13.10.2020 Aufrufe

Fortuna-Echo-2020-2021

Sie wollen auch ein ePaper? Erhöhen Sie die Reichweite Ihrer Titel.

YUMPU macht aus Druck-PDFs automatisch weboptimierte ePaper, die Google liebt.


2


Grußwort

Vorstand Herbert Striehl

Seit nunmehr 67 Jahren rollen bei der Fortuna

Rodalben die Kugeln. Begonnen hat das Abenteuer

Fortuna in einer Zeit, in der mit Begeisterung noch

Berge versetzt wurden. Als damals junge Burschen

unseren Kegelklub gründeten, war nicht abzusehen,

dass sich hier ein Klub entwickelte, der ein

gewichtiges Wort in der regionalen und

überregionalen Kegelszene mitspricht. Aus unseren

Reihen gingen zahlreiche Spitzenkeglerinnen und

Kegler hervor. Insbesondere sind hier die ehemaligen

Landesmeister Traudel Podschwadek, Irmtraud Abel,

Alois Bernhard, Franz-Josef Niederelz, der deutsche

B-Seniorenmeister Karl-Heinz Bachmann, sowie der

Junioren-Europameister und zweimalige Deutsche

Meister der A-Senioren Georg Arenth, sowie den

Bundesligaspitzenkegler Andreas Christ zu nennen.

Nach vielen ereignisreichen Jahren, gilt mein besonderer Dank denjenigen, die

durch ihren persönlichen Einsatz unseren Klub zu seiner jetzigen Form prägten.

Nach der turbulenten Vorjahresrunde in der 2. Bundesliga Süd, die nach dem

bereits feststehenden Ligaerhalt wegen der Corona-Pandemie vorzeitig

abgebrochen wurde, hat unsere 1. Mannschaft Rang sechs belegt.

Auch die bevorstehende Saison wird kein Zuckerschlecken, da Andreas Christ

nach Pirmasens wechselte und sich Marc Sefrin aus beruflichen Gründen eine

Auszeit nimmt.

Weiterhin gilt es die Corana-Pandemie zu überstehen – bestimmt keine leichte

Aufgabe.

Ich möchte unsere Gäste, Klubmitglieder und Freunde des Kegelsports auf

unserer schönen Kegel-Anlage recht herzlich begrüßen. Allen wünsche ich

spannende und faire Spiele, sowie einen angenehmen Aufenthalt in Rodalben.

Weiterhin gilt ein Dankeschön zu sagen an alle Firmen, Freunde und Gönner, die

uns durch ihre Anzeige unterstützt haben. Ohne diese Unterstützung wäre das

Saisonheft nicht möglich gewesen. Unsere Mitglieder und Freunde bitten wir,

diese Firmen bei ihren Einkäufen zu berücksichtigen.

Herbert Striehl (Vorsitzender)

3


4


Unsere Vorstandschaft

Herbert Striehl

1. Vorsitzender und

Öffentlichkeitsarbeit

Stefan Stolberg

2. Vorsitzender

Gerhard Striehl

Kassenwart

Torsten Striehl

Schriftführer

Erich Walker

Sportwart

Jürgen Andrie

Webmaster

5


6


gedenken wir unseren Vereinsmitglieder,

die der Tod aus unserer Gemeinschaft nahm.

.

7


8


Fortuna-Chronik

Fortuna 1953 – 2020 – Eine knapp 70-jährige Zeitreise in Bildern

„Fünfziger – der Beginn einer Erfolgsgeschichte“

Seit nunmehr 67 Jahren rollt bei Fortuna Rodalben die Kugel. Begonnen aber hat

das Abenteuer Fortuna in einer Zeit, in der mit Begeisterung noch Berge versetzt

wurden. Als damals ein wilder Haufen junger Burschen unseren Kegelklub

gründete, war nicht abzusehen, dass hier ein Klub sich entwickelte, der ein

gewichtiges Wort in der regionalen und überregionalen Kegelszene mitspricht.

Die Wurzeln des Renommierklubs liegen im Lager der Gesellschaftskegler. Aus

einem losen Zusammenschluss von Sonntagskeglern, im ehemaligen Keglerheim

Ganter, wurde 1953 der Kegelklub „Hol du ne“ gegründet.

Spiele gegen andere Klubs und vor allem Spiele in der Rodalber Ortsliga mit „De

hinnerscht steht noch“, „Böse Buben“ und den „Stracken“ waren ihr

Betätigungsfeld. Das erste Spiel der Ortsliga bestritt „Hol du ne“ am 5.12.59

gegen die Stracken (heute Eintracht), das mit 1785:1756 gewonnen wurde.

Die heitere Zeit ging mit Gründung des Keglervereins Rodalben 1959 zu Ende.

Gleichzeitig erlangte man dadurch die Aufnahme in den Landesfachverband

Rheinland-Pfalz und den Deutschen Kegler-Bund. Ziel war das Kegeln als Sportart

populär zu machen, um damit zugleich die Vorurteile vom feuchtfröhlichen

Kegelspiel abzubauen, denn aus dem ausgelassenen Spiel sollte Ernst werden.

Mit dem Ernst war das so eine Sache, denn Heiterkeit war schon immer ein

Markenzeichen des jungen Kegelklubs.

“Hol du ne” von links: Alfons Bernhard,

Helmut Weber, Otto Conrad, Alois

Bernhard und Seppel Hauck

9


10


Fortuna-Chronik

„Sechziger“

Fortuna als Sieger der Rodalber Oberliga.

Von links: O. Conrad, R. Tretter, Hub.

Weber, A. Bernhard, Hel. Weber

Alois Bernhard wird von Bürgermeister

Paul Durm wegen seiner Landesmeister-

Titels geehrt.

11


12


Fortuna-Chronik

„Siebziger“

Landesvizemeister 1973,

Teilnahme bei der Deutschen

Meisterschaft in München

1978: 2. Landesmeister, DM-

Teilnehmer in Augsburg von links:

A. Bernhard, H.Weber, H.Ballbach,

G.Seiler, G.Arenth, H.Hauck,

G.Striehl

Alois Bernhard, liebevoll auch Bomber

genannt, zeigte auch in den Siebzigern

seine Klasse und spielte stets am

Optimum. Mit 497 Kegel erspielte er den

Landesrekord und blieb trotz der

damaligen Bahnenverhältnisse nur

denkbar knapp unter der fünfhunderter

Schallmauer. So war Alois Bernhard die

Leitfigur einer sehr erfolgreichen Dekade

mit vier DM-Teilnahmen.

1973, 1975,1976 und 1978 wurde jeweils

die Landesvizemeisterschaft erreicht und

somit die jeweilige Qualifikation zur

Deutschen Meisterschaft.

Hans Hauck, Vorstand, Spielführer,

Macher und Patriarch, ehrt seine

Besten Alois Bernhard und Georg

Arenth

13


14


Fortuna-Chronik

„Achziger“

In dieser Zeitspanne ließen die Mannschaftserfolge etwas nach. Bis zur Mitte

des Jahrzehnts trumpften die Größen Bernhard und Arenth bei

Einzelwettbewerben auf. Den Beginn machte Georg Arenth. Gegen ihn hatte die

Konkurrenz nichts zu bestellen und er wurde überlegen Landesmeister. Somit

hatte er sich zu den Deutschen Meisterschaften in Frankfurt qualifiziert. Dort

als 13. (883) für den Endlauf qualifiziert, drehte er am Finaltag (921) richtig

auf. Lange Zeit in Führung, zogen nur noch W. Endres, Wrase und D. Zieher an

ihm vorbei. Trotzdem war der 4. Platz ein überaus beachtlicher Erfolg.

Alois Bernhard 1983 im Seniorenalter angekommen, triumphierte und errang

im ersten A-Seniorenjahr die Landesmeisterschaft in Mainz. Hoffnungsvoll zu

den Deutschen Meisterschaften nach Ludwigshafen-Oggersheim gereist, wurde

er dort zur tragischen Figur. Holzgleich mit dem Dritten, nur 1 Kegel weniger

abgeräumt, bedeutete den undankbaren 4. Platz. Zwischen dem Ersten und

Vierten lagen nur drei Kegel Abstand.

Alois Bernhard im

Seniorenalter

Georg Arenth qualifizierte

sich zur Einzel-DM in

Frankfurt

15


16


Fortuna-Chronik

„Neunziger“

1997: Diese Mannschaft

schaffte den Aufstieg in die

Rheinland-Pfalz-Liga I

Einer Berg- und Talfahrt glichen die Neunziger aus Sicht der Fortunen. In der

Spielzeit 1993/1994, der schwärzeste Moment in der Fortuna Geschichte. Es folgte

der bittere Abstieg von der Landes- auf die Bezirksebene. So wurden in der Saison

1994/1995 alle Kräfte gebündelt, um wieder an erfolgreiche Zeiten anzuknüpfen.

Innerhalb drei Spielzeiten gelang der Wiederaufstieg in die 1. Rheinland-Pfalz-Liga.

Die Fortuna war wieder in ihrer gewohnten Umgebung, in welcher in früheren

Zeiten die großen Erfolge erzielt wurden.

Beim 1993 gefeierten Jubiläum „40 Jahre Fortuna“ wurde aus dem reinen

Herrenklub ein gemischter Klub. Durch den Eintritt von 10 Damen konnte eine

Damenabteilung gegründet werden. Die 1. Damenmannschaft stieg innerhalb von

6 Jahren von der Kreisklasse in die 1. Rheinland-Pfalz-Liga auf. Ihre damalige

Vorzeigespielerin Traudel Podschwadek errang 1997 den Landesmeistertitel bei

den Frauen.

1995 Meister der Bezirksliga,

Aufsteiger in die Landesliga 2

Hinten von links:

T. Podschwadek, S. Haag, M.

Groh, Trainer A. Bernhard

Vorne von links:

C. Ranscht, C. Ruf, I. Striehl

17


18


Fortuna-Chronik

„Die ersten 10 Jahre nach der Jahrhundertwende“

2.Bundesliga-Mannschaft 2002/03

von links: Sportwart H.Striehl, R.Müller,

R.Walter, M.Noll, A.Jann, F.-J.Niederelz,

R.Berger-Goldinger

Wiederaufstieg in die 3.

Bundesliga Nord 2005/2006

Von links: Robert Abel, Franz-Josef

Niederelz, Reiner Müller, Ricky

Coressel, Gerno Durm, Karl- Heinz

Bachmann, Rainer Walter. Es fehlen

Markus Noll und Christian Müller.

1.Damenmannschaft 2001/2002

Oben von links: T.Podschwadek,

C.Ranscht, B.Buchmann, Trainer

A.Bernhard, L.Bechberger, sitzend:

C.Amrell, J.Groh, I.Abel

Auszeichnung der Gründungsmitglieder

bei der 50-Jahr-

Feier durch Hans Hauck und

Gerhard Striehl.

Von links: H.Weber, H.Hauck, Alf.

Bernhard, O.Conrad, A.Bernhard,

G.Striehl, W.Zwick

19


20


Fortuna-Chronik

„2010 – 2020“

So sehen Sieger aus – 2015 Aufstieg in die 1. Bundesliga

Andreas Christ

Fortuna 1 (2016/17) von links: Sebastian

Noll, Markus Noll, Michael Martin,

Patrick Leiner, Daniel Kudla, Erich Walker, Karl-

Heinz Bachmann, Bernd Rohr

21


22


Unsere Spieler in der Saison 2020/2021

Bernd Rohr

Bestleistung: 1078

Karl-Heinz Bachmann

Bestleistung: 1074

Markus Noll

Bestleistung: 1049

Sebastian Noll

Bestleistung: 1022

Erich Walker

Bestleistung: 1021

Christian Müller

Bestleistung: 1018

Marc Sefrin

Bestleistung: 1000

Tobias Weber

Bestleistung: 998

Siegfried Burosch

Bestleistung: 997

Patrick Leiner

Bestleistung: 993

Jürgen Andrie

Bestleistung: 973

Wolfgang Noll

Bestleistung: 972

23


24


Unsere Spieler in der Saison 2020/2021

Karl-Heinz Müller

Bestleistung: 963

Reiner Jung

Bestleistung: 913

Tomas Brenner

Bestleistung: 906

Stefan Stolberg

Bestleistung: 902

Elmar Eberle

Bestleistung: 864

Werner Stein

Bestleistung: 842

Timo Selmikeit

Bestleistung: 812

25


26


Unsere Spielerinnen in der Saison 2020/2021

Patsorn Striehl

Bestleistung: 514

Ampha Kohl

Bestleistung: 497

Alisha Striehl

Bestleistung: 480

Katharina Coressel

Bestleistung: 470

27


28


Im Blickpunkt

Patsorn Striehl, die langjährige Stütze der Damen sagt leise

Servus.

1998 heiratete Patsorn in eine kegelverrückte Familie ein. Da

ahnte von der Fortuna-Familie noch niemand, welcher

Rohdiamant in absehbarer Zeit zur Kugel griff. Anstatt dem

Ehemann Torsten und Schwiegervater Gerhard zu den Blau-

Weißen zu folgen, machte sie ihre ersten Schritte auf der

Kegelbahn im grün-weißen Trikot, der Frisch-Auf Pirmasens, bei

denen Schwiegermama Hilde den Vorstandsposten inne hatte.

Das Intermezzo war nicht von langer Dauer, da sie bereits mit

dem nächsten Kegeljuwel Alisha schwanger war. Nach einer

weiteren Saison bei der Frisch Auf, wurde sie Landesliga-

Spielerin bei der Fortuna. Sofort sorgte sie für Furore.

Zwischenzeitlicher Höhepunkt war die Vize-Landesmeisterschaft bei den Damen.

Ohne übersteigerter Ehrgeiz gehörte sie in den weiteren 15 Jahren immer zu den

Spitzenkeglerinnen in den Ligen, in denen sie agierte. In dieser Zeit erwarb sich

Patsorn Meriten, die nicht selbstverständlich sind und waren. Durch ihre ruhige,

freundliche, nette und faire Art hat sie sich überall Freunde geschaffen.

Druck war für sie ein Fremdwort. Zum Leidwesen ihres Mannes Torsten, hat sie auch

den einen oder anderen Fehlwurf charmant weggelächelt. Gerade diese, ihre ureigene

asiatische Ruhe, führte zu manchem Sieg, auch mag der Spielstand noch so eng

gewesen sein.

Eine Ausnahme zählte – das Konkurrenzdenken ihrer Tochter Alisha (20) gegenüber.

Beide haben sich in den letzten Jahren in den familieninternen Duellen gegenseitig zu

Höchstleistungen gepusht.

Natürlich haben ihre Leistungen auch Begehrlichkeiten bei höherklassigen Vereinen

geweckt. Doch blieb sie immer standhaft und treu bei ihrer Fortuna.

Aus gesundheitlichen Gründen muss sie nach ärztlichem Anraten ihre Kegelschuhe an

den Nagel hängen. Die Fortunen können nur Danke und nochmals Danke sagen, denn

mit ihr verlieren sie im Aktiven-Bereich eine engagierte Persönlichkeit.

Gemeinsam mit

Tochter Alisha

glücklich

29


30


Im Blickpunkt

Familie Noll - Drei Generationen bei Fortuna an der Kugel.

Papa Wolfgang (67), Sohn Markus (45) und Enkel Sebastian (21)– drei Generationen

in einem Sportkegelklub - darauf ist die Familie Noll sehr stolz. Beispiellos in der

Vorsaison, da alle drei gemeinsam ein Zweitbundesligaspiel in Heilbronn bestritten.

Am längsten dabei ist Sohn Markus, der 2002 nach dem Aufstieg der Fortunen in die

2. Bundesliga von Olympia Rodalben zu den „Blau Weißen“ wechselte. Als

Jugendlicher schon Landesmeister, entwickelte er sich sehr schnell zum

Leistungsträger.

2005 kam Vater Wolfgang und trug mit Spitzenergebnissen in entscheidenden

Situationen wesentlich zum Wiederaufstieg in die 2.Bundesliga bei. Das Team

verbesserte mit ihm mehrere Rekorde und sicherte souverän den Titel. Lange Jahre

war er mit seinem Sohn Markus eine der Stützen in der 1. Mannschaft. In den letzten

Jahren musste er wegen gesundheitlichen Problemen kürzer treten. Doch steht er

immer noch Gewehr bei Fuß, wenn sein Einsatz erforderlich ist.

Sebastian, der Jüngste im Bunde deutete schon früh sein Talent an. Nach einigen

Erfolgen im Jugendbereich sollte er in die Fußstapfen seines Vaters treten. Doch

fehlte ihm einige Jahre der Anreiz, so dass er beinahe schon dem Kegelsport Adieu

sagte. Doch in der Vorsaison schien der Knoten zu platzen. Peu a peu steigerte er

sich und spielte sich in den Kader der 1. Mannschaft. Das Highlight setzte er auf den

lukrativen Bahnen in Ettlingen, als er für Marc Sefrin ins Team rutschte. Die

Gastgeber und die eigenen Mitspieler trauten ihren Augen nicht, als er in seiner

ersten 50-Wurfserie 292 Kegel auf die Bahn bretterte. Da er noch 254,239 und 237

Kegel nachlegte, standen am Schluss 1022 Kegel auf der Anzeige, womit er seine

bisherige Bestleistung um 97 (!) Kegel steigerte.

„Es ist schon ein unwahrscheinliches Gefühl, mit meinem Opa oder mit meinem Papa

in einem Team zu spielen. Doch die Highlights waren Die Spiele mit Papa in der 2.

Bundesliga“, schwärmt der Filius.

Öfters die gemeinsamen Einsätze von Wolfgang und Markus. Markus unterstreicht:

„Vater und Sohn, gemeinsam auf hohem Niveau, ist schon ein erhabenes Gefühl. Wir

konnten dies oft genießen und haben uns dabei gegenseitig gepusht. So feierten wir

gemeinsam große Erfolge.

Glücklich vereint, Markus,

Wolfgang und Sebastian (v.l)

31


Fortuna Rodalben

Name Bahn 1 Bahn 2 Bahn 3 Bahn 4 Total

Total

Gäste

Name Bahn 1 Bahn 2 Bahn 3 Bahn 4 Total

Total

32


33


34


35


36


37


38


Rückblick Fortuna 1, 2. Bundesliga

14.09.2019 / SKC Mehlingen - Fortuna 5473 : 5453

Nichts wurde es mit dem angestrebten Auswärtssieg: Beim Saisonauftakt in der

2. DCU-Kegel-Bundesliga Süd bezog die SG Fortuna Rodalben beim SKC

Mehlingen eine vermeidbare 5453:5473-Niederlage.

Christ in Aktion, läuft aber nicht

wie gewohnt.

Bernd Rohr und Markus Noll

versuchten im Schlussdurchgang

alles, doch Sieg knapp verpasst.

21.09.2019 / Fortuna - SK Walldorf / 5688 : 5678

Das Plumpsen der Steine, die den Fortuna-Keglern vom Herzen vielen, hörte

man bis zum Bruderfelsen. Fast hätte gegen den Titelanwärter ein 80-Kegel-

Vorsprung vor der Schlussbahn nicht zum Sieg gereicht.

1000 Kegel,

Punktlandung

bei Marc Sefrin

Andreas Christ

verteidigte den

knappen Sieg.

39


40


Rückblick Fortuna 1, 2. Bundesliga

Erstligareifes Duell zwischen

Christ und Steffan (1053:1060)

5.10.2019 / TSG Heilbronn - Fortuna / 5608 : 5171

Ohne Andreas Christ, Bernd Rohr, Marc Sefrin und Tobias Weber, arg unter die

Räder gekommen

12.10.2019 / Fortuna – SKC Hugsweier / 5635 : 5522

Die Hoffnungen, im zweiten Heimspiel auch gegen den SKC Hugsweier zu

bestehen, waren nicht unbegründet. Entschieden wurde das Spiel in der

Mittelpaarung, da war der Gegner nach eigenen Worten nicht auf der Höhe.

Schlusspaar Bernd Rohr und

Tobias Weber haben nach der

Sicherung des Sieg’s gut lachen

Andreas Christ, mit 1039 Kegeln

Wegbereiter in der Eröffnung

41


42


Rückblick Fortuna 1, 2. Bundesliga

19.10.2019 / Rapid Pirmasens - Fortuna / 5657 : 5481

Chancenlos im Derby. Nur Markus Noll (991) und Andreas Christ (963) konnten

überzeugen. Die restlichen vier Spieler blieben alle unter der 900er Marke.

Karl Heinz Bachmann hadert

mit sich selbst

Markus Noll (978) ließ

sich nicht beirren

Fortuna-Ikone Alois Bernhard

gratuliert dem besten Fortunen

Markus Noll

Manöverkritik

43


44


Rückblick Fortuna 1, 2. Bundesliga

26.10.2019 / Fortuna – SG Ettlingen / 5489 : 5552

Handgroße Blasen auf dem Anlauf, die Fortunen erleben ein Desaster.

Unbeeindruckt der Tatsache, glänzten Andreas Christ (1019), Markus Noll (978)

und Marc Sefrin (918). Ganz anders dagegen Karl Heinz Bachmann (875), Bernd

Rohr (847) und die Kombination Tobias Weber/Erich Walker (855), die nicht in

der Lage waren, die Blasen zu „umspielen“.

Andreas Christ inmitten seiner

ehemaligen BL-Kollegen Thomas Speck

(l) und Dieter Ockert

Große Aufregung wegen der

Blasen im Anlauf

9.11.2019 / RW Sandhausen 2 - Fortuna / 5538 : 5548

Nach einer 20-monatigen Durststrecke und zwölf vergeblichen Versuchen, hat

die SG Fortuna Rodalben in der 2. DCU-Bundesliga Süd mal wieder auswärts

gewonnen und zwar genau dort, wo sie ihren, bis dato letzten Sieg in der Fremde

gefeiert hatte: bei RW Sandhausen II. Den knappen Erfolg, mit zehn Kegeln Differenz

sicherte Andreas Christ.

Patrick Leiner, mit 981 Kegeln

maßgeblich am Sieg beteiligt

45


46


Rückblick Fortuna 1, 2. Bundesliga

16.11.2019 / Fortuna – KF Sembach / 5539 : 55632

Ein Spiel, bei dem die Führung mehrmals wechselte und in den letzten Würfen

an Dramatik kaum zu überbieten war, gewann die SG Fortuna Rodalben gegen

den, bis dato Tabellenfünften Kegelfreunde Sembach.

Anspielpaar Tobias Weber und Karl

Heinz Bachmann brachten ihr Team in

Front

Sportwart Erich Walker bedankt sich bei

seinen Schlussmännern.

30.11.2019 / HKO Karlsruhe - Fortuna / 5569 : 5155

Nach zwei Siegen in Folge, gab’s für die ohne Andreas Christ und Markus Noll

angetretene SG Fortuna eine derbe Klatsche bei den Young Stars. Paroli bieten

konnte nur Bernd Rohr, der nur knapp mit 914:922 gegen Patrik Birk unterlag.

14.12.2019 / Fortuna – SKC Mehlingen / 5658 : 5496

Vierter Sieg im fünften Heimspiel. Nach dem Sieg im Westpfalzderby machen die

Fortunen mit 10:10 Punkten einen Sprung vom neunten auf den vierten

Tabellenplatz. Bis zur Hälfte war es ein ausgeglichenes Spiel, doch dann zogen

die Fortunen davon.

11.1.2020 / SK Walldorf – Fortuna / 5731 : 4547

Im Schlussdurchgang, durch den Ausfall von Markus Noll nach zwei Würfen

geschwächt, gab‘s beim Spitzenreiter eine gehörige Klatsche.

47


48


Rückblick Fortuna 1, 2. Bundesliga

18.01.2020 / Fortuna – TSG Heilbronn / 5625 : 5672

Eine schmerzhafte, weil vermeidbare Niederlage. Nach vielversprechendem

Beginn folgte ein Einbruch im Mitteldurchgang. Der Rucksack von 94 Miesen

erwies sich im Schlussdurchgang für das Schlusspaar als zu schwer.

An Karl Heinz (972) und Marc

(953) lag es nicht, sie begannen

grandios

1.02.2020 / SKC Hugsweier - Fortuna / 5654 : 5524

Trotz des zweitbesten Saison-Auswärtsresultats ging das Spiel beim Vorletzten

in die Hosen.

8.02.2020 / Fortuna – Rapid Pirmasens / 5739 : 5511

Mit Saisonbestleistung überlegener Derbysieg! Ohne eines der sechs Duelle zu

verlieren, gewann die SG Fortuna Rodalben das Kreisderby gegen den Rapid

Pirmasens mit 5739:5511 Kegel und ist jetzt als Tabellensiebter punktgleich

(12:16) mit Mehlingen und Pirmasens.

Schon im Anspiel ging es

rund

49


50


Rückblick Fortuna 1, 2. Bundesliga

29.02.2020 / SG Ettlingen - Fortuna / 6017 : 5858

Ihr bestes Auswärtsergebnis in der 2. BL Süd hat nicht zum Sieg gereicht. Zwei

Drittel lang hatten die Rodalber das Spiel beim Tabellenführer im Griff,

unterlagen dann aber noch. Sensationell! Ersatzmann Sebastian Noll, der mit

1022 Kegeln die 1000er Schallmauer durchbrach und seine bisherige

Bestleistung um 97 Kegel überbot.

7.03.2020 / Fortuna – RW Sandhausen II / 5766 : 5507

Erleichterung bei den Fortunen, nach großartiger Vorstellung: Durch den

5766:5506-Sieg über das Schlusslicht RW Sandhausen II, haben sich die

Rodalber am drittletzten Spieltag in eindrucksvoller Weise, den vorzeitigen

Ligaerhalt gesichert. Grandios! Karl Heinz Bachmann, der mit 1056 Kegeln an

große Zeiten knüpfte.

Bedingt durch die Corona Pandemie, konnten die Spiele in Sembach und

zuhause gegen HKO Karlsruhe nicht mehr durchgeführt werden. Die

Tabellenwertung galt so nach dem 16. Spieltag. Letztlich belegten die Fortunen

mit 14:18 Punkten den sechsten Rang in der Abschlusswertung.

51


52


Rückblick Fortuna 2, Landesliga 1

14.9. 2019 / Fortuna 2 – PSV Ludwigshafen 2 / 5150 : 5193

Zwei Drittel geführt, am Ende dennoch verloren, da Patrick Leiner mit 840:890 gegen

Uwe Schulz unterlag.

28.9.2019 / SG Worms – Fortuna 2 / 5020 : 4862

Zweite chancenlos am Rhein.

6.10.2019 / Fortuna 2 – BSG Bornheim / 5271 : 5201

Bernd Rohr (933) und Tobias Weber (972) führen ihr Team zum ersten Sieg.

12.10.2019 / SKC Mundenheim - Fortuna 2 / 5148 : 5016

In die „Vollen“ noch auf Augenhöhe (3610:3610), kam beim Räumen (1538:1406)

das „Unheil“.

19.10.2019 / Fortuna 2 – KV Grünstadt 2 / 5085 : 5229

Nur Siegfried Burosch (885) und Patrick Leiner (890) können dem Gegner Paroli

bieten.

27.10.2019 / Fortuna 2 – KG Heltersberg 1 / 4959 : 5208

Rabenschwarzer Tag im Kreisderby. Nur Patrick Leiner (886) und Sebastian Noll

überzeugen.

9.11.2019 / Fortuna 2 – SKC Monsheim 3 / 5371 : 4904

Großartig gegen Schlusslicht aufgetrumpft.

17.11.2019 / SG KSG MZ-Essenheim 2 – Fortuna 2 / 5685 : 5265

Gut gespielt, aber dennoch um 420 Kegel verloren.

24.11.2019 / Fortuna 2 – Barbarossa K‘lautern / 4947 : 5320

Ersatzgeschwächt ohne Chance zum Sieg.

1.12.2019 / Fortuna 2 – AN Dellfeld / 4931 : 5154

Bei vier Duellen auf Augenhöhe. Einbruch kann nicht kompensiert werden.

53


54


Rückblick Fortuna 2, Landesliga 1

11.1.2020 / PSV Ludwigshafen 2 - Fortuna 2 / 5478 : 5288

Gute Leistung wird nicht belohnt.

19.1.2020 / Fortuna 2 – SG Worms / 5137 : 5075

Dritter Sieg.

25.1.2020 / BSG Bornheim - Fortuna 2 / 5057:4564

Desolat gespielt , dann auch noch Verletzung von Karl-Heinz Müller

2.2.2020 / Fortuna 2 – SKC Mundenheim / 5103 : 5309

Nach dem 1. Drittel schon auf der Verliererstraße.

15.2.2020 / KG Heltersberg - Fortuna 2 / 5239 : 5094

Zwei Drittel gut mitgehalten, Spieldecke zu dünn zum Sieg

29.2.2020 / SKC Monsheim 3 – Fortuna 2 / 5041 : 4850

Von Anfang an auf der Verliererstraße

8.3.2020 / Fortuna Rodalben 2 - SG KSG MZ-Essenheim 2 / 5191:5288

Über fünf Duelle ein offenes Spiel

55


56


Rückblick Fortuna 3 und Fortuna 4

Rückblick 3. Mannschaft – Gemischte Klasse West – 100 Wurf 4er

Mannschaften

Überwiegend mit Männermannschaften angetreten, wurde der 5. Rang mit 14:16

Punkten erzielt. So standen am Ende nach 30 Spielen sieben Siege, und 8

Niederlagen gegenüber.

Die Bilanz:

Heimspiele: 5 Siege, 3 Niederlagen. Auswärtsspiele: 2 Siege, 5 Niederlagen.

Schnitt / Heim: 1585, Auswärts: 1586, Gesamt: 1586

Rückblick 4. Mannschaft – Gemischte Klasse Südwest - 100 Wurf 4er

Mannschaften

Gut präsentierte sich die Vierte, die fast ausschließlich mit Frauen an den Start ging.

Mit 21:7 Punkten wurde sie Vizemeister hinter dem alle überragenden Team, von

Fortuna Brücken.

Die Bilanz: Heimspiele: 5 Siege, 1 Niederlage, 1 Unentschieden. Auswärtsspiele: 5

Siege, 2 Niederlagen.

Schnitt / Heim: 1698, Auswärts: 1689, Gesamt: 1693

57


58


Ausblick

1. Mannschaft – 2. Bundesliga Süd

Das Thema Corona hat unser tägliches Leben nach wie vor fest im Griff. Auch

wir, die Fortunen sind davon stark betroffen. Doch sind wir überzeugt, dass wir

die Vorgaben managen.

In der neuen Saison geht es einzig um den Ligaerhalt. Nach dem Wechsel des

Spitzenspielers Andreas Christ zu seinem Heimatverein Rapid Pirmasens und

der beruflichen Auszeit von Marc Sefrin, keine leichte Aufgabe. Diese Erfahrung

musste schon einmal bei Christ’s einjährigem Gastspiel, beim damaligen

Erstligisten Ettlingen gemacht werden. Die Mannschaft rückte zusammen und es

wurden Kräfte frei, die es gilt wieder zu reaktivieren. Erweitert wird der Kader

von Rückkehrer Christian Müller, dennoch wird die bevorstehende Saison für das

Team von Erich Walker kein Zuckerschlecken werden. Doch sollte gerade bei

Heimspielen immer noch viel Substanz im Team vorhanden sein, um für

Überraschungen zu sorgen. Dennoch kann beim Kampf um den Ligaerhalt von

einer Mammutaufgabe ausgegangen werden.

Spieler v.l.o.: Markus Noll, Bernd Rohr, Karl-Heinz Bachmann,

Sebastian Noll, Marc Sefrin, Patrick Leiner, Christian Müller,

Siegfried Burosch und Tobias Weber

59


60


Ausblick

2. Mannschaft - Landesliga 2

Nach dem Abstieg in die Landesliga 2, betritt die Zweite neues Terrain. Noch

stärker als bei dem Zweitligateam trifft der Aderlass die 2. Mannschaft, so

hängen die Trauben auch in dieser Liga hoch. Highlights sind die Derbys gegen

den großen Favoriten Rapid Pirmasens II, ESV Pirmasens und TS Rodalben, die

beide mit etlichen Neuerwerbungen die Runde aufmischen sollten.

Spieler v.l.o.: Reiner Jung, Erich Walker, Siegfried Burosch,

Jürgen Andrie , Wolfgang Noll ,Thomas Brenner, Karl-Heinz Müller

und Timo Selmikeit

61


Ausblick

3. Mannschaft – 100 Wurf Gemischte Klasse Süd-West

Die Vierte spielt in der vermutlich am stärksten einzuschätzenden 100-Wurf-

Klasse. Nachdem Sina Burosch und Patsorn Striehl ihre Kegelschuhe an den

Nagel hängten und Katharina Coressel Mutterfreuden entgegensieht, geht einige

Substanz im Team verloren. So muss das „starke Geschlecht“ in die Bresche“

springen. Ob es ihnen gelingt, muss abgewartet werden. Dennoch besteht die

Möglichkeit, eine gute Rolle bei der Titelvergabe zu spielen.

Spieler o.v.l.: Katharina Coressel, Ampha Kohl, Alisha Striehl, Karl-Heinz Müller,

Stefan Stolberg, Werner Stein, Jürgen Andrie und Elmar Eberle

62


63


64


65


Impressum

Herausgeber: Fortuna Rodalben

Redaktion: Herbert Striehl, Torsten Striehl

Layout/Gestaltung: Jürgen Andrie , Herbert Striehl und Mathias Edrich

Satz: Jürgen Andrie

Druck: Druckhaus MEDIA-EXPRESS

Fotos: Herbert Striehl, Rüdiger Buchholz, Martin Sebald

66


67


Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!