Schlösser & Burgen -

nvv.mobil.de

Schlösser & Burgen -

Schlösser & Burgen 2011

» Schlösser &

Burgen -

37 historische Orte laden

ein – mit Anreise-Tipps

für Bus, Tram und Bahn

Gemeinsam mehr bewegen.

Mit Gewinnspiel!


Alle Ziele im Überblick

Brilon

Hatzfeld (Eder)

Burg Hatzfeld

19

R55 R55

R42 R42

Marburg

Legende Übersichtskarte

Seitenzahl

Waldeck Ortsname

Schloss Waldeck Burg/Schloss

Bahnlinie

Legende Innenseiten

Einrichtung

Öffnungszeiten

Eintrittspreise

Korbach

R42 R42

R4 R4

Vöhl

Ruine Itterburg

Frankenberg

(Eder)

Brilon

Volkmarsen

Kugelsburg

Bad Arolsen

Residenzschloss

Marburg

Paderborn

Waldeck

Schloss Waldeck

Herzhausen

Vöhl-Ederbringhausen

Jugendburg Hessenstein

36 39

37 Bad Wildungen

Schloss Friedrichstein

9

Entfernung zum Ziel …

… bis inkl. 5 Gehminuten

… bis inkl. 15 Gehminuten

… über 15 Gehminuten

6

38

Kreis

Waldeck-

Frankenberg

Schwalmstadt

Landkreis

Kassel

R30 R30

R4 R4

R39 R39

R3 R3

Hofgeismar

Grebenstein

Burgruine Grebenstein

Zierenberg

Zierenberger Warte

Wolfhagen

Weidelsburg

Fritzlar-Züschen

Schloss Garvensburg

Fritzlar

10

Bad Zwesten

Burgruine Löwenstein

23

Jesberg

Schlossberg mit Burgruine

Trendelburg

Trendelburg

Trendelburg 35 34

Wasserschloss Wülmersen

41

42

Stadt Stadt

Kassel Kassel

Schauenburg

Ruine Schauenburg

31

15

Haltestelle

RegioTram, Regionalzug

Bus, Tram

0a AnrufSammelTaxi

Regionalzuglinie

RegioTram-/Tramlinie

Schienenstrecke ohne

Personennahverkehr

11

Eder-

Kreis

8

R3 R3

R5/30/39

R30/39 R30/39

Bad Karlshafen-Helmarshausen

Krukenburg

Hofgeismar-Sababurg

Dornröschenschloss Sababurg

21

Calden

Schloss Wilhelmsthal

Gudensberg

Ruine Obernburg

17

16

13

Felsberg

Felsburg

22

Homberg (Efze)

Hohenburg

4

R5 R5

R1 R1

Kreis

Schwalm- Hersfeld-

29

Neuenstein

Schloss Neuenstein

Stadt >

Hann. Münden

Welfenschloss

28 32

Melsungen

Landgrafenschloss

18

Rotenburg

Bad Hersfeld

Schloss Eichhof

Witzenhausen

Burg Ludwigstein

Fulda

Bebra

R5 R5

40

R1 R1

Werra-

Meißner-

Kreis

Hessisch Lichtenau

Spangenberg

Schloss Spangenberg

KS Schloss

Wilhelmshöhe

20

Hessisch Lichtenau

Burgruine Reichenbach

26

KS Bergpark

Wilhelmshöhe

mit Löwenburg

27

R7 R7

Stadt Kassel

Göttingen

Mühlhausen/Thür.

R7 R7

Rotenburg a. d. Fulda

Schlosspark, Landgrafenschloss

30

Linie fährt weiter nach …

Weg Haltestelle –

Ausflugsziel

B1 Bundesstraße mit Nr.

7 Autobahn mit Nr.

Fluss Fluss/Gewässer

Brücke/Unterführung

7

12

Eschwege

Landgrafenschloss

R6 R6

14

Friedewald

Ruine Wasserburg Friedewald

24

KS Schloss

Schönfeld

25

Eisenach

KS Orangerie und Park

Karlsaue

33

Treffurt/Thüringen

Burg Normannstein

Standardmaßstab

abweichender Maßstab

i Touristinformation


Tipps zur Nutzung

Die gewohnt hohe Qualität der NVV-Freizeitreihe zeigt sich auch in ihrer

großen Benutzerfreundlichkeit. Viele gestalterische und inhaltliche Details

sind Ergebnisse des letztjährigen NVV-Kundenworkshops „Freizeit mit Bus

& Bahn in Nordhessen“. Um alle Vorzüge der Broschüre nutzen zu können,

finden Sie hier einige Tipps:

» Auf die Übersichtskarte mit allen Zielen zum Ausklappen stoßen

Sie direkt als Erstes ganz vorne. Sie können sie zur Orientierung

aufgeschlagen lassen, während Sie im Heft blättern.

» Ein Inhaltsverzeichnis mit Seitenangabe erleichtert das schnelle

Auffinden der Ziele.

» Hinter jeder Haltestelle im Infoblock einer Tour zeigt Ihnen eine

„Bewertungsampel“, wie oft diese Haltestelle wochentags,

samstags und sonntags/feiertags bedient wird – Erklärung s. unten

(„Bedienungsqualität“).

» Ziele, die nicht direkt mit Bahn oder RegioTram erreichbar sind, enthalten

zur Orientierung für die Anreise aus der weiteren Umgebung

einen zusätzlichen Hinweis auf den nächstgelegenen Bahnhof.

» In den Karten sind Bahnlinien farblich je nach Zugkategorie „R“

oder „RT/Tram“ unterschieden mit den jeweiligen Liniennummern

versehen (s. Kartenlegende im Ausklapper vorn).

» Und wenn Sie sich für ein Ziel entschieden haben, müssen Sie nur

noch schauen, welche der vielen attraktiven Verbindungen am

besten passt. Ihre individuelle Fahrplanauskunft erhalten Sie unter

www.nvv.de oder über das NVV-ServiceTelefon unter

0180-234-0180*.

Wir hoffen, dass Ihnen das Erscheinungsbild gefällt. Dennoch freuen wir

uns auch weiterhin über Ihre Verbesserungsvorschläge an

info@nvv.de oder per Post (s. Impressum)!

Bedienungsqualität der Bahn-, Tram- und Bus-Linien

mindestens stündlich

mindestens zweistündlich

seltener oder nur mit 0a

keine Bedienung

MF Montag bis Freitag

Sa Samstag

So Sonntag / Feiertag

* 6 Cent/Anruf aus dem Festnetz der Deutschen Telekom, Mobilfunkpreis max. 42 Cent/Min.

Historisch, aber immer aktuell!

Die GrimmHeimat NordHessen ist eine

geschichtsträchtige Region, im ganzen

NVV-Gebiet stoßen Sie auf Zeugen der

Vergangenheit. Besonders faszinierend

sind seit jeher Burgen und Schlösser, als

Ruine ebenso wie als Museum – die Zeit

der abenteuerlustigen Ritter oder auch

der prunkvoll residierenden Könige wird

vor dem inneren Auge lebendig. Auch hier

haben wir wieder auf die Kompetenz vor

Ort gesetzt und in enger Rücksprache

mit den Kommunen und Kreisen bzw. Lokalen Nahverkehrsgesellschaften

entschieden, welche Einrichtungen eine Erwähnung besonders verdienen. Als

Verkehrsverbund haben wir zusätzlich besonderen Wert darauf gelegt, dass

die Gäste mit Bus, Tram und Bahn ans Ziel gelangen – auch und besonders

am Wochenende, wenn Groß und Klein in die Freizeit starten.

Es wurden daher nur Ziele aufgenommen, die höchstens 15 Gehminuten von

der nächsten Haltestelle entfernt sind und auch an Wochenenden mit mindestens

drei Fahrten in beide Richtungen angefahren werden. Ausnahmen sind

manche Burgen, die mitten im Wald liegen und daher einen etwas längeren

Fußweg erfordern, jedoch nicht mehr als 25 Minuten. Dies sind aber nur

Mindeststandards – viele Einrichtungen haben ihre Haltestelle sogar direkt

vor der Tür, teilweise kommt hier alle Viertelstunde eine Bahn oder ein Bus

vorbei.

Wenn Sie hier ein Ziel vermissen, kann es gut sein, dass wir es in anderen

Freizeitheften vorstellen, zum Beispiel in „Entdecken & Erleben“ oder in

„Museen & Kabinette“.

Wir wünschen eine spannende Erkundungstour in die Vergangenheit!

Wolfgang Dippel

Geschäftsführer des Nordhessischen VerkehrsVerbundes

P.S.: NVV-Fahrgäste profitieren besonders – in mehreren hier vorgestellten

Einrichtungen erhalten Sie bei Vorlage Ihrer gültigen Fahrkarte eine

Ermäßigung oder eine kleine Zugabe. Achten Sie auf den grünen Text!


Inhaltsverzeichnis

Ziel Seite

Bad Arolsen, Residenzschloss .......................................................................... 6

Bad Hersfeld, Schloss Eichhof ......................................................................... 7

Bad Karlshafen-Helmarshausen, Krukenburg ................................................. 8

Bad Wildungen, Schloss Friedrichstein ........................................................... 9

Bad Zwesten, Burgruine Löwenstein ........................................................... 10

Calden, Schloss Wilhelmsthal ....................................................................... 11

Eschwege, Landgrafenschloss mit Dietemann-Kunstuhr ............................. 12

Felsberg, Felsburg ........................................................................................ 13

Friedewald, Ruine Wasserburg Friedewald .................................................. 14

Fritzlar/Züschen, Schloss Garvensburg ........................................................ 15

Grebenstein, Burgruine Grebenstein ........................................................... 16

Gudensberg, Ruine Obernburg .................................................................... 17

Hann. Münden, Welfenschloss ...................................................................... 18

Hatzfeld (Eder), Burg Hatzfeld ..................................................................... 19

Hessisch Lichtenau, Burgruine Reichenbach ................................................ 20

Hofgeismar-Sababurg, Dornröschenschloss Sababurg ................................ 21

Homberg (Efze), Hohenburg ......................................................................... 22

Jesberg, Schlossberg mit Burgruine............................................................... 23

Kassel, Schloss Schönfeld ............................................................................ 24

Kassel, Orangerie und Park Karlsaue ........................................................... 25

Kassel, Bergpark Wilhelmshöhe mit Löwenburg .......................................... 26

Kassel, Schloss Wilhelmshöhe ...................................................................... 27

Melsungen, Landgrafenschloss .................................................................... 28

Neuenstein, Schloss Neuenstein ................................................................... 29

Rotenburg a. d. Fulda, Schlosspark, Landgrafenschloss ............................... 30

Schauenburg, Ruine Schauenburg ............................................................... 31

Spangenberg, Schloss Spangenberg ............................................................. 32

Treffurt/Thüringen, Burg Normannstein ....................................................... 33

Trendelburg, Trendelburg ............................................................................. 34

Trendelburg, Wasserschloss Wülmersen ....................................................... 35

Vöhl, Ruine Itterburg .................................................................................... 36

Vöhl-Ederbringhausen, Jugendburg Hessenstein ........................................ 37

Volkmarsen, Kugelsburg ............................................................................... 38

Waldeck, Schloss Waldeck ............................................................................ 39

Witzenhausen, Burg Ludwigstein .................................................................. 40

Wolfhagen, Weidelsburg ............................................................................... 41

Zierenberg, Zierenberger Warte ................................................................... 42

5 MINUTEN

G A R A N T I E

Unsere Garantie für Sie!

Wir wissen, dass Sie gut mit uns fahren. Deshalb be-

kommen Sie schon ab 5 Minuten Verspätung am Ziel

bei einer Fahrt im NVV mit gültigem NVV-Ticket Ihr Geld

zurück. Und dies ist nur eines von fünf Versprechen:

Garantiert pünktlich – Geld zurück ab 5 Minuten Verspätung am Ziel!

Schon ab 5 Minuten Verspätung am Ziel erstatten wir Ihnen bei einer Fahrt im

NVV mit gültigem NVV-Ticket Ihr Geld zurück – je nach Art des NVV-Tickets*.

Garantiert Anschluss einschließlich Abendtaxi!

Wenn Sie nach 20 Uhr durch eine Verspätung einen Anschluss verpassen, können

Sie Ihr Geld zurückverlangen oder sich sogar ein Taxi nehmen.

Garantiert saubere und sichere Fahrzeuge und Haltestellen!

Wir sorgen Tag und Nacht für Sauberkeit und Sicherheit in unseren Fahrzeugen

und den Haltestellen. Sollte Ihre Kleidung durch verunreinigte Sitze an

den Haltestellen oder in den Fahrzeugen verschmutzen, können Sie sich die

Reinigung für bis zu 25 Euro von uns erstatten lassen.

Garantiert guter Service und präzise Informationen!

Wir wollen, dass Sie umfassend informiert und mit unserem Service zufrieden

sind – in den Fahrzeugen, in den NVV-Kundenzentren und NVV-InfoPoints.

Garantiert Freundlichkeit auf der ganzen Linie!

Als unser Fahrgast haben Sie ein Anrecht auf eine freundliche Bedienung.

So lösen wir unsere Garantie ein

Um Ihre Garantieansprüche geltend zu machen, melden Sie sich innerhalb von

drei Arbeitstagen nach dem Vorfall:

» im Internet unter www.nvv.de

» am ServiceTelefon unter 0180-234-0180 (6 Cent/Anruf aus dem Festnetz

der Dt. Telekom, max. 42 Cent/Min. aus den Mobilfunknetzen)

» mit dem Formular zur 5-Minuten-Garantie (erhältlich in allen NVV-Kundenzentren

und NVV-InfoPoints)

» persönlich in allen NVV-Kundenzentren und NVV-InfoPoints

Fahrtkostenerstattungen erhalten Sie in NVV-Kundenzentren und NVV-InfoPoints.

Voraussetzung für eine Erstattung ist die Vorlage Ihrer gültigen NVV-Fahrkarte für

die konkrete Fahrt, mit der Sie unzufrieden waren, bzw. zusätzlich zum Fahrschein

eine Reinigungs- oder Taxiquittung. Die Auszahlung erfolgt ausschließlich in bar

und kann innerhalb von drei Monaten nach Vorfallsdatum abgeholt werden. Bei

Erstattungsbeträgen über 5 Euro ist der Personalausweis vorzulegen.

* NVV-Schüler-Jahreskarten, die von den Schulträgern bezahlt werden, DB-Tickets

sowie AST- und Hessentickets werden nicht erstattet.

4 5


Korbach

B252

1

Bad Arolsen:

Residenzschloss

R4

Marsberger Straße

Korbacher Str.

2

>

Am Standort der heutigen Residenz stand ursprünglich ein Renaissance-

Schloss. Graf Friedrich Anton Ulrich zu Waldeck ließ es ab 1710 abreißen

und das barocke Residenzschloss errichten. Bei den Planungen orientierte

er sich an den französischen Vorbildern der damaligen Zeit. Die Innenausstattung

weist bereits einige Elemente des Rokoko auf. Bemerkenswert sind

die Deckengemälde von Carlo Ludovico Castelli und die Stuckarbeiten von

Andrea Gallasini. Das Schloss wurde erst im 19. Jahrhundert vollendet. Nach

25-jährigen Sanierungsarbeiten ist es seit 2007 wieder in voller Pracht zu

besichtigen.

Bad Arolsen, Rathausstraße

MF Sa So

Kassel

Uplands.

Bahnhof

3

1 Am Bahnhof

2 Prof.-Bier-Str.

3 Bunsenstraße

4 Varnhagenstr.

Bathildistr.

8 Min.

0b 397, 505, 526

*581.1, 581.3, 582.1–5, 582.7,

582.8

Bad Arolsen, Bahnhof

25 Min.

MF Sa So

0b 397, 505, 506, 526

*581.1, 581.3, 582.1–5, 582.7,

582.8

Schlossstraße 27

34454 Bad Arolsen

Weserstr.

Bahnhofstraße

A. d. Heide

5 Robert-Wetekam-Str.

6 Kirchplatz

7 Kaulbachstraße

Hünigshsr. Weg

Teichs.

Helenenstr.

Cansteiner W.

4

Steinmetzstr.

5

B450

Rathhausstr.

Tel.: 05691 89550

www.schloss-arolsen.de

6

6

Rathausstraße

100 m

Große Allee

7 7

Mai–Sep: tägl. 10–16 Uhr

April+Okt: tägl. 10–15 Uhr

(außer Mo)

Nov–März: Mi+Sa 15 Uhr

So 11 Uhr

jeweils mit Führung

Erw.: 6,00 €, Jugendl.: 2,00 €

Kinder (unter 14 J.): 1,50 €

Gäste mit gültiger NVV-Fahrkarte

erhalten 0,50 € Ermäßigung

auf den Eintrittspreis.

Residenzschloss

Schlossstraße

* siehe hierzu S. 43

Schloss Eichhof

Das Schloss Eichhof wurde von 1328 bis

1372 als Trutzburg der Hersfelder Äbte

„zu den Eychen“ erbaut. Bei dem go-

Abzweig Eichhof

tischen Bau handelt es sich um eine Was-

Schloss Eichhof

serburg, größtenteils aus Buntsandstein

100 m

gebaut, mit einem Innenhof und ei-

1 Eichhofkreisel

ner außerhalb des Wassergrabens gelegenen

Vorburg. Im Jahr 1572 ließ Abt Ludwig Landau Schloss Eichhof im Renaissance-Stil

zum Sommerschloss der Äbte umbauen. Hierbei wurde das

Fachwerkgeschoss aufgesetzt und der Renaissance-Giebel hinzugefügt. In

diesem Zustand besteht das Schloss bis heute nahezu unverändert. Das

prächtige Lutherzimmer (sein Name lässt sich von einem kurzen Aufenthalt

Martin Luthers im Schloss herleiten) ist ein beliebter Heiratsort. Seit 1965

ist das Schloss Sitz des Landwirtschaftszentrum Eichhof. Zudem dient der Innenhof

während der Bad Hersfelder Festspiele als Freilichtbühne.

Bad Hersfeld,

Abzweig Eichhof MF Sa So

2 Min.

0b 380, 390 S0b 350.3

389*

nächster Bf: Bad Hersfeld

Eichhofstraße

36251 Bad Hersfeld

Tel.: 06621 92280

* siehe hierzu S. 43 Bad Hersfeld:

www.llh-hessen.de/aussenstellen

Landwirtschaftszentrum@

llh.hessen.de

Schlosshof frei zugänglich,

Besichtigung des Lutherzimmers

und Führungen nach Vereinb.

Besichtigung des Lutherzimmers

frei, Führungen nach Vereinbarung

6 7

B62

1

4

Eichmühle

B62

Eichhofstr.

Eichhofpl.

Fulda


Bad Karlshafen-Helmarshausen:

Krukenburg

Die Burganlage entstand im 13. Jahrhundert. Inmitten der Anlage steht ein

1126 fertiggestellter Kirchenbau, dessen Grundriss ein Kreuz darstellt – mit

einem Rundbau von über 13 m Durchmesser im Zentrum. Die Pläne zum Bau

der Kirche hat einer der ersten Äbte des Klosters im 11. Jahrhundert von einer

Wallfahrt aus dem Vorderen Orient mitgebracht. Ab 1220/25 wurde um

die Kirche herum eine heute noch erkennbare Burganlage mit Türmen, Burggraben,

Burgtor und Bergfried errichtet. Unterhalb der Burgruine befindet

sich ein Gebäudeensemble von 1703, die ehemalige Schäferei.

100 m

Post- straße

Am Fahlenberg

Bad Karlshafen-Helmarshausen,

Krankenhaus MF Sa So

9 Min.

0b 180

nächster Bf: Bad Karlshafen

Am Krukenberg

34385 Bad Karlshafen

Krankenhaus

Mühlenstr.

Am Krukenberg

Zwischen Stadt und Burg

Mauerstraße

B83

Steinstraße

1

1 Graseweg

2 An der Krukenburg

Krukenburg

2

Diemel

Heimatverein Helmarshausen

Tel.: 05672 9999-22

heimatverein-helmarshausen@

freenet.de

01.04.–31.10.

10.00–18.00 Uhr

1,00 €, ab 12 Pers.: 0,50 €

Bad Wildungen:

Schloss Friedrichstein

Neben der Fachwerk-Altstadt, dem Jugendstil-Kurviertel und den Parkanlagen

prägt vor allem das stolze Barockschloss Friedrichstein im Stadtteil

Altwildungen die Silhouette der Stadt. Das Schloss wurde 1708 bis 1714

anstelle der mittelalterlichen Burg erbaut. Neben einem Jagd- und Militaria-

Museum (Außenstelle der Museumslandschaft Hessen Kassel) mit Sonderaus-

stellung zum Königreich Westfalen (König Jérôme) beherbergt der Bau auch

eine gepflegte Gastronomie und eine Gesteinssammlung im „Lapidarium“.

Im Barocksaal finden regelmäßig Klassikkonzerte statt, der Schloss-Innenhof

ist im Sommer Schauplatz des Internationalen Festivals „Folk im Schloss“.

Bad Wildungen-Altwildungen,

Gemeindestraße MF Sa So

4 Min.

0b 510, 521 S0b 590.2

*583.1, 583.2, 583.6

Bad Wildungen, Bahnhof

16 Min.

B 408, 500, 510, 520, 521

S0b 590.1 *583.1–.6

8 9

* siehe hierzu S. 43

Gemeindestraße

Backhaus- str.

Schlossstraße

7 8

Zum Hettensee

Hohlweg

Schloss

Friedrichstein

Am Schlossberg

1 Bahnhofstraße

2 Itzelstraße

3 Berliner Straße

4 Bahnhofstraße

5 Rörigstraße

6 Schlossgarten

7 Philipp-Nicolai-Straße

8 Am Schulplatz

6

Kö nigsquellenw.

Siedlerstraße

5

R öhrigstraße

5

4

Zum Zollstock

Bahnhofstr .

2

Bahnhof

100 m

3

1

MF Sa So

R39

Wabern >

Schlossstraße 23

34537 Bad Wildungen

Tel.: Museum: 05621 65 77

www.museum-kassel.de

Schloss: frei zugänglich

Museum: Di–So, Feiert. 10–17 Uhr

24., 25. u. 31.12. geschlossen

01.01. 12–17 Uhr

Museum:

Erw.: 3,00 €

Stud.: 2,00 €

Kinder bis 18 Jahre: frei


Bad Zwesten:

Burgruine Löwenstein

Die Burg Löwenstein wurde im

13. Jahrhundert von den Herren

von Bischofshausen erbaut. Die Festung,

die bereits seit 1602 teilweise

eine Ruine war, wurde im Jahre

1635 durch kaiserliche Truppen weiter

zerstört. Seitdem nutzte man die

Burg als Steinbruch. Ein Wallgraben

umschließt noch heute fast die ganze

Anlage, die ursprünglich aus einer

Vor- und Hauptburg bestand. Von den

Gebäuden und der Umfassungsmauer

sind teilweise noch ca. ein Meter

hohe Überreste vorhanden. Nur der

Bergfried blieb vollständig erhalten.

Heute ist die Burg im Besitz ihrer Namensgeber

und am Fuß befindet sich

eine Jausestation.

Schiffel b orn er Straße

Bad Zwesten-Schiffelborn

10 Min.

*408, 417

nächste Bfe: Borken,

Neuental-Zimmersrode

Schiffelborner Straße

Oberurff-Schiffelborn

34596 Bad Zwesten

www.bad-zwesten.de

1

1 Neuer Weg

Schiffelborn

Schlossbergs.

Burgruine Löwenstein

MF Sa So

Tourist-Information Bad Zwesten

Kurhaus, Ringstr. 1

Hainstr.

Schiffelborner Straße

34596 Bad Zwesten

Tel.: 05626 773

Fax: 05626 999326

www.oberurff-schiffelbornortsvorsteher.de

(> Zur Geschichte)

tourismus@badzwesten.de

frei zugänglich;

Jausenstation

frei

100 m

* siehe hierzu S. 43

Calden:

Schloss Wilhelmsthal

Zum Lindenrondell Lindenallee Lindenallee

Der spätere Landgraf Wilhelm VIII. ließ

Schloss

das Lust- und Jagdschloss mit weiträu-

Wilhelmsthal

migem Park zwischen 1747 und 1761

100 m

errichten. Dieses Meisterwerk deutscher

Rokokokunst orientiert sich mit Wilhelmsthal

seiner sehr gut erhaltenen und kostbaren

Ausstattung an französischen Vorbildern. Der Münchner Hofbaumeister

François de Cuvilliés d. Ä. übernahm die Gesamtplanung, der Bildhauer und

Dekorateur J. A. Nahl entwarf Ornamentformen für das Innere des Schlosses

und der Kasseler Hofmaler J. H. Tischbein d. Ä. fertigte annähernd 70 Ölgemälde

an. Auch der rund 30 ha große Schlossgarten mit Grottenanlage und

Wasserspielen lädt zu einem Spaziergang ein. Tipp: Mit fremden Federn - Die

Pfauenfederkommode: Ein Luxusmöbel des Rokoko, 15.4.–3.7.2011.

Calden-Wilhelmsthal MF Sa So

6 Min.

0b 120

Nächste Bfe: Ahnatal-Heckershausen,

Espenau-Mönchehof

Rasenallee

34379 Calden

Tel.: 05674 6898

www.museum-kassel.de

Themenführung: Klaus-Dieter

Wiedemann, Tel: 05674 6578

www.wiedemann-calden.de

Führungen im Park:

kassel tourist GmbH

Wilhelmsthaler Straße Wilh elmsthaler Str.

Tel.: 0561 707707

www.kassel-tourist.de

Park frei zugänglich

Schloss Wilhelmsthal m. Führung

zur vollen Stunde:

März–Okt: Di–So 10–17 Uhr

(letzte Führung 16 Uhr)

Nov–Feb: Di–So 10–16 Uhr

(letzte Führung 15 Uhr)

Dez: Sa, So+Feiert. 16 Uhr

(letzte Führung 15 Uhr)

Eintrittspreis inkl. Führung:

Erw. 4,00 €, Stud. 2,00 €

Kinder bis 18 Jahre: frei

10 11


Eschwege:

Landgrafenschloss mit

Dietemann-Kunstuhr

>

R7

Bebra/

Göttingen

1 Schlossplatz

2 Forstgasse

3 Am Mühlgraben

4 An den Anlagen

5 Bismarckstr.

6 Reichensächser Str.

Prägend für das Stadtbild Eschweges ist das ehemalige Schloss, das Land-

graf Balthasar von Thüringen 1385 ursprünglich als Burg erbaute. Teile hier-

von sind noch im Nord- und Ostflügel erhalten. Seine jetzige, durch die Re-

naissance-Giebel, die Treppentürme und den zweischiffigen Rittersaal

im Westflügel geprägte Gestalt erhielt das Bauwerk im 15. und 16. Jahr-

hundert. Zwischen 1961 und 1964 wurde das Schloss umfassend wieder-

Eschwege,

Schlossplatz MF Sa So

1 Min.

0b 78, 200, 231, 235, 236

S0b 230.1–.4 *239.1–.2

Eschwege,

Stadtbahnhof

10 Min.

Stadtbahnhof

Am Bhf.

Stresemannstr.

MF Sa So

Hin denlangstraße

Augustastraße

0b 78, 200, 220, 222, 231, 235,

236, 240 S0b 230.1–.4

*239.1–.2

Friedrich-Wilhelm-Str.

Schillerstraße

B249

Moritz-Werner-Str.

B452

Bahnhofstr.

6

5

4

Werra

hergestellt und beherbergt heute das

Landratsamt. Besonders zu erwähnen bleiben

der Frau-Holle-Brunnen im Hof des

Schlosses und der Dietemannsturm an der

Ostseite, der eine Kunstuhr von 1650, mit

dem Wahrzeichen von Eschwege, dem Dietemann

trägt. Der Dietemann dreht zu jeder

vollen Stunde seine Runde um die Turmuhr

und bläst dabei kräftig in sein Horn.

4

100 m

1

Schlossplatz

37269 Eschwege

Tourist-Information

Hospitalplatz 16

Tel.: 05651 331985

www.werratal-tourismus.de

Außenbereich frei zugänglich

Führungen nach Vereinbarung

(Frau Krüger, Tel.:

05651 3021492)

2

frei, Führungen f. Gruppen 40€

3

Schlossplatz

Landgrafenschloss

* siehe hierzu S. 43

Felsberg:

Felsburg

Die erste urkundliche Erwähnung fand die

Felsburg, die auf einem imposanten Basaltkegel

hoch über Felsberg thront, bereits im

11. Jahrhundert. Damals diente sie dem Grafengeschlecht

von Velisberc als Stammsitz.

Der Zwinger und der Eingangsbereich mit

Turm, den ein Neidkopf ziert, entstanden im 14. Jahrhundert. Nachdem die

Festung den Dreißigjährigen Krieg nahezu unbeschadet überstanden hatte,

zerfiel sie in den darauffolgenden Jahrzehnten zunehmend. Als einziges Gebäude

blieb die Burgkapelle vollständig erhalten. Im Jahr 2005 wurde die

Felsburg nach langjährigen Sanierungsarbeiten wieder für Besucher geöffnet.

Charakteristisch für die Burg ist ihr weithin sichtbarer „Butterfassturm“.

Besonders beliebt ist die Felsburg für Trauungen, bei denen der Burgverein

ein einmaliges Rahmenprogramm bietet.

1 Zur Ederau

2 Thüringer Straße

Felsburg Untertor

3 Ostpreussenstraße

4 Quergasse

5 Untertor

Steinweg

Burg

Vernouillet-Allee

Felsberg, Burg

10 Min.

0b 400, 442

frei

12 13

Obertor

Ritterstr.

Obergasse

A. d. Stadt m .

5

4

Postg.

100 m

MF Sa So

Felsberg-Gensungen,

Bahnhof MF Sa So

25 Min.

0b 400, 442

Burgstraße

34587 Felsberg

Schulstr.

Chattenw.

Unt. Birkenallee

Am Teichweg

Steinw.

Berliner Pl.

Steinweg

3

Posener str.

Danziger Str.

2

Sudetenstr.

Altenburger Straße

Saarlandstr.

Steinweg

Steinw.

Eder

Bahnhof

Zur Ederau

1

>

RT9

Edermünde

Wabern

>

Zufahrtregelung beachten:

Pkw/Fahrrad: nur ü. Burgstraße

Fußgänger: über Marktplatz

Burgverein Felsberg 1885 e. V.

Tel.: 05662 61 00

www.burgverein-felsberg.de

t.schmidt1@t-online.de

April–Oktober:

So+Feiertage 13–17 Uhr

(oder nach Vereinbarung)


Friedewald:

Ruine Wasserburg Friedewald

L3225 Aufgrund seiner Lage am Kreuzungs-

1 Schlossstraße punkt zweier wichtiger Verkehrswege

2 Schlossplatz

Kirche

Ruine Wasserburg

hatte der Ort, an dem sich heute die

Friedewald 100 m Wasserburg befindet, bereits früh eine

große Bedeutung. So errichtete man

hier bereits im 13. Jahrhundert die erste Befestigungsanlage. Um 1480 wurde

die Wasserburg von Festungsbaumeister Hans Jakob von Ettlingen grundlegend

umgebaut. In den folgenden Jahrzehnten diente sie den Hessischen

Landgrafen als Amtssitz und Jagdschloss. Es folgten weitere Umbauten der

Kernburg und der außerhalb des Wassergrabens gelegenen Vorburg, ehe die

Anlage 1762 im Siebenjährigen Krieg von der französischen Armee zerstört

wurde. Fortan wurde nur noch die Vorburg als Amtssitz genutzt, in der sich

inzwischen das Heimatmuseum Friedewald befindet. Von der Ruine der Kernburg

sind noch heute die charakteristischen Merkmale, wie der umlaufende

Wassergraben und die vier massiven Ecktürme, deutlich erkennbar.

1

Hersfelder Straße

Motzfelder Str.

B62

2

Friedewald, Kirche

2 Min.

0b 330 339*

nächste Bfe: Bad Hersfeld,

Ronshausen

Am Schlossplatz 3

36289 Friedewald

MF Sa So

Heimatmuseum Friedewald

Am Schlossplatz 2

36289 Friedewald

Tel.: 06674 84 59

www.museum-friedewald.de

Wasserburg:

März–Oktober:

Di–So 9.30–17 Uhr

Burgführung nach Vereinbarung

Heimatmuseum:

März–Oktober:

Di–So 13–17 Uhr

Museumsführung nach Vereinb.

Burg:

Erw.: 0,70 €, Erm.: 0,40 €

Heimatmuseum:

Erw.: 3,00 €,

Kinder (ab 6 J.): 1,50 €

* siehe hierzu S. 43

Fritzlar-Züschen:

Schloss Garvensburg

Erst gegen Ende des 19. Jahr-

1 Am Kreuzborn

hunderts wurde das Schloss von

Post

„Schlotbaron“ Wilhelm Gar-

Schloss

vens aus Hannover erbaut, der

Garvensburg diesen Ort als Feriendomizil für

sich und seine Familie auserkoren

hatte. Der Baustil ist dem einer

romantischen Burg nach-

100 m

empfunden. Das Innere des

Schlosses wurde sehr prächtig und mit den neuesten technischen Errungenschaften

der damaligen Zeit ausgestattet. Zur repräsentativen Anlage gehört

auch ein 47.000 Quadratmeter großer Parkbereich im Stile eines englischen

Landschaftsgartens, der zum Flanieren einlädt. Erst seit den 1970er

Jahren ist Schloss Garvensburg nicht mehr im Besitz der Gründerfamilie.

Heute dient der Bau als Restaurant, Café und Hotel. Neben Tagungen finden

hier auch kulinarische und kulturelle Veranstaltungen statt.

Fritzlar-Züschen, Post

7 Min.

454*

nächster Bf: Fritzlar

Obertor 13

34560 Fritzlar-Züschen

mail@bernd-deiseroth.de

14 15

* siehe hierzu S. 43

Heimarshäuser Str.

H. d. Mauer

Obe rtor Obertor

1

Hausenweg

Alter Hof

MF Sa So

Tel.: 05622 798 230

www.garvensburg.de

Park frei zugänglich

frei


Grebenstein:

Burgruine Grebenstein

Hoch über der Stadt Grebenstein

thront auf dem Burgberg die

100 m

mächtige Ruine der Burg Grebenstein.

Um 1265 von Graf Ludolph

V. von Dassel erbaut, steht

Bahnhof

heute nur noch der ehemalige

Burgpalas. 1631, während des

Dreißigjährigen Krieges, wurde

1 Immenhäuser Str.

2 Holzstätte

die Burganlage zerstört. Die Ru-

3 Hofbreite

ine diente in der folgenden Zeit

den Dorfbewohnern als Steinbruch,

um die eigenen Häuser

wieder aufzubauen. Auffällig ist

der 37 m lange und 12 m breite

Burgruine Grebenstein

Palas. Die Außenmauern mit einer

Höhe von über 13 m sind erhalten. Ursprünglich verfügte der Palas über

drei Obergeschosse und ein Kellergeschoss. Heute sind noch Reste der Küche

im Kellergeschoss, der Kemenate und von Erkern und Kaminen zu sehen.

Die Burgruine ist von einem teilweise erhaltenen Burggraben umgeben.

Grebenstein, Bahnhof

13 Min.

MF Sa So

Zum Burgberg

34393 Grebenstein

www.stadt-grebenstein.de

B83

frei zugänglich

frei

Graben

Burgtor

>

Warburg

Bahnhofstraße

Uden h äuser Str.

Zum Burgberg

3

Über d. Bahn

1

2

RE3

Vellmar

>

RT3

Gudensberg:

Ruine Obernburg

Die Obernburg auf dem

Schlossberg war einst Sitz

der hessischen Gaugrafen.

Von Gudensbergs Hausberg

aus haben Sie einen

fantastischen Rundblick

über den Chattengau.

Während des Dreißigjährigen

Krieges (1618–1648)

und im 7-jährigen Krieg

(1753–1761) wurde die

Obernburg stark beschädigt.

Heute sind noch Teile

der Mauern, der Unterbau

des Bergfrieds und das

Burgtor der mehr als 800

Jahre alten Anlage erhalten.

Ein Abstecher in die

Altstadt Gudensbergs ist

lohnend.

1 Rathausgasse

2 Marktplatz

3 Kleine Rosenstr.

4 Grosse Rosenstr.

5 Wenigenburg

6 Obergasse

7 Obertor

Gudensberg, Rathaus

15 Min.

0b 402, 403, 500

nächste Bfe: Bad Wildungen-

Mandern, Edermünde-Grifte

Schlossstraße

34281 Gudensberg

Untergasse Untergasse

Obernburg

16 17

MF Sa So

2

3

4

5

3

Rathaus

1

Marktstr.

Schlossstr.

Bahnhofst.

Kasseler Straße

6

A. Schlossberg

Tourismusinformation der

Stadt Gudensberg:

Rathaus Zimmer 1

Tel.: 05603 933 0

www.gudensberg.de

frei zugänglich

frei

Obertor

100 m


Hann. Münden:

Welfenschloss

Unter Herzog Erich I. von

Städtisches Museum

Lüneburg-Braunschweig

im Welfenschloss

wurde das Schloss im Jahre

1501 im gotischen Stil fer-

Schloss

1 Rosenstraße

2 Jüdenstraße

tiggestellt. 1560 zerstörte

3 Schlossstraße

ein Brand das als Residenz

4 Sydekumstraße

und Verwaltungssitz dienen-

Bahnhof

de Bauwerk. Der Wiederaufbau

durch Herzog Erich II.

erfolgte im Stile der Weser-

100 m

renaissance. Zeugen dieser Epoche sind heute noch die eindrucksvollen flächendeckenden

Wandmalereien, die in den beiden Renaissancegemächern

zu besichtigen sind. Bereits seit über hundert Jahren beherbergt das Welfenschloss

das Städtische Museum („Museen & Kabinette“). Darüber hinaus haben

hier das Stadtarchiv, die Stadtbücherei und das Amtsgericht ihren Sitz.

B496

Fulda

H. d. Stadtmauer

Kasseler Scxhlagd

Hann. Münden, Schloss

1 Min.

0b 42, 126, 190, 195, 218

Hann. Münden, Bahnhof

8 Min.

0b 42, 126, 190, 195, 218

Schlossplatz 5

34346 Hann. Münden

Marktstraße

Kirchs.

MF Sa So

MF Sa So

Touristik Naturpark Münden e.V.

Lotzestr. 2

Tel.: 05541 75313 od. 343

1

B80

4

Wallstr. Burgstr.

2

W all

3

Beethovenstraße

Am Feuerteich

Bahnhofstraße

Wilhelmstraße

Friedrichstraße

Vor der Bahn

Philosophenweg

Werra

Kassel

www.hann.muendentourismus.de

RE1

R1

öffentliche „Rathaus- und

Schlossführung“ (mit Besichtigung

der Renaissancegemächer):

Mai–Okt: Fr 14 Uhr

Gruppen nach Vereinbarung

öffentliche „Rathaus- und

Schlossführung“:

Erw.: 4,50 €

2 Kinder in Begleitung

von Erw. frei

>

B80

>

Witzenhsn.

Hatzfeld (Eder):

Burg Hatzfeld

Auf einem Geländevorsprung an

einem zum Edertal in südwestlicher

Richtung abfallenden Berghang

bauten die Herren von Hatzfeldt

eine Burg, die erstmals 1282

erwähnt wurde. Die Burg begann Mitte

schon im 16. Jahrhundert zu ver-

100 m

Burg

fallen, nur ein kleiner Teil war noch

1707 bewohnt. Der Burgberg mit

Hatzfeld

der Ruine befindet sich noch immer in Familienbesitz, Eigentümer ist Sebastian

Graf von Hatzfeldt. Der heutige Zugang zur Burgruine erfolgt von Norden

über einen Fahrweg, den Kutschenweg, durch den Halsgraben. Die Burg

wird seit 1991 abschnittsweise saniert und bietet dem Betrachter heute ein

eindrucksvolles Bild: Die Palasmauern wurden neu errichtet, der linke Wehrturm

ist in seinen Ursprungszustand versetzt worden. Die Ruine der Hatzfelder

Burg liegt direkt an der Extratour Panoramapfad

(www.ederbergland-touristik.de).

Hatzfeld, Mitte MF Sa So

15 Min.

0b 520, R33

*586.2, 586.5

nächster Bf: Franklenberg (Eder)

Burgweg

35116 Hatzfeld (Eder)

www.burgverein-hatzfeld.de

Harald Gross, Hatzfeld:

Tel.: 06467 778 o.

0172 958855 0

H.Gross.Hatzfeld@t-online.de

www.hatzfeld-eder.de

frei zugänglich

18 19

* siehe hierzu S. 43

B80

Eder

frei

Im Möllenbach

Haselweg

Berleburger Straße

Eichenteiler

Burgweg

Oberg.

Mittelstr.

Burgweg


Hessisch Lichtenau:

Burgruine Reichenbach

Burgruine

Reichenbach

Hessisch Lichtenau,

Reichenbach MF Sa So

20 Min.

0b 206

209.3*

nächster Bf: Hessisch Lichtenau

200 m

Stadtweg

37235 Hessisch Lichtenau

frei zugänglich

frei

1 Neumarkt

2 Klosterstr.

3 Hauptstr.

1

3

2

Reichenbach

L3249

Go z marstr.

Nach der zwei Kilometer

nordwestlich des Dorfes liegenden

Festung nannten

sich zwischen 1089 und 1272

die Grafen von Reichenbach.

1225/33 ging die Burg auf

dem rund 522 Meter hohen

"Schlossberg" in den Besitz

der Landgrafen von Thüringen

über und fiel 1264 an

die Landgrafen von Hessen.

Heute ist von der Anlage

noch der Bergfried erhalten,

der in den letzten Jahren renoviert

und wieder der Öffentlichkeit

zugänglich gemacht

wurde. Von hier aus

haben Sie einen herrlichen

Rundblick auf die Lichtenauer

Hochfläche bis hin

zum Herkules nach Kassel.

* siehe hierzu S. 43

Hofgeismar-Sababurg:

Dornröschenschloss Sababurg

Inmitten des Reinhardswaldes

Dornröschenschloss wurde die einstige »Zappaborg«

1334 gegründet. Ihre

Blütezeit hatte sie als prächtiges

Jagdschloss. Nach Ver-

100 m

fall und Verklärung setzt das

Dornröschenschloss Sababurg heute mit fürstlicher Gastlichkeit diese Tradition

fort: rosenduftende Gärten, Erlebnisführungen, Märchen-Audienzen,

Theater und Musik, gepflegte Gastronomie oder festliche Hochzeiten kommen

in der verwunschenen Kulisse zur Aus- und Aufführung. Am Fuß des

Schlossbergs befinden sich der Tierpark Sababurg und nahebei Hessens ältestes

Naturschutzgebiet, der Urwald Sababurg. Tipp: Märchenlesung mit

Cellomusik, jeden Sonntag (von Ostern bis Ende Oktober) 10.30 Uhr.

Dornröschenschloss

Sababurg

Hofgeismar-Sababurg,

Dornröschenschloss

3 Min.

0b 190

nächster Bf: Hofgeismar

20 21

Saba b urg

MF Sa So

34369 Hofgeismar

OT Sababurg

Tel.: 05671 808-0

www.sababurg.de

www.reinhardswald.de

dornroeschenschloss@

sababurg.de

Außenbesichtigung:

April–Oktober 10–18 Uhr

(Einlass bis 17 Uhr)

Restaurant/Cafe: 10–22 Uhr

Hotel/Standesamt: ganzjährig

Außenbesichtigung mit

Märchenrundg. „Dornröschen“:

Erw.: 2,50 €

Kinder (6 bis 15 J.): 1,50 €

ganzjährig öffentl. Führungen:

Erw.: 3,50 €, Kinder (6 bis 15 J.):

1,50 €, ggf. zuzüglich Eintritt


Homberg (Efze):

Hohenburg

Von der Altstadt ausgehend, führt ein romantischer Pfad zur Burgruine Ho-

henburg, die erstmalig 1162 urkundlich erwähnt wird. Heute noch stehen

die Ringmauer, einige Grundmauern des ehemaligen Palas und die Kellerge-

wölbe des einst dreigeschossigen Marstalls. Der 14 m hohe Burgturm wurde

1958 fertiggestellt und bietet einen wunderbaren Ausblick über das Kurhes-

sische Bergland. Auf dem Burgplateau findet man den tiefsten komplett

ausgemauerten Basalt-Burgbrunnen Deutschlands, einen mittelalterlichen

Wurzkräutergarten und Rosenpflanzungen an der Burgmauer.

Am Hang

Am Schloßberg

Parkstr.

alternative Route

Homberg (Efze),

Marktplatz

10 Min.

0b 421

MF Sa So

Homberg (Efze),

Busbahnhof MF Sa So

15 Min.

0b 410, 421, 424, 427, 450,

451, 453 408*

nächster Bf: Borken

Hohenburg

Kasseler Str. Wallstraße Hersfelder Straße

Westheimer Str. Holzhäuser S.

Freiheiterstr.

Kirchg.

Bischof- str.

Unterg asse

Steiler Pfad

Pfarrstr.

Georg-Textor-Weg

Berg- straße

4

2 3

1

Busbahnhof

Hausbrunnenweg

1 Entengasse

2 Brandsgässchen

3 Marktplatz

4 Kirchplatz

Marktplatz

100 m

Hans-Stade n-Al

Am Schlossberg

34576 Homberg (Efze)

Burgberggemeinschaft e. V.

Tel.: 05681 3637

frei zugänglich

Burgführungen (z. B. mit der

„Weißen Frau“ oder Burgmagd)

bei der Touristinfo:

Tel.: 05681 939161

Eintritt frei

* siehe hierzu S. 43

Jesberg:

Schlossberg mit Burgruine

Der Schlossberg mit seiner Burgruine

bestimmt das Ortsbild

von Jesberg und ist Zeugnis der

langen Stadtgeschichte. Die

Burg wurde vom Geschlecht derer

von Linsingen erbaut und bildete

im 13. Jahrhundert für die

Mainzer Bischöfe – neben Fritzlar

und Naumburg – ein weiteres

Bollwerk im Kampf gegen die

Hessen. Die dazu erbaute Burg

„Jagsperg“ – im Jahre 1241 erstmals

urkundlich erwähnt – gab

dem Ort schließlich seinen Namen.

Die vom Zahn der Zeit zernagte

Ruine mit Bergfried konnte

in den vergangenen Jahren

saniert und gesichert werden, so

dass sich der Schlossberg mit seinem Festplatz und einem neu errichteten

Musikpavillon zu einem beliebten Ausflugsziel entwickelt hat.

Jesberg MF Sa So

8 Min.

0b 460

*417, 418

nächster Bf: Neuental-Zimmersrode

Schlossberg

34632 Jesberg

Gemeindeverwaltung Jesberg

06695 9601-0

www.gemeinde-jesberg.de

nach Vereinbarung

frei zugänglich

22 23

* siehe hierzu S. 43

B3

Bahnhofstraße

Kirchstr.

1

Jesberg

Frankfurter Straße

3

A. Treisbach

2

Hainstraße

Bergstraße

100 m

Schlossberg


Kassel:

Schloss Schönfeld

Nachdem der Erbauer, Oberst Schönfeld,

sein Schloss von 1777 bis 1790

als Sommerresidenz nutzte, wechselte

es in den folgenden Jahrzehnten

häufig den Besitzer. Zu Beginn des

Botanischer Garten

19. Jahrhunderts gingen hier große

Dichter und Schriftsteller der dama-

Schloss Schönfeld

ligen Zeit, wie etwa die Geschwister 100 m

Brentano oder die Brüder Grimm,

Park

ein und aus. 1906 kaufte die Stadt

Kassel das Anwesen, renovierte das

Oberzwehren

Schönfeld

Schloss und machte den dazugehörigen Park der Allgemeinheit zugänglich,

der sich bis heute großer Beliebheit erfreut. Seit 1989 sorgt der Verein

Schloss Schönfeld e. V. für eine umfassende Renovierung des durch zwei

Weltkriege in Mitleidenschaft gezogen Gebäudes und ermöglicht so die

heutige Nutzung als hochklassiges Restaurant. Eine Besichtigung über einen

Restaurantbesuch hinaus ist nicht möglich.

Kassel,

Botanischer Garten

2 Min.

0b 27

Kassel, Park Schönfeld

10 Min.

5, 6

nächste Bfe: Kassel Hbf,

Kassel-Wilhelmshöhe

MF Sa So

MF Sa So

Ludwig-Mond-Straße

Feerenstr.

Ste ubenstr.

Quiddestraße

Bosestraße 13

34121 Kassel

Tel.: 0561 285074

www.verein-schlossschoenfeld.de

Park frei zugänglich

frei

Bosestraße

>

B520

5 • 6

Rathaus

>

B3

Damaschkestr.

Frankfurter Straße Frankfurter Straße

Werner-Hilpert-Straße Lutherstr. Kurt-Schumacher-Straße

Kassel:

Orangerie und Park Karlsaue

Ständeplatz Rudolf-Schwender-Str.

Frankfurter Straße

An der Karlsaue

Neue Fahrt Mauerstr. Gießbergstraße

Friedrichsplatz Ab 1702 ließ Landgraf Karl von Hessen-Kassel

in der Karlsaue das an

1 Untere Karlsstr. französischen Vorbildern orientierte

barocke Schloss errichten, das später

durch Marmorbad (1722–1728) und

100 m Küchenpavillon (1764–1765) ergänzt

Orangerie und Schloss Karlsaue wurde. Neben seiner Funktion als Ge-

(mit Planetarium)

wächshaus diente das Gebäude auch

Orangerie

als Wohnstätte. Im Zweiten Weltkrieg

bis auf die Außenmauern zerstört, wurde es in den 1970er Jahren wieder

Frankfurter Straße

aufgebaut. Heute beherbergt das Schloss die Dauerausstellung des Astro-

nomisch-Physikalischen Kabinetts mit Planetarium („Schächte & Schlote“).

Südlich des Schlosses erstreckt sich eine Gartenanlage in die Fuldaauen, die

Ende des 18. Jahrhunderts in einen Landschaftspark umgewandelt wurde.

Tipp: Gesellenstück – Abschlussarbeiten aus dem Tischlerhandwerk, 25.06.–

05.08.2011; Optica – Rekonstruktion des Optischen Zimmers im Kunsthaus

Landgraf Karls, 01.09.2011–26.02.2012.

Kassel, Orangerie

2 Min.

0b 16 (01.05–03.10.2011)

24 25

>

RT4 • RT5

>

1 • 3 • 4 • 5

6 • 8

B3

Friedrichsplatz

1

MF Sa So

Kassel, Friedrichsplatz

8 Min.

1, 3, 4, 5, 6, 8

nächste Bfe: Kassel Hbf,

Kassel-Wilhelmshöhe

An der Karlsaue

34117 Kassel

Tel.: 0561 31680-0

www.museum-kassel.de

Königsplatz

Steinweg

Entenanger

Ob. Gasse

Du-Ry-Str.

An der Karlsaue

Unt. Königstr.

Auedamm

MF Sa So

Auedamm

Fulda

Fulda

Marmorbad: 01. April–03. Okt:

Di–So, Feiertage 10–17 Uhr.

Insel Siebenbergen: 1. April–3. Okt:

Di–So, Feiertage 10–18 Uhr

(letzter Einlass 18 Uhr)

Staatspark Karlsaue: frei zugängl.

Marmorbad (inkl. Audioguide):

Erw.: 4,00 €; Erm.: 2,00 €

Kinder unter 18 Jahre: frei

Insel Siebenbergen:

Erw.: 3,00 €; Erm.: 2,00 €

Kinder unter 18 Jahre: frei

KombiTicket erhältlich! Details

siehe Seite 26


Kassel:

Bergpark Wilhelmshöhe

Schloss Wilhelmshöhe

mit Löwenburg Im Jahre 1786 begannen unter Landgraf Wilhelm IX. die Arbeiten an Schloss

Der am Hang des Habichtswaldes gelegene Berg-

park Wilhelmshöhe ist der größte Bergpark Euro-

pas. Die barocke Anlage mit der 250 Meter lan-

gen Kaskade und der Herkules-Statue entstand

zu Beginn des 18. Jahrhunderts. Nach dem Sie-

benjährigen Krieg (1756–1763) wurde der Park

zum Landschaftsgarten umgestaltet. Um die

Kaskadenachse wurde eine idealisierte Natur-

landschaft mit Wasserfällen, Aquädukt und Fon-

täne geschaffen. Die mittelalterlich wirkende Lö-

wenburg liegt als Lustschloss malerisch inmitten

Kassel, Löwenburg

0 Min.

23*

Kassel, Waldorfschule

20 Min.

3

dieses Parks. Von ihrem Er-

bauer, dem späteren Kurfürst

Wilhelm I., als Stammburg

gedacht, setzte der Hofbau-

meister Heinrich Christoph

Jussow die Pläne zwischen

1793 und 1801 baulich um.

MF Sa So

MF Sa So

nächster Bf: Kassel-Wilhelmshöhe

Bergpark Wilhelmshöhe,

34131 Kassel

Führungen im Bergpark und

Löwenburg:

Museumslandschaft Hessen Kassel

Besucherdienst

Tel. 0561 316 80-123

besucherdienst@museum-kassel.de

www.museum-kassel.de

Löwenburg

Löwenburg

S c hlosspark Wilhelmshöhe

150 m

Schloss

Wilhelmshöhe

Bergpark

Wilhelmshöhe

Park frei zugänglich,

Löwenburg mit Führung zur

vollen Stunde

Jan–Febr Di–So 10–16 Uhr

März–Okt Di–So* 10–17 Uhr

Nov Di–So 10–16 Uhr

Dez Sa+So* 10–16 Uhr

24., 25. u. 31.12. geschlossen

01.01.

* sowie feiertags

12–16 Uhr

inkl. Führung:

Erw.: 4,00 €, Stud.: 2,00 €, Kinder

bis 18 Jahre: frei

KombiTicket: umfasst den Eintritt

sowie Hin- und Rückfahrt

mit Bus, Bahn & Tram innerhalb

KasselPlus, erhältlich beim Busfahrer

oder am Fahrkartenau-

W ilhelmsh. Allee Wil helmshöher Allee

Schloss

Wilhelmshöhe

Anthoniweg

Mulangstraße

Hugo-Preuß-Str.

Waldorfschule

*01.05.–03.10.2011 Mi/So+Feiertage zwischen 11 und 16 Uhr halbstündig als Bus (kein Anruf notwendig)

>

Wilhelmshöhe. Nachdem das Bauwerk zunächst aus drei freistehenden Baukörpern

bestand, wurden 1829 unter Kurfürst Wilhelm

II. die so genannten Verbinderbauten errichtet, welche

dem klassizistischen Palais ein sehr massives Erscheinungsbild

verliehen. In den Jahren 1943 und 1945 wur-

Wilhelmshöhe de Schloss Wilhelmshöhe durch Bombenangriffe stark

(Park)

zerstört. Einzig der Weißensteinflügel blieb relativ gut

erhalten und beherbergt heute das Schlossmuseum, in

1 Ochsenallee dem noch die ursprüngliche Inneneinrichtung zu be-

2 Hermann-Schafft-Weg

sichtigen ist. Auch die weiteren Gebäudeteile wurden

wieder aufgebaut und bieten heute unter anderem

Räumlichkeiten für bedeutende Kunstsammlungen.

Kassel,

Schloss Wilhelmshöhe

2 Min.

23*

tomaten.

26 27

Kurhausstraße

Steinhöferstraße

Lindenstraße

*01.05.–03.10.2011 Mi/So+Feiertage zwischen 11 und 16 Uhr halbstündig als Bus (kein Anruf notwendig)

2

1

3

1

MF Sa So

Kassel, Wilhelmshöhe (Park)

10 Min.

1 23*

nächster Bf: Kassel-Wilhelmshöhe

Schlosspark 1

34131 Kassel

Tel.: 0561 316800

www.museum-kassel.de

>

>

MF Sa So

Museum Schloss Wilhelmshöhe:

Di–So, Feiertage 10–17 Uhr

Do 10–20 Uhr

Weißensteinflügel:

Jan–Febr Di–So 10–16 Uhr

März–Okt Di–So* 10–17 Uhr

Nov Di–So 10–16 Uhr

Dez Sa+So* 10–16 Uhr

Besichtigung nur mit Führung

mögl. (jew. zur vollen Stunde)

* sowie feiertags

24., 25. u. 31.12. geschlossen

01.01. 12–17 Uhr

Museum Schloss Wilhelmshöhe

Erw.: 6 €, Stud.: 2 €, bis 18 J. frei

Weißensteinflügel (inkl. Führ.)

Erw.: 4 €, Stud.: 2 €, bis 18 J. frei

KombiTicket erhältlich! Details

siehe Seite 26


Melsungen:

Landgrafenschloss

Das landgräfliche Schloss von Melsungen liegt am Rande des historischen

Stadtkerns. Es wurde aus Sandsteinquadern im schlichten deutschen Renaissancestil

zwischen 1550 und 1557 als Jagdschloss errichtet. Während sich

im Norden der Hauptbau befindet, liegen im Westen das Burggrafen-Wohnhaus

und im Süden der ehemalige Marstall. Über einen kleinen, romantischen

Hof kommt man in den zum Bummeln einladenden Schlossgarten,

der durch seinen alten Baumbestand

und Teile der alten Stadtmauer ge- Schloss

Melsungen

prägt ist. Im Schloss befinden sich

heute das Finanzamt und die Justizbehörde.

Melsungen, Amtsgericht

0 Min.

S0b 431, 432

Melsungen,

Bartenwetzerbrücke

7 Min.

0b 400, 445, 451

S0b 431, 432

MF Sa So

B253

MF Sa So

Melsungen,

Bahnhof/Busbahnhof MF Sa So

8 Min.

0b 400, 445, 451

S0b 431, 432, 433

B83

5

Kasseler Straße 31

34212 Melsungen

Kultur- & Tourist-Info

Melsungen, Kasseler Str. 44

(im Hause der Kreissparkasse)

Tel.: 05661 921100

www.melsungen.de

Schlossgarten frei zugänglich

keine Schlossbesichtigungen

frei

>

Kassel

Kasseler Str. Rotenburge r Str.

Enteng. Amtsgericht

Fritzlarer Str.

Obere Mauerg.

100 m

3 4

Promenade Promenade

>

>

Brückens.

Flämmergasse

1 Tränkelücke

2 Untere Mauerg.

3 Quergasse

4 Zur Bleiche

5 Mühlenstr.

2

1

Altstadt

Bahnhof/

Busbahnhof

Bartenwetzer

brücke

RT5

Fulda R5

Rotenburg a. d. Fulda

Bahnhofstr. Bahnhofstraße

Neuenstein:

Schloss Neuenstein

Über dem Ortsteil Saasen erhebt

sich auf einem steilen Kalksteinfelsen

das Schloss Neuenstein.

Die 1267 erstmals urkundlich erwähnte

Anlage wurde um die Mit-

Schloss Neuenstein

te des 13. Jahrhunderts durch den

Grafen Albert I. von Wallenstein

erbaut. Schon 1313 wurde das

Schloss von benachbarten Raub-

100 m

Saasen

rittern belagert und zerstört. Erst 1357 erfolgte der Wiederaufbau durch Simon

Wallenstein. Bis in das Jahr 1639 wechselte die Burg ständig ihr Aussehen.

Seither veränderte sich an der Baustruktur nicht mehr sehr viel. Im Jahr

2000 kaufte die Gemeinde Neuenstein das Schloss und baute es zu einem

Tagungs- und Veranstaltungszentrum aus. Zuvor diente das Schloss bis 1996

als Forstamt.

Neuenstein, Saasen

10 Min.

0b 370, 379

nächster Bf: Bad Hersfeld

Schlossbergweg 2

36286 Neuenstein

28 29

MF Sa So

A m Küppel

Forstweg Schloßbergweg

Burgstr.

Tel.: 06677 91810

neuenstein@schlossinfo.de

www.schlossneuenstein.de

nach Vereinbarung

frei

7

L3155


Rotenburg a. d. Fulda:

Schlosspark, Landgrafenschloss

Das Städtchen an der

Fulda beeindruckt

mit seinen rund 300

Fachwerkbauten des

17. und 18. Jahrhunderts

und älteren Gebäuden,

die die großen

Stadtbrände in

früherer Zeit überdauerten.

Besonders

der Marktplatz mit dem Rathaus und die Jakobikirche aus dem 13. Jahrhundert

lohnen einen Besuch. Die Brotgasse und der Steinweg werden von

Fachwerkhäusern gesäumt; hier finden Sie außerdem die Stiftskirche aus

dem 14. Jahrhundert mit der Gruft des Landgrafen Hermann und seiner Gräfin

Kunigunde Juliana sowie die ehemalige Landvogtei aus dem Jahre 1555.

1 Im Zwickel

2 Steinweg

3 Neustadtstraße

4 Hinter der Mühle

5 Alte Fuldabrücke

6 Brückengasse

7 Am Schlosstor

8 Schlossgasse

9 Am Hexenturm

10 Weidenberggasse

Rotenburg a. d. Fulda,

Schlosspark MF Sa So

2 Min.

0b 303

Rotenburg a. d. Fulda,

Bahnhof MF Sa So

ca. 8 Min.

0b 301, 302, 303, 304, 305

Am Kies

Altstadts.

Schlossgasse

36199 Rotenburg a. d. Fulda

>

Fulda

Alheim R5

Kirchp. Brotgasse

Breitenstraße Ober- tor

A . d. Stadtmauer

3

2

Brücke der Städtepartners.

Marktpl.

6

5

7

8

9

4

Ring

10

1

Schlosspark/

Landgrafenschloss

Tourist-Information

Rotenburg a. d. Fulda

Weingasse 3

Tel.: 06623 5555

www.rotenburg.de

tourist-info@rotenburg.de

Schlosspark frei zugänglich;

keine Besichtigung der

Schlossinnenräume möglich

frei

Poststr.

Bahnhof

Schlosspark

Kasseler Straße

100 m

Bebra

>

Schauenburg:

Ruine Schauenburg

Es ist anzunehmen,

dass die Schauenburg

in fränkischer Zeit um

Ruine Schauenburg

600–800 erbaut worden

ist, als der Hessen-

100 m

gau ein Teil des Frankenreiches

war. Mit

Bahnhof

den aus gleicher Zeit

stammenden Burgen

Naumburg, Weidelsburg und evtl. auch des Falkensteines sowie der Kugelsburg

bei Volkmarsen und der Desenburg bei Warburg könnten diese Burgen

Grenzbefestigungen gegen die Sachsen gewesen sein. In alten Urkunden

wird die Schauenburg auch Scouwenborg, 1143 Scowenburch, 1184 Schowinburc

und 1240 als Scoenburc genannt. In den vergangenen Jahren wurden

die Ruinenreste der Schauenburg aufwändig restauriert; zu sehen sind

die Grundmauern des Palas, der Kapelle, des Wirtschaftsgebäudes, die Ausschachtung

der Zisterne und Teile der Burgmauer. Dem Wanderer bietet der

Aussichtspunkt Burgruine Schauenburg einen wunderbaren Ausblick.

Schauenburg-Hoof,

Bahnhof MF Sa So

13 Min.

0b 52, 58

nächste Bfe: Baunatal-Großenritte,

Kassel-Wilhelmshöhe

Burgberg,

34270 Schauenburg

Korbacher Straße

Ortsteil Hoof

www.gemeinde-schauenburg.de

Rathaus Schauenburg:

Korbacher Straße 300

Tel.: 05601 9325 0

frei zugänglich

30 31

B520

frei

A. Bahnhof

Ehlener Straße

Korbacher Str.

Am Gutshof

Teichstr.


Spangenberg:

Schloss Spangenberg

Grüne Straße

1 Lambergsweg

2 Schnellröder Straße

Schloss

Schloss

Spangenberg

Spangenberg, ZOB MF Sa So

13 Min.

0b 400, 440

nächste Bfe: Hessisch Lichtenau,

Melsungen

MIT Spangenberg GmbH

Stadt- und Tourismusinformation

Rathausstraße 7

34286 Spangenberg

Tel.: 05663 50 90 40

www.spangenberg.de

service-center@spangenberg.de

Auf dem mitten in der heutigen Stadt

Spangenberg gelegenen Bergkegel wurde

bereits im 13. Jahrhundert eine Festungsanlage

errichtet, um die wichtige

Handelsverbindung zwischen Frankfurt

und Leipzig überwachen zu können. Ab

1350 war das Schloss zwei Jahrhunderte

lang Sitz der hessischen Landgrafen. Die

folgenden baulichen Veränderungen –

stärkere Befestigungsanlagen, neue Torbögen

und Zierelemente – führten zu einer

Mischung aus Baustilen der Gotik

und der Renaissance. Nachdem Schloss

Spangenberg in verschiedenen Kriegen

als Gefangenenlager und zu Beginn des

20. Jahrhunderts als Forstschule gedient

hatte, wird es heute als Hotel und Restaurant

genutzt.

B487

Platzgasse

1

Ber g straße

Frühmesserg.

2

Hl. Kreuz

A. d. Leh mkaute

ZOB

Unterhain

100 m

Jagd- und Schlossmuseum

Zeughaus des Jagdschlosses

34286 Spangenberg

Schlosshof frei zugänglich

Jagdmuseum:

Mai–Okt:

Sa+So, Feiertage 14–17 Uhr

Jagd- und Schlossmuseum:

Erw.: 2,50 €

Treffurt / Thüringen:

Burg Normannstein

Die erste Burganlage wurde vermutlich

im 9. Jahrhundert errichtet.

Etwa 300 Jahre später entstand

die romanische Burganlage,

von der aus die Treffurter Ritter

die drei Werra-Furten überwachten.

Eine Kapelle von 1417 war

die einzige größere bauliche Veränderung

in den Jahrhunderten,

Burg Normannstein befindet sich

daher in einem sehr ursprünglichen

Zustand. Nach Jahrhunderten

des Verfalls ging die Anlage

1894 in Privatbesitz über

und wurde als Gaststätte, später

als Jugendclub genutzt. 1996 begannen

umfassende Sanierungsmaßnahmen.

Die drei erhaltenen

Türme erhielten Dächer und auf

dem großen Viereckturm, der auch

die Ausstellung „Werraburgen über

Werrafurten“ beherbergt, wurde

eine Aussichtsplattform errichtet.

Im Viereckturm kann man nun standesamtlich

heiraten. Ein Restaurant

lädt zum Verweilen ein.

Treffurt, Bahnhof MF Sa So

25 Min.

0b 78, 231

nächster Bf: Eschwege Stadtbahnhof

Tourist-Information

Puschkinstraße 3

99830 Treffurt

Tel.: 036923 51542

www.treffurt.de

Burganlage frei

Burg Normannstein

1 Goethestraße

2 Schulstraße

3 Enge Gasse

4 Burgstieg

5 Margarethenstr.

6 Hüttenmühlenweg

7 Brunnenstraße

Ausstell. m. Aussichtsplattform:

April–Oktober:

Mi–So 11–17 Uhr

(Änderungen aufgrund von Trauungen

möglich!)

im Winter nur für Gruppen auf Anfrage

geöffnet, Burgführungen n.

Vereinb. mit d. Tourist-Info

Burganlage frei

Ausstellung m. Aussichtsplattform:

p. Pers.: 1,50 €, Kinder bis 14 J. u.

Inh. einer gült. Thüringen-Card frei

32 33

100 m

B250

Werra

Gerichtsstr.

Bahnhof

Puschkinstraße

2

3

4 5

6

Ziddelstraße

Kirchstraße

7 7


Trendelburg:

Trendelburg

Weithin sichtbar erhebt sich die

auf einem Felsen erbaute Burg

Trendelburg über das idyllische

Diemeltal. Die heute als Restaurant/Hotel

mit Standesamt genutzte

gut erhaltene mittelalterliche

Anlage besteht seit dem

13. Jahrhundert und ist öffentlich

zugänglich. Verschiedene Führungen

werden angeboten (s. u.).

Die neben der Burg liegende Altstadt

lädt zu einem Rundgang ein. Ausgehend von Trendelburg verlaufen

am Fluss entlang schöne Wander- und Radstrecken. Nahe gelegen im angrenzenden

Reinhardswald ist das in Nordhessen einmalige Naturdenkmal

Wolkenbruch mit zwei Kratern (s. „Stock & Stein“).

Manroder Str.

Trendelburg, Lieber

9 Min.

0b 180, 186

Trendelburg,

Diemelbrücke

10 Min.

0b 180, 186

Lieber

Flühburg

MF Sa So

MF Sa So

nächste Bfe: Bad Karlshafen,

Hofgeismar-Hümme

3

Steinweg 1

34388 Trendelburg

Tel.: 05675 90 90

www.burg-hotel-trendelburg.de,

2

Karls- hafener Straße Karlshafener Straße

1 Am Brunnen

2 Am Kalkofen

3 Zur Siechenkirche

Altes Tor

Am Rathaus

M arktstr.

B83

Trendelburg

1

Pfarrstraße

Steinweg

Zur Alten Mühle

B83

Diemel

Diemelbrücke

Kasseler Str.

100 m

Burg tägl. ab 11 Uhr

Burghof frei zugänglich

Burgführungen unter:

05675 749918 (Touristinfo)

Sagenhafte Exkursionen durch

die Burggeschichte mit Ritter

Dietrich: 0163 7771956 u.

05675 9090

frei; Burgführungen: 33,00 €/

bei großen Gruppen 1,50 € p. P.

Touristinfo

Themenführungen (Ritter Dietrich)

unterschiedlich

Ermäßigung (10 %) für NVV-

Fahrgäste* bei Gruppen- oder

*mit gültigem Ticket

Trendelburg:

Wasserschloss Wülmersen

Das ehemalige Rittergut und

Abzweig Wülmersen

Wasserschloss Wülmersen liegt

in malerischer Umgebung an

der Holzape in Nähe zur Diemel.

Die ältesten Gebäude der

Wasserschloss Hofanlage stammen aus dem

Wülmersen 12. Jahrhundert. Die mittelal-

100 m

terlichen Gemäuer regen die

Fantasie an und machen Geschichte

erlebbar. Die Anlage

dient der Ausbildung Jugendlicher sowie als Übernachtungsmöglichkeit für

Gruppen auf dem Zeltplatz oder im Haus. Das angeschlossene Landmuseum

mit Jahresausstellungen und Aktionstagen, in diesem Jahr "Boden-Acker-Erde"

(15.5.–30.10.2011) , hat im Eingangsbereich eine Einkehrmöglichkeit.

Trendelburg,

Abzweig Wülmersen

12 Min.

0b 180

nächste Bfe: Bad Karlshafen,

Hofgeismar-Hümme

Wülmersen,

Themenführungen in der Burg.

34 35

Diemel

Bremer Straße

B83

Wülmersen Wülmersen

MF Sa So

34388 Trendelburg-

Wülmersen

Tel.: 05675 7210-348

d.fellinger@wasserschlosswuelmersen.de

frei zugänglich

frei


Vöhl:

Ruine Itterburg

Vöhl-Thalitter MF Sa So

10 Min.

*555, 581.11

nächste Bfe: Korbach, Vöhl-

Herzhausen (So+Feiertage,

01.05.–30.10.2011)

Zur alten Burg, Itterburg

Ruine

Itterburg

B252

Itter

Z. Bergkirche

3 2

Zur alten Burg

1

Die Itterburg ist eine Burgruine

im Vöhler Ortsteil Thalitter. Im

Jahr 1126 wurde die Itterburg

als Haupthof Ittera im Ittergau

erstmals urkundlich genannt.

Die ehemalige Burganlage

mit quadratischem Grundriss

in einem ovalen Zwinger war

im Besitz der Herren von Itter,

bis sie 1356 zu den Wölfen

von Gudenberg kam. 1815,

die Burg war bereits eine Ruine,

kaufte sie Prinz Gustav von

Schweden, der sich nunmehr

Graf von Itterburg nannte.

1951 übernahm die Gemeinde

Thalitter das Burggelände.

Überreste des Palas und der

Zwinger mit seinen Mauern

sind heute noch erhalten.

1 Zur alten Burg

2 Immighäuser Straße

3 Bahnhofstraße

Hüttenstr.

Thalitter

Ortsteil Thalitter

34516 Vöhl

Gemeindeverwaltung Vöhl

Schlossstraße 1

Tel.: 05635 993133

touristinfo@voehl.de

frei zugänglich

100 m

* siehe hierzu S. 43

Vöhl-Ederbringhausen:

Jugendburg Hessenstein

Der Bau von Burg Hessenstein wurde im 14. Jahrhundert von Landgraf Heinrich

dem Eisernen gegen zahlreiche Widerstände der umliegenden Herrscher

durchgesetzt. Zunächst hatte die seit 1541 als hessischer Amtssitz dienende

Burg ein recht filigranes Erscheinungsbild mit Fachwerkelementen und

Ecktürmchen. Letztere wurden jedoch bereits beim ersten großen Umbau ab

1790 entfernt. Von 1922 bis 2007 befand sich in Burg Hessenstein eine Jugendherberge,

die zu den ältesten Deutschlands zählte. Die letzten großen

Renovierungsarbeiten wurden im April 2008 abgeschlossen. Seither befinden

sich hier unter neuer Trägerschaft eine Bildungseinrichtung mit umweltrelevantem

Schwerpunkt sowie ein Beherbergungsbetrieb.

Vöhl-Ederbringhausen,

Burg Hessenstein MF Sa So

12 Min.

555*

nächste Bfe: Frankenberg (Eder),

Vöhl-Herzhausen (So+Feiertage,

01.05.–30.10.2011)

Burg Hessenstein 1

34516 Vöhl-Ederbringhausen

Tel.: 06455 759 0090

www.jugendburg-hessenstein.de

Burghof frei zugänglich

Innenbesichtigung nach

Vereinbarung

frei

frei

36 37

* siehe hierzu S. 43

R42 (Saisonverkehr)

Ederbringhausen

Eder

Frankenberg (Eder)

B252

100 m

Burg Hessenstein

Jugendburg

Hessenstein


Volkmarsen:

Kugelsburg

Bereits 1196 wurde mit dem Bau

der romanischen Kernburg begonnen.

Nachdem im 14. Jahrhundert

der runde Bergfried

erbaut wurde, kam durch Ausbaumaßnahmen

im 15. und

16. Jahrhundert der Palast hinzu.

Im Laufe ihrer bewegten Geschichte

wechselte die Kugelsburg

sehr häufig ihre Besitzer. Nachdem im Jahre 1632 die Stadt Volkmarsen

und ihre Befestigungen von hessischen Truppen verwüstet worden waren,

fiel die Burg 1758

im Siebenjährigen

Krieg der franzö-

1 Arolser Straße

sischen Armee zum

2 Steinweg

3 Lütersheimer Straße

Opfer. Seither exi-

4 Scheidfeldstraße

5 Scheidwartstraße

stiert die Kugels-

6 Michaeliweg

burg, die sich seit

7 Agnes-Miegel-Weg

8 Ellingser Straße

Kugelsburg

1885 im Besitz der

Stadt Volkmarsen

befindet, nur

noch als Ruine. Aus

früherer Zeit zeuKugelsburg-

100 m

gen noch Teile des

schule

Palas, wie etwa die

Bahnhof

Mauern des Erdund

Obergeschosses, der Hexenkeller und der Treppenturm. Flugschauen mit

Steppenadlern und Falken bei guter Witterung jeweils samstags (15.00 Uhr)

und sonntags (11.00 u. 15.00 Uhr). In unmittelbarer Nähe der Kugelsburg

befindet sich ein Ausflugslokal.

rbach

>Ko

Volkmarsen,

Kugelsburgschule MF Sa So

20 Min.

0b 505 (Mo–Fr) 582.3*

Volkmarsen, Bahnhof MF Sa So

23–35 Min.

0b 150, 505, NPH-510

582.3*

1 2

3

Gartenstr.

Burgstr.

4

Bü hlersteich

5

Benfelder Str.

Heerstr.

Ehringer Weg

6

R4

An der Kugelsburg

34471 Volkmarsen

Tel.: 05693 687-0 (Rathaus)

www.volkmarsen.de

frei zugänglich

frei

8

7

Erpe

Kasseler Staße

Schr adweg

Kassel

>

* siehe hierzu S. 43

Waldeck:

Schloss Waldeck

Hoch oben, am nördlichen Ufer des Edersees, liegt Schloss Waldeck. Das

zum Hotel und Ausflugsrestaurant ausgebaute Schloss wurde im 11. Jahrhundert

als Burg angelegt. Der Bergfried stammt aus dem 13., weitere Bauteile

aus dem 15. und 16. Jahrhundert. Das Sockelgeschoss ist fest mit dem

Fels verbunden. Der achteckige Turm dieses Flügels zeigt drei Waldeck-Wappen.

Der im östlichen Teil befindliche dreigeschossige Bergfried mit seinen

drei Meter dicken Mauern ist Ende des 13., Anfang des 14. Jahrhunderts errichtet

worden und somit der älteste Teil der Burg. Ein kleines Burgmuseum

bietet Einblick in den mittelalterlichen Strafvollzug.

Waldeck, Mitte MF Sa So

6 Min.

0b 510 *581.4, 583.2,

585.1, 585.3 Edersee

nächste Bfe: Bad Wildungen,

Korbach

Schloss Waldeck

34513 Waldeck

Tel.: 05623 589-0

www.hotel-schloss-waldeck.de

Café & Restaurant Altane

tägl. geöffnet; Museum „Hinter

Schloss und Riegel“:

April–September:

tägl. außer Mo 10–18 Uhr

Oktober–März:

tägl. außer Mo 12–16 Uhr

Sa, So, Feiert. ab 10 Uhr

weitere Informationen:

Tel.: 05623 589-0

Museum und Führung:

Erw.: 4,00 €, Kinder (6–16 J.):

2,00 €, Gruppen ab 10 Pers.:

3,50 €, Inkl. Audioführung

(dt., nl., engl., frz.), pro Führung

max. 20 Personen, Erw.:

40,00 €, Kinder: 20,00 €

38 39

* siehe hierzu S. 43

100 m

zum Edersee

Schloss

Waldeck

Abelauf

S chloss Waldeck

Mitte

Schloßstr.

M arkt pl.

Bahnhofstr.

Schulstr.

Schulstraß e


Witzenhausen:

Burg Ludwigstein

Vor dem Hintergrund der Gebietsstreitigkeiten

zwischen dem Land

Hessen und dem Erzbistum Mainz

wurde die Burg Ludwigstein im

Jahre 1415 als Grenzburg gegründet.

In den folgenden Jahrhunderten

diente sie zunächst als Sitz

des Amtmannes und ab der zweiten

Hälfte des 17. Jahrhunderts

als landwirtschaftlicher Verwaltungsitz.

Nach Jahrzehnten des Verfalls

wurde die Burg Ludwigstein

von Mitgliedern der Jugendbewegung

zum geistigen Zentrum dieser

Bewegung wieder neu aufgebaut.

Heute befinden sich auf der

Burg neben dem Bundesarchiv der

deutschen Jugendbewegung und

der Jugendbildungsstätte auch eine

Herberge mit 170 Betten, Seminarräumen,

Schwimmbad, Zeltplatz,

separatem Gästehaus und einer Außenterrasse

mit Kaffee und Kuchen.

In der Burg kann auch geheiratet

werden, eine Standesamt-“Filiale“

ist vorhanden.

Witzenhausen,

Ludwigstein MF Sa So

20 Min.

0b 220 219.3*

Alternative:

Witzenhausen, Bahnhof

Werra

ab dort Burgbus, ca. 4 km, über

Burgbüro bestellbar (15,00 €

pauschal, 8 Sitzplätze)

B27

Burg Ludwigstein

Ludwigstein

100 m

Jugendburg Ludwigstein

37214 Witzenhausen

Burgbüro:

Tel.: 05542 501710

www.burgludwigstein.de

täglich 7–22 Uhr

Führungen So und n. Vereinb.

Burgmuseum 9–18 Uhr

frei

Führung (Burg oder Archiv):

Erw.: 2,50 €, unter 18 J. und

* siehe hierzu S. 43

Wolfhagen:

Weidelsburg

Die Weidelsburg, Nordhessens größte

Mitte

Burggruine, liegt auf dem mächtigen Basaltkegel

Weidelsberg (492 Meter). Schon

in prähistorischer und frühmittelalterlicher

Zeit lag hier ein befestigter Stützpunkt,

der vermutlich im 12. Jahrhundert zu ei-

100 m

ner hochmittelalterlichen Burg ausgebaut

wurde. Nach der Zerstörung 1273 und dem

Wiederaufbau um 1380 erlangte die Anlage

bis zur Mitte des 15. Jahrhunderts den

machtpolitischen und gesellschaftlichen

1 Habichtswald

Höhepunkt. Im 16. Jahrhundert verfiel sie

Weidelsburg

jedoch zunehmend und war gegen Ende

eine Ruine. Heute beherrschen die beiden weithin sichtbaren Wohntürme

das Wolfhager Land. Die zwei Tortürme der Ringmauer mit halbrunden Bastionen

komplettieren das Ensemble. Der südliche Turm dient als Aussichtsturm,

im Sommer gibt es auf der Burg eine kleine Gaststätte.

Wolfhagen-Ippinghausen,

Mitte MF Sa So

15 Min.

0b 100, 110 145.8*

nächster Bf: Wolfhagen

Weidelsburgstraße

34466 Wolfhagen /

Ippinghausen

Stadt- & Tourist-Info und

NVV-InfoPoint mit Ticketverkauf:

Burgstraße 33–35

34466 Wolfhagen

Tel.: 05692 602102, -103

Tourist-Info@wolfhagen.de

frei zugänglich

Gruppen ab 10 Pers.: 2,00 €

www.wolfhagen.de

frei

40 41

* siehe hierzu S. 43

Korbacher Straße

1

Weidelsburgstraße

Reinh a rd-v.-Dalwigk-Weg

B251

Hopfenweg

Zum Strauß


Zierenberg:

Zierenberger Warte

Der aus dem Mittelalter

stammende runde Steinturm

(genaues Erbauungs-

Zierenberger Warte 200 m

datum nicht bekannt) diente

1 Schartenburgstr.

in erster Linie als Aussichts-

2 Mittelstraße

3 Im Rosenthal

posten, um die Bevölkerung

von Zierenberg und die

Menschen auf den umliegenden

Feldern vor feindlichen

Angriffen zu warnen.

4 Trockener Teich

Wahrscheinlich wurden von

hier aus, wie dies bei ande-

Rosental

ren Warttürmen der Fall war,

auch bei Bränden im Ort

Bahnhof

Alarmsignale gegeben, um Helfer in der Umgebung zu mobilisieren. Eine kleine

Wallanlage, von der heute noch Geländespuren in Form von Geländeabsätzen

und Gräben zu erahnen sind, bot Hirten und Feldarbeitern Schutz vor

plötzlichen Angriffen. Heute ist die baulich kaum veränderte Warte ungenutzt,

befindet sich aber nach einer Sanierung in einem relativ guten Zustand.

Zierenberg-Rosental

15 Min.

Zierenberg, Bahnhof

25 Min.

>

MF Sa So

MF Sa So

Korbach

R4

RT4

3

34289 Zierenberg, s. Karte

Tourist-Info Zierenberg

Poststraße 20

Tel.: 05606 519125

www.tourist-info-zierenberg.de

frei zugänglich

(Turm nicht begehbar)

frei

Schlagweg

4

Amsel weg

Schlagweg An der Bahn

Ob e relsunger Str.

Ehlener Str. 2

1

Dörnbergstr.

Kassel

>

Bestell-Rufnummern

der AST-Verkehre

Wenn Sie ein AnrufSammelTaxi (AST) nutzen möchten, rufen Sie bitte bis

30 Minuten vor der gewünschten fahrplanmäßigen Abfahrtszeit bei der

jeweiligen Bestell-Rufnummer an. In der Regel kann ein AST nur die übliche

Autobesatzung von 3–4 Personen transportieren. Bitte beachten Sie auch

die anderen Verbindungen zum jeweiligen Ziel, oft fährt außerdem ein Bus:

Ort Schloss/Burg AST Telefon

Bad Arolsen Residenzschloss 0a 581.1, 581.3,

582.1–.5,

582.7, 582.8

0180 505 0180*

Bad Hersfeld Schloss Eichhof 0a 389 06621 122 22

Bad Wildungen Schloss Friedrichstein 0a 583.1–.6 0180 505 0180*

Bad Zwesten Burgruine Löwenstein 0a 408, 417 0180 200 3 600**

Eschwege Landgrafenschloss 0a 239.1, 239.2 05651 700 07

Friedewald Wasserburg Friedewald 0a 339 06629 64 43

Fritzlar/Züschen Schloss Garvensburg 0a 454 05622 64 24

Hatzfeld (Eder) Burg Hatzfeld 0a 586.2, 586.5 0180 505 0180*

0a R33 06192 29 40

Hessisch

Lichtenau

Burgruine Reichenbach 0a 209.3 05602 77 79

Homberg (Efze) Hohenburg 0a 408 0180 200 3 600**

Jesberg Schloßberg 0a 417, 418 0180 200 3 600**

Kassel Bergpark Wilhelmshöhe 0a 23

mit Löwenburg

0561 88 77 44

Kassel Schloss Wilhelmshöhe 0a 23 0561 88 77 44

Vöhl Ruine Itterburg 0a 555, 581.11 0180 505 0180*

Vöhl-

Ederbringhausen

Jugendburg

Hessenstein

0a 555, 584.3 0180 505 0180*

Volkmarsen Kugelsburg 0a 582.3 0180 505 0180*

Waldeck Schloss Waldeck 0a 581.4, 583.2,

585.1, 585.3

0180 505 0180*

Witzenhausen Burg Ludwigstein 0a 219.3 0180 200 3500**

Wolfhagen Weidelsburg 0a 145.8 05692 99 38 99

* 14 Cent/Anruf aus d. Festnetz der Dt. Telekom, max. 42 Cent/Min. aus den Mobilfunknetzen

**6 Cent/ Anruf aus d. Festnetz der Dt. Telekom, max. 42 Cent/Min. aus den Mobilfunknetzen

42 43


Weitere Schlösser und Burgen

im NVV-Gebiet

Im NVV-Gebiet gibt es weitere Schlösser und Burgen, die in dieser Broschü-

re nicht detailliert vorgestellt werden. Nähere Informationen erhalten Sie

bei den jeweiligen Städten und Gemeinden. Sollten Sie diese Liste um wei-

tere Bauten oder Ruinen ergänzen wollen, freuen wir uns über einen Hin-

weis (Kontakt s. Rückseite).

Bad Arolsen-Mengeringhausen Burg Mengeringhausen

Bad Emstal-Riede Schloss Riede

Bad Karlshafen Jagdschloss Bad Karlshafen

Bad Sooden-Allendorf Schloss Rothestein

Battenberg (Eder) Burg Battenberg

Battenberg (Eder) Kellerburg

Battenberg (Eder) Schloss Battenberg

Bornhagen Burgruine Hanstein

Breitenbach am Herzberg Burg Herzberg

Diemelstadt-Rhoden Schloss Rhoden

Edertal-Bergheim Schloss Bergheim

Felsberg-Altenburg Altenburg

Felsberg-Gensungen Burg Heiligenberg

Gilserberg

Burgruine Schönstein

Herleshausen

Ruine Brandenburg

Hofgeismar Schlösschen Schönburg

Hofgeismar-Beberbeck Schloss Beberbeck

Jesberg Burgruine Densberg

Knüllwald Burgruine Wallenstein

Korbach Burgruine Eisenberg

Korbach-Goldhausen Burg Eisenberg/Georg-Viktor-Turm

Meinhard-Schwebda Schloss Wolfsbrunnen

Nentershausen Tannenburg

Philippsthal Orangerie

Ringgau Ruine Boyneburg

Schwalmstadt-Ziegenhain Wasserfestung Ziegenhain

Vöhl Ruine Keseburg

Witzenhausen

Schloss Berlepsch

Witzenhausen

Burg Witzenhausen

Witzenhausen-Ermschwerd Schloss Ermschwerd

Zierenberg Ruine Schartenburg

Freizeit in Nordhessen –

weitere Infos

Wir leben in einer wahrhaft märchenhaften Region – der GrimmHeimat

NordHessen. Vor mehr als 200 Jahren lebten in Kassel die berühmten Brüder

Jacob und Wilhelm Grimm. Für ihre Märchen- und Sagensammlung ließen

sie sich vor allem in unserer Region die bisher oft nur mündlich überlieferten

Geschichten erzählen. Von hier traten die Grimmschen Märchen ihren

Siegeszug um die ganze Welt an. Die Gebrüder Grimm zählen heute zum

UNESCO-Welterbe der Menschheit und sind eine Weltmarke, auf die wir

stolz sein können.

NordHessen Touristik

Ständeplätz 13, 34117 Kassel

Telefon: 0561 97062-12

Internet: www.nordhessen.de

E-Mail: urlaub@regionnordhessen.de

Oder Sie wenden sich an die touristischen Ansprechpartner in den

nordhessischen Landkreisen:

Touristik Service Waldeck-Ederbergland GmbH

Südring 2, 34497 Korbach

freecall in Deutschland: 0800 9543590

Telefon: 05631 954359

Internet: www.waldecker-land.de

Touristik Service Kurhessisches Bergland e.V.

Parkstraße 6, 34576 Homberg (Efze)

Telefon: 05681 775480

Internet: www.kurhessisches-bergland.de

Hersfeld-Rotenburg

Wirtschaftsförderungsgesellschaft

für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg mbH

Tourismusförderung

Leinenweberstraße 1, 36251 Bad Hersfeld

Telefon: 06621 944110

Internet: www.komm-in-die-mitte.de

Werratal Tourismus Marketing GmbH

Niederhoner Str. 54, 37269 Eschwege

Telefon: 05651 992330

Internet: www.urlaub-werratal.de

44 45


Region Kassel-Land e.V.

Touristik & Regionalentwicklung

Raiffeisenweg 2, 34466 Wolfhagen

Telefon: 05692 987 32 6-0

Internet: www.kassel-land.de

Kassel Marketing GmbH

Obere Königsstraße 15, 34117 Kassel

Telefon: 0561 707 707

Internet: www.kassel-marketing.de

Impressum

Herausgeber:

Nordhessischer VerkehrsVerbund

Verkehrsverbund und Fördergesellschaft Nordhessen mbH

Rainer-Dierichs-Platz 1

34117 Kassel

Recherche, Karten und Gestaltung:

www.e-banana.de

Druck: Thiele & Schwarz, Kassel

Fotos: Andreas Berthel (S. 3), Gäste- und Gesundheitszentrum Bad Arolsen

(S. 6), TI Bad Wildungen (S. 9), Kurverwaltung Bad Zwesten (S. 10), banana

communication (S. 7, 24, 28, 45, 46, Umschlag), Atelier Blume Waldkappel

(S. 12), Stadtmarketing Fritzlar e.V (S.15), TI Grebenstein (S. 16, Umschlag),

Stadt Hann. Münden, Pressestelle (S. 18), Museumslandschaft Hessen Kassel

(S. 11, 27), Jugendburg Hessenstein (S. 37), Hessisches Immobilienmanagment

(S. 14, Umschlag), Gemeinde Jesberg (S. 23), kassel tourist GmbH

(S. 26), pitopia, Wajopi (Titel), Horst Röhling (S. 42), TI Rotenburg a. d. Fulda

(S. 30), TI Schauenburg (S. 31), Büro für Kultur & Tourismus Hessisch Lichtenau

(S. 20), Dornröschenschloss Sababurg (S. 21), Heinz Scherp (S. 17), Stadt

Treffurt (S. 33), Harald Schmidt, Stadt Trendelburg (S. 34, 35, 50), Thomas

Schmidt (S. 13), TI Spangenberg (S. 32), Stadt Treffurt (S. 33), TI Vöhl (S. 36),

TI Volkmarsen (S. 38), Hotel Schloss Waldeck (S. 39), Wikipedia, Mazbln

(S. 25), Wikipedia, Magnus Mertens (S. 8), Wikipedia, Armin Schönewolf

(S. 3), Wikipedia, Christian Schürmann (S. 22), Wikipedia, T. Weber (S. 19), TI

Burg Ludwigstein (S. 40), TI Wolfhagen (S. 41)

Bahn & Bus fahren,

Klima schützen!

Brütend heiße Sommer, verregnete Winter – wahrscheinlich fühlen auch Sie

sich mit solchen Aussichten nicht wohl. Daher spielt der Klimaschutz eine

immer größere Rolle – auch in unserem Alltag.

Wenn Sie mit Bahn, Tram & Bus in die Freizeit fahren statt mit dem

Auto, leisten Sie dabei bereits Ihren ganz persönlichen Beitrag. Denn mit

jedem Liter Sprit weniger vermeiden Sie den Ausstoß von durchschnittlich

rund 2,5 kg CO ² (zusätzlich zu anderen schädlichen Abgasen). Dabei schneiden

Bus, Tram und Bahn im Spritverbrauch und dem damit verbundenen

CO ² -Ausstoß besser ab als das Auto. Nebenbei sind Sie vielfach schneller

am Ziel als mit dem Auto und schonen auch Ihren Geldbeutel.

Und: Auch mit dem MultiTicket oder dem TagesTicket sind Sie beispielsweise

fast immer deutlich preiswerter unterwegs als mit dem Auto. Rechnen

Sie selbst nach mit dem vom ADAC empfohlenen Kilometersatz – beim

VW-Golf zum Beispiel liegt der Satz bei rund 35 Cent pro Kilometer. Ihre

ganz persönliche Umweltbilanz für Fahrten mit Bahn, Auto oder Flugzeug

können Sie übrigens einfach im Internet erstellen:

www.umweltmobilcheck.de


Fahrkarten und Preise im Überblick – günstig hin und zurück

Preisstufe Einzelfahrkarte

5er

Ticket

(je Fahrt)

Multi-

Ticket

Tages-

Ticket

Gruppen-

Tages-

Ticket

KS+ 3,20 2,70 6,60 6,00 11,00

1 2,00 1,70 4,90 4,00 8,20

2 2,80 2,50 7,30 5,80 11,50

3 3,80 3,00 9,00 7,70 15,00

4 4,70 4,00 11,00 9,90 19,00

5 6,20 4,90 14,00 12,70 24,00

6 7,50 6,00 16,20 14,20 26,00

7 8,80 7,10 18,50 16,50 27,50

8 10,30 8,20 21,50 19,50 28,50

9 11,50 9,20 24,00 20,50 30,00

10 13,00 10,60 26,00 22,50 31,00

Stand: 12. Dezember 2010 – alle Preise in Euro

Alle genannten Tickets erhalten Sie beim Fahrpersonal in den Bussen

(außer im KasselPlus­Bereich), am Fahrscheinautomaten, den NVV­Kundenzentren,

den NVV­InfoPoints sowie ausgewählten Vorverkaufsstellen.

Die jeweiligen Preise beinhalten die kostenlose Fahrradmitnahme.

Sie können besonders günstig auf Ausflugstour gehen, wenn Sie sich für

die richtige Fahrkarte entscheiden:

» » »Die Einzelfahrkarte gilt für eine Fahrt mit Umsteigen auf andere

Linien (ohne Umweg und ohne Unterbrechung). Für Kinder

bis zu 14 Jahren wird sie zum reduzierten Preis angeboten.

» » »Mit dem 5erTicket sparen Sie gegenüber der Einzelfahrkarte

bis zu 20 %. 5erTickets gibt es für Kinder und Erwachsene.

Jedes einzelne Ticket gilt für eine Fahrt und umsteigen können

Sie damit natürlich auch.

» » »Ein MultiTicket gilt für bis zu zwei Erwachsene mit maximal

drei Kindern unter 18 Jahren oder für drei Jugend liche allein.

Es ist übertragbar und gilt 24 Stunden oder das ganze Wochenende

ab Entwertung. Einem Wochenende voran gehende und

anschließende Feiertage sind inbegriffen.

» » »Das TagesTicket gilt für eine Person für beliebig viele Fahrten

im Gültigkeitsbereich am Gültigkeitstag bis Betriebs schluss,

das GruppenTagesTicket bietet das Gleiche für bis zu

5 Personen.


E&E

zu Fuß/Fahrrad

Auslage im Zug/RegioTram/Tram/Bus Bus & Bahn (= Bahn, Tram, Bus, AnrufSammelTaxi)

Bitte wenden. +

Rathaus/Bürgerbüro

Tourist-Information

Bahnhof

Welches Verkehrsmittel wählen Sie überwiegend

zum Erreichen der hier vorgestellten Freizeitziele?

(Bis zu 2 Antworten möglich)

.............................................................................

Woher haben Sie diese Freizeitbroschüre?

Wichtig: Nur vollständig ausgefüllte Karten werden

beim Gewinnspiel berücksichtigt.

weiß nicht

1 2 3 4 5 6

Anregungen für meine Freizeit -

gestaltung

Zur konkreten Freizeit-/Ausflugsplanung

Zur Information über Angebote des NVV

4 Personen mit inte grierter

Kühltasche

sehr hilfreich gar nicht hilfreich

2. – 5. Preis: umfassend ausgestatteter

Picknick rucksack für

1. Preis: Gutschein über 400 € Euro

bei Amazon

.............................................................................

Wie hilfreich finden Sie das „Ampelsystem“

MF Sa Sozur Kennzeichnung der Bedienungshäufigkeit

der Haltestellen? (bitte zutreffende Zahl

ankreuzen)

.............................................................................

Wofür nutzen Sie diese Freizeitbroschüre?

(Mehrfachantworten möglich)

Bus & Bahn (= Bahn, Tram, Bus, AST)

Auto (als Selbst- oder Mitfahrer)

zu Fuß/Fahrrad

Wir möchten die NVV-Freizeitbroschüren weiter verbessern

– dazu interessiert uns Ihre Meinung. Schicken

Sie uns diese Antwortkarte bis zum 31.12.2011 zu und

mit ein bisschen Glück gewinnen Sie:

NVV-Kundenzentrum/NVV-InfoPoint

Ziel aus einer NVV-Freizeitbroschüre

Gaststätte

Bestellung über NVV-ServiceTelefon

NVV-Infostand auf Veranstaltung

.............................................................................

Welches Verkehrsmittel wählen Sie überwiegend

in Ihrer Freizeit? (Bis zu 2 Antworten möglich)

Auto (als Selbst- oder Mitfahrer)

Meinung sagen & gewinnen!

Hilft Ihnen diese Broschüre dabei, für Ihren Weg

zum Freizeitziel Bus & Bahn zu wählen?

(bitte zutreffende Zahl ankreuzen)

Wie oft verfügen Sie über ein Auto (auch als

Mitfahrer)?

Das Porto

zahlt

der NVV

für Sie

ja, hilft mir sehr nein, ändert nichts, fahre trotzdem Auto

jederzeit 1–4 x monatlich

1–4 x wöchentlich seltener oder nie

1 2 3 4 5 6

Zu welcher Altersgruppe gehören Sie?

weiß nicht

18–30 Jahre 46–60 Jahre

31–45 Jahre über 60 Jahre

Frau Herr

Nordhessischer

....................................................................................

Vor-/Nachname

Haben Sie Anregungen zum Inhalt oder zur

Gestaltung dieser Freizeitbroschüre?

VerkehrsVerbund

....................................................................................

Straße, Hausnummer

....................................................................................

Postfach 2260

....................................................................................

40746 Langenfeld

....................................................................................

PLZ, Wohnort

....................................................................................

Telefon für Rückfragen

....................................................................................

....................................................................................

....................................................................................

E-Mail-Adresse

....................................................................................


Noch Fragen?

Nutzen Sie unser ServiceTelefon! Unter 0180-234-0180* erreichen Sie uns

täglich von 5.00 Uhr bis 22.00 Uhr, am Freitag und Samstag sogar bis

24.00 Uhr.

Gerne begrüßen wir Sie auch in einem unserer sieben NVV-Kundenzentren

in Ihrer Nähe oder den acht NVV-InfoPoints:

Mehr Informationen und weitere Vertriebsstellen finden Sie im Internet

unter: www.nvv.de. Abonnieren Sie unverbindlich unseren neuen NVV-Newsletter

und Sie sind immer bestens informiert. Einfach im Internet anmelden

unter www.nvv.de/newsletter

Ist die Haltestelle verschmutzt? Fehlt der Aushangfahrplan? Dann rufen Sie

uns einfach an! Unter 0180-234-0180* nimmt unser ServiceTelefon gerne

Ihre Hinweise entgegen – und wir beheben das Problem!

Die Broschüre wurde auf FSC-zertifiziertem Papier gedruckt. Das Papier

stammt aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern und alle

beteiligten weiterverarbeitenden Betriebe erfüllen die Anforderungen des

FSC für die Produktionskette.

Stand: Mai 2011

* 6 Cent/Anruf aus dem Festnetz der Deutschen Telekom, Mobilfunkpreis max. 42 Cent/Min.

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine