08.12.2020 Aufrufe

TG Report 2020-04

Erfolgreiche ePaper selbst erstellen

Machen Sie aus Ihren PDF Publikationen ein blätterbares Flipbook mit unserer einzigartigen Google optimierten e-Paper Software.

TGreport

H A U P T V E R E I N

Ein Jahr TGtalent –

Rückblick und Ausblick

K A N U

Elbe statt Yukon – ein Tour-Bericht

J U D O

Gürtelprüfung für Judo-Kids

4/2020


E D I T O R I A L

Saisonbeginn für viele unter

erschwerten Bedingungen

Wieder stehen die Weihnachtszeit und das

neue Jahr vor der Tür. Normalerweise blicke

ich um diese Zeit immer auf ein ereignisreiches

Sportjahr zurück. Dieses Jahr ist aber leider

nicht wie jedes Jahr. Das IBOT, der VOLL-

MERCup und viele weitere Veranstaltungen

der TG mussten abgesagt werden. Der Sport

musste in den Hintergrund treten – und wir in

unserer Gesellschaft durch Social Distancing

näher zusammenrücken.

Nach dem bundesweiten Lockdown konnte

Mitte Juni der Sportbetrieb langsam wieder

aufgenommen werden. Im September konnten

dann die ersten Saisons, Wettkämpfe und

das Kursprogramm der TG wieder starten. Im

Oktober verschärfte sich die Lage dann leider

wieder, und im November mussten wir den

Sportbetrieb zum zweiten Mal in diesem Jahr

einstellen.

Nun hoffen wir alle darauf, dass sich die Lage

im Jahr 2021 wieder etwas entspannt, und wir

den vielen geplanten Veranstaltungen der TG

voller Freude entgegenfiebern können.

Gleichzeitig möchte ich an dieser Stelle nochmals

an Ihre Vernunft appellieren: Reduzieren

Sie die Kontakte auf ein Minimum, um sich

und Ihre Mitmenschen zu schützen.

Nichtsdestotrotz möchte ich die Gelegenheit

nutzen und den Übungsleitern, Trainern und

Funktionären für das Jahr 2020 danken. Ihr

seid der Grund für das große Sportangebot

und macht die TG zu dem tollen Verein, die sie

ist. Der Zusammenhalt dieses Jahr war enorm

groß und so werden wir sicherlich auch das

kommende Jahr meistern.

Trotz dieser für uns alle neuen Situation wünsche

ich Ihnen allen ein frohes und besinnliches

Weihnachtsfest und einen guten Start in

das neue Sportjahr 2021.

Hans-Peter Beer

Vorstandsvorsitzender


TG-Sportler des Jahres 2019

Auch in diesem Jahr hat die TG Biberach wieder

ihre Sportler des Jahres gewählt. Die diesjährige

Abstimmung wurde in etwas anderer

Form gestaltet als in den Jahren zuvor – nicht

im Rahmen der TG-Jahreshauptversammlung,

sondern wurde über Stimmzettel und via

Instagram.

Gewählt wurde auch in diesem Jahr in vier verschiedenen

Kategorien: Einzelsport, Einzelsport

Jugend, Mannschaftssport und Mannschaftssport

Jugend.

Gewonnen in der Kategorie Sportler des

Jahres hat Matthias Bendel (Schwimmen). Zur

Jugend-Sportlerin des Jahres wurde Jule Feyen

(Tennis) gewählt. Mannschaft des Jahres wurden

die Beaverettes (Football/Cheerleading).

Sieger in der Kategorie Mannschaft Jugend

wurde die weibliche Handball-B-Jugend.

Wir gratulieren allen Gewinnern sowie allen

Nominiereten zu ihren herausragenden Erfolgen.

Gleichzeitig bedanken wir uns für die

hohe Teilnahme an der Abstimmung!

Matthias Bendel

Jule Feyen

Weibliche Handball-B-Jugend

Beaverettes


Daheim – und trotzdem nicht allein:

Ein besonderes Senioren-Sportangebot

Durch die Corona-Krise wurden Senioren und

chronisch Erkrankte zu „Risikogruppen“, und

Bewegungsangebote in geschlossenen Räumen

sind oft eingeschränkt oder fallen aus.

Doch gerade in diesen Gruppen ist Bewegung

wichtig, um körperlich fit zu bleiben.

Deshalb bieten die TG Biberach, die VHS Biberach

und der Stadtseniorenrat Biberach jetzt

über drei Monate hinweg ein Mal wöchentlich

ein kostenloses digitales Bewegungsprogramm.

Das Training erfolgt online und live,

sodass auch das Gruppengefühl nicht zu kurz

kommt.

Die Angebote

Yoga auf dem Stuhl

mit Isabel Himmler

Yoga fördert die Flexibilität des Körpers. Die

bewusste Atmung führt zu innerer Entspannung

und zur Beruhigung des Verstands.

Termine:

4.12.20, 8.1.21, 29.1.21, 19.2.21

Gymnastik auf der Matte

mit Linda Nguyen

Abwechslungsreiche Übungen zur Stärkung

der Muskulatur und zur Erhaltung der Beweglichkeit.

Termine:

11.12.20, 15.1.21, 5.2.21, 26.2.21

Gymnastik nach den Fünf Esslingern

mit Edeltraud Geister,

Rotraut Timmel, Hanne Keim

Trainiert werden vor allem Beweglichkeit,

Balance, Kraft und Dehnbarkeit.

Termine:

18.12.20, 22.1.21, 12.2.21, 5.3.21

Alle Übungseinheiten finden von

10.00 Uhr bis 10.45 Uhr statt.

Technische Unterstützung

Persönliche Unterstützung und Einrichtung

von „Zoom” durch Siegmar Schmidt.

Terminvereinbarung für einen Hausbesuch:

Telefon 07351/51-338

Bei technischen Schwierigkeiten steht immer

am Vormittag vor Start der Onlineübertragung

eine Rufbereitschaft zur Verfügung:

Telefon 07351/51-762

Online-Begleitvortrag

von Christa Müller und Dr. Manfred Herr

Viele Menschen vor allem im Alter leiden unter

chronischen Schmerzen. 80% der Schmerzen

sind in irgendeiner Form mit dem Bewegungsapparat

verbunden. Schmerzen, Bewegung

und Sport stehen in einer gegenseitigen

Beziehung. Eine sinnvolle und regelmäßige

sportliche Betätigung und Bewegungsübungen

können Schmerzen auf Dauer lindern und

insbesondere die subjektiv empfundene Lebensqualität

verbessern.

Termin:

28.1.21, 18.00 Uhr

E I N E K O O P E R A T I O N M I T

U N T E R S T Ü T Z T V O N

Anmeldung unter Telefon 07351/51-338

oder per Mail: daheim@biberach-riss.de


Ein Jahr TGtalent - Rückblick und Ausblick

Wir blicken auf das erste Jahr der TGtalent-

Initiative zurück. Die Initiative wurde im Oktober

2019 ins Leben gerufen, um jungen

Leistungssportlern die Möglichkeit zu bieten,

sich in ihren sportlichen Bereichen individuell

weiter zu entwickeln. Gegründet wurde die

Initiative von Lukas Fimpel, der jungen Sporttalenten

die Möglichkeit bieten wollte, sich

zusätzlich zu ihrem sportartspezifischen Training

noch in anderen Bereichen weiter zu entwickeln

und zu verbessern. Lukas Fimpel ist

studierter Sportwissenschaftler, sowie Sportpsychologe.

Zudem besitzt er verschiedene Lizenzen

im Bereich Fitnesstraining und Athletik

Training.

Die Initiative TGtalent ist in zwei verschiedene

Altersgruppen aufgeteilt: Die Altersklasse 14

bis 17 Jahre und die Altersklasse 10 bis 13

Jahre.

Die Leistungsgruppe der 14- bis 17-jährigen

wird von Lukas Fimpel sowie Thorsten Meinhardt

geleitet. Die Gruppe startete im Oktober

2019 mit 24 Teilnehmern und traf sich einmal

wöchentlich zu einem zu ihrer Sportart zusätzlichem

Training.

Zudem bestand für die jungen Sportler die

Möglichkeit, sich zusätzlich mit unregelmäßigen

Sporteinheiten am Wochenende und

selbstständigem Training im Impuls Gesundheitszentrum

individuell zu betätigen.

Die Inhalte waren sehr vielseitig. Es wurde sehr

viel Schnelligkeits- und Agilitätstraining trainiert,

zusätzlich hierzu wurden Sprung- und

Explosionskraft, Krafttraining, Verletzungsprophylaxe

und die Hinführung zum Langhanteltraining

trainiert.

Zusätzlich wurden im Herbst 2019, im Frühjahr

2020, sowie im Sommer 2020 Leistungsdiagnostiken

durchgeführt.

Die Entwicklung der Gruppe war sehr schnell

sichtbar: Aus einem wild zusammen gewürfelten

Haufen an Sportlern wurde eine sehr

homogene Gruppe mit einer großen Gruppendynamik.

In den technischen und physischen

Bereichen machten die Sportler auch sichtbare

Fortschritte. Auch die Corona-Krise tat der Leistungszunahme

keinen Abbruch.

Die Gruppe der 10- bis 13-jährigen startete im

Oktober 2019. Trainer dieser Leistungsgruppe

sind Alex Roth, Lorena Molnar und Leni Bloy.

Die Gruppe startete mit 25 Teilnehmern und

begann somit genau so wie die ältere Gruppe

das zusätzliche Training zielstrebig und kon-


zentriert. Die Inhalte dieser Trainingsgruppe

stehen den Trainingsinhalten der anderen

Gruppe in keinerlei Hinsicht nach.

Die Entwicklung dieser Gruppe lässt sich leider

nicht mit der der anderen Gruppe gleichsetzen,

da diese Trainingsgruppe grundsätzlich

deutlich inhomogener war und zum Teil mit

hohen Leistungsverlusten zu kämpfen hatte.

Diese Leistungsverluste wurden durch die

Corona- Krise leider noch verstärkt. Jedoch hat

sich die Gruppe Stand heute gut stabilisiert

und ist jetzt auf einem sehr guten Weg, das

verlorene Trainingspotential aufzuholen.

Nach gut einem Jahr lässt sich also ein durch

und durch erfolgreiches Resümee ziehen, und

man darf auf die weiteren Fortschritte der

Kinder und Jugendlichen gespannt sein. An

dieser Stelle möchte wir den Übungsleitern,

Betreuern, Verantwortlichen und ganz besonders

den Sponsoren danken, ohne die dieses

Projekt niemals verwirklicht werden hätte können.

Zusätzlich zu den oben aufgeführten Trainingsangeboten

wurden noch ein Parcourstraining,

ein Vortrag in Zusammenarbeit mit

der BKK über die Vereinbarkeit von Schule und

Sport und ein Vortrag über die Ernährung im

Leistungssport angeboten.

Die Entwicklung der neuen Initiative TGtalent

soll in den nächsten Jahren weitergeführt und

verbessert werden.

Ein Ziel der Verantwortlichen wird es sein, die

Initiative im Juniorenalter fortzusetzen, sowie

eine dritte Gruppe für Erwachsene im Alter

von 18 bis 21 Jahren ins Leben zu rufen, um

auch dieser Altersklasse die optimale Möglichkeit

zu geben, sich leistungssportlich weiterzuentwickeln.

Planungen für diese Gruppe sind

derzeit schon in vollem Gange.

Für den Sprung in eine solche Leistungsgruppe

bzw. in eine der Gruppen des TGtalent-Teams,

muss die Grundvoraussetzung Leistungssport

bestehen. Die Vorschläge der momentanen

Talente kamen bis jetzt ausschließlich aus den

Abteilungen. In Zukunft wird es jährliche Sichtungstrainings

geben, bei denen sich nicht nur

neue Talente beweisen müssen, sondern auch

die bisherigen TG-Talente. Der voraussichtliche

Termin dafür wird der Frühsommer 2021 sein.

Wichtig zu wissen ist außerdem, dass die einzelnen

Abteilungen sich jederzeit an die TG

wenden können, wenn sie der Meinung sind,

dass ein junger Sportler oder eine junge

Sportlerin in das Team aufgenommen werden

sollte.


Pfingstzeltlager 2021 unter dem Motto

„Märchencamp im Zauberwald“

Nachdem das Jugendzeltlager der TG Biberach

und des Turngau Oberschwabens im Jahr

2020 abgesagt werden musste, möchten wir

die Märchenwelt gerne im Jahr 2021 aufleben

lassen. Das Zeltlager steht daher erneut unter

dem Motto „Märchencamp im Zauberwald“.

Gemeinsam lassen wir alte Märchen auferstehen,

begeben uns im Zauberwald auf die

Suche nach Einhörnern, besiegen Sieben auf

einen Streich oder tanzen wie Rumpelstilzchen

wild um das Lagerfeuer.

Auch im kommenden Jahr soll das Zeltlager in

der zweiten Woche der Pfingstferien, von

Montag, 31. Mai, bis Freitag 4. Juni 2021, auf

dem Freizeitgelände Hohes Haus zwischen

Bergerhausen und Winterreute stattfinden.

Teilnehmen können Kinder und Jugendliche

im Alter von 7 bis 15 Jahren. Das abwechslungsreiche

Programm besteht aus Spiel,

Spaß, Sport, Wasserschlacht, Bastel- und Projektangeboten,

sowie klassischen Zeltlageraktivitäten

wie Lagerfeuer, Nachtwanderung

und Geländespiele.

Der Teilnehmerbeitrag beläuft sich auf 80 Euro

pro Person – Biberacher Kinder bezahlen aufgrund

eines Zuschusses der Stadt Biberach nur

60 Euro. Die Kinder schlafen in Gruppen in

Zelten und werden rund um die Uhr von

einem ehrenamtlichen Team betreut, bekocht

und mit allerlei Aktivitäten beschäftigt. Die

Verpflegung ist selbstverständlich im Zeltlagerprogramm

inbegriffen.

Die Anmeldung für das Zeltlager erfolgt auf

der Homepage www.jugendzeltlager-bc.de.

Bedingt durch die aktuelle Coronakrise stehen

auch wir von der Jugendarbeit momentan vor

der Situation, dass nur sehr schwer Pläne für

die Zukunft gemacht werden können. Niemand

kann vorhersehen, wie die Situation in

den kommenden Pfingstferien sein wird. Nach

aktuellem Stand sind Jugendfreizeiten wieder

zulässig – wie die Voraussetzungen im kommenden

Jahr sein werden, können wir jedoch

leider noch nicht absehen. Da uns die Freizeit

aber sehr am Herzen liegt und wir gerne wieder

ein Zeltlagerangebot für Kinder auf die

Beine stellen wollen, steigen wir nun mit vollem

Elan erneut in die Planungen ein. Wir versichern

allen Eltern und Kindern, dass wir die

Entwicklung der Pandemie im Auge behalten

und verantwortungsvoll darauf reagieren werden.

Je nach Situation im kommenden Jahr

passen wir unsere Abläufe an, um den Gesundheitsschutz

umzusetzen und trotzdem

das Beste für alle aus der Situation zu machen.

Eltern, die ihre Kinder zur Freizeit anmelden,

werden regelmäßig über den aktuellen Stand

informiert.

Offene Fragen werden von der Lagerleitung

natürlich selbstverständlich jederzeit beantwortet.

Auch bei den Betreuern gibt es 2021 wieder

Unterstützungsbedarf. Jeder, der mindestens

16 Jahre alt ist und Lust an der Arbeit mit

Kindern und Jugendlichen hat, ist im Team

herzlich willkommen. Es besteht jederzeit die

Möglichkeit, bei einem Vorbereitungstreffen

vorbeizukommen und sich die ehrenamtliche

Arbeit unverbindlich anzuschauen.

Weiterführende Infos und der aktuelle Flyer

sind auf der Homepage www.jugendzeltlagerbc.de

zu finden. Außerdem stehen Tobias

Hardegger (0174-2401794) oder Michaela

Paul (0176-45857689) für Fragen telefonisch

oder per Email (jugendzeltlager-bc@gmx.de)

jederzeit zur Verfügung.


Abt. Tischtennis:

Einladung zur

Mitgliederversammlung

Die Abteilung Tischtennis lädt ein zur

Mitgliederversammlung

am Donnerstag, 4.3.2021, 19.00 Uhr

im TG-Vereinsheim, Alfred-Rack-Saal

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Bericht des

Abteilungsleiters

2. Jahresbericht der Vorstandsmitglieder

3. Kassenbericht

4. Kassenprüfungsbericht

5. Entlastung des Vorstandes

6. Wahlen

7. Vorschau auf die Saison 2021/2022

8. Anträge

9. Verschiedenes

Anträge an die Mitgliederversammlung

sind bis spätestens 28.2.2021 einzureichen

an den Abteilungsleiter, ttbiber@aol.com

Abt. Behindertensport:

Einladung zur

Mitgliederversammlung

Die Abteilung Behindertensport

lädt ein zur

Mitgliederversammlung

am Freitag, 12.3.2021, 19.00 Uhr

im TG-Heim, Alfred-Rack-Saal

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Jahresbericht des

Abteilungsleiters

2. Kassenbericht und Kassenprüfbericht

für das Jahr 2020

3. Aussprache zu den Punkten 1 und 2

4. Entlastungen

5. Auflösung der Abteilung

6. Neuwahlen

7. Anträge

8. Verschiedenes

Anträge an die Mitgliederversammlung

sind bis spätestens 12.2.2021 schriftlich

einzureichen an klausbrodte@web.de


Informationen zum Beitragseinzug

Für das Jahr 2021 ergeben sich folgende Zahlungstermine:

Januar 2021 Einzug des TG-Beitrags

Februar 2021 Schwimmen, Bogensport

März 2021 Karate, TCB, Gesund & Fit, Tanzsport (50%), Fechten, Judo, TVB,

April 2021 Taekwondo (50%), Kindersportschule, JSC (50%)

Mai 2021

Rock’n‘Roll

Juni 2021

Gesund & Fit

Oktober 2021 Tanzsport (50%), Taekwondo (50%), Kindersportschule, JSC (50%)

November 2021 Basketball

Die Beiträge werden mittels SEPA-Lastschriftverfahren von Ihrem Konto eingezogen. Eine Mandatsreferenznummer

(Ihre Mitgliedsnummer bei der TG Biberach) sowie die Gläubiger-Identifikationsnummer,

IBAN und BIC ergänzen die Abbuchung. Dank der Gläubiger-ID erkennen Sie

als Bankkunde sofort, wer von Ihrem Konto abgebucht hat.

Hier eine Übersicht der Gläubiger-IDs:

Abteilung Kreditinstitut IBAN Gläubiger-ID BIC

American Football KSK BC DE19654500700007328802 DE87AMF00000263310 SBCRDE66XXX

Badminton KSK BC DE17654500700000010382 DE87BDM00000263310 SBCRDE66XXX

Basketball KSK BC DE87654500700000150936 DE87BSB00000263310 SBCRDE66XXX

Behindertensport KSK BC DE04654500700000020413 DE87BHS00000263310 SBCRDE66XXX

Bogensport KSK BC DE25654500700007885280 DE87BOG00000263310 SBCRDE66XXX

Boxen KSK BC DE64654500700001350852 DE87BOX00000263310 SBCRDE66XXX

Faustball KSK BC DE55654500700000276157 DE87FSB00000263310 SBCRDE66XXX

Fechten KSK BC DE13654500700000040039 DE87FEC00000263310 SBCRDE66XXX

Handball KSK BC DE62654500700000012579 DE87HAB00000263310 SBCRDE66XXX

Judo KSK BC DE82654500700000018621 DE87JDO00000263310 SBCRDE66XXX

Kanu KSK BC DE72654500700000023166 DE87KNU00000263310 SBCRDE66XXX

Karate KSK BC DE04654500700007747627 DE87KAR00000263310 SBCRDE66XXX

Leichtathletik KSK BC DE60654500700000004855 DE87LAL00000263310 SBCRDE66XXX

Prellball KSK BC DE17654500700000010382 DE87PRB00000263310 SBCRDE66XXX

Rock’n’Roll KSK BC DE55654500700000178963 DE87RNR00000263310 SBCRDE66XXX

Schach KSK BC DE83654500700000015693 DE87SHA00000263310 SBCRDE66XXX

Schwimmen KSK BC DE86654500700000024660 DE87SHW00000263310 SBCRDE66XXX

Skisport KSK BC DE43654500700000098184 DE87SKI00000263310 SBCRDE66XXX

Senioren KSK BC DE60654500700007610431 DE87SEN00000263310 SBCRDE66XXX

Spielmannszug KSK BC DE45654500700007176432 DE87GKG00000263310 SBCRDE66XXX

Sportkegeln KSK BC DE28654500700000017653 DE87SPK00000263310 SBCRDE66XXX

Taekwondo KSK BC DE08654500700000016946 DE87TWD00000263310 SBCRDE66XXX

Tanzsport KSK BC DE40654500700000006767 DE87TSA00000263310 SBCRDE66XXX

TCB KSK BC DE85654500700000047764 DE87TCB00000263310 SBCRDE66XXX

Tischtennis KSK BC DE92654500700000193041 DE87TTA00000263310 SBCRDE66XXX

Triathlon KSK BC DE42654500700000087047 DE87TRI00000263310 SBCRDE66XXX

Turnen KSK BC DE63654500700000025171 DE87TUR00000263310 SBCRDE66XXX

TVB KSK BC DE 23654500700000061393 DE93TVB00000148936 SBCRDE66XXX

Volleyball KSK BC DE59654500700000272302 DE87VLB00000263310 SBCRDE66XXX


AMERICAN FOOTBALL AND CHEERLEADING

Abteilungsleiter: Horst Stumm-Szelency

Telefon 07351 / 7 47 05, americanfootball@tg-biberach.de

www.biberachbeavers.de

Das Football-Jahr 2020

Seniors

Das Jahr 2020 war aus footballerischer Sicht

eines, zu dem es nicht viel zu berichten gibt.

Aufgrund von Corona-Maßnahmen konnte

sowohl die GFL 2-Saison nicht stattfinden, als

auch kaum reguläres Training veranstaltet werden.

Lediglich ein teaminternes 7-gegen-7-

Spiel im September, das unter dem Motto

„Jung gegen Alt“ ausgetragen wurde, brachte

den Beavers einen Hauch Normalität. Des

Weiteren verbrachten einige Spieler mehrere

Wochen in Finnland, wo sie mit den Helsinki

Wolverines um die Meisterschaft in der ersten

finnischen Liga spielten.

Wie es um eine Saison der Seniors für 2021

steht, ist im Augenblick aufgrund der Corona-

Lage nicht abzusehen.

Juniors

Auch die Jugend der Beavers hatte sehr unter

der Situation zu leiden. Wie bei den Erwachsenen

konnte auch in diesem Bereich weder eine

Saison noch ausreichende Trainingseinheiten

durchgesetzt werden.

Von Oberschwaben ans College

Mit Freude hingegen können die Beavers vermelden,

dass mit Emmanuel Häfele dieses Jahr

zum ersten Mal ein Eigengewächs mit einem

Vollstipendium an einem amerikanischen College

angenommen wurde. Durch seine Leistungen

während der letztjährigen Saison und

in mehreren Football-Camps, aber auch mithilfe

eines sogenannten Recruters, konnte er das

New Mexico Military Institute in Roswell, NM,

von sich überzeugen. Seit Juli dieses Jahres

befindet er sich nun in den Staaten.

Cheerleader

Positive Meldungen gibt es auch von den

Cheerleadern, den Beaverettes: Sie konnten

ihr jährliches Probetraining erfolgreich gestalten

und Zuwachs in sämtlichen Altersklassen

gewinnen. Hierbei war auch das Ferienprogramm

„Saus und Braus ums Stadtteilhaus“

sehr hilfreich, bei dem die Beaverettes dieses

Jahr einen Workshop angeboten haben. Die

meisten der Teilnehmer/innen kommen weiterhin

ins Training und fühlen sich sehr wohl.

Wegen der vielen neuen Mitglieder freuen sich

die Cheerleader verkünden zu dürfen, dass ab

sofort auch zwei neue Trainerinnen das Team

unterstützen werden.

Bericht: Johann Heinkele

Emmanuel Häfele, Bild: Timo Otto

Beaverettes-Nachwuchs, Bild: Jane Bartel


B A S K E T B A L L

Abteilungsleiter: Alexander Braun

Telefon 07351 / 4 29 28 40, basketball@tg-biberach.de

www.tgbiberach-basketball.de

Guter Start – jähes Ende

Es sah alles so gut aus. Das Training in der

Halle war wieder möglich. Sowohl Junioren als

auch Senioren widmeten sich wieder mit voller

Intensität dem orangefarbenen Leder.

Die Freude auf die neue Saison war groß, auch

wenn diese Saison aufgrund der geforderten

Hygienekonzepte von Verbands- und Vereinsseite

so einige Änderungen mit sich bringen

würde.

Um in den Spielrhythmus zu kommen, gab es

an Ende August ein Testspiel der Herrenmannschaft

gegen die U18. Mit viel Eifer und jeder

Menge Einsatz wurde gekämpft. Die jungen

Wilden wollten zeigen, was sie draufhaben,

und die Herren sich nicht die Butter vom Brot

nehmen lassen. In der ersten Halbzeit sah die

Angelegenheit auch noch einigermaßen ausgeglichen

aus. Doch spätestens nachdem die

Herren in der zweiten Hälfte auf eine Zonenverteidigung

umgestellt hatten, fehlten den

Young Guns die Ideen und Möglichkeiten, um

zu guten Abschlüssen zu kommen. Am Ende

war die Sache dann mit über 100 Punkten für

die Herren und einer Differenz von ca. 40

Punkten recht deutlich.

Jedoch war dies mehr Ansporn als Rückschlag

für Mannschaft von Coach Michael Schmidt.

Gegen MTG Wangen gewann die Biberacher

U18 mit 93:20 und gegen TV Weingarten mit

76:33.

Kilian Rief und Johannes Zeidler trugen ihr

Team im Angriff zum Ziel, aber vor allem die

gute Team-Defense ließ beiden Gegnern nicht

den Hauch einer Chance.

Auch die Herren gewannen ihre beiden

Auftaktspiele gegen TB Sigmaringen deutlich.

In Sigmaringen gab es Ende September ein

94:62, eine Woche später gab es in heimischer

Halle ein 80:49. In beiden Spielen punkteten

gleich fünf Spieler zweistellig. Die Ballverteilung

klappte gut, und defensiv konnte der

Gegner in Schach gehalten werden. Wichtig

war in beiden Spielen, dass man gut in die

zweite Halbzeit startete und im dritten Viertel

die Grundlagen für den Sieg legen konnte.

Die U18-Junioren und die Herren lieferten sich ein gutes Testspiel vor Beginn der Saison


Doch nach diesen guten Anfängen machten

die steigenden Infektionszahlen und die damit

einhergehenden Verschärfungen der Maßnahmen

aller Euphorie einen Strich durch die

Rechnung.

Seit November wurden erneut alle Hallen für

den Amateur-Sportbetrieb geschlossen, und

auch die Verbände beschlossen ein Pausieren

des Spielbetriebs.

Die U14- und U16-Mannschaften hatten noch

kein einziges Spiel und müssen wohl auch bis

auf Weiteres darauf verzichten.

Ob und wie die Saison fortgesetzt wird, hängt

an der Wirkung des „Soft-Lockdown“ mit der

Hoffnung auf sinkende Infektionszahlen.

Momentan sieht die Situation eher so aus,

dass die Maßnahmen wohl noch ins neue Jahr

verlängert werden könnten. Es gibt keine

Spiele und keinen Trainingsbetrieb – 2020 ist

einfach alles anders.

Von Seiten der Abteilung Basketball wünschen

wir allen trotz aller Umstände ein gesegnetes

und schönes Weihnachtsfest, auch wenn das

ebenfalls in diesem Jahr vielleicht ganz anders

aussieht. Bleiben Sie gesund, und wir alle hoffen,

dass 2021 die Corona-Pandemie ein Ende

findet, wir alle wieder Gemeinschaft und Miteinander

ohne Abstand erleben und unserem

Lieblingssport wieder uneingeschränkt nachgehen

können.


B O G E N S P O R T

Abteilungsleiter: Günter Schilling

Telefon 07351 / 2 24 48, bogensport@tg-biberach.de

www.bogensport-biberach.de

Eine Vereinsmeisterschaft unter

besonderen Bedingungen

Nachdem im Sommer alle weiteren Meisterschaften

aufgrund der COVID-19-Pandemie

abgesagt wurden und die Lage sich gebessert

hatte, wurde entschieden, die Meisterschaften

für die Hallensaison im Winter wieder zu planen.

Auch wenn es „Hallensaison“ heißt, darf

draußen geschossen werden. Wichtig ist dabei,

die korrekte Distanz von 15 oder 18 m (je

nach Schützenklasse) einzuhalten und die richtigen

Auflagen für die Zielscheiben zu verwenden.

Aus COVID-19-Sicht ist Sport im Freien

immer besser als in der Halle. Das war einer

der Gründe, warum wir dieses Jahr die Hallensaison

wieder auf unserem Freigelände eingeläutet

haben und dort unsere Vereinsmeisterschaft

abgehalten haben. Insgesamt 27

Schützen waren begeistert dabei.

Sie hatten sich in verschiedenen Gruppen

organisiert und an unterschiedlichen Tagen

geschossen. Zum einen war das dem unsicheren

Wetter in dieser Zeit geschuldet, zum

anderen war es so einfacher, die Abstandsregeln

umzusetzen. Die Schützen und die Eltern

unserer Jungschützen haben dafür viel

Verständnis und Flexibilität gezeigt. Herzlichen

Dank!

Das Ergebnis der Vereinsmeisterschaft kann

sich sehen lassen: Die jüngste Teilnehmerin in

der Schülerklasse C der Disziplin Recurve war

Marisa Castrignanò. Sie schoss 169 Ringe. In

der Schülerklasse B holte sich Jakob Hofer mit

349 Ringen den ersten Platz, dicht gefolgt von

Marvin Kunze mit 348 Ringen. Eric Bitterwolf

holte einen guten dritten Platz mit 237

Ringen. In der Schülerklasse A erreichten Finja

Gester (363 Ringe) den ersten und Alina

Muhsau (204 Ringe) den zweiten Platz. Bei

den Herren starteten gleich vier Teilnehmer.

Die Vereinsmeisterschaft fand in kleineren Gruppen statt, Bild: Andreas Langen


Sandro Castrignanò lag mit 526 Ringen vorne,

gefolgt von Daniel Wiest (466 Ringe), Lennart

Schierholz (432 Ringe) und Frank Muhsau

(410 Ringe).

Bei den Damen erreichte Anika Herzig mit 462

Ringen den ersten Platz. Ihr folgten Salome

Mack (444 Ringe) und Stephanie Kolb (436

Ringe). Die Herren und Damen Masters waren

mit jeweils drei Teilnehmern vertreten. Edwin

Herzig lag mit 503 Ringen vor Henning

Draheim (463 Ringe) und Michael Rathgeber

(396 Ringe). Klar vorne lag auch Brigitte

Deckert mit 542 Ringen. Petra Bitterwolf und

Isabel Herzig teilten sich dieselbe Ringzahl

(503) und damit auch den zweiten Platz.

Ein knappes Ergebnis erreichten auch unsere

Seniorinnen. Radmila Schilling lag am Ende

einen Ring (526) vor Monika Braun (525

Ringe), was den Unterschied zwischen dem

ersten und dem zweiten Platz ausmachte.

In der Klasse Langbogen Herren startete Ralf

Buchmüller und holte 416 Ringe. Auch die

Blankbogenschützen waren vertreten. In der

Schülerklasse A erreichte Marcel Schreitmüller

schöne 316 Ringe. In der Klasse Blankbogen

Herren lag Andreas Langen mit 367 Ringen

vor Maik Koch mit 158 Ringen. Bei den Blankbogen

Masters schoss Markus Schreitmüller

368 Ringe, gefolgt von Torsten Petsching mit

307 Ringen.

Die Vereinsmeisterschaft fand Mitte Oktober

vor dem Teil-Lockdown statt. Normalerweise

wären die qualifizierten Schützen als Nächstes

bei der Kreismeisterschaft im November angetreten.

Diese musste jedoch leider aufgrund

der aktuellen Lage abgesagt werden. An dieser

Stelle möchten wir dem BSC Laupheim

danken, der sich zuvor bereit erklärt hatte,

diese Meisterschaft mit einem entsprechenden

Hygienekonzept durchzuführen und bereits

organisatorischen Aufwand in das Event

gesteckt hatte.

Meisterschaften sind eine Motivation im Sport,

aber zum Glück gibt es im Vereinsleben nicht

nur Meisterschaften, sondern noch vieles

mehr. Rückblickend war es in unserer Abteilung

im Sommer sehr gut machbar, unter den

gegebenen Umständen auf unserem Freigelände

zu trainieren und die ein oder andere

Kaffee/Kuchen- oder Grillaktion zu machen.

Auch bei der saisonabschließenden Platzputzete

waren wieder viele Mitglieder tatkräftig

dabei. Es wurden u.a. Sträucher beschnitten,

das Gelände aufgeräumt und die Zielscheiben

winterfest verstaut.

Der Ausblick auf die Wintersaison in der Halle

ist unklar. Im Oktober hatten wir ein neues

Trainingskonzept aufgestellt und gleichbleibende

Gruppen eingeteilt. Diese konnten aber

im November (hier war Redaktionsschluss),

wie alle anderen Abteilungen wegen des Teil-

Lockdowns doch nicht trainieren.

Wir hoffen nun auf niedrigere Infektionszahlen

und eine Lockerung der Sportverbote,

sodass wir im Winter hoffentlich wieder sportlich

aktiv werden dürfen.

Die Abteilung Bogensport lädt ein zur

Mitgliederversammlung

am Mittwoch, 17.2.2021, 18.00 Uhr,

Ort wird noch bekanntgegeben

Tagesordnung:

1. Begrüßung durch den Abteilungsleiter

2. Bericht des Abteilungsleiters

3. Bericht Kassierer

4. Kassenprüfungsbericht

5. Entlastung des Abteilungsausschusses

6. Wahlen

7. Anträge

8. Verschiedenes

Anträge an die Mitgliederversammlung

sind bis spätestens 3.2.2021 einzureichen

an Günter Schilling, bogensport@

tg-biberach.de oder Postfach in der Geschäftsstelle

der TG Biberach


F A U S T B A L L

Abteilungsleiter: Fabian Czekalla

Telefon 0160 / 96 75 28 27, faustball@tg-biberach.de

www.faustball-biberach.de

Faustball-Aktivitäten

derzeit heruntergefahren

Nach der Lockerung der Corona-Einschränkungen

konnte der Trainingsbetrieb unter den

von der Stadt Biberach und der TG vorgegebenen

Regelungen ab Mitte Mai bedingt wieder

aufgenommen werden. Allerdings wurde die

Punkterunde in den aktiven Ligen aufgrund

der vielen Unwägbarkeiten komplett abgesagt.

Lediglich im Jugendbereich fanden deutsche

Meisterschaften (DM) statt. Hier war die

Biberacher Jugend mit den U 14 und U 16

weiblich Mannschaften im Einsatz. Der ab Oktober

geplante Spielbetrieb/Halle in den württembergischen

Ligen wurde erneut abgesagt.

Ebenso ruht das Training in der Halle seit

Anfang November. Eine Prognose über den

Weitergang kann weder für den Dezember

noch für das kommende Jahr gestellt werden.

Schmerzlich vermisst werden auch die

Freizeitaktivitäten, wie der Bärenfallenausflug,

das Jedermannturnier, das Zipfelmützenturnier,

die Jugendweihnachtsfeier usw. Ein weiteres

ungelöstes Problem ist die Terminierung

der Jahreshauptversammlung.

U 14 weiblich und U 16 weiblich bei den

Deutschen Meisterschaften im Feld

Nach Absage der DM in der vergangenen Hallenrunde

wurden die dafür qualifizierten Jugendmannschaften

für die DM im Feld zugelassen.

Dadurch konnten zwei Biberacher

Teams starten.

Bei der am 12./13. Sept. in Karlsdorf ausgetragenen

DM der U 14 weiblich belegte das junge

Biberacher Team einen guten 7. Platz unter

den zehn besten Faustballteams Deutschlands.

Im Team von Trainer Markus Hamberger standen

Carolin Rätz, Hanna Laßleben (erstmals

Kapitänin), Anne Mey, Hannah Kratz, Lorena

Schöpflin, Johanna Greiner, Lina Bernlöhr und

Valerie Merk. In der Vorrunde am Samstag

gegen den Topfavoriten MTV Wangersen war

Biberach bei der 0:2-Niederlage (2:11, 3:11)

chancenlos. Es folgten ein Sieg gegen den TV

Öschelbronn mit 2:0 (11:8, 11:4) und eine

1:2-Niederlage gegen den TV Huntlosen

(11:8, 5:11, 7:11). Im entscheidenden Spiel

um die Endrundenteilnahme am Sonntag traf

Biberach auf den TV Herrnwahlthann. Trotz

großen Aufbäumens mussten die TG-Mädchen

eine 0:2-Niederlage (4:11, 3:11) hinnehmen.

Dadurch belegte das Biberacher Team

den 4. Platz in der Gruppe und spielte sonntags

um die Plätze 7-10. Hier trafen sie, gut

erholt, zunächst auf den TV Kellinghusen,

dem sie beim 2:0-Sieg (11:7, 11:8) keine Siegchance

ließen. Der Schwung aus diesem Spiel

konnte auch anschließend gegen den TV

Öschelbronn mitgenommen werden. Biberach

siegte ungefährdet mit 2:0 (11:1, 11:7) und

erreichte damit Rang 7. Trainer Hamberger:

„Mit den Ergebnissen vom Sonntag haben wir

einen versöhnlichen Abschied von der DM

h.v.l.: Lina Bernlöhr, Johanna Greiner, Carolin

Rätz, Anne Mey; v.v.l.: Valerie Merk, Hanna

Laßleben, Hannah Kratz, Lorena Schöpflin


erreicht. Die Corona-Schutzmaßnahmen waren

erträglich.“

Die Siegerliste:

1. MTV Wangersen, 2. TV Brettorf,

3. SV Kubschütz. 4. TSV Karlsdorf,

5. TV Herrnwahlthann, 6. TV Huntlosen,

7. TG Biberach, 8. TV Öschelbronn,

9. VfL Kellinghusen, 10. TV Bretten

Nach der Corona-bedingten Absage der DM U

16 weiblich durch den ursprünglichen Ausrichter

Ahlhorner SV, war der TV Vaihingen/Enz

eingesprungen. Hierdurch bot sich für die TG

Biberach die Möglichkeit zur Teilnahme. Die

Qualifikation kam für die TG Biberach überraschend,

und somit war die Vorbereitungszeit

von nur zwei Wochen sehr kurz. Bei Regen,

Wind und einstelligen Temperaturen endete

das erste Match gegen Kellinghusen mit 0:2

(5:11, 8:11). Gegen Gastgeber und Titelfavorit

TV Vaihingen/Enz hielt Biberach zwar überraschend

mit, konnte aber die 0:2-Niederlage

(6:11, 7:11) nicht verhindern. Letztlich verlor

der TG-Nachwuchs auch noch das dritte Spiel

gegen den Hammer SC mit 0:2 (9:11, 8:11).

Auch im letzten Spiel des Tages gegen das

sichere und schlagkräftige Team vom TSV

Pfungstadt gab es bei der 0:2-Niederlage

(6:11, 5:11) nichts zu erben. Dennoch behielten

die Biberacherinnen, sehr zur Freude der

Trainer Markus Hamberger und Uwe Kratz,

ihre gute Stimmung.

Spannend verlief am Sonntagmorgen das

Überkreuzspiel gegen den TSV Karlsdorf. Nach

v.l.: Carolin Rätz, Katharina Merk, Valerie

Merk, Jana Haberbosch, Hanna Laßleben,

Anne Mey, Julia Bucher, Hannah Kratz

Verlust von Satz 1 mit 8:11 erkämpfte sich

Biberach hoch motiviert und mit viel Kampfgeist

den ersten Satzgewinn mit 11:7. Trotz

Verlust von Satz 3 mit 8:11 hielt die Moral der

TG-Jugendlichen weiter an. Im Spiel um Platz

9, gegen den ebenfalls überraschend nachgerückten

TV Hohenklingen, gewann die TG zur

Freude aller mitgereisten Biberacher mit 2:0

(11:5, 11:3) und sicherte sich somit den neunten

Platz bei der ersten DM-Teilnahme in dieser

Altersklasse.

Endstand:

1. Ahlhorner SV, 2. TV Vaihingen/Enz,

3. MTV Wangersen, 4. TV Stammbach,

5. Hammer SC 08, 6. TSV Pfungstadt,

7. TSV Karlsdorf, 8. VfL Kellinghusen,

9. TG Biberach, 10. TV Hohenklingen

Alle Bilder dieser Veranstaltung bei Flickr:

https://flic.kr/s/aHsmQVidkh

Bericht: Hans Birkle, Bilder: Oliver Merk


F E C H T E N

Abteilungsleiterin: Kathrin Karnath

Telefon 07351/421650, fechten@tg-biberach.de

www.tg-biberach.de/fechten

Neue Musketiere am Start

Jeder kann ein Fechter werden

Jedes Jahr zu Beginn des neuen Schuljahres

startet schon traditionsgemäß auch ein Anfängerkurs

für Kinder, Jugendliche und Erwachsene,

die gerne Fechten lernen wollen.

Dort werden die Grundkenntnisse des Fechtens

erlernt, Schrittfolgen geübt und erste

Treffer gesetzt.

Dieses Jahr fanden sich Ende September 25

interessierte Kinder und Jugendliche in der

Wilhelm-Leger-Halle ein. Nach der Begrüßung

durch die Trainerinnen Andrea Kindler und

Vanessa Riedmüller durften die Aspiranten

einen Rundkurs in Sachen Geschicklichkeit,

Ausdauer und Koordination absolvieren. Parallel

dazu nutzte unsere Abteilungsleiterin

Kathrin Karnath die Gelegenheit, den anwesenden

Eltern das Organisatorische näherzubringen.

Bis Weihnachten haben die Teilnehmer

nun die Möglichkeit, in den Fechtsport zu

schnuppern und den Spaß an der koordinierten

Bewegung zu entdecken. Im neuen Jahr

werden dann die, zweimal in der Woche stattfindenden

Trainingseinheiten mit Theoriekenntnissen

und Fechttechniken angereichert,

um im Frühjahr für die Turnierreifeprüfung

vorbereitet zu sein.

Gefochten wird nach erfolgter Ausbildung

zunächst vorrangig mit dem Florett, später

kann auch mit dem Degen gefochten werden.

Turniererfolge in lückenreicher Saison

Nachdem der Deutsche Fechterbund in den

für die meisten Athleten der Abteilung geltenden

Altersklassen alle Turniere, die für die

Platzierung auf einer Liste des Landes- oder

Bundesverbandes relevant wären, bis auf weiteres

storniert hat, bleiben die regionalen Turniere,

welche natürlich unter den geltenden

Hygienebestimmungen organisiert und durchgeführt

werden, eine der wenigen Möglichkeiten,

sich im Rahmen eines Wettkampfes zu

messen.

Anfang Oktober fand das 8. Schwenninger

Florett Turnier statt, bei dem 20 FechterInnen

aus verschiedenen Landesverbänden antraten.

Maria Popov kämpfte sich durch die Vorrunde,

überstand die Zwischenrunde auf Platz 2 und

zog über ein Freilos in die Endrunde ein. Im

Halbfinale bezwang sie ihre Gegnerin Britta

Amann (VfB Friedrichshafen) knapp mit 15:9.

Im Finale stand ihr mit Tanja-Marie Fischoeder

(Freiburger TS) eine unlösbare Aufgabe gegenüber,

dieses Gefecht gewann die Freiburgerin.

Maria Popov holte den Donau-Iller-Cup 2020


Mit der Silbermedaille in der Tasche war dies

ein schöner Erfolg für Maria Popov.

Ebenfalls noch im Oktober fand das Saison-

Vorbereitungsturnier, der 22. Donau-Iller-Cup,

in Neu-Ulm statt. Hier trat Maria Popov in den

beiden Altersklassen U17 und U20 an. Bei der

höheren U20 konnte Maria die Bronzemedaille

erfechten, sie musste sich nur den beiden

Kontrahentinnen Marlene Best (TSV Neu Ulm)

und der Siegerin Sabina Ruck (SC Fürth) geschlagen

geben.

In der Klasse U17, welche im Moment die

Heimatklasse von Popov ist, konnte sie sich

von Anfang an klar durchsetzen, und es gab

keinen Zweifel daran, welche Ziele sie sich für

dieses Turnier gesteckt hatte. Nach einem

spannenden Finale gegen ihre Dauerrivalin

Alexandra Usherov (Tübinger Sportfechter)

ging der Turniersieg in der Altersklasse U17

verdient an Maria Popov.

Bericht: Holger Guglielmi, Bild: privat

Die Abteilung Fechten lädt ein zur

Mitgliederversammlung

am Mittwoch, 17.3.2021, 19.00 Uhr

im TG-Heim, Konferenzraum

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Annahme der Tagesordnung

3. Feststellung der Anwesenheit

und Stimmberechtigung

4. Bericht Abteilungsleiter

5. Bericht Kassenwart

6. Bericht Kassenprüfer

7. Aussprache über Abteilungsund

Kassenbericht

8. Entlastung des Vorstandes

9. Neuwahlen, Amtszeit 2 Jahre

10. Anträge, schriftlich

11. Verschiedenes

Anträge an die Mitgliederversammlung

sind bis spätestens 3.3.2021 einzureichen

an Kathrin Karnath, Dittmarstraße 23,

88400 Biberach, Tel.: 0 73 51/ 42 16 50

E-Mail: fechten@tg-biberach.de


J U D O

Abteilungsleiter: Bruno Baltres

Telefon 07351 / 1 21 75, judo@tg-biberach.de

www.kampfsport-biberach.de

Gürtelprüfung für die Judo-Kids

Bereits im September 2019 haben die Kinder

mit dem Judo begonnen. Anfang dieses Jahres

begann die Vorbereitung auf die bevorstehende

Gürtelprüfung. Ende Februar war das

Prüfungsprogramm eingeübt, die Namen der

Techniken gelernt und die Prüfung für Mitte

März angemeldet. Doch dann kam der

Lockdown, kein Judotraining mehr und somit

auch keine Gürtelprüfung. Es begann eine

lange Zeit des Wartens, die am 14.9.2020 zu

Ende zu sein schien. Das Training konnte wieder

beginnen!

Unter dem Motto „Hajime, jetzt geht’s wieder

richtig los! Seid Judo – bleibt Judo“ startete

das Kinder/Jugend-Training mit großen Erwartungen.

Endlich wieder Judo, und auch der

Spaß am Sport ist wieder da.

Das Training sieht zwar momentan immer

noch anders aus als zuvor, da derzeit mit festen

Partnern trainiert werden muss, und auch

das Raufen und Spielen in der Gruppe stark

eingeschränkt ist. Trotzdem konnten die Prüfungsvorbereitung

wieder aufgenommen werden.

Es war eine Prüfung, bestehend aus Falltechniken,

Grundform der Stand- und Boden-

vorne v.l.n.r.: Timur Atschilov, Ulrich Guderlei,

Emilia Strobel, Julian Hohenberger, Jakob

Schlegel, hinten v.l.n.r.: Guiliana Strobel,

Lorenz Maier, Lorenz Obele, Benjamin Stopfer,

Jonah Lehmann

Techniken, Anwendungsaufgaben im Stand

und Boden sowie Randori, auf gutem Niveau.

Trotz aller Schwierigkeiten haben alle Prüflinge

motiviert geübt und gelernt. Das Gelernte

konnten alle Kinder gut wiedergeben. Es wurden

saubere Techniken gezeigt, und auch die

Namen der Würfe konnten genannt werden.

Mit Erfolg! Am 16. Oktober 2020 haben 10

Prüflinge die Prüfung zum weiß-gelben Gürtel

bestanden.

Bericht: Juliane Schad und Bruno Baltres

Bild: Juliane Schad

Die Abteilung Judo mit den Sparten

Aikido, Judo, Ju-Jutsu, Kendo und Tai-Chi

lädt ein zur

Mitgliederversammlung

am Mittwoch, 17.3.2021, 19.30 Uhr

im TG-Heim, Robert-Langer-Saal

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Anwesenheitsliste

2. Bericht des Abteilungsleiters

3. Kassenbericht und Übersicht

4. Kassenprüfung und Bericht

5. Entlastung

6. Anträge

7. Verschiedenes

8. Wahlen

Anträge an die Mitgliederversammlung

sind bis spätestens 28.2.2021 einzureichen

an Bruno Baltres, judo@tg-biberach.de

Anmeldung erforderlich, bitte mit Telefonnr.

und Mailadresse, damit wir ggf. auch

eine digitale Versammlung durchführen

können.


K A N U

Abteilungsleiter: Dr. Hans-Joachim Compter

Telefon 07351 / 3 21 71, kanu@tg-biberach.de

www.kanu-biberach.de

730 Kilometer Yukon... – Elbe!

Was haben die Elbe und der Yukon gemeinsam?

Nichts, hätte ich vermutlich noch vor

einem Jahr geantwortet. 730 km wollten wir

in diesem Frühsommer dort paddeln, von

Whitehorse nach Dawson City. Alles war

gebucht, aber dann kam… Nein, darüber wollen

wir jetzt gar nicht reden.

Also stellt sich die Frage nach einer Alternative.

Muss man zu diesen Zeiten überhaupt Urlaub

machen? Nochmals nein. Müssen tut

man nicht, aber wollen eben schon. Und mit

dem Abstand klappt es im Kajak ja automatisch.

Aber ich habe mich auf 730 km im Boot gefreut.

Das wird schwierig beim Urlaub zu

Hause. Ich könnte 12 Mal den Bodensee hinund

herpaddeln. Oder 1923 Mal den Alberweiler

Baggersee. Beides klingt nicht wirklich

spannend.

Also blätterte ich in meinem Diercke Schulatlas.

Ausgabe 1971. Vorne steht in Schreibschrift

mein Name drin. Klasse 6e. Ich erkenne

weder meine Handschrift wieder, noch erinnere

ich mich an das „e“. Egal, der Atlas ist zwar

50 Jahre alt, aber die Flüsse dürften sich seither

nicht gravierend verändert haben.

Mein Blick fällt auf die Elbe. Ab der tschechischen

Grenze verläuft sie komplett durch

Deutschland. Von einer Radtour weiß ich, dass

die Elbauen viel Natur und wenig Besiedelung

bieten. Die weitere Recherche ergibt, dass die

Länge in Deutschland 727 km beträgt. Fast

wie der Yukon. Also doch Gemeinsamkeiten.

Sechs Monate später stehen wir mit vier Kajaks

in Bad Schandau. Weit müssen wir unsere

Boote am Ufer hinunterschleppen, denn die

Elbe hat Niedrigwasser. Zu wenig für die ganz

großen Berufsschiffe, aber für uns wird es reichen.

Die Kulisse während der ersten beiden Tage ist

spektakulär. Schrammsteine, die Festung Königsstein,

die Basteibrücke oder die Begegnung

mit den historischen Schiffen der Sächsi-

Anfahrt auf Dresden


Blick auf das Elbsandsteingebirge

schen Dampfschifffahrt; die sächsische

Schweiz zeigt sich von ihrer schönsten Seite.

Nach zwei Tagen erreichen wir Dresden.

Frauenkirche, der Fürstenzug oder das Schloss:

Ein halber Tag Paddelpause muss reichen für

die Kultur, dann geht es weiter unter der

Augustusbrücke durch, vorbei an der historischen

Altstadt.

In Meißen hätten wir gerne auf der Wiese

beim Ruderklub unsere Zelte aufschlagen können.

Dumm nur, dass die Wiese erstens abschüssig

ist und zweitens gar nicht dem

Ruderklub gehört. Wir ziehen es vor, die Gastfreundschaft

des Kanuklubs einen Kilometer

weiter elbabwärts in Anspruch zu nehmen.

Ab hier erhält die Elbe mehr Freiraum. Das

wiederholte Hochwasser scheint in einigen

Köpfen offenbar doch ein Umdenken in Gang

gesetzt zu haben.

Für uns bedeutet dies, dass wir jetzt nicht

mehr auf Kanuklubs oder Campingplätze angewiesen

sind, sondern an den sandigen

Ufern zwischen den Buhnen übernachten

können, denn wildes Zelten wird außerhalb

von Naturschutzgebieten geduldet.

In Magdeburg nach 320 Kilometern wechsele

meine Begleitung. Ich frage mich, ob ich eine

zu lange Strecke geplant oder zu viel Urlaub

habe. Kommt wohl auf die Perspektive an.

Eine technische Meisterleistung ist das Wasserstraßenkreuz,

einen halben Paddeltag hinter

der Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts.

Hier überquert der Elbe-Havel-Kanal die Elbe

in einer Trogbrücke. Ein mulmiges Gefühl

befällt mich, als ein voll beladenes Lastschiff

genau in dem Augenblick über die Brücke

fährt, als ich in meinem vergleichsweise winzigen

Boot darunter durchpaddelte.

Der Zeitplan passt perfekt. Genau um die

Mittagszeit am 3. Oktober taucht zu unserer

Linken der Kirchturm der Gemeinde Schnakenburg

auf. Ab hier befinden wir uns auf der

Grenze zwischen Brandenburg und Niedersachsen

und damit auf der ehemaligen innerdeutschen

Grenze. Ob dieser historischen

Bedeutung und des Feiertags wegen, paddeln

wir in geschlossener Formation und intonieren

die Nationalhymne – textsicher, aber gesanglich

ausbaufähig.

Vor den Toren Hamburgs endet nach 685 km

mein Elbabenteuer. Einiges wird mir in den

nächsten Wochen nicht fehlen. Die schmerzenden

Hände durch die Sehnenscheidenentzündung

oder das Knirschen des Sands in

jedem Essen beispielsweise. Aber lohnend war

es trotzdem. Das ungebundene Leben draußen

im Freien. Die vielen Gänse und Seeadler

oder die Biber und der weiße Iltis.

Ein wenig wie in Kanada eben.

Wie immer gibt es einen Bericht von der Tour

am Filmabend der Kanuabteilung. Bleibt nur

die Frage, wann es wieder einen Filmabend

geben wird...

Hans-Joachim Compter

Fotos: Anni Mai-Compter


K A R A T E

Abteilungsleiterin: Ursula Püschner

Telefon 07351 / 42 13 00, karate@tg-biberach.de

www.karate-tg-biberach.de

Karate?! – Ausprobieren!

Im Januar 2021 bietet die Abteilung Karate

wieder ein kostenloses dreiwöchiges Schnuppertraining

für Kampfsportneulinge in der

Sporthalle A, Hallenteil 007 an, auch bekannt

unter WG-Halle.

Schulkinder von 6 bis 9 Jahre

Start Montag 11. Januar

Training montags 17.15 - 18.15 Uhr

Matten aufbauen 17.00 Uhr

ab 10 Jahre, Jugend und Erwachsene

Start Freitag 15. Januar

Training freitags 16.45 - 17.45 Uhr

Matten aufbauen 16.30 Uhr

Möglichst in langärmliger, lockerer Sportkleidung

kommen. Turnschuhe sind nicht erforderlich,

da wir barfuß auf Karate-Matten trainieren.

Bitte unbedingt voranmelden, da die Schnupperplätze

begrenzt sind und wir Coronagerechte

Kleingruppen zusammenstellen.

Auf Partnertraining verzichten wir momentan,

um uns und unsere Vereinskameraden vor

Corona zu schützen. Dafür trainieren wir Fitness,

Beweglichkeit und Karatetechniken. Zudem

lernen wir neue Katas. Das sind vorgegebene

Angriffe, Blocks und Kontertechniken

gegen unsichtbare Gegner.

Weitere Infos:

www.karate-tg-biberach.de

oder unter 07351/421300 ab 18 Uhr.

Acht Karatekas werden Ersthelfer

Schon Anfang des Jahres stand fest, dass die

Abteilung einen Ersthelferkurs organisieren

würde. Anstoß hierfür war ein akut in Lebensgefahr

geratener älterer Sportler einer

anderen Sportart in einer Nachbarhalle.

Kurz: Der Erkrankte hat es Dank mehrerer

beherzter Helfer und dem schnellen Eintreffen

der Rettungskräfte ohne Schäden überlebt. Im

Karate blieben aber die Fragen zurück, wie

man für die Zukunft selbst besser gerüstet sein

könnte. Der Erste-Hilfe-Kurs zum Führerschein

war bei den meisten schon ewig her, Defibril-

Aila und Alina üben mit Partnerin,

Bild: Ursula Püschner

Alina beim Techniktraining,

Bild: Ursula Püschner


latoren damals noch gar nicht erfunden.

Schnell war daher der für März angesetzte

Kurs mit 20 Teilnehmern voll.

Und dann kam Corona mit allen Folgen für

den Vereinssport: Kein Karate, keine Trainerausbildungen,

keine Lehrgänge, keine Gürtelprüfungen…

Alles nicht erlaubt.

Im August konnte endlich der vom DRK unter

strengen Auflagen organisierte Kurs, wenn

auch mit reduzierter Teilnehmerzahl, stattfinden.

Acht Karatekas ließen sich die Grundlagen

der Ersten Hilfe für Beruf, Freizeit, aber

auch Sportartspezifisches, erklären. Der Schulungsleiter,

Herr Plonka, schaffte es, Theorie

und Praxis spannend und lehrreich zu vermitteln

und jedermann zum Üben zu ermuntern.

Dabei galt es immer, die Corona-Vorgaben

einzuhalten: So durften z.B. Verbände nur an

wackeligen Schwimmnudeln und nicht am

Partner ausprobiert werden, Pflaster mussten

mit Gummihandschuhen ausgepackt und

geklebt werden, der Mund-Nasenschutz und

Desinfektionsmittel waren allgegenwärtig.

Trotzdem hatten alle viel gelernt und Spaß

dabei. Einig war man sich schnell: Ein Ersthelferkurs

bei Herrn Plonka ist jedem zu empfehlen.

Ihm und dem DRK auf diesem Weg

nochmal ein herzliches Dankeschön! Neue

Interessenten für 2021 freuen sich schon auf

einen neuen Kurs.

Die Abteilung Karate lädt ein zur

Mitgliederversammlung

am Mittwoch, 10.2.2021, 20.00 Uhr

im der Sporthalle A (WG-Halle)

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Bericht der

Abteilungsleiterin

2. Kassenbericht und Kassenprüfbericht

3. Aussprachen über die Berichte

4. Entlastung des Vorstands

5. Anträge

6. Verschiedenes

Anträge an die Mitgliederversammlung

sind bis spätestens 2.2.2021 einzureichen

an Ursula Püschner, Weingarthalde 13,

88400 Biberach, Ursula.Pueschner@

t-online.de


K I N D E R S P O R T S C H U L E

Leiter: Stefan Cohn

Telefon 07351 / 5 28 09 99, kiss@tg-biberach.de

www.tg-biberach.de

Die KinderSportschule

während der Coronazeit

Die KinderSportSchule traf es genauso wie

viele andere Einrichtungen. Von heute auf

morgen mussten wir schließen. Für viele

Kinder und Eltern brach eine Zeit großer

Umstellung und unterschiedlichster Veränderungen

an. Im Team der KiSS kam nun verschiedene

Fragen auf: Was können wir in dieser

Zeit anbieten? Was macht Sinn? Was führt

eher nur zu mehr Belastung bei den Familien,

von denen viele mit der Alltagsgestaltung im

Homeoffice, Homeschooling, Freizeitgestaltung

und vielem mehr eingebunden waren.

So entstand die Idee, Geschichten für die

Wuselbiber anzubieten, sowie Videos mit

Sport- und Spielideen zu drehen. Für die

Kinder und Jugendlichen im Kinder- und

Jugendzirkus KiSSiMo entstanden Videos zum

Aufwärm- und Akrobatiktraining, zum Training

mit und ohne Geräte. Dazu gab es das

Angebot, Geräte auszuleihen, um bei glücklicherweise

schönem Wetter in Bewegung zu

bleiben.

Die Rückmeldungen der Eltern und Kinder

machten uns Mut, unseren neuen Weg weiterzugehen.

Und so entstanden im Endeffekt

über 50 Geschichten für die Wuselbiber und

KiSS-Video

viele weitere Videos für alle Familien.

Nach einer gefühlten Ewigkeit des Wartens

konnten wir Mitte Mai endlich wieder starten.

In Kleingruppen auf den Beachfeldern, im

Stadion und auf dem Spielfeld an der TG. Die

Resonanz war zu Beginn noch zögerlich,

nahm aber mit der Zeit zu, sodass insgesamt

rund 300 Kinder dieses Sonderprogramm nutzen

wollten. Neben dem Inlinerkurs, den wir

glücklicherweise in Kooperation mit der

Verkehrswacht auf dem Verkehrsübungsplatz

durchführen konnten, gab es Angebote für

die Sportbiber und den Kinder- und Jugendzirkus.

Dann endlich konnten auch wieder die

Wuselbiber und die Gruppen im Pikler-Spielraum

dazustoßen, und wir durften wieder in

die Hallen. Zu Beginn noch in Kleingruppen,

dann wieder in größeren Gruppen. Im Juni

begann auch endlich wieder das Förderprogramm

Flitzplatz.

Es war schön zu sehen, mit welcher Bewegungsfreude

die Kinder wieder dabei waren.

Und der Zuspruch der Eltern half uns, so manche

organisatorische und verwaltungstechnische

Talsohle zu überwinden.

Nach den Sommerferien konnten wir nach

einem verspäteten Start wieder das normale

Programm aufnehmen, das jedoch noch fünf

Wochen schon wieder eingestellt wurde.

Wir wissen bis jetzt noch nicht, ob wir im

Dezember wieder starten dürfen. Wichtig

wäre es für alle Kinder, Jugendlichen und

Eltern, endlich wieder gemeinsam oder allein

in Bewegung zu kommen. Spiel-, Bewegungsund

Sportmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche

so einzuschränken, steht den

Grundwerten einer gesundheitlich-präventivorientierten

Gesellschaft entgegen. Diese sind

„lebenswichtig“ für die Entwicklung jedes


Menschen, wie es uns die Resilienzforschung

immer wieder aufzeigt. Wir hoffen, dass diese

Gesichtspunkte in einer Diskussion über Einschränkungen

während einer Pandemie mitberücksichtigt

werden.

Die Spiel- und Sporttage in den Herbstferien

waren mit 19 Kindern sehr gut besucht.

In der PG-Halle konnten die Kinder von 9.00

Uhr bis 16.00 Uhr den verschiedensten Spielund

Sportmöglichkeiten nachgehen. Neben

der berüchtigten „Gletscherspalte” gab es unterschiedliche

Aufbauten. Zusätzlich stand das

Inlinerfahren hoch im Kurs. Vom Anfänger bis

zum „Profi“ waren alle Könnensstufen vertreten.

zwei Tage lang wurde fleißig geübt, und

die Verbesserungen waren deutlich zu sehen.

Als Stärkung gab es neben kleinen Zwischenmahlzeiten

mittags auch in der TG- Gaststätte

ein Mittagessen und Getränke.

Eine große Überraschung für alle war die

Einladung zu einer außerplanmäßigen Vorführung

des Kinder- und Jugendzirkus KiSSiMo,

der zeitgleich in Halle 4 und 5 im Trainingslager

war. Die Begeisterung spiegelte sich

nach der Vorstellung direkt in der Umsetzung

einer eigenen Choreografie wider. In der

Abschlussrunde kam dann ganz klar zur

Sprache, dass zwei Tage einfach viel zu kurz

sind. Also werden wir uns beim nächsten Mal

dafür einsetzen, dass es mehr als zwei Tage

werden!

Spiel- und Sporttage


KiSSiMo-Trainingslager in den

Herbstferien

Kurz vor „Toresschluss“ konnten wir gemeinsam

mit 15 jungen Artistinnen und Artisten

noch ein Trainingslager durchführen. Täglich

sieben Stunden Zirkus ist anstrengend, macht

aber auch richtig viel Spaß. Dank der großen

Motivation aller Teilnehmer/innen und der

Begleitung des sechsköpfigen Trainerteams

lernten alle jungen Artisten jede Menge Neues

kennen und fieberten Tag für Tag der Abschlussaufführung

am Freitag in einem ganz

besonderen Rahmen entgegen.

Los ging es am ersten Tag mit verschiedensten

Spielen zum Aufwärmen und Kennenlernen,

schließlich waren zwar alle Teilnehmer

KiSSiMo-Artisten, unsere Gruppe im Trainingslager,

setzte sich aber aus Kindern und Jugendlichen

aus fünf unterschiedlichen Trainingsgruppen

zusammen. Nach der allmorgendlichen

Stretching- und Kräftigungseinheit

starteten wir auch direkt mit einem Durchlauf

der für die Woche vorgesehen Disziplinen.

Auf dem Wochenprogramm standen Laufartistik

mit dem Vertikaltuch und dem Trapez,

Equilibristik (Gleichgewichtskunst) mit der

Laufkugel, der Laufrolle, dem Einrad und dem

Maxboard, und als letzte Disziplin stand das

Minitrampolin zur Auswahl. Jede/r Teilnehmer/in

durfte sich danach für bis zu drei

Disziplinen entscheiden.

