Dezember 2019 - Büchenbacher Anzeiger

GrabbertWerbung

Büchenbacher

Anzeiger

Asbach · Aurau · Breitenlohe · Büchenbach · Gauchsdorf · Götzenreuth · Hebresmühle · Kühedorf · Neumühle · Ottersdorf · Schopfhof · Tennenlohe · Ungerthal

Ausgabe Dezember 2019

Programm Weihnachtsmarkt Seite 08

Redaktionsschluss der Weihnachtsausgabe am 06. Dezember


Das Rathaus informiert

3

Liebe Leserinnen und Leser,

mit dem Büchenbacher Weihnachtsmarkt am 1. Advent endet traditionell

der jährliche Reigen an öffentlichen Traditionsveranstaltungen

in unserer Gemeinde.

Auch dieses Jahr haben sich die Organisatoren und zahlreichen

Standbetreiber wieder ins Zeug gelegt, um eine beschauliche adventliche

Veranstaltung auf die Beine zu stellen.

Besuchen Sie den Büchenbacher Weihnachtsmarkt am Rathausplatz

und lassen Sie sich auf den Advent und die (Vor-) Weihnachtszeit

einstimmen.

Sitzung Grundstücks-, Bauund

Umweltausschuss vom 15.10.2019

Konzept zur Priorisierung einer Generalsanierung weiterer

Anliegerstraßen

Im Rahmen eines Ortstermines besichtigte der Ausschuss die Straßenzüge

Ringstraße West und Süd, Pommernstraße, Sandstraße-

Nord und West, Heuweg, Oberer Stockweg-West, Am Espan-Ost

mit Frühlingstraße sowie die Ritterstraße in Kühedorf und die Buchenstraße

in Götzenreuth.

Bis Ende 2020 soll eine Prioritätenliste zur weiteren Vorgehensweise

bei der Generalsanierung von Anliegerstraßen erstellt werden.

Im Rahmen einer sog. Bewertungsmatrix sollen hierbei u. a. Faktoren

wie Zustand der Fahrbahn, Zustand der Randsteine, Zustand

Gehsteig (soweit vorhanden), Zustand Abwasserkanal, Zustand

Trinkwasserleitung sowie allgemeine Verkehrsbelastung in eine

Priorisierung einfließen.

Generalsanierungen (wie derzeit im Bereich Siedlerplatz) sollen

dann in den Folgejahren im Rahmen der finanziellen und organisatorischen

Möglichkeiten angegangen werden.

Regenrückhaltemaßnahmen im Stiergraben auf den gemeindlichen

Grundstücken Fl. Nrn. 240/103 und 218 - jeweils

Gemarkung Büchenbach

Die Frage eines ausreichenden Hochwasserschutzes für den Bereich

Stiergraben-Ost (westlich der Németkérstraße) wurde in der

Vergangenheit verschiedentlich erörtert.

Im Oberlauf des Stiergrabens wurde bereits 2006, im Zuge der Erschließung

des Gewerbegebietes Handwerkstraße-Nord ein Regenrückhaltebecken

gebaut, das 2016 mit der Erschließung des

Gewerbegebietes im Bereich Handwerkstraße-Süd erweitert wurde.

Die Wiesengrundstücke Fl. Nrn. 240/103 und 218 – je Gemarkung

Büchenbach befinden sich im Eigentum der Gemeinde. Die Grundstücke

grenzen im Süden an den Stiergraben an.

Im Bereich der Fl. Nr. 218 besteht eine Verrohrung, welche als Überfahrt

bzw. Zuwegung zu den nord-westlich gelegenen land- und

forstwirtschaftlichen Flächen dient.

Zwecks Verbesserung des Hochwasserschutzes für den Bereich

Stiergraben-Ost bzw. zur Schaffung eines weiteren Puffers könnte

beidseits der o. g. Überfahrt ein Regenrückhaltebecken mit vertretbarem

Aufwand in naturnaher Ausführung (vgl. Rückhaltebecken

für das Baugebiet Ehemalige Brennereien bzw. Handwerkstraße)

gebaut werden.

Die Verwaltung schlägt daher vor, ein geeignetes Ingenieurbüro

einzuschalten. Es soll zunächst eine Grobplanung mit Kostenschätzung

erstellt werden.

Diese Planung ist mit dem Wasserwirtschaftsamt Nürnberg abzustimmen.

In der Aussprache sprechen sich die Ausschussmitglieder mehrheitlich

für die Erstellung eines Gesamtkonzeptes für den Hochwasserschutz

Stiergraben – zwischen dem Gewerbegebiet im Westen

und dem Spielplatz Ringstraße im Osten aus.

Beschlussvorschlag:

Mit der im Sachvortrag beschriebenen Vorgehensweise besteht

Einverständnis.

Die Verwaltung soll ein geeignetes Ingenieurbüro einschalten, das

den Bereich des Stiergrabens vom Spielplatz Ringstraße bis zur

Kreisstraße RH 3 umfasst.

Mit 8 : 1 Stimmen beschlossen.

Sitzung Gemeinderat vom 22.10.2019

Bauleitplanung „An der Rednitz“ – Ergebnis der öffentlichen

Auslegung und Beteiligung Träger öffentlicher Belange zur

4. Änderung des Flächennutzungsplanes, Feststellungsbeschluss

Der Gemeinderat von Büchenbach hatte in seiner Sitzung vom

30.07.2019 den Planentwurf nebst Begründung zur 4. Änderung

des Flächennutzungsplans gebilligt und die öffentliche Auslegung

beschlossen. Gleichzeitig sollte die Beteiligung der Träger öffentlicher

Belange durchgeführt werden.

Mit Bekanntmachung vom 27.08.2019 wurde die Planung in der Zeit

vom 05.09.2019 bis 07.10.2019 öffentlich ausgelegt. Die Planunterlagen

konnten auch im Internetauftritt der Gemeinde Büchenbach

eingesehen werden.

Mit dem Hinweis, dass die Unterlagen zur 4. Änderung des Flächennutzungsplanes

im Internet eingesehen werden können, wurde

den Trägern öffentlicher Belange auch ein Beschlussauszug

der Behandlung Ihrer Stellungahmen im Rahmen der frühzeitigen

Beteiligung zugesandt.

In dem Anschreiben wurden Sie ferner um Mitteilung gebeten, ob

sie zu den uns schon vorliegenden Stellungnahmen noch etwas ergänzen

möchten.

Für die Zeit der öffentlichen Auslegung hatte die Öffentlichkeit Gelegenheit

zu beiden Verfahren Anregungen einzubringen.

Von dieser Möglichkeit hat jedoch kein Bürger Gebrauch gemacht.

Von den angeschriebenen Trägern öffentlicher Belange (TÖB) und

den Nachbargemeinden gingen die, in den Anlagen behandelten

Stellungnahmen in der Verwaltung ein.

INFORMATION:

Redaktionsschluss:

06. Dezember 2019

Anzeigen und Texte bitte ausschließlich an:

ba@grabbert-werbung.de

Verteilung der Januar-Ausgabe ab:

20. Dezember 2019


4 Das Rathaus informiert

Bürgermeister Bauz erläutert die jeweiligen Stellungnahmen sowie

den jeweiligen Beschlussvorschlag (Abwägungsvorschlag) der Verwaltung.

Nachdem durch die Stellungnahmen keine Änderungen veranlasst

sind, wird vorgeschlagen die Stellungahmen als Generalbeschluss

zu fassen.

Die Planung ist dem Landratsamt Roth zur Genehmigung vorzulegen.

Beschlussvorschlag:

a. Mit den von der Verwaltung abgewogenen Stellungnahmen besteht

Einverständnis. Es sind keine Änderungen veranlasst.

b. Die 4. Änderung des Flächennutzungsplanes der Gemeinde Büchenbach

wird in der Fassung vom 22.01.2019 festgestellt.

Einstimmig beschlossen.

Bauleitplanung „An der Rednitz“ - Behandlung der Anregungen

aus der nochmaligen, verkürzten Auslegung Bebauungsplan

Nr. 26

Am 30.07.2019 hat der Gemeinderat Büchenbach beschlossen, den

Bebauungsplanentwurf zusammen mit seiner Begründung erneut

öffentlich auszulegen (§ 4 a Abs. 3 in Verbindung mit § 3 Abs. 2

Baugesetzbuch), nachdem bei der ersten öffentlichen Auslegung

des Bebauungsplanentwurfes, in der Zeit vom 03.06.2019 bis einschließlich

05.07.2019, Anregungen eingegangen waren, die Änderungen

erforderlich gemacht hatten.

Da die wesentlichen Planungsziele und das städtebauliche Konzept

des Bebauungsplanes von diesen Änderungen und Ergänzungen

unberührt bleiben, wurde beschlossen, dass bei der erneuten

öffentlichen Auslegung nur zu den geänderten oder ergänzten Teilen

Stellungnahmen abgegeben werden können.

Die geänderten Festsetzungen beziehen sich auf:

- Angaben zum Lärmschutz bei nachts genutzten Aufenthaltsräumen

- Städtebaulichen Hinweisen zu Bauarbeiten im Bahnbereich

- die Meldepflicht nach der Trinkwasserverordnung beim Bau von

Zisternen und so genannten Grauwasseranlagen

- die Beseitigung von verschmutztem Niederschlagswasser

- die Genehmigung von Anlagen nach BayWG, die weniger als 60

Meter (m) zur Rednitz entfernt sind

- den Einwirkungsbereich des Sonderlandeplatzes Schwabach-

Büchenbach

- Belange des Naturschutzes

- die Eingriffsbilanzierung und die spezielle artenschutzrechtliche

Prüfung. Diese wurden überarbeitet und eine Vermeidungsmaßnahme

aus der saP wurde in die Planung übernommen.

Als von den Änderungen betroffenen Trägern öffentlicher Belange

wurde die Deutsche Bahn AG, das Landratsamt Roth sowie das

Luftamt Nordbayern an der erneuten öffentlichen Auslegung beteiligt.

Aus der Bürgerschaft gingen im Rahmen der erneuten öffentlichen

Auslegung keine Bedenken oder Anregungen ein.

Die Deutsche Bahn AG gibt ihre erneute Stellungnahme in einem

Schreiben vom 19.09.2019 ab.

Diese Stellungnahme entspricht fast komplett der Stellungnahme

vom 13.06.2019, im Rahmen der ersten öffentlichen Auslegung.

Lediglich was die Parkplätze im Bahndamm betrifft hat sich etwas

geändert. Sie werden nicht mehr abgelehnt. Die Bahn weist aber

darauf hin, dass die Anordnung der Parkplätze im Bahndamm als

unwirtschaftlich erachtet wird.

Nachdem die alle anderen vorgetragenen Punkte der Deutschen

Bahn AG bereits in der Sitzung vom 30.07.2019 abgewogen und beschlossen

wurden, sind zu der Stellungnahme der Bahn keine weiteren

Beschlüsse zu fassen.

Das Landratsamt Roth teilt in einem Schreiben vom 20.09.2019 mit,

dass nach Überarbeitung des Entwurfes seine Anregungen aus

dem vorhergehenden Verfahrensschritt überwiegend berücksichtigt

wurden.

Dem nun vorliegenden Planungsentwurf in der Fassung vom

30.07.2019 stehen öffentliche Belange seines Aufgabenbereiches

grundsätzlich nicht entgegen.

Zu einzelnen Aspekten der Planung werden aber nochmals Anmerkungen

vorgetragen:

Der Planung wird aus naturschutzfachlicher und rechtlicher Sicht

bei Beachtung folgender Hinweise zugestimmt:

1. Auf Grund der Gesetzesänderungen des Naturschutzrechts

(„Rettet die Bienen“) auch in Bezug auf Beleuchtungsanlagen in

der Nähe von geschützten Landschaftsbestandteilen und Biotopen

wird empfohlen, die Straßenbeleuchtung möglichst niedrig

anzubringen und mit einem asymmetrischen Reflektor auszustatten.

Der Lichtkegel sollte nach unten gerichtet sein, um die

Streuung auf ein Mindestmaß zu reduzieren und möglichst wenig

Insekten anzulocken. Um eine Eindringen von Insekten auszuschließen,

sollten vollständig verschlossene Lampen verwendet

werden. Warmweißes Licht mit geringen Blauanteilen und

einer Farbtemperatur von maximal 3000 Kelvin (besser weniger)

wirkt zudem weniger anziehend.

2. Laut Bebauungsplanentwurf erfolgt der Ausgleich auf einer externen

Ausgleichsfläche. Hierzu enthalten die textlichen Festsetzungen

eine entsprechende Zuordnungsfestsetzung. Diese Zuordnungsfläche

ist auch auf dem Planblatt darzustellen.

Von Seiten der Verwaltung wird vorgeschlagen, dass der Hinweis

zur Straßenbeleuchtung noch mit in die Planung aufgenommen

werden soll. Ebenso soll die externe Ausgleichsfläche im Planblatt

dargestellt werden.

Das Luftamt Nordbayern erhebt nun keine Bedenken mehr gegen

die Planung, da ein Hinweis des Luftamtes, auf den Einwirkungsbereich

des Sonderlandeplatzes Schwabach-Büchenbach, berücksichtigt

wurde.

Beschlussvorschlag:

1. Die Stellungnahme der Deutschen Bahn AG wird zur Kenntnis

genommen. Es sind keine Änderungen veranlasst.

2. Aufgrund der Stellungnahme des Landratsamtes soll der Hinweis

zur Straßenbeleuchtung noch mit in die Planung aufgenommen

werden und die externe Ausgleichsfläche im Planblatt dargestellt

werden.

3. Die Stellungnahme des Luftamtes Nordbayern wird zur Kenntnis

genommen. Es sind keine Änderungen veranlasst.

Einstimmig beschlossen.


Das Rathaus informiert

5

Bauantrag –

Neubau Ärzte- und Geschäftshaus „An der Rednitz“

Der Satzungsbeschluss zum Bebauungsplan soll nach Genehmigung

der Flächennutzungsplanänderung erfolgen.

Der eingereichte Bauantrag entspricht den Vorgaben des Entwurfes

des Bebauungsplanes Nr. 26 „An der Rednitz“.

Nach den Angaben in den Bauplänen sind u. a. eine Hausarztpraxis,

eine Zahnarztpraxis, eine Praxis für Physiotherapie, eine Hebammenpraxis

sowie diverse weitere Dienstleister und eine Betriebswohnung

geplant.

Durch den Bau des Ärzte- und Geschäftshauses wird der östliche

Eingang nach Büchenbach, Höhe S-Bahn-Station enorm aufgewertet.

Bürgermeister Bauz erklärt, dass der Abschluss des Änderungsverfahrens

zum Genehmigungsverfahren des Flächennutzungsplanes

abgewartet werden muss, bevor über den Bauantrag entschieden

werden kann. Außerdem werden noch Gespräche mit dem Investor

und dem Landratsamt wegen der Stellplatzfrage geführt (Anzahl

der erforderlichen Stellplätze für Mitarbeiter und Patienten bzw.

Kunden des Ärzte- und Geschäftshauses). Eine Beschlussfassung

soll deshalb heute nicht erfolgen.

Ortsabrundungssatzung Götzenreuth, nördliche Lindenstraße

– Billigung, öffentliche Auslegung

Es sollen die bauplanungsrechtlichen Voraussetzungen zum Bau

eines Einfamilienhauses in Götzenreuth, nördlich der Lindenstraße,

Höhe Feuerwehrhaus, geschaffen werden.

Nachfolgender Beschluss wurde mit 17 : 2 Stimmen gefasst:

Der vorgelegte Entwurf der Einbeziehungssatzung, zum Stand

22.10.2019, wird unter Einbeziehung der heutigen Änderung unter

§ 6 Immissionsschutz gebilligt.

Der Wortlaut in § 6 soll wie folgt lauten:

„Das Plangebiet grenzt an der nördlichen Seite an die Fl. Nr. 675

Gmkg. Günzersreuth Restfläche mit landwirtschaftlicher Nutzung

an. Die von dieser Nutzung und deren ordnungsgemäßer Bewirtschaftung

ausgehende Emissionen (Geruchs- und Lärmemissionen)

sind ortsüblich, unvermeidlich und müssen deshalb hingenommen

werden. Die im Umfeld südlich bzw. westlich vorhandlichen landwirtschaftlichen

Betriebe sind in der heutigen Ausprägung sowie

in ihren künftigen Entwicklungen nicht zu behindern.“

Die Verwaltung wird beauftragt die öffentliche Auslegung durchzuführen.

Die Träger öffentlicher Belange und Nachbargemeinden

sollen angehört werden.

Erneuerung Feuerwehrhaus Kühedorf, Bau Lagerraum für

Dorfgemeinschaft, Schlechtwetterraum für Waldkindergarten

– Unterschriftenliste zu den geplanten Einrichtungen

Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 29.01.2019 folgendes

beschlossen:

„Der Gemeinderat stimmt der Einrichtung eines Waldkindergartens

im Heidenberg oberhalb (nördlich) von Kühedorf grundsätzlich

zu. Die Verwaltung wird beauftragt, hinsichtlich der Trägerschaft

konkrete Gespräche mit dem Verein Buchenzauber e. V. zu führen.

Ebenso sollen die baulichen sowie zuschussrechtlichen Voraussetzungen

(Lagerhütte, Schutzhütte bei Schlechtwetter) im Bereich

nördlich von Kühedorf konkret abgeklärt werden. Der Waldkindergarten

muss vorrangig Büchenbacher Kinder aufnehmen.

Mit den beteiligten Nutzern – also Waldkindergarten, Freiwillige

Feuerwehr und Dorfgemeinschaft Kühedorf – sollen Gespräche

geführt werden. Die Zuschuss-Situation muss mit der Regierung

geklärt werden“.

Die Grundzüge des Beschlusses wurden den Kühedorfer Bürgerinnen

und Bürger mit Schreiben vom 19.02.2019 mitgeteilt. Die Planungen

sollten auch in Kühedorf vorgestellt werden.

Mitte Mai ging ein Schreiben der Kühedorfer Gemeindebürger im

Rathaus Büchenbach ein. Hier hatten sich verschiedene Bürgerinnen

und Bürger aus Kühedorf zu den drei geplanten Einrichtungen

geäußert: Sanierung/Ausbau FWGH, Errichtung Schlechtwetterraum

und Lagerraum für die Dorfgemeinschaft.

Von insgesamt 112 Bürgern (ab 18 Jahren) aus Kühedorf wurden

Unterschriften zu den geplanten Einrichtungen geleistet:

Sanierung FWGH 55

Schlechtwetterraum Waldkindergarten 65

Lagerraum für die Dorfgemeinschaft 64

Den Fraktionsvorsitzenden der im Gemeinderat vertretenen Parteien

wurde jeweils eine Kopie der Unterschriftenlisten zur Verfügung

gestellt.

Nun liegen die ersten Planentwürfe für die geplanten Neueinrichtungen

in Kühedorf vor. Nach einer ersten Besprechung mit den

Verantwortlichen der FFW bedürfen diese jedoch noch einmal

einer Überarbeitung.

Grundsätzlich muss auch im Gemeinderat darüber entschieden

werden, wie mit den Unterschriftenlisten umgegangen werden

soll.

Die Verwaltung ist der Ansicht, dass die verkehrliche Situation in

Kühedorf durchaus bekannt ist. Es wird auf den Antrag auf Ausweisung

einer verkehrsberuhigten Zone im Bereich der Ritterstraße

(Gemeinderat vom 30.07.2019) verwiesen. Ein Ausbau der

Ritterstraße in Kühedorf ist mittelfristig im Ausbauprogramm der

Gemeindestraßen vorgesehen. Dadurch soll das Hauptargument

der Gegner der geplanten Einrichtungen – nämlich die durch den

Verkehr befürchtete Belastung der Einwohner von Kühedorf - entgegengewirkt

werden.

Grundsätzlich ist die Errichtung eines Waldkindergartens in Kühedorf

aus Sicht der Verwaltung zu befürworten und würde das Betreuungsangebot

für Kinder ab 3 Jahren in unserer Gemeinde abrunden.

Auch die weiteren geplanten Einrichtungen – Sanierung

des FWGH Kühedorf und Lagerraum für die Dorfgemeinschaft

kommen in erster Linie den Kühedorfer Bürgern zugute.

Bürgermeister Bauz plädiert für die Errichtung eines Waldkindergartens

in Kühedorf. Jedoch hat er auch mit den Vertreterinnen des

Vereins Buchenzauber e. V. gesprochen. Diese wollen keine Konflikte

mit den Bürgern, so dass man dort zwischenzeitlich – unter

den gegebenen Umständen – Abstand vom Projekt in Kühedorf

genommen hat.

INFORMATION:

Redaktionsschluss:

06. Dezember 2019


6 Das Rathaus informiert

Nach Aussprache hat der Gemeinderat folgende Beschlüsse

gefasst:

a. Der Beschluss des Gemeinderates vom 29.01.2019 zur Errichtung

eines Waldkindergartens in Kühedorf wird aufgehoben. Mit 17 : 2

Stimmen beschlossen.

b. Die Gemeinde Büchenbach steht der Errichtung eines Waldkindergartens

im Gemeindegebiet positiv gegenüber. Das Projekt

sollte ohne Standortbindung und ohne zeitliche Vorgabe im

Auge behalten werden. Einstimmig beschlossen.

Bericht über die örtliche Prüfung der Jahresrechnung 2018,

Entlastung nach Art. 102 GO

Der Erste Bürgermeister Bauz übergibt das Wort an den Vorsitzenden

des örtlichen Rechnungsprüfungsausschusses, Gemeinderat

Matthias Nachtrab. Dieser verliest den Bericht des Rechnungsprüfungsausschusses

der Gemeinde Büchenbach über die örtliche Prüfung

der Jahresrechnung 2018 und erläutert die einzelnen Punkte.

Beschlussvorschlag:

Das Ergebnis der örtlichen Prüfung der Jahresrechnung 2018 wird

wie folgt festgestellt:

Der Verwaltungshaushalt schließt in bereinigten Solleinnahmen

und –ausgaben mit 10.820.209,08 € ab.

Der Vermögenshaushalt schließt in bereinigten Solleinnahmen

und -ausgaben mit 5.423.770,59 € ab.

Die Zuführung an den Vermögenshaushalt beträgt 2.423.652,30 €

(ohne Berücksichtigung der Sonderrücklage an die kostenrechnende

Einrichtung Abwasserbeseitigung mit 114.100,55 €).

Die Zuführung zu den Rücklagen beträgt insgesamt 2.284.161,45€.

Darin enthalten ist der Sollüberschuss 2018 der jedoch 2019 zur

Kassenbestandsverstärkung der Allgemeinen Rücklage entnommen

werden muss.

Haushaltseinnahmereste wurden nicht gebildet.

Haushaltsausgabereste wurden nicht gebildet.

Der Schuldenstand beträgt zum 31.12.2018: 3.769.837,13 €.

Der tatsächliche Rücklagenstand beträgt inkl. Sonderrücklagen

1.820.532,50 €

Die Haushaltsüberschreitungen für das Rechnungsjahr 2018 wurden

bereits in der Sitzung des Gemeinderates vom 30.04.2019 genehmigt.

Die Entlastung nach Art. 102 Abs. 3 GO wird erteilt.

Einstimmig beschlossen bei Enthaltung von Bürgermeister Bauz.

Sicherheit am S-Bahnhof

Der Vorsitzende verliest den Antrag der CSU zum Thema Sicherheit

an der S-Bahn-Station.

Gemeinderat Dörfler hat in der Satzung vom 24.09.2019 ebenfalls

auf die Problematik aufmerksam gemacht.

Daraufhin hat der Vorsitzende die Polizeiinspektion Roth und die

Deutsche Bahn angeschrieben und um Stellungnahme gebeten.

Die Polizeiinspektion Roth steht für Sicherheitsgespräche zur Verfügung.

Die Antwort der Deutschen Bahn lautet, dass diese für eine verstärkte

Bestreifung für die Bundespolizei in Büchenbach gesorgt

hätten. Derzeit besteht seitens der Deutschen Bahn kein weiterer

Gesprächsbedarf.

In der Aussprache wird ein Alkoholverbot am Bahnsteig angeregt.

Dieses müsste jedoch überwacht werden. Die Bahngleise (Gleis 1

und Gleis 2) sollten besser gekennzeichnet werden.

Es wird von mehreren Gemeinderäten die Installierung einer Videoüberwachung

gefordert.

Folgender Beschluss wurde einstimmig gefasst:

Die Deutsche Bahn wird aufgefordert, die Bahngleise am Bahnhof

Büchenbach besser zu beschildern. Daneben soll eine Videoüberwachung

am Bahnhof Büchenbach installiert und ein Alkoholverbot

ausgesprochen werden. Die Häufigkeit der Einsätze

der Bundespolizei ist gegenüber der Gemeinde Büchenbach zu

protokollieren. Daneben soll in einem offiziellen Schreiben die

Empörung der Gemeinderäte aufgezeigt werden, dass seitens der

Deutschen Bahn keine Gesprächsbereitschaft zur Sicherheit am S-

Bahnhof besteht.

Hauptverwaltungs- und Finanzausschuss vom 12.11.2019

Haushaltsplan 2020: Vorstellung des vorläufigen Investitionsprogramms

2019 – 2023

Die Verwaltung erläutert das vorläufige Investitionsprogramm

2019 – 2023. Es handelt sich um einen Vorentwurf, da vor allem die

Zuführung zum Vermögenshaushalt mit den wichtigsten Steuerzahlen

im Verwaltungshaushalt zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht

genau ermittelt werden kann. Diese Zahlen stehen frühestens im

Januar 2020 fest.

Die vorgesehenen Investitionen im Vermögenshaushalt werden

von der Verwaltung näher definiert und es wird auf die Fragen der

Ausschussmitglieder eingegangen.

Die formellen Haushaltsberatungen sind für Anfang 2020 geplant.

An größeren Projekten sind der Abschluss der Generalsanierung

der Infrastruktur im Bereich Siedlerplatz, der Bau des Dorfgemeinschaftshauses

Aurau sowie der Einstieg in die Projekte BRK-Kindertagesstätte

mit Tagespflege im Hans-Lederer-Weg, Grünzug mit

Geh- und Radweg Jordantal sowie Abwasserbeseitigung Büchenbach

mit voraussichtlicher Auflassung der Kläranlage.

Daneben sind zahlreiche weitere kleinere Projekte geplant bzw. zur

Realisierung vorgesehen.

Wir verarbeiten Stahl, Edelstahl u. Aluminium,

fertigen und montieren:

Eine ruhige, besinnliche Adventszeit wünscht

Ihr Helmut Bauz

Erster Bürgermeister

Gartentüren, -tore, Balkone, Zäune, Sichtschutz

Treppen, Treppengeländer, Handläufe

Vordächer, Carport, Tür- und Toranlagen

Insektenschutz

Schweißfachbetrieb zertifiziert nach DIN 1090

Tel. 0 91 22 / 1 51 58 • Fax 0 91 22 / 1 51 85

Georg Maußner • Zu den Gründen 10 • Büchenbach-Ottersdorf


Das Rathaus informiert

7

Ehemalige Brennereien –

die ersten Bewohner sind in ihr Eigentum eingezogen

Im Neubaugebiet „Ehemalige Brennereien“ „tanzen“ derzeit die

Baukräne und es wimmelt nur so von Bauarbeitern.

Mit Familie Thema sind vor einigen Wochen nun auch schon die

ersten Bewohner in ihr Eigenheim eingezogen.

Bürgermeister Bauz nahm dies zum Anlass, den „Erstsiedlern“ einen

kurzen Besuch mit einem kleinen Willkommensgeschenk abzustatten.

Herr Thema ist gebürtiger Büchenbacher und ist nach einigen Jahren

„im Exil“ wieder sehr gerne mit Frau und Kindern in seinen Heimatort

gezogen.

Wir wünschen Familie Thema und allen Neusiedlern einen guten

Start in den neuen Eigenheimen.

Gmd. Büchenbach

Wahlhelferinnen und Wahlhelfern für die Kommunalwahlen

am 15.03.2020 gesucht

Wir suchen freiwillige Wahlhelferinnen und Wahlhelfer für die

Kommunalwahlen am 15. März 2020. Für die Kommunalwahlen

benötigen wir rund 120 Wahlhelfer.

Alles Wissenswerte:

Erfrischungsgeld:

Als Wahlhelfer/in für die Kommunalwahl erhalten Sie für Ihr Engagement

ein Erfrischungsgeld, bzw. eine Aufwandsentschädigung

in Höhe von 80,00 €.

Anwesenheit:

Wahlhelferinnen und Wahlhelfer müssen nicht den ganzen Tag vor

Ort sein. Die Tätigkeit im Wahllokal beginnt um 7.30 Uhr, in der Regel

gibt es eine Vormittagsschicht und eine Nachmittagsschicht.

Um 18 Uhr, wenn die Wahllokale im Gemeindegebiet schließen,

müssen sich alle Helferinnen und Helfer in ihrem jeweiligen Wahllokal

einfinden, um die abgegebenen Stimmzettel auszuzählen.

Start bei der Briefwahlauszählung ist nachmittags um 15 Uhr.

Ihre Aufgabe:

Wahlhelfer überwachen die ordnungsgemäße Durchführung bei

Wahlen. Sie helfen bei der Ausgabe und Auswertung der Stimmzettel

in den Wahllokalen.

Wer darf Mitmachen?

Mitmachen kann jeder, der wahlberechtigt ist und dass 18. Lebensjahr

vollendet hat.

Ämter der Wahlhelfer

• Wahlvorsteher/-in (hat den Vorsitz)

• stellvertretende/r Wahlvorsteher/in

• Schriftführer/in

• stellvertretende/r Schriftführer/in

• 4-6 Beisitzer/innen

Alle Wahlhelfer zusammen bilden den Wahlvorstand. Die Berufung

in den Wahlvorstand ist ein Ehrenamt für alle Gemeindebürger und

kann nur aus wichtigen Gründen abgesagt werden.

Wenn Sie Interesse haben, melden Sie sich bei uns:

Gemeinde Büchenbach

Wahlamt

Rother Straße 8

91186 Büchenbach

Tel: 09171 / 97 95 -20

E-Mail: Lena.Konrad@Buechenbach.de

Gemeinde Büchenbach, Wahlamt

...dein Fitness &

Sportanbieter!


8 Das Rathaus informiert

40 Jahre öffentlicher Dienst

Am 26.10.2019 konnte ein langjähriger Mitarbeiter der Gemeinde

Büchenbach, Herr Otto Luxenburger, sein 40-jähriges Dienstjubiläum

feiern.

Herr Luxenburger, der zuvor bei anderen Behörden tätig war, ist

seit 15.11.2001 Bauamtsleiter im Rathaus.

Bürgermeister Bauz bedankte sich im Rahmen einer kleinen Feierstunde

für den stets engagierten und motivierten Einsatz des

Jubilars und bedankte sich für die jahrelange Treue zur Gemeinde

Büchenbach mit einem Blumenstrauß.

Gmd. Büchenbach

BÜCHENBACHER

WEIHNACHTSMARKT

VOM 30.11 - 01.12.2019

Einladung zur Zukunftswerkstatt

„Älter werden in Büchenbach“

Wie wollen Sie im Alter in Büchenbach leben?

Was braucht Büchenbach dafür?

Wir wollen Ihre Wünsche und Ideen erfahren!

Um mit der demographischen Entwicklung Schritt zu halten ist es

notwendig, die Angebote und Strukturen vor Ort vorausschauend

zu planen und weiterzuentwickeln, damit die Lebensqualität älterer

Bürgerinnen und Bürger nachhaltig gesichert werden kann.

Ihre Erfahrung und Kenntnisse sind uns wichtig, wir wünschen uns

eine große Resonanz von Jung und Alt!

Wir laden Sie ein zur Teilnahme an der

Zukunftswerkstatt „Älter werden in Büchenbach“

am 13.12. 2019 von 10:00 Uhr bis ca. 15:30 Uhr

Rathaus Büchenbach, Bürgersaal

Die Themen, die dabei zur Diskussion stehen, sind vielfältig: Sie

reichen von Wohnen, Versorgung und Pflege bis hin zu Beratung,

Begegnung und Freizeitgestaltung sowie Möglichkeiten der Mitgestaltung

und des Engagements.

Die Zukunftswerkstatt wird von Vertreter/innen der Arbeitsgemeinschaft

Sozialplanung in Bayern (Institute AfA, München und

SAGS, Augsburg) moderiert.

Damit wir besser planen können, würden wir uns über eine kurze

Rückmeldung bis zum 05. Dezember 2019 an die Gemeinde Büchenbach,

Tel. 09171 – 979512 – Frau Jäger oder mail: viola.jaeger@

buechenbach.de freuen, wenn Sie teilnehmen möchten. Für das

leibliche Wohl ist gesorgt.

Helmut Bauz, Erster Bürgermeister

Öffnungszeiten des Rathauses

Am Montag, den 30.12.2019 ist das Rathaus Büchenbach geschlossen.

Ebenso an Heilig Abend und Silvester. Am 27.12.2019 und ab

02.01.2020 ist die Gemeindeverwaltung zu den üblichen Zeiten geöffnet.

Gemeinde Büchenbach

Samstag, 30. November 2019, Beginn ab 16.00 Uhr

16.30 Uhr Eröffnung mit dem Posaunenchor Breitenlohe

17.00 Uhr Ansprache des Christkindes

17.30 Uhr Chorklasse Büchenbach

18.00 Uhr Singgemeinschaft

Gesangsverein Liederkranz und Kirchenchor

18.30 Uhr Stand-up Chor

20.00 Uhr Inferno - Feuershow

Sonntag, 01. Dezember 2019, Beginn ab 15.00 Uhr

16.00 Uhr Jagdhornbläser Albersreuth - Günzersreuth

16.30 Uhr Männerchor Ottersdorf

17.00 Uhr Aufstellung zum Laternenzug an der Kirche St. Willibald

17.15 Uhr Laternenzug und anschließend Ansprache

des Christkindes mit Bescherung

ENDNER'S Angelwelt

Kupferschmiedstr. 1

91154 Roth

Tel. 09171 / 30 56

Öffnungszeiten:

Di. – Fr. 9.00 – 18.00 Uhr

Sa. 9.00 – 13.00 Uhr

Montag geschlossen


Das Rathaus informiert / Aus den Kirchengemeinden

9

Sicherung der Gehbahnen im Winter,

Räum- und Streupflicht

Schnee und Eis machen im Winter nicht nur Autofahrern zu schaffen,

besonders ältere Menschen sind auf den Gehwegen gefährdet,

wenn nicht geräumt und/oder gestreut wird.

Die Gemeinde Büchenbach verweist deshalb auf die bestehende

Satzung, wonach innerhalb der geschlossenen Ortslage eine besondere

Räum- und Streupflicht für den Fußgängerverkehr besteht.

Innerhalb einer geschlossenen Ortslage sind für den Fußgängerverkehr

die Gehwege zu räumen und zu streuen. Wenn kein Gehweg

vorhanden ist, müssen Sie in der Breite von einem Meter räumen

und streuen. Grenzt das Grundstück an mehrere Gehbahnen

an (z. B. Eckgrundstücke), besteht die Verpflichtung für jede dieser

Gehbahnen (z.B. auch für Wohnwege, die an der Rückseite eines

Grundstückes vorbeiführen).

Die Verpflichtung besteht an Werktagen ab 7.00 Uhr und an Sonnund

gesetzlichen Feiertagen ab 8.00 Uhr.

Diese Sicherungsmaßnahmen sind bis 20.00 Uhr so oft zu wiederholen,

wie es zur Verhütung von Gefahren erforderlich ist.

Diese Verpflichtung besteht auch für Grundstücke, wenn sie unbebaut

sind, aber innerhalb der geschlossenen Ortslage liegen.

Gemäß § 10 der gemeindlichen Satzung ist es verboten, die Sicherungsfläche

mit Tausalz oder ätzenden Mitteln zu bestreuen. Bei

besonderer Glättegefahr (z. B. an Treppen oder steilen Steigungen)

ist das Streuen von Tausalz zulässig.

Bei Nichterfüllung der Räum- und Streupflicht und bei eintretenden

Schäden können erhebliche Schadensersatzansprüche auf die

jeweils Verpflichteten zukommen.

Gemeinde Büchenbach, Ordnungsamt

Am 17. November 2019 begingen

wir den Volkstrauertag in Gedenken

an unsere Toten

Ich bedanke mich bei den Teilnehmern, die bei der Gestaltung der

Gedenkfeiern mitgewirkt haben.

Mein Dank gilt insbesondere

• dem Posaunenchor Kammerstein

• der Freiwilligen Feuerwehr Götzenreuth-Gauchsdorf

• Herrn Pfarrer Merz, Kammerstein

• der Freiwilligen Feuerwehr Büchenbach

• der Freiwilligen Feuerwehr Aurau

• der Freiwilligen Feuerwehr Breitenlohe

• der Freiwilligen Feuerwehr Ottersdorf

• der Sportschützengesellschaft Büchenbach

• dem TV 21 Büchenbach

• dem Männerchor Ottersdorf

sowie der Singgemeinschaft Liederkranz

• dem Posaunenchor Breitenlohe sowie

• dem Büchenbacher Reiseclub

Des Weiteren bedanke ich mich bei all den Bürgerinnen und Bürgern,

die das ganze Jahr über bei der Pflege der Grünflächen rund

um die Kriegerdenkmäler mithelfen.

Helmut Bauz, Erster Bürgermeister

„Lebendiger“ "Lebendiger" Adventskalender 2019 2019

Wochentag Datum Wer ? Wann ?

WO ?

Sonntag

1. Advent

01.12.19 Familie Ertel 18:00 Uhr Obere Bahnhofstr. 3 Büchenbach

Montag 02.12.19 Dorfgemeinschaft Ottersdorf 18:00 Uhr Leonhardsgarten Ottersdorf

Dienstag 03.12.19 Bücherei 18:00 Uhr Breitenloher Str. 2 Büchenbach

Mittwoch 04.12.19 Frauentreff FreiRaum 18:00 Uhr Obere Bahnhofstr. 7 Büchenbach

Donnerstag 05.12.19 Familie Schön 18:00 Uhr Oberer Stockweg 22 Büchenbach

Freitag 06.12.19 Familie Warnhofer 18:00 Uhr Heideweg 12 Büchenbach

Samstag 07.12.19 Familie Ziegler 18:00 Uhr Schwabacher Str. 42 Rothaurach

Sonntag

2. Advent

Montag 09.12.19

08.12.19 Adventsnachmittag 14:00 Uhr Schulaula Büchenbach

NWW Einrichtung f. Menschen

mit Sehbehinderung

18:00 Uhr Kirchensteig 20 Büchenbach

Dienstag 10.12.19 Grundschule Büchenbach 18:00 Uhr Schulstraße 1 Büchenbach

Mittwoch 11.12.19 Familie Schulz 18:00 Uhr Schwabacher Str. 7b Büchenbach

Donnerstag 12.12.19 Frauentreff Rothaurach 18:00 Uhr Parsifalstr. 2 Rothaurach

Freitag 13.12.19 Adventskonzert 19:00 Uhr St. Willibaldkirche Büchenbach

Samstag 14.12.19 Dorfgemeinschaft Gauchsdorf 19:00 Uhr Feuerwehrhaus Gauchsdorf

Sonntag

3. Advent

15.12.19 Feuerwehr Aurau 18:00 Uhr Feuerwehrhaus Aurau

Montag 16.12.19 Adventsfeier der Ev. Martins-Kita 17:00 Uhr St. Willibaldkirche Büchenbach

Dienstag 17.12.19 Familie Schneck 18:00 Uhr Rienzistr. 25 Rothaurach

Mittwoch 18.12.19 Familie Lennert 18:00 Uhr Am Espan 30 Büchenbach

Donnerstag 19.12.19 Familie Schreiner 18:00 Uhr Kirchenstraße 20a Büchenbach

Freitag 20.12.19 Dorfgemeinschaft Breitenlohe 19:00 Uhr Feuerwehrhaus Breitenlohe

Samstag 21.12.19 Feuerwehr Rothaurach 18:00 Uhr Feuerwehrhaus Rothaurach

Sonntag

4. Advent

22.12.19 Familie Wechsler 18:00 Uhr Am Espan 2 Büchenbach

Montag 23.12.19 Familie Schmidt 18:00 Uhr Schulgasse 11 Büchenbach

Dienstag 24.12.19

St.-Willibald-Kirche /

Gottesdienste

Obere Bahnhofstr. 5

Büchenbach

Dienstag 24.12.19 Familiengottesdienst 15:00 Uhr St. Willibaldkirche Büchenbach

Dienstag 24.12.19

Gottesdienst für jung & alt und klein

& groß

16:30 Uhr St. Willibaldkirche Büchenbach

Dienstag 24.12.19 Christvesper 19:00 Uhr St. Willibaldkirche Büchenbach

Dienstag 24.12.19 Christmette mit Posaunenchor 22:00 Uhr St. Willibaldkirche Büchenbach

Jetzt neu in Büchenbach

Martin‘s Well ness Massagen

Anfassen ist simpel. Berühren ist Kunst.

Inhaber: Martin Kiwall (Massage- und Wellnesstherapeut)

Oberer Stockweg 49 · 91186 Büchenbach · 2. Obergeschoss

Tel.: 09171 981868 (mit AB)

Handy: 0160 5707703 (für WhatsApp / SMS)

Email: termine@martins-wellness-massagen.de

Mehr Infos finden Sie auf www.martins-wellness-massagen.de

oder auf Facebook: Martin‘s Wellness Massagen


10 Geburtstage und Jubiläen

GEBURTSTAGE

80. Geburtstag Ursula Klose

80. Geburtstag

Renate Bößert

Ursula Klose

95. Geburtstag

Maria Hörmann

EHESCHLIESSUNGEN 10/2019

Szilárd Kozma, Roth,

& Stephanie Samoila, Roth

80. Geburtstag Renate Bößert

Frau Klose wurde in Libau/Lettland geboren. Ihre Mutter flüchtete

mit 5 Kinder 1945 nach Hof. Ihre neue Heimat wurde Lobmannswies/Bayerischer

Wald. Ihr Vater kam vom Krieg zurück rund betätigte

sich dort als Aushilfslehrer, er beherrschte sieben Sprachen.

Zwei Kinder hat sie aus ihrer 1. Ehe, ihr Mann verunglückte leider

tödlich und von ihrem 2. Mann 1 Kind, sieben Enkel und 3 Urenkel

sind zur Familie gehörig. 18 Jahre hatte sie in Unterheckenhofen

gewohnt und seit 14 Jahren lebt sie in Büchenbach, da schätzt sie

die Infrastruktur mit Einkaufsmöglichkeiten, sowie Ärzten etc. sehr.

Seit sieben Jahren gehört sie auch der Wanderabteilung Büchenbach

an. Zu den Gratulanten gehörten von der Gemeinde die 3.

Bürgermeisterin Irene Schinkel, Frau Betty Staudacher vom Wanderverein

und Herr Diakon Thomas Bucka.

95. Geburtstag Maria Hörmann

Frau Bößert wurde in Freystadt/Niederschlesien geboren. Ihre

Flucht mit ihrer Mutter über Neuruppin endete in Potsdam. Mit 18

Jahren machte sie ihr Examen als Kindergärtnerin. 1962 heiratete

sie ihren langjährigen Freund und 1964 kam ihr gemeinsamer Sohn

zur Welt. Da ihr einziger Sohn später in Bernlohe wohnte, zogen

sie 1996 nach Pfaffenhofen. Sehr gerne leben sie schon 7 Jahre im

Seniorenhof Büchenbach. Hier wurden bereits Freundschaften geschlossen.

Die dritte Bürgermeisterin Irene Schinkel gratulierte im

Namen der Gemeinde und wünschte weitere glückliche, gesunde

Lebensjahre. Diesen Wünschen schlossen sich auch die Nachbarn

Ehepaar Schrank an.

Lotto am Bahnhof

Inhaber: Klaus Rubner · Telefon: 09171-87161 ·

Große Auswahl an

Zeitschriften für Weihnachten!

Mit Back-, Koch- und Bastelanregungen!

Öffnungszeiten:

Mo.-Fr. 7:00 Uhr – 18:00 Uhr | Sa. 7:00 Uhr – 15:00 Uhr

Frau Hörmann wurde in der Oberpfalz bei Kastl geboren. In Pfaffenhofen/Opf.

lebte sie und wurde auch dort in der kath. Kirche getraut.

Wegen der Arbeit zog sie 1955 mit ihrem Mann und den zwei

Söhnen nach Nürnberg/Mühlhof. Dort arbeitete in den Leonischen

Drahtwerken. Im Alter von 58 Jahren verstarb leider ihr Gatte und

2013 verlor sie auch noch einen Sohn. Es kümmern sich liebevoll um

sie ihr Sohn, ihre beiden Schwiegertöchter, sowie zwei Enkelinnen.

Ihre fünf verwitweten Schwestern im Alter von 84 – 98 Jahren leben

noch. Sie ist die zweitälteste. Seit vier Jahren lebt sie sehr glücklich

und zufrieden im Seniorenhof und ist bei bester Gesundheit.

Die dritte Bürgermeisterin überbrachte herzliche Glückwünsche im

Auftrag der Gemeinde.


Aus den Kirchengemeinden

11

Eine fränkische Weihnacht

Auch dieses Jahr lädt der evangelische Kirchenchor wieder zu einem

besinnlichen Adventsabend in der St.Willibaldskirche ein. Mittelpunkt

des Abends ist die fränkische Weihnachtsgeschichte von

Hans Mehl. Dazwischen singen und musizieren der Kirchenchor,

der Posaunenchor, der Instrumentalkreis Büchenbach - und auch

die Besucher - weihnachtliche Melodien aus Franken.

Im Anschluss werden im Gemeindesaal Glühwein, Tee, Stollen und

Lebkuchen angeboten, um den Abend in gemütlicher Runde abzuschließen.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten, die einem

sozialen Zweck zugeführt werden.

Wir hoffen auf viele Besucher zu einem stimmungsvollen und gemütlichen

Abend: am 13.Dezember 2019, Beginn 19 Uhr

Barbara Raaf

Kinder-

Mitmach-

G

O

T

T

E

S

D

I

E

N

S

T

Komm´ und mach mit!

Treffpunkt:

10.00 Uhr in der kath. Kirche

(1. + 2. Bankreihe links)

Pfarrei Herz-Jesu

Bildnachweis: Adveniat

Am 01. Dezember 2019

Einen neuen Stern entdecken

und ihm folgen

Ludwig Thomas „Heilige Nacht“ in

Büchenbach

Der Männergesangverein MGV Germania Roth unter der Leitung

von Günther Fink präsentiert am 20. Dezember 2019 ab 19.00Uhr

in der Willibaldkirche in Büchenbach die heilige Nacht von Ludwig

Thoma; vorgetragen von Reinhold Marino im Lengrieser Dialekt.

Gönnen Sie sich eine besinnliche Stunde in dieser hektischen Zeit.

Der Eintritt ist frei, Spenden immer willkommen...

Barbara Raaf

Sternsingeraktion 2020

„Segen bringen, Segen sein - Frieden!

Im Libanon und weltweit“

Mit ihrem diesjährigen Motto machen die Sternsinger darauf aufmerksam,

wie wichtig Frieden gerade für Kinder und Jugendliche

überall auf der Welt ist. Bei Kriegen und Konflikten sind es vor allem

die Jüngsten, die unter den Auswirkungen besonders leiden.

Die Sternsinger wollen zeigen, dass jeder zu einem friedlichen

Miteinander in seinem Umfeld beitragen kann. Ein respektvoller

und unvoreingenommener Umgang miteinander macht auch eine

Verständigung zwischen Menschen unterschiedlicher Herkunft,

Kulturen und Religionen möglich. Durch ihr Engagement werden

die kleinen und großen Könige zu einem Segen für benachteiligte

Gleichaltrige in aller Welt. Neben dieser gelebten Solidarität tragen

die Sternsinger den christlichen Segen für das neue Jahr in die

Wohnungen und Häuser der Menschen.

Wissenswertes:

- Mitmachen können alle Kinder ab 5 Jahren und Jugendliche

als Sternsinger, Erwachsene als Begleiter oder Helfer in der Küche.

- Anmeldung bitte bis 31.12.2019 im kath. Pfarrbüro abgeben

(Infos und Anmeldung auf der Homepage: www.herz-jesu-buechenbach.de).

- Ausnahme: Wer an der diözesanen Sternsingeraussendung

mit Bischof Gregor Maria am 30.12.2019 in Schwabach teilnehmen

möchte, meldet sich bitte bis 15.12.2019 bei Gemeindereferentin

Michaela Haupt an.

- Infotreffen und Einkleidung für alle Sternsinger und Begleiter:

Donnerstag, 02.01.2020, 15.00 Uhr, Pfarrsaal (unter der kath.

Kirche).

- Sternsingeraktion:

Freitag, 03. Januar, 09.30 Uhr – ca. 16.30 Uhr

Samstag, 04. Januar, 09.30 Uhr – ca. 16.30 Uhr

- Festgottesdienst und Abschluss:

Sonntag, 6. Januar, 10.00 Uhr, Herz-Jesu-Kirche

Auf der Homepage kann ab 2. Januar 2020 (abends) nachgesehen

werden, wann die Sternsinger welche Straße besuchen (ohne Gewähr).

Sofern sich genügend Sternsinger anmelden, werden in Büchenbach

alle Haushalte besucht; wer in den Außenorten wohnt

und besucht werden möchte, kann sich hierfür bis 01.01.2020 anmelden.

Kontakt, Information und Anmeldung:

Gemeindereferentin Michaela Haupt: Mail: gemref-roth@gmx.de;

Tel: 82559-19 oder 9810286.

Gemref. Michaela Haupt


12 Aus den Kirchengemeinden / Aus den Vereinen

Erstkommunion 2020

„Jesus, erzähl uns von Gott“

Dieses Motto wird unsere 9 Kommunionkinder während ihrer Vorbereitung

zur Erstkommunion im Mai 2020 begleiten.

Im Oktober starteten wir in die neue Vorbereitungszeit mit unserem

traditionellen „Komm-Café“. Bei Kuchen und Getränken trafen

sich die Kommunionkinder, ihre Eltern und das Kommunionteam

im Pfarrsaal. Im entspannten Rahmen gab es die Gelegenheit, sich

kennenzulernen und Informationen auszutauschen.

Ebenfalls im Oktober fand der Kinderrosenkranz statt. Die Kommunionkinder

lernten den Rosenkranz mit seiner Geschichte kennen

und beteten einen kleinen Kinderrosenkranz gemeinsam. Als Erinnerung

an diesen Tag erhielten sie von der Pfarrei einen Rosenkranz.

Am 10. November gestalteten die Kommunionkinder den Gottesdienst

und stellten sich der Kirchengemeinde vor. Auch dieser Gottesdienst

stand unter dem Motto „Jesus, erzähl uns von Gott“. Die

Kommunionkinder sprachen die Kyrierufe sowie die Fürbitten und

brachten die Gaben zum Altar. So gestalteten sie aktiv den Gottesdienst

mit.

Auf ihre Erstkommunion bereiten sich dieses Jahr vor: Jakob Baier,

Aileen Fischer, Julia Hauer, Matteo Kaderschafka, Antonia Luxenburger,

Sarah Pflanzer, Jannik Schlesag, Tobias Schroll, Fabienne

Tauscher.

Begleitet werden sie vom Kommunionteam und den Gruppenmüttern

Katrin Kaderschafka, Caroline Luxenburger und Sabine

Pflanzer. Wir bedanken uns schon jetzt herzlich bei ihnen für ihr

Engagement.

Die neuen Kommunionkinder lernten dabei viel Neues! Im Lauf der

Vorbereitung werden die Kinder noch vieles erfahren dürfen, sie

werden im Glauben wachsen und ihre Freundschaft zu Jesus vertiefen!

Die nächsten Termine sind:

So 01.12./08.12./15.12/22.12 Proben für das Krippenspiel

Do 12.12/ 16.00

Probe für den Adventsgottesdienst

So 15.12./ 10.00

Gestaltung des Adventsgottesdienstes

So 24.12/ 16.00

Gestaltung des Krippenspiels

im Weihnachtsgottesdienst

Fr/Sa 03./04.01

Sternsinger-Aktion

Do. 23.01/ 16.00

Kommunionkerzen-Basteln

So. 02.02/ 10.00

Lichtmessfeier mit Segnung

der Kommunionkerzen

Sabine Schrank-Pflanzer

Einladung zur Weihnachtsfeier

der FFW Ottersdorf

Am 14. Dezember 2019 findet im Gasthof

Odorfer in Kühedorf unsere Weihnachtsfeier

mit Christbaumversteigerung statt.

Beginn 19:30 Uhr

Musikalisch begleitet zum Tanz werden wir

an diesem Abend wieder von Jürgen Arnold

(Jack) aus Petersaurach.

Kommen kann jeder, der gerne mit uns feiert.

