10.10.2018 Aufrufe

IFA Booklet_kurz_v05_Go

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.

SCHULUNGSANGEBOT


1

VORWORT

Das neue Montagekonzept kann noch so

schlank und modern sein, die Logistikkette

noch so klug umgestellt: Wenn Mitarbeiter

die Veränderungen nicht voller Überzeugung

mittragen und täglich leben, sind selbst die

besten Ideen in der Produktion zum Scheitern

verurteilt: Erfolg ist immer nur gemeinsam mit

den Mitarbeitern möglich.

Unsere Lernfabrik gibt Ihnen die Möglichkeit,

Veränderungen durchzuspielen; wir

machen beispielsweise die Prinzipien und

die Vorteile einer schlanken Produktion an

unserer Montagestrecke realistisch erlebbar.

Auf diese Weise vermitteln wir nicht nur aktuelles

Wissen zum Thema, sondern auch

die Sicherheit, in der Praxis damit umgehen

zu können. Daher sind neben Führungskräften

auch Fachleute aus Produktion und Montage

unsere zentrale Zielgruppe.

Wir freuen uns, wenn wir mit unserer Lernfabrik

dazu beitragen können, auch Sie oder

Ihre Mitarbeiter weiterzubilden, Ihnen neue

Erkenntnisse und Erfahrungen zu bieten – und

damit nebenbei auch Ihr Unternehmen auf

Zukunftskurs zu bringen.

Prof. Dr.-Ing. habil. Peter Nyhuis

Institutsleitung


Wissen aus der

akademischen Forschung

für Industrieunternehmen

aufbereiten.

KOMPAKT. DIREKT.

UND PRAXISNAH.

Dieses Ziel verfolgen wir mit

unserer Lernfabrik.


WAS IST DIE LERNFABRIK?

2

Mit der IFA Lernfabrik hat das Institut für Fabrikanlagen

und Logistik eine Schulungsumgebung geschaffen,

die sowohl Studierenden als auch Fach- und Führungskräften

aus der Industrie ein realitätsnahes und

innovatives Lernen ermöglicht.

Auf dem Stundenplan stehen wissenschaftliche und

praxisrelevante Themen zur Gestaltung und Steuerung

effizienter Produktionssysteme. Der Fokus liegt

insbesondere auf der betrieblichen Organisation von

Fertigungs- und Montageprozessen, die eine effiziente

und kundenorientierte Auftragsabwicklung ermöglicht.

Die Teilnehmer werden in eine reale Betriebssituation

mit echten Fertigungs- und Montageprozessen

sowie exzellenter Infrastruktur versetzt. Ergänzend

werden ihnen individuell abgestimmte Ergebnisse

aus den Forschungsgebieten des IFA vermittelt.

Das Schulungsangebot umfasst verschiedene Module,

die sich beispielsweise mit der Anwendung

von Methoden des Lean Managements, den unterschiedlichen

Verfahren der Fertigungssteuerung oder

Methoden des Produktionscontrollings beschäftigen.

Auch Kompetenzen zur Bewertung ergonomischer

und alternsgerechter Arbeitsplätze oder zum Umgang

mit Werkzeugen für die Fabrikplanung lassen sich in

der Lernfabrik erwerben.


3

WERKZEUGKASTEN DER FABRIKPLANUNG

Planen und gestalten Sie Ihre Fabriken

modern und zukunftssicher.

>

>

>

>

>

>

>

Inhalte

Strukturiertes Vorgehen nach der VDI-

Richtlinie 5200 „Fabrikplanung“

Auswahl und Anwendung ausgewählter

Werkzeuge und Kennenlernen von

Anwendungsgrenzen

Praktische Durchführung eines Fabrikplanungsprojektes

Nutzen

Abwechslungsreiches Lernkonzept

durch praktische Anwendung gezielt

unterstützt durch Theorieblöcke

Erlernen von theoretischem und

praktischem Fabrikplanungswissen

zur eigenständigen Anwendung im

eigenen Unternehmen

Intensiver Austausch zwischen

Teilnehmern und Referenten

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte sowie

Projektverantwortliche für Fabrikplanungsprojekte


Herausforderung

Ihre Kunden stellen immer höhere Anforderungen

an Ihre Produkte und an Ihre Produktion? Wettbewerber

setzen Sie durch Innovationen unter Druck?

Sie stehen vor der Herausforderung, Bestände stark

zu reduzieren und mit komplizierten Prozessen in gewachsenen

Strukturen zu produzieren? Dann ist Fabrikplanung

für Sie bereits zu einer kontinuierlichen

Planungsaufgabe geworden. Aber wie bewältigen Sie

diese Aufgabe, wenn eine Fabrik mittel- bis langfristig

auf Veränderungen reagieren können muss?

Mit Hilfe des „Werkzeugkastens der Fabrikplanung“

wird Ihnen das Wissen vermittelt, Ihr Unternehmen

auf eine nicht vorhersehbare, hochdynamische Zukunft

auszurichten.

> Inhalt > Nutzen

Egal, ob Sie eine neue Fabrik planen oder eine bestehende

Produktion reorganisieren wollen – wir vermitteln

Ihnen das entsprechende Planungsvorgehen gemäß VDI-

Richtlinie 5200. Ausgewählte Methoden werden erläutert,

Anwendungsmöglichkeiten und -grenzen gezeigt

und anschließend im Rahmen eines fiktiven Fabrikplanungsprojektes

praktisch angewendet.

Sie werden in der Rolle des Fabrikplaners Fabrikplanungsworkshops

vorbereiten und moderieren – von der

Zielfindung über die Strukturplanung bis hin zum Layoutworkshop.

Abschließend werden die erarbeiteten Layoutvarianten

gegenübergestellt, gemeinsam bewertet und

die beste Variante wird in der Lernfabrik umgesetzt, um

einen realen Eindruck bewährter Gestaltungsrichtlinien

zu bekommen.

Wir vermitteln Ihnen das Wissen, den Prozess zur

Planung einer zukunftsrobusten Fabrik effizient und

strukturiert zu durchlaufen. Unter der Anleitung erfahrener

Fabrikplaner erleben und erlernen Sie als

Teilnehmer die praktische Anwendung nützlicher und

erprobter Methoden.

Die Schulung bietet die Möglichkeit zum Austausch

zwischen Teilnehmern und Referenten und eine enge

Verknüpfung von Theorie und Praxis. Mit den erlernten

Werkzeugen und den gesammelten Erfahrungen

können Sie den auf Sie zukommenden Veränderungen

gelassen entgegensehen und die anfallenden

Planungsaufgaben in Ihrem Unternehmen erfolgreich

bewältigen.

4

Kontakt:

info@ifa-lernfabrik.de

Wandlungsfähigkeit und Flexibilität Modulare Fabriklayouts Fabrikplanungsworkshops (Moderation) Transparenz in der Fabrik

Weitere Informationen finden

Sie auf unserer Homepage:

www.ifa-lernfabrik.de


5

>

>

>

Inhalte

Auswirkungen des demografischen

Wandels auf produzierende

Unternehmen

Grundlagen ergonomischen und

altersgerechten Arbeitens

„Altern erleben“ mit unserem

Alterssimulationsanzug

ERGONOMIE AM ARBEITSPLATZ

Sichern Sie die Leistungsfähigkeit Ihrer Mitarbeiter

durch eine ergonomische und altersgerechte Arbeitsplatzgestaltung.

>

>

>

>

Nutzen

Hoher Lerneffekt durch die praktische

Umsetzung des Theoriewissens

Hilfestellungen zur Erhaltung der

eigenen Leistungsfähigkeit

Sensibilisierung für die Herausforderungen

des Alterns

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte mit

Interesse an Arbeitsplatzgestaltung


Herausforderung

Wir leben in einer alternden Gesellschaft. Es ist

schwer abzuschätzen, welche Auswirkungen diese

Entwicklung auf unser gesellschaftspolitisches System

haben wird. Der Fachkräftemangel ist einer der

meistzitierten Begriffe in diesem Zusammenhang. Um

ihn ausgleichen zu können, rückt die Erhaltung der

Leistungsfähigkeit und -bereitschaft der Mitarbeiter

immer mehr in den Vordergrund produzierender Unternehmen.

Eine ergonomische und altersgerechte

Arbeitsplatzgestaltung trägt dazu bei, externe Faktoren,

die zu einer Verringerung der Leistungsfähigkeit

beitragen, zu minimieren, auf diese Weise Beschwerden

zu reduzieren oder deren Auftreten sogar gänzlich

zu verhindern. Dadurch bleibt die Leistungsfähigkeit

der Mitarbeiter erhalten.

> Inhalt > Nutzen

Die Schulung „Ergonomie am Arbeitsplatz“ setzt

sich aus Theorie- und Praxisteilen zusammen. In den

Theorieteilen werden Sie mit Grundlagen und praxisnahen

Methoden zur ergonomischen und altersgerechte

Arbeitsplatzgestaltung vertraut gemacht,

um so langfristig Ihre Leistungsfähigkeit sichern zu

können. Dazu gehören unter anderem die richtige

Anordnung von Arbeitsmitteln sowie eine korrekte

individuelle Anpassung der Arbeitsplätze an die

Arbeitsaufgabe. Im Praxisteil erhalten Sie die Möglichkeit,

die vorgestellten Methoden zur ergonomischen

und altersgerechten Arbeitsplatzgestaltung

anzuwenden. Mit Hilfe von Alterssimulationsanzügen

erleben Sie, wie sich der Arbeitsalltag für ältere

Mitarbeiter „anfühlt“. Diese Erfahrung erleichtert es

Ihnen, sich in die Situation Älterer hineinzuversetzen.

Nach dem Besuch der Schulung haben Sie ein grundlegendes

Verständnis von ergonomischer und altersgerechter

Arbeitsplatzgestaltung. Sie wissen, warum

Arbeitsplätze, Arbeitsaufgaben und Arbeitsabläufe

ergonomisch und altersgerecht gestaltet werden

müssen. Die ergonomische Arbeitsplatzgestaltung

hilft bei der Vermeidung von Beschwerden am Bewegungsapparat

und unterstützt Sie und andere bei der

Erhaltung Ihrer Leistungsfähigkeit.

Wir stellen Ihnen Unterlagen zur Verfügung, die es Ihnen

ermöglichen, Ihren eigenen Arbeitsplatz nach ergonomischen

Kriterien zu gestalten und die Thematik

in Ihrem Unternehmen zu verbreiten. So können Sie

durch Ihre Teilnahme auch andere dabei unterstützen,

langfristig leistungsfähig zu bleiben.

6

Kontakt:

info@ifa-lernfabrik.de

Alternde Belegschaft Altersheterogene Gruppen Ergonomisches Arbeiten Alternsgerechte Produktion

Weitere Informationen finden

Sie auf unserer Homepage:

www.ifa-lernfabrik.de


7

PRODUKTIONSPLANUNG UND -STEUERUNG

Lernen Sie, die Planung und Steuerung

Ihrer Produktion zu optimieren.

>

>

>

>

>

>

>

Inhalte

Produktionslogistische Grundlagen

und relevante Kennzahlen

Existierende Planungs- und

Steuerungsverfahren

Verfahrensindividuelle Vor- und

Nachteile sowie Anwendungsvoraussetzungen

Nutzen

Verständnis für produktionslogistische

Zusammenhänge

Erlangen eines umfangreichen

Wissens über existierende

Planungs- und Steuerungs verfahren

Sammeln von Umsetzungs erfahrung

durch Gestalten und Erleben

von produktionslogistischen

Veränderungen

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte aus dem

Bereich Produktionsplanung und

-steuerung


Herausforderung

Die Gewährleistung einer hohen Logistikleistung bei

gleichzeitig geringen Logistikkosten stellt aktuell eine

der zentralen Herausforderungen bei der Gestaltung

von Produktionssystemen dar.

Für die Produktionsplanung und -steuerung ergibt

sich daraus eine Vielzahl an Herausforderungen, etwa

die Ermittlung der optimalen Losgröße oder die Auswahl

geeigneter Verfahren zur Auftragsfreigabe.

Rein singuläre Strategien wie das Fertigen großer

Lose in rüstoptimaler Reihenfolge minimieren zwar

die Rüstaufwände, weisen häufig jedoch negative Effekte

auf andere Zielgrößen auf. Vielversprechender

ist es, eine ganzheitlich zielkonforme Konfiguration

der Produktionsplanung und -steuerung zu verfolgen.

> Inhalt > Nutzen

In der Schulung „Produktionsplanung und -steuerung“

(PPS) werden die unterschiedlichen Aufgaben

der Produktionsplanung und -steuerung betrachtet.

Um die Auswirkungen von Maßnahmen innerhalb

der PPS zu verstehen und die Leistungsfähigkeit eines

Produktionssystems bewerten zu können, werden

zunächst zentrale produktionslogistische Zusammenhänge

und aussagekräftige Kennzahlen fokussiert.

Darauf aufbauend lernen Sie verschiedene Planungsund

Steuerungsverfahren sowie ihre individuellen

Vor- und Nachteile und Anwendungsvoraussetzungen

kennen. Die praktische Anwendung ausgewählter

Verfahren in der IFA-Lernfabrik sowie die Auswertung

relevanter Kennzahlen zur Beurteilung eingetretener

Effekte vertiefen die gelernten Inhalte.

Die Schulung macht Sie vertraut mit wichtigen produktionslogistischen

Zusammenhängen sowie relevanten

Zielgrößen und Kennzahlen. Sie lernen, welche

Aufgaben innerhalb der Planung und Steuerung

Ihrer Produktion zu erfüllen sind, wie Sie durch diese

die logistischen und wirtschaftlichen Zielgrößen beeinflussen

können und worauf Sie bei der Verfahrensauswahl

sowie der Festlegung relevanter Parameter

in Ihrem Unternehmen achten müssen. Durch die

Anwendung und Umsetzung der gelernten Inhalte in

der IFA-Lernfabrik vertiefen Sie Ihre neuen Kenntnisse

und bekommen erste Erfahrungen hinsichtlich des

Potenzials der PPS mit Blick auf die logistische Leistungsfähigkeit

Ihres Unternehmens.

8

Kontakt:

info@ifa-lernfabrik.de

Konfiguration und

Parametrierung der PPS

Schwachstellenanalyse

in der Auftragsabwicklung

Steigerung der

Logistikleistung

Reduzierung der

Logistikkosten

Weitere Informationen finden

Sie auf unserer Homepage:

www.ifa-lernfabrik.de


9

PRODUKTIONSCONTROLLING

Lernen Sie, Logistikprozesse zu analysieren,

zu bewerten und zu optimieren.

Inhalte

> Produktionslogistische Grundlagen

und Wirkzusammenhänge

> Produktionslogistische Kennzahlen

> Verfahren und Ansätze eines

logistikorientierten Produktionscontrollings

Nutzen

>

Umfassendes Verständnis für produktionslogistische

Zusammenhänge

>

Erlangen eines umfangreichen

Wissens über produktions logistische

Kennzahlen und Modelle sowie

Kompetenzen in ihrer Anwendung

und Interpretation

>

Umsetzungserfahrung im Aufbau

eines modellbasierten Produktionscontrollings

durch praktischen Einsatz

und Anwendung der gelernten Inhalte

>

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte aus dem

Bereich Produktionsplanung und

-steuerung


Herausforderung

Bei der Organisation von Produktions- und Logistikprozessen

bewegen sich Unternehmen typischerweise in

dem Spannungsfeld zwischen hoher Logistikleistung und

niedrigen Logistikkosten. Zur Bewertung entsprechender

Zielgrößen, dem daraus resultierenden Grad der Zielerreichung

sowie zur Ableitung struktureller oder dispositivlogistischer

Maßnahmen innerhalb der Prozessorganisation

und der Produktionsplanung und -steuerung ist

ein effektives Produktionscontrolling erforderlich. Viele

Unternehmen stehen bei der Auf- und Umsetzung eines

zielorientierten Produktionscontrollings jedoch vor

großen Herausforderungen, was unter anderem darauf

zurückzuführen ist, dass adäquate Methoden oder entsprechende

Kenntnisse hinsichtlich geeigneter Kennzahlen

fehlen.

> Inhalt > Nutzen

Die Schulung „Produktionscontrolling“ vermittelt in

einer ausgewogenen Mischung aus Theorie und Praxis,

wie die logistische Leistung eines Produktionssystems

modellbasiert gemessen und darauf aufbauend eine effizientere

Gestaltung betrieblicher Produktions- und Logistikprozesse

erfolgen kann. Neben wichtigen produktionslogistischen

Grundlagen und Kennzahlen werden in der

Schulung unterschiedliche Modelle und Verfahren (z.B.

Durchlaufdiagramme und Produktionskennlinien) vorgestellt,

die eine Beschreibung und kennzahlenbasierte

Analyse des logistischen Systemverhaltens einer Produktion

ermöglichen und zum Beispiel zur Bestimmung kapazitiver

Engpässe oder durchlaufzeit- und lieferzeitbestimmender

Arbeitssysteme verwendet werden können.

Sie lernen aussagekräftige logistische Kennzahlen

kennen und erfahren, welche Produktionsdaten zur

Kennzahlenermittlung erforderlich sind. Sie erlernen

den Umgang mit verschiedenen Methoden und

Modellen, mit denen Sie ihre Produktionsprozesse

kennzahlenbasiert analysieren können und mit deren

Hilfe Sie Maßnahmen zur Optimierung der logistischen

Leistungsfähigkeit Ihrer Produktion ableiten

können. Die praktische Anwendung der vorgestellten

Kennzahlen und Verfahren hilft Ihnen, Ihre neuen

Kenntnisse praxisnah zu vertiefen, um sie später bei

der Realisierung und Umsetzung eines modellbasierten

Produktionscontrollings im eigenen Unternehmen

sicherer anzuwenden.

10

Kontakt:

info@ifa-lernfabrik.de

Durchlaufdiagramme

Verbesserung von Lieferzeit

und Liefertreue

Bestandsreduzierung

Datenbasierte

Logistikoptimierung

Weitere Informationen finden

Sie auf unserer Homepage:

www.ifa-lernfabrik.de


GRUNDLAGEN DER LEAN PRODUCTION

Lernen Sie die grundlegenden Methodenkompetenzen

der Lean Production kennen.

Inhalte

> Geschichte und Philosophie der

Lean Production

> Grundgedanke verschwendungsfreier

Produktion

> Methoden und Prinzipien der Lean

Production (5S, SMED, Poka Yoke,

Kanban, Standardisierung, Milk

Run, Visuelles Management, Push-/

Pull-Steuerung)

>

>

>

>

Nutzen

Erwerb von Fach- und Methoden kompetenz

im Bereich Lean Production

Verinnerlichung der Methoden durch

deren Anwendung in einer modernen

Produktionsumgebung

Verständnis dafür, dass Lean

Production viel mehr ist, als eine reine

Methodensammlung

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte aus den

produktionsnahen Bereichen


Herausforderung

Die Situation von Unternehmen ist heute gekennzeichnet

durch eine hohe Kundenorientierung mit

hoher Variantenvielfalt und kurzen Lieferzeiten:

Diese Aussage finden Sie in vielen wissenschaftlichen

Publikationen wieder, die sich mit Themen rund um

die industrielle Produktion beschäftigen. Sie ist mehr

als ein schöner Einleitungssatz. Vermutlich setzen

auch Sie sich längst mit einer höheren Varianz Ihrer

Produkte oder immer kürzeren vom Markt geforderten

Lieferzeiten auseinander. Wie werden Sie dieser

Situation künftig (besser) gerecht? Die Philosophie

des Lean Managements hat darauf einige gute Antworten,

die es sich zu kennen lohnt.

> Inhalt > Nutzen

Sie werden in dieser Schulung mit der Philosophie

und dem Grundgedanken der schlanken Produktion

vertraut gemacht. Dabei erlernen Sie unter anderem,

wie Sie Verschwendung im eigenen Unternehmen

erkennen und anschließend beseitigen können.

In einer abwechslungsreichen Mischung aus Theorie

und Praxis vermitteln wir Ihnen die grundlegenden

Methoden der Lean Production. Dazu gehören beispielsweise

der Kontinuierliche Verbesserungsprozess

(KVP) oder das Visual Management, dessen konsequente

Anwendung eine enorme Reduzierung von

Suchzeiten mit sich bringt. Weitere Schulungsinhalte

sind 5S, SMED, Poka Yoke, Standardisierung, Milk Run

sowie die Einführung eines Material- und Produktionskanbans.

Nach dem Besuch der Schulung „Grundlagen der Lean

Production“ wissen Sie, dass Lean Production mehr ist

als eine Methodensammlung, die Ihnen dabei hilft,

Ihre Produktion verschwendungsfrei zu gestalten. Sie

haben verstanden, dass Lean Production eine Einstellung

ist und kein fertiges Konzept, dass einfach von

anderen Unternehmen kopiert werden kann.

Neben einem hohen theoretischen Fachwissen sowie

der Fähigkeit, diese Methoden erfolgreich einzuführen

und umzusetzen, verfügen Sie über die Kompetenz,

den Grundgedanken der Lean Production in Ihr

Unternehmen zu tragen und dort als Multiplikator

aufzutreten. Damit schaffen Sie die Voraussetzungen,

im globalen Wettbewerb bestehen zu können.

12

7 Arten der Verschwendung

Kontinuierlicher

Verbesserungsprozess Push vs. Pull Steuerung Visuelles Management

Kontakt:

info@ifa-lernfabrik.de

Weitere Informationen finden

Sie auf unserer Homepage:

www.ifa-lernfabrik.de


Inhalte

> Die Lean Philosophie (Kaizen und

die Arten der Verschwendung)

> Methoden und Prinzipien der

Lean Production (5S, SMED, Poka

Yoke, Kanban, Standardisierung,

Visuelles Management, Push-/Pull-

Steuerung)

> Führung und Motivation von Mitarbeitern

in Veränderungsprozessen

LEAN FÜR FÜHRUNGSKRÄFTE

Erfahren Sie, wie Sie den Lean Gedanken

erfolgreich im Unternehmen implementieren.

>

>

>

>

Nutzen

Erwerb von Fach- und Methodenkompetenz

im Bereich Lean Production

Erlernen von Führungskompetenzen

bei der Umsetzung von Lean-Projekten

Entwicklung und Entfaltung von

Problemlösungskompetenz

Zielgruppe

Fach- und insbesondere Führungskräfte

aus den produktionsnahen

Bereichen


Herausforderung

Ihre Produktion soll „schlanker“ werden. Sie wollen Ihre

Wettbewerbsfähigkeit steigern und stehen vor vielen

Fragen: Wie sieht der Weg dahin aus? Welche Methoden

gibt es? Und vor allem: Wie überzeugen wir unsere

Mitarbeiter und wie können wir erreichen, dass der gute

Wille nicht vor der Macht der Gewohnheit kapituliert?

Führungskräfte und Projektverantwortliche spielen bei

einer erfolgreichen und nachhaltigen Umsetzung des

Lean-Konzepts eine wichtige Rolle.

Sie müssen zum einen über das entsprechende Knowhow

verfügen und ein breites Methodenwissen mitbringen,

andererseits obliegt es Ihnen, Ihren Mitarbeitern die

Notwendigkeit und die Vorteile einer schlanken Produktion

zu vermitteln und sie zu motivieren, die Idee dauerhaft

mitzutragen.

> Inhalt > Nutzen

In dieser Schulung lernen Sie grundlegende Methoden

der Lean Production kennen und wenden diese in Praxisrunden

direkt an. Unter anderem werden Ihnen Verschwendungsarten

sowie der kontinuierliche Verbesserungsprozess

(KVP) nähergebracht. Sie setzen sich mit

Lean-Methoden wie 5S, SMED, Poka Yoke, Standardisierung,

Milk Run, Material- und Produktionskanban

und Visual Management auseinander. Die Einführung

von Lean ist mit Veränderung verbunden. Deshalb stehen

in der Schulung auch die Rolle von Führungskräften

und das Verhalten von Mitarbeitern in Veränderungsprozessen

im Fokus. Sie lernen unter anderem, welche

Möglichkeiten zur Mitarbeitermotivation bestehen, wie

Hemmnisse von Mitarbeitern überwunden und Konflikte

zwischen diesen gelöst werden können.

Sie decken Potenziale in Ihrem Unternehmen auf

und gestalten schlanke Prozesse. Sie verstehen,

welche Probleme und Hemmnisse bei Ihren Mitarbeitern

bei der Einführung von Lean bestehen

können. Sie kennen Motivationsfaktoren und

wissen um die Herausforderungen in einem Veränderungsprozess.

Sie können eine Lean-Kultur

in Ihrem Unternehmen schaffen und haben damit

die Chance, die Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens

zu steigern.

14

Mitarbeitermotivation

Erkennen von

Hemmnissen und Ängsten Führungsstil Veränderungsprozess

Kontakt:

info@ifa-lernfabrik.de

Weitere Informationen finden

Sie auf unserer Homepage:

www.ifa-lernfabrik.de


Inhalte

> Grundlegende Methoden der Lean

Administration

> Prozessaufnahmen mit Hilfe

geeigneter Methoden (Makigami

und weitere)

> Vorgehensweise zum Erreichen des

Lean Office

LEAN ADMINISTRATION

Erfahren Sie, wie Sie die indirekten Bereiche

Ihres Unternehmens Lean gestalten können.

>

>

>

>

Nutzen

Vermittlung der wesentlichen Werkzeuge

im Bereich der Lean Administration

in Theorie und Praxis

Flexibles didaktisches Konzept mit

individueller Auswahl der Schulungsschwerpunkte

Direkter Transfer theoretischen

Wissens in einer modernen Produktionsumgebung

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte aus den

administrativen Bereichen


Herausforderung

Sie sind mit den Methoden der Lean Production vertraut

und setzen diese bereits um, trotzdem entspricht Ihre Liefertreue

nicht den Erwartungen? Sie haben das Gefühl,

Ihre administrativen Prozesse sind undurchsichtig und

kompliziert?

Dann machen Sie die gleiche Erfahrung wie viele andere

Unternehmen. Der Engpass liegt nicht länger in der Produktion,

er verschiebt sich in die Administration.

Das heißt, die Leistungsfähigkeit der Geschäftsprozesse

beschränkt die Leistungsfähigkeit Ihres Unternehmens.

Aus diesem Grund hat sich der Ansatz der Lean Administration

entwickelt. Viele Unternehmen fangen gerade erst

an, die Optimierungspotenziale ihrer Geschäftsprozesse

auszuschöpfen, trotz eines Produktivitätspotenzials von

bis zu 30 Prozent.

> Inhalt > Nutzen

In der Schulung „Lean Administration“ lernen Sie, wie

Sie Ihre Geschäftsprozesse verbessern. In einer abwechslungsreichen

Mischung aus Theorie und Praxis

werden Ihnen grundlegende Methoden der Lean

Administration vermittelt, angefangen mit den allgemeinen

Grundsätze und Zielen hinter dem Ansatz der

Lean Administration. Im Anschluss wird ein Grundverständnis

für die verschiedenen Verschwendungsarten

im Büro geschaffen. Aufbauend auf einer strukturierten

Aufnahme Ihrer Ist-Situation lernen Sie,

effizienter Soll-Prozesse zu gestalten. Grundlegende

Methoden, die Ihnen in diesem Zusammenhang näher

gebracht werden, sind die 5S im Büro; Visuelles Management,

Tätigkeits- und Informationsstrukturanalyse

sowie Prozess-Visualisierung (Makigami).

Nach Beendigung dieser Schulung besitzen Sie

alle erforderlichen Kenntnisse, um Lean Administration

in Ihrem Unternehmen systematisch einzuführen

und so das große Optimierungspotenzial

zu erschließen. Sie werden in die Lage versetzt,

die erlernten Fähigkeiten im Unternehmen einzubringen

und es dahin zu entwickeln, dass Geschäftsprozesse

verschwendungsarm, schnell und

nachvollziehbar durch einen definierten und gemessenen

Prozess fließen.

16

Kontakt:

info@ifa-lernfabrik.de

Büro im Fluss

Verschwendung im Büro

Sauberkeit

am Büroarbeitsplatz

Visualisierung

administrativer Prozesse

Weitere Informationen finden

Sie auf unserer Homepage:

www.ifa-lernfabrik.de



EFFIZIENT.

INTELLIGENT.

MASSGESCHNEIDERT.

So muss die industrielle

Produktion heute sein.

Das IFA begleitet

Unternehmen

auf dem Weg dorthin.


Institut für Fabrikanlagen und Logistik 18

Am Institut für Fabrikanlagen und Logistik (IFA)

der Leibniz Universität Hannover erforschen gut 20

Ingenieurwissenschaftler organisatorische Abläufe sowie

logistische Zusammenhänge in der industriellen Produktion.

Ihre thematischen Arbeitsschwerpunkte sind Fabrikplanung,

Produktionsgestaltung, Produktionsmanagement

und Arbeitswissenschaft.

Ziel der oft themenübergreifenden Forschung ist es,

Produktionssysteme auch in ihren Wechselwirkungen

adäquat darzustellen und die gesamte Wertschöpfungskette

abzudecken.

Das IFA verknüpft Forschung und Lehre mit den Anforderungen

der betrieblichen Praxis – und schafft auf

diese Weise Wissen, das wirkt. Seit 2005 gehört es

zum Produktionstechnischen Zentrum Hannover (PZH),

einem der bedeutendsten Forschungszentren für Produktionstechnik

– bundesweit und auch international:

Unter dem Dach des PZH bringen sieben Institute mit

rund 250 wissenschaftlichen Mitarbeitern alle produktionstechnischen

Fachdisziplinen zusammen.

Nicht nur die IFA Lernfabrik, auch das IFA selbst bietet

individuelle Beratungsleistungen sowie Inhouse-

Seminare zu ausgewählten Themen an Ihrem

Standort an.

Weitere Informationen zum IFA und seinem Industrieangebot

erhalten Sie unter

www.ifa.uni-hannover.de


IFA Lernfabrik

An der Universität 2

30823 Garbsen

0511 762 2440

info@ifa-lernfabrik.de

www.ifa-lernfabrik.de

Foto Cover u. S. 1-2 © Bettina Fischer / Porträtfoto S. 1 ©

Dorota Sliwonik / Fotos S. 3,5,9,11,13,17,19 © Helge Bauer /

Foto S. 7 © IFA / Foto S. 15 © Rawpixel / Zeichnungen S. 4,6,

8,10,12,14,16,18,20 © com&on

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!