OSC-Festschrift_125 Jahre

oscosc

125 Jahre

UDO CHEERLEADER FUSSBALL HANDBALL KRAFTSPORT INLINEH

HOCKEY TAEKWONDO TANZEN TISCHTENNIS TURNEN WINTERSP

SPORT BUDO CHEERLEADER FUSSBALL HANDBALL KRAFTSPORT

LEADER DER FUSSBALL OSC ...

HANDBALL KRAFTSPORT INLINEHOCKEY TAE

AEKWONDO IN VELLMAR, FÜR VELLMAR WINTERSPORT BUDO CH

CHEERLEADER FUSSBALL HANDBALL KRAFTSPORT INLINEHOCKEY

EY TAEKWONDO TANZEN TISCHTENNIS TURNEN WINTERSPORT

UDO CHEERLEADER FUSSBALL HANDBALL KRAFTSPORT INLINEH

HOCKEY TAEKWONDO TANZEN TISCHTENNIS TURNEN WINTERSP

SPORT BUDO CHEERLEADER FUSSBALL HANDBALL KRAFTSPORT

EKWONDO TANZEN TISCHTENNIS TURNEN 1892 - 2017 BUDO C

CHEERLEADER FUSSBALL HANDBALL KRAFTSPORT INLINEHOCKEY

EY TAEKWONDO TANZEN TISCHTENNIS TURNEN WINTERSPORT

Festschrift


Herzlichen

Dank ...

den Sponsoren und Inserenten dieser Festzeitschrift für Ihre Unterstützung.

Ohne Sie wäre die Erstellung nicht möglich gewesen!

Impressum

Für den Inhalt der Beiträge sind allein die Abteilungen und Autoren verantwortlich.

Alle Rechte liegen, wenn nicht anders angemerkt, beim OSC Vellmar e.V.

Keine Vervielfältigung ohne vorherige Genehmigung.

Obervellmarer Sportclub Vellmar e.V.

Turnerweg 19 A

34246 Vellmar

Telefon: 0561 82 46 77

E-Mail: info@osc-vellmar.de

Web. www.osc-vellmar.de

Redaktion

Alfred Amsler, Werner Brandau, Dirk Engels, Roland Tölle

Fotos

Abteilungen, privat

Herstellung

Druckerei Homburg

Obervellmarsche Straße 72

34246 Vellmar

Telefon: 0561 8270 31

Telefax: 0561 82 77 76

E-Mail: info@druckereihomburg.de

Web: www.druckereihomburg.de


125 Jahre OSC Vellmar

125 Jahre

1892 2017

Der Tradition verbunden


gemeinsam in die Zukunft

3


125 Jahre OSC Vellmar

Grußwort

des Vorsitzenden

„Der Tradition verbunden, gemeinsam in die Zukunft“,

unter dieses Motto haben wir bewusst unsere zahlreichen

und sicherlich publikumswirksamen Veranstaltungen

im Jahr des 125. Geburtstages des Obervellmarer-Sport-Clubs

Vellmar e.V. gestellt.

Aus guten und traditionellen Werten innovative Kraft

für die kommenden Herausforderungen schöpfen und

die sich dabei ständig verändernden Rahmenbedingungen

als Chance begreifen, werden künftig unsere

wichtigsten Ziele sein.

Der OSC Vellmar hat sich in seiner wechselvollen Geschichte

- die wir kürzlich in einer aus meiner Sicht

gelungenen, umfassenden Chronik aufgearbeitet haben

- immer über das eigentliche Sportangebot hinaus engagiert

und ist mit der Entwicklung der Stadt Vellmar

eng verbunden.

Als überwiegend auf den Breitensport ausgerichteter

Verein sind wir für alle Alters- und Bevölkerungsschichten

offen. Wir vermitteln Zuwendung, soziale

Kompetenz, demokratische Werte und leisten im besten

Sinne gesellschaftliche Integration.

Dies haben wir in der Vergangenheit geleistet und können

es auch künftig nur durch den Idealismus und die

ehrenamtliche Einsatzbereitschaft vieler Mitglieder

und Funktionsträger schaffen.

Wir müssen uns aber auch bewusst werden und akzeptieren,

dass sich der OSC Vellmar auf dem Weg zu einer

„dienstleistungsorientierten“ Solidargemeinschaft befindet,

d.h. die klassischen, uns so vertraut gewordenen

Vereine, oft verbunden mit lebenslangen Mitgliedschaften,

wird es immer weniger geben.

Mit unseren eigenen Trainingsstätten - hier sind wir

noch nicht am Ende unserer Visionen - und den Anlagen

der Stadt Vellmar und des Landkreises Kassel, sind

wir für die Zukunft gut gerüstet. Sie ermöglichen uns

bewährte und moderne Angebote auf hohem, qualitätsvollen

Niveau.

Die weitere Entwicklung und Zukunftsfähigkeit des

Vereins wird von der Engagementbereitschaft der künf-

tigen Funktionsträgergenerationen abhängen.

„Gemeinsam in die Zukunft“ muss dabei immer als

unverrückbarer Leitsatz über jeder Tendenz zu egoistischem

Individualismus stehen - dann werden wir weiterhin

erfolgreich sein.

Ich lade alle Mitglieder, Bürgerinnen und Bürger ein,

sich an unseren vielfältigen Aktivitäten im Jubiläumsjahr

zu beteiligen und freue mich auf jeden von Ihnen.

Ihr

Roland Tölle

1. Vorsitzender

4


125 Jahre OSC Vellmar

Grußwort

des Bürgermeisters

der Stadt Vellmar

Sehr geehrte Damen und Herren, verehrte Festgäste, liebe

Vereinsmitglieder des Obervellmarer Sport Clubs e.V.,

zum 125jährigen Bestehen Ihres Sportvereins übermittle

ich Ihnen und Ihrem Vorstand im Namen der städtischen

Gremien und persönlich die herzlichsten Grüße und

Glückwünsche.

Seit 125 Jahren wird im OSC Vellmar aktiv Sport betrieben.

Seit 125 Jahren lebt der Verein vom Engagement

seiner Mitglieder, seit 125 Jahren ist er aus dem Sportund

Freizeitangebot in Vellmar nicht mehr wegzudenken.

Das und die sportlichen Erfolge sind gute Gründe,

Ihnen allen herzlich zu gratulieren.

Ein Verein mit 2.300 Mitgliedern hat viel Verantwortung

und eine große Aufgabe, die weit über den „normalen“

Sportbetrieb hinausgeht. In unserer schnelllebigen Zeit

bieten gerade Vereine wie der OSC Vellmar tragende

Strukturen und geben wertvolle integrative Impulse für

unser Zusammenleben.

Ich wünsche dem Vorstand des OSC Vellmar für die

Zukunft weiterhin ein erfolgreiches Wirken, vor allen

Dingen ein gutes Gelingen der Veranstaltungen zum

125-jährigen Bestehen, und allen Mitgliedern viel Freude

beim Sport und weiteren Anlässen der Begegnung.

Es grüßt Sie herzlich

Manfred Ludewig

Bürgermeister

Darüber hinaus hat sich der OSC, wie alle anderen Vereine,

den Anforderungen der Gegenwart zu stellen. Er

hat dies in vorbildlicher Weise getan. Er hat das Angebot

der Sportarten breit gefächert, kontinuierlich erweitert

und bietet damit von der Jugend bis zu den Senioren

allen Altersgruppen ein qualifiziertes Sportangebot.

125 Jahre Verein, sind in erster Linie 125 Jahre freiwillige,

ehrenamtliche Arbeit für den Verein. Ohne die

vielen Helfer hätte auch der OSC seine sportlichen und

gesellschaftlichen Erfolge nicht erreichen können. Allen

ehrenamtlich tätigen Personen im Verein gilt mein ganz

besonderer Dank – ohne Sie wäre der Verein nicht das

geworden, was er heute ist!

5


125 Jahre OSC Vellmar

Grußwort

des Präsidenten

des Landessportbundes Hessen

125 Jahre Obervellmarer Sport-Club Vellmar e.V. −

das ist ein stolzes Jubiläum. Im Namen des Präsidiums

gratuliere ich Ihrem Verein ganz herzlich zu diesem

Geburtstag.

Als der Obervellmarer Sport-Club Vellmar e.V. gegründet

wurde, konnte niemand ahnen, dass der Sport in unserer

Gesellschaft einmal die Bedeutung erlangen würde, die

er heute besitzt. So hat es auch Ihr Verein geschafft,

sich den jeweiligen Bedürfnissen einer sich ändernden

Gesellschaft anzupassen und seine Bewegungsangebote

stets zu modernisieren, um für seine Mitglieder auch immer

aktuell zu sein.

Aus einem ursprünglichen Turnverein ist ein moderner

Mehrspartenverein mit zusätzlichen Angeboten aus vielen

verschiedenen Sportarten mit einer starken Vereinskultur

entstanden. Über diese Entwicklung sind wir sehr

erfreut. In Ihrem Verein spürt man noch den Geist einer

gewachsenen Gemeinschaft mit soliden Strukturen, in

der die traditionellen Symbole und die Idee der gemeinschaftlichen

„Körperertüchtigung“ weitergetragen werden.

Ein besonderer Dank gilt allen Frauen, Männern und Jugendlichen,

die in den letzten 125 Jahren ehrenamtlich

in Ihrem Verein in verschiedenen Funktionen gedient

und sich damit für die Allgemeinheit eingesetzt haben.

Ich wünsche dem Obervellmarer Sport-Club Vellmar e.V.

einen erlebnisreichen Geburtstag und eine gute Zukunft.

Dr. Rolf Müller

Präsident des Landessportbundes Hessen

Oberstes Ziel des organisierten Sports unserer Zeit ist

das Angebot „Sport für alle“.

Der Obervellmarer Sport-Club Vellmar e.V. ist der beste

Garant dafür, dass seine Mitglieder auch in Zukunft Gemeinsamkeit,

Kameradschaft, Toleranz, Offenheit und

Fairness erleben und ihnen das Gefühl sozialer Geborgenheit

vermittelt wird.

6


125 Jahre OSC Vellmar

Grußwort

des Regierungspräsidenten

Liebe Vellmarer Freunde des Sportes,

die Bewegungslust, der Gemeinschaftssinn, die Freude

wie der Siegeswille stehen seit nunmehr 125 Jahren im

Mittelpunkt des Obervellmarer Sport-Clubs Vellmar e.V..

Waren es ursprünglich noch Faktoren, wie etwas für die

Gesundheit zu tun und die Fitness zu steigern, so ist der

Verein heute mit einer Vielzahl von Sportarten und Disziplinen

ein Club des Miteinanders in unserer nordhessischen

Region.

Dennoch sehe ich als schönsten und beständigsten

Grund, Sport zu treiben, den Spaß an der sportlichen Betätigung

sowie die Freude an der Bewegung an.

Diese haben vor mehr als hundert Jahren einige Sportlerinnen

und Sportler in Vellmar dazu motiviert, einen

Sportverein zu gründen, der heute eine überaus erfolgreiche

Geschichte, wie Bilanz vorzuweisen hat. Liebe

Mitglieder und Freunde des OSC Vellmar, dies dürfen Sie

heute und im gesamten Jahr 2017 mit Fug und Recht

feiern. Mit 125 Jahren Vereinsgeschichte blicken Sie

heute auf eine beträchtliche Zeitspanne zurück; in ihr

hat sich vieles ereignet, das man jetzt gar nicht alles

aufzählen kann. Ihr Sportverein hat große Erfolge erzielt,

wie die Urkunden und Pokale in Ihrem Vereins- und

Clubhaus bezeugen. Sie haben so manchen Titel geholt

und auch mit Niederlagen mussten die engagierten Mitglieder

umzugehen wissen.

Der Verein hat über die Jahrzehnte viele talentierte

Sportlerinnen und Sportler entdeckt und gefördert, die es

in den einzelnen Sportdisziplinen weit brachten. Und Sie

haben, last but not least, viele junge und reifere Sportlerinnen

und Sportler für das Sporttreiben begeistert.

Für diesen großen Einsatz möchte ich allen im Verein,

ob beispielhaft den Organisatoren, der Vereinsführung

oder den vielen Trainerinnen und Trainern heute Dank

und Anerkennung aussprechen.

Ich finde, ein solcher Einsatz, über die Jahrzehnte, kann

gar nicht genug gewürdigt werden. Er dient nicht nur

einer guten Sache, dem Sport, er leistet auch einen Beitrag

zur Lebensqualität in unserem Ort. Jede Gemeinde

braucht vielfältige Offerten für Freizeitgestaltung und

Gemeinschaftsleben; jede Gemeinde lebt davon, dass

ihre Bürgerinnen und Bürger etwas für ihre eigenen

Belange tun. Unsere Vereine, die man ja manchmal im

Ausland belächelt, um die man uns aber auch beneidet,

sie bieten eine großartige Möglichkeit, sich einzubringen

und sowohl etwas für die Allgemeinheit als auch für sich

selbst zu tun.

Deshalb bin ich froh, dass in Vellmar eine breite Unterstützung

für den Sportclub existiert und sprichwörtlich

gelebt wird. Und ich bin froh, dass sich in Vellmar stets

viele Bürgerinnen und Bürger wie Sie finden, die etwas

für ihr Umfeld tun.

In diesem Sinne wünsche ich dem OSC Vellmar e.V. weiterhin

ein reges Vereinsleben und viele sportliche Erfolge.

Ihr

Dr. Walter Lübcke

Regierungspräsident

7


125 Jahre OSC Vellmar

Grußwort

des Landrates

des Landkreises Kassel

Der Obervellmarer Sport-Club Vellmar e.V. – oder wie ihn

alle kennen, als OSC Vellmar – kann in diesem Jahr auf

eine 125 jährige Geschichte zurückblicken.

Zu diesem stolzen Jubiläum sende ich persönlich, wie

auch im Namen des Landkreises Kassel meine herzlichsten

Glückwünsche.

Was sich in der Zeitspanne seit seiner Gründung alles

ereignet hat, diese Aufzählung würde den Rahmen des

Grußwortes sprengen. Gleich ist aber geblieben, das Vereinsleben

steht und fällt immer noch mit den Mitgliedern,

mit ihrem Engagement und ihrer Unterstützung.

So unsicher die Prognosen für die Zukunft auch sein mögen,

wer weiß heute schon, was in weiteren 125 Jahren,

im Jahr 2142, in unserem Landkreis sein wird? Eines lässt

sich aber mit Bestimmtheit sagen, das Vereinsleben wird

auch zukünftig einer der wenigen Rückzugsräume bleiben,

in denen noch entspanntes Miteinander, Gemeinschaft

und Zusammenhalt besteht.

Mein besonderer Dank gilt daher den vielen Aktiven des

Vereins – an ihrer Spitze den Funktionären – die das Vereinsleben

„am Laufen halten“. Die immer dann zur Stelle

sind, wenn sie im Verein gebraucht werden. Dieses Engagement

ist heute leider keine Selbstverständlichkeit

mehr, wie sie es noch in den Gründungszeiten der OSC

Vellmar war.

Ich wünsche dem Obervellmarer Sport-Club Vellmar e.V.

und seinen Mitgliedern viele weitere Erfolge sowie alles

erdenklich Gute für die Zukunft.

Herzlichst

Ihr

Uwe Schmidt

Landrat des Landkreises Kassel

In den letzten 125 Jahren hat sich der OSC Vellmar einen

guten Ruf erarbeitet. Er ist zu einem nicht wegzudenkenden

Eckpfeiler des sportlichen Miteinanders in unserer

Region und auch darüber hinaus geworden. Von

allein kommt dieses nicht. Für die Atmosphäre im Verein

gilt gleiches, wie für jeden sportlichen Erfolg, es steckt

ein enormes Engagement und „Schweiß“ dahinter.

8


125 Jahre OSC Vellmar

Grußwort des Ehrenpräsidenten

vom Hessischen Turnverband e. V.

und der Vorsitzenden des Turngau

Nordhessen e. V.

Der Hessische Turnverband e.V. und der Turngau Nordhessen

e. V. gratulieren dem Obervellmarer Sportclub

Vellmar e. V. auf das Herzlichste.

In den zurückliegenden 125 Jahren hat es der OSC

Vellmar verstanden, sich den Bedürfnissen einer sich ändernden

Gesellschaft anzupassen und seine Bewegungsangebote

stets modernisiert. So ist aus dem einst von

10 Männern gegründeten TV Obervellmar ein moderner

Mehrspartenverein mit Sportarten Fußball, Kraftsport,

Tischtennis und natürlich Turnen mit einer intakten Vereinskultur

entstanden.

Über diese Entwicklung sind wir sehr erfreut. In modernen

Vereinen wie dem OSC Vellmar findet sich eine breite

Bewegungspalette für Menschen, egal welchen Alters,

Geschlechts oder welcher Herkunft - dies ist die große

Leistung der Turnbewegung und ihrer Vereine in den zurückliegenden

beiden Jahrhunderten.

Die aktuellen Aus- und Fortbildungsangebote des Turnverbandes

sind vielfältig und zeichnen sich durch ihre

Qualität aus. Besonderer Schwerpunkt ist das Kinderturnen.

Denn hier werden die Voraussetzungen geschaffen

für eine gesunde Lebensführung, ein lebenslanges Sporttreiben

und für ein soziales Miteinander. Die verschiedenen

Formen der Gymnastik sind besonders attraktiv

für das weibliche Geschlecht und sind sicher mit dafür

verantwortlich, dass 70% unserer fast 600.000 Mitglieder

Frauen sind.

Dabei gilt es, die Vereinsangebote stets auf dem aktuellen

Stand zu halten. Die Aus- und Weiterbildung

von Trainerinnen und Trainern, Übungsleiterinnen und

Übungsleitern sowie Vereinsvorständen sehen wir daher

als wichtiges Instrument zur Zukunftssicherung unserer

Vereine. Der Turngau Nordhessen e.V. und der Hessische

Turnverband e. V. bieten ihren Vereinen hierfür zahlreiche

qualifizierte Angebote.

Wir wünschen dem Obervellmarer Sportclub Vellmar e. V.

weiterhin eine positive Entwicklung, ein gutes Gelingen

der Festveranstaltungen und alles Gute für die Zukunft.

Rolf Dieter Beinhoff

Ehrenpräsident Hessischer Turnverband e. V.

Martina Homann-Michels

Vorsitzende Turngau Nordhessen e. V.

9


125 Jahre OSC Vellmar

– Vereinsgeschichte –

Wie aus früheren Festschriften hervorgeht, trafen sich

am 27. Januar 1892 zehn Männer der Gemeinde Obervellmar

im Gasthaus Regenbogen, um viele Jahre nach dem

Wirken von Turnvater Jahn einen Turnverein zu gründen.

Ihr gemeinsames Ziel war nach den Regeln Jahns Sport

zu treiben und sich körperlich zu ertüchtigen.

so mancher Siegerkranz wurde errungen. Da Obervellmar

eine geografische zentrale Lage hat, fanden dort auch

zahlreiche Turnertreffen und Vorturnerstunden statt.

Dieser Verein, der den Namen „Turnverein Obervellmar“

trug, darf als Keimzelle des heutigen Obervellmarer-

Sport-Clubs (OSC Vellmar) angesehen werden. Erster

Turnwart war damals der Fabrikarbeiter Heinrich Siebert.

Einen Vereinsvorsitzenden nach heutigem Maßstab gab

es noch nicht, denn der junge Verein wurde erst 1915 ins

Vereinsregister eingetragen.

Das Foto zeigt die Mitglieder des 1892 gegründeten Turn-Vereins

Obervellmar anlässlich des 20-jährigen Vereinsjubiläums in 1912.

Die Jugend war begeistert und die Zahl der Mitglieder

wuchs ständig. Im Dezember des folgenden Jahres gab

man sich Statuten, durch die sich die Mitglieder verpflichteten,

die angesetzten Turnabende regelmäßig zu

besuchen, sich im Verhinderungsfall zu entschuldigen

und jederzeit die selbst auferlegten Verpflichtungen

streng einzuhalten.

1896 wurde die erste Vereinsfahne angeschafft, die

1922, anlässlich des 30. Vereinsjubiläums erneuert

werden musste. Diese Fahne hängt noch heute gut geschützt

im vereinseigenen Clubhaus an der Heckershäuser

Straße und wird noch zu ganz besonderen Anlässen

öffentlich präsentiert.

1906, nur vierzehn Jahre nach der Gründung des Turnvereins

Obervellmar gründeten 15 junge Männer im

Gasthaus Henze einen weiteren Turnverein. Er trug den

Namen „Arbeiter-Turn-Verein“. Die Übungsstunden fanden

im angrenzenden Saal der Gaststätte statt.

Beide Vereine hatten konkurrierende Turnerriegen und

wenig Gemeinsamkeiten. Turnfeste wurden besucht und

Die erste Vereinsfahne des Turn-Vereins Obervellmar wurde 1922

anlässlich des 30. Vereinsjubiläums erneuert und danach mehrfach

restauriert. Heute hängt das Original gut geschützt im Clubhaus des

OSC Vellmar.

Während des 1. Weltkrieges ruhte der Turnbetrieb weitgehend

und es kamen insgesamt 14 Mitglieder ums Leben.

Im Februar 1914 beschäftigte sich der Vereinsvorstand

mit dem Bau und der Einrichtung eines geeigneten

Spielplatzes. Gemeint war ein Sportplatz. Nach der Anfrage

an den damalige Bürgermeister Moritz Klapp, war

die Antwort ernüchternd. „Pachtet euch eine Wiese,

dann habt ihr einen Sportplatz“.

Der Sportbetrieb wurde so ernst genommen, dass bei

versäumten Turnstunden eine Strafe von 20 Pfennigen

fällig wurde. Wer bei der Jahreshauptversammlung vorzeitig

ging, musste 50 Pfennige zahlen.

Noch im August 1916 lehnte die Versammlung die Anschaffung

eines Fußballs mehrheitlich ab. Doch bereits

einen Monat später fand ein erneuter Antrag eine Mehr-

10


125 Jahre OSC Vellmar

– Vereinsgeschichte –

heit, die den Probekauf eines Fußballes befürwortete. Eigentlich

sollte das 25-jährige Bestehen des Turnvereins

Obervellmar 1917 gefeiert werden, doch der Weltkrieg

machte den Sportlern einen Strich durch die Rechnung.

Nach dem Krieg nahmen beide Vereine den Turnbetrieb

wieder auf und 1918 wurde auch das Jubiläum nachgefeiert.

Ein Jahr später erhielten auch die weiblichen Mitglieder

des Vereins das Stimmrecht. Das Vereinskränzchen 1923

musste wegen „Ernstes der Zeit“ ausfallen, die Folgen

der Weltwirtschaftskrise waren auch in Obervellmar

deutlich zu spüren. Der Mitgliedsbeitrag, der 1922 noch

3 Mark für Erwachsene betrug, kletterte 1923 bereits auf

monatlich 500 Mark. Im August wurde der monatliche

Mitgliedsbeitrag auf Grund der weltweiten Wirtschaftskriese

auf 3000,- Mark erhöht. Erst im März 1924 besserte

sich die Situation und der Beitrag für Erwachsene

betrug für drei Monate 50 Pfennige. Passive Mitglieder

zahlten zwei Mark monatlich.

Besondere Höhepunkte für die Obervellmarer Turnerriegen

war die Teilnahme an den Deutschen Turnfesten, den

Bundesturnfesten des Arbeiter-Turn- und Sportbundes,

den Arbeiterolympiaden 1925 im Frankfurter Waldstadion

und 1931 im Wiener Parkstadion sowie den verschiedenen

regionalen Gau- und Turnfesten.

Nach der nationalsozialistischen Machtergreifung im Januar

1933 wurden die Arbeiter Sportbewegungen aufgelöst

und die beiden Obervellmarer Turnvereine zwangsweise

zusammen geschlossen, da im neu installierten

„Reichsbund für Leibeserziehungen“ nur noch ein gleichartiger

Verein aufgenommen werden durfte. Gleichzeitig

erfolgte eine einjährige Vereinssperre, in der der neue, 200

Mitglieder zählende Verein, nicht tätig sein durfte.

Von 1934 bis 1939 leitete Heinrich Kniep als Vereinsvorsitzender

der zusammengelegten Vereine die Geschicke

im neuen Turnverein Obervellmar. 1938 nahmen sechs

Teilnehmer aus der Turnabteilung am Deutschen Turnfest

in Berlin teil. Es waren Gustel Köhler, Heinrich Löwer,

Georg Reinbold, Adolf Gundlach, Willi Büchler, Hans

Rode und Ludwig Gundlach.

In der Zeit des Nationalsozialismus dienten die Deutschen

Turnfeste vor allem der politischen Propaganda.

Durch den Ausbruch des Zweiten Weltkrieges wurde ab

September 1939 der gesamte Sportbetrieb lahmgelegt,

Sportplätze und Turnsäle für militärische Zwecke beschlagnahmt.

Von 1939 bis 1945 kam die Vereinsarbeit

auch in Obervellmar durch die Kriegsgeschehnisse völlig

zum Erliegen. 32 Turner des Obervellmarer Turnvereins

ließen für einen sinnlosen Krieg ihr Leben oder wurden

vermisst auf den Schlachtfeldern Europas, Asiens oder

Afrikas.

Das Erinnerungsfoto, das nach Ende des 1. Weltkrieges 1918 anlässlich

der Wiederbelebung des Vereins gemacht wurde, zeigt die Fahne

des 1827 gegründeten „Schützen-Verein Hoffnung“ Obervellmar, aus

dem sich 1906 der Arbeiter-Turn-Verein Obervellmar entwickelte.

1929 wurde ein Laufjunge eingestellt, der die Einladungen

zu Versammlungen verteilte und Botengänge

erledigte.

Im Oktober 1931 beschließ die Mitgliederversammlung,

dass künftig nach jeder Turnstunde eine halbe Stunde

gesungen werden soll.

Diese Original-Aufnäher, die über viele Jahre von Turnbruder

Hermann Gundlach an der Turnkleidung im Training und bei Wettkämpfen

getragen wurde, hat er anlässlich des 125-jährigen Jubiläums

des Obervellmarer Sport Clubs dem Verein zur ewigen Aufbewahrung

übergeben.

Am 13. November 1945 fand das erste gemeinsame Mitgliedertreffen

nach dem 1933 zwangsweise erfolgten

Zusammenschluss des „Turnvereins Obervellmar“ und des

„Arbeiter-Turnvereins Obervellmar“ statt. Bei der Vereins-Neugründung

1945 wurde per Satzung festgelegt,

dass man die Tradition beider Turnvereine weiterführen

und künftig den Vereinsnamen Turn- und Sportverein

Obervellmar (TuSpo) führen werde. Zum Vorsitzenden

wurde Karl Henne gewählt.

11


125 Jahre OSC Vellmar

– Vereinsgeschichte –

Das erste Vereinskränzchen der Nachkriegszeit wurde

am 15. Februar 1946 gefeiert. Im April 1947 fasste man

den Beschluss, dass Jugendliche aus dem Verein ausgeschlossen

werden, wenn sie sich nicht regelmäßig am

Turn- und Spielbetrieb beteiligen.

Der Verein hat jetzt 320 Mitglieder, davon 175 über 18

Jahre und 145 Jugendliche und Kinder. Über die Jahre

kann der Verein einen stetigen Mitgliederzuwachs verzeichnen.

1955 gibt es bereits 465 Mitglieder.

Am 1. August 1976 wurde aufgrund der inzwischen

erfolgten Gebietsreform und der Verleihung der Stadtrechte

der Vereinsname erneut geändert. Seither lautet

er „Obervellmarer-Sport-Club“ e.V. .

Ende 1977 begrüßt der OSC Vellmar sein 1000. Mitglied.

Durch ein immer wieder erweitertes Sportangebot und

die Bildung von zusätzlichen Sparten, wie Budo, Tennis,

Lauftreff, Wintersport oder Squash zählt der Verein 1980

bereits 1500 Mitglieder. Heute hat der größte Vellmarer

Sportverein mehr als 2200 Mitglieder in elf Abteilungen.

An der Spitze steht Vereinsvorsitzender Roland Tölle,

der die Geschicke des Traditionsvereines mit Unterbrechungen

seit mehr als 35 Jahren erfolgreich leitet.

Seit 1978 führt der OSC Vellmar dieses neue Vereinswappen

Der Verein besitzt ein eigens Clubhaus mit Trainingsräumen,

eine Grillhütte, Übungsräume im Trainingscenter

sowie eine Stockschießbahn und einen Inline-Hockey-

Platz.

12


125 Jahre OSC Vellmar

– Lageplan der Trainingsstätten –

Sportanlage Brückenstraße

Inlinerstadion

Clubhaus

Sportplatz

Schwimmbad

Schulturnhalle

Stockbahn

Sporthalle

Ahnatalschule

Bürgerhaus Vellmar-West

13


125 Jahre OSC Vellmar

Die Vereinsvorsitzenden waren:

– Vereinsvorsitzende des OSC

Heinrich Siebert

1892 - 1910

Christoph Siebert

1910 - 1913

Heinrich Siebert

1913 - 1915

Heinrich Mennickheim

1915 - 1916

Christoph Siebert

1916 - 1917

Heinrich Deichmann

1917 - 1918

Heinrich Peter

1918 - 1920

Karl Büchler

1920 - 1921

Leider gibt

es von

Heinrich Schenk

kein Foto

mehr

Leider gibt

es von

Karl-Wilhelm Peter

kein Foto

mehr

Heinrich Schenk

1921 - 1922

Karl Wilhelm Peter

1922 - 1924

Heinrich Peter

1924 - 1925

Willi Büchler

1925 - 1927

Leider gibt

es von

Heinrich Kniep

kein Foto

mehr

Leider gibt

es von

Konrad Feuring

kein Foto

mehr

Heinrich Peter

1927 - 1929

Willi Büchler

1929 - 1933

Heinrich Kniep

1934 - 1939

Konrad Feuring

1939 - 1945

14


mehr

mehr

Heinrich Peter

1927 - 1929

125 Jahre OSC Vellmar

Willi Büchler

1929 - 1933

Heinrich Kniep

1934 - 1939

– Vereinsvorsitzende des OSC

Konrad Feuring

1939 - 1945

Leider gibt

es von

Adam Heckmann

kein Foto

mehr

Adam Heckmann

1945 - 1946

Karl Henne

1946 - 1948

Heinrich Krug

1948 - 1949

Wilhelm Henne

1949 - 1949

Heinrich Krug

1949- 1951

Georg Reinbold

1951 - 1967

Herbert Thöne

1967 - 1972

Ralf Burbank

1972 - 1977

Heinrich Rolwes

1977- 1978

Roland Tölle

1978 - 1989

Karl Siebert

1989 - 1991

Roland Tölle

1991 - heute

Autohaus Bibbig GmbH, August-Bebel-Straße 7, 34246 Vellmar, Telefon: 0561 9822-70, www.bibbig.de

15


125 Jahre OSC Vellmar

WOHNEN

MIT IDEEN

Gebrauchtmöbel Inzahlungnahme

Große Auswahl an Markenmöbeln

Separates Küchenstudio

Fachkundige Beratung

Kostenlose

Lieferung,

Montage &

Altrücknahme

Holländische Straße 76

34246 Vellmar

Tel. 0561/982 76 0

www.moebel-bolte.de

Öffnungszeiten:

Montag-Freitag: 10.00-19.00 Uhr

Samstag: 10.00-17.00 Uhr

Möbel

Entdecken Sie Ihr Zuhause neu ...

16


125 Jahre OSC Vellmar

– Der Vorstand des OSC Vellmar –

Vereinsvorsitzender

Roland Tölle

Stellv. Vorsitzender

Alfred Amsler

Hauptkassierer

Peter Holderith

Stellv. Vorsitzender

Gerhard Persch

Schriftführerin

Hedi Persch

Pressewart

Werner Brandau

Hauptsportwart

Bastian Kunz

Beisitzer

Hartwig Bolz

Beisitzer

Bernd Teller

Beisitzer

Erich Fuchs

17


125 Jahre OSC Vellmar

Günter John

Heizung - Sanitär

Brunsbach 12 ∙ 34246 Vellmar

Tel.: 0561-821483 ∙ www.john-vellmar.de

GmbH

Keine Lust die Wohnung zu renovieren ... Sie denken dabei nur an Schmutz und ...

wer hilft bloß beim Möbelrücken, wer deckt meinen Fußboden sauber ab, wo bleibt der ganze Abfall?

Diese Sorgen übernehmen wir – immer.

Ihr Maler- und Lackierermeister

• Maler- und Tapezierarbeiten

• kreative Wandtechniken

• Fußbodenverlegearbeiten

• Fassadenanstriche

• Rigips-Innenausbau

• Vollwärmeschutz

Herrmann-Schaft-Straße 47 - 34246 Vellmar

Tel.: 0561 / 82 19 68 - Fax: 0561 / 8 20 07 89

MalerT.Beisheim@t-online.de

18


125 Jahre OSC Vellmar

– Die Abteilungsvorstände im Jubiläumsjahr –

Leni Könnecke

Abt. Turnen

Rainer Rethemeier

Abt. Fußball

Rolf Krey

Abt. Tanzen

Thomas Wetzel

Abt. Cheerleader

Erich Figge

Abt. Kraftsport

Huib Weerkamp

Abt. Tischtennis

Friedhelm Mänz

Abt. Inlinehockey

Michael Polenz

Abt. Budo

Elke Göldner

Abt. Wintersport

Michael König

Abt. Taekwondo

Dirk Engels

Koordinator des

Vereinsjubiläums

19


125 Jahre OSC Vellmar

Den Toten

zum

Gedenken

Wir gedenken der Sportkameradinnen

und Sportkameraden unseres Vereins,

die die festlichen Stunden

des 125-jährigen Jubiläums

nicht mehr miterleben können.

Sie haben sich für den Sport und die Jugend

eingesetzt und dem Verein die Treue gehalten.

Dafür gilt ihnen unser Dank.

Wir werden ihnen ein ehrendes

Andenken bewahren.

Obervellmarer Sport-Club

e.V.

20


125 Jahre OSC Vellmar

– Die Abteilungen –

Budo

Arnis-Kali

Ju-Jutsu

Taekwondo

Poomse,

Hosinsul,

Kyorugi,

Kyok-Pa

Cheerleader

Peewee Team

Junior Coed Team

Senior All Girl Team

Fußball

Jugend, Senioren,

Alte Herren

Tanzen

Kinder,

Breitensportformation,

Hip-Hop, Jazz and

Modern Dance,

Gesellschaftstanzen,

Kinder und Jugend Paartanz

Single und Seniorentanz,

Seniorenpaartanz,

Leistungssport

Tischtennis

Schüler, männliche

Jugend, Damen, Herren

Handball

(ohne aktiven

Spielbetrieb)

Kraftsport

Gewichtheben,

Selbstverteidigung

Turnen

Eltern und Kind,

Turnen für Kleinkinder,

Mädchen, Jungen und

Frauen, Fitness für

Frauen und Männer,

Pilates, Mumm 50, Mollig und Mobil,

Walking, Wirbelsäulengymnastik,

Wandern, Qigong, Hatha-Yoga

Inlinehockey

Jugend, Senioren,

Alte Herren

Wintersport

Ski Alpin, Ski Langlauf,

Stockschießen,

Skigymnastik,

Rückenschule,

Fahrradfahren,

Wandern

Copyright-Hinweis

©DOSB/Sportdeutschland

21


125 Jahre OSC Vellmar

– Abteilung Budo –

Ende der 1960er Jahre schlossen sich im Rahmen einer

Gebietsreform die ehemaligen Dörfer Niedervellmar,

Frommershausen und Obervellmar zusammen. 1975 wurden

der neuen Großgemeinde die Stadtrechte verliehen

und ein Bauboom setzte ein. Viele Neubürger kamen nach

Vellmar und mit ihnen auch der Wunsch nach neuen

Sportarten. So kam es, dass Hilmar Koss, Rolf Wenhardt

und Siegfried Derwisch im Oktober 1976, unter dem Dach

des OSC Vellmar, eine Budo-Abteilung gründeten, wobei

Budo ein Sammelbegriff für fernöstliche Kampfsportarten

wie Judo, Ju-Jutsu, Karate, Kendo und Taekwondo ist. Mit

Unterstützung des damaligen Vellmarer Bürgermeisters

Helmut Wagner erhielt die junge, 20 Mitglieder zählende

Abteilung, Trainingszeiten im Bürgerhaus Obervellmar. Ein

Jahr später zählte die Abteilung bereits 42 Mitglieder. Allerdings

wurden anfangs nur die Kampfsportarten Ju-Jutsu

und Judo durch den Bundespolizisten Siegfried Derwisch

angeboten. Der qualifizierte Trainer leitete die Übungsstunden

für Erwachsene. Etwas später folgte ein Judoangebot

durch Karl-Heinz Schulze und Erich Figge, die Kinder und

Jugendliche gemeinsam trainierten. Erst 1994 bot die Budo-Abteilung

auch Arnis und Taekwondo an.

Arnis-Kali

Arnis-Kali ist ein Sammelbegriff für philippinische Kampfkünste

und gilt als unglaublich schneller und konsequenter

Kampfstil auf den Philippinen und in Südostasien.

Diese Stile stehen hauptsächlich für bewaffnete Kampfkünste,

welche sich mit unterschiedlichen Waffenarten

aber auch dem unbewaffneten Kampf beschäftigten. Durch

die Verbindung von bewaffnetem und waffenlosem Training

entwickelt der Schüler Geschwindigkeit, Koordination, Ausdauer,

Kraft und Reflexe. Diese Eigenschaften verbessern

seine Kampffähigkeiten und somit seine Möglichkeit der

Selbstverteidigung. Der Schüler wird darauf trainiert, sich

jeder gegebenen Situation anzupassen. Dabei ist ein wichtiges

Prinzip die Übertragbarkeit der Techniken. Eine Technik,

die der Schüler z.B. mit dem Stock erlernt hat, ist auch

mit einem Kugelschreiber, Handtuch oder einer zusammengerollten

Zeitung einsetzbar. Bewegungsmuster aus dem

Stocktraining finden im Sinne dieser Übertragbarkeit ebenfalls

Anwendung in der waffenlosen Selbstverteidigung.

Das Üben mit einem oder zwei Stöcken ist das zentrale

Element in den philippinischen Kampfkünsten. Drills verbessern

das Timing und das Partnergefühl. Kombinationen

gegen vielfältige Stockangriffe beinhalten Konterschläge,

Entwaffnungstechniken und Hebeltechniken.

Die Techniken mit Klingenwaffen basieren auf einem einfachen

und durchdachten Verteidigungsprinzip. Vor allem

soll dieser Lehrbereich helfen, die Körpermechanik zu

verstehen und die waffenlosen Techniken zu verfeinern.

Unsere Gruppe trainiert hauptsächlich nach dem Lehrplan

des Kali-Silat-Evolution-Verbandes. Das Ausbildungsprogramm

ist für jeden geeignet, der bereits eine

Kampfsportart betreibt, aber auch völlige Neulinge können

am Training teilnehmen. Es stellt keine besonderen

körperlichen Anforderungen an Kraft oder Beweglichkeit.

Bei all dem konzentrierten und schweißtreibenden Training

geht es uns, neben dem Selbstverteidigungsaspekt,

vor allem um den Spaß in der Gruppe und die Freude an

der Bewegung.

Ju-Jutsu

Die Kunst der Selbstverteidigung ist so alt wie die Menschheit.

Die moderne Selbstverteidigung, die wir als „optimal“

auszeichnen und Ju-Jutsu nennen, ist jedoch ein Werk

unserer Zeit. Nach dem Grundsatz „Aus der Praxis für die

Praxis“ sind in ihm die modernen Erkenntnisse aller Budo

Disziplinen zusammengeschlossen. Ju-Jutsu schloss einen

Kreis in der Entwicklung der letzten 100 Jahre und damit

in unserer Zeit eine „Marktlücke“.

Das alte Jiu-Jitsu wurde in Deutschland um die Jahrhundertwende

(1900) bekannt. Es geriet in der Folgezeit

immer mehr in Vergessenheit, während die modernen

Budo Praktiken Judo, Karate, Aikido und Kendo sich in

den Vordergrund drängten. Eine zweckdienliche Selbstverteidigung

wurde aber nicht mehr betrieben. Zwar war

jeder Budoka, der Judo, Karate, Aikido betrieb, davon

überzeugt, ein perfekter Selbstverteidigungsexperte zu

sein, was sich aber häufig als großer Irrtum erwies.

Auch das alte Jiu-Jitsu beinhaltete Techniken aller späteren

Budo Praktiken. Sie wurden aber in den meisten

Fällen von jedem Lehrer anders ausgeführt. Es fehlten

Richtlinien und ein einheitliches System, das zu entwickeln

erst der modernen Selbstverteidigung vorbehalten

blieb.

1967 beauftragte das Bundesinnenministerium einige

Kampfkunstexperten jener Zeit mit der Entwicklung

eines modernen Selbstverteidigungssystems. Zielgruppe

war die Polizei, Bundeswehr, Justiz und Zoll. Dieses

Kollegium von deutschen Kampfkünstlern entwickelte

22


125 Jahre OSC Vellmar

– Abteilung Budo –

somit das Ju-Jutsu, in dem nahezu alle Elemente aus

Sportarten stammen, die sich mit speziellen Gebieten

der Selbstverteidigung auseinandergesetzt und diese

perfektioniert haben. Neben den Grundelementen Bewegungsformen,

Falltechniken, Abwehrtechniken, Schläge,

Tritte und Stöße sind ebenso Wurf- und Hebeltechniken

der unterschiedlichsten Form im Ju-Jutsu vertreten.

Alle Techniken können - je nach Situation und Notwendigkeit

- sowohl in sehr harter und zerstörerischer Form

als auch relativ sanft angewendet werden. Dies eröffnet

dem Verteidiger stets die Möglichkeit, sich im Rahmen

der gesetzlich geforderten Verhältnismäßigkeit zu

bewegen. Die Härte der Verteidigung muss dem Angriff

angemessen sein, so dass kein Missverhältnis entsteht.

Dabei ist Ju-Jutsu leicht erlernbar, vielseitig anwendbar

und äußerst effektiv.

Unsere Ju-Jutsu-Gruppe möchte für die Jugendlichen

von Vellmar und Umgebung die Anlaufstelle für moderne

Selbstverteidigung werden. Auch für Erwachsene soll

dieses Angebot bekannter werden. Wir wollen in naher

Zukunft ein in allen Altersklassen durchgehendes Trainingsangebot

bieten. Wir hoffen bald genügend Mitglieder

zu haben, um wieder unsere familiären Lehrgänge

durchführen zu können.

Bibbig GmbH & Co. KG

Holländische Straße 100, 34246 Vellmar,

Telefon: 0561 823462, www.bibbig.de

Ganz schön clever!

24 Stunden Tanken

– über Tankautomat –

zum günstigen Preis.

Wir sind für Sie da!

MO–FR 07:00–12:00 Uhr

13.00–18:00 Uhr

SA 08:00–14:00 Uhr

Langfristig will die Abteilung eine angesehene Kampfsportgruppe

werden, in der freundschaftlich trainiert

wird. Wir wollen unsere Leistung steigern und unsere

Qualität weiter verbessern.

Nach dem Verlust unserer eigenen Trainingsräume, unseres

Dojos, im Jahr 2011, wünschen wir uns wieder ein

eigenes Dojo. Ein Dojo, in dem wir wieder eine besondere,

offene Gemeinschaft aufbauen können.

Unsere Arnis-Kali-Gruppe möchte die Zahl an Trainingspartnern

steigern. Die Arbeit dazu hat bereits begonnen.

Des Weiteren arbeiten wir an einer Graduierung

unserer Mitglieder im Kali-Silat-Evolution-Verband. Wir

möchten eine offizielle Schule dieses internationalen

Verbandes werden. Gerne würden wir in Zukunft renommierte

Lehrer für nationale und internationale Lehrgänge

nach Vellmar holen, und somit auch das Ansehen des

OSC Vellmars steigern.

www.classic-oil.de

Glänzende Aussichten…!

…mit unserer schonendsten

Hochleistungs-Waschanlage.

Wir schenken Ihnen

1 Fahrzeugwäsche!

11x waschen…

èaber nur 10x zahlen!

PKW Grund- oder Intensiv-

Pflege gewünscht?

Vereinbaren Sie am besten

gleich einen Termin!

Tel.: 0561 823462

23


FARBEN SCHRÖDER

SERVICE & QUALITÄT DAS IST UN

Ihr Fachgeschäft für die moder

GmbH

Fassadengestaltung. Wir planen u

Farben 125 · Tapeten Jahre · Gardinen OSC Vellmar · Fußbodenbeläge · Malerarbeiten

Räume von Decken, Boden und Wan

in Sanitär, Elektro und Fliesen a

SERVICE & QUALITÄT DAS IST UNSERE STÄRKE!

· PLANEN · GESTALTEN ·

Ihr Fachgeschäft für die moderne Raum- und

Fassadengestaltung. Wir planen und gestalten Ihre

Räume von Decken, Boden und Wand mit Partnerfirmen

in Sanitär, Elektro und Fliesen aus Meisterhand.

FARBEN SCHRÖDER

FARBEN SCHRÖDER

Farben · Tapeten · Gardinen · Fußbodenbeläge · Malerarbeiten GmbH

Farben · Tapeten · Gardinen · Fußbodenbeläge · Malerarbeiten

SERVICE & QUALITÄT DAS IST UNSERE STÄRKE!

SERVICE & QUALITÄT DAS IST UNSERE STÄRKE!

Ihr Fachgeschäft für die moderne Raum- und

Fassadengestaltung. Ihr Fachgeschäft für Wir die moderne Raum- und

Fassadengestaltung. Wir

Mathias planen und

planen und

Schröder

gestalten Ihre

Räume von Decken, Boden und Wand mit gestalten Partnerfirmen Ihre

Räume

in Sanitär,

von Decken,

Elektro

Boden

und Malermeister

Fliesen

und Wand

aus

mit

Meisterhand.

Partnerfirmen

in Sanitär, Elektro und Fliesen aus Meisterhand.

· · PLANEN PLANEN ·· GESTALTEN · AUSFÜHREN AUSFÜHREN

· PLANEN · GESTALTEN GmbH · AUSFÜHREN

Mathias Schröder

Malermeister

Holländische Straße 78

34246 Vellmar

Telefon (05 61) 82 15 26

Telefax (05 61) 82 53 11

www.farben-schroeder.de

Hollä

3424

Telef

Telef

www

Mathias Schröder

Malermeister

Holländische Straße 78 78

34246 Vellmar

Telefon (0561) 61) 82 8215152626

Telefax (0561) 61) 82 8253531111

www.farben-schroeder.de

Markisen • Terrassendächer • Haustüren • Geländer • Vordächer

Besuchen Sie unsere

moderne Ausstellung

FRANZ RÖNNAU • Metall ums Haus

Ludwig-Frölich-Str. 2-4 (ehemals Oststraße)

Hessisch Lichtenau im Gewerbegebiet Ost

Ideen aus

Metall & Glas

05602 / 70826 • www.metall-ums-haus.de


24


125 Jahre OSC Vellmar

– Abteilung Cheerleader –

Bis zur Gründung einer Cheerleader-Abteilung beim OSC

Vellmar kannten die Meisten wohl die Auftritte der charmanten

jungen Mädchen nur von Auftritten bei American

Football- oder Basketballspielen. Und tatsächlich ist

es eine typisch amerikanische Sportart, deren Ursprung

auf das Jahr 1898 zurückgeht, als an der University of

Minnesota Anfeuerungsrufe aus dem Publikum kamen.

Damals waren es ausschließlich Männer, die als Cheerleader

ihre Mannschaft anfeuerten. Seit den 1980er

Jahren ist Cheerleading auch in Deutschland populär

und immer häufiger treten bei Handball- Fußball- oder

Eishockeyspielen Cheerleader-Gruppen zur Unterhaltung

der Zuschauer auf. Inzwischen gibt es deutschlandweit

rund 400 Teams, die sich dieser durchaus ernsthaften

Sportart zugewandt haben, die anspruchsvolle Elemente

von Turnen, Tanzen und Akrobatik miteinander verbindet.

vorgenommen, an der Cheerleader-Meisterschaft Hessen/Thüringen

in der offenen Klasse teilzunehmen.

Das taten sie auch, denn bereits im Februar 2012 wurden

die Junior Blue Birds unter der Regie von Anja Westermann

und Ricky Cramer erstmalig Hessenmeister.

„Das wir gewonnen haben, war eine große Überraschung

für uns alle“, freute sich Trainerin Anja Westermann,

„schließlich war es erst unsere zweite Teilnahme an Hessischen

Meisterschaften.“

Gemeinsam mit Trainerin Anja Westermann wagte Spartenleiter

Thomas Wetzel beim OSC Vellmar einen Neuanfang,

nachdem die Beiden zuvor viele Jahre in einem

Kassler Verein erfolgreiche Arbeit geleistet hatten. Anja

Westermann, die über eine B- und C-Lizenz verfügt und

Vorsitzende der Cheerleader-Vereinigung Hessen ist, arbeitete

dort seit 1992 als Trainerin und war bis 2004 als

Cheerleader aktiv.

Dass genügend Interesse an der Sportart in Vellmar und

Umgebung vorhanden war, zeigte die große Nachfrage.

Bereits kurze Zeit vor der Spartengründung am 28. Januar

2009 hatten sich 14 Mädchen im Alter von elf bis

sechzehn Jahren verbindlich angemeldet. Seit Anfang

Februar 2009 wird regelmäßig zweimal wöchentlich

trainiert.

„Die neue Abteilung ist eine Bereicherung für unseren

Traditionsverein“, sagte Vereinsvorsitzender Roland Tölle

bei den Vorgesprächen zur Gründungsversammlung am

4. Dezember 2008. „Wir begrüßen die Cheerleader ganz

herzlich, denn damit wird die jetzt schon sehr umfangreiche

Angebotspalette des OSC weiter komplettiert“,

freute sich Tölle. Auch Ziele wurden gesteckt. Schon sehr

bald hatten sich die im Training befindlichen Mädchen

25


125 Jahre OSC Vellmar

Der Teamsportausrüster in Nordhessen

26


125 Jahre OSC Vellmar

– Abteilung Cheerleader –

Mit einem souverän gezeigten Programm konnten die

Vellmarer Mädchen die starke Konkurrenz hinter sich

lassen und so in der Kategorie „Junior Cheer All Girl“,

den Hessenmeistertitel mit nach Hause nehmen.

2013 hatte die Abteilung insgesamt 45 aktive Mitglieder

in drei Gruppen, bestehend aus den Peewees im Alter

von sechs bis elf Jahren, den Juniors von elf bis sechzehn

Jahren und den Seniors ab sechzehn Jahren und älter.

Drei Vereinsmitgliedern wurde eine Ausbildung zum C-

Trainer beim Landessportbund ermöglicht. Ein Jahr später

zwei weiteren Mitgliedern zu C-Trainern ausgebildet.

Erfolgreich waren die „Blue Birds“ auch 2016, als ein

großer Traum wahr wurde. Bei den Deutschen Meisterschaften

in Dresden gewannen die Mitglieder der Gruppe

„U17 Group Stunt“ nach einem hervorragenden Auftritt

die Bronzemedaille.

Inzwischen haben die OSC Cheerleader an zahlreichen

Veranstaltungen in der Region und zu besonderen Anlässen

ihr Können unter Beweis gestellt. So sind die jungen

Damen stets gern gesehene Gäste beim Kassel E-ON

Marathon, den Kassel Huskys oder bei Events der Stadt

Kassel und Veranstaltungen der Stadt Vellmar. Mit ihren

sehenswerten Auftritten vertreten sie die Farben des

Vellmarer Traditionsvereins weit über die Region hinaus.

Wir wollen in Zukunft die Abteilung Cheerleader als

eine feste Größe innerhalb der Region für sportliche

Leistungen und auch für mitreißende Auftritte bei Veranstaltungen

etablieren. Vielen Kindern und Jugendlichen

möchten wir durch unsere Sportart den „Spirit“

vom Cheerleading vermitteln.

Die Blue Birds und damit die Abteilung Cheerleader, gratulieren

dem OSC Vellmar zu seinem 125-jährigen Jubiläum.

Wir tun dies in tiefer Verbundenheit und bedanken

uns auch auf diesem Weg für die Unterstützung.

Wir wünschen allen Beteiligten viele weitere erfolgreiche

Jahre und freuen uns auf die kommende Zusammenarbeit.

In Ihrem Sinne.

Wir sorgen für den

würdevollen Rahmen.

Fragen? Rufen Sie uns an, denn

Service ist bei uns groß geschrieben

Erd-, Feuer-, See-,

Anonym-, Friedparkund

Friedwaldbestattungen

Speck-

Bestattungen

www.speck-bestattungen.de

E-Mail: info@speck-bestattungen.de

Kassel · Wilhelmshöher Allee 167 · ☎ 3 50 50

Vellmar · Hauffstraße 9a · ☎ 82 80 88

Ihr freundlicher Bestatter in Kassel + Vellmar.

27


Programm zum 125-jäh

Sonntag,19. Februar 2017

10:30 Uhr Festkommers (geladene Gäste)

Clubhaus OSC Vellmar e.V.

Festrede: Dr. Müller

Präsident LSBH

Samstag, 18.03., Sonntag, 19.03.2017

Nordhessische Tanztage

Mehrzweckhalle Frommershausen

April bis August 2017

Inline Skater Kurs

Hockeyplatz Brückenstraße

Sonntag, 21.05.2019

Gauwandertag

Start - Ziel: Clubhaus OSC Vellmar e.V.

Samstag,17. Juni 2017

13:00 Uhr Sommerfest / Familientag

Sportplatz am Schwimmbad

15:00 Uhr Tischtennisshow

Milan Orlowski (dreifacher Europameister)

Jindrich Pansky (zweifacher Vizeweltmeister)

Schulsporthalle Obervellmar

Sonntag, 18. Juni 2017

11:00 Uhr Biathlon

Stockbahn am Schwimmbad

Juli 2017

Fußballspiel

Sportplatz am Schwimmbad

Gegner: Arminia Bielefeld

Sonntag, 13. August 2017

Tag der offenen Tür

Stockbahn am Schwimmbad

Samstag, 19. August 2017

14:00 Uhr Aktionstag – Inlinehockey

Hockeyplatz Brückenstraße


igen Vereinsjubiläum

III. Quartal 2017

Tag des Jugendfußballes

Sportplatz am Schwimmbad

Samstag, 02. September 2017

10:00 Uhr Kraftsport, Tag der offenen Tür

Sporthalle Brüder-Grimm-Straße

Samstag, 02. September 2017

19:30 Uhr Galaabend des Vereins

Mehrzweckhalle Frommershausen

Comedy, Sport, Musik, Tanz

Samstag, 09. September 2017

Fußballspiel Alte Herren

Sportplatz am Schwimmbad

Gegner: Traditionsmannschaft Borussia Mönchengladbach

Freitag, 22. September 2017

19:00 Uhr Ehrungsabend (geladene Gäste)

Clubhaus OSC Vellmar e.V.

Samstag, 04.11., Sonntag, 05.11.2017

Budo - Lehrgang

Sporthalle Brüder-Grimm-Straße

Samstag, 18.11.2017

19:00 Uhr Tanzen - Blau Weiß Ball

Mehrzweckhalle Frommershausen

Sonntag, 26.11.2017

16:00 Uhr Turnschau

Großsporthalle

Freitag, 01.12.2017

15:00 Uhr Adventsfeier für Senioren

Clubhaus OSC Vellmar e.V.

I. Quartal 2018

„Helferfete“

Bitte beachten Sie, dass sich Programmpunkte ab und an einmal ändern könnten.

Diese kurzfristigen Änderungen entnehmen Sie bitte der örtlichen Presse.


125 Jahre OSC Vellmar

– Abteilung Fußball –

Die Fußballabteilung des OSC Vellmar wurde im September

1918 durch vierzehn junge Männer gegründet. Bereits 1925

wurden die zwei Senioren- und eine Jugendmannschaft

dem Spielbetrieb gemeldet. Die Abteilung hatte zu diesem

Zeitpunkt ca. 70 Mitglieder und wurde immer größer.

1927 wurde aufgrund der Popularität von der Gemeinde

der erste Sportplatz, die sogenannte „Lehmkuhle“ gebaut.

Dieser Platz ist heute unter dem Sportplatz „Brückenstraße“

bekannt und seit 2004 ein Kunstrasenplatz. Die ersten

Meisterschaften stellten sich in den Jahren 1929-1931 mit

dem Erreichen der Kreismeisterschaft und der Gruppenmeisterschaft

ein.

In den Kriegsjahren ruhte der Fußballsport und erst

1945/46 wurde das Vereinsleben wieder aktiviert. In

dieser Zeit trainierte der spätere Nationalspieler „Gala“

Metzner die Vellmarer Mannschaft.

Die sportlichen Erfolge ließen in den darauffolgenden

Jahren zu wünschen übrig, erst 1970 stellte sich wieder

der sportliche Erfolg ein, als mit dem damaligen Trainer

Dieter Feldner, der noch heute ein sehr gern gesehener

Gast in Vellmar ist, hintereinander zwei Meisterschaften

und damit verbunden der Aufstieg in die Gruppenliga erreicht

werden konnte.

Hier zeichnete sich besonders die gute Jugendarbeit des

OSC Vellmar aus, da immer wieder gute, talentierte Spieler

an den Verein gebunden werden konnten und somit

den Erfolg der Seniorenmannschaften garantierten.

Im Bereich der Jugendabteilung war sicherlich der Höhepunkt

der Aufstieg der C-Jugend im Jahre 2010 in die

Regionalliga Süd. Einige Spieler dieses Jahrganges konnten

sich mittlerweile in den Profiligen des deutschen

Fußballs etablieren. So waren Marc Stendera (Eintracht

Frankfurt), Marvin Friedrich (FC Augsburg) und Niklas

Schmidt (Werder Bremen) ein fester Bestandteil dieser

Mannschaft. Auch im Bereich des Mädchen- und Frauenfußballs

konnte sich der OSC als Ausbildungsverein

einen Namen machen. Die Nationalspielerinnen Melissa

Friedrich, Ebru Uzungüney (beide FFC Frankfurt), Jessica

Bade (Essen) und Isabella Möller (Turbine Potsdam)

wurden ebenfalls in den Jugendmannschaften des OSC

Vellmar ausgebildet.

Nachwuchsmannschaften einiger Bundesligavereine gaben

sich in Vellmar die Ehre. So waren u.a. der FC Bayern

München, 1.FC Nürnberg, Eintracht Frankfurt, Hoffenheim,

FC Augsburg, VFB Stuttgart und SC Freiburg zu

Gast in Vellmar.

Gemeinsam freuen sich Georg Stock, (hintere Reihe von links), Erwin Börner,

Karl Fleck, Klaus Muhl, Heinz Dombai, Willi Rettberg, Gerd Mohr, Werner Henne,

Vereinsvorsitzender Herbert Thöne, Trainer Dieter Feldner, Vordere Reihe

von links: Roland Siebert, Günter Schulte, Gerd Rühl, Lothar Henne, Fritz Bleßmann,

Udo Riemann, Hilmar Schiewe, Willi Schuller und Karl Heinz Baumbach

über den 1971 erfolgten Aufstieg in die Bezirksliga. Ein Jahr später folgte der

Aufstieg in die Gruppenliga.

In dieser Liga behauptete sich der OSC viele Jahre lang,

bis 1984 der Abstieg in die damalige A-Klasse erfolgte.

In 1986 begann der Höhenflug des Vellmarer Fußballes.

Der OSC stieg in die Gruppenliga auf und hielt sich dort

bis 1992. Von 1992 bis 1999 war man fester Bestandteil

der damaligen Landes- und heutigen Verbandsliga.

Im Jahr 2000 schaffte man sogar den Sprung in die

höchste deutsche Amateurklasse und mit einem kurzen

Intermezzo nach Abstiegen in 2003 und 2005 in der

Landesliga, sind die OSC Fußballer seit dieser Zeit immer

ein fester Bestandteil der Hessenliga.

Die Spieler Maximilian Igel und Artur Mergel versuchen einen Spieler des FC

Bayern zu stoppen

Derzeit nimmt die Jugendabteilung des OSC Vellmar mit

13 Mannschaften am Spielbetrieb teil. Hier spielen die

C-, B- und A-Jugend in der Verbandsliga.

In 2012 feierten die Alten Herren ihr 50-jähriges Jubiläum,

ein in Nordhessen einzigartiges Ereignis. Es sind

vorrangig die freundschaftlichen Begegnungen, die den

Alte-Herren-Fußball ausmachen, doch seit Einführung

der Punktspielrunden hält hier der OSC Vellmar einen

Rekord: 8 mal Meister im Bezirk Kassel! Sportlicher Vergleich,

Kameradschaft und soziales Engagement stehen

bei den ca. 90 Mitgliedern ganz oben an und werden

auch in Zukunft die Leitmotive sein! Mit der Begegnung

gegen die Oldies von Borussia Mönchengladbach am 9.

30


125 Jahre OSC Vellmar

– Abteilung Fußball –

September 2017 sorgen die AH für einen besonderen Leckerbissen

im Jubiläumsjahr des OSC Vellmar!

Alte Herren (Kreisliga) Saison 2016/2017

OSC Vellmar (Lotto-Hessenliga) Saison 2016/2017

H.v.l.n.r.: Oliver Scherer, Sebastian Wagener, Mail Siebert, Stefan Matzenmiller,

Marvin Steube, Rene Huneck, Robin Wissemann. M.v.l.n.r..: Betreuer

Timo Mentel, Teammanagerin Nadine Sandrock,Physiotherapeutin Nadine

Nehlmeyer, Christian Brinkmann, Enes Glogic, Enis Salkovic, Torwarttrainer

Tobias Orth, Co-Trainer Jörg Sostmann, Trainer Mario Deppe. U.v.l.n.r.: Okan

Gül, Simon Kauf, Marc Bautista Angel, Alexander Bayer, Tobias Schlöffel, Egli

Miloshaj,Joan Cunillera Llaudis, Christian Wollenhaupt

OSC Vellmar U23 (Gruppenliga ) Saison 2016/2017

H.v.l.n.r.: Ismet Celik, Eric Boateng, Onur Alkin, Mesut Balaban, Sefa Avcioglu,

Serif Kurt, Justin KönigM.v.l.n.r.: Trainer Thomas Barthel, Mathias

Hartwig,Devon Hetzger,Jonas Schmidt,Lukas Geib, Co-Trainer Alfred Igel, Physio

Algassim Jallow

U.v.l.n.r.: Julian Gaiser, Abdullah Alamri, Felix Berthold, Anas Al Sadi, Nico

Bergner, Iyas Kayal, Jannik Kleinschmidt, Dominik Duttine

OSC Vellmar III (Kreisliga A) Saison 2016/2017

H.v.l.n.r.: Jürgen Fischer, Thomas Schneider, Frank Braune, Dirk Schott, Ingo

Niemeyer, Daniel Brauer, Horst Reimschüssel, Uwe Springer, Herbert Appel,

Carsten Schröder, Swen Meier, Mario Asteroth, Thomas Schmalz, Tim Bode,

Tim Rohrbach

U.v.l.n.r.: Daniel Heeks, Marcel Marx, Benjamin Müller, Christian Lux, Uwe

Raabe, Percy Schott, Hedi Ben Rabah, Torsten Stern, Mathias Gagalick, Hans-

Adolf Schade, Rainer Mussmann

Ausblick in die Zukunft der Fußballabteilung

Die Veränderungen in den Strukturen unserer Gesellschaft

werden nachhaltig auch gravierende Auswirkungen

auf die Abteilung Fußball des OSC Vellmar haben.

So werden sich aufgrund des demographischen

Wandels die Altersstrukturen ändern und es zukünftig

immer schwieriger werden, Sportler und auch ehrenamtliche

Mitarbeiter zu finden.

Besonders im Bereich der Ehrenamtlichen ist es bereits

heute sehr schwer Menschen zu finden, die bereit sind,

den Verein tatkräftig zu unterstützen, ohne gleich dafür

entlohnt zu werden. Hier müssen wir gezielt auf die

Menschen zugehen und die Vorteile einer Gemeinschaft

wie die eines Sportvereines hervorheben.

Die Integration ausländischer Kinder und Erwachsener

muss ebenfalls forciert werden, denn die Einwanderung

von Menschen aus allen Teilen der Welt kann für einen

Verein zu einem großen Gewinn werden. Neben dem

sportlichen Potential werden die jungen Menschen zu

einem offenen und fairem Verhalten erzogen, welches

ihnen in ihren Leben einige Türen öffnen wird.

Die Aufgaben eines Vereins sollten nicht nur in Siegen

und Erfolgen gemessen werden, deshalb müssen wir

versuchen, Vorurteile und Barrieren abzubauen und den

interessierten Sportlern die Möglichkeit geben, sich zu

integrieren und wohl zu fühlen.

H.v.l.n.r.: Daniil Rychkow, Kolja Csanady, Sebastian Henkel, Sabri Bereket, Christian

Münch, Björn Günther, Felix Kroschewski, Trainer Kay Wedekind

U.v.l.n.r.: Jannik Hoffmann, Ozan Yahsi, Torsten Bednarek, Julian Lezius, Stephan

Kolle, Tillmann Middecke, Julian Bley, Henning Willms

Die Abteilung Fußball wird sich in Zukunft dieser großen

Aufgabe stellen und alles versuchen, ein Sportverein für

alle Menschen zu sein.

31


125 Jahre OSC Vellmar

Erleben Sie Frische und Service beim Einkaufen!

Wir bieten Ihnen:

• Fischabteilung

• Internationale Käsespezialitäten

• Geprüfte Fleischqualität mit großer Vielfalt

• Obst und Gemüse aus aller Welt

• Drogerieabteilung

• Getränkeabteilung

• Internationale Weine und Spirituosen

• Bioprodukte

Wir sind von Montag bis Samstag

von 08:00 bis 20:00 Uhr für Sie da

und freuen uns auf Ihr Kommen!

Ihr EDEKA-Möller Team Vellmar

Holländische Str. 74 · 34246 Vellmar

Telefon: 0561 821607

32


125 Jahre OSC Vellmar

– Abteilung Fußball –

Abteilungsleiter Fußball

Rainer Rethemeier

Stellv. Abteilungsleiterin

Fußball

Nadine Sandrock

Kassierer Senioren

Willi Reinemann

Kassierer Senioren

Peter Harden

Jugendleiter

Dieter Ditzel

Stellv. Jugendleiter

Alfred Kremer

Hessenkassel

Volkswagen Zentrum Kassel

Autohaus Glinicke GmbH

Königstor 68-72, 34119 Kassel

Telefon: 05 61 / 700 99 - 0

E-Mail: vzk.info@glinicke.de

Autohaus Hessenkassel

GmbH & Co. Vertriebs KG

Leipziger Straße 156, 34123 Kassel

Telefon: 05 61 / 50 06 -0

E-Mail: info@hessenkassel.de

Glinicke Automobile Baunatal

GmbH & Co. KG

Porschestraße 2-8, 34225 Baunatal

Telefon: 05 61 / 499 01 - 0

E-Mail: info@glinicke-baunatal.de

33


125 Jahre OSC Vellmar

125 Jahre

OSC Vellmar

e.V.

Herzlichen

Glückwunsch

zum Jubiläum!

www.kasselerbank.de

34


125 Jahre OSC Vellmar

– Abteilung Handball –

Bereits im März 1927 entschied der Vorstand des damaligen

Arbeiter-Sport-Vereins Obervellmar, dass im Verein

auch Handball gespielt werden darf. Das erste Handballspiel

der neu gegründeten Handballabteilung fand am

Sonntag, 4. September 1927, um 9.30 Uhr statt. Gegner

war eine Mannschaft des SV Harleshausen. Abmarsch aller

Aktiven und Zuschauer war um 8.30 Uhr am Gasthaus

Regenbogen. Die Obervellmarer Spielerkleidung bestand

aus hellblauen Hosen und dunkelblauem Sweater, mit

weißen Aufschlägen und Kragen. Aus diesem Anlass beschaffte

der Verein für die erste und zweite Mannschaft

je einen Handball an.

Ein Jahr später wurde festgelegt, dass nur wer regelmäßig

am Turnbetrieb teilnehme und dort auch gute

Leistungen zeige, an Handballspielen teilnehmen darf.

Wer dieses nicht tut, werde vom Handball ausgeschlossen.

Diese Entscheidung wurde im Juli 1929 auch auf die

Jugendturner übertragen. Ein Jahr später berichteten die

Protokollbücher davon, dass es zwei Senioren- und eine

Jugendhandballmannschaft gebe. Wegen der folgenden

Kriegsereignisse wurde der Spielbetrieb aufgegeben. Für

die Zeit danach gibt es keine Unterlagen über weitere

Aktivitäten der Handballabteilung.

Die Aufnahme der Obervellmarer Handballmannschaft von 1934/35 entstand

auf dem neuen Sportplatz „Lehmkule“ und zeigt von links: Paul Götze, Erich

Breusel, Walter Lenk, Adolf Löwer, Karl Kühnert, Georg Reinbold, Georg Seeger,

Karl Breusel, Willi Rudolph, Willi Henne, Eduard Ickenstein und August

Regenbogen.

Erst 1946 wird erwähnt, dass eine Handballmannschaft

für Frauen aufgestellt wurde. In 1954 wurde die Abteilung

Handball neu gegründet. Zunächst wurde eine

Herrenmannschaft für den Spielbetrieb angemeldet. Erst

später kamen Damen- und Schülermannschaften hinzu.

Unter Abteilungsleiter Willi Gliem werden intensive Kontakte

zu einigen Handballmannschaften jenseits der Zonengrenze

geknüpft. Mit der Betriebssportgemeinschaft

„Motor Stadtilm“, der Betriebssportgemeinschaft „Medizin

Erfurt“, der Werkzeugfabrik „Motor Königsee“ in

Kreis Rudolstdt, der BSG „Motor-West“ in Erfurt sowie

der „Sportgemeinschaft Petriroda“ im Kreis Gotha gab es

Mitte der 1950-er Jahre gegenseitige Besuche und Spiele.

Als Blütezeit des Handballs kann die Spielsaison 1958/59

bezeichnet werden, als die Mannschaft mit Ortwin Siebert,

Torwart Erno Belz, Heinz Dolle, Alfred Hammann,

Walter Reinbold, Walter Eberhardt, Karl Tölle, Manfred

Buche und Heinz Kranz Hallenkreismeister der B-Klasse

wurde.

Hallenhandball-Kreismeister der Spielserie 1958/59 Hintere Reihe von links:

Betreuer Walter Eberhard, Baldur Eberhard, Karl Tölle, Manfred Buche und

Spartenleiter Justus Eckhardt. In der Mitte Heinz Kranz und vorn kniend: Ortwin

Siebert, Erno Belz und Heinz Dolle.

Diese Erfolge wurden zum Teil unter recht ungünstigen

Trainingsbedingungen erzielt. Im Winter trainierten die

Handballspieler im Saal des Gasthauses Regenbogen.

1967 wurde eine Damenmannschaft gegründet, die sich

mit teilweise guten Erfolgen behaupten konnte. Ende der

1960-er Jahre verlor der Feldhandball immer mehr an Bedeutung

und der Hallensport dominierte. Durch die verbesserten

Trainingsmöglichkeiten errang die erste Männermannschaft

in der Spielserie 1973/74 die Meisterschaft.

Noch immer mangelte es der Abteilung an guter Jugendarbeit.

Ein hoffnungsvoller Anfang wurde durch die Gründung

von Jugend- und Schülermannschaften gemacht.

Einen deutlichen Erfolg hatte die weibliche C Jugend Handballmannschaft

2009, als die jungen Damen Meister der

Handballbezirksoberliga wurden und sich nach dem Aufstieg

in der Handballoberliga hervorragend behaupteten.

Ein rundes Jubiläum gab es für die Handballabteilung

2004 zu feiern. Seit einem halben Jahrhundert bestand

die Handballsparte, die 1954 vom TuS Obervellmar unter

anderem von Willi Gliem und Justus Eckhardt in der

Vereinsgaststätte Regenbogen aus der Taufe gehoben

wurde.

35


Holländische Straße 126 D-34246 Vellmar

Telefon 0561/820377-0 Telefax 0561/823557

www.dieter-berndt.de

125 Jahre OSC Vellmar

E-Mail: service@dieter-berndt.de

Ihr Spezialist für:

Elektroinstallationen

Schwachstromanlagen

Alarmanlagen VdS

Brandmeldeanlagen VdS

Zeiterfassung / BDE-Systeme

Zutrittskontrollsysteme

Videoüberwachung

Kundendienst

Holländische Straße 126

D-34246 Vellmar

Telefon 0561/820377-0 Telefax 0561/823557

www.dieter-berndt.de

E-Mail: service@dieter-berndt.de

Wir sind für Ihre Gesundheit da !

Öffnungszeiten:

Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag:

8.00 – 13.00h und 14.00 – 18.30h

Mittwoch: 8.00 – 13.00h

Samstag: 9.00 – 13.00h

Wir gratulieren zum 125-jährigen Vereinsjubiläum

und sind jederzeit für alle OSC-Mitglieder da!

Apothekerin Bettina De Schrijver e.K.

Holländische Str. 121 · 34246 Vellmar

Fon: 0561/95379999 · Fax: 0561/95379998

email: gesundheit@regenbogen-apotheke-vellmar.de

www.regenbogen-apotheke-vellmar.de

36


125 Jahre OSC Vellmar

– Abteilung Handball –

2009 nahm das Schicksal seinen Lauf. Es kriselte schon

länger, und 2005 wurde der langjährige Spartenleiter

Bernd Giese während einer Jahreshauptversammlung

putschartig all seiner Funktionen enthoben. Hier spielten

wohl Intrigen eine entscheidende Rolle. Sabine Erdmann

übernahm das schwere Erbe mit dem Versprechen, breite

Unterstützung zu erfahren. Doch die blieb aus und folglich

schmiss auch sie 2008 das Handtuch und verzichtete

auf eine erneute Kandidatur als Abteilungsleiterin. Verschiedene

kommissarische Abteilungsleiter versuchten

sich in der Abteilung, jedoch scheiterten sie alle bei dem

Bemühen, die anfallenden Arbeiten auf mehrere Schultern

zu verteilen. Immerhin hatte die Abteilung mehr als

200 Mitglieder. Scheinbar waren die finanziellen Verlockungen

verschiedenster Vereine in der Region größer

als die Vereinstreue und so kehrte der Kern der Herrenmannschaft

zu Beginn der Spielsaison 2008/09 dem Verein

den Rücken. Die erste Mannschaft wurde vom Spielbetrieb

zurückgezogen und demzufolge strich auch die

zweite Mannschaft die Segel und ging geschlossen zum

TSV Vellmar. Die Verpflichtungen weiterer Spieler wollte

der OSC aus finanziellen Gründen nicht realisieren.

Eingerahmt von Betreuerin Sabine Breiding (links) und Trainer Kai-Uwe Franke

präsentieren sich die erfolgreichen Spielerinnen der Handball C-Jugend des

OSC Vellmar, die mit einer spektakulären Serie 2009 ungeschlagen Meister

der Bezirksoberliga wurden.

Auch die D-Jugend-Mannschaft des OSC Vellmar unter Trainer Uwe Drewes

suchte und fand beim Rivalen TSV Vellmar eine neue sportliche Heimat. (Foto

von 2009)

Die wichtigste Botschaft, die Roland Tölle als kommissarischer

Abteilungsleiter der Handballabteilung des OSC

Vellmar während der Jahreshauptversammlung 2010 zu

verkünden hatte, war, dass der Spielbetrieb der Obervellmarer

Handballer nach 56 Jahren eingestellt werde.

Obwohl keine Handballspiele mehr stattfanden, blieb die

Handballabteilung beim OSC Vellmar organisatorisch

bestehen.

Der Kick

für ihre

Werbung ...

– Professionelles Layout

– pfiffige Printprodukte

Obervellmarsche Straße 72 · 34246 Vellmar

Tel.: (05 61) 82 70 31 · www.druckereihomburg.de

37


125 Jahre OSC Vellmar

Ahnepark Restaurant

Holländische Straße 28

34246 Vellmar

Telefon: 0561/9823833

E-Mail: kontakt@restaurant-ahnepark.de

Internet: www.restaurant-ahnepark.de

Unsere

Öffnungszeiten:

Montag-Sonntag

von 9-22 Uhr.

365 Tage im Jahr.

FEIERN SIE 15 JAHRE

ZINSFEST!

Nutzen Sie das Zinstief und

sichern Sie sich jetzt Ihr

Baudarlehen mit 15 Jahren

Sollzinsbindung!

Hessens großer

Eigenheim

Finanzierer

sparda-hessen.de

Sparda-Bank Hessen eG

■ Filiale Vellmar · Rathausplatz 5 · 34246 Vellmar

Filialen in Ihrer Nähe erfahren Sie

im Internet und unter Fon 0 69/ 75 37-0.

38


125 Jahre OSC Vellmar

– Abteilung Inlinehockey –

Es begann alles im Jahre 1997. Überall auf Vellmars

Straßen sah man sie, die Kinder und Jugendlichen, die

auf Inlineskates und mit einem Hockeyschläger in der

Hand die Pucks auf selbst gebastelte Tore schossen.

Aus diesen lockeren Treffen Jugendlicher, die einfach nur

ihren sportlichen Drang ausleben wollten, entwickelte

sich allmählich eine ernstzunehmende Leidenschaft, die

vom OSC Vellmar unterstützt wurde.

Im Laufe der nun fast 20 Jahre haben die Speedbears sehr

viele Erfolge auf hessischer und deutscher Ebene geholt;

aber auch auf internationaler Ebene in Deutschen Auswahlmannschaften

waren Spieler des OSC Vellmar aktiv.

Besonders stolz sind wir auch heute noch auf unsere U18

Mannschaft, die im Jahre 2005 den Deutschen Meistertitel

nach Vellmar holte.

Mit unserem vereinseigenen Inlinehockeyplatz in Obervellmar,

Brückenstraße (oberhalb des Kunstrasenplatzes),

der im Jahre 2000 mit großzügiger Unterstützung der

Stadt Vellmar gebaut werden konnte, stehen uns hervorragende

Trainings- und Spielbedingungen mit den Maßen

45 x 25 Meter zur Verfügung.

Für den Außenstehenden Betrachter ist zunächst einmal

zu klären, worin die Unterschiede zwischen Inlinehockey,

Eishockey und Skaterhockey besteht:

Eishockey und Inlinehockey sind sehr miteinander verwandt,

weil beide Sportarten mit Puck gespielt werden,

währenddessen im Skaterhockey der Ball des Spielgerät

ist. Und besonders für Eltern wichtig: Im Inlinehockey

wird körperlos gespielt, wodurch sich die Verletzungsgefahr

erheblich verringert.

Und wer heute aufmerksam die Zeitung liest, kann den

damaligen Jugendlichen heute als erfolgreichen Eishockeyspieler

in der DEL 2 bei den Kassel Huskies bewundern:

Alexander Heinrich.

Auch wenn die Sportart - dies gilt generell für alle nordhessischen

Vertreter- unter der Konkurrenz des Skaterhockeys

durch die Kassel Wizards zu leiden hat, sehen wir optimistisch

in die Zukunft: Zunächst einmal werden wir als eine

der letzten nordhessischen Vereine, die einen Freiluftplatz

hat, diesen mit einem neuen Farbanstrich versehen, so dass

der Puck „wie auf dem Eis“ gespielt werden kann.

Weiterhin werden wir, wie im Jubiläumsjahr vorgesehen,

durch Inlinekurse die Grundfähigkeiten des Sportes fördern

und damit die Jugendmannschaft sportlich sichern.

Und zu guter Letzt werden wir mit Schnuppertraining

und „freiem„ Training die Sportart auch für alle Altersklassen

interessant gestalten. Nicht nur Volljährige sind

herzlich willkommen.

Friedhelm Mänz

39


125 Jahre OSC Vellmar

– Abteilung Kraftsport –

Die Anfänge der Kraftsportler im OSC Vellmar reichen

zurück bis ins Jahr 1976 als eine neue Abteilung für

Kampfsportarten gegründet wurde. Qualifizierte Trainer

brachten zunächst Erwachsenen, später auch Jugendlichen,

die Grundlagen von Judo, Ju-Jutsu, Karate, Kendo

und Taekwondo bei.

Trainiert wurde im Bürgerhaus Obervellmar. Als dort

1995 der ehemalige Öllagerraum nicht mehr benötigt

wurde, war das eine willkommene Gelegenheit für die

Abteilung einen Kraftraum für interessierte Gewichtheber

zu schaffen. Elektroleitungen und Lampen wurden in

Eigeninitiative installiert, Wände geputzt oder mit Holz

verkleidet und eine Spiegelwand angebracht. Gleichzeitig

erfolgte die Ausstattung mit erforderlichen Trainingsgeräten,

wie z.B. Hantelstangen usw.. Neben der

erbrachten Eigenleistung von etwa 3.000 Arbeitsstunden

erforderte die Maßnahme noch ein finanzielles Investitionsvolumen

von ca. 22. 500 Euro.

Nur ein Jahr später wurde von Georg Löber und Erich Figge

die Gruppe Kraftsport, Gewichtheben und Fitness ins

Leben gerufen. Beide Initiatoren waren in dieser neuen

Gruppe auch als Trainer tätig. Das Angebot wurde so gut

angenommen, dass sich bereits kurze Zeit später weitere

Erwachsene sowie zwölf Jugendliche anschlossen.

Bei Wettkämpfen waren sie sehr erfolgreich. Zahlreiche

Titel, wie Nordhessische Meister und Hessische Meister

wurden nach Vellmar geholt. Auch bei den Erwachsenen

war die Liste der erworbenen Titel lang.

Gemeinsam mit den Vereinen SAV-Kassel, Phönix-Kassel,

GSV-Baunatal und AC-Adler wurde 1998 auf Initiative

von Erich Figge eine Kampfgemeinschaft im Gewichtheben

ins Leben gerufen.

Aus den einzelnen Vereinen wurden die besten Heber

ausgesucht und eine Mannschaft gebildet, die die Chancen

bei Hessenliga-Wettkämpfen erhöhten. Alles hatte

verheißungsvoll angefangen. So gelang der Kampfgemeinschaft

2004 der Aufstieg in die 2. Bundesliga, wo

man auf Anhieb den zweiten Platz belegte.

Auch beim Bau des vereinseigenen Clubhauses 1998 haben

Kraftsport-Athleten tatkräftig mitgeholfen. So unter

anderem Erich Figge und Heinrich Barth, die Schweißbahnen

für den Hallenboden verlegt haben. Aufgrund

seiner hervorragenden Leistungen im Gewichtheben und

seinem unermüdlichen jahrelangen Einsatz in der Jugendarbeit

wurde Georg Löber im Jahr 2000 vom OSC

Vellmar zum Sportler des Jahres gewählt. Sportlerin des

Jahres wurde Judoka Carola Kreth.

Am 28. Januar 2006 wurde der damals

72-jährige Löber im Rahmen

der Gewichtheber-Wettkämpfe der

Hessenliga und der 2. Bundesliga

mit der goldenen Ehrennadel des

Hessischen Athleten-Verbandes

ausgezeichnet. Bereits mit 13 Jahren

begann Georg Löber mit dem

Gewichtheben im Mönchehofer

Sportverein.

Später war er als Trainer der Gewichtheber beim KSV

Hessen tätig. Seit 1995 war Schorschi, wie ihn Freunde

nannten, Mitglied im OSC Vellmar. Dort nahm er erfolgreich

an Hessischen,- Deutschen,- Europa- und Weltmeisterschaften

teil. Dabei erkämpfte er sich zahlreiche

Titel und Pokale. Am 24. November 2013 verstarb Georg

Löber im Alter von 79 Jahren. Er war über 50 Jahre Heber

und ein Vorbild an Ausdauer und Disziplin.

Ebenfalls am 28. Januar 2006 wurde Ute Hehl mit der

silbernen Ehrennadel des Hessischen Athletenverbandes

ausgezeichnet. Die erfolgreiche Gewichtheberin belegte

von 2002 bis 2009 sieben Mal

in Folge den 1. Platz bei den

Europameisterschaften im Gewichtheben.

Darüber hinaus

hatte sie sich insbesondere für

die Optimierung von Wettkampfabläufen

in der Hessenliga

und der 2. Bundesliga engagiert.

Sie programmierte unter

anderem den Ablauf des Wettkampgeschehens,

so dass Wettkämpfer und Zuschauer

einen besseren Überblick über das Geschehen bekamen.

Im August 2011 kommt für die Gewichtheber eine Hiobsbotschaft.

Das Bürgerhaus Obervellmar wird wegen

Asbestkontamination mit sofortiger Wirkung geschlossen.

Die aktiven Sportler können auf unbestimmte Zeit

nicht mehr im Gewichtheber-Raum im Keller des Obervellmarer

Bürgerhauses trainieren. Eine geeignete Trainingsstätte

konnte trotz intensiver Suche in ganz Vellmar

nicht gefunden werden. So wurde provisorisch in

einer beengten Garage des stillgelegten Bürgerhauses

bis Ende 2015 trainiert.

Trotz aller Widrigkeiten vertraten wir den OSC-Vellmar

mit großen, teilweise sogar überragenden Erfolgen im

Gewichtheben bei Bezirks-, Nordhessen-, Hessen-, Südwestdeutschen-,

Deutschen-, Europa-, Weltmeisterschaften

und die Games (Olympiade) der Masters und

machten den Namen der der Stadt Vellmar weit über die

Grenzen Deutschlands bekannt.

40


125 Jahre OSC Vellmar

– Abteilung Kraftsport –

Mit den Erfolgen von Erich Figge, Helmut Braun, Heinrich

Barth und Thorsten Richter verfügen die Vellmarer

Kraftsportler über ein ausgezeichnetes Heber-Team, das

bei nationalen wie internationalen Wettbewerben erfolgreich

ist.

Und auch der sportliche Erfolg blieb nicht aus. So waren

die OSC-Heber bei den Deutschen Meisterschaften 2016

im sächsischen Rodewisch ein weiteres Mal ganz oben

mit dabei. Erich Figge und Thorsten Richter holten Silber,

während Helmut Braun und Heinrich Barth Bronze

gewannen.

Erst Ende 2015 hatte das Provisorium in der kleinen Garage

ein Ende. Der neu gewählte Bürgermeister Manfred

Ludewig sorgte dafür, dass die Vellmarer Schwerathleten

einen geeigneten Übungsraum im Trainingscenter beziehen

konnten, den sie selbst so gestalteten, dass jetzt

ideale Trainingsbedingungen herrschen.

Die Kraftsport-Abteilung ist bemüht eine Jugendabteilung

für Gewichtheber zu gründen, der auch junge Asylsuchende

angehören sollen.

Floristik

Koniferen

Stauden

Beet- & Balkonpflanzen

3001221279-1

Treffpunkt aller Gartenfreunde

Triftstraße 72

34246 Vellmar

Telefon: 0561 / 82 14 13

www.gartencenterziegener.de

Wir gratulieren dem OSC Vellmar recht herzlich zum 125-jährigen Vereinsjubiläum!

Sämereien

Topf- &

Schnittblumen

Trauerfloristik

Friedhofservice

Siegfried

Heinrich

siegfriedheinrich.de

Fliesenarbeiten

Akustik- & Trockenbau

Staufenbergstr. 24

34246 Vellmar

Tel. 82 11 62

Fax 82 57 62

41


125 Jahre OSC Vellmar

Sie suchen eine zeitgemäße Kapitalanlage

in Zeiten von Nullzinsen?

Ich helfe Ihnen gerne.

Thomas Lampe

Leitender Privatfinanzberater

Friedrich-Ebert-Str. 4

34117 Kassel

Fon 05 61 / 3 17 39 55

Mail: t.lampe@depag.com

www.deutsche-privatfinanz.de

Ein Unternehmen der Sparda-Bank Hessen eG

-Station

Ralf Heidmann

– Backshop

– Snack and Shop

– Waschanlage

– Lotto

Öffnungszeiten:

Mo.-Fr.

6.00 - 23.00 Uhr,

Samstag

7.00 - 23.00 Uhr

Sonntag

8.00 - 23.00 Uhr

Wir backen mehrmals täglich. Auch Sonntags!

Kasseler Str. 16 · 34246 Vellmar

Tel. 05 61/8210 41 · Fax 05 61/82 29 46

42


125 Jahre OSC Vellmar

– Abteilung Taekwondo –

Taekwondo ist eine Kampfsportart aus Südkorea. Sie kam

Mitte der 1960er Jahre nach Deutschland und erfreut

sich immer größerer Beliebtheit. Heute ist Taekwondo

eine moderne olympische Wettkampfsportart.

Was bedeutet Taekwondo?

Dies wird im Training durch Übungskämpfe/Formenlauf

überprüft. Erst wenn die Trainer und die Eltern, (bei Kindern

und Jugendlichen) damit einverstanden sind, wird

der Sportler zum Turnier gemeldet. Gesundheit steht

hierbei an erster Stelle.

Tae - steht für Fuß,- und Beintechniken, kwon - steht für

Hand,- und Armtechniken und do - steht für die geistige

Einstellung zum Sport.

Die Abteilung ist seit 1994 unter dem Dach des OSC

Vellmar und wird von Michael König geleitet und trainiert.

Angeschlossen ist die Abteilung der Hessischen

Taekwondo Union, die unter dem Dachverband der Deutschen

Taekwondo Union vertreten ist.

Bei uns sind alle willkommen, die am modernen, aber

auch traditionellen Sport Interesse haben. Dabei spielt

das Alter und die Körpergröße ebenso wenig eine Rolle

wie körperliche oder gesundheitliche Einschränkungen.

Bei uns können alle Nationalitäten trainieren, denn für

uns stehen gegenseitiges Helfen und das Erreichen gemeinsamer

Ziele im Vordergrund.

Trainiert wird in zwei Gruppen, die eine Trennung zwischen

Kindern, Jugend und Erwachsenen macht. Der Einstieg

kann ab 8 Jahren erfolgen. Nach oben gibt es keine

Grenzen.

Neben Michael König stehen weitere Trainer zur Verfügung,

die sich auf diversen Lehrgängen und Meisterschaften

qualifiziert haben. Eine familiäre Atmosphäre

ist bei uns von großer Bedeutung. Respekt und Disziplin

steht bei uns ganz oben.

Alles, was der Schüler gelernt hat, kann er im freien

Kampf bzw. im Formenlauf im Training zeigen. An Meisterschaften

kann der Sportler teilnehmen, nachdem er

die Prüfung zum gelben Gürtel gemacht hat, und er die

erforderlichen Qualitäten erreicht hat.

Natürlich gehört auch die Selbstverteidigung (Hosinsul)

zum Taekwondo. Diese nimmt in der heutigen Zeit einen

immer größeren Stellenwert ein. Hosinsul erfordert

ein Höchstmaß an Aufmerksamkeit, Entschlossenheit,

Schnelligkeit, Reaktionsfähigkeit und Einfühlungsvermögen.

Alle Techniken müssen sicher und gut beherrscht

werden. Es ist daher sehr wichtig, dass grundsätzlich

alle Übungen mit größter Sorgfalt trainiert werden. Die

Hosinsul-Übungen werden in Stufen erlernt. Bei allen

Techniken muss jedoch auch darauf geachtet werden,

dass man auch die rechtliche Seite beachtet. Kampfsport

gehört in die Halle und nicht auf die Straße oder auf den

Schulhof. Die Kenntnis des Notwehrparagraphen gehört

also auch mit in das Training.

Im Laufe seiner sportlichen Zeit kann der Sportler nach

erreichten Anforderungen an Gürtelprüfungen teilnehmen.

Beginnen muss jeder mit dem weißen Gürtel und

kann sich bis zum schwarzen Gürtel hocharbeiten. Dies

erfordert ein regelmäßiges und strebsames Mitmachen

beim Training. Durch Teilnahme an Lehrgängen und Meisterschaften

werden Selbstbewusstsein und Leistung gestärkt.

Natürlich gehören neben dem Training auch gesellige

Aktivitäten der Abteilung zum Vereinsleben.

Sollte das Interesse geweckt sein, können Sie gern an

einem Probetraining teilnehmen und diesen Sport kennen

lernen.

Michael König

43


125 Jahre OSC Vellmar

– Abteilung Tanzen –

Tanzen ist das uralte Bedürfnis des Menschen durch

Körperbewegungen Gefühle auszudrücken und zu erzeugen.

Daher gab es Tempeltänze, Kriegstänze, Totentänze,

Hochzeitstänze und Tänze als Ausdruck überschäumender

Lebensfreude schon seit Menschengedenken.

Heute dient der Tanzsport vor allem der körperlichen Ertüchtigung.

Tanzsport gibt es beim Obervellmarer Sport Club seit

1988. Damals wurde auf Initiative von Karl Fleck und

Hartwig Bolz eine weitere Abteilung gegründet, die

Tanzsport anbieten wollte. Zunächst wurde die Gründung

einer eigenen Abteilung beim Vereinsvorstand skeptisch

gesehen. Karl Fleck, damals selbst Vorstandsmitglied,

setzte die Idee in die Tat um. Durch Presseveröffentlichungen

und selbst initiierte Werbung suchte er Gleichgesinnte,

fand ein lizenziertes Trainerpaar, kalkulierte

Kosten, erkundete Trainingsorte und -zeiten und hob

„sein Kind“- die Tanzsportabteilung - am 24.November

1988 gemeinsam mit rund 100 Tanzsportbegeisterten

aus der Taufe.

Er war es auch, der zunächst die kommissarische Leitung

der Sparte übernahm, während Brigitte und Wolfgang

Etzold die beiden Tanzgruppen trainierten. Bei der ersten

regulären Mitgliederversammlung am 13. April 1989

hatte die Tanzsport-Abteilung bereits 77 Mitglieder und

Barbara Schenk wurde einstimmig zur Abteilungsleiterin

gewählt. Ebenfalls zu diesem Termin wurde Margarete

Schulz ins Amt der Kassenwartin gewählt. Dieses verantwortungsvolle

Amt liegt bis heute vertrauensvoll in

ihren Händen.

Am 24. Juni 1991 wurde Rolf Krey von der Versammlung

als Nachfolger für Barbara Schenk an die Spartenspitze

gewählt. Dieses Amt begleitete er ideenreich und umsichtig

bis zur Gegenwart.

Im Mai 1989 wurde die erste Turnierpaargruppe gegründet

und zum ersten Mal die Veranstaltung „Tanz in den

Mai“ durchgeführt, die seitdem zu einer der jährlichen

stattfindenden Events der Tanzsport-Abteilung des OSC

Vellmar gehört. Ebenfalls im Mai 1989 fand in der Frommershäuser

Mehrzweckhalle der HR4-Tanztee statt, bei

dem die Obervellmarer Tänzerinnen und Tänzer für die

Bewirtung der zahlreichen Gäste sorgte.

Der erste Ball mit eigenen Turnierpaaren der E-Klasse

fand am 28. Oktober 1989 statt und ist seither fester Bestandteil

des Vereinskalenders. Der „Blau-Weiß-Ball“, in

Anlehnung an die OSC Vereinsfarben, der jährliche Höhepunkt

der Tanz-Sparte im Obervellmarer Traditionsverein.

Ein besonderes Highlight für Tanzsportbegeisterte bietet

die Tanzsport-Abteilung seit 1991 an. Damals waren die

Vellmarer Tänzerinnen und Tänzer erstmalig Gastgeber

der Nordhessischen Tanztage. Diese werden gemeinsam

mit der Arbeitsgemeinschaft Tanzsport, der mehrere

nordhessische Vereine angehören, organisiert. Die Tanztage

mit zahlreichen Teilnehmern aus ganz Deutschland

erfreuen sich großer Beliebtheit und sind gleichzeitig

das größte tanzsportliche Ereignis der Region, bei dem

hochkarätiger Tanzsport unter Wettkampfbedingungen

zu sehen ist. Das Turnier bietet auch immer den OSC-

Paaren die Möglichkeit sich zu präsentieren.

Das Leistungsniveau sei in den letzten Jahren ebenso gestiegen

wie die Teilnehmerzahl, bestätigt OSC Tanzsport-

Abteilungsleiter Rolf Krey. „Eine erfreuliche Tendenz, die

uns Mut macht, die Nordhessischen Tanztage immer

wieder nach Vellmar zu holen.“

Kinder- und Nachwuchsarbeit wird nicht nur im Hauptverein

groß geschrieben. Bereits im März 1992 hatte Andrea

Zintel damit begonnen, eine Gruppe kleiner Mädchen

an den Tanzsport heranzuführen. Heute trainieren

Ute Hehl und Mechthild Häußner weit mehr als 100

Mädchen und Jungen im Alter von drei bis 18 Jahren.

Die Nachwuchsarbeit der Vellmarer Tanzsport-Abteilung

war immer vorbildlich und wurde im Oktober 2008 sogar

auf Kleinkinder ausgeweitet. Auf die Idee ein Mutter-

Kind-Tanzen anzubieten kam Trainerin Ute Hehl. Seither

ist sie verantwortlich für den Kinder- und Jugendnachwuchs

der Sparte. Dabei könnten die Kleinsten nicht nur

von ihren Müttern, sondern auch Omas, Vätern oder älteren

Geschwistern begleitet werden, erklärt Hehl. „Ziel

ist es, die Kinder an den Tanzsport heranzuführen, um

ihnen Basisfähigkeiten wie Koordination und Rhythmus

beizubringen. Natürlich spielen auch Spaß und Bewegung

eine große Rolle“, sagt die Trainerin.

Ein weiteres Angebot mit Jazz-Dance startete im November

1996 und ist bis zur Gegenwart noch in einer

Wettkampfgruppe vertreten.

44


125 Jahre OSC Vellmar

– Abteilung Tanzen –

Je größer und umfangreicher das Tanzangebot wurde,

desto mehr Trainer waren erforderlich. So erwarben

Markus Engel, Andrea Zintel sowie Jochem und Mechthild

Häußner noch im gleichen Jahr ihre Turnierleiter-

Lizenzen. Ein Jahr später, im April 1997, erhielten auch

Rolf Krey und Ehefrau Anita ihre Turnierleiter-Lizenzen,

die sie zusammen mit Markus Engel bis heute regelmäßig

erneuern.

Heute hat die Tanzsport-Abteilung 375 Mitglieder in 21

verschiedenen Gruppen, die alle wohl klingende Namen

tragen. Trainiert werden die Aktiven von derzeit 11 Trainerinnen

und Trainern. Davon allein 115 Kinder- und Jugendliche

sowie 105 Senioren. Das Angebot reicht vom

Gesellschaftstanz über Modetänze wie Disco Fox bis hin

zum professionellen Turniertanz.

Als der langjährige Trainer Wolfgang Etzold im Juni 1998

seine aktive Trainertätigkeit beim OSC Vellmar beendet,

übernimmt Markus Engel das Training. Trainerin für die

2001 neu ins Leben gerufene Hip Hop Gruppe wird Sandy

Kwiatkowski, während Thomas und Sandra Hübner ihre

Turniersportkarriere aus gesundheitlichen Gründen in der

Hauptgruppe S Latein und Hauptgruppe B Standard beenden

mussten. Anfang 2003 wird die Breitensportformation

„La KRIMA Dance Cocktail“ gegründet. Trainer sind Markus

Engel und Kristina Colmenero Fernandez, damals noch

Hübner. Seither überrascht die Formation jedes Jahr beim

Blau-Weiß-Ball mit einer neuen Choreographie.

Eine Tanzgruppe für Senioren und Singles ab der Lebensmitte

wurde 2009 gegründet. Das Training übernahmen

Anita und Rolf Krey. Als Trainingsräume wurden die Räume

des Bürgerhauses Vellmar-West genutzt. Allerdings

mangelte es stetig an männlichen Tanzpartnern. Nach

und nach wurde das Angebot immer beliebter und so

kam es im Oktober 2012 zur Gründung einer weiteren

Seniorengruppe. Unter fachlicher Anleitung halten sich

die leidenschaftlichen Tänzerinnen und Tänzer seither

mit Standard und Latein-Tänzen fit.

Im November 1990 hatte die Tanzsport-Abteilung bereits

19 Paare, die erstmals das Deutsche Tanzsportabzeichen

erwarben. Heute ist auch diese DTSA-Abnahme ein fester

Bestandteil des Tanzsportjahres im OSC und wird mit über

100 Teilnehmern pro Jahr gut angenommen.

Weiterhin plant die Tanzsportabteilung die Mitgliederzahl

weiter auszubauen und das Angebot zu erweitern.

Insbesondere im Bereich Turniersport plant der OSC sich

weiter zu verstärken.

Folgende Gruppen werden von der OSC-Tanzsport-Abteilung

angeboten:

Acht Gruppen für Kinder und Jugendliche,

sieben Breitensportgruppen für Erwachsene,

drei Gruppen für Senioren,

eine Jazz-Dance-Gruppe,

eine Hip Hop Gruppe,

eine Breitensportformation

sowie eine Turnierpaargruppe.

Rolf Krey

Bauelemente RI-AN-PLAST

Kunstoffbau GmbH & CO. KG

SCHUSTER

Kunststofffenster • Balkongeländer

Überdachungen • Wintergärten

Fenster · Türen · Wintergärten Haustüren •· Klappläden

Überdachungen

Markisen · Balkone Garagentore · Terrassen

34233 Fuldatal · Gutenbergstraße 2a

Tel. 05 61 / 2 18 70 · Fax 81690041

info@bauelemente-schuster.de

www.bauelemente-schuster.de

Inhaber Steffen Schuster

Bauelemente RI-AN-PLAST

Kunstoffbau GmbH & CO. KG

SCHUSTER

Kunststofffenster • Balkongeländer

Überdachungen • Wintergärten

Fenster · Türen · Wintergärten Haustüren • Klappläden · Überdachungen

Markisen · Balkone Garagentore · Terrassen

34233 34246 Fuldatal Vellmar ·· Gutenbergstraße Heckenweg 26 2a

Tel.

Tel.

05

05

61

61

/ 8

/

20

2 18

10-0

70

·

·

Fax

Fax

8

81690041

20 10-20

info@rianplast.de · www.rianplast.de

info@bauelemente-schuster.de

Ausstellung: www.bauelemente-schuster.de

Mo. - Do. 7.00 bis 16.00 Uhr

Fr. 7.00 bis 13.00 Uhr

Inhaber Steffen Schuster

Inhaber Steffen Schuster

45


125 Jahre OSC Vellmar

– Abteilung Tischtennis –

Ping Pong oder Tischtennis? Von der Defensive in die

Offensive. Auch Wikipedia hat wohl Tischtennis gespielt

und schreibt wie folgt darüber:

Tischtennis ist eine Ballsportart, zu deren Ausübung man

einen Tischtennistisch, eine Netzgarnitur, einen Tischtennisball

und pro Spieler einen Schläger benötigt. Ziel

des Spieles ist es, Punkte zu sammeln, indem der Gegner

durch geschicktes Rückspiel des Balles zu Fehlern veranlasst

wird, die den Ballwechsel beenden. Bezogen auf die

Zeit zwischen zwei Ballkontakten gilt Tischtennis als die

schnellste Rückschlagsportart der Welt.

Das ist doch ganz einfach, könnte man denken. Aber es

gibt noch viele weitere Facetten, denn Tischtennis ist ein

toller Sport. Körperliche Fitness, schnelle Reaktion, Ballgefühl

und den unbedingten Siegeswillen... dann kann

es losgehen.

Mit dem Nachbarn, den Freunden oder in der Familie.

Das ist gut so, denn auch wir sind keine Profis, sondern

betreiben den Tischtennissport als reine Freizeitbeschäftigung

mit Wettkampfcharakter.

Angefangen in den untersten Spielklassen der Kreises

Kassel erlebten wir den sportlichen Höhepunkt der Sparte

in den 80iger Jahren, und dieser Aufschwung ist unweigerlich

mit zwei Namen verbunden, die sich um die

Jugendarbeit verdient gemacht haben:

Gerhard Homburg als Cheftrainer und Jürgen Musmann

als Jugendleiter. Durch angeleitetes Training und Besuch

vieler Turniere gelang es, die Damen- und die Herrenmannschaft

bis in die 1. Verbandsliga bzw. die 2. Verbandsliga

zu führen. Viele ehemalige Jugendliche aus

den goldenen 80igern spielen auch heute noch höherklassig

in anderen Vereinen.

Und nicht unerwähnt bleiben sollte an dieser Stelle, dass

auch die Brüder Marco und Niklas Hilgenberg- aktuell

Hessenliga- bzw. OberligaSpieler bei SVH Kassel - bei

uns mal „klein“ angefangen haben.

Im Laufe der vielen Jahre hat sich im Tischtennis vieles

verändert: Die vom Weltverband beschlossenen Vorgaben

wirken sich bis heute auf alle aus:

Alt: 2 Gewinnsätze bis zum 21. Punkt heute: 3 Gewinnsätze

bis zum 11. Punkt

Oder: Alt: 38 mm Ball Neu: 40 mm Ball

Oder das Neueste: Statt Zelluloidball wird künftig mit

Plastikball gespielt.

Und es veränderten sich die Spielstrategien:

Von der Defensive ( Abwehrspezialist Eberhard Schöler)

in die Offensive ( Angriffs- und Topspinspieler Timo Boll)

War die Euphorie mit Gründung im Jahre 1971 über die

ersten Jahrzehnte sehr hoch und es kamen ständig neue

Mitglieder in die Abteilung, so konnte gerade in den

letzten Jahren durch eine natürliche Fluktuation und ein

stetig steigendes Desinteresse an Einzelsportarten ein

Mitgliederschwund nicht verhindert werden.

Doch der Reihe nach:

Jeder, der sich 1971 in der Abteilung anmeldete, kannte

die Sportart für sich nur als PING PONG, denn wo wurde

gespielt? In der Garage, im Keller oder im Freien...

Uns freut es zu sehen, wie aus talentierten Jugendlichen

gute bis sehr gute Tischtennisspieler werden können.

Jörg Dombai, Oliver Grüning , Reinhard Gehrke, Patrick

Henkel und Mario Töpfer sind hier beispielhaft zu erwähnen.

Aber auch „Gründungsoldie“ Friedhelm Mänz,

sowie die kurz nach Gründung hinzugekommenen Spielerinnen

und Spieler wie Sylvia Mänz, Gisela Wiegand,

Gerhard Schönefeld, Jürgen Musmann, Einhart Kutzner

und Helmut Naul sind seit über 45 Jahren aktiv mittendrin;

nicht nur dabei. Die beiden letztgenannten sowie

Dr. Heinrich Fink, Eberhard Schuchert und Heinz-Joachim

Tränkner stehen - und das ist sehr lobenswert- auch

jenseits der 70 Lenze ihren Mann am Tisch.

Neben den sportlichen Aspekten gilt es besonders, das

Ehrenamt zu erwähnen. Nach jahrzehntelanger Kassierertätigkeit

wurde Ursula Lehmann zum Ehrenmitglied

ernannt.

46


125 Jahre OSC Vellmar

– Abteilung Tischtennis –

Egal wie alt, für Tischtennis gilt: Ohne Fleiß kein Preis.

Mit unserem lizenzierten Trainer Marcel Häfner bieten

wir besonders für Jugendliche und Schüler strukturierte

Trainingsinhalte an. Hiervon profitiert der Erwachsenenbereich

und wir hoffen, dass mit Selim Soulidi ein weiteres

Talent den Weg in die 1. Mannschaft findet.

Unser Spitzenspieler Jörg Dombai in Aktion.

Und im Erwachsenenbereich stehen mit einer Damenmannschaft

in der Bezirksklasse sowie 4 Herrenmannschaften

von der Bezirksliga bis zur Kreisklasse mehrere

Spielklassen je nach der individuellen Spielstärke zur

Verfügung.

Mit der vor kurzem neu instandgesetzten Sporthalle der

Grundschule Obervellmar, hervorragenden Lichtverhältnissen,

besten neuen Tischen und einer guten Kameradschaft

sind alle Voraussetzungen gegeben - wie in 1971

geschehen- den Aufruf erneut zu starten:

Wir freuen uns, wenn viele Schüler und Jugendliche die

Faszination des Tischtennissportes kennenlernen wollen.

Die freien Kapazitäten Dienstag ab 17 Uhr und Freitag ab

18 Uhr warten auf Euch:

Also auf geht`s: vom „Ping Pong“ zum Tischtennis:

Manchmal ist es ganz einfach, man muss nur wollen!

Und wir sind bereit, uns den künftigen Aufgaben durch

Schnuppertraining oder Kooperationen sowie dem

Show-Event mit Milan Orlowski und Jindrich Pansky zum

125jährigen zu stellen:

Wir wollen aus der Defensive in die Offensive.....

Jeder, der kommt, ist herzlich willkommen.

Huib Weerkamp

47


125 Jahre OSC Vellmar

– Abteilung Turnen –

Die Turnabteilung ist mit 902 Mitgliedern die größte

Abteilung im Obervellmarer-Sport-Club (OSC Vellmar).

Zurückdenkend an die Gründungsjahre hat sich alles verändert,

da zu der Zeit lediglich Männer im „Turnverein

Obervellmar“ waren.

Heute wie damals werden Sportlerinnen und Sportler

anlässlich der Vereinsjubiläen geehrt. Am 14./15. Juni

1952, zum 60-jährigen Vereinsjubiläum des TuSpo Obervellmar,

waren dies 21 langjährige Turner.

Schon damals nahmen Turner an Deutschen Turnfesten

teil: 1953 in Hamburg, 1958 in München, 1963 in Essen,

1968 in Berlin, 1978 in Hannover, 1983 in Frankfurt,

1987 in Berlin. Von 1990 bis heute nimmt ein „harter

Kern“ der Turnabteilung an Deutschen Turnfesten teil:

1990 in Bochum-Dortmund, 1994 in Hamburg, 1998

in München, 2002 in Leipzig, 2005 in Berlin, 2009 in

Frankfurt, 2013 in Heidelberg/Mannheim/Ludwigshafen

und in 2017 wieder in Berlin.

Das Foto zeigt die Turner (v.l.n.r.): Valentin Dickert, Heinrich Mennickheim und

Heinrich Peter.

Die Entwicklung unserer Turnabteilung ist in weiten Teilen

identisch mit der Geschichte des Vereins, da es anfangs

nur die Turnersparte gab und der Spartenleiter Turnen

gleichzeitig der Vereinsvorsitzende war. 10 junge Männer

gründeten am 27. Januar 1892 den Turnverein Obervellmar

– bekannt sind noch die Namen Heinrich Siebert,

Christoph Siebert, Heinrich Peter, Wilhelm Kühnert, Bernhard

Eberhardt und Heinrich Mennickheim.

Die erste Turnstunde in der Nachkriegszeit des TuS Obervellmar

– so 1933 benannt – war am 23. April 1946 im

Saal der Gaststätte Regenbogen. Bereits im selben Jahr

richtete der Verein das erste Kreisturnfest des Unterkreises

Reinhardswald mit mehr als 300 Wettkämpferinnen

und Wettkämpfern aus.

Die neue Satzung des TuSpo Obervellmar wurde im Dezember

1948 beschlossen. In 1976 wurde der Vereinsname

in Obervellmarer-Sport-Club e.V. (OSC Vellmar)

umbenannt.

Auch beim Deutschen Turnfest 1953 im Hamburg waren Obervellmarer Turner

mit dabei: Heinrich Rode, (v.li.) Karl Heckmann, Martin Eckhard, Hans Braun,

Hans Rode, Martin Hollstein, Willi Büchler und Heinrich Löwer.

Jugendarbeit im Verein - heute ein wichtiger Bestandteil

der Turnabteilung mit Eltern-Kind-Turnen, Kleinkinderturnen,

Mädchen- und Jungenturnen – wurde nach dem

2. Weltkrieg für Mädchen und Jungen im Saal der Gaststätte

Regenbogen ausgeübt. Übungsleiter seit Anfang

der 1930er Jahre war Adolf Gundlach.

Bis zum heutigen Tag fahren Mädchen, Jungen, Frauen

und Männer zu den Hessischen und Deutschen Turnfesten,

um sich in Wettkämpfen zu messen und an

Großraumvorführungen teilzunehmen. Außerdem wird

regelmäßig an Einzel-, Kreisligawettkämpfen, Gauwettkämpfen,

Vereinsmeisterschaften und Wettkampfgemeinschaften

mit anderen Vereinen teilgenommen.

Anfang der 1950er Jahre, der Bevölkerung ging es wieder

etwas besser, war der Mitgliederzuwachs enorm.

Es war Nachholbedarf da, und so kamen die Bereiche

„Frauen- und Kinderturnen“, eine Gymnastikgruppe, eine

Jedermann-Bewegungs- und Prellballgruppe hinzu. Im

Vergleich zu heute wurden die Übungsstunden in sehr

bescheidenem Rahmen abgehalten.

21./22.05.2009 Einzel-/Mixedwettkämpfe in der Großsporthalle Vellmar

Ausrichter Turnabteilung OSC Vellmar

In den 1950er Jahren konnten Mädchen und Jungen bereits

an verschiedenen Jugendfreizeiten teilnehmen wie

z.B. Zeltlager auf der Insel Sylt, Freizeit auf der Jugendburg

Sensenstein oder Herzhausen am Edersee.

48


1955 war die Turnabteilung Obervellmar zum ersten

Mal in ihrer Geschichte Gastgeber eines Gauturnfestes

anlässlich des 80-jährigen Bestehens des Turngaues

Nordhessen. Das 100-jährige Vereinsjubiläum wurde

1992 gefeiert.

125 Jahre OSC Vellmar

– Abteilung Turnen –

Ein Freundschaftstreffen der Obervellmarer Turnjugend

(organisiert vom Oberturnwart Hans Rode) mit dem

belgischen Turnverein „Der blaue Gentian“ gab es von

1963 bis 1991. Ursprung war ein zufälliges Treffen des

Vereinsvorsitzenden Georg Reinbold mit dem belgischen

Offizier der Kasseler Kommandantur Paul van den Dries.

Aus dieser Begegnung heraus hatten sich in den 80er

und 90er Jahren Freundschaften gebildet, die mit Besuchen

in Mechelen wie auch umgekehrt gepflegt wurden.

1992 waren die Belgier zum 100jährigen Jubiläum des

OSC zu Besuch in Vellmar.

Paraglider, 11. Welt-Gymnaestrada 04.-10.07.1999 Göteborg

Rückfahrt vom Internationalen Deutschen Turnfest Rhein-Neckar

18.05.-25.05.2013 Heidelberg - Mannheim - Ludwigshafen

Doch nicht nur an offiziellen Turnfesten wurde und wird

teilgenommen, sondern viele Veranstaltungen werden in

eigener Regie ausgeführt bzw. es werden aktive Beiträge

geleistet:

100 Jahre OSC Vellmar im Jahre 1992, damaliger

Abteilungsleiter Karl Heinz Schindehütte mit der Vereinsfahne.

Etwas Besonderes sind die Gymnaestradas, an denen

Sportlerinnen und Sportler aus über 50 Nationen aus

aller Welt teilnehmen. Hier wird die Vielfalt des Sports

in den Vereinen, Universitäten etc. der Nationen ohne

Wettkampf präsentiert. Eine Gruppe der Turnabteilung

hat an Großraumvorführungen teilgenommen u.a. 1995

in Berlin, 1999 in Göteborg, 2003 in Lissabon, 2007 in

Dornbirn, 2011 in Lausanne.

„Kränzchen“ -- Oktoberfest -- Wintervergnügen --

Jahresabschlussfeiern -- Schauturnen -- Sensenstein-

Bergturnfeste -- Sommerfeste -- Wanderungen --

MuMM-Erlebnistag -- jährliches Kirschblütenwalking

in Witzenhausen -- Gauwandertage -- Citylauf Kassel

-- Heimatfestumzüge der Stadt Vellmar -- „Sternenkinder“

mit Rolf Zuckowski -- Schauturnen 100 Jahre

OSC Vellmar -- „Tag der offen Tür“ anlässlich 110 Jahre

OSC Vellmar -- 58. Großwandertag - Ausrichter Turnabteilung

OSC Vellmar - in 2002 -- Nordic-Walking-Day-

Veranstaltungen -- 30 Jahre Rathaus Vellmar -- Schauturnen

„Traumzeit“ 2006 -- Freundschaftswettkämpfe

-- Familientage mit Wanderungen -- Fit in den Frühling

-- Schauturnen „Alle unter einem Hut“ in 2007 -- Erste

Sportsnight in Vellmar -- Teilnahme am Hessentag --

„Tag der offenen Tür“ zur Neueröffnung der Musikschule

Chroma 2015 -- und…und…

49


125 Jahre OSC Vellmar

– Abteilung Turnen –

Leni Könnecke ist seit 1951 Mitglied im OSC Vellmar,

gründete 1961 eine Volkstanzgruppe und im Jahre 1972

eine Mutter-Kind-Gruppe. 2009 erhielt sie die höchste

Auszeichnung des Landes Hessen für verdiente ehrenamtliche

MitarbeiterInnen, überreicht im Wiesbadener

Schloss Biebrich vom damaligen Staatsminister Volker

Bouffier. Eine Auszeichnung, die danach nur noch Vereinsvorsitzender

(Roland Tölle) im Dez. 2016 erhielt.

5. Nordic Walking Day am 21.03.2010

Viele Mitglieder der Turnabteilung haben sich an sozialen

Projekten beteiligt wie Benefizveranstaltungen für die

Obervellmarer Kirche, für die Musikschule Chroma und

für den verunglückten Sportler Johannes Hablick. Gitarre

und Gesang Helmut Rode und Huib Weerkamp Gesang.

Novum in der Turnabteilung ist seit 2004, dass zwei

Stellvertreterinnen der Abteilungsleiterin gewählt werden

und seit diesem Zeitpunkt ein „Runder Tisch“, d.h.

ein Gremium der Fachbereiche ins Leben gerufen wurde.

Die Fachbereiche Fitness, Gesundheit, Turnen, Wandern,

Abnahme Sportabzeichen, Geselligkeit wurden eingerichtet

mit jeweils dafür einer verantwortlichen Person,

die Verbindungsglied ist zwischen den einzelnen Gruppen

und der Abteilungsleitung.

Dadurch ist eine größtmögliche Zusammenarbeit in der

Turnabteilung gewährleistet und gleichzeitig ein sozialer

Kontakt zwischen den Mitgliedern und verantwortlichen

Personen geschaffen, die gleichzeitig die Abteilungsleiterin

entlasten.

Die Turnabteilung hat 24 Gruppen mit über 40 Übungsangeboten

aus den Bereichen:

Fitness: Fitness für jede Frau, Bodyshape für Frauen,

Dance Aerobic, Fit for Fun, Total Body Workout, Freizeitsport

für Männer, Inlineskating.

Turnen: Mädchen, Jungen, Frauen, Männer.

Gesundheit: Ballspiele 50 Plus, Bewegung und Entspannung

für Seniorinnen und Senioren, Fitness und Spaß im

Alter, Fit und Gesund, Mollig und Mobil, MuMM 50 Plus

(Maßvoll und Motiviert Mitmachen), Pilates, Turnen Eltern-Kind,

Turnen Kleinkinder, Walking, Nordic Walking,

Wellnessgymnastik, Wirbelsäulengymnastik, Wohlfühlpower

für Körper und Geist, Qigong, Hatha-Yoga.

Wandern

Abnahme des Deutschen Sportabzeichens.

Von 1946 bis 1967 war es üblich, dass der 1. Vorsitzende

des Hauptvereins gleichzeitig verantwortlich für die

Spartenleitung der Turnabteilung war. Nach diesem Zeitpunkt

waren Abteilungsleiter der Turnabteilung:

1968 bis 1971 Georg Reinbold,

1972 bis 1980 Karlheinz Könnecke,

1981 bis 2004 Karlheinz Schindehütte

seit 2004 Leni Könnecke.

Das Sportangebot für jedes Alter ist gegeben. Die

Übungsleiterinnen haben sämtlich das Siegel „Sport

pro Gesundheit“/„Pluspunkt Gesundheit“ erworben und

bei allen ÜbungsleiterInnen wird darauf geachtet, dass

kontinuierlich der Leistungsstandard aufgefrischt wird.

Ihnen verdanken wir, dass der Breitensport attraktiv ist

und bleibt.

Kinder und Jugendliche sind besonders im Blick der

Turnabteilung.

Kleinkinder-Turnen April 2016

50


Unsere Gesellschaft wird älter und die Turnabteilung

trägt diesem Umstand Rechnung, indem sie das Sportangebot

anpasst und Gruppen gebildet hat, in denen

sich die Älteren und Alten gut angenommen fühlen.

Der Markt wird beobachtet und viele neue Handgeräte

sind angeschafft worden. Der Trend zum Außergewöhnlichen

ist willkommen. 06:30, eine Initiative der HNA

Kassel, Frühsport am Morgen, wird für den OSC Vellmar

von den Übungsleiterinnen der Turnabteilung Katja Bergelt

und Sissi Schmuck im Ahnepark Vellmar erfolgreich

präsentiert.

125 Jahre OSC Vellmar

– Abteilung Turnen –

Die Turnabteilung ist bestrebt, aus der Tradition in die

Zukunft zu schauen. Das bedeutet, Tradition zu wahren

in Bezug auf den Zusammenhalt der Mitglieder, Jung

und Alt gleichermaßen aufzunehmen und gesellschaftlich

präsent zu sein.

Leni Könnecke

Öffnungszeiten:

Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag

von 10.00 Uhr bis 23.00 Uhr

Dienstag und Samstag

von 10.00 Uhr bis 14.30 Uhr

Küche:

Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag

von 10.00 Uhr bis 21.00 Uhr

Dienstag und Samstag

von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

THORSTEN KROLL

Heizungsbaumeister

Gas- und Wasserinstallateurmeister

BAD • HEIZUNG

SOLARTECHNIK

KUNDENDIENST

34246 Vellmar • Obervellmarsche Straße 87a • Telefon: 05 61 - 82 25 95

Wir gratulieren dem OSC-Vellmar herzlich zum Jubiläum

und wünschen weiterhin sportlichen Erfolg!

51


125 Jahre OSC Vellmar

DR. Herr . Zappek

Humburg & PARTNER

RECHTSANWÄLTE mbB . NOTARE

Dr. Thomas Herr

Roland Zappek

Klaus Humburg

Eugen Kreitsch

Manfred Kohlt

Cornelia Herr*

Sebastian Laufs

* Rechtsanwältin

im Angestelltenverhältnis

„DEINE HAND AN

UNSER STEUER!“

Wir suchen ab sofort:

Erfahrene Kraftfahrer CE (m/w)

im Nahverkehr

Frankfurter Straße 4 (gegenüber dem Justizzentrum)

34117 Kassel

Telefon (0561) 7 00 26-0

Telefax (0561) 7 00 26-26

info@sgh-kassel.de

www.sgh-kassel.de

www.zappek-humburg.notar.de

Notare

Zappek · Humburg

Fachanwälte

Arbeitsrecht

Kreitsch · Laufs

FAHR-ZEIT bietet:

✓ unbefristete Arbeitsverträge

gemäß IGZ/DGB

✓ tariflichen bis übertariflichen

Stundenlohn

✓ Überstunden- und Nachtzuschläge

✓ Fahrgeld und Spesen

✓ Urlaubs- und Weihnachtsgeld

✓ pünktliche Entlohnung

✓ freie Wochenenden

Augsburg · Berlin · Bielefeld · Bremen · Chemnitz · Dortmund · Dresden · Düsseldorf · Duisburg · Erfurt · Essen

Frankfurt am Main · Hamburg · Hannover · Heilbronn · Kassel · Karlsruhe · Koblenz · Köln · Leipzig

Ludwigshafen · Magdeburg · Mainz · München · Nürnberg · Stuttgart · Wuppertal · Würzburg

FAHR-ZEIT Personalleasing GmbH & Co. KG, Holländische Str. 98, 34127 Kassel, Tel. 0561-9389470

✓ fest garantierte Arbeitszeit in

langfristigen Aufträgen

✓ betriebliche Verkehrsrechtsschutzversicherung

✓ langfristige Unternehmensbindung

✓ betriebliche Altersvorsorge

✓ Weiterbildungsmöglichkeiten

✓ gutes Betriebsklima

Die beste Hand ans Steuer

Erbrecht

Zappek

Familienrecht

Dr. Th. Herr · Kreitsch

Medizinrecht

Kohlt

Miet- und Wohnungeigentumsrecht

Humburg

Sozialrecht

Kohlt

52


Gegründet am 15. Februar 1980 hat sich die Wintersportabteilung

anhand ihrer Mitgliederzahlen und angebotenen

Aktivitäten schnell entwickelt. Eine Erfolgsgeschichte, die

sich bei der Gründung wohl niemand hätte träumen lassen.

Attraktivität, Mitgliederstärke und die von Idealismus getragene

erfolgreiche ehrenamtliche Arbeit in den über drei

Jahrzehnten haben die Wintersport-Abteilung zu einem unverzichtbaren

Bestandteil des OSC Vellmar werden lassen.

125 Jahre OSC Vellmar

– Abteilung Winterport –

Mit Ski-Langlauf fing alles an...

Zu den allerersten Angeboten der Abteilung gehörte

bereits der Langlaufsport. Wurde er anfangs sogar in

Vellmar betrieben, wurde die Strecke anschließend zum

Staufenberg (Espenau) verlegt, wo Volks-Skilangläufe

mit bis zu 250 Startern ausgerichtet wurden. Heute

begeben sich die Wintersportler bei ausreichenden

Schneebedingungen in die herrliche Winterlandschaft

der Loipen am Hohen Gras, im Habichtswald, in Winterberg

oder auf die Höhen des Thüringer Waldes. Besondere

Erlebnisse waren die Aufenthalte in Oberhof, Neuhaus

oder in Masserberg, wo die Obervellmarer Wintersportler

auf den Loipen des Rennsteigs unterwegs waren. Dabei

wurde Weltcup-Atmosphäre im Biathlon-Zentrum Oberhof

geschnuppert oder die herrliche Winterlandschaft in

dem Quellgebiet der Werra bei Masserberg genossen.

Alpinski

Einen ganz wesentlichen Teil der Aktivitäten der Wintersportabteilung

macht der Alpinsport aus. Im Verlauf der

Abteilungsgeschichte waren immer wieder Mitglieder erfolgreich

bei alpinen Rennveranstaltungen. Gemeinsam

mit anderen nordhessischen Vereinen des Stützpunkts

Nord im Hessischen Skiverband trainierten die Rennläufer

in professionellen Einheiten, oft im österreichischen

Alpenraum. Mitglieder der Wintersportabteilung nehmen

zudem an alpinen Ausbildungs- und Fortbildungseinheiten

des Hessischen Skiverbands teil, um alpine Trainerlizenzen

zu erwerben. Diese fundierten Kenntnisse

kommen allen Wintersportlern auf den zahlreichen Skifreizeiten

zu Gute. Zwei regelmäßige Skifreizeiten pro Jahr

laden alle Mitglieder und auch interessierte Neulinge ein,

gemeinsam skifahrerische Herausforderungen zu bewältigen

und in Geselligkeit den Wintersport zu genießen. Zu

Saisonbeginn geht es meistens in attraktive Skigebiete

der österreichischen, schweizer- oder südtiroler Alpenregionen.

Besondere Highlights waren die fünf Skifreizeiten

in den Rocky Mountains in den USA und Kanada. Seit

über 30 Jahren ist die Familienfreizeit in den Osterferien

auf der Tauplitzalm ein beliebter Saisonabschluss. Ein abwechslungsreiches

Programm mit sportlichen Aktivitäten

vom Schneeschuhwandern über Biathlonveranstaltungen

bis zum Skiunterricht und dem Abschlussskirennen bleibt

Erwachsenen wie Kindern in bester Erinnerung.

Skikurs des Vereins mit den Jugendlichen auf der Tauplitzalm 2016

Faszination Eisstockschießen

Seit über 20 Jahren gehört auch das Eisstockschießen zum

festen Bestandteil der Wintersportabteilung. Eisstockschießen

erfordert Kraft, Geschicklichkeit, Ausdauer, Explosivität

aber auch Feingefühl und vielseitige Beweglichkeit. Es ist

ein Sport, der im Sommer wie im Winter in geselliger Runde

Entspannung und Erholung bringt. Die eigene Stocksportanlage

– maßgeblich durch Eigenarbeit und mit der Unterstützung

des Hauptvereins errichtet – ermöglicht den

Vellmarer Stockschützen ein professionelles Training über

das ganze Jahr hinweg. Wenn es die Witterung ermöglicht,

trainieren die Eisstockschützen aber auch auf dem See im

Ahnepark oder aber in der Kasseler Eissporthalle.

Gefühlvoll und präzise versuchen die Eisstockschützen der OSC Wintersportabteilung

während des Trainings ihre Stöcke auf dem zugefrorenen Teich des

Vellmarer Ahneparks zu platzieren.

Sie konnten auf diesem Wege schon beachtliche Erfolge

erreichen:

1997 Aufstieg von der Bezirksliga in die Landesliga,

1.Platz und Hessenmeister im Senioren DUO,

Sportler Ehrung der Stadt Vellmar

2000 Aufstieg in die Oberliga auf Eis und auf Sommerbahnen

2004 Sieger Hessenpokal, Teilnahme am Deutschen

Pokal, Verleihung der Sportmedaille in Bronze

der Stadt Vellmar

2010 Qualifikation zum Aufstieg in die Bundesliga auf

Eis mehrfacher Gewinner des regionalen Fielicke

Wanderpokals der nun in den Besitz der

Eisstockschützen übergegangen ist.

2011 wurde die Stock-Alm um einen Bouleplatz und eine

Schießvorrichtung für Sommer-Biathlon erweitert.

53


125 Jahre OSC Vellmar

50

Jahre

Ihr Heizöhlhändler

HEINRICH DEGENHARDT

Niestetal-Sandershausen

Telefon 05 61 / 52 20 61

pünktlich - sicher - preiswert

rt- und

rbrillen

t’s bei:

54

Sport- und

Kinderbrillen

gibt’s bei:

Tel: 0561 / 824093 - Fax: 0561 / 826633

Tel: e –

0561 mail: / 824093 eller.gerhard@t-online.de

- Fax: 0561 / 826633

e – mail: eller.gerhard@t-online.de

Sport- und

Kinderbrillen

gibt’s bei:

Sport- und

Kinderbrillen

gibt´s bei:

Tel: 0561 / 824093 - Sport- Fax: und 0561 Inhaber: / 826633

Daniel Raabe

Kinderbrillen

Sport- und

gibt’s bei:

e – mail: eller.gerhard@t-online.de

Kinderbrillen

gibt’s bei:

Holländische Str. 109

Tel: 0561 / 824093 - Fax: 0561 / 826633

34246 Vellmar

e Sport- und

Tel.: 05 61/820 920 0

e – mail: eller.gerhard@t-online.de

Sport- und

Kinderbrillen

Kinderbrillen

Fax: 05 61/820 9201

gibt’s bei:

gibt’s bei:

E-Mail:

post@raabe-optik.de

Holländische Straße 109

Holländische Straße 109

34246 Vellmar-Obervellmar 34246 Vellmar-Obervellmar

Tel. 0561/8209200

Tel. 0561/8209200

ber: e 109 Daniel Raabe Augenoptikermeister

Inhaber: Daniel Raabe Augenoptikermeister

szeiten: ellmar Mo.-Fr. 9-18.30 Uhr, Öffnungszeiten: Sa. 9-13.00 UhrMo.-Fr. 9-18.30 Uhr, Sa. 9-13.00 Uhr

00

noptikermeister

hr, Sa. 9-13.00 Uhr

34246 Vellmar - Frommershäuser Straße 88

34246 Vellmar - Frommershäuser Straße 88

Beratung

Beratung Montage

Montage Verkauf

Verkauf

34246 Vellmar - Frommershäuser Straße 88

Beratung Montage Verkauf

34246 Vellmar - Frommershäuser Straße 88 88

Beratung Montage Verkauf

Tel: 0561 / 824093 - Fax: 0561 / 826633

Holländische Straße Holländische 109 Straße 109

34246 Vellmar-Obervellmar

Holländische 34246 Vellmar-Obervellmar

Straße 109

Tel. 0561/8209200

Tel. 0561/8209200 34246 Vellmar-Obervellmar

Inhaber: Daniel Raabe Augenoptikermeister

Inhaber: Daniel Raabe Augenoptikermeister

Tel. 0561/8209200

Holländische Straße Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 9-18.30 Uhr, Sa. 9-13.00 Uhr

Öffnungszeiten: Mo.-Fr.

Inhaber: 109

9-18.30

Daniel

Uhr,

Raabe

Sa. 9-13.00

Augenoptikermeister

34246 Vellmar-Obervellmar

Uhr

Öffnungszeiten:

Mo. – Fr. 9.00 – 18.30 Uhr

Sa

9.00 – 13.00 Uhr


125 Jahre OSC Vellmar

– Abteilung Winterport –

Wander- und Radtouren

In unserer herrlichen Mittelgebirgslandschaft bietet sich

zur Ergänzung der sportlichen Aktivitäten auch das Wandern

und Radfahren an. In den Sommermonaten sind wir

häufig mit dem Fahrrad unterwegs. Zur Einstimmung auf

die Radsaison beginnen wir im Frühjahr mit einer eintägigen

Tour in der Region. In den Sommerferien wird das

Hallentraining zugunsten des Radfahrens unterbrochen.

Die Touren führen uns rund um Vellmar sowie in die nähere

Umgebung. Die Radsaison wird traditionell mit einer

2 Tagesradtour beendet. Ziele waren unter anderem

Radtouren an den Flüssen Main, Rhein, Weser, Werra,

Unstruth oder Saale, sowie im Münsterland.

Fit for….

Skisport stellt erfahrungsgemäß eine besonders hohe Anforderung

an den Fitnesszustand des Skifahrers. Deshalb

ist eine Skigymnastik als Vorbereitung auf die Skisaison

und als ganzjähriges Fitnessübungsprogramm notwendig.

Längst ist aus der reinen Skigymnastik ein modernes, abwechslungsreiches

Training aus Aerobic, Rückengymnastik

und Koordinationstraining geworden, das von zahlreichen

Spartenmitgliedern gern genutzt wird. Gleiches gilt für die

Rückenschule. Unter fachkundiger Anleitung kann über

die Sommermonate in Lauf-, Wurf-, Sprung- und einer

Schwimmdisziplin zudem das Deutsche Sportabzeichen abgelegt

werden. So konnte in der Zeit von 1991 bis 2015

über 200 Mal das Sportabzeichen an alle Altersklassen der

Frauen, Männer, Jugendlichen und Schüler vergeben werden.

Auch für die jüngsten Mitglieder in der Wintersportabteilung

steht neben dem Skilaufen oder Snowboardfahren

ein abwechslungsreiches Jahresprogramm zur Verfügung,

dazu zählen: Wasserskifahren, Discgolf, Drachenbootfahren

oder das Skiken. Das Skiken ist eine Sportart, die einige

Ähnlichkeiten zum Skatingstil beim Langlauf aufweist. Der

gelenkschonende Sport ermöglicht somit ein Training in

den Sommermonaten, bei dem Geschwindigkeiten bis zu 30

km/h erreicht werden können. Mit der Anschaffung eigener

Skikes sind wir dem Wunsch unserer Mitglieder nach dieser

relativ neuen Trendsportart nachgekommen.

Skibörse

Nicht wegzudenken aus dem Kalender der Wintersportabteilung

ist die jährliche stattfindende Skibörse. Sie

stellt eine Herausforderung dar, der sich die Abteilung

seit über 35 Jahren mit mehr als 80 ehrenamtlichen

Vereinsmitgliedern stellt. Inzwischen ist sie weit über

die Grenzen der Region hinaus und als die größte Börse

Nordhessens bekannt.

Auf die zahlreichen Besucher der Vellmarer Skibörse wartet unter anderem

ein riesiges Angebot an gebrauchten Ski für alle Altersklassen und jeden Anspruch.

Aus einer ehemals kleinen Gruppe hat sich die Wintersportabteilung

des OSC Vellmar zu einer leistungsfähigen,

angebotsreichen Sparte entwickelt. Sportliches

für alle Altersgruppen zeichnet das ganzjährige Angebot

aus. Gesellige Zusammenkünfte wie beim Sommerfest

und der Jahresabschlussfeier runden das Angebot ab.

Dass Wintersport nicht nur in der Region Nordhessen

stattfinden muss, zeigen beispielhaft die vielen Aktivitäten

und Unternehmungen bis ins Ausland. Flexibel

hat die Wintersportabteilung auf Veränderungen der

Schneebeständigkeit reagiert und den wechselnden Interessenlagen

der 252 Mitglieder Rechnung getragen.

Die Wintersportabteilung des OSC Vellmar von „Morgen“

bietet schon „Heute“ ein vielfältiges Angebot und das

nicht erst, wenn es nach dem Kalender Winter wird. So

wird auch künftig die Wintersportabteilung ihre Sportangebote

an den Interessen ihrer Mitglieder orientieren,

um damit als moderner und attraktiver Mittelpunkt in

unserer Gemeinschaft in Zukunft zu bestehen.

Elke Göldner

Jürgen Mittelbach

Vorsichtig machen sich Lisa Sterzing , Viktoria Mittelbach und Reiner Plünnecke

mit den Skikes der Wintersportabteilung vertraut. Wichtigste Übung ist

das kontrollierte Bremsen.

55


Nähe

ist einfach.

Wenn Ihr Finanzpartner

gleich um die Ecke ist.

Mehr unter www.kasseler-sparkasse.de, in unseren

84 Geschäftsstellen oder unter 0561.7124 56789.

www.kasseler-sparkasse.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine