Aufrufe
vor 3 Monaten

Mein kleiner Dämon (von Hanna Maurer)

Mein kleiner Dämon. Wer bist du? Woher kommst du? Wer hat dich mir gesandt? Der Himmel? Der Teufel? Ich weiß es nicht, denn noch kenne ich dich nicht. Aber du hast mich bereits voll im Griff. Bestimmst über mich, meine Gefühle, meine Träume, meine Gedanken. Du bist Schuld, dass ich jetzt zwei Leben führe, du Satan! Das brave, anständige Leben als angesehene Ehefrau auf der Sonnenseite des Lebens, aber auch das Leben im Dunkeln, im Verborgenen, in deinen Fängen…. Sprechen wir es doch deutlich aus: das Leben als haltlose Nutte. Warum, frage ich mich, habe ich dich, meinen kleinen Dämonen, nur geweckt? Oder hast du mich geweckt? Es war reine Neugier. Ja, ich war neugierig. 34 Jahre jung, 12 Jahre verheiratet, und obwohl von vielen Komplimenten und Anträgen überhäuft, war ich auch bei zahlreichen Flirts und Annäherungsversuchen stets standhaft geblieben. Aber in meinem Hinterkopf konnte ich meine geheimen Gedanken für mich nicht unterdrücken: Soll ich? Soll ich nicht? Versäume ich etwas in meinem so wohlanständigen Leben…? Alle sprachen von den Versuchungen des Sex im Internet

14. Ute und Erik 15. Im

14. Ute und Erik 15. Im Strudel der erotischen Leidenschaft 16. Liebe zu Dritt – Ehe zu dritt 17. Erotik hoch drei 18. Die Sex-Party 19. Auf der Liebesschaukel 20. verkauft!!! 21. Von allen benutzt 22. Luzifer 23. Heirat +Unterwerfung 24. Eine Fata Morgana 25. Fata Morgana 2 26. Tennisqueen Hanna 27. Zwei Liebesgöttinnen 28. Freizeitvergnügen 29. Lisas Gespielin 30. Se(x)chs Frauen

35. ausgeflippt 36. Biancas Ankündigung Nachwort Impressum neobooks

  • Seite 2 und 3: Hanna Maurer MEIN KLEINER DÄMON Di
  • Seite 6 und 7: Vorwort Ich habe Hanna gesucht, sei
  • Seite 8 und 9: Stralsund, im November 2015 Bianca
  • Seite 10 und 11: Dutzende Freundinnen für Bi-Kontak
  • Seite 12 und 13: auche die Abwechslung beim Sex. Dar
  • Seite 14 und 15: Nie wollte ich meinen Mann betrüge
  • Seite 16 und 17: Bei den Alben „Alexis Nackt“ un
  • Seite 18 und 19: Alexis hatte Stil. Ein kleines aber
  • Seite 20 und 21: Ich erschrak furchtbar. Auf dieser
  • Seite 22 und 23: 3. Luststute „Du wirst eine wunde
  • Seite 24 und 25: Liebesdiener wurde immer größer.
  • Seite 26 und 27: Er gefiel mir, war hartnäckig, fli
  • Seite 28 und 29: „Uns ist die Wohnungstüre zugesc
  • Seite 30 und 31: stimme zu meine Liebe, lass uns bei
  • Seite 32 und 33: gelähmt, mein Körper wollte diese
  • Seite 34 und 35: wenn Spaziergänger entlang der Was
  • Seite 36 und 37: Es tat richtig gut und ich genoss e
  • Seite 38 und 39: 5. Sexsüchtig Vergeblich wartete i
  • Seite 40 und 41: und ich mir waren es alles Männer.
  • Seite 42 und 43: steckte? Da ging die Tür schon auf
  • Seite 44 und 45: Täglich führte ich meine Liebesku
  • Seite 46 und 47: Oh, meine geliebte Alexis, du bist
  • Seite 48 und 49: ich eine attraktive Erscheinung. Mi
  • Seite 50 und 51: weiter mit meinem Mund bedienen kon
  • Seite 52 und 53: seinigen. So konnte zum Glück niem
  • Seite 54 und 55:

    „Fahr schnell weg, bevor die uns

  • Seite 56 und 57:

    küssten, meine Nippel sachte drüc

  • Seite 58 und 59:

    nein, nicht aufhören, mach weiter

  • Seite 60 und 61:

    7. Der erste Kunde Wer war diese Fr

  • Seite 62 und 63:

    Ihm hatte ich leichtsinnig meine Fo

  • Seite 64 und 65:

    Wild entschlossen rief ich Dominus

  • Seite 66 und 67:

    Schon von weitem sah ich, wie ein M

  • Seite 68 und 69:

    Mit dem Sperma auf meiner Zunge fuh

  • Seite 70 und 71:

    Er spürte meine Erregung, meine At

  • Seite 72 und 73:

    8. Lustzofe Die Geister die ich rie

  • Seite 74 und 75:

    fragte nach Walter, natürlich mit

  • Seite 76 und 77:

    des Fingers fuhr er an den Innensei

  • Seite 78 und 79:

    Gesicht. Die Anspannung nahm übera

  • Seite 80 und 81:

    erfüllst?“ war die nächste Frag

  • Seite 82 und 83:

    „Wow“ hörte ich von Walter, al

  • Seite 84 und 85:

    Es ist nicht egal?..... Hauptsache

  • Seite 86 und 87:

    werden. Meine Muschi zog sich kramp

  • Seite 88 und 89:

    Begeisterung in mir aus. Daher habe

  • Seite 90 und 91:

    Nein, ich konnte es nicht lassen. A

  • Seite 92 und 93:

    erührte mich seitlich. Ihre Lippen

  • Seite 94 und 95:

    ausgerechnet dorthin wollte Walter

  • Seite 96 und 97:

    er gut schmeckte, aber ein Gefühl

  • Seite 98 und 99:

    mir. „Ich habe alle diese Männer

  • Seite 100 und 101:

    11. Sehnsucht Drei Tage hatte ich W

  • Seite 102 und 103:

    verriet, hatte Erik Lust auf mich.

  • Seite 104 und 105:

    Bei den Gedanken, ich werde von ihm

  • Seite 106 und 107:

    Ich schloss meine Augen, ja das ist

  • Seite 108 und 109:

    Körper, brennendem Po und Rücken,

  • Seite 110 und 111:

    12. Süße Rosa Hatte ich wirklich

  • Seite 112 und 113:

    nassen Scham über meinem Gesicht.

  • Seite 114 und 115:

    Pistole geschossen. Er nickte und l

  • Seite 116 und 117:

    erklärte ihm, verheiratet zu sein

  • Seite 118 und 119:

    esudelt war. Nach einem heftigen Or

  • Seite 120 und 121:

    13. Lisa Horst verabschiedete sich

  • Seite 122 und 123:

    und sein Schwanz ragte aus seiner H

  • Seite 124 und 125:

    schrie, klammerte mich an ihm fest.

  • Seite 126 und 127:

    Mund drang. als unsere Zungen mitei

  • Seite 128 und 129:

    14. Ute und Erik Wochenende. Für d

  • Seite 130 und 131:

    zwischen ihren Beinen. Mein Herz po

  • Seite 132 und 133:

    oten Grütze nahmen sie eine Portio

  • Seite 134 und 135:

    hinein stecken. Da ahnte er wohl, d

  • Seite 136 und 137:

    Nackt, fröhlich, lachend, uns lieb

  • Seite 138 und 139:

    15. Im Strudel der erotischen Leide

  • Seite 140 und 141:

    ichtige Strafe für eine Ehebrecher

  • Seite 142 und 143:

    mit Lisa Küsse auszutauschen und s

  • Seite 144 und 145:

    ihm leise ins Ohr „Verführe sie,

  • Seite 146 und 147:

    Atemlos lag ich in Lisas Armen. „

  • Seite 148 und 149:

    „Lisa, was ist mit Walter? Er hat

  • Seite 150 und 151:

    Muschi. Instinktiv wollte ich aufsp

  • Seite 152 und 153:

    und rissen mich hinweg. Völlig ers

  • Seite 154 und 155:

    in mir, mal die flinken Finger von

  • Seite 156 und 157:

    17. Erotik hoch drei Eine Woche leb

  • Seite 158 und 159:

    In ihren Händen bin ich wie Wachs,

  • Seite 160 und 161:

    ich glühend rot wurde. Eine Nutte

  • Seite 162 und 163:

    auch die anderen Gäste nicht bemer

  • Seite 164 und 165:

    Küsse. Horst du musst mir unbeding

  • Seite 166 und 167:

    18. Die Sex-Party Langsam wurde ich

  • Seite 168 und 169:

    Lisa ging mit mir ins Atelier und m

  • Seite 170 und 171:

    dritt. Hanna liebt den Sex wie wir

  • Seite 172 und 173:

    noch zum späten Frühstück eingel

  • Seite 174 und 175:

    19. Auf der Liebesschaukel Vier Tag

  • Seite 176 und 177:

    „Oh, meine Lisa, du quälst mich

  • Seite 178 und 179:

    Männer wünscht sie sich Horst als

  • Seite 180 und 181:

    gestanden und etwas vorgeführt. Mi

  • Seite 182 und 183:

    Stoßbewegungen tief in mich hinein

  • Seite 184 und 185:

    mich weg trug ins Paradies. Gegense

  • Seite 186 und 187:

    zwei Schwänze, genoss ich die hart

  • Seite 188 und 189:

    Es klingelte. Lisa ging zur Haustü

  • Seite 190 und 191:

    Überschwänglich lobte Martin auch

  • Seite 192 und 193:

    21. Von allen benutzt Nackt, mit ge

  • Seite 194 und 195:

    Hose und ihren Slip bis zu ihren Kn

  • Seite 196 und 197:

    Diesmal hatte ich wirklich allen Gr

  • Seite 198 und 199:

    Muschi wieder frei. Sie beugte sich

  • Seite 200 und 201:

    „Ist das dein letztes Wort?“ fr

  • Seite 202 und 203:

    edingungslos an.“ Lachend und sch

  • Seite 204 und 205:

    Oberarme. Wehrlos lag ich unter ihm

  • Seite 206 und 207:

    unterwerfen. Zögernd antwortete ic

  • Seite 208 und 209:

    jungen Männern. Ich sah die Stelle

  • Seite 210 und 211:

    strafften sich. Mein kleiner Dämon

  • Seite 212 und 213:

    Dann Totenstille. Luzifer erhob sei

  • Seite 214 und 215:

    Luzifer „Lisa, bist du bereit, Ho

  • Seite 216 und 217:

    den Altar, setzte sich neben mich u

  • Seite 218 und 219:

    weit geöffnete Scham, dann spürst

  • Seite 220 und 221:

    Immer noch spürte ich Küsse auf m

  • Seite 222 und 223:

    fest, mein Kitzler war zwar geschwo

  • Seite 224 und 225:

    genießen wollte. Die Beiden sahen

  • Seite 226 und 227:

    Horst und Lisa in unserem eigenen B

  • Seite 228 und 229:

    ihren Saft schlucken. Schließlich

  • Seite 230 und 231:

    Martin fiel vor der Bühne auf die

  • Seite 232 und 233:

    25. Fata Morgana 2 Fata Morgana! Di

  • Seite 234 und 235:

    Jetzt waren wir die Hauptpersonen,

  • Seite 236 und 237:

    der Kleider vom Leibe zu reißen un

  • Seite 238 und 239:

    war schon jetzt erregt. Bis zur Par

  • Seite 240 und 241:

    Sexobjekt, fragte ich mich. Drehte

  • Seite 242 und 243:

    gemeinsamen Liebesspiel für diese

  • Seite 244 und 245:

    26. Tennisqueen Hanna Wir waren im

  • Seite 246 und 247:

    der harte Speer in mein enges Loch

  • Seite 248 und 249:

    erotischen Erfahrungen der Nacht. S

  • Seite 250 und 251:

    Endlich, als letzte öffnete Martin

  • Seite 252 und 253:

    Ausstellung, wenn du diese Gemälde

  • Seite 254 und 255:

    Mit einem lauten Aufschrei flog Lis

  • Seite 256 und 257:

    lecken und schmeckte die Schokolade

  • Seite 258 und 259:

    Aufnahmen auf meinem Laptop festste

  • Seite 260 und 261:

    28. Freizeitvergnügen An diesem Wo

  • Seite 262 und 263:

    Fotoaufnahmen gemacht. Hoffentlich

  • Seite 264 und 265:

    Handtücher zum Abtrocknen bereit.

  • Seite 266 und 267:

    in mich eindrang. Ich legte meinen

  • Seite 268 und 269:

    Gedanken und schlief wieder ein. Ab

  • Seite 270 und 271:

    Schon wieder klingelte das Telefon.

  • Seite 272 und 273:

    Nach dem Mittagessen hatten wir end

  • Seite 274 und 275:

    aufgestützt. Sein Phallus noch lan

  • Seite 276 und 277:

    Daher wird heute so etwas nicht meh

  • Seite 278 und 279:

    Ihre Neugier auf uns, auf unser Ver

  • Seite 280 und 281:

    Inzwischen hatte Traudel sich so ü

  • Seite 282 und 283:

    wissen. Iris meldete sich sofort. B

  • Seite 284 und 285:

    feuerten ihn an. „Los nimm sie di

  • Seite 286 und 287:

    Spät am Abend saßen wir gemeinsam

  • Seite 288 und 289:

    sah ich sie. Ihre blonden, lockigen

  • Seite 290 und 291:

    ihre Hand an meine Scham führte, v

  • Seite 292 und 293:

    estimmt schöne Stunden erleben. Li

  • Seite 294 und 295:

    mein Verlangen. Wie sehr ich Horst

  • Seite 296 und 297:

    mit den Pornokabinen aufsuchen kön

  • Seite 298 und 299:

    Da stand sie vor mir. So wie ich si

  • Seite 300 und 301:

    Schon wurden die ersten Angebote in

  • Seite 302 und 303:

    unten. Mit Genuss nahm ich seinen h

  • Seite 304 und 305:

    Gummibändern „dann könnt ihr eu

  • Seite 306 und 307:

    doch, wenn ich mich anderen Frauen

  • Seite 308 und 309:

    unterwerfen. Angst stieg in mir hoc

  • Seite 310 und 311:

    Lisa soll zusehen, wie ich ausgepei

  • Seite 312 und 313:

    Die Schamlippen waren dick geschwol

  • Seite 314 und 315:

    den Armen und ihre Zungen in meinem

  • Seite 316 und 317:

    „Bist du jetzt eine Domina? Erzä

  • Seite 318 und 319:

    „Über Nacht, das kann ich aber K

  • Seite 320 und 321:

    Knospen, tranken den Sekt aus der g

  • Seite 322 und 323:

    dir das Glas voller Sahne anbieten.

  • Seite 324 und 325:

    Tief durchatmen musste ich auch, we

  • Seite 326 und 327:

    wieder mitbringen. Sie wollte es mi

  • Seite 328 und 329:

    Stelle nicht verraten. Auch werde i

  • Seite 330 und 331:

    Atem an. Es war Andre der diesen Be

  • Seite 332 und 333:

    Zu meinem Glück kam Lisa und macht

  • Seite 334 und 335:

    und hielt die Luft an. Sah untätig

  • Seite 336 und 337:

    36. Biancas Ankündigung War das ei

  • Seite 338 und 339:

    Nachwort Liebe Leserinnen und Leser

  • Seite 340:

    Impressum Texte © Copyright by Han

Mein kleiner Dämon - das Leben geht weiter (von Hanna Maurer)
Mein kleiner Dämon und Sabrina (von Hanna Maurer)
Mein kleiner Dämon und sein kleines Teufelchen (von Hanna Maurer)
TREUFLEISCH (Arscheloche, Mischwicken, Onkel Beria, Isaac Newton, sämige Waldluft, Scheidewand aus echtem Platin,
BUMMM
RATTENRENNEN ACHTES KAPITEL - KÄUFLICH
RATTENRENNEN SIEBTES KAPITEL (MORGENGRAUEN)
TREUFLEISCH - VIERZEHNTES KAPITEL (Die Mischung macht´s)
TREUFLEISCH - DREIZEHNTES KAPITEL (Wurstkarriere)
TREUFLEISCH - ELFTES KAPITEL (Sicheres Glück)
RATTENRENNEN - VIERTES KAPITEL KIRCHENGLOCKEN
RATTENRENNEN - DRITTES KAPITEL SELBSTGESPRAECHE
RATTENRENNEN - ZWEITES KAPITEL HAUSBESUCHE
RATTENRENNEN - SECHSTES KAPITEL EXTRABLATT
RATTENRENNEN - ERSTES KAPITEL BARBIE-FRUST
TREUFLEISCH - ZEHNTES KAPITEL (Neue Jagdreviere)
TREUFLEISCH - NEUNTES KAPITEL (Champagnerspiele)
TREUFLEISCH - ACHTES KAPITEL (Vertrauliche Privatermittlungen)
TREUFLEISCH - SIEBTES KAPITEL (Bärbelchen mit Eierlikörchen)
TREUFLEISCH - SECHSTES KAPITEL (Fremdfett und Thai mit Suppe)
TREUFLEISCH - FÜNFTES KAPITEL ( Alles Banane)
TREUFLEISCH - VIERTES KAPITEL (Stumm mit Vibration)
TREUFLEISCH - DRITTES KAPITEL (Russenfrust am Sonntag)
TREUFLEISCH - ZWEITES KAPITEL (Ratlos mit Frust)
TREUFLEISCH - ERSTES KAPITEL (Prolog)
HELMUT aus dem autobiografischen Roman "Mau-Mau"