Jahresprogramm 2020 der Franziskanerinnen vom Göttlichen Herzen Jesu

olionline

Jahresprogramm 2020

»Wenn es Dir gut tut, dann komm.«

Franziskus von Assisi


Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freunde, Schwestern und Brüder,

zwei handgeschriebene Dokumente

sind uns von unserem Ordensgründer,

dem Heiligen Franziskus erhalten

geblieben. Eines davon

ist der Brief an seinen Freund

und Gefährten Bruder Leo.

Das kleine Stück Pergament

wird heute im Dom von Spoleto

aufbewahrt. Franziskus

spendet darin Worte des Trostes

für Bruder Leo, der häufig

von Ängsten geplagt wurde: „Und

wenn es dir notwendig ist, um deiner

Seele oder deines sonstigen Trostes

willen zu mir zu kommen, und wenn du zu mir

kommen willst, Leo, so komm.“

Heute verwenden wir in der franziskanischen Spiritualität gerne die verdichtete

Form des Zuspruchs an Bruder Leo: „Wenn es dir gut tut, dann

komm“. Mit diesem Wort der Zuwendung möchten wir Schwestern Sie in

2020 wieder herzlich einladen, zu uns zu kommen, mit uns zu feiern, zu

beten, zur Ruhe zu kommen, zu singen und kreativ zu sein.

Schwester-Sein bedeutet für uns miteinander Leben-teilen, in der

Begegnung mit dem Wort Gottes und mit den Menschen.

Wir freuen uns auf Sie!

Ihre

Schwester M. Michaela Bertsch

Generaloberin

02


Unsere Veranstaltungsreihen

Januar 2018

Der FilmDienstag

Datum im Kloster

Überschrift

Unterüberschrift

Religion, Kirche und natürlich das Leben selbst bieten jede Menge interessanter

Filmthemen. Mit Unterstützung des Katholischen Filmwerks

Text haben wir für 2020 wieder zehn bekannte und auch weniger bekannte

Filme ausgewählt, die wir mit Ihnen gemeinsam schauen und diskutieren

wollen. Es geht in diesem Jahr um drei Schwestern, Melodien in Paris

und ein Gespräch mit Gott. Freuen Sie sich mit uns auf große Gefühle,

Jungs, die an die frische Luft müssen und vom Suchen und Finden auf

dem Jakobsweg.

Im Anschluss an die Filmvorführung laden wir ein zu Getränk und

Gespräch. Die genauen Filmtitel entnehmen Sie bitte dem Pfarrbrief,

den Aushängen in der Mutterhauskirche und im Klosterladen oder Sie

schreiben eine E-Mail an sr.ulrike.mthg@gmail.com.

Termine 2020:

Beginn:

Veranstaltungsort:

4. Februar, 3. März, 7. April, 5. Mai,

2. Juni, 7. Juli, 1. September, 6. Oktober,

3. November, 1. Dezember

19.00 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr)

Exerzitiensaal | Eingang: Scheffelstraße

Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns über eine Spende.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Termine:

Uhrzeit:

Veranstaltungsort:

Der Eintritt ist frei.

12. Juli, 19. Juli, 26. Juli, 9. August, 16. August

jeweils 20.00 – 20.30 Uhr

Mutterhausgarten / Eingang: Scheffelstraße

03


Den Tag beenden im „Raum der Stille“

Eine Einladung zum gemeinsamen Gebet

Wie können wir in diesen bewegten Zeiten Stille und Ruhe finden? Um

hierfür einen Ort zu haben, der allen Menschen offen steht, haben wir

in unserer Begegnungsstätte einen „Raum der Stille“ eingerichtet. Der

Künstler Eberhard Münch hat dafür ein leuchtendes Schöpfungsbild aus

Glas entworfen, das zur Meditation und inneren Sammlung anregt.

Wir möchten Sie an 9 Abenden in 2020 einladen,

mit uns gemeinsam im „Raum der

Stille“ den Tag bewusst zu beenden, zu

danken, zu beten und neue Kraft schöpfen für

die Herausforderungen des neuen Tages.

Termine 2020: 29. Januar, 26. Februar, 25. März, 29. April,

27. Mai, 24. Juni, 30. September, 28. Oktober,

25. November

Uhrzeit:

jeweils 20.00 bis 20.30 Uhr

Veranstaltungsort: Raum der Stille, Begegnungsstätte |

Eingang: Scheffelstraße

04


Brunnenzeit

Ein sommerliches Abendlob

Bereits im 14. Sommer veranstaltet ein Team unserer jungen Schwestern

an vier Sommerabenden ein Abendlob der besonderen Art. Unter

dem Motto „Brunnenzeit – Zur Ruhe kommen“ trifft man sich am Franziskus-Brunnen

im Mutterhausgarten zu Meditation, Taizé-Gesängen,

Gebeten und Begegnung. Wir Schwestern laden von 20.00 bis 20.30

Uhr zur sommerlichen Besinnung ein. Bei freiem Eintritt ist jeder willkommen,

der mitmachen möchte. Bei schlechtem Wetter findet das

Abendlob in der Halle des Mutterhauses (Eingang: Bahnhofstraße 10)

statt.

Termine 2020: 22. Juli, 29. Juli, 5. August, 12. August 2020

Uhrzeit:

jeweils 20.00 – 20.30 Uhr

Veranstaltungsort: Mutterhausgarten | Eingang: Scheffelstraße

Der Eintritt ist frei.

05


Tag der Anbetung

An jedem ersten Freitag (Herz-Jesu-Freitag) im Monat laden wir zu

einem „Tag der Anbetung“ ein. Die Herz-Jesu- Verehrung hat eine lange

kirchliche Tradition und geht auf die Ordensfrau und Mystikerin

Margareta Maria Alacoque zurück. Sie wird auch „Botin des Herzens

Jesu“ genannt. Die Gengenbacher Franziskanerinnen verbindet viel

mit der französischen Heiligen aus Paray-le-Monial im Burgund. So

trägt unsere Kongregation den Namen „Franziskanerinnen vom Göttlichen

Herzen Jesu“. Im Mittelpunkt der Mutterhauskirche steht deshalb

über dem Altar die Statue Jesus Christi, der die Gläubigen mit seinem

liebenden Herzen empfängt. Das Deckengemälde darüber zeigt die

Vision der Hl. Margareta Maria Alacoque.

Tagesablauf:

• 9.00 Uhr Eucharistische Anbetung in der Mutterhauskirche

• 11.00 Uhr Eucharistiefeier, anschließend Fortsetzung der Anbetung

• 15.00 – 16.00 Uhr Möglichkeit zu seelsorgerlichen Gesprächen

und zum Empfang des Bußsakramentes

• 17.30 – 18.00 Uhr Vesper in der Mutterhauskirche

Wir servieren von 14.00 – 17.00 Uhr Kaffee und Kuchen in der

Begegnungsstätte.

Termine 2020:

Uhrzeit:

Veranstaltungsort:

3. Januar, 7. Februar, 6. März, 3. April, 5. Juni,

3. Juli, 7. August, 4. September, 2. Oktober,

6. November, 4. Dezember

jeweils 9.00 – 18.00 Uhr

Mutterhauskirche | Eingang: Scheffelstraße

06


Ausstellung „Gewänder des Himmels“

Die textile Sakralkunst der Franziskanerinnen Gengenbach

Unter dem Motto „Für Gott ist das Kostbarste gerade

gut genug“ stellten die Franziskanerinnen in ihren

Paramentenwerkstätten über 125 Jahre nach

eigenen Entwürfen in Handarbeit und alter

Tradition alle Arten von kunstvollen Stickereien

her. Besondere Berühmtheit erlangte

die Werkstatt 2011, als die Schwestern die

Gewänder für Papst Benedikt XVI. anlässlich

seines Besuches in Freiburg fertigten.

Dass aus dieser Tradition heraus eine Sammlung ungeahnter

Schätze an liturgischen Gewändern mit kostbaren Stickereien der vergangenen

Jahrhunderte entstehen konnte, ist ein Glücksfall und eine museale

Seltenheit. In der Ausstellung „Gewänder des Himmels“ zeigen wir

herausragende liturgische Gewänder aus unserer Sammlung, erklären

Wissenswertes zu den wichtigsten Bestandteilen eines Priestergewandes,

dessen aufwändige Herstellung und liturgische Bedeutung.

Erstmalig können die Besucherinnen

und Besucher durch die großformatigen Detailfotografien

von Gaby Scheewe-Pfeil die

filigrane Stickkunst in all ihren Facetten

bewundern. In zwei 10-minütigen Filmen

kann man den Schwestern bei der Stickarbeit

über die Schultern schauen und einen

Rundgang durch das Museum mitverfolgen.

Öffnungszeiten:

Sonderführungen:

Veranstaltungsort:

Die Ausstellung ist ab April 2020 jeden 1. Samstag

im Monat von 14.00–17.00 Uhr mit Führung

zu besichtigen. Die genauen Termin finden Sie

unter www.franziskanerinnen-gengenbach.de.

für Gruppen können vereinbart werden unter

Tel. 07803 / 807-683 (Schwester M. Ulrike Müller).

Kapitelsaal (1. Stock) im Mutterhaus,

Eingang: über den Klosterhof, Scheffelstraße

Eintritt:

3,- E / Kinder bis 12 Jahre frei

07


Schule des Glaubens und Betens

(Liturgieschule) – Glauben und Beten

Wie geht das? - Glauben lernen und feiern

Gottesdienst verstehen lernen: was feiern wir wie? Warum sind verschiedenen

Elementen verschiedene Körperhaltungen zugeordnet?

Warum ist der Gottesdienst so aufgebaut, wie er aufgebaut ist?

1. Teil: Anfangen – Neues entdecken (ritus initiales)

2. Teil: Still werden – Hören auf das Wort (Wortgottesdienst)

3. Teil: Danken – sich dem Geheimnis nähern (Eucharistiefeier)

4. Teil: Gesegnet und gesendet (ritus conclusionis)

Ablauf:

• Freitagabend: Beginn mit dem Abendessen, 18 Uhr

• Samstag: Ende mit der Feier der Vesper, ca. 18 Uhr

(Möglichkeit für die Teilnehmenden, bis Sonntagnachmittag zu

bleiben – als (begleiteter) biblischer Besinnungstag)

Termine 2020: (I) 28./29. Februar 2020

(Fr/Sa nach Aschermittwoch/Neubeginn)

(II) 05./06. Juni 2020

(III) 04./05. September 2020

(IV) 06./07. November 2020

Veranstaltungsort:

Teilnehmergebühr:

Mutterhaus Gengenbach

pro Modul 90,- Euro (inkl. Übernachtung,

Verpflegung und Kursgebühr),

Studierende 60,- Euro

08


Januar 2020

6.1.2020

Gottesdienst zum Hochfest

der Erscheinung des Herrn (Dreikönig)

10.00 Uhr: Der Festgottesdienst mit Dr. Peter Kohl wird musikalisch

gestaltet vom Kath. Kirchenchor St. Jodokus Wiesental und dem Orchester

„Sinfonetta autumnalis“ mit Rudolf Peter an der Orgel, unter der

Leitung von Markus Zepp: Messe in G-Dur (Franz Schubert) für Solisten,

Chor, Orchester und Orgel, Transeamus usque Bethlehem (Joseph

Ignaz Schnabel) für Chor, Orchester und Orgel, festliche Weihnachtschoräle

und Überstimmen. Solisten: Carolin Samuelis-Overmann (Sopran),

Gerhard Schramm (Tenor) und Hans-Josef Overmann (Bass).

Veranstaltungsort: Mutterhauskirche | Eingang: Scheffelstraße

09


6.1.2020

Benefizkonzert zum Abschluss des Advents- und Weihnachtsweges 2019:

„Best of John Rutter“

Zum Abschluss unseres Advents- und Weihnachtsweges 2019 laden

wir zu einem festlichen Konzert „Best of John Rutter“ ein. Unter der Gesamtleitung

von Markus Zepp präsentiert der Katholische Kirchenchor

St. Jodokus und Piccoletto Wiesental mit dem Blechbläserensemble

„Sine Nomine“ Karlsruhe unter der Leitung von Daniel Wimmer und

Rudolf Peter an der Orgel folgendes Programm:

• Festliche Carols und Hymnen aus der anglikanischen Kirchenmusik

• Festliche Intraden für Blechbläser, Pauken und Orgel

Beginn:

Veranstaltungsort:

Eintrittspreise:

17.00 Uhr

Mutterhauskirche | Eingang: Scheffelstraße

12,- Euro / ermäßigt: 10,- Euro

(Schüler, Studenten, Schwerbehinderte),

Kinder bis 12 Jahre frei

Vorverkaufsstellen:

• Schreibwaren Ahne, Victor-Kretz-Str. 18, Gengenbach

10


19.1. – 30.4.2020

Ausstellung zur

Erstkommunion 2020

Alles für den ersten großen Tag

Wir Franziskanerinnen Gengenbach veranstalten

auch in diesem Jahr wieder eine

Ausstellung, um Eltern bei der Vorbereitung der

Erstkommunion 2020 zu unterstützen und Anregungen zu geben. In

unserer Kerzenwerkstatt zeigen wir alle Motive und Themen der Kommunionkerzen,

die individuell mit dem Namen des Kindes und dem

Kommuniondatum versehen werden. Eine umfangreiche Auswahl

an Kerzenständern, Tropfschutz und Kerzenröckchen, Kinderbibeln,

Rosenkränzen, Schmuck, Geschenken, Gotteslob mit Hüllen, Weih -

wasserbecken und Kinderkreuze ergänzen unsere Ausstellung, die bis

zum 30. April 2020 in unserem Klosterladen mit Kerzenwerkstatt zu

sehen ist.

Ausstellungseröffnung: 19.1.2020, 11.00 – 17.00 Uhr

Ausstellungsdauer: 19.1. – 30.4.2020

Öffnungszeiten: Mo – Fr 8.30 – 11.30 Uhr

und 13.00 bis 17.00 Uhr

Veranstaltungsort: Klosterladen und Kerzenwerkstatt,

Eingang: Scheffelstraße

Der Eintritt ist frei.

Führungen für Kommunionkinder

In den Vorbereitungskursen zur Erstkommunion

werden Kinder ausführlich in die Welt des

Glaubens eingeführt. Sie sind herzlich eingeladen,

mit Ihrer Gruppe zu uns zu kommen. Wir führen Sie durch die

Kerzenwerkstatt und unsere Ausstellungsräume. Unsere Schwestern

erklären den Kindern, welche Bedeutung die Kerze hat, mit welchen

Zeichen und Symbolen sie verziert wird, woraus eine Hostie besteht,

wie Schwestern leben, warum der Regenbogen so viele Farben hat und

vieles mehr. Und natürlich dürfen jede Menge Fragen gestellt werden.

Termine sind ab Aschermittwoch möglich. Bitte wenden Sie sich an

Schwester M. Ulrike Müller unter Tel. 07803 / 807-683.

11


Februar 2020

2.2.2020

Lucernarium

Feierliches Abendgebet zu Mariä Lichtmess

An keinem anderen Tag im Kirchenjahr steht die Kerze so zentral im

Mittelpunkt wie am 2. Februar, dem Fest der Darstellung des Herrn im

Tempel, auch Mariä Lichtmess genannt. Es galt früher als das letzte Fest

in der Weihnachtszeit und traditionell wurden an diesem

Tag die Christbäume aus der Kirche geräumt und

die Krippenfiguren verpackt.

Der biblische Bezug von Lichtmess

ist eine alttestamentliche Vorschrift,

nach der sich Frauen 40 Tage nach

der Geburt des Erstgeborenen einer

kultischen Reinigung im Tempel

unterziehen mussten. Die Lichtsymbolik

leitet sich aus dem Lukas-Evangelium

ab: Als Maria den

neu geborenen Jesus 40 Tage nach

dem 25. Dezember in den Tempel bringt,

preist ihn der greise Simeon als „ein Licht,

das die Heiden erleuchtet“. So wurde der 2. Februar

zu einem Fest des Lichts und der Kerzen, die an diesem

Tag in der Kirche geweiht und mit nach Hause genommen werden.

Zum feierlichen Abendgebet „Lucernarium“ zu Mariä Lichtmess am

2.2.2020 um 17:00 Uhr in der Mutterhauskirche laden wir herzlich ein.

Uhrzeit:

Veranstaltungsort:

17.00 Uhr

Mutterhauskirche | Eingang: Scheffelstraße

12


28.2.2020

So tickt Südamerika. Begegnungen

zwischen Kuba und Kap Horn.

Ausstellungseröffnung und

Vortrag von Peter Martens

Der südbadische Kulturbuchautor Peter

Martens stellt mit faszinierenden Bildern

und vergnüglichen Texten sein Buch über

eine aufregende Reise durch Südamerika vor.

Er plaudert über das unermessliche Glück, durch den

Amazonasdschungel zu pirschen und mit Seelöwen

vor Galapagos zu schwimmen. Er findet Antworten, wie

es um die Zukunft Kubas bestellt ist und erzählt von den

Pfahlbauten auf Chiloé. Die liebevolle Zuwendung zu den

Menschen, das Charisma der Freiheitskämpfer und der Respekt

vor den mächtigen Vulkanen in den Anden sind weitere Themen seines

Vortrages – und natürlich der pure Genuss der neuen andinen Küche.

Zur Ausstellungseröffnung servieren wir südamerikanische

Snacks und Getränke.

Uhrzeit:

Veranstaltungsort:

Eintritt:

19.00 Uhr

Exerzitiensaal | Eingang: über den Klosterhof

8,- E (inkl. Getränke und Snacks)

13


28.2.-3.4.2020

So tickt Südamerika.

Impressionen eines Kontinents.

Eine Ausstellung mit Fotografien von Peter

Martens und Jules Tusseau

Der talentierte französische Fotograf Jules Tusseau lebt seit 8 Jahren in

La Paz. Seine eindrucksvollen Fotografien, die im Einverständnis mit

den scheuen Cholitas und den Indigenas in Bolivien entstanden sind,

setzen ein großes Vertrauen der Portraitierten voraus. Sie sind nicht

folkloristischer und schon gar nicht voyeuristischer Natur. Jules Tusseau

öffnet ein Sigel der Verborgenheit und der Diskretion, ohne dabei

das Individuum zu verletzen. Die imposanten Vulkanlandschaften der

Anden und der Altiplanos hebt er in einem kosmischen Licht und einer

ehrfurchtsvollen Öffnung zum Himmel hervor, so dass der Betrachter

eine innige Hochachtung gegenüber der Schöpfung empfinden wird.

Ausstellungsdauer: 28.2.- 3.4.2020

Öffnungszeiten: täglich 14.00 bis 17.00 Uhr

Veranstaltungsort: Exerzitiensaal | Eingang: Mo-Fr über den

Klosterladen, Sa + So über den Klosterhof

Eintritt:

3,- E / Kinder bis 12 Jahre frei

14


März 2020

12.3.2020

Neueröffnung des Ausstellungsraumes

„Gewänder des Himmels. Die sakrale Textilkunst der

Franziskanerinnen vom Göttlichen Herzen Jesu.“

Die großformatigen Detailfotografien von

Gaby Scheewe-Pfeil machten mit der

Ausstellung „Gewänder des Himmels“

im vergangenen Juli erstmalig

die filigrane Stickkunst

unserer Schwestern sichtbar.

Auf Grund des großen Interesses

und der vielen positiven

Reaktionen wird die Ausstellung

nun dauerhaft im Mutterhaus zu

sehen sein. Der alte Schlafsaal des

Mutterhauses, der in den letzten Jahres

als Kapitel- und Musiksaal benutzt wurde,

bietet einen historisch eindrucksvollen Rahmen für

die kostbare Sammlung an Priestergewändern und Paramenten.

Uhrzeit:

Veranstaltungsort:

19.00 Uhr

Kapitelsaal (1. Stock) im Mutterhaus, Eingang:

über den Klosterhof, Scheffelstraße

Der Eintritt ist frei.

15


15.3.2020

Unsere Mission in Südamerika

Ein Nachmittag des Dankes mit einem Vortrag

von Generaloberin Schwester Michaela

Jedes Jahr reist unsere Generaloberin

Schwester M. Michaela Bertsch nach Chile

und Peru, um sich ein Bild der aktuellen Situation

unserer Missionsstationen vor Ort zu machen.

Bis heute sind unsere Mitschwestern dort in Sonderschulzentren, in

der Kinder- und Jugendarbeit sowie in Alten- und Behindertenheimen

tätig. Ohne die großzügige Unterstützung zahlreicher Spenderinnen

und Spender hätten wir viele Projekte nicht ins Leben rufen und über

die vielen Jahr erhalten können. Dafür möchten wir Danke sagen! Wir

laden Unterstützer und Interessierte herzlich ein, zu einem Nachmittag

der Mission. Wir informieren über unsere Projekte vor Ort und möchten

bei Kaffee und Kuchen mit Ihnen ins Gespräch kommen. Schwester Michaela

wird über den aktuellen Stand unserer Arbeit in Peru und ihren

Eindrücken von Land und Leuten berichten.

Das Programm:

14.30 Uhr Kaffee und Kuchen in der Begegnungsstätte

16.00 Uhr Vortrag von Schwester M. Michaela Bertsch

über unsere Missionsarbeit in Peru

Uhrzeit:

Veranstaltungsort:

14.30 Uhr

Begegnungsstätte | Eingang: Scheffelstraße

Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns über eine Spende.

16


28.3.2020

NUDO - Entblößt

Ein Bühnenhörspiel im

historischen Kontext

für Erwachsene

1202 – Hochmittelalter! Zwischen Perugia

und Assisi entbrennen erbitterte Kämpfe. Francesco zieht als Ritter in

die Schlacht von Collestrada. Sie verändert sein Leben. DER BÜHNEN-

HÖRSPIELER präsentiert dieses spannende und besinnliche Live-Hörspiel

gemeinsam mit dem Franziskaner Wolfgang Mauritz OFM, der die

Marionetten in Szene setzt. Grundlage dieses Live-Hörspiels ist das

Buch „NUDO – Franz von Assisi“, an dem die beiden Protagonisten

mitgewirkt haben. Wir erwarten ein außergewöhnliches Schauspiel, das

am Altar in der Mutterhauskirche dargeboten wird.

Wolfgang Rosen, der Bühnenhörspieler, organisiert, produziert und

präsentiert szenische „Hörspiel-Lesungen“. Als freiberuflicher Lehrer

arbeitet er überwiegend in der Erwachsenenbildung. Sein Spezialgebiet

sind die Seminare und Workshops seiner Vorlesewerkstatt. Er ist

Referent der Stiftung Lesen. Mehr unter www.buehnenhoerspieler.de.

Bruder Wolfgang Mauritz OFM ist seit

1978 Mitglied des Franziskanerordens.

Nach 32 Jahren als Erzieher am Franziskusinternat

und gleichzeitig 20 Jahren als

Lehrer für Kunst am Franziskusgymnasium ist

er heute Leiter des Kloster-Kultur-Kellers. Für ihn

sind die katholische Kirche und Franz von Assisi Fundamente seines

Lebens. Außerdem gehört seine Leidenschaft dem Figurentheater. Er ist

Gründer und Prinzipal des Marionettentheaters „De Strippkes Trekker“

in Hürtgenwald.

Uhrzeit:

Veranstaltungsort:

Eintritt:

17.00 Uhr

Mutterhauskirche | Eingang: Scheffelstraße

8,- E / Kinder bis 12 Jahre frei

17


April 2020

19.4.2020

Konzert für zwei Panflöten und Harfe

Mit Matthias Schlubeck und Nicole Andris an der Panflöte

sowie Isabel Moretón an der Harfe

ABGESAGT

Matthias Schlubeck gilt weltweit als einer der führenden

Panflötisten und hat sich besonders im Bereich der Interpretation

Klassischer Musik auf der Panflöte einen

Namen gemacht. Er ist in Deutschland der erste Musiker

mit einem Hochschulabschluß im Fach Panflöte.

Mittlerweile hat der Panflötenvirtuose in mehr als

25 Jahren über 1500 Konzerte in Kirchen und Konzertsälen

gegeben. In seinen meistens von ihm selber

moderierten Konzerten bietet Schlubeck abwechslungsreiche

Programme in einer Vielzahl von verschiedenen

Kombinationen. Schlubeck schafft es immer wieder, die Zuhörer

WEGEN KRANKHEIT ABGESAGT,

NEUER TERMIN IM HERBST WIRD

IN KÜRZE BEKANNT GEGEBEN!

mit der Panflöte zu verblüffen und von diesem Instrument zu überzeugen.

Die Harfenistin Isabel Moretón ist Dozentin für Harfe und Methodik/

Didaktik der Harfe an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg

und an der Musikschule der Landeshauptstadt Hannover. Regelmäßig

BITTE ENTNEHMEN SIE DEN NEUEN

TERMIN DEM VERANSTALTUNGS-

KALENDER AUF UNSERER WEBSEITE.

gibt sie Meisterkurse und ist als Jurorin für nationale und internationale

Wettbewerbe gefragt.

Uhrzeit:

Veranstaltungsort:

19.00 Uhr

Mutterhauskriche | Eingang: Scheffelstrasse

Eintrittspreise (Preise im VVK eventuell zuzüglich Gebühren): Vorverkauf:

normal 15,- Euro / ermässigt 10,- Euro (Schüler, Studenten, Schwerbehinderte

mit entsprechendem Ausweis). Abendkasse: normal 20,- Euro / ermässigt

15,00,- Euro (Schüler, Studenten, Schwerbehinderte mit entsprechendem

Ausweis) Kinder bis einschl. 12 Jahre haben freien Eintritt.

Karten unter www.schlubeck.com und über reservix.de sowie bei

allen ReserviX-Vorverkaufsstellen und Tourist-Information Gengenbach,

Im Winzerhof, 77723 Gengenbach.

18


22.4.2020

900 Jahre Kloster – und was nun?

Abt Christian Meyer, Kloster Engelberg in der Schweiz

Feiern ist ein Zeichen von Leben. Und weil im

Benediktinerkloster Engelberg eine lebendige

Mönchsgemeinschaft lebt, hat das

Kloster für Abt Christian Meyer allen

Grund, das 900-jährige Bestehen zu

feiern. Denn nur wer seine Geschichte

kennt, kann seine Zukunft auch erfolgreich

gestalten. Erleben Sie einen

einmaligen Einblick in das Leben der

Klostergemeinschaft Engelberg und was sie

tut. Und in die Art, wie sie den Leitgedanken

des Jubiläums «hören – suchen – gestalten» täglich

umsetzen.

Seit der Gründung im Jahre 1120 prägt das Benediktinerkloster Engelberg

die Geschichte des Hochtals. Die heutigen Tätigkeiten der Mönche

erwuchsen weitgehend aus den Bedürfnissen des Ortes. Seelsorge in

der Pfarrei, Aufnahme und Betreuung von Gästen, Bildungsarbeit an

der Stiftsschule, Handwerks- und Dienstleistungsbetriebe sowie Kulturund

Landschaftspflege sind Bereiche, in denen sich die Mönche sowie

die zunehmende Zahl weltlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des

Klosters engagieren. Das Benediktinerkloster Engelberg ist nach den

Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis AG der zweitgrösste Arbeitgeber

in Engelberg.

Abt Christian Meyer wurde 1967 in Basel geboren. Er trat im Jahre

1988 in das Kloster Engelberg / Schweiz ein, wo er 1989 die Profess

ablegte. 2010 wählten ihn seine Mitbrüder zum 59. Abt des Benediktinerklosters

Engelberg. Seit 2015 ist er ausserdem Abtpräses der Schweizer

Benediktinerkongregation.

Uhrzeit:

Veranstaltungsort:

Der Eintritt ist frei.

19.00 Uhr

Exerzitiensaal | Eingang: Scheffelstraße

19


Mai 2020

17.05.2020

Vesper (Abendgebet)

Gestaltet vom Projektchor „Cantiamo“

Der Projektchor Cantiamo (=“Lasst uns singen“) vom Verein Spoleto

e.V. in Gengenbach unter der Leitung von Ulrike Neff wird die Marien-

Vesper mitgestalten. Das Anliegen von „Cantiamo“ ist es, die übliche

Liturgie so zu gestalten, dass die Mitfeiernden die Texte meditierend

neu erleben können und verstehen lernen.

Uhrzeit:

Veranstaltungsort:

18.00 Uhr

Mutterhauskirche | Eingang: Scheffelstraße

20


24.5.2020

Großer Flohmarkt

zugunsten unserer Missions stationen in

Chile und Peru

Nützliches und Kurioses, Verspieltes und

Dekoratives, Wissenswertes und Antikes:

In den Kellern und auf den Dachböden

unseres Mutterhauses ruht so manches

„Schätzchen“, das sich auf ein neues Zuhause

freut. Und Gutes tut man damit auch:

der Erlös unseres Flohmarktes geht wie jedes

Jahr an unsere Missionsstationen in Chile und Peru.

Großer

Sonderverkauf von

Näh- und

Bastelmaterial!

Öffnungszeiten: 11.00 - 17.00 Uhr

Veranstaltungsort: Pfarrer-Berger-Saal | Eingang: Bahnhofstr. 10

Der Eintritt ist frei.

21


24.5.2020

Parkfest im Löwenbergschen Park

Der Löwenbergsche Park ist nicht nur ein malerisches Stück Natur im

Herzen Gengenbachs, sondern auch alljährlich ein Treffpunkt für Jung

und Alt, wenn sich die Tore zu unserem traditionellen Parkfest öffnen.

Auch dieses Jahr begrüßen wir wieder Musikgruppen

und Chöre, laden ein zu

Spiel und Tanz, lauschen einer Märchenerzählerin

und natürlich gibt’s

wieder die beliebten Flammkuchen,

Würstchen und süße Leckereien

aus der Klosterbackstube.

Parkfest:

Veranstaltungsort:

11.00 – 17.00 Uhr

Löwenbergscher Park | Eingang:

Leutkirchstraße, 77723 Gengenbach

Der Eintritt ist frei. Der Erlös aus dem Verkauf von Speisen und

Getränken kommt wieder einer wohltätigen Organisation zugute.

22


Juni 2020

19.6.2020

Herz-Jesu-Fest

Gottesdienst zur Herz Jesu Verehrung

Donnerstag, 18.6.2020

20.00 – 22.00 Uhr Vigil (Nachtwache) zum Herz-Jesu-Fest

Freitag, 19.6.2020

7.30 Uhr Morgengebet

9.00 Uhr eucharistische Anbetung

11.00 Uhr Eucharistiefeier, anschließend

eucharistische Anbetung

17.30 Uhr Vesper (Abendlob)

Wir servieren von 14.00 – 17.00 Uhr Kaffee und Kuchen in der Begegnungsstätte.

Veranstaltungsort:

Mutterhauskirche | Eingang: Scheffelstraße

23


20.6.2020

Konzert des Figuralchors Offenburg

Unter der künstlerischen Leitung von Werner Pfaff ist

der Figuralchor Offenburg (sein Name leitet sich ab

von „Figuralmusik“, einem mehrstimmigen kontrapunktischen Tonsatz

in der Kirchenmusik des Mittelalters) seit seiner Gründung 1969

fester Bestandteil des Konzertlebens der Region Offenburg-Ortenau.

In regelmäßigen Proben erarbeitet der Chor große geistliche Chorwerke.

Immer wieder ist es ausserdem gelungen, für Konzerte namhafte

Orchester und Solisten nationaler und internationaler Reputation zu

gewinnen. Auch kam es schon mehrfach zu internationalen Chorkooperationen,

etwa mit dem Ensemble vocal „Allegro“ Strasbourg

oder dem Chœur Franco-Allemand de Lyon. In der Mutterhauskirche

bringt der Figuralchor das „Dettinger Te Deum“

von Händel und die „Ode an Cäcilia“ von

Purcell zu Gehör.

Uhrzeit:

Veranstaltungsort:

19.00 Uhr

Mutterhauskirche | Eingang: Scheffelstraße

Eintrittspreise: 20,- E im Vorverkauf, 22,- E Abendkasse

Vorverkaufsstellen: • Sparkasse Offenburg, Hauptstr. 25,

• Buchhandlung „Akzente“,

Metzgerstr. 17, Offenburg

24


26.6.2020

Erde erdet

Eine etwas andere Veranstaltung des Ökumenischen Bildungswerks

mit Pfarrerin Claudia Roloff

„Dann pflanzte Gott, der HERR, einen Garten und setzte dorthin den

Menschen, den er geformt hatte…“ (Gen 2,8)

Gott hat uns in den Schöpfungs-Garten eingepflanzt. Unsere Heimat ist

die Erde. Nur wenn wir uns dieser tiefen Verbundenheit bewusst sind,

leben wir auch auf Gott und den Himmel hin. Diese neue Veranstaltung

will uns stärken, unsere Schöpfungsaufgabe zu sehen und als „Erdenbürger“

besser zu leben.

In Verbundenheit mit der franziskanischen Spiritualität und aus ökumenischer

Partnerschaft findet diese Veranstaltung an einem sehr

passenden Ort statt: Im Klostergarten des Mutterhauses der Franziskanerinnen,

die uns gastfreundlich aufnehmen.

Nach Referat und Impuls gehen wir zu

einer Meditation in den Klostergarten,

und anschließend können wir uns

dort zum Austausch noch etwas zusammensetzen

(Eine Veranstaltung

des ökumenischen Bildungswerks,

Gengenbach).

Uhrzeit:

Veranstaltungsort:

19.00 bis ca. 21.00 Uhr

Exerzitiensaal | Eingang: Scheffelstr.

25


Juli-August 2020

27.7.-25.8.2020

Der Himmel über der Ortenau.

Paradiesische Plätze – kreative Köpfe – kunstvolle Fotografien

Wir zeigen in dieser Fotoausstellung die großformatigen und faszinierenden

Bilder aus dem gleichnamigen Fotobuch und nehmen Sie mit

auf eine Bilder-Reise durch die Ortenau zu himmlischen Plätzen und

außergewöhnlichen Autorinnen und Autoren. Diese stellen uns wohlvertraute,

weniger und überhaupt nicht bekannte Orte vor, die allesamt

über einen magischen Charme verfügen. Mit dabei als Autorin war auch

unsere Generaloberin Schwester M. Michaela Bertsch. Sie erzählt über

Ihren Lieblingsplatz, die alte Linde am Schlössle in Heiligenzell.

Zur Ausstellungseröffnung am 27.7.2020 um 19.00 Uhr im Exerzitiensaal

werden einige der AutorInnen ihre ganz persönlichen Lieblingsorte

in der Ortenau präsentieren.

Ausstellungseröffnung: 27.7.2020 um 19.00 Uhr

Ausstellungsdauer: 27.7.2020 bis 25.8.2020

Öffnungszeiten:

täglich 14.00 bis 17.00 Uhr

Veranstaltungsort:

Exerzitiensaal, Eingang: über den

Klosterladen, Scheffelstraße |

Sa + So über den Klosterhof

Eintritt:

3,- E / Kinder bis 12 Jahre frei.

26


30.7.-11.9.2020

Ausstellung „Yvonne Rudigier, Landschaften“

Yvonne Rudigier (geboren und aufgewachsen in Offenburg) ist Autodidaktin.

In ihren farbintensiven, gefühlsbedingten Acrylgemälden nimmt

sie uns mit in großartige Landschaften, die uns immer wieder zeigen,

dass wir ganz klein und nur einen sehr begrenzten Zeitraum auf dieser

Erde sind. Die Natur und ihre Wunder überdauert jedoch jeden von uns

und ist dennoch selbst im Wandel begriffen. Besonders deutlich sieht

man das in den Wüstenlandschaften im Südwesten der USA.Viele Inspirationen

zu ihren Gemälden bringt Yvonne Rudigier von ihren Reisen

mit.

Öffnungszeiten: Mo-Fr 8.30-11.30 Uhr, 13.00-17.00 Uhr

Veranstaltungsort: Ausstellungsraum im Klosterladen |

Eingang: Scheffelstraße

Eintritt frei

27


Oktober 2020

3. und 4.10.2020

Transitus und Hochfest des Hl. Franziskus

Gedenken an das Sterben des Hl. Franz von Assisi

Am 3. Oktober feiern wir um 17.30 Uhr den „Transitus“ (Hinübergang -

das Sterben) des Hl. Franziskus. In diesem Gottesdienst hören wir aus

seiner Biographie und mit Liedern und Gebeten, wie der Hl. Franziskus

„Bruder Tod“ empfangen hat. Anschließend gibt es die Möglichkeit zur

Begegnung mit den Schwestern.

Am 4. Oktober (Gedanktag des Hl. Franziskus) feiern wir um 9.30 Uhr

Hl. Messe. Den Tag beenden wir um 18.00 Uhr mit dem Abend-Gebet.

3.10.2020: 17.30 Uhr Transitus-Feierstunde

4.10.2020: 9.30 Uhr Hl. Messe zum

Hochfest des Hl. Franziskus

18.00 Uhr Feierliches Abendlob

Veranstaltungsort:

Mutterhauskirche | Eingang: Scheffelstraße

28


13.10.2020

Die Herz-Jesu-Verehrung

Ursprung – Geschichte – Gegenwart

Ein Vortrag von Weihbischof Dr. Christian Würtz

In vielen Kirchen, so auch in der Stadtkirche St. Marien

und in der Mutterhauskirche in Gengenbach, finden sich

Darstellungen Jesu, bei denen auf seiner Brust ein Herz zu sehen

ist. Diese Darstellungen sind Ausdruck der Herz-Jesu-Verehrung. Ausgangspunkt

dafür ist der Bericht von der Kreuzigung Jesu im 19. Kapitel

des Johannesevangeliums, wo es heißt: „Als die Soldaten aber zu Jesus

kamen und sahen, dass er schon tot war, zerschlugen sie ihm die Beine

nicht, sondern einer der Soldaten stieß mit der Lanze in seine Seite und

sogleich flossen Blut und Wasser heraus.“ Schon die frühe Kirche deutete

diese Stelle auf den Ursprung der Kirche und die Sakramente von

Taufe und Eucharistie. In dem Vortrag von Weihbischof Christian Würtz

geht es um die Entstehung, unterschiedliche Ausprägungen und Inhalte

der Herz-Jesu-Verehrung im Laufe der Geschichte sowie um die Frage,

was uns heute noch die Herz-Jesu-Verehrung sagen kann.

Diese Veranstaltung des Ökumenischen Bildungswerks Gengenbach

findet in der Mutterhauskirche statt, deren Apsis von einer großen

Herz-Jesu-Statue eingenommen wird.

Weihbischof Dr. Dr. Christian Würtz, Jahrgang 1971, nach Jura- und

Theologiestudium 2006 Priesterweihe, danach Vikar in der Seelsorgeeinheit

Gammertingen, 2008/09 Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der

Theologischen Fakultät Freiburg, 2010-18 Leiter der Seelsorgeeinheit

Vorderes Kinzigtal St. Pirmin, 2018/19 Dekan, Dompfarrer und Pfarrer

in der Seelsorgeeinheit Freiburg Mitte, 2019 Ernennung zum Weihbischof

und Regens am Priesterseminar Collegium Borromaeum in Freiburg.

Beginn:

Veranstaltungsort:

19.30 Uhr

Mutterhauskirche | Eingang: Scheffelstraße

Der Eintritt ist frei.

29


15.10. bis 18.10.2020

Herz-Jesu-Tage in Gengenbach

Die Reliquie der Hl. Margareta Maria Alacoque

in unserer Mutterhauskirche

Mit großer Freude dürfen wir auch in 2020 wieder die Reliquie der

Hl. Margareta Maria Alacoque aus Paray-le-Monial im Burgund bei

uns begrüßen.

Die Tradition der Herz-Jesu-Verehrung geht auf die Hl. Margareta

zurück und wir Franziskanerinnen vom Göttlichen Herzen Jesu fühlen

uns ihr tief verbunden.

Ablauf der Herz-Jesu-Tage:

• 15.10. Ankunft des Reliquien-Schreins um 18.00 Uhr

• 16.10. + 17.10. ganztägig Verehrung der Reliquie

und Eucharistische Anbetung

• 18.10. Verabschiedung der Reliquie mit

dem Sonntagsgottesdienst um 9.30 Uhr

Veranstaltungsort:

Mutterhauskirche | Eingang: Scheffelstraße

Die genauen Informationen finden Sie in unserem Sonderprospekt,

der Tagespresse und auf unserer Website unter

www.franziskanerinnen-gengenbach.de.

30


22.10.2020

Russisches Chorkonzert

Mit dem Kosaken Vokalensemble

„Russische Seele“

aus St. Petersburg

Das Vokalensemble „Russische

Seele“ trägt auf seiner

Europa-Tournee 2020 liturgische

Gesänge der russisch-orthodoxen

Kirche und russische

Volkslieder vor. Dabei werden die

Musiker ihre faszinierende Gesangskunst

aus jahrhundertealten Traditionen

darbieten.

Glockenreine Soprane und tiefste Bässe versetzen die Zuhörer ins alte

Russland, in Kathedralen und Klöster, wo die liturgischen Gesänge

mit ihrer schwermütigen Melodik und ihrer reichen Harmonik gepflegt

wurden. Das Vokalensemble besteht aus professionellen Sängerinnen

und Sängern aus der Schule des berühmten St.Petersburger Konservatoriums.

Beginn:

Veranstaltungsort:

19.00 Uhr

Mutterhauskirche | Eingang: Scheffelstraße

Eintritt frei. Die Künstler freuen sich über eine Spende.

31


November 2020

14.11.2020

Konzert des KammerChors Kinzigtal

Durch seine regelmäßigen Konzerte auf hohem künstlerischen Niveau

hat sich der Chor im Laufe der Jahre zu einem anerkannten Kulturträger

der Ortenau entwickelt. Doch auch im Ausland fand der Chor

große Anerkennung. Schwerpunkt der musikalischen Arbeit liegt auf

anspruchsvollem A-capella-Gesang. Unter der Leitung von Manuel

Nonnenmann arbeitet der KammerChor beständig an der Anreicherung

der klanglichen Möglichkeiten, der tiefsinnigen Interpretation anspruchsvoller

Werke und der stilistischen Erweiterung des Repertoires.

Für das Konzert in der Mutterhauskirche Gengenbach bereitet der Chor

ein geistliches Programm vor.

Uhrzeit:

Veranstaltungsort:

Eintritt:

19.00 Uhr

Mutterhauskirche | Eingang: Scheffelstraße

15,- E / Schüler + Studenten frei

Eintrittskarten nur an der Abendkasse erhältlich.

32


November +

Dezember 2020

21.11. bis 20.12.2020

Die Weihnachts ausstellung

im Klosterladen

Wir zeigen, wie jedes Jahr in unserem festlich geschmückten Weihnachtszimmer

unsere kunstvoll handbemalten Kerzen, Christbaumschmuck,

religiöse Geschenkartikel und eine umfangreiche Auswahl

an Weihnachtskrippen. Aktuelle Designkerzen, handgeknetete Bienenwachskerzen,

religiöse Zeichen, Kinderbücher, Bibeln, Kreuze, Rosenkränze

u.v.m. gibt es außerdem zu entdecken.

Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 8.30 – 11.30 Uhr

und 13.00 – 17.00 Uhr

Samstag/Sonntag: 14.00 – 17.00 Uhr

Veranstaltungsort: Klosterladen und Kerzenwerkstatt |

Eingang: Scheffelstraße

Der Eintritt ist frei.

33


28.11.2020 – 6.1.2021

Der Advents- und

Weihnachtsweg im Garten der

Franziskanerinnen Gengenbach

„Wie die lebendige Weihnachtskrippe in die Welt kam“

Franz von Assisi gilt als Begründer der figürlichen Darstellung des

Weihnachtsgeschehens. 1223 feierte er in einer Felsgrotte bei Greccio/

Italien mit Ochs und Esel an einer strohgefüllten Krippe die Geburt

Christi, um den Menschen die Geburtsgeschichte Jesu zu vermitteln.

Mit einem Krippenspiel „verlebendigte“ er das Geschehen der Menschwerdung.

Wir inszenierten erstmalig im letzten Jahr dieses Geschehen

mit einem Advents- und Weihnachtsweg in unserem festlich erleuchteten

Mutterhausgarten. Die lebensgroßen Figuren sind in Zusammenarbeit

eines Schwesternteams mit der Seniorenwerkstatt und dem

Jugendbüro Gengenbach, der Kindertagesstätte am Löwenberg Park,

jugendlichen Asylbewerbern und vielen freiwilligen Helferinnen und

Helfern entstanden.

Dauer: 28.11.2020 – 6.1.2021

Öffnungszeiten: Mo – So 14.00 bis 17.00 Uhr

Veranstaltungsort: Mutterhausgarten | Eingang: Scheffelstraße

Der Eintritt ist frei. Den Erlös aus dem Verkauf des Begleithefts spenden

wir wieder an eine wohltätige Organisation, die noch festgelegt wird.

Weitere Informationen zum Programm entnehmen Sie dem Sonderprospekt,

der Tagespresse oder besuchen Sie unsere Webseite:

www.franziskanerinnen-gengenbach.de

34


Zu Gast bei uns

Unsere Gottesdienste

Wir laden Sie herzlich ein, an unseren

täglichen Gottesdiensten

und Gebeten (Laudes und Vesper)

in der Mutterhauskirche teilzunehmen.

Die genauen Zeiten und Hinweise

zu Festtagsgottesdiensten finden Sie unter

www.franziskanerinnen-gengenbach.de.

Sonntag:

• 7.30 Uhr Laudes

• 9.30 Uhr Hl. Messe

• 18.00 Uhr Vesper

Montag/Mittwoch/Freitag:

• 7.00 Uhr Laudes

• 17.30 Uhr Vesper,

anschließend Hl. Messe

Dienstag/Donnerstag:

• 7.00 Uhr Hl. Messe

mit Laudes

• 18.00 Uhr Vesper

Am 1. Freitag im Monat

(Tag der Anbetung):

• 7.00 Uhr Laudes

• 11.00 Uhr Hl. Messe

• 17.30 Uhr Vesper

eucharistischem Segen

Samstag:

• 7.00 Uhr Hl. Messe mit Laudes

• 17.00 Uhr Vesper

Veranstaltungsort:

Eingang zur Mutterhauskirche über den Klosterhof

Einfahrt: Scheffelstrasse, 77723 Gengenbach.

Änderungen vorbehalten. Die aktuellen Gottesdienstzeiten finden Sie auf unserer

Webseite unter www.franziskanerinnen-gengenbach.de

35


Führungsangebote

für Gruppen

Wir veranstalten Führungen in der Mutterhauskirche, durch die Ausstellung

„Gewänder des Himmels“, die Kerzenwerkstatt mit Klosterladen und

das Klostergelände. Vorführung unseres Filmes „Unser Kloster ist die

Welt“ (20 Min.), in dem Sie mehr über unser Leben erfahren, sowie Kaffee

und Kuchen in der Begegnungsstätte mit Besichtigung des Sonnengesang-Zyklus

von Eberhard Münch können gebucht werden.

Infos zu Ablauf und Kosten unter www.franziskanerinnen-gengenbach.de

Terminvereinbarung unter Tel. 07803 / 807-683 oder Email

sr.ulrike.mthg @gmail.com (Sr. M. Ulrike Müller).

Klostererlebnistage für Firm- und Jugendgruppen

Hier findest Du Zeit, Dich mit Dir und Deinem Glauben auseinander

zu setzen und eine franziskanische Frauengemeinschaft und ihre Spiri-

tualität kennen zu lernen.

Themen und Termine nach Absprache mit

Sr. M. Hannah Bohn, Tel. 07803 / 807-716 oder sr.hannah@mthg.de.

Raum der Stille

Der renommierte Sakralkünstler

Eberhard Münch gestaltete unseren

Raum der Stille mit einem

leuchtenden Schöpfungsbild.

Er steht Menschen, die zur Ruhe

kommen wollen täglich

von 8.00 – 20.00 Uhr offen

(Eingang: Scheffelstraße).

36


Klosterladen & Kerzenwerkstatt

In der Kerzenwerkstatt verzieren unsere

Schwestern mit einer speziellen Technik

kunstvoll Kerzen zu den Festen des

Kirchenjahres. Bei Ihrem Besuch können

Sie den Künstlerinnen über die

Schultern schauen. Im angeschlossenen

Klosterladen bieten wir ein breites

Sortiment an Devotionalien, religiösen

Zeichen, Grußkarten, Rosenkränzen,

Schmuck und Geschenkartikeln sowie religiöse

Literatur und Kinderbücher.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8.30 – 11.30 Uhr + 13.00 – 17.00 Uhr

Klosterladen und Kerzenwerkstatt | Eingang: Scheffelstraße

Klosterladen: Tel.: 07803 / 807-766, E-Mail: klosterladen@mthg.de

Kerzenwerkstatt: Tel.: 07803 / 807-769, E-Mail: kerzenwerkstatt@mthg.de

Infos unter www.franziskanerinnen-gengenbach.de

37


Exerzitienhaus

Unsere Räumlichkeiten sind für die Durchführung von geistlichen Tagen

sowie Kursen, Tagungen und Seminaren mit kirchlichem Hintergrund

bestens geeignet. Auch Einzelreisenden wie z.B. Pilgern steht unser Haus

offen. In 33 gut ausgestatteten Zimmern (26 Einzelzimmer und 7 Doppelzimmer

mit Dusche und WC) können wir 40 Personen beherbergen.

Wir bieten Tagungsräume mit moderner Technik, einen Meditationsraum,

einen Aufenthaltsraum mit Wintergarten, sowie eine variabel nutzbare Begegnungsstätte.

Unsere Klosterküche bietet Vollpension an.

Buchungen und Anfragen unter Tel. 07803 / 807-683 (Tagungsbüro:

Sr. M. Ulrike Müller) oder sr.ulrike.mthg@gmail.com. Nähere Infos zu Preisen

etc. finden Sie unter www.franziskanerinnen-gengenbach.de

38


Wenn Sie tiefer einsteigen wollen

Zeit im Kloster

Haben Sie das Bedürfnis nach ein paar Tagen Rückzug und einer Auszeit

vom Alltag und dies in einer klösterlichen Umgebung? Sie möchten

sich selbst etwas Gutes tun oder für einige Zeit in einem geregelte Rahmen

„einfach da sein können“? Sie möchten in einem anderen Umfeld

Zeit für sich selbst haben?

Dann laden wir Sie ein, bei uns zu Gast zu sein.

Wir freuen uns darauf Sie kennenzulernen!

Ruhe, Stille und Besinnung

In diesen Tagen haben Sie die Möglichkeiten an unseren Gebetszeiten

teilzunehmen, Ruhe im Raum der Stille und im Klostergarten zu finden,

durchatmen zu können, um sich von Gott beschenken zu lassen. Eine

Übernachtungsmöglichkeit finden Sie in unserem Exerzitienhaus.

Nähere Informationen bei Sr. M. Ulrike Müller:

Tel. 07803 / 807-683, Email: sr.ulrike.mthg@gmail.com.

Innehalten – Durchatmen

Bei diesem Angebot haben sie die Gelegenheit, uns näher kennenzulernen.

Gestaltet wird die Zeit im Kloster durch:

• tägliche Impulse

• begleitete Gespräche

• Meditation

Nähere Informationen zum Tagesablauf bei Sr. M. Gertraud Beha,

Email: sr.gerdi@gmx.de. Wir freuen uns auf Sie!

39


Gebetsgemeinschaft

Wir laden Frauen ein, sich in die große Schar

der Beterinnen und Beter einzureihen, um an

der Sendung der Kirche teilzunehmen. Wir halten

in unserer Kapelle schon seit vielen Jahren die

Eucharistische Anbetung: Teilen Sie mit uns diesen

Dienst der Anbetung während des Tages im stündlichen Wechsel immer

von Montagnachmittag bis Samstagvormittag. Dieser Anbetungsdienst

wird nach Wunsch begleitet von geistlichen Angeboten in Form von

Meditation, Dia-Vorträgen und Gesprächen. Auch die Teilnahme am

Chorgebet und an den Gottesdiensten unserer Klostergemeinschaft ist

möglich.

Nähere Infos unter www.franziskanerinnen-gengenbach.de.

Buchungen und Anfragen unter Tel. 07803 / 807 – 601.

Ansprechpartnerinnen: Sr. M. Albana Lang und Team.

Ordensausbildung

„Ich bin berufen, etwas zu tun oder zu sein,

wofür kein anderer berufen ist.“ (Newman)

Ordensleben heißt einen alternativen Lebensstil zu wagen, aufzubrechen

aus den normalen Bahnen, sich einzulassen auf Gott, der mit

uns ganz neue Wege gehen will. Wir möchten diesen Weg aber nicht

alleine gehen, sondern in der Gemeinschaft mit unseren Schwestern

– einer Gemeinschaft die uns trägt, fordert und fördert. Die Ordensausbildung

bei uns Franziskanerinnen vom Göttlichen Herzen Jesu umfasst

4 Schritte: Die Orientierungsphase, das Postulat, das Noviziat und

das Juniorat. Danach steht die Entscheidung an, ob die Schwester die

Gelübde auf Lebenszeit ablegen wird. Mit der Profess auf Lebenszeit ist

sie vollwertiges Mitglied unserer Gemeinschaft.

Wenn Sie mehr wissen wollen, sprechen Sie mit Sr. M. Michaela Bertsch

unter Tel. 07803 / 807 – 0 oder Email: sr.michaela@mthg.de.

40


Unsere Publikationen

Schwester M. Sabina Möller,

Was mir an Dir gefällt.

Das besondere Tier-ABC.

71 S., DIN A5 quer, Buch mit Hardcover,

durchgehend vierfarbig

14,95 Euro

Schwester M. Sabina Möller,

Wir feiern Weihnachten

mit dem heiligen Franziskus.

Wie die lebendige Weihnachts krippe

auf die Welt kam.

50 S., DIN A4 quer, Buch mit Hardcover,

durchgehend vierfarbig

14,95 Euro

Schwester M. Sabina Möller,

Was mir an Dir gefällt.

Gottes wunderbare Schöpfung der Tiere.

Wandkalender mit Spiralbindung, DIN A3,

14 S., durchgehend vierfarbig

9,95 Euro

Erhältlich in unserem Klosterladen in Gengenbach!

41


Wenn Sie mehr über

uns wissen wollen:

Ute Dahmen,

Sonnengesang. Unser Kloster ist die Welt.

Wie Ordensfrauen heute leben, lieben,

glauben und in die Zukunft gehen.

150 Jahre Franziskanerinnen vom Göttlichen Herzen

Jesu. 160 S., Hardcover mit Schutz umschlag,

durchgehend vierfarbig

19,99 Euro, ISBN 978-3-451-34892-1

Erschienen 2016 im Herder Verlag, Freiburg

Gaby Scheewe-Pfeil,

Unser Kloster ist die Welt.

150 Jahre Franziskanerinnen vom Göttlichen Herzen Jesu.

Filmlänge: 87 Minuten, DVD

19,99 Euro

Gaby Scheewe-Pfeil,

Mit Gottes Hilfe. Ausverkauf im Kloster.

Filmlänge: 55 Minuten, DVD

12,00 Euro

Gewänder des Himmels.

Die textile Sakralkunst der

Franziskanerinnen Gengenbach

36 S., DIN A4, Katalog mit Rückendrahtheftung,

durchgehend vierfarbig

9,80 Euro

Erhältlich in unserem Klosterladen in Gengenbach!

42


Unsere Einrichtungen:

Sancta Maria Bruchsal -Fachschule für

Sozialpädagogik, Organisation und Führungin

der Geschäftsführung des EBO

Hochstraße 6 I 76646 Bruchsal

www.fsp-sanctamaria.de

St. Josefshaus

in Engelberg / Schweiz -Gästehaus-

Mühlegraben 2 I CH - 6390 Engelberg

www.josefshaus-engelberg.ch

Albertusburse -Studentenwohnheim-

Klarastraße 18 I 79106 Freiburg

www.albertusburse.de

Gebetsgemeinschaft

Mutterhaus der Franziskanerinnen

Leutkirchstraße 31 I 77723 Gengenbach

www.franziskanerinnen-gengenbach.de

Exerzitienhaus -Gäste- und Tagungshaus-

Mutterhaus der Franziskanerinnen

Bahnhofstraße 10 I 77723 Gengenbach

www.franziskanerinnen-gengenbach.de

Klosterladen und Kerzenwerkstatt

Mutterhaus der Franziskanerinnen

Scheffelstraße I 77723 Gengenbach

www.franziskanerinnen-gengenbach.de

Ausstellung „Gewänder des Himmels“

Mutterhaus der Franziskanerinnen

Bahnhofstraße 10 I 77723 Gengenbach

www.franziskanerinnen-gengenbach.de

Haus Bethanien

-Wohn- und Pflegeheim-

Auf dem Abtsberg 4 I 77723 Gengenbach

www.haus-bethanien-gengenbach.de

Katholische Fachschule

für Sozialpädagogik

in der Geschäftsführung des EBO

Parkweg 5 I 77723 Gengenbach

www.fsp-gengenbach.de

Kindergarten St. Franziskus

Kindertagesstätte am Löwenbergschen Park

Leutkirchstraße 48 I 77723 Gengenbach

www.sankt-franziskus-kindergartengengenbach.de

Unsere Missionen in Chile und Peru:

www.franziskanerinnen-gengenbach.de

Unsere Schwestern in Nordamerika:

Franciscan Sisters of the Sacred Heart

St. Francis Woods 9201 W St Francis Rd

Frankfort, IL 60423-8330 I USA

www.fssh.net

Initiativen,

in denen unsere Schwestern mitarbeiten:

Haus La Verna

-Geistliches Zentrum und Tagungshaus-

Auf dem Abtsberg 4a I 77723 Gengenbach

www.spoleto-gengenbach.de

Warenausgabe für Asylsuchende

In Kooperation mit dem Freundeskreis

Asyl Gengenbach, Mutterhaus der

Franziskanerinnen / Schusterhäusle

Leutkirchstr.31 I 77723 Gengenbach

www.fsb-gengenbach.de

Behindertenwohnheim „St. Elisabeth“

Schlüchttalstraße 1

79761 Waldshut-Tiengen / Gurtweil

www.caritas-hochrhein.de

Gute Fee e.V.

Otto-Kähni-Weg 3 I 77654 Offenburg

www.steep-weiterbildung.de

Haus Maria Lindenberg

-Exerzitien- und Bildungshaus-

Lindenbergstraße 25 I 79271 St. Peter

www.haus-maria-lindenberg.de

Kinderzentrum „SPIELI“ Zellerau

Dr. Maria-Probst- Straße 11 I

97082 Würzburg

www.skf-wue.de

Impressum:

Kongregation der Franziskanerinnen

vom Göttlichen Herzen Jesu

Bahnhofstraße 10 I 77723 Gengenbach

Telefon: 07803 / 807-0

Fax: 07803 / 807-777

www.franziskanerinnen-gengenbach.de

Programmkonzeption:

Sr. M. Gertraud Beha, Sr. M. Hannah Bohn, Sr.

M. Michaela Bertsch, Sr. M. Ulrike Müller, Sr.

M. Stefanie Oehler, Gabriele Rubner,

Sr. M. Veronika Stein

Text und Redaktion: Gabriele Rubner

Gestaltung: ci-media GmbH Werbeagentur

www.ci-media.com, Tel. 07803 9274-81

Foto- und Abbildungsnachweise:

Sr. M. Hannah Bohn, Heinz Himmelreich,

Kulturverlag Art+Weise, Sr. M. Ulrike Müller,

Gabriele Rubner, Gaby Scheewe-Pfeil

Stand: 18. Dezember 2019.

Änderungen sind möglich.

43


Leutkirchstraße

Klosterladen und Kerzenwerkstatt

Mutterhauskirche

Eingang Scheffelstraße

Begegnungsstätte

Leutkirchstraße

Scheffelstraße

Kloster der Franziskanerinnen

Bahnhofstraße

Gengenbacher Innenstadt

Bahnhof

Der Weg zu uns:

Franziskanerinnen vom Göttlichen Herzen Jesu

Mutterhaus

Bahnhofstraße 10

D-77723 Gengenbach

Telefon: 07803 / 807-0

Klosterladen

Scheffelstrasse 1

D-77723 Gengenbach

Telefon: 07803 / 807-766

klosterladen@mthg.de

Presse- und

Öffentlichkeitsarbeit:

Gabriele Rubner

Telefon: 07803 / 807-768

Email: g.rubner@mthg.de

Anfragen zum Programm:

Sr. M. Ulrike Müller

Telefon: 07803 / 807-683

Email: sr.ulrike.mthg@gmail.com

Kerzenwerkstatt

Scheffelstrasse 1

D-77723 Gengenbach

Telefon: 07803 / 807-769

kerzenwerkstatt@mthg.de

www.franziskanerinnen-gengenbach.de

B

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine