GA_HHA_2s_dt_RZ_WEB

bv1927ks

HALLISCHE HÄNDEL-AUSGABE

Die Hallische Händel-Ausgabe (HHA) ist eine wissenschaftlichkritische

Gesamtausgabe der Werke Georg Friedrich

Händels auf der Grundlage aller bekannten Quellen.

Die Ausgabe arbeitet intensiv mit der Händelforschung in

Großbritannien, speziell dem Handel Institute, und den

USA (American Handel Society) zusammen. In der Redaktion,

die im Händel-Haus der Stadt Halle ihre Räume hat,

arbeiten fünf wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und

Mitarbeiter. Die Editionsleitung wird durch ein international

zusammengesetztes Editorial Board unterstützt.

Die Edition wird herausgegeben von der Georg-Friedrich-

Händel-Gesellschaft. Mitglieder der Gesellschaft können

die Arbeiten an der Ausgabe durch exklusive Bandpatenschaften

(ab 2000 Euro) unterstützen.

Sie ist ein Editionsprojekt der Union der deutschen Akademien

der Wissenschaften, vertreten durch die Akademie

der Wissenschaften und der Literatur, Mainz, und ist zugleich

als Drittmittelprojekt der Musikwissenschaft an der

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg anerkannt.

Der Verlag bietet zusätzlich zu den Partituren Stimmen und

Klavierauszüge an; die Notentexte der HHA bilden heute

weltweit eine zuverlässige Grundlage für Aufführungen

und Inszenierungen der Werke Händels.

Schon vor der HHA gab es Gesamtausgaben-Projekte der

Werke Händels, die aber entweder vorzeitig abgebrochen

werden mussten oder heutigen editorischen und quellenphilologischen

Standards nicht mehr entsprechen.

Die Editionsreihe ist zweisprachig (deutsch/englisch)

angelegt. Sie hat unter anderem zum Ziel, bei den Vokalwerken

Händels nicht nur die Fassung der Erstaufführung

editorisch darzustellen, sondern auch alle weiteren

Fassungen, die der Komponist für Wiederaufführungen

erstellt hat.

© Bumann-Fotolia

Stiftung Händel-Haus, Halle,

www.haendel.de

www.baerenreiter.com


„Die Ausgaben von Händels Werken im Rahmen der HHA wurden

mit höchster Sorgfalt erarbeitet – jede redaktionelle Entscheidung

wurde dabei mit Blick auf die Aufführungspraxis getroffen. Händels

Werke erfordern eine Vielzahl von Entscheidungen, die nicht selten

eine Herausforderung darstellen. Die HHA präsentiert das Quellenmaterial

in klarer, inspirierender Form, die es mir erlaubt, mich jedem Projekt im

Wissen zu nähern, die verlässlichsten Erkenntnisse der Händel-Forschung

an meiner Seite zu haben.“

(Laurence Cummings)

HALLISCHE HÄNDEL-AUSGABE

Georg Friedrich Händel (1685–1759)

HHA II/30

Parnasso in festa

Die HHA erscheint seit 1955 und ist in fünf Serien eingeteilt.

Derzeit vorgesehen sind 117 Notenbände und ca. 10 Bände

Supplement, wovon bislang 93 erschienen sind.

Die Serien:

Serie I

Serie II

Serie III

Serie IV

Serie V

Supplement

Oratorien und große Kantaten

Opern

Kirchenmusik

Instrumentalwerke

Kleinere Gesangswerke

Gesamtsubskription und

Teilsubskription einzelner

Serien zum reduzierten

Preis möglich.

www.baerenreiter.com

© Januar 2019 · Bärenreiter-Verlag Karl Vötterle GmbH & Co. KG

Weitere Magazine dieses Users