TUI InfosTippsAusfluege Mallorca

tui

TUI InfosTippsAusfluege Mallorca

Mallorca

Infos, Tipps, Ausflüge


Anzeige


Anzeige

Anzeige


Anzeige


Anzeige Anzeige

Anzeige


Anzeige


Inhalt

Ihre TUI Betreuung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8

Was Mallorca Ihnen bietet . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 12

Infos von A–Z . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 14

Ausflüge . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20

Tipps für Trips . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 28

Trip in die Landeshauptstadt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 40

Palma Stadtplan . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 46

Einkaufen & Bummeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 48

Festtage & Feiern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 50

Insel-Attraktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52

Sport . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 54

Essen & Trinken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 56

Für Ihre Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 58

Ferienvokabeln . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 62

Für Ihre Rückreise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 64

Mallorca Übersichtskarte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 70

Aktivzeit auf Mallorca: Frühjahr und Herbst

Die in dieser Broschüre enthaltenen Informationen wurden nach bestem

Wissen zusammengestellt. Sie dienen ausschließlich zu Ihrer Orientierung,

beschreiben keine Reiseleistungen im rechtlichen Sinne und beinhalten

keine Verpflichtung oder gar Garantie. Inhaltliche Fehler sind trotz unseres

ständigen Bemühens um Aktualität nicht mit letzter Gewissheit auszu -

schließen. Mit Ausnahme vorsätzlicher oder grob fahrlässiger Fehler wird

daher keinerlei Verantwortung bzw. Haftung für mögliche Unstimmigkeiten

übernommen.

Gedruckt auf umweltfreundlichem Papier

7 7


Sie haben die Wünsche.

Wir haben den Service.

Ganz gleich, welche Wünsche Sie

haben oder welche Sorgen Sie

drücken, Ihre TUI Betreuung steht

Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur

Seite – damit Sie Ihre Ferien rundum

genießen können.

So verraten wir Ihnen gerne, wie Sie

Ihre Ferien noch interessanter

gestalten können: Was es Sehens -

wertes gibt, welche Ausflüge sich

lohnen, welche sport lichen

Aktivitäten angeboten werden oder

auch wo die schöns ten Strände

und Spazierwege sind.

8

Solche Insidertipps erhalten Sie

bei unserer Begrüßung, dem TUI

Welcome und unseren speziellen

InfoStunden.

Die entsprechenden Termine und

Uhrzeiten finden Sie an unserer

InfoTafel und in der InfoMappe.


World of TUI – das bedeutet unbeschwerte

Ferien. Schließlich sehen

wir uns jedes Hotel genau an, bevor

es in den Katalog kommt.

Sollte doch etwas bei der Ankunft

mal nicht so sein, wie im Katalog

beschrieben oder wie Ihnen ver -

sprochen, wenden Sie sich bitte

sofort an Ihre TUI Betreuung. Sie

wird alles daran setzen, das

Problem umgehend zu lösen.

Über das 24-Stunden-Service-

Telefon (siehe unten) können Sie

uns jederzeit erreichen.

Damit Sie uns erreichen können,

auch wenn Sie diese InfoBroschüre

einmal nicht bei sich haben,

trennen Sie einfach die Karte an

der Ecke dieser Seite heraus.

Wir sind immer für Sie da.

24

Stunden

Service-Telefon

Mallorca

902 102 518

Außerhalb der Bürozeiten und InfoStunden

erreichen Sie Ihre TUI Betreuung in dringenden

Fällen unter dieser Telefonnummer

Ihre TUI Betreuung


Wir sind für Sie da:

die World of TUI

Sie haben einen Wunsch und waren

zur InfoStunde Ihrer TUI Betreuung

nicht im Hotel?

Sie möchten wissen, ob Sie am

nächsten Tag noch einen bestimmten

Ausflug buchen können?

Sie wollen ganz spontan einen

Mietwagen reservieren, einfach

Tipps und Infos zu aktuellen Events

und Sonderveranstaltungen abrufen

oder brauchen Hilfe, wenn einmal

nicht alles so ist, wie Sie es erwartet

haben?

Dann sind Sie mit der World of TUI

richtig verbunden.

Karte bitte hier abtrennen.

Ihr Mallorca Service Telefon berät und informiert

Sie 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche.

Die Telefonnummer finden Sie auf der

Vorderseite dieser Karte.

Ihr Mallorca Service Telefon berät

und informiert Sie 24 Stunden am

Tag, sieben Tage die Woche.

Sie erreichen uns rund um die

Uhr unter der Telefonnummer:

902 102 518

Ihre TUI Betreuung


Herzlich Willkommen!

Ganze sieben Prozent sind der

Durchschnitt in Europa für Naturschutzgebiete.

Auf Mallorca ist man

da ein paar großzügige, grüne

Schritte weiter gegangen: Nicht weniger

als 34 Prozent der gesamten

Inselfläche wurden unter mehr oder

minder scharfen Schutz gestellt.

Umfangreiche Teile des Tramuntana-Gebirges

und der Küstenlinie

sind darunter, die Süd- und Nordzipfel

der Insel, stille Buchten, ausgedehnte

Steineichenhaine und

wettergeformte Felsformationen.

Die Hingabe an Mutter Natur ist

dabei den meisten Mallorquinern

kein bloßes Lippenbekenntnis, sondern

ein echtes, tief verwurzeltes

Bergort Valldemossa

12

Anliegen.

Noch in der vorletzten Generation

lebte man hauptsächlich von Ackerbau,

Viehzucht und Fischfang - und

jahrhundertealte Traditionen verpflichten.

Auch wenn heute das

Bruttosozialprodukt zu gut 80 Prozent

durch das Dienstleistungsgewerbe,

sprich, durch den Tourismus

erwirtschaftet wird, der die Balearen

zur wohlhabendsten aller spanischen

Provinzen machte, ist man im

Grunde doch eher einfach und liebenswürdig

geblieben. Nicht immer

leicht, wenn man bedenkt, dass

rund 800.000 Insulaner mit mehr

als zehn Millionen Gästen in


Berührung kommen, Jahr für Jahr.

Und da kommt ein neues Stichwort

ins Spiel: die fast sprichwörtliche

Toleranz. Nur selten wird etwa per

Lichthupe und grimmigem Gesicht

dem langsam fahrenden Mitmenschen

auf der Überholspur der

rechte Fahrstreifen dringend anempfohlen,

selten wird auch der

Stadtverwaltung, die den Bürgersteig

immer noch nicht repariert

hat, eindringlich und schriftlich

mehr Ordnungsliebe ans Herz gelegt,

geduldig wartet der Kellner auf

das Paar, das sich bereits seit zwei

Stunden an der traumhaften Aussicht

und einer Flasche Mineralwasser

ergötzt, und leise seufzend aber

kommentarlos setzt sich auch der

Maitre über den krassen Verstoß

gegen die Landessitten hinweg,

wenn Restaurant-Gäste direkt auf

den nächstbesten Tisch zustürmen

- ohne ihn, den Hausherrn, zu konsultieren.

All das vergibt man. Nicht nur, weil

der Kunde König ist, sondern vielmehr,

weil Toleranz und Nachsicht in

der Natur der Menschen liegen.

Hier treffen sich die Liebe zu Landschaft

und Natur einerseits und das

schlichte, natürliche Wesen seiner

Bewohner andererseits, um jenem

schon fast überstrapazierten Ausdruck

Leben einzuhauchen, der seit

Anfang der 90er Jahre das neue, alte

- und immer schon „das andere

Mallorca” - ausmachen.

Hier liegt wahrscheinlich auch eines

der wertvollsten Insel-Geschenke an

sich selbst: ein bisschen leben lernen

wie die Insulaner. Da stellt

mancher plötzlich fest, dass Sorgen

und Nöte einem gewissen mediterranen

Laisser-faire Platz machen.

Wohlgemerkt, nicht von Oberflächlichkeit

ist hier die Rede, sondern

von Leichtigkeit im Umgang mit

ernsthaften Themen. Da gelingt es

anderen, sich lächelnd über die kleinen

Widrigkeiten des Alltags hinweg

zu setzen; aus Rücksicht auf sich

selbst und die eigenen Nerven -

Lebensart „à la Mallorca”.

Durchaus ausgewogen wie ihre Bewohner

gibt sich auch die Landschaft.

Da findet man pinienbestandene

Gebirge mit bis zu 1.400

Metern Höhe, romantische und für

Unerfahrene bisweilen auch gefährliche

Wildwasserschluchten, kristallfunkelnde

Salzseen und vogelartenreiche

Feuchtgebiete, da trifft man

auf stille Steineichenwälder, auf ein

Heer von über zwei Millionen Mandelbäumen,

tausendjährige Olivenbäume

und einen prächtig gedeihenden

Gemüsegarten in der zentralen

Tiefebene, da kann man faszinierende

Höhlen mit einem der

größten unterirdischen Seen der

Welt entdecken, Schiffs-, Bus- und

Bahnreisen unternehmen - und das

alles auf überschaubaren 3.650 qkm

Insel-Fläche, umgeben von 550 Kilometern

feinsandigen Stränden,

beeindruckenden Felsküsten, ruhigen

Buchten und lebenslustigen Ferienorten.

Mallorca hat also weit mehr zu geben

als ein gewaltiges Sport- und

Freizeitangebot oder kilometerlange

Sandstrände, nur knapp zwei Flugstunden

von europäischen Hauptstädten

entfernt - Mallorca ist auch

„L'Illa de la Calma”, die Insel der

Stille.

Entdecken Sie sie selbst!

13

Herzlich Willkommen


Infos von A-Z

Reguläre Geschäftszeiten in den Orten und in Palma: 9.00/9.30 Uhr bis 13.30 Uhr

und 16.00/16.30 Uhr bis 20.00 Uhr, Samstag oft nur vormittags. In einigen Ferienorten

gibt es Geschäfte mit einem 24-Stunden-Service.

Banken sind im Sommer nur vormittags geöffnet.

Apotheken

14

Allgemeine Geschäftszeiten

Leicht zu erkennen am Schriftzug „Farmacia“ und am grünen Kreuz. Nach Geschäftsschluss

weist ein Aushang auf die nächste Notfall-Apotheke hin.

Arzt

Kostenlos behandeln die spanischen Kassenärzte und die staatlichen Krankenhäuser

gegen Vorlage der Europäischen Krankenversicherungskarte EHIC (anstatt des

bisher gebräuchlichen Auslandskrankenscheins).

Name und Adresse des nächsten Kassenarztes gibt Ihnen Ihre TUI Betreuung.


Arzt

Die staatlichen Krankenhäuser: „Son Dureta“, Palma de Mallorca, C./ Andrea Doria,

55, ☎ 971 175 000, Hospital Son Llàtzer, Son Ferriol, Carretera de Manacor,

Km 4, 07198 - Palma de Mallorca, ☎ 871 202 000, Hospital Manacor, Manacor,

Ctra. Manacor - Alcúdia, ☎ 971 847 000 führen auch ambulante Behandlungen

durch. Privatärzte, Ärztezentren und Privatkliniken helfen meist schneller, führen

auf Wunsch auch Hotelbesuche durch, rechnen aber direkt bar ab (Minimum: ca

55 €). Gesetzliche Kranken- und Ersatzkassen erstatten nicht alle Auslagen.

Wichtig für Schweizer Gäste: Wenn Sie privat versichert sind oder eine Reisekrankenversicherung

abgeschlossen haben, müssen Sie sich zwecks Erstattung der

Kosten nach Ihrer Rückkehr eine detaillierte Quittung ausstellen lassen. Je nach

Deckungsumfang können Sie bei Ihrer privaten Krankenversicherung oder der abgeschlossenen

Reisezwischenfallversicherung eine Kostengutsprache bzw. einen

Kostenvorschuss verlangen.

Wichtig: Die Auflistung von Ärzten/Kliniken erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit

und als bloßer Hinweis enthält sie auch keine Aussage über die Eignung

und Befähigung für Ihr spezielles Anliegen!

Auskunft und Information

In erster Linie natürlich bei Ihrer TUI Betreuung. Wir informieren - wie Sie Mallorca

am besten kennen lernen können. Wir beraten - wo Sie erholsame, abwechslungsreiche

Ferien verbringen können. Wir helfen - wenn Sie Wünsche haben. Allgemeine

Auskünfte geben auch die offiziellen Tourismus-Büros (Oficina de Información

Turística). Das Hauptbüro befindet sich in Palma, Plaça de la Reina, ☎ 971

712 216 (auch deutschsprachig).

Ausweis

Originale sind im Hotelsafe am Besten aufgehoben. In der Regel reicht oft eine

Kopie von Pass oder Personalausweis. Autofahrer sollten allerdings immer ihre

Originalpapiere bereithalten. Bei Verlust polizeiliche Verlustanzeige aufgeben und

Ersatzausweis bei zuständigen Konsulat beantragen (siehe S.16).

Auto mieten

Ihre TUI Betreuung bietet Ihnen gut gepflegte Mietwagen an, die normalerweise

nicht älter als ein Jahr sind. Zudem genießen Sie alle Vorteile eines großen Reiseveranstalters,

wenn es einmal zu sprachlichen oder versicherungstechnischen Problemen

kommen sollte. Bei Ihrer TUI Betreuung können Sie Ihren Mietwagen direkt

buchen. Führerscheine aus Deutschland, Österreich und der Schweiz für Motorrad

und PKW werden anerkannt. Mindestalter für das Fahren von Mietwagen:

21 Jahre, bei mindestens einem Jahr Führerscheinbesitz.

Der Mietvertrag ersetzt die Wagenpapiere.

Bahn

Je eine Bahnlinie verbindet Palma mit Sóller bzw. Palma mit Inca, Sa Pobla,

Manacor und jetzt auch dem Festival Park. Beeindruckend ist in jedem Fall die

Nostalgiefahrt mit der antiken Bummelbahn nach Sóller (Siemens-Schuckert

1927). Abfahrt für die Bahnlinie nach Sóller: Plaça Espanya. Tickets müssen Sie

vor der Fahrt am Schalter lösen. Für die Fahrt Palma - Sóller, neben dem Kino

Augusta. Der Bahnhof für die Linie Palma - Inca - Sa Pobla / Manacor und der

Busbahnhof sind seit 2008 mit einer Metro (Palma - Universität - Festival-Park)

erweitert worden.

15

Infos von A-Z


Banken (banco) und Sparkassen (z. B. Sa Nostra oder La Caixa) öffnen während

der Sommermonate an Werktagen nur vormittags (9.00–13.30 Uhr).

Viele Banken und Kassen verfügen im Eingangsbereich über mehrsprachige Kassenautomaten,

die rund um die Uhr in Betrieb sind (Höchstbetrag: 250,- bzw.

maximal 600,- €, je nach Kreditinstitut).

Je nach Kreditinstitut und EC-Kartenart werden jedoch Bearbeitungsgebühren in

unterschiedlicher Höhe angerechnet.

Busse

16

Banken und Kassen

Die meisten Ferienorte sind durch öffentliche Busnetze verbunden. Oft muss man

allerdings über Palma fahren, um ans Ziel zu gelangen. Dort ist der Busknotenpunkt

ein zentraler Busbahnhof an der Plaça Espanya bzw. Calle Eusebio Estada.

Hier haben Sie auch Anschluss an Taxi und Bahn.

Diplomatische Vertretungen

Deutsches Konsulat:

☞ in Palma de Mallorca, C./ Porto Pi, 8 - 3. Stock Tür D, (Mo.–Fr. 9.00–12.00 Uhr)

☎ 971 707 737, Fax: 971 707 740, Notfall-Handy nach Büroschluss: ☎ 659 011

017, http://www.palma.diplo.de/

Schweizer Generalkonsulat:

☞ in Barcelona, Gran Via Carlos III 94-7 (Edificio Trade), (Mo.-Di.-Do.-Fr. 9.30–

13.00, Mi 11.00–13:30 Uhr) ☎ 913 736 049, Fax 93 4 90 65 98

Österreichisches Konsulat:

☞ in Palma de Mallorca, Avd. Alexandre Rosello 40

(Mo.-Mi.-Fr. 9.30–11.300 Uhr) ☎ 971 274 711, Fax: 971 274 950

EC- und Kreditkarten

Bitte seien Sie vorsichtig beim Umgang mit Ihrer EC- oder Kreditkarte, denn

immer häufiger werden die Karten unbemerkt kopiert und die Geheimnummer

ausgespäht! Misstrauen ist z. B. dann angebracht, wenn der Bezahlvorgang ungewöhnlich

lange dauert, die Karte mehrmals durch das Lesegerät gezogen oder

mehrfach die die Eingabe der Geheimnummer (PIN) verlangt wird. Das Eingeben

Ihrer PIN-Nummer sollten Sie grundsätzlich verdecken!

Elektrizität

Europastandard für Steckdosen; Stromstärke: 220 Volt.

Fernsehen

Via Satellit sind liebe, alte Sehgewohnheiten auch nach Mallorca exportierbar. Die

meisten Hotels bieten via Satellit deutschsprachige und andere europäische Programme

an.

FKK

An zwei Stränden ist FKK offiziell erlaubt: Teile von Es Trenc (der Mittelteil) und

Playa de'n Magó (Calviá). Diese Strände sind allerdings nicht abgetrennt.

An einigen anderen Ständen wie die Cala Llucalcari, Cala Monjo bei Paguera, Playa

Cargol bei Colonia de Sant Jordi oder Cala Mezquida und Cala Torta beide im

Raum Cala Ratjada wird FKK häufig praktiziert.

Oben ohne wird an den meisten Stränden geduldet.


Foto und Video

Tabu sind Polizei und Militär. Preisvergleiche bei Filmmaterial lohnen oft; fast in

allen Ferienorten wird Fotoentwicklung innerhalb von 24 Stunden angeboten.

Geld

Viele Banken verfügen über EC-Automaten zum Abheben von Bargeld (nur Euro).

Kassenautomaten gibt es in vielen Großmärkten und Einkaufszentren.

Kreditkarten akzeptiert man in den meisten Geschäften, Restaurants und Hotels

(VISA, MasterCard seltener: AMEX und Diners).

Kreditkarten-Sperre im Notfall: alle Karten über Sammelnummer ☎ 0049 116116

oder ☞ Eurocard: D ☎ 004969-79 331910 / A ☎ 00431 717010 / CH ☎ 0041

12796556 ☞ VISA: ☎ D/A/CH ☎ 0049 116116 ☞ TUI-Card (Visa): D/A 0049 69

66571333 ☞ Euroscheckkarte: D ☎ 0049 69 740987

Münzen gibt es wie in den anderen „Euro”-Ländern im Wert von 1, 2, 5, 10, 20, 50

Cent und ein bzw. zwei Euro, Scheine im Wert von 5, 10, 20, 50, 100, 200 und 500

€. (200 und 500 € Scheine werden nicht überall akzeptiert!)

Gottesdienste

Deutschsprachige Gottesdienste werden im Sommer normalerweise einmal pro

Woche in allen größeren Ferienorten angeboten. In Paguera, an der Playa de Palma

und in Cala Millor und einmal pro Monat in Cala Murada.

(Einzelheiten finden Sie in den Ortsbeilagen oder fragen Sie Ihre TUI Betreuung)

Landessprache

Auch wenn fast alle Einheimischen spanisch (castellano) verstehen und sprechen,

ist die traditionelle Landessprache „mallorquí”, ein Dialekt der katalanischen Sprache.

Viele Orts- und Hinweisschilder sind zweisprachig.

Notfall-Nummern

Notfälle allgemein: ☎ 112 • Polizei: ☎ 091 (überregional), ☎ 092 (lokal) • Feuerwehr:

☎ 085 • Telefonische Aufnahme von Anzeigen bei der Polizei: ☎ 902 102

112 • Rotes Kreuz: ☎ 971 202 222 • Tourismusbüro Palma: ☎ 971 712 216

17

Infos von A-Z


Post/Telegramm

Fast alle Tabakwarenläden (Estanco), viele Hotelrezeptionen und natürlich die

Poststellen (Correo) verkaufen Briefmarken. Das Porto beträgt zurzeit für Briefe

und Postkarten in europäische Länder mit 0,64 € (bis 20 gr.; außereuropäische

Länder 0,78 €). Laufzeit innerhalb Europas ca. fünf bis sieben Tage.

Ganz Eilige sollten nach dem relativ teuren „Postal Expres“ (EMS) fragen oder sich

an einen Schnelldienst wenden (z.B. SEUR).

Rundfunk

Mallorca 95,8, das Inselradio, täglich deutsches Programm rund um die Uhr mit

vielen aktuellen Infos und Nachrichten, FM 95,8. Spanische Sender: Disco - 40

Principales, FM 94.1 MHz; Klassik - Radio Nacional, FM 92.3 MHz.

Sauberkeit

In Spanien wurde ein Gesetz erlassen, dass u. a. das Wegwerfen von Zigarettenkippen,

Ausspucken, Urinieren u.ä in der Öffentlichkeit unter Strafe stellt. Auch

das Verwenden von Seife an Strandduschen und das Graben von Löchern am

Strand ist verboten. Verstöße werden konsequent und mit hohen Geldbußen von

bis zu 1.800,- Euro bestraft, können also sehr teuer werden.

Taxi

Taxiruf: am einfachsten über die Hotelrezeption; freie Taxis kann man auch vom

Straßenrand aus per Winkzeichen verständigen. Gepäck, Nachtfahrten und Sondertransporte

können zusätzliche Kosten verursachen.

Naturstein--Gässchen in Fornalutx

18


Telefon

Telefonieren können Sie von der Telefonzelle aus (Aufschrift Internacional). Wer es

bequemer haben möchte, kann natürlich vom Hotel aus telefonieren. In der Regel

wird hier allerdings ein Aufschlag erhoben, der zwischen 30 und 100 % liegen

kann, erkundigen Sie sich am besten an der Rezeption nach den Gebühren.

Viele Telefonzellen arbeiten bereits mit Telefonkarten, die man in jedem Tabakwarengeschäft

(Estanco) in verschiedenen Preisklassen erhält.

Ein günstigerer regulärer Fernsprechtarif gilt für internationale Gespräche täglich

von 20–8 Uhr, an Samstagen ab 14 Uhr und an Sonn- und Feiertagen ganztägig.

Anruf: Durchwahl International 00 dann für Deutschland 49, für Österreich 43, für

die Schweiz 41. Anschließend Ortsvorwahl (ohne erste Null) und Teilnehmernummer.

Ein dreiminütiges Gespräch mit Deutschland oder Österreich zur Normalzeit

kostet etwa 2,30 €, mit der Schweiz ca. SF 4,10. Für Anrufe innerhalb der Balearen

muss man neben der Rufnummer auch die Vorwahl (971) wählen.

Für Rückrufe aus dem Ausland muss die komplette Vorwahl (Beispiel für Deutschland:

0034 971 - Rufnummer) gewählt werden.

Auskunft Inland: 11818 Deutschsprachige Auskunft: 11841

Handy: Orientieren Sie sich bitte an den Informationen Ihres Fernsprechgeräts.

Prinzipiell gilt, dass auch Gespräche innerhalb der Insel über die Kontaktnummer

Ihres jeweiligen Kommunikations-Vertragspartners (z.B. über Deutschland, Österreich

oder Schweiz) abgewickelt werden.

Trinkgeld

Hier darf dosiert werden: dem Service entsprechend „unfreundliche“ Null-Prozent

bis „sehr zufriedene“ Zehn-Prozent. Trinkgeld erwarten: Hotelpersonal, Kellner,

Ober im Restaurant, Parkplatzeinweiser, evtl. Tankwart und Taxifahrer.

Trinkwasser

Waschen ja, Zähneputzen ja - aber bitte nicht trinken (bis auf ausdrückliche Genehmigung

bei Hotels mit eigenem Brunnen). Oft liegen die Salz-, gelegentlich die

Nitrat-Werte zu hoch. Trinkwasser gibt es in der Ein-Liter-Flasche oder im Fünf-Liter-Kanister

in jedem Lebensmittelgeschäft oder an öffentlichen Zapfstellen mit

der Aufschrift „Agua potable“. Übrigens: Für jeden gesparten Tropfen ist man

dankbar, da auf der Insel meist Wassermangel herrscht.

Verkehr

Stichwort: Europarichtlinien. Unterschiede liegen hauptsächlich in der Mentalität, so

sollte man besonders an Ampeln und vor Kreuzungen Vorsicht walten lassen.

Höchstgeschwindigkeiten soweit nicht anders ausgeschildert: im Orts- und Stadtbereich:

50 km/h; auf Landstraßen 80 km/h; auf Landstraßen mit mindestens einen

Meter breitem Seitenstreifen 100 km/h, Autobahn 120 km/h; Anschnallpflicht; Promillegrenze:

0,25. Die Nutzung des Mobiltelefons ist dem Fahrer ohne Freisprechanlage

verboten. Im Fahrzeug müssen Warnwesten, zwei Warndreiecke und Ersatzglühbirnen

für Notfälle (z.B. Pannen) bereit liegen (fragen Sie im Zweifelsfall Ihre

TUI Betreuung oder den Autovermieter).

Zeitungen/Zeitschriften

Täglich kommen die verkaufsstärksten europäischen Tageszeitungen und Zeitschriften

nach Mallorca. Eine kleine Auswahl findet man oft schon im Hotel, das wirklich

große Angebot gibt es am nächsten Kiosk. Dort werden auch deutschsprachige

Mallorca-Wochenzeitungen wie zum Beispiel das Mallorca Magazin oder die Mallorca

Zeitung angeboten. Im Winterhalbjahr ist das Angebot deutschsprachiger Publikationen

eingeschränkt.

19

Infos von A-Z


Ausflugsprogramm

Basierend auf unserer langjährigen

Erfahrung in Organisation und

Durchführung von Ausflügen haben

wir für Sie in Zusammenarbeit mit

unserer Agentur TUI España ein

Ausflugsprogramm zusammengestellt,

welches Sie zu den schönsten

Plätzen der Insel führt. Begleitet

werden die Ausflüge von deutschsprachigen

Reiseleitern. Das aktuelle

Programm entnehmen Sie bitte

unseren Infomappen und -tafeln in

Ihrem Hotel oder dem Programm-

Heft, das sie am Flughafen oder in

Ihrer Infostunde bekommen.

Informationen zu aktuellen Sonderfahrten,

Detailbeschreibungen von

Ausflügen und Tipps zu Events oder

Konzerten erhalten Sie auf unserer

Begrüßung „TUI Welcome“ in Ihrem

Hotel.

20

Mallorca-Ausflüge

Bekanntes neu entdecken

Inselrundfahrt

Palma, Stadtbesichtigung

Valldemossa

Romantische Westküste

San Salvador

Dörferfahrt

Drachenhöhlen

Geheimes Mallorca

Familie GANZ GROß

Meereszoo Marineland

Western Water Park

House of Katmandu

Aqualand

Spotlight

aktuelle Events, Konzerte, Theater

Routenänderungen bei den einzelnen

Ausflügen behalten wir uns vor.

Die Verantwortung für Organisation

und Durchführung liegt bei der Vertragsagentur.

Möglicherweise erhalten Sie bei anderen

Agenturen oder bei „ambulanten

Ausflugsverkäufern“ scheinbar

billigere Angebote. Prüfen Sie

diese bitte gründlich!

Ihr Veranstalter übernimmt keine

Verantwortung für Leistungen und

Aktivitäten, die nicht über ihn vermittelt

wurden.

Bitte beachten Sie auch, dass nicht

alle Ausflüge ganzjährig angeboten

werden. Reservierung und Buchung

bei Ihrer TUI Betreuung.

Spaß & mehr

Segelkatamarane

Wasserparks

Segeltörns

Traumstrand Es Trenc

Party und Nightlife

Arenal by Night

Palma & Ballermann

BCM - Mallorcas Biggest Club

Mega Sommer Party

Für besondere Momente

Mallorca Offroad

Reitausflug

Abenteuerliche Ballonfahrt

Come FLY with ME


Das kann Mallorca Ihnen bieten

Mallorca ist mit gut 3.648 Quadrat -

kilometern die größte Baleareninsel

und hat viel zu bieten: die lebendige

Inselmetropole Palma mit seiner

berühmten Kathedrale, kleine Dörfer,

allein stehende Fincas, Klöster und

Einsiedeleien sowie mondäne

Yachthäfen. In der abwechs lungs -

reichen Natur (grandiose Bergland -

schaft, Steineichen wälder und bunte

Zitrusplantagen) finden Wanderer

und Radfahrer ein weites und gut

ausgebautes Wegenetz.

Alle Arten von Sport-, Freizeit- und

Unterhaltungsmöglichkeiten erwarten

den aktiven Feriengast. Für den perfekten

Tag am Meer bietet die World

of TUI Segeltörns, eine Pirate n fahrt

oder Katamaran-Touren an. Die ideale

Kombination von Action und Spaß

erleben Sie beim Mallorca Offroad-

Geländewagen-Abenteuer, in den

Wasserparks oder bei einer

Ballonfahrt.

Natürlich kommen Party und

Nightlife auf Mallorca nicht zu kurz.

Die Playa de Palma besitzt eine der

längsten und feucht-fröhlichsten

Theken des Mittelmeerraums.

In- Lokale, wie der Bierkönig, der

Megapark, das Oberbayern oder der

„Ballermann 6“ laden Tag und Nacht

zum Feiern ein. Kleine Discos und

große Tanzpaläste beleben das aktive

Nachtleben auf Mallorca. Die World

of TUI bietet für Nachtschwärmer

attraktive Nightlife-Packages an.

Etwas ganz Besonderes bietet die

unglaubliche Nightshow "Come fly

with me". Sie gehört zu den besten

des gesamten Mittelmeerraums und

kann dem Vergleich mit Broadway

Shows aus New York standhalten.

Aber auch Inselentdeckern und

Kulturinteressierten bietet Mallorca

genügend Alternativen. Der gesamte

Nordwestteil Mallorcas wird von der

zerklüfteten Tramuntana-Gebirgs -

kette eingenommen, deren Fels -

wände an vielen Stellen steil ins

Meer abfallen und deren Gipfel

Höhen von über 1.000 Metern erreichen.

Der Puig Major, Mallorcas

höch ster Berg, erhebt sich 1.445

Meter über den Meeres spiegel. An

den Berghängen gedeihen 1000jährige

Olivenbäume, schattige

Steineichenwälder und Aleppokiefern.

Weingärten, Getreidefelder und

Obstplantagen findet man in Es Plan,

Mallorcas Kornkammer und Gemüsegarten.

Rund um die Lederstadt Inca

erstrecken sich das Weinanbaugebiet

Binissalem und die vielen kleinen

Dörfer von Algaida bis Villafranca.

Die World of TUI Ausflüge

„Entdeckungsreise“ und „Geheimes

Mallorca“ sowie zahlreiche Touren zu

den schönsten Wochenmärkten

begeistern Mallorca-Gäste.

Entdecken Sie die Highlights

Mallorcas. Ihre TUI Betreuung berät

Sie gern.

Buchungsmöglichkeiten

Sie können unsere Ausflüge bequem bei unserer TUI Betreuung oder über das 24-

Stunden-Service-Telefon unter 902 102 518 buchen.

21

Ausflüge


Ausflugsziele

Palma Aquarium

Die neue Attraktion an der Playa de

Palma ist das Palma Aquarium. Dabei

ist es weit mehr als ein Aquarium,

es ist eine einzigartige Kombination

von kleinen und riesigen

Becken, Meerestunnel, Dschungel,

Terrassenrestaurant und weitläufigen

Außenanlagen. Auf 7.500 qm

wartet auf Sie eine beeindruckende

Reise durch die Unterwasserwelt

von der alten Welt des Mittelmeeres

in die neue Welt der Entdecker. Beobachten

Sie aus den verschiedensten

Blickwinkeln grimmige Hammerhaie,

niedliche Wasserschildkröten

oder anmutige Stachelrochen.

Das Palma Aquarium wird für Sie

Spektakulär: Palma Aquarium

22

und Ihre Familie zu einem unvergesslichen

Erlebnis und zu einem

lehrreichen Abenteuer werden.

House of Katmandu

Ein interaktives Abenteuer wartet

im legendären House of Katmandu

auf Sie. Begeben Sie sich mit der

ganzen Familie auf eine spannende

Reise durch das mystische Katmandu

auf der Suche nach dem kostbaren

roten Juwel. Die tibetanische

Villa mitten im Badeort Magaluf

steht Kopf und das Anwesen wird

Ihnen den Kopf verdrehen, wenn

Sie dem Eigentümer und Abenteurer

Kilgore Goode, der wunderschöne

Meerjungfrau oder dem geheim-


nisvollen Yeti begegnen. Erleben Sie

diesen fantastischen Traum einer

verbotenen Stadt im verborgenen

Himalaja.

Bekanntes neu entdecken!

Inselrundfahrt

Erleben Sie die landschaftliche Vielfalt

Mallorcas mit Bus, Bahn und

Schiff. Die Highlights Mallorcas an

nur einem Tag. Genießen Sie die

Zugfahrt mit der Nostalgie-Eisenbahn

„Roter-Blitz“ durch das goldene

Tal von Sóller.

Entspannen Sie auf dem Bootstrip

von Puerto Sóller nach Sa Calobra.

Entdecken Sie Landschaft pur auf

der Fahrt durch das Tramuntanagebirge.

Eine Reise von Höhepunkt zu

Höhepunkt.

Auf vielen Ausflügen zu sehen: romantische Inselorte

Stadtbesichtigung Palma

Kleine, verwinkelte Gässchen, versteckte

Läden und Restaurants, eine

Unzahl von typischen Bars und

gemütlichen Cafés sowie einzigartige

Monumente - wenn man weiß,

wo man suchen muss. Deshalb bieten

wir Ihnen gleich mehre Ausflüge

– auch in Kombinationen mit anderen

Ausflugszielen – in die Landes-

hauptstadt an. Beim TUI Welcome

erhält man neben guten Schlemmer-

und Shopping-Tipps viele

nützliche Informationen zu interessanten

Hintergründen und persönlichen

Stadt-Erfahrungen der TUI

Betreuung.

Romantische Westküste

Ein ungewöhnlich feuchter und

kühler Mallorca-Winter muss es gewesen

sein, den George Sand mit

ihrem Lebensgefährten Frédéric

Chopin in den Bergen von Valldemossa

verbrachte.

Aller Widrigkeiten zum Trotz entstanden

hier musikalische und lyrische

Meisterwerke: Chopin komponierte

unter anderem die Mazurca

in e-Moll und die bekannte Regentropfen-Prélude,

George Sand sammelte

Insel-Erfahrungen für den

Band „Ein Winter auf Mallorca“.

Dies ist aber nur eine der Entdeckungen

an der Westküste. Im

Schatten der immergrünen Fichten,

Pinien und Steineichen verbinden

sich Mallorca-Romantik und ungezähmte

Natur. Und dort erwartet

Sie auch das Landgut La Granja,

das ein Mallorca längst vergessener

Tage wieder lebendig werden lässt.

23

Ausflüge


Die Drachenhöhlen

Eine Tagestour mit zwei Höhepunkten:

die bekanntesten Tropfsteinhöhlen

der Insel, die Drachenhöhlen

und ein Besuch einer Perlenausstellung

in Manacor.

Über 1.000 Höhlen sind heute auf

Mallorca bekannt. Die Drachenhöhle

ist die berühmteste und sicher

auch die eindrucksvollste. Zu diesem

Ruf beigetragen haben die

phantasievollen Dekorationen und

die Geigenserenade, die mehrmals

täglich einen der größten unterirdischen

Seen Europas zum Erklingen

bringt - irgendwo zwischen Kunst

und Kitsch aber ganz eindeutig erlebenswert.

Ach ja, der Besuch der

Perlenausstellung in Manacor rundet

das Ausflugserlebnis ab.

Das Ende im hohen Inselnorden: Kap Formentor

24

Geheimes Mallorca -

eine Entdeckungsreise

Auf dieser Entdeckungsreise durch

das stille Mallorca lernen Sie kaum

bekannte Winkel der Insel kennen,

erfahren mehr zu Kultur, Traditionen

und zum mallorquinischen Alltag.

Sehen mit eigenen Augen, wie viel

Charme und landschaftliche Schönheit

die Insel abseits der bekannten

Tourismusrouten heute noch zu bieten

hat. Mit Hilfe komfortabler Minibusse

lassen sich Orte entdecken,

die man wahrscheinlich selbst nie

gefunden hätte und dank ihrer

Wendigkeit können Sie stille Wege

und Nebenstrecken in den schönsten

Teilen des Inselzentrums und

des Tramuntana-Gebirges erleben -

selbst dort, wo größere Fahrzeuge

passen müssen.


Dörferfahrt und Kap Formentor

Nirgends ist Mallorca so ursprünglich

wie in „Es Pla“, dem Plateau im

Inselzentrum. Hier, in den kleinen

Ortschaften, wechselt das Vieh

noch mit einem ehrlichen Handschlag

den Besitzer, hier sitzt man

nach dem Tagwerk vertraut und gesellig

schwatzend in der Bar am

Hauptplatz, und hier begrüßt der

Pfarrer noch mit einem kaum wahrnehmbaren

Nicken jeden einzelnen

Zögling seiner Gemeinde beim vormittäglichen

Gang über den Gemüsemarkt.

Abgerundet werden diese Eindrücke

durch einen Besuch der reizvollen

Halbinsel von Formentor - beieindruckende

Ausblicke inklusive - und

ländlich schöner Ortschaften.

Come fly with me:

Broadway auf Mallorca

Die magische Kombination aus der

Musik von Frank Sinatra und dem

visuellen Spektakel des "Cirque du

Soleil" ein internationales Ensemble

der weltbesten Akrobaten und Tän-

zer. Bühnenschauplatz ist New York

im Jahre 1959, mitreissende Energie

einer Weltmetropole in ihrer

Glanzzeit. Schliessen Sie die Augen

und lassen Sie sich in eine ander

Epoche zurückversetzen.

Marineland

Ein herrlicher Tag für die ganze Familie.

Genießen Sie eine der besten

Delfinshows der Welt, eine lustige

Papageienshow, die vor allem die

Kinder begeistert, Seelöwen, einen

Vogelzoo, Pinguine und Flamingos,

ein Aquarium mit Haien und Fischen

und großen Meeresschildkröten,

ein Piratenschiff zum Spielen

und Fotos machen, ein Repti -

lienhaus mit Schlangen, Krokodilen

und Echsen.... Außerdem stehen ein

Restaurant- und ein Bar-Service zur

Verfügung, ein kleiner Sandstrand

ist angeschlossen.

Bunter Wochenmarkt auf Mallorca

Mallorca Offroad

Mallorca hautnah erleben, über

Stock und Stein, mal in abenteuerlichen

Schräglagen, mal über steinige

Parcours - die Geländewagen

stecken klaglos weg, was normale

Fahrzeuge auf direktem Wege in die

25

Ausflüge


Werkstatt bringen würde. Bei dieser

Tour wird auch schon einmal Staub

geschluckt. Tolle Erlebnisse, grandiose

Begegnungen mit der mallorquinischen

Natur in den Bergen der

Tramuntana und ein wachsendes

Gemeinschaftsgefühl entschädigen

dafür.

Wandern in den Bergen

Hier bekommen Sie die Gelegenheit,

einen der malerischsten

Flecken des Tramuntana-Gebirges

zu erleben. Es ist eine echte, vielfach

noch unentdeckte, Hochburg

für anspruchsvolle Wanderungen.

Durch in Jahrhunderten gewachsene

Olivenhaine, vorbei an Johannisbrotbäumen

und durch Aleppokieferwälder,

auf reizvollen Asphaltwegen

und über Feld- und Bergwege

und oft mit Blick auf die beein-

Show-Highlight mit Broadway-Ambiente: Come FLY with ME

26

druckende Bergwelt.

Bitte an Sonnenschutz, bequeme

Kleidung, festes Schuhwerk und einen

Regenschutz denken. Wanderungen

werden im Frühjahr und

Herbst angeboten.

Sport, Fun, Events

Bitte fragen Sie Ihre TUI Betreuung

nach aktuellen Veranstaltungen und

Aktivitäten vor Ort.


Wichtige Hinweise

■ Nähere Informationen und Buchung der Ausflüge bei Ihrer TUI Betreuung.

■ Alle Ausflüge werden von deutschsprachigen Reiseleitern begleitet.

■ Verantwortlich für die Durchführung und Organisation der Ausflüge ist TUI

España aufgrund gesetzlicher Bestimmungen des Landes.

■ Selbstverständlich besteht bei allen Ausflügen über unsere Vertrags agentur

bezüglich der gesetzlichen Haftpflicht bei Personen- und Sachschäden ein

Versiche rungs schutz nach dem Landesrecht des Reiseveranstalters.

■ Änderungen im Ausflugsprogramm vorbehalten.

■ Aktiv-Ausflüge (wie z. B. Tauchen, Schnorcheln, Kanufahrten, Gelände wagen -

safaris etc.): Beachten Sie bitte unbedingt die Hinweise Ihrer TUI Betreuung

und bedenken Sie die nötige körperliche Anstrengung. Bei den ungewohnten

Temperaturen reagiert der Körper anders als Sie es von zuhause gewohnt sind;

für alle Aktiv-Ausflüge sollten Sie in guter körperlicher Verfassung sein und niemals

unter Alkoholeinfluss stehen!

Wenn Sie unter Rückenbeschwerden leiden, schwanger sind oder Unsicherheit

darüber besteht, ob ein bestimmter Ausflug für Sie geeignet ist, sprechen

Sie bitte vor Buchung mit Ihrer Reiseleitung.

■ Kinder bis zwei Jahre fahren kostenlos mit.

Ideal für einen Familienausflug: Marineland

27

Ausflüge


Tipps für Trips

Mallorca im eigenen Wagen

Pausen und Foto-Stopps nach eigenem

Geschmack, selbst ausgearbeitete

Streckenpläne und das „auf eigene

Faust entdecken“-Erlebnis

machen den Reiz der Do it Yourself-

Touren aus.

Das mallorquinische Straßen- und

Tankstellennetz ist gut ausgebaut,

bleifreier Kraftstoff an den meisten

Zapfsäulen zu haben. Die Verkehrsvorschriften

(Anschnallpflicht,

Höchstgeschwindigkeiten usw.) entsprechen

Europaricht linien, und der

deutsche, österreichische bzw.

schweizerische Führerschein wird

von Vermietern sowie Polizei anerkannt.

Das Mindestalter für Mietautofahrer

ist auf 20 Jahre festgesetzt

(bei mindestens 2 Jahren Führerscheinbesitz).

Wir bieten Ihnen gepflegte Miet -

wagen, die in der Regel nicht älter

als ein Jahr sind. Ein weiterer Vorteil

für Sie: Bei Fragen oder versicherungstechnischen

Unklarheiten

Vor dem Start

28

greifen Sie auf unseren langjährig

bewährten Service zurück.

Als Anregung haben wir zwei Touren

durch landschaftlich besonders

schöne Gegenden der Insel für Sie

ausgearbeitet.

Der erste Touren-Vorschlag führt in

die grünen Höhen des nordwestlichen

Tramuntana-Gebirges.

Der zweite Touren-Vorschlag vereint

Tiefebene und Berge im Süden

Mallorcas.

Außerdem gibt es aktuelle Informationen

für den nächsten Palma-

Bummel.

Zum Verständnis: Sechs Zeichen

Fahrt Stopp

Tipp Geographie

Rundgang Geschichte

■ Fahren Sie möglichst frühzeitig los, damit Sie Zeit für viele Stopps, für

Rundgänge und für Fotos haben.

■ Nicht zuviele Kilometer auf einmal fahren, Zwischenstopps einlegen. Schließlich

soll das Erlebnis nicht zum Stress werden.

■ Langsam fahren, ohne den Verkehrsfluss zu behindern.

Immer wieder anhalten. Besonders die Straßen im Tramuntanagebirge halten

viele Rast- und Aussichtsplätze bereit.

■ Tipps für Restaurants am Wegesrand gibt es in den Tourenvorschlägen. Fürs

Picknick an Messer und Flaschenöffner denken: Lebensmittelgeschäfte und

Bäckereien gibt es in jedem Ort.

■ Auch bei kurzen Stopps nichts (auch nicht verdeckt) im Wagen zurücklassen.


Auf den

Spuren des Erzherzogs

Oft, wenn er einen Bauern die Axt schwingen sah, um einen der hundert -

jährigen Olivengreise zu fällen, soll er eingeschritten sein und den Baum mit

umliegendem Land aufgekauft haben. Man erzählt sich noch heute, dass

mancher Landmann in Geldnöten mit Absicht und Axt an der nächstbesten

Olive auf den Besuch des Erzherzogs wartete. Sicher ist jedoch, dass Erzherzog

Ludwig Salvator zur Jahrhundertwende weite Teile der mallorquinischen

Südwestküste gehörten. Großgrundstücke, die teilweise auch heute noch im

Besitz seiner Erben und so zuverlässig vor Zersiedelung geschützt sind. Übrigens,

auch Schauspieler Michael Douglas residiert heute auf einer ehemaligen

erzherzöglichen Finca. In das Reich des Erzherzogs führt dieser Mietwagenausflug,

über das mondäne Port d'Andratx, entlang der gewundenen

Straße an Mallorcas Südwestküste durch Valldemossa und die Künstlerkolonie

Deiá nach Sóller.

Tour 1

Routen-Übersicht: Palma > Punta Portals > Andratx > Port d'Andratx > Galatzó >

Granja > Miramar > Son Marroig > Sóller > Fornalutx > Palma.

Gesamtstrecke: ca. 160 km

Günstige Ausflugstage: Markt in Andratx mittwochs, in Alaró freitags, in Valldemossa

sonntags und Flohmarkt in Palma samstags.

Ausgangspunkt Palma. Von der

Küstenstraße aus oder vom

Umgehungsgürtel nehmen Sie die

Autobahn Richtung Andratx. Vorsicht,

gleich nach der Bergkuppe die

Ausfahrt Portals Nous nicht verpassen.

Am Kreisverkehr geradeaus

nach Punta Portals, hinunter zum

Sporthafen.

Hier kann man schön frühstü -

cken, mit Blick auf Mallorcas

Nobel-Yachthafen. Die Cafés Wellys

oder das Capricho bieten sich an.

Zurück auf die Autobahn, weiter

in Richtung Andratx, vorbei

an Santa Ponça, Paguera (besser die

neue Umgehungsstraße nutzen) und

Camp de Mar.

Am Ortseingang von Andratx

die Abzweigung „Port d'Andratx“

nehmen und durch das grüne

Tal zum Hafen fahren. Zurück nach

Andratx, an der Kreuzung links, ins

Zentrum. Hier kann man im höher

gelegenen Teil des Ortes einen kleinen

Rundgang machen.

29

Tipps für Trips


Von drei möglichen Abzweigungen

wählen Sie die Küstenstraße

über den Pass (Aussicht!) Coll

de Sa Gremola. Nackte Felshänge,

Fichten, Pinien und später ein grandioser

Meerblick begleiten Sie auf

dem Weg Richtung Estellencs und

Banyalbufar. Kurz hinter dem Pass

kann man auch ein gewaltiges Waldbrandgebiet

ausmachen. Hier erholt

sich die Natur nach einem Waldbrand

im Frühjahr 1994.

Unter den vielen Panoramasichtender

Strecke, fallen die

beiden alten Piratenwachtürme Mirador

de Roca und Torre de las Animas

auf. Links wächst die mächtige

Silhouette des Galatzó (1025 m) in

den Himmel, rechts fällt das Gelände

zur See ab, deren Brandung selbst

an stürmischen Tagen von der

Straße

In den Tramuntana-Bergen

aus bescheiden und verspielt erscheint.

Nach Banyalbufar steigt die

Strecke leicht an und führt

mehr ins Landesinnere, immer Richtung

Esporles. Die Abzweigung nach

„Valldemossa“ bleibt vorerst links liegen.

30

Der nächste Abstecher führt

nach „La Granja“. Seit über

siebenhundert Jahren wird hier

Landwirtschaft betrieben, mal von

den Mauren, mal im Auftrag der katholischen

Kirche, mal durch unabhängige

Landherren - und jeder hat

dem Gut seinen Stempel aufgedrückt.

Das Ergebnis kann sich sehen

lassen. Verschiedene typisch

mallorquinische Spezialitäten werden

als Kostproben gereicht.

(Öffnungszeiten: täglich bis Sonnenuntergang.)

Auf derselben Strecke zurück

zweigt nach wenigen hundert

Metern die Straße nach Valldemossa

ab, in engen Windungen klammert

sie sich an die Ostflanke der Berge,

mit Blick auf die Bucht von Palma.

Valldemossa: hier kann man

die Wohn- und Wirkungsstätten

Frédéric Chopins besichtigen, ein

Rundgang durch die Natursteinhäuser-Gassen

im Ortszentrum ist allerdings

anregender. Im Klostergarten

stößt man auf die Büste Ludwig Salvators,

der im Gemeindekreis so

manches Anwesen besaß. Probieren


sollten Sie die ortsüblichen „Cocas

de Patata“ – typisches, lockeres Gebäck

auf Kartoffelmehlbasis.

Hundert Meter zurück und

dann rechts abbiegen - Richtung

Deiá. Hier kommt man in das

Herzgebiet der Erzherzogs. Sein

ehemaliges Landgut Miramar (besonders

gut zu sehen vom Aussichtspunkt

Mirador de Ses Pites)

kann jetzt auch besichtigt werden.

Genauso wie das Gebäude, der Garten

und umliegende Ländereien des

Landguts Son Marroig (inklusive des

gelochten Felsens „Na Forada“, Abstieg

zur Küste hinunter auf Anfrage).

Hier ist auch eine Sammlung

zum Thema zu finden und jener kleine

Tempel, den seine Hoheit aus italienischem

Marmor schlagen ließ, um

von Mallorcas Küste aus bei herrlichen

Sonnenuntergängen himmlischen

Gedanken folgen zu können.

Nächste Anlaufstelle, Deiá. Das

natursteinerne Dorf beherbergt

viele Künstler. Bisweilen hört

man im Sommer kaum noch die

Landessprache Mallorquin, englische

und auch deutsche Vokabeln dominieren.

Dem Reiz der Ortschaft hat

dies jedoch keinen Abbruch getan -

ein Besichtigungsgang ist dringend

empfohlen. Oberhalb der Ortschaft

befindet sich das „Residencia“, einer

der Drehorte für die Fernsehserie

„Hotel Paradies“.

Der Straßenabschnitt zwischen

Deiá und Sóller wurde entgegen

aller Proteste einer „Begradigung“

mit verheerenden Folgen unterzogen:

Die neue Strecke hat leider

stark an Reiz verloren.

Bei genügend Zeit kann man

gern einen Abstecher (Wagen

möglichst schon oben an der Landstraße

abstellen, denn unten wird´s

wirklich sehr eng!) nach Lluc Alcari

unternehmen, eine winzige Ansiedlung

inmitten von Olivenhainen, am

Westhang der Tramuntana.

Im Tal von Sóller mündet die

kleinere C710 in die C711; hier

ein Vorschlag: rechts abbiegen nach

Sóller, den Wagen im Ort parken

und die alte Straßenbahn nach Port

d'Sóller nehmen (Abfahrt: Bahnhof)

oder alternativ, der Abstecher nach

Fornalutx - einem der idyllischsten

und gepflegtesten Dörfer der Insel.

Hoch über Sóller, mit Blick auf

Tal, Berge und den Hafen liegt

der Aussichtspunkt „Mirador Ses

Barques“ (C710, Richtung Pollença).

Der bietet nicht nur einen herrlichen

Panoramablick hinab ins Tal von Sóller

und hinauf in die Berge, hinüber

Ostergebäck: süß-salzig

zur Sierra de Alfabia, sondern auch

(zumindest in den Sommermonaten)

eine herzhafte Mahlzeit im angeschlossenen

Restaurant

Der Weg nach Palma (C711)

schlängelt sich über einen 900

Meter Pass, vorbei an den beiden

Öffnungen des Tunnels, der seit

1996 Palma und Sóller miteinander

verbindet (der Tunnel ist mautpflichtig),

zurück auf die südliche Seite

des Tramuntanagebirges, Richtung

Palma.

31

Tipps für Trips


Wo auf Mallorca die

Berge am schönsten sind

Landschaftlich hat Mallorcas Norden zwei grundverschiedene Gesichter.

Dem nordwestlich verlaufenden Gebirgsrücken (die Tramuntana), der in der

beeindru ckenden Halbinsel Formentor seinen nördlichsten Ausläufer findet,

steht eine fruchtbare Tiefebene im Zentrum von Mallorca gegen über.

Tour 2

Routen-Übersicht: Manacor > Artá > Ermita de Betlem > Alcúdia > Port d'Pollença

> Cap Formentor > Pollença > Sa Pobla > Petra > zurück zum Hotel

Gesamtstrecke: ca. 230 km

Günstige Ausflugstage: Markt in Manacor montags, in Alcúdia und Artá dienstags,

in Sant Llorenç donnerstags und in Felanitx sonntags.

Ortschaft im Tramuntanagebirge


Über Felanitx und Manacor

fahren Sie zügig nach Artá.

Nach dem Abstecher zu einer abgelegenen

Einsiedelei bewegen Sie

sich entlang der weiten Bucht von

Alcúdia bis zum gleichnamigen Ort.

Auf der landschaftlich großartigen

Strecke bis zum Leuchtturm Formentor

haben Sie Gelegenheit zu

einem erfrischenden Bad oder einem

entspannenden Spaziergang.

Der Nachmittag führt Sie über

Pollença in die „Ebene der

Windräder“. Den Abschluss bildet

ein kleines Museum in Múro, das

Ihnen das mallorquinische Landleben

vor 100 Jahren vermittelt. Brechen

Sie zu dieser Tour früh auf.

Gut wäre es, wenn Sie schon gegen

acht oder spätestens neun Uhr im

Wagen säßen.

Remallet-Tomaten

Die Strecke von Manacor nach

Artá bringen Sie schnell hinter

sich. Wenn Sie einen der Wochenmärkte

unterwegs besuchen wollen,

nehmen Sie sich Zeit für einen

Bummel.

Artá ist ein altertümliches und

mit seinen Gassen und Plätzen

sympathisch wirkendes Städt-

chen. Wer Lust auf einen Überblick

auf das Häusergewürfel und die

Berge im Norden hat, sollte zur

Pfarrkirche hochsteigen.

Finden Sie den Weg zur Ermita

de Betlem (nördlich am

Stadtrand, 9,5 km). Sie kommen

nun durch ein Landstück, das typisch

für Mallorca ist. Links und

rechts der Straße stehen Obst- und

Mandelbäume, später Oliven. Der

Ackerbau spielt heute allerdings keine

bedeutende Rolle mehr.

Wenn Sie über den Kamm des

Gebirges hinweg sind, eröffnet

sich ein grandioser Blick in Richtung

Nordwesten. Das Gebirge fällt schroff

zum Meer hin ab. Sie können die

gesamte Bucht von Alcúdia über -

blicken und bei guter Sicht sogar

die Halbinsel Formentor ausmachen.

Das schwarze Mallorca-Schwein

Den selben Weg geht es jetzt

nach Artá zurück. Dort einmal

angekommen, haben Sie eine etwa

35 Kilometer lange Fahrt vor sich,

die Sie nach sieben Kilometern unterbrechen

können, um sich einen

Talaiot – einen prähistorischen Bau

- anzusehen. Ähnliche Bauten aus

übergroßen, fast unbearbeiteten

Steinen, so genannten Megalithen,

33

Tipps für Trips


finden sich an mehreren Stellen der

Insel und gehen auf eine prähistorische

Kultur zurück.

Hinter Ca'n Picafort beginnt

die S'Albufera, das größte

Feuchtgebiet der Balearen. Für einen

Spaziergang sollten Sie sich am

Pförtnerhäuschen anmelden.

Wer lieber Alt-Alcúdia sehen

möchte, sollte sich außerhalb

der Stadtmauern einen Parkplatz

suchen, um ungestört im Innern die

engen Gassen genießen zu können.

Alcúdias Wahrzeichen, das Stadttor

„Xara“, stammt aus dem 13. Jahrhundert.

Die römischen Siedlungsreste

„Pollentia“, nordöstlich von Alcúdia,

haben nichts mit der Stadt

Pollença zu tun.

Gässchen und Winkel im Bergort

Suchen Sie den Weg nach

Port d’Pollença und fahren Sie

direkt an der zweiten, kleineren

Bucht entlang. Zeit fürs Mittag -

essen! Fischfreunden empfiehlt sich

das Restaurant auf der Hafenmole

in Port d'Pollença. Wer picknicken

möchte, kauft gleich im Ort ein und

fährt zur Playa Formentor weiter

oder bedient sich direkt an der

Snackbar.

Playa Formentor: ein feiner

Sand- und Kiesstrand, Möglichkeiten

zum Essen, Snackbar, im

Sommer kann hier auch ein Badestopp

eingelegt werden.

Die Straße windet sich in engen

Kehren hinauf, das Gebirge

ist hier übrigens noch in den

20er Jahren des 20sten Jahrhunderts

stark bewaldet gewesen.


Nach etwa 8 km erreichen Sie

den beeindruckenden Aussichtspunkt

„Es Colomer“. Fahren

Sie langsam weiter, es gibt auf den

nächsten Kilometern keinen offiziellen

Aussichtspunkt mehr. Dann wendet

sich die Straße zur Ostseite der

Halbinsel. Sie haben von hier einen

herrlichen Blick auf die Bucht von

Pollença und die Halbinsel Victoria.

Bis zum Kap Formentor –

Mallorcas nördlichstem Zipfel –

sind es noch 12 km. Am Leuchtturm

haben Sie freie Sicht aufs Mittelmeer

- bei klarer Wetterlage ist

im Nordosten Menorca zu sehen.

Fahren Sie nun den Weg wieder

zurück, und in Port d’Pollença

biegen Sie links Richtung Pollença

ab (22 km).

Frühling über Mallorca Berg-Landgut

Pollença selbst ist ein altes

Städtchen, in dem Tourismus

kaum eine Rolle spielt. Wer einen

Rundgang durch die Gassen unternimmt,

der sollte abschließend auch

die Besteigung des Kalvarienbergs

mit einbeziehen (Calvario). 365 Stufen,

für die kleinen Sünden eines

jeden Tages eine, belohnen mit einem

Panoramablick. Auf halber

Höhe darf dann wieder gesündigt

werden: Restaurant Daus, nobel

und mit gehobenem Preisniveau.

Ansons ten können Sie auch eine

Tasse „café“ in einer der Bars am

Hauptplatz genießen.

Verlassen Sie die Stadt in

Richtung Palma, 12 km bis zur

Kreuzung und dort weiter nach Sa

Pobla, Múro.

Der Gemüsegarten Mallorcas: Kartoffeln

wachsen hier, Artischocken,

Mais und Auberginen, die Menschen

sind rotwangig, der mallorquinische

Dialekt besonders guttural.

Múro: in der Carrer Major

Nr. 15 gewährt das völkerkundliche

Museum (Museo Etnologico)

Einblicke in das Landleben

vor 100 Jahren. Interessant, bei

genügend Zeit unbedingt ansehen

(10.00 bis 14.00 und 16.00 bis

19.00 Uhr, Sonntag nur vormittags,

Montag geschlossen). Von hier aus

können Sie die Rück fahrt über Petra

zum Ferienort antreten.

35

Tipps für Trips


AnzeigeAnz

Anzeige


eige


38

Anzeige


Anzeige

39


Was die Landeshauptstadt

Palma bietet

Palma - Bummel

Parkhäuser und Parkplätze: Parc de la Mar > Plaza Olivar > Paseo Mallorca > Avenida

Gabriel Alomar, Ecke Calle Manacor > Plaza España > Vía Roma > Avenida Alemanya

> Plaza Bisbe Berenguer de Palou > Plaza Major > im Hafengebiet, Muelle

Viejo.

Einkaufszeiten: ca. 9.30 - 13.30 und 16.30 bis 20.00 Uhr

Günstige Ausflugstage: alle Wochentage und Samstag Vormittag

(Sonntags sind fast alle Geschäfte und viele Restaurants und Bars geschlossen und

die meisten Stadtbewohner aufs Land gefahren. Palma macht dann einen verlassenen

Eindruck.)

40

Kathedrale im Blick


An „ciutat“, der Stadt, wie die Mallorquiner

schlicht ihre Landeshauptstadt

nennen, führt letztlich kein

Weg vorbei. Viele Bus- und sämt -

liche Bahn-Linien enden im Stadtkern,

und alle wichtigen Landstraßen

erschließen von hier aus

fächerförmig die Insel zwischen Cap

de Formentor und Colónia de Sant

Jordi. Das Parlament der Balearen

beschließt in direkter Nachbarschaft

der Kathedrale die weltlichen Züge

des Insel-Geschicks. Der Bischof

lenkt unweit die Seinen, und ein

Gutteil von Geschäfts-Niederlassungen,

Behörden und Delegationen

konzentriert sich ebenfalls in der

großen Bucht im Inselsüden.

Vor allem der alte Stadtkern, der

noch bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts

von einem mächtigen

Schutzwall umschlossen war und

den erst der Stadtplaner Eusebio

Estada in eine gewaltige Ringstraße

(die Avenidas zeichnen den Verlauf

der ehemaligen Stadtmauer nach)

umwandelte, birgt bis heute auch

unzählige kulturelle und kulinarische

Geheimnisse.

In jedem Reiseführer zu finden, und

deshalb nur kurz erwähnt: die

schlanksäulige, ehemalige Warenhandelsbörse,

„la Lonja“; und „la

Seo“, die einzige Kathedrale, deren

Bild sich im Meer fing, spiegelt sich

in unseren Tagen nur noch im

künstlichen See des Parc de la Mar

wider. Der Bau des Paseo Maritimo

nahm ihr das besondere Privileg.

Im Schutz der Stadtmauer, unterhalb

der Kathedrale, hat sich ein

lebhaftes kulturelles Zentrum etabliert

- Ses Voltes, mit Erfrischungen

in einer angenehm schattigen

Bar und Unterhaltung am Abend

auf der Freiluftbühne. Im Sommer

gibt es hier fast täglich Theater,

Musik oder Spektakel. Nicht weit

entfernt tagt auch das Balearen-

Parlament, gesetzgebend für die

gesamte Inselgruppe, und regiert

der spanische König. Immer wenn

der Monarch Juan Carlos auf Mallorca

weilt, flattert über dem Almudaina-Palast

die Nationalflagge in

der leichten Brise vom Meer.

Um das Zentrum weltlicher und

geis tiger Macht lagern sich zwiebelschalenförmig

die „Palacios“. Und in

keiner anderen Stadt Spaniens stehen

sie so konzentriert wie in

Palma. Einige, wie z.B. der Palacio

Vivot, sind bis heute im Besitz der

Gründerfamilie. Andere wurden von

Privatfirmen oder der Stadt gekauft

und erlauben dem Publikum freien

Einblick.

Ein gutes Beispiel ist der Palau Solleric,

am Passeig des Born. Heute

Eigentum Palmas, dient das ehema-

Der Mohrenkopf, Detail einer Hauswand

lige Patrizierhaus als Raum für

wechselnde Ausstellungen mit

deutlichem Lokalkolorit aber auch

von internationalem Format.

Eine brisante Mischung traditioneller

Baustile und moderner Architek-

41

Tipps für Trips


tur offeriert dagegen das Kulturzentrum

der „Sa Nostra“ in der Carrer

Concepció mit einer ständigen Ausstellung

mallorquinischer Meister

und wechselnden Aktivitäten. Erfrischende

Konkurrenz bekam der

Kulturpalast vom „Kulturhotel“. Das

ehemalige Gran Hotel von Palma,

an der Plaça de la Merced, wurde

stilecht und traditionstreu durch die

katalanische Sparkasse „La Caixa“

renoviert. Erzherzog Ludwig Salvator

stieg hier seinerzeit bei seinen

ersten Mallorcabesuchen ab; heute

kann man hier Kunst bzw. wechselnde

Ausstellungen bewundern

oder schlicht eine edle Tasse „Café

amb llet“ (Milchkaffee) genießen.

Ebenfalls auf die Initiative einer

Bank geht die „Colección March“ in

der C/ Sant Miquel zurück, hier mit

einer festen Ausstellung von zeit-

42

genössischen Malern und Bildhauern;

im Stadtsitz der Familie March

(C/ Conquistador) sind dagegen die

schönsten Skulpturen der Sammlung

Cala Ratjada zu sehen.

Weitere Kultstätten der Kultur

Es Baluard – Puig de Sant Pere,

zeitgenössische Malerei und Skulpturen

mallorquinischer Künstler.

Galeria Pelaires – Carrer Ca'n Verí,

wechselnde Ausstellungen.

Circulo de Bellas Artes - Carrer

Unio, wechselnde Ausstellungen in

stimmigem Rahmen.

Fundació Miró – Carrer de Saridacis

29, ☎ 971 405858 (in Cala Mayor),

leider ist der Meister selbst nur in

Spuren vertreten, oft kann man jedoch

die „Werkhallen“ des Wahlmallorquiners

Miró besichtigen;

ansons ten werden wechselnde Aus-

La Lonja, Palma


stellungen meist von auf Mallorca

ansässigen Künstlern geboten.

Die besten Einkaufsstraßen

Der Diagonale Plaça de la Reina –

Plaça Espanya folgend:

Passeig des Born (Kosmetik und

Leder) ☞ Avda. Jaume III. (Leder

und Boutiquen, gehobene Klasse)

☞ Carrer Parraires (Schallplatten,

Korbwaren, Keramik) ☞ C/ Sant Nicolau

/Quint /Brossa (Stoffe, Süßigkeiten,

Sport) ☞ Carrer Jaume II.

(Mallorca-Lebensmittel, Fächer, Leder)

☞ Carrer Colom / Argenteria

(Schmuck, Uhren) ☞ Via Sindicat

(Boutiquen, Leder, günstiger)

☞ C/ Sant Miquel (Boutiquen,

Leder, Elektroartikel, Keramik)

☞ Carrer Oms (Fotokopien, Sport -

geschäfte, Boutiquen)

Die interessantesten

Geschäftsadressen

Gordiola – Carrer Jaume II. und

Carrer Victoria (größer), fantasievolle

Glaswaren mit Einflüssen venezianischer

und kastilischer Manufakturen

zu günstigen Preisen.

Casa Garcia – Carrer Sant Nicolau 6,

mallorquinische Bonbons, kandierte

Früchte und andere ausgewählte

Naschereien aus der mallorqui -

nischen Zuckerbäckerei.

Korbwaren - Carrer Corderia, gleich

zwei benachbarte Geschäfte mit

großer Auswahl.

Mercat Olivar – Plaça Olivar, die

größte und lebendigste Markthalle

der Insel mit frischem Obst, Gemüse,

Fisch und Fleisch (auch gut aber

kleiner: Mercat Santa Catalina, Plaça

Navegació und Mercat Garau, Plaça

Pedro Garau).

Antiquitäten – Plaça de la Merced

(teuer), am Beginn der Ramblas

(teuer und Vorsicht, es ist nicht al-

les antik, was glänzt), an der Steigung

(Carrer Pols) und ein Bücherantiquariat,

auch mit deutschen

Büchern in der Carrer Oms.

El Corte Inglés – gleich zweimal in

der Landeshauptstadt: Avinguda

Jaume III. und Avinguda Rosselló,

Kaufhaus mit großer Auswahl.

Die schönsten Bars, Cafés

und Restaurants

Abacanto – über Poligono Son Castelló,

am Kreisverkehr Richtung

S'Indioteria, zweite Straße rechts,

der große, ländliche Bruder des

kleineren Altstadtpalastes Abaco

(ab 21.00 Uhr geöffnet).

Abaco – Carrer Sant Joan, Cocktail-

Bar mit üppigem Luxus in schwelgenden

Farben und musikalischer

Untermalung, zumindest einmal ein

Mallorca-Muss“ (ab 21.00 Uhr).

Ca'n Joan de S'Aigo – Stammhaus

Café in Palma

Carrer Ca'n Sanç und neu, Carrer de

la Santa Maria del Sepulcre, im

Sommer hausgemachte Eisspezialitäten

(z.B. das köstliche Mandeleis)

und im Winter eine Tasse heißer,

43

Tipps für Trips


dickflüssiger Chocolate, begleitet

von einem „Cuarto“ (Hefeteilchen).

Bar Bosch – Plaça Rei Joan Carles I.,

Dauerbrenner unter Einheimischen

und kundigen Inselgästen. Zum

Staunen und bestaunt werden. Probieren:

die „Langostas“, geröstete

Brötchen mit Belag.

Cafetería Lirico – Avinguda d'Antoni

Maura, hier trifft Palmas Theater -

szene auf Nichts ahnende Ferien -

gäste.

Café 1916 – korrekter Service, normale

Preise und ein gutes Frühstück

zeichnen dieses Café an der

Plaça Espanya aus.

Bar Cristal – ebenfalls Plaça

Espanya, gemischtes Publikum, typischer

Treff für Verabredungen auf

Heiratsanzeigen und andere Begegnungen

– Kurzweil garantiert!

Bar Central – Plaça Weyler, immer

44

Detail Palau Solleric, Palma

wenn Franco im Radio sprach, wurde

hier auf Stierkampf umgestellt,

heute ist der Service weniger

kampf erprobt als vielmehr ausgesprochen

freundlich.

Café Moderno - Plaça Santa Eulalia,

5: nur ein para Schritte vom Trubel

in Palmas Altstadt entfernt empfängt

einen Ruhe auf diesem hübschen

Platz mit Palmen und dem

Café, das es schon seit 1914 gibt.

Celler Sa Premsa – Plaça Bisbe Berenguer

de Palou 8, rustikal-zünftig

mit mallorquinischen Gerichten zu

vernünftigen Preisen. Ambiente und

gemischtes Publikum.

Trattoria Giovanni - Carrer Sant

Joan, italienische Küche, gute Preise,

gutes Mittagsmenü.

Café Palmeria – Carrer Sant Nicolau,

rustikal und gemütlich mit einer

schönen Terrasse; deutscher Kuchen


und kleine Gerichte.

Sa Boveda – Carrer Botería und

Paseig de Sagrera, die besten Panamb-Olis

(Brot mit Olivenöl und Tomate)

von Mallorca und gute Tapas

(Appetit-Happen); früh kommen, da

sehr gut besucht.

Altstadtgasse, Palma

Sa Possesió – Carrer 31 de Diciembre

9, wenn es etwas edler sein

darf, ausgewählte Gerichte.

Iceberg – Palau Reial 3, Ecke Plaça

Cort, Eisdiele mit hausgemachten,

außergewöhnlichen Geschmackskreationen.

... und was man sonst noch zu Palma wissen sollte

Parken: nicht ganz einfach. Die gesamte Innenstadt ist „ORA“ Zone (blau markiert),

d.h. hier werden Parkgebühren fällig, die Parkdauer ist auf max. eineinhalb

Stunden begrenzt (werktags von 9.30 –13.30 und von 17.00–20.00 Uhr, Samstag:

9.30 -13.30 Uhr). Entsprechende Parkscheine gibt es am Automaten.

Ebenfalls ORA Gebiet ist der Parkbereich im Hafen (gegenüber la Lonja), auch hier

verlangen Parkautomaten Geld, die Parkdauer ist auch auf maximal 1,5 Stunden

begrenzt. Parkzeitüberschreitungen von bis zu einer Stunde können auch mit Protokoll

direkt am Parkautomaten gegen eine Gebühr beglichen werden.

Sinnvolle Alternative bietet eines der Parkhäuser: Parc de la Mar (Einfahrt Avda.

Gabriel Roca), unterhalb des Plaça Major (Einfahrt C./ Riera) Parkhaus Avenidas

(unauffällige Einfahrt, meist jedoch noch Plätze frei, C./ Gabriel Alomar), Parkhaus

Corte Inglés (Einfahrt: Avinguda Rosselló und Carrer Aragó), Plaça Olivar (Einfahrt

Plaça Comtat del Rosselló) Plaça Espanya (Einfahrt Plaça Espanya), Avinguda

Comte Sallent (Einfahrt Avinguda Comte Sallent), Plaça Bisbe Berenguer de Palou

(Einfahrt P. de Jesus) und Passeig Mallorca.

Eines sollte man sich ersparen: Palma am Sonntag. Dann sind nicht nur Geschäfte,

sondern auch fast alle Bars und Restaurants geschlossen, die Stadtbewohner ihrerseits

auf Ausflugstour im Umland.

Tourismusinformation allgemein: Plaça de la Reina ☎ 971 712 216, Carrer Santo

Domingo ☎ 971 724 090 und Prac de las Estaciones (Nähe Bahnhof)

☎ 971 754 329

Palma - Information: Costa de Santo Domingo, Nähe Carrer Conquistador

45

Tipps für Trips


Sehenswürdigkeiten

1. Kathedrale

2. Almudaina Palast

3. Casal Solleric

4. Kirchl. Museum

5. Museo de Mallorca

10

6. Kloster Sant Francesc

7. La Llotja

8. Plaza Mayor

9. Arabische Bäder

10. Museum Es Baluard

Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung des

„Ajuntament de Palma“

7

3

2

1

4


5

9

8

6


Einkaufen & Bummeln

Hierbas – Alkohol, angereichert mit

einem kräftigen Schuss mallorquinischer

Kräuter und Düfte; Anis ist

darunter, Thymian und eine Minzenart,

die Herba bona. Der Likör

wird trocken (seco), mittel (semiseco)

oder süß (dulce) angeboten und

wirkt appetitanregend.

Palo – typisch, aber nicht jedermanns

Sache: Der Palo wird aus geschmolzenem

Zucker, Chinarinde

und Bitterwurz hergestellt. Das

End resultat ist süß, dick flüssig, fiebersenkend

und magenberuhigend.

Kenner trinken ihn mit Soda.

Mallorca-Wein – Die 90er Jahre

haben Mallorca eine zweite Weinblüte

beschert: Der edle Rebensaft

kann sich durchaus sehen bzw. trinken

lassen. Bevorzugte Lagen stammen

aus Binissalem oder Andratx,

Weißweine auch aus dem Raum

Fela nitx. 1994, 1997, 1999 und

2001 waren Weinjahre mit guter

Qualität.

Wurst & Käse – Typische Wurstund

Käsewaren (noch besser mit einer

Flasche Mallorca-Wein) garantieren

ein gelungenes Mallorca-Memorial-Abendessen

zu Hause. Wohl

am bekanntesten: die rote, pikante

oder süßpikante Streichwurst „sob-

Bitte bedenken Sie:

48

rasada“ und deren meist mildere,

schlanke Artverwandte, „longaniza“.

Blutwurstähnlich sind dagegen die

großen „butifarra“ oder die kleinen

„butifarrons“. Mallorquinischer Käse,

in der Regel eher mild, wird in drei

Hauptvarianten angeboten: „mantecoso“

beschreibt die „butterweiche“

Variante, „semicurado“ eine halbtrockene

Qualität und „curado“ einen

gereiften, trockenen „queso

mallorquin“.

Glas – Venezianische, katalanische

und kastilische Einflüsse der Glasbläser-Kunst

haben sich auf Mallorca

schon vor der Jahrhundertwende

zu einem eigenständigen Stil verschmolzen,

der heute nach ganz

Europa exportiert wird. Die traditionsreichste

und kreativste Glasbläserei

ist die an der Landstraße Palma-Manacor,

„Gordiola” Auch „Lafiore”

stellt Schönes aus Glas her.

Keramik – Hergestellt in Manacor

oder Felanitx, mit arabischen Ornamenten

oder ländlichen Szenen, als

Kachel, Teller oder Schüssel - farbig

glasierte Keramikarbeiten zählen zu

den Kostbarkeiten der Insel.

Siurells – Die Phönizier sollen sie

nach Mallorca gebracht haben, die

rohen, spärlich bemalten Tonfiguren

Bei allen besonders günstigen Angeboten von Markenartikeln (z. B. Kleidung, Taschen,

Koffer, Schmuck, Uhren, Parfüm), könnte es sich u. U. um Plagiate handeln!


mit Flötenmundstück. Heute werden

sie wieder in mindestens zwei

Werkstätten auf Mallorca von Hand

geformt, gebrannt, gekälkt und mit

den typischen farbigen Markierungen

versehen.

Ton- und Töpferwaren – Irdenes

Geschirr, bauchige Tontöpfe (ollas)

und Schüsseln in vielen Größen

(greixoneras), oder sogar kleine

Kunstwerke in Ton. Mallorcas Töpfer

besinnen sich zunehmend wieder

auf alte Traditionen und Formen;

Tonwaren und Geschirr werden vor

allem in Portol und Marratxi hergestellt.

Holzschnitzereien – Wie in anderen

Teilen Spaniens, auch auf Mallorca

zu finden, sind die typischen

Schnitzereien, meist aus Olivenholz.

Handarbeiten auf dem Landgut La Granja

Bekannt für solche kunsthandwerklichen

Holzarbeiten ist die Stadt

Mancacor aber auch in einigen Geschäften

in Palma und den Ferienorten

sind sie zu finden.

Mallorca Musik - Mallorca hat international

bekannte Musiker hervorgebracht:

Maria del Mar Bonet

(Gesang, mehrere CDs) oder Joan

Bibiloni (Guitarre, mehrere CDs)

gehören dazu.

Wer dagegen klassische Insel-Fandangos

und -Boleros modern und

gut abgemischt sucht, ist mit einer

CD z.B. von der Gruppe „Xaloc Música“

aus Llucmajor gut beraten.

Perlen – Kunstperlen, widerstandsfähig

und makellos. Mallorca ist bekannt

für seine Manufakturen: Majorica

ist die angesehenste.

49

Einkaufen & Bummeln


Festtage & Feiern

Osterwoche

Das Osterfest wird in vielen Regionen Spaniens noch mit viel Ernst begangen –

auch auf Mallorca. Allein in der Inselhauptstadt kommen am „viernes santo“, dem

Karfreitag, über 100 „cofradias“, in wallende Gewänder gehüllte Büßerzüge zusammen,

die beim dumpfen Schlag der Trommeln durch die Altstadt ziehen. Unbedingt

sehenswert Karfreitag in Palma oder Pollença!

Fronleichnam

Anfang Juni feiert man in Pollença (Corpus Christi) und Artá (Sant Antoni Juny)

ein Fest, das auf mittelalterliche Tänze zurückgeht. Die Tänzer sind dabei als fantasievolle

Figuren verkleidet, die aus Pappmaché oder Holz gefertigt werden.

Fischerfest

Mit Prozessionen der Fischerboote im Hafen - meist bei Fackelschein in der

Abenddämmerung - feiern die Fischer Alcúdias ihren Schutzpatron „San Pedro“

zum Monatsende Juni. Ähnliche Prozessionen veranstalten Cala Ratjada, Port

Andratx, Port de Pollença, Cala Bona und Port de Sóller Mitte Juli.

Santa Catalina Tomás

Santa Calalina war eine der der später heilig Gesprochenen, die die Insel hervor

gebracht hat. Geboren wurde sie im Bergort Valldemossa. Dort wird jedes Jahr eine

der Töchter des Dorfes zur „Beata” gewählt und im Rahmen einer großen Feier

durch den Ort gefahren. Jeweils am 28. Juli in Valldemossa.

Firas - Landwirtschaftliche Ausstellungen

Mallorca hat im Frühjahr und Herbst viele „ferias“ oder „firas“ - Landwirtschaftsausstellungen

mit Volksfest-Charakter - zu bieten. Im Mai in: Sineu, Campos, Felanitx,

Lloret und Sencelles, im September in Artá und Montuiri.

Moros y Cristianos

Die Schutzpatronin von Pollensa, Mare de Dèu dels Àngels, wird am 02.08. gefeiert.

Man spielt die Kämpfe nach, die 1550 zwischen Mauren und Christen ausgetragen

wurden. Damals siegten die Christen über die Mauren. Ferner gibt es verschiedene

Prozessionen, Tanzaufführungen, Feuerwerk etc.

Wein-Fest

Keine alte Tradition, aber immer beliebter, das Weinfest (Festa de's Veramar) in

Binissalem (letzter Sonntag im September).

Weihnachten - Navidad

Wie schon der mallorquinische Nikolaus, so kommt auch Papa Noel auf eher leisen

Sohlen. Navidad, das Weihnachtsfest, verbringt man im Familienkreis, bei einem

guten Abendessen. Nur Kinder werden zunehmend am Heiligen Abend beschert,

damit sie die Schulferien ausgiebig zum Spielen nutzen können.

50


Neujahr - Año Nuevo

Mehr Champagner, weniger Böller - so sieht das mallorquinische „any nou“ aus.

Wichtigster Sylvester-Brauch: das Traubenessen. Wer die zwölf Glückstrauben –

bei jedem der letzten Gongschläge muss eine gegessen werden – schafft und

dabei einen Wunsch denkt, dem soll er im neuen Jahr in Erfüllung gehen.

Heilige Drei Könige - Los Reyes

Am 5. / 6. Januar ist traditioneller Bescherungstag. Auf Mallorca kommen die Drei

Könige mit ihren Geschenken gegen Abend, oft mit dem Schiff über's Wasser und

ziehen dann bei Fackelschein durch den Ort. Bekannt sind für ihre „reyes“ vor allem

Palma, Port de Andratx, Port de Alcúdia, Cala Ratjada und Port de Pollença.

Sankt Anton - Sant Antoni

Der Schutzheilige der Tiere trieb auf Mallorca auch den Teufel aus. Dämonische

Straßenumzüge veranstaltet man deshalb mit typischen, offenen Feuern (fogue -

rons), an denen hausgemachte Mallorca-Würste gegrillt werden: am 16. Januar

abends in Sa Pobla, Palma, Artá, Manacor, Son Servera und Santa Maria del Camí;

Tiersegnungen am 17. Januar meist vormittags in Palma, Costitx, Manacor, Sant

Joan, Sa Pobla und Petra und die Besteigung der höchsten Pinie in Pollença.

Sankt Sebastian - Sant Sebastià

Palma ehrt seinen Schutzpatron. Hier gehen die Feste von Sant Antóni und Sant

Sebastiá zwischen dem 16. und 20. Januar ineinander über. Erlebenswert sind vor

allem die Freudenfeuer am 19. Januar in der ganzen Innenstadt mit viel Musik

und Stimmung. Pollença feiert am 20. die traditionellen „Cavallets“, Zentauren,

halb Pferd, halb Mensch, tanzen zu uralten Melodien rituelle Tanzfiguren.

Weitere Fest- und Feiertage

Auf vielen Festen zu finden: die „Großköpfeì

Neujahr (1. Januar), Dreikönigstag (6. Januar), 1.3. Tag der Balearen, Gründonnerstag

und Karfreitag (in manchen Gemeinden auch Ostermontag), Tag der Arbeit

(1. Mai), Heiliger Jacobus (25. Juli), Mariä Himmelfahrt (15. August), Tag der

Hispanität (12. Oktober), Allerheiligen (1. November), Tag der Verfassung (6.

Dezember), Mariä Empfängnis (8. Dezember).

Weiter können alle Gemeinden zwei zusatzliche Feiertage ihrer Wahl festlegen.

51

Festtage & Feiern


Insel-Attraktionen

Marineland - Der Wasserzoo und Attraktionen-Park „Marineland“ genügt durchaus

auch ökologischen Ansprüchen. Marineland Mallorca setzt weltweit Dressurmaßstäbe

und wurde dafür mehrfach ausgezeichnet. Costa de la Calma, Autobahnabfahrt

Portals Nous.

Palma Aquarium - Großes Meerwasser-Aquarium mit Wassertunnel und vielen

weiteren Attraktionen. Playa de Palma.

House of Katmandu - Begegnen Sie auf der Reise durch das mystische Katmandu

der Meerjungfrau, dem Yeti und vielen weiteren Abenteuern. Magaluf.

Fragen Sie Ihre TUI Betreuung.

Wasserparks

Aqualand Arenal, - einer der größten und abwechslungsreichsten Wasserparks der

Welt, bei S'Arenal, Autobahn Palma/Llucmajor, Abfahrt Cala Blava. Western Water

Park, Wasservergnügen für Familien in flotter Westernathmosphäre, Palma Nova.

Außerdem: Aqualand Magaluf: ein klassischer Wasser-Vergnügungspark bei Magaluf;

Aqualandia, angeschlossen an das Foro de Mallorca, recht überschaubar, bei

Inca, an der Landstraße Palma/Inca, km 25. und Hydropark, kleine aber feine

Wasservergnügungen im Inselnorden, bei Puerto de Alcúdia, Avenida Tucán ab

April. Bitte beachten Sie: die Wasser-Vergnügungsparks sind nur während der

Sommermonate geöffnet.

52

Vergnügungsparks

Natur pur

La Reserva - Auf den Spuren alter Köhlerpfade die Natur Mallorcas erleben, heimische

Flora und Fauna in ihrer ursprünglichen Umgebung kennen lernen. La Reserva,

das sind kleine Brücken, natursteinerne Treppenstufen, erfrischende Wasserkaskaden,

in denen die Sonne Regenbögen spielen lässt und bemooste Felsrücken.

Hier wird ein lebendiges Stück Tramuntana-Gebirge zugänglich und bequem begehbar

gemacht. Der Rundgang (bergauf, bergab, knapp 4 km) dauert etwa 2

Stunden, Picknickmöglichkeiten sind vorhanden. Zufahrt über Puigpunyent oder

Galilea. Ganzjährig, Informationen bei Ihrer TUI Betreuung.

Jardines de Alfábia - Hier zähmten bereits die Araber die Natur vor über 1100

Jahren. Die Gärten von Alfábia sind Teil eines muselmanischen Landguts, das heute

teilweise noch in seiner alten Pracht zu sehen ist (das einzige!), weil sein damaliger

Besitzer Ben Abet, König Jaume I. entscheidend bei der Rückeroberung Mallorcas

half. Öffnungszeiten: 9.30-18.30 (April-Okt), 9.30-17.30 (Nov-März) Zufahrt:

über die Landstraße Palma-Sóller, ☎ 971 613123.

S'Albufera - Nicht nur Vogelkundler genießen einen Ausflug in Mallorcas größtes

Feuchtgebiet, die S'Albufera (arabisch Lagune): stille Brackwassergräben (400 km),

meterhohe Riedwedel und ein ausgedehntes Wegenetz, verbunden durch kleine

Brücken. Bis in die 60er Jahre hinein baute man hier Reis an; 1985 kaufte die Balearen-Regierung

800 ha, drei Jahre später wurde „die Lagune“ mit insgesamt

1.200 ha zum Naturpark. Mit Glück können an die 200 Vogelarten betrachtet werden.

Öffnungszeite April–Sept. bis 19.00 Uhr; Okt.–März bis 17.00 Uhr. Am Pförtnerhaus

(Parkplatz, ein kleines Museum) anmelden, ☎ 971 892 050.


Natur und Kultur

Els Calderers – gewährt hervorragende Einblicke in die Wiege des mallorquinischen

Landadels vor gut 200 Jahren. Hausgemachter Wein und Moscatel können

in der Destille probiert werden, die Schlafgemächer und das Arbeitsbüro des

Hausherrn mit Schrotflinte und Tresor dürfen besichtigt werden. Täglich bis Sonnenuntergang,

an der Landstraße Palma/Manacor, km 37, ☎ 971 526 069. Der Besuch

der Landgüter ist Bestandteil des Ausflugs-Programms. Informationen bei Ihrer

TUI Betreuung.

La Granja – Das Gebäude ist älter, seine Geschichte blumiger - sein kultureller Inhalt

ähnlich. Auch hier werden traditionelle Handwerkskünste und zusätzlich Tänze

präsentiert, das Werken und Treiben von Annodazumal wieder lebendig gemacht.

Geöffnet von 10.00–18.00 Uhr, Landstr. Esporles, km 14, ☎ 971 610 032.

Der Besuch der Landgüter ist Bestandteil des Ausflugs-Programms. Informationen

bei Ihrer TUI Betreuung.

Museo de Muro – Ein drittes Licht ins geschichtliche Dunkel Mallorcas bringt das

ethnologische „Museo de Muro“, C/ Major, 15.

Ganzjährig geöffnet von 10.00–14.00 und 16.00–19.00 Uhr, Montag geschlossen,

Sonntag nur vormittags, ☎ 971 717 540

Höhlen – Artá, Stadt Artá Richtung Ostküste, (10.00–17.00 Uhr); Campanet, bei

Campanet ausgeschildert, (10.00–18.00 Uhr); Drac (10.45, 12.00, 14.00 und 15.30

Uhr) und Hams (10.30 –13.15 und 14.15–17.00 Uhr), bei Porto Cristo.

Zu den schönsten Höhlen der Insel bietet TUI España Ausflüge an. Informationen

bei Ihrer TUI Betreuung.

Wochenmärkte

Montag: Caimari, Calviá, Manacor

Dienstag: Alcudia, Artà, Porreres, Santa Margalida

Mittwoch: Andratx, Capdepera, Marratxi, Petra, Port Pollença, Santanyi, Sineu,

Vilafranca, Selva - Sencelles, Santa Maria

Donnerstag: Campos, Inca, Ses Salines, San Lorenzo, S´Arenal

Freitag: Algaida, Binissalem, Búger, Llucmajor, Santa Eugenia, Son Servera, Ca’n

Picafort

Samstag: Alaró, Bunyola, Cala Ratjada, Campos, S’Horta, Lloseta, Santanyi, Santa

Margalida, Palma Flohmarkt

Sonntag: Alcúdia, Felanitx, Llucmajor, Muro, La Puebla, Pollença, Santa Maria,

Valldemossa, Consell (Flohmarkt)

(Alle Märkte vormittags, bis ca. 13.30 Uhr)

53

Insel-Attractionen


Sport

Wohl jeder größere Ferienort bietet heute mindestens einen Fahrrad-, Motorrad-

Verleih. Preisvergleiche lohnen sich; meist gibt es ab drei Miettagen Rabatte. Neu,

exklusiv aber nicht billig: Ausflüge mit Harley Davidson oder Yamaha Chopper (ca.

90,– Euro/Tag). Z.B.: Speed-rent, Puerto Portals, Shop 37, ☎ 971 675 469

54

Zweiräder

Tennis

Die Tennisanlagen der Insel entsprechen meist internationalen Normen, oft wird

Material verliehen. Platzreservierung über Ihre TUI Betreuung vor Ort oder Info

beim „Mallorca Tennis Club“, Carrer Mestres d'Aixa, Palma, ☎ 971 738 473

Golfen

Rund 110 Golflehrer auf 15 Plätzen stehen zur Verfügung: Son Vida (18 -Loch), ☎

971 791210; Santa Ponça 1 (18-Loch), ☎ 971 690 211; Santa Ponça 2 (18-Loch);

Bendinat (9-Loch), ☎ 971 405 200; Vall D'Or (18-Loch), ☎ 971 837 001; Canyamel

(18-Loch), ☎ 971 841 313; Son Servera (9-Loch), ☎ 971 840 096; Roca Viva (18-

Loch), ☎ 971 818 500; Poniente (18-Loch), ☎ 971 130 148; Pollença (9-Loch), ☎

971 533 216, Golfclub Son Antem (18-Loch), ☎ 971 129 200; Pula Golf (18-

Loch), ☎ 971 817 034; Golfclub Andratx (18-Loch), ☎ 971 236 280; Golf Son

Termens (18-Loch), ☎ 971 617 862 Golfclub Alcanada (18-Loch), ☎ 971 549 560

Golf-Dachverband Mallorca, Palma, Jaume III 17-1, ☎ 971 722 753

Wandern, Bergwandern

Die Alpinschule Innsbruck (ASI) bietet im Spätherbst, Winter und Frühling auf

Mallorca spezielle Wanderungen auf kaum bekannten Wegen und Pfaden an. Gelegentlich

kann man vor Ort zubuchen.

Fragen Sie auch nach Ausflügen mit dem Mountainbike, durchgeführt von „Rad International“.

Ihre TUI Betreuung vermittelt gern.

Oft finden Sie Wanderungen im Herbst, Winter und Frühjahr auch im World of TUI

Ausflugsprogramm. Fragen Sie Ihre TUI Betreuung.

Tauchen

Tauchclubs und erlebnisreiche Tauchgründe für Anfänger und Fortgeschrittene gibt

es an der Südküs te (Port de Andratx, Illetas, Palma), Ostküste (Cala D'Or, Cala Figuera,

Cala Millor, Cala Ratjada) und Nordküste (Formentor). Ein Grundkurs kos tet

etwa: 130,- bis 180,- Euro. Auf den Verleih von Tauchzubehör spezialisiert ist:

Isurus, C./Magalhaes, 8, Palma, ☎ 971 730 943. Etwa ab April beginnen die ersten

Lehrgänge, Tauchausflüge werden z.B in Palma (wetterabhängig) ganzjährig angeboten!

Ultraleicht fliegen

Eine Flugschule für die Miniflugzeuge gibt es in Villafranca; Flugplätze findet man

in: Villafranca, Landstraße Manacor, km 42, ☎ 971 832 073; Ses Salines, Cami d´es

Ferrerets, ☎ 971 271 210; Binisallem, Camí de Son Roig, km 2, ☎ 971 735 143;

Llucmajor, ☎ 971 660 031.


Segeln

Das Mietangebot reicht von der Jolle bis zur Hochseeyacht. Im Sommer sind oft

Vorreservierungen nötig. Surfbrettverleihe, meist mit Einweisung, gibt es im Sommer

an jedem größeren Strand. Segelkurse und Segelferien bietet auch die TUI an.

Gelegentlich sind Zubuchungen möglich. Fragen Sie Ihre TUI Betreuung (die Freizeitsegelsaison

beginnt ab April, Mai).

Reiten

Elf große Reit-Clubs und -Zentren sind über die Insel verteilt, die unterschiedliche

Programme anbieten.

Drachensegeln

Neben den sommerlichen Segeltouren am bootsgezogenen Fallschirm (an vielen

größeren Stränden der Insel während der Sommermonate) kann man auf Mallorca

auch „echt“ Drachenfliegen. Auskunft über Möglichkeiten gibt die Schule „Vol libre

Es Turó“, ☎ 971 266 917 und natürlich Ihre TUI Betreuung. Ein beliebtes Fluggebiet

ist der Puig de Son Fe, südlich von Alcúdia.

Surfertreff

55

Sport


Essen & Trinken

Noch bis zur Jahrhundertwende bearbeitete

die Mehrzahl der Mallorquiner

die Felder oder befuhren als

Fischer die See. Entsprechend reich

an Feld- und Meeresfrüchten wurde

nach dem harten Tagwerk aufgetragen.

Deftige Hausmannskost, die

auf Olivenöl und Schweineschmalz-

Basis verbrauchte Energien für den

nächsten Arbeitstag ersetzen muss te.

Vor allem kräftige Eintopfgerichte

und Suppen werden auch heute

wieder auf dem mallorquinischen

Speiseplan kultiviert; Ausdruck eines

wachsenden regionalen Selbstbewusstseins

und steigender Nachfrage

von Seiten der Inselgäste, die

nach mehr kulinarischer Abwechslung

verlangen. Eisbein mit Sauer-

56

Ensaimada

kraut ist zwar noch in fast jedem

Ferienort zu finden, aber völlig „out“.

Als echter Insel-Genießer labt man

sich an „Sopas Mallorquinas“, einem

Eintopf (nur echt aus der Tonschüssel

„greixonera“), der Kohl, Lammoder

Schweinefleisch, Wurst, Gemüse

und feine, getrock nete Brotscheiben

beinhaltet, oder an „schmutzigem

Reis“ (Arroz Brut), einer Mischung

aus Gemüse, Kaninchen,

Geflügel- und Schweinefleisch,

mallorquinischer Blut- und Streichwurst

(Butifarra und Sobrasada),

„verschmutzt“ durch färbenden Safran

und pikanten, roten Paprika.

Fischfreunde kommen bei einer

„Caldereta de Pescado“ auf ihre

Kosten. Wieder dient als Basis ge-


trocknetes, fein geschnittenes Brot,

getränkt in einem Sud, dem diesmal

Suppenfisch und Zwiebeln ihre ganz

persönliche Note geben.

Zu den exotischen aber über Generationen

erprobten und ständig verfeinerten

Insel-Rezepten zählen auch

Hummer mit Kaninchen (Langosta

con Conejo), Schweinefleisch mit

Kohl (Lomo con Col) oder das „Frito

Mallorquin“, Kartoffeln, Gemüse und

Lamm-, bzw. Schweine-Innereien.

Und übrigens: zum kompletten

mallorquinischen Menü gehören die

Vorspeise (entrantes), das Hauptgericht

(platos), der Nachtisch (postre)

und der „cortado“ danach, ein

Espresso mit einem Schuss Milch

als Verdauungsunterstützung.

Wird etwas Besonderes gefeiert,

dann bilden auch ein Gläschen Cava

oder „hierbas“ das Schlusslicht.

Und da wir schon vom Kaffee spre-

Elfmal gut gegessen

chen, hier ein paar nützliche Vokabeln:

Cafe con leche, das ist der

Milchkaffe, Cafe americano, das ist

ein großer, schwarzer Kaffee und

der carajillo, ein schwarzer Kaffee

mit alkoholischer Ladung (Cognac

oder Whis key).

Übrigens: Wenn sich der Wirt beim

Auftragen mit einem herzhaften

„Bon Profit“ verabschiedet, denkt er

nicht bereits an die Ausfertigung

einer üppigen Rechnung, sondern

wünscht inseltypisch einen „Guten

Appetit“. Begleitet wird das Menü

immer öfter von einem der meist

kräftigen, trockenen Inselweine, vorzugsweise

aus dem Raum Binissalem

oder Andratx, weniger kultiviert,

herzhaft auch aus dem Raum Felanitx.

Zu den feinen Tischsitten des

Landes gehört das Warten am Eingang

oder an der Theke des Lokals,

bis der Tisch zugewiesen wird.

Layn – Puerto de Andratx, Hauptstraße, „Ente mit Orange“

Cal Dimoni, Hostal d´Algaida, 4 Vents – alle an der Durchgangsstraße Algaida,

dreimal mallorquinische Gerichte in authentischer Atmosphäre

Ca'n Pedro – zweimal in Genova bei Palma, hier werden mit die besten Lammschulter

vom Grill auf Mallorca serviert (Paletilla de Cordero)

Celler Sa Premsa – Palma, Pl. Obispo B. de Palou, deftig und typisch mallorquin

L'Hermitage – Landstraße Alará/Orient, kurz vor Orient, elegant mit rustikalem

Charme und guter Küche

Ca'n Calent - Campos, Ronda Estacio 44, „neue“ Mallorca-Küche, kreativer

Neuansatz zur Belebung traditioneller mallorquinischer Gerichte

Torre Canyamel – Cala Ratjada, 4 km von Canyamel, Spanferkel vom Feinsten

Sa Bona Taula – Cala D'Or, Sa Calonge, Mallorca-Gerichte

S'Era de Pula – Landstraße Cala Millor / Cala Ratjada, Fisch und Fleisch in bester

Gesellschaft mit viel Ambiente

Sa Pambolería – Sineu, C/ Santa Margalida 1, typische mallorquinische Spezialitäten:

„Pan amb oli“ und mehr

Aquiara – Palma, Paseo Maritimo 3, Canapees und Koldo Royos bekannte Basken-Küche

- zu wohlfeilen Preisen.

57

Essen & Trinken


Für Ihre Sicherheit

Alkohol

Beim Konsum von Alkohol sollten Sie immer folgendes bedenken: Schwimmen Sie

nie unter dem Einfluss von Alkohol. Auch Sonnenbaden und zuviel Alkohol vertragen

sich nicht!

Für Autofahrer gilt in Spanien die „0,25-Promille-Grenze“!

Badezimmer

Bitte seien Sie beim Baden oder Duschen vorsichtig - auf nassen Fliesen und in

Bade- oder Duschwanne können Sie leicht ausrutschen. Vor allem, wenn keine

Duschmatten vorhanden sind.

Elektrische Geräte

Bitte benutzen Sie keine elektrischen Geräte, wenn Sie nasse Badekleidung anhaben

oder barfuß auf einem nassen Fußboden stehen. Achten Sie auch auf Kinder.

Bezüglich der jeweils gültigen Stromspannung finden Sie entsprechende Hinweise

im Badezimmer. Sollte das nicht der Fall sein, erkundigen Sie sich bitte an der

Rezep tion oder bei Ihrer TUI Betreuung.

Essen und Trinken

In vielen Ländern sollten Sie kein Leitungswasser trinken und auch auf Eiswürfel

verzichten; eiskalte Getränke können in der Hitze schnell zu Magen verstimmungen

führen. Salate und nicht geschältes Obst können vor allem in tropischen Ländern

bedenklich sein.

Um den Flüssigkeitsverlust durch Schwitzen auszugleichen, sollten Sie viel

Mineralwasser trinken.

Fahrstühle

Manche Fahrstühle haben keine Innentüren. Dies bedeutet, dass der innere Teil

des Fahrstuhls zum Aufzugsschacht offen ist! Kinder sollten generell nicht ohne

die Begleitung eines Erwachsenen mit dem Fahrstuhl fahren.

Sicherheitsglas

Bitte achten Sie im gesamten Hotelbereich - und natürlich auch außerhalb - auf

alle Glasflächen wie z. B. Türen, Fenster, Vitrinen etc.; gerade bei starkem Sonnen -

licht ist das Glas oft nicht zu sehen. Da es in vielen Ländern keine gesetzliche

Verpflichtung gibt Sicherheitsglas zu verwenden, ist die Verletzungs gefahr groß.

Wertsachen

Geld, Reiseschecks, Wertgegenstände, Ausweise, Reiseunterlagen etc. sollten Sie

im Hotelsafe ein schlie ßen. Wie überall üblich, haften Hoteliers nicht für

Diebstähle im Zimmer oder übrigen Hotelbereich.

Wenn Sie unterwegs sind, nehmen Sie nur soviel Geld mit wie Sie benötigen und

achten Sie auf Ihre Handtasche, Ihren Rucksack o. ä. Lassen Sie nie etwas im

Auto liegen, auch nicht im Kofferraum!

Notausgänge

Um im Falle einer Notsituation den nächsten Notausgang zu kennen, beachten

Sie bitte die in Ihrem Hotelzimmer ausgehängten Hinweise.

58


Wenn Sie mit Kindern reisen

Kleine Kinder sollten nie unbeaufsichtigt sein, besonders um den Pool herum und

auf dem Balkon.

Stellen Sie auch sicher, dass Ihre Kinder immer wissen, wo Sie zu erreichen sind.

Balkon

Wenn Sie mit kleinen Kindern reisen, sollten Sie sich vergewissern, dass sie nicht

unbeaufsichtigt auf dem Balkon sind. Stellen Sie bitte die Möbel nie in die Nähe

des Gitters/der Brüstung!

Kinderbetten

Prüfen Sie bitte, dass die Stäbe in senkrechten Gittern nicht mehr als 10 cm auseinander

sind. Das Bett muss stabil und frei von scharfen Ecken sein. Außerdem

muss gewährleistet sein, dass das Kind nicht hinausklettern kann.

Spielplätze

Auf jedem Spielplatz müssen Kinder immer von Erwachsenen begleitet werden.

Rauchen

Bitte werfen Sie nie Streichhölzer und Zigaretten einfach weg, sondern benutzen

Sie vorhandene Aschen becher. Gerade in warmen, trockenen Ländern ist die

Brandgefahr hoch. Rauchen Sie bitte nicht in den Nicht raucherzonen von

Restaurants und vor allem nicht im Bett!

Seit Anfang 2006 darf unter anderem in öffentlichen Gebäuden, kleinen Restaurants,

Geschäften etc. nicht mehr geraucht werden. Raucherzonen in größeren

Betrieben sind speziell auszuschildern. Bei Verstößen drohen Geldstrafen.

Strand und Meer

Selbst bei schönem Wetter kann es im Meer und auch in Badebuchten zu gefährlichen

Strömungen kommen. Sie können lebensgefährlich sein. Erkundigen Sie

sich nach den örtlichen Gegebenheiten wie Ebbe, Flut, Strömungen oder

Untiefen.

Achten Sie darum immer auf die Strandflaggen, die Ihnen anzeigen, ob das Baden

erlaubt ist. Sollte es keine Warnhinweise an Ihrem Strand geben, fragen Sie bitte

Ihre TUI Betreuung. Schwimmen Sie nie zu weit ins Meer hinaus, und überschätzen

Sie sich nicht. Besonders aufpassen müssen Sie auf kleine Kinder. Auch

Erwachsene sollten am besten nie alleine schwimmen gehen!

Bitte beachten Sie, dass das Nichtbeachten von Badeverboten mit der Zahlung

von empfindlichen Bußgeldern geahndet werden kann.

Badeverbote können auch im Zusammenhang mit einem erhöhten

Quallenaufkommen ausgesprochen werden.

Weitere Hinweise zur Strand- und Badesicherheit an Ihrem Ferienort finden Sie

auch auf www.blausand.de

Swimming-Pool

Da die meisten Hotels und Appartement-Häuser keine Rettungsschwimmer

haben; müssen Sie beim Schwimmen im Pool besonders aufpassen. Vor allem

Kinder und Nichtschwimmer sollten nie ohne Aufsicht sein. Prüfen Sie vor dem

Schwimmen die Tiefenverhältnisse im Pool. Achten Sie im Außenbereich auf glatte

und rutschige Stellen. Springen Sie nie in weniger als 1,5 m tiefe Schwimmbecken,

nicht vom Rand, von Brücken oder Dekorationsobjekten. Sie sollten nie schwimmen,

wenn Sie Alkohol getrunken haben.

Bitte beachten Sie

Weitere, detaillierte Hinweise zu Ihrer eigenen Sicherheit finden Sie in unserer

InfoMappe, die im Rezeptionsbereich Ihres Hotels für Sie ausliegt.

59

Für Ihre Sicherheit


Für Ihre Sicherheit

Laut Auskunft der Polizei übersteigt die Kriminalitätsrate auf den Balearen-

Inseln nicht den europäischen Durchschnitt.

Unter der Telefonnummer ☎ 902 102 112 (täglich von 8.00–22.00 Uhr)

können Opfer einer Straftat (Diebstahl, Raub) in ihrer Heimatsprache Anzeige

erstatten und bekommen dafür eine Referenznummer genannt.

Gegen Vorlage der Referenz wird die Anzeige bei folgenden Dienststellen

der Policia Nacional ausgeruckt: Palma, Calle Ruiz de Alba / Playa de Palma

(neben der Feuerwehr / Flughafen Palma / Manacor).

Nur den Tagesbedarf an Geld mit auf Ausflüge nehmen. Wichtige Dokumente

gehören in den Hotelsafe.

Besondere Vorsicht sollte man an Bus- und Bahnhaltestellen, innerhalb der öffentlichen

Verkehrsmittel, im Bereich großer Menschenansammlungen und im Umfeld

von Sehenswürdigkeiten walten lassen.

Nelkenfrauen

In Palma und zunehmend auch in Ferienorten kann man Frauen begegnen (meist

in Gruppen von zwei bis drei Personen), die Touristen eine Nelke ins Knopfloch

stecken möchten. Von soviel Gastfreundschaft entwaffnet, greift mancher dann zur

Geldbörse und verliert im Trubel des Geschehens nicht selten einen Gutteil seiner

Barschaft. Deshalb Blumenangebote auf offener Straße bestimmt ablehnen und

im Falle allzu hartnäckiger Bedrängung ruhig laut nach der „policía“ rufen.

Hier einige Regeln für angenehme Ferien in der Sonne:

n Die Haut allmählich an die veränderten Lichtverhältnisse gewöhnen.

n Sonnenungewohnte Haut mit leich ter Kleidung bedecken und Sonnenschutz -

mittel mit hohem Lichtschutzfaktor benutzen.

n Meiden Sie die Mittagssonne.

n Immer den Schatten suchen; auch so werden Sie braun.

60

Taschendiebe

Werbefahrten

Vermeintlich attraktive Ausflugs-Angebote stellen sich nur zu oft als rein kommerzielle

Verkaufsfahrten heraus. Die angebotenen Waren sind fast immer überteuert,

das Personal speziell im Umgang mit den Kunden geschult. Besser gar nicht an

Werbefahrten teilnehmen, Verträge eine Nacht „überschlafen“ und ggf. vom Widerrufsrecht

Gebrauch machen.

Hütchenspieler

Ein Kügelchen und drei Nusshälften, die blitzschnell auf einem improvisierten Tisch

bewegt werden. Die Einsätze liegen bei Werten um 20 bis 50 €. Die Gewinnaussichten

sind gleich Null.

Vorsicht: Sonne!


Anzeige

Anzeige

Anzeige


Ferienvokabeln

Ja sí Nein no

Bitte por favor Danke gracias

Entschuldigung perdon Vorher antes

Nachher después Heute hoy

Morgen mañana Gestern ayer

Wann

Mahlzeiten

cuando Wo dónde

62

Nützliche Wörter

Frühstück desayuno Mittagessen comida

Guten Appetit qué aproveche Abendessen cena

Um wieviel Uhr a qué hora Ein Tisch una mesa

In der Stadt

Polizeiwache puesto de policía Wo finde ich Dónde encuentro

Postamt correo Zug tren

Krankenhaus hospital Bank banco

Reisebüro agencia de viajes Bus autocar

Grußworte

Hallo hola Entschuldigen Sie perdone

Guten Morgen buenos días Guten Abend buenas tardes

Gute Nacht buenas noches Wie geht es dir? Como estás?

Auf Wiedersehen adiós Bis später hasta luego

Essen

Restaurant restaurante Wasser agua

Bier cerveza Wein vino

Brot pan Fleisch carne

Fisch pescado Käse queso

Salat ensalada Eis hielo

Obst fruta Kaffee café

Milch leche Eier huevos

Butter mantequilla Speiseeis helado

Unterbringung

Hotel hotel Bad baño

Chef director Schwimmbad piscina

Heiß caluroso Kalt frio

Briefmarken sello Die Rechnung la cuenta

Wo ist mein Zimmer? Dónde está mi habitación?

Wann ist das Frühstück / Mittagessen? A qué hora es el desayuno / la comida?


Einkaufen

Wie teuer? Cuanto cuesta Eine andere Farbe otro color

Große Größe medida grande Kleine Größe medida pequeña

Ich möchte kaufen quiero comprar Es ist zu teuer demasiado caro

umtauschen cambiar zurückgeben devolver

Geschäft tienda Supermarkt supermercado

Einkaufzentrum centro comercial Flohmarkt mercadillo

Wochenmarkt mercado

Nehmen Sie auch die Kreditkarte?

Örtlichkeiten

Acceptan la tarjeta de crédito?

Dorf pueblo Stadt ciudad

Straße calle Platz plaza

See lago Berg montaña

Hafen puerto Flughafen aeropuerto

Museum museo Wo ist … Dónde está ...

Wie weit … Qué lejos …

63

Ferienvokabeln


Für Ihre Rückreise

Bitte beachten Sie folgende Punkte:

■ Denken Sie daran, Ihre Hotelrechnung für Extras zu kontrollieren und zu

bezahlen, die im Hotelsafe deponierten Gegenstände abzuholen und Ihren

Zimmerschlüssel abzugeben.

■ Befestigen Sie Ihre Kofferanhänger an Ihrem Gepäck.

■ Aus Sicherheitsgründen dürfen keine Feuerzeuge ins aufzugebende Gepäck und

Nagelscheren, Nagelfeilen o. ä. nicht ins Handgepäck gepackt werden! Bei

Fragen zu den aktuellen Regelungen wenden Sie sich bitte an Ihre TUI

Betreuung oder beachten Sie unsere Hinweise in der TUI InfoMappe bzw.

Rückreisemappe in Ihrem Hotel.

■ Damit ausreichend Zeit bleibt, um die Zimmer für die neu ankommenden Gäste

zu säubern, ist es üblich, das Zimmer bis spätestens 12.00 Uhr zu räumen; in

einigen Hotels bis 10.00 Uhr.

■ Ihre Abholzeit entnehmen Sie bitte den Listen an der Hoteltafel bzw. unserer

Mappe „Information Rückreise“. Sollten Sie nicht mit unserem Transferbus zum

Flughafen fahren, informieren Sie bitte Ihre TUI Betreuung.

■ Falls es Unterschiede zwischen den Angaben in Ihrem Ticket und den Angaben

in der Rückreisemappe gibt, gelten die dort aufgeführten Flugnummern und

Flugzeiten als verbindlich. Tipp: Notieren Sie sich Ihre (neue) Flugnummer und

Flugzeit, damit Sie sich am Flughafen leichter orientieren können.

■ Sollten Sie Ihren Namen nicht auf der Rückreiseliste finden, melden Sie sich

bitte unbedingt mit Ihrem Ticket bei Ihrer TUI Betreuung!

TUI Gästefragebogen

Bitte denken Sie daran, den ausgefüllten Fragebogen an die TUI Deutschland

GmbH in Hannover zu schicken. Ihre Meinung ist uns sehr wichtig.

Und Sie haben die Chance, eine von mehreren TUI-Reisen zu gewinnen!

Zollvorschriften innerhalb von EU-Ländern

Für den persönlichen Bedarf dürfen Sie folgende Waren einführen:

Tabakwaren: 800 Zigaretten, 400 Zigarillos (Zigarren mit Höchstgewicht 3

g/Stück), 200 Zigarren, 1 kg Tabak.

Alkoholika: 10 l Spirituosen, 20 l Likör-/Wermutwein, 90 l Wein (davon

höchstens 60 l Schaumwein), 110 l Bier. Achtung: Tabakwaren und Alkoholika

dürfen nur Personen einführen, die mindestens 17 Jahre alt sind. Für einige

EU-Länder (z.B. Österreich) gelten ergänzende Bestimmungen (z.B. geringere

Einfuhrmengen von Tabakwaren bei Fehlen eines deutschsprachigen

Warnhinweises auf der Verpackung). Bitte erkundigen Sie sich vor Abreise

nach den aktuellen Bestimmungen für Ihr Heimatland.

Kaffee: 10 kg

Parfüm: unterliegt keinen Beschränkungen (wenn für persönlichen Bedarf).

(Alle Angaben ohne Gewähr)

Zollvorschriften für die Schweiz

Tabakwaren: 200 Zigaretten oder 50 Zigarren oder 250 g Pfeifentabak.

Alkoholika: 1 l Spirituosen über 15 % Vol. oder 2 l Spirituosen bis 15 % Vol.

Für andere Alkoholika müssen Sie unterschiedlich hohe Abgaben entrichten!

Achtung: Tabakwaren und Alkoholika dürfen nur Personen einführen, die

mindestens 17 Jahre alt sind.

Parfüm: Der jeweilige Betrag fällt unter den Gesamtwert für „Andere Waren“.

Andere Waren bis zu einem Gesamtwert von SFR 300.

Übersteigt der Wert der Waren die Freigrenzen, sind alle Waren abgabenpflichtig.

(Alle Angaben ohne Gewähr)

64

© TUI Deutschland GmbH, Hannover ZUA/JD/0310


TUI Club Elan -

das Leben gemeinsam genießen.

Erleben Sie eine spannende und entspannte Zeit unter Gleich -

gesinnten. Gemeinsam lachen, wandern, Kultur erleben, Ausflüge

unternehmen oder entspannt durch das Leben schlendern.

TUI Club Elan Playa de Palma

Hotel Pabisa Bali 4

Sport & Gesundheit

■ Frühsport und verschiedene

Gymnastikprogramme

■ Nordic Walking

■ Entspannungsangebote

■ Wassergymnastik

■ Blutdruckmessen

Workshops & Geselliges

■ Verschiedene Kreativangebote

■ Computerschnupperkurse

■ Gesellige Tänze

■ Erlernen der Feriensprache

TUI Club Elan Cala Millor

Hipocampo Playa 4

Spiel, Spafl & Unterhaltung

■ Skat-, Minigolf- und Bocciaturniere

■ Spielenachmittage & „Kaffeeklatsch“

■ Kino Classics

Kultur & Bildung

■ Ausflüge und Wanderungen

■ Informative Vorträge

■ Besuche von Galerien, Museen,

historischen Stätten, Konzerten

und Folklore veranstaltungen

■ Urlaubsbibliothek

■ Zeitschriften aus Deutschland

Hier finden Sie den TUI Club Elan: Mallorca, Gran Canaria, Teneriffa,

Costa de la Luz, Türkei, Zypern und Tunesien.

Der Club steht allen TUI Gästen offen.

Zeitraum: November bis März. Infos unter www.clubelan.de


Notizen

66


Anzeige

Anzeige


Anzeige

Anzeige


TUI Deutschland GmbH

Karl-Wiechert-Allee 23

30625 Hannover

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine