Steinburger Broschüre

vornerum

„Alternative Energien sind sinnlos,

wenn sie genau das zerstören, was man

durch sie schützen will: die Natur!“

Reinhold Messner

GegenwindSteinburg

Windenergie mit Augenmaß

Gelb:

neue Suchgebiete

für Windenergie-

Industrieanlagen

umzingeln Eichede

und Mollhagen

Haben Sie Fragen?

Schreiben Sie uns:

GegenwindSteinburg@web.de

Sie bekommen unseren

regelmäßigen Newsletter.


Liebe Mitbürger,

wieder einmal trifft das Thema Windkraftanlagen auf Eichede,

Mollhagen und Sprenge. Nach Meinung der Landesregierung

soll LIebe die Anzahl mITbÜrGer,

von Windrädern um Eichede, Mollhagen und

Sprenge um ein vielfaches erhöht werden und gleichzeitig soll

Eichede nahezu komplett von Windkraftanlagen umzingelt

werden. in unserer Diese region Form werden der Konzentration weitere Flächen von für Windrädern den WKa-bau in

unserer ausgewiesen. Region ist Das neu. OVG-Urteil vom Januar 2015 hat die bis

dahin gültige Landesplanung für die nutzung der Windenergie

für auch ungültig nicht erklärt. um „kleine Grund-sätzlich Anlagen“ kann handeln, jetzt jeder wie wir Land-

sie

Bei den neuen Windanlagen für unsere Dörfer wird es sich im

Zweifel

heute besitzer kennen. einen Die antrag Anlagen auf den werden bau einer wahrscheinlich WKa stellen. Höhen bis zu von

bis zu 200 Meter haben. Diese Industrieanlagen der neuen

einer endgültigen regelung im Jahre 2017 entscheidet die

Generation werden in der gesamten Gemeinde sichtbar und

spürbar Landesplanung, sein. Zum ob Vergleich: eine ausnahmegenehmigung die heutigen Windräder möglich in unserer ist.

Region haben eine Höhe von nur rund 70 Meter - die Höhe

des Kölner Doms beträgt 157 Meter!

Das heißt konkret: Gemeinden und ihre bürger haben KeIn

Diese mitspracherecht Form der Konzentration und damit keinen von Windrädern einfluss mehr in auf unserer die

Region entstehung ist neu. von Durch WKa. die alle mögliche bürgerentscheide, Größe dieser auch neuen bereits

Industrieanlagen werden wir sie aus fast jedem Garten unserer

Gemeinde durchgeführte, sehen sind können. ausgehebelt. Auf sehr vielen Grundstücken werden

wir diese Windkraftanlagen sogar hören!

Die Landesplanung in Kiel hat Karten mit abwägungsflächen

Wie aus der Presse entnommen werden konnte, hatte die

Landesregierung für die Windenergienutzung beschlossen erstellt. den Ausbau Wie sie der der Windkraft nebenstehenden

Karte auszubauen. entnehmen Die können, ersten kommen Pläne zur auch Ausweisung in unserer region von

deutlich

Eignungsgebieten

zahlreiche Gebiete

für

für

Windenergie

den bau ganzer

hatte

Windparks

das Oberlandesinfrage.

gericht Schleswig im Sommer 2015 einkassiert. Aber in der

Zwischenzeit Hierbei wird hat nach die dem Landesregierung neuesten runderlass nachgebessert Herrn albigs und nur

erste noch konkrete ein mindestabstand Ergebnisse der von Öffentlichkeit 250 metern zur präsentiert. Wohnbebauung

berücksichtigt. Größere abstände sind abwägungssache

Diese Ergebnisse beinhalten auch geeignete, aber noch nicht

verbindliche der Landesplanung. Flächen Hier für den sei Windkraftausbau. noch einmal darauf Dazu hingewiesen,dass

die windexponierte die anlagen inzwischen Lage um 200 Eichede, meter Mollhagen hoch sind. und

gehört

auch

Sprenge (siehe beiliegende Karte). Die folgenden Flächen

wurden hierfür ausgewiesen:

• Der gesamte Die vorhandene regionale Fläche öffentliche in Richtung Dienst und Barkhorst. wir bürger

• werden Die zum vorhandene Wohl einiger Fläche Grundeigentümer um Eichede –Krühe und betreiberfirmen

entmündigt. Flächen aber Unsere anscheinend, Gesundheit in einem wird aufs deutlich spiel größeren gesetzt.

(also Richtung Schipphorst).

Beide

Ausmaß biotope als und es geschützte heute der Tierarten Fall ist. werden vernichtet. baudenkmäler

Weiterhin und charakteristische wurde ein neues Landschaften Gebiet ausgewiesen, werden preis-

das


nun auch im Westen von Eichede und im Norden

gegeben. und Der Nordosten Wertverlust von der Mollhagen Immobilien befindet.

der nähe der

Wirklich WKa ist erschreckend mit einer kalten an den enteignung Überlegungen gleichzusetzen. und Planungen Jüngste

der

studien

Landesregierung

von behörden,

ist der

banken

geringe

und

Abstand

maklern belegen

zu unseren

das.

Dörfern und Grundstücken. Wie bereits aus den vorliegenden

Karten zu erkennen ist, sollen diese Wind-Industrieanlagen bis

zu mit 400 dieser Meter broschüre an unsere möchten Häuser herangebaut wir alle, auch werden. die Grundeigentümer,

über die Gefahren durch Windparks informieren

Warum

regeln die Gesetze in Bayern einen Abstand von 2 Kilometer zu

einem bewohnten Haus?

und jeden einzelnen dazu aufrufen, beim schutz unseres

Lärmbelästigung, Lebensraumes mitzuhelfen. permanenter Schattenwurf, ungeklärte

Folgen von sogenanntem Infraschall sind nur einige direkte

Folgen für uns Menschen in unmittelbarer Nähe. Hinzu kommt

die

Die

Zerstörung

bürgerinitiative

unseres

„bI-Unsere

charakteristischen

Dörfer gegen

Landschaftsbildes

WKa“

und Gegründet: die Gefährdung 4. Oktober von Tieren. 2015

mitglieder bisher in folgenden Gemeinden: berkenthin, bliestorf,

Wir Düchelsdorf, sind GEGENWIND Duvensee, STEINBURG. Grinau, Groß Eine Weeden, offene Bürgerinitative

Kastorf,

für den Ausbau von WINDERNERGIE MIT AUGENMAß - für

GESUNDE Klinkrade, WINDENERGIE. Labenz, rondeshagen, Gern halten siebenbäumen, wir auch Sie sierksrade regelmäßig

auf dem Laufenden. Schreiben Sie uns einfach:

GegenwindSteinburg@web.de. Titelbild: missachteter Denkmalschutz Wir für die laden berkenthiner Sie herzlich mariamagda

lenen Kirche, – denn bild dieses rechts: blick Thema auf siebenbäumen

geht uns alle

ein,

wmitzumachen an!


OranGe =

anGeDacHTe WInDparKs

Karte der Landesplanungsbehörde schleswig-Holstein, stand: 17.03.2016

Was beDeUTeT Das FÜr

Uns UnD Unsere reGIOn?


aUsWIrKUnGen VOn WKa-parKs

bliestorf mit Kastorfer WKa

Kastorfer WKa

aus richtung Groß Weeden

GesUnDHeIT

studien belegen, dass WKa unsere Gesundheit

extrem beeinträchtigen. Die dauernde beschallung

mit hörbarem und nicht hörbarem schall (Infraschall)

führt zu schädigungen. Infraschall nehmen

unsere Ohren nicht wahr, unser Körper aber schon.

schwangeren ist es verboten, im Infraschall-bereich

zu arbeiten. Warum dürfen wir dann dort wohnen?

Dänemark, als größter Windkraftproduzent weltweit,

führt eine studie zum Thema durch. bis zum ergebnis

sind alle WKa-projekte gestoppt.

ImmObILIen

Grundstücke in der nähe von WKa verlieren an

Wert. eigenheimbesitzer, die ihre Immobilie als

alterssicherung ansehen, werden um ihre ersparnisse

betrogen. Durch die absenkung des einheitswertes,

können Wohnungen nur erheblich unter der ortsüblichen

miete vergeben werden, wenn überhaupt. Die

entwicklung ganzer Dörfer ist gefährdet, weil kaum

jemand in einem neubaugebiet mit blick auf WKa

bauen will. Warum aufs Dorf ziehen, wenn man hier

von krankmachender Industrie umgeben ist.

LanDscHaFT

bis zu 200 meter hohe stahlbauten, blinkende

Türme, rotoren mit einem Drehkreis-Durchmesser

von bis zu 120 metern, schlagschatten – Windparks

zerstören wegen der großen anzahl massiv

unser Landschaftsbild. es wird ein bild der Unruhe

erzeugt. erholung und naturerfahrung gibt es nicht

mehr. Unser „Land der Horizonte“ ist bereits jetzt

verschwunden. Der erhalt unserer charakteristischen

Landschaftsräume zählt nicht mehr.


