

Dies war nur dank erstklassigen Lehrkräften

und Mitarbeitern, aber auch dank dem grossen Rückhalt

in der Bevölkerung und der Unterstützung und

dem Verständnis durch den Gemeindevorstand und

die Gemeindeverwaltung möglich. In Anbetracht der

anstehenden Aufgaben und Herausforderungen im

Bildungsbereich wird es auch in Zukunft wichtig sein,

dass alle hinter unserer Schule und ihrem Bildungsauftrag

stehen. Es gibt keine nachhaltigere Investition als

diejenige in unsere Kinder.

Unsere Anstrengungen tragen Früchte: Jahr für Jahr erreichen

unsere Kinder in nationalen Vergleichsprüfungen

ausgezeichnete Resultate, alle Jugendlichen finden

eine Lehrstelle oder sie schaffen den Übertritt an eine

weiterführende Schule. Limitierende Faktoren für den

Lernerfolg sind schwierige psychosoziale Bedingungen

oder schlechte Sprachkenntnisse.

1. Klasse bei der Schuleröffnungsfeier 2011.

14

Schulsozialarbeit

Wir sind deshalb sehr froh, dass wir das Pensum unserer

Schulsozialarbeiterin Fabienne Schöb von 30

auf 60 Prozent erhöhen konnten. Damit können viele

Schwierigkeiten und Probleme im schulischen Umfeld

professionell angegangen werden. Kinder, Lehrkräfte

und Eltern nützen dieses niederschwellige Beratungsangebot;

es ist nicht mehr wegzudenken und hat die

Umgangsformen an unserer Schule spürbar und nachhaltig

verändert. Die Themen in der Beratung sind

breit gefächert und betreffen persönliche und gesundheitliche

Probleme, zwischenmenschliche Konflikte,

Fragen der Integration, Verhaltensprobleme oder die

Lehrstellensuche. Zudem konnten mehrere Projekte

mit Klassen oder Halbklassen durchgeführt werden:

Freundschaft und Umgang miteinander (Kindergarten),

Konfliktkompetenz (6. Klasse), Pubertät und Körperhygiene

(1. OS), Suchtprävention (2. OS), Medienprävention

(5. Klasse bis 2. OS). Zum Thema «Internet, Chat

und Online-Communities» wurde ein Elterninformationsabend

organisiert, der von rund 70 interessierten

Eltern und Lehrpersonen besucht wurde. Durch die

personelle Verflechtung mit der Fachstelle für Jugendarbeit

ergeben sich zudem viele Synergien. So nehmen

Vertreter der Schule auch am «runden Tisch» teil, der

von der Jugendarbeit organisiert wird und alle betroffenen

Stellen der Gemeinde regelmässig zusammenführt.

Nur durch diese interdisziplinäre und professionell

geführte Zusammenarbeit lassen sich die Probleme

der Jugendlichen angemessen angehen.


Schulrat

Zur Erledigung seiner Geschäfte tagte der Schulrat an

neun Sitzungen, beteiligte sich aktiv in verschiedenen

Arbeitsgruppen und führte Schulbesuche durch. Auch

im Schuljahr 2010/11 wurde regelmässig in der «Arena

Alva» unter «Mitteilungen aus dem Schulrat» über Beschlüsse

und aktuelle Themen informiert.

Der Schulrat setzt sich unverändert wie folgt zusammen:

Walter Beeli, Andrea Casparis, Sandra Hutter, Alice

Wolf (Vizepräsidentin), Peter Reiser (Präsident und

Vertreter des Gemeindevorstandes). Schulleiter ist Marc

Cathomas. Hannes Ingold, Schulratspräsident von Trin,

nimmt als Beisitzer ohne Stimmrecht an unseren Schulratssitzungen

teil. Er ersetzt den per 31.12.2010 zurückgetretenen

Jürg Adam.

Die Zusammenarbeit mit der Schule Trin funktioniert

auf allen Ebenen sehr gut. Es findet ein reger Austausch

unter den Behördenmitgliedern, den Schulleitern

und den Lehrkräften statt, und vor allem erleben

die Kinder die gemischten Klassen als Bereicherung, so

dass sie auch die Freizeit gerne miteinander verbringen.

Nach drei Jahren an der Schule Flims kündigte der

Oberstufenlehrer Patrick Ackermann seine Stelle an

unserer Schule. Als Nachfolgerin wählte der Schulrat

Nina Gremlich.

Im Rahmen der integrierten Sonderschulung einzelner

Kinder werden die Klassenlehrpersonen der 1. und 2.

Klasse von den schulischen Heilpädagoginnen Ursina

Bärtsch und Maria Künzle unterstützt. Legasthenie

und Dyskalkulie werden neu von Antonia Caspers erteilt.

Frau Bärtsch und Frau Künzle sind von der Casa

Depuoz in Trun, Frau Caspers von der Regiun Surselva

angestellt.

Schulhaus Surmir Herbst 2011.

Schulentwicklung

Anhand eines Dreijahresplanes werden vom Schulrat

strategische Ziele formuliert und gemeinsam mit dem

Schulleiter und der Lehrerschaft umgesetzt.

Stichwortartig seien folgende im Berichtsjahr aufgegleisten

Projekte genannt:

2. Oberstufe Herbst 2011.

• Organisation Schulhort im Zusammenhang mit der

Umsetzung der Blockzeiten. Über 40 Kinder besuchen

den Hort!

• Aufgabenstunden in der Primarschule per August

2011: Rund 70 Prozent der Kinder haben sich dazu

angemeldet!

• Stellvertreterregelung: Bei Ausfall einer Person sollte

der Schulbetrieb ohne nennenswerte Schwierigkeiten

weitergeführt werden können.

• Kurzfristige Schulausfälle: Dank einer intensiven internen

Absprache können unvorhergesehene Schulausfälle

aufgefangen werden, so dass sich die (berufstätigen)

Eltern auf den Stundenplan verlassen

können.

• Professionalisierung der Lehrerwahlen: Jede Lehrerwahl

stellt eine zentrale Führungsaufgabe der Schulbehörden

dar. Das neue Reglement sichert eine professionelle

Auswahl.

• Entwicklung eines Klassenportfolios: Darin sind verbindliche

Abmachungen und Qualitätsstandards für

die Scoletta bis zur 6. Klasse festgehalten.

• Erarbeiten von finanziellen Kennzahlen: Dank dem

harmonisierten Rechnungsmodell lassen sich auch

im Schulbereich interessante Vergleiche ziehen. Erste

Zahlen weisen darauf hin, dass wir eine sehr kostengünstige

Schule führen.

• Strukturierte Lehrerbeurteilung durch den Schulleiter

aufgrund von Schulbesuchen.

• Ersatz EDV-Anlage: Die bisherigen Geräte wurden

2002 beim Bezug des neuen Schulhauses angeschafft

und mussten unbedingt ersetzt werden. In

den Schulzimmern der Ober- und Mittelstufe wurden

Beamer und Dokumentenkameras installiert,

welche nicht mehr aus einem modernen Schulzimmer

wegzudenken sind.

Scoletta

Aufgrund der sehr schlechten räumlichen Verhältnisse

der jetzigen drei Scoletta-Standorte erarbeitete eine

Kommission die Grundlagen für einen Scoletta-Neubau

auf der Ballonwiese. Das im Rahmen eines Wett-

15


ewerbes siegreiche Projekt «la Trav» der Architekten

Blumenthal und Capaul aus Ilanz wurde am 11.9.2011

in einer Urnenabstimmung mit 506:400 Stimmen leider

abgelehnt. Da unsere Scoletta dringend auf neue

Räumlichkeiten in der Nähe der Schule angewiesen ist,

um den künftigen Aufgaben (angemessene Infrastruktur,

kleinere Klassengrössen, Zusammenarbeit mit der

Schule, Tagesstrukturen) gewachsen zu sein, hoffen

wir sehr, dass ein verbessertes Projekt bei einer nächsten

Abstimmung die nötige Mehrheit in der Bevölkerung

finden wird.

Schulanlässe

Alle traditionellen Anlässe wie Schuleröffnungsfeier,

Wintersporttage, Runcatag, Schulreisen etc. konnten

im Schuljahr 2010/11 erfolgreich und unfallfrei durchgeführt

werden. Speziell zu erwähnen sind sicherlich

die stimmungsvolle Waldweihnacht und die Werk- und

Handarbeitsausstellung in der Eventhalle mit dem tollen

Konzert des Oberstufenchors und der Schulband.

Weitere wichtige Anlässe oder Projekte waren der Aktionsmonat

«Umgangsformen», die Schulbesuchstage

im November, die Projektwoche der 1. Klasse mit dem

Zirkus Lollypop und den Kindern des Schulinternates

Flims, das Probeweekend des OS-Chors, die Schnup-

Achtung, fertig, los! 5. Klasse Herbst 2011.

pertage auf der Oberstufe für die 6. Klässler von Trin

und Flims, das Kerzenziehen sowie der Informationsabend

für Eltern zum Thema «Mut zur Erziehung».

Finanzen

Am 31.12.2011 besuchten 270 Kinder unsere Schule

(31.12.2010: 260), davon 32 Trinser (33). Trotz zusätzlicher

Schulangebote (z.B. Aufgabenstunden) blieben

die Stellenprozente der Lehrpersonen in etwa unverändert

bei 2035 Prozent, was rund 20 Vollzeitstellen entspricht

(2010/11: 2005 Prozent). Die Rechnung 2011

schliesst im Bereich Bildung dank höherer Einnahmen

(Kantonsbeiträge und Beiträge Trin) und tieferer Lohnkosten

um rund Fr. 150 000.– besser ab als budgetiert.

16

Ausblick

Parallel zur gesellschaftlichen Entwicklung ist die Schule

einer ständigen Veränderung unterworfen. Diesem

Umstand soll das geplante neue kantonale Schulgesetz

Rechnung tragen. Das vom Grossen Rat im März 2012

zu beratende Gesetz wird für unsere Schule in den

nächsten Jahren wegweisend sein. Wichtige Eckdaten

werden die Klassengrösse, Schüler- und Lehrerpensen,

das Sprachenkonzept, die Finanzierung und die Integration

sein. Neu wird auch der Schule – als Ergänzung

zur elterlichen Erziehung – eine Erziehungsaufgabe zugeteilt.

Diese beinhaltet z.B. das Angebot von Tagesstrukturen.

Seit August 2010 werden unsere Kinder bereits ab

der 3. Primar wahlweise in Italienisch oder Romanisch

unterrichtet. Im Schuljahr 2012/13 kommen zwei Englischlektionen

ab der 5. Primar dazu, dies zulasten von

Handarbeit und Werken. Zum gleichen Zeitpunkt wird

auf der Oberstufe eine Lektion Religionskunde und

Ethik eingeführt. Das Fach Religion wird in Zukunft nur

noch eine Lektion unterrichtet.

Neben all diesen von aussen festgelegten Neuerungen

warten weitere «Flims spezifische» Aufgaben. Zu erwähnen

ist insbesondere das Integrationsprojekt, welches

die sprachlichen Schwierigkeiten vieler unserer

Kinder mindern soll.

Herzlichen Dank

Auch im vergangenen Jahr fanden zahlreiche Anlässe

und Kontakte zwischen Schule, Eltern, Behörden

und Öffentlichkeit statt. Die Begegnungen waren vom

gemeinsamen Wunsch, unseren Kindern und Jugendlichen

eine möglichst optimale Bildung zu bieten, geprägt.

Dabei durfte die Schule Flims immer wieder viel

Unterstützung von allen Seiten erleben. Dies hat uns

sehr gefreut und motiviert. Wir hoffen, dass unsere

Schule und unsere Kinder auch in Zukunft auf diese

tolle Unterstützung zählen dürfen. Herzlichen Dank!

Danken möchte ich im Namen des Schulrates speziell

allen Lehrpersonen, die mit ihrer engagierten Arbeit

das Gerüst unserer Schule bilden, der Schulsozialarbeiterin

Fabienne Schöb, dem Schulleiter Marc Cathomas

und dem Abwartsehepaar Elsbeth und Michel Bandli

für ihr grosses Engagement zum Wohle unserer Schülerinnen

und Schüler. Ein grosser Dank geht auch an

meine Kolleginnen und Kollegen aus dem Gemeindevorstand

und aus dem Schulrat.

7017 Flims, im Februar 2012

Für den Schulrat Flims:

Peter Reiser, Präsident


Schülerzahlen per 31. Dezember 2011

Klasse Lehrperson Knaben Mädchen Total

1. Primarklasse C. Rageth/C. Cathomen 10 14 24

2. Primarklasse Evelina Berther 11 9 20

3. Primarklasse Benjamin Morf 12 13 25

4. Primarklasse Sabrina Pfister 13 8 21

5. Primarklasse S. Haldner/A. Cathomas 6 10 16

6. Primarklasse Christian Simonett 8 12 20

Primarschule 126

1. Sek./Real a Ulisses Spescha und 9 6 15

1. Sek./Real b Nina Gremlich 10 8 18

2. Sek./Real a Andreas Spinas und 9 6 15

2. Sek./Real b Marc Cathomas 9 7 16

3. Sek./Real a Pascal Streiff und 5 7 12

3. Sek./Real b Louis Peng 5 8 13

Oberstufe 89

Scoletta Dorf Sabina Zimmermann 14 5 19

Scoletta Oberdorf R. Walder/D. Veraguth 10 11 21

Scoletta Waldhaus Sibylla Odermatt 7 8 15

Scolettas 55

Gesamtschülerzahl 270

Vergleich Schülerzahlen 31.12.2007 31.12.2008 31.12.2009 31.12.2010

231 254 240 260

Weitere, teilweise im Teilpensum tätige Lehrpersonen der Schule Flims:

Susanne Boog Schulische Heilpädagogin (1.–4. IKK)

Heinz Krähenbühl Schulischer Heilpädagoge (5.–9. Kleinklasse)

Sibylle Grieder Deutsch als Zweitsprache/Englisch OS

Stephanie Studer Turnen und Geografie Oberstufe

Christof Loher Romanisch Oberstufe

Brigitte Tomaschett Handarbeit

Gertrude Parpan Hauswirtschaft

Antonia Caspers Legasthenie

Flurina Anderegg Logopädie

Christian Müller Musik/Singen

Fabienne Schöb Schulsozialarbeiterin

Beatrix Spadin Schulhort

17


Abweichungen Budget 2011 mit Jahresrechnung 2011

Vorbemerkungen:

Nachstehend die wesentlichen Mehr- oder Minderabweichungen

gegenüber dem Budget. Verzichtet wird

auf die Kommentierung der durchlaufenden Beiträge

und der internen Verrechnungen.

Laufende Rechnung

18

Kontonr. Kontobezeichung Budget 2011

in Fr.

Jahresrechnung

2011 in Fr.

Kommentar

011.3180

Allgemeine Verwaltung

Dienstleistungen Dritte 12 000.00 42 182.50 Restkosten Leitbild, Einführung HRM (Fachberatung)

und Umsetzung Finanzplanung (Software,

Fachberatung)

012.3180 Dienstleistungen, Honorare 1 000.00 7 659.85 Kosten für Ausarbeitung Polizeigesetz, Vorarbeiten

für Verfassungsrevision

020.3100 Büromaterial, Drucksachen, 40 000.00 28 143.15 Teilweise Verbuchung direkt auf Kto. 020.3151

Fachliteratur

resp. 020.3186 und 790.3100.

020.3510 Gebühren an Kanton für

Bezug/Veranlagung Steuern

22 000.00 73 076.55 Kosten für Nutzung und Kommunikation Veranlagungs-

und Bezugslösung Steuern. Die Grundstückgewinnsteuern

werden neu durch den Kanton

veranlagt und eingezogen (Fallpauschale)

(siehe Gegenkonto 900.4030).

30 000.00 38 750.00 Intensivierung der Gebäudeschätzungen. Gemeinde

hat sich gemäss kant. Gesetz zu beteiligen.

25 000.00 17 964.75 Gesamtkosten konnten tiefer gehalten werden.

020.3511 Gemeindeanteil Liegenschaftsschätzungen

020.3610 Anteil Zivilstandsamt

Imboden

020.4350 Verkaufserlöse 1 000.00 11 162.00 Verkauf der Bücher «Flimser Baugeschichte».

020.4360 Rückerstattungen 20 000.00 34 041.51 Einnahmen aus diversen Rückerstattungen aus

Betreibungen, Auskunftserteilung, Erstattung Vorschusszahlungen

etc. Der Aufwand ist auf Kto.

020.3186 gebucht.

021.3180 Fachberatungen, Geometer 80 000.00 109 797.90 Mehrausgaben infolge Weiterzug von vielen Einsprachen

an das Verwaltungsgericht Graubünden.

021.3190 Allgemeiner Sachaufwand 5 000.00 12 645.10 Mehrausgaben durch Stellenausschreibung/Inserate

Sekretariat Bauamt

021.4310 Baubewilligungsgebühren 80 000.00 185 538.75 Mehreinnahmen durch sehr viele Baugesuche. Dies

gilt auch für Kto. 021.4311.

070.3142 Unterhalt Eventhalle, altes

20 000.00 48 057.00 Eventhalle wird neu aktiv durch Flims Laax Fale-

Schulhaus

ra Meetings vermarktet. Kauf eines Beamers inkl.

Grossleinwand, Anschaffung von weiteren Stühlen

sowie Anpassung Sicherheitsnachweis.

070.3144 Unterhalt Werkhof 10 000.00 24 135.60 Ersatz Eingangstor und Sanierung Belag Areal

Werkhof

070.4340 Benützungsgebühren 3 500.00 42 090.40 Gebühren für die Benutzung von öffentlichem

Grund. Mehreinnahmen infolge einmaliger Nutzung

von Gemeindegrund für temporäre Ablagerung

von Aushubmaterial sowie Einnahmen aus

Vermietung Eventhalle.

100.4520

Öffentliche Sicherheit

Gewinnanteil Grundbuchamt 180 000.00 480 968.80 Mehreinnahmen bei den Grundbuchgebühren

auch infolge der laufenden Initiative i.S. Einführung

einer eidg. Nachlasssteuer.

101.3180 Nachführungskosten

Vermessung

14 000.00 29 920.35 Zusätzlich zu den allgemeinen Aufgaben kommen

noch die Ausgaben für diverse Grenzmuta tionen

bei verschiedenen Quartierplänen dazu.


Kontonr. Kontobezeichung Budget 2011

in Fr.

110.3180 Sicherheits- und Verkehrsdienst

45 000.00 61 901.20 Mehrausgaben aufgrund markant grösserer Präsenz

auch in der Nacht (2er-Patrouillen mit Hund)

infolge Vermeidung von Nachtruhestörungen und

Vandalismus sowie für zusätzliche Verkehrsregelung

bei Grossanlässen.

140.3010 Besoldungen Feuerwehr 80 000.00 92 772.60 Zusätzlich zum allgemeinen Sold kommt noch der

Sold für den Einsatz «Waldbrand Trin» dazu.

140.3110 Anschaffung von Mobiliar, 60 000.00 31 120.45 Weniger Anschaffungen resp. verschoben auf

Geräten, Fahrzeugen

später. Dafür leicht höhere Reparaturen (Kto.

140.3150).

140.3190 Sachaufwand 10 000.00 17 478.05 Mehraufwendungen bei der Ausbildung für Strassenrettung.

140.4610 Kantonsbeiträge GVG 15 000.00 37 450.20 Die Gebäudeversicherung GR gewährte 20% Subventionen

an den Kauf einer Occasionsdrehleiter

(Kauf im 2009 zum Preis von Fr. 107 600.00).

Bildung

Schule Flims Hier verweisen wir auf die Ausführungen des

Schulratspräsidenten in seinem Jahresbericht.

214.3520 Beiträge Musikschule Surselva 25 000.00 38 003.45 Infolge allgemein höherer Kosten und eines erweiterten

Angebots sowie von mehr Schülern erhöht

sich auch der Beitrag der Gemeinde.

217.3120 Wasser, Strom, Heizung 50 000.00 57 658.90 Grösserer Verbrauch.

217.3140 Unterhalt Schulliegenschaft 44 000.00 56 816.34 Zu knapp budgetiert.

300.3650

Kultur und Freizeit

Beiträge diverses Kulturelles 100 000.00 111 091.25 Beiträge an Vereine, Veranstaltung inkl. 1.-August-

Feier 2011. Mehrkosten vor allem infolge Neulancierung

1. August.

300.5656 Beitrag Naturmonument

Ruinaulta

330.3140 Anlagen und Wegunterhalt

durch Dritte

350.3140 Unterhalt Gebäude Prau la

Selva

15 000.00 26 600.00 Jahresbeitrag plus Gemeindeanteil an Projektierungskosten

durchgehender Wanderweg Ilanz–

Reichenau

207 000.00 213 932.95 Mehrkosten infolge Unterhaltsarbeiten an Bikestrecke.

105 000.00 160 396.37 Kinderspielplatz entsprach nicht mehr den BfU-

Richtlinien und musste ersetzt werden. Gleichzeitig

wurde der Vorplatz saniert.

350.3180 Dienstleistungen Dritter 6 000.00 17 151.55 Darin enthalten sind Versicherungen sowie Abklärungen

der Betriebskommission für verschiedene

Nutzungsmöglichkeiten der Sportanlage inkl. Unterkünfte.

350.3640 Anteil an Betriebskosten Prau

00.00 47 610.65 Belastung des jährlichen Mehraufwandes. Ein all-

la Selva

fälliger Ertrag würde gutgeschrieben.

351.3140 Unterhalt Gebäude und

73 000.00 42 914.70 Einsparungen und Optimierungen beim Unterhalt

Infrastrukur

sowie Kauf von Ruderbooten verschoben.

351.3180 Unterhalt Liftanlage 38 000.00 11 565.65 Seilersatz wurde bereits im 2010 vorgenommen.

351.4270 Anteil aus Betriebskosten

Caumasee

160 000.00 172 235.23 Abgabe der Weissen Arena Gastro AG. Mehreinnahmen

infolge guten Geschäftsabschlusses.

400.3620

Gesundheit

Spitalregion Churer Rheintal 335 000.00 395 577.20 Anteilsmässiger Beitrag erfolgt aufgrund der Abrechnung

des Spitalverbandes Churer Rheintal

410.3651 Beiträge an Investitionen

gemäss KVG

Jahresrechnung

2011 in Fr.

Kommentar

70 000.00 154 998.00 Gestützt auf das übergeordnete Recht müssen die

Gemeinden für in der Gemeinde angemeldete Personen,

welche in einem Pflegeheim wohnhaft sind,

einen Beitrag pro Pflegetag bezahlen. Die Höhe ist

abhängig von der Pflegebedürftigkeit. Diese Kostenposition

wird in nächster Zeit noch ansteigen.

440.3650 Beitrag an Spitexverein 54 000.00 66 779.70 Bund und Kanton sparen auf Kosten der Gemeinden.

19


Soziale Wohlfahrt

520.3660 Uneinbringliche Krankenkassenprämien

20

Kontonr. Kontobezeichung Budget 2011

in Fr.

82 000.00 59 182.05 Die Gemeinde hat die Krankenkassenprämien der

Personen zu übernehmen, die die Prämien nicht

bezahlen können. Der Kanton wird ab 2013 diese

Kosten übernehmen.

520.4610 Prämienverbilligung Kanton 20 000.00 20 890.00 Kanton erstattet die KK-Prämien zurück, die die

Gemeinde für Sozialhilfebezüger bezahlt hat.

540.3010 Löhne Jugendarbeit 50 500.00 72 219.45 Erhöhung des Beschäftigungsumfanges.

540.3610 Übriger Personalaufwand 200.00 14 889.60 Stelleninserate, Kurse, Weiterbildung. Siehe auch

Gegenkto. 540.4360. Rückerstattungen aus den

Jahren 2010 und 2011.

540.3610 Jugendpsychiatrie Graubün-

00.00 5 340.00 Rechnungsstellung erfolgt durch Kanton aufgrund

den

Bevölkerungsgrösse

581.3610 Beitrag an Lastenausgleich

Kanton

Jahresrechnung

2011 in Fr.

Kommentar

45 000.00 71 890.00 Im Vergleich zu anderen Gemeinden in Graubünden

hat Flims eher tiefe Sozialhilfekosten und muss

dementsprechend mehr in den Lastenausgleich bezahlen.

92 000.00 60 328.15 Schwierige Budgetierung. Gemeinde hat gemäss

Unterstützungsgesetz aufzukommen.

225 000.00 155 183.85 Sozialbehörde konnte diverse Fälle erfolgreich abschliessen.

581.3660 Unterstützungen Gemeindebürger

ausserkantonal

581.3661 Unterstützungen in der

Gemeinde

581.4365 Alimentenbevorschussungen 44 000.00 8 781.00 Bevorschusste Alimente wurden durch die Kindsväter

besser zurückbezahlt als auch schon.

581.4611 Kantonsbeiträge 48 000.00 46 464.45 Der Kanton zahlt einen Beitrag an die Unterstützungsfälle.

589.3651 Familienergänzende Kinderbetreuung

15 000.00 24 544.30 Schwer budgetierbare Kosten für die Gemeinde.

610.3610

Verkehr

Beitrag an Unterhalt

30 000.00 15 921.45 Weniger Aufwand, daher auch tiefere Rechnung

Kantonsstrasse

vom Kanton.

620.3130 Verbrauchsmaterial Strassen 25 000.00 57 521.55 Mehrkosten infolge intensiverer Um- und Neu-

und Signalisation

signalisation, Ersatz alter Tafeln, Bodenmarkierungen

erneuert.

620.3140 Unterhalt Dorfstrassen 195 000.00 208 964.15 Mehraufwand infolge Sanierung Trottoir Rudi

Dado.

620.3141 Winterdienst 375 000.00 337 894.62 Schneearmer Winter 2010/11, dafür sehr viel im

Winter 2011/12.

620.3143 Einführung Tempo 30 00.00 5 730.00 Nachmessungen und Schlussbericht zuhanden

kantonale Geschwindigkeitskommission.

620.3144 Strassensanierungen 00.00 78 499.10 Fertigstellungsarbeiten

(Brandplatz).

Strasse Quartier Dado

621.3140 Unterhalt Güter- und Flurwege

95 000.00 67 588.45 Stützmauer Val Tufs wurde zurückgestellt.

622.3130 Verbrauchs- und Putzmaterial 90 000.00 120 083.93 Hohe Treibstoffkosten im Dezember 2011 (Schnee)

622.3150 Unterhalt Maschinen, Fahrzeuge

120 000.00 91 322.10 Weniger Unterhalt infolge weniger Schäden.

622.3181 Verkehrssteuern, Versicherun- 50 000.00 59 333.30 Höhere LSVA infolge vermehrter Selbsttransporte

gen, Telefon

sowie leicht höhere Fahrzeugversicherungsprämien.

622.4340 Schneeräumung 40 000.00 47 563.60 Einnahmen aus privater Schneeräumung sind im

Konto enthalten. Gegenkonto 620.3141.

622.4360 Rückerstattungen 00.00 147 489.25 Taggelder aus Unfällen von Mitarbeitern, Schäden

verursacht durch Dritte.

623.4340 Parkgebühren 150 000.00 357 686.10 Mehreinnahmen infolge Einführung allgemeiner

Parkgebühren ab 1. Dezember 2010. Zu vorsichtig

budgetiert. Anpassung erfolgte mit Einführung

einer Tagespauschale von Fr. 6.00 von 08.00 bis

19.00 Uhr auf den Aussenparkplätzen.

624.3120 Energie 45 000.00 64 923.45 Zu tief budgetiert.

624.3140 Unterhalt Strassenbeleuchtung

40 000.00 59 248.90 Mehrkosten infolge Vandalismus.


Kontonr. Kontobezeichung Budget 2011

in Fr.

624.3141 Weihnachts- und Saisonbeleuchtung

260 000.00 282 556.85 Mehrkosten beim Unterhalt infolge Vandalismus,

Verbuchung Zusatzversicherung und Aufwendungen

für Adventsanlass und Neujahrsapéro sowie

Unterhalt 2010 erst im 2011 verbucht.

700.3120 Wasser, Energie, Heizung 2 000.00 19 090.45 Strom für Reservoire neu in dieser Position.

700.3140 Unterhalt Reservoire und

Netze

700.3180 Dienstleistungen Dritter und

Versicherungsprämien

415 000.00 345 479.30 Infolge Witterung konnten Leitung Caumasee und

Wasserleitungen am Berg (WasserWelten) im 2011

nicht fertig erstellt werden. Wird im 2012 erledigt.

84 000.00 132 216.35 Mehraufwendungen beim Nachtrag des Leitungskatasters,

für diverse Abklärungen i.S. Herkunft

Trinkwasser durch Dr. Pierre-Yves Jeannin und für

Behandlungen der Einsprachen gegen Gebührenrechnungen.

700.3190 Allgemeiner Sachaufwand 250 000.00 115 000.25 Kosten für Einbau Wasserzähler zu hoch budgetiert

sowie Umbau Lagerhalle Wasserversorgung zum

Teil verschoben aufs 2012.

700.4340 Wasserbezugsgebühren 820 000.00 950 645.55 Neue Gebührenverordnung ab 1. Januar 2011

700.4360 Rückerstattungen 20 000.00 62 824.95 Diverse Rückerstattungen für private Hausanschlüsse;

Gegenkonto 700.3140.

710.3140 Unterhalt ARA 230 000.00 182 792.86 Einsparungen im Hinblick auf die Sanierung.

710.3141 Unterhalt Netz 170 000.00 139 590.78 Leitung Caumasee noch nicht ganz fertig. Rest im

2012.

710.3180 Dienstleistungen Dritter und

Versicherungsprämien

55 000.00 42 425.90 Keine Kosten im Bereich Planungsarbeiten.

710.4340 Grund- und Verbrauchsgebühren

970 000.00 1 101 335.10 Neue Gebührenverordnung ab 1. Januar 2011

720.3110 Anschaffungen, Ersatz Glas- 80 000.00 99 686.35 Ein Molok mehr gebaut als ursprünglich geplant.

container

Die Gemeinde hat nun acht Moloks.

720.3130 Ankauf Kehrichtsäcke 20 000.00 31 061.65 Mehreinkauf, da Mehrbedarf für Verkauf am Schalter

Einwohnerkontrolle.

720.3140 Unterhalt Sammelstellen 75 000.00 33 265.00 Einsparungen beim Ersatz von Kehrichthäuschen

infolge Bau der Moloks.

720.3142 Sonderabfälle 80 000.00 34 400.15 Einsparungen infolge Selbstanlieferung auf Regionaldeponie.

720.3143 Küchenabfälle 95 000.00 78 974.40 Weniger Küchenabfälle. Die Einnahmen sind unter

Konto 720.4342 zu finden.

720.3180 Dienstleistungen Dritter 45 000.00 40 719.55 U.a. sind die Kosten für die Planung und Vorabklärungen

für eine neue Sammelstelle sowie die

Aufsicht der Kehrichtdeponie in diesem Konto enthalten.

720.4341 Sonderabfälle 40 000.00 67 748.10 Bessere und konsequentere Entsorgung. Siehe

dazu auch Konto 720.4520.

740.3140 Allgemeiner Unterhalt 25 000.00 9 517.40 Weniger Unterhalt nötig als vorgesehen.

750.3140 Unterhalt Fluss- und Wild-

50 000.00 23 993.50 Minderaufwendungen infolge weniger Schäden im

bachverbauungen

2011.

761.3180 Kontrollmessungen Flimserstein

30 000.00 26 454.70 Messungen werden beibehalten.

790.3000 Löhne Raumplanungskom-

00.00 17 000.00 Verbuchung Lohnanteile Bauamt auf entsprechenmissionde

Kostenstelle.

790.3100 Drucksachen, Publikationen 50 000.00 79 392.00 Mehraufwendungen beim Druck von Plänen und

Drucksachen/Publikationen.

790.3180 Planungskosten Dritter

(Projekte)

Jahresrechnung

2011 in Fr.

Kommentar

140 000.00 191 259.75 Die Position teilt sich wie folgt auf:

Planung allgemein inkl. Beratung, Wasserweg

Flem (Planung bis Bauprojekt), Cassonsbahn (Konzept),

Studie UNESCO-Besucherzentrum, Pilotprojekt

Zweitwohnungsbau, Schlittelbahn und Bikestrecke,

Baugeschichte, Projektwettbewerb

Langlaufgebäude Bargis, neuer Gefahrenzonenplan,

Mehraufwendungen für Behandlung von Planungsbeschwerden.

790.3640 Beitrag an Regiun Surselva 32 000.00 7 094.00 Gesetzlicher Beitrag an Regionalentwicklungsfonds.

21


Volkswirtschaft

800.3140 Baulicher Unterhalt Seilbahn

Flimserstein

800.3141 Baulicher Unterhalt Alpgebäude

22

Kontonr. Kontobezeichung Budget 2011

in Fr.

56 000.00 41 392.15 Fassadensanierung kam günstiger als budgetiert.

31 000.00 21 740.00 Zum Teil Verbuchung unter 800.3150 und

800.3199.

800.3150 Unterhalt Mobiliar, Geräte 00.00 16 814.35 Schaden Mistpumpe Alp Flimserstein.

800.3180 Dienstleistungen Dritter 20 000.00 47 504.80 Im Konto enthalten sind die Kosten für die Versicherungen,

die Fleischschau, Telefon etc. sowie für

die Erarbeitung des Vernetzungskonzeptes.

810.3110 Anschaffung Mobilien,

15 000.00 5 809.10 Weniger und günstigere Anschaffungen als bud-

Maschinen, Werkzeuge

getiert.

810.3140 Unterhalt Forst- und Wald- 25 000.00 11 493.35 Aufgrund der Sturmschäden wurde Unterhalt zuwegerückgestellt,

bis Rüsterei fertig ist.

810.3150 Unterhalt Maschinen, Werkzeuge

8 000.00 23 440.30 Diverse Reparaturen bei den Fahrzeugen.

810.3180 Dienstleistungen Dritter 36 000.00 135 616.86 Versicherungen, Transporte Handelsholz, Einmietung

von Arbeitskräften für Arbeiten für Dritte. Die

Forstgruppe der Gemeinde Tamins war während einiger

Wochen in der Gemeinde Flims zur Behebung

der Sturmschäden im Einsatz.

810.4350 Holzverkäufe 30 000.00 42 309.40 Siehe auch die Konti 811.4350, 812.4350 und

813.4350. Die Holzverkäufe hielten sich im Rahmen.

Dank der Beiträge von Bund und Kanton an

die Waldschäden (Kto. 813.4600 und 813.4610)

halten sich die Verluste in Grenzen. Infolge des

Schneefalls im Dezember konnten ca. 400 m3 Holz

(ca. Fr. 30 000.–) nicht mehr abtransportiert werden.

810.4390 Arbeiten für Dritte 50 000.00 94 078.15 Höhere Einnahmen im Zusammenhang mit dem

Bau der WasserWelten sowie Arbeiten für den Kanton

und für das Hotel Waldhaus Flims sowie Sturmschäden

bei Privaten.

810.4610 Kantonsbeiträge 120 000.00 15 043.00 Teilweise in Kto. 813.4610 enthalten sowie zu hoch

budgetiert.

811.4600 Bundesbeiträge 24 000.00 88 104.00 Beitrag an Sammelprojekt Schutzwaldungen.

813.3180 Dienstleistungen Dritter 10 000.00 196 064.30 Externe Aufwendungen für Holzschläge.

830.3180 Infokanal/Internetauftritt 35 000.00 25 743.36 Kosten der Gemeinde an den touristischen Infokanal

830.3181 Dienstleistungen Dritter 48 000.00 40 025.86 Diese Kosten beinhalten die Verwaltungskosten für

den Bereich Kurtaxenwesen, Updates Softwareprogramme,

Büromaterial, Aufwendungen Gemeindemitarbeiter

für Buchhaltung, Verfügungen etc.

830.3655 Beitrag aus Kurtaxen an

Anlässe/Diverses

830.3657 Beitrag an Planung Bike-Infrastruktur/Indoor

Biking

830.3658 Beitrag an Betrieb Cassonsbahn

830.3659 Beitrag an private Institutionen

830.4690 Kurtaxen und Tourismusförderungsabgaben

Jahresrechnung

2011 in Fr.

Kommentar

60 000.00 41 482.70 Übernahme von Apéros bei Veranstaltungen von

Verbänden, Firmen, Kanton etc. resp. Beiträge an

touristische Anlässe.

00.00 86 500.00 Anteilsmässige Planungskosten der Gemeinde

Flims für die Projektierung/Planung der verschiedenen

Bikekonzepte.

00.00 53 800.00 Beitrag an Weisse Arena Bergbahnen AG für den

Sommerbetrieb 2011. Für 2012 wird der gleiche

Betrag dann ausgerichtet.

20 000.00 268 396.30 Die Hauptposition sind die Kosten (Beratung, Infrastruktur

und allgemeine Sitzungskosten) für die

touristische Neuausrichtung der DMO Flims Laax.

Der Anteil des Kantons resp. der Gemeinden Laax

und Falera ist in den Konti 830.4610 und 830.4620

ersichtlich. Im Weitern sind in dieser Position die

Beiträge an die Swiss O Week (ca. Fr. 90 000.00)

und an den Verein Pinut (ca. Fr. 10 000.00) enthalten.

3 100 000.00 2 718 949.20 Zu optimistisch budgetiert. Einbussen bei den Kurtaxen

widerspiegeln die Einbussen in der Hotellerie

und bei der Vermietung von Wohnungen.


Kontonr. Kontobezeichung Budget 2011

in Fr.

900 Gemeindesteuern 12 263 800.00 14 507 552.75 Einkommens- und Vermögenssteuern haben sich

eingependelt. Die Liegenschaftssteuern enthalten

noch den Anteil juristische Personen aus dem Jahre

2010 (ca. Fr. 600 000.00). Aufgrund der hohen

Gewinne bei den Grundstückverkäufen profitiert

auch die Gemeinde bei den Grundstückgewinnsteuern.

Dank guter Geschäftsabschlüsse der Unternehmungen

hat die Gemeinde bei den Steuern

für jurist. Personen Mehreinnahmen. Die Handänderungssteuern

sind wiederum über Fr. 2 Mio.

900.3300 Abschreibungen Steuern 30 000.00 39 742.20 Hier handelt es sich um uneinbringliche Steuern.

Für viele der Ausstände liegen Verlustscheine vor,

die von Zeit zu Zeit bearbeitet werden. Bei anderen

ist der Schuldner verstorben. Die Abschreibungen

führen zu einer Bereinigung der Ausstandsliste und

richten sich nach den Richtlinien von Kanton und

Gemeinde. Neu werden die abgeschriebenen Steuern

offen ausgewiesen. Früher wurden sie von von

den ausgewiesenen Einkommens- und Vermögenssteuern

direkt abgezogen.

920.3410 Beitrag an den interkommunalen

Finanzausgleich

90 000.00 119 705.55 Hängt mit den Steuereinnahmen zusammen. Dies

ist der Betrag der Gemeinde an den Kanton zur Unterstützung

von Ausgleichsgemeinden.

934.4101 Flims Electric AG 12 000.00 203 260.30 Die Budgetierung wurde nach altem System gemacht.

Siehe dazu auch Konto 940.4221. Neu

werden die Netzgebühren und die Dividende gesondert

ausgewiesen.

940.3220 Mittel- und langfristige

Schulden

Jahresrechnung

2011 in Fr.

Kommentar

400 000.00 372 085.35 Dank einem Schuldenabbau, einem gezielten

Cashmanagement und tiefen Bankzinsen konnten

die Kapitalzinse im Vergleich zu 2010 nochmals gesenkt

werden.

940.4223 Dividende Weisse Arena AG 00.00 50 680.00 Die Gemeinde besitzt 25 340 Aktien. Ausschüttung

einer Dividende von 20%.

942 Liegenschaften des Finanzver-

Dies sind – im Gegensatz zu den Liegenschaften

mögens

des Verwaltungsvermögens (Schlössli, Schulhaus

etc.) – Liegenschaften, die für die Gemeinde zur Erfüllung

ihrer angestammten Aufgaben nicht zwingend

benötigt werden und daher auch verkauft

werden könnten.

942.4230 Baurechtszins 50 000.00 55 551.70 Darin enthalten sind die Zinsen für die Baurechte in

der Gewerbezone und für diverse Landwirtschaftsparzellen.

942.4235 Mietzinse 72 900.00 51 760.00 Bei diesem Konto handelt es sich um Mieteinnahmen

aus Liegenschaften aus dem Finanzvermögen.

Zum Teil wurden die Einnahmen auf das Konto

942.4230 gebucht resp. bei der ehemaligen Liegenschaft

Casanova ist ein Mieter ausgezogen, daher

ergeben sich weniger Einnahmen.

23


Investitionsrechnung

24

Kontonr. Kontobezeichung Budget 2011

in Fr.

Allgemeine Verwaltung

070.5030 Neugestaltung Erdgeschoss

Schlössli

Bildung

217.5030 Sanierung Oblichter

Schulhaus Surmir

Jahresrechnung

2011 in Fr.

Kommentar

395 000.00 410 711.09 Mehraufwendungen infolge komplexer Renovationsarbeiten

auf Anweisung der kantonalen Denkmalpflege

sowie zusätzlicher Anbringung von Beleuchtungskörpern.

220 000.00 204 796.65 Sanierung konnte erfolgreich abgeschlossen werden.

217.5031 Sanierung Schulhaus Surmir 200 000.00 24 767.70 Allgemeine Anpassungsarbeiten. Bezahlung aus

Kredit vom 24. Februar 2008. Rest sollte im 2012

erledigt werden.

217.5032 Projektierung Neubau Kindergarten

80 000.00 128 089.05 Die Aufwendungen setzen sich wie folgt zusammen:

Projektierungskosten Fr. 78 089.05 und Wettbewerb

Fr. 50 000.00.

330.5010

Kultur und Freizeit

Wasserweg Flem 700 000.00 13 751.30 Urnenabstimmung vom 15. Mai 2011. Baubeginn

Frühsommer 2012.

330.6690 Beitrag Stiftung Pro Flims an

00.00 50 000.00 Die Stiftung Pro Flims hat einen Beitrag an die Pro-

Wasserweg Flem

jektierungskosten ausgerichtet.

340.5031 Langlaufgebäude Bargis 400 000.00 00.00 Kredit wurde nicht ausgelöst. Projekt wurde überarbeitet

und der Urnenabstimmung unterstellt.

Verkehr

620.5015 Neubau Fuss- und Wanderwege

620.5016 Quartierstrasse Via Davos

Sulten – Verlegung Hochspannungsleitung

622.5060 Ersatz Fahrzeuge und Geräte

Werkhof

00.00 56 909.50 Sanierung Fussweg Gutveina gemäss Sammelkredit

vom 13. Juni 1999.

00.00 34 564.25 Gemäss Kredit durch Urne vom 24. August 2008

250 000.00 00.00 Anschaffungen von Maschinen gemäss Sammelkredit

vom 26. November 2006. Ersatz Kommunalfahrzeug/Schleuder

wurde zurückgestellt.

623.5010 Parkierungskonzept 00.00 57 655.95 Restkosten. Kredit durch Urne vom 13. Juni 2010

624.5010 Erneuerung Quartierbeleuchtung

130 000.00 203 557.95 Im Auftrag der Gemeinde ersetzt die Flims Electric

AG sukzessive die alte Beleuchtung in den Quartieren

– effektive Kosten fürs 2011.

700.5012

Umwelt und Raumordnung

WasserWelten Flims 2 500 000.00 1 124 118.55 Gemäss Kredit durch Urne vom 13. Juni 2010.

700.5015 Waldhaus Flims AG 00.00 62 685.15 Restaufwendungen für Anschluss an Wasserversorgung

der Gemeinde.

700.6100 Wasseranschlussgebühren 1 150 000.00 1 844 557.65 Mehreinnahmen aufgrund der grossen Bautätigkeit

und Teilzahlung Waldhaus Flims AG für Anschluss.

710.5010 Projekt Biologie ARA 80 000.00 68 138.25 Vorarbeiten für geplante Sanierung – Urnenabstimmung

am 15. Mai 2011.

710.5015 Ausbau und Erneuerung

ARA

00.00 1 255 874.15 Kredit Urnenabstimmung vom 15. Mai 2011.

710.6100 Kanalisationanschlussge- 1 200 000.00 1 688 309.15 Mehreinnahmen aufgrund der grossen Bautätigbührenkeit.

750.5010 Konzept Wildbäche 70 000.00 61 947.45 Vorarbeiten für Projekt Hochwasserschutz.

770.5010 Wasserzuleitung Caumasee 4 600 000.00 3 775 715.15 Gemäss Vereinbarung mit Kanton – 2. Teilzahlung

an Flims Electric für den Bau der Zuleitung.

770.6610 Wasserzuleitung Caumasee 4 600 000.00 3 775 715.15 Diese Kosten wurden direkt abgeschrieben, was

eine Entnahme aus dem Verpflichtungskonto zur

Folge hatte. Siehe Kto. 981.4800.


Kontonr. Kontobezeichung Budget 2011

in Fr.

782.5030 WC-Anlage Spielplatz Plaids 00.00 3 802.55 Restkosten; WC-Kosten total Fr. 139 516.35.

795.6100 Lenkungsabgabe Zweitwohnungsbau

Volkswirtschaft

810.5060 Kombi-Rückeschlepper

Welte

Jahresrechnung

2011 in Fr.

Kommentar

00.00 1 834 000.00 Zweckgebunden gemäss Gesetz – siehe Bestandesrechnung

28903.

00.00 475 200.00 Während der Räumungsarbeiten der Sturmschäden

im 2011 ging der in die Jahre gekommene Forstschlepper

kaputt. Von einer Reparatur wurde aufgrund

der hohen Kosten abgesehen. Die Einmietung

des dringend benötigten Fahrzeuges erwies

sich als sehr teuer und unwirtschaftlich, zudem

waren solche Fahrzeuge aufgrund der Einsätze in

den Sturmgebieten nur schwer zu erhalten. Gestützt

auf diese Ausgangslage und die herrschende

Situation sowie nach Rücksprache mit dem Kanton

hat dann der Gemeindevorstand beschlossen, ein

neues Fahrzeug anzuschaffen. Für den Eintausch

erhielt die Gemeinde noch Fr. 73 000.00 gutgeschrieben.

Das neue Fahrzeug bewährt sich und die

Forstgruppe konnte dank ihm die entsprechenden

Rüst- und Räumungsarbeiten im Wald vornehmen.

Das Fahrzeug hat dazu beigetragen, dass das Flimser

Holz auf den Markt gebracht werden konnte.

Dies im Gegensatz zu Gemeinden, die keine entsprechenden

Maschinen hatten. Zudem konnten

dank dem Fahrzeug lukrative Aufträge vom Kanton

für den Unterhalt der Kantonsstrasse übernommen

werden.

830.5090 Beteiligung FLFM AG 00.00 16 000.00 Am 25. März 2011 wurde die Flims Laax Falera

Management AG gegründet. Das Aktienkapital

beträgt Fr. 100 000.00 und ist eingeteilt in 100 Namenaktien

à Fr. 1 000.00. Der Aktienspiegel sieht

wie folgt aus:

Politische Gemeinde Flims 16 Namenaktien

Politische Gemeinde Laax 14 Namenaktien

Politische Gemeinde Falera 10 Namenaktien

Weisse Arena Gruppe 20 Namenaktien

Waldhaus Flims AG 10 Namenaktien

Hotelierverein Flims Laax Falera 10 Namenaktien

HGV Alpenarena 10 Namenaktien

Im Depot 10 Namenaktien

Die FLFM AG löst die Flims Laax Falera Tourismus

AG ab. Diese AG wurde aufgelöst.

25


Gemeinde Flims

Gesamtergebnis

Übersicht Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

1 Laufende Rechnung

26

Total Aufwand 30 404 716.02 23 615 900 26 246 136.07

Total Ertrag 30 548 605.90 23 720 600 26 356 091.15

Ertragsüberschuss 143 889.88 104 700 109 955.08

Aufwandüberschuss

2 Investitionsrechnung

Total Ausgaben 7 978 284.69 10 075 000 11 471 924.10

Total Einnahmen 5 489 866.80 6 950 000 18 387 644.15

Nettoinvestitionen 2 488 417.89 3 125 000 -6 915 720.05

3 Finanzierung

Entnahmen aus Spezialfinanzierungen

4 162 438.60 488 200 721 909.70

Abschreibungen (ohne FV) 8 630 213.39 2 055 000 5 630 526.66

Einlagen in Spezialfinanzierungen

258 030.96 225 000 467 116.91

Ertragsüberschuss

Aufwandüberschuss

143 889.88 104 700 109 955.08

Selbstfinanzierung 4 869 695.63 1 896 500 5 485 688.95

Nettoinvestitionen 2 488 417.89 3 125 000 -6 915 720.05

Finanzierungsüberschuss 2 381 277.74 12 401 409.00

Finanzierungsfehlbetrag 1 228 500

4 Kapitalveränderung

Finanzierungsüberschuss 2 381 277.74 12 401 409.00

Finanzierungsfehlbetrag 1 228 500

Abschreibungen (ohne FV) 8 630 213.39 2 055 000 5 630 526.66

Einlagen in Spezialfinanzierungen

258 030.96 225 000 467 116.91

Passivierungen 5 489 866.80 6 950 000 18 387 644.15

Entnahmen aus Spezialfinanzierungen

4 162 438.60 488 200 721 909.70

Aktivierungen 7 978 284.69 10 075 000 11 471 924.10

Zunahme Eigenkapital 143 889.88 104 700 109 955.08

Abnahme Eigenkapital


Laufende Rechnung – Übersicht

Rechnung

2011

Rechnung

2011

Voranschlag

2011

Voranschlag

2011

Rechnung

2010

Rechnung

2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Gesamttotal 30 404 716.02 30 548 605.90 23 615 900 23 720 600 26 246 136.07 26 356 091.15

Saldo 143 889.88 104 700 109 955.08

0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 3 071 488.99 855 807.65 2 969 500 617 000 2 995 452.40 847 107.13

Saldo 2 215 681.34 2 352 500 2 148 345.27

1 ÖFFENTLICHE SICHERHEIT 637 990.97 736 289.95 541 100 369 000 708 411.60 744 397.15

Saldo 98 298.98 172 100 35 985.55

2 BILDUNG 3 792 854.60 903 258.50 3 858 000 818 500 3 581 259.15 817 294.70

Saldo 2 889 596.10 3 039 500 2 763 964.45

3 KULTUR UND FREIZEIT 1 335 158.67 177 460.08 914 600 179 500 1 103 941.74 171 709.75

Saldo 1 157 698.59 735 100 932 231.99

4 GESUNDHEIT 634 385.45 489 000 2 000 587 412.20

Saldo 634 385.45 487 000 587 412.20

5 SOZIALE WOHLFAHRT 520 323.30 85 562.45 599 700 72 500 601 272.65 94 073.85

Saldo 434 760.85 527 200 507 198.80

6 VERKEHR 4 027 919.87 2 125 388.95 4 728 000 2 160 000 3 778 021.10 1 853 989.15

Saldo 1 902 530.92 2 568 000 1 924 031.95

7 UMWELT UND RAUMORD-

NUNG

3 156 565.65 2 749 454.65 2 923 700 2 545 700 2 457 335.01 2 148 032.31

Saldo 407 111.00 378 000 309 302.70

8 VOLKSWIRTSCHAFT 4 447 605.58 3 846 377.55 3 891 800 4 017 000 4 383 311.33 4 159 956.11

Saldo 601 228.03 125 200 223 355.22

9 FINANZEN UND STEUERN 8 780 422.94 19 069 006.12 2 700 500 12 939 400 6 049 718.89 15 519 531.00

Saldo 10 288 583.18 10 238 900 9 469 812.11

27


Laufende Rechnung – Artengliederung

28

Rechnung

2011

Rechnung

2011

Voranschlag

2011

Voranschlag

2011

Rechnung

2010

Rechnung

2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Gesamttotal 30 404 716.02 30 548 605.90 23 615 900 23 720 600 26 246 136.07 26 356 091.15

Saldo 143 889.88 104 700 109 955.08

3 Aufwand 30 404 716.02 23 615 900 26 246 136.07

30 Personalaufwand 7 532 773.25 7 657 100 7 338 808.85

31 Sachaufwand 6 364 950.07 6 122 000 5 127 739.48

32 Passivzinsen 382 992.50 414 000 461 123.63

33 Abschreibungen 8 671 115.04 2 055 000 5 673 818.76

34 Anteile und Beiträge ohne

Zweckbindung

119 705.55 90 000 82 201.25

35 Entschädigungen an Gemeinwesen

180 172.50 109 000 190 086.80

36 Eigene Beiträge 4 990 881.90 4 562 100 5 105 262.49

38 Einlagen in Spezialfinanzierungen

und Stiftungen

258 030.96 225 000 467 116.91

39 Interne Verrechnungen 1 904 094.25 2 381 700 1 799 977.90

4 Ertrag 30 548 605.90 23 720 600 26 356 091.15

40 Steuern 14 503 822.75 12 263 300 14 742 964.92

41 Regalien und Konzessionen 214 892.45 19 000 217 877.05

42 Vermögenserträge 782 042.80 872 400 840 513.28

43 Entgelte 4 048 483.21 3 072 500 3 024 520.40

45 Rückerstattungen von

Gemeinwesen

741 363.14 423 500 790 364.10

46 Beiträge für eigene Rechnung 4 191 468.70 4 200 000 4 217 963.80

48 Entnahmen aus Spezialfinanzierungen

und Stiftungen

4 162 438.60 488 200 721 909.70

49 Interne Verrechnungen 1 904 094.25 2 381 700 1 799 977.90


Laufende Rechnung – Funktionengliederung

Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Gesamttotal 30 404 716.02 30 548 605.90 23 615 900 23 720 600 26 246 136.07 26 356 091.15

Saldo 143 889.88 104 700 109 955.08

0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 3 071 488.99 855 807.65 2 969 500 617 000 2 995 452.40 847 107.13

Saldo 2 215 681.34 2 352 500 2 148 345.27

01 LEGISLATIVE UND EXEKUTIVE 391 699.75 368 000 402 193.25

Saldo 391 699.75 368 000 402 193.25

011 Legislative: GV, Abstimmungen 144 331.05 126 000 162 745.75

Saldo 144 331.05 126 000 162 745.75

011.3000 Sitzungs- und Taggelder Kommission 12 857.50 30 000 13 220.00

011.3030 Sozialversicherungsbeiträge 2 500 595.90

011.3050 Kranken- und Unfallversicherungsbeiträge 26.50 500 40.10

011.3100 Büromaterial, Drucksachen 48 637.40 40 000 29 950.55

(Jahresrechnung, Botschaften)

011.3170 Spesenentschädigungen 2 098.00 3 000 4 466.80

011.3180 Dienstleistungen Dritte 42 182.50 12 000 78 179.30

011.3660 Amtsblatt, Arena Alva 38 529.15 38 000 36 293.10

012 Exekutive: Gemeindevorstand/ 247 368.70 242 000 239 447.50

Kommissionen

Saldo 247 368.70 242 000 239 447.50

012.3001 Sitzungs- und Taggelder Kommissionen 5 000 1 275.00

012.3002 Entschädigung Gemeindepräsident 76 495.00 76 000 76 011.00

012.3003 Entschädigung Gemeindevorstand 92 920.00 93 000 86 840.00

012.3030 Sozialversicherungsbeiträge 14 108.35 14 000 13 557.70

012.3040 Personalversicherungsbeiträge 9 676.65 9 500 8 196.55

012.3050 Kranken- und Unfallversicherungsbeiträge 1 475.05 3 500 436.55

012.3170 Tagungen, Anlässe, Spesenentschädigung 43 072.80 38 000 45 905.05

012.3180 Dienstleistungen, Honorare 7 659.85 1 000 4 826.95

012.3190 Allgemeiner Sachaufwand 1 961.00 2 000 2 398.70

02 VERWALTUNG 2 147 823.24 775 729.30 2 088 000 584 500 2 117 151.10 659 533.78

Saldo 1 372 093.94 1 503 500 1 457 617.32

020 Verwaltung 1 556 775.86 398 305.20 1 540 000 395 500 1 586 298.95 403 265.88

Saldo 1 158 470.66 1 144 500 1 183 033.07

020.3010 Löhne Gemeindeverwaltung 861 104.65 895 000 859 890.45

020.3030 Sozialversicherungsbeiträge 70 492.10 71 000 73 644.00

020.3040 Personalversicherungsbeiträge 91 393.95 92 000 73 339.75

020.3050 Kranken- und Unfallversicherungsbeiträge 16 748.50 17 000 5 791.05

020.3070 Rentenleistungen 55 680.00 55 000 47 880.00

020.3090 Allgemeiner Personalaufwand 7 529.05 12 000 9 941.80

020.3100 Büromaterial, Drucksachen, Fachliteratur 28 143.15 40 000 39 573.20

020.3110 Ansch. Mobilien, Maschinen, EDV 6 655.00 5 000

020.3151 URE Geräte, Maschinen, Einrichtungen 25 901.75 20 000 24 606.95

020.3152 Lizenzen, Updates, Support EDV 83 705.65 85 000 72 518.60

020.3170 Spesenentschädigungen 2 993.10 2 000 1 154.70

020.3180 Versicherungen (Haftpflicht) 31 454.50 30 000 30 362.50

020.3181 Rechtsgutachten, Prozesskosten 2 210.00 2 000 809.70

020.3182 Porti, Frachten, PC- und Bankspesen,

Telefon

59 757.41 60 000 65 342.85

020.3183 Fachberatung 14 862.00 15 000 45 036.65

020.3184 Einkauf Tageskarte Gemeinde 22 689.00 20 000 19 782.85

020.3186 Gebührenbelastung durch Dritte 32 823.15 25 000 54 255.35

020.3190 Allgemeiner Sachaufwand 6 190.35 5 000 5 539.70

020.3510 Gebühren an Kanton für Bezug/

Veranlagung Steuern

73 076.55 22 000 58 273.65

020.3511 Gemeindeanteil Liegenschaftenschätzungen

38 750.00 30 000 68 104.50

29


020.3610 Anteil Zivilstandsamt Imboden 17 964.75 25 000 24 650.70

020.3650 Beitrag an private Institutionen 6 651.25 12 000 5 800.00

020.4310 Kanzleigebühren/Wirtschaftsbew. 32 749.05 31 000 35 298.90

020.4340 Verkauf Tageskarte Gemeinde 25 406.60 25 000 25 315.00

020.4350 Verkaufserlöse 11 162.00 1 000 481.00

020.4360 Rückerstattungen 34 041.51 20 000 28 964.78

020.4510 Veranlagung Kantons- und Bundessteuern 185 249.00 185 000 185 758.00

020.4511 Inkassoprovision Kantonssteuern 10 722.05 12 000 11 607.35

020.4512 Verwaltungskostenbeitr. AHV-Zweigstelle 3 592.00 3 500 3 492.40

020.4520 Inkassoprovision Kirchensteuern 16 241.31 12 000 18 757.05

020.4529 Inkassoprovision: Andere 1 197.13 1 000 3 338.50

020.4900 Interne Verrechnungen 77 944.55 105 000 90 252.90

021 Bauamt 548 745.53 375 424.10 540 000 185 000 501 354.05 256 267.90

Saldo 173 321.43 355 000 245 086.15

021.3010 Löhne Bauamt 299 396.15 308 000 310 832.95

021.3030 Sozialversicherungsbeiträge 24 566.70 25 000 24 907.25

021.3040 Personalversicherungsbeiträge 29 026.10 32 000 27 598.85

021.3050 Kranken- und Unfallversicherungsbeiträge 7 359.40 8 000 3 924.55

021.3070 Rentenleistungen 25 520.00 25 000 27 360.00

021.3090 Allgemeiner Personalaufwand 7 906.05 1 000 1 626.65

021.3100 Büromaterial, Drucksachen 5 921.18 13 000 10 417.75

021.3101 Amtliche Publikationen 2 513.60 4 000 3 703.10

021.3110 Ansch. Mobilien, Maschinen, EDV 17 772.35 23 000 1 242.95

021.3150 URE Geräte, Maschinen, Einrichtungen 3 385.25 11 000 10 143.40

021.3151 Lizenzen, Updates, Support EDV 1 710.30

021.3170 Spesenentschädigungen 854.40

021.3180 Fachberatungen, Geometer 109 797.90 80 000 70 297.90

021.3190 Allgemeiner Sachaufwand 12 645.10 5 000 3 432.75

021.3900 Interne Verrechnungen 2 935.75 5 000 3 301.25

021.4310 Baubewilligungsgebühren 185 538.75 80 000 120 334.25

021.4311 Baukontrollen und Bauabnahmen 159 135.35 100 000 125 005.95

021.4360 Rückerstattungen 11 550.00 5 927.70

021.4370 Baubussen 19 200.00 5 000 5 000.00

022 Bürgergemeinde 12 118.05 2 000.00 8 000 4 000

Saldo 10 118.05 4 000

022.3000 Sitzungs- und Taggelder 7 015.00 5 500

022.3030 Sozialversicherungsbeiträge 361.25

022.3170 Spesenentschädigungen 435.00 500

022.3180 Dienstleistungen Dritter 75.70 500

022.3190 Allgemeiner Sachaufwand 4 231.10 1 500

022.4270 Pacht- und Güterzinsen 2 000

022.4310 Gebühren (Einbürgerungen) 2 000.00 2 000

025 Sachversicherungen 30 183.80 29 498.10

Saldo 30 183.80 29 498.10

025.3180 Sachversicherungen 30 183.80 29 498.10

07 LIEGENSCHAFTEN DES 531 966.00 80 078.35 513 500 32 500 476 108.05 187 573.35

VERWALTUNGSVERMÖGENS

Saldo 451 887.65 481 000 288 534.70

070 Liegenschaften des 531 966.00 80 078.35 513 500 32 500 476 108.05 187 573.35

Verwaltungsvermögens

Saldo 451 887.65 481 000 288 534.70

070.3010 Löhne Hauswart, Reinigung 116 838.00 115 000 102 883.75

070.3030 Sozialversicherungsbeiträge 9 499.15 9 500 8 193.40

070.3040 Personalversicherungsbeiträge 16 288.75 16 000 12 061.50

070.3050 Kranken- und Unfallversicherungsbeiträge 2 257.85 2 000 612.55

070.3110 Anschaff. Maschinen, Mobilien 5 661.50 10 000 1 343.90

070.3120 Wasser, Energie, Heizkosten 84 345.10 85 000 91 586.80

070.3130 Betriebs- und Verbrauchsmaterial 3 093.00 1 000 1 736.30

070.3141 Unterhalt Schlössli 64 443.90 65 000 42 407.10

070.3142 Unterhalt Eventhalle, altes Schulhaus 48 057.00 20 000 8 945.15

30

Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag


Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

070.3143 Unterhalt Feuerwehrlokal Tull 5 450.45 5 000 1 915.65

070.3144 Unterhalt Werkhof 24 135.60 10 000 7 590.20

070.3149 Allgemeiner Unterhalt 7 122.45 15 000 27 855.85

070.3180 Gebühren, Abgaben, Versicherungen

Gebäude

17 794.50 35 000 34 318.75

070.3190 Allgemeiner Sachaufwand 13 978.75 15 000 30 397.15

070.3900 Interne Verrechnungen 113 000.00 110 000 104 260.00

070.4270 Mietertrag 26 250.00 28 000 32 700.00

070.4271 Pachtzinsen 1 100.00 82 724.00

070.4340 Benützungsgebühren 42 090.40 3 500 61 985.65

070.4360 Rückerstattungen 4 237.95 1 000 3 763.70

070.4900 Interne Verrechnungen 6 400.00 6 400.00

31


32

Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

1 ÖFFENTLICHE SICHERHEIT 637 990.97 736 289.95 541 100 369 000 708 411.60 744 397.15

Saldo 98 298.98 172 100 35 985.55

10 RECHTSAUFSICHT 29 920.35 482 603.95 34 000 180 000 15 428.70 495 195.15

Saldo 452 683.60 146 000 479 766.45

100 Grundbuchamt 480 968.80 180 000 493 600.15

Saldo 480 968.80 180 000 493 600.15

100.4520 Gewinnanteil Grundbuchamt 480 968.80 180 000 493 600.15

101 Vermessung und Vermarktung 29 920.35 1 635.15 14 000 8 795.90 1 595.00

Saldo 28 285.20 14 000 7 200.90

101.3180 Nachführungskosten Vermessung 29 920.35 14 000 8 795.90

101.4360 Rückerstattungen 1 635.15 1 595.00

109 Übrige Rechtspflege 20 000 6 632.80

Saldo 20 000 6 632.80

109.3181 Mietwesen/Schlichtungsstelle 10 000 4 432.80

109.3660 Unentgeltliche Prozessführung 10 000 2 200.00

11 POLIZEI 273 312.30 70 809.00 254 500 40 000 259 629.30 56 454.20

Saldo 202 503.30 214 500 203 175.10

110 Gemeindepolizei 273 312.30 70 809.00 254 500 40 000 259 629.30 56 454.20

Saldo 202 503.30 214 500 203 175.10

110.3010 Löhne Gemeindepolizei 157 462.10 158 500 156 962.90

110.3030 Sozialversicherungsbeiträge 13 036.10 13 000 12 685.30

110.3040 Personalversicherungsbeiträge 19 728.85 19 500 16 687.15

110.3050 Kranken- und Unfallversicherungsbeiträge 2 628.65 2 500 502.80

110.3060 Dienstkleider, Uniformen 2 025.65 2 000 1 990.60

110.3090 Allgemeiner Personalaufwand 251.00 500

110.3100 Büromaterial, Drucksachen 272.60 500 419.00

110.3110 Anschaff. Maschinen, Mobilien, Fahrz. 198.70 153.35

110.3130 Verbrauchsmaterial 1 494.00 500 320.00

110.3150 Fahrzeuge, Funk, Telefon 6 737.35 5 000 7 911.60

110.3170 Spesenentschädigungen 56.60 500 94.00

110.3180 Sicherheits- und Verkehrsdienst 61 901.20 45 000 54 519.60

110.3190 Gratisabgabe von Velovignetten 6 720.00 7 000 6 720.00

110.3900 Interne Verrechnungen 799.50 663.00

110.4310 Gebührenertrag 16 878.00 16 000 20 415.20

110.4360 Rückerstattungen 532.50 275.00

110.4370 Bussen 53 398.50 24 000 35 764.00

12 RECHTSSPRECHUNG 53 121.25 107 075.35

Saldo 53 121.25 107 075.35

120 Bezirks- und Kreisamt 53 121.25 107 075.35

Saldo 53 121.25 107 075.35

120.3610 Defizitanteil Bezirksgericht 11 037.60 39 575.35

120.3611 Defizitanteil Kreisamt 42 083.65 67 500.00

14 FEUERWEHR 231 201.87 163 027.90 220 100 135 000 289 686.35 173 578.15

Saldo 68 173.97 85 100 116 108.20

140 Feuerwehr und Feuerpolizei 231 201.87 163 027.90 220 100 135 000 289 686.35 173 578.15

Saldo 68 173.97 85 100 116 108.20

140.3010 Besoldungen 92 772.60 80 000 129 870.00

140.3030 Sozialversicherungsbeiträge 531.35 500 300.70

140.3050 Kranken- und Unfallversicherungsbeiträge 20.20 1 600 9.70

140.3060 Dienstkleider, Uniformen 4 619.45 5 000 7 134.45

140.3090 Allgemeiner Personalaufwand 11 850.00 4 000 19 960.30

140.3110 Anschaffung von Mobiliar, Geräten,

Fahrzeugen

31 120.45 60 000 40 969.35


Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

140.3130 Verbrauchsmaterial 7 331.35 10 000 9 625.85

140.3150 Unterhalt von Geräten und Fahrzeugen 21 264.37 16 000 21 158.00

140.3170 Spesen-/Telefonentschädigungen 2 398.15 2 000 6 415.00

140.3180 Brandschutzkontrollen 12 740.00 15 000 19 851.50

140.3181 Feuerwehrversicherung, Verbandsbeiträge 16 075.90 16 000 15 508.15

140.3190 Allgemeiner Sachaufwand 17 478.05 10 000 4 883.35

140.3900 Interne Verrechnungen 13 000.00 14 000.00

140.4300 Feuerwehrpflichtersatz 117 300.70 120 000 116 580.00

140.4360 Rückerstattungen 8 277.00 43 853.65

140.4610 Kantonsbeiträge GVG 37 450.20 15 000 13 144.50

15 MILITÄR 6 405.00 9 002.05

Saldo 6 405.00 9 002.05

151 Schiesswesen 6 405.00 9 002.05

Saldo 6 405.00 9 002.05

151.3140 Unterhalt Schiessanlage 6 405.00 9 002.05

16 ZIVILE LANDESVERTEIDIGUNG 44 030.20 19 849.10 32 500 14 000 27 589.85 19 169.65

Saldo 24 181.10 18 500 8 420.20

160 Zivilschutz 44 030.20 19 849.10 32 500 14 000 27 589.85 19 169.65

Saldo 24 181.10 18 500 8 420.20

160.3010 Besoldungen 500

160.3090 Allgemeiner Personalaufwand,

Ausbildungskosten

4 300.00 2 000

160.3110 Anschaffung von Mobiliar, Geräten,

Fahrzeugen

1 740.00 500.00

160.3120 Wasser, Energie, Heizmaterial 9 730.15 4 500 2 745.75

160.3140 Unterhalt Zivilschutzanlage 9 016.15 8 000 8 246.55

160.3150 Unterhalt von Geräten und Fahrzeugen 1 096.45 1 262.50

160.3180 Dienstleistungen Dritter 18 147.45 15 500 14 835.05

160.3900 Interne Verrechnungen 2 000

160.4610 Kantonsbeiträge 3 500.00 3 500.00

160.4800 Entnahme aus Spezialfinanzierung 16 349.10 14 000 15 669.65

33


2 BILDUNG 3 792 854.60 903 258.50 3 858 000 818 500 3 581 259.15 817 294.70

Saldo 2 889 596.10 3 039 500 2 763 964.45

20 KINDERGARTEN 316 178.50 44 060.60 322 900 40 000 297 778.75 54 581.40

Saldo 272 117.90 282 900 243 197.35

200 Kindergarten 316 178.50 44 060.60 322 900 40 000 297 778.75 54 581.40

Saldo 272 117.90 282 900 243 197.35

200.3020 Löhne der Lehrkräfte 253 391.50 254 000 244 653.30

200.3030 Sozialversicherungsbeiträge 20 350.05 20 000 18 799.80

200.3040 Personalversicherungsbeiträge 21 706.45 26 000 20 039.60

200.3050 Kranken- und Unfallversicherungsbeiträge 6 668.15 5 000 1 946.30

200.3090 Allgemeiner Personalaufwand 500

200.3100 Lehrmittel, Schulmaterial 7 830.45 8 800 7 210.10

200.3110 Anschaffung Mobiliar, Geräte 3 943.40 5 100 4 032.05

200.3170 Projekte, Schulreisen, Lager 2 288.50 3 500 1 097.60

200.4360 Rückerstattungen 638.60 23 111.40

200.4610 Kantonsbeiträge 43 422.00 40 000 31 470.00

21 VOLKSSCHULE 3 056 198.50 859 197.90 3 112 100 778 500 2 851 391.25 762 713.30

Saldo 2 197 000.60 2 333 600 2 088 677.95

210 Primarschule inkl. IKK 939 284.20 209 626.75 954 700 188 000 894 376.65 224 204.20

Saldo 729 657.45 766 700 670 172.45

210.3020 Löhne der Lehrkräfte 772 109.40 781 000 743 040.40

210.3030 Sozialversicherungsbeiträge 63 866.25 61 000 59 993.70

210.3040 Personalversicherungsbeiträge 38 542.20 46 000 33 751.55

210.3050 Kranken- und Unfallversicherungsbeiträge 15 930.55 15 000 5 279.75

210.3090 Allgemeiner Personalaufwand 1 000

210.3100 Lehrmittel, Schulmaterial 36 287.75 36 600 35 667.90

210.3110 Anschaffung Mobiliar, Geräte 200.45 700 997.95

210.3170 Projekte, Schulreisen, Lager 12 347.60 13 400 15 645.40

210.4360 Rückerstattungen 2 188.75 7 302.15

210.4610 Kantonsbeiträge 207 438.00 188 000 216 902.05

211 Oberstufe inkl. IKK 1 142 921.71 531 589.90 1 178 500 481 000 1 083 650.00 431 800.00

Saldo 611 331.81 697 500 651 850.00

211.3020 Löhne der Lehrkräfte 939 277.90 958 000 901 941.00

211.3030 Sozialversicherungsbeiträge 76 485.55 78 000 71 519.10

211.3040 Personalversicherungsbeiträge 59 275.65 68 000 54 530.30

211.3050 Kranken- und Unfallversicherungsbeiträge 15 823.50 15 500 2 605.20

211.3090 Allgemeiner Personalaufwand 1 000

211.3100 Lehrmittel, Schulmaterial 34 372.66 39 700 37 784.75

211.3110 Anschaffung Mobiliar, Geräte 300

211.3170 Projekte, Schulreisen, Lager 17 686.45 18 000 15 269.65

211.4360 Rückerstattungen 4 769.90

211.4610 Kantonsbeiträge 223 220.00 200 000 194 200.00

211.4620 Schulbeitrag Gemeinde Trin 303 600.00 281 000 237 600.00

214 Musikschule 38 003.45 25 000 34 430.75

Saldo 38 003.45 25 000 34 430.75

214.3520 Beiträge Musikschule Surselva 38 003.45 25 000 34 430.75

215 Handarbeit und Hauswirtschaft 189 995.15 191 200 186 089.05

Saldo 189 995.15 191 200 186 089.05

215.3020 Löhne der Lehrkräfte 144 166.00 142 000 144 728.80

215.3030 Sozialversicherungsbeiträge 11 935.10 12 000 11 695.75

215.3040 Personalversicherungsbeiträge 8 648.35 10 000 7 572.05

215.3050 Kranken- und Unfallversicherungsbeiträge 3 241.20 3 000 1 300.30

215.3090 Allgemeiner Personalaufwand 500

215.3100 Lehrmittel, Schulmaterial 22 004.50 23 700 20 792.15

34

Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag


Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

217 Schulliegenschaften und Anlagen 479 227.39 94 140.00 463 700 94 500 375 821.30 96 050.00

Saldo 385 087.39 369 200 279 771.30

217.3010 Löhne Hauswart, Reinigung, Aushilfen 133 291.20 134 000 133 280.80

217.3030 Sozialversicherungsbeiträge 10 718.55 11 000 10 458.30

217.3040 Personalversicherungsbeiträge 16 174.80 16 000 14 817.80

217.3050 Kranken- und Unfallversicherungsbeiträge 2 430.40 2 500 622.80

217.3090 Allgemeiner Personalaufwand 500

217.3110 Anschaffungen Mobiliar, Maschinen,

Fahrzeuge

121 024.40 126 500 21 592.60

217.3111 Anschaffung Turngeräte und -material 2 093.20 3 000 3 386.90

217.3120 Wasser, Strom, Heizung 57 658.90 50 000 61 309.40

217.3130 Verbrauchs- und Putzmaterial 21 072.90 20 700 20 077.45

217.3140 Unterhalt Schulliegenschaften 56 816.34 44 000 48 006.50

217.3141 Unterhalt Scolettas 1 691.65 5 000 1 773.40

217.3150 Unterhalt Mobiliar, Maschinen, Fahrzeuge 28 976.85 25 500 20 520.15

217.3180 Übrige Dienstleistungen 25 197.50 25 000 38 179.70

217.3190 Allgemeiner Sachaufwand 1 008.70 344.50

217.3900 Interne Verrechnungen 1 072.00 1 451.00

217.4340 Benützungsgebühren Anlage 2 940.00 4 000 4 170.00

217.4360 Rückerstattungen 1 200.00 500 1 880.00

217.4620 Mietpauschale Gemeinde Trin 90 000.00 90 000 90 000.00

219 Übrige Volksschule 266 766.60 23 841.25 299 000 15 000 277 023.50 10 659.10

Saldo 242 925.35 284 000 266 364.40

219.3000 Sitzungs- und Taggelder Schulrat 7 710.00 15 000 9 905.00

219.3010 Löhne Schulleitung und Sekretariat 116 839.00 123 000 124 241.00

219.3011 Löhne Schulsozialarbeit 27 765.00 34 000 27 226.00

219.3030 Sozialversicherungsbeiträge 12 577.35 14 000 12 397.15

219.3040 Personalversicherungsbeiträge 6 033.30 7 000 4 455.40

219.3050 Kranken- und Unfallversicherungsbeiträge 2 568.65 3 000 570.05

219.3090 Allgemeiner Personalaufwand 500

219.3091 Weiterbildungen 8 038.10 10 000 12 991.10

219.3100 Schulmaterial, Drucksachen, Fachliteratur 4 852.40 3 000 2 844.00

219.3150 Unterhalt Geräte, Maschinen, Einrichtungen

14 751.50 15 000 14 055.70

219.3170 Spesenentschädigungen 2 750.35 2 000 3 222.40

219.3171 Veranstaltungen, Projekte 8 348.30 9 500 9 376.80

219.3180 Dienstleistungen Dritter, Versicherung

Schüler

3 920.80 4 000 3 861.90

219.3181 Porti, Telefon, Radio, TV, Internet 5 992.25 7 000 7 955.85

219.3182 Schülertransporte 14 827.50 15 000 15 155.50

219.3183 Schwimm- und Sportkurse 4 492.00 9 000 5 064.00

219.3184 Sportförderung 563.00 2 000

219.3190 Allgemeiner Sachaufwand 14 432.60 15 000 12 622.60

219.3650 Schulbibliothek 10 304.50 11 000 11 079.05

219.4360 Rückerstattungen 1 194.00 894.00

219.4610 Kantonsbeiträge 22 647.25 15 000 9 765.10

22 SONDERSCHULUNG 44 342.50 38 000 45 557.90

Saldo 44 342.50 38 000 45 557.90

220 Sonderschulung 44 342.50 38 000 45 557.90

Saldo 44 342.50 38 000 45 557.90

220.3520 Beitrag an Logopädischen Dienst Surselva 30 342.50 32 000 29 277.90

220.3640 Beitrag an Sonderschulen 14 000.00 6 000 16 280.00

23 BERUFSBILDUNG 376 135.10 385 000 386 531.25

Saldo 376 135.10 385 000 386 531.25

230 Berufsbildung 376 135.10 385 000 386 531.25

Saldo 376 135.10 385 000 386 531.25

230.3610 Beitrag Berufschulen 376 135.10 385 000 386 531.25

35


3 KULTUR UND FREIZEIT 1 335 158.67 177 460.08 914 600 179 500 1 103 941.74 171 709.75

Saldo 1 157 698.59 735 100 932 231.99

30 KULTURFÖRDERUNG 330 939.25 313 600 253 004.20

Saldo 330 939.25 313 600 253 004.20

300 Kulturförderung 330 939.25 313 600 253 004.20

Saldo 330 939.25 313 600 253 004.20

300.3650 Beiträge diverses Kulturelles 111 091.25 100 000 37 885.10

300.3652 Beitrag Erwachsenenbibliothek 8 664.00 8 600 8 600.00

300.3653 Beitrag Verein Gelbes Haus 130 000.00 130 000 131 119.10

300.3654 Beitrag Stiftung Pro Flims 50 000.00 50 000 50 000.00

300.3655 Beitrag Tektonikarena Sardona 4 584.00 10 000 2 100.00

300.3656 Beitrag Naturmonument Ruinaulta 26 600.00 15 000 13 300.00

300.3657 Beitrag flimserstein.ch 10 000.00

33 PARKANLAGEN UND WANDERWEGE 551 432.95 207 000 453 347.80

Saldo 551 432.95 207 000 453 347.80

330 Parkanlagen und Wanderwege 551 432.95 207 000 453 347.80

Saldo 551 432.95 207 000 453 347.80

330.3140 Anlagen und Wegunterhalt durch Dritte 213 932.95 207 000 150 347.80

330.3900 Interne Verrechnungen Werkbetriebe/

Forst

337 500.00 303 000.00

34 SPORT 5 345.80 20 000 29 742.55

Saldo 5 345.80 20 000 29 742.55

340 Sport 5 345.80 20 000 29 742.55

Saldo 5 345.80 20 000 29 742.55

340.3650 Beiträge an private Institutionen 5 345.80 20 000 4 500.00

340.3651 Curling Junioren WM 2010 25 242.55

35 ÜBRIGE FREIZEITANLAGEN 443 984.52 177 460.08 372 000 179 500 350 557.39 171 709.75

Saldo 266 524.44 192 500 178 847.64

350 Sportanlage Prau la Selva 237 158.57 5 224.85 121 000 19 500 147 322.69 5 224.85

Saldo 231 933.72 101 500 142 097.84

350.3140 Unterhalt Gebäude Prau la Selva 160 396.37 105 000 20 179.20

350.3180 Dienstleistungen Dritter 17 151.55 6 000 41 980.10

350.3640 Anteil an Betriebskosten Prau la Selva 47 610.65 75 163.39

350.3900 Interne Verrechnung. Werkbetriebe/Forst 12 000.00 10 000 10 000.00

350.4270 Anteil aus Betriebskosten Prau la Selva 14 000

350.4360 Rückerstattungen 5 224.85 5 500 5 224.85

351 Caumasee 206 825.95 172 235.23 251 000 160 000 203 234.70 166 484.90

Saldo 34 590.72 91 000 36 749.80

351.3140 Unterhalt Gebäude und Infrastruktur 42 914.70 73 000 109 501.80

351.3141 Unterhalt Liftanlage 11 565.65 38 000 30 011.00

351.3180 Dienstleistungen Dritter 44 845.60 40 000 15 721.90

351.3900 Interne Verrechnungen Werkbetriebe/

Forst

107 500.00 100 000 48 000.00

351.4270 Anteil aus Betriebskosten Caumasee 172 235.23 160 000 166 484.90

39 KIRCHE 3 456.15 2 000 17 289.80

Saldo 3 456.15 2 000 17 289.80

390 Kirche 3 456.15 2 000 17 289.80

Saldo 3 456.15 2 000 17 289.80

390.3150 Unterhalt Kirchenuhr/-turm 3 456.15 5 000.00

390.3180 Dienstleistungen 2 000 12 289.80

36

Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag


Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

4 GESUNDHEIT 634 385.45 489 000 2 000 587 412.20

Saldo 634 385.45 487 000 587 412.20

40 SPITÄLER 395 577.20 335 000 395 800.55

Saldo 395 577.20 335 000 395 800.55

400 Spitäler 395 577.20 335 000 395 800.55

Saldo 395 577.20 335 000 395 800.55

400.3620 Spitalregion Churer Rheintal 395 577.20 335 000 395 800.55

41 ALTERS- UND PFLEGEHEIME 154 998.00 70 000 120 255.00

Saldo 154 998.00 70 000 120 255.00

410 Alters- und Pflegeheime 154 998.00 70 000 120 255.00

Saldo 154 998.00 70 000 120 255.00

410.3651 Beiträge an Investitionen gemäss KVG 154 998.00 70 000 120 255.00

44 AMBULANTE KRANKENPFLEGE 80 312.90 69 000 63 248.70

Saldo 80 312.90 69 000 63 248.70

440 Ambulante Krankenpflege 80 312.90 69 000 63 248.70

Saldo 80 312.90 69 000 63 248.70

440.3650 Beitrag an Spitexverein 66 779.70 54 000 52 575.70

440.3651 Beitrag Mütter- und Väterberatung 13 533.20 15 000 10 673.00

46 SCHULGESUNDHEITSDIENST 2 297.35 13 800 2 000 6 907.95

Saldo 2 297.35 11 800 6 907.95

460 Schulgesundheitsdienst 2 297.35 13 800 2 000 6 907.95

Saldo 2 297.35 11 800 6 907.95

460.3010 Löhne Schularzt, -zahnarzt 586.00 4 500 2 688.55

460.3030 Sozialversicherungsbeiträge 86.45 400 175.40

460.3050 Kranken- und Unfallversicherungsbeiträge 100

460.3180 Schularzt, Schulzahnpflege 1 624.90 8 800 4 044.00

460.4360 Elternbeiträge an Schulzahnpflege 2 000

47 LEBENSMITTELKONTROLLE 1 200.00 1 200 1 200.00

Saldo 1 200.00 1 200 1 200.00

470 Lebensmittelkontrolle 1 200.00 1 200 1 200.00

Saldo 1 200.00 1 200 1 200.00

470.3180 Pilzkontrolle 1 200.00 1 200 1 200.00

37


5 SOZIALE WOHLFAHRT 520 323.30 85 562.45 599 700 72 500 601 272.65 94 073.85

Saldo 434 760.85 527 200 507 198.80

52 KRANKENVERSICHERUNG 59 182.05 24 098.00 82 000 24 000 86 415.30 27 442.70

Saldo 35 084.05 58 000 58 972.60

520 Krankenversicherung 59 182.05 24 098.00 82 000 24 000 86 415.30 27 442.70

Saldo 35 084.05 58 000 58 972.60

520.3660 Uneinbringliche Krankenkassenprämien 59 182.05 82 000 86 415.30

520.4360 Rückerstattungen 3 208.00 4 000 6 110.70

520.4610 Prämienverbilligung Kanton 20 890.00 20 000 21 332.00

54 JUGENDARBEIT UND SUCHT-

PRÄVENTION

135 098.45 15 000.00 88 900 500 102 138.35 300.00

Saldo 120 098.45 88 400 101 838.35

540 Jugendarbeit und Suchtprävention 135 098.45 15 000.00 88 900 500 102 138.35 300.00

Saldo 120 098.45 88 400 101 838.35

540.3010 Löhne Jugendarbeit 72 219.45 50 500 55 294.60

540.3030 Sozialversicherungsbeiträge 5 937.25 4 000 4 401.05

540.3040 Personalversicherungsbeiträge 1 211.10 1 200 328.50

540.3050 Kranken- und Unfallversicherungsbeiträge 1 612.65 1 000 481.15

540.3090 Übriger Personalaufwand 14 889.60 200 5 730.45

540.3610 Jugendpsychiatrie Graubünden 5 340.00 5 180.00

540.3611 Kostenbeitrag für Suchtprävention 5 760.60 5 000 4 462.20

540.3650 Beitrag an Jugend- und Drogenberatungsstelle

100.00 100.00

540.3651 Beitrag an Jugendraum 6 427.80 5 000 3 911.05

540.3652 Club 1620 21 600.00 22 000 22 249.35

540.4360 Rückerstattungen 15 000.00 500 300.00

58 FÜRSORGE 326 042.80 46 464.45 428 800 48 000 412 719.00 66 331.15

Saldo 279 578.35 380 800 346 387.85

581 Unterstützungen 296 183.00 46 464.45 406 000 48 000 392 009.05 66 331.15

Saldo 249 718.55 358 000 325 677.90

581.3610 Beitrag an Lastenausgleich Kanton 71 890.00 45 000 43 551.00

581.3660 Unterstützungen Gemeindebürger ausserkantonal

60 328.15 92 000 85 739.00

581.3661 Unterstützungen in der Gemeinde 155 183.85 225 000 224 057.85

581.3665 Alimentenbevorschussungen 8 781.00 44 000 38 661.20

581.4365 Alimentenrückerstattungen 152.40

581.4611 Kantonsbeiträge 46 464.45 48 000 66 178.75

589 Übrige Fürsorge 29 859.80 22 800 20 709.95

Saldo 29 859.80 22 800 20 709.95

589.3610 Integrationsförderung 3 059.00 4 800 2 705.85

589.3650 Beiträge an private Institutionen 2 256.50 3 000 2 790.00

589.3651 Familienergänzende Kinderbetreuung 24 544.30 15 000 15 214.10

38

Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag


Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

6 VERKEHR 4 027 919.87 2 125 388.95 4 728 000 2 160 000 3 778 021.10 1 853 989.15

Saldo 1 902 530.92 2 568 000 1 924 031.95

61 KANTONSSTRASSEN 15 921.45 30 000 19 700.05

Saldo 15 921.45 30 000 19 700.05

610 Kantonsstrassen 15 921.45 30 000 19 700.05

Saldo 15 921.45 30 000 19 700.05

610.3610 Beitrag an Unterhalt 15 921.45 30 000 19 700.05

Kantonsstrassen

62 GEMEINDESTRASSEN 4 002 483.07 2 125 388.95 4 688 000 2 160 000 3 748 805.70 1 853 989.15

Saldo 1 877 094.12 2 528 000 1 894 816.55

620 Gemeindestrassen, Fussgängeranlagen

986 368.47 1 230 000 835 516.40

Saldo 986 368.47 1 230 000 835 516.40

620.3130 Verbrauchsmaterial Strassen und Signalisation

57 521.55 25 000 17 173.95

620.3140 Unterhalt Dorfstrassen 208 964.15 195 000 148 518.05

620.3141 Winterdienst 337 894.62 375 000 202 869.10

620.3142 Strassenreinigung 12 307.10 15 000 7 120.50

620.3143 Einführung Tempo 30 5 730.00 24 668.25

620.3144 Strassensanierungen: QP Dado, Via

Catenz

78 499.10 129 586.35

620.3180 Dienstleistungen Dritter, Transporte 451.95 9 267.70

620.3900 Interne Verrechnungen 285 000.00 620 000 296 312.50

621 Güter- und Flurwege 121 560.05 600 000 184 069.75

Saldo 121 560.05 600 000 184 069.75

621.3140 Unterhalt Güter- und Flurwege 67 588.45 95 000 17 712.75

621.3141 Kiesgrube Muletg 1 471.60 5 000 2 357.00

621.3900 Interne Verrechnungen 52 500.00 500 000 164 000.00

622 Werkdienst 2 415 510.80 1 767 702.85 2 468 000 2 010 000 2 330 388.75 1 819 866.10

Saldo 647 807.95 458 000 510 522.65

622.3010 Löhne Werkdienste 1 626 181.30 1 626 000 1 644 492.20

622.3030 Sozialversicherungsbeiträge 131 178.70 130 000 125 939.25

622.3040 Personalversicherungsbeiträge 184 149.95 186 000 150 600.05

622.3050 Kranken- und Unfallversicherungsbeiträge 68 025.75 74 000 52 312.60

622.3090 Allgemeiner Personalaufwand 420.00 1 000 3 543.80

622.3110 Anschaffungen Mobiliar, Maschinen,

Fahrzeuge

90 764.52 90 000 43 041.15

622.3120 Wasser, Energie, Heizung 22 940.15 30 000 24 282.00

622.3130 Verbrauchs- und Putzmaterial 120 083.93 90 000 95 098.90

622.3150 Unterhalt Maschinen, Fahrzeuge 91 322.00 120 000 113 358.65

622.3170 Spesenentschädigungen 1 219.10 1 000 480.00

622.3180 Dienstleistungen Dritter, Transporte 9 682.75 15 000 15 949.25

622.3181 Verkehrssteuern, Versicherungen, Telefon 59 333.30 50 000 55 525.70

622.3190 Allgemeiner Sachaufwand 9 715.75 5 000 5 157.20

622.3900 Interne Verrechnungen 493.60 50 000 608.00

622.4340 Schneeräumung 47 563.60 40 000 98 397.20

622.4341 Arbeiten für Dritte 552.00

622.4350 Verkäufe 650.00 5 000 100.00

622.4360 Rückerstattungen 147 489.25 3 000 184 423.40

622.4900 Interne Verrechnungen 1 572 000.00 1 962 000 1 536 393.50

623 Parkplätze 57 314.55 357 686.10 45 000 150 000 52 354.40 34 123.05

Saldo 300 371.55 105 000 18 231.35

623.3140 Unterhalt Parkplätze 38 926.10 35 000 8 354.40

623.3150 Unterhalt Parkuhren 7 924.55 10 000

623.3180 Dienstleistungen Dritter 2 463.90

623.3900 Interne Verrechnungen Werkdienst/

Forst/Gemeindepolizei

8 000.00 44 000.00

623.4340 Parkgebühren 357 686.10 150 000 34 123.05

39


624 Strassenbeleuchtung 421 729.20 345 000 346 476.40

Saldo 421 729.20 345 000 346 476.40

624.3120 Energie 64 923.45 45 000 49 549.50

624.3140 Unterhalt Strassenbeleuchtung 59 248.90 40 000 39 829.45

624.3141 Weihnachts- und Saisonbeleuchtung 282 556.85 260 000 257 097.45

624.3900 Interne Verrechnungen Werkbetriebe 15 000.00

65 ORTS- UND REGIONALVERKEHR 9 515.35 10 000 9 515.35

Saldo 9 515.35 10 000 9 515.35

650 Orts- und Regionalverkehr 9 515.35 10 000 9 515.35

Saldo 9 515.35 10 000 9 515.35

650.3180 Defizitbeitrag PostAuto Region Surselva 9 515.35 10 000 9 515.35

40

Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag


Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

7 UMWELT UND RAUMORDNUNG 3 156 565.65 2 749 454.65 2 923 700 2 545 700 2 457 335.01 2 148 032.31

Saldo 407 111.00 378 000 309 302.70

70 WASSERVERSORGUNG 1 115 380.10 1 115 380.10 986 500 986 500 1 197 250.61 1 197 250.61

Saldo

700 Wasserversorgung

Saldo

1 115 380.10 1 115 380.10 986 500 986 500 1 197 250.61 1 197 250.61

700.3110 Mobilien, Maschinen 5 629.70 10 000 27 000.00

700.3120 Wasser, Energie, Heizung 19 090.45 2 000 17 898.10

700.3130 Verbrauchsmaterial 15 464.05 10 000 16 179.40

700.3140 Unterhalt Reservoire und Netze 345 479.30 415 000 159 396.55

700.3170 Spesenentschädigungen 500

700.3180 Dienstleistungen Dritter u. Versicherungsprämien

132 216.35 84 000 31 199.45

700.3190 Allgemeiner Sachaufwand 115 000.25 250 000 55 460.20

700.3310 Ordentliche Abschreibungen 240 000.00 15 000 200 000.00

700.3800 Einlage in Spezialfinanzierung 467 116.91

700.3900 Interne Verrechnungen 242 500.00 200 000 223 000.00

700.4340 Wasserbezugsgebühren 950 645.55 820 000 1 141 929.76

700.4360 Rückerstattungen 62 824.95 20 000 55 320.85

700.4800 Entnahme aus Spezialfinanzierung 76 077.40 91 000

700.4920 Kalkulatorische Zinsen 25 832.20 55 500

71 ABWASSERBESEITIGUNG 1 125 345.85 1 125 345.85 995 500 995 500 523 725.65 523 725.65

Saldo

710 Abwasserbeseitigung

Saldo

1 125 345.85 1 125 345.85 995 500 995 500 523 725.65 523 725.65

710.3110 Mobilien, Maschinen 3 407.40 15 000 12 686.05

710.3120 Wasser, Energie, Heizung 55 436.70 60 000 44 792.90

710.3130 Verbrauchsmaterial 10 330.65 5 000 5 229.80

710.3140 Unterhalt ARA 182 792.86 230 000 157 866.00

710.3141 Unterhalt Netz 139 590.78 170 000 78 097.15

710.3170 Spesenentschädigungen 870.05 500 379.10

710.3180 Dienstleist. Dritter u. Versicherungsprämien 42 425.90 55 000 40 522.35

710.3190 Allgemeiner Sachaufwand 10 706.20 5 000 10 852.30

710.3320 Zusätzliche Abschreibungen 206 154.35

710.3800 Einlage in Spezialfinanzierung 258 030.96 225 000

710.3900 Interne Verrechnungen 215 600.00 230 000 173 300.00

710.4340 Grund- und Verbrauchsgebühren Kanalisation/ARA

1 101 335.10 970 000

710.4360 Rückerstattungen 12 158.45 15 000 21 031.50

710.4800 Entnahme aus Spezialfinanzierung 502 694.15

710.4920 Kalkulatorische Zinsen 11 852.30 10 500

72 ABFALLBESEITIGUNG 491 337.90 491 337.90 563 700 563 700 427 056.05 427 056.05

Saldo

720 Abfallbeseitigung

Saldo

491 337.90 491 337.90 563 700 563 700 427 056.05 427 056.05

720.3110 Anschaffungen, Ersatz Glascontainer 99 686.35 80 000

720.3130 Ankauf Kehrichtsäcke 31 061.65 20 000 41 348.50

720.3140 Unterhalt Sammelstellen 33 265.00 75 000 63 551.05

720.3141 Unterhalt Deponie 32 806.80 30 000 32 250.15

720.3142 Sonderabfälle (Eisen, Karton/Papier, Öl,

Weissblech)

34 400.15 80 000 67 495.85

720.3143 Küchenabfälle 78 974.40 95 000 88 533.55

720.3144 Grüngutentsorgung 24 870.80 25 000

720.3180 Dienstleistungen Dritter 40 719.55 45 000 35 876.95

720.3900 Interne Verrechnungen 112 500.00 110 000 98 000.00

720.3920 Kalkulatorische Zinsen 3 053.20 3 700

720.4340 Ertrag Kehrichtsäcke, Plomben 15 401.85 20 000 19 808.30

720.4341 Sonderabfälle (Eisen, Karton/Papier, Öl,

Weissblech)

67 748.10 40 000 36 254.90

41


720.4342 Küchenabfälle 80 224.55 90 000 86 180.35

720.4360 Rückerstattungen 2 514.60 500 4 444.95

720.4520 Beiträge von Zweckverband 43 392.85 30 000 73 810.65

720.4800 Entnahme aus Spezialfinanzierung 278 043.95 383 200 203 545.90

720.4900 Interne Verrechnungen 4 012.00 3 011.00

74 FRIEDHOF UND BESTATTUNGEN 14 806.95 30 000 10 808.05

Saldo 14 806.95 30 000 10 808.05

740 Friedhof und Bestattungen 14 806.95 30 000 10 808.05

Saldo 14 806.95 30 000 10 808.05

740.3140 Allgemeiner Unterhalt 9 517.40 25 000 8 594.85

740.3150 Übriger Unterhalt 1 247.85

740.3180 Dienstleistungen Dritter 5 289.55 5 000 965.35

75 FLUSS- UND WILDBACHVERBAUUNGEN 41 493.50 50 000 33 305.85

Saldo 41 493.50 50 000 33 305.85

750 Fluss- und Wildbachverbauung 41 493.50 50 000 33 305.85

Saldo 41 493.50 50 000 33 305.85

750.3140 Unterhalt Fluss- und Wildbachverbauung 23 993.50 50 000 24 305.85

750.3900 Interne Verrechnungen 17 500.00 9 000.00

Werkdienst/Forst

76 LAWINENVERBAUUNGEN/

NATURGEFAHREN

28 577.10 17 390.80 30 000 46 404.05

Saldo 11 186.30 30 000 46 404.05

760 Lawinenverbauungen 2 122.40 17 390.80 2 921.00

Saldo 15 268.40 2 921.00

760.3140 Unterhalt Lawinenverbauungen 2 122.40 2 921.00

760.4610 Investitionsbeiträge an Schutzbauten 17 390.80

761 Naturgefahren 26 454.70 30 000 43 483.05

Saldo 26 454.70 30 000 43 483.05

761.3180 Kontrollmessungen Flimserstein 26 454.70 30 000 43 483.05

78 ÜBRIGES UMWELTSCHUTZ 44 604.35 46 000 9 077.05

Saldo 44 604.35 46 000 9 077.05

781 Tierkörperbeseitigung 9 638.05 6 000

Saldo 9 638.05 6 000

781.3610 Beitrag an Sammeldienst 9 638.05 6 000

789 Übrige Immissionen 34 966.30 40 000 9 077.05

Saldo 34 966.30 40 000 9 077.05

789.3140 Robidog 10 000.00 10 000 9 077.05

789.3141 Öffentliche Toiletten 24 966.30 30 000

79 RAUMORDNUNG 295 019.90 222 000 209 707.70

Saldo 295 019.90 222 000 209 707.70

790 Orts- und Quartierplanung 295 019.90 222 000 209 707.70

Saldo 295 019.90 222 000 209 707.70

790.3000 Löhne Raumplanungskommission 17 000.00 10 450.00

790.3030 Sozialversicherungsbeiträge 258.50

790.3050 Kranken- und Unfallversicherungsbeiträge 41.65 25.60

790.3100 Drucksachen, Publikationen 79 392.00 50 000 54 601.20

790.3170 Spesenentschädigungen 232.50

790.3180 Planungskosten Dritter (Projekte) 191 259.75 140 000 144 372.40

790.3640 Beitrag an Regiun Surselva 7 094.00 32 000

42

Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag


Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

8 VOLKSWIRTSCHAFT 4 447 605.58 3 846 377.55 3 891 800 4 017 000 4 383 311.33 4 159 956.11

Saldo 601 228.03 125 200 223 355.22

80 LANDWIRTSCHAFT 185 375.65 47 760.35 120 100 42 500 146 095.20 48 964.30

Saldo 137 615.30 77 600 97 130.90

800 Landwirtschaft 185 375.65 47 760.35 120 100 42 500 146 095.20 48 964.30

Saldo 137 615.30 77 600 97 130.90

800.3010 Besoldungen 3 787.95 5 000 3 853.05

800.3030 Sozialversicherungsbeiträge 500

800.3050 Kranken- und Unfallversicherungsbeiträge 100

800.3110 Anschaffung Mobiliar, Geräte 3 564.00

800.3120 Wasser, Energie, Heizung 3 105.30 1 101.55

800.3140 Baulicher Unterhalt Seilbahn Flimserstein 41 392.15 56 000 19 513.35

800.3141 Baulicher Unterhalt Alpgebäude 21 740.00 31 000 9 406.55

800.3150 Unterhalt Mobiliar, Geräte 16 814.35 42 058.70

800.3180 Dienstleistungen Dritter 47 504.80 20 000 18 998.55

800.3190 Maulwurfsprämien 2 492.00 1 000 1 572.00

800.3191 Abschussprämien Haarrauwild 500 395.00

800.3199 Übriger Sachaufwand 4 453.10 1 000 9 697.65

800.3610 Gemeindebeitrag Tierseuchenfonds 3 022.00 5 000 4 498.80

800.3900 Interne Verrechnungen 37 500.00 35 000.00

800.4270 Grasmiettaxen (Weidetaxe) 12 375.00 14 000 14 593.00

800.4271 Pachtzinsen (Güterzinsen) 2 290.00 1 500 2 156.65

800.4360 Rückerstattungen 3 701.55 1 000 2 872.40

800.4600 Gemeindeanteil Sömmerungsbeiträge 29 393.80 26 000 29 342.25

81 FORSTWIRTSCHAFT 1 122 701.51 949 032.30 950 700 874 500 1 072 210.06 1 108 896.76

Saldo 173 669.21 76 200 36 686.70

810 Forstwirtschaft 697 235.36 364 528.00 688 200 462 500 664 352.95 482 770.90

Saldo 332 707.36 225 700 181 582.05

810.3010 Löhne Forst 360 469.55 390 000 378 244.85

810.3030 Sozialversicherungsbeiträge 30 824.65 31 000 29 617.40

810.3040 Personalversicherungsbeiträge 41 708.50 44 000 37 494.35

810.3050 Kranken- und Unfallversicherungsbeiträge 9 810.95 26 000 20 750.00

810.3090 Allgemeiner Personalaufwand 1 300.00 1 000 1 000.00

810.3100 Büromaterial, Drucksachen 1 131.70 7 000 1 715.35

810.3110 Anschaffung Mobilien, Maschinen,

Werkzeuge

5 809.10 15 000 8 602.00

810.3130 Betriebs- und Verbrauchsmaterial, Treibstoffe

36 402.90 35 000 34 001.40

810.3131 Pflanzenkauf 10 256.60 2 000 13 896.30

810.3140 Unterhalt Forst- und Waldwege 11 493.35 25 000 24 381.10

810.3150 Unterhalt Maschinen, Werkzeuge 23 440.30 8 000 8 736.35

810.3170 Spesenentschädigungen 3 020.10 2 500 2 046.40

810.3180 Dienstleistungen Dritter, Transportkosten 135 616.86 36 000 60 545.75

810.3190 Übriger Sachaufwand 14 490.95 10 000 19 255.75

810.3290 Skonto auf Holzverkäufe 2 000

810.3640 Beitrag SHF, SELVA 5 752.00 8 700 13 501.00

810.3650 Beiträge an private Institutionen 101.50 5 000

810.3900 Interne Verrechnungen 5 606.35 40 000 10 564.95

810.4350 Holzverkäufe (Handel) 42 309.40 30 000 70 266.95

810.4351 Pflanzenverkäufe 2 446.25 3 000 2 943.50

810.4360 Rückerstattungen, Zollrückerstattungen 7 651.20 4 500 5 972.20

810.4380 Eigenleistungen an Investitionen 10 000

810.4390 Arbeiten für Dritte 94 078.15 50 000 129 367.15

810.4610 Kantonsbeiträge 15 043.00 120 000 110 300.60

810.4900 Interne Verrechnungen 203 000.00 245 000 163 920.50

811 Schutzwald 51 985.80 88 104.00 93 000 74 000 79 564.50 81 343.90

Saldo 36 118.20 19 000 1 779.40

811.3130 Verbrauchsmaterial 8 000

811.3180 Dienstleistungen Dritter 19 985.80 25 000 42 564.50

811.3900 Interne Verrechnungen 32 000.00 60 000 37 000.00

43


811.4350 Verkäufe 40 000 15 640.00

811.4600 Bundesbeiträge 88 104.00 24 000

811.4610 Kantonsbeiträge 10 000 65 703.90

812 Tourismuswald 13 416.05 46 000 42 000 19 323.45 17 637.25

Saldo 13 416.05 4 000 1 686.20

812.3130 Verbrauchsmaterial 6 000

812.3180 Dienstleistungen Dritter 6 416.05 15 000 14 323.45

812.3900 Interne Verrechnungen 7 000.00 25 000 5 000.00

812.4350 Verkäufe 35 000 17 637.25

812.4600 Bundesbeiträge 5 000

812.4610 Kantonsbeiträge 2 000

813 Wirtschaftswald 360 064.30 496 400.30 123 500 296 000 308 969.16 527 144.71

Saldo 136 336.00 172 500 218 175.55

813.3130 Verbrauchsmaterial 3 500 2 227.25

813.3180 Dienstleistungen Dritter 196 064.30 10 000 188 741.91

813.3900 Interne Verrechnungen 164 000.00 110 000 118 000.00

813.4350 Verkäufe 273 964.30 280 000 400 715.11

813.4600 Bundesbeiträge 91 857.00 12 000

813.4610 Kantonsbeiträge 130 579.00 4 000 126 429.60

83 TOURISMUS 3 139 528.42 2 849 584.90 2 821 000 3 100 000 3 165 006.07 3 002 095.05

Saldo 289 943.52 279 000 162 911.02

830 Tourismus 3 139 528.42 2 849 584.90 2 821 000 3 100 000 3 165 006.07 3 002 095.05

Saldo 289 943.52 279 000 162 911.02

830.3180 Infokanal/Internetauftritt 25 743.36 35 000 11 552.65

830.3181 Dienstleistungen Dritter 40 025.86 48 000 55 534.32

830.3640 Beitrag an Flims-Laax-Falera

Management AG

1 567 260.00 1 568 000 1 647 252.00

830.3651 Beitrag aus Kurtaxe an Prau la Selva 30 000.00 30 000 30 000.00

830.3652 Beitrag aus Kurtaxe an Stiftung Pro Flims 50 000.00 50 000 50 000.00

830.3653 Beitrag aus Kurtaxe an Regionalbus 835 970.85 850 000 999 242.60

830.3654 Beitrag aus Kurtaxe an Langlauf 60 000.00 60 000 60 000.00

830.3655 Beitrag aus Kurtaxe an Anlässe/Diverses 41 482.70 60 000 60 141.10

830.3657 Beitrag an Planung Bike-Infrastruktur/

Indoor Biking

86 500.00

830.3658 Beitrag an Betrieb Cassonsbahn 53 800.00 53 800.00

830.3659 Beitrag an private Institutionen 268 396.30 20 000 104 966.20

830.3900 Interne Verrechnungen 80 349.35 100 000 92 517.20

830.4360 Rückerstattungen 12 862.70

830.4610 Kantonsbeitrag an DMO 59 400.00 48 420.00

830.4620 Gemeindebeiträge an DMO 42 120.00 25 476.35

830.4690 Kurtaxen und Tourismusförderungsabgaben

2 718 949.20 3 100 000 2 928 198.70

830.4800 Entnahme aus Spezialfinanzierung 16 253.00

44

Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag


Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

9 FINANZEN UND STEUERN 8 780 422.94 19 069 006.12 2 700 500 12 939 400 6 049 718.89 15 519 531.00

Saldo 10 288 583.18 10 238 900 9 469 812.11

90 GEMEINDESTEUERN 39 742.20 14 507 552.75 30 000 12 263 800 40 910.80 14 745 584.92

Saldo 14 467 810.55 12 233 800 14 704 674.12

900 Gemeindesteuern 39 742.20 14 507 552.75 30 000 12 263 800 40 910.80 14 745 584.92

Saldo 14 467 810.55 12 233 800 14 704 674.12

900.3300 Abschreibungen Steuern 39 742.20 30 000 40 910.80

900.4001 Einkommenssteuern 5 920 275.15 6 050 000 6 866 165.60

900.4002 Vermögenssteuern 1 632 037.00 1 550 000 1 493 959.00

900.4004 Quellensteuern 463 623.02 420 000 446 598.22

900.4005 Nach- und Strafsteuern 4 902.00

900.4010 Steuertreffnisse juristische Personen 1 079 786.95 750 000 730 620.00

900.4020 Liegenschaftssteuern 2 433 767.65 1 450 000 1 504 897.70

900.4030 Grundstückgewinnsteuern 823 005.73 200 000 529 477.55

900.4040 Handänderungssteuern 2 093 920.35 1 800 000 2 956 386.85

900.4050 Erbschafts- und Schenkungssteuern 43 077.05 40 000 196 635.00

900.4060 Hundesteuern 14 329.85 3 300 13 323.00

900.4370 Steuerbussen/Mahnkosten 3 730.00 500 2 620.00

92 FINANZAUSGLEICH 119 705.55 90 000 82 201.25

Saldo 119 705.55 90 000 82 201.25

920 Finanzausgleich 119 705.55 90 000 82 201.25

Saldo 119 705.55 90 000 82 201.25

920.3410 Beitrag an den interkommunalen Finanzausgleich

119 705.55 90 000 82 201.25

93 ANTEILE 214 892.45 19 000 217 877.05

Saldo 214 892.45 19 000 217 877.05

934 Entschädigungen aus 214 892.45 19 000 217 877.05

Wasserrechtsverleihung

Saldo 214 892.45 19 000 217 877.05

934.4100 Kraftwerke Zervreila AG 11 632.15 7 000 2 902.50

934.4101 Flims Electric AG 203 260.30 12 000 214 974.55

94 VERMÖGENS- UND SCHULDEN-

VERWALTUNG

435 756.70 570 845.77 570 500 656 600 493 698.88 556 069.03

Saldo 135 089.07 86 100 62 370.15

940 Zinsen 420 677.00 463 384.07 478 000 533 700 461 123.63 440 847.78

Saldo 42 707.07 55 700 20 275.85

940.3200 Vergütungszinsen 10 907.15 12 000 27 485.15

940.3220 Mittel- und langfristige Schulden 372 085.35 400 000 433 638.48

940.3920 Kalkulatorische Zinsen 37 684.50 66 000

940.4200 Zinsen aus Flüssige Mittel 26 417.82 6 000 12 412.08

940.4210 Verzugszinsen 20 539.05 14 000 15 264.20

940.4220 Zinsen aus Anlagen des Finanzvermögens 1 944.00 10 000 1 554.00

940.4221 Dividende Flims Electric AG 360 000.00 500 000 360 000.00

940.4222 Dividende Kraftwerke Zervreila AG 750.00 937.50

940.4223 Dividende Weisse Arena AG 50 680.00 50 680.00

940.4920 Kalkulatorische Zinsen 3 053.20 3 700

942 Liegenschaften des Finanzvermögens 15 079.70 107 461.70 92 500 122 900 32 575.25 115 221.25

Saldo 92 382.00 30 400 82 646.00

942.3120 Wasser, Energie, Heizmaterial 10 726.70 30 000 13 841.50

942.3130 Betriebs- und Verbrauchsmaterial 500 487.35

942.3140 Baulicher Unterhalt Volg 267.10 5 000 3 666.75

942.3141 Baulicher Unterhalt Gelbes Haus 5 000

942.3142 Baulicher Unterhalt Haus Casanova 169.35 5 000 226.65

942.3143 Baulicher Unterhalt Casa Litgivas 1 000 1 355.60

45


942.3144 Allg. baulicher Unterhalt 1 560.85 2 000 1 702.20

942.3180 Gebühren, Abgaben, Versicherungen 2 355.70 4 000 2 295.20

942.3900 Interne Verrechnungen 40 000 9 000.00

942.4230 Baurechtszinsen 55 551.70 50 000 49 296.95

942.4231 Pachtzinsen 150.00 150.00

942.4235 Mietzinsen 51 760.00 72 900 51 560.00

942.4360 Rückerstattungen 14 214.30

98 ABSCHREIBUNGEN 8 185 218.49 3 775 715.15 2 010 000 5 432 907.96

Saldo 4 409 503.34 2 010 000 5 432 907.96

980 Abschreibungen auf Finanzvermögen 1 159.45 10 000 2 381.30

Saldo 1 159.45 10 000 2 381.30

980.3302 Abschreibungen Debitoren 1 159.45 10 000 2 381.30

981 Abschreibungen auf 8 184 059.04 3 775 715.15 2 000 000 5 430 526.66

Verwaltungsvermögen

Saldo 4 408 343.89 2 000 000 5 430 526.66

981.3310 Sachgüter 1 587 500.00 2 000 000 1 805 972.16

981.3320 Zusätzliche Abschreibungen 6 596 559.04 3 624 554.50

981.4800 Entnahme aus SF Hydrologie 3 775 715.15

46

Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag


Investitionsrechnung nach Arten

Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Gesamttotal 13 468 151.49 13 468 151.49 10 075 000 6 950 000 29 859 568.25 29 859 568.25

Saldo 3 125 000

5 Ausgaben 13 468 151.49 10 075 000 23 859 568.25

50 Sachgüter 7 978 284.69 10 075 000 5 471 924.10

59 Passivierungen 5 489 866.80 18 387 644.15

6 Einnahmen 13 468 151.49 6 950 000 23 859 568.25

60 Abgang von Sachgütern 73 000.00 6 000 000.00

61 Nutzungsabgaben und Vorteilsentgelte

5 366 866.80 2 350 000 3 707 876.15

63 Rückerstattungen für Sachgüter 58 901.40

66 Beiträge mit Zweckbindung 50 000.00 4 600 000 8 620 866.60

69 Aktivierungen 7 978 284.69 5 471 924.10

7 Zugänge Sachwertanlagen

des Finanzvermögens

6 000 000.00

70 Sachgüter Finanzvermögen 6 000 000.00

8 Abgänge Sachwertanlagen

des Finanzvermögens

6 000 000.00

89 Aktivierung Ausgaben FV 6 000 000.00

47


Investitionsrechnung

48

Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

Gesamttotal 13 468 151.49 13 468 151.49 10 075 000 6 950 000 29 859 568.25 29 859 568.25

Saldo 3 125 000

0 ALLGEMEINE VERWALTUNG 410 711.09 395 000

Saldo 410 711.09 395 000

07 LIEGENSCHAFTEN DES 410 711.09 395 000

VERWALTUNGSVERMÖGENS

Saldo 410 711.09 395 000

070 Gemeindehaus 410 711.09 395 000

Saldo 410 711.09 395 000

070.5030 Neugestaltung Erdgeschoss Schlössli 410 711.09 395 000

1 ÖFFENTLICHE SICHERHEIT 139 688.60

Saldo 139 688.60

14 FEUERWEHR 139 688.60

Saldo 139 688.60

140 Feuerwehr und Feuerpolizei 139 688.60

Saldo 139 688.60

140.5010 Schlussarbeiten Feuerwehrmagazin Tull 32 088.60

140.5060 Anschaffung Löschfahrzeug 107 600.00

2 BILDUNG 357 653.40 500 000 8 269.05

Saldo 357 653.40 500 000 8 269.05

21 VOLKSSCHULEN 357 653.40 500 000 8 269.05

Saldo 357 653.40 500 000 8 269.05

217 Schulgebäude und Turnhalle 357 653.40 500 000 8 269.05

Saldo 357 653.40 500 000 8 269.05

217.5030 Sanierung Oblichter Schulhaus Surmir 204 796.65 220 000

217.5031 Sanierung Schulhaus Surmir 24 767.70 200 000 8 269.05

217.5032 Projektierung Neubau Kindergarten 128 089.05 80 000

3 KULTUR UND FREIZEIT 13 751.30 50 000.00 1 100 000 441 754.05

Saldo 36 248.70 1 100 000 441 754.05

33 PARKANLAGEN UND WANDERWEGE 13 751.30 50 000.00 700 000

Saldo 36 248.70 700 000

330 Parkanlagen und Wanderwege 13 751.30 50 000.00 700 000

Saldo 36 248.70 700 000

330.5010 Wasserweg Flem 13 751.30 700 000

330.6690 Beitrag Stiftung Pro Flims an Wasserweg

Flem

50 000.00

34 SPORT 400 000 441 754.05

Saldo 400 000 441 754.05

340 Sport- und Freizeitanlagen 400 000 441 754.05

Saldo 400 000 441 754.05

340.5030 Hochseilpark Prau la Selva 416 754.05

340.5031 Langlaufgebäude Bargis 400 000 25 000.00


Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

6 VERKEHR 352 687.65 830 000 1 957 803.25 79 768.00

Saldo 352 687.65 830 000 1 878 035.25

61 KANTONSSTRASSEN 104 000.05

Saldo 104 000.05

610 Kantonsstrassen 104 000.05

Saldo 104 000.05

610.5010 Gemeindeanteil Strassenkorrektion

Felsbach

104 000.05

62 GEMEINDESTRASSEN 352 687.65 830 000 1 853 803.20 79 768.00

Saldo 352 687.65 830 000 1 774 035.20

620 Strassen und Plätze 91 473.75 975 598.20 20 866.60

Saldo 91 473.75 954 731.60

620.5015 Neubau Fuss- und Wanderwege 56 909.50 11 072.50

620.5016 Quartierstrasse Via Davos Sulten, Verlegung

Hochspannungsleitung

34 564.25 964 525.70

620.6696 Quartierstrasse Via Davos Sulten, Verlegung

Hochspannungsleitung

20 866.60

622 Werkdienst 250 000 366 151.20

Saldo 250 000 366 151.20

622.5060 Ersatz Fahrzeuge und Geräte Werkhof 250 000 366 151.20

623 Parkplätze 57 655.95 450 000 411 681.25

Saldo 57 655.95 450 000 411 681.25

623.5010 Parkierungskonzept 57 655.95 450 000 411 681.25

624 Strassenbeleuchtung 203 557.95 130 000 100 372.55 58 901.40

Saldo 203 557.95 130 000 41 471.15

624.5010 Erneuerung Quartierbeleuchtung 203 557.95 130 000 100 372.55

624.6330 Ortsbeleuchtung 58 901.40

7 UMWELT UND RAUMORDNUNG 6 352 281.25 5 366 866.80 7 250 000 6 950 000 2 924 409.15 12 307 876.15

Saldo 985 414.45 300 000 9 383 467.00

70 WASSERVERSORGUNG 1 186 803.70 1 844 557.65 2 500 000 1 150 000 402 617.25 1 255 027.85

Saldo 657 753.95 1 350 000 852 410.60

700 Wasserversorgung 1 186 803.70 1 844 557.65 2 500 000 1 150 000 402 617.25 1 255 027.85

Saldo 657 753.95 1 350 000 852 410.60

700.5010 Erweiterungen Wasserversorgungsnetz 88 763.05

700.5012 WasserWelten Flims 1 124 118.55 2 500 000 146 125.05

700.5015 Waldhaus Flims Mountain Resort AG 62 685.15 167 729.15

700.6100 Wasseranschlussgebühren 1 844 557.65 1 150 000 1 255 027.85

71 ABWASSERBESEITIGUNG 1 324 012.40 1 688 309.15 80 000 1 200 000 138 016.10 1 292 848.30

Saldo 364 296.75 1 120 000 1 154 832.20

710 Abwasserbeseitigung 1 324 012.40 1 688 309.15 80 000 1 200 000 138 016.10 1 292 848.30

Saldo 364 296.75 1 120 000 1 154 832.20

710.5010 Projekt Biologie ARA 68 138.25 80 000 54 217.30

710.5011 Diverse Sanierungen ARA 83 798.80

710.5015 Ausbau und Erneuerung ARA 1 255 874.15

710.6100 Kanalisationsanschlussgebühren 1 688 309.15 1 200 000 1 292 848.30

75 FLUSS- UND WILDBACHVERBAUUNGEN 61 947.45 70 000 51 957.85

Saldo 61 947.45 70 000 51 957.85

750 Fluss- und Wildbachverbauungen 61 947.45 70 000 51 957.85

Saldo 61 947.45 70 000 51 957.85

750.5010 Konzept Wildbäche 61 947.45 70 000

750.5030 Ufersicherungen Flem 51 957.85

49


Rechnung 2011 Voranschlag 2011 Rechnung 2010

Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag Aufwand Ertrag

77 NATURSCHUTZ 3 775 715.15 4 600 000 4 600 000 2 196 104.15 8 600 000.00

Saldo 3 775 715.15 6 403 895.85

770 Naturschutz 3 775 715.15 4 600 000 4 600 000 2 196 104.15 8 600 000.00

Saldo 3 775 715.15 6 403 895.85

770.5010 Wasserzuleitung Caumasee 3 775 715.15 4 600 000 2 196 104.15

770.6610 Wasserzuleitung Caumasee 4 600 000 8 600 000.00

78 ÜBRIGER UMWELTSCHUTZ 3 802.55 135 713.80

Saldo 3 802.55 135 713.80

782 Toilettenanlagen 3 802.55 135 713.80

Saldo 3 802.55 135 713.80

782.5030 WC-Anlage Spielplatz Plaids 3 802.55 135 713.80

79 RAUMORDNUNG 1 834 000.00 1 160 000.00

Saldo 1 834 000.00 1 160 000.00

795 Förderfonds Erstwohnungsbau/ 1 834 000.00 1 160 000.00

Touristische Infrastruktur

Saldo 1 834 000.00 1 160 000.00

795.6100 Lenkungsabgabe Zweitwohnungsbau 1 834 000.00 1 160 000.00

8 VOLKSWIRTSCHAFT 491 200.00 73 000.00 6 000 000.00 6 000 000.00

Saldo 418 200.00

81 FORSTWIRTSCHAFT 475 200.00 73 000.00

Saldo 402 200.00

810 Forstwirtschaft 475 200.00 73 000.00

Saldo 402 200.00

810.5060 Kombi-Rückeschlepper Welte 475 200.00

810.6060 Eintausch Welte W115 73 000.00

83 TOURISMUS 16 000.00

Saldo 16 000.00

830 Tourismus 16 000.00

Saldo 16 000.00

830.5090 Beteiligung FLFM AG 16 000.00

86 ENERGIEVERSORGUNG 6 000 000.00 6 000 000.00

Saldo

860 Energieversorgung

Saldo

6 000 000.00 6 000 000.00

860.6090 Übertrag Beteiligung Flims Electric AG

ins Finanzvermögen

6 000 000.00

860.7090 Übertrag Beteiligung Flims Electric AG

aus Verwaltungsvermögen

6 000 000.00

9 FINANZEN UND STEUERN 5 489 866.80 7 978 284.69 18 387 644.15 11 471 924.10

Saldo 2 488 417.89 6 915 720.05

99 ABSCHLUSS 5 489 866.80 7 978 284.69 18 387 644.15 11 471 924.10

Saldo 2 488 417.89 6 915 720.05

999 Abschluss 5 489 866.80 7 978 284.69 18 387 644.15 11 471 924.10

Saldo 2 488 417.89 6 915 720.05

999.5900 Passivierung Einnahmen VV 5 489 866.80 18 387 644.15

999.6900 Aktivierung Ausgaben VV 7 978 284.69 5 471 924.10

999.8900 Aktivierung Ausgaben FV 6 000 000.00


Bestandesrechnung 2011

Gesamttotal

Anfangsbestand Endbestand Veränderung 2011

per 1.1.2011 per 31.12.2011 Zugang

1 AKTIVEN 46 211 082.06 45 199 596.44 -1 011 485.62

10 FLÜSSIGE MITTEL 6 398 363.61 5 110 527.93 -1 287 835.68

100 Kassen 8 335.30 3 260.60 -5 074.70

10000 Kassen 8 335.30 3 260.60 -5 074.70

101 Postcheck 446 121.22 1 980 076.53 1 533 955.31

10100 Postfinance 70-735-5 446 121.22 1 980 076.53 1 533 955.31

102 Banken 5 943 907.09 3 127 190.80 -2 816 716.29

10200 GKB CG 133.300.300 313 981.65 1 813 629.03 1 499 647.38

10201 RB Surselva 20419.01 133 298.10 52 243.00 -81 055.10

10202 UBS 208-566433.B1M 4 299 095.81 119 215.46 -4 179 880.35

10203 Credit Suisse 200460-41 832.82 770.08 -62.74

10204 Credit Suisse 200460-41-1 6 636.23 6 578.21 -58.02

10210 GKB Tourismus CG 133.300.328 188 148.58 128 079.87 -60 068.71

10220 Postfinance E-Deposito 1 001 913.90 1 006 675.15 4 761.25

11 GUTHABEN 12 932 048.41 13 834 783.41 902 735.00

111 Kontokorrente 257 427.67 656 399.22 398 971.55

11100 KK: KSTV, Gemeindeabrechnungskonto 1111.552 111 580.15 314 922.97 203 342.82

11101 KK: KSTV, Gemeindeabrechnungskonto ABX-TAX 22 817.75 146 057.13 123 239.38

11110 KK Prau La Selva 123 029.77 195 419.12 72 389.35

112 Steuerguthaben 9 902 910.80 10 167 541.95 264 631.15

11200 Steuerguthaben vor SJ 2009 920 972.15 362 579.10 -558 393.05

11201 Steuerguthaben ab SJ 2010 – ABX-TAX 8 981 938.65 9 804 962.85 823 024.20

115 Debitoren 2 771 709.94 2 919 000.79 147 290.85

11501 Verrechnungssteuern 147 956.29 135 884.39 -12 071.90

11510 Debitoren-Tourismus 371 683.50 243 727.50 -127 956.00

11590 Debitoren-Sammelkonto 1 245 659.80 1 572 520.45 326 860.65

11599 Diverse Debitoren 1 006 410.35 966 868.45 -39 541.90

119 Mehrwertsteuer 91 841.45 91 841.45

11999 Abrechnungskonto MwSt. 91 841.45 91 841.45

12 ANLAGEN 6 359 850.50 6 360 026.40 175.90

120 Festverzinsliche Guthaben 49 367.50 49 543.40 175.90

12000 GKB Forstdepositum CA 133.300.302 49 367.50 49 543.40 175.90

121 Aktien und Anteilscheine 6 310 483.00 6 310 483.00

12101 Waldhaus Flims Mountain Resort AG (468 Aktien) 4 880.00 4 880.00

12102 Weisse Arena AG (25 340 Aktien) 253 400.00 253 400.00

12103 VRSG AG St. Gallen (30 Aktien) 30 000.00 30 000.00

12104 Grischelectra AG (10 Aktien) 200.00 200.00

12105 Matterhorn Gotthard Infrastruktur AG (9 Aktien) 1.00 1.00

12106 Kraftwerke Zervreila AG (150 Aktien) 15 000.00 15 000.00

12107 Hapimag (7 Aktien) 7 000.00 7 000.00

12108 Golfplatz Sagogn/Schluein AG (456 Aktien) 1.00 1.00

12109 Beteiligung Flims Electric AG 6 000 000.00 6 000 000.00

12110 Schw. Gesellschaft für Hotelkredit (Anteilscheine) 1.00 1.00

51


13 TRANSITORISCHE AKTIVEN 133 709.09 26 533.00 -107 176.09

130 Transitorische Aktiven 133 709.09 26 533.00 -107 176.09

13000 Transitorische Aktiven 133 709.09 26 533.00 -107 176.09

14 SACHGÜTER 18 557 064.55 17 766 135.85 -790 928.70

140 Grundstücke 85 142.00 85 142.00

14000 Diverse Grundstücke 85 142.00 85 142.00

141 Tiefbauten 3 513 771.35 5 030 993.85 1 517 222.50

14100 Wasserversorgung 402 617.25 1 549 420.95 1 146 803.70

14101 Kanalisation und ARA 138 016.10 -138 016.10

14102 Ersatz Beleuchtung Kantonsstrasse 1 150 000.00 750 000.00 -400 000.00

14103 Neubau Fuss- und Wanderwege 400 000.00 300 000.00 -100 000.00

14104 Wasserweg Flem -36 248.70 -36 248.70

14105 Verlegung Hochspannungsleitung, Ausbau Quartierstrasse

Via Davos Sulten

911 084.20 750 000.00 -161 084.20

14106 Ausbau und Erneuerung ARA 1 255 874.15 1 255 874.15

14107 Parkierungskonzept 411 681.25 200 000.00 -211 681.25

14108 Quartierbeleuchtung 100 372.55 200 000.00 99 627.45

14109 Bachverbauungen 61 947.45 61 947.45

143 Hochbauten 13 325 000.00 11 000 000.00 -2 325 000.00

14300 Schulhaus in Surmir 9 300 000.00 7 900 000.00 -1 400 000.00

14301 Sanierung Schulhaus in Surmir 600 000.00 250 000.00 -350 000.00

14303 Sanierung/Umbau altes Schulhaus und Gemeindesaal,

Abbruch Sekundarschulhaus

1 000 000.00 650 000.00 -350 000.00

14305 Feuerwehrmagazin in Tull 1 800 000.00 1 600 000.00 -200 000.00

14306 Sanierung Badeanlagen Caumasee 600 000.00 300 000.00 -300 000.00

14307 Erdgeschoss Schlössli 300 000.00 300 000.00

14308 Campingplatz Infrastrukturgebäude 25 000.00 -25 000.00

145 Waldungen, Alpen, Weiden 250 000.00 250 000.00

14500 Waldungen 250 000.00 250 000.00

146 Mobilien, Maschinen, Fahrzeuge 1 383 151.20 1 400 000.00 16 848.80

14610 Erneuerung Fahrzeug- und Gerätepark Werkbetrieb 1 383 151.20 1 200 000.00 -183 151.20

14611 Kombi Rückeschlepper Forst 200 000.00 200 000.00

15 DARLEHEN UND BETEILIGUNGEN 1 626 500.00 1 620 000.00 -6 500.00

152 Gemeinden und Zweckverbände 1 626 500.00 1 620 000.00 -6 500.00

15200 Flims-Laax-Falera Tourismus AG (45 Aktien) 22 500.00 -22 500.00

15201 Finanz Infra AG (1600 Aktien) 1 600 000.00 1 600 000.00

15202 Reziaholz GmbH (4 Aktien) 4 000.00 4 000.00

15203 Flims Laax Falera Management AG (16 Aktien) 16 000.00 16 000.00

18 VORSCHÜSSE FÜR SPEZIALFINANZIERUNGEN 203 545.90 481 589.85 278 043.95

182 Abfallbeseitigung 203 545.90 481 589.85 278 043.95

18200 Abfallbeseitigung 203 545.90 481 589.85 278 043.95

52

Anfangsbestand Endbestand Veränderung 2011

per 1.1.2011 per 31.12.2011 Zugang


2 PASSIVEN 46 211 082.06 45 199 596.44 -1 011 485.62

20 LAUFENDE VERPFLICHTUNGEN 3 022 509.06 3 576 463.70 553 954.64

200 Kreditoren 1 969 911.71 2 509 889.22 539 977.51

20090 Kreditoren-Sammelkonto 1 877 881.56 2 444 653.99 566 772.43

20099 Diverse Kreditoren 92 030.15 65 235.23 -26 794.92

201 Depotgelder 2 700.00 3 200.00 500.00

20100 Vorschüsse (Lagerplätze, Schlüsseldepot) 2 700.00 3 200.00 500.00

202 Steuervorauszahlungen 338 182.40 330 436.95 -7 745.45

20200 Steuervorauszahlungen 338 182.40 330 436.95 -7 745.45

206 Kontokorrente 711 714.95 732 937.53 21 222.58

20604 KK Quellensteuer 14 863.70 31 523.48 16 659.78

20605 KK Evang. Kirchgemeinde ab SJ 2010 – ABX-TAX 328 217.65 329 790.60 1 572.95

20606 KK Kant.-Evang. Kirche ab SJ 2010 – ABX-TAX 135 161.00 135 793.45 632.45

20607 KK Kath. Kirchgemeinde ab SJ 2010 – ABX-TAX 233 472.60 235 830.00 2 357.40

22 MITTEL- UND LANGFRISTIGE SCHULDEN 16 490 000.00 12 700 000.00 -3 790 000.00

221 Darlehen 16 490 000.00 12 700 000.00 -3 790 000.00

22101 GKB 00 133.300.304 2 200 000.00 2 200 000.00

22102 GKB 00 133.300.300 1 150 000.00 -1 150 000.00

22104 GKB 00 133.300.336 5 000 000.00 5 000 000.00

22105 UBS 208-566433.90 D 0002 5 000 000.00 5 000 000.00

22107 UBS 208-566433.90 J 0001 2 000 000.00 -2 000 000.00

22108 UBS 208-566433.90 L 0011 500 000.00 500 000.00

22109 UBS 208-566433.90 J 0012 640 000.00 -640 000.00

24 RÜCKSTELLUNGEN 50 000.00 50 000.00

240 Laufende Rechnung 50 000.00 50 000.00

24000 Delkredere 50 000.00 50 000.00

25 TRANSITORISCHE PASSIVEN 83 783.30 107 478.75 23 695.45

250 Transitorische Passiven 83 783.30 107 478.75 23 695.45

25000 Transitorische Passiven 83 783.30 107 478.75 23 695.45

28 VERPFLICHTUNGEN FÜR SPEZIAL-

FINANZIERUNGEN

Anfangsbestand Endbestand Veränderung 2011

per 1.1.2011 per 31.12.2011 Zugang

11 469 127.21 13 526 101.62 2 056 974.41

280 Wasserversorgung 1 722 144.76 3 490 625.01 1 768 480.25

28000 Wasserversorgung 1 722 144.76 3 490 625.01 1 768 480.25

281 Abwasserbeseitigung 790 154.15 2 736 494.26 1 946 340.11

28100 Abwasserbeseitigung 790 154.15 2 736 494.26 1 946 340.11

289 Übrige Verpflichtungen 8 956 828.30 7 298 982.35 -1 657 845.95

28901 Ersatzbeiträge Zivilschutzplätze 424 126.45 407 777.35 -16 349.10

28902 Bodenerlöskonto der Bürgergemeinde 726 794.00 1 042 524.30 315 730.30

28903 Förderfonds Erstwohnungsbau/Touristische Infrastruktur

1 386 500.00 3 220 500.00 1 834 000.00

53


7017 Flims, im März 2012

54

Anfangsbestand Endbestand Veränderung 2011

per 1.1.2011 per 31.12.2011 Zugang

28904 Historischer Klettersteig «Pinut» 15 512.00 -15 512.00

28905 Hydrologie Flims 6 403 895.85 2 628 180.70 -3 775 715.15

29 EIGENKAPITAL 15 095 662.49 15 239 552.37 143 889.88

290 Eigenkapital 15 095 662.49 15 239 552.37 143 889.88

29000 Eigenkapital 15 095 662.49 15 239 552.37 143 889.88

Namens des Gemeindevorstandes Flims

Der Präsident: Der Gemeindeschreiber:

Dr. Thomas Ragettli Martin Kuratli


Geldflussrechnung

1. Betriebliche Tätigkeit

Rechnung 2011 Rechnung 2010

Soll Haben Soll Haben

Reingewinn/Reinverlust 143 889.88 109 955.08

Abschreibungen 8 630 213.39 5 630 526.66

Wertberichtigungen Darlehen/Beteil. VV 22 500.00 0.00

Forderungen/laufende Verbindlichkeiten (-/+) 902 735.00 10 514 688.05

Aktive Rechnungsabgrenzungen (-/+) 107 176.09 8 696 182.71

Verluste/Gewinne Verkauf FV 40 901.65 43 292.10

Laufende Verpflichtungen (+/-) 553 954.64 428 854.61

Rückstellungen (+/-)

Passive Rechnungsabgrenzungen (+/-) 23 695.45 34 358.65

Verpfl. Spezialfinanzierungen/Fonds 3 587 936.34 437 557.19

Cashflow/-drain betrieblicher Tätigkeit 5 031 659.76 3 922 207.27

2. Investitionstätigkeit

9 522 331.10 9 522 331.10 14 908 811.16 14 908 811.16

Sachgüter 7 978 284.69 5 471 924.10

Abgang Sachgüter 5 439 866.80 9 766 777.55

Beiträge für eigene Rechnung 50 000.00 8 620 866.60

Cashflow/-drain Investitionstätigkeit 2 488 417.89 12 915 720.05

7 978 284.69 7 978 284.69 18 387 644.15 18 387 644.15

3. Finanzierungstätigkeit

Langfr. Finanzverbindlichkeiten (+/-) 3 790 000.00 1 935 000.00

Kurzfr. Finanzverbindlichkeiten (+/-) 3 464 798.81

Langfr. Finanz-/Sachanlagen FV (-/+) 175.90 6 000 142.30

Verluste/Gewinne Verkauf FV 40 901.65 43 292.10

Cashflow/-drain Finanzierungstätigkeit 3 831 077.55 11 443 233.21

3 831 077.55 3 831 077.55 11 443 233.21 11 443 233.21

4. Zusammenfassung

Cashflow/-drain betrieblicher Tätigkeit 5 031 659.76 3 922 207.27

Cashflow/-drain Investitionstätigkeit 2 488 417.89 12 915 720.05

Finanzierungsveränderung 2 543 241.87 16 837 927.32

Finanzierungsveränderung 2 543 241.87 16 837 927.32

Cashflow/-drain Finanzierungstätigkeit 3 831 077.55 11 443 233.21

Veränderung flüssiger Mittel 1 287 835.68 5 394 694.11

8 862 737.31 8 862 737.31 33 675 854.64 33 675 854.64

55


Abschreibungstabelle

56

Bestand Investitionen Abschreibungen Bestand

1.1.2011 Ausgaben Einnahmen ordentliche zusätzliche 31.12.2011

140 Grundstücke 85 142.00

14000 Diverse Grundstücke 85 142.00 – – 0.00 0.00 85 142.00

141 Tiefbauten 5 030 993.85

14100 Wasserversorgung 402 617.25 1 186 803.70 – 40 000.00 0.00 1 549 420.95

14101 Kanalisation und ARA 138 016.10 68 138.25 – 0.00 206 154.35 0.00

14102 Ersatz Beleuchtung Kantonsstrasse 1 150 000.00 – – 115 000.00 285 000.00 750 000.00

14103 Neubau Fuss- und Wanderwege 400 000.00 56 909.50 – 40 000.00 116 909.50 300 000.00

14104 Wasserweg Flem – 13 751.30 50 000.00 0.00 0.00 -36 248.70

14105 Verlegung Hochspannungsleitung 911 084.20 34 564.25 – 91 000.00 104 648.45 750 000.00

14106 Ausbau und Erneuerung ARA – 1 255 874.15 – 0.00 0.00 1 255 874.15

14107 Parkierungskonzept 411 681.25 57 655.95 – 41 000.00 228 337.20 200 000.00

14108 Orts- und Quartierbeleuchtung 100 372.55 203 557.95 – 10 000.00 93 930.50 200 000.00

14109 Bachverbauungen – 61 947.45 – 0.00 0.00 61 947.45

14110 Wasserzuleitung Caumasee – 3 775 715.15 – 0.00 3 775 715.15 0.00

143 Hochbauten 11 000 000.00

14300 Schulhaus in Surmir 9 300 000.00 – – 930 000.00 470 000.00 7 900 000.00

14301 Sanierung Schulhaus Surmir 600 000.00 24 767.70 – 60 000.00 314 767.70 250 000.00

14302 Sanierung Oblichter Schulhaus Surmir – 204 796.65 – 0.00 204 796.65 0.00

14303 Sanierung/Umbau altes Schulhaus 1 000 000.00 – – 100 000.00 250 000.00 650 000.00

14304 Projektierung Neubau Kindergarten – 128 089.05 – 0.00 128 089.05 0.00

14305 Feuerwehrmagazin Tull 1 800 000.00 – – 200 000.00 0.00 1 600 000.00

14306 Sanierung Badeanlagen Caumasee 600 000.00 – – 60 000.00 240 000.00 300 000.00

14307 Erdgeschoss Schlössli – 410 711.09 – 0.00 110 711.09 300 000.00

14308 Campingplatz Infrastrukturgebäude 25 000.00 – – 2 500.00 22 500.00 0.00

14309 Toilettenanlagen – 3 802.55 – 0.00 3 802.55 0.00

145 Waldungen, Alpen, Weiden 250 000.00

14500 Waldungen 250 000.00 – – 0.00 0.00 250 000.00

146 Mobilien, Maschinen, Fahrzeuge 1 400 000.00

14610 Fahrzeugpark Werkbetriebe 1 383 151.20 – – 138 000.00 45 151.20 1 200 000.00

14611 Kombi Rückeschlepper Forst – 475 200.00 73 000.00 0.00 202 200.00 200 000.00

Verwaltungsvermögen 18 557 064.55 7 962 284.69 123 000.00 1 827 500.00 6 802 713.39 17 766 135.85

Abschreibungen Finanzvermögen 40 901.65

Total Abschreibungen 8 671 115.04

Beteiligungen

15203 Flims Laax Falera Management AG – 16 000.00

Spezialfinanzierungen

700 Wasseranschlussgebühren 1 722 144.76 – 1 844 557.65

710 Kanalisationsanschlussgebühren 790 154.15 – 1 688 309.15

28903 Förderfonds Erstwohnungsbau 1 386 500.00 – 1 834 000.00

28905 Hydrologie Flims 6 403 895.85 – –

Total Spezialfinanzierungen 5 366 866.80

Total Nettoinvestitionen 2 488 417.89


Anhang zur Jahresrechnung

1. Eventualverpflichtungen Verfall 31.12.2010 31.12.2011

Bankgarantie Finanz Infra AG 31.12.2015 6 800 000 6 800 000

Total 6 800 000 6 800 000

2. Leasingverpflichtungen Verfall 31.12.2010 31.12.2011

Keine - -

Total - -

3. Wertschriften, Aktien und Anteilscheine (Auszug) Valuta 31.12.2010 31.12.2011

Forstdepositum 49 367.50 49 543.40

Waldhaus Flims Mountain Resort AG (468 Aktien) 4 880.00 4 880.00

Weisse Arena AG (25 340 Aktien) 253 400.00 253 400.00

VRSG AG St. Gallen (30 Aktien) 30 000.00 30 000.00

Grischelectra AG (10 Aktien) 200.00 200.00

Matterhorn Gotthard Infrastruktur AG (9 Aktien) 1.00 1.00

Kraftwerke Zervreila AG (150 Aktien) 15 000.00 15 000.00

Hapimag (7 Aktien) 7 000.00 7 000.00

Golfplatz Sagogn/Schluein AG (456 Aktien) 1.00 1.00

Schw. Gesellschaft für Hotelkredit (6 Anteilscheine) 1.00 1.00

Beteiligung Flims Electric AG 6 000 000.00 6 000 000.00

Flims-Laax-Falera Tourismus AG (45 Aktien) 22 500.00 –

Flims-Laax-Falera Management AG (16 Aktien) – 16 000.00

Finanz Infra AG (1600 Aktien) 1 600 000.00 1 600 000.00

Reziaholz GmbH (4 Aktien) 4 000.00 4 000.00

.

4. Darlehen Verfall 31.12.2010 31.12.2011

Keine – –

Total – –

5. IH-Kredite/Zinslose Darlehen Ablauf 31.12.2010 31.12.2011

Keine – –

Total – –

6. Liegenschaften und Grundstücke (Stand 1.1.2011, GVG)

Objekt GVA-Nummer Vers.wert

Gasstation Vallorca 154-0001X 96 200.00

Pfrundhaus Platz 154-0052 765 000.00

Wasser-Betriebswarte Platz 154-0052-A 132 700.00

Aufbahrungshalle Platz 154-0052-B 205 600.00

Kirchturm Platz 154-0053 400 000.00

Geschäftshaus Dadens Casti 154-0082 1 522 400.00

Bibliothek mit Garage Dadens Casti 154-0083 421 000.00

Schlössli Via dil Casti 154-0084 5 952 300.00

Anbau Dadens Casti 154-0084-A 729 700.00

Pausenhalle Dadens Casti 154-0100 61 100.00

Schulhaus Casti 154-0102 3 281 900.00

Parkgarage/Schutzraum Casti 154-0102-A 1 707 500.00

Schulhaus/Turnhalle Casti 154-0102A 6 375 700.00

Zivilschutzanlage Casti 154-0102A-A 2 171 300.00

Geräteschuppen Casti 154-0102A-B 46 100.00

Kulturhaus Gelbes Haus Amiez 154-0104 1 124 600.00

Kirchgemeindehaus Platz 154-0115 1 031 100.00

Mehrfamilienhaus Surpunt 154-0189E 475 100.00

Kindergarten Uaul Grond 154-0208B 235 600.00

Schutzbauwerk zu Trafo Adula 154-0224A 27 600.00

Kiosk und Aufenthaltsraum Spitg Sut Via 154-0282A 192 400.00

57


Objekt GVA-Nummer Vers.wert

Nasszellengebäude Waldhaus 154-0283B 725 200.00

Schulhaus Sur Mir 154-0283C 16 151 500.00

Autoeinstellhalle Sur Mir 154-0283C-A 1 275 700.00

Sanitärtrakt Spitg Sut Via 154-0284 477 600.00

Gaslager- und Containertrakt Spitg Sut Via 154-0284-A 15 400.00

Restaurant Caumasee 154-0298 1 012 700.00

Betriebsgebäude Caumasee 154-0298A 289 700.00

Dauerkabinen I Caumasee 154-0298B 95 100.00

WC-Anlagen Caumasee 154-0298F 201 200.00

Bootshaus Caumasee 154-0298G 115 000.00

Abwasser-Pumpwerk Caumasee 154-0298H 116 100.00

Umkleidekabine Ost Caumasee 154-0298J 47 900.00

Kiosk I Caumasee 154-0298K 29 200.00

Kiosk II Caumasee 154-0298L 6 600.00

Seilbahn Flimserstein Talstation Fidaz 154-0325D 262 000.00

Bergstation Flimserstein 154-0325E 301 800.00

Schermen Untersäss Flimserstein 154-0325F 759 500.00

Jauchekasten Flimserstein 154-0325F-A 136 000.00

Alphütte Untersäss Flimserstein 154-0325F-B 342 700.00

Forsthütte Tegia Piz Alta 154-0325G 96 200.00

Geräteschopf Flimserstein 154-0325H 17 400.00

Messgebäude (Überwachung Flimserstein) 154-0326K 5 200.00

Wasserreservoir Fidaz 154-0339G 175 800.00

Schützenhaus Fischeisch 154-0361 259 400.00

Scheibenstand Fischeisch 154-0361-A 63 500.00

Wasserreservoir Muletg 154-0363A 377 000.00

Wasserreservoir Runcs 154-0363B 548 900.00

Hütte Untersäss 154-0385 400 200.00

Schermen Untersäss 154-0385-A 771 700.00

Alte Hütte Untersäss 154-0385A 13 600.00

Jauchegrube Untersäss 154-0385-B 88 400.00

Hütte Obersäss 154-0388 411 300.00

Dach-Melkstand Obersäss 154-0388-A 39 700.00

Hütte Untersäss Alp Platta 154-0388A 106 100.00

Hütte Obersäss Alp Platta 154-0388B 80 700.00

Galtviehschermen Flimserstein 154-0395 654 500.00

Jägerhütte alter Stafel 154-0395A 153 700.00

Galtviehhirtenhütte Flimserstein 154-0395B 85 100.00

Schermen alter Stafel 154-0398 284 100.00

Alphütte Obersäss Flimserstein 154-0399A 358 200.00

Melkstand/Maschinenraum Flimserstein 154-0399B 58 600.00

Hirtenhütte alter Stafel 154-0399G 66 300.00

Wasserreservoir Runcs 154-0419P 976 300.00

Grundwasserfassung mit Pumpstation Runca 154-0433E 328 400.00

Stall Valatscha 154-0434 5 400.00

Schrägaufzug-Anlage Caumasee 154-0473 46 800.00

Bergstation Caumasee 154-0473A 245 400.00

Talstation Caumasee 154-0473B 215 600.00

Wasserreservoir Prau Sura 154-0682 548 400.00

Wasserreservoir Prau Sura 154-0683 548 400.00

Waldfesthütte Plaids 154-0726A 32 100.00

WC-Anlage Plaids 154-0726D 113 000.00

Feuerwehrgebäude Via Tull 154-0780E 2 417 100.00

Abwasser-Reinigungsanlage Vadens 154-0890 7 220 400.00

Werkhof Cavriu 154-0891 1 396 800.00

Einstellhalle, Unterstand, Tankanlage Cavriu 154-0891-A 895 200.00

Unterstand Sammelstelle Cavriu 154-0891A 190 300.00

Lager/Maschinenhalle Cavriu 154-0891B 886 400.00

Holzsilo (Split) Cavriu 154-0891C 138 100.00

Wohnhaus Surpunt 154-0910 545 000.00

Langlaufbaracke Surpunt 154-0935 201 200.00

Sportzentrum, Prau la Selva 154-0283 13 909 000.00

Sportzentrum, Prau la Selva, Minigolfgeb. 154-0283-A 15 300.00

Total versicherte Gebäude 85 306 000.00

58


Kennzahl Selbstfinanzierungsgrad

Rechnung 2007 Rechnung 2008 Rechnung 2009 Rechnung 2010 Rechnung 2011

Abschreibungen Verwaltungsvermögen 1 988 000 2 942 798 4 745 962 5 630 527 8 630 213

+ Abschreibungen Bilanzfehlbetrag 0 0 0 0 0

+ Ertragsüberschuss laufende Rechnung 26 987 187 285 32 850 109 955 143 890

+ Einlage in Spezialfinanzierungen 0 0 0 467 117 258 031

- Entnahme aus Spezialfinanzierungen 0 0 0 721 910 4 162 439

Selbstfinanzierung 2 014 987 3 130 083 4 778 812 5 485 689 4 869 696

Ausgaben Investitionsrechnung 4 501 382 5 390 036 1 477 485 11 471 924 7 978 285

Einnahmen Investitionsrechnung 0 0 240 751 18 387 644 5 489 867

Nettoinvestitionen 4 501 382 5 390 036 1 236 734 -6 915 720 2 488 418

Selbstfinanzierungsgrad in % 44.76 58.07 386.41 195.69

Ideal: 100% und darüber; gut bis vertretbar: 70–100%; problematisch: unter 70%

Selbstfinanzierungsgrad

Der Selbstfinanzierungsgrad zeigt an, in

welchem Ausmass Investitionen durch selbsterwirtschaftete

Mittel finanziert werden

können. Vor allem im Vergleich über mehrere

Jahre wird erkannt, ob die Investitionen

finanziell verkraftet werden. Ein Selbstfinanzierungsgrad

von unter 100% führt zu einer

Neuverschuldung. Liegt der Wert über

100%, können Schulden abgebaut werden.

Kennzahl Selbstfinanzierungsanteil

Rechnung 2007 Rechnung 2008 Rechnung 2009 Rechnung 2010 Rechnung 2011

Abschreibungen Verwaltungsvermögen 1 988 000 2 942 798 4 745 962 5 630 527 8 630 213

+ Abschreibungen Bilanzfehlbetrag 0 0 0 0 0

+ Ertragsüberschuss laufende Rechnung 26 987 187 285 32 850 109 955 143 890

+ Einlage in Spezialfinanzierungen 0 0 0 467 117 258 031

- Entnahme aus Spezialfinanzierungen 0 0 0 721 910 4 162 439

Selbstfinanzierung 2 014 987 3 130 083 4 778 812 5 485 689 4 869 696

Gesamtertrag laufende Rechnung 22 762 192 25 346 139 26 710 956 26 356 091 30 548 606

- Entnahme aus Spezialfinanzierungen 0 0 0 721 910 4 162 439

- Ertrag interne Verrechnungen 3 402 640 3 447 632 3 226 818 1 799 978 1 904 094

Finanzertrag 19 359 552 21 898 507 23 484 138 23 834 204 24 482 073

Selbstfinanzierungsanteil in % 10.41 14.29 20.35 23.02 19.89

Gut: über 20%; mittel: 10–20%; schwach: unter 10%

400

350

300

250

200

150

100

50

0

Rechnung Rechnung Rechnung Rechnung Rechnung

2007 2008 2009 2010 2011

59


Selbstfinanzierungsanteil

Der Selbstfinanzierungsanteil charakterisiert

die Finanzkraft und den finanziellen Spielraum

einer Gemeinde. Er gibt an, welcher

Anteil des Finanzertrages für die Finanzierung

von neuen Investitionen eingesetzt

wird. Je höher der Selbstfinanzierungsanteil,

desto besser stehen die Möglichkeiten, neue

Investitionen zu finanzieren. Richtwerte bzw.

Empfehlung des Kantons: bis 10% schwache

Finanzkraft, 10–20% mittlere Finanzkraft;

über 20% gute bis sehr gute Finanzkraft.

Kennzahl Zinsbelastungsanteil

Zinsbelastungsanteil

Der Zinsbelastungsanteil ist die Messgrösse

für die Belastung des Haushaltes mit Zinskosten.

Ein hoher Zinsbelastungsanteil weist

auf eine hohe Verschuldung hin. Im Vergleich

über mehrere Jahre wird die Verschuldungstendenz

und im Vergleich zu anderen Gemeinden

die Verschuldungssituation erkannt.

Richtwerte bzw. Empfehlung des Kantons: bis

2% geringe Verschuldung, 2–5% mittlere

Verschuldung; über 5% hohe Verschuldung;

über 8% zu hohe Verschuldung.

60

25

20

15

10

5

0

Rechnung Rechnung Rechnung Rechnung Rechnung

2007 2008 2009 2010 2011

Rechnung 2007 Rechnung 2008 Rechnung 2009 Rechnung 2010 Rechnung 2011

Passivzinsen 589 665 635 811 585 501 461 124 382 993

- Vermögenserträge 648 587 680 131 790 176 840 513 782 043

+ Aufwand Liegenschaften Finanzverm. 0 0 0 32 575 15 080

Nettozins -58 922 -44 320 -204 675 -346 814 -383 971

Gesamtertrag laufende Rechnung 22 762 192 25 346 139 26 710 956 26 356 091 30 548 606

- Entnahme aus Spezialfinanzierungen 0 0 0 721 910 4 162 439

- Ertrag interne Verrechnungen 3 402 640 3 447 632 3 226 818 1 799 978 1 904 094

Finanzertrag 19 359 552 21 898 507 23 484 138 23 834 204 24 482 073

Zinsbelastungsanteil in % -0.30 -0.20 -0.87 -1.46 -1.57

Klein: unter 2%; mittel: 2–5%; gross: 5–8%; sehr hoch: über 8%

0.00

- 0.20

- 0.40

- 0.60

- 0.80

- 1.00

- 1.20

- 1.40

- 1.60

Rechnung Rechnung Rechnung Rechnung Rechnung

2007 2008 2009 2010 2011


Kennzahl Kapitaldienstanteil

Rechnung 2007 Rechnung 2008 Rechnung 2009 Rechnung 2010 Rechnung 2011

Passivzinsen 589 665 635 811 585 501 461 124 382 993

- Vermögenserträge 648 587 680 131 790 176 840 513 782 043

+ Aufwand Liegenschaften Finanzvermögen 0 0 0 32 575 15 080

+ Ordentliche Abschreibungen 1 250 000 1 500 000 1 500 000 2 005 972 1 827 500

Kapitaldienst 1 191 078 1 455 680 1 295 325 1 659 158 1 443 529

Gesamtertrag laufende Rechnung 22 762 192 25 346 139 26 710 956 26 356 091 30 548 606

- Entnahme aus Spezialfinanzierungen 0 0 0 721 910 4 162 439

- Ertrag interne Verrechnungen 3 402 640 3 447 632 3 226 818 1 799 978 1 904 094

Finanzertrag 19 359 552 21 898 507 23 484 138 23 834 204 24 482 073

Kapitaldienstanteil in % 6.15 6.65 5.52 6.96 5.90

Klein: unter 5%; tragbar: 5–15%; hoch bis sehr hoch: 15–25%; kaum noch tragbar: über 25%

Kapitaldienstanteil

Der Kapitaldienstanteil ist die Messgrösse für

die Belastung des Haushaltes mit Kapitalkosten.

Ein hoher Kapitaldienstanteil weist

auf eine hohe Verschuldung und/oder auf

einen hohen Abschreibungsbedarf hin.

Richtwerte bzw. Empfehlung des Kantons:

bis 5% geringe Belastung; 5–15% tragbare

Belastung; über 15–25% hohe bis sehr hohe

Belastung; über 25% kaum noch tragbar.

Kennzahl Bruttoverschuldungsanteil

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

0

Rechnung Rechnung Rechnung Rechnung Rechnung

2007 2008 2009 2010 2011

Rechnung 2007 Rechnung 2008 Rechnung 2009 Rechnung 2010 Rechnung 2011

Mittel- und langfristige Schulden 20 299 832 23 693 092 21 889 799 16 490 000 12 700 000

Bruttoschulden 20 299 832 23 693 092 21 889 799 16 490 000 12 700 000

Gesamtertrag laufende Rechnung 22 762 192 25 346 139 26 710 956 26 356 091 30 548 606

- Entnahme aus Spezialfinanzierungen 0 0 0 721 910 4 162 439

- Ertrag interne Verrechnungen 3 402 640 3 447 632 3 226 818 1 799 978 1 904 094

Finanzertrag 19 359 552 21 898 507 23 484 138 23 834 204 24 482 073

Bruttoverschuldungsanteil in % 104.86 108.20 93.21 69.19 51.87

Sehr gut: unter 50%; gut: 50–100%; mittel: 100–150%; schlecht: 150–200%; kritisch: über 200%

61


Bruttoverschuldungsanteil

Diese Kennzahl misst die Bruttoverschuldung

im Verhältnis zu den Erträgen. Die Verschuldung

wird als kritisch eingestuft, wenn die

Schwelle von 200 % überschritten wird.

Kennzahl Investitionsanteil

62

120

100

80

60

40

20

0

Rechnung Rechnung Rechnung Rechnung Rechnung

2007 2008 2009 2010 2011

Rechnung 2007 Rechnung 2008 Rechnung 2009 Rechnung 2010 Rechnung 2011

Ausgaben Investitionsrechnung 4 501 382 5 390 036 1 477 485 11 471 924 7 978 285

Bruttoinvestitionen 4 501 382 5 390 036 1 477 485 11 471 924 7 978 285

Bruttoinvestitionen 4 501 382 5 390 036 1 477 485 11 471 924 7 978 285

+ Gesamtaufwand laufende Rechnung 22 735 205 25 158 854 26 678 106 26 246 136 30 404 716

- Ordentliche Abschreibungen 1 250 000 1 500 000 1 500 000 2 005 972 1 827 500

- Ausserordentliche Abschreibungen 738 000 1 442 798 3 245 962 3 624 555 6 802 713

- Einlage in Spezialfinanzierungen 0 0 0 467 117 258 031

- Aufwand interne Verrechnungen 0 0 0 1 799 978 1 904 094

Konsolidierte Ausgaben 25 248 587 27 606 092 23 409 629 29 820 439 27 590 662

Investitionsanteil in % 17.83 19.52 6.31 38.47 28.92

Schwach: unter 10%; mittel: 10–20%; stark: 20–30%; sehr stark: über 30%

Investitionsanteil

Die Bruttoinvestitionen werden in Prozent der

konsolidierten Ausgaben dargestellt. Damit wird

ersichtlich, wie hoch der Anteil der Bruttoinvestitionen

an den konsolidierten Ausgaben ist.

Die Kennzahl zeigt die Aktivität im Bereich der

Investitionen und/oder die Zunahme der Nettoverschuldung.

Sie sagt jedoch alleine nichts über

die finanzielle Situation der Gemeinde aus. Wie

die Investitionen kann auch diese Kennzahl von

Jahr zu Jahr sehr stark schwanken. Eine Beurteilung

über mehrere Jahre, zusammen mit dem

Selbstfinanzierungsanteil, ist deshalb wichtig.

40

35

30

25

20

15

10

5

0

Rechnung Rechnung Rechnung Rechnung Rechnung

2007 2008 2009 2010 2011


Kennzahl Nettoverschuldung pro Einwohner

Nettoschuld/Nettovermögen

Die Nettoschuld je Einwohner dient als

Gradmesser für die Verschuldung. Sie gibt

die Differenz zwischen dem Fremdkapital und

dem realisierbaren Finanzvermögen geteilt

durch die Anzahl Einwohner an. Die Aussagekraft

dieser Kennzahl hängt allerdings von

der richtigen Bewertung des Finanzvermögens

ab.

Rechnung 2007 Rechnung 2008 Rechnung 2009 Rechnung 2010 Rechnung 2011

Fremdkapital 25 005 897 27 774 520 26 242 962 19 646 292 16 433 942

- Finanzvermögen 4 652 205 5 179 859 14 237 129 25 823 972 25 331 871

Nettoverschuldung 20 353 692 22 594 661 12 005 833 -6 177 679 -8 897 928

Einwohner 2 576 2 600 2 577 2 660 2 582

Nettoverschuldung pro Einwohner 7 901 8 690 4 659 -2 322 -3 446

Klein: unter Fr. 1 000.–; mittel: Fr. 1 000.– bis Fr. 3 000.–; gross: Fr. 3 000.– bis Fr. 5 000.–; sehr hoch: über Fr. 5 000.–

10 000

8 000

6 000

4 000

2 000

0

- 2 000

- 4 000

Rechnung Rechnung Rechnung Rechnung Rechnung

2007 2008 2009 2010 2011

63


64

B E R I C H T

der Geschäftsprüfungskommission und der Revisionsstelle über

die Rechnungsrevision und Geschäftsführung 2011 der Gemeinde Flims

_________________________________________________________________________________

Gestützt auf Art. 34 und 35 der Gemeindeverfassung haben die Geschäftsprüfungskommission und

die Revisionsstelle die Verwaltungsrechnung pro 2011 sowie die Bilanz per 31. Dezember 2011

der Gemeinde Flims geprüft.

Gemäss dem vorliegenden Reglement hat die Geschäftsprüfungskommission zudem im Verlaufe

des Rechnungsjahres 2011 in regelmässigen Sitzungen die Geschäftsführung des Gemeindevorstandes

und der Gemeindeverwaltung überprüft und die Ergebnisse der Prüfungen mit den

zuständigen Instanzen besprochen. Bei einzelnen Verwaltungszweigen erfolgte die Kontrolle

umfassender, während bei den übrigen Abteilungen Stichproben durchgeführt wurden.

Die vom Sportzentrum Prau la Selva separat geführte und ebenfalls geprüfte Rechnung ist im

Ergebnis der Gemeinderechnung per Saldo integriert.

Aufgrund ihrer Prüfungen stellen die Geschäftsprüfungskommission und die Revisionsstelle fest, dass

• die Bilanz und die Verwaltungsrechnung mit der Buchhaltung übereinstimmen,

• die Buchhaltung ordnungsgemäss geführt ist, und

• die Darstellung der Vermögenslage und des Ergebnisses der Verwaltungsrechnung

den gesetzlichen Bewertungsgrundsätzen sowie den Vorschriften der betreffenden

Reglemente insbesondere den Richtlinien von HRM1 entsprechen.

Die Jahresrechnung schliesst die Bilanz beidseitig mit Fr. 45'199'596.44 ab, und die

Verwaltungsrechnung weist einen Vorschlag von Fr. 143'889.88 aus. Das Reinvermögen beträgt

per 31. Dezember 2011 Fr. 15’239'552.37.

Aus der Entschädigung des Kantons Hydrologie Flims in den Passiven wurden Fr. 3‘775‘715.15

für die Sofortabschreibung der Wasserzuleitung Caumasee entnommen. Der Endbestand beträgt

noch Fr. 2‘628‘180.70.

Aufgrund der Ergebnisse unserer Prüfungen beantragen wir der Gemeindeversammlung unter

Verdankung der geleisteten Arbeiten an Behörden und Personal

• Genehmigung der Jahresrechnung 2011

• Entlastung der verantwortlichen Organe.

Flims, 8. März 2012

Die Geschäftsprüfungskommission: Die Revisionsstelle:

Michael Huber Capol & Partner AG

Peter Rhyner Beda Capol

Claudia Veraguth-Arnold Dipl. Wirtschaftsprüfer (leitender Revisor)

Miriam Berther

Treuhänderin mit eidg. FA

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!