Der Eintritt ist frei!

Es würde uns freuen, Sie mit ihren Freunden an unserer Veranstaltung

begrüßen zu dürfen.

Info:

Am 14. Dezember 2019 vormittags kommen Helfer um für die

Weihnachtstombola in den Ortsteilen Tennenlohe, Ottersdorf,

Ungerthal und Kühedorf zu sammeln.

Danke für Ihre Spenden.

Herbert Helmrich, Vorstand

Einladung zur Weihnachtsfeier

des SFV Aurau e.V.

Herzliche Einladung!

Zu unsere Weihnachtsfeier am 30.11.2019

um 19:00 Uhr im Feuerwehrhaus in Aurau

und zur Waldweihnacht am 4. Adventssonntag

ab 16:00 Uhr am Kinderspielplatz in Aurau.

Wir freuen uns auf euer Kommen! Die Vorstandschaft des SFV Aurau


Aus den Vereinen

13

Der SFV Aurau

stellt seine Sparten vor

Mutter-Kind-Turnen von 1,5 bis 3 Jahre -

Leitung Nadja Oschmann

In dieser Stunde, die zusammen mit den Eltern gestaltet wird, machen

die Kleinsten ihre ersten Erfahrungen an und mit Turngeräten.

Sie findet immer Montag von 15:30 Uhr bis 16:30 Uhr in der Turnhalle

in Büchenbach statt.

Sing- und Kreisspiele bilden den Anfang und das Ende dieser Stunde.

Dazwischen wird ein Kletterparcour aufgebaut an dem sich die

Kinder ausprobieren können. Momentan findet wegen der geringeren

Anzahl der Kinder nur eine Stunde statt, bei Bedarf kann im

Anschluss eine zusätzliche Stunde angehängt werden.

Kinder-Turnen 3 bis 6 Jahre - Leitung ÜL Marina Hille

Diese Stunde ist auf zwei Gruppen aufgeteilt, so können in der ersten

Gruppe die jüngeren und in der zweiten Gruppe die älteren

Kinder besser gefördert werden. Immer montags von 15.30 Uhr bis

16.15 Uhr Gruppe 1 (3 + 4 Jahre) und von 16.15 Uhr bis 17.00 Uhr

Gruppe 2 (5 + 6 Jahre). Die Stunde fördert die Kinder auf spielerische

Art und Weise, als auch speziell in ihren Bewegungserfahrungen.

Am Anfang der Stunde werden Sing- oder Laufspiele angeboten,

die dabei Ausdauer, sowie Raumorientierung und das soziale

Verhalten fördern. Es werden natürlich auch weiterhin Grundfertigkeiten

(Sprung, Wurf, Auge- Hand- Koordination, Gleichgewicht,

Geschicklichkeit) gelehrt. Dabei wird jede Stunde anders gestaltet,

um keine Langeweile aufkommen zu lassen.

Volks-Wandertage in Büchenbach

Die 40. Internationalen Büchenbacher Volks-Wandertage

finden am 18. und 19. Januar 2020 statt.

Anlässlich dieses Jubiläums wird am Samstag eine

Halbmarathon-Strecke angeboten. Start und Ziel der

Wanderungen ist die Sport-Halle. Startzeit ist von

07.30 Uhr bis 13.00 Uhr bzw. von 07.30 Uhr bis 10.00 Uhr für die

Halbmarathon-Strecke. Zielschluss ist 16.00 Uhr. Auch heuer wieder

haben die Wanderfreunde aus Büchenbach drei reizvolle Strecken

in der Umgebung des Ortes ausgesucht.

Die Wanderfreunde TV 21 Büchenbach laden die Bevölkerung ein,

an den Wandertagen teilzunehmen. Die Streckenlängen werden

wie immer etwa 5 km bzw. 12 km (bzw. 21 km für Halbmarathon)

betragen. Wander-Auszeichnungen der Vorjahre können erwandert

werden.

Es wird auch heuer wieder ein Jugendwandertag durchgeführt.

Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre können auf den Wanderstrecken

(5 km bzw. 12 km) ein Rätsel lösen.

Die Startgebühr ohne Auszeichnung beträgt 3 Euro und beinhaltet

die organisierte Wanderung auf ausgeschilderten Strecken, sowie

eine kostenlose Stärkung mit Tee an den Kontrollstellen bzw. an

Start und Ziel. Bitte bringen Sie ein eigenes Trinkgefäß für Tee mit,

da die Wanderabteilung ab 2020 keine Einwegbecher mehr anbieten

wird.

Die Teilnahme an den Wanderungen wird für das internationale

Volks-Sportabzeichen (IVV) gewertet.

Josef Naglmüller,

stellv. Vorsitzender Wanderfreunde Büchenbach im TV 21 Büchenbach

Die Tanzgruppe „Teenie Dancers“ 6 bis 10 Jahre -

Leitung ÜL Marina Hille

Da wegen dem Wechsel auf andere Schulen einige Mädels aus zeitlichen

Gründen nicht mehr kommen können, braucht diese Gruppe

dringend Verstärkung, deshalb hier ein Aufruf an alle Mädchen

passenden Alters:

Hey Mädels aufgepasst!

Wer hat Lust und Zeit immer montags von 17:00 Uhr bis 18:00 Uhr

bei unserer Tanzgruppe mit zu machen.

Ihr lernt in lockerer Runde kleine Choreografien zu aktueller Musik,

diese werden natürlich auch immer wieder bei kleinen Auftritten in

Büchenbach und Umgebung vorgeführt. Kommt doch einfach mal

vorbei und macht mit.

Die Vorstandschaft des SFV Aurau

91186 Büchenbach

Untere Bahnhofstr. 18

Tel: 09171 / 89 21 36

Mit und ohne Termin

Montag/Dienstag/Freitag von 8.30 Uhr bis 18.00 Uhr

Mittwoch von 8.30 bis 17.00 Uhr

Donnerstag von 9.30 bis 19.00 Uhr

Samstag von 8.00 bis 13.00 Uhr

WINTER

FRANK WINTER

Meisterbetrieb

Münchener Str. 47

91154 Roth

Tel. 0 91 71 / 7 03 59

Handy 0170 / 77 22 850

Fax 0 91 71 / 9 85 13

• Heizung

• Sanitär

• Gas

• Solar

• Abflussreinigung

• Kernbohrungen

METZGEREI · FEINKOST · HEISSE THEKE

Hauseigene Schlachtung &

täglich frische Herstellung

Untere Bahnhofstraße 9 · 91186 Büchenbach

Tel. 09171/25 84 · www.metzgerei-kanzler.de


14 Aus den Vereinen

Sportschützengesellschaft Büchenbach

MEISTER Herren:

1. Klaus Hellein 98 Ringe

2. Dominik Kupfer 93 Ringe

3. Jörg Miederer 92 Ringe

MEISTER Senioren:

1. Peter Haßelbacher 89 Ringe

2. Paul Hawranek 89 Ringe

3. Heidrun Irtenkauf 87 Ringe

Königsschießen

Büchenbach – (SW) Die Sportschützengesellschaft Büchenbach

führte ihr traditionelles Königsschießen durch. An der Königsfeier

wurde 1. Bürgermeister Helmut Bauz, Kreisrätin Lissy Wild-Heyder

und Gemeinderat Christian Wild begrüßt.

An vier Schießtagen nahmen 27 Schützen am diesjährigen Königsschießen

teil. Leider konnte in diesem Jahr kein Jugendkönig herausgeschossen

werden. Die beiden Nachwuchsschützen schießen

seit diesem Jahr in der Schützenklasse.

Bürgermeister Helmut Bauz dankte den Ehrenamtlichen für deren

Einsatz und wünscht dem Schützenverein, dass die Tradition auch

in den nächsten Jahren und Jahrzehnten weitergeführt wird.

Die Preisverteilung und Proklamation der Könige nahmen Sportleiter

Jörg Miederer und Kassier Alfred Irtenkauf vor.

Dominik Kupfer hat nach drei Jugendkönigstiteln in Folge gleich im

ersten Jahr in der Schützenklasse den Titel des Luftgewehrkönigs

errungen. Er schoss einen 160,3 Teiler.

Harald Weiß folgt ihm als 1. Ritter mit einem 242,6 Teiler und 2. Ritterin

wurde Daniela Hellein mit einem 250,4 Teiler.

Mit der Luftpistole fiel die Entscheidung um den Königstitel mit

einer Teilerdifferenz von 0,9 unglaublich knapp aus. Günter Hofmann

hat mit seinem 879,4 Teiler die Königswürde errungen. Ihm

folgten als Ritter Walter Heinl (880,3 Teiler) und Markus Knüpfer

(2076,3 Teiler)

Die Pokalsieger waren:

DAMEN: Jennifer Hofmann 38,2 Teiler

HERREN: Jürgen Kupfer 118,9 Teiler

SENIOREN: Heidrun Irtenkauf 63,1 Teiler

LUFTPISTOLE: Michaela Hofmann 215,7 Teiler

WANDERPOKAL: Dominik Kupfer

28,7 Teiler

Die Trainingsfleißigsten schießen einen Jahrespokal heraus. Dafür

werden die besten Trainingsteiler des Jahres gewertet. Daniela

Hellein (Luftgewehr) hatte einen Teilerdurchschnitt von 19,82. Mit

der Luftpistole gewann Michaela Hofmann mit einem Schnitt von

69,16.

Folgende gute Ergebnisse wurden weiterhin erzielt:

MEISTER Damen:

1. Daniela Hellein 98 Ringe

2. Jennifer Hofmann 95 Ringe

3. Sandra Weiß 94 Ringe

MEISTER Luftpistole:

1. Michaela Hofmann 92 Ringe

2. Markus Knüpfer 90 Ringe

3. Walter Heinl 85 Ringe

ADLER Luftgewehr:

1. Daniela Hellein 7,6 Teiler

2. Dominik Kupfer 24,0 Teiler

3. Jürgen Kupfer 33,2 Teiler

ADLER Luftpistole:

1. Walter Heinl 224,9 Teiler

2. Michaela Hofmann 229,5 Teiler

3. Paul Hawranek 328,2 Teiler

GLÜCK Luftgewehr:

1. Dominik Kupfer 24,0 Teiler

2. Klaus Hellein 41,1 Teiler

3. Daniela Hellein 51,6 Teiler

GLÜCK Luftpistole:

1. Michaela Hofmann 246,9 Teiler

2. Alfred Irtenkauf 380,5 Teiler

3. Walter Heinl 387,0 Teiler

FEST Luftgewehr + Luftpistole:

1. Klaus Hellein 96,1 Teiler

Die diesjährigen Vereinsmeister sind:

Luftgewehr Daniela Hellein mit 393 Ringen

Luftpistole Michaela Hofmann mit 350 Ringen

Ein geselliges Beisammensein schloss sich an die Siegerehrung an.

Wettkämpfe

Die I. LG-Mannschaft hat in der Gauoberliga gerade schwer zu

kämpfen.

Büchenbach I 1481 Ringe : Weinsfeld 1481 Ringe

Klaus Hellein 378 Ringe Franziska Baumann 381 Ringe 0:1

Sandra Weiß 377 Ringe Philipp Wenzl 364 Ringe 1:0

Jennifer Hofmann 374 Ringe Katharina Rehm 375 Ringe 0:1

Jörg Miederer 352 Ringe Diana Haunfelder 361 Ringe 0:1

Büchenbach hat den Vergleich mit 0:3 Punkten verloren.


Aus den Vereinen

15

Unterreichenbach I 1478 Ringe : Büchenbach I 1478 Ringe

Tobias Wagner 391 Ringe Klaus Hellein 379 Ringe 1:0

Andreas Jäger 377 Ringe Sandra Weiß 372 Ringe 1:0

Andreas Wagner 364 Ringe Jennifer Hofmann 361 Ringe 1:0

Reinhold Wagner 346 Ringe Jörg Miederer 366 Ringe 0:1

Auch diesen Vergleich hat Büchenbach mit 0:3 Punkten verloren.

Die II. LG-Mannschaft kann in der höheren Klasse sehr gut mithalten.

Georgensgmünd I 1325 Ringe : Büchenbach I 1337 Ringe

Heidrun Irtenkauf 343 Ringe

Peter Haßelbacher 342 Ringe

Jonas Schmeida 336 Ringe

Jürgen Kupfer 316 Ringe

Büchenbach II 1371 Ringe : Röttenbach I 1463 Ringe

Peter Haßelbacher 351 Ringe

Jürgen Kupfer 345 Ringe

Dominik Kupfer 345 Ringe

Jonas Schmeida 330 Ringe

Auch die I. LP-Mannschaft schlägt sich gut.

Büchenbach I 1300 Ringe : Kleinschwarzenlohe 1221 Ringe

Michaela Hofmann 356 Ringe

Markus Knüpfer 341 Ringe

Walter Heinl 304 Ringe

Paul Hawranek 299 Ringe

Schwand II 1283 Ringe : Büchenbach I 1283 Ringe

Markus Knüpfer 353 Ringe

Michaela Hofmann 348 Ringe

Paul Hawranek 296 Ringe

Peter Haßelbacher 275 Ringe

(Ersatz)

Sandra Weiß

Neuer Teilnehmerrekord beim 85. Waldlauf

Die Leichtathleten des TV 21 Büchenbach konnten bei ihrem 85.

Waldlauf einen neuen Teilnehmerrekord verbuchen: mit 356 Starter/innen

kamen soviele Laufbegeisterte wie noch nie nach Büchenbach

und honorierten damit die tolle Arbeit von Abteilungsleiterin

Elli Müller sowie ihrem großen Helferteam.

Nachdem die Firma MEMMERT auch noch 150 Lindt-Nikoläuse gesponsert

hatte, gab es bei der Siegerehrung, bei der alle Teilnehmer

eine Urkunde sowie eine Medaille bekamen, nur strahlende

Gesichter.

Mit über 40 Teilnehmern war der TV 21 dann auch sehr stark vertreten.

U.a. nahm eine Abordnung der Fußball-Abteilung unter

Federführung ihres Trainers Jan Müller-Kaderschafka teil. Der teilnehmerstärkste

Verein war aber diesmal die LAC Quelle Fürth, die

mit 56 Sportlern nach Büchenbach kam.

Im Lager des TV 21 freute man sich besonders über den Sieg von

Anna Wittmann bei den Schülerinnen W 7. Über Podestplätze freuten

sich Jonas Krach, Bastian Braun, Luis Orendi, Jan Müller-Kaderschafka,

Helmut Bauz sowie Dr. Johannes Novotny.

Aller Ergebnisse sind online unter www.tv21-buechenbach.de zu

finden.

Hier nun die Ergebnisse der Büchenbach Läufer:

UM 7:

2. Jonas Krach, 3. Bastian Braun, 8. Nick Scheeler, 9. Theo Pfister

UM 8:

3. Luis Orendi, 5. Lenny Gehring, 6. Maximilian Schön, 7. Felix Krehn

UM 9: 14. Jakob Baier, 15. Milo Glutting, 16. Jakob Pfister

UM 10: 11. Aurel Rosenlöcher, 14. Mattheo Kaderschafka,

16. Tom Wegner, 17. Eliel Banasik, 18. Simon Zschunke,

20. Felix Göppner, 21. Nick Flocan

UM 11: 15. Ianis Orendi, 20. Ben Gehring

UM 12: 11. Jonas Besser

UM 13: 7. Lukas Vogelmann

UM 14: 7. Andreas Müller

M 35, 11km: 2. Jan Müller-Kaderschafka

M 45, 11km: 1. Helmut Bauz

M 55, 3,6km: 1. Dr. Novotny Johannes

UW 7: 4. Leonie Rühl, 6. Laurine Glutting, 7. Romy Fischer,

9. Shailene Fidyka

UW 8: 1. Anna Wittmann, 10. Antonia Sieber, 12. Sina Sengenberger

UW 9: 9. Jule Braun, 15. Lina Neubert

UW 10: 9. Emma Grafe, 14. Antonia Luxenburger,

19 Michelle Hörndler, 24. Paula Sengenberger

UW 11: 4. Lenja Vogelmann, 6. Mathilda Weinhardt,

15. Lara Wittmann

UW 12: 5. Ronja Sengenberger, 11. Magdalena Gräfensteiner

UW 13: 10. Nicole Hörndler

UW 14: 9. Jana Bachinger, 10. Miria Bauer, 11. Liane Baumgartl

UW 16: 4. Sophia Hechtel

W 45, 11 km: 2. Britta Tänzer (SFV Aurau)

Elvira Müller, TV 21 Büchenbach; Foto: Roland Müller


16 Termine & Veranstaltungen / Service

Dezember

Datum Veranstaltung Veranstalter Ort Uhrzeit

01.12.2019 1. Advent – Gottesdienst und Kindergottesdienst Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 10.00

01.12.2019 Kindermitmachgottesdienst Thema: Einen Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 10.00

neuen Stern entdecken und ihm folgen

03.12.2019 Rorate-Messe Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 6.00

06.12.2019 Seniorenweihnachtsfeier Gem. Büchenbach Sporthalle 15.00

07.12.2019 Weihnachtsfeier FFW Büchenbach FFW Haus 17.00

08.12.2019 2. Advent – Gottesdienst mit Abendmahl Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 10.00

08.12.2019 Nikolausgottesdienst Kath. Kindertagesstätte Herz-Jesu-Kirche 10.00

08.12.2019 Adventssingen Ev. Kirchengemeinde Aula der Grund- und

14.00

Mittelschule

10.12.2019 Rorate-Messe Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 6.00

11.12.2019 Senioren Spielenachmittag TV 21 Büchenbach TV 21 Sportgelände 14.00 – 17.00

12.12.2019 Frauengruppe – zwangloses Treffen mit

Ev. Kirchengemeinde Ev. Gemeindehaus Rothaurach 19.30

unterschiedlichen Themen

13.12.2019 Adventsmusik Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 19.00

14.12.2019 MS-Betroffenengruppe Weihnachtsfeier MS-Verein Rathaus, Bürgersaal 14.00 – 16.00

14.12.2019 Weihnachtsfeier Schachgemeinschaft Büchenbach/

18.00

Roth e.V.

14.12.2019 Weihnachtsball FFW Ottersdorf Gasth. Odorfer, Kühedorf ab 19.30

14.12.2019 Weihnachtsfeier FFW Aurau FFW-Haus 20.00

15.12.2019 3. Advent Gottesdienst Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 10.00

15.12.2019 Adventsfeier der Pfarrgemeinde Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche Pfarrsaal 14.30

17.12.2019 Rorate-Messe Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 6.00

18.12.2019 Altenkreisnachmittag Ev. Kirchengemeinde Ev. Gemeindehaus 14.30

22.12.2019 4. Advent – Gottesdienst mit Gesangverein, Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 10.00

anschl. Eintopfessen

22.12.2019 Waldweihnacht SFV Aurau Spielplatz Aurau 16.00

24.12.2019 Familiengottesdienst Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 15.00

24.12.2019 Kinder-Christmette mit Krippenspiel Kath. Pfarrgemeinde Kath. Herz-Jesu-Kirche 16.00

24.12.2019 Christvesper im Seniorenhof Ev. Kirchengemeinde Seniorenhof-Kapelle 16.00

24.12.2019 Sing- und Spielgottesdienst Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 16.30

24.12.2019 Christvesper Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 19.00

24.12.2019 Christmette Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 22.00

24.12.2019 Christmette Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 22.00

25.12.2019 Christfest – 1. Weihnachtstag Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 10.00

25.12.2019 Festgottesdienst zum Hochfest der Geburt Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 10.00

Christi

26.12.2019 Christfest – 2. Weihnachtstag Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 10.00

26.12.2019 Festgottesdienst zum 2. Weihnachtsfeiertag Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 10.00

31.12.2019 Altjahres-Gottesdienst Ev. Kirchengemeinde St. Willibald 15.00

31.12.2019 Altjahres-Gottesdienst im Seniorenhof Ev. Kirchengemeinde Seniorenhof-Kapelle 16.00

31.12.2019 Messe zum Jahresabschluss Kath. Pfarrgemeinde Herz-Jesu-Kirche 17.00

jeden Montag Orientalischer Tanz TSC-Roth e.V.

Fr. Prechtl 09171 2851

Rathaus, Bürgersaal 09.15

ACHTUNG!!! VORGEZOGENER ANZEIGENSCHLUSS ZU WEIHNACHTEN:

Redaktionsschluss:

06. Dezember 2019

Verteilung der Januar-Ausgabe ab:

20. Dezember 2019

Anzeigen und Texte bitte ausschließlich an: ba@grabbert-werbung.de


Obst- & Gartenbauverein

17

WICHTIGE GARTENARBEITEN IM DEZEMBER

Ziergarten:

* Gelegentlich werden die eingewinterten Knollen nachgeschaut.

Auch die Kübelpflanzen werden regelmäßig kontrolliert

und vorsichtig gegossen, so dass die Ballen nicht

austrocknen, aber auch nicht zu nass stehen.

* Blütenzweige zum Treiben (Barbarazweige) erst nach kräftigem

Frost schneiden.

* Seerosen aus flachen Wasserbecken im Keller überwintern.

* Falllaub vom Rasen entfernen, auf Staudenbeeten und

unter Gehölzen liegen lassen.

* Gartenwerkzeuge säubern und einfetten.

* Bei trockener Witterung Wasserversorgung von Rhododendron

und anderen Immergrünen sichern.

Gemüsegarten:

* Wühlmäuse durch Fallen bekämpfen, als Köder „Gelbe Rüben

oder Selleriestücke“ verwenden.

* Radieschen und Küchenkräuter gedeihen auch in Töpfen auf

der Fensterbank.

* Schnitt-Knoblauch, Chinesischer Schnittlauch oder Knoblauch

ist eine Alternative zu Bär-und Schnittlauch.

* Das Zwiebelgewächs besitzt ein knoblauchähnliches Aroma

und wächst von Frühjahr bis zum Herbst. Anhand der Blätter

ist er kaum vom Schnittlauch zu unterscheiden. Nur die

Blüten erscheinen in weißer Farbe. Zu verwenden sind die

würzigen Blätter für Salate, Eintöpfe, Suppen oder Quarkspeisen.

Erntezeit von März bis September.

* Empfindliche Arten wie Endivien, Zuckerhut und Chinakohl

vor starken Frösten abernten.

* Chicorée, Löwenzahn, Schnittlauch antreiben.

Obstgarten

* An jungen oder gefährdeten Obstbäumen mit Sonne von

Süden ist es günstig, auf dem Stamm einen Weißanstrich

aufzubringen. An Sonnentagen im Winter erwärmt sich die

dunkle Rinde der Obstbäume recht stark, so dass sie große

Temperatur- schwankungen zu verkraften hat. Dies führt

zum Aufplatzen der Rinde und zu unheilbaren Frostrissen.

* Winterschnitt an milden Tagen durchführen. Schnittholz für

Nagetiere liegenlassen.

IMPRESSUM

Herausgeber, Redaktion/Layout:

Grabbert Werbung GmbH & Co. KG

Industriestraße 8, 91186 Büchenbach

Tel. 09171/82 58 409

E-Mail: ba@grabbert-werbung.de

Auflage: 3.000 Stück

Erscheinung: monatlich

Verteilung:

alle Haushalte im gesamten Gemeindegebiet.

* Schaderreger wie Raupen, Fruchtmumien und

kranke Triebe, einsammeln und vernichten.

* Winterlager kontrollieren, um Ausbreitung von

Fäulnis zu unterbinden.

Bauernregeln !

* Christmond im Dreck, macht der Gesundheit ein Leck.

* Ist’s windig an den Weihnachtstagen, sollen die Bäume viele

Früchte tragen.

* Steckt die Krähe zu Weihnachten im Klee, sitzt sie zu Ostern

oft im Schnee.

* Wind in St. Silvesters Nacht, hat nie Wein und Korn gebracht.

* Wer sein Holz um Weihnachten fällt, dem sein Gebäude zehnfach

hält.

Ausflug nach Astheim, Schifffahrt und Frankenwinheim

Bei angenehmen Temperaturen, ist der OGV auch dieses Jahr wieder

mit 2 Busse zur „Mainschleife“ gefahren. VS Manfred Riedl hat

unseren Mitgliedern und Gästen den Quitten-lehrpfad fachmännisch

geführt und fachliche Fragen beantwortet. Die Mainschleifenfahrt

mit dem Schiff ist sehr gelobt worden. Wir konnten alle die

Schifffahrt genießen. Nach dem Mittagessen, konnten wir einen

anderen Quittenfachmann besuchen, wo viele auch die leckeren

Kostproben ausprobiert haben. Ein Dank an Heidi Fischer, die dies

kurzfristig mit dem Quittenfachmann arrangiert hat. Am Nachmittag

wurde in Frankenwinheim eine Weinbergführung mit Kostproben

durchgeführt. Hier konnte man einige gute Weine unter freiem

Himmel genießen. Vor der Heimfahrt, gab es ein deftiges Abendessen.

Sonnenblumenaktion am Weiherfest!

Die ersten drei Sieger der „größten Sonnenblume“ waren:

Schwimmer Lena mit 305 cm, Luisa Schwimmer mit 269 cm und

Levi Hörauf mit 263 cm. Die „größten Blüten“ der Sonnenblumen

hatte Luisa Schwimmer mit 32,5 cm Durchmesser, Lena Schwimmer

mit 16 cm und Levi Hörauf mit 12 cm Durchmesser. Die Sonnenblume

mit der „Vielzahl von Blüten“ gewann Lena Schwimmer mit

24 Blüten, mit 22 Blüten Levi Hörauf und Luisa Schwimmer mit 1

großen Blüte. Die zwei ersten Preise wurden vom Gasthaus Schweikert

gespendet.

Ihr Manfred Riedl, 1. Vorsitzender und Heidi Fischer

Der Büchenbacher Anzeiger ist kein Amtsblatt im Sinne der gesetzlichen

Bestimmungen. Er ist politisch unabhängig und wird ohne Zuschüsse

der Gemeinde nur aus den Anzeigenerlösen finanziert. Aus

diesem Grund sind Textkürzungen der Beiträge bzw. Streichung von

Einreichungen möglich. Zuschriften mit Fotos sind jederzeit willkommen.

Die mit Namen oder Kurzzeichen versehenden Artikel geben die

Meinung des Verfassers wieder und müssen nicht mit der Meinung

der Redaktion übereinstimmen. Alle Fotos ohne Kennzeichnung stammen

aus privatem Besitz. Eine Verpflichtung zur Veröffentlichung von

Texten, Bildern und Anzeigen besteht nicht. Mit der Übermittlung der

Bilder und Texte bestätigt der Einsender, dass ihm eine schriftliche Genehmigung

zur Veröffentlichung der gezeigten oder genannten Personen

vorliegt.


18 Abfuhrtermine / Zahlen, Daten, Fakten

Abfuhrtermine und Gartenabfälle Dezember 2019

Altpapier/Gelber Sack

Büchenbach Ort

Donnerstag, 05. Dezember 2019

Asbach

Dienstag, 03. Dezember 2019

Tennenlohe, Ottersdorf, Ungerthal

Montag, 02. Dezember 2019

Aurau, Breitenlohe, Hebresmühle

Mittwoch, 11. Dezember 2019

Gauchsdorf, Neumühle, Götzenreuth,

Schopfhof, Kühedorf

Freitag, 20. Dezember 2019

Recyclinghof Büchenbach, Gewerbegebiet

Industriestraße (gegenüber Haus-Nr. 18)

Telefon: 0176 18470091

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9.00 -19.00 Uhr

Samstag 9.00 -17.00 Uhr

Geschlossen an folgenden Tagen:

Faschingsdienstag ab 12.00 Uhr

Heiligabend und Silvester jeweils ganztägig

Restmüll/Biotonne

Büchenbach Ort und alle Ortsteile

Freitag, 13. Dezember 2019

Samstag, 28. Dezember 2019

Einwohnerzahlen im Oktober 2019:

Geburten: 3

Sterbefälle: 5

Zuzüge: 24

Wegzüge: 29

Statuswechsel: 0

(in Haupt- o. Nebenwohnung)

Im Fundbüro wurden vom 16.10. bis 15.11.

folgende Fundgegenstände abgegeben:

• Einzelner Schlüssel mit rotem Anhänger

• Schlüsselring mit 4 Schlüsseln

• Schlüsselmäppchen mit 4 Schlüsseln

• Mountainbike-Fahrrad

Einwohnerstand zum 31.10.2019: 5.269

RENTENBERATUNG

Eva Maria Polster, Versichertenberaterin der Deutschen Rentenversicherung Bund, berät Bürger aus dem Landkreis Roth in Rentenfragen

immer am ersten Dienstag des Monats von 14.00 bis 16.00 Uhr im Büchenbacher Rathaus (E1, Rentenberatung). Individuelle

Terminvereinbarung ist von Montag bis Freitag, von 8 bis 17 Uhr unter Tel: (09122) 75121 möglich. Anträge auf Kontenklärung/Rentenanträge

werden kostenlos ausgefüllt und entgegengenommen (bitte Personalausweis und Versicherungsunterlagen mitbringen).

Die Gemeindeverwaltung

SUCHE HAUSHALTSHILFE

Suche Haushalts-und Putzhilfe für ältere Dame

in der Gemeinde Büchenbach .

Bei Interesse bitte melden unter Tel. 09871/65838

Christbäume

Nordmanntannen

Aus eigener Erzeugung

Frisch oder selber schlagen

Ab 12.12.2019

Neben Parkplatz Kühedorf oder im Hof.

Täglich von 10.00 - 17.00 Uhr

Fam. Winter, Schloßstr. 3, Kühedorf, Tel. 09171 / 63 129


Aus den Vereinen

19

Blumenliebhaber wurden geehrt

Bei der Blumenschmuckprämierung des Obst-und Gartenbauvereins

konnte der 1. VS Manfred Riedl in der vollbesetzten Aula, die

Blumenfreunde begrüßen. Ein besonderer Gruß galt unserem Ehrenmitglied,

Georg Gräfensteiner mit Gattin.

Bürgermeister Helmut Bauz sowie die 3. Bürgermeisterin und 2.

Vorsitzende Irene Schinkel. Vom Gemeinderat sind Elke Dechet,

Matthias Nachtrab, Oliver Rabe und die Kreisrätin Lissy Wild-Heyder

begrüßt worden.

Die Ortsobfrauen-und Obmänner aus Götzenreuth Horst Dörfler,

Kühedorf Paul Hörndler, aus Tennenlohe Michael Löwl, sind auch

ganz herzlich begrüßt worden. Außerdem ist Kassier Gerhard Engelhardt,

Mostwart Roland Schmidt und für die Kleingartenanlage

Brigitte Grotzki begrüßt worden.

Aufgrund des Datenschutzes, hat VS Manfred Riedl alle Anwesenden

gefragt, ob sie einverstanden sind, wenn wir bei den Ehrungen

ein Foto machen dürfen. Hierzu gab es keine Einwände.

Der festliche Rahmen wurde abgerundet mit einem Vortrag „Im

Garten der Natur begegnen“, der mit großem Interesse verfolgt

wurde. Manfred Riedl bedankte sich bei Herbert Grotzki, der die

Technik übernommen hat.

Für den „Tischschmuck“, hat sich VS Riedl ganz herzlich bei den Damen

Brigitte Grotzki und Heidi Fischer, Luise Dörfler, Traudl Nachtrab

und Irene Schinkel bedankt.

Für die Pflege der öffentlichen Pflanzflächen in den Sommermonaten

bekam jeder der Anwesenden einen Gutschein überreicht. Für

Büchenbach: Stern Anni, Kraus Georg, Staud Angelika, Jonik Armin

und Jünger Angela. Für Breitenlohe: Martin Ingrid, Marie Heyder

und Catharina Böbel. Für Gauchsdorf: Die Dorfgemeinschaft. Für

Kühedorf: Gretl Epner, für Tennenlohe: Hans Paulus und Konrad

Frieser. Für Ottersdorf: Helmut Frank, Josef Konrad und Christian

Riedl.

Ein Dank so VS Riedl, an die Gärtnerei Albert Hofer, der uns jedes

Jahr ein hervorragendes Blumenengagement zu Verfügung stellt

und die Hauptpreise spendet. Der Erlös der Versteigerung, wird für

das Folgejahr verwendet.

Bürgermeister Bauz sprach in seinem Grußwort die Neugestaltung

des Siedlerplatzes an. Denn hier geht es hauptsächlich um die Gestaltungsmöglichkeiten,

wie Grünflächen, Parkplätze, Sträucher

und Bäume integriert werden können. Außerdem bedankte sich

Bürgermeister Bauz, für das Engagement der Bewehrter. Er weiß

auch, dass man es nicht jedem Recht machen kann. Er bedankte

sich beim OGV, für die Arbeit und das Gelingen der Veranstaltung.

Blühen bei Ihnen im November auch noch Rosen?

Im Rahmen der Dorfverschönerung spielt der Blumenschmuck am

Fenster, Balkon und Eingängen eine wichtige Rolle. Denn die Bauweise

hat sich in den letzten Jahren verändert. Daraufhin hat der

OGV die Bewertungsrichtlinien geändert.

Um einen wirkungsvollen Blumenschmuck zu erhalten, bedarf es

aber nicht nur einer liebevollen und pflegefreudigen Hand, sondern

auch Gestaltungsrichtlinien zu berücksichtigen.

Auch in diesem Jahr haben wir die Möglichkeit bekommen, einem

Stadtgärtner von Roth, über die Schulter zu schauen.

Ein zu üppiger Blumenschmuck ist der Gesamtwirkung eines Hauses

nicht zu träglich. Er sollte die Lichtverhältnisse des Innenraumes

nicht dezimieren. Da jedes Haus sein eigenes Gesicht hat, muss

auch der Blumenschmuck in Ausmaß, Umfang, Wuchsstärke, Farbe

und Pflanzenwahl darauf Rücksicht nehmen. Eine große Rolle

spielt auch die Düngung. Lt. einer Studie zu Folge, wurden bei den

Baumärkten so viel Kunstdünger erworben, sodass man ganz Europa

damit düngen könnte. In der heutigen Zeit ist es möglich, jeder

Pflanze ihren Düngerbedarf zu geben.

Der Blumenschmuck, muss nicht nur mit Geranien bepflanzt werden.

Bevorzugt sollen bienenfreundliche Pflanzen oder Stauden

als Auswahlmöglichkeit berücksichtigt werden. (z.B. Zwerg-Aland,

Nachtkerze, Braunelle, Salbei, Traubenscabiose, Dreimasterblume,

Kopfgras, in keinem Garten sollte ein Schmetterlingsflieder, Königskerze,

Türkischer Mohn, Schein-Alant usw. fehlen!) Damit für

die Wildbienen, Hummeln, Insekten, Schmetterlinge ein Lebensraum

geschaffen wird.

Naturnah ist nicht ungepflegt, aber pflegeleichter! Haben Sie sich

schon die Frage gestellt, weniger Rasenfläche dafür eine Blumenwiese

anzulegen?

Durch ihr Engagement haben Sie Liebe Blumenfreunde einen bedeutungsvollen

Beitrag zur Verschönerung und Verbesserun der

ökologischen Vielfalt geleistet.

Durch Ihre Leistung und das Engagement des OGV’s, trägt die Gemeinde

Büchen-bach auch Ihren Teil dazu bei. Durch Ihre Sende ist

die Blumenschmuckprämierung überhaupt möglich. Im Landkreis

gibt es nur noch wenige Gemeinde, die einen Blumenschmuck finanzieren

bzw. unterstützen.

Es wurden 385 Bewertungen vorgenommen. Die Höchstpunktzahl

der Bewertungen liegt bei 50 Punkten. Erreicht haben dies: Hildegard

Ritzer, Helga Böbel, Brigitte Grotzki, Erika Paulus, Monika

Steub, Armin Jonik, Anni Stern, Renate Schumacher, Hannelore Vasold,

Cornelia Rauch und Christian Riedl.

Die nicht abgeholten Blumen wurden zur Versteigerung freigegeben.

In Kürze , bei 1-2-3 hatten die Blumen einen neuen Besitzer.

Zum Schluss der Veranstaltung bedankte sich VS Riedl bei allen

Helfern, die ihn für das Gelingen der Veranstaltung unterstützt haben

und wünschte einen guten Nachhauseweg. Außerdem würde

sich VS Riedl freuen, Sie bei der nächsten Veranstaltung des Obstund

Gartenbauvereines begrüßen zu dürfen.

Ihr Manfred Riedl, 1. Vorstand

Heidi Fischer, Schriftführerin


20 Aus den Vereinen

Neue Ausrüstung für die Tischtennisabteilung

Frisch ausgestattet mit neuen Trikots und Trainingsanzügen startet

die Tischtennisabteilung des TV21 Büchenbach in die neue Punktspielsaison

2019/2020. Es wurden alle 6 Herrenmannschaften und

unsere Jugendmannschaft neu ausgestattet.

Ein großer Dank gilt unseren Sponsoren Dieter Scholwin von der

Fa. STUKK-ABE aus Nürnberg und Detlef Lankes von der Zimmerei

Lankes aus Barthelmesaurach.

Bedanken möchten wir uns auch bei unserem Lieferanten der Fa.

Tischtennis Weber aus Weißenburg für die hervorragende Beratung.

Manuel Nagy stv. Abteilungsleiter Tischtennis, TV 21 Büchenbach

3. Tischtennis Firmen-Cup des TV 21 Büchenbach

Am 18.10. fand schon die 3. Auflage unseres beliebten Tischtennis

Firmen-Cups statt. Es galt auch dieses Jahr wieder die positive Resonanz

vom letzten Turnier zu bestätigen und erfolgreich fortzusetzen.

Dies ist uns gelungen, mit insgesamt 18 Mannschaften ging

es an den Start.

Als Zweiermannschaftsturnier ging es auch dieses mal darum, Spaß

zu haben und den „Team-Building-Gedanken“ im Mitarbeiterkreis

des Unternehmens zu fördern.

Gemeinsam ging es im Doppel und im Einzel darum gegen andere

Firmen anzutreten und als Team zu bestehen.

Nach einer kurzen Begrüßung durch die Abteilungsleitung ging es

an die Tischtennisplatten.

Es wurde in zwei Leistungsklassen gespielt, eine Klasse im Aktivenund

die andere Klasse im Amateur-Bereich.

Viele tolle und spannende Begegnungen fanden an diesem Abend

statt.

Folgende Mannschaften haben es auf das Podium geschafft:

Aktive

1. Platz: Fa. Fath aus Spalt mit den Spielern

Tobias Ruckriegel und Dirk Alberts

2. Platz: Fa. Debeka aus Schwabach mit den

Spielern Gianluca Bartonitz und Marco Maximini

3. Platz: Fa. Stukk-ABE aus Nürnberg mit den

Spielern Dieter Scholwing und Wolfgang Wahner

Amateure

1. Platz: Fa. Rudolf-Kroner aus Mörsach mit den Spielern

Uwe Bender und Richard Stiegler

2. Platz: Fa. Speck Pumpen aus Roth mit den Spielern

Vlad Budusan und Andreas Hamann

3. Platz: Firma Strobel/Connect aus Nürnberg/Büchenbach

mit den Spielern Franz Strobel und Eset Bejtullahu

Bedanken möchten wir uns bei unseren Sponsoren: der Fa. Kanzler

für die kulinarische Spende, dem Juweliergeschäft Markus Knüpfer

für die kostenlose Spende der Pokale, sowie der Raiffeisenbank

Roth-Schwabach eG für eine Geldzuwendung.

Anstatt einer Startgebühr, haben wir auch dieses Jahr wieder das

Turnier auf einer freiwilligen Spendenbasis ausgetragen – wir danken

nochmals allen Teilnehmern für ihre Spenden.

Manuel Nagy stv. Abteilungsleiter Tischtennis, TV 21 Büchenbach

ACHTUNG!!! VORGEZOGENER ANZEIGENSCHLUSS ZU WEIHNACHTEN:

Redaktionsschluss:

06. Dezember 2019

Verteilung der Januar-Ausgabe ab:

20. Dezember 2019

Anzeigen und Texte bitte ausschließlich an: ba@grabbert-werbung.de


Aus den Vereinen

21

5. Kinoabend für Senioren startet am 05. Dezember 2019

im Vereinsheim des TV21 Büchenbach

Büchenbach‘s Seniorinnen und Senioren dürfen sich auch im Dezember

wieder auf ein ganz besonderes Kinovergnügen freuen.

Mit dem Film „Willkommen bei den Sch´tis“ zeigt der TV21 Büchenbach

am Donnerstag, den 5. Dezember 2019, einen weiteren

Film unter der Veranstaltungsreihe „Kinoabende für Senioren“

„NEU“ - Insbesondere durch unseren Surround-Sound bekommt

jetzt der Zuschauer den Eindruck, als befände er sich mittendrin

statt nur dabei.

„Freier Eintritt“ – für das leibliche Wohl wird gesorgt

(u.a. mit Glühwein)!

Einlass im Vereinsheim ist ab 17 Uhr, der Film startet

um 17:30 Uhr.

Ende des Films ca. 20:00 Uhr, danach gibt es noch

Zeit für gemeinsame Gespräche.

Die Teilnehmerzahl ist auf 35 Personen begrenzt,

bei Interesse kontaktieren Sie bitte

Dieter Käpple (Tel.: 09171-4541 od. 0151-46685500)

oder Harald Heubusch (Tel.: 09171-6941 od. 01578-6867827)

Wir würden uns über eine rege Teilnahme freuen.

Euer Seniorenteam „Treffpunkt TV21“

Tuftuftuf die Eisenbahn, wer will mit der hängt sich dran...

In der Herbstzeit unternahmen die Krippenzwerge

der AWO Kita Regenbogen einen Ausflug mit

ihren Eltern und den Erzieherinnen ins Deutsche

Bahn Museum nach Nürnberg.

Dieser Ausflug diente dazu, dass sich die Eltern untereinander kennenlernen.

Im DB Museum gab es vieles zu entdecken. Die Kinder konnten

auf einem großen Tisch mit Holzeisenbahnen spielen und auch in

einem echten Zugabteil sitzen. Das große Highlight war, die Fahrt

auf einer kleinen Eisenbahn durch das „Kinderbahnland“.

Vielen Dank an die Eltern, die sich für diesen Tag freigenommen haben

und mit ihrem Kind und uns in das DB Museum gefahren sind.

Celina Heider

KFZ-Meisterbetrieb

seit 1982

Service für alle Fabrikate

Reparaturen & Inspektion

Unfallinstandsetzung

Handel von Neu & Gebrauchtwagen

Oldtimer Handel & Restauration

HU & AU in unserer Werkstatt

TÜV Termine - jeden zweiten Freitag!

Wir freuen uns auf Sie!

Ihr

Autohaus Knoch

Industriestraße 22 - 91186 Büchenbach

Tel: (09171) 62290

www.autohausknoch.de


Bestattungshaus Jagott

Hilfe im Trauerfall

Ihr vertrauensvoller Partner seit 1963, da

gründete Siegfried Jagott in Rednitzhembach

sein Bestattungsinstitut. Tochter Monika

wuchs darin auf und half dem Vater, wo es

nur ging. Heute arbeiten bereits seine Enkel

im Unternehmen mit. Am 24. November 1996

eröffnete Monika Jagott ihr eigenes Institut.

Bestattungsinstitut Monika Jagott

vormals Jagott-Schmidt

Bestattungshaus Jagott

Mitglied im BESTATTERVERBAND BAYERN e.V.

Erd- und Feuerbestattungen · Überführungen in In- und Ausland · Anonym Feuerbestattung

· Bestattungsvorsorge · Alles vertrauensvoll in einer Hand.

Industriestr. 12 91186 Büchenbach Tel. 09171/62 907

91126 Rednitzhembach Tel. 09122/93 28 35

Münchener Str. 10 91154 Roth www.jagott.de

Ihre persönliche Ansprechpartnerin Monika Jagott ist weiterhin

immer für Sie persönlich da, auch an Sonn- und

Feiertagen. Auf Wunsch komme ich auch zu Ihnen nach

Hause. Ich übernehme alle Behördengänge und Besorgungen

sowie die Abrechnung mit den Krankenkassen

und Versicherungen. Durch meinen umfangreichen Service

liegt alles vertrauensvoll in meiner Hand. Gerne informiere

ich Sie ausführlich über die Bestattungsvorsorge

zu Lebzeiten!

Bestatterin

Trauerberaterin

Freirednerin

Tag und Nacht erreichbar – Hausbesuche – Tel. 0171 / 68 65 254

Kuratorium Deutsche

Bestattungskultur

Mitglied der Deutschen

Bestattungsvorsorge Treuhand AG


22 Aus den Vereinen / Lokales

Teamweiterbildung in der AWO

Immer wieder stehen sogenannte Teamtage an.

Aber was passiert hier eigentlich?

In diesem Jahr hat das Team der AWO Kita Regenbogen

beschlossen, die hungestützte Arbeit, die

nun schon seit mehr als zwei Jahren in der Einrichtung

läuft, mal wieder unter die Lupe zu nehmen.

Aus diesem Anlass war Frau Eva Pretscher von der

Hundeschule O.S.K.A.R und Gründerin der Ausbildung für hundegestütze

Pädagogik als Referentin geladen.

Frau Pretscher hatte vor zwei Jahren bereits das Konzept mit dem

Team entwickelt und war zu zwei weiteren Fortbildungen im Haus.

Außerdem hat Frau Rackl die Ausbildung zur Pädagogin für hundegestützte

Arbeit bei ihr erfolgreich beendet und nun nach einem

weiteren Jahr freuen wir uns, dass auch Frau Tanja Huber diese Ausbildung

erfolgreich bestanden hat.

Diesmal sollte es um das Thema Qualitätssicherung und Rückblick

gehen.

Das Team erarbeitete gemeinsam was gut läuft und was noch wünschenswert

wäre. Auch der praktische Teil kam nicht zu kurz.

Besonders die neuen Mitarbeiter wurden durch diese Fortbildung

nochmal bewusst mit der hundegestützen Arbeit vertraut gemacht.

Es war ein sehr gelungener Tag der allen viel Freude und neuen

pädagogischen Input gegeben hat. Das Team der Kita Regenbogen

Brandschutzübung für das Herz Jesu Kita Team

Was tun wenn der Ernstfall eintritt? Jedes

Jahr üben wir gemeinsam mit den Kindern

die Evakuierung im Falle eines Brandes. Die

Sicherheit des Menschen steht zweifelsfrei

an erster Stelle. Doch ein frühzeitiger Löschversuch

mit einem Handfeuerlöscher kann bereits bei Qualm oder

kleinen Flammen möglicherweise einen Großbrand verhindern.

Um für den Notfall optimal gewappnet zu sein standen für das

Herz Jesu Kita Team dieses Jahr zusätzlich praktische Löschübungen

mit dem Feuerlöscher an. Dazu wurden wir von Kommandant

Herr Dörfler aus der Freiwilligen Feuerwehr Büchenbach herzlichst

eingeladen. Um das Feuerlöschtraining erfolgreich meistern zu

können, stand vorweg das Vermitteln an theoretischem Grundlagenwissen

an. Anschließend erhielten wir eine Einweisung für

den richtigen Umgang mit dem Feuerlöscher und konnten so zur

Tat schreiten und im Freien unser neues Wissen praktisch erproben.

Hierfür nochmals ein Herzliches Dankeschön an die Freiwillige

Feuerwehr Büchenbach!

Helene Fresz


Lokales

23

Laternenumzug der Evangelischen Martins Kindertagesstätte

Am 11. November 2019 fand der alljährliche Laternenumzug der

Evangelischen Martins Kindertagesstätte statt. Mit Einbruch der

Dunkelheit versammelten sich Erzieherinnen, Kinder, Geschwister,

Eltern, Verwandte und Freunde vor der Kindertagesstätte. Nach

einer Begrüßung durch Angelika Wießmeier wurden schon bald

die ersten Laternenlieder angestimmt. Dabei präsentierten die

Kinder stolz ihre selbst gebastelten Laternen, die dieses Mal ganz

unter dem Jahresthema „Tiere“ standen. Überall konnte man tolle

Spatzen, Käfer, Igel und Mäuse bewundern. Anschließend lief man

gemeinsam in Richtung der St. Willibaldkirche. Vor dem Rathaus

wurde allerdings noch mal eine Pause eingelegt um noch weitere

schöne Lieder gemeinsam zu singen. Zum Schluss versammelten

sich alle in der Kirche um den Zug dort mit einer gemeinsamen

Andacht, gehalten von Diakon Thomas Bucka, zu beschließen. Ein

herzliches Dankeschön gilt auch der freiwilligen Feuerwehr, die uns

die Straßen abgesperrt haben, damit wir alle einen sicheren Weg

hatten.

Corina Marsico

Mit Praktikum zum Ausbildungsplatz

An der Montessori-Schule Büchenbach haben die Schülerinnen

und Schüler der Sekundarstufe ihre Betriebspraktika samt Berichten

abgeschlossen. Doch nach dem Praktikum ist vor dem Praktikum:

Die Bewerbungen für die nächsten Praxiswochen laufen bereits.

Rosalina Diedrich liebt Hüte, nur beim Schlafen trägt die 12-jährige

keine Kopfbedeckung. Und so lag es für sie nahe, ihr einwöchiges

Praktikum in der 6. Klasse bei einem Hutmacher zu absolvieren.

Besser gesagt: Einer Hutmacherin, denn bei „Herrn Brömme & dem

tapferen Schneiderlein“ in Nürnberg ist eine Frau Chefin des Betriebs.

„Und das war richtig gut, weil ich so viel machen durfte!“,

erzählt die Schülerin. Sie hat Garnituren für Hüte gefertigt und festgenäht,

Hüte umgeformt, Lagerarbeiten übernommen und im Verkauf

geholfen. Und obwohl sie all das schwer begeistert hat, kam

sie durch das Praktikum zu der Erkenntnis: „Beruflich möchte ich

lieber etwas anderes machen, weil es unabhängige Hutmacher

schwer haben. Nur ganz wenige schaffen es, zu überleben.“

Solche Einblicke in die Berufswelt ermöglicht die Montessori-Schule

zuhauf: In der Sekundarstufe sind Praktika ab der 5. Jahrgangsstufe

fester Bestandteil im Schulalltag, in der 7. und 8. Klasse sind es

sogar zweimal zwei Wochen im Jahr. Auf insgesamt sechs Praktika

kommen die Schülerinnen und Schüler so im Laufe ihrer Schulzeit.

Mit durchweg positiven Rückmeldungen der Betriebe: „Die Betriebe

finden es gut, dass die Jugendlichen sich frühzeitig informieren

und unterstützen das“, so Schulleiterin Margit Schüller. Am Ende

jedes Praktikums füllen sie zudem einen von der Schule vorgefertigten

Feedback-Bogen aus. „Darin werden Punkte wie Zuverlässigkeit,

Pünktlichkeit und Flexibilität der Praktikanten abgefragt und

die Schülerinnen und Schüler können dieses Formular späteren Bewerbungen

beilegen.“

Das letzte Praktikum seiner Schulzeit hat Lasse Greil gerade absolviert

und es bescherte dem 15-jährigen zugleich ein Angebot

für einen Ausbildungsplatz. Er war zwei Wochen bei Orthopädieschuhmacher

Hackner in Hilpoltstein und durfte bei der Fertigung

von Schuhen fleißig mithelfen. Zudem bekam er Unterstützung für

seine „Große Arbeit“, die Montessori-SchülerInnen in der 8. Jahrgansstufe

erstellen. Als Thema hatte Lasse Greil die Produktion

eines nachhaltigen Fußballschuhs aus Plastikmüll gewählt; diesen

Schuh konnte er mit Hilfe eines Schuhmachers aus dem Betrieb

fertig stellen. Die Materialien für den Schuh hatte er in seinem vorherigen

Praktikum bei „adidas“ bekommen. Und so fällt sein Resümee

eindeutig aus: „Wegen der vielen Praktika weiß ich jetzt schon

genau, in welche Richtung es beruflich gehen soll: erst die Ausbildung

zum Orthopädieschuhmacher, dann etwas Weiterführendes

in dem Bereich studieren und vielleicht bei „adidas“ oder einem

ähnlichen Unternehmen arbeiten!“

Über das Angebot für einen Ausbildungsplatz für Lasse Greil freut

sich auch Schulleiterin Margit Schüller: „Die Praktika sind eine Chance

für unsere Schülerinnen und Schüler, aber auch für die Betriebe.

Und ich kann mit Stolz sagen, dass Praktikanten unserer Schule als

zuverlässig, aufgeschlossen und engagiert wahrgenommen werden.“

Vanessa Hartmann vom AK Presse der Montessori-Schule


24 Lokales / Montessori Schule

Trödler aufgepasst!

Der Januar ist nicht mehr weit und damit auch

wieder der traditionelle Neujahrströdel in der

Büchenbacher Turnhalle!

Der Schulförderverein Büchenbach e.V. lädt wieder

zum traditionellen, kunterbunten und über die Gemeindegrenzen

hinaus beliebten Trödelmarkt ein. Dieser findet

wie immer in der Büchenbacher Turnhalle statt.

Wenn Sie Lust haben, vor oder hinter den Verkaufstischen dabei zu

sein, streichen Sie sich unbedingt den zweiten Sonntag im Januar,

12.01.2020, im Kalender an.

Getrödelt wird von 8 bis 14 Uhr! Damit das leibliche Wohl nicht zu

kurz kommt, werden Speisen und Getränke in reichlicher Auswahl

angeboten.

Sie wollen als Verkäufer dabei sein? Die Gebühr pro Tisch (Maße:

160x80cm) liegt bei 10 Euro,Tische vor den Tribünen kosten 15 Euro.

Es darf so ziemlich alles - außer Neuware - verkauft werden. Der

Aufbau beginnt am Sonntag um 6:30 Uhr.

Tische können sie ab 02.12.2019 reservieren unter

schulfoerderverein.buechenbach@gmx.de

Spezielle Platzwünsche können aus organisatorischen Gründen

nicht berücksichtigt werden.

Für nähere Informationen wenden Sie sich einfach per

E-Mail an: schulfoerderverein.buechenbach@gmx.de oder rufen

Sie uns unter der Telefonnummer 09171/ 895666 an.

Tanja Gubo

Voller Erfolg

der 1. Direktvertriebsausstellung

Am 26. Oktober 2019 fand unsere erste Direktvertriebsausstellung

in der Turnhalle statt.

Besucher konnten sich über das Angebot der Firmen

„Der Brillenmann“, „Energetix“, „Jemako“,

„Juchheim“, „MBR BHWelt“, „Pampered Chef“, „Pierre Lang“, „Pro-

Win“, „Scentsy“, „Stampin UP“, „Thermomix“, „Tupperware“, „Xantara“

und „Younique“ informieren, testen, kosten, probieren, mitmachen

und natürlich auch kaufen. Ganz nach dem Motto „Nur

einen Schritt, statt einen Klick“! Der Schulförderverein verwöhnte

die Besucher mit Kaffee, Kuchen und leckeren Snacks. Der Gesamterlös

aus Ausstellergebühr und Cafeteria betrug satte 790 €, die der

Schulförderverein in kommende Projekte rund um die Jugend Büchenbachs

investieren wird. Aufgrund der positiven Resonanz wird

es auch im Herbst 2020 eine Direktvertriebsausstellung geben. Seien

Sie gespannt!

Tanja Gubo

Rekordergebnis beim Spendenlauf

Für die Schüler der Grundschule

Büchenbach ist der letzte Schultag

vor den Herbstferien immer

ein besonderer Tag. Denn bevor

sich die Kinder in die wohlverdienten

Ferien begeben, findet

noch der jährliche Spendenlauf

statt. Dieses Jahr ging die

Hälfte des erlaufenen Geldes an

den Verein „Herzpflaster e.V.“ in

Roth. Der Verein hat es sich zum

Ziel gesetzt, herzkranke Kinder

und ihre Eltern zu unterstützen.

Lange Klinikaufenthalte sollen

den Kindern möglichst kurzweilig gemacht werden, außerdem wird

Eltern die Möglichkeit gegeben, in der Nähe ihrer Kinder zu wohnen.

Einen ganz besonderen Wunsch haben die Kinder der kardiologischen

Station der Uniklinik Erlangen in diesem Jahr: Zusammen

mit dem Christkind wollen sie eine Kutschfahrt zum Weihnachtsmarkt

unternehmen. Von der anderen Hälfte des Geldes werden

für jedes Klassenzimmer „Hokkis“ angeschafft, das sind kleine Hocker,

die ein „mobiles“ Sitzen ermöglichen. Damit dieser Wunsch in

Erfüllung gehen kann, haben Schüler, Eltern, Lehrer sowie Vertreter

von Firmen und öffentlichen Institutionen Runde um Runde um

das Schulgelände gedreht und in 1771 Runden das Rekordergebnis

von fast 11.000€ erlaufen. Diese enorme Summe wurde auch durch

Spenden ortsansässiger Firmen ermöglicht. Herzlichen Dank allen

Helfern und Unterstützern des Spendenlauf, ganz besonders der

Firma Hofmann, der Firma Memmert, der Firma cba Metallverarbeitung,

dem E-Center Fischer, der Direktvermarktung Weiß, Daniel

Straußberger sowie der Sparkasse und der Raiffeisenbank.

NeHo

DAMEN | HERREN | KINDER

Lust auf Sommer!

Für deine Lieben

Auffällig: Farbenspiele

Ein Geschenkgutschein fürs Haar -

da liegt man Praktisch: immer Frisuren richtig für

unterwegs

Bei uns im Salon!

Ihr Friseurteam

Info:

Abenberg - Marktplatz 9

Unser letzter Arbeitstag die ist Nr. Samstag 1 am der Platz! 21.12.19 Tel. 0 9178 / 331

Öffnungszeiten:

Öffnungszeiten:

Di - Fr 9.00 - 17.30 Uhr • Sa 7.00 - 12.00 Uhr

Di. - Fr: 9.00-17.30 Uhr & Sa: 7.00-12.00 Uhr


Schule Büchenbach

25

Neue Mitarbeiterinnen im Kinder- und Jugendbüro

und im Freiwilligen Sozialen Jahr

Ganz herzlich begrüßen dürfen wir in Büchenbach zwei neue

und vor allem zwei sehr fitte neue Mitarbeiterinnen.

Frau Ronja Kirschner ist seit September ganz prima engagiert im

Freiwilligen Sozialen Jahr und dabei gleich in mehreren Bereichen

aktiv zugunsten der Kinder und Jugendlichen in Büchenbach. So

arbeitet sie vormittags an der Grundschule mit und nachmittags

und abends unterstützt sie die vielfältigen Angebote des TV 21

Büchenbach. In den Ferien dürfen wir vom Kinder- und Jugendbüro

über ihre Mitarbeit freuen, denn da ist sie mit dabei in der

gemeindlichen Ferienbetreuung. Ein toller und wichtiger Dienst,

von dem der TV 21, die Schule und auch das Jugendbüro ungemein

profitiert, das sieht man vor allem nach einem ganzen Jahr ohne

eine FSJ-Kraft, Danke, liebe Ronja, schön, dass Du für ein Jahr bei

uns bist (jetzt noch bis August 2020)

Ganz persönlich bedanken möchte ich mich an dieser Stelle bei

der Gemeinde und dem Gemeinderat, dass diese Stelle geschaffen

werden konnte wie auch bei der Gemeinde für die Durchführung

der Bewerbungsgespräche und des Auswahlverfahrens. Ein dickes

Dankeschön auch an alle Menschen, die sich auf diese Stelle beworben

haben und damit ihr Interesse an unserer Arbeit bekundet

haben, das hat mich sehr gefreut.

Auch im Kinder- und Jugendbüro sind wir sehr glücklich und dankbar

über unsere neue Mitarbeiterin, Frau Franziska Kuhn, die seit

Anfang November bei uns ist und für dreieinhalb Jahre mitarbeiten

wird. Frau Kuhn hat ein Studium der Sozialen Arbeit begonnen und

absolviert den Praxis-Teil mit durchschnittlich 15 Stunden pro Woche

im Kinder- und Jugendbüro. Damit begleitet und unterstützt

sie das Jugendbüro sowohl im Büro als auch bei den Aktionen und

Angeboten, so dass sie Ihnen und Euch in Zukunft häufiger begegnen

wird. Sie können Frau Kuhn per Mail an

jugendbuero@buechenbach.de oder unter der normalen Büronummer

09171/97 95 16 erreichen, in der Regel an den drei Tagen

Mittwoch, Donnerstag und Freitag.

Damit ist das Kinder- und Jugendbüro trotz der Stundenreduktion

von Peter Jordák um 6 Stunden pro Woche noch einmal deutlich

besser und stärker aufgestellt und wir sagen ein ganz herzliches

Hallo und Danke an Dich, Franziska und freuen uns auf Deine Mitarbeit

im Jugendbüro und viele schöne, vielfältige und tolle gemeinsam

Aktionen in und um Büchenbach.

Aktuelles von den Spielplätzen

Es grünt so grün, wenn Götzenreuths Blüten blühen.

Nach einem sehr trockenen Herbst und Winter 2018 konnten wir

in diesem Jahr endlich eine Baumschule mit der Bepflanzung des

Spielplatzes Götzenreuth beauftragen, herzlichen Dank für die

Geduld der kleinen und großen Götzenreutherinnen und Götzenreuther,

nun konnte ringsherum eine Hecke aus verschiedenen

Sträuchern gepflanzt und auch fünf robuste und schöne Bäume als

Schattenspender gesetzt werden. Danke auch an unseren Bauhof

für das zusätzliche Pflanzen eines großen Baumes und eines Hasel-

Strauches.

Der Spielplatz soll durch den Bau des gewünschten Grillplatzes

und einer Hütte sowie weitere Geräte und Elemente noch einmal

attraktiver werden, hier werden wir aber wie gewohnt alle interessierten

Bewohner in Götzenreuth ab Frühjahr 2020 einladen und

beteiligen.

Peter Jordak


26 Rückblick BüKa 2019

Zur Büchenbacher Kunstausstellung kamen Tausende von Besuchern

Für drei Tage stand Büchenbach im Mittelpunkt der Kunstinteressierten

aus der ganzen Region. Zur Büchenbacher Kunstausstellung

(BüKa) kamen Tausende von Besuchern. Die BüKa erwies

sich einmal mehr als Magnet. Wegen des Allerheiligen-Feiertages

wurde sie von zwei auf drei Tage verlängert. 33 Künstlerinnen und

Künstler gaben einen Einblick in ihre aktuellen Werke und bewiesen

ihre Vielseitigkeit.

Das Motto der 32. BüKa lautete: „Kunst-Oase des Wohlfühlens –

Emotionen und Leidenschaft – Künstler im Dialog“. Bürgermeister

Helmut Bauz freute sich über die zahlreichen Besucher, die zur Vernissage

erschienen waren. „Die BüKa möchte, dass Sie sich wohlfühlen“,

sagter er. „Da unsere Welt sich immer rasanter verändert,

sind wir selbst umso mehr gefragt, uns zu positionieren.“ Je mehr

wir uns selbst wohlfühlen, in uns selbst ruhen, desto besser und

eindeutiger könnten wir uns positionieren.

Die Kunst schaffe Wohlbefinden und löse Emotionen und Leidenschaft

aus, hob der Bürgermeister hervor. Kunstwerke regten Fantasien

an und weckten leidenschaftliche Erinnerungen an schöne,

unvergessene Tage. Beim Vertiefen in ein Gemälde oder Kunstobjekt

könnten Tagträume entfacht werden. „Solche positiven Emotionen

verhelfen uns zu einem Wohlgefühl und zur Entspannung

an einem nicht nur virtuellen Ort der Ruhe“, betonte Helmut Bauz.

Auch die Kuratorin und Künstlerin Helga Schreeb setzte sich mit

dem Motto der BüKa auseinander. „Warum sollen Sie sich wohlfühlen?“,

fragte sie und beantwortete die Frage mit der Feststellung,

dass die Welt sich verändere und wir immer mehr gefordert seien.

„Die Zeiten werden nicht ruhiger, auch nicht wie früher, die Veränderungen

nicht langsamer - im Gegenteil - und das ist auch nicht

nur erfreulich“, erklärte sie. Je mehr wir arbeiten wollen oder sollen,

je mehr wir uns anstrengen wollen oder sollen, je mehr wir erreichen

wollen oder sollen, umso mehr Ressourcen bräuchten wir

dafür.

Haben wir diese Ressourcen? Wenn ja, wie können wir sie erhalten

und ausbauen? „Indem wir uns Energiequellen erschaffen, als `Oasen

des Wohlfühlens´ und diese uns auch bewahren“, sagte Helga

Schreeb.

Wenn Künstler sich kreativ betätigen, dann könnten sie die Welt

um sich herum vergessen – sie befänden sich in einem fast glückseligen

Zustand des Bei-sich-Seins, so Schreeb weiter. „Die Identifikation

mit dem Kunstwerk, der eigenen Inspiration oder Fantasiewelt

ist in diesem Moment so stark, dass die Künstler komplett

und scheinbar mühelos in ihr entstehendes Kunstwerk fast schon

schlüpfen können: hin an die Orte Ihrer Motive, den Menschen hinter

ihren Portraits oder Skulpturen, ein Eindringen in eine Welt der

Farben und Fantasien“, beschrieb sie dieses Phänomen.

Es seien Momente der Versenkung und der Konzentration, sie bildeten

eine Oase des Wohlfühlens inmitten des hektischen Alltags.

Es seien Augenblicke der Ruhe, der Begeisterung für die Kunst und

des Verliebtseins. Die Psychologie spreche angesichts dieses Phänomens

auch von „Flow“ und sie beschreibe damit das als beglückend

erlebte Gefühl eines mentalen Zustandes höchster Konzentration

und völliger Vertiefung, des restlosen Aufgehens in einer

Tätigkeit, das glückliche Verweilen in einem Zustand des Wohlbefindens.

„In unserer unruhigen und schnelllebigen Zeit kann unser Lebensumfeld

mitunter auch zu einem Riesen mutieren, dessen

Schatten bis weit in den Alltag hinein reicht und uns die Lust am

Leben verderben kann“, so Schreeb weiter. Ein Verweilen in einem

Augenblick der Ruhe werde aber auch durch die tägliche Flut an

Informationen, durch unsere zahlreichen Verpflichtungen und den

permanenten Termindruck erschwert. Auch wenn der zur Ruhe eingenommene

Zeitraum klein ist, so gebe es doch eine schöpferische

Möglichkeit, das Jetzt und Hier lebendig und intensiv zu erleben.

Das werde deutlich durch die bewusste Wahrnehmung des Alltags.

„Künstler haben das Talent, in ihrem Schaffensprozess geradezu

dramatisch gegenwärtig zu sein“, sagte die Kuratorin, „die Konzentration

auf das Kunstwerk gleicht einer aufwühlenden Versenkung,

einer leidenschaftlichen Auseinandersetzung mit dem Jetzt und

dem Hier, es ist wie eine Oase des Wohlfühlens, der Emotionen und

Leidenschaft.“

Während des schöpferischen Aktes passiere etwas ganz Ungeheuerliches.

„Es ist die Oase der Sinne, die sich weit und neugierig

öffnet für die Magie, für das Mysterium des Augenblicks: Eine Idee

möchte geboren, eine Form möchte Gestalt annehmen, Farben suchen

nach dem richtigen Platz auf der Leinwand“, erklärte Helga

Schreeb.

33 Künstlerinnen und Künstler aus dem Landkreis Roth, dem Nürnberger

Großraum und darüber hinaus haben sich mit dem Thema


Rückblick BüKa 2019/ Rund um Büchenbach

27

„Oase des Wohlfühlens. Emotionen und Leidenschaft“ auseinandergesetzt.

Sie stellen Kunstwerke aus, die mit ihrem gewohnt hohen

Niveau dem Glanz der Ausstellung auch in diesem Jahr eine

besondere Note verleihen.

Die BüKa 32 präsentierte aus einem großen Repertoire künstlerischen

Schaffens eine enorme Bandbreite an Stilrichtungen. Von

Malerei und Bildhauerei, über Objektkunst und Metallkunst, bis hin

zu Keramik, Druckgrafik und Fotografie war alles vertreten.

Die BüKA zählt zu den ältesten und größten Kunst-Events im Landkreis

Roth. Sie ist beispielhaft für eine harmonische Symbiose aller

ausstellenden Kunstschaffenden und Kunstrichtungen. Es stellten

bisher seit Beginn der BüKa von 1987 bis 2019 über 939 teilnehmende

Künstlerinnen und Künstler ihre Exponate aus. Die BüKA

führte dabei renommierte Künstler und Erstaussteller zusammen

in einem regen Miteinander.

Stolz erwähnte die Kuratorin, dass gleich zehn Künstler in diesem

Jahr zum ersten Mal bei der BüKA ausstellten. „Zudem haben wir in

diesem Jahr zehn Künstlerinnen und Künstler, die als freischaffende

Künstler tätig sind“, berichtete Schreeb, „von unseren 33 Künstlern

kommen elf aus Büchenbach und 22 kommen aus dem Landkreis

Roth, dem Nürnberger Großraum und darüber hinaus.“

Musikalisch umrahmte die Büchenbacher Sängerin Gabi Reger die

Ausstellungseröffnung mit Songs von Louis Armstrong und Frank

Sinatra, um nur einige zu nennen. Eine tolle Interpretin, die vom

Publikum mit herzlichem Applaus gefeiert wurde. Kuratorin Sylvia

Setzen stellte anschließend alle 33 Künstler einzeln vor und las deren

Statements zum Ausstellungsmotto „Oase des Wohlfühlens“

vor.

Ein ansprechendes Rahmenprogramm begleitete die Besucher an

allen drei Ausstellungstagen. Erstmals luden „Kunst-Timeouts“ ein,

mitzumachen bei Lach Yoga, Qi Gong oder Klangschalen-Meditation.

Am Sonntag trat der Gospelchor „Siyahamba“ auf und sorgte

für Begeisterung, die Harfenistin Barbara Regnet verzauberte die

Besucher mit ihrer Musik.

Robert Unterberger, Fotos: Sylvia Setzen

Sportlich und genussvoll in die Winterpause

Büchenbach/Gauchsdorf – Pünktlich zum Saisonabschluss hatten

sich die Mitglieder der Fliegervereinigung Schwabach e.V. noch etwas

Besonderes einfallen lassen. Einen sog. Ziellandewettbewerb.

Bei diesem wird sozusagen das Landen „auf den Punkt“ bewertet.

Diese Verbindung aus sportlich entspanntem Wettbewerb und

Training erfreut sich nun schon traditionell einer großen Beliebtheit.

Eine weitere Besonderheit steckt darin, dass sowohl Segel- als

auch Motorflieger hier gemeinsam an einem Wettbewerb teilnehmen

können.

Pünktlich um 08:45 Uhr fanden sich alle Teilnehmer am Sonntag

den 27.10 zum Briefing am Flugplatz in Gauchsdorf ein. Insgesamt

nutzten mehr als 15 Teilnehmer die Chance den Saisonschluss mit

dem Ziellandewettbewerb ausklingen zu lassen. Im Vorfeld des

Wettbewerbs wurde die Start- und Landebahn dafür von den Organisatoren

Dr. Martin Böhmer und Milo Drozynski vorbereitet.

Dies hieß einen definierten Ziellandepunkt zu markieren und von

dort aus, vergleichbar mit der Weitenmessung beim Skispringen,

Abstandsmarkierungen anzubringen. So kann sehr einfach und

schnell abgelesen werden, wie weit der landende Pilot von der

Bestmarkierung entfernt ist.

Beim Landewettbewerb starten Motorflieger und Segelflieger

gemeinsam, da die Abstandmessung natürlich unabhängig vom

Flugzeug ist. Die Wertung erfolgt anschließend in den beiden Klassen

separat. Außerdem können auch Piloten mit Pilotenschein sowie

Flugschüler gleichsam teilnehmen.

Flugschüler werden natürlich von einem

Fluglehrer begleitet, der jedoch nur als

„Sicherheitsreserve“ dient. Ansonsten darf er nicht in den Landevorgang

eingreifen.

Jeder Pilot hat drei Versuche möglichst nahe der aufgezeichneten

Landemarkierung zu landen. Je weiter er von dieser entfernt aufsetzt,

desto weniger Punkte gibt es. Dabei wird auch darauf geachtet,

dass die Landung sicher erfolgt und nicht das Flugzeug am

Ende hart gelandet wird, rein um gute Punkte zu erzielen. Sollte

dies der Fall sein wird die Landung sogar mit 0 Punkten bewertet.

Trifft man den Landesektor genau, gibt es 50 Punkte.

Zum Start der Segelflugzeuge kam die Winde der Fliegervereinigung

zum Einsatz, da diese eine schnellere Abwicklung der Starts

ermöglicht. Insgesamt wurden somit an diesem Tag über 50 Starts

rein mit Windenkraft durchgeführt.

Den krönenden Abschluss fand der Wettbewerb am Abend mit der

Preisverleihung. Bei den Motorfliegern gewann den Wettbewerb

Joachim Weinbrenner mit 80 Punkten vor Magjid Djeddi (50 Punkte)

und Andreas Breitenbach (10 Punkte).

Bei den Segelfliegern holte sich mit der vollen Punktzahl von 150

Punkten Miklas Dänzer den Sieg vor Dirk Rüdinger mit 120 Punkten

und Sebastian Raith mit 100 Punkten.

Traditionell erhält auch der Letztplatzierte einen Preis in Form eines

wunderschönen fränkischen Presssacks. Dieser wurde sogleich

auch an alle Teilnehmer gespendet und so klang die Saison genussvoll

aus.

Text, Ralf Dänzer; Fotos, Jessica Neri

Zusatzinformation Ziellandung

Eine Ziellandung ist eine Landung auf einem festgelegten Bereich

der Landebahn. Insbesondere bei Außenlandungen ist es wichtig

das Flugzeug an dem vorher definierten Punkt sicher aufsetzen zu

können, da die Landefelder meist nicht so lang sind wie Start- und

Landebahnen auf Flugplätzen. Auch bei Wettbewerbern ist die

Ziellandung eine klassische Wettbewerbsdisziplin.


28 Rund um Büchenbach / Seniorenbeirat

Selber Machen – Nähen

Die Hose ist zu lang oder hat ein

Loch! Eine Naht ist aufgegangen!

Alles kein Problem!

Jeden Mittwoch von 16.00 bis

18.00 Uhr hilft Ihnen unsere ehrenamtliche Mitarbeiterin Uschi

Schumann bei Näh- und Ausbesserungsarbeiten an Ihrer Kleidung.

Zudem können Sie lernen mit der Nähmaschine umzugehen. Nähmaschine

und Nähgarn sind vor Ort. Bringen Sie nur die Kleidungsstücke

mit.

Das Angebot ist kostenlos! Ein Fahrdienst kann angeboten werden.

Wo: Haus International, Münchener Straße 5, 91154 Roth

Nachfragen bei Aline Liebenberg, Tel.: 09171/81 2220

E-Mail: aline.liebenberg@landratsamt-roth.de

Assmaa Al-Taie

Kartoffelfeuer in Ottersdorf

Die Vorbereitung für unser erstes Kartoffelfeuer waren etwas aufwändiger

als gedacht. Dank der Unterstützung der Familie Hörndler

ging es aber dann doch. Es wurden extra große Kartoffeln aussortiert

und im Wald Holz für das Lagerfeuer zurechtgeschnitten.

Ani und Paul – Danke. Für die Spenden an Zaziki, Quark, Stockbrot

usw. möchte ich mich ebenfalls bedanken. Bedanken möchte ich

mich auch bei Hans Brunner, der so viele Stecken zurechtgeschnitten

hat, das diese noch für die nächste Veranstaltung reichen. Unser

Service-Team musste alles - Getränke, Teller, Becher, Gewürze,

Kerzen usw. – mitbringen, aufbauen und dann den Abfall entsorgen.

Auch die musikalischen Einlagen von unserem Roland Dressel

sollten unbedingt erwähnt werden.

Die Stimmung war gut, den Kindern hat es gefallen. Die Folienkartoffeln

fanden reichlich Zuspruch. Den Kindern fehlte aber die Erfahrung

mit dem Stockbrot. Da war der Erfahrungsschatz unserer

Senioren gefragt. Zwischenzeitlich haben wir der Gemeinde angeboten,

uns mit diesem Event am nächsten Ferienprogramm zu beteiligen.

Klaus Beck


Seniorenbeirat

29

Volksliedersingen

Unser beliebtes Volksliedersingen findet im Dezember am Donnerstag,

den 19.12. um 14:30 Uhr statt. Wir werden den Raum

weihnachtlich gestalten und weihnachtliches Backwerk anbieten,

damit bei Advents- und Weihnachtsliedern die richtige Stimmung

aufkommt. Bitte notieren Sie sich diese Terminänderung – wir freuen

uns auf Sie.

Klaus Beck

Einkaufsfahrten für Senioren

Die Nachbarschaftshilfe Büchenbach und der Seniorenbeirat Büchenbach

veranstalten in der Woche vom 2. bis 6. Dezember

wieder Einkaufsfahrten zum ORO Einkaufszentrum. Anmeldungen

beim Seniorenbeirat unter 0152 338 17 661.

Der Seniorenbeirat Büchenbach wünsch Ihnen ein frohes Fest und

einen guten Rutsch nach 2020.

Klaus Beck

Weinfest in Büchenbach

Neue Kurse in Tennenlohe

Die Kurse der Reihe „Trittsicher durch das Leben“ wurden in Tennenlohe

mit viel Beifall beendet. Im Januar folgen neue Kurse zum

Thema „Fuß- und Zehengymnastik“.

Die Nachbarschaftshilfe Büchenbach wünscht Ihnen geruhsame

Feiertage und einen guten Rutsch nach 2020.

Marianne Winter

Boccia Meisterschaften

in Büchenbach

Im Oktober veranstaltete der SBR Büchenbach sein erstes Weinfest.

Trotz einer Terminverlegung war die Veranstaltung gut besucht.

Zum ersten mal hatten wir Besuch aus Tennenlohe. Scheinbar wird

unsere Seite auch in einigen Ortsteilen gelesen. Die Stimmung war

wie immer gut, nicht zuletzt durch verschiedene Einlagen unserer

Gäste.

Klaus Beck

AKTIONEN

08.12.19 Wandern in Bubach / Naab Pkw Fr. Staudacher 09171 3547

Am 17. Oktober fand das erste Boccia-Turnier des Seniorenbeirates

statt. Kurz auf einen Nenner gebracht: Es war ein voller Erfolg. Bei

strahlender Herbstsonne, bester Organisation und aufgrund der

Spenden von guten Kaffee und Kuchen/Torte entwickelte sich ein

absolut spannendes Turnier zwischen den 11 gemeldeten Teilnehmer.

In der Endrunde (4 Teilnehmer) steigerte sich nochmals die

Spannung und es wurde um jedem Gewinnpunkt hart “gekämpft”,

bis schließlich nach 2 Stunden der Sieger feststand: Herr Jürgen

Merz wurde der verdiente Sieger und bekam den ersten Pokal vom

SBR überreicht – herzlichen Glückwunsch.

Alle Teilnehmer und der SBR haben aber zugleich entschieden,

dass dieses Turnier selbstverständlich im Jahr 2020 seine Fortsetzung

erfährt. Bis dahin kann jederzeit gemeinsam trainiert werden,

da sich hier eine Gruppe gefunden hat, die sich auch außerhalb der

Kugeln bestens versteht und dabei auch viel gescherzt und gelacht

wird.

Roland Dressel

Regelmäßige Veranstaltungen:

Wandern, jeden Montag, 9:00 Uhr am Rathaus Hr. Käpple 09171 4541

Gymnastik, jeden Dienstag, 20:00 Uhr in der Turnhalle Hr. Heubusch 0157 86867827

Gymnastik, jeden Mittwoch, 16:00, Sporthalle Fr. Römhild 0174 3678058

Seniorennachmittag rk, jeden 1. Dienstag i. M., 14:30 Uhr Fr. Herr 09171 6622

Nachbarschaftshilfe, jeden 2. Dienstag i. M., 16:30 Uhr Fr. Winter 0151 18187679

Spielenachmittag, TV, jeden 2. Mittwoch i. M., 14:00 Uhr Hr. Käpple 09171 4541

Altenkreis ev, jeden 3. Mittwoch im Monat, 14:30 Fr. Budde 09171 3791

Volksliedersingen, 19.12.2019, 14:30 Fr. Traxler 0151 46773786


30 Wichtige Informationen & Telefonnummern

KONTAKTE

Gemeindeverwaltung Büchenbach

Fax: 09171 / 97 95-90

info@buechenbach.de

Telefon: 09171 / 97 95-0

1. Bürgermeister

Helmut Bauz -12

Privat-Telefon: 09171/84 35 44

Sekretariat

Viola Jäger -12

viola.jaeger@buechenbach.de

Hauptverw., Personal, Rentensachen,

Öffentl. Sicherheit u. Ordnung

Andrea Wendler -23

andrea.wendler@buechenbach.de

Standesamt

Monika Schuster -24

monika.schuster@buechenbach.de

Archiv, Kunstausstellung

Christine Kohler,Sylvia Setzen

archiv@buechenbach.de

Bauverwaltung, Ordnungsamt

Otto Luxenburger -43

otto.luxenburger@buechenbach.de

Mario Gersler -43

mario.gersler@buechenbach.de

Technische Bauverwaltung

Eduard Ruhl -41

eduard.ruhl@buechenbach.de

Bauverwaltung, Beitragswesen,

Pachtangelegenheiten

Monika Zerner -22

monika.zerner@buechenbach.de

Sekretariat Bauverwaltung

Claudia Mückenhaupt -42

claudia.mueckenhaupt@buechenbach.de

Leitung Finanzverwaltung,

Geschäftsleitung,Bürgerhilfestelle

Martina Hechtel -15

martina.hechtel@buechenbach.de

KONTAKTE

Steuern, Gebühren

Sabine Rößner -13

sabine.roessner@buechenbach.de

Kasse

Sonja Stark -17

sonja.stark@buechenbach.de

Martina Neber-Beringer -14

martina.neber-beringer@buechenbach.de

Pass-/Melde- u. Gewerbewesen, Wahlen

Walburga Kühn -21

walburga.kuehn@buechenbach.de

Lena Konrad -20

lena.konrad@buechenbach.de

Kinder- und Jugendbüro

Peter Jordak -16

peter.jordak@buechenbach.de

Kulturelle Angelegenheiten, Asyl, VHS

Stefanie Stöcker -40

stefanie.stoecker@buechenbach.de

ÖFFNUNGSZEITEN

RATHAUS

Montag:

8.00 - 12.00 Uhr

Dienstag: 13.00 - 19.00 Uhr

Mittwoch: 8.00 - 12.00 Uhr

Donnerstag: 8.00 - 12.00 Uhr

Freitag:

8.00 - 12.00 Uhr

An jedem 1. Samstag im Monat hat das Pass-,

Melde- und Gewerbeamt der Gemeinde

Büchenbach von 10.00 – 12.00 Uhr geöffnet.

ELEKTRO-NOTDIENST

Informationen unter:

www.notdienst-elektroinnung.de

KONTAKTE

Bauhof 09171/85 14 12

Hans Bauer

Abwasserbeseitigung, Kläranlagen

Gerald Engelmann 09171 / 35 93

Ralf Braun

Nur für Notfälle 0151 / 14 17 84 72

Sporthalle 09171 / 45 27

Grund- und Mittelschule

sekretariat@schule-buechenbach.de

Sekretariat 09171 / 96 38-0

Hausmeister 09171 / 96 38-13

Montessorischule

info@montessori-roth-schwabach.de

Sekretariat 09171 / 89 55 588

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 11.00 – 16.00 Uhr

Mittagsbetreuung Tel.: 09171 / 963844

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag, 11.00 – 16.00 Uhr

Seniorenbeirat

seniorenbeirat@buechenbach.de

0152 / 338 17 661

Nachbarschaftshilfe 0151 / 18187679

Feuerwehrhof 09171 / 70 754

Bücherei 09171 / 98 15 25

buecherei@buechenbach.de

Öffnungszeiten:

Mo

17.00 - 20.00 Uhr

Di u. Do 15.00 - 18.00 Uhr

Fr.

10.00 - 12.00 Uhr

Mittwoch Ruhetag

Wasserversorgung

Bü´bach-Aurach-Gruppe 09171 / 31 28

info@wzv-buechenbach.de

Nur für Notfälle 09171 / 89 21 51

Heidenberg-Gruppe 09178 / 864

auch für Notfälle

wasser@heidenberggruppe.de

Bei Störung im Stromnetz

Stadtwerke Schwabach

Notfall-Nummer 09122 / 18 85 111

Evangelische

Martins Kindertagesstätte

Tel: 09171 / 4885

Katholischer

Herz-Jesu-Kindergarten,

Tel: 09171 / 7387

AWO

Kindertagesstätte Regenbogen

Tel: 09171 / 8530338


Ihr Energieversorger

aus der Region.

Gute Gründe für einen Wechsel:

Günstige Preise mit Garantie

Zuverlässige Versorgung

Persönliche Beratung in Ihrer Nähe

Einfacher Wechsel

Investition in die Region

Wir fördern Ihren Verein

mit 25 € pro Jahr

www.heidenberg-energie.de

Ein Produkt der

BERATUNG PLANUNG VERKAUF MONTAGE

Profiiieren Sie von meiner

KÜCHEN

Mnßgeschneinerre Kücheneösungen in neeen

Srierichrungen.

MODERNISIERUNN

Bereirs keeine Verännerungen nn Ihrer

Küche können eine große irkung in Design

unn Funkrion erzieeen!

MÖBEL NACH MASS

Innivinueeee Möbee nnch Ihren

ünschen.

nggährigen Erf hrung!

KKKus Meier, InnussriessrKße , 86 BüchenbKch

TeK: - 88 88 .ner-kuechenmeier.ne

Wir suchen eine

REINIGUNGSKRAFT

(m/w/d)

NEU BEI UNS!

in Roth, in Teilzeit, ab sofort

I H R E A U F G A B E N

• Als Reinigungskraft reinigen,

• Dabei wenden Sie verschiedene

Reinigungstechniken an und setzen

die erforderlichen Reinigungsmittel

und -maschinen ein.

• Sie führen ausserdem Arbeitszeitnachweise.

• Ca. 20 Stunden pro Woche.

I H R P R O F I L

• Sie haben eine selbstständige

und gründliche Arbeitsweise.

• Sie arbeiten gern im Team und

sind körperlich belastbar.

• Sie verfügen über ausreichende

Deutschkenntnisse.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

An Karriere.Sued@dorfner-gruppe.de,

unter 0911 6802 344 oder online

über unsere Website:

www.dorfner-gruppe.de/karriere


Fahrschule Büchenbach:

Oberer Stockweg 7 · 91186 Büchenbach

Rainer 0171 / 368 11 27

Goldschmiede . Uhren

Schmuck . Messer

Wir sind bereits Mitglied ...

und Sie?

- Elektroinstallationen für

Industrie, Gewerbe & Wohnbau

- Sprech- & Videoanlagen

- DGUV - V3 Prüfungen

- Brandmelde- & Alarmanlagen

- Satelliten- & Lichttechnik

Handwerkstr. 2

91186 Büchenbach

Tel. 09171 / 89 83 83

Fax 09171 / 89 80 49

w.boehm@boehm-elektro.de

Mehr als nur Kunde sein ...

... jetzt Mitglied werden!

Entdecken Sie unsere exklusiven Vorteile

aattraktive Dividende

aMitbestimmung bei der Vertreterwahl

agünstige Tarife beim Versicherungsschutz

aattraktive Konditionen beim easyCredit

Raiffeisenbank

Roth-Schwabach eG

09122 1504-0 | vr@raiba-roth-schwabach.de

www.physio-klink.de

kontakt@physio-klink.de

Region Hilpoltstein

Eckersmühlener Hauptstr. 42

91154 Roth/Eckersmühlen

Tel. 09171 / 85 76 21

Fax 09171 / 895 50 49

Region Büchenbach

Untere Bahnhofstr. 6

91186 Büchenbach

Tel. 09171 / 890 51 57

Fax 09171 / 890 51 58

Weitere Magazine dieses Users