Jubiläumsbuch - 10 Jahre

energieatelierag

2003 – 2013

Ein Jahrzehnt voller

Energie und die

Energie fliesst weiter


Inhalt

Vorwort 2

Inhaber 4

Interview mit den Inhabern 6

Mit Haustechnik auf Erfolgskurs 8

WM Globus, Berlin 10

Erfolg für Thuner in Berlin 12

Hammam & Spa Oktogon, Bern 14

Business Park, Köniz 16

«Eifach merci sägä. Wiu ohni öich gäbs üs nid» 18

Unser Erfolg, unser Team 2003 – 2013 20

Mitarbeitergedanken 22

Mitarbeiterevents 24

Hotel Eden, Spiez 26

Briefpostzentrum, Härkingen 28

Aquabasilea, Pratteln 30

Bürogebäude Worbstrasse, Gümligen 32

Puls und Rex, Thun 34

Die Haustechnik 36

Bildungszentrum Domino, Bern 38

Volta Mitte, Basel 40

Hotel Schweizerhof, Bern 42

Kundengedanken 44

Kundenevents 46

Arena Thun – Panoramacenter, Thun 48

Bildungszentrum Pflege, Bern 50

Kompetenzzentrum Demenz + Palliation, Bern 52

Schlossberg, Thun 54

Limmatfeld, Dietikon 56

Highlight-Projekte 2003 – 2013 58

Jubiläumsfest 60

Jubiläumsfest – die Gäste 62

Jubiläumsfest – Fotos 64

Jubiläumsfest – Fotobox 66

Danksagung 68

Ausblick 70

Vision und Leitbild 72

Schlusswort 74


1


2 Vorwort

Für Sie, liebe Leser und Leserinnen, engagieren

wir uns mit viel Herzblut und Energie.

Wir sind bestrebt, unsere Zukunft mit einem

überarbeiteten Leitbild und einer starken

Vision 2014 zu prägen.

Das vorliegende Jubiläumsbuch «Ein Jahrzehnt

voller Energie und die Energie fliesst

weiter» soll einerseits die vergangenen

10 Jahre repräsentieren und andererseits

unsere Vision 2014 vorstellen.

Die Zeitspanne von 2003 bis 2013 war von

stetiger Entwicklung, Umsatzwachstum

und steigender Mitarbeiterzahl geprägt. Der

Erfolg bereitet viel Freude, verlangt aber

auch mehr Verantwortung und persönlichen

Einsatz.

Insbesondere das Jubiläumsjahr 2013 war

für die energieatelier ag von Umbruch- und

Aufbruchsstimmung gekennzeichnet und

nicht von ungefähr kommt die Aussage:

«Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg».

Wir sind daher stolz, so viele grossartige

Persönlichkeiten mit unterschiedlichen Talenten,

Ideen und Kompetenzen in unserem

Team zu haben, die sich tagtäglich als Botschafter

unseres Unternehmens für unsere

Kunden ins Zeug legen. Sie machen aus

unserer Firma nicht nur eine einzigartige

Drehscheibe für Technik und Innovation,

einen Themenführer und einen modernen

Dienstleister, sondern sie geben unserem

Unternehmen ein Gesicht. Sie machen es

so zu einem fairen und zuverlässigen Partner

in allen Fragen der Energie- und Haustechnik,

dem man vertraut.

Die präsentierten Projekte zeigen die Vielfalt

und die technischen Herausforde rungen

der geleisteten Arbeiten auf, welche nur

dank dem motivierten Mitarbeiterteam und

dem uns entgegengebrachten Vertrauen

unserer Kundschaft möglich waren.

Ich wünsche Ihnen viel Spass beim Durchblättern,

Lesen und Bestaunen der Projekte.

Vielleicht erinnern Sie sich an ein Gespräch,

das an einem der vergangenen Feste stattgefunden

hat oder gar an ein gemeinsames

Projekt, das mit uns umgesetzt wurde.

In diesem Sinne danke ich im Namen des Verwaltungsrates

und der erweiterten Geschäftsleitung

für das bis heute entgegenge brachte

Vertrauen und freue mich weiterhin auf eine

«energiereiche Zukunft».

Alfons Curtins

Geschäftsleiter


3

«Auch Bücher haben ihr Erlebtes, das

ihnen nicht entzogen werden kann.»

Johann Wolfgang von Goethe, deutscher Dichter und Schriftsteller

2013


4 Inhaber

«Pilot war mein Berufswunsch

als kleiner Junge. Die Verant wortung

und das selbstständige Entscheiden

sind heute ein wesentlicher Teil meiner

Funktion als Geschäftsleiter.»

Alfons Curtins

«Der Beruf Lokführer faszinierte mich als

Kind. Heute bin ich als Haustechnikplaner

viel unterwegs und schätze diese

Art zu arbeiten sehr.»

Peter Schnidrig


5

«Zusammenkommen ist ein Beginn,

Zusammenbleiben ist ein Fortschritt,

Zusammenarbeiten ist ein Erfolg.»

Henry Ford, Autohersteller

«In meiner Kindheit wollte ich

Kindergärtner werden. Das Arbeiten mit

verschiedenen Menschen erfüllt mich

sehr. Als Ingenieur habe ich täglich mit

vielen Kunden und Partnern Kontakt.»

Alain Schlunegger

2013


6 Interview mit den Inhabern

Warum seid ihr selbständige

Unternehmer geworden?

Alfons: Ich will mit Menschen gemeinsam

etwas aufbauen und erreichen. Als Arbeitnehmer

bin ich immer wieder an Grenzen

gestossen. Der neu gewonnene Freiraum

als Unternehmer hat mich innovativ gemacht

und ich kann viele neue Ideen konkret

umsetzen. Das macht mich stolz.

Alain: Ich habe bereits als Angestellter wie

ein Unternehmer gedacht und gehandelt.

Das Unternehmertum liegt mir im Blut und

ich verspürte schon immer einen starken

inneren Wunsch auf mehr Selbständigkeit.

Peter: Ich war schon seit Jahren in der

Funktion als leitender Angestellter und Filialleiter

tätig. Der Schritt in die Selbständigkeit

war die logische Weiterentwicklung meines

beruflichen Weges. Die heutige Konstellation

in der energieatelier ag ist perfekt: Ich

bin weder ein Einzelkämpfer, noch zu stark

in ein grosses Team einge bunden.

Was war das bisher emotionalste

Projekt?

Alfons: Die Road-Show der Fussball-WM in

Berlin 2006 war ein emotionales und

spannendes Projekt, das uns alle mit Stolz

erfüllt hat.

Alain: Das Rechenzentrum der Post Engehalde

mit der spezifischen Flusswasserkühlung

war ein ganz wichtiger Meilenstein

für die energieatelier ag. Der erfolgreiche

Projektabschluss bestätigte unser fachliches

Know-How und wir wagten uns fortan

an schwierigere und komplexere Projekte.

Peter: Ich erinnere mich gerne an das erste

grössere Projekt: Die Wohnüber bauung PIC

in Allschwil. Zuvor bearbeitete ich eher kleinere

Aufträge.

Welche frühen Entscheide haben

sich am stärksten positiv auf euren

späteren Erfolg ausgewirkt?

Alain: Die Identifikation mit dem Firmennamen

und das stete Bestreben, eine starke

Marke zu schaffen.

Alfons: Der Entscheid, den gemeinsamen

Weg als Dreiergespann zu beschreiten, die

Gesamtverantwortung zu teilen und eine

gesunde Basis zum «Grösserwerden» zu

schaffen.

Peter: Aufs Team zu setzen, um gemeinsam

als Team stärker zu sein als ein einzelnes

Individuum.


7

Was sind die drei wichtigsten Dinge,

die ihr in 10 Jahren energieatelier ag

gelernt habt?

Alain: Gut ausgebildete Mitarbeiter zu haben,

welche Verantwortung übernehmen können.

Alfons: Vertrauen zu schenken und sein

Urvertrauen zu bewahren.

Peter: Kommunikation ist das A und O, in

Projekten, mit Mitarbeitern, Partnern und in

der Geschäftsleitung.

Was ist die Hauptbotschaft

der energieatelier ag an seine

Mitarbeiter?

Alle: Das persönliche Engagement der Mitarbeiter

wird geschätzt.

Was habt Ihr von euren Mitarbeitern

gelernt?

Alle: Mitarbeiter haben öfter echtes Firmeninteresse,

als wir vermuteten. Die Kommunikation

ist absolut zentral! Schwächen in

der Führung, lösen rasch Unruhe und Probleme

aus. Durch Interesse und genaues

Hinschauen die gegen seitigen Stärken und

Schwächen erkennen.

Was hat euch bei euren Mitarbeitern

am meisten beeindruckt?

Alle: Die grosse Loyalität, die starke Identifikation

mit dem Unternehmen und das

WIR-Gefühl.

Welcher Musikstil entspricht der

energieatelier ag?

Alle: Rock’n’Roll!

Welche neue Erfindung für eure

Branche braucht es dringend?

Alle: (Sonnen-)Energie besser und unendlich

speichern.

Warum ist dank der energie atelier ag

die Welt heute ein wenig besser?

Alle: Wir haben erfolgreich dazu beigetragen,

CO 2 zu reduzieren.

2013


8 Mit Haustechnik auf Erfolgskurs

2003


9

«Egal wie weit der Weg ist,

man muss den ersten Schritt tun.»

Mao Tse-Tung, ehemals führender Politiker Chinas


10 WM Globus, Berlin

Auftraggeber

MERO GmbH, D – 97084 Würzburg

Bearbeitung

2003

Leistung

Fachgebiet HLK + MSRL

SIA-Phase 4.31 – 4.53

Energiestandard

konventionell nach KEnV

2003


11


12 Erfolg für Thuner in Berlin

2003


13

«Nichts ist so erfrischend wie ein

beherzter Schritt über die eigenen

Grenzen.»

Keith Harring, US-amerikanischer Künstler


14 Hammam & Spa Oktogon, Bern

2004


15

Auftraggeber

MLG Generalunternehmung AG, Bern

Bearbeitung

2004 – 2006

Leistung

Fachgebiet HLK

SIA-Phase 4.31 – 4.52

Energiestandard

konventionell nach KEnV


16 Business Park, Köniz

2005


17

Auftraggeber

Losinger Construction AG, Bern

Bearbeitung

2005 – 2008

Leistung

Fachgebiet HLKK + MSRL

Thermodynamische Gebäudesimulation

Energiekonzept

SIA Phasen 4.31 – 4.53

Koordination Haustechnik

Energiestandard

MINERGIE ®


18 «Eifach merci sägä. Wiu ohni öich gäbs üs nid»

2006


19

«Die meisten Dinge, die wir lernen,

lernen wir von den Kunden.»

Charles Lazarus, amerikanischer Unternehmer


20 Unser Erfolg, unser Team 2003 – 2013

Mariska Schär

Projektassistentin

Loris Konrad

Projektsachbearbeiter

Bekim Recica

Beat Oswald

Projektsachbearbeiter

Cynthia Güntensperger

Assistentin Geschäftsleitung

Kaspar Flück

Alain Joss

Lernender Heizung

Peter Schnidrig

Projektleiter

Martin Tschanz

Aline Krähenbühl

Lernende Lüftung

Lars Meier

Bruno Ruppmann

Projektleiter

Urs Kormann

Thomas Jutzi

Projektleiter

Patrick Bichsel

Lernender Lüftung

Jaroslava Lempera

Projektsachbearbeiterin

Nicolas Sixt

Alfons Curtins

Geschäftsleiter

Monika Ellmauthaler

Alain Schlunegger

Stv. Geschäftsleiter

2003


21

Stefan Arnaldi

Projektsachbearbeiter

Andrea Cottier Thomas Spring

Sascha Frey Michael Boss

Sandro Zbinden

Projektleiter

Junior Projektleiter

Marc Wüthrich

Adrian Hostettler

Projektsachbearbeiter

Nicola Ambühl

Lernender Heizung

Michael Lanz

Isabel Monzó

Projektassistentin

Peter Loher

Daniel Gallo

Junior Projektleiter

Sarah-Jane Grünig

Udo Schwirtz

Projektsteurer

Patrick Jaun

Projektsachbearbeiter

Anders Bisgaard

2013


22 Mitarbeitergedanken

10 Jahre voller Energie, Dynamik und Entwicklung • Spannende und interessante Projekte, bei denen man gute und auch schlechte

Erfahrungen machte • 10 Jahre sind eine lange Epoche, mit Erfahrungen, Austausch, Höhen und Tiefen • Eine solche lange Zeit ist

prägend • Das Jubiläum ist für mich ein Grund mit Kunden, Partnern und Mitarbeitern gross zu feiern • 10 Jahre sind für mich ein

anschaulicher Erfolg für ein Geschäft • Ein Jahrzehnt Erfolg • Wachstum, Entwicklung, Perspektiven, Verantwortung, Chance • Guter

Zeitpunkt für Rückblick auf die vergangene Periode • Wie es der Name energieatelier ag bereits sagt, wünschte ich mir noch mehr

Gewicht auf Energieeffizienz zu legen • Die energieatelier ag hat sich weiterentwickelt • Wir haben bis jetzt grosse und spannenden

Objekte realisieren dürfen • Wie schnell doch die Zeit vergeht • Erfolgreich, ehrlich und selbstkritisch • Viele Projekte umgesetzt und

dabei interessante Menschen kennengelernt, woraus auch Freundschaften entstanden sind • 10 Jahre sind schon eine lange Zeit • In

dieser Zeit ist die energieatelier ag enorm gewachsen • 10 weitere Jahre, weiter wachsen und grösser werden • Meine Vorstellung

bezüglich der Grösse der Firma hat sich bei 8 bis 10 Personen bewegt. Heute sind wir ein dynamisches Team von 22 Personen • Grosser

Wandel in den letzten Jahre • Schöne Projekte realisiert • Wie mit einem kleinen Schiff ohne Ruder und Segel sind wir vor 10 Jahren aufs

Meer hinaus gefahren. Nun haben wir das Ruder und die Segel gesetzt und fahren so für die nächsten 10 Jahre weiter hinaus • Eingespielte

Teams • Interesse an Innovation • 10 Jahre sind eine kurze Zeit – eigentlich • Wer in diesen 10 Jahren alles zur «eat-Familie» gehörte,

zeigt mir, dass 10 Jahre doch eine lange Zeit sein müssen • Erfolgreiche Zusammenarbeit


23

«Nur als Team kommt man

entscheidend weiter.»

Alfons Curtins, Alain Schlunegger, Peter Schnidrig, Inhaber der energieatelier ag

2013


24 Mitarbeiterevents

2003 • Berlin 2004 • 1 Jahr energieatelier ag 2005 • Niederhorn

2005 • Eishockeyplausch

2006 • Paragliding 2007 • Europa Park

2008 • Berlin

2009 • Beach Soccer

2003


25

2010 • Drachenboot und Seilpark 2011 • Bikeboards

2011 • Älpler-Olympiade 2012 • Velotour auf dem Gemüsepfad, Kartfahren

2013 • Überraschungsbrunch 10 Jahre energieatelier ag

2013 • Sommerolympiade

2013


26 Hotel Eden, Spiez

2006


27

Auftraggeber

Hotel Eden, Spiez

Bearbeitung

2005 – 2010

Leistung

Fachgebiet HLKKSE + MSRL

Thermodynamische Gebäudesimulation

SIA Phasen 4.31 – 4.53

Koordination Haustechnik

Energiestandard

MINERGIE ®


28 Briefpostzentrum, Härkingen

2006


29

Auftraggeber

Losinger Construction AG, Bern

Bearbeitung

2006 – 2008

Leistung

Fachgebiet HLKKS + MSRL

Thermodynamische Gebäudesimulation

SIA Phasen 4.31 – 4.53

Koordination Haustechnik

Energiestandard

konventionell nach KEnV


30 Aquabasilea, Pratteln

Auftraggeber

Marazzi Generalunternehmung AG,

Muri bei Bern

Bearbeitung

2008 – 2011

Leistung

Fachgebiet HLKKSE + MSRL

Thermodynamische Gebäudesimulation

SIA-Phasen 4.31 – 4.53

Koordination Haustechnik

Energiestandard

konventionell nach KEnV

2007


31


32 Bürogebäude Worbstrasse, Gümligen

2007


33

Auftraggeber

Bruno Marazzi & Co. Immobilien, Bern

Bearbeitung

2007 – 2011

Leistung

Fachgebiet HLKKSE + MSRL

Energiekonzept

SIA Phase 4.31 – 4.53

Koordination Haustechnik

Energiestandard

MINERGIE ®


34 Puls und Rex, Thun

2008


35

Auftraggeber

Losinger Marazzi AG, Köniz

Bearbeitung

2008 – 2014

Leistung

Fachgebiet HLKK + MSRL

Thermodynamische Gebäudesimulation

Energiekonzept

Machbarkeitsstudie

SIA-Phase 4.31 – 4.53

Koordination Haustechnik

Energiestandard

MINERGIE ®


36 Die Haustechnik

ENERGIE • Nachweis • Aussparung • Wärmetauscher • Abwasser • Grundlagen • Offerte • Techniker • Perspektive • Kunden •

Vorprojekt • Lüftung • Heizung • Klima • Kälte • Haustechnik • Energiekonzept • Machbarkeitsstudie • Kostenermittlung •

Ausschreibung • Gebäude simulation • Minergie ® -P • Koordination • Heizkessel • Passivhäuser • CO 2 Neutral • Ingenieurbüro •

SIA • Heizlast • Wärmerückgewinnung • Projektleiter • Konzept • Beratung • Heizverteilung • Bauprojekt • Dynamisch • Erfolg •

Druck • Expertise • Umweltbewusst • System • Aussenluft • Studien • Teilklimaanlage • Wärme verbund • Thermodynamisch •

Wärmepumpe • Frischluft • Rücklauf • Infrastruktur • Lüftungsanlagen • Gebäudetechnik • Ökologie • Investition • Kälteanlangen •

Holzschnitzel • Bewilligungsverfahren • Regulierung • Pläne • Fernkälte • Umbau • Umluft • Dampf • Projektsteuerung • Rückkühler •

Architekt • Management • Planung • MSRL • Umwelt • Leistung • Kostenvoranschlag • Gutachten • Fortluft • Abwärme •

Gebäudehülle • Ausführung • Energiebedarf • Baugesuch • Abluft • Revision • Kühllast • Fussbodenheizung • Druckluft •

Wärmeerzeugung • Bauherr • Budget • Wirtschaftlichkeit • Kältemaschine • Zuluft • Gebäude technik • Übergabestation •

Wärmeleistung • Luftmenge • Kälteleistung • Sanitär • Belüftung • Sanierung • Überbauung • Haus • Erneuerung • Kosten •

Energieverbrauch • Ingenieur • Realisation • Herausforderung • Haustechnikplaner • Genehmigung • Erfahrung • CAD •

Nachhaltiges Bauen • Heizdecke • Angebot • Feuchte • Raumklima • Fernwärme • Heizkörper • Projekt • Unternehmer • Gewerk •

Garantie • Montage • Inbetriebnahme • Prinzipschema • Behörde • Organisation • Schaltschrank • Kalkulation • Vorlauf • Dämmung •

Armaturen • Lufterhitzer • Kanäle • Architekt • Entwicklung • Partner • Submission • Struktur • Vergabe • Grundlagen • Brandschutz •

Dampfkessel • Material • Zeichnen • Grundwasser • Lösung • Frischwasser • Einsparung • Free Cooling • Messung • Automation •

Elektro • Gesamtplaner • Kostenoptimierung • Temperaturfühler • Schnittstelle • Entrauchung • Grundrisse • Nachtrag •

Lüftungsschacht • Steigzone • Thermisch • Gebäudeanalyse • Fachkompetenz • Gaskessel • Abnahme • Energieeffizienz • Entlüftung •

Wertschätzung • Übergabe • ATELIER


37

«Die Welt verändern»; hat Marx

gesagt; «das Leben ändern»; hat

Rimbaud gesagt: Diese beiden

Lösungen sind für uns eine einzige.

André Breton, französischer Dichter und Schriftsteller

2013


38 Bildungszentrum Domino, Bern

2008


39

Auftraggeber

Losinger Construction AG, Bern

Bearbeitung

2007 – 2008

Leistung

Fachgebiet HLKKS + MSRL

Thermodynamische Gebäudesimulation

SIA Phase 4.31 – 4.52

Koordination Haustechnik

Energiestandard

konventionell nach KEnV


40 Volta Mitte, Basel


41

Auftraggeber

Marazzi Generalunternehmung AG,

Muri bei Bern

Bearbeitung

2008 – 2010

Leistung

Fachgebiet HLK

SIA Phase 4.32 – 4.53

Koordination Haustechnik

Energiestandard

konventionell nach KEnV

2009


42 Hotel Schweizerhof, Bern


43

Auftraggeber

QDHP Swiss Management AG, Zug

Bearbeitung

2009 – 2011

Leistung

Fachgebiet HLKKSE + MSRL

SIA Phase 4.31 – 4.53

Koordination Haustechnik

Energiestandard

konventionell nach KEnV

2010


44 Kundengedanken

Fairer Partner • Ausstrahlung von positiver Energie • Kompetenz und Leistungsehrgeiz • Gute Arbeit • Gut ausgelastet • Innovativ •

Freundlich • Erfolgreich • Arbeitsqualität • Effizienz • Belastbarkeit • Respekt • Ethik • Innovation • Kreati vität • Ständiges Streben nach

Verbesserung • Kundenbewusst • Zielorientiert • Die energieatelier ag ist kreativ und innovativ, kompetent und «energieeffizient»,

jugendlich, sympathisch und frisch • Zukunft • Effizienz • Innovation, Ökologie, Optimierung • Smart • Komplizierte Inhalte einfach

erklären • Jung, dynamisch und innovativ • Kurzweilig, entspannt, fröhlich und fein, wie eine Familie • Dynamisch • Zielstrebig •

Sympathisch • Lösungsorientiert • Offen, transparent, energisch, zielorientiert • Halt Berner Typen mit deutschem Flair • Innovativ,

dynamisch, lösungsorientiert • Motiviert, originell und kollegial • Schnell • Zuverlässig • Prompt • Immer auf dem neusten Stand der

Technik • Ingenieure mit Herz • Umsetzen von Ideen • Freundlich und aufgestellt • Moderne Kommunikation • Begeisternd, mitreissend,

motivierend, sauber, ausdauernd, freundlich, herzlich


45

«Die Gedanken, die wir uns

auswählen, sind die Werkzeuge,

mit denen wir die Leinwand

unseres Lebens anmalen.»

Louise L. Hay, amerikanische Autorin

2013


46 Kundenevents

2004 • Jungfrau Joch

2005 • Grillfest 2006 • Grillfest

2007 • Grillfest 2008 • Grillfest

2004


47

2009 • Grillfest

2010 • Grillfest 2010, 2011 • Armadacup

2011 • Grillfest 2012 • Grillfest

2012


48 Arena Thun – Panoramacenter, Thun

Auftraggeber

HRS Real Estate AG, Bern

Bearbeitung

2007 – 2011

Leistung

Fachgebiet HLKKS + MSRL

Thermodynamische Gebäudesimulation

Energiekonzept

SIA Phase 4.31 – 4.52

Koordination Haustechnik

Energiestandard

MINERGIE ®


2011

49


50 Bildungszentrum Pflege, Bern

Auftraggeber

Marti Generalunternehmung AG, Bern

Bearbeitung

2009 – 2011

Leistung

Fachgebiet HLKK

Thermodynamische Gebäudesimulation

SIA Phase 4.31 – 4.53

Energiestandard

MINERGIE ®


2011

51


52 Kompetenzzentrum Demenz + Palliation, Bern


53

Auftraggeber

Losinger Marazzi AG, Köniz

Bearbeitung

2009 – 2014

Leistung

Fachgebiet HLK

Thermodynamische Gebäudesimulation

SIA Phase 4.31 – 4.53

Energiestandard

MINERGIE ®

2012


54 Schlossberg, Thun


55

Auftraggeber

Schlossberg Thun AG, Thun

Schlosshotel Thun AG, Thun

Bearbeitung

2011 – 2014

Leistung

Fachgebiet HLKKSE

SIA Phase 4.32 – 4.53

Koordination Haustechnik

Energiestandard

konventionell nach KEnV

2013


56 Limmatfeld, Dietikon


57

Auftraggeber

Priora AG, Zürich

Bearbeitung

2013 – 2015

Leistung

Fachgebiet HLKS

SIA Phase 4.51 – 4.53

Koordination Haustechnik

Energiestandard

konventionell nach KEnV

2013


58 Highlight-Projekte 2003 – 2013

WM Globus • Berlin

Bundesmedienhaus • Bern

Hammam & Spa Oktogon • Bern

Post Engehalde • Bern

Business Park • Köniz

Swisscom Welle • Bern Hotel Eden • Spiez Briefpost zentrum • Härkingen Aquabasilea • Pratteln Textilfiliale • Thun Bürogeb. Worbstr. • Gümligen

Puls und Rex • Thun

Bildungszentrum Domino • Bern

Bank Brienz Oberhasli • Brienz

Rechenzentrum OIZ • am Albis

Volta Mitte • Basel

2003


59

Dienstleistungszentrum • Spiez

Hotel Schweizerhof • Bern

WÜ Jurapark • Egerkingen

Sporthalle • Weissenstein

Schulhaus Gerenmatte • Arlesheim

Bildungszentrum Pflege • Bern

Am Hof • Köniz

Rechenzentrum Suva • Luzern

Arena Thun • Thun

Panoramacenter • Thun

Wärmeverbund • Hasliberg Kompetenzzentrum Demenz + Palliation • Bern Schlossberg • Thun

Limmatfeld • Dietikon

2013


60 Jubiläumsfest

Mit rund 100 Kunden, Geschäftspartnern

und Bekannten aus der Haustechnik- und

Bau branche feierte die energieatelier ag

das 10-jährige Bestehen.

Alfons Curtins, Geschäftsleiter der energieatelier

ag, eröffnete mit: «Ein Jahrzehnt

voller Energie – und die Energie fliesst weiter»,

seine Rede.

Begleitet durch die Musik und Malerei

der Künstler des ZusammenSpiels führte er

die Gäste durch eine Zeitreise, zurück zu

den Anfängen der energieatelier ag, den

schönsten Projekterfolgen, den Höhen und

Tiefen und zu einem Ausblick der kommenden

Jahre.

Die energieatelier ag hat sich in den letzten

10 Jahren von einer Kleinfirma zu einem der

führenden Ingenieurbüros in der Region

entwickelt. Das Planungsteam besteht heute

aus 22 Fach leuten und bietet umfassende

Lösungen in allen Bereichen der Haus tech nik

an.

Der Abend endete mit dem Versprechen:

«Sie werden schon bald wieder von uns

hören», und einem herzlichen Dankeschön

an alle Gäste und Mitarbeitende der energieatelier

ag für die gute Zusammenarbeit, die

langjährige Treue und das Vertrauen in die

Unternehmung.


61

«Ein Datum kann noch so krumm

sein, irgendwann wird eine runde

Sache daraus!»

Ulrich Greiner, deutscher Journalist und Literaturkritiker

2013


62 Jubiläumsfest – die Gäste

arb Architekten AG, Kathrin Eichenberger • arb Architekten AG, Christine Odermatt • Basler Versicherung AG, Cristina Ferrandino •

Basler Versicherung AG, Manuel Zurbuchen • BDS Security Design AG, Robert Droux • BDS Security Design AG, Peter Graf • BEKB/

BCBE, Thomas Kallen • BeO Recycling GmbH, Erhard Schlunegger • Beo Recycling GmbH, Katrin Schlunegger • Biella Schweiz AG,

Jörg Gerber • Biella Schweiz AG, Michael Schumacher • Blutspendedienst SRK Bern AG, Erich Kunz • BMS-Energietechnik AG, Remo

Meister • brainpark, Martin Schmied • brügger architekten ag, Heinz Brügger • Burckhardt + Partner AG, Martin Henssler • Burckhardt +

Partner AG, Hanspeter Schenk • Credit Suisse AG, Thomas Gurtner • CTA AG, Beat Rappo • Drees & Sommer Schweiz GmbH, Udo

Klingels • eproplan ag, Thomas Müller • eproplan ag, Christoph Steiner • Feldmann Bautreuhand GmbH, Martin Feldmann • Fotograf, Joel

Schweizer • FRB + Partner Architekten AG, Guido Ugolini • Gerber Druck AG, Armin Gerber • Germann Treuhand, Eveline Germann •

GWJArchitektur AG, Pitt Buchmüller • GWJArchitektur AG, Alexander Rothe • Heizkörper Prolux AG, Markus Huber • HMS Architekten und

Planer AG, Beat Fischer • Implenia Schweiz AG, Andreas Bähler • Ingenieurbüro Imbaumgarten, Peter Imbaumgarten • Itten + Brechbühl AG,

Stefan Ihlen feld • KSWB, Markus Stähli • Kunz BauManagement GmbH, Bernhard Kunz • Marion Schlunegger • Karin Schnidrig • Losinger

Marazzi AG, Edi Berger • Losinger Marazzi AG, Franziska Curtins • Losinger Marazzi AG, David Mastro giacommo • MINERGIE Agentur

Bau, Heinrich Huber • Polman's Gävle, Michael Rosén • Priora Generalunternehmung AG, Benny Elsener • Priora Generalunternehmung AG,

Ingo Wagner • RE/MAX Ambassador, Knut Seeger • Roschi + Partner AG, Marc Wüthrich • Rubin Architekten AG, Beat von Weissenfluh •

Sandmeier Planung, Claudia Isenschmid • Sandmeier Planung, Roland Sandmeier • Sauter Building Control Schweiz AG, Werner

Freitag • Schütz Service AG, Philipp Schütz • BKW Energie AG, Michel Girardin • BKW Energie AG, Jonas Lang • Solvair GmbH, Stefan

Amacher • Swissrenova AG, Marc Eschler • Theiler Ingenieure AG, Daniel Wenger • Uniair AG, Martin Rieser • Werbeagentur Peter

Gyger, Peter Gyger • WVG Aeschi-Spiez, Alain Güntensperger • XreenTech GmbH, Martin Widmer • ZusammenSpiel, Désirée Dell'Amore •

ZusammenSpiel, Daniel Küffer • ZusammenSpiel, Andi Pupato • ZusammenSpiel, Matthias Winkler • Zauberer, Alex Bähler • Blumen,

Christine Knutti • Monique Spada


63

«Das Beste am Baum sind die Äste,

das Beste am Fest sind die Gäste.»

Friedhelm Franken, deutscher Journalist und Publizist

2013


64 Jubiläumsfest – Fotos


2013

65


66 Jubiläumsfest – Fotobox


67

«Service heisst, das ganze Geschäft mit den Augen des

Kunden zu sehen»

Axel Haitzer, deutscher Marketingexperte

2013


68

Danksagung

Anlässlich unseres 10-jährigen Firmenjubiläums

war es uns eine besondere Freude,

so viel Zuspruch, Anerkennung, respektvolle

Worte und Gesten sowie die Wertschätzung

unserer bisherigen Leistungen

zu erfah ren.

Unser Dank gilt allen unseren Mitarbeitern

und unseren Kunden für die langjährige

Treue, unseren Geschäftspartnern für die

erfolgreiche und produktive Zusammenarbeit,

unseren Familien und Freunden, dem

ZusammenSpiel und dem Zauberer Alexis

für die künstlerische und musikalische Begleitung,

dem Fotograf Jöggu, der Blumenfrau

Christine sowie dem Catering service

TransFair.


69

«Keine Schuld ist dringender

als die, Dank zu sagen.»

Marcus Tullius Cicero, römischer Politiker und Schriftsteller

2013


70

Ausblick

Wer in einem wettbewerbsintensiven Markt

erfolgreich bleiben will, muss neue Wege

gehen und fähig sein, gewonnene Erkenntnisse

in attraktive, benutzerfreundliche

Lösungen und Dienste zu übertragen.

Mit ganzheitlicher Betrachtung, integralen

Konzepten sowie einem konsequent schonendem

Umgang der endlichen Ressourcen

ebnen wir in der Haustechnik den Weg in

eine neue Dimension. Durch den Einsatz

modernster Software realisieren wir gemeinsam

mit Ihnen Gebäude, die mitdenken!

Unser überarbeitetes Leitbild zeigt die

Werte auf, nach welchen wir uns ausrichten

und welche uns auf unserem Weg für die

Umsetzung der Vision 2014 begleiten.

Die energieatelier ag wird ab 2014 den Planungsbereich

der Heizungs-, Lüftungs-,

Klima-, Kälte- und MSRL-Anlagen um den

Fachbereich Sanitär und Sprinkler erweitern.

Im Weiteren können wir uns vorstellen, die

Elektroplanung aus eigener Hand anzubieten.

Auch in der Zukunft helfen uns unsere Auftragsgeberinnen

und Auftragsgeber, zu

entscheiden, welchen Weg wir beschreiten

und wie viel Energie fliessen wird.


71

«Der beste Weg, die Zukunft

vorauszusagen, ist, sie zu gestalten.»

Willy Brandt, deutscher Politiker


72

Vision und Leitbild

Vision

Die energieatelier ag entwickelt innovative Haustechniklösungen,

welche die Aufgaben unserer

Auftraggeber nachhaltig unterstützen. Wir verfolgen

das Ziel in Zusammenarbeit mit dem Investor

und den Architekten, um ein ausgewogenes

Ergebnis für Umwelt, Nutzer und Betreiber zu

erreichen.

Leitbild

Wir planen heute für Ihren Erfolg von morgen

beweglich

– Unser Qualitätsanspruch misst sich an der

Kunden zufriedenheit

– Unser Handeln ist nicht politisch motiviert

– Wir bieten eine hohe Zuverlässigkeit bei

gleichzeitig hoher Flexibilität

beweglich

dynamisch

unkonventionell

fair


73

dynamisch

– Unsere Leistungsbereitschaft ist

überdurchschnittlich

– Wir agieren national und setzen regional

Akzente

– Stetige Weiterbildung sichert unseren

Innova tionsgeist

unkonventionell

– Wir verfolgen auch unbequeme Wege

– Teamgeist fördern wir durch Belohnung der

Teamleistung

– Konflikten beugen wir mit lösungsorientiertem

Handeln vor

fair

– Ziele und Massnahmen definieren wir

gemeinsam

– Wir pflegen eine transparente Fehlerkultur

– Gegenüber Kunden, Partnern und

Mitarbeitenden verhalten wir uns loyal

– Gegenüber unserer Umwelt verhalten wir uns

verantwortungsvoll

2013


74 Schlusswort

Impressum

Herausgeber

energieatelier ag

Bierigutstrasse 11

3608 Thun

www.energieatelier.ch

info@energieatelier.ch

Alles begann im Dezember 2012. Die Vorbereitungen

für das Jubiläumsfest standen

in den Anfängen, als die Idee, ein Firmenbuch

zu unserem 10-jährigen Bestehen zu

gestalten, aufkam. Ich war sofort begeistert,

durfte ich meiner kreativen Ader freien

Lauf lassen und meine Ideen und Gedanken

in dieses Buch miteinbringen.

Zuerst wusste ich nicht, wo ich anfangen

sollte. Was kommt in ein solches Buch, was

für Texte, Informationen und welches Design

sind gefragt? Im Laufe der Zeit tauchten

immer wieder neue Fragen auf, die es zu

beantworten gab.

Als wir die Inhalte zusammengestellt hatten

und das Buch langsam Form annahm, war

ich stolz über das Ergeb nis. Der Spruch

«weniger ist mehr» wird unse rem Firmenbuch

gerecht.

Dieses Firmenbuch zu realisieren war eine

grosse Herausforderung und eine sehr

spannende, aber auch hektische Zeit, in der

ich viele Erfahrungen sammeln konnte.

Mariska Schär

Projektassistentin

Bildnachweis

Jubiläumsfest

Fotografie & Bildbearbeitung

Joel Schweizer, Nidau

Business Park, Köniz

Architekt

kpa architekten Bern AG

Aquabasilea, Pratteln

Architekturfotografie

Christian Gahl, Berlin

Bürogebäude Worbstrasse, Gümligen

Atelier für Architekturfotografie

René C. Dürr, Zürich

Puls und Rex, Thun

Architektur- und Produktvisualisierungen

DesignRaum, Winterthur

Bildungszentrum Domino, Bern

Architekt und Planer

Büro B Architekten und Planer AG, Bern

Bildungszentrum Pflege, Bern

Architekturfotografie

Alexander Gempeler, Bern

Limmatfeld, Dietikon

Architekturvisualisierungen

raumgleiter gmbh, Zürich

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine