07.12.2016 Aufrufe

saar-scene Februar 02/13

Das total umsonste Popkulturmagazin.

Das total umsonste Popkulturmagazin.

MEHR ANZEIGEN
WENIGER ANZEIGEN

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

3

ediToriaL

n diesem Editorial greife ich ausnahmswei-

mal nicht auf Schwarmintelligenz zurück.

Ise

Deshalb gibt es jetzt kein Essay über Lemuren,

Schnabeltiere (Danke Tobias) oder gar Rosenkohl

(Danke Andre). Dafür haben wir

eine erfreuliche Ankündigung in eigener

Sache: Model Madness – Intermoto Edition

steigt im März. Die Ankündigung ist sau

kurzfristig. Aber „no risk – no fun“. Als wir

TITEL

04/ Jennifer Rostock

06/ Radio Havanna

08/ Model Madness

10/ Queer

DAS GEHT

14/ Garage

16/ Rockhal

20/ Kammgarn

26/ Termine

30/ Tipps

BUNTES

36/ RPG Special

37/ Jobs im Saarland

38/ Starthilfe

40/ Quattroult

46/ Impressum

heisse Öfen

scharfe kurven

die Veranstaltung das erste Mal 2010 gemacht

hatten, war auch nicht mehr Zeit. Also Mädels

ran an die Kleidertruhe. Es lohnt sich. Alle

Infos findet ihr unter www.modelmadness.de

und auf der Facebookseite.

In diesem Sinne

Good looking!

Bild - Cora Staab


4

TiTeL

Jennifer

rosTock

5 Jahre. Eine halbe Dekade.

Ein hyperkallifragifünftel atomarer Zerfall!


Beständigkeit ist das wohl unpassendste Attribut,

das dieser Band zugeschrieben werden

kann. Aber während Hypes kamen und gingen,

Bands wie Bundespräsidenten aufblitzten und

beim ersten Donnergrollen wieder in der Provinz

versumpften, aus der sie emporkrochen

- das mittlerweile fest hauptstadtverankerte

Quintett blieb einfach da.

„Keine Zeit um auszuruhen“ könnte auch ein

passender Song für eure Band sein, wenn man

sich das Programm für dieses Jahr anschaut.

Kannst Du für diesen Song schon mal einen

Vierzeiler schreiben?

„Ich liebe die Liebe, die Liebe liebt mich,

keine Zeit, keine Zeit, keine Zeit.“

(Anmerkung der Redaktion: „Hach wie schön“)

Wenn dieses Interview erscheint gab es weder

eine Zombie-Apokalypse noch eine große Flutwelle.

Und nun?

Wir hätten auch in der Hölle getourt, für uns ändert

sich nichts.

In euren Bandvideos seit ihr immer gut drauf.

Das ist doch gefakt, oder?

Habt ihr schonmal von diesem Alkohol gehört?

Falls ihr eher juvenile Leser haben solltet: habt

ihr schonmal von dieser Cola gehört?

Ihr seid auffällig oft im Saarland. Da ist doch

was im Busch?

Da das daran liegt, dass wir ziemlich oft von dort

eingeladen werden, haben wir das Gefühl, dort

nicht durch die Bank alle vergrault zu haben!

Das freut uns! Wir kommen immer wieder gerne!

AHHJOOOO!

Was wünscht ihr euch von den Fans auf dem

Antattack Festival?

Unsere Fans? Okay, dann gehen wir mal davon

aus, dass die sich unsere Show sowieso anschauen...

also: gebt euch auf jeden Fall Apologies,

i have none! Die sind der Kracher!

Fans fragen, Jennifer antwortet

Sebastian:“Liebe Jenny, wie bewertest du

die Entwicklung der Musikszene in Hinblick

auf Casting Shows im Gegensatz zu selbst geschrieben

Songs und Texten?“

Wie man sieht, sieht man nichts. Aus keinem

von denen wird doch mehr was, egal, wie seriös

sich das Format drumherum gibt. Die Zeiten

von Castingformaten sind meiner Meinung nach

langsam wirklich gezählt.

Joelle:“Ich würd sie fragen, was ihre Mama zu

den Tattoos sagt. Das fänd ich mal witzig zu

hören.“

Die hat mir mit 13 mein erstes Arschgeweih erlaubt!

Ob sie ahnte, was das für Konsequenzen

hat? Aber nein, ist ihr relativ gleich, nehme ich an!

Alex:“Liebe Jennifer. In Deinem Song ‚Du willst

mir an die Wäsche‘ singst du über vergebliche

männliche Annäherungsversuche. Wem würdest

du selbst gerne mal an die Wäsche?“

Auch wenn das zumindest aus meiner Band

keiner nachvollziehen kann. Irgendwie finde

ich Vin Diesel echt scharf. Ich wünsche mir seit

langem einen lebensgroßen Pappausteller! Au

ja! Den wünsche ich mir auf dem Ant Attack

Festival von euch!!!

Interview: Markus Brixius - Bild: Florian Oellers

Antattack Festival, Dillingen

Lokschuppen, Samstag, 13. April

www.antattack.de

www.jennifer-rostock.de


6

TiTeL

radio

havanna

Flüstern, rufen, Schreien

Ihr neues Album „Alerta“ katapultiert Radio Havanna mit einem

Schlag in die Spitzenliga deutscher Punkrock-Bands und endgültig

auf die großen Festivals! Im Saarland wird die Band mit Wohnsitz

in Berlin das Antattack Festival beschallen. Wir sprachen mit

Basser Olli Saal über die wichtigen Dinge im Leben.


In eurem aktuellen Video „Flüstern, Rufen

Schreien“ geht es ziemlich zur Sache: Straßenschlachten,

brennende Mülltonnen Molotowcocktails.

Muss eine Revolution so aussehen?

Sicherlich nicht, im besten Falle tut sie das auch

nicht. Es ging uns hier auch nicht um Gewaltverherrlichung,

sondern wir wollten zeigen, dass

sich die Welt in Bewegung befindet. Das Video

soll darauf hinweisen, dass die Menschen ihre

Ziele erreichen können, wenn sie gemeinsam

und entschlossen dafür eintreten.

Was genau soll zertrümmert werden und wie

sieht das „Neue“ aus?

Unser Album Alerta und das Video tragen die

Widmung „Für alle Menschen, die sich für ein

Leben in Freiheit und Würde engagieren.“ Das

beschreibt schon ziemlich gut, worum es uns

hier geht: Ein gutes Leben für alle. Die Hindernisse,

die dafür aus unserer Sicht am dringendsten

beseitigt werden müssen, sind sicherlich

Nazis, Rassismus, Sexismus, Homophobie. Dann

muss dafür gesorgt werden, das alle Menschen

eine ökonomische Grundlage erhalten, die sie

überhaupt zu einem würdigen Leben befähigt.

Von März bis Mai geht’s einmal rund durch

Deutschland. Wo ist erfahrungsgemäß das Catering

am besten?

Wir sind keine Gourmets, aber natürlich wissen

wir es sehr zu schätzen, wenn wir merken, dass

sich die Köche Gedanken gemacht und Mühe

gegeben haben. Erfahrungsgemäß ist das Essen

in kleinen Läden, wo die Veranstalter noch

selbst hinter dem Herd stehen, am Besten.

Könnte daran liegen, dass wir Reis mit Scheiß

einfach lieben. Im Saarland rechnen wir aber

ganz feste mit Bettseichersalat und Moselwein!

Die letzte Scheibe ist jetzt auch schon wieder

ein Jahr alt. Steht 2013 eine neue Veröffentlichung

an?

Eigentlich ist sie gerade erst sieben Monate alt!

Aber tatsächlich haben wir schon begonnen, im

Proberaum mit ein paar neuen Ideen zu experimentieren.

Momentan ist es allerdings noch

viel zu früh, um einen Termin für ein neues Album

festzusetzen. Ihr könnt Euch aber sicher

sein, dass wir Euch auf dem Laufenden halten!

Am 13. April macht ihr im Saarland Pitstop. Das

ist der „Ehrentag der Pflanze“. Was habt ihr

euch zu diesem Anlass ausgedacht?

Naja, da unser Set sowieso und immer schon

ausufernde Vorträge zu den Themen Fotosynthese,

CO2 und Klimaerwärmung enthält, müssen

wir da glücklicherweise nix umstellen und

auch nicht extra proben. Aber vielleicht stehen

ja ausnahmsweise und dem Anlass entsprechend

ein paar Blümchen im Backstage? Aber

im Ernst: Wir freuen uns tierisch auf das AntAttack

Festival. Persönlich freuen wir uns dabei

besonders auf Apologies, I Have None und Nations

Afire, wirklich spitzen Bands, die alle bitte

vorher mal auschecken sollten. Jennifer Rostock

treffen wir auch immer gerne wieder. Wird gut,

alle hinkommen!

Was haben Havanna und Berlin gemeinsam?

Den Dreck und die Armut vermutlich, obwohl

man hier natürlich die Relationen beachten

sollte. Davon abgesehen spürt man gerade im

Winter ziemlich deutlich, dass Berlin ruhig ein

bisschen mehr Havanna vertragen könnte. Aber

in Wahrheit war von uns noch niemand dort. Das

wird sich hoffentlich noch ändern.

Interview: Markus Brixius - Bild: Band

Antattack Festival, Dillingen

Lokschuppen, Samstag, 13. April

www.antattack.de

www.radiohavanna.de


8

modeL madness


Was ist Deine Lieblingsfarbe?

Schwarz

Was hast Du für den Sommer geplant?

Auf jeden Fall Sonne!

Was hältst Du von Deinen Fotografenkollegen?

Ehrlich jetzt!

Da gibt es ein paar echt gute!! Ehrlich, jetzt!

Es gibt aber auch ein paar echt schlechte.

Wie immer geschmackssache glaub ich …

Magst Du Wackelpudding?

Du machst selbst Musik. Wenn Deine Musik

ein Foto wäre, wie würde das aussehen?

Ich glaub ziemlich bunt, auch wenn meine

Fotos eigentlich nicht so bunt sind. Aber

unsere Musik ist bunt... quasi wackelpuddinggrün

mit schwarz…

Interview: Markus Brixius Bild: Oliver Thom

Nur in grün!

Deine Lieblingsband?

The Cure

www.oliver-thom.de


10

Queer

Gaylentin und Faschings-Treiben

Das Jahr hat schon mal

nicht schlecht angefangen.

Skandalnudel Helmut

Berger hat mit derselbigen

in den Dschungel getröpfelt

und Olivia Jones der

Nation einen Transen-

Einführungskurs verpasst.

Was soll da noch kommen?

Richtig Valentinstag und Fasching stehen auf

dem Programm. Wer genügend Ausdauer hat,

kann sich beginnend mit dem 9. Februar eine

schöne Woche machen. Los geht es am Faschings-

Samstag mit den „Warmen Nächten“. Die beliebte

Gay-, Lesbian-, and Friends-Party zündet die

Partyrakete wie immer in der Garage in Saarbrücken.

Es gibt eine tolle Deko, Go-Go-Tänzer und

beste Stimmung! Für die Stimmung sorgen auf

dem Main-Floor Resident DJ Junior HAX und DJ

Moh und Gast-DJ Marc garantiert im kleinen Club

für das richtige House-Feeling. Um die vom Tanzen

strapazierten Knochen wieder in Schwun zu

bringen, sollte man anschließend unbedingt ein

paar Stunden schwitzenderweise in der XL-Sauna

verbringen. Wochentags sollte es die strapazierte

Partyhusche etwas ruhiger angehen lassen.

Vielleicht ein kuscheliger Videoabend? Hier

empfiehlt sich beispielsweise „Eating Out 1-5“.

Das ultimate Package vereint erstmals alle 5 Teile

der wohl erfolgreichsten schwulen Saga in einer

attraktiven DVD-Box und bietet fast 7 Stunden

bester schwuler Unterhaltung. Tja und dann wäre

da noch Valentinstag. Da könnte man seinem

Partner endlich mal einen Heiratsantrag machen.

Nur so als Idee!

Text: saar-scene - Bild: Pro Fun

Garage, Saarbrücken, Samstag 9. Februar,

ab 22 Uhr | www.xl-sauna.de

www.eatingout.profun.de


XL

SAUNA & LOUNGE

SAMSTAG 23. FEBRUAR

SCHAUMPARTY

VORVERKAUF 12€ / ABENDKASSE 15€

AB 22:00uhr

BREBACHER LANDSTR.15 IN SAARBRÜCKEN WWW.XL-SB.DE


16

rockhaL

Texte: Björn Brixius - Bilder: Veranstalter

passenGer

Kleine Lichter aus Down Under

ike Rosenberg, Australier mit britischen Wurzeln

Mhat einen starken Willen. Denn Anfang diesen

Jahrtausends bestand Passenger noch als Quintett.

Aber die restlichen Mitglieder ließen Mike trotz des

vielbeachteten Debüts´ “Wicked Man’s Rest” im Stich.

Doch der „australische James Blunt“ ließ sich nicht

unterkriegen, glaubte an sich und zog ab 2007 solo

durch die Lande, notfalls auch als Straßenmusikant.

Und siehe da: Die Fanbase wuchs stetig an und inzwischen

hat der Gute auch wieder eine Band um sich

geschart, mit der er sein neues Album „All The Little

Lights” auch in Esch vorstellen wird.

Zum Video

„Life’s for the Living“

Rockhal Club, Sonntag, 17. Februar

Einlass: 20 Uhr

www.passengermusic.com


17

rockhaL

Lou doiLLon

Lange verstecktes Talent in schönem Gewand

ie Mutter eine bekannte Schauspielerin, der

DVater ein Drehbuchautor: Da war der Weg in

die Schauspielerei für die kleine Lou eigentlich

bereits gesetzte Sache. Und lange hielt das Model

ihre musikalischen Talente verborgen; erst durch

den Anstoß ihres Tutors Etienne Daho wagte sie

sich ins unbekannte Terrain der audiellen Künste.

Herausgekommen ist hierbei das Album „Places“

welches bezaubernde, halbakustische Stücke beherbergt,

die kraftvoll und fragil zugleich sind. Live wird

diese Mixtur aus Folk und Pop sicherlich ein ganz besonderes

Erlebnis sein – zu sehen im Februar in der

Rockhal!

Zum Video

„Devil or Angel“

Rockhal Club, Freitag, 22. Februar

Einlass: 20 Uhr

www.loudoillon.fr


lektro-Swing à la française

18

rockhaL

Two door

cinema cLuB

Nordirische Blinklichter

on den britischen Inseln kommen immer noch

Vdie besten Indie-Bands, heißt es. Auch Two

Door Cinema Club eilt der Ruf einer sehr guten

Live-Band nicht erst seit dem Debüt „Tourist History“

voraus: Ausverkaufte Hallen rund um die Welt

zeugen von explosiven Shows, die den Elekro-Indie-

Pop der Nordiren im besten Licht scheinen lässt.

Die Songs vom sehnlichst erwarteten Zweitschlag

„Beacon“, welcher mit dem erfahrenen Produzenten

Garret „Jacknife“ Lee (u.a. für Snow Patrol, U2 und

R.E.M. an den Reglern), eingespielt wurde, wird sicherlich

auch euch Ende Februar in der Rockhal zu begeistern

wissen!

Zum Video

„Sleep Alone“

Rockhal Club, Donnerstag, 28. Februar

Einlass: 20 Uhr

www.twodoorcinemaclub.com


LILLY WOOD & THE PRICK

09-02-2013

BEACH HOUSE

21-03-2013

BONAPARTE

14-04-2013

01.02. PAUL KALKBRENNER

02.02. ZITA SWOON GROUP

03.02. DROPKICK MURPHYS

04.02. MAXIMILIAN HECKER

07.02. DINOSAUR JR.

08.02. REA GARVEY

08.02. AMATORSKI (FREE ENTRY)

09.02. LILLY WOOD

AND THE PRICK

10.02. ANGUS STONE

16.02. HEARTBEAT PARADE

HORA DE LOS HORNOS ALBUM RELEASE

17.02. PASSENGER

19.02. FRANCOIZ BREUT (FREE ENTRY)

21.02. MØ (FREE ENTRY)

22.02. LOU DOILLON

26.02. FRISKA VILJOR

27.02. AMY MACDONALD (NEW DATE )

28.02. TWO DOOR CINEMA CLUB

02.03. TONY CARREIRA

07.03. ME AND MY DRUMMER

(FREE ENTRY)

08.03. LETZ ZEP

ZEPPELIN’S RESURRECTION

09.03. THE KILLERS

10.03. PORTISHEAD

12.03. BAHAMAS (FREE ENTRY)

14.03. THE BLOODY BEETROOTS LIVE

19.03. JOE BONAMASSA

20.03. EMELI SANDE

21.03. BEACH HOUSE

27.03. MUMFORD & SONS (SOLD OUT)

02.04. LCMDF (FREE ENTRY)

04.04. COEUR DE PIRATE

10.04. JOE COCKER

FIRE IT UP EUROPEAN TOUR

11.04. ONEREPUBLIC

14.04. BONAPARTE

16.-21.04. WE WILL ROCK YOU

20.04. ARNO

26.04. THE BOOTLEG BEATLES

27.04. 24 HEURES ELECTRONIQUES:

GOOSE...

30.04. LANA DEL REY

04.05. PSY 4 DE LA RIME

08.05. FRITZ KALKBRENNER

10.05. AUFGANG

15.05. AN EVENING WITH MARK

KNOPFLER AND BAND

16.05. MACEO PARKER

24.05. IAM

29.05. TRAMPLED BY TURTLES

(FREE ENTRY)

02.06. ALICIA KEYS

GIRL ON FIRE – THE TOUR (SOLD OUT)

08.06. ZUCCHERO

19.06. ALT-J

09.07. THE SMASHING PUMPKINS

11.07. NEIL YOUNG & CRAZY HORSE

www.rockhal.lu

Rockhal, Esch/Alzette (LUX) // infos & tickets: (+352) 24 555 1

Rockhal recommends to use public transport: www.cfl.lu

90 min from Nancy // 45 min from Metz

60 min from Saarbrucken // 120 min from Brussels


KAMMGARN

®

präsentiert im februar ...

... and many more ...

SA. 23.02.

ALExANdER MARCuS

TICKETS & I N fo? www.kammgarn.de

KAMMGARN KL, S C hoENSTRASSE 10


21

kammGarn

moop mama

Uff-Ta-Ta im Sperrbezirk

younG kammGarn

Aufgemerkt! Wenn diese elf Münchner Burschen in

eurer Stadt aufmarschieren, ist beste Unterhaltung garantiert!

Moop Mama spielen „Urban Brass“, will heißen: Sieben

Bläser, zwei Schlagwerker, ein MC sowie ein Mann für

Sound-Tüfteleien besitzen alle Voraussetzungen euch ganz

unkonventionell aufzumischen. Dabei spielt es für die Jungs

keine Rolle, ob sie auf öffentlichen Plätzen, in besetzten

Häusern oder stinknormalen Konzert-Locations auftreten.

Ein unverschämter Groove, unbequem-kluge Texte sowie ein Füllhorn

an Spontanität macht diese Band zum absoluten Geheimtipp

in der deutschen Musikszene.

Zum video

„LieBe“

Text: Björn Brixius - Bilder: Veranstalter

Kammgarn, Cotton Club

Samstag, 16. Februar

Beginn: 20:00 Uhr

www.moopmama.com


22

kammGarn

mark forsTer

Es forstert im karton

younG kammGarn

Das Kontrastprogramm zum Tröten-Alarm gibt es

dann zwei Wochen später in der Kammgarn: Mark Forster

wird sich die Ehre geben! Der aus Winnweiler stammende

Endzwanziger hat bereits eine Menge hinter sich: Neben

Touren mit Kurt Krömer hat er sich mit Peter Fox die Kaffeemaschine

geteilt, eine erstklassige Klavier-Ausbildung absolviert

und ist nun bereit, auf dem Solo-Pfad zu wandeln.

Im Heimspiel in der Kammgarn präsentiert er sein Debüt-Album

„Karton“, welches neben Deutschland auch in Frankreich und

Spanien aufgenommen wurde. Freut euch auf die etwas andere

Songwriter-Kunst von Mark Forster!

Zum video

„Zu dir

(weiT weG)“

Texte: Björn Brixius - Bilder: Veranstalter

Kammgarn, Cotton Club

Freitag, 01. März

Beginn: 20:00 Uhr

www.markforster.de


KAMMGARN

®

präsentiert im februar ...

maX GiesinGer

Die Singer & Songwriter-Pop-nacht

younG kammGarn

Am 12. Januar kann sich das Kammgarn-Publikum gleich

auf vier Acts freuen: Max Giesinger, der schon mit Künstlern wie

Katie Melua oder Xavier Naidoo gearbeitet hat und der stets eine

amüsante und intensives Show abliefert, Michael Rivera & Marcel

Lopes feat. K-Town Musicians, die mit viel Herz und Leidenschaft

die Chartstürmer covern, das 17jährige Nachwuchstalent Hanna

Böshar, die eigene Pop-Songs schreibt und die drei jungen Musiker

poison & wine, die sich vorgenommen haben, die Bühne mit eigenen

Lieder und Covers zu rocken. Ein buntes Pop-Potpourri, das

sich niemand entgehen lassen sollte!!

Texte: Isabella Tonn · Bild: Veranstalter

Kammgarn Cotton Club

Samstag, 12. Januar

Beginn: 20:00 Uhr

www.maxgiesinger.de

... and many more ...

Zum video

„i foLLow

rivers“

FR. 22.02.

CoRvus CoRAx

TICKETs & I NFo ? www.kammgarn.de

KAMMGARN KL, sChoENs TRAssE 10


model madness 2013

seXy WilD rock - emo - inDie - PUnk -

tattoo - gotH - Pin-UP & alternative

girls

WWW.moDelmaDness.De

Bild: Cora Staab · Model: Lilou Rabbitheart


10-sekündige Spots

4 KW Kampagnendauer

380.000 Ausstrahlungen

mind. 10 Spots pro Stunde

Insgesamt 144 LCD-Screens im Saarland in Kiosken, Postagenturen,

Schreibwarenhandel, Tabakfachgeschäfte, Zeitschriftenhandel.

..

Buchen fur

99 EUR

monatlich


27 Termine

27 tErminE

Gypsy

mania

um die eigenen Werte, um das Recht, anders

zu sein, und vor allem und immer wieder

um Umweltschutz. Tryo kooperieren eng mit

Greenpeace bei diversen Projekten, und die

Mutter aller Umweltorganisationen wird auch

ihre Europatour präsentieren.

Text & Bild: Veranstalter

Die Balkangypsyturbopolkaparty

tryo

Congresshalle, Saarbrücken

Mittwoch, reunde von 16. schweißtreibenden Januar, ab 20 UhrBalkan-

Grooves, Orient Beats und Headbanging

Fzu Blasmusik dürfen sich freuen, denn DJ

En Tournée

Michael Reufsteck lädt zu einer neuen Runde

gypsymania

Gypsymania ein. Auch diesmal gibt es wieder

RYO sind in Frankreich längst eine lebende

Legende. Und zwar eine höchst

Elektronik Die Balkangypsyturbopolkaparty

gepaart mit Musik, alte Sahara

Dialekte, bulgarische Frauenstimmen, Brass

Tlebendige! Seit mehr als 15 Jahren ist

Bands

reunde

und Zigeunermusik.

von schweißtreibenden

Wer noch

Balkannicht

die Band auf internationalen Bühnen unterwegs,

ihre Alben verkauften sich mehr als drei

erlebt

Grooves,

hat, wie

Orient

diese

Beats

feurige

und

Mischung

Headbanging

den

Dancefloor

Fzu Blasmusik

zum überkochen

dürfen sich

bringt,

freuen,

sollte

denn

auf

DJ

Millionen Mal, ihre Songs schmettern einem

jeden

Michael

Fall

Reufsteck

mal vorbeischauen.

lädt zu einer

Rohe

neuen

Energie,

Runde

aus tausenden Kehlen entgegen. Ihre letzte

andere

Gypsymania

Klangfarben

ein. Auch

und

diesmal

Rhythmen,

gibt es

Ausgelassenheit

wieder

Tour endete in der größten Konzerthalle in Elektronik

und

gepaart

Urwüchsigkeit

mit Balkan

der

Musik,

Klänge,

alte

Musik

Sahara

Dialekte,

Paris, mit mehr als 16.000 Besuchern. Und

ohne politische

bulgarische

Grenzen.

Frauenstimmen,

Das ist Gypsymania.

Brass

mit ihrem neuen Album an Bord werden sie Text Bands & Bild: und Veranstalter Zigeunermusik. Wer noch nicht

Anfang 2013 auch endlich wieder in Deutschland

und Österreich ankern.

Dancefloor zum überkochen bringt, sollte auf

erlebt hat, wie diese feurige Mischung den

Jazzkeller, Saarbrücken, Samstag,

Dabei steckt hinter ihren smoothen, meist jeden Fall mal vorbeischauen. Rohe Energie,

2. Februar ab 23Uhr | Nächste

akustischen Reggae-Songs oft keine simple, andere Klangfarben und Rhythmen, Ausgelassenheit

und Urwüchsigkeit der Klänge, Musik

Termine: Jeden ersten Samstag

leichtverdauliche Message: Es geht um Politik,

ohne politische Grenzen. Das ist Gypsymania.

Text & Bild: Veranstalter

Jazzkeller Saarbrücken

Jeden ersten Samstag,

ab 23h

www.gypsymania.de


28

Termine

Antattack 2013

Beginn der Festivalsaison

Jennifer Rostock

ährend viele den Beginn der Festival-

eigentlich erst ab Mai so richtig

Wsaison

auf der Tapete haben, starten drei sympathische

Jungs aus dem Kreis Saarlouis schon

zum vierten Mal Ihr eigenes Ding: und zwar

schon im April. Antattack Festival nennt sich

der Gegenentwurf zur sonst tristen, Festivallosen

Jahreszeit im Frühjahr.

Das Indoor-Festival hat einiges zu bieten: Da wären

zum einen Jennifer Rostock, für die das Wort

Beständigkeit aber eher ein unpassendes Attribut

wäre. Unbeeindruckt aller „In’s and Out’s“ der

deutschen Musikszene haben sie ihr Ding gemacht

und den Kreis der Anhänger stetig ausgebaut.

Mit einer echten Rampensau als Frontfrau

im Gepäck wird - egal ob Bretterbude oder Mainstage

beim Southside Festival – die Bude gerockt

und das Publikum auf höchstem Niveau unterhalten.

Dazu gesellt sich Daniel WIRTZ, der ebenso

unbeirrt seit Jahren sein Ding macht und mit seinen

tiefgründigen Texten überzeugt. Indi, Alternative

und Deutschrock vereinen Bakkushan aus

Mannheim. Die vier Popakademie Absolventen

verstehen ihr Handwerk und liefern eine gehörige

Portion kraftvollem Rocksound. Der blutjunge

Nachwuchs von der Insel – Apologies, I have None

– liefern melancholischen Punkrock und werden

nicht umsonst in allen Szene-Magazinen heiß gehandelt.

Eine Anhäufung gestandener Punkrock-

Musiker vereint sich in der Band Nations Afire.

Aktuelle und ehemalige Mitglieder von Ignite,

Rise Against und Death by Stereo stehen für eine

garantiert hoch geladene Live-Performance. Und

ein Revival – liefern Skin of Tears, die in diesem

Jahr einfach Bock haben vor allem ihre treue,

saarländische Fanbase noch einmal zu beglücken!

Abgerundet wird das Ganze von Versus You und

Radio Havanna, die dem Festivalbesucher die volle

Dröhnung verschaffen werden.

Text & Bild: Veranstalter

Lokschuppen, Dillingen,

Samstag, 13. April

www.antattack.de


29

Termine

9. Mittelalter

Rock Festival

Leaves Eyes

D udelsäcke und Headliner und unbestrittener Höhepunkt des

elektrische Gitarren

treffen einmal mehr te Band begeistert durch den abwechslungsrei-

Abends sind Leaves’ Eyes. Die 2003 gegründe-

aufeinander, es ist wieder

Zeit, das Mittelalter Gesang von Frontfrau Liv Kristine und dem

chen Gegensatz zwischen dem melodischen

rocken zu lassen! Am kraftvollen Growl-Passagen von Sänger Alexander

Krull. Als besonderen Leckerbissen für

02. März ist es wieder

so weit, das neunte Mittelalter

Rock Festival

die Besucher wird es ein Meet & Greet mit den

Bands geben. Text: Jan Reif - Bild: Veranstalter

öffnet seine Pforten.

Zu Gast sind acht Bands, die es hervorragend

schaffen, Mittelalterliches und Rockmusik zu Illipse Illingen, Samstag,

vereinen: Hellowed, Wanderreigen, Soon, Ragnaröek,

Hämatom, Orden Ogan, Eisregen und

2. März,Einlass ab 15 Uhr

www.rockimdorf.com

Leaves Eye’s.


Bereits

erschienen.

Bereits

erschienen.

comBichrisT

Soundtrack zu „Devil May Cry“

CD-TIPP Combichrist bleiben ihrer Tradition treu,

gehen dabei aber völlig neue Wege. Die norwegisch-amerikanische

Elektro-Formation liefert mit

ihrem apokalyptischen Mix aus Industrial, Elektro

und Metalcore den Soundtrack zum Hack und

Slash Computerspiel „DmC: Devil May Cry“. Das es

dabei musikalisch nicht gerade zimperlich zugeht,

kann man sich gut vorstellen. Auf diabolischen

13 Songs ballern Combichrist aus allen Rohren.

Hoffen wir mal, dass auch das Game mit diesem

rasanten Tempo mithalten kann.

Bereits erschienen (Out of Line)

www.combichrist.com

Text: Markus Brixius

Tom Tom cLuB

Downtown Rockers

CD-TIPP Tom Tom Club sind zurück! Ganze 12

Jahre ist es her, dass die Talking Heads-Mitglieder

Tina Weymouth und Chris Frantz ihr letztes Album

veröffentlichten. Mit der EP „Downtown Rockers“

beweist die Band nun, dass New Wave und Post

Punk noch lange nicht tot sind. Die Leadsingle

des Albums, das namensgebende „Downtown

Rockers“, ist ein Tribut an all die Bands, die in den

70er Jahren die Musikszene von New York City

bestimmten. Sei es nun The Velvet Underground

oder die Talking Heads selbst. Die EP ist sicher

nicht die Neuerfindung des Rades. Das ist aber

auch nicht nötig. Die Mischung aus Elektro und

Funk funktioniert auch heutzutage noch prächtig

Bereits erschienen (Ear Music / Edel)

www.tomtomclub.net

Text: Markus Brixius

Zum dmc

TraiLer”

Zum video “down-

Town rockers”


Bereits

erschienen.

Bereits

erschienen.

Bush

Live

DVD-TIPP Wer jemals einem Konzert der britischen

Band Bush beigewohnt hat, weiß wie es

dort zugeht. Die Live-Auftritte sind jedes Mal auf

ein Neues atemberaubend, schweißtreibend und

strotzen nur so vor Energie.Ein Lächeln dürfte

das Live Konzert aus Roselands den Fans auf die

Lippen zaubern, den die Setlist lässt keine Wünsche

übrig. Zeitlose Hits wie „Everything Zen“,

„Glycerine“ und „Chemicals Between Us“ kommen

genauso wenig zu kurz, wie die mitreißenden

Songs ihres aktuellen Albums „The Sea Of Memories“.

Ein großer Fernseher und die Lautsträke

voll aufgebollert und plötzlich ist was im Busch im

Wohzimmer.

Bereits erschienen (earMusic / Edel)

www.bushofficial.com

Text: Markus Brixius

surGery

Reset

CD-TIPP In ihrer Heimat Italien sind Surgery

längst mehr als ein Geheimtipp. Seit zehn Jahren

feilen die Römer schon an ihrer exquisiten Musik-

Darbietung aus Elektronik und Industrial mit

metallischen Anklängen, stets verfeinert durch

besondere Show- und Licht-Einlagen. Mit ihrem

neuen Album „Reset“ wollen sie nun endgültig

auch den europäischen Markt und allen voran die

deutsche Gothic-Szene erobern. Aus irgend einem

Grund kommt tatsächlich aktuell viel gute Gothic-

Mucke aus Bunga-Bunga-Land. Surgery sind da

keine Ausnahme. 14 düstere Song von Menschen

mit Masken. So kann man es sich gut gehen lassen.

Bereits erschienen (AltipianiRock/Edel)

www.surgerycaos.com

Text: Markus Brixius

Zum winTer “The

sound of winTer”

Zum video “neL

nome deL fuoco”


Bereits

erschienen.

Bereits

erschienen.

neuschnee

Bipolar

CD-TIPP Mal was anderes. Bipolarität als Musik.

Umgesetzt hat die Band um den Komponisten

Hans Wagner das Thema, indem sich in der Mitte

des Albums eben mal der Stil komplett ändert, aus

aufwühlenden Akkustiksong mit Streicherbegleitung

werden elektronisch, rockige Popsongs.

Die Titel sind auch sonst schwer zu greifen, aber

allemal interessant. Wer gerne ein Album mehr als

einmal in den Player schmeist, um immer wieder

neue Facetten an dem Werk zu entdecken, sollte

Bipolar unbedingt auschecken.

Bereits erschienen (Problembär/Broken Silence)

www.neuschneemusik.org

Text: Markus Brixius

was man fÜr GeLd nichT

kaufen kann

Geld verdirbt den Charakter

BUCH-TIPP Wir alle kaufen gut und gerne und

müsste man unserer Epoche eine Bezeichnung

verleihen, so wäre es wahrscheinlich jene des

„Konsumismus“. Mit Geld scheint sich nahezu

alles erwerben zu lassen, betrachtet man jüngst

z.B. den Skandal in der Transplantationsmedizin.

Dieses Buch ist den moralischen Grenzen unserer

Gesellschaft gewidmet. Es setzt sich etwa kritisch

mit Bildungswesen, Trophäenjagd, Gesundheitspolitik,

Atomkraft, Werbung oder dem Geschäft

mit dem Tod auseinander. Ein Buch, das zum

Nachdenken anregt und ein gutes Geschenk für

Materialisten.

Bereits erschienen (Ullstein)

www.ullsteinbuchverlage.de

Text: Kristina Scherer

video “saG

mir nichT”

vorLesunG

des auTors”


Bereits

erschienen.

Bereits

erschienen.

der woLf

Zwischen Märchen und Thriller

BUCH-TIPP John Katzenbach ist einer der Großmeister

des Psychothrillers. Sein neuester Roman

spielt mit Elementen klassischer Märchen. „Der

Wolf“ handelt von einem Schriftsteller, dessen

Ableben kurz bevor steht. Seine früheren Werke

sind längst in Vergessenheit geraten. Um etwas

Bleibendes zu hinterlassen, schreibt er seine persönliche

Version von „Rotkäppchen“ nieder, basierend

auf einer alten Fassung des Märchens, in

welcher das Böse siegt. Der Wolf richtet Briefe an

drei rothaarige Frauen, drei „Rotkäppchen“, denen

er nach dem Leben trachten wird… Der ganz große

Thrill bleibt diesmal leider aus. „Der Wolf“ ist kein

typischer Katzenbach, aber dennoch lesenswert.

Bereits erschienen (Droemer)

www.john-katzenbach.de

Text: Kristina Scherer

nimm’s BiTTe nichT

persÖnLich

Gelassener Umgang mit Kränkungen

BUCH-TIPP Jeder von uns wird mehr oder weniger

regelmäßig mit Kränkungen konfrontiert, sei es in

Beziehungen oder im Berufsleben. Doch was geschieht

bei solchen Angriffen? Wie fühlt man sich,

wenn man gekränkt wurde oder gekränkt hat? Und

wie rutschen wir überhaupt in Kränkungsfallen?

Wer nach Antworten auf derlei Fragen sucht, wird

in dem vorliegenden Buch fündig. Bärbel Wardetzki

macht transparent, warum sich Betroffene

gekränkt fühlen und gibt Tipps, wie man Kränkungskonflikte

beenden kann. Ein kleines Buch

von großem Wert.

Bereits erschienen (Kösel)

www.baerbel-wardetzki.de

Text: Kristina Scherer

LeseproBe

video miT

der auTorin


34

Games

>> Zum TraiLer

anarchy reiGns

onLInE-PrÜGELEI DELUXE

Nachdem „Anarchy

Reigns“ etliche Male

verschoben wurde, war

es dann endlich Mitte Januar

so weit: der Brawler

erschien in Deutschland

– und das sogar ungeschnitten.

Was insofern

ungewöhnlich ist, dass vor zwei Jahren eine

Veröffentlichung hierzulande noch dementiert

wurde. Jetzt steht das Spiel in den Verkaufsregalen

- und das sogar zum Budget-Preis. Und das

ist völlig in Ordnung so, entpuppt sich „Anarchy

Reigns“ doch schnell als astreiner Multiplayer-

Titel. Es gibt zwar auch eine Singleplayer-Kampagne,

diese darf allerdings getrost vernachlässigt

werden oder kann als erweitertes Tutorial

genutzt werden. Reine Einzelspieler werden ansonsten

damit nicht viel anfangen können. Viel

zu wirr ist die Geschichte um Kopfgeldjäger Jack

Cayman (bekannt aus dem hierzulande mittlerweile

indizierten „MadWorld“), der den Mörder

seiner Tochter sucht und dabei mit einer Spezialeinheit

der Regierung konkurrieren muss.

Auch die zahlreichen Zwischensequenzen bringen

weniger Klarheit, sondern sorgen für noch

mehr Story-Chaos. Außer bei den Bosskämpfen

ist die Abwechslung hier auch zu gering, da ändert

es auch nichts, dass man die Kampagne auf

zwei verschiedenen Seiten spielen kann. Dafür

hat der Spieler hier die Möglichkeit, sich auf

die zahlreichen Mehrspieler- und Koop-Modi

einzustimmen. Und davon hat „Anarchy Reigns“

wirklich mehr als genug zu bieten. Zudem geht

das Spiel optisch mehr als in Ordnung und die

Steuerung geht mehr als locker von der Hand.

Also: das perfekte Futter für Multiplayer-Prügler.

Allerdings leider nur online und nicht lokal vor

dem Splitscreen.

Text: Kai Jorzyk - Bild: SEGA

„ Anarchy Reigns“ (SEGA)

Bereits erschienen für Xbox 360,

PlayStation 3 (ab 18 Jahren),


35

Games

>> Zum TraiLer

dmc –

deviL may cry

STYLIScHEr rELaUncH

Text: Kai Jorzyk

Bild: Capcom

Dante ist wieder da! Allerdings

wird ihn kaum

einer seiner alten Fans

erkennen – und das ist

auch gut so. Schluss mit

weißhaarigen Manga-

Helden. Der neue Dante

ist tätowiert, hat ein

Alkoholproblem und

zudem einen vernünftigen Haarschnitt. Und

das ist längst nicht alles, was der Relaunch des

Dämonen-Hach’n’Slays zu bieten hat. Zumal es

sich hier zwar nicht um ein waschechtes Prequel

zu den anderen Teilen der „Devil may Cry“-Reihe

handelt, aber trotzdem die Gelegenheit genutzt

wird, die Vorgeschichte des jungen Protagonisten

näher zu beleuchten. Wir erfahren wie Dante,

der sich lediglich dessen bewusst ist, dass er

kein Mensch ist, letztendlich zu dem beliebten

Dämonenjäger wird, der die Serie so erfolgreich

gemacht hat. Zudem tauchen jede Menge weiterer

bekannter Charaktere auf, unter anderem

Vergil, der Zwillingsbruder des Helden, die im

Gegensatz zu den bisherigen Spielen alle etwas

verändert erscheinen. So erweist sich Dantes

Zwilling hier als knallharter Anführer einer Widerstandsbewegung

gegen die Vorherrschaft

der Dämonen. Ansonsten ist „DmC“ zwar immer

noch ein waschechtes Hack’n’Slay, aber auch das

Design der Levels und der Gegner wurde überarbeitet.

In Verbindung mit den stimmungsvollen

Zwischensequezen darf man wohl ohne weiteres

von „filmreif“ sprechen. Im Zusammenspiel mit

der mehr als gelungenen Grafik, dem hochwertigen

Soundtrack und den abwechslungsreichen

Missionen und Gegnern darf zu Fug und Recht

behauptet werden, dass sich „DmC“ nicht nur im

Vergleich zu den Spielen der eigenen Reihe gut

schlägt, sondern auch ohne weiteres mit Genre-

Königen wie „Bayonetta“ oder „God of War“ mithalten

kann. Top!

„DmC – Devil may Cry“ (Capcom)

Bereits erschienen für XBox 360,

PlayStation 3, PC (ab 16 Jahren)


36

RPG-Special

Fantasie- und

Rollenspiel-Action

Fark

Saarcon

Die Fantasie- und Rollenspiel Messe

FaRK findet findet zu Gunsten

des Kinderhospizdienst Saar statt.

Über drei Tage werden die BesucherInnen

in das Reich der Fantasie

entführt. Egal ob klassische

Fantasy, Steampunk oder Endzeit,

für jeden Geschmack wird die

FaRK eine Spielwiese bieten. Mit

mehr als 30 Ausstellerinnen sowie

zahlreichen Stars der Szene,

wird die FaRK mit mehr als 3500

qm Ausstellungs- und Veranstaltungsfläche die

größte Fantasy-Messe im Bereich Saar-Lor-Lux.

SaarCon ist eine Veranstaltung

für Spiele-Freaks. Es werden

Brettspiele, Rollenspiele, Cosplay,

Sammelkartenspiele und

Tabletop-Miniaturenspiele

angeboten. Von Fantasy bis

Science Fiction gibt es für

die Congänger das volle Programm.

Warhammer, Magic

the Gathering, World or Warcraft,

Siedler von Catan, Dominion, Schach, Malifaux,

Warmachine, YuGiOh!, Pokemon und viele

weitere Games lassen die Zockerherzen höher

schlagen.

Text: Veranstalter - Bild: Reiner Eisenbeis

Text: saar-scene - Bild: Veranstalter

Illipse Illingen,

12. Bis 14. April, ganztätig

www.fark-messe.de

Kulturhalle Roden,

9. Und 10. März, ganztägig

www.saarcon2013.de


Saar

-Con


38

Sendetermin: 03. Februar

Starthilfe

Beyond Darkness

Donnerschlag und Schwermetall

Der einzig wahre Heavy Metal ist noch lange nicht

tot! Beyond Darkness aus dem Saarbrücker Raum

beweisen dies mit jedem ihrer energiegeladenen

Gigs aufs Neue. Im Repertoire der 2005 gegründeten

Band befinden sich nämlich die größten und

erfolgreichsten Metal-Gassenhauer der letzten

Jahre von Bands wie Judas Priest, Metallica bis zu

Iron Maiden – pures und traditionelles Schwermetall

eben, da bleibt mit Sicherheit keine Bühne kalt!

Die vier Jungs und die Metal-Lady am Bass brachten

bisher noch jede Bühne ins Wanken und werden

den Hammer sicherlich auch im Unser Ding-

Studio niedergehen lassen!

Surrender The Crown

Blaublütige Ambitionen

Die nächste Band im Starthilfe-Februar stammt ebenso

aus der Landeshauptstadt und hat sich ebenfalls den

härteren, gitarrigen Klängen verschrieben. Die Mitglieder

von Surrender The Crown haben zudem bereits

eine Menge an Erfahrung bei renommierten Bands wie

EverEve, Repulsed oder Tell Your Mother sammeln können

und lassen somit keinerlei Professionalität vermissen.

Dies wird gerade auf dem brandneuen Album „What We

Think Defines Us“, welches in den SU2-Studios beim saarländischen

Soundmeister Phil Hillen eingetütet wurde,

mehr als deutlich. Somit gibt es nur eines:

Her mit der Krone!

Sendetermin: 10. Februar

Texte: Björn Brixius · Bilder: Bands


39

Starthilfe

The Satellite Year

Abschuss in die zweite Umlaufbahn

The Satellite Year sind auch keine Unbekannte

mehr in der Gitarren-Szenerie. Erfolgreiche

Gigs in ganz Europa zum Debüt-Album „Mission:

Polarlights“ mit Größen wie NOFX, The

Subways oder auch Silbermond sprechen eine

deutliche Sprache: Hier geht noch einiges!

Nach diversen Line-Up-Änderungen gehen die Jungs

nun mit Volldampf die Mission „Album Nummer

Zwei“ an, welches Ende diesen Jahres den nächsten

Baustein einer vielversprechenden Karriere bilden

soll. Man darf gespannt sein, inwiefern The Satellite

Year mit ihrem Elektro-Post-Punk weiter die saarländische

Flagge in die Welt tragen werden.

Sendetermin: 17. Februar

Radio Moskau

Glasnost V 2.0

Die Gitarrenbreitwand in diesem Starthilfe-Monat

werden Radio Moskau aus Rehlingen komplettieren.

Das Quintett bietet uns deutschsprachigen

Indie-/Alternative-Rock und tut dies in einer

bunten und vielfältigen Art Und Weise: Kein

Song klingt wie der andere, also ganz im Sinne

eines guten Radioprogrammes oder einer sinngemäßen

Erweiterung des Glasnost-Gedanken.

Aber dies ist auch kein Wunder: Zu den Einflüssen

der Band gehören neben Selig und Madsen

auch Motörhead, Frank Zappa und The Beatles.

Textlich reicht die thematische Spanne von Liebe

über Party bis zur Sozialkritik. Ni Pucha ni pera!

Sendetermin: 24. Februar


40

KULTUR

präsentiert

Die saar-scene Kulturtipps

manfred spoo

Mörderisches Saarland

Interview: Kristina Scherer Bild: Privat

M

anfred Spoo, Jahrgang 1953,

etablierte die moderne literarische

Mundart. Der akuelle Krimi

des Kabarettisten, Rundfunkjournalisten

und Moderators aus Dillingen spielt – wie

sollte es anders sein – mitten im Saarland.


Womit bist du derzeit beschäftigt?

Mit dem Verfassen einer neuen Krimigeschichte.

Daneben spannt mich die Arbeit

ganz schön ein.

Was denkst du, macht den Reiz deines

Hörkrimis „Knauper klärt den ‚Hänselund-Gretel-Mord‘“

aus?

Der hochdeutsche Grundton, mit saarländischen

Zwischentönen und kabarettistischen

Einlagen gemischt. Dies sagen zumindest

meine Hörerinnen und Hörer.

Du hast angekündigt, dass dem ersten

Teil des Krimis weitere Bände folgen werden.

Wovon wird der zweite „Knauper“

handeln?

Der neue „Knauper“ spielt im Medienmilieu.

Es beginnt damit, dass die Feuerwehr

auf einem Parkplatz in einem Stadtteil

abseits der Saarbrücker City in einem

ausgebrannten Fahrzeug die Leiche einer

Führungsperson eines Medienunternehmens

findet...

Wird „Knauper“ eine Hörkrimi-Reihe

bleiben oder erscheint die Fortsetzung

auch in Buchform?

Die neue Folge ist als Hörbuch, „klassisches“

Buch wie E-Book geplant.

Du als Spezialist der saarländischen

Mundart: Was sind die Besonderheiten

des Saarländischen?

„Saarländisch“ ist für mich eher ein geografischer

Begriff. Ich unterscheide im

Saarland rhein- und moselfränkischen Dialekt

und kleine Sprachinseln mit alemannischen

Einschüben. In jedem Fall aber ist

Mundart ein Stück Heimat und Identität.

Welches sind deine saarländischen Lieblingswörter?

Fixfeier und Bobbelche.

Was bedeutet für dich „Kultur“?

Kultur ist vielfältig, vielschichtig. Kultur

ist Gestaltung in Literatur, Musik oder

Bildern. Es gibt aber auch eine politische

Kultur oder eine Esskultur.

Welches ist dein Lieblingsbuch?

Es gibt einige, aber mein absolutes Lieblingsbuch

ist immer noch der „Faust“.

Was hälst du vom Technikwahn der modernen

Zeit? Gehst du ihn mit?

Wenn der „Wahn“ für mich Sinn macht,

nutze ich technische Neuerungen gerne.

Ich mache aber nicht jede „Mode“ und jeden

Wahnsinn mit.

www.manfredspoo.de


42

KULTUR

Ü

sociaL horneT

Eine saarländische Agentur

für Blogger-Relations

ber 170 Millionen Blogs gibt es

weltweit, vom Nachrichtenblog bis

zum privaten Tagebuch. Längst sind

BloggerInnen auch ins Visier der Unternehmen

gerückt, denn die Internetschreiberlinge

verfügen über starke Fangruppen,

fungieren als Multiplikatoren und

bieten authentische und ehrliche Inhalte.

Allerdings tun sich Unternehmen mit der

Ansprache der BloggerInnen noch schwer.


“Die Zeiten, in denen man Blogger mit

Groschenbeträgen kaufen konnte, sind ein

für allemal vorbei. Die heutigen Blogger

sind sich bewusst, was ihre tägliche Arbeit

wert ist und wollen diese auch wertgeschätzt

haben.”, sagt Dirk Forster von

SOCIAL HORNET, der ersten Agentur für

Blogger-Relations.

Schon häufiger nahmen falsche Ansprachen

oder der Versuch, Artikel “einzukaufen”

für Unternehmen ein böses

Ende - die plumpen Versuche wurden

öffentlich gemacht und führten zu Reputationsschäden.

Andreas Wieser,

Gründer von SOCIAL HORNET weiß aber:

“Die meisten Blogs suchen durchaus

nach Monetarisierungsmöglichkeiten

- aber ohne ihre Unabhängigkeit und

Glaubwürdigkeit aufgeben zu wollen.”

Die beiden wissen, wovon sie reden,

bloggen selbst und kennen, zum Beispiel

durch die Organisation von jährlichen

Bloggertreffen, eine Vielzahl von

deutschen und internationalen Bloggern.

Zudem waren sie lange Zeit auch

auf Unternehmensseite als Coporate

Blogger und Community Manager tätig.

Jetzt gründeten sie SOCIAL HORNET,

um als Vermittler zwischen Unternehmen

und Webbloggern zu fungieren.

Dirk Forster meint: “Die Zusammenarbeit

zwischen Unternehmen und privaten

Blogs steht noch am Anfang. Hochwertiger

Content wird immer wichtiger

werden und was liegt da näher, als sich

mit den Leuten kurz zuschließen, die

diese Inhalte seit Jahren produzieren

und auch starke Netzwerke mitbringen?”

Die Agentur SOCIAL HORNET plant und

konzipiert mit den Unternehmen Marketing-Kampagnen

und spricht auch die Blogger

in ihrem Netzwerk direkt an. “Persönliche

Kontakte - die sind genau wie in der

klassischen Public-Relations-Arbeit die

Grundlage einer gelungenen Kampagne.”,

sagt der ursprünglich im eCommerce verwurzelte

Geschäftsführer Andreas Wieser.

Das fängt bei der Anzeigenvermittlung

für Blogs an, geht über die Vermittlung

von Texterjobs bis hin zu Artikel-Featuring

über Unternehmen. “Wir entwickeln

individuelle Strategien für die Unternehmen

und bringen sie genau mit den

dafür passenden Blogs zusammen. Unsere

große Stärke liegt darin, dass wir

praktisch für jedes Marketingbudget etwas

leisten können.”, sagt Dirk Forster.

Nur von Algorithmen und schlichten Page-

Ranks bei der Einstufung der Blogs halten

die beiden nicht viel. “Das spielt natürlich

eine Rolle, aber wir prüfen die Blogs

persönlich und von Hand. Qualität ist

oftmals mehr wert als Quantität, was die

Reichweite angeht.”, sagt Andreas Wieser.

Man freut sich im Saarbrücker Start-Up

über jeden neuen Kontakt zu BloggerInnen,

aber natürlich auch über weitere

Agenturkontakte. “Für klassische Werbeagenturen

kann unser Angebot eine tolle

Ergänzung sein”, so Dirk Forster, “die

wenigsten klassischen Agenturen können

heute die vielen, teils sehr speziellen Gebiete

des Online-Marketings abbilden, wir

helfen hierbei mit unserem Know-How für

diesen umfangreichen Bereich der digitalen

Markenbildung und Markenführung

weiter.” Gerne arbeiten die beiden auch

direkt mit den Unternehmen zusammen.

Text: saar-scene

www.socialhornet.de


44

KULTUR

D

ie Wirtschaftsjunioren des Saarlandes

und das kreativzentrum.saar laden am

29.04.2013, ab 18:00 Uhr zu einer einzigartigen

Veranstaltung in der Friedenskirche

Saarbrücken ein: dem Kulturspeeddating Saarland

2013.

Jungen Künstlern fällt der Karriereeinstieg oft

schwer. Das Projekt KUSS (Kulturspeeddating

Saarland) bietet jungen Kulturschaffenden eine

Plattform, um mit Jungunternehmern und Führungskräften

aus Wirtschaft und Politik in Kontakt

zu treten. Kulturinteressierte kommen mit

Nachwuchstalenten ins Gespräch und haben so

die Möglichkeit in die vielfältige saarländische

Kulturszene einzutauchen.

kuss

Speeddating für Kreative

Im Vorfeld werden in drei Workshops alle wichtigen

Aspekte der künstlerischen Selbstständigkeit

beleuchtet, um die Teilnehmer optimal

auf das Speeddating und ihre Zukunft vorzubereiten.

Workshoptermine:

19.02. ab 09:00

in der IHK des Saarlandes

09.03. ab 09:00

im kreativzentrum.saar c/o KuBa -

Kulturzentrum am EuroBahnhof

www.facebook.com/KUSS2013


model

madness

Intermoto Edition

Im Rahmenprogramm der

Intermoto 2013 veranstalten

wir in der coolen Eventhalle 5

unseren beliebten Szene-Girl-Beauty-

Contest. Auf der großen Bühne wird zwischen

Oldtimern, der saar-scene Fotolounge, Schnittchen,

Bier und Cocktails die Model Madness

Queen 2013 ermittelt. Es wird der härteste

Model Madness Contest

aller Zeiten. Ein knallhartes

Jury-Voting entscheidet darüber,

wer ins Finale kommt. Während verschiedener

Challenges auf der Intermoto können die

Mädels zeigen, dass sie nicht nur auf dem Laufsteg

rocken und für das Finale am Abend Punkte

sammeln.

Text: saar-scene - Bild: Cora Staab

Bewerbt euch jetzt!

Alles Infos unter

www.modelmadness.de


impressum

Herausgeber und Redaktion

Markus Brixius

Dieselstraße 9

D - 66123 Saarbrücken

Tel: +49 (0) 681 - 303 903 88

Mobil: +49 (0) 0176 - 304 75 025

Verlag

IN-SZENE! Media

Netzwerk für Kommunikation

SaarLorLux

Saargemünder Straße 234

66119 Saarbrücken

Telefon: +49 (0) 681 - 390 42 60

Telefax: +49 (0) 681 - 390 42 78

E-Mail: info@in-szene.net

www.in-szene.net

Layout

IN-SZENE! Media | tw

IT/Programmierung

www.infodt.de

Cover

Model: Nathalie Reichrath

Fotograf: Oliver Thom

Wir danken:

Allen Mitarbeitern/Redakteuren

dieser Ausgabe, unseren Familien

und Freunden, sowie Robert,

Tobias und dem CityCards-Team.

Druck

flyeralarm GmbH

Alfred-Nobel-Str. 18

97080 Würzburg

Auflage

10.000 Stück saarlandweit, Trier,

Kaiserslautern, Luxemburg an

ca. 500 Auslagen; erscheint zum

Monatsanfang

Veröffentlichungen, die nicht

ausdrücklich als Stellungnahme

des Herausgebers und Verlages

gekennzeichnet sind, stellen

die persönliche Meinung des

Verfassers dar. Für unverlangt

eingesendete Manuskripte und

Illustrationen kann keine Haftung

übernommen werden. Nachdruck,

C

auch auszugsweise, nur mit Genehmigung

der Redaktion. Für die

M

Richtigkeit der Termine übernehmen

wir keine Gewähr.

Printmedienverteilung

erfolgt durch

CM

unseren Partner:

MY

www.in-szene.net

Y

www.saar-scene.de

CY

CMY

Chefredakteur (v.i.S.d.P.)

Vertrieb/Marketing

sales@saar-scene.deAch, ich wünschte

Opa wäre

wieder hier... GEHIRNEEEE...

K


Unbenannt-1 1

13.02.2009 15:21:32 Uhr

szene . leben . live

festival 2013

JENNIFER ROSTOCK

WIRTZ • BAKKUSHAN

NATIONS AFIRE • RADIO HAVANNA

SKIN OF TEARS • APOLOGIES, I HAVE NONE

VERSUS YOU • VAMPIRES ON TOMATO JUICE • LOCAL HERO

LATE-NIGHT: JOACHIM DEUTSCHLAND

Tickets und weitere Infos unter www.antattack.de

DILLINGEN-SAAR

LOKSCHUPPEN

LOKSCHUPPEN - DILLINGEN

SA 13.04.2013 • 14UHR

FAHRSCHULE

Peter Schleich


·

1.Lauf ADAC Super-Moto 2013

„Europa offen“

· Model-Madness

InterMoto Edition

·

·

Custom-Bike Show

Rock‘n Roll Area

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!