24.05.2019 Aufrufe

audimax ABI NRW 2/2019

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

NRW

2-2019 / Sommer / im 18. Jahrgang

www.audimax.de


Folge uns auf Social Media:

Bleib immer

up to Data.

Jetzt Karriere im ITZBund starten:

Digital-für-Deutschland.de


EURE ABI-CREW.

Barbara Bialas

hat sich das Heft für euch ausgedacht. Immer nah

dran, wie ihr tickt. Weil: Lebt mit zwei Abiturienten

unter einem Dach.

Felix Schmidt & Kirsten Wirsching

Umfrage-Helden. Wo haben wir die O-Töne her?

Felix und Kirsten waren bei euch.

Oliver Bialas

Boss. Er sorgt fürs große Ganze, behält die Ruhe

und lässt uns machen.

Sabine Barwinek & Christina Lukianov

Layout-Power: Schicke Seiten hier drin?

Den Grafik-Ladys sei Dank!

Joachim Bärtl

Vertriebs-Ass. Sorgt dafür, dass ABI bei euch ankommt.

Viktoria Feifer, Julia Wolf,

Alicia Reimann & Steffen Rothhaupt

Redaktion. Interview mit Mrs. Bella, Erfahrungsberichte

aus der Ferne & jede Menge After-Abi-Tipps: nur für dich.

Berta

Verlagsmaskottchen und professioneller Hund.

Hat nix gemacht außer schlafen, fressen und Gassi gehen.

Editorial 2 / 3


Ausgabe

2/2019

CHECK

MINT

Hey, Entwarnung! Du musst den ›So wird mein Leben‹-Masterplan nicht heute schon im Kopf

haben. Woher wir das wissen? Von richtig vielen Leuten mit richtig coolen Jobs, die wir für diese

ABI-Ausgabe gefragt haben, wie sie geworden sind, was sie sind. Bingo: oft auf Umwegen, immer

mit Leidenschaft. Die Antworten findest du quer durchs Heft. Was also haben wir bei der Recherche

wieder mal gelernt? Most important thing is: entdecke dich. Deine Faibles. Deine Abneigungen.

Hab den Mut, zu tun, was dir Spaß macht. Und glaub an dich. Dann wird alles gut.

Dein audimax ABI-Team

ABI UND

DANN?

08 Was.Ist.Was

MINT von Mathe bis Technik.

32 Yes!We.Can!

Mit MINT-Fächern arbeiten.

54 Quiz.Dich.Klug!

Fragen+Antworten=Lebensplan.

10 Top.Fünf.MINT

4x5 Infos: Dein Wissensbooster

rund um MINT.

14 Qual der Wahl

Coole MINT-Studiengänge für

Digi-Tiere und Weltretter.

20 Schnelles Wissen: ING

Was lernst du wo und wie?

22 Anders.Besser.Gleich

Studenten verraten: Ist das

MINT-Studium wie erhofft?

26 Schnelles Wissen: IT

Was lernst du wo und wie?

30 6-mal dual: Get inspired!

Duale Studiengänge: von Orthopädie

bis Wasserbau.

36 Im Auftrag der Regierung.

Alles safe: Arbeiten für die

Sicherheit beim Staat.

38 Oh, lala! Très MINT!

Kein Alltag ohne MINT

INSIDE

HANDEL

46 Kann ich.Darf ich.Muss ich?

Shirts in Tüten packen? Bananen

hübsch schlichten? Haufen Geld

verdienen? Deine Top-20-Fragen

zum Handel.

50 In echt jetzt!

Lesen, wie es wirklich ist: Handel.

56 Got to know-Alarm: ABI!

Fakten zum Leben nach dem Abi.

62 Schnelles Wissen: BWL

Was lernt man wo und wie?

64 Top.Fünf.Medienberufe

4x5 Infos: Dein Wissensbooster

rund um die Medienwelt.

68 Schlau.Für.Lau

MeinProf-Tipps für die Uni.

70 Frag einfach: Future Girl

Handwerk: Wie sind die Jobs?

Future Girl verrät’s.

72 Klischee oder Wahrheit?

Köche sind dick. Oder doch nicht?

Handwerk-Klischee-Check.

74 Plötzlich.Prinzessin?

Ungewöhnliche Jobs für dich.

Illustrationen: vecteezy.com


PAUSE

80 Lernen.Nervt?!

Der Pfiffi-Fuchs verrät, wie es

effizienter geht.

84 Vom Schulstress

abschalten

Eure besten Tipps.

HALLO

WELT

90 Kann ich.Darf ich.Muss ich?

Auslands-Fragen & Antworten.

92 Glück.Erde.Pferde

Zwischen Stall, Garten und vielen

netten Leuten: Farmarbeit in

Neuseeland.

REGION IM

FOKUS

100 Hörsaal.Kunde.

So studiert’s sich. In deiner Gegend.

104 Mix & Match

Wissen ist Macht: Info-Guide zu

Karriere und Studium.

Inhalt 4 / 5

86 Pausen sind prima

Was Mrs. Bella an ihrer Schulzeit

vermisst & wie sie ihre

Karriere pusht.

94 Wundern & Wandern

Fünf Monate Nepal: Ein Praktikum

mit Faxgerät, Linsen und jeder

Menge Menschlichkeit.

UND AUSSERDEM

106 Impressum


CHECK: MINT

Illustration: _GeorgePeters/IStock


PFEFFER-

MINZ? NE.

SONDERN: MATHE, INFORMATIK,

NATURWISSENSCHAFT UND

TECHNIK.

6 / 7

MINT

LASS DICH ZU DEINEM TRAUM­

STUDIUM INSPIRIEREN!


Illustration: KANDA EUATHAM / fotolia.com

WAS

IST

MINT

MINT. Hast du noch nie

gehört?

Was es ist. Warum es

wichtig ist. Was du

können solltest: dein

kleiner Spickzettel für

zwischendurch.

MINT-Fächer

Was ist das? Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften

und Technik. Diese vier Felder

vernetzen sich immer enger: Informatik ohne

Mathe geht nicht, technische Errungenschaften

ohne naturwissenschaftliche Erkenntnisse auch

nicht und so weiter. Deshalb haben sie ihr eigenes

Kürzel: MINT.

Zukunftsträchtig? Ja, weil die Wirtschaft für

MINT-Fachbereiche dringend Nachwuchskräfte

sucht.

Variabel? Unbedingt! Die Grenzen zwischen den

Fachbereichen sind fließend. Heißt für dich: Mit

einer MINT-Ausbildung bist du nicht dauerhaft

auf einen bestimmten Job festgelegt.

Mathe

Klar, zum Dönerkaufen brauchst du keine

Stochastik. Grundsätzlich aber sieht’s so aus:

Jede neue Idee, ob und wie sie funktioniert, muss

erst mal berechnet werden. Und das geht nur mit

Mathe. Ob Marsmission oder Möbeldesign, ob

Versicher ungslogik oder Cloud Computing, ob

sichere Flieger oder Wolkenkratzer: Mathe inside!

Nur für die Harten?

Sagen wir mal so: Für die Mathe-Chemie-Physik-

Asse ist MINT studieren von Anfang an kein

Problem. Für den zweifelnden »Normalfall« (»Naja,

ganz ok, ich bin so zwischen 2 und 3, aber ich weiß

nicht, ob ich das ewig weiterlernen möchte«) - gilt:

Gerade in den ersten Semestern kann das Studium

hart sein, aber Vorteil: Du merkst schnell, ob du

klarkommst. Und wenn du klarkommst, dann

bleibt das auch für den Rest deines Bachelors so.

Für alle anderen gilt: Besser probiert als gleich

»Nein« gesagt.

Informatik

Angewandte Informatik ist mega-wichtig, sie

steckt einfach überall drin und kommt dank

Digitalisierung und Internet der Dinge immer

mehr im Alltag an. Informatiker sind hochgesucht,

das Studium für viele entsprechend

verlockend, weil spannende und anwendbare

Inhalte.


Technik

Damit sind in erster Linie gemeint: die Ingenieurwissenschaften.

Teppichböden, die Stürze erkennen und

Alarm auslösen, Autos, die miteinander kommunizieren,

Nagellack, der wochenlang hält – nur drei von

tausenden Beispielen, die zeigen, wie alles zusammenhängt:

mathematische und naturwissenschaftliche

Erkenntnisse bilden die Basis, die entsprechende IT

liefert die Anwendbarkeit und die Ingenieure basteln

an der Umsetzung. Und nicht nur die: Heizungs- und

Lüftungstechniker, Verfahrenstechniker, Mechatroniker

oder Nanotechnologen sind ebenfalls dabei.

Naturwissenschaften

Bio, Chemie und Physik sind keine

separierten Wissenschaften mehr,

die nur ihr eigenes Fachgebiet

beäugen. Im Gegenteil, es gibt 'ne

Menge Schnittstellen zu benachbarten

Bereichen wie Medizin oder

Informatik: Krankheitserkennung

und -behandlung, Lebensmittelherstellung

oder die Entwicklung neuer

Speichermedien.

Nur für Genies?

Es ist hilfreich, mit Mathe, Physik & Co. nicht auf Kriegsfuß zu stehen. Was

nicht heißt: 1 mit Stern im Zeugnis, sondern Interesse an einer analytischen

Herangehensweise und Denkart. In der Praxis zählen Kreativität, Sorgfalt

und die Begeisterung, abstrakte Formeln in konkrete Anwendungen zu

übersetzen, genauso.

8 / 9

Fraktalstruktur:

So schön kann

MINT sein.

MINT


WE PROUDLY

PRESENT: TOP 5 MINT

TOP 5 MINT-Studium

Subjektiv, aber gründlich recherchiert.

Unsere Favorites in Sachen MINT-Studiengänge:

Verfahrenstechnik, Bachelor of Engineering, Technische

Hochschule Georg Agricola in Bochum

In der Verfahrenstechnik befasst du dich mit der Umwandlung und

Herstellung von Rohstoffen. Für diese Techniken und Prozesse sind mechanische,

chemische und thermische Verfahren möglich.

Umweltwissenschaften, Bachelor of Science, Carl von Ossietzky

Universität Oldenburg

Die Kombination aus mathematisch-naturwissenschaftlichen Disziplinen

und der Umweltforschung ist eine immer wichtiger werdende Wissenschaft.

Ziel ist es, Umweltprobleme zu lösen – dabei werden sowohl

Ökosysteme an Land als auch im Meer betrachtet.

Elektrotechnik und Informationstechnik, Bachelor of Science,

Technische Universität Kaiserslautern

Elektrotechnik ist deutschlandweit einer der beliebtesten Studiengänge.

Sehr häufig wird dieser Fachbereich zusammen mit der inhaltlich

verwandten Informationstechnik angeboten. In folgenden Bereichen

kannst du dein Wissen vertiefen: Automatisierungstechnik, Energietechnik,

Eingebettete Systeme, Kommunikationstechnik und Mechatronik.

Sicherheit und Gefahrenabwehr, Bachelor of Science, Ottovon-Guericke-Universität

Magdeburg

In diesem Studiengang geht es darum, Katastrophen wirkungsvoll zu

bekämpfen. Dafür werden zuerst naturwissenschaftliche und verfahrenstechnische

Grundlagen vermittelt. Anschließend tauchst du etwa in den

Bereichen Brand-, Zivil- oder Gewässerschutz tiefer in die Materie ein.

Unternehmens- und Wirtschaftsinformatik, Bachelor of

Science, Hochschule Mannheim

Die Wirtschaftsinformatik ist ein absoluter Klassiker – hier wird diese

Disziplin um den Wissenserwerb von Informations- und Kommunikationssystemen

in Unternehmen erweitert. Es warten zudem viele aktuelle

Themen wie Mobile Computing oder das Internet of Things auf dich.

TOP 5 ›Bitte mitbringen!‹

Was du kopftechnisch brauchst

als MINTler der Zukunft:

Logisches

Denken

Grundkenntnisse

in Technik und

Programmieren

Kreativität und

Fantasie

Durchhaltevermögen

bei kleinteiligen

Aufgaben

Freude an

Mathematik


5

Unsere ›Top 5‹-Seite – dein MINTbooster.

Im praktischen 4x5-Format macht sie MINT in

deinem Kopf lebendig. Pure Magie!

TOP 5 ›So isses doch!‹

Deine größten MINT-Befürchtungen

und wie du sie los wirst:

»Ich hab ne knappe Drei in Mathe –

MINT kann ich nicht!«

Viele Hochschulen bieten Mathevorkurse

für einen reibungslosen Übergang an.

»IT ist nur was für Nerds und

Programmierfreaks!«

Check dich: Einige Institute für Informatik

an Unis haben einen Online-Eignungstest.

»Ich bin ein Mädchen! Technik liegt

mir nicht!«

Erfolg ist hier auch Frage der Unterstützung –

der Beweis: Wo es Mentoring-Programme für

MINT-Studentinnen gibt, in denen sie von

erfolgreichen MINT-Frauen begleitet werden, ist

die Studien-Abbruchquote ganz gering!

»Die Technik ist doch so schnelllebig!

Da kann ich nicht mithalten!«

Quatsch! Wer MINT studiert, ist tausendmal

mehr am Puls der Zeit als alle anderen.

»In meiner Familie ist keiner Ingenieur.

Da komm ich im Studium nicht klar!«

Wenn deine Eltern nicht studiert haben, fühlt

sich das vielleicht eine ›Nummer zu groß‹ an, aber:

Zahlreiche Programme unterstützen Studis in dieser

Situation. MINT-Denke ist keine Frage der Herkunft.

TOP 5 ›Vorbild‹

Fünf MINT-Leute, die richtig

coole Sachen machen!

Paul Scully-Power, Astronaut, …

hat eine Drohne entwickelt, die Haiangriffen

vorbeugt. Sie fliegt Strände

ab und warnt Badeurlauber.

Charlotte Slingsby, Royal College

of Art … hat einen Vorhang erfunden,

der aus Wind Energie generiert.

Er ist aus Fluorkunststoff, der die

Fähigkeit hat, über piezoelektrische

Effekte Strom zu erzeugen.

Karolina Stosio … hat mit ihrer

Abschlussarbeit über neuronale

Netze den audimax Frauen-MINT-

Award 2018 gewonnen und ist damit

der eindrucksvolle Beweis für Frauen-

MINT-Leistungen.

Richard Lunt … hat eine transparente

Solarzelle entwickelt. Zum

Einsatz kann diese an Gebäudewänden

kommen und als Laptop- oder

Handydisplay verwendet werden.

Ap Verheggen … hat ein Gerät zur

Wassergewinnung durch Solarenergie

erfunden. Er setzt auf Peltierelemente,

die auf einer Seite heiß werden

und auf der anderen kühlen. Die kühle

Seite wird so kalt, dass Kondensation

stattfindet und Wassertropfen

über einen Kegel abtropfen.

10 / 11

MINT





Hochschule für Technik

Stuttgart

Schellingstrasse 24

70174 Stuttgart

www.hft-stuttgart.de

info@hft-stuttgart.de

Hochschule für Technik

Stuttgart

Jetzt informieren!

Architektur

Bauingenieurwesen

Bauphysik

Informatik

Innenarchitektur

Mathematik

Vermessung

Wirtschaft

www.hft-stuttgart.de


Für alle, die bei Bravo Charlie

nicht gleich an Applaus denken.

Abitur bzw. Bachelor in der Tasche – oder auf der Zielgeraden?

Lust auf einen Richtungswechsel im oder nach dem Studium?

Dann werden Sie Fluglotse (w/m/d) – es warten hervorragende

Aussichten auf Sie.

Für einen reibungslosen Flugverkehr in Deutschland braucht es Profis, die den Überblick behalten.

Denn Luftfahrt bedeutet mehr, als nur von A nach B zu kommen: Es geht um die Sicherheit der

Menschen am Himmel. Und genau hierfür sind unsere 5.400 Mitarbeiter die Spezialisten. Im

direkten Austausch mit den Piloten garantieren unsere Fluglotsen einen störungsfreien Flugverkehr.

Hierbei verlassen Sie sich auf moderne IT-Systeme und eine hochkomplexe Technik,

die unsere Ingenieure betreuen.

10.000 sicher durchgeführte Flüge täglich – für uns immer wieder ein Grund für Begeisterung und

die Bestätigung, dass unser Job wichtig ist. Wenn Sie diese Faszination für die Luftfahrt

teilen, freuen wir uns über Ihre Bewerbung – „Cleared for take-off“!

Starthilfe gibt’s hier: karriere.dfs.de


Illustration: © wvihr / fotolia.com

QUAL

DER

WAHL

Meister der Digitalisierung

Industrie-4.0-Informatik lautet ein siebensemestriger

Studiengang an der OTH Amberg-

Weiden, der die neuen Herausforderungen der

Digitalisierung, insbesondere der Industrie

4.0, in den Vordergrund rückt. Gerade Firmen

der Elektro-, Informations- und Automatisierungstechnik

suchen diese Expertise händeringend.

Das Studium kann auch dual absolviert

und mit einer Ausbildung zum Elektroniker

verbunden werden. Dann verlängert sich die

Studienzeit jedoch auf acht Semester.

Intelligence first

An der Technischen Hochschule Deggendorf

kannst du in sieben Semestern den Studiengang

Künstliche Intelligenz absolvieren. Dort

lernst du etwa, KI-Systeme zu entwickeln und

anzupassen. Die Grundlage dafür bilden elf

Informatik-Kernfächer wie ›Betriebssysteme

und Netzwerke‹ sowie ›Algorithmen und

Datenstrukturen‹. Insbesondere die Softwareindustrie

ist nach erfolgreichem Abschluss des

Studiums ein geeigneter Arbeitgeber.

Experte 4.0

›Automation-Industrie 4.0‹ ist eine Vertiefungsrichtung

im Studiengang Elektrotechnik -

Automation, für die du dich bereits nach dem

zweiten Semester entscheiden kannst. Wem

das nicht gefällt, kann stattdessen ›Mechatronik‹

oder ›vernetzte Elektromobilität‹ als

Schwerpunkt wählen. Bestandteile deines Studiums

sind unter anderem Mikroprozessortechnik,

Sensorik/Aktorik, Mikrocontroller-

Technik und Robotik. Nach sechs Semestern

an der Hochschule Mittweida bist du für einen

Job in der freien Wirtschaft gewappnet.

Entwicklergen gefragt

Die Entwicklung und Untersuchung komplexer

technischer und naturwissenschaftlicher

Systeme sind genau dein Ding? Dann schau

dir mal den sechssemestrigen Studiengang

Computational Engineering an der TU

Darmstadt an. Zuerst lernst du Grundlagen

der Mathematik, Informatik und Ingenieurwissenschaften.

Später kannst du eine von

fünf verschiedenen Vertiefungsrichtungen

auswählen. Gebraucht wirst du nach deinem

Abschluss sowohl in der Industrie als auch in

wissenschaftlicher Funktion an Universitäten

oder bei Forschungseinrichtungen.


Für Digi-Tiere & Weltretter: 14 coole Bachelorstudiengänge

im MINT-Bereich ausgecheckt.

Grenzgänger

Mit dem Bachelor of Science Medizinisches

Informationsmanagement/eHealth bietet die

Hochschule Stralsund einen deutschlandweit

einzigartigen Studiengang an. Er verbindet

die Grenzbereiche von Medizin,

Informationsverarbeitung und dem Gesundheitsmanagement.

Nach sieben Semestern

Regelstudienzeit kannst du beispielsweise

als Datenmanager, IT-Spezialist oder Medizincontroller

arbeiten. Im fünften Semester

ist zudem ein verpflichtendes Praxissemester

vorgesehen.

MINT 14 / 15

Zum Global Player werden

Wer gerne interkulturell arbeitet und eine hohe

IT-Kompetenz mitbringt, ist wie gemacht für

den Studiengang Internationales IT Business

an der Hochschule Karlsruhe. Schon zu Beginn

werden die klassischen Themen der Informatik,

Wirtschaftsinformatik und BWL um

internationale Themen ergänzt. Zudem ist ein

obligatorisches Auslandssemester, in der Regel

im fünften von sieben Semestern, vorgesehen,

bei dem du für ein Unternehmen arbeitest.

Datenjunkie

In Zeiten von Social Media und Künstlicher Intelligenz

ist die Auswertung von riesigen Datenmengen

eine der Hauptaufgaben für Unternehmen.

Das Stichwort: Big Data. Du willst

Experte auf diesem Gebiet werden? Der zulassungsfreie

Studiengang Data Science an der

Uni Marburg befasst sich mit Mathematik und

Informatik, aber auch mit Statistik und Business

Intelligence. So lernst du, wie aus Datenbeständen

nützliches Wissen – etwa zur Entwicklung

neuer Geschäftsmodelle oder über

das Nutzungs- und Kundenverhalten – gewonnen

werden kann.


Illustration: simon-migaj, veeterzy, gonz-ddl/unsplash.com

Ökofreaks gesucht

In sieben Semestern Regelstudienzeit erlangst du an

der Hochschule Bochum deinen Bachelor of Science im

Fach Nachhaltige Entwicklung. Im Studium lernst du

etwa, wie Ökosysteme aufgebaut sind und funktionieren.

Außerdem tauchst du in wirtschafts- und sozialwissenschaftliche

Themen ein. Nach dem Studium könntest

du beispielsweise politische Institutionen beraten oder

als Nachhaltigkeitsexperte in einem Unternehmen

arbeiten.

Save the earth

Klimaschützer

Wie und warum entstand der Klimawandel?

Was folgt daraus? Wie kann ich mich

vor den Auswirkungen schützen? Wenn du

dich gerne mit solchen Fragen beschäftigst,

wirst du an der Technischen Hochschule

Bingen fündig. Dort kannst du in sieben

Semestern den Studiengang Klimaschutz

und Klimaanpassung absolvieren. Nachdem

du zuerst naturwissenschaftliche

Grundlagen aufgebaut hast, kannst du

dich später auf bestimmte Aspekte des

Klimaschutzes spezialisieren: etwa auf die

Landwirtschaft oder Abfallentsorgung.

An der Jacobs University in Bremen kannst du Earth

and Environmental Sciences studieren. Der Studiengang

verbindet Geowissenschaften mit Sozial- und

Wirtschaftswissenschaften sowie mit Aspekten des Managements.

Du bildest dich zum Beispiel darüber, wie

der Mensch mit endlichen Ressourcen umgehen sollte

oder die Erdkruste sich im Laufe der Zeit entwickelt hat.

Die Unterrichtssprache ist Englisch – nach sechs Semestern

hast du deinen Bachelor of Science in der Tasche.

Für Praktiker

Der Bachelor of Engineering Nachhaltige Ingenieurwissenschaft

an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

ist ideal für dich, wenn du gerne Maschinenbau und

Elektrotechnik mit Aspekten der Nachhaltigkeit

verknüpfen möchtest. Zudem sollte die Praxis dein

Ding sein: Nach dem sogenannten Vier-Eins-Modell

findet alle drei Wochen eine einwöchige Projektwoche

statt. Pro Semester kommst du damit auf insgesamt

drei Wochen Praxisphase, in der du in kleinen Teams

Projekte bearbeitest. Darüber hinaus arbeitest du im

fünften von sieben Semestern für 20 Wochen in einem

Unternehmen, um den Berufsalltag kennenzulernen.

Später kannst du in vielen verschiedenen Branchen arbeiten.

Berufe im Arbeitsumfeld der Energieerzeugung

und -verteilung sind am gefragtesten.


Recycling-King

Im Bachelor Umwelt- und Recyclingtechnik

kannst du dich in sieben Semestern im Bereich

der Recyclingtechnik spezialisieren. Der

Studiengang ist sehr praxisnah und umfasst

viele Laborpraktika und Exkursionen, bei

denen du unterschiedliche Verfahren in die

Praxis umsetzt. Deine Berufsperspektiven

sind vielfältig: Die Rohstoffindustrie, der

Anlagenbau oder der öffentliche Dienst sind

nur drei von vielen Optionen.

Umwelt meets Technik

Du willst die Umwelt schützen und besitzt

gleichzeitig ingenieurtechnische sowie naturwissenschaftliche

Fachkenntnisse? Dann

studiere doch Technischer Umweltschutz an

der TU Berlin. In sechs Semestern belegst du

spannende Module wie ›Oberflächenwasserqualität:

Sicherung und Sanierung‹ oder ›Luftgüteüberwachung‹

und kannst anschließend sogar

noch einen Master machen.

Energieexperte

Erneuerbare Energien sind nicht nur unser

größter Hoffnungsträger einer nachhaltigen

Energiepolitik, sondern auch Namensgeber

eines sechssemestrigen Studiengangs an der

Universität Stuttgart. Du hast Spaß an Technik

und gute Noten in Mathe und Physik?

Top! Dann bist du wie für das Studium gemacht.

Spezialisieren kannst du dich auf die

einzelnen Formen der erneuerbaren Energien:

Elektrische, Thermische und Kinetische

Energiesysteme stehen zur Auswahl. Zu

Kinetischen Energiesystemen gehören zum

Beispiel Windenergie und Wasserkraft.

MINT 16 / 17


Deine Hochschule.

Dein Campus.

Deine Zukunft.

20 Bachelorstudiengänge in 4 Fakultäten:

Betriebswirtschaftslehre – Elektrotechnik, Medien & Informatik – Maschinenbau/Umwelttechnik – Wirtschaftsingenieurwesen

jetzt informieren unter

www.oth-aw.de/studieren

SICHERE DIR JETZT

DEINEN STUDIENPLATZ

BAUINFORMATIONSTECHNOLOGIE

PLANEN FÜR MENSCH

UND UMWELT

analysieren / gestalten / entwickeln

• Landschaftsarchitektur (B.Eng.)

• Landschaftsplanung und Naturschutz (B.Eng.)

• Stadtplanung (B.Eng.)

• International Master of Landscape Architecture (M.Eng.)

• Nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung (M.Eng.)

• Umweltschutz (M.Eng.)

Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen

https://www.hfwu.de/studium/studienangebot


Ausbildung & Studium bei Schaeffler:

dynamisch – spannend – innovativ

Du bist technikbegeistert und voller Ideen, mit denen Du

die Welt bewegen willst? Dann ist eine Ausbildung oder ein

Studium bei Schaeffler genau das Richtige für Dich. Als

führender Anbieter von Wälzlagern für sämtliche Industrien

und wichtiger Partner im internationalen Automobilbau

bietet Dir Schaeffler ein hervorragendes Umfeld für Deinen

Start in die Berufswelt.

Infos findest Du unter: www.ausbildung-bei-schaeffler.de


Illustrationen: leremy/fotolia.com

SCHNELLES WISSEN

ING

Was heißt das?

ING steht für Ingenieurwissenschaften.

Man unterscheidet

immer noch die großen

Bereiche bzw. Studienrichtungen

Maschinenbau/Verfahrenstechnik,

Elektrotechnik, Wirtschafts-

und Bauingenieurwesen.

Und genau?

Die Spezialisierungen

sind immens: z. B.

Bergbau, Bio- und

Chemieingenieurwesen,

Verfahrens-, Druck-,

Elektro- oder Energietechnik,

Fahrzeug- und

Verkehrstechnik, Versorgungstechnik,

Lebensmitteltechnologie,

Luft- und Raumfahrttechnik,

Mechatronik,

Optische Technologien,

Raumplanung, Schiffstechnik,

Technisches

Gesundheitswesen,

Umweltschutz- und Entsorgungstechnik

oder

Werkstoff- und Materialwissenschaften.

Warum

diese Auflistung? Weil

wir dir die Wahnsinns-

Vielfalt zeigen wollen.

Was arbeitest du?

Ingenieure sind wissenschaftlich

ausgebildete Fachleute, die auf

technischem Gebiet arbeiten. Sie

schaffen wirkungsvolle Lösungen

für technische Probleme und entwickeln

zukunftsträchtige Technologien

in fast allen Bereichen unseres

Lebens, z.B. entwickeln Ingenieure

fahrerlose U-Bahnen, die Regensensoren

im Auto oder ein energieeffizientes

Haus, das sich selbst mit

Strom versorgt. Nicht umsonst

bedeutet das lateinische Wort ingenium

»sinnreiche Erfindung« oder

»Scharfsinn«.

Wie arbeitest du?

Die Beispiele zeigen’s deutlich: Das

geht im Team mit jeder Menge

technischem Fachwissen und

Kreativität .

Brauch ich Mathe?

Vorrangig bitte Interesse an

den drei Naturwissenschaften

mitbringen: Biologie, Chemie

und vor allem Physik. Auch

Mathe sollte dir keine Qualen

verursachen. Wie immer gilt

die Korrelation: Brauchbare

Schulnote macht das Studium

einfacher.

Und was noch?

Sicherer PC-Umgang, gängige

Software- und gute Englischkenntnisse.

Außerdem sollten

deine sozialen Kompetenzen

so weit ausgeprägt sein, dass

du dich in die Lage von Menschen,

die mathematisch-naturwissenschaftlich

eher auf

Weißbrot-Niveau unterwegs

sind, versetzen kannst.


ING

Du weißt noch nicht?

Du bist nicht alleine! Mehr als die

Hälfte deiner Mit-Abiturienten

ist noch unentschlossen! Tipp 1:

Informiere dich ausführlich. Tipp2:

Mach Praktika. Immer noch nicht

schlauer? Dann Tipp 3: Entscheide

dich lieber für einen eher breit ausgerichteten

Studiengang: Bringt

Einblicke in verschiedene Bereiche!

Und die Zukunft

Sieht gut aus: Pro Jahr scheiden ca.

40.000 Ingenieure aus dem Beruf

aus, weil: Rente. Die sogenannte

»Ersatzrate«, das Verhältnis von

jüngeren zu älteren Ingenieuren,

liegt aber nur bei 0,9 Prozent. Gerade

bei Maschinen- und Fahrzeugtechnik,

Mechatronik, Automatisierungs-

und Elektrotechnik sind

die Jobchancen bestens.

Wie entscheiden?

So cool die Vielfalt ist,

so sehr macht sie die

Entscheidung schwer.

Und: Ganz grundsätzlich

Schiss, ob du

wirklich fit genug für ein

ING-Studium bist, hast

du auch? 40 Fragen unter

www.think-ing.de/tools/

eignungstest helfen dir,

dich einzuschätzen.

Wo studierst

du das?

Uni, Technische Uni,

Gesamthochschule oder

Fachhochschule. Und an

Berufsakademien als Teil

einer dualen Ausbildung.

Außerdem bieten auch

private Hochschulen

ingenieurlastige Studiengänge

an. Hier zahlst

du für dein Studium,

hast aber meist kleinere

Gruppen und eine andere

Art von Betreuung.

Checkliste:

Steckt ein ING in dir?

Du hast Interesse an Biologie,

Mathematik, Chemie und Physik?

Du hast technischen Sachverstand

und Verständnis?

Deine Englischkenntnisse sind

mehr als brauchbar?

Du bist ein Teamplayer?

Deine Stärke ist analytisches

Denken? Volltreffer!

Hohes Abstraktionsvermögen?

Ebenso!

MINT 20 / 21


ANDERS – BESSER –

GLEICH?

»Physikinteressierte sind hier absolut richtig«

Jasmin Amann (21),

Bauphysik an der HFT Stuttgart

»Bauphysik ist ein toller Studiengang der sich, im Vorfeld ein Praktikum in der Baubranche

zu absolvieren, um erste Eindrücke

Hochschule für Technik in Stuttgart. Positiv

überrascht hat mich zum Beispiel das Labor, zu sammeln. Absolventen der Bauphysik

das mit vielen spannenden Versuchen die haben übrigens sehr gute Berufschancen!«

Thematik praktisch greifbar macht. Außerdem

wird in den Vorlesungen ein hoher Praxisbezug

hergestellt, dadurch werden selbst

die komplexesten Themen anschaulich und

verständlich. Zudem schätze ich die familiäre

Atmosphäre, den guten Kontakt zu den

Dozenten und die schöne Gemeinschaft der

Bauphysiker. Ich würde jedem, der Interesse

an physikalischen Fragestellungen hat, dieses

Studium empfehlen – hier lernst du naturwissenschaftliche

Zusammenhänge, die

die Welt von morgen verbessern. Es lohnt


Wie trocken ist Jura wirklich?

Anders-besser-gleich auf

www.audimax.de

Jasmin und Jan studieren MINT-Fächer. In ›anders

besser gleich‹ verraten sie: Ist das Studium

wie erhofft? Wie ist es, ein MINT-Fach zu studieren?

Und bitte:

»Ideales Betreuungsverhältnis«

Jan Misak (23) ,

Maschinenbau an der OTH Amberg-Weiden

»Ich wusste schon immer, dass ich etwas Technisches

und gleichzeitig Handfestes studieren möchte.

Schon als kleiner Junge verbrachte ich viel Zeit

in dem Schlosserbetrieb meines Vaters

und bin praktisch dort groß geworden.

Daher habe ich mich für den Studiengang

Maschinenbau an der OTH Amberg-Weiden

entschieden, was nach wie

vor die richtige Wahl war. Natürlich

fliegt einem nichts zu, aber hier werde

ich gut betreut – der Übergang vom

Gymnasium zur Hochschule hat sich

dadurch einfacher gestaltet als gedacht.

Die Interaktion in den Vorlesungen

ist aufgrund der überschaubaren Studentenzahl

deutlich anders als an den

großen Unis: Wir diskutieren mit den

Profs, es ist eher ein aktiver Unterricht.

Ebenso finde ich die praktische Phase

des Studiums sehr lehrreich, da sich neben

den neuen Erkenntnissen auch gute

Verknüpfungen zu Firmen, zukünftigen

Arbeitgebern und Ideen für Abschlussarbeiten

ergeben. Apropos Zukunft:

Egal ob Feinmechanik, Sonderanlagen

oder Schiffsbau: Als Maschinenbauer

lernst du alle notwendigen Ingenieurdisziplinen

kennen, um später in vielen

Bereichen tätig sein zu können.«

MINT 22 / 23


Auf eigene Faust:

Ausbildung und Studium

Studieren an der FernUniversität in Hagen

macht unabhängig von Ort und Zeit.

„In der Informatik sind kreative Lösungsideen und

Teamarbeit gefragt, was einen großen gestalterischen

Spielraum lässt.“ Sie muss es wissen: Mandy

Goram (29) ist ausgebildete Fachinformatikerin, hat

einen Bachelor in Wirtschaftsinformatik und einen

Master in Praktischer Informatik. „Die Informatik

und vor allem deren praktische Anwendung begleiten

mich seit meiner Kindheit“, erzählt sie. „Je früher

man sich damit beschäftigt und viel ausprobiert,

desto besser.“

Da sie den klassischen Weg an die Uni nach dem

Abitur nicht gleich gehen konnte, begann sie die

Ausbildung. Allerdings reichte ihr das nicht: „Mein

Wissensdurst war zu groß. Daher habe ich auf eigene

Faust ein Studium der Wirtschaftsinformatik an

der FernUniversität in Hagen aufgenommen.“

Die FernUniversität bot Mandy Goram die dafür notwendige

Flexibilität. Denn an der mit rund 75.000

Studierenden größten staatlichen Uni Deutschlands

kann man von jedem Ort aus studieren und ist an

keinen Stundenplan gebunden. Die Grundlage zum

Lernen bilden die Studienbriefe – gedruckte oder digitale

Skripte, die mit Online-Vorlesungen, virtueller

Betreuung und E-Teaching-Tools kombiniert werden.

Bis zum Masterabschluss an der FernUniversität hat

die Informatikerin gearbeitet und studiert: „Das

verlangte Disziplin, aber es hat sich ausgezahlt. In

der Informatik ist es wichtig, fundierte Fachkenntnisse

und Praxiserfahrung in der Konzeption und

Programmierung zu sammeln. Wer programmieren

kann, hat den Schlüssel für innovative Entwicklungen

in der Hand.“

www.fernuni-hagen.de


CampusThüringenTour

2019

Komm mit auf eine einmalige Reise! Innerhalb einer

Woche kannst du die Hochschulen in Thüringen

kennenlernen und in spannenden Vorlesungen und

Workshops interessante Einblicke in die MINT-Fächer

und Forschungsgebiete erhalten.

Die Tour ist für Schülerinnen

der Klassen 10 bis 13.

Es werden alle Thüringer Hochschulen

mit MINT-Studiengängen angefahren:

· Bauhaus-Universität Weimar

· Friedrich-Schiller-Universität Jena

· Technische Universität Ilmenau

· Fachhochschule Erfurt

· Ernst-Abbe-Hochschule Jena

· Hochschule Nordhausen

· Hochschule Schmalkalden

· Duale Hochschule Gera/Eisenach

6. bis 11.

Oktober

2019

24.–28. JUNI 2019

Melde dich schnell unter

www.thueko.de an!

Die Plätze sind begrenzt. Hier findest du auch

weitere Veranstaltungen zur Studienorientierung.

NORDHAUSEN

EISENACH

SCHMALKALDEN

ERFURT

ILMENAU

WEIMAR

JENA

GERA

für Schülerinnen

Teilnahme-Beitrag: 50,00 EUR

Keine Kosten für Verpflegung* und Unterkunft!

*gilt nur für Frühstück & Abendessen

FRAGEN LOSWERDEN

MIT STUDIS SPRECHEN

CAMPUSLUFT SCHNUPPERN

VORLESUNGEN LAUSCHEN

SEMINARE BESUCHEN

c/o TU Ilmenau

Am Helmholtzring 1|98693 Ilmenau

Tel. (0 36 77) 69 17 11

E-Mail: thueko@tu-ilmenau.de

www.thueko.de

Besuche uns auf:

Facebook: thueko.de

Youtube: Thueko1

Instagram: thueko

WhatsApp 0151/583 729 63


Illustrationen: leremy/fotolia.com

SCHNELLES WISSEN

IT

Steht für Informatik.

Was ist das?

Die Informatik lehrt die Wissenschaft

der automatischen

Verarbeitung von Information

mit Hilfe von Computern.

Vor einigen Jahren noch eher

ein Geek-Fach, heute die

Zukunfts-Show.

Brauch ich Mathe?

Wichtige Grundlage der

Informatik: vor allem Logik

und diskrete Mathematik.

Außerdem Analysis und

Stochastik. Daher: Ohne

Mathe wird’s nicht gehen.

Leistungskurs muss nicht sein.

Gut zu wissen: an den meisten

Hochschulen gibt es Vorkurse.

Was muss nicht?

Einser-Abi-Mathe-Kenntnisse.

Programmier-Vorkenntnisse.

Wer kann das?

Freunde mathematischer

Aufgabenstellungen und

logischen Denkens. Das

ist unerlässlich. Auch gut

zu wissen: Die meisten

Hochschulen bieten

Online-Eignungstests

an. Außerdem gefragt:

Kommunikationstalent.

Du musst deine

Systeme Kunden und

Kollegen erklären

können. Das Bild vom

nerdigen Programmierer

im einsamen Keller ist

überholt. Teamplaying ist

Grundvoraussetzung, du

studierst und arbeitest oft

mit anderen gemeinsam.

Keine Panik: Dass man

in der Vorlesung nicht

alles sofort versteht, ist

eher die Regel. Am Ball

bleiben und üben!

Was lernst du?

Lösungen für anspruchsvolle

Problemstellungen zu erarbeiten.

Wundertüte: Es ist ziemlich viel

drin in einem IT-Studium. Mathe,

Theoretische und Technische

Informatik, Programmiersprachen,

Datenbanken, Computertechnik,

Betriebssysteme, Internet. Häufig

angewandte Informatik: anwendungsspezifische

Problemlösungen.

Grundsätzlich können die

Hochschulen die Studieninhalte

selbstständig festlegen.

Was bringt das?

Zukunft, Zukunft, Zukunft. Gute

Job-Perspektiven, Informatik-

Absolventen sind stark gesucht.

Guter Verdienst. Trendthemen wie

Digitale Transformation, Industrie

4.0 und Cloud Computing, die

momentan in vielen Unternehmen

noch in der Konzeptphase stecken,

werden in den nächsten Jahren die

Nachfrage beleben.


IT

Watch out!

Wo studieren?

Checkliste

Das Studium ist hart – nicht

verzweifeln! Du bist nicht der

einzige, such dir nette Mitstudierende!

Es gibt zu vielen

Vorlesungen Übungen, bitte

wahrnehmen! Auswendiglernen

allein bringt nicht viel:

Informatik muss man selbst

betreiben, um sie zu lernen.

Wie studierst du?

In den ersten Semestern gibt’s

die Grundkenntnisse der praktischen,

theoretischen und technischen

Informatik. Außerdem

die nötigen mathematischen

Grundlagen – Mathe-Studium

lässt grüßen! Danach spezialisierst

du dich.

Uni, Technische Uni, Gesamthochschule

oder Fachhochschule.

Und an Berufsakademien

als Teil einer dualen

Ausbildung.

Wie viele

studieren das?

Informatiker stellen mit

knapp 200.000 Studenten

ungefähr sieben Prozent aller

Studenten in Deutschland.

Wo arbeitest du?

Informatiker sind überall.

Stichwörter sind: Digitalisierung

und Internet of Things.

Ein paar Beispiele: Informationssysteme

im Internet, Flugreservierung

von Airlines,

Zahlungsverkehr, Fahrpläne

und Verkehrssteuerung,

Cloud-Computing, alles zum

Thema Smartphone und mobile:

Ohne IT wär’ nüscht.

Steckt ein

ITler in dir?

Spaß an Mathe und mathematischen

Fragestellungen

Affinität zu logischem Denken

Spaß am Tüfteln und Finden

von Lösungen für komplexe

Probleme

Brauchbares Englisch

Du bist ein Teamplayer

Du bist kommunikationsstark

MINT 26 / 27


Job & Studium – Du willst beides?

Studiere dual an der HWR Berlin.

Wo bewerben?

700 Partnerunternehmen und 2000 duale Studienplätze findest Du unter:

www.hwr-berlin.de/firmenlisten


Starte das Studium, das Türen öffnet.

Gestalte als Azubi oder Dualer Student die Zukunft bei Hessens größtem Energiedienstleister

mit. Zukunft persönlich nehmen: www.mainova-karriere.de

Bewirb dich

jetzt!

Wissenswertes zur Mainova AG

Branche: Energiewirtschaft

Mitarbeiter: 2.698 (2018)

Hauptsitz: Frankfurt am Main

Ausbildungsstandort(e): Frankfurt am Main

Ausbildungsplätze pro Jahr: 33

Bewerbungsfrist: offen

Was du bestimmt noch nicht wusstest:

Als Hessens größter Energiedienstleister versorgen

wir mehr als eine Million Menschen in der Rhein-Main-

Region zuverlässig mit Strom, Erdgas, Wärme und

Wasser. Wir sind nicht einfach nur Lieferant, sondern

erzeugen in großem Maßstab selbst. Wir versorgen

unter anderem den größten Flughafen des europäischen

Festlandes, die zahlreichen Hochhäuser

der Mainmetropole sowie die gigantischen „Server-

Farmen“ des weltweit größten Internetknotens.

180515_dualer_student_motiv_130x122_quer_smi_RZ+3mm.indd Energie 1 ist Verantwortung 14.05.2018 10:44:08

Um unserer verantwortungsvollen Aufgabe auch

zukünftig gerecht zu werden, braucht es motivierte

und engagierte Nachwuchskräfte wie Dich!

Wir bieten spannende Ausbildungsberufe sowie

zukunftsorientierte Duale Studiengänge an:

Technisch: Elektroniker/in für Betriebstechnik,

Mechatroniker/in, Konstruktionsmechaniker/in, Industrieelektriker/in,

Maschinenbau (B.Sc.), Vermessung

und Geoinformatik (B.Eng.), u.a.

IT: Fachinformatiker/in, Business Information Management

(B.Sc.)

Kaufmännisch: Industriekaufmann/-frau, Business

Administration (B.A.)


6-mal MINT. 6-mal dual. Gibt 12 Abschlüsse:

Dein »Ach, das gibt’s da auch?«-Booster von

Orthopädie-Schuhtechniker bis Wasserbauer

Duales Studium ... Ist was?

Kombination aus Hochschulstudium und praktischem

Arbeiten in einem Unternehmen. Du lernst

abwechselnd an der Hochschule (Theorie) und im

Unternehmen (Praxis). Es gibt zwei Arten: ausbildungsintegriertes

duales Studium (heißt oft auch

Verbundstudium) und praxisintegriert.

To know: Ist kein Spaziergang!

Du brauchst gutes Selbstmanagement und einen

Sack Selbstdisziplin. Weil: Du musst zum Beispiel

in den Praxisphasen nach Feierabend noch lernen.

Klassische Semesterferien sind nicht! Adé, achtwöchige

Vietnamreise und Chill-Monat, dafür: Hallo,

Geld im Studium, ganz viel Praxis und Doppelabschluss.

Man kann nicht alles haben.

Läuft oft so: Das erste Ausbildungsjahr bist du

ausschließlich im Betrieb und in der Berufsschule.

Im zweiten Jahr startet dann auch das Studium.

Nach drei Ausbildungsjahren wird die IHK- beziehungsweise

HWK-Prüfung abgelegt, dann

das Studium mit Bachelorarbeit beendet. Dauert

insgesamt circa 4,5 Jahre.

Version 2: Praxisintegriert

Heißt auch ›mit vertiefter Praxis‹. Hier ist keine

Berufsausbildung integriert. Aber: Du bindest dich

während des gesamten Studiums vertraglich an ein

Unternehmen, machst dort intensive Praxiserfahrungen

und kriegst dafür natürlich Geld.

Version 1: Ausbildungsintegriert

Studium und Ausbildung gleichzeitig. Du machst

zwei Abschlüsse! Einen Bachelor im Studium,

einen IHK- oder HWK-Abschluss in einem Ausbildungsbetrieb.

Heißt im Alltag: Studiumphasen

und Arbeitsphasen wechseln sich ab.

Läuft oft so: Zu Beginn oder während des Studiums

schließt du mit einem Unternehmen einen

Vertrag als Werkstudent. In den vorlesungsfreien

Zeiten und während des Praxissemesters arbeitest

du dort und schreibst auch deine Bachelorarbeit in

Kooperation mit dem Unternehmen.


6 Mal MINT-dual

Technische Orthopädie

Bachelor of Engineering

Fachhochschule Münster

Ausbildung im Bereich Orthopädie-Technik

oder Orthopädie-Schuhtechnik

Schiffsbetriebstechnik/Anlagentechnik

und Versorgungstechnik

Bachelor of Science

Hochschule Wismar

Ausbildung zum Schiffsmechaniker

Wasserbau/Bauingenieurwesen

Bachelor of Engineering

Hochschule Koblenz

Ausbildung zum Wasserbauer

Biopharmaceutical Sciences

Bachelor of Science

Provadis Hochschule

Kann sowohl mit einer Ausbildung als auch

einem Beruf verknüpft werden.

Mensch-Technik-Interaktion

Bachelor of Science

Hochschule Ruhr West

Praktische Ausbildung im Betrieb mit IHK/

HWK-Abschlussprüfung

Wirschaftsingenieur Eisenbahnwesen

Bachelor of Engineering

Fachhochschule Erfurt

IHK-Ausbildung zum Eisenbahner im Betriebsdienst,

Fachrichtung Fahrweg

Checkliste

Steckt ein Dual-Ass in dir?

Leistungsmotiviert?

Zielorientiert? Fokussiert?

Lust auf viel Praxiserfahrung?

Gute Selbstorganisation?

Stressresistent?

Duale Bingo-Faktoren

Zwei Abschlüsse gleichzeitig! Bachelor

und IHK/HWK!

Vom Start weg: Geld verdienen!

Null Praxisschock nach dem Abschluss:

Du kennst den Job!

Karriere hinterher? Top-Chancen!

Personaler lieben Kandidaten mit Berufserfahrung,

Stressresistenz und Selbstmanagement

Wo weitergucken?

www.mintzukunftschaffen.de

Großes Portal, bündelt viele MINT-

Initiativen, Extrabereich für Jugendliche

mit vielen MINT-Infos.

www.komm-mach-mint.de

Extra für Mädchen. Psst: Ist auch für

Jungs interessant.

www.mint.studieren-mit-meerwert.de

Portal zu MINT-Studium in Mecklenburg-

Vorpommern, hat auch allgemeine Infos.

www.hochschulkompass.de

Studiengang-Suchmaschine der Hochschulrektorenkonferenz.

MINT

30 / 31


YES.WE CAN!

Schreiben können wir ja viel. Aber wie ist die

Arbeit in MINT-Fächern jetzt wirklich?

Hier gibt’s Klartext

Bauwesen

Joey Dittmar, Bauingenieur in der Entwicklung bei

Schöck Bauteile

»Das Bauwesen versprach mir

viele Möglichkeiten, meine

gestalterischen und schöpferischen

Interessen zu verfolgen.

Spätestens das Studium des

Bauingenieurwesens weckte in mir

eine hohe Affinität zur Forschung

und Entwicklung und ebnete mir den Weg zum

faszinierenden Beruf des Entwicklungsingenieurs.

Mein Hauptaufgabenfeld ist die Produktentwicklung.

Dabei geht es um Optimierungen, aber

auch um gänzliche Neuentwicklungen, um den

wechselhaften Marktanforderungen gerecht zu

werden. Dazu gehört auch die Betreuung von

internationalen Zulassungsverfahren, um unsere

Produkte weiter auf dem Weltmarkt etablieren zu

können.«

Maschinenbau

Christina Weglehner, Duale Studentin Maschinenbau bei

Schaeffler

»Ich bin jedes Praxissemester in

verschiedenen Fachabteilungen

im Einsatz, sodass mir immer

unterschiedliche Ingenieurstätigkeiten

für meine Projekte

zugeteilt werden: von der Entwicklung

einer Teststrategie, über das tatsächliche

Testen von Getrieben bis hin zu einer

methodischen Konzepterstellung. Besonders

Spaß macht mir das gemeinsame Erarbeiten

von Lösungsansätzen im Team.«


Prothesenentwicklung

Dr. Bernd Stenkamp, Head of Global Development bei Ottobock

IT-Consulting

Maria Stöcker, Beraterin bei McKinsey Digital

»Neben den klassischen fachlichen

Ingenieursaufgaben in

der industriellen Forschung

und Entwicklung, wie etwa

Erarbeitung, Konstruktion

und Test, gehören auch

Managementaufgaben dazu,

beispielsweise Anforderungsmanagement.

Viele Ingenieure übernehmen auch

Aufgaben im Projekt- oder Qualitätsmanagement.

Was die Arbeit in der Prothesenentwicklung besonders

macht, ist der Kontakt zu den betroffenen

Anwendern und Kunden.«

IT-Sicherheit

Katharina Strobel, Expertin für Informationssicherheit und

Risikomanagement (IDR) bei der W&W Informatik

»Eine wesentliche Aufgabe bei

IDR ist, Prozesse und Aktivitäten

sowie mögliche Risiken

in den Fachbereichen zu

beobachten und zu steuern. Fallen

uns Schwachstellen in Systemen auf, vereinbaren

wir entsprechende Maßnahmen, um Sicherheitslücken

zu schließen und weitere zu vermeiden.

Fasse ich meinen Tag zusammen, so agiere ich als

Aufklärer, Vermittler und Berater. Diese Vielfalt

macht mir Spaß.«

»Die Aufgaben sind sehr vielfältig

und kein Tag ist wie der

andere – das liebe ich an diesem

Beruf. Aktuell leite ich einen der

vier Workstreams meines Teams

zum Thema Data Governance. Wir erstellen mit

Experten ein Konzept, das wir anschließend an die

vorhandene IT-Landschaft des Klienten anpassen.

Zum Schluss präsentieren wir vor dem Chief

Information Officer.«

Softwaretests

Bernd Martin Zimmermann, Softwaretester bei Brunel

»Aktuell arbeite ich mit einem

Offshore-Team in Indien zusammen

und starte meinen Tag mit

dem Checken von E-Mails. In

frühen Entwicklungsphasen lege

ich im Anschluss Teststrategien fest, plane

Abläufe, schreibe Testfälle und überprüfe die

der Kollegen. Kurz vor einem Release heißt

es dann: testen, testen, testen. Die Testfälle,

die ich vorher geschrieben habe, müssen

ausgeführt und dokumentiert werden –

teilweise auch mehrfach, beispielsweise

auf unterschiedlichen Betriebssystemen.

Zwischendurch stimme ich mich in Meetings

mit meinen Kollegen ab.«

MINT 32 / 33


Für

korrekte Ware

im Einsatz.

Jetzt Karriere beim Zoll starten.

talent-im-einsatz.de


Ausbildung.

Kaffee kochen.

Nicht bei uns.

Als europaweit erfolgreicher Allbranchenversicherer sind wir auf der Suche nach motiviertem Nachwuchs und Berufseinsteigern, die sich

mit einer fundierten Ausbildung beste Zukunftschancen sichern möchten. Die Arbeitgeberin Helvetia bietet eine auf Vertrauen basierende,

partnerschaftliche Zusammenarbeit, ganz im Sinne ihrer über 150-jährigen Schweizer Tradition. Als eine/r unserer Studierenden/Auszubildenden

bestimmen auch Sie unsere Zukunft mit. Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung.

Noch freie Plätze:

• Duales Studium BWL – Versicherung (Bachelor of Arts)

– Duale Hochschule Baden-Württemberg in Mannheim. Ausbildungsstandorte: Frankfurt am Main und Karlsruhe

• Duales Studium Informatik, Kooperatives Studium (KoSI) Bachelor of Science

– Hochschule Darmstadt, University of Applied Sciences. Ausbildungsstandort: Frankfurt am Main

• Ausbildung zur/zum Kauffrau/Kaufmann für Versicherungen und Finanzen

– Ausbildungsstandorte: Frankfurt am Main, Nürnberg und Karlsruhe

Das wird Sie begeistern

• Sie profitieren von unserem abwechslungsreichen Ausbildungskonzept,

das Ihnen die Möglichkeit bietet, die spannende Welt

unseres Innen- und Außendiensts in wechselnden Aufgabenstellungen

an verschiedenen Standorten kennenzulernen.

• Bei einer Einführungsveranstaltung lernen Sie andere Auszubildende

kennen und knüpfen so Ihr erstes Helvetia-Netzwerk.

• Während Ihres Studiums/Ihrer Ausbildung bekommen Sie ein

attraktives Gehalt. Außerdem erhalten Sie Urlaubs- und

Weihnachtsgeld sowie vermögenswirksame Leistungen.

• Für die Studiengänge übernehmen wir die Studiengebühren.

• Sie bekommen einen Bücherzuschuss und wir stellen Ihnen

einen Laptop bereit.

• Nach Ihrem guten Abschluss haben Sie vielfältige Chancen,

sich beruflich weiterzuentwickeln.

Das begeistert uns

• Die Basis bildet Ihre allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife

mit guten Noten in Deutsch und Mathematik

(duales Studium) bzw. eine gute Fachhochschulreife oder Abitur

(Ausbildung).

• Sie präsentieren sich als offene, kommunikative Persönlichkeit,

die sehr selbstständig denkt und handelt.

• Ihre Lern- und Leistungsbereitschaft und Ihre schnelle Auffassungsgabe

begeistern uns.

• Sie interessieren sich für Finanz- und Wirtschaftsthemen, vor

allem im Versicherungsumfeld.

• Routine im Umgang mit dem PC setzen wir voraus.

• Sie besitzen Teamplayer-Qualitäten und sind räumlich mobil.

Lernen wir uns kennen!

Für Online-Bewerbungen nutzen Sie bitte ausschließlich unser Bewerbermanagementsystem, indem Sie diese Stellenausschreibung

auf unserer Homepage helvetia.de -> Jobs aufrufen.

Helvetia Schweizerische Versicherungsgesellschaft AG

Direktion für Deutschland, Berliner Straße 56–58, 60311 Frankfurt am Main

Frau Chiara Nesselhauf, T +49 (0) 69 1332-690, www.helvetia.de


MIX&MATCH:

DEIN INFO-GUIDE

Auf Nummer sicher. In Sachen IT.

Mach dich fit für den Kampf gegen Hacker.

Und für eine Karriere beim Staat.

SPANNENDE JOBS 1

Digitales Zuhause – Sicherheitslücken im

Smart Home schließen

Unser Wohnen wird sich verändern,

wenn Küchengeräte, Heizung

oder Beleuchtung mit dem

Internet der Dinge online gehen.

Die vernetzte Welt dringt immer

tiefer in unseren Alltag vor.

Daraus ergeben sich zahlreiche

Angriffsziele in unserem ganz privaten

Bereich. Gefragt sind hier

IT-Experten, die Schwachstellen

in der Software aufspüren und

das Internet der Dinge sicherer

machen.

BITTE MITBRINGEN 1

IT-SICHERHEITSEXPERTEN BEIM STAAT SIND VORREITER IN

FORSCHUNG UND ENTWICKLUNG. WER HIER ARBEITET, SOLL-

TE OFFEN FÜR NEUE ANFORDERUNGEN, TECHNOLOGIEN UND

METHODEN SEIN. AUCH SEHR GUTE ANALYTISCHE FÄHIGKEI-

TEN SIND EIN MUSS.

DAS ERWARTET DICH

»IT-Sicherheit ist in aller Munde! Verteidiger müssen jederzeit einen

Schritt voraus sein, aber die Angreifer schlafen nicht und brauchen

nur eine einzige Schwachstelle. Im Studiengang IT-Sicherheit erlernst

du die Fähigkeiten, jeden Aspekt eines Systems zu sichern

und auch anzugreifen. Denn nur wer den Hacker versteht, kann

auch verlässlich für IT-Security sorgen.«

Max Hoffmann, Wiss. Mitarbeiter am Lehrstuhl Embedded Security, Ruhr Uni Bochum

SEI DIR BEWUSST: DU

TRÄGST GROSSE VERANT-

WORTUNG – TRÄGST ABER

GLEICHZEITIG DEINEN TEIL

ZU EINER SICHEREREN GE-

SELLSCHAFT BEI – GUTES

GEFÜHL, ODER?

WELCHER STUDIEN AB-

SCHLUSS BRINGT’S?

Mit dem Master verdienst

du im öffentlichen Dienst

auf jeden Fall mehr. Denn

für Bachelorabsolventen ist

häufig schon bei Entgeltstufe

12 Schluss, Master- und

Diplom-Ingenieure steigen

bei 13 ein und können bis

zu 15 hoch. Nur wenige Bachelorabsolventen

schaffen

es in den höheren Dienst –

willst du also viel verdienen

und die Karriereleiter rauf,

mach deinen Master.

SO KLAPPT’S Einen konventionellen Bildungsweg in die Cybersicherheit gibt es den Experten von Kaspersky

Lab zufolge nicht. Eine Karriere in der IT-Sicherheit bedeute vielmehr, in allen klassischen IT-Bereichen

fit zu sein. Denn Computersysteme können nur diejenigen schützen, die wissen, wie sie funktionieren

und wie sie administriert werden. Daher raten die Experten, Praktika zu absolvieren, um grundlegende

Kenntnisse in der Administration und Konfiguration von Systemen und Netzwerken sowie Datenbankmanagement

und Codieren zu erlangen.


BITTE MITBRINGEN 2

Mathematisches und technisches

Verständnis, Durchhaltevermögen,

Eigenmotivation und Neugierde.

ZUKUNFTSAUSSICHTEN »Für

den langfristigen Erfolg der Digitalisierung

benötigt die Gesellschaft

Experten, die solide informatische

Grundlagen mit modernstem Expertenwissen

aus der Informationsund

Funktionssicherheit kombinieren.

Diese Fähigkeiten vermittelt

der Studiengang IT-Sicherheit der

Uni Lübeck, sodass Absolventen

aus einer Vielzahl von Jobangeboten

aus Wirtschaft und Forschung

wählen können.«

Prof. Dr. Thomas Eisenbarth, Direktor des

Instituts für IT Sicherheit an der Universität

zu Lübeck

SPANNENDE JOBS 3

Sicher reisen – IT-Arbeitsplatz Airport

Die große Mehrheit der Fluggäste würde ihre Passagierdaten

an Airlines oder Flughäfen weitergeben, wenn sie dafür verbesserten

Service, Reiserabatte oder kürzere Reisezeiten erhielten

und die Sicherheit am Airport erhöht werden würde – vorausgesetzt,

die Daten seien optimal geschützt. Das zeigt eine repräsentative

Fluggastbefragung. Hier werden IT-Experten gesucht,

die vernetzt denken können und sensible Passagierdaten schützen

und auswerten.

GUTE VORAUSSETZUNG Eine gute Basis für eine Tätigkeit

im Bereich IT-Sicherheit ist eine Ausbildung zum Fachinformatiker,

IT-Systemelektroniker, IT-Systemkaufmann oder

mathematisch-technischem Softwareentwickler. Aber auch

ein Studium kann dich weiterbringen: Entweder ganz klassisch

Informatik oder ein Studiengang, der sich speziell mit

IT-Sicherheit beschäftigt, wie zum Beispiel der Bachelor of Science

›Cyber-Sicherheit‹ an der Universität des Saarlandes oder

der Bachelor of Science ›IT-Sicherheit und Mobile Systeme‹ an

der Fachhochschule Stralsund.

36 / 37

WUSSTEST DU ..., dass fast die Hälfte aller Unternehmen

von Cyber-Angriffen auf ihre Cloud-Services betroffen

sind? Weitere zwölf Prozent wissen nicht, ob bereits

eine Attacke erfolgt ist. Die Mehrzahl der Angriffe sind

übrigens DDoS-Attacken, eine Überlastung des Datennetzes,

um bereitgestellte Dienste funktionsunfähig zu machen.

(Quelle: IDG, Studie Cloud Security 2019)

ACHTUNG Malware ist die häufigste

Form von Cybercrime, von denen

Unternehmen betroffen sind. Dicht

gefolgt von Phishing und Social Engineering

sowie webbasierten Angriffen.

(Quelle: Hewlett-Packard; Ponemon Institute)

MINT

SPANNENDE JOBS 2

Mobile Security – Datensicherheit bei Apps & Co.

Wir alle tragen mobile Anwendungen mit uns herum,

die Daten sammeln, speichern und weitergeben. Die TU

Darmstadt hat gerade erst massive Sicherheitsmängel bei

Fitness-Trackern aufgedeckt: Sie sammeln im großen Stil

Informationen über Lebensweise und Gesundheitsstatus

und übermitteln sie an Dritte. Hier braucht es Sicherheitsexperten,

die das Verarbeiten, Speichern und Übertragen

sensibler Daten transparenter machen, um den Verbraucher

zu schützen.

BEST PRACTICE Zum Beispiel bei der

Bundeswehr. Hier betreuen IT-Experten

die IT-Infrastrukturen der Bundeswehr,

die die Grundlage für Führung

und Durchführung von Einsätzen

weltweit sowie für die Steuerung

modernster Waffen-, Überwachungsund

anderer Computersysteme bilden.

Hierfür steht der Bundeswehr jährlich

ein Budget von über einer Milliarde

Euro für die IT zur Verfügung.


Foto: Andrey Kiselev / fotolia.com

OH, LA LA!

TRES MINT!

Heute schon:

Handy geguckt?

Haare schön gemacht?

An der Ampel

gewartet? Taschenrechner

verwendet?

MINT ist überall.

Schau!

BIOLOGISCH-TECHNISCHE

ASSISTENTIN

Biologisch-Technische

Assistenten sind begehrte

Mitarbeiter in verschiedenen

Bereichen der Wissenschaft,

Forschung und

Industrie, an Forschungsinstituten

an Hochschulen

oder Max-Planck-Instituten.

Diese Ausbildung kann dir das

ermöglichen, was sonst keiner

Frau gewährt wird: Du kannst

dein eigenes Make-up herstellen,

perfekt abgestimmt auf

deinen Hautton, dermatologisch

einwandfrei, ohne Pickelrisiko und

abends wunderleicht zu entfernen.

Interessiert?

www.vbta.de


OPTIKERIN

Warum gibt’s eigentlich nie mal eine

Brille, die einen nicht aussehen lässt, als

hätte man sich einfach zwei Glasbausteine

ins Gesicht getackert? Auch hier

hast du gleich mehrere Alternativen:

Gläser dünner schleifen und als Augenoptiker

in den medizinisch-technischen

Fachbereich Augenheilkunde gehen.

TONINGENIEURIN

Rhythmus im Blut und Lust darauf mit Fettes Brot

oder Felix Jähn zu arbeiten? Toningenieur ist ein Spezialisierungsgebiet

in der Elektro- und Informationstechnik.

Es ist dein Job, die Technik zu beherrschen,

so dass auf der neuen Platte vom Lieblingskünstler

nix schrammelt oder quietscht. Und wenn’s fertig ist?

Zurücklehnen, Platte rein und sich am hausgemachten

Werk erfreuen.

GOLDSCHMIEDIN

Warum drauf warten bis dir ein Mann einen Ring

an den Finger steckt? Mach ihn dir doch einfach

selbst! Für den Job musst du körperlich fit sein und

über ein gutes Lungenvolumen verfügen. Hier wird

geschmiedet, gewalzt und mit einem Mundlötrohr

Lötarbeiten ›gepustet‹. Die Ausbildung zum

Goldschmied wird im Dualen System durchgeführt.


www.berufenet.arbeitsagentur.de

LEBENSMITTELINGENIEURIN

Hello, schlanke Taille! Nom, nom, nom,

lecker Analog-Käse! Und diese neuen

Light-Chips – jedes Kartoffelscheibchen

ein Genuss! Als Lebensmittelingenieur

entwirfst du neue Lebensmittel vom

eckigen Fleischbällchen bis hin zum

Stangen-Ei. Das Studium schließt du

mit einem Bachelor of Science ab.

38 / 39

TESTINGENIEURIN

Nylonstrümpfe auf Festigkeit testen,

Fahrradhelme mit Melonen

als Kopfersatz aus dem Fenster

werfen und Autos per Fernbedienung

in die Wand krachen lassen.

Ein Leben voll fröhlicher Zerstörung

im Dienste der Menschheit.

Testingenieure werden überall in

der Industrie gesucht – etwa bei

Bosch, beim TÜV oder bei der

Stiftung Warentest. Viele Studiengänge

führen dich hier zum

Ziel: ob Elektrotechnik, Physik,

Mechatronik oder Automatisierungstechnik.

BEKLEIDUNGSINGENIEURIN

Ob schickes Sportoutfit, hübsche Pumps oder

ein stylishes T-Shirt. Als Bekleidungsingenieur

berechnest und testest du Materialien, damit’s

hinterher beim Kunden sitzt wie angegossen. Pippi

Langstrumpf wäre stolz auf dich, denn du machst

dir die Welt, wiesiewiesiewiesie dir gefällt. Studieren

kannst du das zum Beispiel an der Hochschule

Niederrhein in Mönchengladbach.

CHEMIELABORANTIN

Nie gibt’s die Nuance Braun zu kaufen, die du gern hättest?

Und warum gibt’s keine Haarfarbe, die man, wenn einem

das Ergebnis nicht gefällt, gleich wieder raus kriegt mit

irgendeinem Superwirkstoff? Als Chemielaborantin, mit

einem Ingenieur- oder Naturwissenschaftsstudium, kannst

du bei den großen Chemiekonzernen endlich die Farbe

zusammenmischen, die du schon immer haben wolltest.

Und wahrscheinlich auch noch für Lau zu ›Testzwecken‹

mit nach Hause nehmen.

MINT


Bewerben Sie

sich jetzt!

BACHELOR:

Betriebswirtschaft

Wirtschaftsingenieurwesen

Ingenieurwesen Maschinenbau

Ingenieurwesen Elektrotechnik

Bauingenieurwesen

Softwaretechnologie

Organisationsmanagement

in der Medizin

IHR DUALES STUDIUM

BEI DER NR.1 IN HESSEN

MASTER:

Prozessmanagement

Systems Engineering

Technischer Vertrieb

wETZLAR

LIMBURG

bAD

wILDUNGEN

fRANKENBERG

BIEDENKOPF

gi

FB

bAD

VILBEL

bAD

hERSFELD

Personlich.

Praxisnah.

professionell.

+ 49 6441 2041 - 0

info@studiumplus.de

www.studiumplus.de

Hunger?

Mensa-Jäger!

Foto: photoschmidt /fotolia.com

JETZT

IM APP-STORE

DOWNLOADEN!

• Die audimax-App.

• 550 Mensen bundesweit.

• Alle Speisepläne.

• Kostenlos für iOS, Android und Web.


MACH WAS AUS DIR!

Starte mit Deinem praxisnahen

Studium im Bereich:

TECHNIK

WIRTSCHAFT

SOZIALES

GESUNDHEIT

#beERNST

www.eah-jena.de


Wir sind exzellent.

Kannst du auch.

Physik

Elektrotechnik

Unser facettenreiches Studienangebot:

Informations-Systemtechnik

Wirtschaftsingenieur Elektrotechnik

Elektronische Systeme

in Fahrzeugtechnik, Luft- und Raumfahrt*

Elektromobilität*

* Masterstudiengang

Fakultät für Elektrotechnik,

Informationstechnik, Physik

0531/391-7796 | www.tu-braunschweig.de/eitp


Kannst du bei uns.

Bewirb dich

jetzt für einen

Bacheloroder

Masterstudiengang

!

Was mit …

technik

… studieren ?

Hochschule Merseburg

www.hs-merseburg.de

Foto: FH Aachen, Thilo Vogel

Praxisnah studieren?

CAMPUS DAY

25. MAI, MAGDEBURG

15. JUNI, STENDAL

www.studieren-im-gruenen.de

hsmagdeburg

hsmagdeburgstendal

Finde dein

Traumstudium in

den Bereichen:

- Energie und Technik

- Gesundheit, Soziales

und Bildung

- Medien und Design

- Umwelt und Ressourcen

- Wirtschaft und Sprachen

Dürfen wir vorstellen:

Die motivierte Mobilitätsexpertin

Folge Deiner Berufung, studiere an der FH Aachen

und entdecke dabei die Welt.

www.fh-aachen.de/studium


INSIDE: HANDEL

SALE.

SALE!

SOLD OUT.

DEINE KARRIERE IM HANDEL.

BRANCHEN, AUFGABEN,

AUFSTIEGSCHANCEN UND

ERFAHRUNGSBERICHTE.

Illustration: GeorgePeters/IStock


Handel 44 / 45


KANN ICH.

DARF ICH.

MUSS ICH?

Thema:

Handel!

Was verdiene ich?

Als Dualstudent zwischen 1.300 und

1.700 Euro im Monat. Als reiner Azubi

zwischen 550 und 950 Euro, je nach

Ausbildungsjahr. Direkt nach dem dualen

Studium verdienst du roundabout

35.000 Euro im Jahr, später dann durchaus

80.000 Euro järhlich als Bereichsleiter

im Bereich Konsumgüter/Handel.

Klaro – so viel Geld gibt’s nicht einfach

so: 50 Stunden Arbeit die Woche, Einsatz-

und Verantwortungsbereitschaft

müssen sein.

Gute Deutschnoten?

Bei der Betrachtung eines Bewerberprofils

sind gute Deutschnoten nur

ein Kriterium von vielen. Auch die

Unternehmen wissen, dass Noten

vielen Einflussfaktoren unterliegen und

oftmals nur bedingt aussagekräftig sind.

Daher prüfen Personaler meistens auf

andere Art und Weise, wie es um deine

Deutschskills steht: In kleinen Aufgaben

testen sie deine schriftlichen Kompetenzen

und in Einzel- und Gruppengesprächen

deine mündlichen Fähigkeiten.

Beste

Bewerbungszeit?

Am besten bewirbst du

dich direkt nach den Sommerferien

mit dem Abschlusszeugnis

der 11.

Klasse, spätestens aber mit

dem Halbjahreszeugnis

der 12. Klasse. Weiterhin

wichtig: Vermeide Doppelstress

mit Bewerbung und

Abi-Prüfungen. Mit einem

Ausbildungsplatz/Dualen

Studium in der Tasche

schreibt sich das Abi deutlich

entspannter. Zudem

gilt: ›Wer zuerst kommt,

mahlt zuerst‹ – bewirb dich

frühzeitig und sichere dir

einen attraktiven Studienoder

Ausbildungsplatz bei

den besten Firmen.

Was muss ich

menschlich

draufhaben?

Spaß am Umgang mit Menschen,

Engagement, Verantwortungsbewusstsein,

Fleiß

und Teamfähigkeit – mit diesen

Eigenschaften kannst du

schnell Karriere machen.


Shirts in Tüten packen? Bananen hübsch

schlichten? Immer samstags arbeiten?

Nen Haufen Geld verdienen?

Eure Top-20-Fragen zum Einstieg

in den Handel. Und Antworten

dazu.

Welche Abschlüsse mach ich im

Abiturientenprogramm?

Meistens eine auf 18 Monate verkürzte Ausbildung

zum Einzelhandelskaufmann, dann im Anschluss

ein Fortbildungsprogramm, mit dem du

gezielt auf Führungsaufgaben vorbereitet wirst,

und den Handelsfachwirt.

Beispiel für ein

Abiturientenprogramm?

Handel 46 / 47

Was ist ein

Abiturientenprogramm?

Eine Alternative zum Studium. Speziell im Handel

bieten viele Unternehmen extra Ausbildungsprogramme

für Abiturienten an. Das sind kombinierte

Aus- und Fortbildungen im Einzelhandel

oder Groß- und Außenhandel. Du kannst in drei

Jahren drei Abschlüsse machen.

Spannende Abiturientenprogramme bietet beispielsweise

die mit 29 Schulungsstandorten in

ganz Bayern vertretene Akademie Handel. In nur

34 Monaten kannst du einen Weiterbildungsabschluss

auf Meister-Ebene erlangen: Innerhalb

von 18 Monaten erwirbst du zuerst eine komprimierte

kaufmännische Ausbildung, anschließend

absolvierst du eine Weiterbildung zum Handelsfachwirt

oder Fachwirt für den Vertrieb. Du erhältst

von Anfang an ein Ausbildungsentgelt und

wirst danach in der Regel vom ausbildenden Unternehmen

übernommen.

Vorteil beim

Abiturientenprogramm?

Mehr Praxis. Nach der Schule direkt ab ins Berufsleben

und ohne Studium trotzdem auf eine Chefposition

hinarbeiten.


Gute Deutschnoten? Die Zweite

Du musst die deutsche Sprache perfekt beherrschen

können. Dazu zählen eine korrekte Grammatik,

der richtige Satzbau und ein allgemein großer

Wortschatz. Hierbei ist vor allem wichtig, dass

du dich klar ausdrücken kannst: Ein gutes (Verkaufs-)Gespräch

gelingt nur, wenn du ein gutes

Sprachgefühl hast und kommunikativ bist – und

das möglichst vielschichtig.

Was kann ein Handelsfachwirt?

Du lernst, qualifizierte Fach- und Führungsaufgaben

der mittleren Ebene zu übernehmen.

Was ist ein Handelsfachwirt?

Dabei handelt es sich um eine doppelt qualifizierende

Erstausbildung oder Abiturientenausbildung.

Du machst einen Abschluss in einem

anerkannten kaufmännischen Ausbildungsberuf,

parallel dazu erreichst du den Abschluss ›Handelsfachwirt‹.

Wie geht's in den Job?

Drei Möglichkeiten: Entweder klassisch als Auszubildender

im Einzelhandel oder Groß- und

Außenhandel, über ein Duales Studium oder über

ein Abiturientenprogramm.

Gute Noten? Wo?

Im Filialalltag und an der Berufsschule sind vorrangig

Mathematik, Deutsch, Biologie und Chemie

relevant. Viele Unternehmen sehen Schulnoten

jedoch lediglich als Orientierungshilfe und

legen deutlich mehr Wert auf die persönlichen

Qualitäten eines Bewerbers. Neben interessanten

Stationen im Lebenslauf oder vorangegangenen

Praktika kann etwa die Freude am Umgang mit

Menschen, eine händlerische Ader, Organisationsgeschick

und das Interesse an branchenspezifischen

Themen überzeugen.

Bewerbung:

Was ist wichtig?

Als Bewerber solltest du weltoffen, engagiert,

motiviert und teamorientiert sein. Selbstverständlich

ist auch Spaß und Interesse an der Handelsbranche

unerlässlich. Kombinierst du diese

Skills mit einem gut aufgebauten und inhaltlich

schlüssigen Anschreiben, hast du beste Chancen

auf eine Ausbildungsstelle oder ein Duales Studium.

Muss ich Kisten schleppen?

Natürlich musst du hin und wieder auch mal Kisten

tragen. Der Fokus der Ausbildung liegt aber

auf den Bereichen, die für einen reibungslosen

Filialablauf nötig sind: Kundenkontakt, Kassieren,

Frische-Kontrollen oder Bestellabläufe checken –

die Aufgaben an der ›Basis‹ sind sehr vielseitig und

ebnen dir den Weg für eine spätere Führungsposition.

Baumarkt = Heimwerker-Ass?

Das ist keinesfalls ein zwingendes Kriterium –

egal ob bei einer Ausbildung, einem Abiturientenprogramm

oder dem Dualen Studium. Viel

wichtiger ist es, dass du offen für Neues bist, Verantwortung

übernehmen willst und außerdem

stets kundenorientiert und respektvoll handelst.

Dann schaffst du es bis ganz nach oben zur Führungskraft.


Thema:

Handel!

Handel 48 / 49

Soll ich erst studieren?

Muss nicht! Gerade im Handel ist ein schneller

Aufstieg auch ohne Studium drin, zum Beispiel

mit dem entsprechenden Abiturientenprogramm.

Das Institut ›Arbeit und Qualifikation‹

der Uni Duisburg hat herausgefunden: Circa 80

Prozent der Leitungspositionen im Handel haben

Leute inne, die mit einer Berufsausbildung begonnen

haben.

Einstieg im E-Commerce?

Bei vielen Firmen liegt der Fokus der Ausbildungen

in den IT-Berufen: Die Unternehmen suchen

junge Leute mit digitalem Verständnis und einem

ausgeprägten Gespür für Online-Trends, beispielsweise

für die Ausbildung zum (Fach-)Informatiker

oder für die Dualen Studiengänge Wirtschaftsinformatik

und E-Commerce.

Ständig Überstunden?

Auf keinen Fall. Längere Öffnungszeiten führen

nicht zu längeren Arbeitszeiten für den einzelnen

Arbeitnehmer. Die Unternehmen gleichen diese

Änderungen in der Regel mit Teilzeitarbeit und

Schichtsystemen aus. Falls Überstunden anfallen,

werden sie aber entsprechend vergütet.

Wie schnell kann

ich aufsteigen?

Deine Finanzlage kann sich trotz recht niedriger

Anfangsvergütung schnell verbessern. Das liegt

daran, dass Berufsneulinge im Handel zügiger

und früher aufsteigen können als in vielen anderen

Wirtschaftszweigen. Wenn du deine Vorgesetzten

überzeugst, kann es schon passieren, dass

du mit Ende Zwanzig mehrere Filialen unter dir

hast und Verantwortung für Hunderte von Mitarbeitern

trägst.


IN ECHT JETZT!

Lesen, wie es wirklich ist. Azubis und

Dual studenten plaudern aus dem Nähkästchen.

Live aus dem Arbeitsalltag.

Und: Eine HR-Expertin zeigt verschiedene

Einstiegsmöglichkeiten auf.

Doppelt gemoppelt

Luisa Otto, duale Studentin bei REWE,

Bachelor of Arts der Fachrichtung

Warenwirtschaft & Handel

»Im Rahmen meines dualen Studiums durchlaufe

ich die verschiedensten Bereiche im Markt. Dazu

gehören zum Beispiel Obst und Gemüse, Molkereiprodukte,

der Backshop und das Büro. Durch

das Studium lerne ich parallel die Themenbereiche

der Betriebswirtschaftslehre kennen. Mein großes

Ziel ist es, später einen eigenen Markt zu leiten und

selbstständige Kauffrau zu werden.«

Offenheit & Flexibilität

Maximilian Reinhardt, dualer Student

bei Tchibo, Business Administration

»In den Praxisphasen lerne ich die verschiedenen

betriebswirtschaftlichen Bereiche von Tchibo

kennen und arbeite an spannenden Projekten mit.

So kann ich das theoretische Wissen aus der Uni

direkt anwenden. Der Anspruch von Tchibo, dem

Kunden ›jede Woche eine neue Welt‹ zu bieten,

sorgt nicht nur für Abwechslung im Sortiment,

sondern auch im Arbeitsalltag! Die vielen Wechsel

zwischen Uni und Unternehmen stellen eine besondere

Herausforderung dar und verlangen viel

Flexibilität, Offenheit sowie Lust auf Neues. In meinen

Augen macht aber gerade diese Vielseitigkeit

den Reiz eines dualen Studiums aus.«


Von Drogerie bis Discounter: Wie

Abiturienten im Handel einsteigen können:

www.audimax.de

Abwägen & priorisieren

Katja Marinkovic, Handelsfachwirtin

im Deutschlandprogramm bei IKEA

Deutschland

»Die größte Herausforderung besteht in der Priorisierung

der zu erledigenden Aufgaben und einem

guten Zeitmanagement. Gerade bei der Vielfalt an

Aufgaben im Tagesgeschäft fällt diese Abwägung

nicht immer leicht, da meist mehr Dinge wichtig

erscheinen als Zeit vorhanden ist. In solchen Momenten

ist die eigene Handlungskompetenz besonders

gefragt. Dabei gilt es, stets einen kühlen

Kopf zu bewahren.«

Ausbildung oder

duales Studium?

Langeweile? Fehlanzeige!

Andrea Barker, Auszubildende zur Gestalterin

für visuelles Marketing bei Tchibo

»In der Visual Merchandising Abteilung bin ich vor

allem mit dem Gestalten der Schaufenster und Verkaufsräume

beschäftigt. Besonders gut gefällt mir,

dass mein Job abwechslungsreich ist und ich immer

wieder neue Projekte und Aufgaben zu meistern

habe. So wird mir nie langweilig. Generell ist

bei Tchibo keine Woche wie die andere. Wir setzen

viele Projekte um, die auch manchmal gleichzeitig

stattfinden. Daher besteht meine größte Herausforderung

darin, stets den Überblick zu behalten

und wichtige Deadlines oder Abgabetermine einzuhalten.«

Handel 50 / 51

Alexandra Wolf, Sachgebietsleiterin

Employer Branding & Recruiting bei

REWE

»Als Abiturient stehen dir alle Türen offen. Du

kannst sowohl eine klassische Ausbildung als auch

ein duales Studium absolvieren. Der Einstieg kann

im Markt, in der Logistik oder in der Verwaltung

stattfinden. Vielleicht ist das speziell erarbeitete

Abiturientenprogramm etwas für dich? Hier erwirbst

du gleich zwei Abschlüsse und qualifizierst

dich in nur drei Jahren zum Marktmanager.«

Verantwortung übernehmen

Marie Will, Teilnehmerin des Abiturientenprogramms

zur geprüften Handelsfachwirtin bei

ALDI Süd

»Bei der Arbeit übernehme ich teilweise schon

sehr wichtige Aufgaben – zum Beispiel, wenn

ich die Filialleitung vertretungsweise übernehme.

Darum sind Teamfähigkeit und eine Portion

Durchsetzungsvermögen wichtig. Mir hilft, dass

ich grundsätzlich ein positiver Typ bin. Ich kann

gut mit anderen Menschen umgehen und bin

hilfsbereit und freundlich. Neben sozialer Kompetenz

ist Ausdauer wichtig. Vor allem zu den

Stoßzeiten, wenn es in der Filiale mal stressig

wird.«


INSIDE: ABI UND DANN

Illustration: _GeorgePeters/IStock


BERUF

ODER

BÜFFELN

VOM STUDIUM ÜBER

AUSBILDUNGSMÖGLICHKEITEN

BIS ZU JOBALTERNATIVEN.

Abi und dann? 52 / 53

FINDE DEINEN PERSÖNLICHEN

NEXT STEP!


QUIZ.

DICH.KLUG.

Gute Frage … Es gibt

viele Themen, die

mich interessieren.

Geht’s richtig los! Ich

weiß schon genau, was

ich machen will.

Vom Büffeln hab ich

jetzt aber erst mal

die Nase voll.

Ich will lieber was

arbeiten und Geld verdienen.

Eigentlich ist es mir

wichtiger, etwas

zu machen, das mir

Spaß macht.

Ich kann es kaum erwarten, mich richtig

in ein Thema zu vertiefen.

Ich kann mich zwar

strukturieren, aber komplett

auf mich alleine gestellt zu

sein, macht mir noch

ein bisschen Angst.

Den akademischen Grundstein

für meine spätere Karriere will ich

auf jeden Fall legen.

(weiter auf S. 44, 70)


Wieder Theorie? Hm. Weißt jetzt auch nicht

so recht? Studium? Und wo? Oder erst mal

Ausbildung, ganz klassisch? Oder doch dual?

Kleiner Selbstcheck zum Weiterdenken.

Ich weiß noch gar nicht genau, wie ich mich

darauf festlegen soll, was ich lernen möchte!

Aber ich freu mich drauf,

mein Leben alleine organisieren

zu können.

Abi und dann? 54 / 55

Ja, schon. Ich

habe es aber auch gern,

wenn viel zu tun ist und

ich mich frühzeitig in der

Berufswelt beweisen kann.

Na klar, ich kann mich auch abends

noch gut selbst motivieren und in

theoretische Themen vertiefen.

Arbeiten kann ich später noch!

(weiter auf S. 30) (weiter auf S. 6 + 100)


ABI.UND DANN?

WISSEN. IST MACHT.

CREDIT

POINTS:

CREDIT POINTS (CP) STEHEN

FÜR DEN ARBEITSAUFWAND

(WORKLOAD), DEN EINE VER-

ANSTALTUNG MIT VOR- UND

NACHBEREITUNG ERFORDERT.

EIN CP SOLL 25 BIS 30 STUN-

DEN AUFWAND ENTSPRECHEN.

PRO SEMESTER SAMMELT

MAN RUND 30 CREDIT POINTS.

WIE VIEL JOBBEN IST OK?

Wenn du keine Abgaben wie

Sozialversicherungen machen

möchtest, solltest du einen Minijob

suchen, bei dem du monatlich

maximal 450 Euro im Monat verdienst.

Außerdem: Damit deine Eltern

weiter Kindergeld bekommen,

muss ersichtlich sein, dass du dich

trotz Job um einen Ausbildungsoder

Studienplatz bemühst.

WIRD DER NC FESTGELEGT? Nein. Der NC ergibt sich jedes

Semester neu aus Angebot und Nachfrage nach Plätzen in einem

Studiengang. Vereinfacht gesagt: Erst bekommen Leute mit einem

1,0er-Abi einen Platz, dann die mit 1,1 und so weiter, bis es zum

Beispiel bei 2,5 keine Plätze mehr gibt. Dann liegt der NC bei 2,5.

EIN JAHR PAUSE? Ein Jahr rumchillen und nichts machen –

lieber nicht! Kommt im Lebenslauf komisch rüber. Jobben, Soziales

Jahr, ein Projekt im Ausland (auch hier lieber was Sinnvolles als

nur Party in Thailand), den Jakobsweg wandern – all sowas ist gut.

JOBGARANT?

Die Akademiker-Arbeitslosenquote

liegt bei 2,5 Prozent,

so das Institut für Arbeitsmarkt-

und Berufsforschung

– eine Größenordnung, bei

der Ökonomen von Vollbeschäftigung

sprechen. Die

Chancen stehen also gut,

auch wenn du dich nicht nur

auf deinen Studienabschluss

verlassen solltest.

MODULE SIND THEMATI-

SCHE ABSCHNITTE, IN DIE

DEIN STUDIUM IN VORLE-

SUNGEN, SEMINARE UND

ÜBUNGEN UNTERTEILT IST.

DIE NOTEN DER EINZEL-

NEN VERANSTALTUNGEN

WERDEN ADDIERT UND

ERGEBEN SO DEINE

DURCHSCHNITTSNOTE

FÜR DAS JEWEILIGE

MODUL. ALLE MODUL-

NOTEN FLIESSEN IN DEINE

ABSCHLUSSNOTE EIN.

STUDIUM kommt aus dem Lateinischen und heißt so viel wie

›nach etwas streben; sich um etwas bemühen‹. Die älteste heute noch

existierende Universität ist die Universität Ez-Zitouna in Tunesien –

gegründet im Jahr 737.

GAP YEAR nennt man

das Jahr Pause, das du dir

eventuell zwischen Abi und

Studien- oder Ausbildungsbeginn

nimmst.


Wer was weiß, hat mehr vom Leben.

Gilt auch für die Nach-Abi-Zeit.

Unser ›Got to know‹-Alarm liefert

pures Wissen.

Got to

know!

WO INFORMIEREN?

INFOS UND STUDIENGANG-

SUCHE AUF HOCHSCHUL-

KOMPASS.DE

VERWÄHLT! DARFST DU EIN STUDIUM ABBRECHEN? Ja.

Wenn du merkst, dass das Studium nicht das Richtige für dich ist,

ist das kein Weltuntergang. Bill Gates, Steven Spielberg und Mark

Zuckerberg haben ihr Studium auch abgebrochen und es zu etwas

gebracht. Du kannst dich jederzeit für ein anderes einschreiben.

WANN BEWERBEN? Viele

Studiengänge kannst du nur im

Wintersemester beginnen. Dafür

endet die Bewerbungsfrist für Deine

Studienbewerbung in der Regel

am 15. Juli. Genaue Infos auf der

Hompage deiner Wahl-Uni!

REGELSTUDIENZEIT

Die Regelstudienzeit soll

›in der Regel‹ ausreichen,

um das Studium erfolgreich

abzuschließen...

DUAL HEISST PRAXIS

UND STUDIUM IN EINEM.

IST KEINE UNI, SAM-

MELST DU IN EINEM

PARTNERUNTERNEHMEN

PRAXISERFAHRUNG.

Abi und dann? 56 / 57

»BACHELOR« HEISST DER ERSTE BERUFSQUALIFIZIERENDE STUDIENABSCHLUSS, DEN DU IN

DER REGEL NACH SECHS SEMESTERN ERREICHST. ES GIBT VERSCHIEDENE ARTEN.

NUMERUS CLAUSUS

Kurzform: NC. Hat ein Studiengang einen NC,

wird für ihn nur eine bestimmte Anzahl von

Studienplätzen vergeben. Umgangssprachlich

meint man mit NC den Abi-Schnitt, den man

braucht, um einen Platz in einem Studiengang

zu bekommen. Genauere Definition: »Der

Numerus Clausus benennt die Abiturdurchschnittsnote

des schlechtesten Bewerbers,

der noch einen Studienplatz erhalten hat.«

Angenommen, der NC in einem Studiengang

liegt bei 2,3. Das heißt das, dass der letzte

zugelassene Bewerber eine Durchschnittsnote

von 2,3 im Abitur hatte. (www.nc-werte.info)

Jeder Bewerber mit einer Durchschnittsnote

von 2,3 oder besser hat also einen Studienplatz

erhalten, die Bewerber mit einer

schlechteren Durchschnittsnote bekommen

keinen Studienplatz angeboten.

KINDERGELD KRIEGST DU…

…solange du in deiner ersten Berufsausbildung oder deinem

ersten Studium bist, bis zum Ende des 25. Lebensjahres. Das

gilt auch, wenn du noch ohne Ausbildungsplatz oder Studium

bist, auch wenn du nebenher Geld verdienst, zum Beispiel mit

einem Studenten- oder Ferienjob.

BAFÖG STEHT FÜR

Bundesausbildungsförderungsgesetz. Der Staat stellt finanzielle

Mittel zur Verfügung, damit junge Menschen unabhängig

ihrer sozialen und wirtschaftlichen Situation eine Ausbildung

machen oder ein Studium absolvieren können. Ob und wie viel

Geld du bekommst, hängt von deiner finanziellen Situation

und der deiner Eltern ab. 670 Euro pro Monat zahlt der Staat

maximal, 50 Prozent davon müssen unverzinst zurückgezahlt

werden.


IMMATRIKULATION IST DIE OFFIZI-

ELLE ANMELDUNG BEI EINER HOCH-

SCHULE. WER SICH EINSCHREIBT,

›IMMATRIKULIERT‹ SICH.

NC-FÄCHER SIND

nicht besonders schwer,

sondern besonders beliebt.

Wenn eine Hochschule

in einem Studiengang die

Bewerber nach NC auswählt,

wollen mehr Leute

das Fach studieren, als es

Plätze gibt.

Wenn es mehr Bewerber

als Studienplätze gibt,

muss es eine AUSWAHL

geben. Dabei kann jede

Hochschule individuelle

Auswahlverfahren

anwenden. Dazu zählen

Wissenstests genauso wie

Einzelinterviews. Auch

Noten und Praktika können

eine Rolle spielen.

BACHELOR-WISSEN: ES GIBT

DEN BACHELOR OF ARTS,

FINE ARTS, MUSIC, MUSICAL

ARTS, EDUCATION, SCIENCE,

ENGINEERING UND LAWS.

WELCHEN BACHELOR DU ER-

WIRBST, HÄNGT VON DEINEM

STUDIENFACH AB.

KRANKENVERSICHERUNG

IM STUDIUM?

Sobald du eine Ausbildung beginnst,

versichert dich dein Arbeitgeber.

Während des Studiums bist du im

Normalfall bis zum 25. Lebensjahr

beitragsfrei bei deinen Eltern mitversichert.

Das gilt ebenso für die

Zeit zwischen Abi und Ausbildung

oder Studium.

STAATLICH

ANERKANNT

heißt: Die Definition eines

Hochschulstudiums entspricht

der unabhängigen

wissenschaftlichen oder praxisorientierten

Forschung

und Lehre von staatlichen

Hochschulen. Hat eine

private Hochschule eine

staatliche Anerkennung,

dann ist das auf alle Fälle

ein Gütesiegel, auf das du

dich verlassen kannst.

NIX WISSEN?

DU WEISST NOCH

NICHT SO RECHT,

WAS DU MACHEN

WILLST? NICHT

SCHLIMM!!! GUTE

IDEE: MACH PRAKTI-

KA IN BERUFEN, DIE

DICH INTERESSIEREN!

UND SETZ DICH IN DIE

EINE ODER ANDERE

UNI-VERANSTALTUNG.

WIE IST DAS MIT DEM ECTS-SYSTEM? ECTS ist die

Kurzform für ›European Credit Transfer and Accumulation

System‹. Sorgt dafür, dass Studienleistungen international

einheitlich vergleich- und umrechenbar sind. Dafür wird für

jede erbrachte Leistung eine bestimmte Anzahl von Punkten,

so genannte «Credit Points», vergeben.

EIN MASTER IST

DER ABSCHLUSS,

DER AUF DEN BA-

CHELOR AUFBAUT.

DAUERT ZWEI BIS

VIER SEMESTER.


SEMESTERFERIEN =

URLAUB? LEIDER NEIN!

DER OFFIZIELLE BEGRIFF

HEISST ›VORLESUNGS-

FREIE ZEIT‹, DA KÖNNEN

DURCHAUS PRÜFUNGSRE-

LEVANTE VERANSTALTUN-

GEN STATTFINDEN: ZUM

BEISPIEL KLAUSUREN.

ODER DAS BETRIEBS-

PRAKTIKUM.

WIE VIEL GELD BRAUCHST DU im Studium? Das Deutsche

Studentenwerk hat sich das in seiner 20. Sozialerhebung angeschaut und

kommt zu folgendem Ergebnis: 794 Euro im Monat. Wenn du weg von Mama

wohnst. Wie das kommt? Durchschnittlich so: Miete: 298 €, Ernährung: 165

€, Klamotten: 52 €, Lernmittel: 30 € , Auto/öffentliche Verkehrsmittel: 82 €,

Gesundheit: 66 €, Telefon/Internet/Rundfunk- und Fernsehgebühren: 33 €.

Freizeit/Sport/Kultur: 68 €.

MÜSSEN ELTERN? Du möchtest nach dem Abi studieren? Dann

müssen deine Eltern zahlen – auch dann, wenn sie lieber hätten, dass du z.B.

eine Lehre machst. Die Unterhaltspflicht besteht bis zum Ende der Regelstudienzeit,

danach gilt eine ›Schonfrist‹ von drei Monaten bis zum Abschluss.

PRAKTIKUMSSEMESTER: Ist in FH-

Studiengängen Pflicht, an der Uni nicht. Vorteile:

Einblicke in deine künftigen Arbeitsfelder.

Nichts ist echter als gelebter Arbeitsalltag. Und

Kontakte knüpfen in interessanten Unternehmen.

Ein Praktikum kann der erste Schritt in

Richtung Festanstellung sein.

EINE UNI ist eine Hochschule

mit Promotionsrecht.

Der Schwerpunkt liegt

auf wissenschaftlicher

Forschung und Lehre. Das

Fächerangebot ist häufig

sehr groß.

Du musst nicht Mr. oder Mrs. Superstreber Brain sein! STIPENDIEN bekommen

nicht nur engagierte Hochbegabte – im Grunde kann sich jeder dafür

bewerben. Denn viele Stiftungen vergeben ihre Förderung unabhängig von

guten Noten. Auswahlkriterien können beispielsweise der Geburtsort, der Beruf

der Eltern oder das Studienfach sein. Es lohnt, sich auch bei kleineren, eher

unbekannten Stiftungen zu bewerben.

DU WILLST

EINE AUS-

BILDUNG

MACHEN?

BEWER-

BUNGS-

ZEITEN

BEACHTEN!

UNTERNEH-

MEN HABEN

OFT EIN

JAHR VOR-

LAUF!

Abi und dann? 58 / 59

Eine FACHHOCHSCHULE (FH) ist praxisbezogener

als eine Uni. Es wird vor allem Wissen

vermittelt, weniger geforscht. In manchen

Bundesländern nennen sich FHs nur noch Hochschulen,

oft mit dem Zusatz ›für angewandte

Wissenschaften‹ oder ›for applied sciences‹.

CAMPUS IST DIE GESAMTE ANLAGE EINER

UNIVERSITÄT ODER HOCHSCHULE. SAGT MAN

‚CAMPUS-UNI’, MEINT MAN MEIST EIN EIGENES

HOCHSCHULGELÄNDE MIT ALLEN GEBÄUDEN.

GIBT ES AN DER UNI EINE

ANWESENHEITSPFLICHT? Eine

feste rechtliche Regelung für oder gegen die

Anwesenheitspflicht gibt es nicht. Je nach

Bundesland, Hochschule, Veranstaltungsart

und teilweise sogar innerhalb der Studienfächer

ist dies unterschiedlich geregelt.

Wenn Anwesenheitspflicht besteht, gilt:

Wer mehr als zwei Mal unentschuldigt fehlt,

wird nicht zur Prüfung zugelassen.


ZUKUNFT

GESTALTEN

Jeder kann selbst etwas tun: Auf Strohhalme

verzichten, Mehrwegbecher nutzen oder

beim Einkaufen einen Korb mitbringen – und

sich im Studium mit Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung

befassen: Managementstrategien

entwickeln, die Müll und Verpackungen

schon bei der Produktion verhindern und

so das Übel an der Wurzel packen.

Unternehmen erwarten heute von Absolventen

einen Gestaltungshorizont, der weit über die

klassische wirtschaftswissenschaftliche Ausbildung

hinausgeht. Sie wünschen sich Persönlichkeiten,

die die Firmen in einer zunehmend

komplexen Welt unterstützen und die globale

Realität gestalten. Diese geforderten Grundlagen

von Praxisnähe, Internationalität, Persönlichkeitsentwicklung

und Nachhaltigkeit sind wesentliche

Bestandteile des eufom-Studienkonzeptes. Neben

einem Bachelorabschluss sammeln eufom-Studierende

bereits während des Studiums erste Berufserfahrungen

in Unternehmensexkursionen,

Praktika oder Auslandsaufenthalten. Sie lernen,

Verantwortung für zukünftige Fach- und Führungsaufgaben

zu übernehmen und eignen sich

BWL-Wissen, Sprachkenntnisse oder kulturspezifisches

Know-how an. Vermittelt wird all das in

den siebensemestrigen Vollzeit-Studiengängen

›International Business Management‹, ›Business

Psychology‹, ›Law and Digital Business‹ oder

›Marketing & Digital Media‹. Der nächste Studienstart

ist im Oktober zum Wintersemester 2019.

Foto: FOM

„Du kannst Plastikmüll

sammeln oder du kannst

als Teil der Wirtschaftswelt

schon die Plastikproduktion

verhindern.“

Starte jetzt Dein Studium an

der eufom Business School.

Jetzt

informieren –

Semesterstart

September

business-school.eufom.de

Die eufom ist die Business School der FOM Hochschule.

Dortmund · Düsseldorf · Essen · Frankfurt a. M.

Hamburg · Köln · München · Stuttgart


DIE UNI KOBLENZ-LANDAU:

SO INNOVATIV WIE DU.

Mehr als 40 Studienmöglichkeiten

Alle Lehrämter

Naturwissenschaften

Bildungswissenschaften Psychologie

Geisteswissenschaften Sozialwissenschaften

Informatik

Umweltwissenschaften

Kulturwissenschaft Zwei-Fach-Bachelor

www.uni-ko-ld.de/studium · www.uni-ko-ld.de/blog

UKL_4303_2017_Imageanzeige_NeuerLook_148x54_V02_RZ.indd 1 25.04.17 11:16


GET INSPIRED

SCHNELLES WISSEN

BWL. Oft gehört. Aber was steckt drin

im BWL-Studium? Check hier.

BWL

L

BWL

BWL steht für Betriebswirtschaftslehre.

Was ist das?

Du beschäftigst dich mit

betrieblichen Abläufen wie

Buchhaltung, Gewinnoptimierung,

Planung und

Organisation.

Und genau?

BWL ist ein Teil der Wirtschaftswissenschaften.

Die

wiederum erforschen alle

Aspekte der Wirtschaft – ein

ziemlich großes Feld also.

Deshalb wurden sie in zahlreiche

Gebiete unterteilt.

BWLer leisten in

Unternehmen

Hilfestellung

bei wirtschaftlichen

Fragen – klingt

erst mal öde, ist aber

spannend!

Spannend für wen?

BWLer sind die Generalisten

unter den Wirtschaftswissenschaftlern.

Wen das

große Ganze interessiert

und wer eine breit angelegte

Annäherung an wirtschaftliche

und unternehmerische

Fragestellungen will, ist hier

richtig. Denn die meisten

Fragen, die in Unternehmen

auftreten, sind wirtschaftlicher

Natur – entsprechend

breit sind Ausbildung und

Einsatzgebiete für BWLer:

Marketing oder Unternehmenskommunikation,

Mitarbeiterführung oder

Personalwesen, Finanz-

Controlling, Rechnungswesen

oder Qualitätssicherung

– BWL ist mega-vielschichtig

und deshalb als Studienfach

so beliebt. Für den ›Ich will

in die Werbung‹-Kreativkopf

passt sie mit den richtigen

Schwerpunkten ebenso wie

für den Zahlenfreak mit

Hang zur Buchhaltung oder

jemanden, der im Personalwesen

arbeiten möchte.

Was lernst du?

Wirtschaftswissenschaftliche

Grundlagen mit viel

Praxisorientierung. Wirtschaftliche

Prozesse und

Gesamtzusammenhänge

verstehen, analysieren und

daraus praktische Ableitungen

bilden. In den

ersten Semestern vor allem

Mathematik, Statistik und

Marketing. Außerdem Rechnungswesen,

Finanzierung,

Personalmanagement und

Logistik. Plus – meistens –

eine oder mehrere Fremdsprachen.

Welcher Abschluss?

Du machst deinen ersten

Studienabschluss als

Bachelor of Arts, Bachelor

of Science oder Bachelor

of Business Administration.

Danach geht es im Masterstudium

in die Spezialisierungen.

BWL


BWL

BWL

Illustrationen: ©andrew_rybalko/Fotolia

Was bringt das?

BWLer werden in fast allen

Bereichen eines Unternehmens

gebraucht: Sie planen

Projekte, steuern und analysieren

Prozesse, verwalten

Firmenkapital, suchen

nach Einsparmöglichkeiten,

rekrutieren Mitarbeiter, erarbeiten

Vertriebskanäle und

Marketingstrategien. Auch

für eine eigene Unternehmensgründung

ist BWL ein

guter Grundstein.

Wo arbeitest du?

Die Klassiker: Unternehmensberatung,

Personalwesen,

Finanzwesen /

Controlling, Supply Chain

Management / Logistik,

Marketing sowie Projektplanung

und -steuerung. Häufig

kommen Berufseinsteiger

über ein Traineeprogramm

in den Job: Du durchläufst

diverse Abteilungen und

kannst so die vielschichtigen

Strukturen kennenlernen,

die ein Unternehmen hat

und ausmacht.

Wo studieren?

Entweder an einer staatlichen

oder einer privaten

Hochschule – egal ob Uni,

Hochschule oder Business

School. Business Schools

sind meist private sogenannte

›Ein-Fach-Hochschulen‹,

die eng an die

Praxis gekoppelt und oft

qualitativ hochwertig ausbilden.

Außerdem geht das

Ganze natürlich auch dual.

Mehr Infos zum Dualen Studium

findest du ab Seite 28.

Wie viele

studieren das?

BWL ist das beliebteste

Studienfach in Deutschland.

In Zahlen bedeutet das: Mehr

als 240.000 Studenten der

Betriebswirtschaft. (Quelle:

Statistisches Bundesamt)

ABGEHAKT

Steckt ein

BWLer in dir?

Schlaues Köpfchen:

Dein Gedächtnis ist gut.

Mathe? Yes, please!

Mathe matisches Grundverständnis

bringst du mit.

Interesse an wirtschaftlichen

Zusammenhängen? Hast du!

Wirtschaftsnews, Nachrichten

aus der Unternehmenswelt und

Wirtschaft & Recht sind dein

›freu mich drauf‹.

Der Gedanke, Prozesse in

Unternehmen unter wirtschaftlichen

Aspekten zu beleuchten

und das Unternehmen damit

voranzubringen, reizt dich.

BWL ist mega-beliebt: Volle

Hörsäle und entsprechend viel

Konkurrenz im Studium sind

für dich ok.

You can say you to me:

Du hast – mindestens –

gute Englischkenntnisse.

BWL

Abi und dann? 62 / 63


WE PROUDLY

PRESENT:

TOP 5 MEDIEN

TOP 5 ›Studium‹

Subjektiv, aber gründlich recherchiert.

Unsere Favorites in Sachen Medienstudiengänge:

Ressortjournalismus, Bachelor of Arts, Hochschule Ansbach

Du erwirbst Kenntnisse in Print-, Online-, Radio- und TV-Journalismus

und lernst, in den klassischen Ressorts sowie auf Themengebieten mit

hohem Innovationspotenzial zu arbeiten. Ab dem dritten Semester wählst

du einen Schwerpunkt aus Politik & Wirtschaft, Sport, Energie & Umwelt,

Medizin & Biowissenschaften sowie Kultur & Lifestyle.

Medienproduktion und Medientechnik, Bachelor of Engineering,

Ostbayerische Technische Hochschule Amberg-Weiden

Der Studiengang bietet Einblicke in zwei Bereiche: Technik und Gestaltung.

Du produzierst Image-Videos, Kurzfilme und Hörspiel. Außerdem

schreibst du Printartikel.

Public Relations, Bachelor of Arts, Hochschule Hannover

Hier wirst du zum Experten auf dem Gebiet der Öffentlichkeitsarbeit.

Wenn du gerne mit Wörtern spielst, kreativ bist und dich für Marketing und

Medien interessierst, könnte das Studium genau das richtige für dich sein.

Mediendesign, Bachelor of Arts, Rheinische Fachhochschule

Köln

Designer sind immer gefragt: Von der Idee über das Konzept bis hin

zur Produktion ist Design das Kernelement für die Entstehung neuer

Welten, sowohl in der Printgestaltung, der Gestaltung audiovisueller

Medien, dem Advertising, der Webgestaltung sowie der Entwicklung

crossmedialer Kampagnen.

Medienwissenschaft, Bachelor of Arts, Rheinische Friedrich-

Wilhelms-Universität Bonn

Medienwissenschaft beschäftigt sich mit Theorie, Geschichte, Ästhetik,

Nutzung und Rezeption von Medien. Dabei stehen insbesondere die sozialen

Funktionen, die technische Bedingtheit und die kulturelle Integration

von Medien im Mittelpunkt.

TOP 5 ›Fähigkeiten‹

Welche Skills du als Medien-Ass

mitbringen solltest:

Querdenken und

innovative Ideen

Affinität für Digitales,

von Websites

bis Social Media

Kreativität und

Fantasie

Organisationstalent,

Eigeninitiative und

interdisziplinäres

Interesse

Leidenschaft für

Text, Bild und Ton


5

Unsere ›Top 5‹-Seite – dein Medienbooster.

Im praktischen 4 x 5-Format macht sie

die Medienwelt in deinem Kopf lebendig.

Schnupper rein!

TOP 5 ›Vorurteile‹

Deine größten Medien-Befürchtungen

und wie du sie los wirst:

»Print stirbt aus!«

Liebhaber des gedruckten Wortes wird es immer

geben – Bücher sterben trotz E-Book-Reader ja

auch nicht aus.

»Ich war immer schlecht in Deutsch, vor allem

in Aufsätzen.«

Je nachdem, für welchen Job du dich entscheidest,

darf deine Wortwahl auch mal locker und kreativ

sein – tschüss, kompliziertes Aufsatz-Deutsch!

»Die Tageszeitung in meinem Dorf ist total

langweilig – sowas will ich nicht machen!«

Glück gehabt: Nicht jeder Medien-Mensch arbeitet

bei einer Lokalzeitung. Es gibt jede Menge spannende

Jobs für dich, zum Beispiel in der Grafik,

beim Film & Fernsehen, in Public Relations oder

hippen Zeitschriften.

»Medienberufe sind schlecht bezahlt.«

Das Gehalt hängt von Position und Unternehmen

ab. Du brauchst grundsätzlich also keine Angst vor

Hungerlöhnen haben.

»Sind doch eh alles Fake News, die da

verbreitet werden!«

Wenn du Wert auf qualitativ hochwertige

Berichterstattung legst, solltest du nicht gerade

bei einem Klatschblatt arbeiten. Es gibt viele Medienunternehmen,

bei denen gründliche Recherche

Pflicht ist.

TOP 5 ›Jobs‹

Fünf Medien-Leute, die richtig coole

Jobs haben:

Elisa Wiesnet, Redakteurin und Moderatorin

beim Radio:

»Mein Tag beginnt um drei Uhr früh und besteht

heute aus einer ausgebuddelten Leiche

in Flossenbürg und einem Eierautomaten in

Weiden. Beim Radio bin ich daheim!«

Adrian Reimann, Kommunikationsdesigner:

»Jeder Auftrag ist eine neue kreative Herausforderung.

Es ist ein tolles Gefühl, wenn ein

abgeschlossenes Projekt an die Öffentlichkeit

geht und diese dann darauf reagiert.«

Christina Meier, Mediengestalterin:

»Ich werde ständig mit neuen Aufgaben, Problemen

und kreativen Sichtweisen konfrontiert.

Das kann zwar stressig sein, dafür ist die

Arbeit aber nie langweilig.«

Daniel Wilpert, Volontär beim Fernsehen:

»Ich liebe meinen Job, weil er vielfältig ist.

Kein Tag gleicht dem anderen. Außerdem lerne

ich viele interessante Leute kennen, die mir

spannende Geschichten erzählen.«

Patrick Schroll, Redakteur bei einer

Lokalzeitung:

»Jeden Tag den Mosaiksteinen der Welt nachgehen

und Leser darauf neugierig machen: Das

macht Spaß, ist spannend und lehrreich. Daher

mein Tipp: Bei ›Wer wird Millionär?‹ als Telefonjoker

unbedingt einen Journalisten wählen!«

64 / 65

Abi und dann?


Insider-

Hol dir die

infos

für dein

Studium

auf MeinProf.de

MeinProf.de


SZENE TAKE ROLL

DATE

PRODUCTION

DIRECTOR

CAMERAMAN

SOUND

WAS

ICH

WILL?

STUDIEREN.

Finde deinen Weg. An der JLU.

Informiere dich jetzt: www.dein-weg-jlu.de

RZ JLU_Audimax Abi Themenspecial_126x88mm.indd 1 15.04.19 12:22

Du möchtest an

der SAE studieren?

DIE NEUE GENERATION DER STUDIENFÖRDERUNG

BAföG war gestern – heute heißt es SAFE studieren

PRIVATES MEDIENSTUDIUM

Mit SAFE hast du während des

Studiums keine Kosten* &

keine Zinsforderungen.

Bislang half nur die Finanzierung über Dritte. Nun kommt mit

dem SAE Alumni Fund for Education (SAFE) eine ganz neue

Form der Studienförderung – ohne BAföG, teure Bankkredite

und Unterstützung vom Amt!

SAFE

FINANZIERUNG

der Studiengebühren

*abhängig vom gewählten Produkt

RÜCKZAHLUNG

GANZ KLAR, DASS DU JETZT NOCH FRAGEN HAST

Unsere BildungsberaterInnen freuen sich am

Campus & im Website- Chat deine Fragen zu

beantworten.

WWW.SAE.EDU

Die Rückzahlung beginnt erst, wenn

du im Job bist und einen festen

Arbeitsvertrag hast.

Du zahlst dann für 10 Jahre

zB 5% deines Bruttogehalts.

Wer wenig verdient, zahlt wenig zurück.

Wer mehr verdient, zahlt mehr zurück.

Nach spätestens 20 Jahren sind

alle Forderungen erfüllt.

FELXIBEL SICHER FAIR

ZUM BACHELOR-ABSCHLUSS IM MEDIENBEREICH


Illustration: EKATERINA / fotolia.com GeorgePeters/iStockphoto.com

SCHLAU.FÜR.LAU

Wo studieren? Welche Kurse belegen? Wie lernen?

Antworten gibt’s auf MeinProf.de.

TOP-HOCHSCHULE

Willst du dich an einer Universität mit langer Tradition

einschreiben oder an der Fachhochschule,

an der auch dein Vater studiert hat? Für beides gilt:

Für den Abschluss müssen alle Studenten lernen –

und das geht am besten mit engagierten Dozenten.

Wo Deutschlands Studierende ihren Dozenten die

besten Noten für die Lehre geben, findest du mit

dem Hochschulranking von MeinProf.de heraus.

RICHTIGES STUDIENFACH

Auf MeinProf.de findest du knapp 18.000 verschiedene

Studiengänge von A wie ›Abfallwirtschaft‹

bis Z wie ›Zukunftsforschung‹ – hier ist

bestimmt der richtige für dich dabei.

SPITZEN-STUDIENGANG

Möchtest du Wirtschaftswissenschaften studieren?

Oder doch lieber Geoinformatiker werden?

Die bestbewerteten Studiengänge nach Studienrichtung

kannst du bei MeinProf.de schnell und

unkompliziert filtern. So verschaffst du dir einen

Überblick über die besten Studiengänge – zum

Beispiel für Informatiker.

PASSENDE KURSE FÜR DICH

Je nachdem, auf welche Art und Weise du lernst,

findest du in den Top-Listen von MeinProf.de die

passenden Dozenten und Kurse. Wenn du intensiv

betreut werden möchtest, kommen Kurse in

Frage, die besonders in den Kategorien Verständlichkeit

und Interesse punkten. Für diejenigen, die

eher selbstständig lernen, eignen sich die Kurse

am besten, in denen das Material super Bewertungen

hat.

MeinProf

MEINPROF.DE ist eine Webseite, auf

der Studenten die Kurse ihrer

Dozenten bewerten.

ZAHLEN AUF EINEN BLICK: über

465.000 Bewertungen für mehr

als 116.000 Kurse von rund 53.000

Dozenten.


Wo kann ich gut Maschinenbau studieren?

Die Antwort findest du auf

www.meinprof.de

FRAGEN UND ANTWORTEN

Von der Schule an die Hochschule wechseln: für

viele ein Sprung ins Ungewisse. Wie du Licht ins

Dunkel bringst? Fragen, fragen und nochmal

fragen! Aber wo gibt's nützliche Antworten? Auf

MeinProf.de natürlich. Über 460.000 Fragen und

Antworten findest du dort!

PRÜFUNG BESTEHEN? LÄUFT BEI

DIR!

Du fragst dich: Welche Fragen kamen in der letzten

Klausur vor? Und worauf achtet der Dozent

besonders? Fast die Hälfte aller Bewertungen

auf MeinProf.de enthalten Kommentare, die dir

Hinweise auf solche Fragen geben. Am besten

liest du dir vor der Kurswahl mal alle relevanten

Bewertungen durch, so kann eigentlich nichts

mehr schiefgehen!

BIBLIOTHEKSBESTAND

AUSCHECKEN

Viele Hochschulen haben nicht nur eine Bibliothek

(Bib). An großen Unis zum Beispiel gibt es

für fast jedes Studienfach eine eigene Bib. Auf

MeinProf.de bewerten Studenten ihre Bibliotheken

– zum Beispiel nach Buchbestand und

Öffnungszeiten. Diese Einrichtungsbewertungen

bringen Licht in den Bibliotheksdschungel.

FUN, FUN, FUN

Ein letzter, aber nicht weniger wissenswerter

Fakt zu MeinProf.de: Hier findest du nicht nur die

besten Kurse nach Verständlichkeit, Interesse

oder Material. Du kannst dir auch die Kurse mit

dem größten Spaßfaktor anzeigen lassen. Denn

Spaß beim Studieren zu haben, ist ungeheuer

wichtig, wenn du erfolgreich sein willst! Probier's

gleich mal aus und begib dich auf die Suche nach

deinem Traumstudium auf www.MeinProf.de.

Abi und dann? 68 / 69


Illustration: Kakigori Studio / Fotolia.com, GeorgePeters/iStockphoto.com

FRAG.EINFACH:

FUTURE-GIRL

Future-Girl weiß Bescheid in Sachen Zukunft.

Diesmal: Berufsstart ohne Abi. Im Handwerk.

FG

Welche Handwerksberufe

gibt es?

Im ersten Moment denkst du

jetzt vielleicht an Elektroniker,

Bauarbeiter, Schreiner und Mechaniker.

Aber die Möglichkeiten

sind um einiges vielfältiger:

Auch Berufe wie Friseur, Bäcker,

Optiker und Koch fallen in die

Kategorie ›Handwerk‹.

Wollen die dich ohne

Abi überhaupt?

Je höher der Abschluss, desto

besser die Berufsaussichten?

Stimmt nur bedingt. Klar, ein

Bachelor- oder Masterabschluss

öffnet einige Türen.

Aber gerade in handwerklichen

Berufen ist vor allem eins

wichtig: Praxiserfahrung. Und

davon bekommst du in einer

Ausbildung auf jeden Fall mehr

als bei einem universitären

Studium. Du bist von Anfang

an ein wertvoller Mitarbeiter,

der mit anpackt. Das ist für

viele Arbeitgeber ein entscheidender

Vorteil.

Wie werden Handwerksberufe

bezahlt?

Du denkst, ohne Abi wird's

düster auf dem Konto? Falsch

gedacht: Gerade Handwerksberufe

werden teilweise richtig gut

bezahlt – auch schon während

der Ausbildung. Der Grund: Die

Bewerberzahlen sinken, deshalb

sollen so mehr Interessenten gelockt

werden. Also das klassische

Angebot-Nachfrage-Prinzip.

Was tun?

Wenn du noch keinen

konkreten Berufsplan hast,

hinterfrage deine Fähigkeiten

und Interessen. Bist du ein

Tüftler und baust gerne Neues?

Oder eher ein kreativer Kopf?

Diese Überlegungen können

dir einen Hinweis darauf

geben, welcher Beruf zu dir

passt. Immer noch unsicher?

Frag Familie und Freunde, wo

sie dich sehen, oder lass dich

professionell beraten.


Wo kommst du unter?

»Wir bieten sehr vielseitige

Möglichkeiten für Schüler mit

Haupt- und Realschulabschluss,

da wir im handwerklichtechnischen

Bereich sehr breit

aufgestellt sind. Vom Elektroniker

für Betriebstechnik über den

Industriemechaniker bis hin

zum Vermessungstechniker ist

bei uns alles dabei.«

Géraldine Lützkendorf, Referentin

Recruiting und Personalmarketing bei

Mainova

Wie bewerben?

Im Anschreiben solltest du den

Fokus auf deine Kompetenzen

legen: Wieso bist du geeignet

für diesen Beruf? Welche Skills

bringst du mit? Warum willst du

diesen Beruf ausüben? Es schadet

nie, wenn du durch Praktika

schon einen Einblick in deinen

Wunschberuf bekommen hast.

Du pflegst ein Hobby, das zu

deinem Traumjob passt und

deine Fähigkeiten unterstreicht?

Ab in den Lebenslauf damit!

Nach welchen Kriterien

wird ausgesucht?

»Offenheit, Selbstbewusstsein,

Interesse für Optik, Mode und

Trends – darauf kommt es an.

Bei uns steht der Mensch mit

seinen Stärken und Interessen

im Vordergrund. Nicht die

Noten oder unpersönliche

Eignungstests am PC sind

ausschlaggebend, sondern der

persönliche Kontakt.«

Katharina Häberlein, Teamleitung

Ausbildung bei Apollo-Optik

Abi und dann?

70 / 71

Du bist überfordert –

was jetzt?

Keine Angst: Wenn du zu

Beginn deiner Ausbildung mit

Aufgaben kämpfst, liegt das

nicht unbedingt daran, dass du

zu ›schlecht‹ für den Job bist.

Aller Anfang ist schwer und

manche brauchen eben eine

längere Eingewöhnungszeit

als andere. Lass dich nicht

unterkriegen, gib dein Bestes

und bitte erfahrene Kollegen um

Hilfe. Du bist da, um zu lernen,

nicht, um sofort alles richtig zu

machen.

Was bringt dir die

Ausbildung?

Praxis- und Berufserfahrung. Im

Gegensatz zu Gleichaltrigen, die

nach dem Abi noch im Studium

stecken, bist du mitten im Job.

Wenn du dich während der

Ausbildung gut anstellst, kann

es sein, dass du direkt von dem

Unternehmen übernommen

wirst. Außerdem: Die Berufsund

Aufstiegsmöglichkeiten im

Handwerk sind super, da überall

kompetente Fachkräfte gesucht

werden.


Fotos: Fxquadro,/ fotolia.com, privat | Illustration: George Peters /fotolia.com

NICHTS ALS

DIE WAHRHEIT

Unsere Klischee-Wahrheit-Checks.

Diesmal: Handwerk

Von Bäcker bis Landschaftsgärtner

WAHRHEIT

Bäcker

KLISCHEE

WAHRHEIT

Als Bäcker stehst du schon morgens

um vier Uhr in der Backstube. Dementsprechend

bist du abends schon

früh im Bett. Dabei führst du einen

Kampf gegen Großbäckereien und

Discountpreise. Als Erfolgsrezept

lässt du dir verrückte Namen für

deine Brötchen und Brote einfallen.

Mit der Zeit findest

du es auch immer

langweiliger,

jeden Morgen

die gleichen

Dinge zu backen.

Dann

wirst du

auch noch

regelmäßig

mit einem

Konditor

verwechselt. Das

nervt!

Kai Küfner ist selbstständiger Bäcker und hat sich auf Bio-Nussecken

spezialisiert, die er in Bio- und Unverpackt-Läden verkauft.

KLISCHEE

»Mit frühem Aufstehen darfst du als Bäcker wenig Probleme haben.

Aber es geht auch anders: Gerade die großen Bäckereien arbeiten teilweise

im Drei-Schicht-Betrieb. Wer andere Arbeitszeiten möchte, hat

beispielsweise die Möglichkeit, bei der Lebensmittelpolizei zu arbeiten.

Mit dem Schlafen hält es jeder Kollege anders: nach der Arbeit, auf

Etappen oder kurz vor der Arbeit. Das Sozialleben findet aber auf

jeden Fall statt! Der Kampf gegen Großbäckereien und Discounterpreise

ist eher ein Attraktivitätskampf. Können

Bäckereien mit gutem Handwerk dagegenhalten und

dem Kunden etwas bieten? Spricht sich herum, dass

deine Brötchen gut sind, werden sie auch gekauft

– Namen bringen da wenig. Langweilig wird es

bei uns nie. Wir backen jeden Tag die komplette

Produktpalette und haben immer zu tun – der

Teig wartet nicht und die Kunden wollen ihre Ware

pünktlich. Ab und zu darf auch mal ein Spaß mit

den Kollegen sein. Morgens den vollen Laden zu sehen

und zu wissen: Das habe ich alles geschafft – das ist

das größte Gefühl. Als Konditor verwechselt zu werden, ist

allerdings schon nervig.«


WAHRHEIT

Landschaftsgärtner

KLISCHEE

WAHRHEIT

Du hast den ganzen Winter über frei und

nichts zu tun. Im Sommer kümmerst du

dich ums einpflanzen, gießen und pflegen

verschiedener Pflanzen. Und das ganze

entspannt, bei sonnigem Wetter und

angenehmen Temperaturen. Ab und zu

musst du Bäume auslichten oder sie eben

ganz fällen. Dabei brauchst du weder PC

noch Akten – du bist ja schließlich draußen,

braungebrannt und gut gelaunt.

Sebastian Hofmann ist hart, härter,

Landschaftsgärtner

KLISCHEE

»Braun gebrannt und gut gelaunt

stimmt bei mir auf jeden Fall. Wenn

du auch braun gebrannt sein willst und

körperliche Arbeit liebst, solltest du als Landschaftsgärtner

anfangen. Du musst allerdings bei Wind und Wetter, bei Regen

und Sonne draußen arbeiten, ganz nach dem Motto: Nur die

Harten kommen in den Garten. In der Regel bauen wir schöne

Mauern, Teiche oder legen ganze Gärten an. Das Gute daran

ist: Du kannst dir dein Geld fürs Fitnessstudio sparen.«

WAHRHEIT

KLISCHEE

Koch

WAHRHEIT

72 / 73

Abi und dann?

Du bist übergewichtig, rauchst und

schreist gerne rum? Dann bist du in

der Küche genau richtig. Als Koch

hast du es schwer, eine Beziehung

zu führen, weil du jeden Abend bis

spät in die Nacht am Herd stehst.

Dafür bereitest du dir immer nur

das beste Essen zu. In der Küche

lernst du deine große Liebe sicher

nicht kennen: Hier arbeiten ausschließlich

Männer. Die Lehre ist

absolut kein Zuckerschlecken, aber

einmal geschafft, kannst du in der

Küche den Chef raushängen lassen.

Geredet wird nicht – dafür aber im

Befehlston geschrien. Und wehe,

ein Gast beschwert sich über sein

Essen …

Michael Ziegler arbeitet seit zehn Jahren als Koch

KLISCHEE

»Rückblickend kann ich sagen, dass ich weder

übergewichtig geworden bin, noch das

Rauchen begonnen habe. Zudem führe ich

seit mittlerweile sechs Jahren eine glückliche

Beziehung, obwohl meine Partnerin nicht aus

der Gastronomie kommt. Privat achte ich bewusst

auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung, was jedoch manchmal

aufgrund von Stress während der Arbeit schwer umzusetzen ist. Das

Vorurteil, dass in der Küche nur Männer arbeiten, kann ich widerlegen,

da ich selbst zwei Kolleginnen habe. Die Ausbildung zum Koch ist kein

Zuckerschlecken, dies kann ich bestätigen – du lernst hier aber nicht nur

für den Beruf, sondern auch vieles für das weitere Leben. Der Ton in der

Küche ist zwar meist direkt, aber nie laut. Der ein oder andere Spaß darf

hierbei natürlich auch nicht zu kurz kommen. Wenn ein Gast berechtigte,

konstruktive Kritik äußert, nehmen wir diese selbstverständlich zur

Kenntnis. Denn nur so können wir uns verbessern.«


PLÖTZLICH:

PRINZESSIN?

Traum? Oder Beruf ? Luxushoteltester. Poetry

Slammer. Oder Stuntman. Wie wird man sowas Ungewöhnliches?

Und wie ist das dann, so jeden Tag?

POETRY SLAMMER

Wie lernst du das?

Poetry Slammer haben eine ausgeprägte Gabe, kreative Texte

zu schreiben und diese für ein breites Publikum ansprechend

rüberzubringen. Falls du dieses Talent bei dir auch schon

beobachtet hast, heißt es: Ausprobieren! Mach mit beim

nächsten offenen Poetry-Event – an vielen dieser Slams

kann jeder teilnehmen, dafür musst du dich nur bei den

Organisatoren anmelden. Für ganz Spontane: Auch direkt bei

der Veranstaltung kannst du dich in vielen Fällen noch beim

Moderator melden. Dafür brauchst du nur zwei deiner Texte und

eine Portion Mut.

Warum solltest du Poetry Slammer werden?

Na, weil die Ideen raus müssen! Du kannst Menschen auf Knopfdruck zum

Lachen oder Nachdenken bringen? Das ist die beste Voraussetzung dafür, dass du

auch vor einem größeren Publikum bestehst. Toller Nebeneffekt: Du lernst viele

interessante Slammer kennen.

Wie werde ich das?

Bring einfach deine selbstgeschriebenen Texte mit auf die Bühne und trage sie vor. Keine Angst, bei all den

Scheinwerfern musst du den vielen fremden Leuten meist gar nicht ins Gesicht schauen. Der Auftritt hat

dir gefallen und du merkst, dass deine lyrischen Ergüsse gut beim Publikum ankommen? Dann wirst du

automatisch mehr schreiben, dir weitere Bühnen suchen und am Ende beginnst du vielleicht sogar, Geld

damit zu verdienen.


Fotos: David Maupilé, nate-johnston, Hannah Olinger/unsplash.de, privat | Illustration: george Peters/iStockphoto.com

Wie ich gelernt habe, was ich tue …

Ich habe parallel zum Abitur die Ausbildung zum Stuntman gemacht,

wobei ich schon von Kindesbeinen an auf professionelle Stunts hin

trainiert habe. Damals gab es noch eine Stuntschule in Ingolstadt, die

besteht mittlerweile aber nicht mehr. Generell sind in Deutschland

entsprechende Schulen so gut wie ausgestorben.

Wie werde ich das?

Mein Rat für Interessierte wäre, sich bei den Stuntteams in Deutschland

zu melden, mit ihnen zu trainieren und für die jeweiligen Aufträge

sehr hart mitzuarbeiten. Denn der eigentliche Stunt macht nur

etwa ein Prozent der Arbeit aus, 99 Prozent bestehen aus viel Training,

harter Arbeit, keinen Wochenenden und Feiertagen sowie kurzen

Nächten. Dafür gibt es eine riesige Belohnung durch ein Berufsbild,

das mit nichts zu vergleichen ist. Ich liebe meine Arbeit, denn ich kann

mich jeden Tag selbst verwirklichen, meiner Leidenschaft folgen und

für Filme wirklich spannende und spektakuläre Bilder produzieren,

ohne mich dabei selbst zu sehr zu gefährden. Sicherheit ist mittlerweile

das oberste Gebot in diesem hochprofessionellen und mittlerweile

sehr technischen Beruf. Körperliche Fitness, eine gesunde Selbsteinschätzung

sowie physikalisches und mathematisches Verständnis sind

aber Grundvoraussetzungen, um erfolgreich und sicher als Stuntman

bestehen zu können.

Mehr Infos unter stuntteam-germany.com

STUNTMAN

Matthias Schendel

Stunt Koordinator

Warum ich liebe, was ich tue …

Der Beruf ist mein Kindheitstraum!

Ich wurde von der Serie ›Ein Colt

für alle Fälle‹ aus den 80ern geprägt

und wollte schon immer Stuntman

werden. Für mich ist das aber

keine Jagd nach Rekorden oder die

Suche nach dem Kick – da wäre

ich in dem Job definitiv falsch. Er

ist vielmehr Ausdruck meiner

Persönlichkeit.

74 / 75

Abi und dann?

AUTOR

Wie lernst du das? Die meisten Autoren haben keinen geradlinigen

Karriereweg vorzuweisen, der in ihren Beruf mündete. Hierfür ist

auch keine spezifische Ausbildung nötig. Wichtig ist vor allem, dass

du Lust am Schreiben hast, ordentlich recherchieren kannst, mit

Zeitmanagement umgehen und dich mit deinem eigenen Schreibstil

durchsetzen kannst.

Warum solltest du Autor werden? Natürlich kannst du dich einerseits

kreativ ausleben und deine Geschichten mit der Welt teilen. Außerdem

ein toller Nebeneffekt: Du brauchst nur ein Notebook mit

Internet für deine Arbeit, kannst also von überall arbeiten und musst

nicht jeden Tag in ein Büro tingeln.

Wie wirst du das? Auch, wenn es mal zäh wird: Schreiben! Fange

ruhig bei einem kleinen Verlag an oder beginne mit Self-Publishing,

um einen Fuß in die Tür des Verlagsgeschäfts zu bekommen.


Fotos: franck-v, joel-munizjetzt/unsplash.de, privat | Illustration: george Peters/iStockphoto.com

GRÜNDER

Wie ich gelernt habe, was ich tue …

Ich habe nach dem Abitur eine Ausbildung als

›Kauffrau der Grundstücks- und Wohnungswirtschaft‹

absolviert. Anschließend studierte

ich ›International Business‹ in Mainz und Paris.

Während dieser Jahre habe ich gelernt, analytisch

zu denken und mich in einem multikulturellen

Kontext einzubringen. Nach dem Studium arbeitete

ich lange bei Richemont, einem der weltgrößten

Luxusgüterkonzerne. Hier verantwortete ich den

Marketingbereich für die Schweizer Uhrenmarke

Vacheron Constantin in Deutschland, Skandinavien

und Ost-Europa. Während dieser Tätigkeit

lernte ich viel über High-End-Produkte, was mir

bis heute bei der Evaluierung erstklassiger Luxushotels

zugute kommt.

Warum ich liebe, was ich tue …

Weil ich ständig unterwegs bin und an die schönsten

Orte der Welt reisen darf: Dieses Jahr war ich

beispielsweise in Kapstadt und auf den Malediven.

Meine Highlights waren eine eindrucksvolle Safari

in Südafrika, das Schnorcheln mit Schildkröten

und das Schwimmen mit Delfinen im Indischen

Ozean.

Wie lernst du das?

Eine zündende Idee ist nicht alles: Für die erfolgreiche Gründung

eines eigenen Start-ups brauchst du jede Menge Fleiß und Disziplin.

Hilfreich für den finanziellen Erfolg ist ein betriebswirtschaftliches

Studium. So behältst du den Überblick über deine Zahlen und kannst

dein Start-up kompetent wachsen lassen.

Warum solltest du Gründer werden?

Du erkennst eine große Marktlücke, möchtest die Menschen mit

deiner Geschäftsidee bereichern und deine fachliche Leidenschaft

ungebremst von Vorgesetzten in ein Produkt legen? Als Gründer hast

du dazu die Möglichkeit. Du kannst dir deinen eigenen Traumjob

schaffen und noch dazu deine Zeit frei einteilen.

Wie wirst du das?

Um ein Unternehmen aufzubauen, brauchst du vor allem drei Dinge:

Eine gute Idee, Mut und Durchhaltevermögen. Zusätzlich ist ein

guter Freundeskreis, der einen bei der Verwirklichung seiner Idee

unterstützt, wichtig.

LUXUSHOTEL-

TESTER

Andrea Labonte

Luxushoteltesterin für das

Portal wellness-heaven.de

Ist das was für dich?

Wichtig für den Job: Ich denke gerne analytisch,

reise und schreibe gerne und achte auf jedes Detail.

Die Qualität eines frisch gepressten Orangensafts

beim Frühstück wird ebenso bewertet wie die

Aussicht vom Whirlpool im Spa-Bereich. Über

500 Kriterien werden im Rahmen einer Matrix

evaluiert und von einem Algorithmus statistisch

ausgewertet. Ein detaillierter Testbericht rundet

den Hoteltest ab.


MODERATOR

Wie lernst du das?

Es gibt zwar auch Quereinsteiger, aber für den

klassischen Einstieg in die Radiobranche sind

folgende Tipps zu empfehlen: Engagiere dich

zum Beispiel schon während des Studiums im

Uni-Radio oder suche dir eines, das freiwillige

Mitarbeiter sucht. Arbeite an deiner Stimme und

absolviere Praktika, um erste Arbeitserfahrungen

vorzeigen zu können. Der klassische Einstieg in

eine Festanstellung als Moderator ist dann das

journalistische Volontariat.

Warum solltest du Radiomoderator werden?

Neben der spannenden Technik, mit der du als

Moderator zu tun hast, kommt natürlich vor

allem dein Sprachtalent zur Geltung. Täglich

begegnen dir im Studio interessante Interviewgäste,

News oder Geschichten, die du journalistisch

aufarbeitest und wiedergibst. Der Mix aus Sprachund

Musikanteil fordert auch dein Organisationstalent

– die eigene ›Show‹ zu mischen, macht aber

auch viel Spaß!

Ist das was für dich?

Um mit Überzeugung die Entscheidung für den

Beruf des Moderators zu treffen, solltest du die

Möglichkeit eines zeitlich begrenzten Praktikums

nutzen, um den Berufsalltag hautnah zu erleben.

76 / 77

Wie ich gelernt habe, was ich tue…

Ich habe Kauffrau im Einzelhandel

gelernt, bin dann aber in den Vertrieb

gewechselt. Insofern war ich oft auf

Messen und bin irgendwann ins

Marketing gerutscht. Ich begann, selbst

Messen, Messestände und Veranstaltungen

zu organisieren. Als meine

Abteilung dann aufgelöst wurde, habe

ich mich dazu entschieden, mich als

Hochzeitsplanerin selbstständig zu

machen.

WEDDING

PLANER

Christine Görtz

Hochzeitsplanerin

und Gründerin von

›Bube Dame Görtz‹

Abi und dann?

Wie werde ich das?

Es gibt verschiedene Wege, Hochzeitsplaner

zu werden. Beispielsweise durch

einen Workshop, eine Ausbildung

zum Eventmanager, durch Praktika

oder über eine Agentur. Du brauchst

natürlich eine gewisse Affinität für

Hochzeiten – und den Mut zur Selbstständigkeit.

Warum ich liebe, was ich tue …

Da gibt es vieles: die Abwechslung, die Emotionen, die freundschaftliche

Zusammenarbeit mit den Brautpaaren, den Umgang

mit Dekoration und Blumen. Jedes Brautpaar ist anders, ich

kann mich also kreativ ausleben und habe das Gefühl, dass sich

jede Überstunde lohnt. Nicht zuletzt werde ich durch die Dankbarkeit

meiner Kunden und die Zusammenarbeit mit kreativen

Kollegen belohnt.


PAUSE

AB AUF DIE

COUCH

PRAKTISCHE LERNTECHNIKEN

KENNENLERNEN.

AUSSERDEM: ABSTAND ZUM

SCHULSTRESS UND

MUT ZUR LÜCKE.

Illustration: _GeorgePeters/IStock


Pause 78 / 79


LERNEN.NERVT?!

Warum du nicht zu dumm, sondern zu

intelligent zum Lernen bist, verrät dir

dein Pfiffi-Fuchs in diesem Brief.

ich bin der Pfiffi-Fuchs. Mein Kumpel, der

innere Schweinehund, hat in der letzten

audimax-ABI-Ausgabe zu dir gesprochen. Weil

Motivation für ein erfolgreiches Abi nicht alles

ist, bat er mich, dir heute zu schreiben. Manche

behaupten, ich bin auch ein kleiner Unhold, der

in deinem Gehirn lebt. Aber keine Sorge, ich bin

ein Guter und versuche, dich beim Lernen zu

unterstützen. Es ist meine Aufgabe, die Informationen,

die du über deine Sinne aufnimmst,

zu verarbeiten, einzuordnen und zu speichern.

Normalerweise mache ich diese Aufgabe mit

Freude, nur leider machst du mir das Leben oftmals

richtig schwer.

Ich bin mal direkt. Ich weiß sonst nicht, wie ich

dich dazu bringen kann, endlich das Richtige zu

tun: Einige deiner Lernstrategien beleidigen meinen

Intellekt. Ich betreibe dein Gehirn. Das beste

Speichermedium der Welt. Ich kann Informationen

besser, schneller und genauer verarbeiten

Text: Dr. Daniel Hunold | Illustrationen: partyvector/Fotolia, vecteezy.com


als jeder Computer. Und dann verschwendest du

meine Zeit mit Techniken wie Durchlesen und

Markieren. Oje, oje, oje.

LESEN UND MARKIEREN IST SINNLOS

Ich erkläre dir mal, wie ich mich dabei fühle.

Du liest ein Kapitel in einem Buch. Beim ersten

Mal finde ich das noch spannend. Es ist neu für

mich und neue Sachen faszinieren mich. So weit,

so gut. Ich mache mir eine Notiz in deinem Gehirn,

bezeichne ihn als ›guter Text‹ und speichere

erst mal die wichtigsten Infos ab. Nun möchtest

du mir die Wichtigkeit der Information verdeutlichen

und wiederholst den Vorgang. Das ist an

sich eine tolle Idee. Wiederholungen sind für

mich ein super Signal, damit ich weiß: Diese Information

ist wichtig für dich.

Jetzt kommt aber das Schlimme. Du liest es dir

einfach noch mal durch. Da fasse ich mir an den

Kopf und denke: »Mensch, wir haben das schon

mal gelesen.« Durch Langeweile signalisiere ich

dir mein Unverständnis. Teilweise verweigere

ich dann die Informationsaufnahme, damit du

endlich siehst, wie ineffizient deine Methode

ist. Aber irgendwie interpretierst du das falsch.

Du denkst ich bin dumm, kann nicht lernen und

stempelst mich als fiesen Unhold ab. Das ist völliger

Quatsch! Ich bin auf deiner Seite.

ICH KANN LERNEN

Ich bin nicht zu dumm fürs Lernen. Wir haben

zusammen Laufen, Sprechen und Rechnen gelernt.

Das ist viel schwieriger als sich die Fakten

und Konzepte aus deinen Schulbüchern einzuprägen.

Mein Problem ist: Ich bin zu intelligent

für deine Lernstrategien. Fordere mich doch einfach

mal!

Dieses Markieren stellt ehrlich gesagt eine Luftnummer-Lerntechnik

dar. Was bringt dir das

Markieren von wichtigen Wörtern? Nur weil du

ein Wort mit einem rosa Textmarker anstreichst,

bedeutet es nicht, dass es für mich sofort wichtig

ist. Erst wenn du mir den Auftrag gibst, etwas

damit anzufangen, werde ich wach und habe

Freude daran Problemstellungen zu lösen. Dann

speichere ich die Informationen spielend und ganz

nebenbei ab.

Du fragst dich jetzt, wie du es besser machen

kannst? Um diese Frage zu beantworten, stelle ich

dir nun den besten Weg vor, den ich kenne.

GESCHICHTEN MERKE ICH MIR SEHR GUT

Um dir diese fantastische Lernstrategie mitzugeben,

reicht es nicht, wenn ich sie nur erzähle. Lernen

funktioniert am besten mit bunten Geschichten,

die einen zum Schmunzeln bringen.

Diese Geschichte hat sich im Jahr 1920 ereignet.

Vielleicht kennst du den Begründer der Quantenphysik.

Er heißt Max Planck. Seine Forschungen zu

dem nach ihm benannten ›planckschen Wirkungsquantum‹

sind so bahnbrechend, dass er dafür im

Jahr 1919 den Nobelpreis für Physik erhielt. Nach

der Verleihung machte er eine große Vortragstour

durch ganz Deutschland.

Pause 80 / 81


MAX PLANCK UND SEIN CHAUFFEUR

Er hatte einen Chauffeur, der ihn umherfuhr und

jeden Vortrag mit anhörte. Da Max Planck in jeder

Stadt den gleichen Vortrag hielt, konnte der

Chauffeur ihn nach ein paar Monaten auswendig.

Daraufhin sagte er scherzend zu Max Planck,

dass er den Vortrag jetzt selbst halten könnte.

Planck fand die Idee hervorragend. Da ihn in

München niemand kannte, tauschten sie die Rollen.

Der Chauffeur hielt den Vortrag exakt so wie

er ihn hundertmal vorher von Max Planck gehört

hatte. Nach dem Vortrag hatte dann ein Münchener

Professor eine Frage. Der Chauffeur antwortete

daraufhin: »Die Frage ist so einfach. Ich

werde meinen Chauffeur bitten, sie zu beantworten.«

Das war super schlagfertig, dennoch

konnte er selbst die Frage nicht beantworten.

Denn der Chauffeur hatte zwar die Vorträge von

Max Planck gehört und konnte sie wiedergeben.

Er hatte seinen Pfiffi-Fuchs aber nicht dazu animiert,

das Wissen zu verstehen.

Viel zu oft führen deine Lernstrategien zu Chauffeurwissen,

indem du mit mir Fakten auswendig

lernst, ohne darüber nachzudenken. Das dauert

aber viel zu lange und ist nicht nachhaltig. Ich bin

gelangweilt und unterfordert. Denk einfach mal

drüber nach. Wie fühlst du dich, wenn du denselben

Vortrag hundertmal hören musst und das

Thema immer noch nicht durchdrungen hast?

Schrecklich, oder? Daher brauchen wir eine Methode,

mit der ich einfach zu Max-Planck-Wissen

gelangen kann. Dies ist die vierstufige Feynman-

Methode. Sie funktioniert wie folgt:

MEHR LERNFREUDE UND GUTE NOTEN

Im ersten Schritt beschäftigst du dich mit einem

Thema. Du liest es dir durch. Auch wenn du

es noch nicht vollständig verstanden hast, versuchst

du, es dir selbst oder einer anderen Person

zu erklären. Versuche dabei, den Sachverhalt so

einfach wie möglich zu erklären. Es geht nicht

darum, alles auswendig zu lernen, vielmehr tes-


test du mich, wie viel ich bereits verstanden habe.

Ich liebe Herausforderungen und du solltest mir

eine Chance geben. Lass mich dir zeigen, was ich

alles kann, indem wir gemeinsam Sachverhalte

durchdenken.

oder du Multiple-Choice-Tests hast. Bei dieser Testform

geht es nicht so sehr ums Erinnern, sondern

um das Wiedererkennen. Das funktioniert aber

nur, wenn du die Originaltexte mit den Fachbegriffen

auch studiert hast.

Während des Erklärens merkst du, welche Wissenslücken

ich noch habe. Diese notierst du dir,

während du weiter erklärst. Das ist Schritt Zwei.

Hierbei ist es ganz wichtig, nicht sofort die Wissenslücken

zu füllen, sondern erst einmal den

gesamten Stoff zu durchdringen. Dadurch bekomme

ich ein besseres Gefühl für den kompletten

Stoff und du verlierst dich nicht in Details.

Im dritten Schritt füllst du die Wissenslücken

auf. Du holst dir neue Informationen und fütterst

mich mit dem fehlenden Wissen. Das kann etwa

mit Mindmaps erfolgen. Auf diese schreibst du

alle Schlüsselwörter, die ich mir merken soll und

setzt diese mit dem Oberthema in Verbindung.

So behalte ich den Überblick. Du wirst mit den

Ohren wackeln und merken, wie schnell ich das

Wissen verinnerliche.

Schritt Vier: Du wiederholst die ersten drei

Schritte so lange, bis du keine Wissenslücken

mehr hast und du den Lernstoff in deinen eigenen

Worten – so simpel wie möglich – wiedergeben

kannst. Stell dir vor, du würdest es deiner

kleinen Schwester oder deinem kleinen Bruder

erklären.

ERWEITERUNG DER METHODE

Einen kleinen Haken hat diese Methode. Da ich

mir alles mit eigenen Worten merke, entfallen

mir manchmal die Fachbegriffe. Daher hat Daniel

von ›Motiviert Studiert‹ die Methode um einen

Schritt ergänzt.

Die Feynman-Methode ist aus drei Gründen effektiv.

Erstens, du erklärst Lerninhalte in deinen eigenen

Worten. Dadurch merkst du schnell, ob ich alles

richtig verstanden habe. Erst danach kommen

die schwierigen Fachbegriffe, die sich nun leicht

an das Verstandene anknüpfen lassen. Zweitens,

du identifizierst sehr früh meine Wissenslücken.

Wenn du diese schließt, kann ich alles, was darauf

aufbaut, schneller erlernen. Drittens, du hältst nicht

bei jeder Wissenslücke an und verzettelst dich.

Vielmehr kannst du das Stoffgebiet als Ganzes erfassen.

Ich speichere am liebsten erst einmal die

Struktur eines neuen Stoffgebiets ab. Wenn es fest

verankert ist, kann ich später ganz einfach neue Informationen

anfügen.Probiere dich in dieser Methode

einfach mal aus. Du wirst merken, sie ist sehr

effektiv und wird deine Lernfreude steigern. Das garantiere

ich dir.

Schlaue Grüße,

P.S.: Ich hoffe, ich war nicht zu direkt zu dir.

Ich will nur dein Bestes.

Du sollst erkennen, was für ein großartiges

Team wir sein könnten.

Pause 82 / 83

Schritt Fünf: Bei den letzten Runden der Feynman-Methode

solltest du dir das Lernmaterial

genau anschauen und die Fachbegriffe in deine

Mindmaps integrieren. Das ist sehr wichtig,

wenn Lehrer nur die Fachbegriffe akzeptieren


ZU VIEL SCHULE?

Vom Schulstress abschalten – wie

funktioniert's am besten?

Wir haben euch gefragt.

Eure Antworten frisch vom Pausenhof –

und bitte:

Batuhan (19)

»Musik ist für mich eine Möglichkeit,

ein bisschen Abstand vom Alltag zu

nehmen und abzuschalten.«

Irena (17)

Marko (19)

»Ich gehe gerne mit Freunden Shisha

rauchen, da können wir ungestört über

alles reden. Auch das Fitnessstudio hilft

mir beim Stressabbau.«

»Am besten hilft mir, mich

abzulenken: mit Freunden

etwas unternehmen oder

Spiele spielen.«


Illustration: © vecteezy.com

Foto © audimax Medien

Deniz (21)

»Meditieren macht mich ruhig und

bringt mich in eine andere Welt.«

Tanar (19)

»Ich unternehme gerne was mit meiner

Freundin, um die Schule zu vergessen.

Auch Musik hören hilft mir sehr dabei.«

Tom (20)

»Ich versuche, mich einfach

nicht von der Schule stressen

zu lassen.«

Nils (17)

»Beim Handball, Schwimmen

oder im Fitnessstudio kann ich

alles um mich herum

vergessen.«

Pause 84 / 85

Isabella (19)

»Ich mache von vornherein so gut

wie gar nichts für die Schule.«

Julius (18)

»Ich mache gerne Sport, rauche und

gehe am Wochenende mit Freunden

feiern. Darauf freue ich mich die

ganze Woche und vermeide so, dass

Schulstress überhaupt entsteht.«


… beweist

Mrs. Bella.

Über ihre YouTube-Karriere,

eigene Produkte und

ihre Rolle

im Freundeskreis

Fotos: Tube One Networks GmbH, 2017 Getty Images


Mrs. Bella, die in Wirklichkeit Isabella Schmidt heißt, ist eine erfolgreiche Webvideoproduzentin. Die

26-Jährige ist gelernte Friseurin und Make-up Artist und vor allem auf YouTube und Instagram bekannt. Hier lebt sie

ihre Leidenschaft für Beauty und Mode vor der Kamera aus und gibt ihren Zuschauern Tipps zu Make-up und Styling. Die

Highlights ihrer Karriere: die Produktion und Vermarktung ihrer eigenen Produkte gemeinsam mit BH Cosmetics und die

Veröffentlichung ihres Buchs ›Contour & Confidence: Mrs. Bellas Beauty-Geheimnisse‹. Trotz des Erfolgs ist Bella alles

andere als abgehoben: Auf Instagram nimmt sie ihre Community mit in ihren Alltag und zeigt sich unaufgeregt, natürlich

und witzig – so, wie sie eben ist.

Pause 86 / 87


EXTRA: AUSLAND

Illustration: _GeorgePeters/IStock


ABENTEUER?

LOS GEHT'S!

ALLE INFOS ZU GAP YEAR,

FREMDSPRACHEN UND DER

ULTIMATIVEN FREIHEIT.

Hallo Welt 88/ 89


Illustrationen: vecteezy.com

KANN ICH.

DARF ICH.

MUSS ICH?

Thema:

Gap Year

Muss ich mich extra versichern?

Bis du 25 bist, bist du als Schüler und Student in

der Familienversicherung deiner Eltern versichert.

Die gilt aber nicht fürs Ausland. Deshalb

solltest du unbedingt eine Reiseversicherung

abschließen. Lass dich dabei bei deiner Krankenkasse

beraten, sie kann dir vielleicht eine gute,

günstige Lösung vorschlagen oder bietet selbst

eine Auslandskrankenversicherung an. Auch

eine gute Idee, wenn dein Flug und dein Aufenthalt

recht teuer sind: eine Reiserücktrittsversicherung.

Dann bekommst du dein Geld zurück, falls

du die Reise doch nicht antreten kannst.

Muss ich bleiben, auch wenn es

mir überhaupt nicht gefällt?

Keiner kann dich zwingen, zu bleiben, wo es dir

überhaupt nicht gefällt! Aber gib dir ein bisschen

Zeit, dich einzugewöhnen. Am Anfang hast du

vielleicht noch nicht so viele Freunde, das Heimweh

ist groß und alles fremd und ungewohnt.

Wenn du dich aber gar nicht wohlfühlst, kannst

du natürlich zurück nach Hause – deine Eltern

werden dir sicher keine Vorwürfe machen!

Bedeutet Gap Year automatisch

Work and Travel?

»Es gibt zahlreiche weitere Möglichkeiten, ein

Gap Year im Ausland zu verbringen. Beispiels-

weise bei einem Sprachkurs, den du mit einem

Auslandspraktikum verbinden oder bei dem du ein

internationales Sprachexamen für dein späteres

Studium erlangen kannst. Auch ein Au-pair Aufenthalt

ist eine Möglichkeit. Wichtig ist immer, zu

wissen: Wie kann ich meinen Auslandsaufenthalt

für meine Zukunft am besten nutzen und was

bringt mir am meisten?«

Tobias Dieter, EF Education First

Darf ich auch dann gehen, wenn

meine Familie dagegen ist?

Niemand hat das Recht, dir das Weltentdecken zu

verbieten. Das ist eine Entscheidung, die du ganz

alleine treffen musst. Um die Wogen zu glätten, setz


… und wenn du Heimweh kriegst?

Nicht klarkommst? Familie vermisst? Tipps

www.audimax.de

Einmal um die Welt, bitte? Auslandslust

ist dein zweiter Vorname, aber so ein

paar Fragen haste noch? Unser

»Kann ich? Darf ich? Muss

ich?« zum Thema Gap Year.

FSJ im Ausland: Kann ich in ein

anderes Projekt wechseln?

dich mit deinen Eltern oder Freunden vor deiner

Abreise zusammen und erkläre ihnen ganz ruhig,

warum dir der Auslandsaufenthalt so wichtig ist. So

geht ihr nicht im Streit auseinander.

Kann ich gemeinsam mit Freunden

reisen?

»Wir erleben öfter, dass unsere Teilnehmer ihr Work

and Travel-Abenteuer nicht alleine starten, sondern

gemeinsam mit Freunden reisen oder welche vor

Ort finden. Bei der Jobsuche musst du allerdings

bedenken, dass es schwierig sein kann, gemeinsam

Arbeit in der gleichen Gegend zu finden. Aber

Möglichkeiten gibt es beispielsweise in der Landwirtschaft.«

Celina Broxtermann, Program Assistant bei AIFS

Kann ich danach trotzdem noch

BAföG und Kindergeld bekommen?

Das kannst du! Wichtig ist dabei nur, dass du trotz

Auslandsfreude und Fernweh nicht die notwendigen

Fristen verpasst, um dein BAföG zu beantragen.

Solange du noch nicht mit deiner Ausbildung fertig

bist, bekommen deine Eltern Kindergeld bis zu

deinem 25. Lebensjahr.

»Wir versuchen, alles möglich zu machen,

damit der Freiwillige im Ausland eine gute und

lebensbereichernde Erfahrung macht.Während

der Gesamtdauer von sechs bis 18 Monaten kann

der Freiwillige, nach Kündigung seines Vertrags,

innerhalb unserer bewährten Einrichtungen

wechseln, ganz problemlos und unbürokratisch.«

Jana Reber, Bildungsreferentin bei EOS-Erlebnispädagogik

Muss ich die Landessprache

sprechen?

»Gewisse Grundkenntnisse der Landessprache

sind auf jeden Fall erforderlich. Ein Projekt kann

nur dann sinnvoll und nachhaltig unterstützt

werden, wenn ein gewisses Maß an Kommunikation

gegeben ist. Perfekte Sprachkenntnisse

werden jedoch nicht erwartet. Wenn du dir unsicher

bist, ob deine Sprachkenntnisse ausreichen,

empfehle ich dir, vor der Projektteilnahme einen

Sprachkurs zu absolvieren.«

Franziska Mußgay, Quality & Human Resources

Manager bei Praktikawelten

90 / 91

Hallo Welt


Text: Luisa Schäfer

Foto: privat

Lesen, wie es wirklich ist: Luisa, Farmarbeit in Neuseeland

GLÜCK.ERDE.PFERDE.

Zwischen Stall, Garten und vielen netten Leuten:

Farmarbeit in Neuseeland.

B

evor ich meine Reise nach Neuseeland

antrat, war ich sehr aufgeregt, obwohl

ich schon auf einigen anderen Kontinenten

war. Der Unterschied: Ich war das erste

Mal auf mich allein gestellt! Ich wusste nicht,

wie die Dinge am anderen Ende der Welt ablaufen.

Da war es natürlich super, vor Ort einen

Ansprechpartner zu haben, der mir all

meine Fragen beantworten konnte.

Als ich dann in Wellington gelandet war,

hat direkt ein Mann vom Shuttle-Service auf

mich gewartet, was mich sehr beruhigt hat.

Angekommen im Hostel, kam ich sofort mit

ein paar anderen Backpackern aus meinem

Zimmer ins Gespräch. Als ich schließlich auf

die Partnerin von ›Auszeit-weltweit‹ traf, war

meine Aufregung schon fast verflogen und

ich freute mich nur noch, endlich zu ›meiner‹

Farm, auf der ich die nächsten Monate verbringen

und arbeiten würde, weiterzureisen

und reiten zu können.

Der Reitclub, auf dem ich etwa 25 Stunden die

Woche gegen Kost und Logis gearbeitet habe,

liegt in Otaki, etwa eineinhalb Stunden nördlich

von Wellington, an der Westküste (Kapiti

Coast). Dort angekommen, wurde ich freundlich

von der Familie empfangen und direkt in

meinen neuen Tagesrhythmus eingeführt.

Meine Aufgaben: Hauptsächlich die Arbeit mit

den Pferden sowie tatkräftige Unterstützung

im Stall, Garten und bei anderen kleinen Projekten.

Am nächsten Tag ging es dann erst mal

ab aufs Pferd. Ausreiten war angesagt und es

war einfach wunderschön – so wie jedes Mal.

Die steilen Berge Neuseelands hochzugaloppieren

und von oben eine Wahnsinnsaussicht

über Berge, Schafe und Meer zu haben – das ist

einfach traumhaft. Auf der Farm gibt es neun

Pferde, die trainiert und geritten werden. Einmal

in der Woche wurde außerdem therapeutisches

Reiten angeboten. Ich reite nun seit elf

Jahren, aber trotzdem habe ich in Neuseeland

noch eine Menge über Pferde gelernt beziehungsweise

musste ich mich auf neue Dinge

einstellen, die ich so noch nicht kannte. Jeder

Mensch behandelt seine Pferde eben anders

und so dauerte es ein paar Tage, bis ich mich

auf all die neuen Dinge eingestellt hatte – was

aber auch normal ist. Ganz wichtig hierbei ist,

nicht ängstlich oder schüchtern zu sein. Es ist

immer besser, einmal mehr zu fragen, als am

Ende etwas falsch zu machen.

Genauso ist es auch mit der Sprache, denn viele

alltägliche Vokabeln waren mir am Anfang

noch unbekannt. Diese habe ich aber schnell

gelernt. Nicht nur die Arbeit mit den Pferden

hat mir unheimlich viel Spaß gemacht, sondern

auch das Leben in der Familie war sehr

interessant und anders, als ich es von zu Hause


Mit Spikes durch den Eiscanyon:

Laura macht den Check in Kanada

audimax.de

Luisas Tipps

Übernachten Auf dem Curio Bay

Holiday Park in den Catlins (Südinsel),

hier kann man tagsüber Delfine in der

Bucht springen sehen und abends die

Pinguine begrüßen, die aus dem Meer

zurückkommen und zu ihren Jungen

hopsen.

Unbedingt probieren Blackwater

Rafting in den Waitomo Caves – ein

Höhlensystem, beleuchtet von abertausenden

Glühwürmchen. Rein in den

Neoprenanzug, Gummireifen unter den

Po und los geht der Spaß.

Das geht nur hier Durch die Kulissen

von ›Herr der Ringe‹ reiten, spazieren,

paddeln, schwimmen, klettern …

Bitte nicht Etwas Negatives über

die ›All Blacks‹, die Rugby-Nationalmannschaft,

sagen. In Neuseeland

unantastbares Heiligtum.

Hallo Welt

92 / 93

kenne. Vor allem das Essen war so gut, dass

ich einen ganzen Stapel neuer Rezepte mit

nach Hause gebracht habe. Kleiner Tipp: Falls

du im Winter reist, denke an warme Kleidung

zum Schlafen, da die meisten Kiwis keine Heizung

haben!

An meinen freien Tagen habe ich mit einem

anderen Mädchen aus Deutschland Trips

unternommen und so konnten wir während

unseres Farmstays schon einen großen

Teil der Nordinsel erkunden. Neuseeland ist

wirklich das ideale Land zum Backpacken!

Die Leute sind sehr nett und hilfsbereit, die

Landschaft ist unheimlich schön und vor allem

abwechslungsreich. Wie die Busse und

Hostels funktionieren, findest du ganz leicht

heraus, ansonsten frag einfach einen anderen

Backpacker, der kann dir garantiert weiterhelfen.

Und: Auf die Partneragentur vor Ort ist

immer Verlass! Wenn du einen groben Plan

hast, was du sehen möchtest, reicht das völlig

aus, denn es macht viel mehr Spaß, spontan

zu entscheiden, wo es als nächstes hingeht.

Und wenn du Glück hast, lernst du jemanden

kennen, der das Abenteuer mit dir teilen will.


Text: Julia Kohl | Fotos: Laurentiu Morariu/Unsplash, Maygutyak/fotolia.com | Illustration: George Peters/iStockphoto.com

Lesen, wie es wirklich ist: Julia erzählt aus Nepal

WUNDERN

& WANDERN

Fünf Monate Nepal: Ein Praktikum mit Faxgerät,

Linsen und ganz viel Menschlichkeit.

R

aus aus dem Flughafen, rein ins Abenteuer:

Kaum aus der Tür, fühlte ich mich wie

erschlagen von einer Wand aus schwüler

Luft und fremden Gerüchen. Während der Taxifahrt

dachte ich nur daran, dass ich mit Sicherheit

überfahren werden würde, setzte ich einen

Fuß auf die viel befahrenen Straßen. Verkehrsregeln?

Fehlanzeige. Der Kulturschock traf mich

mit voller Härte – also nahm ich mir vor, die

erste Woche abzuwarten, statt überstürzt zurückzufliegen.

Der Schock war jedoch

zum Glück schnell überwunden

und wurde von

meiner Neugier, spannenden

Erlebnissen und

neuen Freundschaften

verdrängt. Nach ein paar

Tagen beeindruckenden

Sightseeings in der quirligen

Hauptstadt Nepals

mit etwa einer Million Einwohnern begann

der eigentliche Grund meines Aufenthalts:

mein Praktikum bei einer Trekkingagentur.

An meinem ersten Arbeitstag redeten meine

nepalesischen Kollegen kaum mit mir. Und

wegen ihres starken Akzents hatte ich auch auf

Englisch Probleme. Nach kurzer Zeit wurden

wir aber warm miteinander. Die Kollegen verloren

ihre Scheu und fingen sogar an, mir ganz

von selbst Witze zu erzählen. Eine Kollegin lud

mich dann noch zu ihrer Familie ein, um das

größte Fest des Jahres zu feiern, das Dashain-

Festival.

Meine Aufgaben im Praktikum waren sehr

vielfältig. Einerseits hieß es ›Büroarbeit‹, zum

Beispiel Tourenprogramme schreiben und

Übersetzungen anfertigen. In der Trekkingagentur

arbeiteten wir lustigerweise noch

regelmäßig mit uralten

Faxgeräten und handschriftlichen

Notizen.

Andererseits durfte ich

auch Touristengruppen

vom Flughafen abholen

und ins Hotel bringen

oder diese zu einer

Stadtführung begleiten.

Ein Arbeitstag begann

üblicherweise gegen 10

Uhr oder 10.30 Uhr. Früher war niemand im

Büro, da die Nepalis vormittags ihre Hausarbeit

erledigen. Zu Mittag wurde stets frisch

gekocht und zwar das Nationalgericht Dhal

Bhat (Reis mit Linsen und Gemüse), das in Nepal

zweimal am Tag gegessen wird. Bei meiner

Gastfamilie war das nicht anders – im Büro

hatten wir glücklicherweise mehr Variation.


Zwischen Nonnen, Tourguides und Kellnern.

Carla berichtet von ihren Erlebnissen auf Sansibar unter:

www.audimax.de

Julias Tipps

Übernachten In ausgewählten,

tibetanischen Klöstern schlafen. Die

Ruhe fühlt sich an wie eine ganze

Woche Urlaub.

Das geht nur hier Auf 3.000

Meter Höhe immer noch im Dschungel

wandern und mit dem Helikopter nach

Hause fliegen, wenn das Wetter zu

schlecht ist.

Bitte nicht In Nepal wird immer mit

den Fingern gegessen. Aber niemals die

linke Hand benutzen. Die gilt als unrein.

Unbedingt probieren Im März an

einem echten Holi-Festival teilnehmen!

Dagegen sind die deutschen Kopien ein

Schwarz-Weiß-Film.

Jeder Tag war strukturiert durch zahlreiche

Teepausen, in denen wir den typischen nepalesischen

Schwarztee, gesüßt mit gefühlten

zehn Löffeln Zucker, genossen und uns

austauschten. Um die ›verlorene‹ Arbeitszeit

wieder aufzuholen, ist die sechstägige Arbeitswoche

in Nepal üblich.

In meiner Gastfamilie hatte ich ein eigenes

Zimmer mit einem extrem harten Bett. Ganz

normal hier, wurde mir erklärt. Oft ist das

Bett tatsächlich nur eine Holz- oder Steinpritsche

mit einer dünnen Matratze darauf.

Die Nepalis glauben, ein hartes Bett sei das

beste Mittel gegen Rückenschmerzen. Auch

ein ›modernes, westliches‹ Bad gab es gleich

neben meinem Zimmer: modern und westlich

bedeutet, dass es zwar eine Dusche gab,

aber kein warmes Wasser.

Auch Ausflüge unternahm ich: Beispielsweise

ins Touristenviertel Thamel, wo ich auf

Schritt und Tritt von Verkäufern angesprochen

und begleitet wurde. Dort sind auch einige

der wenigen Bars und Clubs des ganzen

Landes. Im Allgemeinen gehen Nepalis aber

nicht oft oder gerne aus. Sie feiern lieber im

Kreise ihrer Familie die zahlreichen religiösen

Feste oder Familienfeiern wie Hochzeiten,

die immer mehrere Tage lang andauern.

Dennoch gingen wir abends ab und zu in

die eine oder andere Bar – allerdings mussten

wir jedes Mal schon etwa gegen 18 Uhr

starten, da um etwa 22 Uhr der Barbesitzer

unruhig wurde und uns zu fragen anfing,

wann wir denn gehen wollen. Und nach dem

Praktikum? Wollte ich auf jeden Fall noch

die beeindruckende Bergwelt des Himalaya

aus der Nähe bestaunen und wanderte zum

Everest Base Camp sowie um das Annapurna-Massiv,

was bis heute mit Abstand meine

schönsten und faszinierendsten Erlebnisse

sind. Einen weiteren Ausflug unternahm ich

über Silvester nach Pokhara, der zweitgrößten

Stadt des Landes, um auf einem Streetfestival

ins neue Jahr zu feiern.

Gegen Ende meines Aufenthalts war klar:

Ich hatte mich in dieses Land mit seinen gastfreundlichen

Menschen verliebt und wollte

nicht mehr weg. Vieles war ganz anders als ich

es mir jemals vorgestellt habe. Wer in Nepal

jemanden besuchen möchte, kommt einfach

vorbei und wird mit Sicherheit zu einem Tee

und Essen eingeladen. Auch herrscht eine vollkommen

andere Zeitwahrnehmung. Für eine

Strecke von 200 Kilometern musste ich mit sieben

Stunden Fahrt rechnen, schlechter Straßen

und alter Verkehrsmittel sei Dank. Außerdem

teilen die Nepalis sich ihre Zeit anders ein. Sie

machen gerne alle zwei Stunden eine kleine Essenspause

und vertreten sich etwas die Beine.

Stress? Ein Fremdwort. Und man kann davon

ausgehen, am Ende der Fahrt sämtliche Mitfahrenden

kennengelernt zu haben. Alle sind wie

eine große Familie, denn man spricht sich üblicherweise

mit Familienbezeichnungen an, wie

Didi (dt. ältere Schwester) oder Dhai (dt. älterer

Bruder). Vor allem solche waren Erfahrungen

von unschätzbarem Wert für mich.

94 / 95

Hallo Welt


Klick

Kla

Klug.

audimax.de macht dich schlau. Für Studium.Arbeiten.Leben.

Jetzt neu: Nie wieder Blackout.

1.000 Lerntipps für Prüfung & Co.

Themenvorschläge? Ideen? Anregungen?

Immer gerne an

barbara.bialas@audimax.de

MEDIEN FÜR JUNGE ZIELGRUPPEN


• über 100 mathematische

Formeln

• beliebig erweiterbar

• immer auf dem

Smartphone dabei

• kostenlos für Android

Nie mehr Formelwahnsinn!

Formel-Ninja

JETZT

IM APP-STORE

DOWNLOADEN!

Foto: contrastwerkstatt / fotolia.com

RZ_EA_Formel_Ninja_Studentin_A5_1/2_quer.indd 1 15.05.19 14:38

Illustration: ipanki/fotolia.com

OMMMM!

Hassfach?

Ausmalen

hilft.

F reiwilligen Mach´einen

Dienst

FSJ im In- oder Ausland

Wandle die Welt !

EOS-Erlebnispädagogik • 0761-600 80 06 • kontakt@eos-fsj.de

www.eos-erlebnispaedagogik.de/fsj


REGION IM FOKUS

Illustration: GeorgePeters/iStockphoto.com


VIVA LA

NRW!

WEITERBLÄTTERN: INFOS RUND UM

UNISTÄDTE, STUDIENGÄNGE UND

HOCHSCHULEN.

98 / 99

Region im Fokus

GANZ NACH DEINEM GESCHMACK –

UND MIT REGIONALFLAIR.


Fotos: Arthur Kattowitz, jotily, travelview, Simon, Binder Medienagentur, Marcus Retkowietz, Boggy, Syda Productions, peach64 / fotolia.com

HÖR.SAAL.KUNDE

Bochum, Dortmund, Wuppertal & Co.:

Hochschulstädte im Super-Schnell-Check.

Perle im Pott

Bochum

Mitten im Ruhrgebiet: Kulturstadt mit ›Bermuda-

3eck‹. Theater, (Bergbau-)Museen, dazu Live-Shows

unter der Woche, Partys am Wochenende und eine

Hymne von Herbert Grönemeyer – Bochum hat auf

den zweiten Blick viel zu bieten. Die Ruhr-

Universität zählt zu den zehn größten Universitäten

in Deutschland. Die 20 Fakultäten bieten sämtliche

Studiengänge, von Geisteswissenschaften über

Gesellschaftswissenschaften bis hin zur Medizin. Im

Ranking belegen vor allem Bauingenieurwesen und

die Psychologie-Studiengänge Top-Platzierungen.

Aachen

Westlichste deutsche Großstadt mit etwa 250.000

Einwohnern. Liegt an der Grenze zu Belgien und der

Niederlande. Die Kurstadt hat aber nicht nur den

Aachener Dom, übrigens UNESCO Welterbe, Therme

und Tierpark zu bieten, sondern auch die Pontestraße.

Früher war sie Teil des Königswegs zum Dom.

Heute? Partymeile! Die RWTH-Aachen gilt als

eine der Top-Adressen für Ingenieure und Techniker

und hat sich mittlerweile auch international ihren

Ruf erarbeitet. Innovative Antworten auf globale

Herausforderungen zu finden, hat sich die Hochschule

auf die Fahne geschrieben. Zahlreiche Vorstandsmitglieder

deutscher Konzerne haben hier studiert.

Zukunft denken


Zweite Hauptstadt

Bonn

Ludwig van Beethoven, der meistgespielte klassische

Komponist, ist der wohl bekannteste Sohn der

Stadt. Dazu war Bonn von 1949 bis 1990 Bundeshauptstadt

und ist seither zweiter Regierungssitz.

An warmen Sommertagen lockt das Rheinufer zum

Sonnetanken oder sogar zum Baden. Die Rheinische

Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn zählt mit

etwa 38.000 Studenten zu den größten Hochschulen

Deutschlands. Mit ihrer 200-jährigen Geschichte besitzt

sie zudem als traditionsbewusste, international

operierende Forschungsuniversität einen exzellenten

Ruf im In- und Ausland.

Köln

Mehr als eine Million Einwohner und damit

bevölkerungsreichste Stadt NRWs. Dom, Kölsch,

Karneval, Fernsehen und natürlich: Fußball. Zur Saison

2019/20 wird auch wieder Erstliga-Fußball bei den

›Geißböcken‹ geboten (derzeitiges Maskottchen ist

Geisbock Hennes, der achte). Viele Kneipen, dazu

einer der wichtigsten Standorte für die Chemie- und

Automobilindustrie. Köln hat ganze 24 Hochschulen

vorzuweisen – da fällt die Auswahl ziemlich

schwer. Die Universität zu Köln ist mit etwa 50.000

Studenten eine der größten drei Universitäten in

Deutschland. Die Technische Hochschule Köln hingegen

gehört ebenfalls zu den Top drei Fachhochschulen

Deutschlands.

Kölle Alaaf

100 / 101

Region im Fokus

Schwebend

Wuppertal

Fahrrad fahren oder Wandern auf der Nordbahntrasse

gehört einfach dazu. Die ehemalige Eisenbahnstrecke

wurde auf 23 Kilometern Länge zum Rad- und

Wanderweg ausgebaut und verbindet die Stadt von

Ost nach West – natürlich inklusive Cafés. Abenteuerlustige

begehen auch die Sambatrasse: Sie führt

über die Großkatzen-Anlage des Zoos. Ansonsten ist

auch das restliche Angebot nicht zu verachten: Kanu,

Skaten, Parkouring in der größten Parkour-Anlage

Deutschlands, Bouldern und Klettern oder sich die 1,3

Kilometer lange Downhill-Strecke hinabstürzen. Wer

es ruhiger angehen lassen möchte, fährt einfach eine

Runde mit der Schwebebahn. An der Bergischen

Universität Wuppertal werden unter anderem auch

Design-Studiengänge wie ›Industrial Design‹ oder

›Mediendesign‹ angeboten.


Dortmund

Von Kohle und Stahl zur blühenden Kulturregion.

Der Westfalenpark lädt zum Beachvolleyball, Minigolf

oder Fußballspielen ein – für Romantik sorgt das

drittgrößte Rosarium der Welt mit über 3.800 verschiedenen

Rosenarten. Darüber hinaus beherbergt

Dortmund das größte Fußballstadion Deutschlands

mit der berüchtigten ›Gelben Wand‹ und einer der

besten Mannschaften der ersten Liga – und natürlich

das ›U‹ auf dem Dach des ehemaligen Brauereigebäudes

und heutigen Museums, das die Skyline prägt.

Das Lehrangebot der Technischen Universität

Dortmund umfasst rund 80 Studiengänge. Dazu

gehören auch Studiengänge wie Rehabilitationswissenschaften

oder Raumplanung.

Westfalenpark

Düsseldorf

Die Königsallee, Medienhafen, Rheinuferpromenade,

Schlösser und Burgen und die drittgrößte

japanische Gemeinde Europas. Die IST-Hochschule

für Management bietet mit den Fachbereichen Sport

& Management, Tourismus & Hospitality, Fitness &

Gesundheit sowie Kommunikation & Wirtschaft eine

breite Auswahl an Studienmöglichkeiten. Dabei musst

du lediglich für die praxisorientierten Präsenzphasen

vor Ort erscheinen, die restliche Zeit absolvierst du

als Fernstudium mithilfe moderner Lern- und Lehrmethoden.

Aber keine Sorge – die IST-Hochschule für

Management ist eine vom Ministerium für Innovation,

Wissenschaft und Forschung des Landes NRW offiziell

als staatlich anerkannte Hochschule zugelassen.

Auf der ›Kö‹


Sportstadt

Paderborn

74 Prozent aller Paderborner sind mindestens

einmal wöchentlich sportlich aktiv. Die Angebote sind

dementsprechend breit: von Geocaching über Inline-

Skating bis hin zu Wasserski, Klettern oder American

Football - in den 140 Sportvereinen wird vieles

geboten. Passend dazu bildet Paderborn das Zentrum

der NRW-Leistungssportregion. Studium-Check:

Campus-Universität, moderne Studentenwohnheime

und eine nahe Innenstadt. Fünf Fakultäten, 67 Studiengänge,

Fokus auf die Lehrerausbildung.

Hamm

Warum nicht Hamm? Liegt im Nordosten des Ruhrgebiets.

Früher Eisenbahnerstadt. Highlight: der Maximilianpark.

Die frühere Zeche ist heute ein Park mit

Teich, Veranstaltungsflächen und Schmetterlingshaus.

Wahrzeichen: der Glaselefant. Die Uni Hamm-

Lippstadt wurde erst 2009 gegründet. Dort hast du

die Möglichkeit, in kleinen Gruppen ein Studium mit

Orientierung auf aktuelle und künftige Marktanforderungen

zu absolvieren. Dabei hat projektorientiertes

Arbeiten von Anfang an einen hohen Stellenwert.

Moderner Campus

102/ 103

Region im Fokus

Kamp-Lintfort

Stadt-Check: liegt am westlichen Rand des Ruhrgebietes.

Highlight: Kloster Kamp mit seinem Terrassengarten.

Bevölkerung: etwa 38.400 Einwohner,

Studenten: etwa 7.300 – das macht einen Anteil von

19 Prozent! Die Hochschule Rhein-Waal legt ihren

Fokus auf dem internationalen Arbeitsmarkt. Deshalb

finden 75 Prozent der angebotenen Studiengänge

ausschließlich auf Englisch statt. Darüber hinaus

fördert die Hochschule Rhein-Waal die Vernetzung

der Studierenden durch die Zusammenarbeit mit

lokalen, nationalen und internationalen Wirtschaftsunternehmen.

Do you speak English?


MIX&MATCH:

DEIN INFO-GUIDE

Neue Studiengänge, Veranstaltungen

und ein paar kuriose Fakten.

Got to

know!

HOCHSCHULE MAGDEBURG-STENDAL:

STUDIEREN IM GRÜNEN

Grauer Beton, überfüllte Hörsäle, unübersichtlicher Campus,

unerreichbare Professoren: Das alles gibt es an der HS Magdeburg-

Stendal nicht! Hier wird im Grünen studiert. Dazu noch praxisorientiert

und in kleinen Gruppen – ganz anders, als an einer riesigen

Uni. Wohlfühlen ist hier garantiert! Studieren kannst du an zwei

Standorten – Magdeburg und Stendal – und an insgesamt fünf

Fachbereichen: ›Angewandte Humanwissenschaften‹, ›Ingenieurwissenschaften

und Industriedesign‹, ›Soziale Arbeit, Gesundheit

und Medien‹, ›Wirtschaft‹ sowie ›Wasser, Umwelt, Bau und Sicherheit‹.

Mehr Infos unter www.h2.de.

Anzeige

AZUBI- & STUDIENTAGE

Die Messe für Bildung und Karriere, auf der sich Hochschulen,

Unternehmen und Weiterbildungseinrichtungen vorstellen und

dich über deine Einstiegsmöglichkeiten informieren. Unter dem

Motto ›Finde deinen Traumberuf‹ präsentieren dir die Ansprechpartner

spannende Job- und Studienangebote und freuen sich

auf interessante Gespräche. Begleitet wird die Messe von einem

abwechslungsreichen Rahmenprogramm mit Standaktionen und

Vorträgen.

Wann und wo:

30. und 31. August 2019 in Kassel

Info: www.azubitage.de/kassel

SICHERHEITSMANAGEMENT

Was das ist: Berufsbegleitender

Bachelor of Arts in ›Sicherheitsmanagement‹

am Weiterbildungszentrum

der TH Deggendorf

Was dich erwartet: Du

erhältst eine breite Grundlagenqualifikation

in den Disziplinen

Forschungsmethoden, BWL,

IT-Management, Konzernsicherheit,

Krisen- und Sicherheitsmanagement,

Kriminalität,

Rechts- und Verkehrssicherheit

Was du mitbringen solltest: Erfahrungen

im Sicherheitsbereich

Was du wissen solltest: Dauert

neun Semester, vor Beginn

ist ein Vorbereitungskurs zu

absolvieren.

TSCHÜSSI! 32 PROZENT

ALLER UNIVERSITÄTS-

STUDENTEN BRECHEN

VORZEITIG IHR BACHE-

LORSTUDIUM AB.

INTELLIGENT SYSTEMS ENGINEERING Was das ist: Bachelor of Engineering in ›Intelligent Systems

Engineering‹ an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg Was dich erwartet: Studiengang,

der sich mit den vielfältigen Aspekten eingebetteter intelligenter Systeme wie der Programmentwicklung,

Echtzeitsystemen, System- und Schaltungsentwicklung sowie Vernetzung befasst Was du

mitbringen solltest: Systemorientiertes Denken und das Beherrschen von Hardware- und Softwareentwicklung

Was du wissen solltest: Dauert sieben Semester, Beginn zum Wintersemester


MINT-TRUCK: KLASSENZIMMER

AUF VIER RÄDERN

TouchTomorrow lenkt naturwissenschaftlich-technische Projekte

direkt auf deinen Schulhof

Die innovative, mobile Informations-

und Interaktionswelt

›TouchTomorrow‹ parkt seit Mai

2018 auf deutschen Schulhöfen,

um Schüler durch spannende

Projekte an MINT-Themen heranzuführen.

Initialisiert und

finanziert von der Dr. Hans-Riegel-Stiftung wurde

der 105 Quadratmeter große Truck mit Themenstationen

zu Datenverschlüsselung, VR-Learning

und vielem mehr ausgestattet. Dementsprechend

erkundet eine Schulklasse – der Truck ist konzipiert

für die siebte bis elfte Klasse – neue Inhalte,

arbeitet praktisch oder theoretisch an Exponaten

und bekommt frischen Input

für schulische Lernsequenzen. Die

Zukunftsthemen werden von pädagogisch

versierten, promovierten

Naturwissenschaftlern in einen

konkreten Zusammenhang zu Ausbildungs-

und Berufsperspektiven

gestellt. Um MINT-Interesse zu fördern, erhält

jeder Schüler im Truck ein kostenloses RFID-

Speichermedium, um Informationen zu sammeln

und zu Hause Zugriff auf einen Pool an weiterführenden

Informationen zu haben. Mehr Infos zum

Truck und TouchTomorrow findest du unter

www.touchtomorrow.de

Region im Focus 104 / 105

HORIZON MITTELDEUTSCHLAND

Keinen Plan nach dem Abi? Kein Problem!

Auf der HORIZON-Messe findest du Inspiration

und Orientierung zu den Themen

Studium, Ausbildung, Gap Year & Co. Vor

Ort informieren öffentliche und private

Unis und Hochschulen aus Deutschland

und dem Ausland sowie Unternehmen,

Akademien und Behörden über ihr Angebot.

Zudem findest du ein breites Spektrum

an Beratungs- und Vermittlungsinstitutionen,

die dich über Work&Travel, Freiwilligendienste

und FSJ aufklären.

Wann und wo:

7. und 8. September 2019 in Leipzig

Info: www.horizon-messe.de

TOTAL DUAL WIRTSCHAFT STUDIEREN

International und praxisnah Wirtschaft studieren

und gleichzeitig Geld verdienen - in den neuen

dualen betriebswirtschaftlichen Studienprogrammen

an der Hochschule für Wirtschaft und

Recht in Berlin ist das möglich. Der Fokus liegt auf

International Service Management, International

Logistics and Transportation, International Industrial

Management und International Tourism. Du

lernst, wie du Produkte oder Leistungen gestalten,

produzieren und vermarkten kannst, wie du Ressourcen

steuerst und welche Herausforderungen ein

international tätiges Unternehmen bewältigen muss

- im Wechsel an der Hochschule und in einem ihrer

Partnerunternehmen.


MIX&MATCH

NEW HORIZONS FESTIVAL Vom 21. bis 25. August

2019 kommen Elektrofans voll auf ihre Kosten

– das New Horizons Festival lockt! Und zwar

mit einem Line up vom Feinsten: Dimitri Vegas &

Like Mike, Don Diablo, Major Lazer und Martin

Garrix sind nur einige der Acts, die dich erwarten.

Mehr Infos auf newhorizons-festival.com

SOMMERCAMP IMFORMATIK Du bist in

der 11., 12. oder 13. Klasse und interessierst

dich für Informatik? Du hast Spaß am

Programmieren? Dann ist das kostenfreie

dreitägige Sommercamp der Friedrich-

Schiller-Universität Jena genau das Richtige

für dich. Vom 22. bis 24. August 2019 wird

gebastelt, getüftelt und Apps programmiert.

Mehr Infos unter sommercamp.uni-jena.de

DACH ÜBERM KOPF Neben dem

richtigen Studiengang ist nix wichtiger als

eine richtig schöne Wohnung. Auf www.

wg-gesucht.de findest du Wohnungen

oder WGs einfach und kostenlos.

KULTURWIRTSCHAFT Eine einmalige

Kombination aus Wirtschaft, Kultur

und Sprachen bietet der sechssemestrige

Bachelor Kulturwirtschaft/International

Cultural and Business Studies

der Universität Passau. Du eignest dir

interkulturelles Basiswissen an, befasst

dich mit Kulturraumstudien, tauchst in

die Welt der Wirtschaftswissenschaften

ein und spezialisierst dich in zwei Fremdsprachen.

Zudem setzt du deinen eigenen

Schwerpunkt und vertiefst diesen

innerhalb eines spannenden Auslandspraktikums

oder -semesters.

Die nächste Ausgabe

Impressum

audimax ABI erscheint im

audimax MEDIEN GmbH

September 2019.

Hauptmarkt 6 - 8 · 90 403 Nürnberg, Telefon: 0911. 23 77 9 - 0

E-Mail: info@audimax.de, www.audimax.de

Titel-Fotocredit: GeorgePeters/iStockphotos.com

Herausgeber: Oliver Bialas

Idee & Konzeption: Barbara Bialas (V.i.S.d.P.)

Redaktionsleitung: Viktoria Feifer, Julia Wolf

Redaktion: Alicia Reimann, Steffen Rothhaupt, Felix Schmidt, Kirsten Wirsching

Redaktionelle Mitarbeit: Dr. Daniel Hunold, Luisa Schäfer, Julia Kohl

Gestaltung: Sabine Barwinek, Christina Lukianov

Hochschulkommunikation: Dr. Rowena Sandner

Anzeigenberatung: Markus Erhardt, Ivo Leidner, Josefine Lorenz, Stephanie Rogers-Graf, Dr. Rowena

Sandner, Antje Schmidtpeter

Vertrieb: Joachim Bärtl

Druck: JR Druck + Service, Detmold.

audimax-ABI-Reifeprüfung erscheint dreimal jährlich auf chlorfrei gebleichtem Papier und enthält

keine Produktwerbung. audimax ist politisch unabhängig. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit von

Termin angaben wird keine Gewähr über nommen. Für unverlangt einge sandte Ma nus kripte, Fotos und

Illustra tionen wird nicht gehaftet. Beteiligungsverhältnisse der audimax MEDIEN GmbH gemäß §8 Abs.3

BayPrG: 100% Bialas Holding GmbH. Es gilt Anzeigenpreisliste Nr. 33. Verbreitete Auflage laut IVW 1/19:

100.004 Exemplare. ISSN 1612-9075

Mitglied

SOUVERÄN STUDIEREN. BESSER ARBEITEN.

DAS ABITURIENTENMAGAZIN


Eintritt FREI!

ideenexpo.de

Erlebe Technik zum

Mitmachen und Staunen.

Entdecke dein Interesse für

Naturwissenschaften.

Für Schülerinnen und Schüler

von der 5. bis zur 13. Klasse.

Medienpartner:


MIT ABITUR GEHST DU

GERNE

IN FÜHRUNG?

Dann freuen wir uns auf dich und deinen persönlichen

REWE Karriereweg in unserem Abiturientenprogramm,

mit dem du ECHT WAS ERREICHEN

kannst – und die Chance bekommst, schnell

Verantwortung zu übernehmen, Mitarbeiter mit

deinem Führungsstil zu begeistern und irgendwann

deinen eigenen REWE Supermarkt zu leiten.

Zeig uns, was in dir steckt!

Bewirb dich:

REWE.DE/ausbildung

Peter W.,

Abiturientenprogramm bei REWE

ECHT WAS ERREICHEN.

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!