„alternative energien sind sinnlos, wenn

sie genau das zerstören, was man durch

sie schützen will: die natur!“

reinhold messner

KInDer

Infraschall erreicht uns Tag und nacht. besonders

für unsere Kinder ist die Gefahr groß, schäden zu

erleiden. schlafstörungen, Tagesmüdigkeit, Konzentrationsstörungen,

Lernschwierigkeiten, schwindel und

Kopfschmerzen können Folgen einer Langzeitbelastung

sein. Die Ärztekammer fordert seit 2014 Untersuchungen

über die auswirkunken von Infraschall. bis

dahin sollte der WKa-ausbau ausgesetzt werden. Die

physikalisch-technische bundesanstalt braunschweig

stellte ihre Forschungen aus Geldmangel ein.

TIerWeLT

Um den ausbauzielen der Landesregierung gerecht

zu werden, wird auch vor schutzgebieten kein Halt

gemacht. abstandskriterien zu seit Jahrzehnten bewohnten

seeadlerhorsten werden missachtet. reviere

des ebenso streng geschützten rotmilans werden

ignoriert. Vergiftete Tiere, zerstörte Horste, gefällte

nistbäume – die Liste ließe sich weiterführen. regionale

naturschutzbehörden beklagen die ausweisung

von naturschutzgebieten als abwägungsflächen

durch das Landesplanungsamt.

LebensraUm

Unter der Überschrift „Verhinderung des Klimawandels“

werden biotope, bedrohte Tierarten und

spezifische Landschaftscharakteristika vernichtet.

Der schriftsteller botho strauß beschreibt das so:

„eine brutalere Zerstörung der Landschaft, als sie mit

Windkrafträdern zu spicken und zu verriegeln, hat

zuvor keine phase der Industrialisierung verursacht.

es ist die auslöschung aller Dichter-blicke der deutschen

Literatur (…) sie vernichtet nicht nur Lebens-,

sondern auch tiefreichende erinnerungsräume.

Felder bei Klinkrade


Über Den UmGanG mIT Uns – Den

seit Dem märz 2016 sind die neuen Karten der abwägungsflächen

für die errichtung von WKa durch unsere

Landesregierung veröffentlicht. schon auf den ersten blick

fällt auf, dass bei der erstellung vielerorts belange des naturund

Denkmalschutzes geflissentlich übersehen wurden. Viele

Flächen innerhalb des naturparks Lauenburgische seen

werden als geeignet eingestuft. Das deutet auf eine gewisse

Oberflächlichkeit der Verantwortlichen in Kiel hin.

geändert werden. Ferner haben sich belange des Denkmalund

naturschutzes der Zielsetzung des Herrn Torsten (kämpft

für seine Windmüller) albig gefälligst unterzuordnen. Zaghafte

Versuche auf die vielen ablehnenden ergebnisse von bürgerentscheiden

hinzuweisen, werden mit dem Hinweis auf

das OVG-Urteil abgebügelt. Das hat nämlich alle entscheide

und beschlüsse für unerheblich erklärt. eine Kuriosität am

rande: Die Gemeinde Lüchow, die mit zu den Klägern vor

nicht die Kinder bloß speist man mit märchen ab.

Gotthold ephraim Lessing (1729 –1781) aus „nathan der Weise“

Im Januar hatte Herr ministerpräsident albig zu einem

Informations- und Diskussionsabend nach Kiel geladen. In

seiner einladung erklärte er es zum hohen stellenwert, die

beteiligung und somit nach unserem Verständnis auch die

belange der Kommunen, Initiativen, Verbände und der bevölkerung

in die planungen einfließen zu lassen. Das waren nur

schöne Worte im Vorwege, denn auf einige einwände der

WKa-Gegner antwortete er: „Dann ziehen sie doch nach

brokdorf, dann können wir uns dort über atommüll unterhalten!“

es mag sich jeder seine meinung dazu bilden. es geht

noch weiter: er versucht mit allen mitteln sein Ziel, 300%

der in schleswig-Holstein benötigten energie durch WKa

zu produzieren, durchzusetzen. Im beratungserlass vom 5.

Februar 2016 wird den Kreisen, Ämtern und Gemeinden

ein regelrechter maulkorb verpasst. es wird untersagt, dass

bebauungs- und Flächennutzungspläne keine WKa-Flächen

ausweisen. selbst bestehende pläne sollen entsprechend

dem OVG gehörte und dabei kräftig vom amt sandesneben

unterstützt wurde, ist auch in den neuen abwägungsflächen

nicht berücksichtigt. es ist offensichtlich, dass die sache den

Verantwortlichen in Kiel wegen der nähe zum Duvenseer

moor zu heikel ist.

In vier regionalveranstaltungen wurden rund 4.000 Teilnehmern

(es wurde mit 800 Leuten gerechnet) Gedankenspiele

über größere abstände, besserer naturschutz (hier besonders

der schutz von Großvogelarten), besonderheiten des

Denkmalschutzes und der schutz der charakteristischen Landschaften

in aussicht gestellt. mit dem neuen runderlass vom

29.04.2016 wurden alle Versprechungen zurückgenommen.

250 meter abstand zur Wohnbebauung als hartes Tabukriterium.

Die Differenz zur bisherigen ohnehin zu geringen

400/800 meter regelung ist nur noch ein weiches Tabukriterium.

natur- und Denkmalschutz wurde zum größten Teil

Infraschall von Windkraftanlagen

– beitrag in spiegel

TV magazin

https://www.youtube.com/watch?v=D9fcymbitie

Die Welt: Die große

angst vor der Windindustrie-Wüste

http://www.welt.de/politik/deutschland/article152660500/

Die-grosse-angst-vor-der-Windindustrie-Wueste.html


ÜrGern

vom weichen zum abwägungskriterium herabgestuft. Jüngste

beispiele zeigen, dass die Verantwortlichen in Kiel die Kriterien

zugunsten der WKa-Lobby „zurechtbiegen“.

Wir fassen also zusammen: sämtliche demokratischen

prozesse das Thema Windkraft betreffend wurden vom Tisch

gewischt. Kreise, Ämter und Gemeinden werden daran

gehindert, ihre baurechtlichen und -hoheitlichen aufgaben

wahrzunehmen. es wird so getan, als ob natur- und Denkmalschutz

als säulen des Gesetzes nicht vorhanden sind. Die

mögliche Gefährdung der Gesundheit der anwohner wird

von politikern und –innen als nicht existierend abgetan. Hierbei

tut sich übrigens die meLUr-staatssekretärin von bündnis

90/Die Grünen besonders hervor.

Wie betriebsblind muss man eigentlich sein, um nach wie

vor eine Technologie zu unterstützen, die nachweislich im

Durchschnitt nur rund 17% ihrer nennleistung produziert.

Welcher Technologieglaube muss vorhanden sein um zu

behaupten, mit 300% stromproduktion 10% des bundesdeutschen

bedarfs abzudecken, wenn sich die restlichen bundesländer

weigern, stromtrassen dafür zu bauen!?

Jeder punkt auf der Karte steht für eine bürgerinitiative.

sie dokumentiert, wie groß der Widerstand gegen WKa

inzwischen ist. Karte: www.windwahn.de

UnD Was Können WIr TUn?

Tagesschau: Gefahren

durch Windkraft – Lärm,

den man nicht hört

https://www.youtube.com/watch?v=dVO-zpiWWGs

Das Leben in der nähe

von Windrad-riesen -- ein

erfahrungsbericht

https://www.youtube.com/watch?v=TaezbpbbkaU


Was können wir tun?

Wir sind GEGENWIND STEINBURG. Eine offene Bürgerinitative für

den Ausbau von WINDERNERGIE MIT AUGENMAß - für GESUNDE

WINDENERGIE. Wir Bürger sind gegen 200 Meter hohe Industrieanlagen,

die bis nah an unsere Dorfränder und Grundstücksgrenzen gebaut werden!

Lärmbelästigung und Schattenwurf werden unser tägliches Leben beeinträchtigen

und können uns krank machen!

Und jetzt sollen unsere Dörfer von Windrädern sogar umzingelt werden.

WINDKRAFT DARF STEINBURG NICHT ERDRÜCKEN.

Helfen Sie mit. Nur gemeinsam können wir unseren

Lebensraum und unsere Region schützen ...

… mit Ihrer E-Mail Adresse

Schicken Sie uns einfach Ihren E-Mail Kontakt an GegenwindSteinburg@web.de. Sie erhalten regelmäßig

unseren Newsletter und bleiben so ganz einfach immer auf dem Laufenden.

... mit Ihnen als Aufklärer.

Klären Sie Ihre Verwandten, Freunde, Bekannten, Nachbarn und Mitbürger

über die verheerenden Folgen, die uns allen bevorstehend auf und suchen Sie weitere Verbündete.

... mit Ihrem Know-How.

Sind Sie Anwalt, Programmierer, Gestalter, Drucker, Biologe, Vogelbeobachter, Landwirt, Politiker,

Amtsangestellter ...? Oder haben Sie Ideen und Ansätze, die uns helfen könnten?

... mit Ihren Kontakten.

Überlegen Sie einmal: Wen kennen Sie, der unsere Bürgerinitiative mit seinem

Know-How oder seinen Beziehungen unterstützen könnte?

Kontakt / Impressum

Herausgeber: Bürgerinitiative „GegenwindSteinburg“

| V.i.S.d.P.: Dirk Michalowski, Gabi Bruegmann, Sebastian-T. Jendrek, Ingo Klinge,

E-Mail GegenwindSteinburg@web.de

Auflage: 5000 Exemplare

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine