Finanzen und Beilagen 2018

valais
  • Keine Tags gefunden...

1


Inhalt.

Organisation und Kompetenzen. 4

Human Resources und Organigramm. 4

Vorstand und Mitglieder. 5

Rechnung 2018. 6

Aufteilung Einnahmen/Ausgaben 2018. 7

Rechnung und Bilanz 2018. 8

Bericht der Revisionsstelle. 9

Protokoll der 6. GV von VWP. 10

Impressum

Texte

Grafik

Titelbild

Valais/Wallis Promotion

Forme

Pascal Gertschen

St-Luc

Im Wallis gedruckt.

© 2019 Valais/Wallis Promotion

3


Organisation und

Kompetenzen.

Das Team

Vorstand und Mitglieder.

Weitere Informationen

VWP will nicht nur als Kompetenzzentrum für die branchenübergreifende

Kommunikation und Promotion des Wallis in der

Schweiz und im Ausland gelten, sondern auch als attraktiver

Arbeitgeber. Menschlichkeit, Qualität, Dynamik und Nachhaltigkeit

sind die zentralen Werte, die den Arbeitsalltag von VWP

Human Resources und

Organigramm.

prägen. Die Promotionsorganisation setzt dabei auf eine lebendige

Unternehmenskultur und ermutigt die Mitarbeitenden zu

Weiterbildungen und einer anhaltenden Weiterentwicklung

ihrer Kompetenzen.

Vorstand

Karin Perraudin

Präsidentin von Valais/Wallis

Promotion (VWP)

Yvan Aymon

Präsident des Verbands der

Unternehmen Valais

excellence

Willy Giroud

Präsident der Walliser

Landwirtschaftskammer

Bernard Bruttin

Präsident der Walliser

Industrie- und

Handelskammer

Thomas Elmiger

Landgut Pfyn AG

Markus Hasler

Direktor Bergbahnen

Zermatt

Jean-Daniel Clivaz

Hotelier und Präsident von

Crans-Montana Tourismus &

Kongress

Vincent Bonvin

Direktor von Marcel Bonvin

& Fils SA

Intersektorielles Konsultativorgan

Sandrine Foschia

Verband der Unternehmen Valais excellence

Luc Fellay

Walliser Tourismuskammer

Pierre-Yves Felley

Walliser Landwirtschaftskammer

Vincent Riesen

Walliser Industrie- und Handelskammer

CEO

Damian Constantin

Beat Rieder

Präsident der Walliser

Tourismuskammer

301

Mitglieder

(Mitgliederliste am 30.11.2018)

Service Center

& Administration

Corporate

Communications

Erlebnis- &

Marktmanagement

Marketing

& Kommunikation

Business

Development

Mathias Fleischmann

Alessandro Marcolin

Raphaël Favre

••

Erlebnismanagement

••

Saisonale Kampagnen

••

Marktbearbeitung (Schweiz,

Nahmärkte, Fernmärkte)

••

Brand & Event Management

••

Content Management

••

Digital Marketing & Social Media

••

Kommunikation & Produktion

••

Strategische Partnerschaften

••

Strategische Projekte

••

Innovationsmanagement

43

Mitarbeitende

(37.9 VZÄ)

4

PraktikantInnen

1

Auszubildende

4 5


Rechnung 2018.

Aufteilung Einnahmen/Ausgaben 2018.

Der Jahresabschluss 2018 von Valais/Wallis Promotion weist

Einnahmen von rund CHF 12,7 Mio. bei Ausgaben in Höhe

von nahezu CHF 13 Mio. aus. Der Ausgabenüberschuss von

CHF 262 025.– wird vom Ende 2017 übertragenen Saldo

aus der Programmvereinbarung 2017–2020 in Abzug

gebracht, wie in Art. 14 Abs. 2 der Verordnung über die

Schaffung der Walliser Gesellschaft zur Standortpromotion

vorgesehen. In dieser ist festgelegt, dass das Budget von

VWP über die vier Jahre der vom Grossen Rat genehmigten

Programmvereinbarung hinweg ausgeglichen sein muss.

Aufteilung der

Ausgaben 2018

CHF 12,9 Mio.


Wertschöpfung

13%

25%

14%

8%

40%

••

Organe und Administration

••

Gehälter Marketing und Kommunikation

••

Marketing und Kommunikation

••

Gehälter Aktivitäten in den Märkten

••

Aktivitäten in den Märkten

Der Ausgabenüberschuss resultiert hauptsächlich aus der

Erweiterung der Winter- und Sommerkampagne sowie aus der

Produktion von Fotos und Videos für die verschiedenen Kommunikationskanäle

von VWP. Diese Aktivitäten waren dank des

Einnahmenüberschusses aus dem Geschäftsjahr 2017 möglich.

Zu beachten ist auch, dass die Subventionen des Staats Wallis

für die Promotion der Marke Wallis an der Foire du Valais,

für die Organisation der Walliser Präsenz bei der Fête des Vignerons

und für das Aprikosenfest zu Mehreinnahmen von CHF

150 000.– im Vergleich zum Budget geführt haben. Damit verbunden

sind aber auch die Ausgaben für das Geschäftsjahr

2018 gestiegen.

Die Einführung von standardisierten Prozessen unter Einbezug

der Partner sowie die Entwicklung von neuen Angeboten hatten

2017 Priorität bei der Erarbeitung von Wallis-Erlebnissen.

Im Berichtsjahr wurde mit der Promotion und Vermarktung dieser

Angebote begonnen. Dank der Unterstützung der Partner

konnten die Mittel für die Promotion im Vergleich zum Budget

erhöht werden. 2018 wurden die ersten dieser Wallis-Erlebnisse

verkauft. Sie finden sich allerdings nicht im Jahresabschluss

von VWP, da der Verkauf an externe, auf die jeweiligen Erlebnisse

spezialisierte Leistungsträger übergeben wurde.

Auch die Vermarktung auf den Fernmärkten durch die Matterhorn

Region AG (MRAG) wirkte sich auf den Jahresabschluss

2018 von VWP aus. Der jährliche Beitrag von VWP für die Promotionsaktivitäten

in den MRAG-Märkten entspricht dem Budget.

Die Entwicklungskosten für das Buchungstool wurden vollständig

im Jahresabschluss von VWP erfasst, auch wenn dieses

Tool von der MRAG genutzt wird. VWP hatte bei der Gründung

der MRAG bei Innotour (Programm zur Förderung von

Innovationen im Tourismus) Unterstützung beantragt und zugesprochen

bekommen. Die Subventionen von Innotour über

mehrere Jahre decken die Kosten für die Gründung der

Vermarktungsgesellschaft und die Entwicklung des Buchungssystems.

Während der Projektdauer hat dies keinen Einfluss

auf das Ergebnis von VWP, erhöht aber die Aufwendungen und

Erträge um mehr als CHF 450 000.–.

Die übrigen im Businessplan 2018 vorgesehenen Promotionsmassnahmen

wurden im Rahmen des planmässigen Budgets

umgesetzt. 65,6% der Aufwendungen von VWP oder 87,3%

der Aufwendungen inklusive der diesen Aufgaben zugeordneten

Personalkosten entfallen auf diese Promotionsaktivitäten.

Dazu zählen einige sehr umfangreiche Projekte. Auch wenn die

einzelnen Aktivitäten im entsprechenden Aktivitätenbericht

detailliert beschrieben sind, möchten wir an dieser Stelle diejenigen

hervorheben, die deutliche Auswirkungen auf den Jahresabschluss

2018 hatten: Die Sommer- und Winterkampagne

2018, die kontinuierliche Optimierung der Webseite wallis.ch,

die Publikation und Distribution von zwei Ausgaben des Magazins

WALLIS sowie die verschiedenen Kooperationen mit

Schweiz Tourismus in den internationalen Märkten.

Die Walliser Partner von VWP beteiligten sich aktiv an den

Promotionsaktivitäten (themenspezifisch und marktspezifisch).

Dies entspricht dem Bestreben von VWP, Synergien zu nutzen

und die Partner so oft wie möglich einzubeziehen. Die Beiträge

der Partner beliefen sich im Berichtsjahr auf mehr als CHF 1

Mio. Die Loterie Romande unterstützte ihrerseits die Sommerund

Winterkampagne 2018 mit CHF 500 000.–.

Die Bilanzsumme per 31. Dezember 2018 beläuft sich auf über

CHF 1,8 Mio. Die Aktiven setzen sich vornehmlich aus liquiden

Mitteln und antizipativen Aktiven zusammen. Letztere sind

Anfang 2019 zugeflossen. Die zu bezahlenden Verbindlichkeiten

sowie der Reservefonds und der Saldo des Rahmenkredits

2017–2020 decken den Grossteil der Passiven.

Aufteilung der

Einnahmen 2018

CHF 12,7 Mio.

8.3% 6,2%

3,1%

3,9%

78,5%

••

Subventionen des Staats Wallis gemäss Rahmenkredit

••

Loterie Romande

••

Beiträge und Klub der Unternehmen

••

Beteiligung Dritter an Aktivitäten

••

Andere Subventionen

Vallon de They, Morgins

6 7


RECHNUNG Rechnung 2017 Budget 2018 Rechnung 2018

Ertrag 12 268 674.82 12 070 000.00 12 732 382.90

Subventionen des Staats Wallis 10 000 000.00 10 000 000.00 10 000 000.00

Loterie Romande 500 000.00 500 000.00 500 000.00

Mitgliederbeiträge 186 750.00 190 000.00 180 020.00

Klub der Unternehmen Wallis 210 000.00 250 000.00 210 000.00

Beteiligungen Dritter an Promotionsaktivitäten 21 962.95 90 000.00 70 142.00

Beteiligungen Dritter an Marketingaktivitäten 666 895.07 370 000.00 555 979.25

Beteiligungen Dritter an der Kooperation mit Schweiz Tourismus 168 700.00 205 000.00 227 820.00

Beteiligungen Dritter am Informationsmaterial 43 791.95 160 000.00 50 047.45

Beteiligungen Dritter am Produktmarketing 44 040.35 30 000.00 104 416.75

Subventionen des Staats Wallis an der Landwirtschaftspromotion 250 000.00 250 000.00 250 000.00

Subvention von Innotour für die Kommerzialisierung 25 000.00 0.00 375 000.00

Subvention des Staats Wallis für die Marke Wallis 100 000.00 0.00 30 000.00

Subvention des Staats Wallis für den kantonalen Tag an der Fête des Vignerons 0.00 0.00 50 000.00

Subvention des Staats Wallis für das Aprikosenfest 0.00 0.00 80 000.00

Verschiedene Erträge 51 534.50 25 000.00 48 957.45

BILANZ PER 31. DEZEMBER 2017 2018

Aktiven 2 934 724.15 1 835 627.60

Kasse 1 840.15 4 764.50

WKB K/K 101.854.5009 2 299 813.65 1 289 624.20

Titel 1.00 1.00

Aktien Matterhorn Region AG 75 000.00 75 000.00

Guthaben 558 067.35 466 235.90

Mobiliar 1.00 1.00

Maschinen und IT 1.00 1.00

Passiven 2 934 724.15 1 835 627.60

Kreditoren 1 340 295.60 843 224.05

Im Voraus erhaltene Einnahmen 340 000.00 0.00

Darlehen des Staats Wallis für die Matterhorn Region AG 75 000.00 75 000.00

Reservefonds 581 600.00 581 600.00

Saldo des Rahmenkredits (inkl. Saldo/Überschreitung dieses Jahres) 597 828.55 335 803.55

Aufwand 11 670 857.84 12 070 000.00 12 994 407.90

Verbandsorgane 182 023.10 180 000.00 151 922.50

Generalversammlung und Verschiedenes 34 979.05 40 000.00 18 922.30

Vorstand 147 044.05 140 000.00 133 000.20

Administration, Infrastruktur, allgemeine Kosten 1 690 687.79 1 555 000.00 1 501 344.85

Gehälter Administration 710 692.40 710 000.00 724 924.65

Sozialleistungen 192 589.65 160 000.00 166 129.85

Spesen Personal 153 337.00 100 000.00 118 906.00

Finanzspesen und Versicherungen 4 456.37 5 000.00 4 950.18

Miete und Büroeinrichtung 126 269.10 140 000.00 137 490.00

Büroaufwand und -material 166 950.00 160 000.00 132 490.75

Büromobiliar und -maschinen 18 027.65 15 000.00 1 959.50

Abschreibungen 53 799.00 20 000.00 0.00

Beitragszahlungen 30 488.35 30 000.00 29 418.30

Qualitätsmanagement 1 867.00 5 000.00 10 189.85

Corporate Communications 53 885.15 60 000.00 55 603.95

Klub der Unternehmen Wallis 95 245.50 50 000.00 28 567.45

Business Forum 21 343.00 40 000.00 23 537.30

nicht erstattungsfähige MwSt. 41 439.32 40 000.00 32 017.22

Diverse Kosten 20 298.30 20 000.00 35 159.85

Marketing/Kommunikation 6 170 828.40 6 197 000.00 6 998 838.55

Gehälter Marketing/Kommunikation 1 377 400.85 1 450 000.00 1 481 827.80

Sozialleistungen Marketing/Kommunikation 281 380.90 310 000.00 313 123.15

Kommunikationskampagnen 2 557 163.00 2 935 000.00 3 135 199.30

Broschüren und Promotionsmaterial 939 415.20 425 000.00 854 258.45

Web und digitale Plattformen 448 937.55 555 000.00 492 505.75

Verwaltung der Marke Wallis und Kontrolle 76 789.65 40 000.00 108 720.20

Unterstützung Kommunikation und Nebenerzeugnisse 64 880.20 92 000.00 91 827.55

Valorisierung Subventionen des Staats Wallis 112 934.45 80 000.00 114 078.40

Kantonaler Tag an der Fête des Vignerons 0.00 0.00 74 848.95

nicht erstattungsfähige MwSt. Marketing/Kommunikation 311 676.60 310 000.00 332 449.00

Diverse Kosten 250.00 0.00 0.00

Erlebnisse und Märkte 3 627 318.55 4 138 000.00 4 342 302.00

Gehälter Erlebnisse und Märkte 830 314.75 920 000.00 846 270.65

Sozialleistungen Erlebnisse und Märkte 168 660.65 200 000.00 181 570.95

Kooperation mit Schweiz Tourismus 949 496.00 1 079 000.00 1 019 586.00

Promotion (breite Öffentlichkeit) 84 060.85 205 000.00 134 974.30

Medienreisen ins Wallis 159 788.70 190 000.00 154 026.40

Medienarbeit in den Märkten 86 769.40 130 000.00 81 822.70

Verkaufspromotion und Kooperation 648 685.45 457 000.00 461 112.05

Entwicklung des Buchungstools 0.00 0.00 465 967.50

Implementierung von Produkten und Erlebnissen 142 077.55 300 000.00 366 793.45

Promotion mit den Branchenverbänden 159 480.00 250 000.00 228 373.50

Andere Marketingaktivitäten 264 195.90 257 000.00 211 387.50

nicht erstattungsfähige MwSt. Erlebnisse und Märkte 133 789.30 150 000.00 190 417.00

Saldo/Überschreitung (–) des jährlichen Rahmenkredits 597 816.98 0.00 -262 025.00

8 9


Protokoll der 6. Generalversammlung

von Valais/Wallis Promotion.

Freitag, 25. Mai 2018 | Espace St-Marc, Le Châble | 10.30 bis 12.30 Uhr

Traktandenliste

1. Eröffnung der Generalversammlung

2. Begrüssung

3. Protokoll der Generalversammlung vom 18. Mai 2017

4. Geschäftsbericht 2017

5. Strategische Partnerschaften

6. Jahresrechnung 2017 und Entlastung der verantwortlichen Organe

7. Ausblick 2018

8. Verschiedenes

1. Eröffnung der Generalversammlung

Begrüssung durch Karin Perraudin und Eröffnung der Generalversammlung.

Die Präsidentin von Valais/Wallis Promotion

(nachfolgend VWP) begrüsst die Anwesenden, im Speziellen

Anne-Marie Sauthier-Luyet, Grossratspräsidentin, Staatsrat

Frédéric Favre und Ständerat Beat Rieder. Christophe Darbellay,

Chef des Departements für Volkswirtschaft und Bildung,

hat sich entschuldigt. Karin Perraudin bedankt sich bei Eloi

Rossier, Präsident der Gemeinde Bagnes und Gastgeber im

Espace St-Marc, sowie bei allen Mitarbeitenden von VWP. Die

Traktandenliste wird vorgelesen und von der Versammlung

angenommen.

2. Begrüssung

Ansprache von Eloi Rossier

Eloi Rossier, Präsident der Gemeinde Bagnes, begrüsst die

Anwesenden und unterstreicht in seiner Rede, dass der Tourismus

sich mit Blick auf die heutigen Herausforderungen und

Begebenheiten neu erfinden müsse. Drei voneinander abhängige

Bereiche müssten von den Destinationen weiterentwickelt

werden: Die Infrastruktur, der Umgang mit Events sowie die

Zusammenarbeit mit den Bergbahnen. Eloi Rossier freut sich,

dass die Gemeinde Bagnes Gastgeber für die GV von VWP ist.

Ansprache von Anne-Marie Sauthier-Luyet

Anne-Marie Sauthier-Luyet, Grossratspräsidentin, begrüsst die

Anwesenden und betont, dass die Promotion des Wallis und seiner

aussergewöhnlichen Landschaft Aufgabe aller Walliserinnen

und Walliser sei. Sie gratuliert den Anwesenden und VWP zu

ihrem Beitrag, das Wallis in die Herzen der Menschen zu tragen.

Eröffnungsrede von Karin Perraudin

Die Präsidentin von VWP erklärt, dass es seit der Gründung

die Mission von VWP sei, eine effiziente und kohärente Promotion

der Marke Wallis sicherzustellen und die zahlreichen

und vielseitigen Vorzüge unseres Kantons einem breiten Publikum

zu präsentieren. Sie erinnert daran, dass VWP sich entschieden

hat, einen Schritt weiterzugehen und entlang der

gesamten Wertschöpfungskette tätig zu werden – von der Promotion

bis hin zum Verkauf. Daher hat VWP in enger Zusammenarbeit

mit seinen Partnern die Entwicklung von destinationsübergreifenden

Wallis-Erlebnissen vorangetrieben und die

Matterhorn Region AG (MRAG) mitgegründet. Letztere hat zur

Aufgabe, Walliser Angebote auf den Fernmärkten zu vertreiben.

Karin Perraudin bedankt sich bei den Anwesenden für

deren Vertrauen und deren Unterstützung während des vergangenen

Jahres.

3. Protokoll der Generalversammlung

vom 18. Mai 2017

90 Mitglieder mit einem Total von 150 Stimmen sind anwesend.

Wahl der Stimmenzähler durch Karin Perraudin:

Beatrice Meichtry und Olivier Borgeat. Das Protokoll der GV

vom 18. Mai 2017 wird von den anwesenden Mitgliedern einstimmig

angenommen. Die Abstimmung erfolgt durch

Handzeichen.

4. Geschäftsbericht 2017

Ansprache von Damian Constantin, Direktor von VWP, der

zunächst seinem Team und dem Komitee für ihre Unterstützung

dankt. Präsentation einer Auswahl von wichtigen Projekten,

die 2017 von VWP und den Partnern umgesetzt wurden,

wie die Lancierung des neuen Markenhandbuchs, die Präsenz

des Wallis am Salon du Livre, die Gründung des Klubs der

Unternehmen Wallis, die Kommunikation des Eidgenössischen

Jodelfests und das Branding der Skihalle in Antwerpen. Er informiert

die Anwesenden, dass sie detaillierte Informationen zu

den Tätigkeiten von VWP im Geschäftsbericht 2017 finden.

Kompetenzen und Kooperationen

Interne Reorganisation bei VWP

Um das Mandat der branchenübergreifenden Promotion bestmöglich

zu erfüllen, hat VWP im Rahmen der Strategie 2017-

2020 beschlossen, sich neu zu organisieren. Das Unternehmen

entwickelte sich von einer nach Bereichen organisierten

Struktur hin zu einer Organisation, die einer umfassenden und

branchenübergreifenden Promotion am besten entspricht. Die

Funktionsweise von VWP ist daher seit Januar 2017 mehr prozess-

als bereichsorientiert. Im Rahmen der Reorganisation

wurde die Direktion von fünf auf vier Mitglieder reduziert. Der

neue Bereich «Erlebnis- und Marktmanagement» koordiniert

und entwickelt zielgerichtete branchenübergreifende Erlebnisse

und kümmert sich um die Definition und Umsetzung der

Marktbearbeitung. Der Bereich «Marketing und Kommunikation»

ist zuständig für das Content Management, die Definition

und die Ausführung der Marketing- und Kommunikationsstrategie

(online und offline) sowie die Markenführung und das

Eventmanagement. Der Bereich «Business Development» hat

die Aufgabe, strategische Projekte anzustossen, das Innnovationsmanagement

zu leiten und sich um die Betreuung der strategischen

Partnerschaften zu kümmern. Damian Constantin

unterstreicht die Bedeutung der Zusammenarbeit im Sinne

einer Bündelung der Kräfte. In diesem Zusammenhang erwähnt

er die Mitglieder des Klubs der Unternehmen Wallis, die VWP

eine Erweiterung der Promotion ermöglichen.

Produkte und Erlebnisse

Erlebnisentwicklung

Seit Anfang 2017 engagiert sich VWP aktiv für die Entwicklung

von destinationsübergreifenden, kantonalen Erlebnissen –

immer in Kooperation mit einem für jedes Fokusthema eigens

zusammengesetzten Steuerungsausschuss. Anhand der 2014

durchgeführten Analyse der Reisegründe und der entsprechenden

Kundensegmentierung hat VWP die Themenschwerpunkte

für 2017 bis 2020 identifiziert: Velo/Mountainbike, Weinreisen

und Gastronomie, Wintersport und Familien. Auf dieser

Basis entstehen in Zusammenarbeit mit Partnern aus Tourismus,

Landwirtschaft und Industrie attraktive und buchbare

Erlebnisse. Die Markteinführung der ersten kantonalen Erlebnisse

ist für Frühling/Sommer 2018 vorgesehen.

••

Weinweg

Der Weinweg von Martigny nach Leuk kann dank Fusspfaden,

Velowegen und ausgeschilderten Strassen entweder zu Fuss

(66 km), auf dem Velo (83 km) oder mit dem Auto (55 km) entdeckt

werden. Das Konzept: Mit der Buchung eines Pakets

(eine bis drei Übernachtungen) erhält der Gast eine Streckenkarte,

auf der auch die Kellereien, Restaurants «Walliser Köstlichkeiten»,

Velomietstationen, Aktivitäten und POI entlang der

Strecke verzeichnet sind. Dieses neue Erlebnis integriert verschiedene

Leistungen entlang der typischen Walliser Routen

von Martigny nach Leuk und vereint damit Velotourismus, Weinreisen,

Gastronomie, Kultur und Naturvielfalt.

••

Wallis Velo Tour

VWP lancierte im Mai 2016 die Wallis Velo Tour, eine 740 Kilometer

lange Strecke in 10 Etappen, die in Zusammenarbeit mit

Steve Morabito entwickelt wurde und alle Walliser Höhepunkte

von Oberwald bis Bouveret einschliesst. Die Tour wurde 2017

in ein umfassendes Erlebniskonzept integriert. Dieses beinhaltet

auch die Übernachtungen und den Gepäcktransport.

••

Schatzsuche

Das Projekt wurde im Sommer 2017 von den acht vom STV

ausgezeichneten Walliser Destinationen initiiert. Das bestehende,

destinationsspezifische Angebot wird durch die Koordination

auf kantonaler Ebene und die Strukturierung rund um

eine gemeinsame Botschaft optimiert. Ein Booklet mit allen

Schatzsuchen in den sieben Partnerdestinationen wird 2018

von Spick herausgegeben.

••

Weinreisen

VWP arbeitet seit 2014 gemeinsam mit dem Branchenverband

der Walliser Weine (BWW) an der Entwicklung von Weinreisen.

Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit erlaubte 2016 die

Einführung einer Weinreisen-Charta, die bis heute von 105

Kellereien unterzeichnet wurde. Auf der Grundlage dieser

Arbeit entwickelte VWP 2017 zusammen mit einem Lenkungsausschuss

und einer Arbeitsgruppe mit den wichtigsten Akteuren

der Branche ein kantonales Weinreise-Angebot, das Degustationen,

Unterkünfte, kulturelle Besichtigungen und

gastronomische Entdeckungen kombiniert.

••

Walliser Küche

Von der Produktion über die Verarbeitung bis hin zum genussfertigen

Produkt: Der Gast wird aktiv in den Prozess einbezogen

und in die Geheimnisse der Walliser Regionalprodukte eingeweiht

(Aprikosen, Wein und Weinberge, Walliser Raclette

AOP und Spargeln).

••

Skisafari

Ziel ist es, dass die Gäste dank einer Skisafari mit Skipass, einer

festen Unterkunft und Tagesausflügen in die verschiedenen

Skigebiete während eines einzigen Aufenthaltes im Wallis mehrere

Wintersportgebiete entdecken können.

Promotion

Winterkampagne 2016/17

Im November 2016 hat VWP mit acht Partnern seine Winterkampagne

2016/17 auf dem Schweizer Markt lanciert. Die Winterkampagne

2016/17 beinhaltete Onlinewerbung, einen

TV-Spot, redaktionelle Partnerschaften, eine Promotion mit Rail-

Away und intensive Bewerbung in den sozialen Medien. Auch

die Zusammenarbeit mit den Walliser Bergbahnen (WBB) wurde

2016 intensiviert. Die von den WBB in die Infrastruktur investierten

100 Millionen wurden mit verschiedenen Werbeaktionen

und einer thematischen Ausstellung in der Autobahnraststätte

«Relais du Saint-Bernard» kommuniziert. VWP konnte

zudem mit einem Online-Adventskalender rund 17 000 Teilnehmende

für täglich neue Gewinne aus allen Branchen

begeistern.

Sommerkampagne 2017

Mitte April 2017 lancierte VWP in Zusammenarbeit mit zahlreichen

Partnern ihre Sommerkampagne auf dem Schweizer

Markt. TV-Spot, Medienarbeit, Onlinekampagne, Veranstaltungen,

Magazin WALLIS und soziale Medien: Die Angebote

10 11


der verschiedenen Partner in die 360-Grad-Kommunikation

von VWP integriert. Neben der umfassenden Imagekampagne

wurden den Partnern auch thematische Pakete angeboten, mit

denen sie ihre Präsenz in der Sommerkampagne 2017 zielgruppenspezifisch

erweitern konnten. Hierfür standen die Themenschwerpunkte

Weinreisen, Velo und Mountainbike zur Auswahl.

Auch das Eidgenössische Jodlerfest (EJF) 2017 in

Brig-Glis, an dem fast 150 000 Besucherinnen und Besucher

teilnahmen, wurde sowohl im Markt Schweiz als auch international

umfassend in die Kommunikation integriert. Speziell hervorzuheben

ist hierbei der Jodelsong «Ma Chérie», eine Neuinterpretation

von DJ Antoine’s Megahit. Die Jodelversion

erreichte mehr als 3 Millionen Views.

••

Digitale Kommunikation

Im Jahr 2017 nahm der Traffic auf wallis.ch um 35,7% zu. Insgesamt

wurden 1,67 Millionen Besuche verzeichnet. Die am

meisten besuchten Seiten im Bereich «Aktivitäten» waren Wandern,

Thermalbäder und Suonen. 74% der Webseitenbesuche

kamen aus der Schweiz. Darauf folgten Frankreich und Deutschland.

46,5% der Webseitenbesuche wurden von einem Smartphone

aus getätigt (Zunahme um 7 Prozent seit 2016).

••

Soziale Medien

2017 ist die Community des Wallis weiter gewachsen. Die

Anzahl Follower und Fans beträgt nun 137 573, was einer

Zunahme um insgesamt 30% entspricht.

••

Top Events 2017

Als Verwalter der Marke Wallis ist VWP in enger Zusammenarbeit

mit den jeweiligen Organisatoren und Partnern für die

visuelle Präsenz der Marke bei ausgewählten Veranstaltungen

im Wallis, in der Schweiz und auf internationaler Ebene zuständig.

642 200 Personen besuchten die Top Events 2017, darunter

die Genfer Buchmesse, die Bike Days, die Omega European

Masters und die Ausstellungen im Relais du

Saint-Bernard.

Märkte

Neuausrichtung der Marktbearbeitung

Mit 54,5% der Hotelübernachtungen im Jahr 2017 bleibt die

Schweiz der wichtigste Markt für das Wallis. VWP bearbeitet

die Nahmärkte (Europa) in Zusammenarbeit mit Schweiz Tourismus

ebenfalls über eine 360-Grad-Kommunikation. Märkte

der Priorität 1 sind Deutschland, Frankreich, Grossbritannien

und die nordischen Länder. Die aktuelle Wirtschaftslage und

die positive Entwicklung der Übernachtungen aus den Benelux-Staaten

im Jahr 2017 haben zudem dazu geführt, dass dieser

Mark für 2018 neu ebenfalls als Priorität 1 eingestuft wird.

Italien bleibt weiterhin Priorität 2. Infolge der Gründung der

Vermarktungsgesellschaft Matterhorn Region AG (MRAG)

Anfang 2017 wurde die Bearbeitung der Fernmärkte neu organisiert.

Damit kann das Wallis durch eine aktive B2B-Vermarktung

in den Wachstumsmärkten noch besser positioniert werden.

Die seit 2017 operative, auf einem kooperativen Ansatz

mit acht Walliser Partnern basierende MRAG ist entsprechend

für die Bearbeitung der Märkte Nordamerika, China, Hongkong,

Taiwan und Südkorea zuständig.

••

Medienarbeit 2017

In Zusammenarbeit mit den Destinationen und ihren Leistungsträgern

hat VWP 2017 596 Journalistinnen und Journalisten

im Wallis empfangen. Mehrheitlich kamen die Medienschaffenden

aus China, Frankreich und Benelux. Insgesamt wurden 176

Medienreisen organisiert. 520 Artikel sind der ST-Klassierung

Top-Coverage zuzuordnen.

5. Strategische Partnerschaften

Klub der Unternehmen Wallis

Der im Juni 2017 von VWP lancierte Klub der Unternehmen

Wallis hat folgende Ziele: Die Walliser Unternehmen in die Promotion

des Kantons als attraktiven Arbeitsplatz und Lebensraum

einbeziehen, die Vernetzung der Unternehmen fördern

und die Bekanntheit des Wallis als leistungsstarke und innovative

Wirtschaftsregion verstärken. Die 21 Mitgliedsunternehmen

beschäftigen gemeinsam fast 9000 Mitarbeitende und

sind damit wichtige Akteure der Walliser Wirtschaft. Als erstes

gemeinsames Projekt des Klubs der Unternehmen Wallis

wurde 2017 eine Reihe von Videobeiträgen veröffentlicht, um

die verschiedenen Facetten und Stärken des kantonalen Wirtschaftsgefüges

über die sozialen Medien bekannter zu machen.

Die Videobeiträge mit dem Titel Recto Verso. Das Wallis in

Bewegung» wurden auf Deutsch, Französisch und Englisch produziert

und zeigen das hervorragende Know-how und die Kompetenzen

des Wallis.

Lonza AG

Die Bekanntheit des Wallis als attraktiven Wirtschaftsstandort

und Lebensraum fördern: Dieses Ziel haben VWP und die Lonza

AG Visp gemeinsam. 2017 wurde im Rahmen des Programms

«Lonza macht dich fit» ein besonderer Fokus auf die Velo-/

Mountainbike-Aktivitäten für die Mitarbeitenden der Lonza

Visp gelegt.

Landwirtschaftliche Branchenverbände

Weinreisen und Gastronomie bilden einen Themenschwerpunkt

der gemeinsamen schweizweiten und internationalen Kampagnen.

Entsprechend wurden Regionalprodukte vollständig in die

von VWP eingesetzte 360-Grad-Kommunikation integriert.

Vermarktung

Matterhorn Region AG

Seit Januar 2017 besteht die Matterhorn Region AG, eine Vertriebsorganisation

von VWP, der Matterhorn Gotthard Bahn

(MGBahn) und den Destinationen Aletsch Arena, Leukerbad, Saastal

Marketing und Verbier. Mit Brig-Simplon Tourismus und der

Fondation Barry du Grand-St-Bernard sind bereits zwei zusätzliche

Partner beigetreten. Ziel ist es, das Wallis und seine Vorzüge

für die Kunden aus Asien und Übersee bekannter und attraktiver

zu machen und über den aktiven Vertrieb für den ganzen Kanton

einen Mehrwert zu schaffen. Gemeinsam werden relevante Wallis-Erlebnisse

entwickelt und unter der Marke «Valais Matterhorn

Region» verkauft. Sechs spezialisierte Sales-Mitarbeitende in den

Märkten gewährleisten die Promotions- und Verkaufsaktivitäten

gegenüber Reiseveranstaltern und Medien.

6. Jahresrechnung 2017 und Entlastung der

verantwortlichen Organe

Der Jahresabschluss 2017 von Valais/Wallis Promotion weist

Einnahmen von rund CHF 12,3 Mio. bei Ausgaben in Höhe von

CHF 11,7 Mio. aus.

Der Ertragsüberschuss resultiert hauptsächlich aus der Verschiebung

oder Annullierung bestimmter Projekte und dem

Wunsch, im neuen Bereich Erlebnismanagement vor dem Start

der Promotion reservierbare Angebote vorliegen zu haben.

Auch die Übernahme der Marktbearbeitung in den Fernmärkten

durch die Matterhorn Region AG (MRAG) wirkte sich auf

den Jahresabschluss 2017 von VWP aus. Die Werbemassnahmen

in den Märkten, in denen die MRAG aktiv ist, fliessen nicht

mehr in die Rechnung von VWP ein. Als Gegenleistung entrichtet

VWP einen Jahresbeitrag. Es folgten weitere Erläuterungen

zu den wichtigsten Positionen des Budgets 2017. Die Bilanzsumme

per 31. Dezember 2017 beläuft sich auf rund CHF 2,9

Mio. Die Aktiven setzen sich vornehmlich aus liquiden Mitteln

und transitorischen Aktiven zusammen.

Peter Schnyder, stellvertretender Leiter des kantonalen

Finanzinspektorats, verliest den Prüfungsbericht. Dieser

Bericht bestätigt für 2017 die ordnungsgemässe und genaue

Buchführung von VWP und empfiehlt die Entlastung der verantwortlichen

Organe.

Karin Perraudin schlägt vor, die Jahresrechnung und den

Jahresbericht zu genehmigen. Die Abstimmung erfolgt per

Handzeichen. Der Vorschlag wird von der Mehrheit der anwesenden

Mitglieder angenommen. Über die Entlastung der verantwortlichen

Organe wird ebenfalls per Handzeichen abgestimmt.

Sie wird von den anwesenden Mitgliedern einstimmig

angenommen.

7. Perspektive 2018

Damian Constantin präsentiert den Ausblick 2018 von VWP.

Im Zentrum steht die Bündelung der Kompetenzen entlang der

gesamten Wertschöpfungskette.

Produkte – Erlebnisentwicklung

Schaffung und Weiterentwicklung von Wallis-Erlebnissen: Walliser

Kulinarik, Weinreisen, Skisafari, Schatzsuche, Wallis Velo

Tour, Weinweg.

Promotion

Zentral ist die Promotion eines Ganzjahrestourismus. VWP wird

erstmals 80 000 CHF bei Schweiz Tourismus für die Aktivierung

der Herbstsaison investieren. Andere Promotionsaktivitäten:

Kopfkino, Fotodatenbank Wallis, VWPnet, Magazin WAL-

LIS, Marke Wallis (Mineralwasser Valais, Roggenperlen).

Vermarktung

Vermarktung der vom VWP-Team Erlebnismanagement entwickelten

Wallis-Erlebnisse und Vertrieb auf den Fernmärkten

über die MRAG. VWP arbeitet entlang der gesamten Wertschöpfungskette,

vom Produkt über die Promotion bis hin zum

Verkauf.

8. Verschiedenes

Fragen

Staatsrat Frédéric Favre bedauert, dass das Klettern nicht stärker

in die Sommerpromotion eingebunden werde – insbesondere

auf wallis.ch. Damian Constantin präzisiert, dass sich

umfassende Informationen zum Klettern auf wallis.ch befinden,

dass VWP den Fokus aber auf die Aktivitäten mit der stärksten

Nachfrage wie zum Beispiel Velo/Mountainbike oder Wandern

legt. Nicht alle Aktivitäten könnten im gleichen Masse in

der Promotion berücksichtigt werden.

Mathieu Rouiller, Direktor von Eskiss SA, fragt, warum die

kantonale Promotionsorganisation bei der Kommunikation

Sion2026 nicht den Lead übernommen habe – insbesondere

mit Blick auf die Qualität der Projekte und Erlebnisse, die VWP

während des Jahres entwickelt. Karin Perraudin erklärt, dass

die Walliser Industrie- und Handelskammer ein Mandat innehat,

um die politische Kampagne zu leiten. Da VWP zu 80%

mit Geldern des Kantons finanziert ist, sind politische Kampagnen

nicht Aufgabe der Organisation.

Jean-Bernard May, Direktor von May-Taxi Limousine SA,

ist der Ansicht, dass die Walliser Transportunternehmen (Zug,

Bus, Taxi) nicht genügend in die kantonale Promotion eingebunden

seien. Dabei seien sie oft der erste Kontakt zu den Gästen.

Damian Constantin bestätigt letzteres und erläutert, dass

VWP in sehr engem Kontakt mit der MGBahn, RegioAlps und

TMR steht. Die Transportunternehmen wurden also nicht vergessen.

Im Übrigen hat VWP im Rahmen der Serie Recto Verso

ein Video zum Thema Mobilität produziert und distribuiert.

Abschluss

Karin Perraudin bedankt sich beim Vorstand, der Direktion und

allen Mitarbeitenden von VWP für deren Engagement und die

Zusammenarbeit im vergangenen Jahr. Sie schliesst die

Generalversammlung.

Im Anschluss an den offiziellen Teil der Versammlung findet

eine Gesprächsrunde zu Sion2026 statt. Teilnehmer sind

der Staatsrat Frédéric Favre sowie Werner Augsburger, Direktor

von Swiss Volley.

Le Châble, 25. Mai 2018

Elodie Délèze und Andrea Bärwalde

12 13


14


Geschäftsbericht 2018

© 2019 Valais/Wallis Promotion

Alle Rechte vorbehalten.

VALAIS/WALLIS PROMOTION

Rue Pré-Fleuri 6

Postfach 1469

CH-1951 Sitten

+41 (0)27 327 35 90

info@valais.ch

wallis.ch

Weitere Magazine dieses Users