Geschäftsbericht 2020 - Volksbank RheinAhrEifel eG

volksbankrheinahreifel
  • Keine Tags gefunden...

Morgen

kann kommen.

Geschäftsbericht 2020


Bericht

des Vorstands

Podcast mit Sascha

Monschauer

Unser Geschäftsjahr 2020 war maßgeblich geprägt durch die

vielfältigen Auswirkungen und Herausforderungen der Corona-Pandemie.

Hinzu kamen die weiter anhaltende Niedrigzinspolitik

der Europäischen Zentralbank (EZB), die Unsicherheiten

rund um den Ausgang der US-Wahl sowie der Austritt

Großbritanniens aus der EU.

Auf die Corona-Krise haben wir schnell und umsichtig reagiert.

Während des ersten Lockdowns war der größte Teil

unserer Geschäftsstellen vorsorglich bis Ende April / Anfang

Mai geschlossen. Der Service wurde verstärkt digital bzw.

über unseren Bereich Volksbank Direkt abgewickelt und die

personellen Kapazitäten in diesem Bereich verstärkt. Unsere

Mitglieder und Kunden konnten wir auf vielfältige Art und

Weise unterstützen – etwa mit umfänglichen Beratungen,

(Fördermittel-)Krediten sowie Tilgungsaussetzungen. Unsere

Filialen sowie alle internen Abteilungen wurden entsprechend

den Hygiene- und Abstandsregelungen mit allen erforderlichen

Utensilien ausgestattet. Im zweiten Lockdown galt:

Gerade in herausfordernden Zeiten sind wir auch weiterhin

für unsere Mitglieder und Kunden da. Persönlich in unseren

Filialen – selbstverständlich unter Einhaltung der Hygieneregeln

– telefonisch und seit Januar 2021 flächendeckend per

Videoberatung.

2020 haben wir sehr intensiv digitale Kanäle genutzt, um mit

unseren Mitgliedern und Kunden in Kontakt zu bleiben und

Informationen auszutauschen. Dazu gehörten Webkonferenzen,

ein neues Podcast-Format, eine digitale Vertreterversammlung

im Juni sowie Online-Regionalkonferenzen Ende

des Jahres. Auch wenn diese Angebote gut angenommen

wurden, hoffen wir sehr, 2021 wieder die Möglichkeit zu haben,

uns persönlich vor Ort auszutauschen.

Nach unserer Fusion 2019 sind wir als neue Volksbank

Rhein AhrEifel weiter zusammengewachsen und konnten erste

Früchte unseres Zusammenschlusses ernten. Im Frühjahr

2020 gewannen wir in Koblenz den Bankentest des Deutschen

Instituts für Bankentests GmbH in allen fünf möglichen

Kategorien. Das renommierte Institut vergab Bestnoten für

Geschäftsbericht 2020

02


unsere Privatkunden-, Firmenkunden-, Baufinanzierungs- und

Private-Banking-Beratung sowie im Bereich Digital Banking.

Ende des Jahres folgten dann Platz 1 für unsere Private-Banking-Beratung

in Rheinland-Pfalz sowie der dritte Platz im

Firmenkundenbereich. Beim „7. Koblenzer Kundenspiegel“

belegten wir zum wiederholten Male – jedoch erstmals als

Volksbank RheinAhrEifel – den 1. Platz. Besonders freut uns,

dass in dieser Erhebung Kunden unserer Bank befragt wurden,

die in den letzten zwölf Monaten Dienstleistungen von

uns in Anspruch genommen haben.

Im Berichtsjahr haben wir sehr erfolgreich mit unseren Partnern

aus dem genossenschaftlichen Verbund zusammengearbeitet.

Wir danken der DZ BANK, der DZ PRIVATBANK, der

Geno Immobilien GmbH, der R+V Versicherung, der Bausparkasse

Schwäbisch Hall, der TeamBank, Union Investment, VR

Smart Finanz sowie den Hypothekenbanken für die gute Zusammenarbeit.

Insgesamt betreuten wir zum Jahresabschluss

ein Kundenvolumen von 8,4 Milliarden Euro. Das sind 10 Prozent

mehr als 2019. 2,5 Milliarden Euro davon entfielen auf

die Verbundpartner unserer Bank.

GESCHÄFTSZAHLEN

Nachdem uns die Corona-Krise zunächst ein Stück weit in

unseren Plänen zurückgeworfen hat, konnten wir unser

Geschäft schnell wieder stabilisieren und das Jahr 2020 auf

einem guten Niveau beenden. Unsere Bilanzsumme stieg um

10,7 Prozent auf 4,1 Milliarden Euro. Auch das Eigenkapital

haben wir weiter gestärkt, sodass es zum Bilanzstichtag bei

408 Millionen Euro lag.

WIR SAGEN DANKE

Wir sagen unseren Mitgliedern Danke für das uns entgegengebrachte

Vertrauen im 155. Jahr unseres Bestehens.

Unser Dank gilt auch unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Sie haben durch ihren engagierten Einsatz und mit

hoher fachlicher Kompetenz wertvolle Arbeit für unsere Genossenschaftsbank

geleistet.

Unsere Ertragskraft konnten wir auf einem hohen Niveau halten.

Der Zinsertrag reduzierte sich aufgrund der anhaltenden

Niedrigzinsphase. Mit unserem sehr guten Wachstum im Kreditgeschäft

waren wir jedoch in der Lage, den Rückgang weitestgehend

abzufedern. Den Provisionsüberschuss konnten

wir im Vergleich zu 2019 und den Vorjahren weiter steigern.

Unsere Ziele im Kreditgeschäft haben wir deutlich übertroffen.

2020 wurden neue Kredite in Höhe von 916 Millionen

Euro bewilligt. Das sind rund 51 Prozent mehr als 2019. Insgesamt

lag die Höhe der Forderungen an Kunden 2020 bei 2,7

Milliarden Euro. Das entspricht einem Plus von 11,2 Prozent.

Trotz der weiterhin sehr niedrigen Zinsen haben uns unsere

Kunden zusätzlich 318 Millionen Euro anvertraut. Damit stiegen

die Kundeneinlagen auf 3,2 Milliarden Euro an.

Wir werden von einem sachverständigen Aufsichtsrat und

verantwortungsvollen Regionalbeiräten begleitet. Ihnen danken

wir für die geleistete Arbeit und die stets konstruktive

und vertrauensvolle Zusammenarbeit.

Wir danken darüber hinaus unserem Betriebsrat für die sehr

gute und ebenfalls konstruktive Zusammenarbeit.

Unseren Verbundpartnern sagen wir herzlichen Dank für ihre

innovative fachliche Unterstützung.

Koblenz, im April 2021

Sascha Monschauer

Markus Müller

Walter Müller

Geschäftsbericht 2020

03


Bericht

des Aufsichtsrats

Der Aufsichtsrat hat im Berichtsjahr die ihm nach Gesetz,

Satzung und Geschäftsordnung obliegenden Aufgaben

erfüllt. Er nahm seine Überwachungsfunktion wahr und

traf die in seinen Zuständigkeitsbereich fallenden Beschlüsse.

Diese beinhalteten auch die Befassung mit der Prüfung

nach § 53 GenG. Die Überwachung der Geschäftsführung

der Bank erfolgte zeitnah und kontinuierlich. Weiter hat der

Aufsichtsrat die Unabhängigkeit des Abschlussprüfers überwacht.

Insbesondere wurde überprüft, dass keine verbotenen

Nichtprüfungsleistungen von Personen, die das Ergebnis

der Prüfung beeinflussen könnten, erbracht wurden. Der Genossenschaftsverband

– Verband der Regionen e. V. hat uns

gegenüber die Unabhängigkeit der an der Abschlussprüfung

beteiligten Mitarbeiter bestätigt.

Der Vorstand informierte den Aufsichtsrat und die Ausschüsse

des Aufsichtsrates in regelmäßig stattfindenden Sitzungen

über die Geschäftsentwicklung, die Vermögens-, Finanz- und

Ertragslage sowie über besondere Ereignisse. Darüber hinaus

ließ sich der Vorsitzende des Aufsichtsrates in Arbeitsgesprächen

mit dem Vorstandsvorsitzenden über wichtige Vorgänge

informieren, sodass der Informationsfluss zwischen Vorstand

und Aufsichtsrat jederzeit gewährleistet war. Im Jahr

2020 hat der Aufsichtsrat insgesamt elf Sitzungen abgehalten.

Die Corona-Pandemie machte sich auch bei deren Organisation

bemerkbar. Seit April 2020 wurden die Sitzungen in

hybrider Form bzw. komplett in Form von Videokonferenzen

durchgeführt. Schwerpunkte der Beratungen bildeten Themen

zur Ertrags- und Risikosituation sowie zur Risikosteuerung.

Weiterhin standen grundsätzliche Fragen zur Geschäftspolitik,

der strategischen Ausrichtung, der Filialpolitik und der

Digitalisierung auf der Agenda. Die regelmäßige Schulung

des Aufsichtsrates erfolgte durch einen Vertreter des Genossenschaftsverbandes

– Verband der Regionen e. V.

Der Aufsichtsrat hat aus seiner Mitte sechs Ausschüsse gebildet:

Mit Entscheidungsbefugnis sind lediglich der Kreditausschuss

sowie bei Personalangelegenheiten der Personalund

Lenkungsausschuss ausgestattet.

Der Kreditausschuss trägt der Eilbedürftigkeit der Kreditentscheidungen

Rechnung und nutzt in der Regel die sich bietenden

Möglichkeiten der elektronischen Kommunikationswege.

Der Personal- und Lenkungsausschuss tagte im Berichtsjahr

viermal.

Weiterhin existiert ein Bauausschuss, der dem Vorstand bei

größeren Bau- und Umbauvorhaben beratend zur Seite

steht; hier fanden 2020 zwei Sitzungen statt.

In Zeiten der Niedrigzinssituation möchte die Bank, auch unter

Ertragsgesichtspunkten, im Bereich der wohnwirtschaftlichen

sowie gewerblichen Immobilien ihr Engagement weiter

ausbauen. Um hierbei die Expertise des Aufsichtsrates nutzen

zu können, wurde schon im Vorjahr der Investitionsausschuss

Renditeobjekte installiert. Dieser trat im Berichtsjahr zweimal

zusammen.

Darüber hinaus sind zwei Prüfungsausschüsse eingerichtet. Sowohl

der Prüfungsausschuss für Kreditrevision als auch der Prüfungsausschuss

für Allgemeine Revision tagten im Berichtsjahr

jeweils zweimal. Wesentliche Themen bildeten Informationen

über bedeutende Einzelengagements, Kostenprüfungen und

die Durchsprache der Feststellungen in den Prüfungsberichten

der externen und internen Revision. Weitere Schwerpunkte lagen

auf Prüfungen im Bereich der Gesamtbanksteuerung, der

Organisation, des Jahresabschlusses und des internen Kontrollsystems

sowie auf den Regelungen im Bereich Compliance.

Geschäftsbericht 2020

04


Aus den Sitzungen der Ausschüsse ist dem Gesamtaufsichtsrat

berichtet worden.

Der Aufsichtsrat verfügt aufgrund seiner Kenntnisse und Erfahrungen

in seiner Gesamtheit über ausreichende Branchenund

Sachkenntnisse sowie über Sachverstand auf den Gebieten

Rechnungslegung und Abschlussprüfung. Im Rahmen

der Selbstbewertung gemäß § 25d Abs. 11 S. 2 Nr. 3 und

4 KWG hat der Aufsichtsrat diese Anforderungen überprüft.

Der Aufsichtsrat ist zudem frei von Interessenkonflikten. Die

gesetzlichen Anforderungen gemäß § 36 Abs. 4 GenG werden

somit erfüllt.

Der vorliegende Jahresabschluss 2020 mit Lagebericht wurde

vom Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e. V.

geprüft. Über das Prüfungsergebnis wird in der Vertreterversammlung

berichtet.

Den Jahresabschluss einschließlich des Vorschlages für die

Verwendung des Jahresüberschusses und den Lagebericht

hat der Aufsichtsrat geprüft und für in Ordnung befunden.

Der Vorschlag für die Verwendung des Jahresüberschusses

unter Einbeziehung des Gewinnvortrages entspricht den Vorschriften

der Satzung.

Herr Stephan Breser hat den Aufsichtsrat der Bank gebeten,

ihn vorzeitig von seinen vertraglichen Pflichten als Vorstandsmitglied

unseres Hauses zu entbinden, um sich einer neuen

beruflichen Herausforderung widmen zu können. Der Aufsichtsrat

ist diesem Wunsch mit Wirkung vom 31. Juli 2020

nachgekommen.

Der Aufsichtsrat spricht dem Vorstand und den Mitarbeiterinnen

und Mitarbeitern Dank für die geleistete Arbeit aus.

Die Corona-Pandemie wirkt sich weiterhin nachhaltig auf die

Menschen, die Wirtschaft und auf unsere Volksbank aus und

schränkt das soziale Leben dergestalt ein, dass auch die diesjährige

Vertreterversammlung nicht als Präsenzveranstaltung

durchführbar ist. Der Aufsichtsrat trägt jegliche Form der Versammlung

und Abstimmung mit, die der Vorstand in enger

Zusammenarbeit mit den Verbänden und den Behörden beschließt.

Koblenz, im April 2021

Der Aufsichtsrat

Rudolf Mies, Vorsitzender

Der Aufsichtsrat empfiehlt der Vertreterversammlung, den

vom Vorstand vorgelegten Jahresabschluss zum 31. Dezember

2020 festzustellen und die vorgeschlagene Verwendung

des Jahresüberschusses zu beschließen.

Durch Ablauf der Wahlzeit scheiden in diesem Jahr

Frau Andrea Krämer,

Herr Karl-Heinz Krämer und

Herr Rudolf Mies

aus dem Aufsichtsrat aus.

Weitere Informationen

rund um unseren

Aufsichtsrat

Die Wiederwahl von Frau Andrea Krämer und Herrn

Karl-Heinz Krämer ist zulässig. Herr Rudolf Mies scheidet

durch Erreichen der satzungsmäßigen Altersgrenze aus

dem Aufsichtsrat aus und ist nicht wieder wählbar. Herr Tim

Schwarzburg hat sein Amt mit Wirkung vom 1. Juli 2020 aus

beruflichen Gründen niedergelegt.

Geschäftsbericht 2020

05


Jahresabschluss Aktiva KURZFASSUNG

1. Barreserve

Geschäftsjahr

Vorjahr

EUR EUR EUR EUR TEUR

a) Kassenbestand 42.985.398,73 46.378

b) Guthaben bei Zentralnotenbanken 194.690.818,98 119.275

darunter: bei der Deutschen Bundesbank 194.690.818,98 (119.275)

c) Guthaben bei Postgiroämtern 0,00 237.676.217,71 0

2. Schuldtitel öffentlicher Stellen und Wechsel, die zur

Refinanzierung bei Zentralnotenbanken zugelassen sind

a) Schatzwechsel und unverzinsliche Schatzanweisungen sowie

ähnliche Schuldtitel öffentlicher Stellen

0,00 0

darunter: bei der Deutschen Bundesbank refinanzierbar 0,00 (0)

b) Wechsel 0,00 0,00 0

3. Forderungen an Kreditinstitute

a) täglich fällig 17.330.043,01 9.741

b) andere Forderungen 4.722.740,07 22.052.783,08 4.598

4. Forderungen an Kunden 2.668.834.420,34 2.399.344

darunter:

durch Grundpfandrechte gesichert 1.157.220.209,60 (1.017.007)

Kommunalkredite 40.426.149,50 (13.800)

5. Schuldverschreibungen und andere festverzinsliche

Wertpapiere

a) Geldmarktpapiere

aa) von öffentlichen Emittenten 0,00 0

darunter: beleihbar bei der Deutschen Bundesbank 0,00 (0)

ab) von anderen Emittenten 0,00 0,00 0

darunter: beleihbar bei der Deutschen Bundesbank 0,00 (0)

b) Anleihen und Schuldverschreibungen

ba) von öffentlichen Emittenten 90.264.372,56 81.903

darunter: beleihbar bei der Deutschen Bundesbank 90.264.372,56 (81.903)

bb) von anderen Emittenten 537.935.611,34 628.199.983,90 613.254

darunter: beleihbar bei der Deutschen Bundesbank 359.625.272,51 (279.187)

c) eigene Schuldverschreibungen 0,00 628.199.983,90 0

Nennbetrag 0,00 (0)

6. Aktien und andere nicht festverzinsliche Wertpapiere 174.253.121,49 131.770

6a. Handelsbestand 0,00 0

7. Beteiligungen und Geschäftsguthaben bei Genossenschaften

a) Beteiligungen 85.545.187,70 85.600

darunter:

an Kreditinstituten 1.361.108,89 (1.361)

an Finanzdienstleistungsinstituten 0,00 (0)

b) Geschäftsguthaben bei Genossenschaften 1.659.430,00 87.204.617,70 1.659

darunter:

bei Kreditgenossenschaften 1.245.400,00 (1.245)

bei Finanzdienstleistungsinstituten 0,00 (0)

8. Anteile an verbundenen Unternehmen 4.042.466,15 3.926

darunter:

an Kreditinstituten 0,00 (0)

an Finanzdienstleistungsinstituten 0,00 (0)

9. Treuhandvermögen 119.742.772,07 98.560

darunter: Treuhandkredite 119.742.772,07 (98.560)

10. Ausgleichsforderungen gegen die öffentliche Hand einschließlich

Schuldverschreibungen aus deren Umtausch

11. Immaterielle Anlagewerte

a) Selbst geschaffene gewerbliche Schutzrechte und ähnliche

Rechte und Werte

b) entgeltlich erworbene Konzessionen, gewerbliche Schutzrechte

und ähnliche Rechte und Werte sowie Lizenzen an

solchen Rechten und Werten

0,00 0

0,00 0

83.667,57 81

c) Geschäfts- oder Firmenwert 0,00 0

d) geleistete Anzahlungen 0,00 83.667,57 0

12. Sachanlagen 110.609.164,23 65.922

13. Sonstige Vermögensgegenstände 7.591.061,03 5.298

14. Rechnungsabgrenzungsposten 3.334.978,17 3.663

15. Aktive latente Steuern 0,00 0

16. Aktiver Unterschiedsbetrag aus der Vermögensverrechnung 510.557,29 9

Summe der Aktiva 4.064.135.810,73 3.670.981


Jahresabschluss Passiva

KURZFASSUNG

Geschäftsjahr Vorjahr

EUR EUR EUR EUR TEUR

1. Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten

a) täglich fällig 49.116,43 98

b) mit vereinbarter Laufzeit oder Kündigungsfrist 380.728.122,89 380.777.239,32 340.213

2. Verbindlichkeiten gegenüber Kunden

a) Spareinlagen

aa) mit vereinbarter Kündigungsfrist von drei Monaten 789.930.214,60 792.019

ab) mit vereinbarter Kündigungsfrist von mehr als drei Monaten 1.674.331,64 791.604.546,24 15.551

b) andere Verbindlichkeiten

ba) täglich fällig 2.326.867.212,85 1.963.463

bb) mit vereinbarter Laufzeit oder Kündigungsfrist 42.016.199,82 2.368.883.412,67 3.160.487.958,91 71.094

3. Verbriefte Verbindlichkeiten

a) begebene Schuldverschreibungen 0,00 0

b) andere verbriefte Verbindlichkeiten 0,00 0,00 0

darunter:

Geldmarktpapiere 0,00 (0)

eigene Akzepte und Solawechsel im Umlauf 0,00 (0)

3a. Handelsbestand 0,00 0

4. Treuhandverbindlichkeiten 119.742.772,07 98.560

darunter: Treuhandkredite 119.742.772,07 (98.560)

5. Sonstige Verbindlichkeiten 5.700.024,44 4.606

6. Rechnungsabgrenzungsposten 399.063,91 108

6a. Passive latente Steuern 0,00 0

7. Rückstellungen

a) Rückstellungen für Pensionen u. ähnliche Verpflichtungen 8.281.016,86 9.041

b) Steuerrückstellungen 3.688.457,28 7.752

c) andere Rückstellungen 8.440.136,97 20.409.611,11 8.644

8. [gestrichen] 0,00 0

9. Nachrangige Verbindlichkeiten 0,00 0

10. Genussrechtskapital 0,00 0

darunter: vor Ablauf von zwei Jahren fällig 0,00 (0)

11. Fonds für allgemeine Bankrisiken 197.740.000,00 186.550

darunter: Sonderposten nach § 340e Abs. 4 HGB 0,00 (0)

12. Eigenkapital

a) Gezeichnetes Kapital 30.591.098,50 31.314

b) Kapitalrücklage 0,00 0

c) Ergebnisrücklagen

ca) gesetzliche Rücklage 57.880.000,00 55.880

cb) andere Ergebnisrücklagen 84.087.000,00 141.967.000,00 79.832

d) Bilanzgewinn 6.321.042,47 178.879.140,97 6.256

Summe der Passiva 4.064.135.810,73 3.670.981

1. Eventualverbindlichkeiten

a) Eventualverbindlichkeiten aus weitergegebenen

abgerechneten Wechseln

b) Verbindlichkeiten aus Bürgschaften und

Gewährleistungsverträgen

c) Haftung aus der Bestellung von Sicherheiten für fremde

Verbindlichkeiten

0,00 0

46.822.686,89 40.499

0,00 46.822.686,89 0

2. Andere Verpflichtungen

a) Rücknahmeverpflichtungen aus unechten Pensionsgeschäften

0,00 0

b) Platzierungs‐ u. Übernahmeverpflichtungen 0,00 0

c) Unwiderrufliche Kreditzusagen 277.856.534,03 277.856.534,03 214.589

darunter: Lieferverpflichtungen aus zinsbezogenen

Termingeschäften

0,00 (0)

Geschäftsbericht 2020

07


Jahresabschluss G+V KURZFASSUNG

Geschäftsjahr Vorjahr

EUR EUR EUR EUR TEUR

1. Zinserträge aus

a) Kredit‐ und Geldmarktgeschäften 59.450.747,99 61.173

b) festverzinslichen Wertpapieren und Schuldbuchforderungen 7.525.386,28 66.976.134,27 7.330

2. Zinsaufwendungen 5.036.653,58 61.939.480,69 6.919

3. Laufende Erträge aus

a) Aktien und anderen nicht festverzinslichen Wertpapieren 1.573.621,35 1.963

b) Beteiligungen und Geschäftsguthaben bei Genossenschaften 283.461,75 1.970

c) Anteilen an verbundenen Unternehmen 280.000,00 2.137.083,10 0

4. Erträge aus Gewinngemeinschaften, Gewinnabführungs‐

0,00 0

oder Teilgewinnabführungsverträgen

5. Provisionserträge 32.055.387,92 30.514

6. Provisionsaufwendungen 4.263.752,51 27.791.635,41 3.159

7. Nettoertrag des Handelsbestands 73.597,96 7

8. Sonstige betriebliche Erträge 8.756.262,73 4.020

9. [gestrichen] 0,00 0

10. Allgemeine Verwaltungsaufwendungen

a) Personalaufwand

aa) Löhne und Gehälter 32.271.900,89 31.121

ab) Soziale Abgaben und Aufwendungen für Altersversorgung

7.180.784,06 39.452.684,95 7.012

und für Unterstützung

darunter: für Altersversorgung 1.377.486,78 (1.432)

b) andere Verwaltungsaufwendungen 22.154.902,56 61.607.587,51 23.943

11. Abschreibungen und Wertberichtigungen auf

4.887.025,77 3.307

immaterielle Anlagewerte und Sachanlagen

12. Sonstige betriebliche Aufwendungen 1.649.217,02 3.479

13. Abschreibungen und Wertberichtigungen auf Forderungen

8.797.451,11 1.647

und bestimmte Wertpapiere sowie Zuführungen zu Rückstellungen

im Kreditgeschäft

14. Erträge aus Zuschreibungen zu Forderungen und bestimmten

0,00 ‐8.797.451,11 0

Wertpapieren sowie aus der Auflösung von Rückstel‐

lungen im Kreditgeschäft

15. Abschreibungen und Wertberichtigungen auf Beteiligungen,

81.141,86 22

Anteile an verbundenen Unternehmen und wie

Anlagevermögen behandelte Wertpapiere

16. Erträge aus Zuschreibungen zu Beteiligungen, Anteilen an

0,00 ‐81.141,86 0

verbundenen Unternehmen und wie Anlagevermögen behandelten

Wertpapieren

17. Aufwendungen aus Verlustübernahme 0,00 0

18. [gestrichen] 0,00 0

19. Ergebnis der normalen Geschäftstätigkeit 23.675.636,62 26.368

20. Außerordentliche Erträge 0,00 0

21. Außerordentliche Aufwendungen 0,00 0

22. Außerordentliches Ergebnis 0,00 (0)

23. Steuern vom Einkommen und vom Ertrag 6.189.235,55 8.315

darunter: latente Steuern 0,00 (0)

24. Sonstige Steuern, soweit nicht unter Posten 12

‐23.975,74 6.165.259,81 4.323

ausgewiesen

24a. Aufwendungen aus der Zuführung zum Fonds für

11.190.000,00 7.476

allgemeine Bankrisiken

25. Jahresüberschuss 6.320.376,81 6.254

26. Gewinnvortrag aus dem Vorjahr 665,66 2

6.321.042,47 6.256

27. Entnahmen aus Ergebnisrücklagen

a) aus der gesetzlichen Rücklage 0,00 0

b) aus anderen Ergebnisrücklagen 0,00 0,00 0

6.321.042,47 6.256

28. Einstellungen in Ergebnisrücklagen

a) in die gesetzliche Rücklage 0,00 0

b) in andere Ergebnisrücklagen 0,00 0,00 0

29. Bilanzgewinn 6.321.042,47 6.256


Jahresabschluss 2020

(Kurzfassung ohne Anhang)

Volksbank RheinAhrEifel eG, 56068 Koblenz

Der ungekürzte Jahresabschluss nach Handelsgesetzbuch

und der Lagebericht können in den Geschäftsräumen

in Koblenz,

Rizzastraße 34, 56068 Koblenz,

in Bad Neuenahr-Ahrweiler,

Hauptstraße 119, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler,

in Mayen,

St.-Veit-Straße 6-10, 56727 Mayen, und

in Daun,

Abt-Richard-Straße 13, 54550 Daun,

eingesehen werden.

Darüber hinaus erfolgt die Offenlegung des Jahresabschlusses

nach dessen Feststellung durch die Vertreterversammlung

beim Genossenschaftsregister des Amtsgerichtes Koblenz

unter der Reg.-Nr. 10150 und im elektronischen Bundesanzeiger.

Der vorliegende Jahresabschluss 2020 mit Lagebericht wurde

vom Genossenschaftsverband – Verband der Regionen e. V.

geprüft. Über das Prüfungsergebnis wird in der Vertreterversammlung

berichtet.

Weitere Informationen

zur Geschäftsbilanz

2020

Bilanz und

Ergebnisverwendung

Der Vorstand schlägt im Einvernehmen mit dem Aufsichtsrat

vor, den Jahresüberschuss von EUR 6.320.376,81 – unter

Einbeziehung eines Gewinnvortrages von EUR 665,66 (Bilanzgewinn

von EUR 6.321.042,47) – wie folgt zu verwenden:

EUR

Ausschüttung einer Dividende von 2% + 2% 1.220.883,62

Zuweisung zu den Ergebnisrücklagen

a) Gesetzliche Rücklage 2.100.000,00

b) Andere Ergebnisrücklagen 3.000.000,00

Vortrag auf neue Rechnung 158,85

6.321.042,47

Geschäftsbericht 2020

09


Ausgezeichnete Beratung

Geschäftsbericht 2020

10


AUF ALLEN KANÄLEN ERREICHBAR

Vor Ort, telefonisch, per Video, Chat oder über unsere Banking-App

– unsere Kunden haben die Wahl, über welchen Kanal

sie uns erreichen möchten. Wir stehen ihnen mit unserer

qualifizierten genossenschaftlichen Beratung zur Verfügung,

versorgen sie mit maßgeschneiderten Finanzkonzepten und

sorgen so für beste Kundenerlebnisse. Zu unserer Beratung

gehören nicht nur Themen wie Zahlungsverkehr, Kredite und

Geldanlage, sondern auch das gesamte Spektrum an Services

in den Sparten Versicherung und Vorsorge. Für Baufinanzierung

und Private Banking stehen darüber hinaus unsere Spezialisten

zur Verfügung.

Wir möchten langfristig für die Menschen in der Region der Ansprechpartner

Nummer 1 in allen Finanzangelegenheiten sein

und unsere Qualitätsführerschaft weiter ausbauen. Dazu stärken

wir auch unsere strategischen Wachstumsfelder, wie den

Bereich Volksbank Direkt, unser Firmenkundengeschäft, den Bereich

Private Banking und unsere Bau- und Projektfinanzierung,

ohne dabei unser Privatkundengeschäft zu vernachlässigen.

BESTE BANK IN DER REGION UND IN RHEINLAND-PFALZ

Für unsere Beratung wurden wir 2020 mehrfach ausgezeichnet.

Den Bankentest des „Deutschen Instituts für Bankentests“

in Koblenz gewannen wir für unsere Privatkunden-, Firmenkunden-,

Baufinanzierungs-

und Private-Banking-Beratung

sowie im

Bereich Digital Banking.

In den Bereichen Privatkunden und Baufinanzierung wurden

elf Banken in Koblenz getestet. Wir erzielten mit den Noten

1,43 bzw. 1,37 die besten Ergebnisse. Die Firmenkundenberatung

nahmen die Testkäufer in sechs Banken unter die Lupe.

Unsere Volksbank erhielt die Note 1,37. In den Bereichen Private

Banking und Digital Banking wurde erstmals getestet.

Für die Private-Banking-Beratung gab es die Note 1,2. Beim

Digital Banking schnitt unsere Bank mit der Note 1,5 ab.

Auch überregional waren wir mit unserer Beratung erfolgreich.

Mit unserer Private-Banking-Beratung belegten wir

Platz 1 in Rheinland-Pfalz, unsere Firmenkundenberatung

schaffte es auf Platz 3. Hinzu kommt der 1. Platz beim

„7. Koblenzer Kundenspiegel“. Bewertet haben die Verbraucher

hier die Beratungsqualität, die Freundlichkeit unserer

Mitarbeiter und das Preis-Leistungs-Verhältnis unserer Bank.

BEGLEITER UNSERER MITGLIEDER UND KUNDEN

Die Corona-Krise hat 2020 noch einmal deutlich gemacht,

wie wichtig der persönliche Kontakt zu unseren Mitgliedern

und Kunden ist. Wir zeigen jeden Tag aufs Neue, dass wir –

auch in schwierigen Zeiten – für sie da sind und sie umfassend

beraten und unterstützen. Wir sind uns unserer Verantwortung

für die Menschen und Unternehmen in der Region sehr

bewusst und erfüllen unseren Auftrag als verantwortungsvoller

Begleiter unserer

Kunden. So geht Banking

heute – und zwar nicht

nur in Corona-Zeiten.

Informationen rund um unsere

genossenschaftliche

Beratung

Geschäftsbericht 2020

11


Gremien und Organe

VORSTAND

SASCHA MONSCHAUER, Vorsitzender

STEPHAN BRESER (bis 31.07.2020)

MARKUS MÜLLER

WALTER MÜLLER

BEREICHSLEITER UND DIREKTOREN

MARKUS DAUM

MARCO DÜX

OLIVER ENGELS

CHRISTOPH HAMEL

MICHAEL HESSEL

JÜRGEN JUNG

THOMAS KLASSMANN

THOMAS KLOFT

BERND KRECHEL

HARALD LINK

MICHAEL NISIUS

MICHAEL SCHÄFER

FRANZ-JOSEF STRAUSS

THOMAS THEISEN

PROKURISTINNEN UND PROKURISTEN

BRUNO JAEGER

ALEXANDRA JECK

CHRISTOPH KINTZEN

FRANZ JOSEF KNEIP

ERICH LEICHT

NINA SCHIEMANN

DIRK SCHREIBER

AUFSICHTSRÄTINNEN UND AUFSICHTSRÄTE

RUDOLF MIES

Rentner, Vorsitzender

CHRISTOPH A. PARBEL

Kaufmann, geschäftsführender Gesellschafter der APA

Firmengruppe, stellvertretender Vorsitzender

GERHARD BERMEL

Rentner

Geschäftsbericht 2020

12

WERNER GASPER

Dipl.-Ing. und Geschäftsführer der office direkt Service-

Center GmbH

FRANZ-JOSEF JAX

Dipl.-Kfm. und Geschäftsführer der Krankenhaus Maria Hilf

GmbH

ANDREA KRÄMER

Angestellte, Walter Krämer – Straßen-, Tief- und Landschaftsbau

KARL-HEINZ KRÄMER

Dipl.-Kfm., kfm. Angestellter der thyssenkrupp Rasselstein GmbH

CHRISTOPH MÜNCH

Dipl.-Betriebswirt und selbstständiger Steuerberater

THOMAS PRZYBYLLA

Bürgermeister der Verbandsgemeinde Weißenthurm

DR. ULRICH RASS

Kaufmann, geschäftsführender Gesellschafter der Avantag

Energy s.à r.l. Mertert/Luxemburg, sowie der Philipp Rass

Energy GmbH

LOTHAR ROSENBAUM

Dipl.-Ing. (FH) und selbstständiger Handwerksmeister

LUDWIG SCHUTH

Rentner

TIM SCHWARZBURG (bis 30.06.2020)

Rechtsanwalt, KUNZ Rechtsanwälte

IRIS STEINACKER-CREUTZFELDT

Dipl.-Kauffrau, Steuerberaterin und Wirtschaftsprüferin,

Steinacker Creutzfeldt

Steuerberater Wirtschaftsprüfer Rechtsanwalt

ARBEITNEHMERVERTRETERINNEN UND

-VERTRETER IM AUFSICHTSRAT

SONJA HEINTZ

TIMO HOFFMANN

REIMUND KLÖTSCH

CHRISTOPH KOLLMANN

BJÖRN KRÄMER

STEFAN LINDEN

KARIN MOMBAUR

Mehr Informationen

finden Sie hier


Förderung der

Region

Rund 850.000 Euro an Spenden und

Sponsoringgeldern haben wir in die

Region zurückgegeben.

Unsere Bürgerstiftung förderte

213 Projekte.

Rund 190.000 Euro wurden über unsere

Spendenplattform „Viele schaffen mehr“

eingesammelt.

150.000 Euro haben wir im Rahmen unseres

Corona-Sonderprogramms „100.000 für Vereine“

an rund 300 Vereine als Spende ausgezahlt.

19,6 Mio. Euro verfügbare Kaufkraft flossen

durch die Gehaltszahlungen an unsere

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Region.

6,1 Mio. Euro haben unsere

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

an Lohnsteuer in der Region gezahlt.

6,2 Mio. Euro haben wir an

Ertragssteuern gezahlt.

13


Geschäftsgebiet und

regionale Verankerung

REGIONALMÄRKTE

Oberwinter

AhrBrohltal

Bad Neuenahr-Ahrweiler

Eifel

KoblenzMittelrheinMosel

MayenRhein

Altenahr

Ahrbrück

Antweiler

Adenau

Kelberg

Uersfeld

Gunderath

Daun

Ulmen

Oberstadtfeld

Gillenfeld

14 Geschäftsbericht 2020

EIFEL

DIREKTOR:

Thomas Klassmann

Dernau

Mayschoß

Kempenich

Weibern

Kirchwald

Kreuznick

Nachtsheim

Mayen

H

Königsfeld

Niederzissen

Rieden

Ettringen

Monreal


ÜBERSICHT SELBSTBEDIENUNGSFILIALEN/

GELDAUTOMATEN IN KOBLENZ

Remagen

Bad Bodendorf

eimersheim

Sinzig

Westum

Bad Breisig

AHRBROHLTAL

DIREKTOR:

Thomas Theisen

1 Bubenheim Globus (SB)

2 Lützel (SB)

3 Firmungstraße (SB)

4 Löhr-Center (€)

5 Forum Mittelrhein (€)

6 Zentralplatz (SB)

7 Löhrrondell (SB)

8 Apollo-Kino (SB)

9 Hohenzollernstraße (SB)

10 Niederberg (SB)

11 Arzheim (SB)

Brohltal

Brohl-Lützing

Burgbrohl

Andernach

Nickenich

Miesenheim

Mendig

Kettig

Thür

Kottenheim

Polch

Bassenheim

Rübenach

Niederbieber

Neuwied

Heddesdorf

Bendorf

Weißenthurm

Kaltenengers

Urmitz

Kesselheim

1

10

Arenberg

Mülheim-Kärlich 4 Altstadt

3

2

Moselweiß 5

11

6

Metternich 7

8

Güls Karthause

9

Winningen

Lay

Koblenz-Rizzastraße

MAYENRHEIN

DIREKTOR:

Oliver Engels

Dommershausen

Brodenbach

LEGENDE

Filiale

KOBLENZMITTELRHEINMOSEL

DIREKTOR:

Jürgen Jung

Selbstbedienungsfiliale (SB-Filiale)

Geldautomat/Geldauszahlstelle

Geschäftsbericht 2020

15


SITZ DER GENOSSENSCHAFT

Volksbank RheinAhrEifel eG

Rizzastraße 34

56068 Koblenz

Telefon 0261 3906-0

info@voba-rae.de

www.voba-rheinahreifel.de

VERWALTUNGSSITZE

Hauptstraße 119

53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

St.-Veit-Straße 6-10

56727 Mayen

FACEBOOK

@vobarheinahreifel

KUNUNU

kununu.com/de/volksbank-rheinahreifel-eg1

INSTAGRAM

@volksbankrheinahreifel1866

LINKEDIN

linkedin.com/company/volksbank-rheinahreifel

PODCAST

voba-rheinahreifel.de/service/podcast.html

XING

xing.com/pages/volksbankrheinahreifeleg


Zahlen, Daten,

Fakten

Bilanzsumme

4,1 Mrd.

Euro

Eigenkapital

408 Mio.

Euro

Betreutes Kundenvolumen

8,4 Mrd.

Euro

Kundenkredite

2,7 Mrd.

Euro

Mitarbeiter

700

Auszubildende

41

Mehr als

188.000

Kunden

Rund

118.000

Mitglieder

Geschäftsstellen

44

Selbstbedienungsfilialen

38

Weitere Magazine dieses Users
Ähnliche Magazine