Ab Tag 2 rückten dann die Technikverfeinerung

und die Ideensammlungen für unsere

Abschlussvorführung in den Mittelpunkt. Den

Entwicklungs- und Trainingsprozess der einzelnen

Trainingsgruppen begleitete dabei jeweils

ein Trainer.

In den folgenden drei Tagen arbeiteten alle

Artisten/innen mit viel Freude und Motivation

an der Umsetzung ihrer Ideen und Nummern,

bis es dann am Freitag letztendlich zum

Abschluss und Höhepunkt der Woche kam.

Mit viel Abstand konnten wir je ein Elternteil

für unsere Vorstellung begrüßen, dem die

Kinder dann ihr Gelerntes und Erarbeitetes in

einem gut einstündigen Programm präsentieren

konnten. Hier gab es während einer „ganz

besonderen Stadtführung“ viel zu erleben, zu

bestaunen und zu beklatschen.

Letztendlich verließen alle Zuschauer, Artisten

und Trainer die Halle mit einem lachenden

sowie mit einem weinenden Auge, dass der

bevorstehenden Coronapause zu verdanken

war.


P R E L L B A L L

Abteilungsleiter: Hubert Ströbele

prellball@tg-biberach.de

Hauptversammlung und Rückblick

Das Jahr 2019 brachte für uns Sport, Gymnastik,

geselliges Beisammensein, leider aber

auch den Abschied von langjährigen Sportkameraden.

Wir gedachten ihrer bei einer kurzen

Schweigeminute während der Hauptversammlung

im TG-Heim. Nach der Begrüßung

durch Michael Grab vom TG-Vorstand folgte

der Bericht des Schriftführers: Die Gymnastik

in der Malihalle, geleitet vom Abteilungs- und

Übungsleiter, erfreut sich gutem Zuspruch.

Nach Ausflügen in den Vorjahren nach Friedrichshafen

und Ulm waren wir 2019 in Bad

Waldsee. Ein Besuch im Museum, im Rathaus

und eine Stadtführung brachten uns unsere

Nachbarstadt näher. Eine Einkehr mit gutem

Mittagessen, Kaffee und Kuchen am See rundeten

einen schönen Ausflugstag ab. Der Ausklang

fand wie immer im TG-Heim statt.

Bei den Wahlen wurde die alte Führungsriege

einstimmig wiedergewählt: Abteilungsleiter

Hubert Ströbele, Stellvertreter Dieter Engel,

Kasse und Schriftführer Gerhard Geyer,

Kassenprüfer Joachim Löffler.

Ein besonderes Erlebnis war ein Film aus dem

Jahr 1976, aufgenommen und vorgeführt von

Dieter Engel, mit dem Titel „Bärenfalle“ – ein

gelungener Ausflug ins Allgäu und schöne

Erinnerungen an längst vergangene Tage.

Besonders hingewiesen sei an dieser Stelle auf

unsere Gymnastikstunde. Sie findet jeden Freitag

von 19:00 bis 20:00 Uhr in der Malihalle

statt. Gäste sind herzlich willkommen.

Bericht und Bilder: Gerhard Geyer


R O C K ’ N ’ R O L L

Abteilungsleiterin: Sabrina Peters

Telefon 0179/7768546, rocknroll@tg-biberach.de

www.rocking-biber.de

Die „Rocking Biber“ lassen sich vom

Virus nicht unterkriegen!

Basic-Training, Bild: Marc-Raffael Fedelini

Was für ein Jahr 2020! Nachdem das Jahr

zunächst turbulent mit gleich drei erfolgreichen

Showauftritten begonnen hatte, kam

dann mehr als abrupt der erste Lockdown

Mitte März. Dann durften die Rocking Biber

erstmals wieder Mitte Juni in kleinen Gruppen

und mit entsprechenden Abstands- und

Hygieneregeln mit dem Training starten. Und

schließlich durften auch wieder Tanzpaare trainieren,

allerdings nur mit einem festen Tanzpartner.

Das bisherige Konzept der „Rocking

Biber” mit wechselnden Tanzpartnern war

somit erst einmal nicht mehr möglich. Einzeltänzer

konnten aber sowieso mit entsprechenden

Umstellungen in der Formation zur Einhaltung

der Abstandsregeln ohne Probleme wieder

trainieren. Zusätzlich kam dann noch der

Aufruf des Biberacher Kulturamts bei „Spaß

am Samstag“ mitzumachen. Und so tanzten

die „Rocking Biber“ schon am 8. August

gleich drei Showauftritte unter freiem Himmel

auf verschiedenen Plätzen in Biberach. Die

anschließende Zeit über den Sommer wurde

genutzt, um weiter die neue Show einzustudieren

und an ihr zu feilen. Ferner gab es im

September für die aktiven Showtänzer einen

Ausflug zur Schneiderin, um die neuen Tanzdress

anpassen zu lassen. Und sogar ein paar

Neue probierten sich an dem attraktiven Tanzsport

aus und wollten bei den „Rocking Biber“

einsteigen. Es ging also stetig aufwärts. Doch

dann wurden die motivierten Tänzer leider

wieder ausgebremst: Der zweite Lockdown

kam Anfang November. Doch die „Rocking

Biber“ lassen sich auch davon nicht unterkriegen,

und sobald es wieder geht, starten sie

wieder durch – und dann hoffentlich sogar mit

verstärkter Mannschaft!

Infos und Bilder von den „Rocking Biber“ gibt

es wie immer auf www.rocking-biber.de, auf

Facebook unter https://www.facebook.com/

Rockingbiber/ oder auf Instagram unter

rockingbiber zu sehen.

Bericht: Sabrina Peters

Die Abteilung Rock’n’Roll lädt ein zur

Mitgliederversammlung

am Sonntag, 31.1.2021, 15.00 Uhr

in der Pflugschulturnhalle, Biberach

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Bericht des

Abteilungsleiters

2. Kassenbericht und Kassenprüfbericht

2020

3. Aussprache zu den Berichten

4. Entlastungen

5. Wahlen

6. Anträge

7. Verschiedenes

Anträge an die Mitgliederversammlung

sind bis spätestens 24.1.2021 schriftlich

einzureichen an Abteilungsleiter Sabrina

Peters, sabrina@rocking-biber.de


S C H A C H

Von Hochs und Tiefs –

und Schach im Lockdown

Nach Ende des Lockdowns hatte sich die

Schachabteilung gerade wieder mit so manchem

Hoch und einem Tief einigermaßen

berappelt, da kam der neue Lockdown. Zum

Glück waren die Onlineaktivitäten auch über

den Sommer nie ganz eingeschlafen und feierten

gerade ein kleines Jubiläum.

Abteilungsleiter: Richard Winter

Telefon 07351 / 7 26 32, schach@tg-biberach.de

www.schachvereine.de/biberach-riss

Holger Namyslo mit starkem

Stadtmeisterschaftsfinish

Wie berichtet hatte es zur Mitte der Stadtmeisterschaft

ausgesehen, als steuere Titelverteidiger

Holger Namyslo ungefährdet auf

einen weiteren Stadtmeisterschaftserfolg zu.

Direkt vor der Unterbrechung wegen der

Coronakrise hatte sich sein Dauerrivale Rainer

Birkenmaier allerdings zurückgekämpft, und

es schien auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen der

beiden Schach-Schwergewichte hinauszulaufen.

Nachdem sich Birkenmaier nach viermonatiger

Lockdown-Pause jedoch in einer Nachholpartie

der siebten Runde unentschieden

vom starken Alexander Polch trennte, war

diese Chance quasi vergeben. In Runde 8 gab

Birkenmaier noch ein Remis gegen Dieter

Rybka ab, ehe er das Turnier mit einem klaren

Erfolg gegen Jürgen Dollinger beendete.

Besser aus dem Lockdown und den Coronawirren

war Namyslo gekommen, der in seinen

beiden ausstehenden Partien weder Reinhard

Schätzle noch Hans-Peter Dietrich eine Chance

ließ.

Trotz seiner Abschlussniederlage sicherte sich

Altmeister Dietrich (5/9) einen weiteren Seniorentitel

vor dem punktgleichen Rybka. Auf

Platz 3 landete hier die lang führende Sander

(4,5/9). Noch knapper und gar dramatisch

ging es beim Ratingpreis zu. In der letzten

Runde hätte sich Wolfgang Wolgemuth mit

Holger Namyslo bei der deutschen Seniorenmeisterschaft

2020 in Magdeburg, Bild: DSB

einem Sieg gegen Youngster Dennis Kiefel

zum Sieger küren können. Er leistete sich allerdings

eine Ungenauigkeit, die Kiefel clever

ausnutzte und so sicher gewann. Diese Steilvorlage

verwertete wiederum der andere

Youngster Erik Hobson. Im Duell mit Jonathan

Engert eigentlich klarer Underdog, drehte

Hobson (4/9) auf, spielte seinen Gegner an die

Wand und gewann überlegen.

TG I zurück in Oberliga,

TG II stürzt aus Landesliga

Die Rückkehr in den Spielbetrieb erwies sich

für die Schachabteilung als holprig. Die TG III

einigte sich mit dem SC Laupheim, das letzte

Saisonspiel nicht mehr zu spielen, da beide

Mannschaften in der Bezirksklasse gesichert

waren.


Die TG I reiste hingegen zum Saisonfinale zum

alten Erzrivalen SF Pfullingen – und hatte da

etliche Aufstellungssorgen, sowie mit Daniel

Behringer einen kurzfristigen (nicht coronabedingten)

Ausfall. In Unterzahl kämpften die

Biber stark, schnupperten zumindest am Unentschieden,

hatten dann aber doch mit

3,5:4,5 das Nachsehen.

Richtig dunkel verlief der nachgeholte Saisonabschluss

hingegen für die TG II.

Bei zwei ausstehenden Runden wollte man

eigentlich zweimal gegen die direkte Konkurrenz

gewinnen, um den Klassenerhalt in der

Landesliga zu sichern. Gegen den SC Obersulmetingen

gab es jedoch prompt eine Niederlage.

Dennoch war der Klassenerhalt mit

einem Sieg beim SV Jedesheim III weiterhin

aus eigener Kraft zu schaffen. Nach zunächst

gutem Beginn hatten die Biber allerdings in

zwei engen Partien das Nachsehen. Durch ein

äußerst bitteres 4:4 stand schließlich der Sturz

aus der Landesliga fest.

Jubiläum in Quarantäneliga

Der neue Lockdown stellt auch für die

Schachabteilung eine Belastung dar. Erfreulicherweise

haben sich die Onlineaktivitäten in

der Quarantäneliga jedoch auch über den

Sommer und Herbst gehalten, sodass es weiterhin

eine Plattform für gemeinsame Schachaktivitäten

gibt.

Die Onlinebiber gehen mit Unterstützung einiger

befreundeter Spieler anderer Vereine und

einiger Ehemaliger seit 17. Mai auf Lichess.org

an den Start, hatten sich zunächst kometenhaft

aus Liga 10 bis fast in Liga 4 vorgearbeitet,

ehe es im Sommer Ermüdungs-erscheinungen

und den Rücksturz in Liga 8 gab. Seit

dem Herbstanfang pendelte das Team munter

zwischen den Ligen 6 und 7 und durfte nun

zum Redaktionsschluss ein Jubiläum feiern:

den 50. Auftritt in der Quarantäneliga!

Bericht: Dirk Schindler

Schachtrainer buchen

Wollen Sie Schach lernen?

Wollen Sie Ihr Spiel verbessern?

Wollen Sie erfolgreich spielen?

Übungsabend und Schachtraining

Übungsabend:

Freitags, ab 19.30 Uhr

(Jugendtraining ab 17.30 Uhr)

TG Vereinsheim, Adenauerallee 11,

Biberach

Spielleiter: Rainer Birkenmaier

(rainer-birkenmaier@t-online.de)

Kontaktpersonen für Schachtraining

(für jung und alt):

Jugendtraining: Rainer Birkenmaier

(rainer-birkenmaier@t-online.de)

Anfängertraining: Holger Namyslo

(namyslo@t-online.de)


S C H W I M M E N

Abteilungsleiter: Tom Schefold

Telefon 0176 / 57 64 92 58, schwimmen@tg-biberach.de

www.bc-schwimmen.de

Die Schwimmabteilung sitzt erneut

auf dem Trockenen

Es wird schon allein daran deutlich, dass es

kein Foto gibt: Die Schwimmabteilung ist

schwer getroffen von den Lockdowns und den

damit verbundenen Schwimmbadschließungen.

Entweder findet überhaupt kein

Schwimmen statt, oder die strengen Hygiene-

Konzepte erlauben nur Schwimmerinnen und

Schwimmern und dem dazugehörigen Trainerstab

den Zutritt zum Schwimmbad, sodass im

Moment keine Bilder entstehen können.

Wenn das Schwimmbad geöffnet ist, stehen

der Schwimmabteilung insgesamt 14,5 Stunden

pro Woche für alle Gruppen zur Verfügung.

Wie wenig das ist, wird klar, wenn man

sich vor Augen führt, dass es vor der Corona-

Krise 47 Stunden pro Woche waren. Erschwerend

hinzu kommt, dass die Zeiten für die

Jugendlichen der ersten Mannschaft, die jeweils

am nächsten Morgen früh wieder in der

Schule sitzen müssen, beispielsweise von

19.45 bis 21.30 Uhr sind. Um den Anschluss

an die konkurrierenden Schwimmerinnen und

Schwimmer in Baden-Württemberg, Süddeutschland

oder auch ganz Deutschland

wenigstens ansatzweise halten zu können, reichen

die Schwimmzeiten in Biberach bei

Weitem nicht aus. Abteilungsleiter Tom Schefold

und Trainerin Gabi Unglaub ist es gelungen,

weitere Trainingszeiten in Laupheim zu

bekommen.

Es ist jedoch ein günstiges Zusammentreffen

der Schließung des Biberacher Hallenbades für

den Monat November, weil das Bad über diese

Zeit hinweg ohnehin für zwei Wochen geschlossen

hätte, weil die Anbindung des

neuen Lehrschwimmbeckens an das bestehende

Gebäude nicht bei laufendem Betrieb hätte

gemacht werden können.

Die Aktiven wurden von Gabi Unglaub mit

einem detailliert ausgeklügelten Trainingsplan

für daheim in die zweite Zeit der Schwimmbadschließung

entlassen. Das Trainieren allei-


ne daheim ist eine erhöhte Anforderung an

Disziplin und Willenskraft.

Wettkämpfe in der üblichen Form haben seit

dem Frühjahr nicht mehr stattgefunden. Alle

Meisterschaften bis zum Jahresende sind abgesagt

worden. Was aber stattgefunden hat,

ist der Trainingsbeginn mit der neuen Trainerin

in den Sommerferien. Es wurde hart an der

Kondition und der Technik gearbeitet. Jetzt

wäre der Zeitpunkt da gewesen, wo sich bei

Wettkämpfen hätte zeigen sollen, ob sich die

Leistungen gesteigert haben. Da alle Vereine

schauen müssen, wie sie die Motivation und

die Leistung der Sportlerinnen und Sportler

halten können, hat der Schwimmverband

Württemberg ein Konzept für einen kontaktarmen

Wettbewerb entwickelt. Im Vereinsbad

wird der Wettkampf geschwommen und dann

mit den anderen Vereinen verglichen.

Im August, September und Oktober haben die

Biberacher teilgenommen. Im August trat die

TG mit 22 Schwimmerinnen und Schwimmern

an und kam damit auf Platz fünf von sechs

teilnehmenden Mannschaften. Im September

nahmen nur 15 Sportlerinnen und Sportler

teil. Sie schwammen auf den letzten Platz. Im

Oktober lief es wieder besser. 26 Teilnehmerinnen

und Teilnehmer erkämpften sich

dendritten Platz von fünf Mannschaften. In

der Gesamtwertung kamen die Biberacher

auf Platz vier. Damit verpassten sie knapp den

Gewinn eines Pokals und eines Preisgeldes.

Ob die Leistungssteigerung, die Stagnation

oder auch der Leistungsabfall einzelner

Schwimmerinnen und Schwimmer ein Hinweis

auf die Leistungsentwicklung ist, wird sich zeigen,

wenn das Training und auch die

Wettkämpfe sich wieder in Richtung einer

Normalisierung entwickeln werden.

Diese Normalisierung mit mehr Gemeinschaftserlebnissen,

mehr Zeiten für Training im

Wasser und dem Kick und Spaß bei den

Wettkämpfen können alle kaum erwarten.

Die Abteilung Schwimmen lädt ein zur

Mitgliederversammlung

am Mittwoch, 24.2.2021, 19.00 Uhr

im TG-Vereinsheim, Robert-Langer-Saal

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Rückblick 2020

3. Einschränkungen/Corona/Rückblick

4. Organisatorisches

5. Kassenbericht/Kassenprüfung

6. Entlastung des Vorstandes

7. Neuwahlen: Abteilungsleiter,

stellv. Abteilungsleiter, Kassenwart,

Schriftführer

8. Erhöhung der Jahresbeiträge

alle Gruppen

9. Erhöhung der Kursgebühren bei

Schwimmkursen

10. Anträge

11. Sonstige Fragen

Anträge an die Mitgliederversammlung

sind bis spätestens 15.1.2021 einzureichen

an t.schefold@freenet.de


S K I

Kommissarischer Abteilungsleiter: Tim Riebe

vorstand@tgski.de

www.tgski.de

Ausblick in eine unsichere Saison

Hauptversammlung 2020

Am 1.10.2020 fand die Hauptversammlung in

der Gigelbergturnhalle statt. In der ersten

darauf folgenden Vorstandssitzung traten einige

Vorstandsmitglieder von ihren Posten zurück.

Die frei gewordenen Ämter sollen bis zur

nächsten Hauptversammlung interimsweise

besetzt werden.

Ziel ist es, möglichst schnell ein Team aus allen

Sparten der Skiabteilung zusammenzustellen.

Hier ist ein Mitwirken aus dem Kreis der Mitglieder

ausdrücklich erwünscht! Bei Interesse

an einer Tätigkeit im Vorstand stehen die aktuellen

Vorstandsmitglieder für Fragen jederzeit

zur Verfügung.

Die gesamte TG-Skiabteilung, die den

Wintersport und all seine Facetten liebt, blickt

in Richtung einer unsicheren Saison. Auch

wenn sich die Skigebiete bereits mit teils aufwendigen

Hygienekonzepten auf die Saison

vorbereiten, ist die Entwicklung der Pandemiesituation

in den nächsten Monaten nicht vorhersehbar.

Trotz der Tatsache, dass angesichts der aktuellen

Einschränkungen eine Durchführung der

geplanten Maßnahmen immer unwahrscheinlicher

wird, wurde die Entscheidung getroffen,

den jeweiligen Verantwortlichen die Saisonplanung

unter strenger Einhaltung rechtlicher

Vorgaben weiter offenzulassen. Abhängig von

der jeweiligen Pandemielage und den erarbeiteten

Hygienekonzepten muss diese Saison

relativ kurzfristig entschieden werden. Informationen

und Neuigkeiten hierzu werden auf

der Homepage www.tgski.de veröffentlicht.

Um zusätzlich informiert zu bleiben, empfehlen

wir das Abonnieren unsers Newsletters

unter https://www.tgski.de/newsletter.html.

Skibörse

Eine sichere Durchführung der Skibörse war in

diesem Jahr leider nicht umsetzbar, da hierbei

das Einhalten des Mindestabstandes nicht

garantiert werden konnte und die gesetzlichen

Vorgaben eine solche Veranstaltung

nicht zuließen.

Vereinshütte Bärenfalle mit den neuen Bänken

Skischule

Die Anmeldung zu den Kursmaßnahmen,

Freizeiten und Ausfahrten wird dieses Jahr

angesichts sich ständig ändernder Vorgaben

entsprechend lange nicht und wenn erst kurzfristig

möglich sein. Aktuelle Informationen

werden auf der Homepage und über den

Newsletter veröffentlicht.

Die Jugendskifreizeit am Hochzeiger (26.-

29.12.20) muss dieses Jahr Corona-bedingt

auch leider ausfallen.

Die traditionelle Einweisung zur gemeinsamen

Abstimmung der Lehrkräfte, welche sonst


Ende November im Stubaital im Schnee stattfindet,

wurde in diesem Jahr an zwei Terminen

mittels Online-Seminar durchgeführt.

Rennteam

Auch das Rennteam der TG Skiabteilung leidet

unter den aktuellen Corona-Einschränkungen

und musste die für die Herbstferien geplante

Trainingswoche im Kaunertal bereits absagen.

Sobald ein Trainingsbetrieb wieder möglich ist,

stehen die rund 20 aktiven Rennläufer/innen

und Nachwuchskinder in den Startlöchern.

Snowpower

Um möglichst verletzungsfrei durch die bevorstehende

Ski-/Snowboardsaison zu kommen,

bedarf es einer guten Vorbereitung. Getreu

dem Motto „Fit durch den Winter” ist die

Snowpower Skigymnastik seit vielen Jahren

fester Bestandteil des Jahresprogramms der

TG-Skiabteilung. Die Trainingseinheiten werden

von langjährigen, erfahrenen Übungsleiter/innen

geleitet, die sich regelmäßig bei entsprechenden

Lehrgängen über die neuesten

Trainingsmethoden und Fitnesstrends fortbilden.

Jeder, der Spaß an Bewegung hat und

auch gerne in der Gruppe trainieren will, ist

herzlich eingeladen mitzutrainieren.

Abhängig von den aktuellen Corona-bedingten

Einschränkungen beim Trainingsbetrieb

und unter Einhaltung der Hygienevorschriften

findet das Training jeden Donnerstag ab 20.00

Uhr in der Sporthalle der Dollinger-Realschule

statt.

Zusätzlich wird jeden Sonntag ein Nordic

Walking Treff angeboten. Start ist um 10 Uhr

am Parkplatz Burrenwald.

Während des Lockdowns pausiert der Trainingsbetrieb

und wird sobald wie möglich

wieder aufgenommen. Aktuelle Infos auf

www.tgski.de, Kontakt für Fragen und Infos:

snowpower@tgski.de

Bärenfalle

Unsere oberhalb des Alpsees gelegene Vereinshütte

„Bärenfalle” hat eine zentrale Rolle

im Angebot der Skiabteilung und ist ebenfalls

von den aktuellen Corona-Regelungen betroffen.

Unter Einhaltung der bayerischen Corona-

Verordnung kann die Bärenfalle jedoch weiterhin

gemietet und genutzt werden.

Ganzjährig bietet die Bärenfalle hervorragende

Möglichkeiten zum Wandern und anderen

sportlichen Aktivitäten in den Höhen des benachbarten

Klettergartens, im Streichelzoo

oder auf einer wilden Fahrt mit dem Alpsee-

Coaster, der ganzjährig betriebenen Rodelbahn.

Buchungsanfragen sind unter baerenfalle@tgski.de

möglich.

Hauptversammlung 2021

Die nächste Hauptversammlung wird im

nächsten Jahr früher als gewöhnlich durchgeführt.

Termin: 30.1.2021 um 19:30 Uhr in der

Gigelbergturnhalle.

Corona-bedingt muss dieser Termin möglicherweise

kurzfristig verschoben werden, eine

entsprechende Veröffentlichung über die lokale

Presse, die Homepage www.tgski.de und

den Newsletter ist zu beachten. Die Versammlung

wird unter den zu diesem Zeitpunkt

aktuellen behördlichen Auflagen mit einem

entsprechenden Hygienekonzept stattfinden.

In der Satzung werden formale Formulierungen

angepasst.

Die Abteilung Ski lädt ein zur

Mitgliederversammlung

am Samstag, 30.1.2021, 19.30 Uhr

in der Gigelberghalle, Biberach

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Berichte der Ausschussmitglieder

3. Kassenbericht

4. Kassenprüfbericht

5. Entlastung des Gesamtvorstandes

6. Satzungsänderung

7. Wahlen

8. Ehrungen

9. Anträge

10. Verschiedenes

Anträge an die Mitgliederversammlung

sind bis spätestens 23.1.2021 einzureichen

an vorstand@tgski.de


S P I E L M A N N S Z U G

Abteilungsleiterin: Martina Krattenmacher

spielmannszug@tg-biberach.de

www.spielmannszug-tg.de

Rückblick auf ein ungewöhnliches Jahr

Gar nicht so einfach, über was zu berichten,

was im Grunde genommen nicht stattgefunden

hat…

Was soll man denn überhaupt schreiben,

wenn man das letzte dreiviertel Jahr nichts zu

tun hatte? Keine Proben, keine Auftritte, keine

Treffen – so sieht mittlerweile das Vereinsleben

des TG-Spielmannszuges aus. Seit der Corona-

Pandemie ist alles bzw. vieles bis auf Weiteres

abgesagt, eingestellt, gestrichen oder beschränkt

worden.

Stelen-Aktion

Wobei, so ganz stimmt das jetzt auch nicht.

Einen bzw. zwei Auftritte ließen wir uns trotz

alledem nicht nehmen. Am eigentlichen

Schützenmontag brachten wir unsere Stele,

die wir zusammen mit dem Spielmannszug

Reute kreativ gestaltet hatten, in Begleitung

mit unserer Marschmusik auf den Gigelberg.

Wir trafen uns in der Innenstadt und marschierten

mit einem flotten Marsch im Gepäck

hoch auf den Berg. In Uniform und der geschulterten

Stele ging es dann in Richtung

Stadthalle. Das Spektakel blieb selbstverständlich

nicht lang unbemerkt. So bekamen wir

von den Passanten anerkennenden Beifall

sowie hier und da ein zustimmendes Kopfnicken.

Über den Stadtgarten marschierten

wir hoch auf den Gigelberg. Mit unserer Erkennungsmelodie,

dem „Holstenhofer Hornmarsch“

kamen wir letztendlich an unserem

Ziel an. Eine Welle der Überraschung, Freude,

Begeisterung und des Jubels schlug uns entgegen.

Nachdem wir noch zwei, drei Stücke gespielt

hatten, wollten wir eigentlich den Heimweg

antreten, bis der Wunsch aufkam das

Schützenlied zu spielen. Selten hat man dieses

Kirchenlied mit so viel Leidenschaft zu hören


ekommen wie in jenem Moment. Die Stelen-

Aktion, auch wenn aus einer Not heraus entstanden,

ist so gut angekommen, dass wir uns

wünschen würden, dass diese „neue Tradition”

auch in den kommenden Jahren in irgendeiner

Art und Weise aufgenommen wird.

Schützenständchen 2020

Unser zweiter Auftritt des Jahres war an

Bauernschützen. Der Tag startete mit einem

grandiosen Frühstück bei Antje Beducker.

Herzlichen Dank, dass wir auch in diesem Jahr

oder gerade in diesem Jahr bei Euch sein und

das mit Abstand beste Frühstück genießen

durften! Nach dieser Stärkung machten wir

uns auf den Weg in die Stadt. Mit Unterstützung

der Musiker des Spielmannszuges Reute

versammelten wir uns auf dem Marktplatz.

Am Esel spielten wir die ersten Töne und bekamen

von allen Seiten wohlwollende und herzliche

Gesten und Zurufe nach einer Zugabe.

Leider mussten wir diesen Wunsch verneinen,

weil Menschen begannen, sich um uns zu

sammeln, was wegen der aktuellen Corona-

Regeln leider nicht erlaubt war.

Daher marschierten wir spielenderweise zum

nächsten Ständchen. Wir spielten bei guten

Freunden, bei jahrelangen Begleitern und

engen Kameraden. Auf der einen Seite war

uns das allen ein wohlbekanntes und tolles

Gefühl, den Menschen ein Ständchen zu spielen.

Auf der anderen Seite jedoch war es dieses

Jahr ein befremdliches, skurriles, merkwürdiges

Gefühl. Das lässt sich mit Worten schwer

beschreiben. Man merkte einfach, dass nichts

so war wie die Jahre zuvor. Trotz alledem war

es ein schöner Sonntag mit unvergesslichen

Momenten und Begegnungen.

Wie wahrscheinlich alle, so hoffen und wünschen

auch wir uns, dass sich die Situation

bald bessert! Dass wir bald wieder mit unseren

Proben starten und mit Begeisterung und

Freude unserem Hobby nachgehen können.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien

gesegnete Advents- und Weihnachtsfeiertage

und ein gutes, gesundes neues Jahr – in dem

wir uns hoffentlich in gewohnter oder auch

ungewohnter Weise begegnen werden!

Bericht: M. Kaiser, Bilder: privat


S P O R T K E G E L N

Abteilungsleiter: Martin Mysliwitz

sportkegeln@tg-biberach.de

www.tg-biberach.de/kegeln

Verspäteter Saisonstart

Corona hat auch die neue Saison fest im Griff.

Allein die Ausarbeitung des Hygienekonzepts

war für die Vereine eine Herausforderung. So

greifen für unsere Heimbahn in der Stadthalle

Biberach die Richtlinien für eine Kulturstätte.

Bei anderen Kegelbahn-Anlagen handelt es

sich um Gast- oder Sportstätten. Es dauerte

also, bis alle Vereine ein genehmigtes Hygienekonzept

vorlegen konnten. Deshalb wurde der

Saisonbeginn auf den 10. Oktober 2020 verschoben.

Dann ging es aber endlich los.

Trotz mangelnder Vorbereitung, die den Umbaumaßnahmen

in der Stadthalle geschuldet

war, startete die erste Männermannschaft

erfolgreich. In der Oberliga trafen sie mit der

TSG Nattheim auf einen dankbaren Gegner.

Mit deutlichem Vorsprung siegte die TG 7:1.

Der zweite Spieltag gegen die Gastgeber von

SG HolzEber gestaltete sich weitaus schwieriger.

Gegen ebenbürtige Gegner gelangen der

TG in spannenden Duellen nur zwei Mannschaftspunkte.

Darum musste sich die Mannschaft

mit 19 Kegeln Rückstand und einem

Das Bewusstsein eines erfüllten Lebens

und die Erinnerung an viele schöne

Stunden sind das größte Glück auf Erden.

(Cicero)

Traurig nehmen wir Abschied von

Bernhard Janik

17.9.1933 - 27.7.2020

Bernhard war seit 1.9.1979 Mitglied der

Sportkegelabteilung. In unzähligen Wettkämpfen

hat er sein Können unter Beweis

gestellt und so manchen Gegner hinter

sich gelassen. Außerdem war er über 20

Jahre als Damentrainer tätig. Ihm verdanken

wir viele Erfolge auf Bezirksebene bis

zur 2. Bundesliga. Auch mehrere Meistertitel

im Einzel zählen dazu.

Im Jahr 2011 hat er sich aus dem sportlichen

Geschehen zurückgezogen und

seine Trainerlaufbahn aufgegeben.

Wir werden Bernhard in unserer

Erinnerung bewahren. Unser Mitgefühl

gilt seiner Familie.


enttäuschenden 2:6 geschlagen geben. Das

bislang letzte Spiel gegen SF Friedrichshafen II

in der Bodensee-Sporthalle verlief erwartungsgemäß.

Trotz guter Ergebnisse seitens der TG

waren die SF deutlich überlegen, und die TG

verlor 0:8. Die Mannschaft belegt daher in der

Tabelle den neunten Platz.

Die zweite Männermannschaft hatte in der

Regionalliga ebenfalls zu kämpfen. Gegen die

Gäste der TSG Bad Wurzach II lieferte die TG

einen fesselnden Saisonauftakt. Doch leider

musste sich die TG denkbar knapp mit 3,5:4,5

geschlagen geben. Auch der Wettkampf bei

der TSG Ailingen war nicht von Erfolg gekrönt.

Trotz guter Mannschaftsleistung waren die

Gastgeber übermächtig. Die TG verlor deutlich

mit 2:6. Die Mannschaft liegt somit aktuell auf

dem zehnten Tabellenplatz.

Auch die gemischte Mannschaft erlebt in der

Bezirksklasse C Höhen und Tiefen. Bereits das

Auftaktspiel gegen die Gäste der SF Friedrichshafen

war an Dramatik nicht zu überbieten.

Nach einem aufregenden Wettkampf verlor

die TG um nur sechs Kegel mit 2:4. Das

zweite Heimspiel verlief umso erfreulicher. Mit

einem deutlichen Vorsprung von 88 Kegeln

siegte die TG verdient mit 4:2. Das erste

Auswärtsspiel gegen KSC Hattenburg war

jedoch nicht erfolgreich, und die TG verlor 2:4.

Die Mannschaft liegt daher aktuell auf dem

sechsten Tabellenplatz.

Jedoch musste die laufende Saison nach dem

dritten Spieltag wieder unterbrochen werden,

weil sich die Corona-Fallzahlen in eine neue

Dimension entwickelt hatten.

Nun sind wir gespannt, wie lange die Saison

unterbrochen bleibt und wann es wieder weitergeht!

Bericht: Eveline Groß

Die Abteilung Sportkegeln lädt ein zur

Mitgliederversammlung

am Mittwoch, 24.3.2021, 20.00 Uhr

im TG-Heim, Konferenzraum

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Bericht des

Abteilungsleiters

2. Bericht des Sportwarts

3. Bericht des Jugendsportwarts

4. Bericht des Kassenwarts

5. Bericht der Kassenprüfer

6. Entlastungen

7. Anträge

8. Verschiedenes

Anträge an die Mitgliederversammlung

sind bis spätestens 10.3.2021 einzureichen

an Martin Mysliwitz, Meisenweg 23,

88437 Maselheim oder per E-Mail:

mysliwitz@gmail.com


T A E K W O N D O

Abteilungsleiterin: Julia Penteker

Telefon 07351 / 18 27 81, taekwondo@tg-biberach.de

www.taekwondo-tg-biberach.de

Wir freuen uns schon auf Euch!

Auch wenn wir noch nicht wissen, wann wir

uns wieder in der Halle zum Training treffen

werden, freuen wir Trainer uns schon auf euch

alle und können es kaum erwarten.

Für alle, die in der Zwischenzeit etwas zu Hause

tun wollen: Jetzt ist ein super Zeitpunkt, um

an seiner Beweglichkeit zu arbeiten! Als kleine

Erinnerung und Anregung ein paar Bilder zur

Dehnroutine für den Längsspagat.

Dehnungsroutine für den Längsspagat

Mache dich locker warm. Gehe in die Bewegung,

bis sich eine gute Dehnungsspannung

einstellt.

Jede Übung ca. 30 bis 60 Sekunden ausführen,

bis ihr eine Entspannung spürt.

Danach mit der anderen Seite durchführen.

Die Routine zwei bis drei Mal auf jeder Seite

durchführen.

Trainer und Sportler freuen sich schon aufs Taekwondo (Bild von 2019)


T A N Z S P O R T

Abteilungsleiterin: Sabine Kort

tanzsport@tg-biberach.de

www.tsa-biberach.de

Bitte mit Abstand –

aber nicht beim Tango!

Dancesation

Die Showtanzgruppe Dancesation der Tanzsportabteilung

bietet interessierten Jugendlichen

ab 13 Jahren die Möglichkeit zum Einstieg.

Da einige Teilnehmerinnen gerade mit

dem Abitur ihre Schulzeit beenden und danach

studienbedingt Biberach verlassen werden,

sucht die Gruppe derzeit neue Mitglieder.

Trainerin Schebi versteht es mit ihrer mitreißenden

Art, die Basics und Moves von Urban

Ladies Style, Hip Hop, House usw. zu vermitteln.

Das Training findet donnerstags von

19.00 bis 20.30 Uhr im TG SportCenter in der

Leipzigstraße 26 statt.

Tanzsternchen für zwölf TSA-Mädchen

Für die erwachsenen Tanzsportler bot die

Tanzsportabteilung (TSA) der TG Biberach

schon häufig die Möglichkeit, die Prüfung

zum Deutschen Tanzsportabzeichen (DTSA)

abzulegen. Erstmals traten nun zwölf Kinder

der TSA-Kindertanzgruppe II an, um sich das

„Kleine Tanzsternchen“ zu ertanzen. Seit 2011

Tanzsternchen für die Jüngsten,

Bild: Dieter Schramek

gibt es diese kindgerechte Form des DTSA.

Zwei Gruppentänze sind dafür gefordert, bei

denen die jungen Tänzer/innen sich als taktsicher

und mit der Choreografie vertraut präsentieren

müssen.

Die TSA-Mädchen zeigten mit großer Begeisterung

und vollem Einsatz ihre beiden Tänze

zu „Dance Stopp“ und „Ego“ von Willy

William. DTSA-Prüferin Karin Schramek zeigte

sich sehr beeindruckt von den tollen Leistun-

Dancesation, Bild: privat


gen der jungen Tänzerinnen. So ging die Gratulation

bei der Verleihung der Urkunden und

Buttons nicht nur an die Kinder, sondern

ebenso an die Trainerinnen Yvonne Zell und

Francesca Kramer. Im nächsten Jahr soll es mit

dann drei Tänzen die Prüfung zum „Großen

Tanzsternchen“ geben.

Turnierbetrieb

Im Oktober gab es erste Versuche der Rückkehr

zum Turniergeschehen. Dies nutzte das

Ehepaar Winter und belegte in Aschaffenburg

bei den Sen IV beim ersten Turnier nach ihrem

Aufstieg in die höchste Leistungsklasse S den

8. Platz. Im November wurden alle Turniere

wieder bis auf Weiteres ausgesetzt.

Ehepaar Ries im Tangofieber

Tango

„Unter den Standardtänzen ist der Tango der

Tanz der Liebe und Leidenschaft. Er handelt

vom Spiel der Geschlechter miteinander und

inszeniert dieses mit langen, schreitenden

Schritten und Promenaden. Längst hat der

Tango jedoch die schummrigen Bars in Buenos

Aires verlassen und ist gesellschaftsfähig

geworden. Er ist aber auch kein typischer

Standardtanz, sondern nimmt, ähnlich wie

der Paso Doble bei den lateinamerikanischen

Tänzen, eine gewisse Sonderrolle ein. Der tänzerische

Charakter des Tangos zeigt sich in

schnellen, abrupt abgebremsten, kraftvollen

Gehbewegungen, die staccatoartig zwischen

leidenschaftlicher Dynamik und gespannten

Pausen abwechseln. Tango ist der erotische

Tanz unter den Standardtänzen. Er stellt ein

verhaltenes, südamerikanisch geprägtes Liebesspiel

dar, das Paar steht dabei in einer

besonders kontaktreichen Tanzhaltung.

Getanzt wird der Tango ohne das aus anderen

Tänzen gewohnte Heben und Senken, er verläuft

auf einer tieferen und stabileren Ebene,

denn die Paare tanzen ununterbrochen mit

gleichmäßig stark gebeugten Knien. Man

spürt den lateinamerikanischen Ursprung des

Tanzes, er ist kein Schwungtanz, sondern

wechselt wie die anderen lateinamerikanischen

Tänze immer ab zwischen Aktion und

Pause. Aber sehen Sie selbst bei der GOC in

Stuttgart 2019:

Veranstaltungen und Termine

Aktuelle Informationen und Kurse wie immer

unter www.tsa-biberach.de oder in der Presse.

Anmeldung unter Tel. 0174/3571107 oder

anmeldung.tsa@tg-biberach.de.

Die Abteilung Tanzsport lädt ein zur

Mitgliederversammlung

am Dienstag, 16.3.2021, 19.30 Uhr

im TG SportCenter, Leipzigstr. 26,

88400 Biberach

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Jahresbericht

3. Sportbericht

4. Kassenbericht

5. Bericht der Kassenprüfer

6. Entlastungen

7. Jahres- und Etatvorschau 2021

8. Wahlen Kassier und Kassenprüfer

9. Ausblick Termine 2021

10. Anträge

11. Verschiedenes

Anträge an die Mitgliederversammlung

sind bis spätestens 9.3.2021 einzureichen

an Abteilungsleiterin Sabine Kort,

Lupinstraße 16, 88400 Biberach;

E-Mail: tanzsport@tg-biberach.de


T E N N I S T C B

Abteilungsleiter: Manuel Trautwein

Telefon 0163/3125793, tennistcb@tg-biberach.de

www.tc-biberach.de

Tenniscamps und viele neue Mitglieder:

Der TCB im Corona-Sommer

Nachdem im Frühjahr viele der vorgesehenen

Aktivitäten des Tennisclubs aufgrund von

Corona ausfallen mussten, konnten im Sommer

dennoch die geplanten Sommer-Tennis-

Camps durchgeführt werden. Die Kurse für

Jugendliche und Erwachsene in der ersten und

letzten Ferienwoche waren alle ausgebucht.

Zudem konnte der Tennisclub Biberach in dieser

schweren Zeit viele neue Mitglieder in seinen

Reihen begrüßen, weil Tennis eine der

wenigen Sportarten war, die kontaktlos zu

diesem Zeitpunkt noch erlaubt war.

Starker Zuwachs im Jugendbereich

Bemerkenswert war in der Saison 2020 der

Zuwachs an Jugendlichen und Kindern. Mittlerweile

trainieren mehr als 80 Kinder und

Jugendliche in verschiedenen Altersgruppen

bei den Jugendtrainern des Vereins – beinahe

eine Verdopplung im Gegensatz zu den vorherigen

Jahren.

Verbandsrunde

An der Verbandsrunde 2020 nahmen nur zwei

Mannschaften des Biberacher Tennisclubs teil.

Die gemischte Mannschaft der Junioren er-

reichte in ihrer Staffel Platz 1. Es spielten:

Milos Scerba, Nikola Scerba, Luis Rolser, Finn

Schnaubelt, Eva Göring und Coco Stach.

Die andere Mannschaft waren die Herren 55,

die in der Südwestliga mit fünf Siegen und

einer sehr knappen Niederlage den 2. Platz

erreichten. Für die Mannschaft spielten:

Reinhold Albrecht, Helmut Marzluff, Hans-

Jürgen Schneck, Hermann Striebel, Ludwig

Kiefer, Dieter Gutermann und Herbert

Fabritius. Die beiden „Treppchen-Platzierungen“

wurden durch Ehrgeiz und hartes Training,

auch während der Corona- Zeit erreicht.

Der Tennisclub Biberach lädt ein zur

Mitgliederversammlung

am Freitag, 12.3.2021, 19.00 Uhr im

TCB-Clubhaus Grüner Weg 10, Biberach

Tagesordnung:

1. Bericht des 1. und 2. Vorsitzenden

2. Bericht des Kassiers

3. Vorstellung des Etats 2021

4. Bericht der Kassenprüfer

5. Bericht des Sportwarts

6. Entlastung des Kassiers und des

Gesamtvorstandes

7. Wahlen Gesamtvorstand

8. Anträge

9. Verschiedenes

Anträge an die Mitgliederversammlung

sind bis spätestens 1.3.2021 einzureichen

an fabritius52@gmx.de


T E N N I S T V B

Abteilungsleiter: Rudolf Sommer

tennistvb@tg-biberach.de

www.tvbiberach.de

Performance-Jugend-Camp bringt

Erfolge bei den Albert-Weber-Open

Wie im TGreport 3/2020 bereits berichtet,

wurde in der zweiten Pfingstferienwoche und

sowie am Anfang der Sommerferien Tenniscamps

beim TV Biberach-Hühnerfeld (TVB)

durchgeführt. Alle Kurse wurden unter Einhaltung

der Corona-Regeln für den Tennissport

von der Tennisakademie Maier erfolgreich

angeleitet und organisiert.

In den Sommerferien richtete sich das Angebot

der Tennisakademie nicht nur an Hobbyspieler,

sondern auch gezielt an Wettkampfspieler.

Abgerundet wurde das Angebot

durch ein Performance-Jugend-Camp vom 11.

bis 13. August, das sich an leistungsorientierte

spielstarke Jugendliche richtete. Für die

Durchführung und die gezielte Ausgestaltung

der Kurse erklärten sich erfreulicherweise

Ludwig Kiefer, Stefan Feyen, Benny Köhle und

André Maier, die ehemalige Bundesligaspieler

waren, bereit, sodass die Qualität der durch

geführten Trainingseinheiten ein äußerst

hohes Niveau aufweisen konnte. In diesem

intensiven Training wurde die Technik, Taktik

und Athletik der jungen Sportler durch vielfältige

Übungen geschult.

Die Trainer des Performance-Jugend-Camps,

v.l.n.r: André Maier, Stefan Feyen, Benny

Köhle, Ludwig Kiefer

Zum Ende des Camps konnten die Jugendlichen

die verbesserten Fertigkeiten durch Einzel-

und Doppelwettbewerbe unter Beweis

stellen, die im speziellen Laver-Cup-Modus

ausgespielt wurden. Ferner konnten sich die

jungen Kursteilnehmer durch einen Vortrag

von Eni Maier einen umfassenden Einblick

über eine gesunde Ernährung für einen jungen

Sportler verschaffen.

Ein besonderer Höhepunkt für die Organisation

des Performance-Jugend-Camps war

zudem die Teilnahme von Kursteilnehmern an

einer gemeinsamen Turnierreise zu einem

Tennisturnier, den Albert-Weber-Open am 15.

und 16. August in Markdorf (Bodensee). Mit

Robin Müller (zweiter Platz), Natalie Rothenbacher

(dritter Platz) und Noemi Köhle (dritter

Platz) konnten sich drei stolze Kursteilnehmer

in die Siegerlisten eintragen.

Jule Feyen ist TG-Sportlerin des Jahres

Auch in diesem Jahr fand trotz der Beeinträchtigung

des gesellschaftlichen Lebens

durch die Corona-Pandemie in Biberach die

Wahl zum TG-Sportler des Jahres statt.

Grundlage der Wahl waren dabei das

Abschneiden der Biberacher Sportler im

Sportjahr 2019. Zur Wahl stand auch diesmal

ein leistungsstarkes Bewerberfeld mit den

Mitgliedern des TG-Talentteams um Maike

Melzer (Abteilung Ski) und Simon Dobler

(Abteilung Turnen), sowie Jule Feyen für den

Tennissport vom TVB. Bei der mit Spannung

erwarteten Wahl konnte sich die erst 16 Jahre

alte Jule Feyen durchsetzen. Grundlage dieses

Sieges war ihr hervorragendes Abschneiden

mit einem dritten Platz bei den baden-württembergischen

Tennismeisterschaften der U16

im Sommer in Freiburg.


Abgerundet wurde das erfolgreiche Sportjahr

2019 durch ihre Erfolge bei den Bezirksmeisterschaften

der Damen im Sommer (zweiter

Platz), den Bezirksmeisterschaften der U16 im

Winter (erster Platz) und den Bezirksmeisterschaften

der U16 im Sommer (zweiter Platz).

Ferner konnte Jule Feyen mit großem Erfolg an

regionalen Tennisturnieren teilnehmen, bei

denen sie in Markdorf siegte und in Konstanz

und Böblingen jeweils den zweiten Platz erringen

konnte.

Ihr schönstes und emotionalstes Erlebnis beim

Turniersport war bisher jedoch die Teilnahme

an einem Mixed-Doppel-Turnier in Weingarten,

bei dem sie gemeinsam mit ihrem Vater

Stefan Feyen den zweiten Platz erspielte.

Für die Zukunft wünscht sich Jule Feyen, ihr

Tennisspiel durch intensives Training nochmals

zu verbessern. Der Sieg bei der Wahl zum

Sportler des Jahres dürfte ihr Selbstbewusstsein

nochmals steigern und ihr eine zusätzlich

Motivation für die anstehenden Herausforderungen

geben.

Ihr größtes sportliches Ziel liegt jedoch in der

ferneren Zukunft. Jule Feyen wünscht sich,

nach einem erfolgreichen Abschluss des

Abiturs durch ihre sportlichen Leistungen im

Sport in den USA ein Tennisstipendium an

einer dortigen Universität zu bekommen.

Der TV Biberach Hühnerfeld e.V.

lädt ein zur

Mitgliederversammlung

am Montag, 22.2.2021, 19.00 Uhr im

TVB-Vereinsheim Hühnerfeld

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Jahresbericht des

1. Vorsitzenden

2. Berichte aus den Vorstandsressorts

3. Aussprache, Diskussion

4. Entlastung des Gesamtvorstandes

5. Wahlen

6. Ehrungen

7. Mitgliederanträge

8. Verschiedenes

Anträge an die Mitgliederversammlung

sind bis spätestens 12.2.2021 einzureichen

an rudolf.sommer@tvbiberach.de

Aufgrund der Corona-Pandemie ist eine

Änderung des Termins wie des Ortes der

Jahreshauptversammlung möglich.


T G F I T !

Kontakt: TG-Geschäftsstelle

Telefon 07351/5797244, kontakt@tgfit.de

www.tgfit.de

Rehasport bei TGfit!

Personen mit körperlichen Beschwerden oder

Einschränkungen können sich Rehabilitationssport

(kurz Rehasport) vom Arzt verordnen

und von der Krankenkasse genehmigen lassen.

Die Kosten hierfür übernehmen die Krankenkassen.

Eine Rehasportverordnung umfasst

in der Regel 50 Übungseinheiten, die innerhalb

von 18 Monaten absolviert werden müssen.

Durchgeführt werden die Einheiten in

einer Gruppengymnastik mit einer Trainingsdauer

von mindestens 45 Minuten pro Einheit

unter qualifizierter Leitung. Ziel des Rehasports

ist es, die Belastbarkeit und Leistungsfähigkeit

zu steigern, Alltagsbeschwerden zu

senken und die Gesundheit zu fördern.

Bei der TG Biberach wird der Rehasport in die

vier großen Bereiche orthopädische, neurologische,

internistische und onkologische Geltungsbereiche

gegliedert.

Unsere orthopädischen Gruppen richten sich

besonders an Personen mit Beschwerden am

Stütz- und Bewegungsapparat wie beispielsweise

Rückenbeschwerden oder Knieproblemen.

Durch funktionelles Training findet eine

systematische Kräftigung der zur Abschwächung

neigenden und eine Dehnung der zur

Verkürzung neigenden Muskulatur statt. Auch

für Menschen mit chronischen Erkrankungen

vor allem im Bereich Arthrose/Osteoporose ist

Rehasport ein optimales Mittel zur Schmerzlinderung

und Steigerung des Wohlbefindens.

Die Übungen helfen, die Beweglichkeit zu steigern,

Schmerzen zu lindern sowie den Knochenaufbau

zu fördern.

Unsere neurologische Gruppe richtet sich in

erster Linie an Personen nach einem Schlaganfall,

um beeinträchtigte Körperregionen und

deren Funktionen zu fördern und zu schulen.

Das gemeinsame Training in Kleingruppen fördert

außerdem das Knüpfen neuer Kontakte

und den Austausch untereinander.

Ebenfalls im Kreise der Betroffenen finden die

Gruppen Sport mit und nach Krebs statt. Das

körperliche und seelische Wohlbefinden, die

Leistungsfähigkeit und Widerstandskraft werden

mittels Gymnastik gestärkt.

Für Personen mit internistischen Problemen

gibt es unsere Herzsportgruppen. Ziel ist es,


die Personen nach Herzinfarkt, Herzoperation

oder anderer Herzerkrankung psychisch und

physisch wieder aufzubauen, zu stabilisieren

und langsam an ihr individuelles Belastungsvermögen

heranzuführen.

Über diese Angebote hinaus gibt es noch die

Kinder-Reha-Gruppe „Starke Kids“, die sich

insbesondere mit den Themen Haltungs- und

Körperwahrnehmung, Entspannung, Konzentrationsfähigkeit

beschäftigt.

Fahrplan zum Rehasport bei der TGfit!

- Fragen Sie bei Ihrem nächsten Arztbesuch

nach der Verschreibungsmöglichkeit von

Rehasport

- Bei Bedarf kann Ihnen Ihr Arzt eine

Verordnung ausstellen

- Fragen Sie nach freien Plätzen bei der

TG Biberach

- Lassen Sie Ihre Verordnung von Ihrer

Krankenkasse genehmigen

- Einer aktiven und regelmäßigen Teilnahme

am Kurs steht nichts mehr im Weg!

Neben dem Rehasportangebot bietet TGfit!

auch ein breit gefächertes Kursangebot an,

von Gesundheitsklassikern wie Pilates und

Rückenfitness, über Fitnessangebote wie

Kettlebell&More oder ActivityWorkout bis hin

zu Outdoorkursen wie Nordic Walking oder

Jogging. Unser Gesundheitspartner, die BKK

VerbundPlus, bezuschusst die meisten dieser

Kurse für ihre Versicherten mit maximal 150

Euro je Maßnahme und maximal zwei Kursen

pro Jahr. Aktuelle Infos zu den Kursen unter

www.tgfit.de


T R I A T H L O N

Abteilungsleiter: Jochen Schumacher

triathlon@tg-biberach.de

www.tgbc-triathlon.de

Wettkampf-Luft trotz Pandemie

Beim Swim & Run in Winnenden traten insgesamt

230 Teilnehmer in sechs Wettkämpfen

für Erwachsene, Jugendliche und Kinder an.

Für den Triathlon-Nachwuchs im Land war

diese Veranstaltung im September die einzige

Möglichkeit, einen Wettkampf zu absolvieren.

Entsprechend gab es eine Rekordzahl von 114

Meldungen für die fünf Rennen der TriKids.

Bei sonnigem Spätsommerwetter herrschten

beste Bedingungen für den Wettkampf, der

im und ums Wunnebad ausgetragen wurde.

Die Schüler der Jahrgänge 2007/08 machten

den Anfang und gingen über 200 m Schwimmen

und 1500 m Laufen ins Rennen. Coronabedingt

erfolgte statt des sonst üblichen Massenstarts

ein Jagdstart, bei dem alle 30 Sekunden

die Athleten einzeln ins Schwimmbecken

geschickt wurden. Nach der anschließenden

Laufstrecke konnten Yannik Streißle und Connor

Stawik von der TG Biberach mit Platz neun

und elf gute Ergebnisse in einem starken

Teilnehmerfeld erzielen. Hannah Späth trat bei

den Jugendlichen der Jahrgänge 2005/06 an,

ebenfalls über 200 m Schwimmen und 1500

m Laufen. Nach solidem Schwimmen konnte

sie beim Laufen ihre Stärke ausspielen und

erreichte den vierten Platz, wobei sie nur um

fünf Sekunden einen Platz auf dem Treppchen

verpasste. Beim Jedermann-Wettkampf mit

300 m Schwimmen und 4000 m Lauf war Ursula

Trützschler von der TG Biberach eine Klasse

für sich. Nachdem sie in der vorangegangenen

Woche noch im Bundesligarennen in

Saarbrücken am Start gewesen war, zeigte sie

eine sehr überzeugende Leistung. Mit der

zweitbesten Schwimmzeit und der besten

Laufzeit konnte sie neben der Altersklasse

TW20 auch die Damenwertung mit deutlichem

Vorsprung gewinnen. Ihre Schwester

Anna schaffte es mit Platz drei in der TW20

ebenfalls aufs Treppchen.

Hannah Späth

Zur Vermeidung von größeren Ansammlungen

mussten leider das gemütliche Beisammensein

im Zielbereich und die Siegerehrungen ausfallen.

Dennoch waren die Teilnehmer glücklich

über die Gelegenheit, Wettkampfluft zu

schnuppern.

Die Abteilung Triathlon lädt ein zur

Mitgliederversammlung

am Freitag, 26.2.2021, 19.00 Uhr

im TG-Heim, Konferenzraum

Ausweichtermin: 7.5.2021

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Berichte der Abteilungsleitung

3. Kassenbericht

4. Kassenprüfung

5. Entlastung des Vorstands

6.Anträge

7. Sonstiges

Anträge an die Mitgliederversammlung

sind bis spätestens 31.1.2021 einzureichen

an Jochen Schumacher, abteilung@

tgbc-triathlon.de


T U R N E N

Abteilungsleiter: Jochen Baur und Jan Kleinhans

turnen@tg-biberach.de

www.tg-biberach.de/turnen

Vorbereitung auf die nächste Liga

Nachdem die STB-Liga 2020 aufgrund der

Corona-Pandemie abgebrochen wurde, hoffen

die Ligaturner der Turngemeinde Biberach/Bad

Waldsee auf eine erfolgreiche Saison

im kommenden Jahr 2021.

Wettkämpfe im Frühjahr

Im Frühjahr traten die Mannschaften der TG

Biberach/Bad Waldsee in der Landesliga und

der Kreisliga Süd an. Die TG I schloss die ersten

drei Wettkämpfe mit zwei Niederlagen und

einem Sieg ab. Gegen die beiden führenden

Mannschaften Bolheim und Lustnau in der

Landesliga waren lediglich zwei Gerätepunkte

am Reck zu holen. In Stuttgart gelang der TG

dagegen nach einem zeitweisen sehr spannenden

Wettkampf ein klarer Sieg. Die weiteren

Begegnungen sowie das Ligafinale konnten

leider nicht mehr stattfinden.

Für die TG II war in der Kreisliga nur noch der

Auftaktwettkampf gegen den TV Friedingen

möglich. Diesen gewannen die Nachwuchsturner

aus Biberach und Bad Waldsee ganz

knapp mit 242,40:242,75 Punkten. Vor allem

am Boden zeigte die TG die besseren Leistungen.

Das Reck ging klar an die Gastgeber vom

TV Friedingen. An den übrigen Geräten Pauschenpferd,

Ringe, Sprung und Barren entschieden

jeweils nur wenige Zehntel über den

Gerätesieg.

Die Ergebnisse der Saison 2020 wurden annulliert,

d.h. die kommende Runde startet wieder

mit der gleichen Aufstellung ohne Auf- oder

Absteiger. An den einzelnen Wettkampftagen

treffen die Turner aus Biberach und Bad Waldsee

einmal auf jede andere Mannschaft in

ihrer Liga. Geturnt wird an den sechs Geräten

Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren

und Reck. Pro Gerät zeigen jeweils fünf Turner

beider Mannschaften ihre Kür-Übungen, welche

nach den Regeln des Code de Pointage

bewertet werden. Die Summe der vier höchsten

Wertungen bildet dann das Geräteergebnis.

Am Ende entscheidet die Gesamtpunktzahl

über den Sieger. Der Tabellenplatz folgt

aus der Anzahl gewonnener und verlorener

Wettkämpfe. Bei Gleichstand entscheiden die

Gerätepunkte.

Trainingsausfall erschwert Neustart

Durch den massiven Trainingsausfall in den

vergangenen Monaten wird der Liganeustart

eine große Herausforderung für alle Vereine.

Neben dem Training fehlt es den Turnern aufgrund

der ausgefallenen Wettkämpfe auch an

Wettkampfroutine. Gerade deshalb hoffen

alle, dass die Liga im Frühjahr 2021 wieder

stattfinden kann.

Die Turner aus Biberach und Bad Waldsee sind

fest entschlossen, bis dahin beste Leistungen

Die Abteilung Turnen lädt ein zur

Mitgliederversammlung

am Dienstag, 9.3.2021, 20.00 Uhr

im TG-Heim, Konferenzraum

Tagesordnung:

1. Begrüßung

2. Jahresbericht des Abteilungsausschusses

3. Kassenbericht

4. Kassenprüfbericht

5. Entlastung

6. Wahlen

7.Verschiedenes

Anträge an die Mitgliederversammlung

sind bis spätestens 23.2.2021 einzureichen

an turnen@tg-biberach.de


zu präsentieren. Ziel ist es, für beide Mannschaften

zunächst ihre Kürübungen aus dem

Vorjahr sicher zu beherrschen, um an die bisherigen

Leistungen anzuknüpfen.

In der Landesliga erwartet die TG I wieder ein

Feld sehr starker Konkurrenten. Je nachdem,

wie die gegnerischen Mannschaften aufgestellt

sind, wird es eine große Herausforderung,

sich darin zu behaupten. Die Erfahrungen

der letzten Jahre zeigen, dass einzelne

Wettkämpfe gegen punktgleiche Gegner entscheidend

sein können. Generell gilt es auch,

möglichst viele Gerätepunkte zu sammeln.

Besonders am Barren kann sich die TG immer

wieder auch gegen überlegene Mannschaften

durchsetzen und somit auch punkten.

Die TG II hat gute Chancen, an die Erfolge der

vergangenen Jahre anzuknüpfen und erneut

einen der oberen Ränge in der Kreisliga Süd zu

belegen.

Aktuelle Informationen zum Ligabetrieb sowie

Fotos und Videos sind auf der Facebook-Seite

der TG-Turnabteilung zu finden. Die Wettkampfergebnisse

können während der Begegnungen

live im Internet unter kutu.stbliga.de

verfolgt werden.


V O L L E Y B A L L

Abteilungsleiter: Patrick Welcker

Telefon 0151 / 41 43 13 77, volleyball@tg-biberach.de

www.volleyballtgbc.de

Wieder ausgebremst...

Nachdem unsere Mannschaften ab August

wieder gut und intensiv trainieren konnten,

starteten alle mit viel Elan und Freude in die

Punktspiele der neuen Saison. Diese Freude

wurde leider Anfang November erneut abrupt

ausgebremst. Denn ab Anfang November trat

der zweite Lockdown in diesem Jahr in Kraft,

was somit auch zur Folge hatte, dass wir unseren

Trainingsbetrieb erneut einstellen mussten.

Das ist umso schmerzlicher, weil der

Saisonstart bei fast allen Mannschaften

äußerst gut gelungen ist.

Unsere Oberligamannschaft der Damen verlor

nur ihr Auftaktspiel und gewann die beiden

weiteren Spiele mit sehr guten Leistungen.

Damit liegt sie momentan auf dem 5. Tabellenplatz.

Die Damen der 2. Mannschaft konnten ebenfalls

zwei ihrer drei Spiele gewinnen und führen

damit in der A-Klasse 1Süd die Tabelle an.

Nur unsere jüngsten Spielerinnen kämpfen in

der B-Klasse 1Süd noch um die ersten Punkte.

Leider gelang ihnen bisher kein Sieg und sie

rangieren daher auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Sie spielen allerdings zum größten Teil

zum ersten Mal auf dem Großfeld und in

neuer Formation.

Unsere beiden Herrenmannschaften konnten

leider noch gar kein Punktspiel absolvieren,

denn für sie kam das Sportverbot noch vor

Damen 1

Herren 1


ihrem ersten Einsatz. Beide Mannschaften sind

aber voll motiviert und hoffen darauf, bald um

die ersten Punkte kämpfen zu können.

Die Mixed-Mannschaft konnte dagegen ihre

ersten beiden Spiele in der höheren B1-Klasse

gewinnen und steht damit auf einem mittleren

Platz in der Tabelle.

Alle momentanen Platzierungen in der Tabelle

sind leider nicht sehr aussagekräftig, da durch

den plötzlichen Stopp des Spielbetriebes die

Anzahl der Gesamtzahl an Spielen jeder einzelnen

Mannschaft sehr variiert.

Damen 2

Herren 2

Mixed-Mannschaft


Geschäftsstelle: Adenauerallee 11, 88400 Biberach

Telefon 0 73 51 / 7 18 55, Telefax 0 73 51 / 1 44 62

E-Mail: geschaeftsstelle@tg-biberach.de, Internet: www.tg-biberach.de

Öffnungszeiten

Montag 8.30 - 12.00 Uhr 14.00 - 16.00 Uhr

Dienstag 8.30 - 12.00 Uhr

Mittwoch 8.30 - 12.00 Uhr 15.00 - 18.00 Uhr

Donnerstag 8.30 - 12.00 Uhr

Freitag 8.30 - 12.00 Uhr 14.00 - 16.00 Uhr

und nach Vereinbarung

Bankkonten

Kreissparkasse Biberach:

IBAN DE39 6545 0070 0000 0100 83, BIC: SBCRDE66

Volksbank Ulm-Biberach:

IBAN DE98 6309 0100 0104 8400 05, BIC: ULMVDE66

Bitte geben Sie uns Ihre Adress- und Bankverbindungsänderungen bekannt.

TG-Beitrag 2021

Der TG-Mitgliedsbeitrag wird satzungsgemäß Ende Januar von Ihrem Konto abgebucht.

Die Beitragssätze können auf der Geschäftsstelle oder online auf der Homepage (www.tgbiberach.de)

eingesehen werden.

Wichtiger Hinweis für den Jahrgang 2002

Alle jungen Erwachsenen wurden von der TG per Post auf die Beitragsumstellung hingewiesen.

Bitte prüfen Sie, ob Sie uns schon eine Rückmeldung gegeben haben.

Austritte/Kündigungen

Austrittserklärungen/Kündigungen werden von der Geschäftsstelle aus Nachweisgründen

innerhalb von zwei Wochen schriftlich bestätigt. Reklamationen sind der Geschäftsstelle

unverzüglich zu melden.

Die Geschäftsstelle bleibt von 23. Dezember bis einschließlich 8. Januar und vom

15. Februar bis einschließlich 19. Februar geschlossen.

Abgabetermin für die nächste TG Report-Ausgabe:

Ausgabe Abgabe der Berichte bis Versand

1/2021 Montag, 15.2.2021 Dienstag, 16.3.2021

Berichte an: tg-report@tg-biberach.de oder Briefkasten im TG-Heim

Impressum

Herausgeber: Turngemeinde Biberach 1847 e.V., Adenauerallee 11, 88400 Biberach

Verantwortlicher Redakteur: Thiemo Potthast

Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht die Meinung der Redaktion wieder und

unterliegen der Verantwortung das Verfassers.

Titelbild: Training im TGtalent Perspektivteam, Bild: Florian Holley

Druck: Druckerei Marquart GmbH, 88326 Aulendorf, Auflage: 4.100 Exemplare

Erscheinungsweise: vierteljährlich, Preis: im Jahresbeitrag enthalten

Hurra! Ihre Datei wurde hochgeladen und ist bereit für die Veröffentlichung.

Erfolgreich gespeichert!

Leider ist etwas schief gelaufen!