POPSCENE Oktober 10/17

popscenemag

Das total umsonste Popkulturmagazin.

10

17

DAS TOTAL UMSONSTE POPKULTURMAGAZIN

DAS

SZENE-MAG

FÜR DIE

GROSS

REGION

INTERVIEWS

Mr Hurley und

die Pulveraffen

Prosecution

DAS GEHT

Termine, Tipps

und vieles mehr

www.popscene.club


Vom 12. bis 22. Oktober wird es bunt im

Saarland. Dann steigt Colors of Pop – Das

Showcasefestival der hiesigen Popkultur.

Das Saarland soll ein Popland sein, hatten

die Mitglieder des PopRates Saarland

vor wenigen Jahren vorgeschlagen. Mit

Colors of Pop wurde nun diesbezüglich

ein erster Leuchtturm mit Strahlkraft über

die Region hinaus geschaffen.

Das wir aber eigentlich schon längst

Popland sind, wissen wir in der Redaktion

schon lange. Nämlich seit 2009.

In der zweiten Ausgabe überhaupt

(Damals noch saar-scene) hatten wir ein

Interview mit dem Spieledesigner Monte

Cook, der sich in einem Post ein bisschen

darüber amüsierte, dass er sich mit seinem

Artikel über Rollenspiele und Fantastik

zwischen Pornostar Sasha Grey, Lack

und Leder Mode, einem Queer Artikel,

Tori Amos, dem Mainzerstraßenfest, Jello

Biafra und der Piratenpartei wiederfand.

Er bezeichnete uns in seinem Post als

Popkulturmagazin. Da fiel es mir wie

bunte Sternschnuppen von den Augen:

Wir sind in unserer Region eine absolute

Hausnummer in Sachen Populärkultur.

Um dies mit Stolz nach Außen zu tragen,

haben wir uns damals den Claim „Das total

umsonste Popkulturmagazin“ verpasst,

der bis heute unsere Kopfzeile prägt.

In diesem Sinne

Plopp!

„W

TITEL

Mr Hurley und die Pulveraffen

Prosecution

MODEL MADNESS

Rund um‘s Cover

DAS GEHT

Termine & Veranstaltungen

TIPPS

Musik, Filme, Bücher

FILM- & SERIEN-SPECIAL

Kult für die Flimmerkiste

QUATTROCULT

Kultur in der Region

QUEER

Bunte Community

BUSINESS UNUSUAL

Jobs, Arbeit und Start-Ups

COLORS OF POP

PopRat-Events zum Festival

GAMES

RPG, Retro, Konsole, Nippes

FIN

Comic & Impressum


4

TITEL

MR. HURLEY &

DIE PULVERAFFEN

Fritz Grasshoff war ein 1997 verstorbener

deutscher Schriftsteller und Schlagertexter,

der u.a. für Lale Anderson, Freddy Quinn und

Hans Albers Hits geschrieben hat. 1973 wurde

auf Electrola die von ihm geschriebene LP

„Seeräuber Report“ veröffentlicht, auf dem InterpretInnen

wie Heinz Reincke, Ingrid van Bergen,

Günter Pfitzmann und Hannes Messemer

Individuen wie Lolona, Bonnet, Shang, Bonny

und Quelch – allesamt berühmte PiratInnen

- huldigen. Die LP, 2004 als CD von Conträr

Musik wiederveröffentlicht, kam mir beim

ersten Hören von „Tortuga“, der neuen CD von

Mr. Hurley & Die Pulveraffen sofort wieder in

den Sinn. Deutsche Piratenlieder für Erwachsene

sind in den Charts eben nicht alltäglich.

Da lohnt sich doch schon mal der Blick hinter

die Kulissen des Quartetts aus Osnabrück.

Und Mr. Hurley alias Simon Erichsen (Gesang/

Gitarre/Ukulele) stand der Popscene gerne

Rede und Antwort.


Folk, Folkrock, Mittelalter-Rock, wie immer

man es bezeichnen will, erfreut sich durch

Bands wie In Extremo, Schandmaul oder

Versengold hierzulande großer Beliebtheit.

Aber Piratenmusik für Erwachsene ist dann

doch noch eine ausgefallenere Variante. Wie

kam es zur Gründung von Mr. Hurley & Die

Pulveraffen?

Folk, Piratenmusik, Musik der Mittelalterszene

hat uns als Band schon immer inspiriert. Wir

sind vier Geschwister, die 2009 mit Irish Folk

angefangen haben, wo ja Trink- und Seefahrerlieder

immer schon einen festen Bestandteil

des Repertoires ausmachen. Für das lokale

Straßenmusikfestival „Die Goldene Säge“ hatten

wir damals die Idee unseren Grog ´n´ Roll

auch optisch auffällig zu präsentieren und sind

als Piraten aufgetreten. Dazu passend: Hurley

als gewöhnlicher Name aus der Karibik, sowie

Pulveraffen, Kinder die auf Piratenschiffen das

Pulver zu den Kanonen brachten. Und so waren

Mr. Hurley & Die Pulveraffen geboren. Das

Konzept und die Band hat sich dann bis heute

weiterentwickelt.

Sehr erfolgreich, denn „Tortuga“ hat es kurz

nach Erscheinen in die Top Five der deutschen

Charts geschafft. Da sind auch Santiano Dauergäste,

die ebenfalls erfolgreich Irish Folk

und Seemannslieder mischen. Gab es da den

ein oder anderen Plagiatsvorwurf zu hören?

Nein, es gab uns ja schon vor Santiano. Und

auch wir haben beständig an unserem eigenen

Repertoire gearbeitet, sind über Jahre hinweg

auf kleinen Bühnen aufgetreten. Natürlich haben

auch andere Bands wie Running Wild oder

Ye Banished Privateers ein Piraten-Konzept

musikalisch umgesetzt, aber eben stilistisch

und besetzungstechnisch anders. Wir treten

ja unplugged auf. Eine Ausnahme bildet die

EP „Plankrock“ (2014), für die wir Lieder der

ersten EP´s und Alben als Rock-Versionen mit

E-Gitarre und Schlagzeug, unterstützt von drei

Gastmusikern, aufgenommen haben. Seit dieser

Zeit können wir unseren Lebensunterhalt

durch die Musik finanzieren, dass macht uns

schon ein wenig Stolz.

Auf der CD gibt es zwischen „Totegelacht“

über „Gib dem Affen Zucker“ bis hin zu „Gute

Nacht Tortuga“ die volle Breitseite an Party-

Stimmung zu erleben. Dennoch gibt es auch

den ein oder anderen Bezug zur heutigen

Zeit in den Texten von Mr. Hurley & Die Pulveraffen

zu entdecken?

Aufgenommen haben wir mit einem bewährten

Team: Produzent Tobi Schneider & Docmaklang

Studio Osnabrück, mit denen wir schon

lange bekannt und befreundet sind. Wir wollen

unterhalten, auch wenn das Piratenzeitalter

oft idealisiert dargestellt wird. Selbstironie

und Wortwitz sind dabei ganz wichtig

für uns. Wir sehen uns auch nicht in der Rolle

des akribischen Historikers, siehe „Schlechtes

Vorbild“. Es geht uns also tatsächlich weniger

um die Geschichtsstunde, sondern mehr um

Entertainment für die ganze Familie. Dementsprechend

freuen wir uns nach der Festival-

Tour schon wieder auf unsere kommende

Tortuga-Tour und die Eisheiligen Nächte, wo

wir neben Subway To Sally, Feuerschwanz

u.s.w. auf der Bühne stehen werden. Es gibt

da sowieso einen engen Kontakt zur besagten

Mittelalter-Rock-Szene, im Juli haben wir ja

auch ein Streaming-Konzert mit Schandmaul

und Versengold veranstaltet, bei der jede

Band jeweils einen Song der anderen beiden

Gruppen coverte.

Text: Frank Keil Bild: PR

Kammgarn Kaiserslautern,

Samstag, 4. November

pulveraffen.de


6

TITEL

THE

MUSIKALISCHER WECKRUF

DER BESONDEREN ART


15 Jahre nachdem die drei Gründungsmitglieder,

Simon Bernhardt (Gesang/Gitarre), Johannes

Damjantschitsch (Percussion/Schlagzeug)

und Lukas Schätzl (Percussion/Schlagzeug)

2002 in Abensberg The Prosecution als Skapunk-/Skacore-Band

gründeten, ist das Septett

konsequent zu einer der erfolgreichsten Bands

dieses Genres in Europa gewachsen. Vor allem

die letzten fünf Jahre haben den Süddeutschen

einen enormen Popularitätsschub verpasst, sicherlich

ein Resultat ihrer außerordentlich starken

Live-Präsenz und den sich ständig verbessernden

Studio-Qualitäten. Vor allem das letzte

Album „Words With Destiny“ (2015), Supporte

für Aganist Me!, Anti-Flag und Talco haben The

Prosecution über die Skapunk-/Skacore-Szene

hinaus bekannt gemacht. Als logische Konsequenz

folgt nun das vierte Album „The Unfollowing“

mit dem sich die sieben Künstler konsequent

und lautstark zu Wort melden.

Wo und mit welchem Produzenten ist das aktuelle

Album „The Unfollowing“ entstanden und

gibt es so eine Art ´Roten Faden´ an dem sich

die 12 Titel orientieren?

Die CD ist in Regensburg/Reh mit Rucksack-

Tonstudio und München/Weltraumstudios produziert

worden, wobei das Reh mit Rucksack von

Johannes und seinem Bruder Valentin, unserem

Posaunisten, betrieben wird. In München ist ja

auch der nahmhafte Produzent Corni Bartels

tätig, mit dem wir schon seit 2010 zusammenarbeiten.

Die Songs sind wieder über einen längeren

Zeitraum hinweg entstanden, wir haben drei

Songschreiber, die beständig Songideen weiterentwickeln.

Diese werden dann nach und nach

vorproduziert und aufgenommen. So wird dann

am Ende aus ca. 15 oder mehr Stücken die finale

Auswahl getroffen.

Um welche Inhalte geht es in den einzelnen

Songs zwischen „The State Of Hate“ und „Melodies

Of Timeless Stories“. The Prosecution

sprechen ja weiterhin gesellschaftliche und

politische Themen an, oder?

Natürlich, wir wollen weiterhin zum Denken anregen!

Weg vom blinden Folgen erstbester Ideologie,

hin zum klaren Einstehen für die eigene

Überzeugung und zur Empathie für diejenigen,

denen selbst die Mittel fehlen, sich in unserer

Gesellschaft zu behaupten. Die Stimmung in

der Gesellschaft driftet immer weiter ab. Alles

wird egoistischer und die Menschen folgen

blind rechtem, populistischem Gedankengut.

Deswegen wollen wir noch deutlicher als bisher

Stellung beziehen. Uns ist es aber wichtig, in das

Ganze eine positivere Grundstimmung zu bringen,

deswegen sagen wir lieber, für was wir stehen

anstatt gegen wen wir sind. Wir wollen nicht

weiter zur Spaltung der Gesellschaft beitragen.

Diese Art von ´Infotainment´ ist sicher Eure

Stärke, wort- und lautstark, gehaltvoll und

energiegeladen, gibt die Band auf der Bühne

auch immer 100%. Ihr habt es geschafft, Euch

in der deutschen Musiklandschaft mit Eurem

rasanten Mix aus bläserlastigem Punk und akzentuiertem

Uptempo-Ska einen exzellenten

Stammplatz zwischen Kollegen wie Sondaschule

und Rantanplan zu erspielen.

Wir hatten schon immer unsere Prämisse,

´think local, act global´. Das schließt nicht aus,

dass wir den Spagat zwischen ernsthafter Botschaft

und ausgelassener Party mit unserer Musik

hinbekommen. Das wollen wir bei unserer

nächsten Headliner-Tournee im Herbst 2017

auch wieder beeindruckend unterstreichen. Die

Konfettikanonen, wie auf den großen Festivals

im Sommer, werden wir aber wohl zuhause lassen,

auch wenn solches Equipment wahnsinnig

viel Spass macht. Ein anderes Ziel von uns ist ja

vermehrt im Ausland aufzutreten, dafür schreiben

wir ja auch unsere englischsprachigen Texte.

Und in der letzten Zeit werden wir vermehrt

von Fans angeschrieben, aus Russland, Kanada,

Südamerika, da scheint es ja wirklich Bedarf zu

geben…mal sehen was sich da in Zukunft noch

verwirklichen lässt.

Text: Frank Keil Bild: PR

Lucky‘s Luke Trier,

Samstag, 07.Oktober

the-prosecution.com


8

MODEL MADNESS

Annika Jonsson

COVER-ELFE OKTOBER

Mit der Jazzformation Trallskogen und deren Erstveröffentlichung „Trollskogen“

hat die Saar-Schwedin Annika Jonsson just ein überragendes Album hingelegt.

Wir haben uns mit der Königin des Zauberwaldes über ihre Musik unterhalten.


Ich verstehe kein Wort und es fällt mir schwer,

darauf zu tanzen, aber irgendwie rockt „Trollskogen“.

Was ist das für ein Album?

Es ist eine Annäherung an die schwedische Folklore,

sowohl an die Musik als auch an die Mystik

und die Geschichten. Auf dem Album sind nur

eigene Stücke, die aber mal stärker und mal

schwächer folkloristische Elemente aufgreifen

und dann Jazz, Rock und Pop dazumischen.

Du hast schwedische Wurzeln, bist aber in

Deutschland aufgewachsen und wohnst seit 6

Jahren im Saarland. Was haben Schweden und

Saarländer gemeinsam und wo sind sie total

unterschiedlich?

Das Saarland fühlt sich ein wenig an wie das

Auenland, idyllisch und klein am Rande gelegen

und vom Rest Deutschlands manchmal übersehen.

Dabei sind die Saarländer sehr fröhlich und

gern da, wo sie sind. Darin erinnern sie mich an

die Schweden. Schweden ist zwar überhaupt

nicht klein, aber dünn besiedelt und außerdem

ganz im Norden Europas und findet eher selten

Erwähnung in den Nachrichten, weil es hier

auch sehr idyllisch zugeht. Die Schweden sind

wie die Saarländer immer sehr freundlich. Vielleicht

geht es im Saarland ein wenig schneller,

neue Freundschaften zu schließen, während in

Schweden alles etwas langsamer ist und man

auch mal die Zeit hat, kauzig zu sein. Im Saarland

bricht man das Eis dann mit Schwenker und

in Schweden mit Kaffee und Hefeschnecken. In

Schweden wie auch im Saarland entstehen dann

manchmal zunächst unbemerkt ungewöhnliche

Dinge, die überraschend sind für alle anderen.

Ich finde man hört den Zauber Schwedens mit

seinen Elfen und Trollen durch die Musik scheinen.

Wie bist Du an das Album ran gegangen.

Ich war als Kind jeden Sommer in Schweden

und bin immer gern im Wald gewesen, der

wilder und chaotischer ist als in Deutschland.

Ich bin auf den moosbewachsenen Felsen herumgeklettert,

ein Überbleibsel der Eiszeit,

und habe mir dann vorgestellt, dass es Trolle

sind, die sich tagsüber auf dem Waldboden

ducken und nachts aber ihr Unwesen treiben.

Mit schwedischer Musik habe ich mich erst viel

später beschäftigt, als ich schon in Saarbrücken

war und am liebsten Jazz mochte und zufällig

darüber stolperte, dass schwedische Folkloresänger

teilweise auch ohne Text singen und

improvisieren. Ich bin dann vor 2 Jahren nach

Stockholm zu einem Liederarchiv gefahren, um

mir alte Aufnahmen anzuhören und hab dort

auch eine Folkloresängerin kennengelernt. Ich

war erstaunt, wie lebendig die Folklore Szene

in Schweden ist! Das war alles sehr spannend,

aber ich wusste, dass ich das gern mit der Musik,

die ich sonst höre, also Jazz und Pop, mischen

wollte zu etwas neuem. Irgendwann möchte ich

gern an den Punkt zurück und mich mehr mit

der Folklore beschäftigen.

Neben Trallskogen hast Du noch ein paar

weitere Projekte am Start. Was kommt als

nächstes.

Meine Indie-Popband Nika & Karambolage ist

seit einem Jahr eine reine Frauenband, plant

eine Aufnahme in der neuen Besetzung und

arbeitet die ganze Zeit an neuen Songs. Und

dann gibt es noch Caleido Club, meine jazzigste

Band. Wir haben letztes Jahr unser erstes Album

veröffentlicht und am 28. Oktober 2017 spielen

wir im Rahmen des Saarbrücker Jazzfestivals im

Theater im Viertel. Es werden dann auch neue

Songs zu hören sein. Wie es mit Trallskogen

weitergeht, steht in den Sternen, aber es gibt da

noch sehr viel an Folklore und Geschichten für

mich zu entdecken, darum zieht es mich bald

wieder nach Schweden.

Interview: Markus Brixius

Bild: Zippo Zimmermann (designladen.com)

Alte Feuerwachen Saarbrücken,

Donnerstag, 12. Oktober, ab 20 Uhr

Support für Mammal Hands

trallskogen.com

mammalhands.com


10 Street Termine Food // Anzeige Festival // Anzeige

YOU ME AT SIX

ENGLISCHE

CHARTSTÜRMER

PARADISE LOST

WIEDERERSTARKTE

GOTHIC METALLER

Mit „Night People“ erschien Anfang 2017 das

fünfte Album der Pop-Punker You Me At Six.

Das Quintett um Sänger Josh Franceschi wurde

bereits 2004 im englischen Weybridge,

Surrey, gegründet. Ihre ersten vier Platten

wurden weltweit über 600.000 Mal verkauft,

sie stürmten mit drei Alben in die Top 5 der

UK-Charts - darunter war das Nummer-Eins-

Album „Cavalier Youth“.

„Night People“, aufgenommen mit Grammy-

Award-Gewinner Jacquire King (Kings Of

Leon) in den Black Bird Studios in Nashville

und abgemischt von Andrew Scheps (Black

Sabbath, Red Hot Chili Peppers), ist geprägt

durch starke Gitarrenriffs, große Hooks und

einem durchdringenden Gesang. Ein bewährtes

Erfolgsrezept der Band, das sie weiter

perfektioniert hat und das ihre Fans seit jeher

begeistert. Überhaupt können sich You Me At

Six auf die Treue ihrer Gemeinde verlassen,

denn medienübergreifend folgen knapp zwei

Millionen Fans Josh Franceschi (Gesang), Chris

Miller (Gitarre), Max Helyer (Gitarre), Matt Barnes

(Bass) und Dan Flint (Schlagzeug).

Garage Saarbrücken

Donnerstag, 19. Oktober, ab 19 Uhr

youmeatsix.co.uk

Erstmals seit ihren Festivalauftritten im Sommer

2016 werden Paradise Lost wieder nach

Deutschland kommen. Zeitgleich zur Veröffentlichung

ihres neuen Albums „Medusa“ hat

die Gothic Metal-Band aus dem englischen Halifax

sieben Shows in Deutschland bestätigt -

darunter auch ein Gastspiel in der Saarbrücker

Garage. Vielen ist Medusa bereits aus der griechischen

Mythologie als abscheuliche Gorgone

bekannt, die jeden sofort zu Stein erstarren

lässt, der es wagt, sie anzublicken. Dieses

weibliche Monster wählten Nick Holmes & Co.

zur Gallionsfigur ihres 15. Albums; doch aus

philosophischer Sicht ist sie mehr als nur die

Gorgone mit den lebenden Schlangen als Haar.

Als Sänger Holmes seine Recherche begann,

faszinierte ihn sofort die nihilistische Konnotation

der Medusa: „Der Versuch nicht in ihre

Augen zu blicken, repräsentiert das Verlangen

danach, die augenscheinlich deprimierende

Realität zu verdrängen, dass das Universum

letztendlich bedeutungslos ist“. Basierend

darauf haben Paradise Lost eines der besten

Alben ihrer jüngeren Geschichte erschaffen,

das hierzulande auf Platz sechs landete.

Garage Saarbrücken

Freitag, 20. Oktober, ab 18 Uhr

paradiselost.co.uk

Text: Peter Parker | Bilder: Charlie Cummings, Danny Payne


KK SH CH

EW JZ KLEINER KLUB SAARLANDHALLE CONGRESSHALLE E-WERK JUZ FÖRSTERSTRASSE

OKTOBER 2O17

Di

O3. SCHILLER CH

Mi

O4. VAN HOLZEN KK

Do

O5. WHITE LIES

Sa

O7. SMOKE BLOW KK

Di

1O. EISBRECHER

Mi

11. ABDELKARIM

Fr

13. DER POPOLSKI

WOHNZIMMER SHOW

Theater am Ring/Saarlouis

Mi

18. GUANO APES

Do

19. YOU ME AT SIX

Fr

2O. PARADISE LOST

Sa

21. RIN

Di

24. KASALLA

Mi

25. MANFRED MANN‘S

EARTHBAND

Fr

27. SCHANDMAUL

So

29. BEATSTEAKS

Mo

3O. MAECKES & DIE

KATASTROPHE KK

NOVEMBER 2O17

Do

O2. OUR LAST NIGHT

Sa

O4. FABER

So

O5. ASP

Mo

O6. NO TURNING BACK

Di

O7. JOHANNES OERDING

Mo

13. GLEN HANSARD CH

Mo

13. PLUSMACHER KK

Di

14. UMBERTO TOZZI SH

Do

16. W.A.S.P.

Fr

17. DYING FETUS

AUSVERKAUFT!

AUSVERKAUFT!

Mo

2O. SCHILLER

Gebläsehalle/Neunkirchen

EISBRECHER

Do

3O. ALEX MOFA GANG

GUANO APES

KK

DEZEMBER 2O17

Fr

O1. GOLDROGER KK

YOU ME AT SIX

Fr

O8. WHO KILLED BRUCE LEE KK

Fr

O8. BROILERS SH

PARADISE LOST

NOVEMBER 2O17

Mi

22. WINCENT WEISS

Do

23. IMPERICON-NEVER

SAY DIE-TOUR 2017

EMMURE - DEEZ NUTS -

CHELSEA GRIN - SWORN IN -

KUBLAI KHAN - u.v.m.

Fr

24. TESTAMENT

Sa

25. MIGHTY OAKS

Mi

29. KONTRA K

Mo

O4. TEESY

Di

O5. ELUVEITIE

Sa

O9. KAYA YANAR SH

Mo

11. MTV‘S HEADBANGERS

BALL TOUR 2017

MAX & IGGOR CAVALERA -

OVER KILL - INSOMNIUM -

DESERTED FEAR

Mi

13. JULIA ENGELMANN CH

Fr

15. TRAILERPARK SH

Fr

15. SEDLMEIR KK

Sa

16. MEUTE KK

SCHANDMAUL

So

17. BEYOND THE BLACK

Do

21. DCVDNS

Fr

22. GUILDO HORN

JANUAR 2O18

Sa

OUR LAST NIGHT O6. THE ROCK‘N‘ROLL

WRESTLING BASH

So

14. WEEKEND KK

Di

16. MICHAEL PATRICK

KELLY SH

Do

18. KETTCAR

ASP So

21. LUKE MOCKRIDGE SH

Tickets bei allen bekannten Vorverkaufsstellen und unter www.garage-sb.de - Infos unter facebook.com/Garage.SB und unter www.garage-sb.de


12

TERMINE // ANZEIGE

MAMMAL HANDS

Avantgarde Trio

FELIX MEYER

Von der Straße in den Club

Mammal Hands sind ein Trio vaus gleichgesinnten

Musikern. Die Band setzt sich aus

Nick Smart am Piano, Jordan Smart am Saxophon

und Jesse Barrett am Schlagzeug und an

der Tabla zusammen. Im Juni 2016 erschien

ihr zweites Album „Floa“. In den 18 Monaten

nach ihrem Debüt „Animalia“ hatten sie ihren

Sound, eine hypnotische Mischung aus Jazz,

Folk und Electronica, intensiv verfeinert. Mit

Erfolg: Zu ihren Fans zählen heutzutage Bonobo,

Gilles Peterson oder der Brite Jamie

Cullum.

Aufbauend auf einem reichen Fundus von

Einflüssen aus Sufi und schamanistischer,

afrikanischer Trance-Musik, irischen und osteuropäischer

Volksmusik, von Steve Reich

und Philip Glass und modernerer Electronica,

wird ihre Musik aus täuschend einfach

klingenden Ideen durch Wiederholung und

Rhythmus-Loops getragen. Für ihre musikalische

Art und Weise werden sie mit Portico

Quartet und GoGo Penguin verglichen.

Ende Oktober wird ihr drittes Album „Shadow

Work“ erscheinen, auf dem sie mit spirituellem

Jazz, nordindischer Musik, Folk und Klassik

experimentieren.

Alte Feuerwache Saarbrücken

Donnerstag, 12. Oktober, ab 19 Uhr

mammalhands.com

Der einstige Straßenmusiker Felix Meyer ist gebürtiger

Berliner, lebt inzwischen aber nach vielen

Reisen und Zwischenstationen in Hamburg.

Mit seiner fünfköpfigen Band spielte er bereits an

so außergewöhnlichen Orten wie der Strandpromenade

auf Sylt, dem angesagten Badeschiff in

Berlin-Treptow oder der Seebrücke Sellin. Nachdem

sein erstes Album sich bei Straßenkonzerten

so gut verkaufte, dass es auf dem normalen

Handelsweg eine Platzierung auf den vorderen

Plätzen der Charts erreicht hätte, erschien im

Januar 2012 Felix Meyers zweites Album „Erste

Liebe/Letzter Tanz“. Die neuen Lieder dokumentieren,

dass mit Felix Meyer ein popmusikalischer

Geschichtenerzähler herangewachsen ist, der

in der Tradition der großen französischen Chansoniers

(etwa Jacques Brel) und amerikanischen

Chronisten (etwa Tom Waits) steht. Im November

2016 präsentierte er zusammen mit seiner Band

„project île“ sein viertes Album „Fasst Euch Ein

Herz“, im Januar folgte „Menschen des 21.Jahrhunderts“.

Das Publikum dieser Landstraßenmusik

erwartet ein Felix Meyer, so pur, direkt und nah

wie vielleicht noch nie zuvor, umwoben von den

innig dichten Klängen, Melodien und Rhythmen

des Gitarristen und Percussionisten Erik Manouz,

Freund und Weggefährte seit über 20 Jahren.

Theaterschiff Saarbrücken

Donnerstag, 26. Oktober, ab 19 Uhr

felixmeyer.eu

Text: Peter Parker | Bilder: Gondwana Records, RUM Records


präsentiert:

sdp

02. mär. | e werk Saarbrücken

marteria

05. mär. | garage saarbrücken

kraftklub

09. mär. | e werk saarbrücken

Clueso

12. okt. | E werk

mammal hands

12. okt. | alte feuerwache

felix meyer &

erik manouz

26. okt. | theaterschiff

maria helena

maeckes

30. okt. | garage

faber

04. nov. | garage

KMN Gang

15. Nov. | kufa

wincent weiss

22. Nov. | garage

mädness & döll

23. Nov. | kufa

mighty oaks

25. Nov. | garage

KONTRA K

29. Nov. | garage

teesy

04. dez. | garage

meute

16. DEZ. | kleiner klub

weekend

14. jan. | kleiner klub

fjørt

27. jan. | juz försterstr.

smile and burn

05. FEB. | kleiner klub

prinz pi

01. Mär. | garage

Weitere Infos auf 4plus1-konzerte.de


&

PRÄSENTIEREN DIE VERANSTALTUNGSHIGHLIGHTS

FELIX MEYER & ERIK MANOUZ

14.10.17 TRIER | BALKENSAAL, EXHAUS

VON WEGEN LISBETH

17.10. TRIER | TUCHFABRIK

NICHOLAS MÜLLER LIEST „ICH BIN MAL EBEN

WIEDER TOT – WIE ICH LERNTE MIT ANGST ZU LEBEN.“

25.10.17 TRIER | KASINO

SION HILL

26.10.17 SAARBRÜCKEN | MAUERPFEIFFER

BEATSTEAKS

29.10.17 SAARBRÜCKEN | GARAGE

GOLDROGER

01.12.17 SAARBRÜCKEN | KLEINER KLUB GARAGE

BROILERS

08.12. SAARBRÜCKEN | SAARLANDHALLE

HUNDREDS

09.12.17 TRIER | MERGENER HOF

TICKETS AN ALLEN BEKANNTEN VORVERKAUFSSTELLEN & WWW.KARTENVORVERKAUF-TRIER.DE


IN DEINER REGION:

KRISTOFER ASTRÖM & RASMUS KELLERMANN

13.12.17 NEUNKIRCHEN | STUMMSCHE REITHALLE

DCVDNS

21.12.17 SAARBRÜCKEN | GARAGE

KETTCAR

18.01.18 SAARBRÜCKEN | GARAGE

ANTILOPEN GANG

08.02. SAARBRÜCKEN | GARAGE

DONOTS

20.02.18 SAARBRÜCKEN | GARAGE

FEINE SAHNE FISCHFILET

02.03.18 SAARBRÜCKEN | GARAGE

KRAFTKLUB

09.03. SAARBRÜCKEN | E-WERK

TELEFONISCHER KARTENSERVICE: 0651 9941188 – NEWS & INFOS: WWW.POPPCONCERTS.DE


BAKER STREET SAARBRÜCKEN

16

ANZEIGE

BAKER STREET BLUE HOUR

COCTAILSTUNDE

„Der Mensch lebt nicht vom Brot allein.

Nach einer Weile braucht er einen Drink.”

stellte schon Woody Allen (wahrscheinlich

nicht mehr ganz nüchtern) fest.

Die „Blue Hour“, benannt nach der weltberühmten

Cocktailstunde, bietet Zeit für

Gemütlichkeit und Glamour, zur Reflexion

des Tages und natürlich für einen Drink.

Oder besser gleich drei, denn genau so viele

präsentiert Bartender Sebastian in seinem

eigens für den Abend kreierten dreigängigen

„Cocktailmenü“.

Zu entdecken gibt es raffiniert-alkoholische

Gaumenfreuden und Wissenswertes rund

um die glamourösen Kreationen.

BAKER STREET SAARBRÜCKEN,

FREITAG, 6. OKTOBER, AB 20 UHR

INFOS UND KARTEN: BAKERSTREET.DE

SHERLOCK‘S HUNT

DEM ERZFEIND AUF DER SPUR

Codes knacken, Rätsel lösen und verborgene

Ort entdecken. All das erwartet die Teilnehmer

bei diesem spannenden Krimispiel,

präsentiert von der „Deutschen Sherlock

Holmes Gesellschaft“ und der „Agentur Erlebnisraum“

im Rahmen des Colors of Pop

und der Krimi- und Fantastiktage Saar.

Come and play!

Jim Moriarty, Sherlock Holmes‘ größter Widersacher,

fordert zu einem kleinen Spiel heraus

– wer ist clever genug, seine Aufgaben

zu lösen? In zehn Stationen werden detektivischer

Spürsinn und logisches Denken auf

die Probe gestellt, und nur, wenn ein Team

perfekt zusammenarbeitet und alle Rätsel

durchschaut, wird es in der Lage sein, dem

Napoleon des Verbrechens auf die Spur zu

kommen! Das Spiel beginnt!

Für die Teilnahme werden ein Mobiltelefon

mit QR-Code-Leser und NFC benötigt.

BAKER STREET SAARBRÜCKEN,

FREITAG, 22. OKTOBER, AB 13 UHR

INFOS UND KARTEN: BAKERSTREET.DE

Text: Redaktion | Bild: Yasemin Ceylan/Veranstalter


Mit dem Abenteuer Salon bietet die Baker Street einen Veranstaltungsraum im Kolonialstil, der

als Räumlichkeit mit besonderer Atmosphäre zum Mieten zur Verfügung steht. Als absolutes Highlight

beherbergt er viele Teile der Sammlung des Saarbrücker Weltenbummlers Heinz Rox Schulz.


18

ROCKHAL // ANZEIGE

SEAN PAUL

Dancehall in der Rockhal

MILKY CHANCE

Auf der Überholspur

Im April war er schon in Europa auf Tournee, im

November kommt er bereits wieder zu uns: Die

Rede ist von Dancehall-Superstar Sean Paul,

der vor genau einem Jahr mit seiner Single „No

Lie“ (mit der bezaubernden Dua Lipa) die Charts

erobert hatte. Für besagten Hit erhielt er gleich

auch eine Goldauszeichnung. Auf der kommenden

Tour wird er neben „No Lie“ auch viele

seiner Hits präsentieren, die er in all den Jahren

im Musikbusiness zutage gefördert hat.

Der seit gut 20 Jahren aktive Sänger verbuchte

die ersten Erfolge in seiner Heimat Jamaika

schon Mitte der Neunziger, um dann mit

massivem Schwung ins neue Jahrtausend zu

starten. 2002 gab’s bereits den Grammy für das

Album „Dutty Rock“, gefolgt von einer ganzen

Serie von Hits auf beiden Seiten des Atlantiks.

Neben seiner Arbeit mit Reggae- und Dancehall-

Größen wie Damian Marley oder Beenie Man

arbeitete er u.a. mit Beyoncé, Rihanna, Nicki

Minaj, Busta Rhymes, Kelly Rowland, Enrique

Iglesias und 2 Chainz zusammen.

Rockhal (Halle) Esch-sur-Alzette

Sonntag, 12. November, ab 20 Uhr

allseanpaul.com

Es ist von einem hessischen Märchen die Rede.

Und von einem Wunder. Schließlich fragte die

„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ wie es möglich

sei, mit diesem Denglisch, das das der Deutschen

Bahn noch übertreffe, Welthits zu landen. Tja, manchmal

läuft es eben. Die Geschichte, wie aus Milky

Chance, dem Folktronic-Projekt zweier Kassler

Abiturienten, ein globales Pop-Phänomen wurde,

ist nicht nur für den deutschen Pop beispiellos.

Monatelang tourten Clemens Rehbein und Philipp

Dausch durch die USA, standen auf Festivalbühnen

in Australien und Südafrika, spielten in der

legendären Freilichtbühne Red Rocks und auf

der Hauptbühne des renommierten Coachella

Festivals, waren bei Jimmy Kimmel zu Gast, wurden

daheim mit einem Echo ausgezeichnet und

mit Gold für ihr Debütalbum „Sadnecessary“. Ihr

zweites Album „Blossom“, das im März erschien,

landete direkt in 15 Ländern unter den Top 5 der

iTunes-Charts. Auch die offiziellen Albumcharts

verhießen Gutes: Top 5 in Deutschland, Platz 8 in

der Schweiz, 12 in Österreich, 7 in Kanada und 8 in

Australien. Es könnte also voll werden im Club der

Escher Rockhal.

Rockhal (Club) Esch-sur-Alzette

Donnerstag, 23. November, ab 20 Uhr

milkychance.net

Text: Peter Parker | Bilder: Universal Music, Jeff Hahn


Anzeige


20 TERMINE KULTOPOLIS // ANZEIGE

KLAUS LAGE &

GUTE GESELLSCHAFT

Blaue Stunde Tour 2017

Statt sich mit Nostalgieshows

oder

Oldieparaden abzugeben

und sich auf

Erreichtem auszuruhen,

sucht Klaus

Lage immer wieder

neue Herausforderungen.

So auch bei

seiner „Blaue Stunde“-Tournee, bei der er die

neue CD live vorstellen wird. Ein Programm,

das Groove hat, Spaß macht und manche

Überraschung bereithält.

Festhalle Pirmasens,

Donnerstag, 16. November 2017, 20 Uhr

A SPECTACULAR

NIGHT OF QUEEN

Performed by the Bohemians

„A Spectacular Night

of Queen“ nimmt

sein Publikum mit

auf eine musikalische

Zeitreise durch

die Rockgeschichte

der größten Rockband

aller Zeiten.

Alt und Jung genießen

Hits wie „Another One Bites The Dust“,

„A Kind Of Magic“, „We Will Rock You“ oder

„Radio Ga Ga“ vorbeikommt.

Lokschuppen Dillingen,

Donnerstag, 30. November 2017, 20 Uhr

RITTER ROST

Feiert Weihnachten

Fantasie, Humor und

viel Musik sind das

Geheimrezept der

Ritter-Rost-Aufführunge:

Bei Ritter Rost

steht Weihnachten

vor der Tür. Alle

freuen sich auf ein

besinnliches Fest.

Doch dann liest Burgfrau Bö in der Zeitung,

dass König Bleifuss, der Verbogene, in diesem

Jahr vorbildliche Weihnachtsfeste von seinen

Rittern wünscht. Und er wird kontrollieren

kommen!

THE MUSICAL BOX

Performs Genesis - Selling England By The Pound

The Musical Box ist

eine kanadische

Tribute-Band, die

detailgetreu die

Konzerte der Band

Genesis zwischen

1972 und 1976

rekonstruiert und

live aufführt. Sie ist

die weltweit einzige Band, die dazu jemals

eine offizielle Lizenz von Genesis und Peter

Gabriel erhalten hat.

Theater am Ring, Saarlouis,

Mittwoch, 20. Dezember 2017, 15 Uhr

Lokschuppen Dillingen,

Donnerstag, 23. November 2017, 20 Uhr

Texte: Redaktion, Bilder: Veranstalter, HeikoBritz, Jean-Marc Hamel


EVENT HIGHLIGHTS

31. OKT ‘17

20:00 UHR

DILLINGEN/SAAR

LOKSCHUPPEN

25. MÄRZ ‘18

20:00 UHR

SAARLOUIS

THEATER AM RING

1. DEZ ‘17

20:00 UHR

DILLINGEN/SAAR

STADTHALLE

27. JAN ‘18

20:00 UHR

SAARLOUIS

THEATER AM RING

TICKETS IN ALLEN BEKANNTEN

VORVERKAUFSSTELLEN

Tickets online: www.kultopolis.com


SOHN

22 Street Termine Food // Anzeige Festival // Anzeige

LONDON GRAMMAR

WIENER POST-DUBSTEP/R&B/

ELECTRO-SOUND

AUF DER

ERFOLGSWELLE

Geometrische Figuren zieren das Cover und

das Innere von „Rennen“, der ästhetisch gestalteten,

zweiten CD des in Wien lebenden

Londoners Christopher Taylor. Unter dem

Künstlernamen SOHN veröffentlichte er vor

drei Jahren sein Debüt „Tremors“, das großen

Anklang in der Presse fand. Seinen an James

Blake erinnernden Post-Dubstep/R&B/Electro-Sound

hat er seither noch verfeinert und

perfektioniert. Seit „Tremors“ war er laut eigenen

Aussagen nur am Rennen, was den Albumtitel

erklärt. Die Songs entstanden in der Abgeschiedenheit

Nord-Kaliforniens. Nach zwei

ergebnislosen Wochen machte es schließlich

Klick und die Basis für „Rennen“ war gelegt.

Leere Flaschen, Küchengeräte und das Haus an

sich dienten ihm als Percussion-Instrumente;

eine neue Liebe, ein Kind und der geschlossene

Bund der Ehe dienten als Inspiration.

Herausgekommen ist Balladeskes („Signal“),

Minimalistisches („Dead Wrong“), Hitverdächtiges

(„Conrad“) und Abstraktes (Proof“). Sehr

schöne Platte - keine Frage.

Nachdem ihr Debütalbum „If You Wait“ (2013)

in Deutschland Platz 34 und Gold-Status für

über 100.000 verkaufte Einheiten erreicht

hatte, haben Hannah Reid (Gesang), Dan Rothman

(Gitarre) und Dot Major (Drums, Electronics)

im Juni dieses Jahres den Nachfolger

„Truth Is A Beautiful Thing“ veröffentlicht und

sind hierzulande bis in die Top Ten gestürmt;

in Großbritannien stand das Album gar an der

Spitze der Charts. Es läuft also weiterhin alles

glatt für das Trio aus Nottingham.

Blicken wir zurück: 2013 eroberten London

Grammar nicht nur die britische Musikszene

im Sturm. Ihr Debütalbum „If You Wait“

verkaufte sich über zwei Millionen Mal und

bescherte Reid, Rothman und Dot Major einen

Ivor-Novello- und zwei AIM-Awards, eine

Brit Awards-Nominierung sowie die begehrte

„iTunes‘ Album Of The Year“-Auszeichnung.

London Grammar avancierten im Nu zu den

gefragtesten internationalen Newcomer-Acts.

An diesen Erfolg knüpfen sie mit „Truth Is A

Beautiful Thing“ nahtlos an.

Atelier Luxemburg

Freitag, 27. Oktober, ab 19 Uhr

http://sohnmusic.com/

Rockhal (Halle) Esch-sur-Alzette

Mittwoch, 22. November, ab 19 Uhr

www.londongrammar.com

Text: Peter Parker | Bilder: Phil Knott, Universal Music


24 NK KULTUR // ANZEIGE

GLOOMAAR FESTIVAL

GROSSE POST-ROCK-SAUSE

Das Gloomaar Festival ist ein neues Post-Rock-

Festival, welches Platz für sämtliche Nebenspielwiesen

des Genres (Prog-Rock, Indie, Ambient,

Shoegaze, etc.) bieten wird. Headliner ist die

irische Post-Rock-Band God Is An Astronaut und

Co-Headliner Long Distance Calling, die erfolgreichsten

Post-/Prog-Rocker Deutschlands. Vervollständigt

wird das Line-up von den Franzosen

Les Discrets als Late-Night-Act, The Intersphere

aus Mannheim, Last Leaf Down aus der Schweiz

sowie Colaris aus Pirmasens. Die 2002 von

den Brüdern Torsten und Niels Kinsella sowie

Schlagzeuger Lloyd Hanney gegründete Post-

Rock-Band God Is An Astronaut aus Irland ist

nicht zuletzt durch ihre imposanten Live-Shows

und durch ihre offene Anti-Kriegs-Haltung zu

einer absoluten Kultband des Genres avanciert.

Die mittlerweile als Quartett agierende Combo

hat bereits sieben Alben veröffentlicht, wovon

u. a. das Durchbruchalbum „All Is Violent, All

Is Bright“ in die heimischen Charts einstieg.

Die Band vereint in ihrer Musik verschiedenste

Element aus elektronischen Klängen, Krautrock

und Prog- bzw. Space-Rock. Aktuell befindetsich

die Band weltweit auf großer Jubiläumstour

anlässlich ihres 15-jährigen Bandbestehens. Neben

God Is An Astronaut sind die erfolgreichsten

Post-/Prog-Rocker Deutschlands Long Distance

Calling als Co-Headliner angekündigt. Long Distance

Calling haben in den letzten Jahren erfolgreich

fünf Studioalben veröffentlicht, 2016

zuletzt „Trips“, welches Platz 23 der deutschen

Charts erreichte. Long Distance Calling konstruieren

ihre Songs bewusst entgegen allen in

der Musikwelt gängigen Gesetzmäßigkeiten in

Punkto Songaufbau und -dauer. Musik braucht

Platz, keine Regeln.

Text: Redaktion | Bild: Veranstalter

Neue Gebläsehalle Neunkirchen,

Samstag, 21. Oktober, 17:30 Uhr

fb.com/gloomaar

gloomaar.de


VERANSTALTUNGEN DER

NEUNKIRCHER KULTURGESELLSCHAFT

Neunkirchen

Stummsche ReithAlle

KAY RAY

SA 14.10.2017

TIM VANTOL

SO 15.10.2017

BEMBERS

FR 27.10.2017

THE RAPPAREES

SO 29.10.2017

Anzeige

Tickets bei allen bekannten Vorverkaufsstellen.

www.nk-kultur.de/halbzeit


TIPP

KONTRA K

GUTE NACHT

Bei seinen Live Shows versprüht er Energie

bis in die letzten Winkel der Konzerthallen.

Ab November 2017 kommt Kontra

K mit seinem neuen Album „Gute Nacht“

(VÖ: 28.04.2017) endlich wieder auf Tour.

Neben seiner unglaublich fesselnden

Bühnenpräsenz, seinen ehrlichen und authentischen

Texten sind Konzerte voller

Ausdauer, Dynamik und Leidenschaft zu

erwarten.

Nicht mal ein Jahr nach dem Hitalbum

„Labyrinth“ ist der Nachfolger „Gute

Nacht“ fertig. Darauf finden sich unter

anderem Features von AK Ausserkontrolle,

BTNG und RAF Camora & Bonez

MC. Der Hunger und der Ehrgeiz sind

noch größer geworden. 18 Tracks, neuer

Sound, neues Produzententeam, neues

Label. Erfolg macht träge? Nicht bei

Kontra K. Entgegen dem Albumtitel will

er sich bestimmt nicht schlafen legen:

„Wer sich hinlegen will, der soll das tun –

ich bin aber noch voll da!“

Text: Redaktoin

Bild: Niculai Constantinescu Photography

Garage Saarbrücken,

29. November, 19 Uhr

kontra-k.de


TERMINTIPP SAARLAND

LEONARD COHEN TRIBUTE

„MANN HAT DER EINE STIMME!“

Roland Helm mit Band und Sängerin spielen

ein komplettes rund zweistündiges Leonard

Cohen Tribute Programm. Roland Helms

Stimme gleicht dabei verblüffend der des

legendären Songwriters aus Montreal. Zum

achtzigsten Geburtstag des Kanadiers hatte

der Saarbrücker Musiker im Herbst 2014

erstmals sein neues Programm gespielt, das

alle wichtigen Songs des Kanadiers aufruft.

Die Reaktionen von Publikum und Presse waren

von Anfang an euphorisch.

Domicil Leidinger Saarbrücken,

Sonntag, 15. Oktober, 19.30 Uhr

Text: Redaktion Bild: Jean M. Laffitau

JUTTA LINDNER STAND BEREITS ÜBER

1000 MAL ALS OMA FRIEDA AUF DER BÜHNE!

Infos und Termine der saarländischen

Kabarettistin unter www.oma-frieda.com


TERMINTIPP TRIER

LUTZ VON ROSENBERG LIPINSKY

WIR WERDEN ALLE STERBEN!!!!

Wir armen Deutschen können uns nicht mehr

retten! Überall nur Schreckensmeldungen. Ob

TV, Social Media oder Print – überall begegnen

uns komplexe Themen, die in ausufernden und

zumeist negativ geführte Diskussionen enden.

Angefangen bei der „Flüchtlingskrise“ bis hin

zu Fipronil und G20. Das Gute daran: Man verliert

niemals den Stoff zum Meckern.

Noch nie war die öffentliche Panik so groß

und konstant. Vielleicht ist dadurch unsere

Toleranzschwelle so niedrig, dass wir uns leidenschaftlich

über die falsche und richtige

Ernährung in die Haare kriegen, obwohl wir

statistisch gesehen immer älter werden. Sind

wir schlichtweg überfordert mit den Sonderangeboten

der Panikmache?

„Deutschlands lustigster Seelsorger“ wird

Lutz von Rosenberg Lipinsky genannt. Vielleicht

kann er uns ja ein bisschen beruhigen.

TuFa Trier,

Freitag, 27. Oktober, 20 Uhr

von-rosenberg-lipinsky.de

tufa-trier.de

Text: Redaktion Bild: Aron Matthiason

Das Original!

Kultkarten made in Saarbrücken

citycards.in-szene.net


TERMINTIPP LUXEMBURG

STONE SOUR

WIEDER DA

Nach 2012 und 2013 wurde es ruhig um Stone

Sour, doch jetzt sind sie mit „Hydrogard“

endlich zurück und gehen mit dem neuen Album

gleich auf Welttournee. Dabei machen

sie Ende November Halt in Luxemburg, als

Special Guest haben sie The Pretty Reckless

dabei. Lange Zeit galt Stone Sour als

lockeres Nebenprojekt von Slipknot-Sänger

Corey Taylor. Denn obwohl die Band bereits

in den 1990er Jahren gegründet wurde, lag

eine weitere Zusammenarbeit dann doch

für mehrere Jahre auf Eis. Zum Glück trat

Gitarrist Josh Rand 2002 wieder an Stone

Sour heran, eine ganze Reihe frisch geschriebener

Songs hatte er dabei im Gepäck

.Noch im gleichen Jahr erfolgte die Grammy-

Auszeichnung in der Kategorie „Best Metal

Performance“. Seither bewegen sich Stone

Sour zwischen Metal, Grunge und Hard Rock,

gleichzeitig herrscht eine Vorliebe für Konzeptalben

traditioneller Güte, so wie man sie

aus der Rockmusik der 70er Jahre kennt.

The Box Luxexpo, Luxemburg,

Sonntag, 26. November 20 Uhr

stonesour.com, thebox.lu

Text: Redaktion | Bild: Veranstalter

Sie haben das Material und die Botschaft?

Wir haben die passenden Mediennetze und Zielgruppen!

in-szene.net | citycards.de


TERMINTIPP WESTPFALZ

THE RAVEN

GEMALTE MUSIK“ IN DER FRUCHTHALLE

„Malerei meets Musik“ hieß es bei den Aufführungen,

wenn der Künstler als Live-Zeichner

und Darsteller zusammen mit der Sängerin

Polina Artsis auf der Bühne des Pfalztheaters

war. Engel: „Normalerweise arbeitet man

alleine für sich im ruhigen Atelier, hat alle Zeit

der Welt und kann den Rhythmus der Arbeit

selbst bestimmen.“ Hier sei es jedoch anders

gewesen. Der Künstler: “Allein das Format

von drei Meter Höhe und 1,50 Meter Breite,

auf dem innerhalb weniger Minuten Motive

mit riesigen Pinseln oder Besen entwickelt

werden mussten. Die so entstandenen Motive

umspielen das Gedicht Edgar Allan Poe´s:

Der nächtlich verzweifelte Mann, das Sehnen

nach seiner verlorenen Geliebten Lenore und

der Rabe, der in sein Zimmer flattert, seine

Abgeschiedenheit stört, nicht mehr weicht

und auf alle Fragen nur mehr mit „Nimmermehr“

antwortet. Er zieht den Maler immer

mehr in seine Depression und hin zu plutonischen

Ufern. Schwarz – Rabenschwarz.

Fruchthalle Kaiserslautern,

bis 10 November, während der

Öffnungszeiten, kaiserslautern.de

Text: Redaktion Bild: Veranstalter

Werde POPSCENE Auslagestelle und genieße explosive Vorteile!

Melde dich unter sales@popscene.club Stichwort: Bäm!


TERMINTIPP FRANKREICH

HALLE VERRIÈRE

PROGRAMM

Washington Dead Cats & Gäste | Rockabilly

Mit über zehn Alben auf dem „Katzenbuckel“

erfinden sich die Washington Dead Cats

immer wieder neu. Nach 30 Jahren aktiver

Karriere kann die Band auf einen großen Erfahrungsschatz

zurückgreifen und verfügt

über die notwendige Reife, uns ein so weitgefächertes

Programm liefern zu können. Eine

starke Energie und kräftiger Sound, dazu eine

Stimme wie ein durchgeknallter Caruso, all

das macht diese gestandenen Musiker aus!

Samstag, 18. November um 20:30 Uhr

Trust & Gäste | Hard Rock

Text: Redaktion | Bild: Veranstalter

TRUST haben dem französischen Rock neues

Leben eingehaucht. Ihr Hit „Antisocial“

wurde zur Hymne für all jene, die sich die

politischen Machenschaften nicht gefallen

lassen wollten und sich in den Trabantenstädten

organisierten. Noch heute orientieren

sich Bands wie AC/DC, Iron Maiden,

Metallica und die Scorpions an den „Frenchies“,

deren Durchschlagskraft unvergessen

und unvergesslich bleibt.

Samstag, 2. Dezember um 19 Uhr

Halle Verrière - Meisenthal

www.halle-verriere.fr


ANZEIGE

KAMMGARN ®

PRÄSENTIERT IM NOVEMBER ...

03.11.

DIE APOKALYPTISCHEN

REITER

04.11.

MR. HURLEY &

DIE PULVERAFFEN

10.11.

EMIL BULLS

11.11.

SCHANDMAUL

... AND MANY MORE ...

TICKETS & INFO? www.kammgarn.de

KAMMGARN KL, SCHOENSTRASSE 10


ANZEIGE

KAMMGARN ®

PRÄSENTIERT IM NOVEMBER ...

17.11.

UNZUCHT

18.11.

BETONTOD

26.11.

JOY DENALANE

29.11.

MOOP MAMA

... AND MANY MORE ...

TICKETS & INFO? www.kammgarn.de

KAMMGARN KL, SCHOENSTRASSE 10


34

INTERVIEW

SION

HILL

MUSIK DIE

SEELE HAT


AUSNAHME TALENT AUS IRLAND

KOMMT NACH SAARBRÜCKEN

Ein Mann. Eine Gitarre. Mehr braucht Sion Hill

nicht, um sein Publikum mit seiner tiefgründigen

Musik zu begeistern. Folk, Pop, Country,

Blues… mit dem jungen Iren steht die Zeit

einfach still. Seine erste Single schlug ein wie

eine Bombe. aktuell tourt er mit seinem ersten

Album “Elephant” durch Europa.

Du bist dem Land der Musik, Irland, geboren.

Wie hat das deine Musik beeinflusst?

Irland ist sicherlich ein magischer Platz für Musik.

Da gab es jeden Abend Livemusik in meiner

Heimatstadt und ich hatte so viele Freunde, die

Gitarre spielen oder singen konnten. Von daher

hatte ich immer Jemanden mit dem ich jammen

und “Sing alongs” in den Pubs machen konnte.

Ich denke mein Stil wurde extrem beeinflusst

durch Geschichtenerzähler und Songwriter wie

Glen Hansard, Christy Moore, Phil Lynott, Paddy

casey, Damien Rice... einfach durch die Idee eine

Geschichte zu erzählen und einen Hintergedanken

zu dem Song zu haben und mit der Menge zu

interagieren. Es gibt heutzutage so viele Songs

die nichts von all dem haben, vorallem in der

Popmusik. Ich möchte das ändern.

Dein neues Album heißt “Elephant”, was ist

die Idee hinter diesem Namen?

Ich habe es nach einem Obdachlosen in Berlin

benannt, der mir immer beim Spielen in den

Straßen zuschaute. Aber er hatte nie Geld, also

gab er mir Dosen mit Carlsberg Elephant Beer.

Die Idee war, das jeder seinen Platz hat, jeder

eine Stimme hat und der Elefant im Raum ist

die Person, die nicht eingeladen ist. Derjenige,

der keine Stimme bekommt und von der Gesellschaft

ausgeschlossen wird. Aber niemand will

das zugeben. Ich glaube jeder sollte willkommen

sein, deshalb möchte ich mich für die kleinen

Leute einsetzen, die keine Chance haben

sich zu äußern.

Kannst du beschreiben wie ein Song entsteht?

Es ist immer unterschiedlich. Manchmal schreibe

ich zuerst die Lyrics, manchmal singe ich

eine Melodie unter der Dusche. Das Wichtigste

ist, den Song einzufangen, wenn du ihn zum

ersten Mal fühlst. Also wenn ich ausgehe und

mir fällt etwas ein, schnappe ich mir ein Stück

Papier und schreibe es auf, oder singe mir mit

Voice Notes etwas aufs Handys. Wenn ich dann

wieder einen klaren Kopf habe, schaue ich mir

es an und hoffe, dass es gut war... oder halt nur

Betrunkener Mist!!

Wo siehst du dich in 10 Jahren?

Wenn sich die karibischen Inseln hoffentlich

wieder erholt haben… dort beim surfen,

schwimmen, mit irgendeinem Job und musikspielend

in den Bars vor Ort.

Interview: Jasmin Zinßmeister

Bild: Michael Sessinghaus

Mauerpfeiffer Saarbrücken,

26. Oktober, 19 Uhr

sionhill.world


Bereits

erschienen.

Bereits

erschienen.

THE NATIONAL

WAND

Großartiger Indierock

MUSIK-TIPP Auch wenn es den Anschein erwecken

könnte: In den vier Jahren seit der Veröffentlichung

von „Trouble Will Find Me“ haben The National keineswegs

auf der faulen Haut gelegen. Denn gleich

nach dem Ende der Tour zu dem Album machten sie

sich an die Arbeit zu „Sleep Well Beast“. Ohne sich

allerdings massiv unter Druck zu setzen. Kontinuierlich

komponiert haben sie dennoch. Außerdem

verfolgte jeder auch noch eigene Projekte bzw.

Ideen… Bei „Sleep Well Beast“ war es der Band

wichtig, Neues auszuprobieren - dazu zählen u.a.

Gitarrensoli. Aber die tauchen nur manchmal auf.

Insgesamt ist es ein sehr ausgewogenes Album mit

vielen Gesichter. Da wäre die wundervolle Monotonie

eines „Walk It Back“, das betrübliche „Born

To Beg“, das fetzige „Turtleneck“, das an die wilden

Nick Cave And The Bad Seeds rankommt, die Ruhe

eines „Empire Line“, die Experimentierfreude in

„I’ll Still Destroy You“ und die Pianoballade „Carin

At The Liquor Store“. Jeder Song ist anders und

doch klingt jeder nach The National - Sänger Matt

Berninger sei Dank.

The National „Sleep Well Beast“

(Beggars Group/Indigo) - americanmary.com

Text: Peter Parker | Bild: 4AD

An alle: unbedingt anhören!

MUSIK-TIPP Natürlich kann eine Band innerhalb

von zwei Jahren ratzfatz drei Alben veröffentlichen.

Warum auch nicht? Und wenn sie das getan hat,

nimmt es ihr auch niemand krumm, wenn sie sich

zwei Jahre Zeit für ihr viertes Album nimmt. Wäre

ja noch schöner, ihr da einen Vorwurf zu machen.

Der ist umso unangebrachter, da „Plum“, besagtes

viertes Album von Wand, eine Indierock-Perle

geworden ist. Wobei Indierock zu wenig ist, um

Wands Musik zu beschreiben. Das Quintett aus Los

Angeles setzt auch psychedelischen Rock („High

Rise“), 70er-Jahre-Rock („Bee Karma“) und Noise/

Garage Rock („White Cat“) ein, um der Abwechslung

genug Nahrung zu geben. Apropos Quintett: Erst

Ende 2016 stießen Robbie Cody (Gitarre) und Sofia

Arreguin (Keyboards, Gesang) dazu. Wie es klingt,

wenn die „neuformierte“ Band zu absoluter Hochform

aufläuft, macht das bereits erwähnte Highlight

„Bee Karma“ mehr als deutlich. Was ein geiler Song!

Übrigens trifft das ebenso auf die Ballade „The Trap“

zu. Wer bisher Wand noch nicht kannte: unbedingt

anhören!

Gogol Bordello „Seekers And Finders”

(Cooking Vinyl/Sony Music)

gogolbordello.com

Text: Peter Parker | Bild: Drag City


Bereits

erschienen.

Bereits

erschienen.

ROMANO

Zweites Album des Köpenickers

MUSIK-TIPP Vor genau zwei Jahren erschien „Jenseits

von Köpenick“, das Debütalbum des Köpenicker

Rappers Roman Geike alias Romano. Jetzt

meldet sich der Mann mit der Metalkutte und den

langen blonden Zöpfen zurück. Auf seinem neuen

Album „Copyshop“ „geht es um die Kopierläden,

in denen Romano bis 2013 am Laserdrucker stand

und um die Erkenntnisse, die er dort über die Welt

gewann, während er die Menschen bei ihren Anstrengungen

zur Vervielfältigung beobachtete“,

heißt es im Begleitschreiben. Seine Beobachtungen

ergeben ganz unterschiedliche Songs: etwa den

sehr minimalistischen Track „Raupe“, die eingängige

Singleauskopplung „Mutti“, die Hymne „Ja,

ich will“, die Rap-Ballade „Karl May“ (mit Gastsänger

Maschine von den Puhdys) und „Champagner

Bar“, den Überhit des Albums. Was Romanos Songs

auszeichnet sind seine unverwechselbare Stimme

und seine humorvollen Reime. „Sag‘ mir, was du

brauchst / Wir ham‘ alles das / Viagra, Placebos, das

Rezept von Coca-Cola / Rembrandt und Dürer / Auf

dem Farbkopierer“, heißt es beispielsweise im Titelstück.

Herrlich!

Romano „Copyshop“ (Universal)

romanomusik.de

Text: Peter Parker | Bild: Vertigo

TWIN PEAKS

Ohrenschmaus für Lynch-Fans

MUSIK-TIPP Erst wurde der Original-Soundtrack zur

ursprünglichen TV-Serie von David Lynch neu aufgelegt,

jetzt erschienen die Soundtracks „Twin Peaks:

Limited Event Series Original Soundtrack“ und „Twin

Peaks: Music From The Limited Event Series“ auf CD

und als Doppel-LP.

Ersteres ist der sogenannte Score, für den Angelo Badalamenti,

ohne den diese Serie vielleicht nur halb so

gut wäre, sechs neue Kompositionen schrieb. Altbekanntes

ist auch dabei: sein „Twin Peaks Theme“ und

sein „Laura Palmer‘s Theme“. Lynch hat selbst auch

Musik für den Score geschrieben - einmal mit Dean

Hurley und einmal mit Badalamenti.

„Twin Peaks: Music From The Limited Event Series“

beinhaltet Songs, die in der Serie keine unwesentliche

Rolle spielen. Das musikalische Spektrum reicht vom

sphärischen Electropop der Chromatics über den Industrial/Alternative

Rock-Sound von Trent Reznor alias

Nine Inch Nails bis hin zu ZZ Top und ein paar leisen

Folk-Tönen von Pearl Jam-Sänger Eddie Vedder. Obskure

Auswahl zu einer obskuren Serie.

„Twin Peaks: Limited Event Series Original Soundtrack“

und „Twin Peaks: Music From The Limited

Event Series“ (Warner) - welcometotwinpeaks.com

Text: Peter Parker | Bild: Rhino


Bereits

erschienen.

Bereits

erschienen.

OMD

Bereicherung der Elektro-Szene

MUSIK-TIPP Der Name kommt Euch irgendwie

bekannt vor und war in den letzten Jahren hierzulande

doch nicht so präsent: Hinter OMD verbirgt

sich das Orchestral Manoeuvres In The Dark, die

1978 vom Duo McClusky/Humphreys gegründete

New Wave- und Synthie Pop-Band aus Liverpool.

Nach vielen internationalen Erfolgen, Auszeiten

und Reunion ist die Gruppe seit 2013 wieder aktiv

und legt mit „The Punishment Of Luxury“ ihr

insgesamt dreizehntes Album vor. Die britische

Formation bleibt darauf der elektronischen Musik

treu. Die insgesamt 12 Titel zwischen dem Opener

„The Punishment Of Luxury“ und „The View

From Here“ unterstreichen mit Nachdruck, dass

OMD eine der besten Synthie-Bands aller Zeiten

sind. Zwischen der ersten Single „Electricity“ aus

dem jahr 1979 und den neuen Stücken liegen 38

Jahre und doch wirkt es, als seien OMD mit Songs

Marke „Isotype“ noch immer Futuristen. Die Fans

von ruhigeren Klängen kommen aber ebenso auf

ihre Kosten, „What Have We Done“ oder „One

More Time“ sind ein weiterer Beleg für die hervorragenden

Songwriter-Qualitäten dieser Band.

OMD „The Punishment Of Luxury“

(RCA/Sony Music) - omd.co.uk

Text: Frank Keil | Bild: PR

THE SATELLITERS

Großartiger Garage-Rock

MUSIK-TIPP Seit rund 25 Jahren hat sich das Quartett

aus dem Großraum Darmstadt der Mischung aus

Sixties-Beat und Garage-Rock verpflichtet. Sänger/

Organist Steve Sunrise und seine musikalischen

Mitstreiter haben zahlreiche Veröffentlichungen

im In- und Ausland herausgebracht. Neben The

Apemen aus Saarbrücken sind The Satelliters die

wohl erfolgreichste und bekannteste Beat- Band

Deutschlands. Fuzz, Garage, Freakbeat und Punk

– die Satelliters bleiben auch auf der neuen CD

„Zahstethomalex“ ihren Wurzeln treu. Starke Eigenkompositionen

wie „Into Your Eyes“, „My Illusion“,

das Instrumental „Pandora‘s Wonderland“ oder „As

I Tried“ stehen eigenwilligen Coverversionen wie

„Driving Sideways On A One-Way Street“ (Merell

Frankhauser) gegenüber. Den Hessen ist es gelungen

den Retro-Sound der 1960er Jahrein die Neuzeit

zu transportieren und über die Szene hinaus

eine wachsende Fangemeinde aufzubauen. Liebe

Freunde, jetzt wird es dringend Zeit für ein neues

Wyldee New Year´s Eve-Konzert, damitvder kommende

Jahresabschluß/Jahresanfang würdig und

mitreissend gefeiert werden kann.

The Satelliters „Zahstethomalex“ (Soundflat

Records/Brokensilence) - thesatelliters.de

Text: Frank Keil | Bild: PR


Bereits

erschienen.

Bereits

erschienen.

JOHNNY REGGAE

RUB FOUNDATION

Urban Ska & Dirty Reggae

MUSIK-TIPP Das Septett aus dem Ruhrgebiet hat

sich in den letzten Jahren fest an der Spitze der

deutschsprachigen Skapunk-Szene etabliert.

Seit ihrem Debüt „Klasse 1A“ aus dem Jahr 2002,

hat sich die Band im In- und Ausland eine stetig

wachsende Fangemeinde erspielt. Parallel zu

den hervorragenden Live-Qualitäten sind die

Mülheimer auch im Studio beständig besser geworden.

„Schere, Stein, Papier“ mit seinen insgesamt

13 Stücken markiert jetzt den Höhepunkt

ihres kreativen Schaffens, politischer und ernster

als je zuvor. Mit vielen eingängigen Melodien

und Refrains gibt es zwischen „Amsterdam“ und

dem abschliessenden „Goldene Tapete“ mehr

als einen Anspieltipp zu entdecken. Der Prämisse,

sieben Freunde zu sein, die Musik machen,

die sie lieben, sind Sondaschule stets treu geblieben.

Und wenn wie nach dem Top 10-Album

„Schön Kaputt“ (2015) der ein oder andere Erfolg

wartet, dann sagt die Formation um Sänger

Tim Kleinrensing nicht ´Nein´. Auf jeden Fall

sind Sondaschule eine hervorragende Ergänzung

zu Rantanplan, Rafiki oderThe Prosecution.

Sondaschule „Schere, Stein, Papier“

(BMG/Warner) - sondaschule.de

Text: Frank Keil | Bild: PR

BEATSTEAKS

Es geht wieder los

MUSIK-TIPP Ihr energetischer Mix aus englischsprachigem

Punk-Rock, Hardcore und Alternative-Rock

hat die Berliner Formation Beatsteaks

weltweit bekannt gemacht. Zwei Jahre nach dem

Nr.1-Album „Beatsteaks“ und einer Pause schlagen

die fünf Musiker ein 21! Stücke umfassendes

neues Kapitel auf. Da im Vorfeld so viele unterschiedliche

Ideen zusammengekommen waren,

hat man diese konsequenterweise auch im Studio

umgesetzt. Gemäß einem Mixtape ist „Yours“ ein

stilistisch breit aufgestelltes Werk. Zu der Vielfalt

des insgesamt achten Studioalbums tragen auch

maßgeblich Gäste und Produzenten wie u.a. Moses

Schneider, Deichkind und Farin Urlaub bei. Sänger/

Gitarrist Arnim Teutoburg-Weiß dirigierte die Band

zielsicher durch das vielfältige Szenario zwischen

„Break Down“ und „The Job“. Mit „I Do“ haben die

Beatsteaks bereits eine großartige Hymne ausgekoppelt,

weitere werden folgen. Älteren Klassikern

wie „Cut Off The Top“ oder “I Don´t Care As Long

As You Sing“ steht das neue Material in keiner

Weise nach und live sind die Beatsteaks sowieso

immer für ein Hitfeuerwerk gut.

Beatsteaks „Yours“ (Warner Music)

beatsteaks.com

Text: Frank Keil | Bild: PR


40

SERIEN-SPECIAL

DAS SELBSTGEMACHTE SERIEN-SPECIAL

JAGD AUF UFOS UND EINEN DROGENBARON

Ufos in der Grafschaft

Midsomer? Das ist

mal was anderer in der

Serie „Inspector Barnaby“

(edel:Motion).

Die tauchen tatsächlich

in „Alles Böse

kommt von oben“, der

ersten Folge der 27.

Staffel (übrigens die

106. insgesamt) auf

- zumindest glauben

das einige Bewohner

und Schaulustige in

dem Örtchen Cooper

Hill. Das Auftauchen

des ominösen Ufos geht leider auch immer mit einem

Mord einher, was den frisch gebackenen Vater

DCI John Barnaby (Neil Dudgeon) und dessen Assistenten

DS Charlie Nelson (Gwilym Lee) dazu veranlasst,

aktiv zu werden.

Nicht nur die Ufo-Sichtungen sind ominös, sondern

auch die Todesumstände, da die Leichen in einem

Plastiksack, der mit einer seltsamen Flüssigkeit

gefüllt ist, aufgefunden werden. Und dann sind da

noch Ereignisse, die vor langer Zeit geschahen,

deren Konsequenzen sich aber auf die Gegenwart

auswirken…

Barnaby und sein Team haben alle Hände voll zu tun.

Das ist in den anderen drei Episoden, in denen Morde

im Radsport-Milieu, in einem Skulpturenpark und

in einer Grabungsstätte aufgeklärt werden müssen,

nicht anders. Natürlich kommt trotz der Verbrechen

der Humor nicht zu kurz.

Text: Peter Parker | Bilder: edel:Motion, Polyband

Während Netflix vor Kurzem mit der Ausstrahlung

der 3. Staffel von „Narcos“ begonnen hat, in dessen

Mittelpunkt die Jagd auf das Cali Kartell steht, erschien

dieser Tage Staffel zwei (Netflix/Polyband)

auf Blu-ray und DVD. In der gelingt Pablo Escobar,

brillant dargestellt von dem brasilianischen Schauspieler

Wagner Moura, und seiner Entourage die

Flucht aus seinem Privatgefängnis La Cathedral.

Ihm auf den Fersen sind die DEA-Agenten Steve

Murphy (Boyd Holbrook), Javier Peña (Pedro Pascal)

und eine Sondereinheit, im Original der Serie

„search bloc“ genannt.

Sie treiben Escobar, einen der großen Player im

Medellín Kartell, langsam aber sicher in die Enge. Er

muss sich daher in einer schäbigen Wohnung und für

Fahrten in einem Kofferraum verschanzen. Das nagt

an seinem Selbstbewusstsein, sein Antlitz leidet

und er lässt sich immer mehr gehen. Zudem können

seine Jäger, oben genannte DEA-Agenten, der Präsident

Kolumbiens und Escobars Konkurrenten vom

Cali Kartell, Mann um Mann seiner Gefolgschaft

außer Gefecht setzen. Die Zeit ist eindeutig gegen

den einst so mächtigen Drogenbaron. Wurde in der

ersten Staffel ausführlich der Aufstieg des Kartell-

Bosses dokumentiert,

ist

es hier dessen

tiefer Fall, der

letztlich in seinem

Tod endet.

Zumindest für

Murphy hat damit

das Jagen

ein Ende. Peña

hat in der dritten

Staffel das

Cali Kartell im

Visier.


41

FILM-SPECIAL

DAS PROFUNDE FILM-SPECIAL

VON PIRATEN UND WÄCHTERN

In „Pirates Of The

Caribbean: Salazars

Rache“, dem fünften

Teil der erfolgreichen

„Fluch der Karibik“-

Reihe, bekommt es

Kapitän Jack Sparrow

(Johnny Depp) mit einem

anderen Kapitän

zu tun, der ihn aus

Rachegelüsten nach

dem Leben trachtet:

dem spanischen, untoten

Piratenjäger

Salazar (Javier Bardem). Das garantiert viel

Action und natürlich auch Klamauk. Depp ist

schließlich in seiner Paraderolle zu sehen, und

Bardem als sein charismatischer Gegenspieler

ist eine ebenso brillante Besetzung. Nicht zu

vergessen Geoffrey Rush als Kapitän Hector

Barbossa. Die knapp 130 Minuten machen sofort

Lust, sich die anderen vier Teile wieder anzuschauen.

Warum werden heutzutage eigentlich

nicht mehr Piraten-, Mantel-und-Degen- oder

Westernfilme produziert? Die wären eine angenehme

Abwechslung zu den (dystopischen) Action/Sci-Fi-Blockbustern

unserer Zeit. „Pirates

Of The Caribbean: Salazars Rache“ ist bereits

als Download erhältlich; DVD, Blu-ray und Bluray

3D erscheinen am 5. Oktober.

Das Gute an „Guardians Of The Galaxy Vol. 2“

(Marvel/Disney) ist, dass der Soundtrack wieder

exquisit ist und auf Rock-, Folk-, Soul- und

Funk-Songs aus den Sechzigern und Siebzigern

setzt. Darunter sind „The Chain“ von Fleetwood

Mac, George Harrisons „My Sweet Lord“ und Cat

Stevens’ „Father And Son“. Natürlich werden die

Songs im Film

wieder von Peter

Quills Walkman

abgespielt.

Wie im ersten

Teil sind der

Wortwitz und

der Humor im

Allgemeinen vom Allerfeinsten. Insbesondere

die Dialoge zwischen Baby Groot (Vin Diesel)

und Rocket, die zwischen Drax The Destroyer

(Dave Bautista) und Rocket und die zwischen

Quill (Chris Pratt) und Gamora (Zoe Saldana)

sind in diesem Zusammenhang zu nennen. Jede

der genannten Figuren überzeugt – nicht zu vergessen

Michael Rooker als Yondu Udonta, Quills

väterlicher „Freund“. Im Vergleich dazu ist Kurt

Russel in der Rolle von Quills tatsächlichem Vater

Ego der Schwachpunkt in diesem Ensemble.

Die überkitschigen Szenen auf dessen Planeten

markieren die Durststrecken in der Handlung.

Unterm Strich kommt der zweite Teil nicht ganz

an den ersten Teil heran. Aber die Messlatte lag

auch intergalaktisch hoch.

VERLOSUNG

Wir verlosen zum DVD/Blu-ray-Start von

„Guardians Of The Galaxy Vol. 2“ unter dem

Stichwort „Uffpass“ ein Fanpackage mit der

Blu-ray des Films, einem Poster und einem

iPhone6/iPhone7-Case, dessen Rückseite die

Guardians Of The Galaxy zieren.

Einfach bis Freitag, 13. Oktober, 12 Uhr, E-Mail

an: nina@popscene.club

Teilnahme ab 18 Jahren. Der Rechtsweg ist

ausgeschlossen; es entscheidet das Los.

Text: Peter Parker | Bilder: The Walt Disney Company, 2017 Marvel


gøes

pøp

n

Colors of Pop

PopRat-Events zum neuen Festival

Der PopRat Saarland trägt mit eigenen

Veranstaltungen und Kooperationen dazu

bei, den Besucherinnen und Besuchern des

„Colors of Pop“ einen state of the art in

Sachen Popkultur im Saarland zu bieten

(Siehe ab Seite 54).

„Colors of Pop“ ist das erste Festival, das

die gesamte Bandbreite der Popkultur

abzubilden versucht und die inhaltlichen wie

kommunikativen und wirkmächtigen Stärken

der Popkultur heraus arbeitet und dabei auch

den drei Popkulturgenre-Cluster besonderen

Raum gibt, in denen das Saarland derzeit

national wie international ein Player ist und

die auch der PopRat in seiner täglichen Arbeit

besonders in den Focus nimmt: Fantastik,

Urban Art und Musik.

„Alle möglichen Popkulturgenres finden

Platz und Entfaltung in dem neuen

Festival der Popkultur. Das ist einzigartig

und das vom PopRat gelebte, essentielle

Alleinstellungsmerkmal, das wir in unserem

Konzept „Home of Pop“ entwickelt haben

und mit der Universität des Saarlandes auch

im Zertifikat „Angewandte Pop-Studien“

verfolgen. Unser Wunsch fürs Festival: Dass

durch diesen ersten, regional orientierten

Aufschlag im Saarland deutlich wird, wie sehr

die Popkultur den Puls der Zeit über starke

Inhalte und propere Inszenierungen spürbar

macht und ein kreatives Lebensgefühl der

Freude und des Miteinanders transportiert

und welche Effekte sie dabei auch für das

Saarland und seine Kunst- und Kulturszene

erzielen kann“, sagte der PopRat Saarland-

Vorsitzende Peter Meyer.


12.

Im Rahmen des

Colors of Pop

Festivals 2017

PopRat Saarland &

HBKsaar

VERNISSAGE

12.10. 19 UHR

BIS 28.10.17

GIG POSTER

AUSSTELLUNG

GALERIE NEUHEISEL


44

QUATTROCULT

QuattroKult

LOOSTIK

Deutsch-französisches Festival für junges Publikum

Theater für Babys und Kinder, für Jugendliche

und Freunde, für Familien und Schulklassen?

LOOSTIK ist das einzige deutsch-französische

und grenzüberschreitende Festival für junges

Publikum (von 0 bis 99 Jahren!). Die fünfte Ausgabe

des Festivals findet vom 11. – 21. Oktober

2017 an mehr als 10 Spielorten in Saarbrücken

und Forbach statt. Es bietet Theater- und Tanzstücke

aus der freien Szene und vieles mehr in

französischer oder deutscher Sprache, zweisprachig

oder auch ohne Worte für große und

kleine Menschen ab 6 Monaten.

Besondere Empfehlung: Der Road-Movie Rick

der Würfel und die Mysterien des Wetters

(empfohlen ab 5 Jahren), ein witziges, nachdenkliches

Kino-Konzert zum Thema Klimawandel,

das 3D-Animationsfilm ohne Worte, elektroakustische

Musik und live erzeugte Geräusche

geschickt verbindet. Für alle ab 8 Jahren und für

Teenager ist zudem Crossover ein Highlight:

Hip-Hop vom Feinsten mit acht beeindruckenden

Tänzern, peppig und energiegeladen.

Text und Bild: Veranstalter

loostik.eu


45

QUATTROCULT

QuattroKult

ST-ART

Die Kunstmesse im Herzen Europas

ST-ART versteht sich als europäische Messe für

zeitgenössische Kunst, passend zu ihrer Lage in

Straßburg, im Herzen Europas. Ihr kulturelles

Umfeld wird geprägt von der nahegelegenen

Kunsthochschule, der „Haute École des Arts

du Rhin“, der FRAC, dem „Fonds régional d‘art

contemporain Alsace“ in Selestat, der sich für

die zeitgenössische Kunst und ihre öffentliche

Vermittlung einsetzt, dem MAMCS, dem

Museum für moderne und zeitgenössische

Kunst in Straßburg, und dem europäischen

Künstlernetzwerk Apollonia. Aber auch das

Europäische Parlament ist nicht weit, die

Grenze zu Deutschland, zur Schweiz, mit deren

nahe gelegenen Kunstmessen art.karlsruhe

und art.basel die ST-ART ein magisches

Dreieck bildet. ST-ART ermöglicht seinen

Besuchern, neue künstlerische Gebiete zu

erforschen und immer wieder überraschende

Entdeckungen zu machen. Die Auswahl

der ausstellenden Galerien aus Frankreich

und aus ganz Europa erfolgt durch eine Jury

aus Kunstkritikern und Kulturschaffenden.

Auf der ST-ART stellen rund 100 Galerien aus,

darunter 65% französische und 35% internationale

Galerien aus Deutschland, Belgien, Italien,

Spanien und der Schweiz.

Text: Redaktion Bild: Veranstalter

Parc des Expositions, Wacken, Strasbourg,

17. – 20. November

st-art.com


46

FREIHEIT

KRIMI- UND

FANTASTIKTAGE

SAAR

DIE KRIMITAGE WERDEN FANTASTISCH!

Es gibt natürlich weiterhin jede Menge Krimi,

schon früh am Morgen zum Krimibrunch in der

Baker Street, auf spannenden Entdeckungstouren

durch die Stadt, bei einem ganz besonderen

Criminal Dinner mit Christian von Aster, und

natürlich mit gruseligen, atmosphärischen und

fantastischen Lesungen!

Den Auftakt machen am 14. Oktober Isabella

Archan, Marcus Imbsweiler und Marlian Wall

mit einer Eröffnungslesung im Studio 1 des

Saarländischen Rundfunks. Tom Finn verbindet

am 15. Oktober die Genres Krimi und Fantastik

bei einer atmosphärischen Lesung im Bestattungsinstitut

Pietät von Rüden, passend zu Carolin

Römers Irland-Krimis wird am 17. Oktober

Whiskey verkostet und Christoph Marzi gibt

am 19. Oktober seine fantastischen Geschichten

im besonderen Ambiente der Nautilus Bar

zum Besten. Elke Schwab, die „Queen of Crime“

des Saarlandes, steht am 20. Oktober bei Bock

& Seip in der Saarbrücker Futterstraße Rede

und Antwort und zum Abschluss sorgen Marina

Heib, Chris Karlden und Markus Heitz am 21.

Oktober im Centro des Domicil Leidinger noch

einmal für hochkarätige Unterhaltung.

Wer sich lieber selbst auf Mördersuche machen

will, kann entweder am 18. Oktober bei „Morde,

Mondschein, Gaumenkitzel“ an einer Zeitreise

durch das barocke Saarbrücken teilnehmen,

oder am 22. Oktober auf der „Sherlock’s Hunt“

durch die Stadt Codes knacken, Rätsel lösen und

verborgene Ort entdecken. Und wem das alles

zu anstrengend ist, der testet am 21. Oktober

seinen kriminalistischen Spürsinn an den Kurzkrimis

von Staattheater-Schauspieler Rouven

Wildegger-Bitz beim Krimibrunch in der Baker

Street.

Außerdem sind ein Zauber- und ein Wortkünstler

mit von der Partie: Kalibo verblüfft die Gäste

schon am Morgen des 14. Oktober mit fantastischen

Tricks bei „Zauberei à la carte“ und

Christian von Aster, der Autor, Regisseur und

Meister des perfiden Humors, präsentiert sein

interaktives Krimi-Agenten-Dinner „Operation

Marodia“ am 19. Oktober zum erstem Mal in er

Baker Street.

Im Rahmen des Colors of Pop Festivals finden

noch viele weitere spannende Veranstaltungen

statt, vom Cosplay-Ball über das Mikro Filmfestival

Sideshow bis zur SaarCon, uvm.

Text: Redaktion Bild: Veranstalter

---------------------------------------------------------------

krimitage-saar.de

cop2017.de


VS

POP & WAVE

80

PARTY

POP & WAVE

80

HALLOWEEN

EIN-

TRITT

FREI

5 J A H R E J U B I L Ä U M

KASTANIE NIGHT

S A A R B R Ü C K E N

31. OKTOBER • AB 22 UHR


#GESUNDE SEXUALITÄT

Viva la Vulva

Über wenige Körperzonen bestehen so viele

Mythen und Irrglauben wie über den weiblichen

Intimbereich. Dies fängt schon dabei an, dass

die im allgemeinen als Vagina bezeichnete Zone

fälschlich so benannt wird und deutlich zeigt,

wo leider das Hauptinteresse zu liegen scheint.

Tatsächlich ist die Vagina nur der innen liegende

Bereich, der beispielsweise bei der Penetration

das männliche Glied aufnimmt.

Was im allgemein als Vagina bezeichnet wird,

ist tatsächlich die Vulva! Sie besteht aus einem

Netzwerk unterschiedlicher von einander

getrennter erogener Zonen. Ähnlich wie beim

männlichen Intimbereich, sind Schwellkörper,

Muskelgewebe, extrem sensible Zonen und

weniger sensible Bereiche vorhanden. Diese

verschiedenen Bereiche, ermöglichen es Frauen,

unterschiedliche Erregungszustände und eine

Vielzahl Lusterlebnisse zu haben. Hier ist die

Bandbreite sehr viel umfangreicher, als es bei

Männern der Fall ist.

Die äußeren Schamlippen und die Bereiche der

Vulva links und rechts daneben, mögen beispielsweise

auch schon mal kräftigeren und tieferen

massageartigen Druck, während die Zonen

zwischen den inneren und äußeren Labien in

aller Regel extrem empfindlich auf Berührungen

und Druck reagieren. Während die Klitoris durch

das häufig vorhandene Häubchen auch oft deutliche

Berührung mag, ist sie in direktem Kontakt

der empfindlichste Körperteil einer Frau. Hier

finden wir die höchste Nervenendendichte überhaupt

bei einem Menschen. Aus diesem Grund

ist die gezielte Stimulation der Klitoris für viele

Frauen ein Orgasmusgarant. Andererseits mögen

viele Frauen es aber auch erst kräftiger an

der Klitoris berührt werden, wenn die Erregung

schon ein gewisses Maß erreicht hat und das

gesamte erogene Netzwerk in Fahrt und angeschwollen

ist.

Tatsächlich ist die Klitoris nur die Spitze eines

Organs, welches sich über fast die ganze Vulva

und auch noch in den Unterleib der Frau hinein

erstreckt. Wenn die Erregung durch Stimulation

unterschiedlicher Bereiche bei einer Frau steigt,

verändert sich die Vulva enorm und gibt ihr komplettes

komplexes Potenzial für sinnliche Erfahrung

erst nach und nach Preis. Leider neigen wir

in unserer westlichen Sexualität dazu, nur allzu

schnell und sowieso in aller Konsequenz auf die

Penetration abzuzielen. Schade, denn hierbei

gehen sowohl Männern als auch im Besonderen

Frauen große Erfahrungsräume von Lust und Erregung

verloren. Was für ein Jammer!

Die Vulva ist nicht nur der Vorhof zum Allerheiligsten

einer Frau. Sie ist mit ihren unterschiedlichen

Bereichen eine Körperzone, die ganz

eigene Aufmerksamkeit verdient und deren Geheimnisse

und Potenziale Mann und Frau in aller

Ruhe genauer erforschen sollte. Viva la Vulva!

Über den Autor Dr. Rouven Gehr

ist Kulturanthropologe und Sexological Bodyworker und arbeitet als

Paartherapeut und Sexualtrainer in Saarbrücken. Potentialentfaltung

und Erfüllung in Beziehung, Persönlichkeit und Sexualität.

beziehungsschule.net | facebook.com/beziehungsmanagement


50

Business Unusual

NEUES ZUM

DATENSCHUTZ

Ende des Jahres zum 1.1.2018 tritt

die Datenschutzgrundverodnung in

Kraft. Wer sich noch keine Gedanken

zum Datenschutz trozt Bundesdatenschutzgesetz

(BDSG) gemacht muss

sich spätestens jetzt damit befassen..

Wichtig ist, dass man erst mal ermittelt

wo personenbezogene Daten im

Betrieb erhoben oder verarbeitet

werden. Danach muss man sich überlegen

ob diese Daten alle notwendig

sind (Prinzip der Datensparsamkeit)

und wer alles darauf Zugriff hat und

ob das unbedingt so notwenig ist bzw.

Wie die Daten z.B. vor Zugriff von unberechtigten

Dritten geschützt werden

(z.B. Zugriffsrechte).

Es ist ratsam ein Audit zusammen mit

einem Datenschutzbeauftragten zu

erstellen und daraus eine Richtlinie

für den Betrieb bzw. ein Betriebsvereinbarung

mit dem Betriebsrat abzuschließen.

In Zweifelsfällen kann auch die jeweilige

Landesdatenschutzbehörde

herangezogen werden, welche auch

Kontrollorgan ist.

Über die Autorin:

Maria Dimartino ist Rechtsanwältin mit

Interessenschwerpunkt Arbeitsrecht.

Sie ist als Rechtsanwältin und Referentin

bundesweit tätig.

Mehr Informationen unter jurvita.de

Die regionale Stellenbörse

Kein Job? Kein Geld? Alles doof?

Schau mal hier:

JOBS-IM-SAARLAND.DE & FB.COM/JOBSIMSAARLAND


52

Business Unusual

STARTUP DES MONATS

GO FOR SALES

Vertrieb ist langweilig. Kaltakquise einfach

nur nervig und an neue Kunden kommt man so

eh nicht. Bis jetzt! Denn das am Saarbrücker

Campus ansässige Startup Go for Sales hat

einen ganz eigenen Ansatz für Vertrieb und

Kaltakquise entwickelt. Hierbei erfolgt eine

detailgenaue Analyse des Unternehmens,

der Zielgruppe und des Produktes, um anschließend

einen produkt- und kundenorientierten

Vertrieb aufzubauen. Der Zielkunde

bekommt ein Gesicht und wird hier bereits

beim Erstkontakt als Mensch behandelt, nicht

als gesichtslose Stimme am anderen Ende der

Telefonleitung.

Dabei richtet sich Go for Sales in erster Linie

an Startups, Unternehmen in Schwierigkeiten

sowie etablierte Unternehmen mit erklärungsbedürftigen

Produkten. Eine interdisziplinäre

Vorgehensweise ist dabei unerlässlich,

so dass auch die Technologien hinter dem Vertrieb

zusammen mit dem Kunden aufgebaut

werden.

Text: Redaktion Bild: Pixabay

goforsales.de

PromoterInnen gesucht.

jobs@in-szene.net

Gewerbeschein wird benötigt.


54

Colors of Pop

POPRAT-EVENTS ZUM NEUEN FESTIVAL

„Im Historischen Museum Saar stellen wir zusammen

mit dem Team um Museumsdirektor

Simon Matzerath das Thema Vinyl und sein

Comeback in der Ausstellung „Im Plattenland“

des saarländischen Künstlers OW Himmel in den

Vordergrund. Dazu wird es in den zehn Tagen des

Festivals auch Performances und Führungen des

Künstlers geben. Und in einer Ausstellung in der

Galerie Neuheisel von PopRat Benjamin Knur

zeigen wir in Zusammenarbeit mit der HBKsaar

Gig Posters von HBK-Studierenden von Professor

Ivica Maksimovic, betreut auch von Jonathan

Kuntz und Dirk Rausch. Mit diesem Projekt, das

bereits zum Wintersemester 2016/17 seinen

Anfang nahm, wollen wir kreativen Nachwuchs

fördern, HBK-Studierende an das Thema Pop

heranführen und mit der Gründung einer saarländischen

Gig Poster-Bewegung Nachhaltigkeit

schaffen. Vertieft wird das Thema in einer zweiten

Ausstellung, einer Verkaufsausstellung, in

der Plakate internationaler Gig Poster-Profis zu

bestaunen und zu kaufen sein werden. In Zusammenarbeit

mit dem Saarcamp e.V. wird es erstmals

ein Barcamp zum Thema Popkultur mit dem

Namen `Popcamp´ geben. Dort können alle Arten

von Pop-Projekten der Öffentlichkeit vorgestellt,

diskutiert und weiter entwickelt werden.

Jeder ist willkommen! Und in Zusammenarbeit

mit der Architektenkammer des Saarlandes und

der htw saar – Schule für Architektur Saar präsentieren

wir in der AKS ein von PopRat Professor

Stefan Ochs organisiertes Symposium zum

Thema „Popevent und Stadtentwicklung || pop

and the city“, bei dem es Impulsreferate zum Thema,

eine Podiumsdiskussion, eine Ausstellung

von Semesterarbeiten der htw-Studierenden

zum Thema sowie ein Konzert der Saarbrücker

Indie Folk-Rocker „Mikromoon“ geben wird. Und

schließlich präsentieren wir zusammen mit dem

„SR 3-Krimiabend“ und den „Krimitagen Saar“

eine Lesung mit Martina Heib, Chris Karlden und

einem der Stars der Fantastik-Szene, PopRat

Markus Heitz“, sagte der Vorsitzende des Pop-

Rates Saarland, Peter Meyer


DIE ORIGINÄREN PROGRAMMPUNKTE

DES POPRATES SAARLAND FÜR DAS

„COLORS OF POP“

„Im Plattenland – Vinyl ist Kunst!“ von OW Himmel

Lange schien das Thema Vinyl Vergangenheit

und damit Geschichte zu sein. In den vergangenen

Jahren jedoch erleben Vinylplatten ihrer

Haptik, ihres besonderen Klangs und ihres angemessenen

Platzes für anspruchsvolles Artwork

wegen eine Renaissance. Die Ausstellung „Im

Plattenland“ von OW Himmel inklusive der Performances

des Künstlers rund um das Thema, initiiert

und veranstaltet vom PopRat Saarland im

Historischen Museum Saar, greift diese Entwicklung

auf – freilich mit den von Himmel erwartbar

unerwartbaren Durchbrechungen, Spiegelungen

und Augenzwinkern.

Der bildende Künstler OW Himmel beschäftigt

sich seit 30 Jahren mit Themen aus der Rock- und

Pop-Musik. Für den PopRat Saarland bespielt

er zum „Colours of Pop“- Festival einen ganzen

Raum im Historischen Museum Saar mit seiner

Kunst rund um das Thema Vinylkultur.

Historisches Museum Saar, Saarbrücken

Vernissage: Mittwoch, 11. Oktober, 19.00 Uhr,

Ausstellung: Donnerstag, 12. Oktober,

bis Sonntag, 22. Oktober


56

Colors of Pop

GIG POSTER

12.-28.10.2017

Vernissage 12.10. 19 Uhr

PopRat Saarland &

HBKsaar

Galerie Neuheisel

Johannisstraße 3A

66111 Saarbrücken

Colors of Pop 2017

GIG POSTER

12.-28.10.2017

Vernissage 12.10. 19 Uhr

PopRat Saarland &

HBKsaar

Galerie Neuheisel

Johannisstraße 3A

66111 Saarbrücken

Colors of Pop 2017

GIG POSTER-AUSSTELLUNG

VON HBK-STUDIERENDEN

Auf Initiative des PopRates kooperieren PopRat

Saarland, HBKsaar und die deutsche Gig Poster-

Bewegung seit September 2016 zum Thema „Gig

Poster“ mit dem Ziel, während des „Colors of

Pop“ die Arbeiten von HBK-Studierenden in der

renommierten Galerie Neuheisel von PopRat

Benjamin Knur zu präsentieren. Im Wintersemester

2016/17 und im Sommersemester 2017

haben Studierende mit Professor Ivica Maksimovic,

Jonathan Kunz und Dirk Rausch in einem

theoretischen und einem praktischen Semester

das Thema „Gig Poster“ behandelt und selbst eigene

Gig Posters gestaltet. Alex Hanke, einer der

führenden deutschen Vertreter der Gig Poster-

Szene (Zum Heimathafen, Hamburg), führte die

Studierenden der HBKsaar in die Thematik ein.

Semesterarbeit und Ausstellung geben dieser

kostbaren Bewegung mit ihren Ansätzen jenseits

des Gebrauchsdesigns und jenseits der

digitalen Pop-Welten, diesem wunderbaren und

wertvollen Old School-Independent-Gedanken

von limitierten Kostbarkeiten und wertvollem

Art Work endlich auch im Saarland eine Bühne

und markieren das erste gemeinsame Pop-

Projekt des PopRates und der HBKsaar. Damit

wird der weiße Fleck, den das Saarland für die

weltweite Gig Poster-Bewegung immer noch

darstellt, bunt und ästhetisch anspruchsvoll bedruckt

und für eine Nachhaltigkeit in Sachen Gig

Poster-Bewegung unter den Kunst- und Designstudierenden

sowie den Künstlern im Saarland

gesorgt. Die Ausstellung der HBKsaar-Werke

zum „Colors of Pop“ in der Galerie Neuheisel soll

zugleich den Anfang einer saarländischen Gig

Poster-Bewegung markieren.

Gig Poster sind aufwändige, limitierte und handsignierte

Druckgrafiken in niedriger Auflage,

die ein spezielles Konzert oder Festival auf sehr

wertige Art bewerben. In einer Auflage von meist

zwischen zehn und 250 Stück präsentieren Gig

Poster ein spezielles Konzert mit Bandnamen,

Spielstätte und Datum des Konzerts.

Galerie Neuheisel, Saarbrücken

Vernissage: Donnerstag, 12. Oktober, 19.00 Uhr,

Ausstellung: Freitag, 13. Oktober,

bis Samstag, 28. Oktober


„POPEVENT UND STADTENTWICKLUNG

POP AND THE CITY“

Organisator PopRat Professor Stefan Ochs

schreibt dazu: „Im 21. Jahrhundert ersetzt der

Begriff ‚Stadtentwicklung’ zunehmend den der

‚Stadtplanung’. Begriffe wie Partizipation und

Gentrifikation werden zu Modewörtern, denn

jeder will in die Stadt, und jeder will mitreden.

Städte entwickeln sich zusehend ohne großen

Einfluss ihrer Verwaltung, Stadtentwicklung

wird der privaten Hand überlassen. Unüberhörbar

ist das Mantra der leeren Stadtsäckel. Man

kann nichts tun, da man kein Geld hat. Fehlen die

Mittel oder fehlen die Ideen? Die Entwicklung

einer Stadt benötigt Impulse. Diese können

zur gleichen Zeit am gleichen Ort durch höchst

gegensätzliche Entwicklungen ausgelöst werden.

Kreative Zwischennutzung von Leerstand

findet man neben neugebauten Immobilien für

Wohlhabende. Ist daher der sozial- und generationenübergreifende

Stadtraum in Gefahr?

„Popevent und Stadtentwicklung“ stellt sich

die Frage, welche nachhaltige Wirkung temporäre,

periodische oder stationäre Events und

deren Bauten für die Zukunft einer Stadt und

den Stadtraum haben können. Welche passen

in den urbanen Raum? Geht „event“ mit Lebensund

Wohnraum zusammen? Behindern sich beide

gegenseitig? Oder kann im Gegenteil durch

eine synergetische Mischung der Funktionen

ein lebenswerter, urbaner Raum mit großer

Vielfalt entstehen?

Architektenkammer des Saarlandes,

Neumarkt 11, Saarbrücken

Symposium, Ausstellung, Konzert,

Get Together:

Dienstag, 17. Oktober, 17.30 Uhr,


SR 3-KRIMIABEND

LESUNG MIT POPRAT MARKUS HEITZ,

MARINA HEIB UND CHRIS KARLDEN

Die große Abschluss-Lesung der „Krimitage

Saar“ gibt es beim „SR 3 Krimi-Abend“ im Domizil

Leidinger. Mit dabei sind drei hochkarätige „Kriminalisten“

aus dem Saarland: die gebürtige St.

Ingberterin Marina Heib mit ihrem Roman „Drei

Meter unter Null“. Der Rehlinger Chris Karlden

freut sich jetzt schon darauf, seinen zweiten

Thriller „Der Totensucher“ zu präsentieren. Und

der Dritte im Bunde ist einer, der als regelmäßiger

Fantastik-Bestseller bekannt ist und gerade

den „HomBuchPreis“ in der Kategorie „Krimi &

Thriller“ gewonnen hat: PopRat Markus Heitz.

Domizil Leidinger, Mainzer Straße,

Samstag, 21. Oktober, 19.30 Uhr

POPCAMP

Initiiert von PopRat Saarland und SaarCamp

e.V. wird es beim „Colors of Pop“ zum ersten

Mal das „PopCamp Saarland“ geben. Dabei

handelt es sich um ein BarCamp für alle Themen

der Popkultur. Bei einem BarCamp, auch

„Unkonferenz“ genannt, werden die Vorträge

und Diskussionen durch die Teilnehmer selbst

angeboten. Dadurch hat jeder Teilnehmer die

Möglichkeit, sein ganz eigenes Thema oder

Projekt vorzustellen und so dem Ganzen einen

persönlichen Impuls zu geben.

Congresshalle, Saarbrücken,

Samstag, 21. Oktober & Sonntag,

22. Oktober, jeweils 10.00 Uhr

popcamp-saarland.de

Text: Redaktion,

Bild: Veranstalter, Rich Serra, Martin Hoehne

58

Colors of Pop

SAARCON 2017

DAS MAGISCHE SIEBTE JAHR

Die SaarCon ist eine Convention rund um

Brett- und Gesellschaftsspiele, Trading Card

Games, Tabletop und Rollenspiele. Wem

Spiele wie „Die Siedler von Catan“, „Magic the

Gathering“, „Munchkin“, „Das schwarze Auge“

oder „Warhammer“ ein Begriff sind, der ist

hier richtig und findet viele Gleichgesinnte,

um ein Wochenende lang viel Spaß zu haben

und kurzweilige, spannende Spielrunden zu

erleben.

Im nunmehr siebten Jahr werden an den zwei

Tagen diverse Turniere angeboten für Trading

Card Games, insbesondere natürlich Magic,

sowie Brettspiele und Tabletop, darunter

StarWars, Warmachine und Hordes, Malifaux

und Infinity, außerdem Rollenspielrunden,

gerne auch die ganze Nacht hindurch, und

Workshops rund um das Spielehobby.

Beim altbewährten Bring & Buy können die

Besucher zudem gleich günstig gebrauchte

Spiele und Materialien einkaufen oder selbst

ihre eigenen alten Bestände anderen zum

Kauf anbieten.

Aula der Universität des Saarlandes,

Samstag 21. und Sonntag 22. Oktober

saarcon.info

Text: Redaktion Bild: Veranstalter


60

FOOD // ANZEIGE

HERBSTLICHE

KÜRBIS-KOKOS-SUPPE

Der Herbst kommt, die Tage werden kürzer und

die Temperaturen fallen. Die perfekte Zeit für

eine leckere und gesunde Kürbis-Suppe.

Man nimmt ca. ein Kilo Hokkaido-Kürbis,

entfernt die Kerne (nicht wegwerfen!) und

schneidet ihn in Scheiben. Das praktische am

Hokkaido ist, dass man ihn nicht schälen muss,

sondern die Schale komplett mitessen kann.

Je nach Geschmack passt ein bisschen Ingwer,

geschält und in kleine Stückchen geschnitten,

sehr gut dazu.

Der geschnittene Kürbis kommt dann in einen

Topf mit etwa 3/4 Inhalt einer Kokosmilchdose

(300ml) und ein wenig Gemüsebrühe (100-

200ml). Zum Würzen nimmt man einem Löffel

Thai Curry von Rimoco, ein bisschen mehr wenn

es etwas schärfer sein soll, sowie Salz und Pfeffer.

Das Ganze vor sich hin köcheln - nicht kochen –

lassen bis der Kürbis schön weich ist (etwa 20

Minuten). Mit dem Pürierstab verwandelt es

sich in eine schöne Suppe. Den Rest Kokosmilch

dazu. Damit wird das Ergebnis umso cremiger.

Die Suppe kann man warm essen, verfeinern

mit Crevettenspießen, oder sogar ins Büro mitnehmen.

Nun zurück zu den Kürbiskernen.

Wenn man ein leckeres Kürbis-Gericht zubereitet

hat, kann man auch von den Kernen, noch

profitieren. Sie sind super als Chips-Ersatz zum

Aperitif / Umtrunk.

Dafür müssen die Kerne vom Fleisch gelöst und

gründlich gewaschen werden. Das geht am besten

wenn man die Kerne eine Stunde im Wasser

baden lässt. Danach mit den Händen reiben

und die Kerne waschen und trocknen. Je nach

Kürbisgröße kommen zwischen 60-150 g Kerne

dabei raus.

Diese in einer Schüssel mit einem EL Zitronenrapsöl,

einem TL Salz, einem TL Mélange Noir

Pfeffermischung und einem TL Kräuter der Provence

schön mischen und auf einem mit Backpapier

ausgelegtem Backblech verteilen.

Bei 140 Grad ca. 15 bis 20 Minuten backen bis die

Kerne bräunlich werden und teilweise aufgehen.

Abkühlen lassen und zum Sekt servieren.

Das gute dran: Man kann mit vielen Gewürzen

arbeiten, je nach Lust und Laune, mit Churrasco

Barbecue Gewürz werden Sie z.B. pikanter.

Text und Bild: SaarLorDeluxe


„Den Denkern.

Den Lenkern.

Den Schwenkern.“

– Drucken im Saarland

www.kerndruck.de


IMPRESSUM

HERAUSGEBER UND REDAKTION

Markus Brixius

Römerstadt 4

66121 Saarbrücken

Telefon: +49 (0) 681 - 39680534

Mobil: +49 (0) 0178 - 7515710

Mail: redaktion@popscene.club

VERLAG

INSZENE Media

Netzwerk für Kommunikation

Römerstadt 4

66121 Saarbrücken

Telefon: +49 (0) 681 - 95803921

Telefax: +49 (0) 681 - 3904278

Mail: m.brixius@in-szene.net

Web: www.in-szene.net

CHEFREDAKTEUR (V.I.S.D.P.)

Markus Brixius

VERTRIEB/MARKETING

Nina Pitz | nina@popscene.club

LAYOUT

INSZENE Artwork | tw jd

www.artwork.in-szene.net

DRUCK

Kern GmbH

In der Kolling 7

66450 Bexbach

kerndruck.de

COVER

Model: Annika Jonsson

Foto: Zippo Zimmermann,

www.designladen.com

WIR DANKEN

Allen Mitarbeitern/Redakteuren,

unseren Familien und Freunden.

AUFLAGE

10.000 Stück saarlandweit,

Trier, Kaiserslautern,

Zweibrücken, Luxemburg;

ca. 600 Auslagen;

erscheint zum Monatsanfang

Redaktions- und Anzeigenschluss:

Immer der 15. des Vormonats

Veröffentlichungen, die nicht

ausdrücklich als Stellungnahme

des Herausgebers und Verlages

gekennzeichnet sind, stellen die

persönliche Meinung des Verfassers

dar. Für unverlangt eingesendete

Manuskripte und Illustrationen kann

keine Haftung übernommen werden.

Nachdruck, auch auszugsweise,

nur mit Genehmigung der Redaktion.

Für die Richtigkeit der Termine

übernehmen wir keine Gewähr.

Der Rechtsweg ist bei Verlosungen

ausgeschlossen. Bei Mehreinsendungen

entscheidet das Los. Einsendeschluss

ist der letzte Geltungstag

der Ausgabe. Gewinner werden

schriftlich benachrichtigt. Eine Gewähr

für die Richtigkeit der Termine

kann nicht übernommen werden.

Änderungen sind möglich.

Medienverteilung erfolgt

durch INSZENE Media

www.in-szene.net

POPSCENE - das total umsonste

Popkulturmagazin, seit 2009

www.popscene.club


COLORSOFPOP

POETIK

FANTASTIK

ART

LIFESTYLE

KIDS

HISTORY

LIVESCENE

12. BIS 22. OKTOBER 2017

WWW.COLORS-OF-POP.DE

_az_105x148+3_fin.indd 1 24.08.17 11:0


MACH WATT

AUS DEINEN

SCHRITTEN

App runterladen, durch

Bewegung WATT-Punkte

sammeln und gegen

Prämien einlösen.

wattfuerdich.de

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine